Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 2 of 3 1 2 3
Re: Marokko News TV [Re: twikezora] #145695
14/03/13 12:34 AM
14/03/13 12:34 AM
Joined: Feb 2008
Posts: 78
Lauterbach im schwarzwald
M
Marjam Offline OP
Mitglied
Marjam  Offline OP
Mitglied
M

Joined: Feb 2008
Posts: 78
Lauterbach im schwarzwald
Liebe Zora,
danke für deine tollen Ideen.
Die Marokko News TV seite auf facebook gibt es schon (bitte alle fleissig liken)

Marokko News https://www.facebook.com/pages/Marokko-Newscom/478180588858655?fref=ts
Marokko News TV

Liebe Grüße
Marjam

Re: Marokko News TV [Re: twikezora] #145696
14/03/13 06:50 AM
14/03/13 06:50 AM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607

Original geschrieben von: twikezora
Hallo zusammen,
bin gerade auf folgenden Bericht gestossen. Thema Migration

http://de.euronews.com/2013/03/13/migration-ein-knackpunkt-zwischen-eu-und-marokko/


Hallo,

Rückübernahmepolitik, Schengen Abkommen, Misshandlungen in Marokko, (neeeeeeeeeeeeeein in Spanien, Italien, Griechenland, Ungarn, Rumänien gibt es so was nicht und Deutschland weiß davon auch nichts und schiebt immer weiter ab.), illegale Migration…

Ich kriege das kalte kot-zen wenn ich so was höre…

„Wir müssen die Menschenrechte dieser Menschen achten, aber sie müssen in ihrem Land bleiben.“

Jaaaaaaaaaaaa, lasst sie verfolgt und eingesperrt werden, verhungern oder ersaufen. Mit jedem Toten ein Problem weniger. Verstärkt die Grenzkontrollen!!!
Wer sitzt denn jetzt eigentlich in einem Gefängnis? Wir hier oder ihr da drüben?

Deja Vu

Philip Henry Sheridan:
„The only good Indians I ever saw were dead“
„Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer“

Können wir das Wort Indianer nicht gegen „Illegale in oder auf dem Weg nach Europa“ austauschen, bitte?


KEIN MENSCH IST ILLEGAL !!!
MENSCHENRECHTE GELTEN UNEINGESCHRÄNKT UND FÜR ALLE MENSCHEN AUF DIESER WELT !!!
WER DRÜBER REDET UND EINE POLITIK DER ABSCHOTTUNG BETREIBT IST EIN LÜGNER !!!

So, zurück zu den Talkshows in denen wir und gegenseitig den schwarzen Peter zuschieben…
… ein Gläschen Sekt noch Herr Minister, Botschafter oder Abgeordneter?...
… ach gern noch ein zweites…
…darf ich sie mal zwischen den Ohren kraulen?....

…währendessen an unseren fast lückenlos geschützten Grenzen weiterhin Menschen sterben.


Schieben wir unsere Grenzen ruhig ein bisschen weiter hinaus, bezahlen Regierungen, damit sie Flüchtlinge dort in Lagern aufhalten und sie gar nicht erst durchlassen, die Afrikaner sind Elend gewöhnt, nichts für unsere verwöhnten europäischen Augen.



HANDELN STATT REDEN !!!
(Guter Spruch)


Katrin



When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Marokko News TV [Re: whatshername61] #145701
14/03/13 11:13 AM
14/03/13 11:13 AM
Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
Hallo Katrin,

Du hast Recht mit vielen Dingen. Menschenrechte gelten für alle.
Aber: wie sollte man das praktisch umsetzen? Es ist einfach zu sagen, Menschenrechte gelten für alle...aber wie genau soll es umgesetzt werden, dass alle Flüchtlinge aufgenommen werden könnten?
Meiner Meinung nach müssen die Lebensbedingungen in den jeweiligen Ländern ( Flüchltingsländer) in dem Maß verbessert werden, dass die Menschen dort ein erstrebenswertes Leben haben. Subventionen von EU-Nahrungsmitteln in Afrika ( holländische Hähnchenteile, europäisches Gemüse werden dort teilweise billiger angeboten als von den einheimischen Bauern und ruinieren somit den Markt) und Rechte auf Rohstoffe, die den armen Ländern unter Zwang abgepresst werden, weil sie Schulden bei den Erste-Welt-Ländern haben, müssten aufhören. Sehr interessant nachzulesen bei Jean Ziegler ( "Das Imperium der Schande" "Die neuen Herrscher der Welt und ihre globalen Widersacher"). Wenn man diese Bücher liest, bekommt man ein Gefühl für die Aussichtslosigkeit des Unterfangens.

Was würdest Du tun?

Re: Marokko News TV [Re: Koschla] #145704
14/03/13 12:34 PM
14/03/13 12:34 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

koschla,

Antwort auf:
Aber: wie sollte man das praktisch umsetzen? Es ist einfach zu sagen, Menschenrechte gelten für alle...aber wie genau soll es umgesetzt werden, dass alle Flüchtlinge aufgenommen werden könnten?


solange in europa und amnerika demokratisch regiert werden, mit wahlen alle 4 oder 5 jahre, wird sich da nichts ändern lassen.
demokratie lebt vom wohlstand. in allen ländern werden die gewählt, die mehr wohlstand versprechen oder wenigstens, dass der erreichte wohlstand erhalten bleibt.
jemand, der wohlstand für andere unter verzicht darauf im eigenen land in seinem wahlprogramm hatte, wurde noch nie gewählt und wird es auch in absehbarer zukunft nicht werden.

es wäre ja schon ein anfang, wenn man dazu stehen würde und sich nicht als die trutzburg der menschenrechte darstellen würde, die man in wirklichkeit nur solange ist, solange die menschenrechte der anderen keine nachteile für sich selbst bringen.

Man könnte ja einen youtube-nachrichtenchannel einrichten, der in darija über solche zusammenhänge berichtet.
mal einen bericht darüber, wo das geld für den marokkourlaub des europäers eigentlich herkommt.
mal einen bericht, wie menschenhändler frauen aus der 3. welt und osteuropa verkaufen und wie sich alte menschen ihre rente mit flaschen sammeln und müllbehälter durchwühlen aufbessern.
vielleicht mal darüber, wie ein bahnhof schnell mal 12 durchschnittliche jahreseinnahmen eines marokkanischen königs kostet.
auch über die demos gegen diesen bahnhof mit blick auf die ausgeschlagenen augen könnte man thematisieren und die tatsache, dass das geld trotz demo trotzdem weg ist.
nicht richtig weg, es hat sich halt in den taschen weniger gesammelt und steht zur lösung von öffentlichen problemen nicht mehr zur verfügung. damit macht der bauarbeite urlaub und der chef kauft sich ein paar yachten.
es gäbe echt viel, das man da berichten könnte.
aber solange das problem der mülltrennung in marokko nicht zur zufriedenheit aller gelöst ist, sind diese dinge ja zweitrangig.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Marokko News TV [Re: Koschla] #145708
14/03/13 03:03 PM
14/03/13 03:03 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Hallo Eva,

einerseits kann ich schon auch irgendwie nachvollziehen, dass aus staatspolitischer Sicht nicht die Grenzen komplett geöffnet sein können, denn natürlich sind auch hier Ressourcen nicht uneingeschränkt verfügbar.. Aus menschlicher Sicht kann ich es nicht verstehen, dass die einen das Recht haben, die ganze Welt nach Lust und Laune zu bereisen, während den anderen diese Freihheit nicht zusteht und sie in gewissen Grenzen gefangen bleiben!

Die Lösung für das Problem wäre ganz bestimmt, wenn alle Menschen unter fairen Bedingungen arbeiten und leben könnten und zugleich die Grenzen für alle Menschen offen wären. Europa müsste dann auch nicht mehr davor "Angst" haben, "überschwemmt" zu werden. Denn nur die wenigsten würden überhaupt ihre Heimat verlassen.

Solange aber die westliche Welt nicht für Gerechtigkeit sorgt, andere ausbeutet und zugleich die Grenzen dicht haltet und Menschen vom Versuch, nach Europa zu gelangen, mit Gewalt abhält, sie menschenunwürdig be-handelt und Menschenleben auf dem Gewissen hat, ist diese Ausländer- und Asylpolitik Europas nicht vereinbar mit den Menschenrechten.

Damit die grundlegenden Rechte der Menschen verwirklicht werden könnten, reicht es auch nicht, die einen oder anderen Maßnahmen oder Programme hier oder dort anzuwenden. Es müsste auf globaler Ebene das komplette wirtschaftliche, politische, soziale System umgekrempelt werden und Grundsätze geschaffen werden für ein faires globales Miteinander!
Das klingt alles recht utopisch, möglich wäre es aber, wenn die Machthaber der Welt nicht auf ihre Macht beharren und andere zu ihren Zwecken ausbeuten würden. Eigentlich müsste alles umgestürzt und die Ressourcen komplett neu verteilt werden...


Re: Marokko News TV [Re: JasminH] #145709
14/03/13 04:03 PM
14/03/13 04:03 PM
Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
hallo Najib, hallo Jasmin,

ich stimme Euch zu.
Aber wie Jasmin schon gesagt hat, ist das Utopie. Es wird niemals Gerechtigkeit geben. Den Westen allein als den bösen Part hinzustellen halte ich aber auch für zu einfach. Auch in den jeweiligen Ländern gibt es verschiedene Missstände, die innerstaatlich behoben werden müssten. Eine Mammutaufgabe.
Wäre der Westen arm und die so genannte dritte Welt reich, so bezweifle ich, dass es in umgekehrter Richtung als heute Hilfen geben würde. Ich halte den Menschen an sich für gierig und egoistisch...natürlich nicht alle! Es liegt in der Natur des Menschen, so zu sein. Das kann man gut beobachten in Notsituationen wie z.B. damals bei der Tschernobylkatastrophe, als sich die Menschen in den Supermärkten um unverstrahlte Milch prügelten. Da war nichts zu bemerken von "Teilen".

Aufgrund dieser meiner Beobachtungen tendiere ich dazu, dass man nicht im Großen anfangen kann, sondern nur im Kleinen, sprich in seinem kleinen Bereich. Alle Religionen halten den Menschen dazu an, sich um den Nachbarn, den Nächsten, zu kümmern. Würde das jeder tun, wäre das schon mal ein guter Anfang.

Zur Grenzpolizei Frontex gibt es wohl kaum eine Alternative. Was würde geschehen, wenn die Grenzen offen wären?
Dass Leute auf dem Meer in so genannten Nussschalen ertrinken und unter jämmerlichen Bedingungen unterwegs sind, ist aber auch nicht erträglich. Was also tun? Ich weiß es nicht.

Re: Marokko News TV [Re: Koschla] #145736
15/03/13 02:46 PM
15/03/13 02:46 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Hallo Eva,
natürlich gibt es in den jeweiligen Ländern ebenso Missstände. Aber die westliche Welt sollte aufhören, andere Länder auszubeuten. Dann würden sich bestimmt auch einige innerstaatliche Missstände und Probleme lösen, denn vieles steht einfach in einem interdependenten Verhältnis.
Die Spekulation, dass umgekehrt ärmere Länder, wenn es ihnen gut gehen würde, der westlichen Welt auch nicht helfen würde, wenn es dieser schlecht gehen würde, ist aber auch keine Ausrede, dass man wegschaut und egoistisch ist.
Wie gesagt, müssten Machtverhältnisse umgestürzt und Ressourcen neu verteilt werden. Auch wenn das utopisch scheint, wäre das wohl der einzig gerechte Weg.

Ich denke, dass es schon Alternativen geben könnte zu derzeitigen Grenzpolizei. Wie das genau ausschauen könnte, weiß ich nicht, dazu müssten wohl alle vereint an einer neuen Lösung arbeiten. Aber es zu belassen wie es ist, kann es auf jeden Fall nicht sein!

Liebe Grüße
Jasmin

Re: Marokko News TV [Re: JasminH] #145748
15/03/13 09:18 PM
15/03/13 09:18 PM
Joined: Sep 2008
Posts: 210
Deutschland
F
fassaoui Offline
Mitglied
fassaoui  Offline
Mitglied
F

Joined: Sep 2008
Posts: 210
Deutschland
Kann mir jemand mal anhand von Beispielen verdeutlichen, auf welche Weise Marokko vom "Westen" ausgebeutet wird? Mir kommen diese Phrasen wie Verkrustungen aus der Vergangenheit vor, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Re: Marokko News TV [Re: fassaoui] #145753
15/03/13 09:39 PM
15/03/13 09:39 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo


Antwort auf:
Kann mir jemand mal anhand von Beispielen verdeutlichen, auf welche Weise Marokko vom "Westen" ausgebeutet wird?


das ist einfach.
wenn man sich etwas kauft, das in marokko aufgrund der niedrigen löhne billiger hergestellt wird, als in europa, dann beutet man einen marokkaner aus.
man bezahlt für dessen arbeitskraft nur ein bruchteil dessen, das man selbst für seine eigene arbeitskraft beansprucht.
das nenne ich ausbeutung.
das fängt bei tomaten an und hört nicht bei kabelbäumen auf.
wenn man urlaub in ma macht und nur einen bruchteil dessen bezahlt, das einem der urlaub in deutschland kosten würde, dann hat man einen geldwerten vorteil aus seinem marokkourlaub gezogen.
das es so läuft ist der lauf der welt, und nicht die schuld des einzelnen, der halt danach schaut, dass es zu allererst ihm gut geht. der marokkaner macht das genauso.
was mich an der sache stört, ist die arroganz, mit der die ausbeuter auf die ausgebeuteten herabschauen und meinen sie müssten ihnen helfen ihr müllproblem (metaphorisch)zu lösen.
das müllproblem haben die europäer in marokko, nicht die marokkaner.
die marokkaner haben andere probleme.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Marokko News TV [Re: Najib] #145755
15/03/13 09:55 PM
15/03/13 09:55 PM
Joined: Sep 2008
Posts: 210
Deutschland
F
fassaoui Offline
Mitglied
fassaoui  Offline
Mitglied
F

Joined: Sep 2008
Posts: 210
Deutschland
Original geschrieben von: Najib
hallo


Antwort auf:
Kann mir jemand mal anhand von Beispielen verdeutlichen, auf welche Weise Marokko vom "Westen" ausgebeutet wird?


das ist einfach.
wenn man sich etwas kauft, das in marokko aufgrund der niedrigen löhne billiger hergestellt wird, als in europa, dann beutet man einen marokkaner aus.
Hmmm...das hört sich für mich nicht nach Ausbeutung an, eher wie Handel und der ist grundsätzlich nicht zu beanstanden, da halal. Der Lohnempfänger ist ja i.d.R froh, dass er den Lohn bekommt und in einem Land wo Arbeitsplätze Mangelware ähnelt es dann eher einer Hilfe als einer Ausbeutung. Wenn diese Konstellation, welche für Dich Ausbeutung ist, nicht die Schuld des Einzelnen ist, wer ist dann daran Schuld?

Antwort auf:
was mich an der sache stört, ist die arroganz, mit der die ausbeuter auf die ausgebeuteten herabschauen
Muss ich aufgrund dieser Aussage davon ausgehen, dass die (oben genannte) Einzelperson doch der Ausbeuter ist und damit der Schuldige? Ich stimmt Dir zu, dass Arroganz und Herabschauen nichts für Unschuldige ist...

Re: Marokko News TV [Re: fassaoui] #145759
15/03/13 11:03 PM
15/03/13 11:03 PM
Joined: Feb 2011
Posts: 30
Mohammedia
A
AbuMohamed Offline
Mitglied
AbuMohamed  Offline
Mitglied
A

Joined: Feb 2011
Posts: 30
Mohammedia
Original geschrieben von: fassaoui
Hmmm...das hört sich für mich nicht nach Ausbeutung an, eher wie Handel und der ist grundsätzlich nicht zu beanstanden, da halal.

Handel, Rindfleisch und Hunde – das klingt alles, irgendwie, auch halal; aber es kommt halt auf die Details an
und wenn man dies wie hier so geschwind ignoriert, dann ist's eh worscht
und riba 'ne Form von Handel.

Und nein, Handel ist nicht halal, sobald riba enthalen ist, und so weiter . . .
also nix mit grundsätzlich kategorisch

Re: Marokko News TV [Re: fassaoui] #145760
15/03/13 11:23 PM
15/03/13 11:23 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Hmmm...das hört sich für mich nicht nach Ausbeutung an, eher wie Handel und der ist grundsätzlich nicht zu beanstanden, da halal. Der Lohnempfänger ist ja i.d.R froh, dass er den Lohn bekommt und in einem Land wo Arbeitsplätze Mangelware ähnelt es dann eher einer Hilfe als einer Ausbeutung.


ausbeutung ist für mich, wenn ich einen anderen für meinen wohlstand arbeiten lasse. keine ausbeutung wäre es, wenn ich für die arbeit des anderen soviel bezahlen, wie ich selbst dafür verlangen würde.
das würde auf einen schlag sehr viele probleme lösen, weil dann jeder in seinem land machen könnte, wofür er und seine umwelt am besten geeignet wäre und jeder könnte das in seinem land kaufen, was ein anderer in seinem land auch kaufen könnte.
wenn ein deutscher bauer für seinen volkswagen ein jahr arbeiten müsste, dann müsste der marokkanische auch nur ein jahr dafür arbeiten.
verschiedene produkte könnte man an dem am besten dafür geeigneten standort produzieren und das kriterium wäre die umweltverträglichkeit und die infrastuktur, nicht die lohnkosten.
jeder könnte seine fähigkeiten da einsetzten, wo sie am effektivsten sind.
ein arzt der in deutschland arbeitet, könnte in marokko zu den gleichen finanziellen bedingungen arbeiten und der marokkanische landarbeiter könnte zuhause bleiben, da der stundenlohn der gleiche ist wie in spanien.
dazu bräuchte es einen weltweiten mindestlohn, der auch durchgesetzt werden müsste, aber das lässt sich mit demokratien nicht machen und schon gar nicht mit dem siegreichen kapitalismus.

Antwort auf:
Muss ich aufgrund dieser Aussage davon ausgehen, dass die (oben genannte) Einzelperson doch der Ausbeuter ist und damit der Schuldige?

ich will nicht von schuldigen gerichtsverwertbaren sinn schreiben.

wenn die katze die maus frisst, ist dann die katze schuldig?
letztendlich ist es die konsequenz eines lebens ohne gott.
darwin pur. der stärkere stillt seinen hunger mit dem schwächeren. es ist dieses prinzip, das uns von der amöbe zum menschen gemacht hat, weshalb sollte es also dann ausgerechnet bei uns nicht gelten?
richtig schuld ist also niemand. es ist das system des lebens, das uns so handeln lässt.
aber ich denke halt, wenn wir schon die spezie der dichter und denker sind, dann sollte man sich dessen wenigstens bewusst sein.
die allerallermeisten von uns verdanken das, was sie haben oder sind, der gnade der geburt zur richtigen zeit am richtigen ort und den richtigen eltern. reine glücksache.
deswegen finde ich, um zum ausgangsthema zurückzukehren, die problemlastigkeit, die für mariams sendung gefordert wird, bedenklich. damit soll nur die deutsche seele bedient werden. der grösste teil der marokkaner will nicht, dass in einer deutschsprachigen nachrichtensendung über marokko hauptsächlich von der dunklen seite, beginned mit der mülltrennung über die frauenrechte zum fluch der monarchie berichtet wird.
hier sind ja einige marokkaner, die können mir ja widersprechen, wenn sie das anders sehen.

lasst doch mariam und ihren marokkanischen mann ihre sendung so machen, wie sie will. es ist dann halt eher marokkanisch und nicht deutsch. aber genau das muss man aushalten (oder auch nicht, wenn man einfach weiter klickt).


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Marokko News TV [Re: fassaoui] #145761
16/03/13 12:12 AM
16/03/13 12:12 AM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Hallo Fassaoui,
mir ging es auch nicht so sehr um Marokko im Expliziten sondern eher generell um Drittstaaten. Wenn zB Afrika als Kontinent von Europa und den USA im Insgesamten augebeutet wird, ist es klar, dass es auch auf die Situation Nordafrikas als Teil dieses Kontinents Einfluss hat. Asien und Afrika werden hinsichtlich Rohstoffe und Arbeitskräfte ausgenutzt und das beeinflusst auch den Wohl-Stand der einzelnen Länder, es ist nun halt alles wechselseitig bedingt.
Und auch mit Marokko wird zu unfairen Bedingungen verhandelt, wenn zB Tomaten oder Fisch aus Marokko ge- und verkauft werden, die nur einen Teil von heimischen Produkten kosten würden, oder etwa ein europäisches/amerikanisches) Großunternehmen( zB Zara, McDonalds) niedrigste Löhne den Angestellten zahlt.

Ich verurteile dabei nicht einmal wirklich den einzelnen Verbraucher, der die billigere Ware kauft, sondern das System derer, die auf Kosten anderer den Großteil der finanziellen Ressourcen in den Händen hält. Das ist eine kleine Minderheit, die aber die Mittel hat, um die gesamte Welt zu beherrschen und auszunutzen.
Und auch in der westlichen Welt werden natürlich Menschen als Arbeitskraft zu Zwecken der oberen zehn Tausen ausgenutzt.
Auch eine Putzfrau oder ein/e FabriakarbeiterIn, die für ein großes und reiches Unternehmen für ihre Arbeit keine 1000,- Euro verdient wird im Grunde genommen ausgebeutet. Die vielen müssen schuften für miese Löhne, während sich ein paar Überreiche sich ein schönes Luxusleben machen. In anderen Ländern dieser Erde ist es dann halt oft noch viel schlimmer.

Diese ungleiche Verteilung von Ressourcen, Privilegien und Macht erscheint uns als Ergebnis eines natürlichen Kampfes der Menschen um Haben und Nicht-Haben, so als sei es der natürliche Verlauf der Welt. In Wahrheit sind wir alle Unterdrückte dieses Systems, das uns einredet, die (ungerechte) Verteilung der Macht hätte seine Berechtigtung allein in seiner scheinbaren "Natürlichkeit"
und eine andere Welt wäre gar nicht mehr vorstellbar, weil es ja zum "natürlichen" Lauf der Dinge gehöre...

Wie gesagt, ich verurteile auch nicht den 0815- Bürger, der schaut, wie er halbwegs gut leben kann und dabei das eine oder andere billige Produkt kauft. Auch Konsumenten und kleine bis mittlere Unternehmer sind eingeflochten in ein globales Wirtschaftssystem, dem man nicht so einfach entrinnen kann. Im Prinzip sind "die paar" Superreichen dieses Planeten der Grund des Übels!

Und ich verurteile auch - wie es Najib schreibt - wenn Leute, die mit Hilfe billiger Produkte ihr Leben bestreiten oder berreichern, auch noch die Menschen, von denen sie diese Produkte beziehen, arrogant und von oben herab behandeln!
Ich bezweifle beispielsweise, dass Leute, die hartnäckig immer wieder Marokkos Müllproblem "thematisieren" ernsthaftes Interesse am Wohlstand Marokkos haben. Wenn dann würde es sicherlich andere Themen geben, über die man sich Gedanken machen könnte.
Aber man würde halt viel lieber auf einem News-Kanal die "fürchterlichen, schmutzigen Müllprobleme" zu Sehen bekommen, als zB die Schaffung von Sozialwohnungen und Dialysezentren- soll ja alles schön "objektiv" sein...

@Najib,

Antwort auf:
deswegen finde ich, um zum ausgangsthema zurückzukehren, die problemlastigkeit, die für mariams sendung gefordert wird, bedenklich. damit soll nur die deutsche seele bedient werden. der grösste teil der marokkaner will nicht, dass in einer deutschsprachigen nachrichtensendung über marokko hauptsächlich von der dunklen seite, beginned mit der mülltrennung über die frauenrechte zum fluch der monarchie berichtet wird.
hier sind ja einige marokkaner, die können mir ja widersprechen, wenn sie das anders sehen.

lasst doch mariam und ihren marokkanischen mann ihre sendung so machen, wie sie will. es ist dann halt eher marokkanisch und nicht deutsch. aber genau das muss man aushalten (oder auch nicht, wenn man einfach weiter klickt).


Ich finde ehrlich gesagt auch nichts daran, wie sie ihr Programm gestalten. Es gibt bestimmt auch Leute, die gerne so eine Berichtersattung sehen. Und auch ich würde eine Sendung, die einen Schwerpunkt auf die Thematisierung irgendwelcher "Problematiken" legt, als bedenklich sehen.

Grüße,
Jasmin

Re: Marokko News TV [Re: JasminH] #145762
16/03/13 12:27 AM
16/03/13 12:27 AM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo


Antwort auf:
Im Prinzip sind "die paar" Superreichen dieses Planeten der Grund des Übels!


das denke ich nicht.
es ist die masse, die es macht.
gegen das vermögen das alleine die versicherungen anlegen müssen, ist das von den aldis ein klacks.
die ausbeutung kommt vom zins, dass geld geld bringen muss. aber die wirklich "reichen" sind die instutitionen und grossen firmen und die sind wiederum in den händen von institutionen.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Marokko News TV [Re: Najib] #145763
16/03/13 12:46 AM
16/03/13 12:46 AM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Hallo,

Antwort auf:
aber die wirklich "reichen" sind die instutitionen und grossen firmen und die sind wiederum in den händen von institutionen.


genau die meine ich ja mit "die paar Superreichen" - und sie sind eben, die die vielen für sich schuften lassen, damit sie sich ihren BWM oder ihre Ferienvilla leisten können, während der andere vielleicht nicht weiß, wie er Strom oder gar Essen bezahlen kann. Es sind verschiedene Großfirmen und kapitalbesitzende Institutionen, die diese Macht innehaben. Aber dahinter stecken auch Köpfe, die für die Unternehmen und Institutionen verantwortlich sind. Dass da mehrere am Werk sind, ist schon klar und sie teilen sich die Macht. Sie stellen im Vergleich zu den vielen Arbeitern, die nur Rädchen im ganzen System sind, allerdings eine Minderheit dar und genau diese Minderheit hält den Großteil des Kapitals in den Händen.

Grüsse,
Jasmin

Last edited by Jasmin Hauser; 16/03/13 12:52 AM.
Re: Marokko News TV [Re: JasminH] #145764
16/03/13 01:01 AM
16/03/13 01:01 AM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Es sind verschiedene Großfirmen und kapitalbesitzende Institutionen, die diese Macht innehaben. Aber dahinter stecken auch Köpfe, die für die Unternehmen und Institutionen verantwortlich sind.


grossfirmen sind in den meisten fällen aktiengesellschaften.
da mag es zwar einzelpersonen geben, die einen grossen anteil von aktien hält, aber das meiste wird doch von staaten, fonds und versicherungen gehalten.
staat, fonds und versicherungen arbeiten aber mit dem geld des kleinen mannes. es ist im prinzip das eigene geld, von dem man in europa ausgebeutet wird.

die pensionskassen, die in den usa den markt mit geld überschwemmt haben und die riesenboni und schrägen immobiliengeschäfte erst ermöglicht hat, speisen sich ja aus dem geld des arbeiters und nicht aus dem des chefs.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Marokko News TV [Re: Najib] #145765
16/03/13 01:16 AM
16/03/13 01:16 AM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
najib,

mit aktien und wirtschaft kenn ich mich nicht wirklich aus, aber für mich ist es dennoch irgendwie logisch, dass "da oben" auch konkrete personen sitzen, die eben ihren profit aus anderen schlagen.
natürlich gehören da auch versicherungsinstitute, banken, aktiengesellschaften etc als eben auch großfirmen dazu, sie spielen ja alle zusammen (u. gegeneinander). dass nicht der chef als person der "bösewicht" und der verursacher des unfairen "spiels" ist, ist schon klar. dennoch stecken hinter dem ganzen doch am ende auch konkrete personen als profiteure, oder nicht?

Last edited by Jasmin Hauser; 16/03/13 01:33 AM.
Re: Marokko News TV [Re: JasminH] #145767
16/03/13 01:56 AM
16/03/13 01:56 AM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
dennoch stecken hinter dem ganzen doch am ende auch konkrete personen als profiteure, oder nicht?


klar, viele verdienen dran. aber eben die vielen, die ihre privatrente bekommen, deren krankenkosten das übersteigen, was sie eingezahlt haben, die die eine gute betriebsrente bekommen, die irgendwelche vermögenswirksame leistungen ausbezahlt bekommen und die, die ihre überzähligen paar euros festverzinslich anlegen usw. verdienen zusammen viel mehr, als ein paar grossprofiteure.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Marokko News TV [Re: Najib] #145773
16/03/13 12:16 PM
16/03/13 12:16 PM
Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
Richtig. Ich finde es auch problematisch, wenn man von "den Reichen" spricht. Es gibt so viele unterschiedliche Menschen und Charaktere. Reiche Menschen können ihr Vermögen durch Fleiß erwirtschaftet haben, durch eigene Ideen oder durch Aubeutung und ungute Machenschaften. Hier finde ich es wichtig zu unterscheiden und nicht pauschal zu verurteilen. Es hat ja auch immer ein bisschen was mit Neid zu tun, finde ich.

Re: Marokko News TV [Re: Koschla] #145774
16/03/13 02:37 PM
16/03/13 02:37 PM
Joined: Jan 2012
Posts: 328
.
F
Filfil Offline
Mitglied
Filfil  Offline
Mitglied
F

Joined: Jan 2012
Posts: 328
.
Salam und Hallo,

Mal ganz ignorant und vom eigenen Gefühl ausgehend. Gerade in Ländern wo große Misere herrscht und dafür braucht man nicht ausserhalb Europas zu suchen, da kann man genau beobachten welche "Masse" sich oben hält und welche zu ertrinken droht.

Da geht auch nicht immer die Rechnung auf, dass die kleineren ebenso profitieren.

Wenn ich mir Spanien anschaue dann sehe ich eine Masse von Menschen die ihr Dach über dem Kopf verlieren, keine Arbeit finden, an Schulden ersticken - während ein Haufen in der oberen Schicht Kürzungen machen, aber nicht bei ihrem eigenen Gehalt.

Da spazieren Politiker durch die Gegend,Banken, Könige, Prinzen, und weiterer Adel größten teils auf Kosten des ohnehin verarmten Volkes.


Ich sehe anhand des Beispieles allein von Spanien nicht wo da für die "Masse" der Profit momentan liegt?


Und um auf das Thema von dem Thread zurück zu kommen:

Die Idee einer Sendung schön und gut. Aber mich persönlich stört da eine andere Sache.

Und auch wenn jetzt der Aufschrei kommt Neid, Neid, Neid, möchte ich trotzdem mal meine Gedanken äussern:

Dass man den jetztigen König lobt - dagegen habe ich nichts. Es ist Fakt, dass er in wenigen Jahren vieles verändert und erreicht hat und noch weniger stört es mich wenn es vom eigenen einfachen Volk kommt. Möge man jetzt pro oder contra Royal sein.

Aber wenn ich genauer hinschaue sehe ich bei beiden Nachrichtensprechern folgendes:

Siracusa Contessa di Villalta

Siracusa Conte di Villalta

Und dann gewinnt für mich dieser Lob an den König schon einen anderen Eindruck.

Ich war vor einigen Tagen im Maroczonechat und durfte dann von dem User Villalta weiteren Lob über die gesamte Königsfamilie lesen bis hin zu Hassan.

Und ganz ehrlich mir kam bald der Magen hoch.

Ich möchte hier gar keine Diskussion zum Thema pro und contra Royal starten. Aber wer sich mit der Geschichte und der Herkunft der Königsfamilie nur ein wenig beschäftigt hat und auch weiss wieviele einfache Bürger, Querdenker in Marokko getötet worden sind im Namen der oberen, der hält sich mit soviel Verehrung doch ein wenig zurück.

Wenn man jetzt aber irgendwo in den Vorfahren väterlicherseits oder Mütterlicherseits ein paar Jahrhunderte zurück mal einen Grafen hatte und darauf stolz ist und sich selbst als Adel betrachtet, der kann natürlich auf das "einfache Volk" spucken.

Ich denke, ich kann wohl unterscheiden zwischen Menschen die sich Ihr Geld durch viel Fleiss und Arbeit verdient haben und damit auch gutes tun und jenen die dies nicht zutrifft (Um vorweg die Frage zu klären ob ich pauschal so über Reiche denke).



Hallo Marjam,

Ich hab mir mit großem Interesse Deine Homepage angeschaut und nachdem ich Dich im Chat gelesen habe aber auch einige Dinge auf der Homepage bin ich ins Zweifeln gekommen, wie Du sicherlich aus meinen Zeilen schon entnehmen konntest.

Du schreibst auf Deiner Homepage folgendes:

Antwort auf:
Unser Andelsclub ist ein geschlossener VIP-Club.

Über die Aufnahme in diesen entscheidet der Hauschef.

Die Aufnahme in unseren Adelsclub ist immer mit einer Spende für eines unserer
charitative Projekte verbunden.

In unserem eigenen Verein "Germany for Kids e.V." unterstützen wir projektbezogen die Armen und Minderbemittelten.

Ein Rechstanspruch auf Aufnahme in unseren Adelsclub besteht nicht. Es werden bevorzugt Adlige aufgenommen, außerdem Freunde des Adels.


Quelle: http://www.di-villalta.org/adelsclub/


Ich freue mich über jeden Verein, über jeden Menschen der sich für schwächere, ärmere einsetzt. Aber nachdem ich Dich im Chat gelesen habe und ich Deine Seite gelesen habe bekomme ich den Eindruck, dass es weniger um die Liebe zu den einfachen Menschen geht, als um die Liebe zu der "höheren Elite".

Gut jetzt kann man natürlich einwerfen "na und, und wenn es so ist, ändert doch nichts an dem Projekt".

Ich empfinde es irgendwie schon so. Wenn man das Volk, die Masse erreichen will, dann nie von oben herab oder in dem man Menschen ausschliesst.
Wenn alle Könige so denken würden, dann hätte keiner unter Ihnen soviel Symphatien und dann würde auch eine ganz einfache Frau aus dem Volk, eine Computer programmiererin jetzt nicht den Titel einer Prinzessin tragen.

Im Islam entscheiden unsere Herzen und unsere Taten vor Gott wer wir sind, und nicht unser Ansehen vor den Menschen.


Re: Marokko News TV [Re: Filfil] #145776
16/03/13 04:41 PM
16/03/13 04:41 PM
Joined: Apr 2010
Posts: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Posts: 1,424
Spanien
daumen3 Sehe ich auch so! Und was Spanien angeht: Es ist wirklich grauenhaft. Ich erlebe es ja am eigenen Leib. Wir sammeln freitags total oft, für Leute, die Miete/Hypothek nicht mehr bezahlen können. Mir geht es im Moment noch vergleichsweise gut, alhamdulillah, aber im Vergleich zu letztem Jahr geht es rasant abwärts ohne Aussicht auf Besserung. Ich bin ja jetzt schon seit über 20 Jahren hier, aber so viel Elend wie jetzt habe ich hier noch nie gesehen. Es ist wirklich beängstigend.


LG
Re: Marokko News TV [Re: Filfil] #145777
16/03/13 04:59 PM
16/03/13 04:59 PM
Joined: Nov 2007
Posts: 408
NRW
H
habibati1105 Offline
Mitglied
habibati1105  Offline
Mitglied
H

Joined: Nov 2007
Posts: 408
NRW

Original geschrieben von: Filfil
Im Islam entscheiden unsere Herzen und unsere Taten vor Gott wer wir sind, und nicht unser Ansehen vor den Menschen.

Danke für deinen Beitrag.

Ich hoffe für den König (angeblich ein Nachfahre Mohammeds?!?), dass seine Taten eines fernen Tages vor Gott Anerkennung finden, denn dort wird er sich - wie jede/r andere - verantworten müssen.

Re: Marokko News TV [Re: habibati1105] #145779
16/03/13 06:39 PM
16/03/13 06:39 PM
Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
Antwort auf:
...vor Gott Anerkennung finden...denn dort wird er sich - wie jede/r andere - verantworten müssen.


Blödsinn!
Das ist unwissendes Hoffnungsdenken von gestern und vorgestern und dient der Ausrede und um verdiente aber nicht eingetroffene Belohnungen und Bestrafungen nicht erklären zu müssen.

Jeder muss sich im einzigen Leben was er hat um alles Bemühen und Verantworten!


Last edited by Thomas Friedrich; 16/03/13 06:39 PM.

Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Re: Marokko News TV [Re: Thomas Friedrich] #145786
16/03/13 07:20 PM
16/03/13 07:20 PM
Joined: Nov 2007
Posts: 408
NRW
H
habibati1105 Offline
Mitglied
habibati1105  Offline
Mitglied
H

Joined: Nov 2007
Posts: 408
NRW

Ich glaube, du hast nicht ganz verstanden, was ich sagen wollte. smile

Re: Marokko News TV [Re: Thomas Friedrich] #145832
16/03/13 11:28 PM
16/03/13 11:28 PM
Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
Antwort auf:
Jeder muss sich im einzigen Leben was er hat um alles Bemühen und Verantworten!


Ja! Aber wo liegt der Widerspruch? Genau das sagen doch alle Religionen. Der Islam auf jeden Fall.

Re: Marokko News TV [Re: Koschla] #145833
17/03/13 12:44 AM
17/03/13 12:44 AM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Hallo Eva,

Antwort auf:
Ich finde es auch problematisch, wenn man von "den Reichen" spricht. Es gibt so viele unterschiedliche Menschen und Charaktere. Reiche Menschen können ihr Vermögen durch Fleiß erwirtschaftet haben, durch eigene Ideen oder durch Aubeutung und ungute Machenschaften. Hier finde ich es wichtig zu unterscheiden und nicht pauschal zu verurteilen. Es hat ja auch immer ein bisschen was mit Neid zu tun, finde ich.


Was versteht man denn schon unter Reichtum? Für den einen ist jemand schon reich, wenn er Nahrungsmittel im Überfluss und ein Auto hat und für den anderen erst, wenn jemand einige Milliarden am Konto hat.
Ich verurteile ja auch niemanden der einen gewissen Wohlstand genießt. Aber für mich läuft etwas grundlegend schief wenn Unternehmen Menschen für Hungerlöhne arbeiten lassen und an der Spitze Personen sind, die soviel Kohle haben, dass sie sie gar nicht mehr aufbrauchen können. Das hat nichts mehr mit vorhandenem oder mangelndem Fleiß zu tun - die, die Rohstoffe und Produkte herstellen schuften doch auch unermüdlich. Sind die denn nicht mindestens genauso fleißig, wie diejenigen die am Ende am meisten profitieren?
Wie kann es sein, dass der eine mehrere Autos und Häuser besitzt, während der andere nicht einmal weiß wie er seine Familie ernähren kann mit dem Lohn für den er Tag für Tag arbeitet?

Mir geht es doch gar nicht darum, dass alle gleich viel oder gleich wenig besitzen müssen, sondern dass es einfach eine komplette Ungerechtigkeit ist, dass Menschen als Arbeitskräfte ausgenutzt und ausgbeutet werden, damit ein paar im Reichtum leben können. Und damit meine ich eben nicht den einzelnen mit einem gewissen Wohlstand und das hat auch nichts mit Neid zu tun. Ich persönlich beneide weder den Rechtsanwalt noch den Firmenchef, der sein Haus und seinen Luxuswagen hat, das sei ihm von mir aus ja alles gegönnt. Aber andererseits sollte ein einfacher Arbeiter zumindest soviel haben, dass er problemlos sich und seine Familie ernähren kann. Wenn es etwas gerechter zugehen würde, könnte JEDER Mensch auf dieser Erde genug zum Leben haben. Die einen könnten dabei etwas reicher sein und die anderen halt nicht so reich, aber allen sollten zumindest die grundlegenden Existenzmittel zur Verfügung stehen und keine Nöte leiden müssen!

Das ist meine Anschauung und hat absolut gar nichts mit Neid meinerseits zu tun. Ich bin mit dem was ich habe zufrieden und dafür dankbar - hamdulillah! Es geht mir dabei aber nicht um mich und mein Leben, sondern darum, dass es Menschen gibt, die unter unfairen Bedingungen arbeiten und leben müssen und tatsächlich ausgebeutet werden!

Schöne Grüße,
Jasmin

Re: Marokko News TV [Re: JasminH] #145835
17/03/13 02:17 AM
17/03/13 02:17 AM
Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
Hallo Jasmin,

Ausbeutung ist immer falsch. Das ist ja klar. Sowas kann niemand mit etwas Gerechtigkeitssinn gutheißen. Die heutigen Mindestlöhne und auch die Leiharbeit müssten unbedingt überarbeitet werden. Meine Freundin arbeitet für 7 oder 8 Euro die Stunde, von Abends bis Mitternacht und verdient eigentlich nicht genug, um davon anständig zu leben. Dazu kommt, dass all diese Angestellten, die heute mehr schlecht als recht über die Runden kommen, die Sozialhilfeempfänger von morgen sein werden. Was die an Rentenbeiträgen einzahlen, wird kaum für eine Rente ausreichen, die über dem Existenzminimum liegt.

Nein, das habe ich auch überhaupt nicht gemeint. Ich finde den Begriff "DIE Reichen" irreführend und falsch, wie Du schon angemerkt hast. Es könnte auch hier Verurteilungen geben, die falsch sind, denn reich kann man so einfach nicht definieren. Für Ex-Bundeskanzler Schröder war schon jemand reich, der mehr als "Ommas kleines Häuschen" erbte. Ich war mal selbständig, da wurde auch dauernd gesagt, ich sei "reich". War aber nicht der Fall. Der Begriff "die Reichen" fällt im TV oft, es gibt mehrere schwammige Begriffe die von Medien oder Politik stilisiert werden, um beim Hörer eine bestimmte Vorstellung zu erzeugen.

Mir ging es also vor allem um das Wort und dass nicht ein so genannter Reicher verachtet wird, ohne dass man den Menschen dahinter überhaupt kennt.

In der Sache hast Du vollkommen Recht.

Re: Marokko News TV [Re: Koschla] #145836
17/03/13 09:08 AM
17/03/13 09:08 AM
Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
Hallo Koschla,

Antwort auf:
Ja! Aber wo liegt der Widerspruch? Genau das sagen doch alle Religionen.



Ja, das ist richtig nur gibt es kein Leben nach dem Tod und eine "Belohnung" oder "Bestrafung" nach dem Leben auf Erden, denn dann kommt nicht mehr und das verschweigen die Nutznießer und Profiteure der Religionen den Gläubigen.
"Belohnungen und Bestrafungen" für seine Taten kann man nur "während seines Lebens auf Erden" bekommen.

Antwort auf:
Ich finde den Begriff "DIE Reichen" irreführend und falsch, wie Du schon angemerkt hast. Es könnte auch hier Verurteilungen geben, die falsch sind, denn reich kann man so einfach nicht definieren. Für Ex-Bundeskanzler Schröder war schon jemand reich, der mehr als "Ommas kleines Häuschen" erbte. Ich war mal selbständig, da wurde auch dauernd gesagt, ich sei "reich". War aber nicht der Fall. Der Begriff "die Reichen" fällt im TV oft, es gibt mehrere schwammige Begriffe die von Medien oder Politik stilisiert werden, um beim Hörer eine bestimmte Vorstellung zu erzeugen.


Sehr richtig. Ich sehe das auch so.
DIE REICHEN, am liebsten noch DIE BÖSEN REICHEN und als Steigerung DIE BÖSEN REICHEN BEUTEN AUS und jeder der nicht Sozialhilfe kassiert gehört schon dazu.
So lässt sich der Mob gut aufhetzen.
Wir sehen es ja schon hier im Forum wie sich die, die noch nicht einmal ihr eigenes Existenzminimum haben gegen die vermeindlich bösen Reichen, also all die die ein bisschen mehr haben als sie selber aufbringen und ihnen die Schuld an allem Übel der Welt geben.

Last edited by Thomas Friedrich; 17/03/13 09:15 AM.

Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Re: Marokko News TV [Re: Thomas Friedrich] #145837
17/03/13 09:42 AM
17/03/13 09:42 AM
Joined: May 2002
Posts: 1,175
Paderborn/Essaouira
K
Keela Offline
Mitglied
Keela  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2002
Posts: 1,175
Paderborn/Essaouira
Antwort auf:
...nur gibt es kein Leben nach dem Tod und eine "Belohnung" oder "Bestrafung" nach dem Leben auf Erden, denn dann kommt nicht mehr und das verschweigen die Nutznießer und Profiteure der Religionen den Gläubigen.
"Belohnungen und Bestrafungen" für seine Taten kann man nur "während seines Lebens auf Erden" bekommen.


Thomas, ich finde deine Sprache zu kategorisch. Oben Genanntes ist nach deiner Überzeugung so. Andere Menschen haben andere Überzeugungen. Ich finde es hilfreich dem auch sprachlich Rechnung zu tragen. So wie oben wirkt es verletzend.
Wir alle kennen doch "die Wahrheit" nicht, sondern haben "den" Glauben oder "die" Überzeugung.

Mit feundlichem Gruß
Keela


Ich bin nicht dumm, ich hab' nur voll so Pech beim Denken...
Re: Marokko News TV [Re: Keela] #145838
17/03/13 10:20 AM
17/03/13 10:20 AM
Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
@Keela,

ich möchte natürlich niemanden verletzen aber wenn es für etwas keinen einzigen Beweis gibt, dann glaube ich, kann man nicht mehr nur von "unterschiedlichen Überzeugungen" sprechen sondern eher von irrglaubenden Menschen (die natürlich auch nur an etwas Gutes glauben und keine böse Absicht haben).
Mir tun diese Menschen leid, deren Gutgläubigkeit ausgenutzt wird und ich möchte ihnen helfen damit sie nicht weiter irrgeleitet werden, deshalb meine gelegendlichen deutlichen Worte.
Ich möchte auch nicht dass dieser Thread von seinem ursprünglichen Thema abgeleitet wird.
Deswegen äußere ich mich hier nicht mehr zum Thema Annahme/Glaube.

Vielleicht konnte ich aber den ein oder anderen zum eigenständigen Nachdenken veranlaßen.



Last edited by Thomas Friedrich; 17/03/13 10:59 AM.

Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Re: Marokko News TV [Re: Thomas Friedrich] #145839
17/03/13 11:43 AM
17/03/13 11:43 AM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Hallo Thomas,


Antwort auf:
Wir sehen es ja schon hier im Forum wie sich die, die noch nicht einmal ihr eigenes Existenzminimum haben gegen die vermeindlich bösen Reichen, also all die die ein bisschen mehr haben als sie selber aufbringen und ihnen die Schuld an allem Übel der Welt geben.


Du hast wohl überhaupt nicht verstanden um was es geht. Es geht eben nicht um Leute, die dem (oberen) Mittelstand irgendetwas neidisch wären, sondern um Unternehmen, die andere aubeuten und dies global!

Jetzt erkläre uns mal aber trotzdem bitte, woher du wissen möchtest welche User hier unter dem Existenzminmimum angeblich leben sollten?
Falls du damit u.a. auch mich meinen solltest (was aus deinen Zeilen zu schließen ist): nein ich lebe nicht unter/am Existenzminimum. Es ist allerdings schon bezeichnend, wie du auf Menschen herabblickst, die am/unter dem Existenzminimum leben müssen. Wenn es nach dir gehen würde, hätte wohl jeder, der nicht ein bestimmtes Einkommen besitzt, Redeverbot...


Last edited by Jasmin Hauser; 17/03/13 11:50 AM.
Re: Marokko News TV [Re: JasminH] #145840
17/03/13 11:55 AM
17/03/13 11:55 AM
Joined: Apr 2010
Posts: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Posts: 1,424
Spanien
Außerdem stimmt es auch normalerweise, dass die Reichen auf Kosten der Armen reich sind. Da kann sich von uns Europäern kaum jemand ausschließen. Oder kauft irgendjemand hier nur Bio- und Fair-Trade-Produkte? Das ist gar nicht machbar, weil es gar nicht alles aus "Fair-Trade" gibt. Auch würde das Einkommen der meisten von uns dann dafür nicht mehr reichen, denn das ist ja alles teurer ---> Wir würden selber arm und das gibt sich natürlich keiner freiwillig, also sind wir, solange wir irgendwie können, weiterhin reich auf Kosten der Armen.


LG
Re: Marokko News TV [Re: 21merlina] #145842
17/03/13 12:14 PM
17/03/13 12:14 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Ja Merlina da hast du recht, uns geht es ja so gut, weil wir auf Kosten anderer leben. Es müssten eben die Ressourcen komplett neu verteilt werden, damit die vielen nicht mehr für den Wohlstand der anderen unter unfairen Bedingungen arbeiten müssten. Genug wäre rein theoretisch vorhanden, damit jeder Mensch dieser Erde genug zum Leben hätte. Praktisch sind wir in einem ausbeuterischen System gefangen.

Last edited by Jasmin Hauser; 17/03/13 12:15 PM.
Re: Marokko News TV [Re: Thomas Friedrich] #145845
17/03/13 01:04 PM
17/03/13 01:04 PM
Joined: Jan 2012
Posts: 328
.
F
Filfil Offline
Mitglied
Filfil  Offline
Mitglied
F

Joined: Jan 2012
Posts: 328
.
Hallo Thomas,

Wenn man es fernab der Religionen betrachten möchte, dann kann man sich glaube ich darauf einigen, dass im Grunde kein Mensch mit absoluter Sicherheit sagen kann was nach dem Tod, dem Zerfall des Menschlichen Körpers im Grab kommt.

Der eine glaubt durch Aussagen von Forschern, dass "Nichts" passieren wird. Und ein anderer glaubt an einem Leben nach dem Tod und beruft sich dabei auf Religion oder eigene Erfahrungen (Nahtod, übernatürliche Erlebnisse).

Selbst wenn in Deinen Augen der Islam, das Christentum oder Judentum von Menschen erschaffene Religion sind, die allein dem Zwecke dienen sollen die kleinen Menschen ruhig zu halten und sich ihrem Schicksal zu fügen dann stünde dieses Denken aber im Widerspruch mit dem was Du gerade geschrieben hast. Wenn die dummen kleinen ignoranten Menschen nicht von einer Religion geleitet werden Dinge hinzunehmen, sondern sich darüber bewusst sind, dass sie selbst für ihr Schicksal handeln müssen, dann bedeutet das auch gegen hohe Tiere, Machthabern und deren Unterstützer, sympathisanten sich zu wehren. Dazu gehören nicht nur Politiker oder Royale, sondern auch mächtige Konzerne, Firmen, Reiche die auch in der Politik fürs Volk mitmischen. Lobbypolitik.

Nicht dass wir uns falsch verstehen. Der einfache dumme ignorante Gläubige ist für sein Schicksal selbst verantwortlich. Er muss handeln, aber auch gegen Unrecht ankämpfen. Und das ganz gleich ob es ein Leben nach dem Tod gibt oder nicht.

Wenn Du aber gleichzeitig dann anprangerst, dass hier Konzerne, einflussreiche Menschen kritisiert werden die ganz klar eine Macht in der Politik ausüben und es auf kosten des Volkes ausgetragen wird, dann verstehe ich auch nicht was genau Dir da vorschwebt.

Wenn bestimmte Firmen oder Konzerne von Reichen Teilhabern Politiker mit Geschenken dazu bewegen, dass bestimmte Gesetze zu ihrem Gunsten ausgelegt werden. Sei es Kündigung, Gesundheits- oder Sozialwesen, dann sollte man das doch kritisieren können?

D.h. nicht dass man jeden Menschen der sich durch harte Arbeit nach oben gebracht hat für das eigene Leid verantwortlich macht, aber genau jene kritisiert wo man weiss dass sie mitmischen.

Schau Dir nur mal Spanien an. Sollen Menschen die dort gerade aus Verzweiflung sogar oft von Balkonen in den Tod springen weil sie ihre Wohnungen räumen müssen Deine Zeilen so verstehen, dass sie an dem Dilemma allein Schuld tragen? und dass die Politiker genau wie die Royale Familie ihre Anhängsel und Banken die ein Korrupter Haufen sind mit Mafiamethoden und die ihre eigenen schwarzen Schafe vor jeder Verantwortung bewahren im Grunde keine Schuld haben?

Denn ich meine verstanden zu haben, dass es in dieser Diskussion gerade um diese REICHEN geht. Also entweder ruft man das dumme ignorante Volk dazu auf die Zuversicht auf Gottes Hilfe beiseite zu legen und zu handeln, d.h. AUCH sich zu wehren oder man ruft dazu auf, dass das kleine Volk aufhören soll die Reichen zu beneiden und sich lieber dem fügen was sie sind, dumme ignorante gläubige am Existenzminimum lebende Menschen.

Entweder oder, beide Aussagen vertragen sich nicht.

Re: Marokko News TV [Re: JasminH] #145846
17/03/13 01:13 PM
17/03/13 01:13 PM
Joined: Sep 2008
Posts: 210
Deutschland
F
fassaoui Offline
Mitglied
fassaoui  Offline
Mitglied
F

Joined: Sep 2008
Posts: 210
Deutschland
Original geschrieben von: Jasmin Hauser
Ja Merlina da hast du recht, uns geht es ja so gut, weil wir auf Kosten anderer leben. Es müssten eben die Ressourcen komplett neu verteilt werden, damit die vielen nicht mehr für den Wohlstand der anderen unter unfairen Bedingungen arbeiten müssten.
Das hört sich wie eine Art "Glaubensgrundsatz" an (wird hier ja oft genug ungefragt wiederholt), den ich gerne anzweifle.

Nur mal ein Beispiel zum Nachdenken:

Heutzutage gibt es weltweit verstreut Produktionsstandorte von global agierenden großen Firmen. Die versuchen natürlich den für sie günstigsten (ist nicht immer der Lohn ausschlaggebend) Ort auszuwählen. Es ist ein Irrtum anzunehmen, dass die hergestellten Produkte nur im "Westen" verkauft werden um den dort (angeblich) reichen Menschen ein Geschenk zu machen. Von den billigen Produktionskosten "profitiert" die ganze Welt.
Zum Beispiel haben sich die chinesischen Waren auf der ganzen Welt und insbesondere in den ärmeren Ländern (auch Marokko) durchgesetzt. Anderes Beispiel: Globale Pharmafirmen verkaufen ihre Produkte weltweit. Dabei machen sie den für die ärmeren Länder günstigere Preise als wir hier in Europa dafür zahlen.

Bei der angeblichen Ressourcenausbeutung sieht die Realität auch anders aus: es gibt weltweit einheitliche Preise auf Rohstoffe (börsenfixiert). Von den immensen Preissteigerungen in der Vergangenheit profitieren auch die Erzeugerländer...

Bisher habe ich hier noch keine vernunftsbasierende Argumente für die Ausbeutungstheorie gelesen. Sie scheint mehr von der geforderten Müllproblemberichterstattung angefeuert zu werden, als auf nachvollziehbare Fakten. (weiterhin lasse ich mich gerne eines Besseren belehren...)




Last edited by fassaoui; 17/03/13 01:15 PM.
Re: Marokko News TV [Re: fassaoui] #145847
17/03/13 01:21 PM
17/03/13 01:21 PM
Joined: Jan 2012
Posts: 328
.
F
Filfil Offline
Mitglied
Filfil  Offline
Mitglied
F

Joined: Jan 2012
Posts: 328
.

Re: Marokko News TV [Re: Filfil] #145848
17/03/13 02:04 PM
17/03/13 02:04 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Hier auch ein interessanter Artikel über die

die WELTWEITE Ausbeutung durch die Herrschenden


Re: Marokko News TV [Re: JasminH] #145849
17/03/13 02:09 PM
17/03/13 02:09 PM
Joined: Sep 2008
Posts: 210
Deutschland
F
fassaoui Offline
Mitglied
fassaoui  Offline
Mitglied
F

Joined: Sep 2008
Posts: 210
Deutschland
Original geschrieben von: Jasmin Hauser
Hier auch ein interessanter Artikel über die

die WELTWEITE Ausbeutung durch die Herrschenden
Ich denke dass ist kein sehr gut gewähltes Beispiel..in dem Artikel kommen fast nur Phrasen aus der kommunistischen Zeit vor: Kapital, Arbeiterklasse, Profit, Besitzende und das alles völlig frei von Argumentation. Man glaubt es nur wenn man es vorher schon im Blut hatte. ;-)

Re: Marokko News TV [Re: fassaoui] #145851
17/03/13 03:48 PM
17/03/13 03:48 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
das sind nicht einfach irgendwelche hirngespinnste und leere phrasen. es gibt ebenso wissenschaftliche theorien bezüglich der ausbeutung durch den kapitalismus, bspw. die dependenz- oder weltsystemtheorie.

Re: Marokko News TV [Re: fassaoui] #145852
17/03/13 04:16 PM
17/03/13 04:16 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Von den billigen Produktionskosten "profitiert" die ganze Welt.
Zum Beispiel haben sich die chinesischen Waren auf der ganzen Welt und insbesondere in den ärmeren Ländern (auch Marokko) durchgesetzt. Anderes Beispiel: Globale Pharmafirmen verkaufen ihre Produkte weltweit. Dabei machen sie den für die ärmeren Länder günstigere Preise als wir hier in Europa dafür zahlen.


ein extremes beispiel:
die sklaven auf den amnerikanischen baumwollfarmen ernährten sich von dem, was andere sklaven für sie angebaut haben.
etwas anderes gab es für sie nicht.
sie konnten nicht in den supermarkt um spargel zu kaufen, sondern es gab reis.
weil die aber den reis gegessen haben, den andere sklaven angebaut haben, waren sie noch lange keine sklaven mehr.
wenn sich ein marokkaner chinesische ware kauft, dann deshalb, weil er sich keine europäische ware leisten kann.
wertmässig der grösste markt für cinesische waren wird wohl der automarkt sein. neue autos sind hier in der regel marokkanische dacias oder chinesen. viel seltener mercedes oder bmw. neue porsche sieht man noch seltener.
das ist wie mit dem abendessen bei den baumwollbarons im früheren amnerika. bei den einen gibt es eine schale reis und bei den anderen einen ochsen.

die rohstoffpreise werden nach dem prinzip angebot und nachfrage verkauft und zwar grösstenteils von internationalen konzernen. es mag zwar sein, dass die erzeugerländer einen etwas höheren anteil von den krümeln bekommen, aber der grösste teil des geldes landet wieder in der 1.welt. der, der die rohstoffe abbaut, kann sie sich in den meisten fällen nicht leisten, da die nachfrage einen preis bildet, den er einfach nicht bezahlen kann.
nicht umsonst sitzt der grösste rohstoffhändler der welt in der schweiz. das kann nicht daher kommen, das die schweiz besonders mit rohstoffen gesegnet wäre, sondern eher von der steuergesetzgebung im kanton zug.

die pharmafirmen verkaufen ihre medikamente in den ärmeren staaten nicht billiger, sondern sie verkaufen lizenzen zur produktion derselben in den ärmeren ländern.
sie machen ihren schnitt auf jeden fall und sind aus jeder verantwortung raus. billiger werden die medikamente durch die billigere produktion.

zu thomas:
thomas ist mit der dümmste mitschreiber hier.
er versteht nicht und wird nicht verstanden.
seine sicherheit speist sich aus unwissen und der unfähigkeit zusammenhänge zu erfassen.
es ist ja wohl nur logisch, dass solange ein weiterleben nach dem tod in irgendeiner form nicht erwiesen ist, ein nichtweiterleben aber auch nicht, beide möglichkeiten gleichberechtigt nebeneinanderstehen.
thomas, als der chauvinist, der er ist, lässt nur seine vermutung gelten, hat aber auch keinen beweis für ihre richtigkeit.
das macht er in allem. wenn ein roter faden seine postings durchzieht, dann ist es die absolute ignoranz gegenüber allem, das er nicht begreifen kann.

Antwort auf:
Wir sehen es ja schon hier im Forum wie sich die, die noch nicht einmal ihr eigenes Existenzminimum haben gegen die vermeindlich bösen Reichen, also all die die ein bisschen mehr haben als sie selber aufbringen und ihnen die Schuld an allem Übel der Welt geben.


wer hier im forum hat seiner meinung nach nicht einmal sein eigenes existenzminimum und gibt den vermeintlich bösen reichen die schuld an allem übel der welt?

ich sehen keinen, auf den beide eigenschaften zutreffen.
erst dachte ich, er meint mich, aber ich gebe den reichen ja keine schuld, sondern sie machen nur das, was alle machen, aber halt etwas schlauer und ohne skrupel.
das mit dem existenzminimum kommt bei oberflächlicher betrachtung zwar hin, aber bei genauer betrachtung sind es 8 existenzminima.
mich kann er also nicht meinen.
aber wen dann?

und spätestens jetzt antwortet er nicht mehr, um das thema nicht kaputt zu machen.
aber um wieder zu thema zurück zu kommen:
so ein bericht über thomas in marokko news tv hätte schon was.
aber objektiv sollte er sein, mit einem ausführlichen interview zu allen themen, zu denen er sich auch hier äussert, das dann auch arabisch zumindest untertitelt wird.

gruss
Najib

Last edited by Najib; 17/03/13 04:24 PM. Reason: ergänzung

um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Page 2 of 3 1 2 3

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Search

Forum Statistics
Forums17
Topics18,515
Posts164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Popular Topics(Views)
611,055 Strassenverkehr
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1