Antwort auf:
Stur wie Panzer. Eine einmal gefasste Meinung ändern? Never ever! Wenn etwas weiß ist, dann ist es weiß, und wenn man tausend Beweise dafür vorlegt, dass es schwarz ist. Egal! Manche sind evtl. fähig, einem Recht zu geben, damit sie ihre Ruhe haben... . Überzeugt hat man sie aber trotzdem nicht. Genauso gut kann man versuchen, die Hauswand oder den Wohnzimmerschrank zu überzeugen. hammer

lachen1
Ich habe mich köstlich amüsiert, als ich das hier gelesen habe. Vor allem deine Selbstironie mag ich:


Antwort auf:
Bei aller Sturheit sind sie dennoch tolerant. Sie lassen sich zwar von nichts überzeugen, haben aber kein Problem damit, wenn ich mal genauso stur bin und mich auch nicht überzeugen lasse.
Mein Gott, Hilfe! Vielleicht bin ich ja am Ende genauso und komme gerade deswegen so gut mit ihnen aus?

Auch wenn du denkst, das hat etwas mit Vorurteilen zu tun... Vorurteile sind nichts Schlechtes, sogar lebensnotwendig. Ohne Vorurteile, würde unser Gehirn nicht funktionieren. Es kommt immer darauf an:
Dr. Allwissend zum Thema Vorurteile



Es gibt vier Charaktertypen, die angeboren sind. Keiner davon in reiner Form: der Melancholiker, Choleriker, Sanguiniker und Phlegmatiker. Wie du welchen Teil deines Charakters die positiven und negativen Elemente auslebst, ist zum Teil genetisch, zu einem anderen Teil erlernt.
Link für Interessierte


Es ist durchaus möglich, dass bestimmte Charaktertypen in bestimmten Gebieten öfter vorkommen, als in anderen. Genetisch bedingt, Erziehung, Religion, Umwelteinflüsse... Alles auf der Welt steht miteinander in Wechselwirkung, aber nicht alle Menschen reagieren gleich auf gleiche Situationen. Das heißt nicht, dass alle so sind. Es ist ebenso möglich, dass wir durch unsere eigenen Charakter bestimmte andere Charaktere in unser persönliches Umfeld lassen und andere ausschließen. Ich mag Menschen, die ihre Meinung vertreten, humorvoll und hilfsbereit sind. Ob das typisch Marokkanisch ist? Quatsch, das gibt es überall auf der Welt. Man kennt diese Vorurteile:
Klischees
Klischees über Nationen steuern unser Handeln
"Oft ist in Stereotypen ein wahrer Kern. Wenn wir Menschen zu Unrecht falsch einschätzen, reagieren wir auch falsch. Genau das sollten wir uns noch bewusster machen ... Nicht immer gelingt dies."

Zu all diesen Einschätzungen, Vorurteilen und Stereotypen ist es für mich zum Beispiel wichtig, wie sich ein Mensch real verhält.

Sturheit wird immer als schlechte Eigenschaft dargestellt. Persönlich mag ich ein bestimmtes Maß an Sturheit. Derjenige, der sie besitzt, kann sich im Leben seinen Zielen durch Beständigkeit und Unnachgiebigkeit durchsetzen. Es ist aber auch wichtig, zu wissen, wann es angebracht ist, stur zu bleiben und wann man eher auf einander zugehen sollte.

Antwort auf:
Ich gebe es also hiermit auf, sinnloserweise zu versuchen, Bilal und Najib davon zu überzeugen, dass Männer genauso lästern wie Frauen.
Wenn Männer lästern, dann haben sie also einen Überschuss an weiblichen Hormonen. Wie abgefahren ist das denn??? Aber meinetwegen, ist in Ordnung, passt schon! wink


Zum Lästern: Das, was Bilal über deine Schwestern schreibt, würde ich als lästern und er als Wahrheit bezeichnen. Also verteilt er die weibliche Hormone nach seinem Ermessen. Diese unterschiedlichen Wahrnehmungen zu Lästereien, liegen in den unterschiedlichen Interessen der Menschen. Männer reden über Fußball, Frauen, Arbeit, das Geschäft und empfinden die Diskussionen über Familienangelegenheiten oft als langweilig und sehen dort die Lästerei. Frauen kümmern sich viel um Familie, Kinder... und orientieren sich so innerhalb der Familie mit ihren Sorgen. Sie würden wahrscheinlich die ausführliche Beschreibung der Kurven von Model X als Lästerei empfinden. Das war übrigens auch stereotyp. Durch die Veränderungen der gesellschaftlichen Entwicklung ändern sich heute viele Aufgaben innerhalb der Familie und somit auch die Aufgaben von Mann und Frau.

Es gibt so viele Varianten Charaktere wie Menschen auf der Welt. Jeder muss für sich entscheiden, was er in seinem Leben akzeptiert.
Die Wahrheit ist immer eine Sichtweise und hängt auch manchmal von den Umständen ab.

"Wir brachten euch gewiss die Wahrheit, jedoch die Meisten von euch hassen die Wahrheit" 43:78
Wenn du die Wahrheit sagst, musst du damit rechnen, dass den Leuten die Lüge besser gefällt und sie dich dafür hassen.
Bin ich nicht bereit, mich in die Denkweise meines Gegenübers hineinzuversetzen, werde ich ihn nicht verstehen. Wenn ich das nicht möchte, dann kann ich tolerieren oder schießen.

In diesem Sinne, ein schönes WE
Katrin

Link zum Ausgangsthread

Last edited by whatshername61; 20/01/18 12:51 PM. Reason: Verlinkung

When the rich wage war
is the poor who die.
LP