Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 1 of 3 1 2 3
Ergebnisse der letzten Wahlen? #81063
08/09/07 11:34 PM
08/09/07 11:34 PM
Joined: Jun 2007
Posts: 13
Karlsruhe
Gringo Offline OP
Junior Mitglied
Gringo  Offline OP
Junior Mitglied

Joined: Jun 2007
Posts: 13
Karlsruhe
Hallo an Alle im Forum
Ich hab am Rande nur mitgekriegt das Komunal- oder Parlamentswahlen in Maroc waren. Wer kann mir bitte genauere Infos über den Wahlgang und die Ergebnisse berichten. Und, wie findet und steht ihr zu dem Demokratisierungsprozess in Marokko? Würde gerne einmal eine Einschäzung von den Marokkaner unter uns hören. Ich jedenfalls habe großen Respekt vor allem der Arbeit des modernen Königs Mohamed VI, den Pateien und die in die Wege geleiteten Reformen. Ich finde es Klasse wie sich Marokko in Richtung konstituelle Monarchie und Demokratie entwickelt, was dem toleranten Wesen der Marokkaner entspricht. Mich macht traurig und nervt die meist kurze unqualifiezierte Berichterstattung deutscher Medien. Falls ihr meine Prognose zu blauäugig und naiv findet bitte ich mir das zu berichten. Bin für jede Kritik und Anregung dankbar.
Machts alle Gut. Gruß INGO

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Gringo] #81067
09/09/07 05:13 PM
09/09/07 05:13 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

vorläufiges ergebnis

die wahlbeteiligung spricht für sich.
wenn von stimmenkauf die rede ist, dann kann ich dem nicht ganz folgen.
erstens war die wahl geheim, man kann also kassieren und trotzdem wählen wie es einem passt.
zweitens sind ein paar dirham oder ein geschenk auch kein schlechteres kriterium als sympathie, auslosen oder weil der cousin halt auf dem wahlzettel steht.
die, die ihre wahl von der abwägung von argumenten abhängig gemacht haben, werden wohl die wenigsten sein.

gruss
Najib

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Najib] #81068
09/09/07 06:46 PM
09/09/07 06:46 PM
Joined: Jul 2004
Posts: 732
nrw
A
abid al wahid Offline
Mitglied
abid al wahid  Offline
Mitglied
A

Joined: Jul 2004
Posts: 732
nrw
Assalamu Alaikum und Hallo

die Marokkaner haben meiner meinung nach sehr gut gewählt,
nämlich gar nicht und damit die best mögliche wahl getroffen.

Ich bin sehr stolz auf die Marokkaner,
die sich als Volk intelligent, wirklich sehr aufgeweckt, weise präsentiert haben
und gar nicht einsahen dem treiben auf der theatralen showbühne ihre zustimmung zu geben,
um den Marionetten und dem Marionettenspieler ein Gefühl der legitimation für ihre auführungen zu verschaffen.

In Casablanca, also dort wo sowas wie ein richtiger wahlkampf mit viel berichterstattng stattfand
dem man als wahlberechtigter nicht so einfach aus dem weg gehen kann wie auf dem lande
haben sogar 73% mit einem deutlichen Nein gestimmt.






Last edited by abid al wahid; 09/09/07 06:46 PM.
Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: abid al wahid] #81069
09/09/07 10:46 PM
09/09/07 10:46 PM
Joined: Mar 2001
Posts: 555
Marokko
M
Malim Offline
Mitglied
Malim  Offline
Mitglied
M

Joined: Mar 2001
Posts: 555
Marokko
Ahlan,

bei uns auf dem Lande wurde sehr viel Wahlkampfwerbung betrieben, aber sehr viele Menschen haben es verpasst sich rechtzeitig in die Wählerlisten eintragen zu lassen. Desshalb durften sie auch nicht wählen. Am Freitagnachmittag rief unser Kommunenpresident bei mir an, ich soll doch bitte meine Leute den Nachmittag freigeben, und sie zur Wahl schicken. Von einer Partei wurden die Wähler ganz offen mit 100DH pro Stimme belohnt. Damit das Kreutzchen auch tatsächlich beim Käufer gemacht wird, mussten die Bestochenen ganz kurz auf den Koran schwören.... da kriegt der Wähler Angst zu betrügen.

leihinik

Zitoun

Last edited by Zitoun; 09/09/07 10:46 PM.
Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: abid al wahid] #81071
10/09/07 12:28 PM
10/09/07 12:28 PM
Joined: Feb 2005
Posts: 137
Köln
M
MeryamIman Offline
Mitglied
MeryamIman  Offline
Mitglied
M

Joined: Feb 2005
Posts: 137
Köln
 Original geschrieben von: abid al wahid
In Casablanca, also dort wo sowas wie ein richtiger wahlkampf mit viel berichterstattng stattfand



Assalamu aleikum und guten Morgen,

ich komme gerade aus besagtem Casa und unter einem "richtigen Wahlkampf" verstehe ich was anders. Die einzigste Partei, die halbwegs "öffentlichen Wahlkampf" betrieben hat, war Istiqlal.

Der "öffentliche Wahlkampf" dieser Partei bestand im übrigen aus einer Gruppe von Jugendlichen im Alter von 5 bis 25, welche frenetisch schreiend durch die Strassen lief und Flugblätter verteilte. Dafür bekamen die Kinder und Teenies insgesamt 30 DH/Teilnehmer und ein T-Shirt bzw. eine Umhängetasche.

Zu Hause wurde das Thema von der Familie in genau einem einzigen Satz abgearbeitet: Die sind sowieso alle korrupt!

...und dann wandte man sich wieder der nachmittaglichen TV-Soap zu :-)

MeryamIman





Last edited by MeryamIman; 10/09/07 12:33 PM.
Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Gringo] #81103
12/09/07 01:53 PM
12/09/07 01:53 PM
Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
Wird es Veraenderungen in der Regierung geben?


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Malim] #81105
12/09/07 02:42 PM
12/09/07 02:42 PM
Joined: Jul 2005
Posts: 285
Tanger/Marrakech
Lmarrakchi Offline
Mitglied
Lmarrakchi  Offline
Mitglied

Joined: Jul 2005
Posts: 285
Tanger/Marrakech
 Original geschrieben von: Zitoun
Ahlan,
Am Freitagnachmittag rief unser Kommunenpresident bei mir an, ich soll doch bitte meine Leute den Nachmittag freigeben, und sie zur Wahl schicken.


Einer der negativen Punkte die mir aufgefallen ist, ist die Tatsache dass die Wahlen am Freitag, ein Werkstag, und nicht am wochenende stattfanden. Außerdem nutzen die Arbeitenden an diesem Tag die Mittagspause um in die Moschee zu gehen.

Fürs Wählen bleibt also nicht viel Zeit !!!

 Original geschrieben von: Thomas Friedrich
Wird es Veraenderungen in der Regierung geben?


Es wird ein komplet neue Regierung geben.



Last edited by Lmarrakchi; 12/09/07 02:43 PM.
Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Lmarrakchi] #81107
12/09/07 02:50 PM
12/09/07 02:50 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo


 Antwort auf:
Einer der negativen Punkte die mir aufgefallen ist, ist die Tatsache dass die Wahlen am Freitag, ein Werkstag, und nicht am wochenende stattfanden.


ich weiss nicht, wie es weiter südlich gehandhabt wird, aber hier im norden ist der freitag im allgemeinen frei. nur behörden und banken und in grösseren städten wohl auch die industriebetriebe arbeiten freitags. die handwerker haben alle am freitag den laden zu und die baustellen ruhen am freitag.
zahltag ist am donnerstag.

gruss
Najib

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Malim] #81121
13/09/07 01:08 AM
13/09/07 01:08 AM
Joined: Aug 2002
Posts: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Posts: 1,254
Mannheim
Hallo Zitoun,

danke für den Stimmungsbericht von der aktiveren Wahlfront. Was mich interessiert, sicher auch andere,

Zitat: "Von einer Partei wurden die Wähler ganz offen mit 100DH pro Stimme belohnt"

ja wer verwechselt denn nun Demokratie mit Moneykratie? Der überraschende Wahlgewinner oder die vorab favorisierte und dann unterlegene Partei oder eine unbedeutende Liste?

Woher das Geld kommt ist ja auch noch eine Frage, die ich mir dann womöglich selber beantworten kann.

viele Grüße

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Dolphin] #81134
14/09/07 12:40 AM
14/09/07 12:40 AM
Joined: Mar 2001
Posts: 555
Marokko
M
Malim Offline
Mitglied
Malim  Offline
Mitglied
M

Joined: Mar 2001
Posts: 555
Marokko
Ahlan,

Marokko wünscht sich gerne Demokratie, soll auch ein islamisches Land sein, aber je nach Wunsch wird für Geld diese islamische Demokratie eben ausgesetzt und unterbrochen.

leihinik

Zitoun

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Gringo] #81135
14/09/07 01:05 AM
14/09/07 01:05 AM
Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
hallo,

es gibt einiges, was man über diese whalen sagen könnte. viele interessante dinge, wie z.b. dass der islamistische sieg der pjd ausgeblieben ist und damit die islamisten allgemein in marokko demystifiziert wurden, dass die wahlen immerhin weitgehend frei waren, und auch, dass sie seit langem vorbereitet und mit neuen gesetzen reglementiert waren. die geringe beteiligung ist ein mit sicherheit hoch interessanter und wichtiger aspekt, zumal offensichtlich mehr als 70% sich für die wahlen registriert hatten.

das scheint mir in diesem austausch irgendwie als nebenrangig zu erscheinen...

jm

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Malim] #81136
14/09/07 01:18 AM
14/09/07 01:18 AM
Joined: Aug 2002
Posts: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Posts: 1,254
Mannheim
hallo Zitoun,

das habe ich mir fast gedacht.

Ich frage mich nur, ist das für ein Schwellenland wie Marokko ok so, Sicherheit von Investitionen, weitere westliche Annäherung, etc. verbunden mit Mißbilligung demokratischer Werte und internationalem Konsens (und dem Volk geht es peu á peu besser?) oder gibt es ein Grummeln in der allgemeinen Bevökerung, dass irgendwann den Kessel zum überlaufen bringt.

viele Grüße

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Dolphin] #81176
16/09/07 12:11 PM
16/09/07 12:11 PM
Joined: Mar 2001
Posts: 555
Marokko
M
Malim Offline
Mitglied
Malim  Offline
Mitglied
M

Joined: Mar 2001
Posts: 555
Marokko
Ahlan Dolphin,

für die großen Investoren ist ein System wie in Marokko durchaus interessant. Sie haben genug Mittel um sich Ihre Rechte und Vorhaben zu erkaufen, um dann Gewinne wie gesetzlich geregelt, 1:1 in harter Währung in sicherere Länder zu transverieren. Für die Investoren ist es beruhigend, wenn sich der Staat bei Kampf gegen den Terrorismus sichtbar bemüht.
Nach den kleinen Investoren wird nicht viel gefragt, solange sie unauffälig bleiben. Dem armen Marokkanern geht es vielleicht finanziell ein wenig besser aber nicht persönlich. Man begegnet doch sehr vielen vom Leben entäuschten Männern, die ihren Frust mit Alkohol und weichen Drogen bekämpfen. Die Staatsmacht unterstützt dies sogar obwohl verboten, ausser wenn es im Rausch zu Gewalt kommen sollte, greift sie ein.
Das sind alltägliche Rahmenbedingungen in die man hineinwächst.

leihinik

Zitoun

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Gringo] #81192
19/09/07 01:06 AM
19/09/07 01:06 AM
Joined: Jun 2007
Posts: 13
Karlsruhe
Gringo Offline OP
Junior Mitglied
Gringo  Offline OP
Junior Mitglied

Joined: Jun 2007
Posts: 13
Karlsruhe
Assalamaleikum an Alle
Danke für eure interessanten Antworten und Bewertungen .Ich denke, alles braucht seine Zeit. Wenn man bedenkt, wie es in Deutschland vor 60 Jahren war - oder die DDR! Ich bin guter Hoffnung für Marokko. Das größte Problem ist halt die Arbeitslosigkeit und dadurch glauben viele nicht an eine Verbesserung ihrer Lage. Und dann ist auch viel Mist passiert in der Vergangenheit. Deshalb auch die Verdrossenheit. Auch den Filz und die 40jährigen Seilschaften sind nicht von heut auf morgen zu entfernen. Doch mit der Zeit,wächst das Vertrauen, wenn die Reformen fruchten. Ich finde es enorm, was sich gerade in ländlichen Gegenden verändert hat. Marokko kann Stolz sein, es ist eigentlich das einzigste Land im Maghreb, wo Pressefreiheit und freie Wahlen stattfinden. Auch die Frauen sind auf dem Vormarsch. Klasse! Eine Gesellschaft besteht aus beiden Geschlechtern und beide repräsentieren das Land. Ich bin überzeugt, die nachwachsende Generation ist auf gutem Weg. Islam und Demokratie ist doch genau so möglich wie bei uns. Der Marokkaner ist ein weltoffener und liberaler,toleranter Menschenschlag, von daher sehen wir die Sache positiv.
Liebe Grüße Ingo & Vero

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Gringo] #81194
19/09/07 10:57 AM
19/09/07 10:57 AM
Joined: Feb 2005
Posts: 137
Köln
M
MeryamIman Offline
Mitglied
MeryamIman  Offline
Mitglied
M

Joined: Feb 2005
Posts: 137
Köln
 Original geschrieben von: Gringo
es ist eigentlich das einzigste Land im Maghreb, wo Pressefreiheit und freie Wahlen stattfinden.


Guten Morgen Gringo,

leider muss ich Dir ein wenig widersprechen ...zumindest was die Pressefreiheit angeht. Zwar hat sich in Marokko in den letzten Jahres einiges getan, doch gerade vor den Parlamentswahlen im September verhängte der marokkanische Justizapparat vermehrt Maulkörbe für Journalisten und freie Presse.

Das Beispiel, das mir hierzu einfällt, ist die Verhaftung des Chefredakteurs Achmed Benchemsi. Die marokkanischen Behörden beschlagnahmten ca. 100.000 Exemplare einer Ausgabe seines französisch-sprachigen und mittlerweile etablierten Wochenmagazins "TelQuel" und seiner arabisch-sprachigen Schwesterausgabe "Nichane". Benchemsi hatte im Editorial der beiden Magazine gewagt, eine Thronrede des Königs zu den kommenden Parlamentswahlen zu kritisieren. Nun wird gegen ihn wegen "Beleidigung des Königs" ermittelt.

Nach wie vor gilt es in Marokko als Strafbestand wenn Kritik an der Königsfamilie öffentlich kundgetan wird. Nach den alljährlichen 1. Mai-Demonstrationen wurden zahlreiche Mitglieder der AMDH (association marocaine des droits humains) verhaftet, weil sie Parolen gegen den König verbreitet haben sollen. Ich glaube insgesamt 10 von ihnen wurden mit Gefängnisstrafen bis zu 3 Jahren und zusätzlich hohen Geldstrafen verurteilt.

Der Reformkurs der Monarchie mag auf dem richtigen Weg sein...das weise ich keinesfalls von der Hand...und es gab und gibt nach wie vor Fortschritte im Bereich der Menschen- und Bürgerrechte. Aber sie sind nicht in der Verfassung verankert und können jederzeit wieder zurückgenommen werden.

Aber auch ich bin optimistisch, daß der Reformkurs irgendwann fruchtet...nur wird das meine Generation vermutlich nicht mehr in vollen Zügen genießen und erleben dürfen.

MeryamIman

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: MeryamIman] #81213
20/09/07 10:40 PM
20/09/07 10:40 PM
Joined: Jun 2007
Posts: 13
Karlsruhe
Gringo Offline OP
Junior Mitglied
Gringo  Offline OP
Junior Mitglied

Joined: Jun 2007
Posts: 13
Karlsruhe
Hallo Meryamlman,
danke für deinen Beitrag und interessanten Informationen.Für uns ist es echt schwer zu verstehen, dass soetwas möglich ist .Wir kennen sowas ja zum Glück nicht. Wir wussten aber schon, dass Kritik am König oder Westsaharathema absolut tabu sind. Auch merkt man die Zurückhaltung überhaupt von politischen Themen in Gesprächen im Land selbst.Aber wie du schon sagtest, es braucht seine Zeit! Auch bei uns ist nicht alles gerecht oder? Da wo ich arbeite z.B. rede ich nie über meine politische Gesinnung oder manche philosophischen Themen, das gäbe nur Stress.
Salam
Ingo und Vero

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Gringo] #81216
21/09/07 02:05 AM
21/09/07 02:05 AM
Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
hallo,

wenn es um marokko geht, vergleicht man stets mit dem stand einer utopischen demokratie.

in deutschland wurde eva hermann vor kurzem regelrecht "gefeuert", weil ihr ein satz ausgerutscht ist. ein einziger satz und weg is' sie.

in spanien wurde vor kurzem eine zeitung aus dem verkehr gezogen, weil darin der kronprinz und seine gemahlin karrikiert wurden. in frankreich gibt es gesetze, die betsimmt meinungen verbieten und unter strafe stellen, etwa die verleugnung des holocausts. dieses thema ist in deutschland wiederum tabu und dazu kommen einige anderer themen.

wie ist das möglich? sind das keine demokratischen länder?

das verbieten von nichane finde ich eine tollpatschige kontra-produktive reaktion, ebenso wie die reaktion auf die amdh, auch wenn die organisation, das ist bekannt, teilweise aus den reihen von marxisten-leninisten rekruitiert (die chefin von amdh ist von der nahj-partei / übrigens, eine kommunistische partei wurde in deutschland - soviel ich weiss - verboten oder etwa nicht?) aber man sollte den sinn für differenzierung und ausgleich in seiner meinung nicht verlieren.

in marokko herrscht in der tat eine grosse freiheit in der meinungsäusserung und, wenn das land ein problem hat, dann ist es das von einer presse, deren praxis quasi charlatannerie ist. die meisten europäer kennen telquel und le journal hebdo un vergessen, dass der grösste teil der marokkanischen presse arabisch ist, eine sprache, die sie weder verstehen noch bewerten können. wenn ich in marokko war und an den kiosks stand hatte ich immer zwei dinge beobachtet, vor allem in der arabsich-sprachigen presse:

1- eine grosse verantwortungslosigkeit im umgang mit themen
2- ein vefehlen von themen, die von relevanz sind und verkauf durch sensationelle oder populistische, teils falsche titel.

generell befindet sich marokko auf einem guten und sicheren weg in richtung einer demokratie und das nicht nur wegen des realen politischen willens des königs und einer ganzen elite. wer dies bestreitet, kennt die realität einfach nicht und übersieht, dass die marokkanische gesellschaft einen hoch interessanten strukturwandel erlebt, der sie zwangsläufig in diese richtung und in keine andere bringt.

wer dies bestreitet, stärkt auch jene radikalen (nicht nur islamistischen) kräfte, für die jede positive entwicklung und jedes zeichen von stabilität ein dorn im auge ist.

die frz. presse hat sich hier als ein champion gezigt, bedauerlicherweise. vor den wahlen freuten sich alle auf den sieg der islamisten und berichteten über diese, wie sich nur jede partei erträumen kann. alle anderen kräfte wurden ignoriert. als die islamisten trotzdem verloren, gab es rundum schweigen und enttäuschung.

nun macht sie weiter, der könig hat einen ministerpräsidenten aus der siegenden partei ernannt, so wie es demkratisch ist. das interessiert niemand. jetzt toben die marokkaner, weil diesen mann niemand für kompetent hält, aber sie sind die einzigen. hätte der könig einen kompetenten technokraten ernannt, wie driss jettou, der grösste beliebtheit im lande geniesst, hätte es geheissen "nicht demokratisch".

diese fehler und dieses mislungen verhalten sollte man in meinen augen vermeiden und das land so objektiv und differenziert wie möglich bewerten.

gruss
jm

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Gringo] #81219
21/09/07 02:34 PM
21/09/07 02:34 PM
Joined: Apr 2005
Posts: 1,489
Equator, Afrique
aquawatch Offline
Mitglied
aquawatch  Offline
Mitglied

Joined: Apr 2005
Posts: 1,489
Equator, Afrique
@JM:


auch nachzulesen auf:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/96132
und
http://www.heise.de/newsticker/meldung/93791


und die Italiener liegen, dank Berlusconi, an der Spitze in Europamit der Nichtpressefreiheit


du hast noch nicht einmal nicht den ocean gesehen? die reden von nichts anderes im himmel! knocking on heavens door


Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Malim] #81226
23/09/07 01:21 AM
23/09/07 01:21 AM
Joined: Aug 2002
Posts: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Posts: 1,254
Mannheim
"Nach den kleinen Investoren wird nicht viel gefragt"

Hallo Zitoun,

das kann ich mir denken, jeder möchte das große Rad drehen. Wer als Normalo investieren will, ist in Marokko heute nicht gut aufgehoben, Europa/Deutschland ist zur Zeit einfach attraktiver, dass ist meine Meinung und deshalb investiere ich hier in D. In Marokko ist es zwar schöner, doch es gibt viel blabla ohne Gegenleistung und ohne Schutz, wenn man nicht global-player ist.

viele Grüße

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Dolphin] #81238
24/09/07 01:43 PM
24/09/07 01:43 PM
Joined: Feb 2005
Posts: 137
Köln
M
MeryamIman Offline
Mitglied
MeryamIman  Offline
Mitglied
M

Joined: Feb 2005
Posts: 137
Köln
Salam aleikum wr wb,

meine Frage an die hier vorhandenen Politologen: Warum wurden die Lebensmittelpreise zum Teil um 20% erhöht und das unmittelbar nach den Wahlen?

http://www.tagesthemen.de/multimedia/audio/audio6058.html

Ist das Teil des hier angepriesenen Strukturwandels?

Viele Grüsse


MeryamIman

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: MeryamIman] #81241
24/09/07 05:41 PM
24/09/07 05:41 PM
Joined: Jul 2001
Posts: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Posts: 848
NRW
Hallo zusammen,

der letzte Beitrag von JM ist gut gemeint, die darin angesprochenen Punkte und Aspekte führen zur einer falschen Interpretation der Politik in Marokko. Aber das schlimmste finde ich die Heranziehung der jüdischen Themen ( Holocaust !!!??), um die mangelende Demokratie in Marokko erklären zu wollen!! Das ist schon sehr sehr armselig!


Erstens, sowohl Frankreich als auch Deutschland sind demokratische Staaten, die aufgrund ihrer neuen Geschichte Rücksicht auf ein Teil ihrer seit Jahrhunderten angestammten jüdischen Bevölkerung nehmen. Das ist verständlich.
Übrigens Marokko geht in dieser Frage genauso vor wie in Frankreich oder Deutschland.
Aber dieses Thema vorzuschieben, um Fragen nach den angeblichen Defitzite der Demokratie in diesen Ländern zu stellen, zeigt nur die Kurzsichtigkeit. Man muss nicht immer wieder die jüdischen Themen vorschieben und damit sogar argumentieren, wenn man etwa die eigene demokratischen Defitzite beschönigen oder gar erklären will!?

In Frankreich und Deutschland gibt es eine Verfassung, die ein Machtwechsel von Oben bis nach unten durch freie Wahlen garantiert! ( ist es möglich in Marokko?)
In diesen Ländern gibt es eine klare Trennung der Legislative, Jüdikative und Exekutive!
usw.

Zweitens, in Marokko fehlen IMMER NOCH die einfachsten Elemente einer Demokratie : eine demokratische Verfassung, die Trennung der Dreigewalten: Legislative,Jüdikative und Exekutive.
Der König hat alles alles in seiner Hand. Und die Frage, die man sich stellen SOLLTE: Wozu teure Wahlen, ein teueres und machtloses Parlament und eine teuere Regierung, wenn der König die Poliktik bestimmt??

Lieber Jm,

in Marokko gibt es gar keinen Ministerpräsidenten, wie du geschrieben hast, sondern NUR einen Premierminister, denn der Präsident der Regierung ist, laut Verfassung, der König selber, und wenn du hier noch von DEMOKRATISCH redest, dann offenbarste wiedrmal eine Wissenslücke!!
Ferner ist es gleichgültig, ob der Premierminister ein Technokrat oder ein politischer Mensch ist, die Richtlinien der Innen- und Aussenpolitik bestimmt nur der König ( Laut Verfassung und in der Realität) Und deshalb sind Wahlen, ein machtloses Parlament und eine Regierung in Marokko Sinnlos, solange der König , wie in der Verfassung vorgeschrieben ist, über allen Institutionen seht!!
Also nur die eigene Verfassung richtig studieren!


Drittens, wenn eine spanische Zeitung die Königsfamilie NACKT zeigt und sich darüber lustig macht, dann sind alle Spanier und spanische Institutionen dagegen, weil der König dort eine REINE repräsentative Rolle hat, er ist, laut Verfassung eine zu respektierende Person. In Spanien macht der König keine Staatspolitik, und es ist richtig ihn und seine Familie in Ruhe zu lassen.
In Marokko haben wir eine ganz andere Situation, dort reichen einen kritischen Zeitungsartikel über die Rolle der Monarchie und einen Hinweis auf ihre politischen Wiedersprüche aus, damit Journalisten verhaftet werden.
Der marokkanische König will Politik machen ohne dafür kritisiert zu werden. Die Presse soll NUR die machtlosen Parteien kritisieren, der König ist nicht von dieser Welt!

Dein Vergleich mit Marokko hinkt zu sehr! Bewußt oder unbewußt ?

Viertens, in Frankreich, Spanien oder Deutschalnd, gibt es klare Gesetze zum Pressewesen. In diesen Ländern gibt es gar keine rote Linien oder Grenzen für die Presse, und dafür sorgt der Gesetzgeber selber. Auch Stimmen gegen die Instrumentalsierung der jüdischen Sache sind hierzulande vorhanden, man kann, wenn man will, sie auch lesen.
In Marokko gibt es einen Pressegesetz, das Grenzen und Themen als Tabu erklärt, und rein zufällig, sind Grenzen, welche die absolutistische Rolle der Monarchie betreffen. Diese Tabus, welche die absolutistische Macht der Monarchie schützen sollen, mit den erklärbaren und für das politische System unwichtigen Tabus in Deutschland und Frankreich zu vergleichen, lässt einen möglichen Wirrwarr im Kopf erahnen!

In Europa können sich viele Länder eine Pressefreiheit deshalb erlauben, weil ihre politische Systeme schon demokratisiert sind. In Marokko zeigt die Monarchie der Presse Grenzen, weil sie vor der Demokratie Angst hat. Eine Demokratsierung in Marokko beudeutet : Eine Einschränkung der absolutiostischen Macht des Königs!
Die großen Parteien sind längst Vollstreker und Dienstleister der Monarchie geworden, und deshalb werden unangenehme Themen, nur in den unabhängigen Zeitung, bei den kleinen Parteien oder bei den NG´S diskutiert.

Einen Schönen Tag noch!
Gruß
Afulki


Tidt n umya!
Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Gringo] #81242
24/09/07 06:37 PM
24/09/07 06:37 PM
Joined: Apr 2005
Posts: 1,489
Equator, Afrique
aquawatch Offline
Mitglied
aquawatch  Offline
Mitglied

Joined: Apr 2005
Posts: 1,489
Equator, Afrique
Moin Meryam, bin zwar kein politologe, moechte aber trotzdem was zu dem beitrag von dem ard studio rabat sagen:

es ist richtig und bedauernswert, dass alle preise in den letzten wochen schwer angezogen haben (was jedes Jahr zum ramadan und im zeitraum der rme-besucher juli-august-september passiert, so wie die petrolgesellschaften in europa zum ferienbeginn die spritpreise erhoehen!!!!),

aber mit dem beitrag der ard liegt ein musterbeispiel von europaeischer pressefreiheit vor, naemlich hat:

herr tussing den umtauschkurs des dhs mal ebend von 1:11 zum euro auf 1: 35 veraendert, 50 dhs fuer ein kg kichererbsen sind 4,50 Euro und nicht 1,40 euro und das kilo kicherbsen kostet auch nicht 50 dhs sondern jetzt 16 und das wiederum sind 1,40 euro.

wenn man davon ausgeht, dass die ganze reportage derart qualifiziert aufgebaut ist, dann wundert es nicht, dass die uebersetzungen der marokkansichen wortmeldungen in dem beitrag teilweise nicht richtig sind, bzw. sinnverfaelschend und nicht komplett.

ich glaube nicht, dass die preiserhoehung was mit den wahlen zu tun hat, sondern mit den o.g. gruenden!

der brotpreis wurde nach massiven oeffentlichen protesten heute von 1,50 wieder auf 1,20 runtergesetzt! sicherlich hat man aus der algerischen brotrevolution in der vergangenheit gelernt.


du hast noch nicht einmal nicht den ocean gesehen? die reden von nichts anderes im himmel! knocking on heavens door


Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: aquawatch] #81243
24/09/07 07:10 PM
24/09/07 07:10 PM
Joined: Feb 2005
Posts: 137
Köln
M
MeryamIman Offline
Mitglied
MeryamIman  Offline
Mitglied
M

Joined: Feb 2005
Posts: 137
Köln
@Rainer...lieben Dank für die Erläuterungen!

Viele Grüsse

MeryamIman

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: MeryamIman] #81245
24/09/07 07:36 PM
24/09/07 07:36 PM
Joined: Feb 2006
Posts: 239
Marrakech / Marokko
H
Hicham Aarif Offline
Moderator
Hicham Aarif  Offline
Moderator
Mitglied
H

Joined: Feb 2006
Posts: 239
Marrakech / Marokko
Hallo,

Es ist schoen und Interessant das Hier Oben zu lesen.
Ich sag mir immer, eine Demokratie muss aus dem System Selbst heraus kommen: Dh. wir mussen aller daran Arbeiten.
Mit Einem Importierten Demokratie, koennen wir nie Einschaetzen wie damit umgegangen wird.Und das Risiko ist hier das Haupt Problem

Ich denke, wir sind auf dem Richtigen weg.Ist nur noch Frage der Zeit.

Viele Grusse aus Marrakech
Hicham

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Uschen] #81251
25/09/07 03:58 PM
25/09/07 03:58 PM
Joined: Mar 2007
Posts: 138
Spanien
W
WildThing Offline
gesperrt!
WildThing  Offline
gesperrt!
Mitglied
W

Joined: Mar 2007
Posts: 138
Spanien
@ Afulki:

Bravo und Respekt!!! Besser kann man die Situation in Marokko nicht beschreiben!

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Hicham Aarif] #81252
25/09/07 04:06 PM
25/09/07 04:06 PM
Joined: Mar 2007
Posts: 138
Spanien
W
WildThing Offline
gesperrt!
WildThing  Offline
gesperrt!
Mitglied
W

Joined: Mar 2007
Posts: 138
Spanien
@ Hicham:

 Antwort auf:
Ich denke, wir sind auf dem Richtigen weg.Ist nur noch Frage der Zeit.


Findest du? Was soll passieren? Ein Aufstand der enttäuschten Jugend?
Wie lange muss sich das normalsterbliche marokk. Volk noch so unmündig und despotisch behandeln lassen?


Gruss aus Andalusien,

Oliver

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: WildThing] #81253
25/09/07 05:01 PM
25/09/07 05:01 PM
Joined: Feb 2005
Posts: 137
Köln
M
MeryamIman Offline
Mitglied
MeryamIman  Offline
Mitglied
M

Joined: Feb 2005
Posts: 137
Köln
Assalamu aleikum wr wb,

an dem hier angesprochenen sogenannten "Strukturwandel" partizipiert auch nur ein ganz bestimmter Teil der marokkanischen Bevölkerung...nämlich aus meiner Sicht die, denen es eh nie wirklich schlecht ging.

Die Armen werden immer noch ärmer, soweit das denn möglich ist.

Ich fahre seit zig () Jahren nach Marokko und das nicht als Touristin. Ich war in Ecken wie Sidi Moumen in Casa und ich habe gesehen, wie das "Problem" mit den sogenannten "Islamisten" nun gelöst wurde. Vor jeder Wellblechhüttenstadt in Casa steht nun ein kleines Steinhäuschen mit zwei patrouillierenden Polizisten, die dafür Sorge tragen, daß bloss keiner ab einer bestimmten Uhrzeit das Gelände mehr verlässt. Und wehe es wagt dann doch einer...!

In Marrakech saß ich dieses Jahr(wie jedes Jahr) auf dem Djemaa el Fna...um meinen Tisch kreisten die Ärmsten der Armen und warteten nur darauf, daß ich aufstand, damit sie sich die Reste vom Teller nehmen konnten. Ich habe damit überhaupt kein Problem, aber ich weiß auch, daß es das vor 10 Jahren in dieser Form nicht gab. Und das sind nicht nur alte zahnlose Herren, sondern Frauen mit Kindern, die sich dann auch noch wegen des von mir nicht gegessenen Brotes schlugen.

Ich habe dann eine Frau gefragt, warum sie mit 2 kleinen Kindern nachts um 23 Uhr um Essen bettelt. Sie hat mir gesagt, ihr Mann hätte seinen Job verloren, nachdem seine Firma an eine ausländische Investorengruppe verkauft wurde. Danach hätte man sich seinen Arbeitsplatz mit viel Geld beim marokkanischen Vorarbeiter "wiedererkaufen" müssen. Geld, was diese Familie nicht hatte.

Ja Marokko verändert sich...aber eben nicht für alle zum Guten!

Trotzdem möchte ich positiv nach vorne blicken...weil es eben auch meine Heimat geworden ist.

Wa aleikum assalam wr wb

MeryamIman






Last edited by MeryamIman; 25/09/07 05:02 PM.
Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Gringo] #81259
25/09/07 10:13 PM
25/09/07 10:13 PM
Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
Ich denke, es lohnt sich, an das thema der diskussion etwas zu erinnern:

1/ es wurde in marokko gewählt.die wahlen waren lange zeit angekündigt, vorberietet und im konsens mit allen parteien neu reglementiert, eine wertvolle mühe, über die keiner spricht.

2/ sie waren wie angekündigt frei und transparent und, ein wieterer schritt im vergleich zu den letzten wahlen, der könig hat, diesmal den ministerpräsidenten aus den reihen der siegerpartei ernannt, auch wenn er weder über charisma noch kompetenz verfügt, offenbar, um die populismen einer internationalen öffentlichkeit zu stillen.

3/ die beteiligung war sehr gering. etwas, was die kritiker im forum einfach übersehen, da der augenmerk auf was anders gerichtet wird.

soweit die fakte. nun zu den nebenthemen.

afulki,

- die meinung, die du vertrittst bezieht sich auf ein störrisches undifferenziertes bild von allem, eine meinung die neben einigen defaitistischen journalisten bislang zwei radikale gruppierungen vertreten haben: die islamisten der aladl oua l'ihssan und die marxistisch-leninistische micro-partei annahj addimokrati. alle anderen parteien und gruppen in marokko waren anderer meinung: wählen lohnt sich, es ist ein akt der ausübung bürgerlicher rechte, auch wenn man einen blanken zettel abgibt.

- es gibt nicht schwarz oder weiss. die welt ist etwas komplexer als das alte mittlerweile langweilig gewordne bild einer bösen monarchie her, unschuldige opfer dort. marokko ist einfach mit den westlichen demokratien nicht zu vergleichen, es ist aber ein land, das in die richtige richtung marschiert. dies einzusehen macht dir und einigen zu schaffen, da du wie andere an einen utopischen zustand denkst, den marokko erreichen muss eher es wird dem land irgendein fortschritt anerkannt.

- frankreich und deutschland haben zwar nicht in ihrer verfassung das verbot der kritik and den holocaust verankert, verbieten es jedoch in gesetz und in praxis. wenn du das gegenteil beweisen willst, äussere öffentlich etwas in der richtung.

- jedes land, jede gemeinschaft hat eigene ethischen grundwerte, ideologische grenzen, und moralische tabus. der holocaust ist nur ein prominentes und nicht das eizige thema, das tabu ist. ähnlich wie in deutschland hat die presse in marokko mit staatlichen stellen zu tun gehabt, als der verdacht über die veröffentlichung sicherheitsrelevanter geschützter informationen vorlag. dabei wurden nicht nur die journalisten festgenommen, sondern auch jene offiziere, die ihnen die empfindliche information zugespielt haben (sollen). in marokko wurden die journalisten zwar mit haft bestraft im gegensatz zu deutschland, aber in deutschland besteht die gefahr eines putsches der armee oder terrorisischer attenate durch armee-angehörigen wohl nicht. hätte es sich etwa um raf-nahe militqante journalisten gehandelt, wären sie in deutschland in einem hochsicherheitstracht gebracht, damit scherzt man hier nicht.

- in marokko gibt es auch ein pressegesetz oder denkst du, das land ist ein jungle? und dieses pressegesetz wird neuratifiziert und reformiert, nachdem das land den gesamten audiovisuellen mediensektor umstrukturiert und refomiert hat. das pressegestz wird in zusammenarbeit mit der journalistengewerkschaft erarbeitet. es mag nicht so offen und liberal sein wie in europa, aber das ist marokko und dinge sollen auch schritt nach schritt gemacht werden.

- in marokko ist das königshaus noch der garant für politische stabilität und das land könnte aufgrund seiner regionalen und ideologischen vielfalt keine starken rivalitäten aushalten. das ist ein zentraler parameter dafür, dass man mit dingen so behutsam umgehen muss, um algerische zustände etwa zu vermeiden.

- die spanische königsfamilie ist eine institution des landes, ob sie macht übt oder nicht. also muss sie kritik und karikatur dulden.

- das problem von marokko sind villeicht seine journalisten. bis auf eine minderheit ein haufen inkompententer und fauler menschen, die mit gefährlichen methoden arbeiten. sie sind zur selbskritk ebenso wie zur selbstorganisation unfähig. oftmals haben der staat, internationale stiftungen oder andere organisationen mit ihnen was zu machen versucht, ergebnislos. es gibt nicht einmal eine einrichtung für freiwillige selbstkontrolle, wie es in deutschland und anderswo gibt. manche von ihnen werden von ihrer eigenen arbeit dermassen erschreckt, dass sie sie selber zurückziehen (assahifa etwa).

- das gilt auch für die vertreter im parlament, die sich durch rekorde in abwesenheit, lethargie, korruption, klientellismus, mangel an zivilcourage und zivilgeist auszeichnen. ein haufen von der zeit überholter muffiger menschen, die den grössten beitrag dazu leisten, dass das parlament in marokko so geschwächt ist (und jetzt sing mir bitte das lied von hassn 2, der die poltischen institutionen geleert hat).

neben der radikalen blindheit und mangel an diferrenzierungsvermögen zeichnet sich deine reaktion überhaupt durch eine bettelhaltung aus, die dem mündigen geist des modernen bürgers diametral gegenüber ist. wenn alles "sowieso keinen sinn macht" (wie töricht!), was soll bitte dann geschehen? hat es sich damit getan? müssen alle nun sich zurückziehen und denken, alles ist sch****, nichts macht sinn und das war es? oder etwa warten bis godot kommt, die probleme löst und die menschheit erlöst? oder denkst, es wird eine revolution geben und hinterher das paradis?

sicher ist marokko noch keine vollkommene demokratie, aber der unterschied zwischen heute und ende der achtziger jahre beipielsweise ist mehr als deutlich. wer sich nicht daran beteiligt, dinge konstruktiv zu änder, als wachsmer bürger mit zivilgeist- und -courage zu agieren (nicht nur zu reagieren), hat die zeichen der zeit nicht erkannt und soll lieber schlafen gehen. einfach zu mekern, dass alles ohnehin keinen sinn macht, ist pubertär und wird sicherlich nicht zur klaren trannung der drei gewalten führen. in gegenteil.

gruss
jm

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Gringo] #81260
25/09/07 10:18 PM
25/09/07 10:18 PM
Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
meryam,

ich gehöre zu den vielen, die nach marokko regelmässig reisen und positive veränderung sowie dynamik beobachten und feststellen. sicher werde ich nicht sagen, es gibt gar keine bettler mehr oder leute fahren dicke autos, aber es gitb eine reihe von dingen, die nachprüfbar sind und dies belegen.

ausserdem befindet sich das land in einem prozess. das ist das zentral wichtige und das ist, was man bewerten muss. alles andere ist bekanntes "gelaber".

wild thing,

argumente bitte. und weniger spanische presse lesen.
nur hassgefülltes loszuwerden bringt nichts.


gruss
jm

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: jm] #81273
26/09/07 01:51 AM
26/09/07 01:51 AM
Joined: Aug 2002
Posts: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Posts: 1,254
Mannheim
hallo jm,

die Fakten zu den Wahlen in Marokko: Wahlbeteiligung 37%, das ist ein Schlag ins Gesicht (to whom it may concern) durch die Wahlberechtigten, oder?

zu "1/ es wurde in marokko gewählt.die wahlen waren lange zeit angekündigt, vorberietet und im konsens mit allen parteien neu reglementiert, eine wertvolle mühe, über die keiner spricht."

Wahlen die nicht angekündigt und vorbereitet werden erbringen eine viel geringere Wahlbeteiligung. Das ist Fakt.

zu "2/ sie waren wie angekündigt frei und transparent und, ein wieterer schritt im vergleich zu den letzten wahlen, der könig hat, diesmal den ministerpräsidenten aus den reihen der siegerpartei ernannt*, auch wenn er weder über charisma noch kompetenz verfügt, offenbar, um die populismen einer internationalen öffentlichkeit zu stillen**."

* Wow, da kann man ja nur noch staunen.
** Die internationale Öffentlichkeit hat doch vor der Wahl recht wenig Notiz genommen und nachher gar nicht mehr, da die "Populismen" nicht gestillt worden waren. Vielleicht interessiert das Ergebnis noch Frankreich und USA, Europa sicher nicht, den Rest der Welt wohl auch nicht.

zu "3/ die beteiligung war sehr gering. etwas, was die kritiker im forum einfach übersehen, da der augenmerk auf was anders gerichtet wird."

hm, war die Wahl wirklich landesweit angekündigt und vorbereitet, und was bedeutet in diesem Zusammenhang vorbereitet?

nun zu 2 Nebenthemen, die mich interessieren.

Zitat: "das problem von marokko sind villeicht seine journalisten. bis auf eine minderheit ein haufen inkompententer und fauler menschen, die mit gefährlichen methoden arbeiten. sie sind zur selbskritk ebenso wie zur selbstorganisation unfähig."

Meinst du Print- oder Internetjournalisten?

Zitat: "in marokko wurden die journalisten zwar mit haft bestraft im gegensatz zu deutschland, aber in deutschland besteht die gefahr eines putsches der armee oder terrorisischer attenate durch armee-angehörigen wohl nicht. hätte es sich etwa um raf-nahe militqante journalisten gehandelt, wären sie in deutschland in einem hochsicherheitstracht gebracht, damit scherzt man hier nicht."

ein Popanz, so etwas gab es noch nie in Deutschland.

"Zivilgeist- und -courage" einfordern verträgt sich nicht mit einer so was von rosaroten Schönfärberei.

viel Grüße

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: jm] #81274
26/09/07 03:15 AM
26/09/07 03:15 AM
Joined: Mar 2007
Posts: 138
Spanien
W
WildThing Offline
gesperrt!
WildThing  Offline
gesperrt!
Mitglied
W

Joined: Mar 2007
Posts: 138
Spanien
@ jm:

Du kommst mir vor wie ein linientreuer Königsfreund...oder magst/kannst du die Realität nicht erkennen?
Ich beziehe meine Neuigkeiten nicht aus der span. Presse, ich bin sehr oft in Marokko.
Ausser auf Urlaub scheinst du wohl nicht in Marokko zu sein, oder?
Vielleicht solltest du bei deinem nächsten Marokko-Aufenthalt mal die rosarote Brille abnehmen und den tagtäglichen Realitäten der "normalverdienenden" (die Meisten arbeiten gezwungenermassen weit unterhalb des SMIC, des gesetzlichen marokk. Mindestlohns, ohne jegliche Krankenversicherung bzw. Rentenansprüche, jederzeit kündbar!) Marokkaner/innen ins Auge sehen.
Hast du jemals mit marokk. Jugendlichen geredet, sie über ihre Zukunftsängste und Aussichtslosigkeit angehört?
Was unternimmt Marokko gegen Arbeitslosigkeit und abdriften in den Alkohol und die Drogen?
Wo sind denn vorzeigbare Erfolge des "Anti-Korruptionsgesetzes"?

Veränderungen und Dynamik?
Königshaus Garant für Stabilität?
Inkompetente und faule marokk. Jornalisten?

Komm du mal 'rüber mit Argumenten statt populistischem Gewäsch!


Gruss aus Andalusien,

Oliver

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: jm] #81276
26/09/07 12:26 PM
26/09/07 12:26 PM
Joined: Feb 2005
Posts: 137
Köln
M
MeryamIman Offline
Mitglied
MeryamIman  Offline
Mitglied
M

Joined: Feb 2005
Posts: 137
Köln
 Original geschrieben von: jm
meryam,

alles andere ist bekanntes "gelaber".



Assalamu aleikum wr wb,
Guten Morgen,

was meinst Du bitte mit dem o.g. Satz? Ich verstehe den Zusammenhang nicht.

Keine Ahnung in welch elitären Kreisen und wo Du Deine Marokko-Aufenthalte verbringst, aber ich empfehle Dir Dich mal unter das "normale Volk" zu mischen.

Ich respektiere auch Deinen politischen und königstreuen Laufparcours, doch ich finde, Du solltest nun mal ein paar praxisnahe Beispiele für Deine Theorien veröffentlichen, damit zumindest ich nicht komplett unerfahren aus diesem Leben scheide.

Dafür wäre ich Dir sehr dankbar!

Wa aleikum assalam wr b
und einen schönen Tag noch!

MeryamIman

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Uschen] #81281
26/09/07 05:02 PM
26/09/07 05:02 PM
Joined: Jul 2007
Posts: 106
Schweiz
T
Tarifa Offline
Mitglied
Tarifa  Offline
Mitglied
T

Joined: Jul 2007
Posts: 106
Schweiz
Afulki

Wenn du den inneren -und innersten Zirkel am Hof so vehement verteidigst ist das Deine Sache. Mit der Realität hat das allerdings rein gar nichts zu tun!! Dass es einer kleinen (protegierten) Elite immer noch besser geht (1001 Nacht lässt grüssen....) hat mit den Mühen und dem (Ueber)-Leben der übrigen 90%-95% der "anderen Untertanen" nicht das geringste zu tun!! Im übrigen schliesse ich mich den Einschätzungen von Meryamiman und Oliver 100% an. Nennenswerte Fotschritte irgendwelcherart sind bei der überwiegenden Mehrheit der Marokkaner(innen) nicht auszumachen, diese müssen froh sein, sozial und wirtschaftlich nicht noch weiter abzudriften. Dies trifft natürlich für die oben schon erwähnte Superoberschicht nicht zu........ Denen ist der tägliche Ueberlebenskampf der Millionen armen Teufel mehr als egal!!
salim

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: MeryamIman] #81283
26/09/07 06:03 PM
26/09/07 06:03 PM
Joined: Jul 2001
Posts: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Posts: 848
NRW
Hallo zusammen,

die bisherigen holprigen Sätze des Herrn JM haben niemanden in diesem Forum beeindrucken können, alle haben, wie ich finde, gut, sachlich und ruhig argumentiert. Allerdings besteht bei Herrn JM immer wieder die Gefahr, in die Ecke der Islamisten, Kommunisten usw. getrieben zu werden, wenn man seine Positionen nicht teilen will und kann. Schlimmer finde ich manche Sätze, die eigentlich seine Hilflosigkeit offenbaren.

Herr JM schlägt vor, beim Thema zu bleiben und die dazugehörigen "Nebenthemen" nicht zu berücksichtigen!

Also bleien wir zunächst beim Thema, bei seinem Thema:

- Dolphin hat sich zur Wahlbeteiligung geäußert. Mehr dazu gibt es nicht zu sagen, vielleicht nur noch den Hinweis, das fast 1 Million Marokkaner, die gewählt haben, den Wahlzettel unausgefüllt zurück gaben! Angesicht der ganzen Staatspropaganda und der unterschiedlichen königlichen Reden seit zwei Jahren, haben die Marokkaner eine klare Antwort gegeben.

Man sollte an dieser Stelle daran erinnern, dass viele unabhängige Organisationen und kleine Parteien zum Wahlboykot aufgerufen hatten, obwohl sie keinen Zugang zu den öffentlichen Medien hatten und haben!! Wenn man sie fragt, warum sie gegen die Wahlen waren, dann sagen sie:

Wozu wählen, wenn das Parlament seine Rolle nicht spielen darf?
Wozu wählen, wenn die Regierung keine Macht hat?
Wozu wählen, wenn die Königsminister einflussreicher sind, als der Premierminister und die gewählten Politiker?

Also eine Reihe von Gründen, die auf die Natur und Strukturen des politischen System zurückzuführen sind, und die jedem Marokkaner bekannt sind!!


An dieser Stelle will ich daran erinneren, dass das Innenmisterium das Wahlsystem und die Zahl und Größe der Wahlkreise geändert hatte. Das aber nur am Rande!

Nun zu den falschen Äußerungen des Herrn JM:

Alles noch einmal in Zeitluppe für Herrn JM, vielleicht verstehst er endlich deine eigenen Sätze!!

- In Marokko gibt es keinen Ministerpräsidenten, wie du mehrmals schreibst! Das ist einfach FALSCH!!!!
Laut marokkanischer Verfassung ( Artikel 24) hat Marokko einen Premierminister, der vom König bestimmt und ernannt wird ( diesmal wurde er nur ernannt). ABER das wichtigste ist: der richtige Chef der Regierung ist nicht der gewählte Premierminister der Partei mit den meisten Parlamentsitze, sondern der KÖNIG höchst persönnlich. In der Regierung sitzen gewählte Politiker mit kleinen unbedeutenden Ministerien an der Seite von einflussreichen Ministern, welche Schlüsselministerien bekommen, aber nicht gewählt worden sind, und NUR vom König höchst persönlich bestimmt sind. Das ist nicht meine Erfindung, sondern die politische Realität. Es ein Teil der Struktur des politischen Systems in Marokko.
Und da wird, lieber JM, bei deinem Lieblingsphrasen sind, also Strukwandel, Prozesse usw. dann würde ich dir raten, die veralteten Strukturen des politischen Systems selbst genauer zu sehen.
Übrigens, die in meinem ersten Beitrag angesprochen Probleme und Reformen, werden von vielen gefordert, selbst der vorletzte Premierminister Alyousfi wunderte sich über die Machtlosigkeit eines gewählten Politikers gegenüber den Leuten des Königs! Und an diesen politischen Strukturen hat sich bis heute nichts geändert!


Etwas königliches zum Schluss:

Bei meinem letzten Besuch in Marokko berichteten wieder mal NUR die unabhängigen Zeitungen und Journalisten ( bösen !) über den Chef des königlichen Kabinetts, der in der Nähe von Taroudant ein Grundstück illegal erworden hatte. Das war im Juni 2007. Alle anderen Zeitung schwiegen, im Parlament gab es keine Diskussionen darüber. Zwei Parlamentarier, ein Islamist und Linker äußerten sich, der Chef der Istiqlal-Partei, der künftige Premierminister also ( Abbas Al-fassi) meinte dazu, jeder Beamte darf für seine Dienste belohnt werden!?
Dass das Grundstück illegal erworben wurden, interessierte ihn nicht!
Drei Wochen lang haben die Zeitungen darüber berichtet, und dann wurde der König richtig böse und entschied, den müden <Al-Majidi> mit seiner Familie in den Urlaub nach Asien zu schicken, bis sich alle beruhigen.
Und dann wurden die bösen Journalisten verhafet und nach ihren Quellen ausgefragt.

Lieber Jm,

nach Marokko fahren etliche Menschen, weil sie dieses Land lieben, mögen , dort Familien haben, oder einfach interessant finden. Und jeder kann hier seine eigene Geschichte erzählen, weil eben jeder die Schichten und Strukturen kennen lernt, die ihm über den Weg laufen, und die nicht übersehen sind. Aber bei dir scheinen die Fernsehnbilder, die großen Ankündigungen und die Vermaktung des Königs einen mächtigen Eindruck hinterlassen haben.


Gruß
Afulki



An Maryamlaman:

Letzte Woche gab es einen Marsch in der Stadt Sefrou wegen der Preiserhöhung, leider sind die Organisatoren und viele Demonstranten verhaftet.
Ein anderer Marsch wird in Rabat vorbereitet, aber ich vermute, sie werden keine Erlaubnis dafür bekommen.


Gruß
A.


Tidt n umya!
Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Uschen] #81284
26/09/07 06:11 PM
26/09/07 06:11 PM
Joined: Jul 2001
Posts: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Posts: 848
NRW
Hallo Anfa,

meinst du mich oder einen anderen Forumnutzer?

Gruß
Afulki


Tidt n umya!
Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Uschen] #81285
26/09/07 07:45 PM
26/09/07 07:45 PM
Joined: Feb 2006
Posts: 239
Marrakech / Marokko
H
Hicham Aarif Offline
Moderator
Hicham Aarif  Offline
Moderator
Mitglied
H

Joined: Feb 2006
Posts: 239
Marrakech / Marokko
Hallo WildThing,

Danke fur Deine Fragen, die verstehe ich ganz Gut!

Antwort auf:

Findest du? Was soll passieren? Ein Aufstand der enttäuschten Jugend?
Wie lange muss sich das normalsterbliche marokk. Volk noch so unmündig und despotisch behandeln lassen?


Ein Aufstand! Nein, genau das was wir vermeiden sollen/wollen.

Es wird - Leider - noch lange dauern bis sich Hier im lande eine Demokratie Definiert und auch umgesetzt wird.

Deshalb,... siehe mein Beitrag oben!

Der Preis Hier fur ist die Friedlische weg wenn auch lang und steinisch ist.

Also, Nochmal: wir sind auf dem Richtigen weg.

Viele Grusse aus marrakech
Hicham

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Gringo] #81292
27/09/07 12:40 AM
27/09/07 12:40 AM
Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
leute, gibt euch etwas mühe, lest, was andere schreiben, statt blind zu reagieren.

ich werde es nicht mehr wiederholen, ich bin nicht für schwarz/weiss malerei und auch nicht für einfache ursache-wirkung-schemata zu haben. wie ich oben schreibe, erachte ich die welt als weitaus komplexer. in dieser hinsicht finde ich es töricht und nieder hier von rosaroter malerei zu sprechen. völlig bewusst, dass marokko ein land der dritten-welt und afrikas ist, stehe dafür, dass das land auf dem weg der besserung sei. hier ist nicht der ist-zustand, sondern die richtung von zentraler bedeutung. ist marokko von 1987 besser oder schlechter als marokko von 2007? ich meine viel besser, in jeder hinsicht. darum geht es.

wenn ihr nicht argumentieren könnt, lasst es lieber, statt mobbig zu reagieren.

dolphin,

bist du auch informiert oder stocherst du so im nebel, vielleicht haut es hin? die simple kausalität, die du herstellen willst, ergibt keinen sinn. in amerika wählen etwa 43% den präseidenten und die europa-whalen in europa erleiden ebenso geringe beteiligung.

diese wahlen in marokko werden seit etwa mehr als zwei jahren vorbereitet und organisiert. einer der hauptpunkte war die reform zum whal- und parteiengesetz, die in feb 2006 verabschiedet wurde. ziel dieser reform war es in erster linie eine gesunde basis und mehr rationalismus durch modernisierung der parteienlandschaft zu erreichen. seither müssen parteien z.b. buchführen, ihre konten getrennt und ihre finanzen transparent halten, mindestens ein mitgliederkongress aller 4 jahren halten etc. vorher waren parteien ähnlich wie vereine geführt.

die federführung dieser reform hatte auf bitte des königs der junge innenminister chakib benmoussa, ein management-diplomierter technokrat.

eine andere wichtige figur dieser wahlen ist der bekannte akteur der zivilgesellschaft noureddine ayouch, vater des bekannten regiseurs nabil ayouch. noureddine ayouch dessen tätigkeitsfeld werbung und marketing seien, hatte durch erfolgreiche micro-kredit-projekte auf sich aufmerksam gemacht. ihn hatte der könig (er wieder) gebeten eine medienkampagne für die beteiligung an den wahlen zu führen. n. ayouch hat die initiative "daba" gestartet und die meisten clips, die in den langen monaten vor den wahlen für diese werbten sind von ihm.

die jenigen, die ihre rolle verfehlt hatten waren die parteien. sie sahen dem geschehen tatenlos zu. als chakib benmoussa zu einer debatte im parlament einlud waren sie überrascht. einziger punkt, der für etwas spannung gesorgt hatte war die 6% grenze, die kleine parteien nicht akzeptieren wollten. in der geringen betiligung tragen sie einen grossteil der verantwortung.

die internationale presse, vor allem die francophone hat die wahlen sehr wohl gut mitverfolgt. eine grosse zeitung frankreichs (liberation) hat eine ganze ausgabe den wahlen in marokko gewidmet und in casablanca mit journalisten von telquel hergestellt. wenn das thema deiner aufmerksamkeit entging, ist es eine andere sache.

das probleme dieser presse war, dass sie fest davon überzeugt war, dass die islamisten in einem tsunami-sieg die wahlen gewinnen werden. dadurch machte sie indirekte starke werbung für die pjd. diese partei war regelmässiger object der berichterstattung und gast bei aljazeera, ein einflussreicher sender in marokko wie in der arabischen welt.

als die islamisten dennoch nicht gewannen verschwand das interesse. abgeshen von der nüchternen übernahmen ein paar nachrichtenmeldungen bekannter agenturen war nichts mehr zu marokko zu lesen. eine art enttäuschung herrschte dermassen, dass sie gegenstand einiger verwunderter beiträge in der marokkanischen presse wurde.

die simplizismen internationaler und französischer journalisten waren ziemlich klar und erklären, warum diese laizisten sich heimlich auf einen sieg der islamisten freuten: die islamisten werden in einfachen sophismen für einen masstab für die misere und für den schlechten zustand in marokko gehalten. je schlechter es dem land und seiner bevölkerung geht, umso stärker sind sie. einige journalisten waren sich so sicher, dass ein buch schrieben "wenn marokko islamistisch wird" (quand le maroc sera islamist - catherine graciet & nicolas beau). die niederlage ihrer islamisten in den wahlen hat den journalisten dieses kleine naive konstrukt zerhauen. der sieg des moderaten geistes im lande, die effizienz der strategie gegen die islamisten, etc., all das hat ihre schadenfreudige und populistische haltung enttäuscht. in internetforen haben marokkaner darüber gelacht. ich auch.

was journalisten angeht, sind mir keine internetjournalisten bekannt. ich rede von printjournalisten. es gibt nicht nur telquel und le journal hebdo und die arabische presse hat weit mehr auflagen als die francophone. wenn dich das thema interessiert, reden wir gerne.

jm

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Gringo] #81293
27/09/07 12:48 AM
27/09/07 12:48 AM
Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland

afulki,

viel geschireben, wenig substanz.

nenne ihn premier minister, ministerpräsident, regierungchef oder, was du magst. in frankreich wird er von einem starken präsidenten als kollaborateur bezeichnet, in deutschland ist es die rolle einer starken kanzlerin, wobei der president im hintergrund tritt. dieser namensfetichismus interessiert mich recht wenig.

wichtig ist, das marokko wahlen in aller freiheit und transparenz organisiert hat. und wichtig ist es, dass der könig diesmal sein zeichen gegeben hat, dass er nicht über die parteien hinweg entscheiden würde, obwohl er es tun kann. viele marokkaner bedauerten seine entscheidung, da sie von ihm die ernennung eines kompetenten und beliebten technokraten wie jettou erhofften.

warum ist das wichtig? wohl allein deswegen, weil hier deutsclich wird, in welcher richtung marokko sicher marschiert: eine konstituionelle monarchie. spielen alle akteure ihre rolle, gibt es keinen grund mehr für den könig über die zentralen dinge zu herrscher. ist die sahara-frage gelöst, die stabilität des landes nicht mehr von islamisten bedroht, die parteien fitt zu regieren etc., kann die macht langsam übergeben werden, ohne dass das königshaus an gewicht verliert. das spanische königshaus wird oft als modell für marokko genannt. das ist durchaus möglich, auch wenn nicht sofort und das ist das zeichen.

leute wie du, die alles verneinen, nichts, auch nicht das geringste an alternativen vorschlagen, sich in einer flucht nach vorne mit der verfassungsreform zu retten zu versuchen, sind hier abseits.

schliesslich zu den berichten über majidi. das ist bullshit der marokkanischen presse. sie fischt ihre informationen in bars und kneipen, wie einmal benhima der chef der royal air maroc gegenüber einer journalistin sagte. als elhimma den palast kurz vor den wahlen verliess, um sich in seiner region zu präsentieren, waren sich alle sicher, dass ihn der könig als den ministerpräsidenten gegen die erfolgreiche pjd ernennen wollte. nichts als muffige faule ungeister, die sich keine mühe geben, ihren job sauber zu machen.

es mag sein, dass majidi etwas getan hat und vom könign in den urlaub geschickt wurde, aber diese journlsiten sind die letzten, die diese information ans licht bringen würden. und überhaupt was hat das hier zu bedeuten und was hat das mit dem thema zu tun?

doch eins kann man daraus lesen: sie interessieren sich für skandale und personnengeschichten, am liebsten um den könig herum. sie haben keine ahnung, was in marokko wirklich passiert, können ihre hintern nirgendwo ausser casablanca bewegen, und verfehlen die wichtigsten geschehnisse im lande. der könig ist in ihren blättern stets auf der ersten seite, sie helfen ihm noch mehr als der einzige macher im land zu erscheinen.

ich will nun eins von dir erfahren: welche parteien und bewegungen ausser nahj (marxistisch-leninistisch) und aladl (islamistische sekte) haben zum boycott der wahlen gerufen? vor allem welche relevanten, da ist mir etwas entgangen. listen und quellen wären prima.

schliesslich, was den facettenreichen strukturwandel angeht, gebe ich dir, um mir mühe zu spraen, einen artikel zur lektüre, der ihn demographisch zunächst etwa erklärt:

Révolution culturelle au Maroc : le sens d'une transition démographique
par Youssef Courbage et Emmanuel Todd, Institut National d'Etudes Démographiques, Paris.
Le Maroc est à la veille de récolter les bénéfices de la transition. Cette transition de la fécondité et l'entrée dans la modernité comportent néanmoins quelques « déstabilisations ».
http://www.fondation-res-publica.org/Rev...hique_a210.html

viel spass beim lesen und achte darauf, dass du den autor (e. todd) nicht verfluchst, er ist ein erfolgreicher exzellenter anthropolge frankreichs.

jm

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: Gringo] #81294
27/09/07 01:05 AM
27/09/07 01:05 AM
Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
meryam, anfa, wild thing,

ich könnte auch sehr leicht sagen, dass ihr keine ahnung vom land habt, weder sprache noch geschehnisse mitverfolgen könnt, und dass es euch etwas gut tut, euch ein bisschen mehr ausserhalb euren kreisen in marokko zu bewegen.

doch das lasse ich, denn diese persönliche art ist in meinen augen nieder, birgt keine argumente und lehrt nichts.

behaltet nur, dass ich das land wohl ziehmlich gut kenne, dass ich aus bescheidenen verhätlinissen bin, in einer marginalen region aufgwachsen bin und dort die hälfte meines lebens etwas verbracht habe. vielleicht hilft es auch zu erwähnen, dass ich durchaus in verschiedenen gegenden mehr oder minder zuhause bin, keinen einzigen menschen vom palast oder seinen umfeld kenne, mich aber seit langem, jeden tag und leidenschaftlich über das land informiere. wenn es hilft, merkt ihr euch auch, dass ich oft in marokko bin, dass meine ganze familie und die allermeisten menschen mit denen ich verwandt bin, in marokko leben und dass ich zu ihnen regelmässig um nicht zu sagen täglich kontakt halte.

ich weiss meine person ist euch egal und das ist auch gut so, aber behaltet trotzdem auch, da wir so oder so dies erwähnen, dass ich (links-) redikaler war als solche leute wie afulki, die den könig loswerden wollten, von revolutionen träumten, aber nicht einmal wussten, was um sie herum geschah. mir haben das leben im ausland und das kennenlernen vieler menschen und regionen in marokko geholfen, diese dogmatischen mythen und vorurteile abzubauen.

soviel zu der inhaltlichen debatte und zu den argumenten. hoffentlich werden keine weiteren leute genötig ihr leben hier zu erzählen, um dinge klarzustellen.

jm

Re: Ergebnisse der letzten Wahlen? [Re: jm] #81295
27/09/07 01:44 AM
27/09/07 01:44 AM
Joined: Aug 2002
Posts: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Posts: 1,254
Mannheim
jm,

jein, ich bin bedingt informiert, jedoch in deinen postings finde ich keine Information sondern propaganda und sehe eben einen Internetjournalisten am Werke.

Zitat: "die simple kausalität, die du herstellen willst, ergibt keinen sinn."

Welche simple Kausalität, bitte schön, möchte ich herstellen, du bleibst an den entscheidenden Stellen mehr als flach. Schade.

Page 1 of 3 1 2 3

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Search

Forum Statistics
Forums17
Topics18,515
Posts164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Popular Topics(Views)
613,885 Strassenverkehr
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1