Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 2 of 3 1 2 3
Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: LOE140905] #149792
02/09/13 01:48 PM
02/09/13 01:48 PM
Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
L
LOE140905 Offline OP
Mitglied
LOE140905  Offline OP
Mitglied
L

Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
Ich halte diesen Artikel hier für die derzeit wahrscheinlich vertrauenswürdigste Einschätzung über die Ereignisse in Syrien:
Mint Press Artikel
Übersetzung und Kommentar:
Artikel auf nachrichtenspiegel.de
Die Reputation der Journalistin und ihres Mediums ist gut.

Den Wunsch die Amerikaner oder "den Westen" als Weltpolizei oder "Hüter der Demokratie" in das politisches Wirken arabischer Länder einzubeziehen halte ich für absoluten Wahnsinn. Denn sie sind nicht im Geringsten daran interessiert Zivilisten zu schützen, sie benutzen sie lediglich wenn es ihren ureigenen Interessen nützt.

Meiner Ansicht nach werden die Entscheidungen westlicher Regierungen nahezu ausschließlich anhand ökonomischer Überlegungen Dritter (Nicht-Politiker) getroffen. Obama, Mutti oder andere Marionetten können somit nicht für ihr Volk sprechen. Sie sind allenfalls die Erklärbären der Postdemokratie, sie repräsentieren eine dünne, gewissenlose Oberschicht eiskalter Kapitalisten die von jedem Elend profitieren, deren Geschäft vom Elend anderer getragen und beflügelt wird. Nochmal: Westliche Politiker treffen in der Regel keine relevanten Entscheidungen mehr, sie sind allenfalls Sprecher der neokonservativen Bewegung. Und das gilt auch für die Könige und Diktatoren der arabischen Welt.

Insofern ist es komplett irreal irgendwelche Erwartungen an "den Westen" zu stellen. Sie haben sich jeder Menschlichkeit verweigert und liefern täglich Beweise dafür. Abgesehen davon gibt es keinen schlüssigen Beweis dafür das militärische Interventionen seitens der Nato oder der USA jemals lokale Probleme dauerhaft gelöst hätten. Es gibt jedoch schlüssige Beweise dafür das genau das Gegenteil der Fall ist. Ob Vietnam, Korea, Afghanistan...

Was kann man also von einer Intervention der USA und ihren A****leckern in Syrien erwarten? Üblicherweise zehntausende Tote und danach wird die "Beute" so geteilt das für die Bevölkerung sicher nichts übrig bleibt. Es geht darum die Hand am Gas, Öl, Uran usw. zu haben, dem politischen Westen ist es darüber hinaus [*****]egal wie viele Menschenleben es kostet und wer dann an der Macht sitzt, so lange nur die wirtschaftlichen Interessen bestimmter Unternehmen durchgesetzt werden.

Was dieses Forum angeht: Es ist ein Honeypot, so oder so. Die Gesinnungskontrollroboter der NSA, des BND und wie sie sich alle schimpfen scannen das komplette Netz. Das ausgerechnet hier keine Daten ausgeschnüffelt werden ist daher mehr als unwahrscheinlich in einer total überwachten Gesellschaft. Da ich mich als friedliebender Demokrat jedoch grundsätzlich darauf beschränke meiner Enttäuschung und Verachtung in Worten Raum zu geben juckt mich das nicht, getreu dem Motto: Der Lauscher an der Wand hört seine eig'ne Schand.

Nichtsdestotrotz befinden wir uns natürlich alle in Gefahr wenn man sieht welche Fehlschlüsse diese Überwachungsprogramme ziehen. Da werden dann schon mal ganze Familien zur Befragung abgeholt, gerne auch mal weithin als vollkommen unschuldig bekannte CSU Mitglieder. Und es kann einem schnell geschehen wie dem Gustl Mollath... wenn man sich mit den falschen Leuten anlegt.

Mir wird schon wieder übel... ich mach mal Schluss bevor ich wieder in meine Tastatur göbel.

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Summach] #149793
02/09/13 02:01 PM
02/09/13 02:01 PM
Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
hallo @ all:

ich habe nicht den ganzen Thread gelesen und werde mir auch nie mehr die Mühe machen, stundenlange alte Postings zu durchsuchen, um mich vor Dir, Josi, zu rechtfertigen. Nebenbei gesagt gibt es auch keinen Grund, für den ich mich rechtfertigen müsste. Seit unserem "wunderschönen" Streit vor einem Jahr bin ich nur noch höchst selten hier zu Gast, weil man sowieso immer missverstanden wird. Man kann sich also Zeit und Nerven sparen.

Ja, letztes Jahr habe ich mich mit Jasmin und Katrin getroffen. Wir haben eineinhalb schöne Tage miteinander verbracht und gute Gespräche geführt. Um Hacken ging es dabei nicht. Dies kann ich Dir versichern. Ob das was nutzt...wahrscheinlich eher nicht, denn Du glaubst das, was Du möchtest. Das ist Dein Recht.

Bei einem anderen Treffen mit anderen Frauen fiel am Rande die Bemerkung, dass Deine Beiträge oft aggressiv sind. Wir stimmten in dieser Meinung überein. Dies war wohl, was Du oben meintest. Hacken war kein Thema, auch bei diesem Treffen nicht.

Meine persönliche Meinung ist, dass Du sehr gut schreiben kannst und auch immer mal wieder interessante Denkansätze und neue Wendungen ins Gespräch bringst. Dies kannst du als Kompliment für Dich verstehen. Schade jedoch in meinen Augen, dass doch immer wieder die Aggression und der Sarkasmus überwiegt. Nachdem ich jedoch wirklich verletzt von Deinen Rassismus-Vorwürfen war, habe ich mich von der ganzen Chose gelöst und ebenso vom Forum. Wo ich früher täglich mehrmals hier war, schaue ich jetzt noch einige Male monatlich rein.
Es lohnt sich nicht, man wird sowieso falsch verstanden. Meine Hochachtung an Jasmin, dass sie die erforderliche Energie aufbringt, noch jedem in sorgfältigen Postings zu antworten, ohne dass der andere seine Würde verliert.

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Koschla] #149796
02/09/13 02:33 PM
02/09/13 02:33 PM
Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
L
LOE140905 Offline OP
Mitglied
LOE140905  Offline OP
Mitglied
L

Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
Original geschrieben von: Koschla
...um mich vor Dir, Josi, zu rechtfertigen.

Ich habe diese OT Diskussion mal vom Ursprungsthema "abgekoppelt". Wäre es euch möglich dieses Gespräch hier weiter zu führen?

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: LOE140905] #149806
02/09/13 05:59 PM
02/09/13 05:59 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

lodrice,

Antwort auf:
Auch wenn die Variante a) die vom Westen gesetzte ist, macht sie in meinen Augen keinen Sinn. Wieso sollte Assad dies tun? er war ohnehin auf dem Vormarsch ...


der angriff fand nicht irgendwo statt, sondern in damaskus.
in damaskus sieht es nicht so gut aus und damaskus ist die hauptstadt, das zentrum des regimes.

Antwort auf:
... und würde unnötig einen Krieg mit den USA riskieren. Auch wenn er ein Psychopat ist, doof ist er nicht.


so wie es aussieht, riskiert er keinen krieg. er hat die demokratien richtig eingeschätzt.
doof ist er wirklich nicht.

Antwort auf:
Im aktuellen Stern-Interview erwähnt Jürgen Todenhöfer, der oft vor Ort war und dem gute Kenntnisse der dortigen Situation zu attestieren sind, den starken Rückhalt Assads bei der Bevölkerung von ca. 40 %.

Stellt Euch mal vor, in Deutschland würde die CDU vom Ausland bekämpft werden. Die CDU hat natürlich niemanden mit Giftgas um die Ecke gebracht, aber man kann nicht ernsthaft jemanden militärisch bekämpfen, der einen derartigen Rückhalt in der Bevölkerung hat.


angenommen, die cdu hätte 1000 menschen mit giftgas getötet und noch mehrere hundert tonnen von dem zeugs gebunkert, sollte die welt dann sagen, da könne man nichts machen, immerhin stehen 40% der deutschen hinter der cdu?
ein anderes beispiel. hätten die nazis 1937 die juden und schwulen in ghettos zusammengefasst und da giftgas reingeworfen, hätte da niemand schon zu anfang eingreifen sollen, um wenigstens mal zu zeigen, dass sowas nicht geht? oder hätte man sie machen lassen sollen, weil sie ja einen grossen rückhalt in der bevölkerung hatten?

Antwort auf:
Die Unterstützer sind neben Normalos und Profiteueren des Regimes vor allem auch die syrischen Christen aus Angst vor Repressalien wie sie die ägyptischen Kopten gerade erfahren haben.


und je länger sie assad unterstützen, umso grösser wird ihre angst. die christen haben auch schon vor den assads dort ge- und überlebt, und sie hätten das auch nach den assads getan. aber je mehr tote und leid es gibt, desto wahrscheinlicher werden verbrechen aus rache.
sie stehen halt auf der falschen seite.
meiner meinung nach gibt das nach ein paar jahren oder jahrzehnten von verteilungskämpfen eine landkarte, wie es sie jetzt wieder auf dem balkan gibt.
zig kleinstaaten, nach ethnien geordnet.
so wie sich im balkankrieg die grenzen vor der österreichischen kolonisation wieder hergestellt haben, so wird sich die britische kolonialgrenzziehung zerfallen. das lässt sich jetzt im prinzip nicht mehr aufhalten, sondern nur noch so lange verzögern, bis wir tot sind.


bengofury,

Antwort auf:
“Die Waffen machten uns neugierig. Und unglücklicherweise handhabten einige Kämpfer die Waffen falsch und verursachten die Explosionen”, berichtete ein Kämpfer namens `J´.

Seine Behauptungen wurden von einer Kämpferin namens `K´ wiederholt, die dann erzählte: “Sie haben uns weder gesagt, was das für Waffen waren, noch wie man sie einsetzt. Wir wussten nicht, dass es sich um Chemiewaffen handelt. Wir wären nie darauf gekommen, dass es Chemiewaffen sein könnten.”


das hältst du für vertrauenswürdiger als den rest der welt?

die kämpfer haben unglücklicherweise morgens zwischen zwei und drei an mindestens 8 räumlich deutlich voneinander getrennten orten die waffen falsch gehandhabt und so unglücklicherweise die explosionen verursacht?
in damaskus gehen die dinger versehentlich reihenweise hoch, aber auf dem ganzen langen weg von saudi-arabien oder woher auch immer, passiert nichts, ausser im tunnnel, wo es niemand merkt?

karte der betroffenen gebiete.

Antwort auf:
Saudi Arabiens mutmaßliche Rolle als Belieferer der Kämpfer – denen sie in jeder Hinsicht vehement den Rücken stärken – mit chemischen Waffen ist keine Überraschung angesichts der Enthüllung Anfang der Woche, dass die Saudis Russland mit Terrorangriffen auf die kommenden Olympischen Spiele in Sochi gedroht haben, falls diese nicht aufhörten, die syrische Regierung zu unterstützen.

“Ich kann Ihnen garantieren, dass die Winterolympiade im nächsten Jahr geschützt wird. Die tschetschenischen Gruppen, die die Sicherheit der Spiele bedrohen, werden von uns kontrolliert”, soll Prinz Bandar angeblich Vladimir Putin versichert haben, berichtet der “Telegraph”.


saudi-arabiens rolle wäre keine überaschung, weil ein prinz angeblich putin etwas versichert haben soll?

das saudi-arabien die finger mit drin hat, ist auch ohne diesen stichhaltigen beweis längst klar, aber dass es damit wahrscheinlich wäre, dass sie giftgas liefern, erschliesst sich mir nicht.



gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: jurudo] #149809
03/09/13 12:10 AM
03/09/13 12:10 AM
Joined: May 2011
Posts: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Posts: 719
NRW/Tanger
Original geschrieben von: jurudo
Hallo Ayoub,
Du hast Recht, Amerikaner, Briten, Deutsche etc. haben im Irak, in Afghanistan
nichts zu suchen. Dort handelt es sich um einen muslimischen Glaubenskrieg zwischen Schiiten und Sunniten.


Amerikaner und etc hatten im Irak Nichts zu suchen. Fuer die Hunderttausenden Toten und den Chaos sind und waren die Sogenanntenn Demokratischen Staaten mit einem besoffenen cowboy an der Spitze verantwortlich. Es gab auch keinen Grund fuer eine Inasion. Und du redest was von Gewalt die diese Islamisten in der Welt getragen haetten. Was und wem hatt den diese Gewalt die der Westen ueber den Orient gebracht hatt genutzt.
Die Nato bezahlt Wegegeld an die Kriegsfuersten in Afghanistan
und im Irak war man kurz vor der Niederlage und haetten sich nicht die Wiederstandsgruppen bereiterklaert das die usa ihr gesicht wahren muesse haette das alles mit einer bitteren niederlage und blamage geendet. Wie kommen manche ueberhaupt zu dem Glauben das man nur die Kavelerie losschicken braucht und schon ist alles gegessen. Rein kommt ma in solche Laender schnell aber das rauskommen ist nicht so einfach.ich steh zwar auf seiten der opposition aber nicht erst seit dem irakkrieg halt ich nicht soviel von den beweisen die die usa vorlegen

Original geschrieben von: jurudo
Und noch eins Ayoub: Für die Greueltaten der islamisten gibt es keine Entschuldigung.


ja aber fuer die der christenisten auch nicht

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Ayoub1973] #149811
03/09/13 09:54 AM
03/09/13 09:54 AM
Joined: Mar 2008
Posts: 535
Deutschland, Karlsruhe
L
lodrice Offline
Mitglied
lodrice  Offline
Mitglied
L

Joined: Mar 2008
Posts: 535
Deutschland, Karlsruhe
hallo,


Original geschrieben von: Ayoub1973
Fuer die Hunderttausenden Toten und den Chaos sind und waren die Sogenanntenn Demokratischen Staaten mit einem besoffenen cowboy an der Spitze verantwortlich.



richtig schlimm wurde es eigentlich erst, nachdem der Cowboy das Saufen aufgegeben hatte wink

Najib

das Töten in Syrien, egal ob mit Giftgas oder mit Kalashnikov ist in jedem Falle ein abscheuliches Verbrechen ohne wenn und aber.

Nur wenn eben zunehmend Zweifel daran geäussert werden, dass die Regierung für die abscheulischen Massaker verantwortlich sei, und zwar von Seiten geäussert werden, die mit den örtlichen Gegebenheiten vertaut sind, gibt mir das zu denken.

Dazu kommt, dass diejenigen, die bereits nach einem etwaigen Abdanken des Regimes in den Startlöchern stehen, kaum vertrauenswürdiger sind als die jetzigen Machthaber. Sofern es da überhaupt moderate Kräfte gibt, werden diese wohl gnadenlos zwischen verschiedenen fundamentalistischen Gruppen zerrieben.

Beispiel Irak: Auch wenn ich wie Du Saddam sicherlich keine Träne hinterherweine, was hat sich dort durch den Krieg gebessert? Jede Woche Terroranschläge mit hier 50 Toten, da 100 Tote, dort 30 Tote, Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr seit nunmehr 10 Jahren. Das hätte vermutlich nicht mal Saddam hingekriegt.

Sinn eines Warnschusses bzw. einer Bestrafungsaktion: Ich sehe ihn nicht. Das ist wie eine Ohrfeige für den unartigen Jungen, wenn Papi abends nach Hause kommt. Im besten Falle trifft die Ohrfeige den richtigen, aber selbst dann ist nicht zu erwarten, dass der Bengel durch die Ohrfeige Läuterung erfährt.

Assad wird sicher wissen, dass Amerika Ernst machen würde, sollte er mit dem Giftgas oder sonstigen Massakern weitermachen. Die Situation ist aber völlig undurchschaubar, wer greift wen warum an. Man kann es nicht wirklich genau sagen, nur dass es in verschiedene Richtungen geht und wahrscheinlich aus verschiedenen Richtungen kommt.

In Serbien war die Situation anders. Es fanden fortgesetzt Massaker statt. Es war klar, wer Täter und wer Opfer war. Das damalige Eingreifen fand ich damals und auch heute richtig. Dort war auch klar, dass keine schlechtere oder fundamentalistischere Regierung nachkommt, sondern dass es irgendwie demokratisch wird. Daran glaube ich in Syrien nicht.

Ich denke Regierung und Rebellen müssen an einen Tisch, anders geht es nicht.

P.S.
Marokko hatte Glück, dass es weitgehend von Unruhen verschont blieb. Wie hätte das ausgesehen, wenn Hassan II noch dran wäre? Wage ich lieber nicht daran zu denken. Manchmal bringt auch einfach nur die Zeit eine bessere Lösung mit sich.
Gruß Lothar

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: LOE140905] #149813
03/09/13 10:54 AM
03/09/13 10:54 AM
Joined: Mar 2013
Posts: 135
fürth
H
hansi450 Offline
Mitglied
hansi450  Offline
Mitglied
H

Joined: Mar 2013
Posts: 135
fürth
Betrachtet man die politische Karte, dann ist die Türkei im Osten die Grenze vom Einflussbereich
des militärischen Bündnisses von europäischen und nordamerikanischen Staaten, der NATO.

Es liegt im russischen Interesse in den von religiösen Unruhen beherrschten Nachbarstaaten starke Machthaber zu unterstützen.

Mit dem Einmarsch in Afghanistan und ihren 100 000 Mann Besatzung ist es den Russen damals nicht gelungen die Paschtunen sowie die restlichen muslimischen Gruppen in eine kommunistische Staats und Gesellschaftsordnung zu oktroyieren. Das Resultat war damals der Abzug der Russen, eine Million Tote und fünf Millionen Flüchtlinge in die Nachbarstaaten.
Die damaligen UN Resolutionen und Boykottmaßnamen der westlichen Industriestaaten blieben wirkungslos. Der Widerstand wurde hauptsächlich unterstützt von der USA durch Waffenlieferungen.

Was hinterher in Afghanistan oder im Irak alles passierte, kann sich in Syrien durch ein Eingreifen der Amerikaner wiederholen, und ein langer Krieg mit Machtkämpfen der verschiedenen religiösen Gruppierungen wären die Folgen.

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #149814
03/09/13 11:36 AM
03/09/13 11:36 AM
Joined: Mar 2008
Posts: 535
Deutschland, Karlsruhe
L
lodrice Offline
Mitglied
lodrice  Offline
Mitglied
L

Joined: Mar 2008
Posts: 535
Deutschland, Karlsruhe
Original geschrieben von: Najib

und je länger sie assad unterstützen, umso grösser wird ihre angst. die christen haben auch schon vor den assads dort ge- und überlebt, und sie hätten das auch nach den assads getan. aber je mehr tote und leid es gibt, desto wahrscheinlicher werden verbrechen aus rache.
sie stehen halt auf der falschen seite.
meiner meinung nach gibt das nach ein paar jahren oder jahrzehnten von verteilungskämpfen eine landkarte, wie es sie jetzt wieder auf dem balkan gibt.
zig kleinstaaten, nach ethnien geordnet.
so wie sich im balkankrieg die grenzen vor der österreichischen kolonisation wieder hergestellt haben, so wird sich die britische kolonialgrenzziehung zerfallen. das lässt sich jetzt im prinzip nicht mehr aufhalten, sondern nur noch so lange verzögern, bis wir tot sind.




dass die Christen nach Assad überleben würden glaube ich auch. Die Frage ist ob sie in Ruhe gelassen würden. Siehe Kopten. www.spiegel.de/politik/ausland/aegypten-islamisten-greifen-christen-an-a-917165.html

Dass Grenzen zerfallen und vorkoloniale Verhältnisse einkehren werden, kann ich zumindest im Irak nicht erkennen. Auch für Syrien ist es für mich nur schwer vorstellbar. Ich erkenne mit Ausnahme der Kurden keine völkischen Bestrebungen in der betreffenden Region, jedenfalls keine so großen wie in Ex-Jugoslawien oder der Ex-Sowjetunion.

Gruß Lothar

Last edited by lodrice; 03/09/13 11:49 AM.
Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: lodrice] #149816
03/09/13 04:28 PM
03/09/13 04:28 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo


Antwort auf:
Dass Grenzen zerfallen und vorkoloniale Verhältnisse einkehren werden, kann ich zumindest im Irak nicht erkennen. Auch für Syrien ist es für mich nur schwer vorstellbar. Ich erkenne mit Ausnahme der Kurden keine völkischen Bestrebungen in der betreffenden Region,


Von völkischen grenzen habe ich nicht gesprochen. die werden sich nach konfession und stamm sortieren. sunniten zu sunniten, shiiten zu schiiten und, vielleicht, christen zu christen.

Antwort auf:
dass die Christen nach Assad überleben würden glaube ich auch. Die Frage ist ob sie in Ruhe gelassen würden. Siehe Kopten. www.spiegel.de/politik/ausland/aegypten-islamisten-greifen-christen-an-a-917165.html


der schlusssatz des artikels ist ja cool:

Der Armeeoffizier ist zurück: Ein neuer Marsch nähert sich der Moschee. Die Muslimbrüder hatten für Samstag zu neuen Aufmärschen aufgerufen. "Alle Mann in Stellung", ruft er seinen Männern zu. Die fangen an zu laufen. Der Offizier geht, um sein Maschinengewehr aufzubauen. "Ihr könnt gern mitkommen auf das Vordach", sagt er. "Dann zeige ich euch, wie ich ein paar von denen erschieße."


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #149817
03/09/13 04:51 PM
03/09/13 04:51 PM
Joined: Mar 2008
Posts: 535
Deutschland, Karlsruhe
L
lodrice Offline
Mitglied
lodrice  Offline
Mitglied
L

Joined: Mar 2008
Posts: 535
Deutschland, Karlsruhe
Original geschrieben von: Najib
hallo


[quote]
der schlusssatz des artikels ist ja cool:

Der Armeeoffizier ist zurück: Ein neuer Marsch nähert sich der Moschee. Die Muslimbrüder hatten für Samstag zu neuen Aufmärschen aufgerufen. "Alle Mann in Stellung", ruft er seinen Männern zu. Die fangen an zu laufen. Der Offizier geht, um sein Maschinengewehr aufzubauen. "Ihr könnt gern mitkommen auf das Vordach", sagt er. "Dann zeige ich euch, wie ich ein paar von denen erschieße."


gruss
Najib


finde ich auch. Aber es zeigt zudem als Parallele zu Syrien die aggressive Grundstimmung - und dass die Aggressionen durchaus von verschiedenen Seiten ausgehen.

Ein militärisches Eingreifen in Ägypten steht zwar momentan nicht zur Debatte. Aber auch dort hielte ich es für völlig falsch.


Gruß Lothar

Last edited by lodrice; 03/09/13 05:00 PM.
Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #149818
03/09/13 04:51 PM
03/09/13 04:51 PM
Joined: Apr 2010
Posts: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Posts: 1,424
Spanien
Unglaublich! Der 4. Kommentar unter dem Artikel ist genau richtig.


LG
Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: 21merlina] #149819
03/09/13 10:14 PM
03/09/13 10:14 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #149827
04/09/13 10:45 AM
04/09/13 10:45 AM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607



Ich bekomme Gänsehaut, beim Lesen. Das strotzt vor Agit-Prob und Schlagworte in die Hirne brennen...

Was sind denn nun Islamisten? Ich habe die Frage Ende 2011 schon mal gestellt. Damals ging es um die Wahlen in Marokko.
Ach ja, diiiiiiie "Islamisten" waren auch "gemäßigte".

Ich denke, ich habe die Antwort. So wird jede/r Moslem/Partei/Gruppierung genannt, die nicht genau das macht, was Nichtmoslime zu bestimmen/wünschen/meinen haben wollen, dass ein Moslem zu sein/machen/reagieren hat.

Antwort auf:
Antwort auf:
der schlusssatz des artikels ist ja cool:


"Dann zeige ich euch, wie ich ein paar von denen erschieße."
"Dann zeige ich euch, wie ich ein paar von denen erschieße."
"Dann zeige ich euch, wie ich ein paar von denen erschieße."
"Dann zeige ich euch, wie ich ein paar von denen erschieße."
"...................................... ein paar von denen erschieße."
"...................................... ein paar von denen erschieße."
"...................................... ein paar von denen erschieße."
"............................................................... erschieße."
"............................................................... erschieße."


Was wenn die jetzt "Nicht-Islamisten" zu "Islamisten" (gemacht) werden?

PS: Ich bin gegen jegliches Eingreifen durch fremde Armeen/Staaten/Regierungen. Leider ist es so, dass man den direkten Eingriff duch Waffengewalt nicht verheimlichen kann, den Geldfluss schon...









Last edited by whatshername61; 04/09/13 11:04 AM. Reason: ich klettere jetzt auf einen berg, starre in den himmel und träume, dass die welt friedlich ist...

When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: JasminH] #149830
04/09/13 01:46 PM
04/09/13 01:46 PM
Joined: Apr 2010
Posts: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Posts: 1,424
Spanien
Original geschrieben von: Jasmin Hauser

Danke für den Link, interessant. Meine Internetverbindung soll ja angeblich sowas ganz Tolles sein. "4G" schimpft sich die Abzocke. Ich habe gerade eine geschlagene halbe Stunde gebraucht, um das 7-Minuten-Filmchen zu sehen. Gestern abend ging es gar nicht. Anyway...
Hier gibt es noch mehr Info über das Buch: FB


LG
Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: 21merlina] #149842
05/09/13 10:07 AM
05/09/13 10:07 AM
Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
L
LOE140905 Offline OP
Mitglied
LOE140905  Offline OP
Mitglied
L

Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
So wie es aussieht werden die USA von den Saudis und Katar dafür bezahlt werden in Syrien einzufallen. Die Medien stimmen sich langsam ein, das wird ein schöner, sinnvoller Krieg. Amerikanische Söldner kämpfen für die Interessen arabischer Kapitalisten. Das scheint Sinn zu machen, oder?

Wer dem Krieg in Syrien aufgrund der Nachrichtenlage der staatstragenden Medien zustimmt hat den Knall einfach nicht gehört. Aber die Deutschen Bürger sind ja dafür bekannt andere für sich denken zu lassen: Immer an der Wand lang! Offensichtlich kann nichts diese konforme Dämlichkeit stören.

Immerhin scheint der ein oder andere Politiker misstrauisch zu sein und versucht etwas Verantwortungsgefühl zu zeigen. Ich hoffe inständig das sich Deutschland auch an diesem Krieg nicht beteiligt.

Hier, den Heuchler nochmal: Obama sieht keine Kontroverse zwischen seinem Friedensnobelpreis und geplantem Schlag gegen Syrien

Last edited by BongoFury; 05/09/13 10:41 AM.
Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: LOE140905] #149851
05/09/13 09:43 PM
05/09/13 09:43 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

bengofury,

verschwörungstheorien ziehen immer.
man muss nur irgendwie amerika, kapitalisten und am besten noch die bilderberger einbauen, dann hat man schon die halbe miete.

das assad oder wer auch immer unter seinem kommando das gas eingesetzt haben ist ja unter allen, die nichts zu verlieren haben, unbestritten. das ist der knall den ich gehört habe.

so eine friedensposition ist ja auch eine recht bequeme. man sitzt moralisch auf einem hohen ross und muss nix tun dafür.
wenn es dann noch die einem genehme seite ist, die im falle der nichteinmischung die oberhand behält, umso besser.
geht ein waffengang schief,hat man es schon immer gewusst, falls nicht, schweigt man und geniest.

wenn bei so einem tabubruch, wie giftgas niemand eine intititive ergreift, muss man das dann halt später machen. so etwas spricht sich ja auch unter potentaten herum.
da gäbe es dann einen in weissrussland, der das dann auch machen würde, wenn es eine revolte gäbe und auch der kleinekoreaner würde das tun.
an alle zukünftigen aufständischen in allen diktaturen wäre das ein eindeutiges signal.
man darf sie vergasen wie ungeziefer!

mir ist es egal, aus welchen gründen obama tatsächlich handelt, obwohl ich bei den verschwörungstheorien, in denen amerika vorkommt, immer lächeln muss.
sollte es tatsächlich der kapitalismus sein, der obama treibt, so sei es drum. am ergebnis ändert das nichts.
es ist eine warnung und ein etwas tun. das finde ich perönlich besser als entwarnung zu geben und nichts zu tun, wenn es so offensichtlich ist, was geschieht.








da kann mir die russische presse erzählen, was sie will. so etwas ist zutiefst umenschlich und unmoralisch und gehört bestraft.

Drohender US-Militärschlag: Assads Lügen-Offensive

da kann jetzt entweder der spiegel lügen, oder assad lügt, so wie es in dem artikel steht.
ohne mir die mühe zu machen, das alles nachzuprüfen, was man zweifelsohne könnte, glaube ich eher dem spiegel.

aber die presse ist ja gleichgeschaltet, was sozusagen die mutter aller verschwörungstheorien ist.


gruss
Najib






Last edited by Najib; 05/09/13 09:49 PM. Reason: ergänzung

um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #149863
06/09/13 12:38 PM
06/09/13 12:38 PM
Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
L
LOE140905 Offline OP
Mitglied
LOE140905  Offline OP
Mitglied
L

Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
Beim gestrigen G20 Gipfel wurde klar das nicht nur die Russen den Amerikanern nicht trauen. Letztlich gibt es massenhaft Beweise das die Amis ihre Kriegsbeteiligungen in der Vergangenheit nahezu grundsätzlich mit Falschnachrichten untermauert haben. Ein derartiges Verhalten wirft lange Schatten.

Ich weiß nicht wie Du, Najib, es nun schaffst, ebenso wie dumpf geratene amerikanische Nationalisten, irgendwelche Verschwörungstheorien oder den Aluhut in den Ring zu werfen. Denn das ist schlichtweg der übliche systemische Schwachsinn dem Du Dich anschließt, mehr nicht. Vielleicht solltest Du tiefer recherchieren als lediglich NTV und Co als vertrauenswürdige Quelle zu betrachten.

Und noch etwas: Es gibt keine Verschwörungsthorien mehr in dieser Sache. Nicht nur Snowden und Manning haben uns gezeigt das die Amis die Mentatlität eines egomanen Sandkastenkindes haben: Es lügt zwanghaft um zu seinem Willen zu kommen ohne diesen Willen jemals selbst geprüft zu haben. Und das zeigt uns, vor allem anderen, die neuere Geschichte. Verschwörungstheorien anzuführen braucht man da gar nicht.

Immer noch: Es gibt keine vorzeigbaren Beweise über die Täterschaft des Giftgaseinsatzes, niemand hat sie, sonst würde man sie sicherlich zeigen. Den Amerikanern daher nicht zu trauen zeugt einfach von gesunden Menschenverstand über den zum Glück auch die Mehrheit der G20 Nationen verfügen. Die Amis haben zu oft gelogen, das ist die Folge davon. Wenn wir weiterhin annehmen das die auf dem G20 Gipfel gegen die Intervention stimmenden Nationen alle über eigene geheimdienstliche Erkenntnisse verfügen, also sicherlich noch einiges mehr wissen als Spiegel und RT, sollte uns deren Abstimmverhalten zumindest nachdenklich stimmen.

Man darf gerne davon träumen das die Amerikaner Syrien die "Befreiung" bringen und das die "Täter" bestraft werden. Die Befürchtungen der Weltgemeinschaft gehen jedoch in die Richtung, das auch in diesem Krieg jede beteiligte Gruppe Täter und Opfer zugleich ist. Daher ist es schwer von außen Lösungen für das Volk zu finden und humanitär zu wirken. Man ist sich darüber im Klaren das nur etwas anderes als bloße Gewalt Veränderung bringen kann. Und man scheint aus den Erfahrungen in Vietnam, Afghanistan, Jugoslawien usw. gelernt zu haben. Also alle, außer den Amerikanern.

Sicher ist jedoch das Amerika weder an humanitärer Hilfe noch an Lösungen für das Volk interessiert ist so lange diese nicht dem ureigenen Interesse dienen. Das darüber liegende Gerede ist lediglich dem Selbstzweck untergeordnet. Und das ist einfach nur widerliche und verachtenswerte Heuchelei.

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: LOE140905] #149865
06/09/13 03:16 PM
06/09/13 03:16 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Beim gestrigen G20 Gipfel wurde klar das nicht nur die Russen den Amerikanern nicht trauen. Letztlich gibt es massenhaft Beweise das die Amis ihre Kriegsbeteiligungen in der Vergangenheit nahezu grundsätzlich mit Falschnachrichten untermauert haben. Ein derartiges Verhalten wirft lange Schatten.


den russen traust du also?

falls es eine bewusst gestreute falschmeldung war, auf grund derer die amerikaner in den 2. weltkrieg eingetreten sind, dann ist mir das erstmal wurscht. ich bin froh, dass sie es gemacht haben, weil es mich sonst allerhöchstwahrscheinlich nicht gäbe. und falls doch, müsste ich jetzt ein leben führen, das mir mit meinem heutigen wissen total unangenehm wäre.
vielleicht wäre ich dann als herrenmensch kz-wächter und würde es gut finden.
das das nicht so ist, dafür bin ich den amis, respektive den kapitalisten und bilderberger, dankbar.


Antwort auf:
Ich weiß nicht wie Du, Najib, es nun schaffst, ebenso wie dumpf geratene amerikanische Nationalisten, irgendwelche Verschwörungstheorien oder den Aluhut in den Ring zu werfen. Denn das ist schlichtweg der übliche systemische Schwachsinn dem Du Dich anschließt, mehr nicht. Vielleicht solltest Du tiefer recherchieren als lediglich NTV und Co als vertrauenswürdige Quelle zu betrachten.


ntv und co habe ich sicher schon 2 jahre nicht mehr angeschaut. das ist nichtmal in den favoriten, das müsste ich extra danach suchen.
ich gib mir als stammsender phoenix.
und sehr interessant finde ich auch die üblichen diskussionen,. menschen mit jauch bei anne illner.
die politiker und schauspieler (wahlweise auch sportler oder kirchenmann), lassen ihre üblichen betroffenheitsfloskeln ab und ich warte dann auf die ein oder zwei, die berufswegen oder wegen ihrer herkunft was vom thema verstehen. was die sagen interessiert mich und die stützen meistens meinen standpunkt.
wenn eine spitzenpolitikerin der linken aber behauptet, die flüchtlinge in syrien, die flüchten, weil sie angst vor amerikanischen bomben hätten, dann macht die sich lächerlich und ich frage mich, wie verblendet muss man da sein.
desweiteren läuft in meiner umgebung fast immer auch was arabisches. da kommen dann die wirklichen bilder, nicht die geschönten aus der gleichgeschalteten deutschen medienlandschaft, wo die leichen gepixelt sind, und die interviews kommen aus erster hand und sind nicht übersetzt.
welche ernstzunehmenden indizien gibt es, die auf die rebellen hindeuten.
wo sind die youtube-videos in denen die bewohner des betroffenen gebietes die rebellen beschuldigen?
die müssten es doch eigentlich am besten wissen, wo das gas herkam. und ich glaube nicht, dass es dort 500 elternpaare und tausende geschwister gibt, die die schnauze halten um assad eins auszuwischen.
oder sind die rebellen, die sich doch auf dem rückzug befinden, so mächtig, dass sie besser als assad jede unerwünschte kommunikation verhindern können?
nur ein stichhaltiges indiz, dass es assad nicht war und ich würde meine position noch einmal überdenken. aber nach allem, was mir logisch erscheint, spricht alles gegen sein regime.
es ist ein indizienprozess, wie es im jahr tausende auf deutschen landgerichten gibt. überwiegen die belastenden indizien wird angeklagte verurteilt, wenn nicht dann nicht.
würde man jemanden nur nach dem endgüldigen und unwiderlegbaren beweis seiner schuld verurteilen, wären deutschlands gefängnisse leer.

Antwort auf:
Man darf gerne davon träumen das die Amerikaner Syrien die "Befreiung" bringen und das die "Täter" bestraft werden.


kein mensch will syrien befreien und der ami schon gar nicht, dem wäre es viel lieber, wenn alles wieder so wäre, wie vor 5 jahren, als die fronten noch klar und stabil waren.
es geht auch nicht um die bestrafung der täter, die erwischt man sowieso nicht.
es geht darum, dass man giftgas nicht als alltägliche waffe gegen wen auch immer freigibt.
bei nächsten potentaten, der die sache schnell hinter sich bringen will, wird dann von den friedensbessesenen, (friedensbewegte will ich nicht schreiben, weil die ja eher sitzen, als sich zu bewegen) auf syrien verwiesen. weshalb im kongo? in syrien hat man ja auch nicht eingegriffen.


Antwort auf:
Und man scheint aus den Erfahrungen in Vietnam, Afghanistan, Jugoslawien usw. gelernt zu haben. Also alle, außer den Amerikanern.


ich denke und hoffe, dass vor allem die amerikaner daraus gelernt haben.
bodentruppen unter fadenscheinigen gründen funktioniert nicht.
was funktioniert, beispiel jugoslawien und libyen, ist das brechen der luftüberlegenheit. das lässt sich ohne bodentruppen bewerkstelligen und genau das ist es, was die amis vorhaben und was ich richtig finde. man hätte in jugoslawien natürlich den milosevic auch weitermachen lassen können, dann wäre jugoslawien jetzt auch weitgehend befriedet. das gleiche gilt für libyen.
ist erstmal ungefähre waffengleichheit hergestellt, dann gewinnen die, die das volk auf ihrer seite haben.
hat das regime die luftüberlegenheit, sitzt es immer am längeren hebel und wenn jetzt auch noch giftgas zur tolerierten bürgerkriegswaffe wird stehen uns ja spannende jahre bevor.


Antwort auf:
Sicher ist jedoch das Amerika weder an humanitärer Hilfe noch an Lösungen für das Volk interessiert ist so lange diese nicht dem ureigenen Interesse dienen. Das darüber liegende Gerede ist lediglich dem Selbstzweck untergeordnet. Und das ist einfach nur widerliche und verachtenswerte Heuchelei.


mag sein, dass das heuchelei ist, es ist sogar sehr wahrscheinlich. aber solange diese heuchelei kleine kind vor dem gastod bewahrt, ist sie mir recht.

wie gesagt, letztendlich ist es mir egal, ob der ami lügt, oder nicht.
was hinten rauskommt zählt.
wenn man nichts tut, ist es leicht abzuschätzen, was hinten rauskommt, tut man was, gibt es wenigstens eine chance.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #149932
11/09/13 12:36 PM
11/09/13 12:36 PM
Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
L
LOE140905 Offline OP
Mitglied
LOE140905  Offline OP
Mitglied
L

Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
Die Zeit zeigt jetzt schon wie sehr Du im Unrecht bist und so wird mir langsam auch klar warum es im Falle Syrien keine angemessene Lösung geben kann. Die Brüder im Glauben [*****]en auf ihre Nachbarn, da überlässt man dem Westen die Propaganda und Dinge, eventuell, aber nur wenn ihm danach ist, zu regeln.

Ein intellektuelles Armutszeugnis dieses Bekenntnis zu einer bevormundeten "dritten Welt" und zum Kapitalismus.

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #149939
11/09/13 11:18 PM
11/09/13 11:18 PM
Joined: Dec 2011
Posts: 37
Wuppertal
M
MarinaK Offline
Junior Mitglied
MarinaK  Offline
Junior Mitglied
M

Joined: Dec 2011
Posts: 37
Wuppertal
Original geschrieben von: Najib
hallo

den russen traust du also?

falls es eine bewusst gestreute falschmeldung war, auf grund derer die amerikaner in den 2. weltkrieg eingetreten sind, dann ist mir das erstmal wurscht. ich bin froh, dass sie es gemacht haben, weil es mich sonst allerhöchstwahrscheinlich nicht gäbe. und falls doch, müsste ich jetzt ein leben führen, das mir mit meinem heutigen wissen total unangenehm wäre.
vielleicht wäre ich dann als herrenmensch kz-wächter und würde es gut finden.
das das nicht so ist, dafür bin ich den amis, respektive den kapitalisten und bilderberger, dankbar.


Na super! Man kann noch weiter zurück gehen!
Amerika damals und jetzt, Deutschland damals und jetzt sind nicht das gleiche. Damals war faschistisches Deutschand das "Bösse", heute ist Amerika fast bei jedem Krieg dabei oder sogar Auslöser

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: MarinaK] #149944
12/09/13 10:03 AM
12/09/13 10:03 AM
Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
L
LOE140905 Offline OP
Mitglied
LOE140905  Offline OP
Mitglied
L

Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
Übersetzung eines offenen Briefes von Putin an die Amerikaner aus der NYT:

"Ein Aufruf zur Vorsicht aus Russland - Was Putin den Amerikanern über Syrien sagen möchte"

Antwort auf:
Moskau - Die jüngsten Ereignisse rund um Syrien haben mich dazu gebracht, mich direkt an das amerikanische Volk und ihren politischen Führern zu wenden. Es ist wichtig, dies zu einem Zeitpunkt zu tun, der unzureichende Kommunikation zwischen unseren Gesellschaften.

Die Beziehungen zwischen uns haben verschiedene Stadien durchlaufen. Wir waren Gegner während des Kalten Krieges. Aber wir waren auch einmal Verbündete und besiegten die Nazis zusammen. Die universelle internationale Organisation - die Vereinten Nationen - wurde dann gegründet, um so eine Verwüstung niemals mehr geschehen zu lassen.

Die Gründer der Vereinten Nationen verstanden, dass Entscheidungen über Krieg und Frieden sollten nur durch Konsens fallen und mit Amerikas Zustimmung wurde das Vetorecht für die ständigen Mitglieder in der Charta der Vereinten Nationen verankert. Die tiefe Weisheit dieser Entscheidung hat die Stabilität der internationalen Beziehungen seit Jahrzehnten untermauert.

Niemand will, dass die Vereinten Nationen das gleiche Schicksal wie der Völkerbund erleiden, der an einem Mangel an echter Wirkungsmöglichkeit zusammengebrochen ist. Dies kann passieren, wenn einflussreiche Länder die Vereinten Nationen umgehen und militärische Aktionen ohne Zustimmung des Sicherheitsrates unternehmen.

Der mögliche Angriff der Vereinigten Staaten gegen Syrien, trotz der starken Opposition aus vielen Ländern und den wichtigsten politischen und religiösen Führern, einschliesslich den Papst, wird zu mehr unschuldigen Opfern und zur Eskalation führen, möglicherweise den Konflikt weit über Syriens Grenzen verbreiten. Ein Angriff würde die Gewalt erhöhen und eine neue Welle des Terrorismus entfesseln. Es könnte die multilateralen Bemühungen untergraben, um das Problem des iranischen Nuklearprogramm und des israelisch-palästinensischen Konflikt zu lösen und weiter den Nahen Osten und Nordafrika destabilisieren. Es könnte das gesamte System des internationalen Recht und Ordnung aus dem Gleichgewicht werfen.

Syrien ist nicht Zeuge einer Schlacht für die Demokratie, sondern eines bewaffneten Konflikt zwischen Regierung und Opposition in einem multireligiösen Land. Es gibt nur wenige Verfechter der Demokratie in Syrien. Aber es gibt mehr als genug Al-Kaida-Kämpfer und Extremisten aller Couleur die einen Kampf gegen die Regierung führen. Das Aussenministerium der Vereinigten Staaten hat die Al Nusra Front und den Islamischen Staat des Irak und der Levante, die mit der Opposition kämpfen, als terroristische Organisationen bezeichnet. Dieser interne Konflikt, von ausländischen Waffen für die Opposition versorgt, ist einer der blutigsten der Welt.

Söldner aus arabischen Ländern die dort kämpfen, und Hunderte von Militanten aus westlichen Ländern und auch aus Russland, sind ein Problem das uns grosse Sorgen bereitet. Könnten sie nicht in unsere Länder mit der Erfahrung die sie aus Syrien erworben haben zurückkehren? Immerhin, nach dem Kampf in Libyen sind die Extremisten nach Mali gegangen. Dies bedroht uns alle.

Von Anfang an hat Russland einen friedlichen Dialog befürwortet, der den Syrern ermöglicht, einen Kompromiss-Plan für ihre Zukunft zu entwickeln. Wir schützen nicht die syrische Regierung, sondern das Völkerrecht. Wir müssen den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen dazu verwenden und glauben, dass die Erhaltung von Recht und Ordnung in der heutigen komplexen und turbulenten Welt einer der wenigen Möglichkeiten ist, um die internationalen Beziehungen vor einem Abgleiten in Chaos aufzuhalten. Gesetz ist Gesetz und wir müssen uns daran halten, ob wir es wollen oder nicht. Nach geltendem Völkerrecht ist Gewaltanwendung nur in Notwehr oder durch die Entscheidung des Sicherheitsrates zulässig. Alles andere ist unter der Charta der Vereinten Nationen nicht erlaubt und würde ein Akt der Aggression darstellen.

Niemand zweifelt daran, dass Giftgas in Syrien verwendet wurde. Aber es gibt allen Grund zu glauben, dass es nicht von der syrischen Armee verwendet wurde, sondern durch oppositionelle Kräfte, um eine Intervention von ihren mächtigen ausländischen Gönnern zu provozieren, die an der Seite der Fundamentalisten stehen. Berichte, dass Militante einen weiteren Angriff vorbereiten - diesmal gegen Israel – dürfen nicht ignoriert werden.

Es ist alarmierend, dass eine militärische Intervention in innere Konflikte im Ausland alltäglich für die Vereinigten Staaten geworden ist. Ist das im langfristigen Interesse Amerikas? Ich bezweifle es. Millionen auf der ganzen Welt sehen Amerika zunehmend nicht als ein Modell der Demokratie, sondern als jemand der sich nur auf brutale Gewalt verlässt und Koalitionen zusammenschustert unter dem Motto "Du bist entweder für uns oder gegen uns."

Aber Gewalt hat sich als unwirksam und sinnlos erwiesen. Afghanistan ist im Elend und niemand kann sagen was passieren wird, nach dem die internationalen Truppen sich zurückzuziehen. Libyen ist in Stämme und Clans aufgeteilt. Im Irak geht der Bürgerkrieg weiter, mit Dutzenden die jeden Tag getötet werden. In den Vereinigten Staaten ziehen viele die Analogie zwischen dem Irak und Syrien, und fragen, warum ihre Regierung die Fehler der Vergangenheit wiederholen will.

Egal wie gezielt die Attacken oder wie hochmodern die Waffen sind, zivile Opfer sind unvermeidlich, darunter ältere Menschen und Kinder, obwohl der Angriff sie eigentlich schützen soll.

Die Welt reagiert indem gefragt wird: Wenn man nicht mehr auf das Völkerrecht zählen kann, dann muss man andere Wege finden, um seine Sicherheit zu gewährleisten. So werden eine wachsende Zahl an Ländern versuchen Massenvernichtungswaffen zu erwerben. Dies ist logisch: Wenn man die Bombe hat dann wird man nicht angegriffen. Wir reden über die Notwendigkeit die Nichtverbreitung zu stärken, wenn in Wirklichkeit diese erodiert wird.

Wir müssen mit der Sprache der Gewalt aufhören und zurück zum Weg der zivilisierten diplomatischen und politischen Vereinbarungen kommen.

Eine neue Chance um eine militärische Interventionen zu vermeiden hat sich in den letzten Tagen aufgetan. Die Vereinigten Staaten, Russland und alle Mitglieder der internationalen Gemeinschaft müssen die Bereitschaft der syrischen Regierung anerkennen, sein chemisches Arsenal unter internationaler Kontrolle zu stellen für die anschliessende Zerstörung, und diese Chance nutzen. Nach den Äusserungen von Präsident Obama sieht die USA dies als eine Alternative zu einer militärischen Aktion.

Ich begrüsse das Interesse des Präsidenten an einer Fortsetzung des Dialogs mit Russland über Syrien. Wir müssen zusammenarbeiten, um diese Hoffnung am Leben zu erhalten, wie wir am G8-Treffen in Lough Erne in Nordirland im Juni vereinbart haben und sollten die Diskussion wieder in Richtung Verhandlungen lenken.

Wenn wir Gewalt gegen Syrien vermeiden, wird das die Atmosphäre in den internationalen Beziehungen verbessern und das gegenseitige Vertrauen stärken. Es wird unser gemeinsamer Erfolg sein und die Tür für die Zusammenarbeit auf andere wichtige Themen öffnen.

Meine Arbeit mit und persönliche Beziehung zu Präsident Obama ist durch ein wachsendes Vertrauen geprägt. Ich schätze dies. Ich habe sorgfältig seine Rede an die Nation am Dienstag studiert. Und ich würde dem widersprechen was den amerikanischen Sonderweg betrifft, der besagt, dass die Grundsätze der Vereinigten Staaten es sind, was Amerika besonders macht. Es ist sehr gefährlich die Menschen zu animieren sich selber als etwas besonderes anzusehen, was auch immer die Motivation dazu ist. Es gibt grosse und kleine Länder, arme und reiche, solche mit langer demokratischer Tradition und diejenigen, die noch ihren Weg zur Demokratie finden. Ihre Politik unterscheidet sich auch. Wir sind alle verschieden, aber wenn wir um die Segnungen des Herrn bitten, dürfen wir nicht vergessen, dass Gott uns alle gleich erschaffen hat.

Deutsche Übersetzung von Freeman - Alles Schall und Rauch

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: LOE140905] #149946
12/09/13 10:41 AM
12/09/13 10:41 AM
Joined: Mar 2013
Posts: 135
fürth
H
hansi450 Offline
Mitglied
hansi450  Offline
Mitglied
H

Joined: Mar 2013
Posts: 135
fürth
Antwort auf:
Alles Schall und Rauch

Sollten die USA angreifen, dann ist die Vorgaukelei beendet.
Ob sich daraus etwas Positives entwickelt?

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: LOE140905] #150014
14/09/13 03:56 PM
14/09/13 03:56 PM
Joined: Sep 2013
Posts: 9
Kehl am Rhein
U
udo00 Offline
Junior Mitglied
udo00  Offline
Junior Mitglied
U

Joined: Sep 2013
Posts: 9
Kehl am Rhein
Hallo karl................ klasse statement

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: LOE140905] #150036
14/09/13 10:01 PM
14/09/13 10:01 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Niemand will, dass die Vereinten Nationen das gleiche Schicksal wie der Völkerbund erleiden, der an einem Mangel an echter Wirkungsmöglichkeit zusammengebrochen ist. Dies kann passieren, wenn einflussreiche Länder die Vereinten Nationen umgehen und militärische Aktionen ohne Zustimmung des Sicherheitsrates unternehmen.


die uno ist ein zahnloser tiger, der nur durch alleingänge einflussreicher länder vor dem zusammenbruch bewahrt wird.
welchen konflikt hat sie je gelöst, ohne dass es vorher zur gewalt oder, wie im jetzigen fall, zur gewaltandrohung gekommen ist?
weis da jemand einen?
hat der sicherheitsrat eigentlich zugestimmt, als putin in berg-karabach einmarschieren liess? ist es nicht praktisch, dass der sicherheitsrat in tschetschenien nichts zu sagen hat?

Antwort auf:
Ein Angriff würde die Gewalt erhöhen und eine neue Welle des Terrorismus entfesseln.


aha, dann sieht russland die terroristen also auf seiten assads.
die verschiedenen anderen terrorgruppen, die in syrien mitmischen, zb al qaida, würden einen angriff auf assad sicher begrüssen, da er ja in ihre hände spielen würde.

Antwort auf:
Es könnte die multilateralen Bemühungen untergraben, um das Problem des iranischen Nuklearprogramm und des israelisch-palästinensischen Konflikt zu lösen und weiter den Nahen Osten und Nordafrika destabilisieren. Es könnte das gesamte System des internationalen Recht und Ordnung aus dem Gleichgewicht werfen.


da wird das eigentliche problem angesprochen. die letzten verbliebenen einflusssphären russlands könnten gestört werden.
ist assad weg, ist für russland das mittelmeer und damit der nahe osten weg.

Antwort auf:
Söldner aus arabischen Ländern die dort kämpfen, und Hunderte von Militanten aus westlichen Ländern und auch aus Russland, sind ein Problem das uns grosse Sorgen bereitet.


und deswegen sollte man dafür sorgen, dass der konflikt schnell zu ende ist. dann wird die erfahrung der hunderten nicht allzu gross. hätte man die opposition gegen den tyrannen assad gleich richtig unterstützt, wären die terroristen gar nicht zum zuge gekommen. russland hat das immer zu verhindern gewusst. der syrischen opposition, die abgeschlachtet wird, kann man es nicht verdenken, dass sie erst mal nicht danach fragt, wer ihr hilft, wenn sie merkte, dass von der seite der menschenrechtler keine hilfe zu erwarten ist.

Antwort auf:
Von Anfang an hat Russland einen friedlichen Dialog befürwortet, der den Syrern ermöglicht, einen Kompromiss-Plan für ihre Zukunft zu entwickeln.


man kann so einen dialog von anfang an bis zum bitteren ende mit hunderttausenden toten syrern und hunderten toten terroristen befürworten. den witwen und weisen kann man dann ja erklären, weshalb es nie zu dem friedlichen dialog gekommen ist und die verstehen das dann sicher auch.
zwei jahre arbeitete russland mit immer neuen waffenlieferungen am friedlichen dialog und bis jetzt ist nichts davon zu sehen oder zu hören.

Antwort auf:
Gesetz ist Gesetz und wir müssen uns daran halten, ob wir es wollen oder nicht.


siehe russische innenpolitik. man verbietet den kritischen journalisten ihren beruf nicht, weil das gegen das gesetz wäre. man lässt sie töten.

Antwort auf:
Niemand zweifelt daran, dass Giftgas in Syrien verwendet wurde. Aber es gibt allen Grund zu glauben, dass es nicht von der syrischen Armee verwendet wurde, sondern durch oppositionelle Kräfte, um eine Intervention von ihren mächtigen ausländischen Gönnern zu provozieren, die an der Seite der Fundamentalisten stehen.


vor kurzem hat man noch daran gezweifelt.
jetzt gibt es allen grund zu glauben, dass nicht der das gas eingesetzt hat, der es besitzt, sondern der, dessen famillie damit vergiftet wurde.
wenn ich jemanden lebenslang in den knast bringen will, dann klaue ich dem den revolver und erschiesse damit meine famillie.
das ist zwar vorstellbar, aber in mindestens 99,9% aller mordfälle ist die sachlage eine andere.

Antwort auf:
Berichte, dass Militante einen weiteren Angriff vorbereiten - diesmal gegen Israel – dürfen nicht ignoriert werden.


wo sind die beweise für diese these. doch nicht etwa geheime geheimdienstberichte?

Antwort auf:
Es ist alarmierend, dass eine militärische Intervention in innere Konflikte im Ausland alltäglich für die Vereinigten Staaten geworden ist. Ist das im langfristigen Interesse Amerikas? Ich bezweifle es. Millionen auf der ganzen Welt sehen Amerika zunehmend nicht als ein Modell der Demokratie, sondern als jemand der sich nur auf brutale Gewalt verlässt und Koalitionen zusammenschustert unter dem Motto "Du bist entweder für uns oder gegen uns."


hätte putin jemals amerika als modell der demokratie gesehen, dann würde russland heute anders aussehen.
der ehemalige kgb-chef in der ddr macht sich sorgen um das ansehen der amerikanischen demokratie.
wie heuchlerisch kann man denn noch sein?


bongofury,

Antwort auf:
Die Zeit zeigt jetzt schon wie sehr Du im Unrecht bist


was findest du besser?
assad mit 1000 tonnen nervengas oder assad ohne 1000 tonnen nervengas?

ich finde den zweiten fall besser und denke nicht, dass assad zu verhandlungen über die beschlagnahmung seines gasarsenals auf die bitte des papstes hin eingewilligt hat.

obama hat genau das richtige gemacht!
er ist der erste amnerikanische präsident seit langem, der verstand hat, statt testosteronüberschuss.

falls das ziel der verhinderung eines neuen giftgasangriffs auf die zivilbevölkerung nun auf dem verhandlungsweg erreicht wird, umso besser.
die these der arabisch-kapitalistischen verschwörung ist dadurch zwar etwas angekratzt, aber macht ja nix. schwamm drüber.
man kann sie ja nächstes mal wieder hervorkramen.

Antwort auf:
Die Brüder im Glauben [*****]en auf ihre Nachbarn, da überlässt man dem Westen die Propaganda und Dinge, eventuell, aber nur wenn ihm danach ist, zu regeln.


wie denn jetzt.
ich dachte die hilfe der brüder im glauben wäre das problem.
die saudis, die al nusra und die al qaida sind ja keine atheisten und die hunderte von westlern und russen, die helfen einen tyrannen zu besiegen, ja auch nicht.
es ist doch die ganze welt, die bisher auf sie geschissen hat.
nur obama ist bisher in einem konflikt, in dem er nichts zu gewinnen, aber viel zu verlieren hat, auf risiko gegangen.

Antwort auf:
Ein intellektuelles Armutszeugnis dieses Bekenntnis zu einer bevormundeten "dritten Welt" und zum Kapitalismus.


einem, der im selbstgestrickten pulli dkp-nostalgieabende veranstaltet, mag das vielleicht so vorkommen.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: LOE140905] #150039
15/09/13 12:08 AM
15/09/13 12:08 AM
Joined: Sep 2013
Posts: 34
Wien
E
erich1 Offline
Junior Mitglied
erich1  Offline
Junior Mitglied
E

Joined: Sep 2013
Posts: 34
Wien
Wäre da nicht die Zivilbevölkerung würde ich sagen,
lasst sie doch sich gegenseitig umbringen.
Dies zeigt doch am deutlichsten, wie die vielgerühmte Uhmaa
in der Realität ausschaut.
Dies zeigt doch am deutlichsten, wie viele Islame (blödes Wort)
es doch, im Gegensatz zur vielgepriesenen Einheit des Islam gibt.
Da "fahren" doch sogar "Kämpfer" von Deutschland und Österreich
nach Syrien, um event. schneller zu den angeblichen
72 Jungfrauen zu kommen. Ich wünsche ihnen dazu viel Glück, und hoffe mit ihnen, das dies schnell in Erfüllung gehen möge,
schon allein deshalb, weil wir diese Leute in Europa sicher nicht mehr brauchen.

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #150117
17/09/13 11:28 AM
17/09/13 11:28 AM
Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
L
LOE140905 Offline OP
Mitglied
LOE140905  Offline OP
Mitglied
L

Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
"Der belgische Politologe und Ortskenner Pierre Piccinin, der unlängst aus einer mehrmonatigen Gefangenschaft bei syrischen Rebellen entlassen wurde, hat dort sogar den Eindruck gewonnen, dass es eine "Freie Syrische Armee" (FSA), die immer noch die europäischen und amerikanischen Medien dominiert, inzwischen nur noch sehr bedingt gibt. Stattdessen hätten nun "richtige Banditen" die Führung übernommen."

[url=http://www.heise.de/tp/artikel/39/39908/1.html][/url]

Wie gesagt... die Zeit wird es zeigen.

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #150124
17/09/13 01:39 PM
17/09/13 01:39 PM
Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
L
LOE140905 Offline OP
Mitglied
LOE140905  Offline OP
Mitglied
L

Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
Original geschrieben von: Najib
obama hat genau das richtige gemacht!
er ist der erste amnerikanische präsident seit langem, der verstand hat, statt testosteronüberschuss.


ROTFL! DER war gut smile

Glücklicherweise sind sogar die Amerikaner mehrheitlich schlauer als ihr Präsident.

http://www.paulcraigroberts.org/2013/09/07/the-west-dethroned-paul-craig-roberts/

Hier in Deutsch:
https://www.radio-utopie.de/2013/09/09/der-westen-ist-entthront/

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: LOE140905] #150126
17/09/13 01:58 PM
17/09/13 01:58 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

bengofury,

meine frage an dich hast du vielleicht übersehen und deshalb nicht beantwortet.
also nochmal:

was findest du besser?
assad mit 1000 tonnen nervengas oder assad ohne 1000 tonnen nervengas?

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #150128
17/09/13 02:12 PM
17/09/13 02:12 PM
Joined: Mar 2008
Posts: 535
Deutschland, Karlsruhe
L
lodrice Offline
Mitglied
lodrice  Offline
Mitglied
L

Joined: Mar 2008
Posts: 535
Deutschland, Karlsruhe
Original geschrieben von: Najib
hallo



was findest du besser?
assad mit 1000 tonnen nervengas oder assad ohne 1000 tonnen nervengas?




so gestellt ist die Frage leicht zu beantworten.

Schwieriger zu beantworten ist die meiner Ansicht nach richtigere Fragestellung:
Was ist das kleinere Übel: Assad mit 1000t Nervengas oder Assad ohne 1000t Nervengas plus einem Krieg mit unklaren Fronten, unklaren Opferzahlen und unklaren Konsequenzen für Land und Volk.
Gruß Lothar

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #150132
17/09/13 02:38 PM
17/09/13 02:38 PM
Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
L
LOE140905 Offline OP
Mitglied
LOE140905  Offline OP
Mitglied
L

Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
Original geschrieben von: Najib
was findest du besser?
assad mit 1000 tonnen nervengas oder assad ohne 1000 tonnen nervengas?


Was ist das für eine dämliche Frage! Worauf willst Du damit hinaus? Interessant ist allenfalls die Frage wer so nett und hilfreich war denen das Zeugs und all die Waffen zu besorgen. Und das ausgerechnet diese "Helfer" nun dabei "helfen" sollen das morden zu beenden ist reichlich... naiv.

Artikel Daily Mirror

Und hier nochmal in Deutsch:
Artikel DWN

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: lodrice] #150134
17/09/13 03:06 PM
17/09/13 03:06 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo


Antwort auf:
Schwieriger zu beantworten ist die meiner Ansicht nach richtigere Fragestellung:
Was ist das kleinere Übel: Assad mit 1000t Nervengas oder Assad ohne 1000t Nervengas plus einem Krieg mit unklaren Fronten, unklaren Opferzahlen und unklaren Konsequenzen für Land und Volk.


assad hat sich bereiterklärt sein chemiewaffenarsenal zu vernichten. ob er es wirklich macht, wird man sehen.
der prophezeite angriff amnerikas ist deshalb vorerst nicht mehr notwendig und war auch nicht wirklich gewollt, sonst wäre das nicht alles plötzlich so hoppla-hopp über die bühne gegangen.
schon die androhung hat wirkung gezeigt und obama hat gezeigt, dass er eben doch kein kriegstreiber ist, sonst hätte er sich nicht auf den kompromiss eingelassen.
der un- bericht sagt ja verklausuliert, aber deutlich, wem der angriff zuzuordnen ist.

Secretary_General_Report_of_CW_Investigation.pdf

oder die un-inspektoren lügen halt auch und gehören mit zu der arabisch-kapitalisischen verschwörung.

das kleinere übel ist für mich Assad ohne 1000t Nervengas plus einem Krieg mit unklaren Fronten, unklaren Opferzahlen und unklaren Konsequenzen für Land und Volk, wie er schon seit 2 jahren tobt..

man darf bei allem nicht vergessen, dass da ja schon krieg ist, mit flächenbombardements auf städte und allem drum und dran.
assad war unbestritten der erste, der waffen eingesetzt hat.

ich bin nicht so naiv, zu glauben, dass die entgasung assads jetzt wirklich so glatt läuft, wie sie sollte, aber ein anfang ist getan und den entscheidenten anstoss dazu gab nicht der papast oder putin, sondern obamas androhung einer saftigen ohrfeige.
hätte obama auf sein ach so schlaues volk gehört, dann wären assads meteorologen schon auf der suche nach der nächsten geeigneten wetterlage.

mich wundert es manchmal mit welcher verve manchmal ungeachtet aller tatsachen, seine einmal gefasste meinung vertritt.

in meinen augen ist es eindeutig positiv zu bewerten, dass der sicherheitsrat darüber einig ist, dass assad seine chemiewaffen abgeben muss.

oder bedauert ihr das tatsächlich, weil ihr einer hysterie aufgesessen seid und nun nicht mehr zurück könnt.

nochmal ganz deutlich:
obamas drohung hat ihren zweck erfüllt. es ist keine amnerikanische bombe gefallen, noch hat amnerika einer syrischen ziege das gras weggefressen.
die verhandlungslösung, die von allen friedliebenden als einzige alternative gesehen wird, hat einen neuen anschub bekommen. 2 jahre hat sich nichts getan und täglich sind mindestens 160 männer, frauen kinder getötet worden und plötzlich werden wieder konferenzen angesetzt.

ist das jetzt falsch oder richtig?

bongofury,

Antwort auf:
Was ist das für eine dämliche Frage! Worauf willst Du damit hinaus?


so dämlich bist du nicht, dass du nicht weist, worauf ich damit hinaus will.

Antwort auf:
interessant ist allenfalls die Frage wer so nett und hilfreich war denen das Zeugs und all die Waffen zu besorgen.


mir ist das scheissegal, woher sie kommen, amnerikanisch, russisch oder selbstgemacht. fakt ist, sie sind da und gehören weg.

Antwort auf:
Und das ausgerechnet diese "Helfer" nun dabei "helfen" sollen das morden zu beenden ist reichlich... naiv.


die zeit wird's zeigen.
das vertrauenswürdige russland wird sich natürlich zieren wie eine jungfrau in der hochzeitsnacht, so naiv bin ich nun auch nicht.
aber sie sind jetzt mit eingebunden und so wie die sich in letzter zeit blamiert haben, werden auch die bald kapieren, was die stunde geschlagen hat und sich von assad absetzten.
das kann man nur bedauern, wenn man will, dass assad diesen bürgerkrieg zu seinen gunsten entscheidet.



da kann ich auch die postings von erich1 nehmen, "islam" durch "der westen" ersetzten, und brauch für den gleichen erkenntnisgewinn nicht so viel lesen.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #150135
17/09/13 04:04 PM
17/09/13 04:04 PM
Joined: Mar 2008
Posts: 535
Deutschland, Karlsruhe
L
lodrice Offline
Mitglied
lodrice  Offline
Mitglied
L

Joined: Mar 2008
Posts: 535
Deutschland, Karlsruhe
Original geschrieben von: Najib


obamas drohung hat ihren zweck erfüllt. es ist keine amnerikanische bombe gefallen, noch hat amnerika einer syrischen ziege das gras weggefressen.
die verhandlungslösung, die von allen friedliebenden als einzige alternative gesehen wird, hat einen neuen anschub bekommen. 2 jahre hat sich nichts getan und täglich sind mindestens 160 männer, frauen kinder getötet worden und plötzlich werden wieder konferenzen angesetzt.

ist das jetzt falsch oder richtig?




das ist richtig und nur zu begrüßen.

Original geschrieben von: Najib

in meinen augen ist es eindeutig positiv zu bewerten, dass der sicherheitsrat darüber einig ist, dass assad seine chemiewaffen abgeben muss.
oder bedauert ihr das tatsächlich, weil ihr einer hysterie aufgesessen seid und nun nicht mehr zurück könnt.



wieso bedauern, wieso Hysterie, wieso nicht zurückkönnen?
Es ist positiv, wenn auch durch Kerrys "Lapsus" und geschicktes Handeln der Russen maßgeblich zustande gekommen.


Zu meiner Aussage, dass eine militärische Intervention höchst riskant wäre und vermutlich die negativen Folgen einer solchen weitaus gravierender wären als die positiven stehe ich nach wie vor.

Im Moment wird verhandelt, das ist in meinen Augen der einzig richtige Weg, selbst wenn der Verhandlungspartner Assad heißt.

Inwiefern die Drohkulisse Obamas zur jetzigen "Entspannung" beigetragen hat? Schwer zu sagen. Ich glaube es gibt gar keine echte Drohkulisse, denn

Assad weiß, dass Obama keinen Krieg will, dass die amerikanische Bevolkerung ebenfalls keinen Krieg will, dass die Europäer außer Frankreich eine Intervention bzw. Beteiligung daran ablehnen und dass auch der amerikanische Kongress wohl nein zum Angriff sagen wird.

Ich halte es Obama zugute, dass er nicht an Testosteronüberschuß wie sein Vorgänger leidet. Obama respektiert die Menschen, auch wenn sie islamisch sind. Das war bei Bush anders.

Interessant wäre aber die Frage, wem Du das Land anvertauen würdest, wenn das Assad-Regime abdanken sollte, ob mit oder ohne ausländischer Hilfe?

Den Rebellen vielleicht? An deren Händen klebt ebenfalls Blut.
von Saudi-Arabien unterstützte Dschihadisten? Wohl kaum.
Moderate Kräfte? Schon, aber gibt`s die überhaupt noch?

Die Antwort, dass es in 50 Jahren ohnehin 4 kleine Syriens geben wird, ein schiitisches, ein sunnitisches, ein christliches und ein kurdisches gilt nicht.



Gruß Lothar

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: JasminH] #150215
20/09/13 09:53 AM
20/09/13 09:53 AM
Joined: Apr 2010
Posts: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Posts: 1,424
Spanien


LG
Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: 21merlina] #150489
30/09/13 10:57 AM
30/09/13 10:57 AM
Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
L
LOE140905 Offline OP
Mitglied
LOE140905  Offline OP
Mitglied
L

Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
"Der Angriff mit einem chemischen Kampfstoff in Ghouta am 21. August könnte die schrecklichste Operation unter falscher Flagge der Geschichte sein. So wie es aussieht, wurden zahlreiche Kinder zuerst von den Terroristen entführt, dann getötet, ihre Körper aufgereiht, gefilmt und die aufnahmen auf Youtube hochgeladen. Das ganze um den Angriff der syrischen Regierung anzuhängen, damit die Weltöffentlichkeit völlig empört reagiert und einem Angriff durch die USA zustimmt. Das geht aus einer Untersuchung von Mutter Agnes Mariam de la Croix und ihrem Team hervor, wie GlobalResearch berichtet."

"Man sieht keine Eltern oder Familienangehörigen mitten unter den Kinderleichen, sondern nur Erwachsene die rumstehen und wie "Rebellen" aussehen. Ausserdem sieht man die selben Leichen von Kindern in mehreren Videos, die aber ganz anders arrangiert sind. Wie kann ein und die selbe Kinderleiche in verschiedenen Aufnahmen neben ganz anderen Opfern liegen? Es sieht nach einer bewussten dramatisierten Inszenierung aus."

Untersuchungsbericht von Mutter Agnes Ma...Syria (ISTEAMS)

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: LOE140905] #150515
02/10/13 03:23 AM
02/10/13 03:23 AM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
So wie es aussieht, wurden zahlreiche Kinder zuerst von den Terroristen entführt, dann getötet, ihre Körper aufgereiht, gefilmt und die aufnahmen auf Youtube hochgeladen. .... Das geht aus einer Untersuchung von Mutter Agnes Mariam de la Croix und ihrem Team hervor, wie GlobalResearch berichtet."


google bringt auf seite 2 ( der wohl am meisten unterschätzten seite des ganzen internets, folgenden link:

“Ethnic cleansing of Christians in Syria...h.nrgORlIM.dpuf

The source of this misinformation campaign can be traced back almost exclusively to the controversial figure of Mother Agnes Mary of the Cross, head of the Catholic Media Center in Damascus. Mother Agnes maintains close ties to the Assad and Makhlouf families who use the Catholic Media Center to organize press events and trips to Syria for a handpicked group of European journalists from the “Reseau Voltaire” media group. Several independant media sources in Syria have accused Mother Agnes of feeding her guest reporters distorted facts and fake testimonies for the sole purpose of tarnishing the opposition’s image. Her credibility is further put in question by her statements at a press conference organized in November 2011, published on the website of the French newspaper “Le Monde.” Mother Agnes confessed that her information came from Syrian intelligence officers who escorted her and her foreign guest reporters during their travels inside Syria.

die oberin erzählt im auftrag eines tyrannen räuberpistolen.
die bösen entführen mal kurz 600 kinder und vergasen sie und keinem der anwesenden fällt das auf. es fällt nur denen auf, die nicht dabei waren.
für assad wäre das scenario ja sowas wie weihnachten und ostern an einem tag. der müsste ja nur die un einladen, die kinder auf den videos zu identifizieren und nachforschungen anstellen lassen, wie dsie um's leben gekommen sind. von ca. 600 kindern müssten sich noch ein paar verwandte, wenn nicht gar eltern oder geschwister auftreiben lassen, die von den todesumständen berichten können.
warum lies assad kurz nach dem angriff nicht einfach jeden ausländischen journalisten, der wollte, in das betreffende gebiet und liess sie nicht ohne aufsicht die dortige bevölkerung befragen?
eine bessere propaganda hätte er nicht haben können, wenn die story wirklich wahr wäre.
sttatt dessen liess er die betroffenen viertel erst einmal drei tage lang bombardieren, bevor er die un rein liess?
blöd soll er ja angeblich nicht sein.


gruss
Najib

ps: obwohl, da ist der beweis:
heerlager der heiligen

erhellend links sind in der linken spalte zu finden.





Last edited by Najib; 02/10/13 03:38 AM.

um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #150538
04/10/13 12:10 PM
04/10/13 12:10 PM
Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
L
LOE140905 Offline OP
Mitglied
LOE140905  Offline OP
Mitglied
L

Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
Angela Kane, die Hohe Vertreterin des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Abrüstung, hat in einem Interview mit Russia Today (RT) gesagt, es wurde kein Sarin in den Bodenproben welche die UN-Inspektoren in Ghouta entnommen haben gefunden.
http://youtu.be/CcfIj6WLqRk

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: LOE140905] #150726
14/10/13 10:46 AM
14/10/13 10:46 AM
Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
L
LOE140905 Offline OP
Mitglied
LOE140905  Offline OP
Mitglied
L

Joined: Aug 2008
Posts: 160
Deuschland
Antwort auf:
Mindestens 190 Zivilisten sollen nahe der syrischen Stadt Latakia von Rebellen getötet und über 200 entführt worden sein. Mehrere Rebellen-Gruppen haben das Massaker verübt, berichtet Human Rights Watch. Finanziert wurden die Rebellen von den Golf-Staaten. Sie wären diejenigen gewesen, denen die Amerikaner mit einem Militärschlag gegen Assad zu Hilfe geeilt wären.

Hier die ganze Nachricht

Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: LOE140905] #151182
12/11/13 02:46 PM
12/11/13 02:46 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
Hallo,

Hier ist ein Bericht über die, denen niemand hilft, weil man auf dem bequemen Sofa Angst vor den Islamisten hat.

Kinder in Syrien

Brandbomben auf Schulhöfe sind natürlich ein probates Mittel um die Syrer vor dem Mittelalter zu schützen.

Aber der Bericht ist von der BBC und somit nicht so vertrauenswürdig wie von einem russischen Sender.

Mir kamen die Tränen, als ich das gesehen habe.

Gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: Najib] #151184
12/11/13 03:53 PM
12/11/13 03:53 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607

Hallo Najib,

dies?

weinen2

LG


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Syrien: Vor dem Krieg [Re: whatshername61] #151186
12/11/13 05:46 PM
12/11/13 05:46 PM
Joined: Apr 2010
Posts: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Posts: 1,424
Spanien
Syriens Kinder
Ich wollte gerade dazuschreiben, schaut euch das nur an, falls ihr starke Nerven habt. Aber eigentlich sollte das jeder sehen. Die Kinder hatten ja auch keine Wahl, ob sie das mitmachen wollen...


LG
Page 2 of 3 1 2 3

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Search

Forum Statistics
Forums17
Topics18,515
Posts164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Popular Topics(Views)
611,222 Strassenverkehr
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1