Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 1 of 5 1 2 3 4 5
Ausverkauf? #50649
22/01/05 02:00 AM
22/01/05 02:00 AM
Joined: Dec 2002
Posts: 192
Mittelerde
R
rasjerry Offline OP
Mitglied
rasjerry  Offline OP
Mitglied
R

Joined: Dec 2002
Posts: 192
Mittelerde
In Marokko werden demnächst landwirtschaftliche Staatsgüter neu verpachtet. Zur Verpachtung stehen landesweit etwa 56000 Hektar (ha) Landwirtschaftsfläche (1 ha=10000qm). Dies ist ein nicht unerheblicher Teil der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche des Landes. Das Projekt läuft unter dem Namen Agripartenariat (www.agripartenariat.ma). Angesprochen werden sollen damit nicht nur marokkanische sondern vor allem auch europäische Investoren um neues Kapital ins Land zu bringen.

Davon angesprochen, bin ich letzte Woche mit einem guten Freund nach Marokko gereist um die Situation und die Möglichkeiten vor Ort auszuloten. Wir haben beide vor über 10 Jahren an der Ecole Nat. d´agriculture gearbeitet und hatten somit eine grobe Vorstellung von dem was uns in MA erwartet. Einen Gesprächstermin mit der zuständigen Stelle in Meknes hatten wir bereits von D aus vereinbart. Der Termin kam zustande und wir hatten einen kompetenten Ansprechpartner. Dieser stellte uns freundlicherweise sogar einen kundigen Fahrer mit Auto zur Verfügung um einige relevante Betriebe in der Gegend von Meknes/Agourai aufzusuchen und vorzustellen.

Um offen zu sein für neue Möglichkeiten sind wir bewusst ohne konkrete Erwartungen nach MA gefahren.
Bei den Betrieben, die wir angefahren haben handelte es sich um Sogeta-Betriebe (Societe de gestion de terre agricole). Das sind in der Mehrzahl Betriebseinheiten, die von Franzosen bis zu deren Vertreibung am Ende der Protektoratszeit bewirtschaftet wurden. Die Betriebe, die wir besucht haben bauten großflächig Getreide und Sonnenblumen, zum Teil auch Wein, Oliven und Mandeln an. Überall das gleiche Bild: Die Hofstellen waren extrem verfallen, kaum ein Gebäudedach, das noch intakt war. Die Maschinen eigentlich núr noch Schrotthaufen. Offenbar keinerlei Investitionen seit Jahrzehnten. Und das bei durchaus günstigen Voraussetzungen von Seiten der Natur. Und das in einem Land, das unseres Erachtens alle Nahrungsmittel mehr als bedarfdeckend produzieren könnte. Ein Jammer.
Im weiteren Verlauf der Gespräche mit der Administration stellte sich heraus, das überhaupt kein Interesse daran besteht, z.B. eine höhere landeseigene Getreideernte zu erzeugen, da ein Import vom Weltmarkt wesentlich billiger ist.
Intention von "Agripartenariat" sei vielmehr (ausländische) Investoren anzuziehen, die im Land aus einer Hand produzieren, verarbeiten und vermarkten, Arbeitsplätze schaffen und evtl. Exportkanäle öffnen.
Ist dies der Ausverkauf maroder marokkanischer Staatsgüter? Ist dieser Sektor bald wieder im Zustand wie in der Protektoratszeit? War es ein Fehler, die Franzosen vom Land zu vertreiben.

Was meint ihr?


An dieser Stelle möchte ich nicht versäumen mich nochmals bei Erich Haskamp und seiner Familie für den herzlichen Empfang in Tanger zu bedanken. Erich hat wesentlich dazu beigetragen unsere Reise zu vereinfachen.
Spezialdank auch nochmal an Mareike für den Spezialauftrag. Hut ab!
Hoffe, das ich das nächste mal mehr Zeit für das wunderschöne Tanger habe.

Liebe Grüße an alle -

Eckhard

Re: Ausverkauf? #50650
26/01/05 03:40 PM
26/01/05 03:40 PM
Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
Hallo Eckhard,

es ist ueberall so, wie von Dir geschildert:
Sobald die "Kolonialherren" ein land verlassen hatten, war das, was sie aufgebaut hatten, dem Verfall preisgegeben.
Z.B. in Aethiopien hatten die Italiener hervorragende Olivenplantagen angelegt, die heute enorme Mengen an Oel erwirtschaften koennten. S etwas wuerde einem Land wie Aethiopien sehr gut tun. Statt dessen sie die Plantagen verwildert, abgeholzt und verweist.
Fakt ist, dass es den afrikanischen Staaten heute am besten geht, wo der "europaeische Einfuss" am laengsten war.
Auch heute werden wiedereinmal in afrikanischen Laendern "boese weisse Grundbesitzer" von ihren Guetern verjagt. Der fuer die neuen "Besitzer" so schnell und ihne langwierige Arbeit erlangte Reichtum reicht in der Regel nur so lange, bis das vom Verkauf des Saatgutes erlangte Geld verbraucht ist. Dann liegt alles Brach.
Leider ist es so, dass gerade deutsche Meinungsvervielfaeltiger einseitig ueber die Kolonialzeit berichten. Es ist stehts von Ausbeutern die Rede. Dass zu jener Zeit aber Strassen, Schulen, Fabikenund Wissen aufgebaut wurde, was noch heute hilfreich ist, wird verschwiegen oder anders dargestellt.
Ich denke an meine Zeit in Togo zurueck, wo sich nicht gerade wenige die Deutschen zurueck wenschten, denn dann, so waren sie sich sicher, ging es dem Land besser.

Selbststaendig sein wollen und
selbststaendig sein koennen (auf internati. hohem Niveau) ist ein himmelweiter Unterschied, ein Mentalitaetsproblem wie ich meine.
--
D.h. nicht, dass ich die Kolonialzeit zurueckwuensche oder sie gutheisse. Sie war meiner Meinung nach auch nicht zu frueh, aber zu schnell, beendet worden.
Statt mit allzuviel Eifer die Europaer zu enteignen und aus dem Land zu jagen, haette man sich mit den Betreibern von Guetern auf Kooperationen zum gegensetigen Vorteil einigen sollen.
Dies hoere ich auch haeufig von den Menschen in ehem. Kolonialstaaten.


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Re: Ausverkauf? #50651
26/01/05 04:57 PM
26/01/05 04:57 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
Hallo

das ist wohl ein psychologisches problem.
würde mir wohl genauso gehen, wenn jemand mein haus mit gewalt besetzt und mich zum ausbau zwingt.
wenn ich ihn rausgeworfen hätte, hätte ich keine lust dort weiterzumachen wo der besetzer (oder besser: ich unter zwang) aufgehört hat.

 Antwort auf:
Der fuer die neuen "Besitzer" so schnell und ihne langwierige Arbeit erlangte Reichtum reicht in der Regel nur so lange, bis das vom Verkauf des Saatgutes erlangte Geld verbraucht ist.
hmmmm...................der alte besitzer war also jeden tag mit der hacke auf dem feld, während sich das faule negerpack einen schlanken tag gemacht hat?

 Antwort auf:
Dass zu jener Zeit aber Strassen, Schulen, Fabikenund Wissen aufgebaut wurde, was noch heute hilfreich ist
hilfreich für wen?
zugang zu billigen arbeitskräften und rohstoffen für die ex-kolonialherren?


 Antwort auf:
Selbststaendig sein wollen und
selbststaendig sein koennen (auf unseren Niveau) ist ein himmelweiter Unterschied, ein Mentalitaetsproblem wie ich meine.
furchtbar sich vorzustellen wie die welt aussehen würde, wenn die ganze welt eine mentalität auf "unserem niveau" hätte.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Ausverkauf? #50652
26/01/05 10:04 PM
26/01/05 10:04 PM
Joined: Feb 2002
Posts: 1,285
NRW
Zina Offline
Member
Zina  Offline
Member

Joined: Feb 2002
Posts: 1,285
NRW
@Thomas Friedrich:
"Selbststaendig sein wollen und
selbststaendig sein koennen (auf unseren Niveau) ist ein himmelweiter Unterschied, ein Mentalitaetsproblem"

da bleibt einem ja die Sprache weg!!!

Re: Ausverkauf? #50653
26/01/05 11:57 PM
26/01/05 11:57 PM
Joined: Dec 2002
Posts: 192
Mittelerde
R
rasjerry Offline OP
Mitglied
rasjerry  Offline OP
Mitglied
R

Joined: Dec 2002
Posts: 192
Mittelerde
Leute,

es kommen einem die Tränen, wenn man die vertanen Möglichkeiten auf den landwirtschaftlichen Betrieben erahnt. O.K., die Kolonialherren sind weg. Was kam? Systematische Unfähigkeit, Zerlegung, Diebstahl von oben. Na toll. Es ist zum Kotzen. Unfähigkeit betriebliche Infrastrukturen und natürliche Ressourcen zu nutzen, zum Nutzen der Allgemeinheit. Wo bleibt die Nachhaltigkeit?

Jetzt sollen es private Unternehmer richten. Und wenn sie es hingekriegt haben, gibts die nächste "Landreform". Bingo.

Ist das der marokkanische Weg?

Ich bin nicht begeistert.

Eckhard

Re: Ausverkauf? #50654
27/01/05 02:13 PM
27/01/05 02:13 PM
Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
I
izem69 Offline
Member
izem69  Offline
Member
I

Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
Es ist schrecklich und furchtbar festzustellen, dass ein Moderator in diesem Forum, sich so über Afrika und Afrikaner ( Marokko liegt in Afrika und Marokkaner sind Afrikaner ) äußert. Die Verantwortlichen des Forums äußern sich nicht dazu und das ist auch eine Antwort. Es grenzt an rassistischer und ideotischer Überheblichkeit, was Sie, lieber Naturforscher,von sich hier geschrieben haben. Dies Forum ist sowieso voll mit Müll, also stopfen sie es nicht noch mehr mit ihrem Müll voll. Und das schlimme ist ja, dass Sie es gar nicht merken. Sie erinnern mich an jene Menschen, die erst dann nachdenken, wenn man ihnen klar macht, was sie und wie sie gekotzt haben. Und das ist nicht das erste Mal in diesem Forum, dass Sie sich so äußern.
Ihr pseudo-Wissen über die französische Kolonialpolitik in Marokko und Afrika zeigt, wie dumm und abergläubig Sie sind. Auch dein Landsmann Adolf Hitler hatte angeblich die jetzigen Autobahnen bauen lassen, nur für die Deutschen Autofahrer!
Sie wollen den Eindruck erwecken, nur weil sie vor Ort sind, könnten Sie sich zu allen Themen äußern. Reden Sie lieber über das, was angeblich können und lassen Sie die anderen Themen außer acht. Sie sind ein Idiot, dem der neue König die Hand gegeben haben soll. Wenn ich den netten armen Menschen mit dennen Sie vor Ort zu tu haben all das übersetzen würde, was sie hier und anderswo schreiben, ich glaube alle würden Sie, wenn sie noch so etwas wie Stolz empfinden, sofort vertreiben. Sie und ihre Anlagen ! Ich werde wahrscheinlich einen anderen Weg gehen, damit Sie merken, wie dumm Sie sind ! Ich müsste einen Protestbrief zu einer marokkanischen Tageszeitung schicken, damit sie wissen, wie sog. Entwicklungshelfer über das Land denken und im Ausland reden. Ein Land, das ihnen Job und eine Menschwürde gibt, die sie in ihrer Heimat verloren hatten. Was waren Sie in Euskirchen ? Ein Nichts eben! Und jede Zeile, die sie schreiben, verdeutlicht, dass erst in Marokko sie zu dem geworden sind, was sie sind.
Dies Forum ist eine offizielle Seite der marokkanischen Botschaft. Es ist das Fenster für Deutschland. Und ich frage mich, ob die Verantwortlichen über solche Entgleisungen überhaupt nachdenken. Das Geschäft mit dem Tourismus soll laufen. Und alles andere ist unwichtig ! Das ganze ist ja erbärmlich und erträglich !!!!

Zurück zum Thema:
Nornalerweise müsste man über dieses Thema anders reden. Und zwar, welche Möglichkeiten hat die traditionelle marokkanische Landwirtschaft heute angesichts der natürlichen Probleme ? Denken Sie an den Regen und seine Bedeutung für diesen Sektor und für die gesamte Wirtschaft? So könnte man eine vernüftige Diskussion über dieses Thema führen! Aber darauf habe ich nun keine Lust mehr, weil so eine Diskussion von Deutschland aus nichts bringt. Wer meint, er hätte bessere Argumente, der soll sie mit den Menschen vor Ort austauschen. Hier herrschen nur Diskussion als ob man.... aber sie haben keinen realen und praktischen Wert für das Land.

Re: Ausverkauf? #50655
27/01/05 02:27 PM
27/01/05 02:27 PM
Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
I
izem69 Offline
Member
izem69  Offline
Member
I

Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
Für Eckard,
haben Sie sich mit der Landwirtschaftspolitik in Deutschland beschäftigt ? Können Sie etwas über die Landwirtschaftsreform und dem Verkauf der Länderein in Bayern und Westdeutschland nach dem zweiten Weltkrieg sagen ? Könnten Sie vielleicht über die Machenschaften des Bauernverbades und seine Subvensionsgier sagen ? Das hilft Ihnen und den Leuten hier mehr als über marokkanische Länderein zu diskutieren.
Ich hoffe, Sie haben nicht die Absicht,sich an alle zu stilisieren. Wenn ich über Landwirtschaftpoltik reden möchte, wende mich an Menschen, die Grundwissen in diesem Bereich haben. Alles andere ist nur heisse Luft und bringt nicht das, was Sie sich vielleicht wünschen. Es sei denn es gäbe jemand hier, der etwas versteht. Und wir haben ja gelesen, was der Expert aus Afrika/Marokko darüber zu sagen hat.

Re: Ausverkauf? #50656
27/01/05 02:37 PM
27/01/05 02:37 PM
Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
I
izem69 Offline
Member
izem69  Offline
Member
I

Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
Für Erckhard,
Sie verwenden den Begriff " Nachhaltigkeit" in einem positivistischen Sinne. Wissen Sie überhaupt wann, wer und zu welchem zweck das Prinzip der Nachhaltigkeit erfunden wurde? Ich vermute nicht, sonst würden Sie vorsichtig damit umgehen.
Die Übertragung von westlichen Denkkategorien und Konzepten, die aus einer politischen Notwendigkeit entstanden sind, auf die Länder der Dritten Welt, ist sehr problematisch.

Re: Ausverkauf? #50657
27/01/05 03:36 PM
27/01/05 03:36 PM
Joined: Dec 2002
Posts: 192
Mittelerde
R
rasjerry Offline OP
Mitglied
rasjerry  Offline OP
Mitglied
R

Joined: Dec 2002
Posts: 192
Mittelerde
Hallo izem69,

zu meinem Wissensstand: Ich weiß so gut wie nichts über die franz. Kolonialzeit in MA. Ich kenne die Landwirtschaftspolitik in Europa ziemlich gut. Bin Mitglied im Bauernverband. Agraringenieur und Landwirtschaftsmeister und betreibe Landwirtschaft in D. Habe an der Ecole Nat. d´agriculture in Meknes gearbeitet (Departement de Machinisme unter Dr. Hassan Chekli). Kenne MA besser als die meisten Marokkaner.
Und was Nachhaltigkeit ist weiß ich, das können sie mir glauben.
Und dieses Forum ist kein Müllhaufen. Und Thomas Friedrich ist eine Persönlichkeit der Respekt gebührt.
Und dieses Forum ist von Privatleuten ins Leben gerufen worden, die mir persönlich bekannt sind.
Der marokk. Staat hat sich soweit ich weiß erst später drangehängt.
Und jetzt sind sie dran.

Gruß -

Eckhard

Re: Ausverkauf? #50658
27/01/05 04:42 PM
27/01/05 04:42 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
Hallo

 Antwort auf:
Und Thomas Friedrich ist eine Persönlichkeit der Respekt gebührt.
naja, nach dem obigen posting hält sich mein respekt in grenzen.
und mit einem bisschen geld in der hand in ma was aufzubauen ist nicht so schwer, als dass es respekt abverlangen würde.
im gegenteil, es ist leichter als in d.

das wollte ich nur mal gesagt haben

nix für ungut
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Ausverkauf? #50659
27/01/05 05:08 PM
27/01/05 05:08 PM
Joined: Jul 2004
Posts: 732
nrw
A
abid al wahid Offline
Mitglied
abid al wahid  Offline
Mitglied
A

Joined: Jul 2004
Posts: 732
nrw
 Antwort auf:

War es ein Fehler, die Franzosen vom Land zu vertreiben.

Sobald die "Kolonialherren" ein land verlassen hatten, war das, was sie aufgebaut hatten, dem Vefall preisgegeben

Leider ist es so, dass gerade deutsche Meinungsvervielfaeltiger einseitig ueber die Kolonialzeit berichten.

Ich denke an meine Zeit in Togo zurueck, wo sich nicht gerade wenige die Deutschen zurueck wenschten, denn dann, so waren sie sich sicher, ging es dem Land besser.

Selbststaendig sein wollen und
selbststaendig sein koennen (auf unseren Niveau) ist ein himmelweiter Unterschied, ein Mentalitaetsproblem
Die Franzosen und andere Herren Menschen sind weg.
AL Hamdu Lillah
Es gab und gibt wichtigeres als wirtschaftlicher aufstieg

und wen aus dem Ausland kommende,
die alte Zeiten eines Herrenmenschen Daseins nachtrauern,
immer noch unverschähmte Verständnis Schwierigkeiten haben,
was den wichtiger sein könnte,





sollte von den Marokkanern an ketten gelegt werden und in Arbeitslager gesteckt werden,
um endlich den wirtschaftlichen Aufschwung herbei zu bekommen,

aber wird wohl nicht passieren,
den es gibt wirklich Mentalitäts- und Glaubens- unterschiede.

Ich persönlich würde aber liebend gerne zu jedem nach Marokko kommen,
der den Franzosen nachtrauert,andere werte veressen hat, nur seinen Götzen folge leistet,
und ihm einen Tritt versetzen,
der ihn zurück über die Straße von Gibraltar versetzt.

Und weil ich solche Typen nicht ausstehen kann,
die scheinheilig den gutmütigen Helfer, Wirtschaftskenner, Zivilisationsbringer und Übermenschen mimen,
würde ich sie leicht versetzt herüber treten, damit sie ins Meer landen,
vieleicht erahnen sie dann was wichtiger ist.

Re: Ausverkauf? #50660
27/01/05 05:14 PM
27/01/05 05:14 PM
Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Posts: 1,370
Deutschland
hallo eckhard,

ich kann dein anliegen genau nicht erkennen !?

ausländische investoren ins land zu locken versuchen alle staaten der welt und es gilt universell als einer der wichtigen wege in der wirtschaftspolitik.

dass die betriebe in einem maroden zustand sich befinden, ist genau der grund, warum der marokkanische staat eben diesen weg der privatisierung eingehen möchte. diese betriebe weiterhin in öffentlicher hand zu halten bedeutet weiterhin verluste für die nationale landwirtschaft und tausende von fruchtbaren hektars unverwertet zu lassen.

dass er dabei auf ausländische investoren und nicht auf manch korrupte reiche marokkaner setzt, mag seinen grund haben und bedeutet nicht unbedingt den ausverkauf der staatsgüter.

wenn du marokko gut kennst, sollte dir auch bekannt sein, dass, wenn die betriebe in privater hand liegen, marokkaner zu tüchtigen arbeitsamen bauern werden. in diesem sektor gilt marokko als eins der grössten länder der arabischen welt und afrika. dieser weg, sollte er zum erfolg werden, würde marokko an die spitze führen und das land als partner für europa gut positionieren.

ich weiss die einzelheiten dieses ganzen vohabens nicht, aber ich denke, wenn man interessiert ist, sollte man wie alle vernünftigen sterblichen die bedingungen sehr gut studieren und auf die verträge genau achten. die internsetseite, die du oben einfügst ist sehr gut gemacht und für mich ein zeichen für kunden- und partnerorientierung durch modernität und transparenz.

die zeiten der kolonialzeit sind vorbei und wenn es hier um den transfer von know-how geht, warum nicht ?

gruss
jm

Re: Ausverkauf? #50661
27/01/05 07:37 PM
27/01/05 07:37 PM
Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
I
izem69 Offline
Member
izem69  Offline
Member
I

Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
Hallo Eckhard,
es wundert mich sehr, dass Sie den deutschen Idioten aus Marokko in Schutz nehmen.Damit sagen Sie mir und allen anderen, dass Sie seine Ansichten teilen. D.h der Respekt müssen wir euch beiden gebühren !?
Erstens, die Frage des Verkaufes der Länderein ist nicht neu in Marokko. Die Franzosen besetzten das Land mit Hilfe einiger Marokkaner ( ohne sie ginge es gar nichts ), dann enteigeneten sie die ländliche Bevölkerung, in dem sie die herrschende Rechtslage (Gewohnheitsrecht) aushebeleten und französisches Recht einführten. Wer ein französisches Dokument besaß, bekam auch das Land. Und wer mit den Franzosen kollaborierte bekamm von den Franzosen Länderein auch. Und so wurden die fruchtbarsten Länderein, die früher in den Händen der Familien und Dörfern waren, enteignet. Auf dem Land, woher ich stamme, sagen wir: was die alten Franzsoen nicht erreicht hatten, wollen die neuen Franzosen( Marokkaner u.a Militärelite und Königstreue) vollenden.
Es gab drei Phasen der Enteignungen. Der marokkanische Staat verschönert das ganze mit dem Begriff "Marokkanisierung" und ich frage mich, waren die ersten Besitzer ( Dörfer und Familien )keine Marokkaner ?
In drei Phasen also wurden den Bauern enteignet: 1-Durch die Franzosen
2-Durch den neuen Staat direkt nach der Unabhängikeit
3-Durch die Politik des Hassan II ( Privatisierung ),wovon seine Gefolgstreuen Marokkaner die besten Grundstücke bekamen.
All das was in den letzten Jahren passiert, sind negative Auswirkungen des Misserfolges der Privatisierung nach dem Geschmack des Hassan II.
Wissen Sie, ich lebe in einer deutschen Stadt, die nur durch private Investoren gelehnkt und gestalltet wird. Das ist der nackte Neoliberalismus des Westens, der sich auch in Marokko breit macht. Die Globalisierung verschont Marokko auch nicht. Die Menschen dort spürren diesen Liberalismus schon seit Jahren! Seit der Unabhängikeit Marokko gibt es eine liberale Wirtschaftspolitik! Die Deutschen konnten es sich, aufgrund ihrer Umerziehung und der Einführung der Demokrtie durch die Amerikaner, leisten, eine Soziale Markwirtschaft einzuführen. Wir eben nicht.

Zum Konzept der Nachhaltigkeit:
Bitte überzeugen Sie mich davon, dass es gut für den Süden ist ? Ich würde mich freuen, wenn Sie mir erklären würden, was Sie darunter verstehen!
Ich glaube es Ihnen, dass sie sich damit auskennen. Also Sie sind jetzt dran.

Re: Ausverkauf? #50662
27/01/05 08:05 PM
27/01/05 08:05 PM
Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
@Najib, Elissa und Izem,

wenn man Probleme nicht mehr ansprechen darf, dann kann man sie erst recht nicht loesen.
So lange bestimmte Tatsachen taburisiert werden (wie von Euch geschenen), wird es den Betroffenen ind en Laendern nicht besser gehen.
Seit vielen Jahren betreibe ich zahlreiche Projekte ausschliesslich in Entwicklungslaendern, mache dort positive und negative Erfahrungen und kann sehr genau beurteilen, wo die Probleme bestehen. Das mit dem stehts mahnenden Zeigefinger gegenueber den Nachkommen der einstigen "Besetzer" und ihnen noch die Schuld fuer die heutige Misswirtschaft geben, ist da voellig fehl am Platze.
Solche (leider haeufig verbreitete Meinugnen) verraten, dass Ihr nie ein Projekt in einem Entwicklungsland durchgefuehrt habt, ansonsten wuerdet Ihr Euchanders aeussern.
Vor vielen Jahren hatte ich ja auch einmal eine aehlnliche Meinung wie Ihr, musste sie aber aufgrund zahlreicher Erfahrungen korrigieren.
Von "faulem Negerpack" o.ae. habe ich nie gesprochen, Fakt ist aber, dass es unterschiedliche Einstellngen zur Ausfuehrung von Arbeiten gibt. Es gibt halt nicht unbegruendete Begriffe wie "deutsche Wertarbeit" und "Flickschusterei". Und dies sollte man erwaehnen duerfen ohne leich als Rassist o.ae. beschimpft zu werden.
"Deutsche Wertarbeit wird ueberall und Flickschusterei niergendwo geschaetzt.
Natuerlich ist nicht jeden dt. Arbeit Wertarbeit und nicht jede afrik. Arbeit Flickschusterei (Dieser Hinweis nur fuer jene, die wiedereinmal glauben, meine Aussagen anders als gemeint kommentieren zu muessen.)

@izem:
Ist DEin Wissen so begrenzt, dass Du nicht einmal weisst, dass Hitler oesterreicher war?..)))


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Re: Ausverkauf? #50663
27/01/05 08:23 PM
27/01/05 08:23 PM
Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
Noch etwas:

Ich kann nachvollziehen dass die Gefuehle einiger Marokkaner evt. "gereitzt" wurden. Ich moechte klar betonen, dass ich die Kolonialzeit keineswegs fuer richtig halte und jedem Staat seine Unabhaengigkeit wuensche.
Aber ich sehe, wie viele Menschen der betr. Laender diese Zeit nicht einseitig negativ. Auch dies sollte man niederschreiben duerfen.
Wer viel in der Welt herumkommt, der sieht eben so manches mit andern Augen als jene, die weniger vo der Welt gesehen haben und ihre Meinungen nicht aus vielfaeltigen eigenen Erfahrungen bilden koennen.
Was glaubt Ihr, warum Eckehard von heruntergekommenen Betrieben berichtet? Weil es sie tatsaechlich gibt. Das ist ja nicht nur in der Landwirtschaft so.


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Re: Ausverkauf? #50664
27/01/05 09:13 PM
27/01/05 09:13 PM
Joined: Nov 2004
Posts: 328
amezzir
T
tint Offline
Member
tint  Offline
Member
T

Joined: Nov 2004
Posts: 328
amezzir
1932 Adolf H. wird deutscher Staatsbürger
Feb.1932 Ernennung zum Braunschweiger Regierungsrat usw

ist somit deutscher staatsbürger und es ist egal -das er in braunau am inn geboren wurde -der herr gefreite.
boueteflicka wurde auch in marocco geboren und führt den nachbar hand in hand mit cheik rak in den untergang

noch fragen zur kolonialgeschichte und was die herren besatzer mit den grossvätern von zwei busenkumpels von tint und meinen verwandten gemacht haben.nur zu gerne!


bätsch!
Re: Ausverkauf? #50665
27/01/05 10:58 PM
27/01/05 10:58 PM
Joined: Mar 2002
Posts: 1,643
Allemagne
U l l a Offline
Mitglied
U l l a  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2002
Posts: 1,643
Allemagne
Izem, dies hier sind Deine ersten Worte im Forum und dann solche Worte "Sie sind ein Idiot... "

Kritik ist gut und erwünscht, aber nicht auf diesem untersten Niveau !

Und Deine Worte:

"Dies Forum ist eine offizielle Seite der marokkanischen Botschaft."

JA !!! Und ich heiße Al Capone und arbeite für die CIA !

\:D Beste Grüße an alle, Ulla

PS. Du erinnerst mich an Jemanden, der schon einmal hier im Forum war... Wenn Du das bist, dann gehe gerne wieder in Dein eigenes Forum oder wenn nicht, das Deiner Busen-Freunde. :p


Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais
Re: Ausverkauf? #50666
27/01/05 11:00 PM
27/01/05 11:00 PM
Joined: Sep 2004
Posts: 1,013
-
H
haskamp Offline
-
haskamp  Offline
-
H

Joined: Sep 2004
Posts: 1,013
-
Habt Ihr ALLE einen an der Waffel??? Oder, wie leider schon oft passiert, koennen oder wollen viele nicht lesen???
Es geht doch nur darum, dass Eckhard sich wundert, dass man hier Laendereien incl. Geraete und Gebaeude verkommen laesst, dass man die Moeglichkeiten, die vorhanden sind, ganz einfach nicht nutzt.
Dann kommen natuerlich soforty die NEUNMALKLUGEN und hauen Sprueche raus, dass einem die Na

Re: Ausverkauf? #50667
27/01/05 11:04 PM
27/01/05 11:04 PM
Joined: Sep 2004
Posts: 1,013
-
H
haskamp Offline
-
haskamp  Offline
-
H

Joined: Sep 2004
Posts: 1,013
-
Pardon, mein Fehler

Nackenhaare hochstehen. War EINERvon Euch jemals in der Region Meknes und hat die Katastrophen gesehen??? ALLES verkommt!!! Was zum Teufel hat das denn mit Kolonialzeit noch zu tun??? Wer kennt denn von Euch dieses Land??? Wer kennt denn die wirklichen Probleme??? KEINER macht was, aber wenn jemand auch nur ein bisschen Kritik uebt, dann sind ALLE da!!! Macht doch mal selber was!!! Aendert doch mal was!!!
In diesem Sinne

Re: Ausverkauf? #50668
27/01/05 11:09 PM
27/01/05 11:09 PM
Joined: Sep 2004
Posts: 1,013
-
H
haskamp Offline
-
haskamp  Offline
-
H

Joined: Sep 2004
Posts: 1,013
-
@ izem 69
Du bist einer derjenigen, die NICHTS Positives fuer dieses Forum machen, aber die Klappe aufreissen und alle und jeden beleidigen.
Kauf' Dir 'nen Recorder, sprich' drauf und hoer' Dir Deinen Muell selber an!!!

Re: Ausverkauf? #50669
27/01/05 11:46 PM
27/01/05 11:46 PM
Joined: Dec 2002
Posts: 192
Mittelerde
R
rasjerry Offline OP
Mitglied
rasjerry  Offline OP
Mitglied
R

Joined: Dec 2002
Posts: 192
Mittelerde
Zur Frage: Was ist Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit ist das Saatgut auszusäen anstatt es zu verkaufen.

Aber was bedeutet "im positivistischen Sinne" ?

Nachhaltigkeit ist in der Landwirtschaft per se positiv. Der Begriff ist untrennbar mit Landwirtschaft verbunden.

Definitiv richtig ist, dass es hervorragende marokkanisch geführte landw. Betriebe gibt. Dies sind jedoch nicht die Staatsbetriebe.

Definitiv fehlen bei den Bildern aus Abu Dschihads Beitrag mal wieder die Quellenangaben.

Und sprich mal mit einem Marokkaner über den allgegenwärtigen Müll in der Öffentlichkeit. Es stört jeden. Persönlich wirft jedoch keiner was weg. Und jeder behauptet das Problem ist in den Köpfen. Haben sie damit recht?
Und ich dachte das Problem liegt nur so rum.

Und meckern werden jetzt wieder die, die sich hier in D eingerichtet haben. Weil hier ist ja gut meckern.
Und in MA werden weiterhin Agraringenieure ausgebildet, die natürlich nicht mehr bereit sind sich die Finger schmutzig zu machen.
So und jetzt ratet mal, wer in MA die beliebtesten Arbeitgeber sind und warum.

Leider sind es Herrschaften wie Abu Dschihad und izem69, bei denen ich das Gefühl habe, sie wollen die weitere Entwicklung von Wohlstand wie ihn der größte Teil der Bevölkerung wünscht, verhindern.

Thomas Friedrich hat selbstverständlich recht mit seinen Aussagen, seien sie für manche Geschmäcker auch bitter und nicht akzeptabel. Dies ändert nichts an der inhaltlichen Richtigkeit.

- Eckhard

Re: Ausverkauf? #50670
28/01/05 01:53 AM
28/01/05 01:53 AM
Joined: Feb 2002
Posts: 1,285
NRW
Zina Offline
Member
Zina  Offline
Member

Joined: Feb 2002
Posts: 1,285
NRW
Hallo,

ich verstehe nichts von Landwirtschaft und nehme dir, Th. Friedrich auch ab, dass du - neben deinen persönlichen Interessen - mit deinen Projekten Gutes erreichen willst. Du magst eine Menge Erfahrung haben, Erfahrungen in der Landwirtschaft, Erfahrungen in Marokko und anderen Ländern der Welt. Dennoch ist es ein Trugschluss aus deinen persönlichen Erfahrungen generalisierende Äusserungen wie deine Obige abzuleiten. Du bist kein Wirtschaftshistoriker, noch hast du diese Phase von der du sprichst tatsächlich miterlebt. Du urteilst aus dem hohlen Bauch, aus dem, was du gerade erlebst.
Aber so einfach wie die Dinge auf den ersten Blick aussehen mögen, sind sie meistens nicht, zumindest nicht wenn es sich um historische Prozesse handelt.
Kolonialherren weg - Wirtschaft verfällt - weil die Einheimischen zu dumm, zu gierig, zu faul sind oder was? Was wolltest du uns sagen? Was ist das "Mentalitätsproblem"?
Dass du auf Menschen triffst, die sich die Kolonialzeit zurücksehnen, untermauert gar nichts, weil es a) natürlich Einheimische gab, die Teil des kolonialen Systems waren und davon profitiert haben und weil du b) das Rad der Geschichte nicht zurückdrehen kannst, du also niemals wissen kannst, was gewesen wäre, wenn es den K. nicht gegeben hätte.
Im Posting von R. ging es um Globalisierung und Wirtschaftspolitik. Du hast die Brücke zu Kolonialismus, Straßen und Schulen und Mentalitätsproblem geschlagen. Jetzt beklagst du dich, wir würden dir Rassismus unterstellen und unsachlich sein (weil wir nicht über deine enormen Erfahrungen verfügen). Viel gefährlicher ist es aber, wenn jemand über deine Erfahrungen verfügt und dann unsachliche (oder sagen wir mal bestenfalls unüberlegte) Argumente anführt. Gefährlich deshalb, weil dir so viele Leute hier Glauben schenken.
Gruß

Re: Ausverkauf? #50671
28/01/05 01:57 AM
28/01/05 01:57 AM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

manchmal verschlägt's mir die sprache hier im forum.

gruss
Najib

p.s.: "unser Niveau" klammheimlich durch "international hohes Niveau" zu ersetzen hilft auch nicht mehr


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Ausverkauf? #50672
28/01/05 04:08 AM
28/01/05 04:08 AM
Joined: Feb 2001
Posts: 713
München
K
Karim Habbouri Offline
Mitglied
Karim Habbouri  Offline
Mitglied
K

Joined: Feb 2001
Posts: 713
München
Es ist toll zu hören, dass nach der Kolonialzeit alles zerfällt.
Marokko war keine französische Kolonie und ebenso wenig eine spanische Kolonie.


Auf der Seite von Marokko.net ist unter Puplikationen eindeutig zu lesen, dass Marokko trotz
Besetzung der Franzosen und Spanier ein eigener Staat war.
Frankreich hatte in dem Vertrag mit Marokko auch definitiv zugesichert das Land als eine Einheit zu belassen (Marokko war ein Protektorat von Frankreich). Jegliche Gesetze die Marokko im Land betrafen mussten vom Sultan abgezeichnet werden.

Frankreich hielt sich aber nicht an das Abkommen und gab dann Spanien den Norden und den Süden von
Marokko.
Frankreich hat sich für dieses Vorgehen später entschuldigt.

Protektorat: ein Staat gibt einen anderen Staat Schutz (in der Regel der stärkere Staat dem schwächeren)
Kolonie: ist ein auswärtiges Gebiet welches vom Staat abhänging ist. es hat keine wirtschaftliche und politische Macht.

Ausländische Investoren:
Es ist zu begrüßen, dass ausländische Investoren in Marokko investieren können.

Re: Ausverkauf? #50673
28/01/05 12:30 PM
28/01/05 12:30 PM
Joined: Nov 2004
Posts: 328
amezzir
T
tint Offline
Member
tint  Offline
Member
T

Joined: Nov 2004
Posts: 328
amezzir
@rasjerry
du bist doch landwirt ,dann bitte auch lösungen bei dem thema kann einem aber auch wirklich ,das weihwasser zu eiter gefrieren .

monokulturen wurden entgegen den interessen der einheimischen bevölkerung durch kolonialherrschaft eingeführt, weil die dort geernteten produkte besonders gewinnträchtig waren (zum Beispiel weintrauben ,wein \:D usw
). sie führten zur bodenerschöpfung und zur teilweise noch andauernden abhängigkeit vom weltmarkt, das heißt zur abhängigkeit von reichen abnehmern.


bis hierhin kann man sich vorarbeiten und weiter?

link von abid ,dürfte eigentlich keinem einzigen hier schwer fallen ,sich den selber zu beschaffen,aber ich bin mal nett \:D


http://www.arifino.com/modules/myalbum/viewcat.php?uid=919

http://www.pjsymes.com.au/articles/RifRevolt.htm


kolonialgeschichte von marocc bis zu den oasen egypts..
rechte seite hier
http://berber.startkabel.nl/

viel spass!


bätsch!
Re: Ausverkauf? #50674
28/01/05 02:37 PM
28/01/05 02:37 PM
Joined: Mar 2002
Posts: 1,643
Allemagne
U l l a Offline
Mitglied
U l l a  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2002
Posts: 1,643
Allemagne
Hallo Tint, danke für die Erläuterungen ! Sehr hilfreich ! Ich glaube, alle sind sich einig, daß Kolonialgeschichte so gut wie immer mit Menschenrechtsverletzungen und Demütigungen der einheimischen Population einherging. Und dies ist in keiner Weise entschuldbar noch wünschenswert. Profitiert haben IMMER die Kolonialherren. Die Kehrseite der Medaille war und ist, daß durch die Begegnung von extrem unterschiedlichen Kulturen (ich erinnere auch z. B. an Indien, das lange Zeit britische Kolonie war) auch Neues und nicht nur Negatives entstand. (So sollte es eigentlich auch sein.... aus 2 Kulturen das Beste nehmen und etwas Besseres entwickeln.) Unter Anderem profitiert Indien von der Kolonialzeit insofern, als daß es als ein Land mit annähernd 50 verschiedenen Sprachen/Dialekten, mit denen die Bevölkerung sich noch nicht einmal untereinander verständigen kann, Englisch als gemeinsame Sprache gewonnen hat.

@Karim, zu meiner Aussage "unterstes Niveau": Das meine ich nicht inhaltich, sondern die Art und Weise der Kommunikation. Wenn jemand neu im Forum ist und Mitglieder als Idioten bezeichnet bzw. Aussagen wie "Das Forum ist voll mit Müll" von sich gibt, und wenn er sonst nichts in irgendeiner Weise beiträgt, dann entsteht mir der Eindruck, es mit einer bestimmten Form von Schreibern zu tun zu haben: Die, die sich sporadisch einfach mal anmelden, nur um ihren (oft privaten) Frust ablassen zu können und einfach mal "los-pupsen". (Elissa beispielsweise versteht auch anders, ihre Kritik anzubringen.)

Gruß, Ulla


Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais
Re: Ausverkauf? #50675
28/01/05 02:53 PM
28/01/05 02:53 PM
Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
I
izem69 Offline
Member
izem69  Offline
Member
I

Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
Zunächst an Ulla und Haskamp,

An Ulla,
ich habe Idiot geschreiben. Ich stehe zu jedem Wort. Ich könnte noch mehr über deinen bescheurten Landsmann schreiben, weil ich mich durch seine Äußerungen beleidigt fühle.Ich bin ein Mensch mit Emotionen und wenn es sein muss, lasse sie auch in Sätzen raus. Ich bin kein deutscher Budda !Aber halte dich bitte daraus. Es geht dich nichts an.

An den Bäcker aus Tanger,
das gleiche gilt auch für dich.Ferner sage ich dir, dass dein Landsmann nichts neues zu berichten und keine neue Argumente hat. In Themen der Wirtschafts- und Entwicklungspolitik könnt ihr nur Papagei-Zeug reden. Also bleib bei deinen Brötchen !

An den sog. Entwicklungshelfer und Idioten aus Marokko :

Das Beispiel mit dem großen Idioten der Geschichte sollte dir nur die Augen öffenen, für das was du geschrieben hast. Deine Gesinnung kenne ich ja nicht, mich interessiert nur, was jeder schreibt. Und danach beurteile auch dich.
Wenn du ein wenig von der Anthropologie hättest, würdest du dein rassitischer Schwachsinn in deinem Kopf weilen lassen. Entwicklungsprobleme haben immer mit der Kultur des jeweiligen Landes zu tun. Jede Kulktur muss aus sich heraus entwickelt und weitergebaut werden.
Die Länder des Südens müssen nicht den gleichen Weg in allen Bereichen gehen wie die Industriestaaten. Was du und deine Unterstützer nicht wissen ist, dass bestimmte Denkkategorien nicht auf andere Kulturen übertragbar sind. Deine " deutsche Wertarbeit" usw. sind ja nichts anderes als das Ergebnis der Militarisierung der deutschen Gesellschaft zur Zeit der Wilhelminischen Herrschaft. Aber das ist dir nicht bewußt, weil du darüber nicht dachdenken kannst.
Der Kulturimperialismus, den du unwissentlich in deinen Sätzen angedeutet hast, wurde in den vierziger Jahren von nahmhaften Denker kritisiert und beleuchtet. Ich könnte dir eine Literaturliste zur Verfügung stellen, damit du weißt, dass deine Sätze bezüglich der Kultur und Entwicklung nur Müll eines sog. Entwicklungshelfers sind. suggeriere hier in diesem Forum ja gar nicht, dass du nur aus einer idealistischen Motivation heraus in Marokko arbeitest. Du und alle andere sog. Entwicklungshelfer glauben, sie würden mit ihrer Arbeit für Wohlstand sorgen. Eure Arbeit trägt dazu bei, dass die Abhängigkeit vom Westen noch mehr zunimmt.
Sogar das Bundesministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit ist Teil des Wirtschaftsministeriums ( Ministerium für Aussenwirtschaft). Aber das ist zu schwer für dich !
Die Probelme der Entwicklung sind sehr komplex. Und ein Frosch aus Euskrichen wie dich hat den Überblick darüber nicht.
Es gibt interne und externe Hindernisse: Und das haben viele gesagt !! Und es geht um Strukturen und nicht um Metalität. Ich bin froh, dass ich nicht wie mein Nachbar Fritz bin !! Ich versuche ihn zu verstehen. Ich versuche die Mechanismen der Kultur, die meinen Fritz lenken, zu versthen. Das ist einie vernüftige Herangehensweise an das Problem ! Und nicht so wie du es hier machst !!
Die Debatten über die Hindernisse der Entwicklungen im Süden sind älter. Sie waren noch nicht auf dieser Welt!! Sie könnten nur ein wenig darüber lesen und würden anderes darüber reden.


An den Landwirt Erckhard:
Ihre Erklärung über das Konzept der Nachhaltigkeit hat mich nicht überrascht. Wissen Sie, es gibt Menschen, die über politische Konzepte nachdenken oder ihre Hintergründe verstehen wollen. Viele Menschen aber erreichen nur die Oberfläche dieser Konzepte!
Ich will Ihnen nur drei Sätze darüber schreiben:
Der Hintergrund des Konzeptes der Nachhaltigkeit hat mit der Furcht der alten Industrieländern vor der Entwicklung des Süden oder der sog. Tigerstaaten. Die Umweltauflagen, die seitdem entwickelt wurden, sollen jene Länder bremsen, die auch eine Industrilalisierung ihrer Gesellschaften anstreben. Die Angst den Welthandel nicht mehr zu bestimmen ist größer als Sie denken. Die Sorgen um eine Eiche, Linde oder insgesammt um die natürlichen Ressourcen ist nur ein Vorwand, um Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung der noch agrarischen Ländern zu nehmen. Bestimmte NGO`s spielen hier eine wichtige Rolle im Süden und sind der verlängerte Arm der Industriestaaten, von denen sie finanziert werden.
Die Industrieländer haben sich entwickelt und das Planet bereits verschmutzt.Die neuen Länder sollen andere Wege gehen. Und jetzt mache ich Sie auf etwas wichtiges aufmersam : Woher stamm die ganze Industrie im Bereich der Umwelttechnologie ? Aus Gambia ? Wenn Sie diese Zusammenhänge nicht sehen, dann weden Sie das Konzept der Nachhaltigkeit nur positiv wahrnehmen und immer nur über die Eiche reden.




verschlungen

Re: Ausverkauf? #50676
28/01/05 04:07 PM
28/01/05 04:07 PM
Joined: Sep 2004
Posts: 1,013
-
H
haskamp Offline
-
haskamp  Offline
-
H

Joined: Sep 2004
Posts: 1,013
-
@ izem 69

Toll gebruellt Loewe, alle arbeitslosen Landarbeiter waeren begeistert von Deinen Kommentaren. Jeder """Idiot""", der auch nur einen Arbeitsplatz hier schafft, ist mir lieber, als ein redenschwingender Schlaumeier, der nur heisse Luft abgibt. Dann doch lieber Broetchen backen, dann gibt's jedenfalls 'was zu essen. Denn angeblich schlaue Redner und Nichtstuer gibt's schon genug in diesem Land.

Re: Ausverkauf? #50677
28/01/05 04:27 PM
28/01/05 04:27 PM
Joined: Nov 2002
Posts: 586
Marrakech
D
drake Offline
Mitglied
drake  Offline
Mitglied
D

Joined: Nov 2002
Posts: 586
Marrakech
Hallo izem69 und abid al wahid,

dies ist kein Fachbeitrag zu diesem Thread, denn davon verstehe ich nichts und kann mich nicht dazu äussern. Aber mich interessiert als Forumsteilnehmer dieses Thema und ich würde mir gerne aus allen Beiträgen, also auch aus euren, eine eigene Meinung bilden. Doch ihr macht es mir – und wie ich lese, auch anderen Teilnehmern – schwer, dieses unvoreingenommen zu tun.

Zweifellos verfügt ihr über Fachwissen und Intelligenz, die aber leider in völligem Gegensatz zu eurer Ausdrucksweise steht. Ich rede nicht von grammatischen oder orthografischen Fehlern, sondern von dem untersten Niveau des Gossenslangs, den ihr verwendet. Das ist weder mit dem Milieu in dem ihr möglicherweise aufgewachsen seid, noch mit einer vermeintlichen „Wut im Bauch“ zu entschuldigen, denn ihr seid alt genug, euch selbst ein Mindestmass an Erziehung anzueignen.

Wenn ich also etwas von euch lese, dann sträuben sich mir alleine wegen der Ausdrucksweise die Nackenhaare und färben eure Beiträge automatisch negativ, was sicherlich nicht in eurem Interesse liegt. Dass es auch anders geht, zeigen ebenso kritische und auch scharfzüngige andere Postings.

Gruss von Drake

Re: Ausverkauf? #50678
28/01/05 04:49 PM
28/01/05 04:49 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
Hallo
zu Izem 69:

wo er recht hat, hat er recht.

sich in ma niederzulassen und dann alles nach dt. massstäben zu messen, zeugt nicht gerade von grossem einfühlungsvermögen.
wer den westen will, soll im westen bleiben.
so wie man von einwanderern in europa verlangt, sich anzupassen , so sollte man sich dann halt auch anpassen, wenn man selbst in einem fremden land lebt.
und wenn nicht, dann ist es besser dort zu bleiben, wo schon alles so ist, wie man es sich wünscht.
es ist doch inzwischen allgemeingut, dass es im westen nicht mehr allzulange so weitergehen kann, wie es im moment läuft.
manchmal kommt es mir vor als wenn man immer mehr leute in ein boot laden will, das schon im untergehen begriffen ist.
wenn schon untergehen, dann aber alle.
die der allergrösste teil der globalen probleme lässt sich auf die westliche lebensweise zurückführen, daher ist es mir unverständlich, wie man diese kultur als "leitkultur" für die ganze welt propagieren kann.
was wollt ihr eigentlich?
fabriken, strassen, am besten noch ein paar atomkraftwerke?
das alles hat auswirkungen auf den lebensstil der menschen.

ich sehe schon den tag kommen, da alle die sich jetzt beschweren, dass hier alles nix ist, sagen dass marokko auch nicht mehr das ist was es einmal war
das ist wie in der ehe:
erst versucht man den partner so hinzubiegen, wie man ihn sich wünscht, und dann sucht man sich einen anderen, weil der alte nicht mehr so ist, wie er war, als man sich kennengelernt hat.

ich liebe marokko, weil es ist wie es ist, und wenn haskamp, himbeere und thomas sich durchsetzen, muss ich mir auf meine alten tage noch was neues suchen. und dass wollen wir doch alle nicht, oder?

und überlasst doch den marokkanern, wie sie leben wollen.
wenn es ihnen gefällt den müll auf die strasse zu werfen, dann lass sie halt.
sie müssen damit leben. alle anderen können ja nach hause gehen wenn es ihnen zu viel wird.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Ausverkauf? #50679
28/01/05 05:17 PM
28/01/05 05:17 PM
Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
I
izem69 Offline
Member
izem69  Offline
Member
I

Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
Haskamp,
glaub ja gar nicht, dass Das Land dein Brot braucht. Überschätz dich nicht !! Das Land entwickelt sich ohne deine Ratschläge.
Meine Landsleute haben andere Politiker und eine andere Politik verdient. Und wenn du und dein gleichgesinnter Freund die lokalen Zeitungen mit Schwerpunkt Enwicklungsproblematik lesen könntest, würdet ihr schweigen. Aber dieses Forum gibt euch Mut, den ihr in Marokko nicht habt. Wenn ihr so sehr von euren Ideen überzeugt seid, dann äußert euch in den marokkanischen Zeitung und Wirstchaftsmagazinen. Ihr glaubt,die erbärmlichsten deutschen Sätze, die ihr hier schreibt, würden euch zu Marokko-Experten machen. Es ist eine Solidarität aus falschen Gründen, wenn du verstehst, was ich damit meine!
Dass ein ehemaliger Arbeitsloser sich als Entwicklungshelfer aufspielen will, sich an bestimmte Themen, die mich und mein Land betreffen, hier Respekt- , Herz- und Gedankenlos bespricht und sich rassitisch äußert, ist die größte Frechheit !
Die Entwicklungsprobleme Marokkos oder des ganzen Südens sind für euch zu kompliziert. Bleibt bei euren Themen !
Marokkos Kapitalisten sind wohl in der Lage mehr für das Land zu machen als bisher! Die durch den Palast kontrollierte und praktizierte Wirtschaftspolitik, hat damit zu tun. Aber nicht nur. Die externen faktoren spielen auch eine Rolle ! Deutschland konnte nicht dank eines Marschallplans entwickelt werden, sondern auch durch ihre Einbidung in den Weltmark, wo sie praktisch alles exportieren darf !! Marokko und der Süden dürfen nicht überall exportieren ! Verstehet ihr das nicht ?
Ferner hat der Palast zu viel Angst vor den neuen einheimischen Wirtschaftsakteure, die bereit sind, den Wirschaftsmonopol der Monarchie ein Ende zu setzten. Aber die einflussreichsten Akteure wollen langsam und alles reguliert. Und deshalb leben immer noch 17% der Menschen in absoluter Armut. Es ist ein politisches Problem, das nur Marokkaner lösen können.
Deine Vorfahren haben vor der Industrialisierung auch eine andere Kultur gehabt. Sie dachten anders und handelten anders. Einige deutsche Bauer handel und denken immer noch anderes, trotz Industrialisierung ! Der Prozeß der Industrialisierung brachte hierzulande nicht nur den Wohlstand, sondern aus eine neue deutsche Mentalität, die es bis dahin nicht gab. Das kannst du deinem Landsmann erklären, der von Zwängen der Mentalität im Bereich der Wirtschaft redet.
Jeder Mensch hat eine Rolle im Leben und in der Gesellschaft zu spielen. Der eine ist Bäcker, der andere kann Brunnen sprengen. Es ist wie im Theater. Und das Leben unterscheidet gar nicht vom Theater !

Re: Ausverkauf? #50680
28/01/05 05:20 PM
28/01/05 05:20 PM
Joined: Sep 2004
Posts: 1,013
-
H
haskamp Offline
-
haskamp  Offline
-
H

Joined: Sep 2004
Posts: 1,013
-
@ Najib

Najib alter Freund, wer will ALLES veraendern?? Was spricht denn dagegen, einen heruntergekommenen
Bauernhof vernuenftig zu bewirtschaften?? Aendert sich dadurch das ganze Land?? Und welcher Marokkaner liebt den Muell??

Re: Ausverkauf? #50681
28/01/05 05:26 PM
28/01/05 05:26 PM
Joined: Sep 2002
Posts: 593
Achern - Nordschwarzwald
H
Holger R. Offline
Mitglied
Holger R.  Offline
Mitglied
H

Joined: Sep 2002
Posts: 593
Achern - Nordschwarzwald
zum Off Topic:

Probleme mit verfallenen (auch landwirtschaftlichen) Staatsbetrieben kennen doch eigentlich deutsche ganz gut, gab es davon nicht vor kurzem noch jede Menge hier? die Metalität der Europäer in Staatsbtrieben scheint auch in Europa ein Problem zu sein.

Thomas als zwischenzeitlich langjähriger Leser dieses Forums habe ich schon eine Weile den "Eindruck" das sich bei Dir ein gewisser Frust bzgl der Menthalität insb. bzgl "Arbeitskräfte" vieleicht auch anderer Dinge in Marokko herscht. Denke Du solltest diesen aber wenn schon dann doch diplomatischer zum Ausdruck bringen. Ist ja nun auch nicht das erste mal das sich durch Deine Äusserungen einige ziemlich vor den Kopf gestossen fühlen - das passt irgendwie dann nicht zu Moderator.

Ich habe zwar keine Deiner Erfahrungen, bin aber der Meinung, Menschen in anderen Regionen der Welt dürfen gerne eine andere Mentalität als die deutsche haben. Ich finde es z.B. gar nicht unsympatisch nur soviel zu arbeiten, das es eben zum leben reicht. Ich denke sogar das das Modell maximierung des persönlichen Lebensstandarts welches in unserem Land ja gerade in ist weltweit voll gegen die Wand fährt, das ist aber ja noch einmal ein ganz anderes Thema. Manche müssen in der zwischenzeit ja sogar frustriert feststellen das sie damals, als sie in der verfallenen LPG ab und zu mal was getan haben, besser ging (was ja nicht immer nur an meteriellen Dingen hängen muss)

Aber - das sind auch eine extreme Meinungen, es gibt viel zwischendrinnenen was meiner Meinung alles auch so sein darf und seine berechtigung hat. (sehe mich auch eher Zwischendrinn)

Errungenschaften der Kolonalisiserung sind auch nur Errgungenschaften aus Deiner oder einer nennen wir es westlichen Sicht - vieleicht hat man fürher als Dorf mit seinem Acker einfach alles gehabt was man benötigt hat - so Dinge wie Slums in Vorstädten gab es da nicht.

Aber hier prallen Weltanschauungen aufeinander - änderungen welche durch Gewalt erziehlt werden sind in der Regel keine guten, die Kolonialisiserung ist sicher solch eine nicht gute gewesen.


schade das das ursprungsthema nun untergeht - so wie ich sehe geht es doch gar nicht um Privatisierung sondern um Neuverpachtung. Eigentlich sehr spannend und erst mal vielen Dank für den Hinweis auf die Site und das Vorgehen - vieleicht schaut sich noch einmal jemand etwas an und berichtet? (Würde am liebsten ja gleich etwas pachten aber bisher züchte ich nur chilies - wäre ich wieder 18 würde ich heute eher Agrawissenschaft wie dieses technische und marketingzeugs studieren...)

Re: Ausverkauf? #50682
28/01/05 05:32 PM
28/01/05 05:32 PM
Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
I
izem69 Offline
Member
izem69  Offline
Member
I

Joined: Nov 2004
Posts: 94
Bergisch Gladbach
An dracke,
der Grund meiner heftigen Reaktion hat mit der Gesinnung( wenn er überhaput einen Sinn für etwas hat) und Ausdrucksweise des Herrn aus Marokko zu tun. Dies haben andere auch festgestellt und dementsprechend reagiert.
Weder fachlich noch menschlich, zeigt er seine angebliche Erfahrung.
Er will nur scheinen was er in Wahrheit nicht ist und auch sein kann.
So reden nicht mal jene Kapitalisten, die 2000 Arbeitsplätze in Marokko geschaffen haben ! Der Mann ist unter Bauern und bekommt durch ihre Unwissenheit den Mut, sich so äußeren.
Er hat eine Lektion verdient, damit er demnächst Rücksicht nimmt, eben auf die Lesder dieses Forums.

Re: Ausverkauf? #50683
28/01/05 05:33 PM
28/01/05 05:33 PM
Joined: Sep 2002
Posts: 593
Achern - Nordschwarzwald
H
Holger R. Offline
Mitglied
Holger R.  Offline
Mitglied
H

Joined: Sep 2002
Posts: 593
Achern - Nordschwarzwald
Érich spricht doch nichts dagegen, das Problem fängt vieleicht dabei an sensibel dafür zu sein die richtigen Hilskräfte auszusuchen und keine zu hohe Erwartungshaltung zu haben - aber das ist ja nichts neues und das muss man Dir sicher nicht mitteilen -

wäre sicher nicht die beste Idee einen zu pachten und dann diesen ein Jahrzehnt den Angestellten zu überlassen umd dann einmal wieder nach dem rechten zu sehen

Re: Ausverkauf? #50684
28/01/05 05:37 PM
28/01/05 05:37 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo
noch älterer freund haskamp
ich glaub nicht, dass man sowas punktuell verändern kann, bauernhöfe vernünftig bewirtschaften und alles andere lassen wie es ist.
ein vernünftiger bauernhof braucht eine vernünftige infrastruktur., braucht vernünftige zulieferer, braucht vernünftige abnehmer, braucht vernünftige arbeiter, braucht eine vernünftige werkstatt, wo maschinen repariert werden können und...und... und....
damit hätten wir schon eine ganze menge verändert.
ich sehe das an meiner eigenen werkstatt, man braucht was, aber es ist nicht erhältlich oder nur mit grossem aufwand.
das liegt daran, das es sich für westliche firmen nicht lohnt in ländlichen gebieten von ma eine niederlassung zu errichten.
und in ma werden nun mal keine drehmaschinen gebaut.
aber das nimm ich in kauf, ärgere mich und sag mir dann, dass ich es so wollte.


und wie gesagt, wer den müll auf die strasse wirft muss mit dem müll auf der strasse leben, ob er ihn nun liebt oder nicht.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Ausverkauf? #50685
28/01/05 07:07 PM
28/01/05 07:07 PM
Joined: Mar 2002
Posts: 1,643
Allemagne
U l l a Offline
Mitglied
U l l a  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2002
Posts: 1,643
Allemagne
Hallo @all,

eine ganz andere Facette: Allerorts steigt die Tendenz, daß sich die westlichen Länder "raushalten" sollen aus den "Entwicklungsgebieten". Jüngstes Beispiel: Teile Asiens, die vom Seebeben betroffen waren, limitieren die Hilfe der westlichen Länder auf "Ende März", andere (Indien) lehnte von vornherein westliche Hilfe ab nach dem Motto "wir schaffen das selber".

Kann ich auch alles verstehen. In der weiterführenden Konsequenz hieße das, das wir sofort sämtliche Projekte stoppen, die Arbeit, Wirtschaftswachstum, (auch Ihr, Thomas, Haskamp !) schaffen, aber auch solche, die soziale Hilfe bringen (z. B. Spenden für die AIDS-Hilfe, SOS-Kinderdörfer, Waisenhäuser in Afrika). "Alle West'ler raus aus Asien, Afrika, Sudan, Marokko, China, Sudan etc., denn wir können es selber und wollen keine Einmischung."

Konsequenterweise beispielsweise in Deutschland auch sämtliche Asylanträge oder Anträge auf Aufenthalts-, Studier- und Arbeitserlaubnis von Menschen dieser Länder stoppen.

Das klingt jetzt sehr vereinfacht, aber zwischen den Zeilen habe ich den Eindruck, daß Ihr, Najib etc., das meinen könntet. ?!?

Gruß, Ulla


Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais
Re: Ausverkauf? #50686
28/01/05 09:00 PM
28/01/05 09:00 PM
Joined: Sep 2002
Posts: 593
Achern - Nordschwarzwald
H
Holger R. Offline
Mitglied
Holger R.  Offline
Mitglied
H

Joined: Sep 2002
Posts: 593
Achern - Nordschwarzwald
Ulla nun gehts aber kreuz und quer - da können wir ja gleich noch fragen on die Amis im Irak auch Entwicklungshilfe leisten - immerhin bringt man den Eingeborenen dort gerade bei was Demokratie ist.

Zu Asien in dem einem Land sind es doch die Militärs die Angst (welches war das da wo Ende März alle weg sein sollen) haben und Indien ist riesig im Verhätlnis zum katastrophengebiet und ich hatte es so verstanden das man lieber den Ländern helfen soll welche überhaupt keine Infrastruktir mehr haben -

Misstrauen betroffener Länder und der Menschen dort ist sicher angebracht - nach Missionierung Kolonalisierung und dann z.B: dem bekannt unsensiblem auftreten z.B. des amerkianischen Militärs -

wir wollen ja auch nicht das uns - von Ihren Ideen Werten und Vorstellungen überzeugte islami(sti)sche Fundamentalisten die richtige Definition von "Ehrgeitz, Wohlstand und für was es sich zu leben lohnt" beibringen.

bin etwas irretiert.

bin aber auch ein Reisender der sich andere Länder und deren Menschen anschauen mag um zu sehen das es ganz andere Dinge geben kann die wichtig sind - würde blöd finden wenn ich das im gegenzug zum "die lassen wir nicht rein" das auch nicht mehr dürfte.

Es ist doch eigentlich ganz einfach: "deutsche Tugenden" (die auch bald eher historisch sein dürften) sind den Bürgern Marokkos nicht so eigen (was ich hier in keinster weise als Wertung verstanden wissen möchte) - geht man nach Frankreich sieht man schon es geht auch anders, in Spanien und Italien wirds dann schon krass (da gibts auch scon jede Menge Müll) und danach ist dann alles anders.

Wäre es nicht so würde ich Marokko und die Menschen sicher auch nicht so toll finden \:\)

Aber - da ich das Forum schon mehr wie einmal durchgelesen habe und mich auch mit in Marokko lebenden deutschen nicht Forumsteilnehmern unterhalten habe - es scheint für deutsche nach einiger Zeit dort vieles wirklich frustrierend zu sein, man muss gegen viele Wiederstände kämpfen und wühscht sich manchmal eher wieder die deutsche Ordnung.

aber - sowas kann man doch eigentlich gar nicht diskutieren - das sind doch völlig unterschidliche Kulturen.

Schade ist es trotzdem das alles so runtergekommen ist und die Art mit seiner umwelt umzugehen (Müll) ist in Marokko nicht schön, ist aber nunmal so. Nur eigene Erfahrungen bringen einen weiter.

Dafür heist es in Marocco "you are welcome" während man in Spanien z.B. als nicht Spanier schon probleme hat in einem Geschäft überhaupt bedient zu werden und man als Marokanner in Dland im der Regel sicher nicht mit "you are welcome" begrüsst wird.

Re: Ausverkauf? #50687
28/01/05 09:01 PM
28/01/05 09:01 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
Hallo

Ulla, das meine ich nicht!
was ich meine ist, dass man die marokkaner halt marokkaner sein lassen soll, sie werden ihren weg schon ohne die hilfe vom marokkoforum finden.
und dass eine olivenfarm als entwicklungshilfeprojek durchgeht ist mir auch nicht klar.
dann sind 80% der bauern hier entwicklungshelfer.
oder ist alles was ein höherniveau-iger in ma macht entwicklungshilfe?
das mit der olivenfarm hat nach meiner meinung eher klimatische und finanzielle gründe.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Ausverkauf? #50688
29/01/05 02:18 PM
29/01/05 02:18 PM
Joined: Feb 2001
Posts: 713
München
K
Karim Habbouri Offline
Mitglied
Karim Habbouri  Offline
Mitglied
K

Joined: Feb 2001
Posts: 713
München
@Alle:
Es gibt zwischen der EU und Marokko ein Assoziierungsabkommen. Gerade aber Marokko hatte nun kritisiert dass dieses nur einseitig sei.

Die EU schöpft marokkanische Produkte billig ab, aber nur wenn diese benötigt werden.
Ein wirklichen freien Markt gibt es aber nicht.
Wenn nun europäische Investoren kommen, so kann es passieren, dass diese als ausländische Unternehmen tätig sind und dann besser gestellt sind als rein marokkanische Unternehmen.
Wenn Investoren in Morokko aus dem Ausland kommen, so müssen diese dann auch als Einheimische auftreten. Nur dann ist das Vorgehen sinnvoll. Ansonsten entstehen Zustände wie in vielen anderen Staaten, in dem ausländische Unternehmen viel aus dem Land herausziehen, die Bevölkerung in Armut bleibt und die Gelder im Ausland verschwindet.


@Ulla
"@Karim, zu meiner Aussage "unterstes Niveau": Das meine ich nicht inhaltich, sondern die Art und Weise der Kommunikation. Wenn jemand neu im Forum ist und Mitglieder als Idioten bezeichnet bzw. Aussagen wie "Das Forum ist voll mit Müll" von sich gibt, und wenn er sonst nichts in irgendeiner Weise beiträgt, dann entsteht mir der Eindruck, es mit einer bestimmten Form von Schreibern zu tun zu haben: Die, die sich sporadisch einfach mal anmelden, nur um ihren (oft privaten) Frust ablassen zu können und einfach mal "los-pupsen". (Elissa beispielsweise versteht auch anders, ihre Kritik anzubringen.)"
Warum werde ich nun belehrt? Ich hatte nichts zu deiner Aussage gesagt.
Ich hatte auch nichts gegen dich gesagt.

Page 1 of 5 1 2 3 4 5

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Search

Forum Statistics
Forums17
Topics18,515
Posts164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Popular Topics(Views)
614,337 Strassenverkehr
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1