Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 7 of 18 1 2 5 6 7 8 9 17 18
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #142945
17/01/13 10:43 PM
17/01/13 10:43 PM
Joined: May 2011
Posts: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Posts: 719
NRW/Tanger
Es Ehrt mich das du so von mir denkst, hättest du mich gelobt so müßte ich mir Gedanken machen. Ich zumindest werde meine Religion nie Verraten und mich als was anderes ausgeben als ich bin. Mann bist du Billig.

Original geschrieben von: OrpheusXL
Ich werde es mit ihm so halten, wie die Bibel empfiehlt: Man soll keine Perlen vor die Säue werfen.


Wie geht der Vers weiter? Andernfalls könnte er sich umdrehen und dich zertrampeln.Stimmts? Den Vers kenne ich und hab dabei nur den Kopf Geschüttelt,sollen das Gottes Worte sein. Die Sau und dich Orpheus leg ich übers Knie

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Shakir.] #142948
17/01/13 10:51 PM
17/01/13 10:51 PM
Joined: Dec 2012
Posts: 96
Portugal
C
Chadidscha Offline
Mitglied
Chadidscha  Offline
Mitglied
C

Joined: Dec 2012
Posts: 96
Portugal
Original geschrieben von: Shakir.
Was ist an meiner These dran? Wirklich gar nichts?


Doch doch, sicher. Und - um sogar noch einen Schritt weiter zu gehen - ich bin auch überzeugt, dass viele große "Erfolgsmänner" (sei es in Sachen Geld und/oder Macht) nur auf Druck und Drängen ihrer Frauen (manchmal auch der Mütter) dahin "nach oben" kommen, wo sie kommen... - und ganz oft dabei nicht glücklich sind.

Aber das hilft den geschlagenen und vergewaltigten Ehefrauen natürlich auch nicht weiter... Und da ist leider auch ziemlich viel dran...

(Ich kenne keine marokkanischen Männer nixweiss1 )

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Shakir.] #142950
17/01/13 11:05 PM
17/01/13 11:05 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607

Antwort auf:
Ich finde es NICHT ok, wie du mit Orpheus umgehst. nein1


weinen2

shakir, ich bin todunglücklich, dass du mich so einschätzt. ich dachte ehrlich, dass du mehr von mir hältst.
ich habe es wirklich nicht böse gemeint. O-666 hat uns doch erklärt was diese zahl bedeutet. nä(h)mlich:

Antwort auf:
Es heißt: Liebe Gott über alles und deinen Nächsten wie dich selbst.
Jesus erklärt diese zahl nun folgendermaßen: Unsere Liebe soll zu 600 Teilen Gott gelten, zu 60 Teilen unserem Nächsten und zu 6 Teilen uns selbst.


ich glaube ihm. und du unterstellst mir hier irgendwelche vorsätze.

weinen1

tut mir leid, ich muss mich davon erst mal erholen.

weinen1





When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: ameiner74] #142956
17/01/13 11:27 PM
17/01/13 11:27 PM
Joined: Dec 2009
Posts: 1,481
agadir
W
wanderer Offline
Mitglied
wanderer  Offline
Mitglied
W

Joined: Dec 2009
Posts: 1,481
agadir

hurra!!

das war mal wieder der verkrachte "auftritt" vom gesangsverein.

herzliche grüße

wanderer

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: wanderer] #142958
17/01/13 11:32 PM
17/01/13 11:32 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
und ich kann anscheinend hellsehen grin

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: JasminH] #142959
17/01/13 11:42 PM
17/01/13 11:42 PM
Joined: Dec 2012
Posts: 96
Portugal
C
Chadidscha Offline
Mitglied
Chadidscha  Offline
Mitglied
C

Joined: Dec 2012
Posts: 96
Portugal
Gibt es irgendwelche Threads, die man sich durchlesen kann, um gewisse Insiderbemerkungen zu verstehen?

Oder steh ich einfach auf dem Schlauch?

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Chadidscha] #142960
17/01/13 11:51 PM
17/01/13 11:51 PM
Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
Salam liebe Chadidscha,

Antwort auf:
Gibt es irgendwelche Threads, die man sich durchlesen kann, um gewisse Insiderbemerkungen zu verstehen?

crazy
Dazu müsstest Du Dir ganz viele Threads durchlesen plus diesen mit seinen schlappen acht oder neun Seiten. Die Hauptprotagonisten hier im Forum kennen sich gut und werfen sich immer wieder gegenseitig die Bälle zu.
Oder war Dein Posting ironisch gemeint? blush

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: ameiner74] #142961
17/01/13 11:57 PM
17/01/13 11:57 PM
Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
Original geschrieben von: ameiner74


Die einzige Bedienungen sind, dass die Diskussion höflich und respektvoll im Umgang miteinander abläuft und keiner beleidigt wird. Ebenfalls soll versucht werden die persönlichen Aussagen tatsächlich auch rational zu begründen und nicht einfach nur als Behauptung stehen zu lassen. Ich denke diese Bedingungen sind im Intresse aller Beteiligten.

best regards
borgward
Ego und Einsicht gehen nicht Hand in Hand

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Koschla] #142963
18/01/13 12:18 AM
18/01/13 12:18 AM
Joined: Dec 2012
Posts: 96
Portugal
C
Chadidscha Offline
Mitglied
Chadidscha  Offline
Mitglied
C

Joined: Dec 2012
Posts: 96
Portugal
Nein nein es war nicht ironisch gemeint, jedenfalls nicht nur. Diesen Thread habe ich ja mehr oder weniger mitverfolgt und bin immer wieder auf solche "Bälle" gestoßen...

Man kommt sich halt ein wenig vor wie ein Neuer in einer Klasse... Aber das wird schon. Mit den Jahren. wink

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Chadidscha] #142965
18/01/13 12:35 AM
18/01/13 12:35 AM
Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
Haha----genau! Lachen am Abend- erquickend und labend:)

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Borgward] #142966
18/01/13 12:54 AM
18/01/13 12:54 AM
Joined: Dec 2009
Posts: 1,481
agadir
W
wanderer Offline
Mitglied
wanderer  Offline
Mitglied
W

Joined: Dec 2009
Posts: 1,481
agadir

^^^Ego und Einsicht gehen nicht Hand in Hand^^^

erkläre genauer.

gruß wanderer

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Koschla] #142980
18/01/13 11:46 AM
18/01/13 11:46 AM
Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
Original geschrieben von: Koschla
Ein Gottergebener ist ein Muslim. Auch ein Jude oder ein Christ kann also Muslim sein. Er gibt sein ganzes Leben und sein ganzes Sein Gott hin. ER ist sein Ziel.

Das Sandkorn spricht zum Universum, "Ich gebe mich und mein ganzes Leben DIR ganz hin". Da sagt das Universum zum Sandkorn, bevor Du versucht Dich hinzugeben, versuche mal von mir loszukommen...

Und was die Beweiskraft des Korans für die Existenz Gottes betrifft, so ist dieses Buch ein eher schlechter Beweis: Sammelsuria von Binsen- und Lebensweisheiten die damalige orientalische Situation betreffend, Fragmente aus dem Alten und Neuen Testament, dazu Stellen, in die man alles hinein aber nichs herauslesen kann, Gott hat fürwahr einen besseren Beweis verdient als den Koran - vorausgesetzt Gott kann man überhaupt mit etwas irdischem beweisen.


Last edited by Andreas1; 18/01/13 11:59 AM.
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Koschla] #142983
18/01/13 12:07 PM
18/01/13 12:07 PM
Joined: Oct 2006
Posts: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline
Mitglied
Summach  Offline
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Posts: 1,071
Sauerland
Original geschrieben von: Koschla
Von Josis Frage habe ich nur die Grundaspekte beantwortet. Selbstverständlich ist mir klar, dass noch vieles andere wichtig ist und ich kann Dir versichern, dass ich sicherlich Hunderte von Hadithen gelesen habe. Ich hatte jedoch nicht den Wunsch, mich vor Josi zu erklären. Sie hat gefragt, ich habe geantwortet. Alles andere ist meine persönliche Sache bzw. zwischen mit und Gott oder Allah.


Liebe Eva, meine Frage war viel einfacher und Du hast sie nicht beantwortet. Ich habe gefragt, wie man "sich an alles halten kann, was im Koran steht" ohne die Hadithe dabei zu Rate zu ziehen: die ja keine Gesetze aus dem Koran ableiten sondern aufzeigen, wie der Koran in die Praxis und den Alltag umgesetzt werden soll. Diesselbe Funktion erfüllt der Talmud für die Tora und der katholische Katechismus für die Bibel: ohne die Hadithe, den Talmud und den Katechismus ist es kaum möglich, daß man die Behauptung aufstellt, daß man "sich an alles hält, was im Koran/der Tora/der Bibel steht". Das ist etwas anderes als sich an die 5 Säulen des Islam zu halten, die ja kinderleicht zu verstehen sind und auch nie ein Irrtum darüber möglich ist, was nun gemeint sein könnte: wer nicht fastet, fastet nicht, wer nicht betet, betet nicht, wer keinen Zakat zahlt, spendet nicht.

Ob man sich an alles hält, was im Koran steht, ist weder kinderleicht zu verstehen, noch kinderleicht zu überprüfen, ob man sich auch wirklich daran gehalten hat: Besonders dann nicht, wenn man die Hadithe als Kodex nicht gelten lassen will oder nur die, die einem gut in das passen was man sowieso schon gewöhnt ist.

Mich hat schon der link von Merlina sehr amüsiert und mir die Alltagstauglichkeit von Hadithen vor Augen geführt: daß eine Frau ihrem Mann auch dann ins Bett zu folgen hat, wenn sie gerade beim Brotbacken ist - da sehe ich wie jemand sich seine mehligen Hände an der Schürze abwischt, die dreckige Schürze seufzend abbindet, nochmal kurz in den Spiegel schaut und kontrolliert ob keine Petersilie zwischen den Zähnen steckt und dann ins Bett huscht, nicht ohne vorher sich umgeschaut zu haben, wo gerade die Kinder und die Dienstboten sind...Nichts davon im Koran, der ohne Unterbrechung in einem sehr hohen Ton gehalten ist.

Wer schreibt, er halte sich an alle Hadithe ist auf jeden Fall schonmal heilig: wer aber schreibt, er halte sich an alles, was im Koran steht, ist heiliger als heilig.

Und ich glaube ihm nicht*.

Weil nichts darauf hindeutet, daß wir hier im Forum schlauer sind als eine jahrtausendealte Überlieferung und alle negativen Beispiele, die Du hier aufführst, mich nicht überzeugen, daß es wirklich schädlich ist, wenn man seine Hände an der Schürze abwischt, die Schürze auszieht und seinem Mann ins Bett folgt (O.k. Merlina: nicht JEDEM Mann!).

Ich gebe aber zu, die Sammlung an Negativbeispielen ist beachtlich, da könnte jeder ins Grübeln kommen, ob und warum er sich überhaupt an irgendetwas halten sollte: wenn ich mich nicht irre, ist das auch die Grundbotschaft von Orpheusens Satana.

Josi

*wie ich auch Orpheus nicht glaube, daß er Muslim ist.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Koschla] #142991
18/01/13 04:15 PM
18/01/13 04:15 PM
Joined: Jul 2001
Posts: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Posts: 848
NRW
Antwort auf:
[/quote]vielen Dank für den Hinweis. Bibelstellen brauchst Du mir keine rausschreiben, ich kenne mich in der Bibel sehr gut aus, kann ich sagen.
Antwort auf:


Geht in Ordnung.


Antwort auf:
Es ist wahr, in den Büchern Mose gibt es sehr viele Vorschriften, darunter Speisevorschriften und viele andere. Ich habe jedoch festgestellt, dass leider viele Menschen sich nur einige davon rauspicken, z.B. das Schweinefleischverbot, um beispielsweise das Schweinefleischverbot im Koran damit zu beweisen. Wenn man aber dieses Verbot hernimmt, dann müsste man auch alle anderen (wenigstens)Speisevorschriften der Juden gelten lassen und auf sich selbst anwenden. Dies wird aber nicht gemacht!
Antwort auf:


Für die Muslime gilt nur das, was im Koran steht. Ob alle sich daran halten, ist eine andere Diskussion. Der Koran ist GOTTES WORT und GOTT hat nur BESTIMMTE SACHEN VERBOTEN, nicht alles. Es sind nicht die MENSCHEN, die sich etwas ´´rauspicken´´, sondern GOTT. Ob Du daran glaubst oder nicht, ist auch eine andere Diskussion.



Antwort auf:
Im Alten Testament ( ich nehme diesen Ausdruck her, obwohl Du Dich so darüber aufgeregt hast, um es zu lokalisieren)
Antwort auf:


ich rege mich nicht darüber auf, sondern ich weise nur darauf hin, dass die BEGRIFFE ´´Altes`´´und ´´ Neues´´ ´´TESTAMENT´´ NIRGDENDWO in der BIBEL Stehen, es sind Begriffe der KIRCHE und nicht GOTTES, denn die KIRCHE hat alles definiert und festgelegt. Auch die BEGRIFFE ´´ CHRISTUS, CHRISTEN ´´ stehen nicht in den griechischen Schriften, sondern es sind ÜBERSETZUNGEN aus dem GRIECHISCHEN. Der GESALBTE heisst auf GRIECHISCH ´´ CHRITOS´´. d.h es müsste heissen ´´ Der GESALBTE´´ und ´´ DIE GESALBTEN´´ anstatt Christus und Christen, wenn man gut übersetzt, denn es sind keine PERSONENNAMEN. Der Koran hingegennennt den Propheten ´´ ISA al MASSIH ´´ d.h der gesalbte auf ARABISCH , die Christen heissen in der KORANSPRACHE ´´ die Nazarener´´ A Nassara.



Antwort auf:
Jedes Tier, das hier beschrieben ist, ist nach den jüdischen Vorschriften unrein. Man darf diese Tiere weder essen noch berühren, wenn man sie berührt hat, wird man unrein bis zum Abend. Man muss seine Kleider waschen, wenn man solche Tiere berührt hat. Die Insekten, Eidechsen usw. habe ich weggelassen, weil sie sowieso auch von Muslimen nicht gegessen werden.
Dies alles kann jeder in der Bibel nachlesen. Und zwar im 3. Buch Mose ( Leviticus) ab Kapitel 11. Es empfiehlt sich aber, das komplette Buch Leviticus durchzulesen, auch die Vorschriften über Sühne- und Brandopfer, über rein und unrein usw. Jeder wird leicht erkennen, dass das Schweinefleischverbot nur eines von sehr vielen ist und dass hier partiell argumentiert wird. Wenn Du, Afulki, dieses Verbot hernimmst, dann musst du dich auch alle anderen halten.
Antwort auf:


Ich versuche, mich NUR an das zu halten, was im KORAN steht, und damit bin ich genug überfordert.
Aber wie erklärst du Dir, dann dieses hier in MARKUS 7:14?


Und er rief das Volk wieder zu sich und sprach zu ihnen: Hört mir alle zu und begreift's!

15Es gibt nichts, was von außen in den Menschen hineingeht, das ihn unrein machen könnte; sondern was aus dem Menschen herauskommt, das ist's, was den Menschen unrein macht.16

17Und als er von dem Volk ins Haus kam, fragten ihn seine Jünger nach diesem Gleichnis.

18Und er sprach zu ihnen: Seid ihr denn auch so unverständig? Merkt ihr nicht, dass alles, was von außen in den Menschen hineingeht, ihn nicht unrein machen kann?

19Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und kommt heraus in die Grube. Damit erklärte er alle Speisen für rein.

20Und er sprach: Was aus dem Menschen herauskommt, das macht den Menschen unrein;

21denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen heraus böse Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord,

22Ehebruch, Habgier, Bosheit, Arglist, Ausschweifung, Missgunst, Lästerung, Hochmut, Unvernunft.

23Alle diese bösen Dinge kommen von innen heraus und machen den Menschen unrein


Antwort auf:
Dann gäbe es in Marokko kein Kamelfleisch mehr, kein Kaninchen, keine Schnecken, Kalamari, Muscheln und Krevetten.
Antwort auf:


Ich habe zwar noch nie Kamelenfleisch gegessen, aber es wäre schade, wenn wir keine Schnecken, Kalamari, Muscheln und Krevetten mehr essen, zum Glück hat GOTT diese Sachen im KORAN nicht verboten. Das sind schöne Sachen.

Antwort auf:
Gläubige Juden haben zwei Küchen, eine für Milch und eine für Fleisch, und kein Topf von der einen Küche darf jemals in die andere. Halten wir uns heute daran, auch wenn wir Muslime sind? Nein. Warum nicht, wo es doch in der Bibel steht?
Antwort auf:


Die Muslime - nicht alle- halten sich NUR daran, was im KORAN steht.


Antwort auf:
Dass die Bibel Alkohol verbietet, ist mir völlig neu. Habe ich hier eine Wissenslücke? Selbst Jesus trank doch Wein, obwohl er Jude war? Bitte kläre mich auf.
Antwort auf:


Mach ich doch gerne:
Im Numeri 6:1-4 (Altes Testament)steht:

„Und der HERR redete mit Mose und sprach: Sage den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn
ein Mann oder Weib ein besonderes Gelübde tut, dem HERRN sich zu enthalten, der soll sich
Weins und starken Getränks enthalten; Weinessig oder Essig von starkem Getränk soll er auch nicht
trinken, auch nichts, das aus Weinbeeren gemacht wird; er soll weder frische noch dürre
Weinbeeren essen. Solange solch ein Gelübde währt, soll er nichts essen, das man vom Weinstock
macht, vom Weinkern bis zu den Hülsen.“

Und in Sprüche 20:1 (Altes Testament) steht auch noch dies:

„Der Wein macht lose Leute, und starkes Getränk macht wild“

Und in Römer 14:21 (Neues Testament) steht folgendes:

„Es ist besser, du essest kein Fleisch und trinkest keinen Wein...“

Auch in Lukas 1:15 (Neues Testament) steht das hier:

„Denn er wird groß sein vor dem HERRN; Wein und starkes Getränk wird er nicht trinken..“


Antwort auf:
Im christlichen Glauben gibt es nicht so viele Vorschriften. Die zwei wichtigsten Gebote sind:
" Du sollst Gott, Deinen Herrn lieben mit Deiner ganzen Seele und mit Deiner ganzen Kraft und Deinem Herzen und Deinen Nächsten wie Dich selbst."
Antwort auf:


Es gibt mehr als du denkst, aber ich will jetzt zum Schluss kommen, ich muss leider andere Sachen machen.

Antwort auf:
Im Christentum geht es mehr um die geistigen Dinge, ich glaube, das hat Orpheus auch gemeint. Es geht weniger um viele Vorschriften, sondern um die geistige Entwicklung. Jesus sagte, dass nichts, was in den Menschen hineingeht, ihn unrein macht, sondern unrein, was aus seinem Munde herauskommt.
Antwort auf:


Die letzte Aussage kann ich unterschreiben, denn im KORAN findet sich eine REIHE von GEBOTEN in diese RICHTUNG. AUCH der Prophet MUHAMAD war ein VORBILD für ALLE in vielen Sachen. JESUS hatte leider KEINE CHANCE in seinem LEBEN als VORBILD zu gelten. Ich glaube aber nicht, dass ausgerechnet GOTT einen seiner PROPHETEN aufgehängt sehen wollte.

Der Islam ist OPTIMISMUS, eine RELIGION, die JA zum LEBEN sagt, während das Christentum eine RELIGION für PESSIMISTEN.

Antwort auf:
Afulki, das Ganze kommt jetzt etwas aggressiv rüber, ich meine nicht Dich persönlich damit. Nur befinde ich mich seit vielen Jahren im religiösen Dialog und es nervt mich, wenn man sich immer ein Stückchen rauspickt und alles andere weglässt. [quote]


Ist schon gut
Es ist aber ein Phänomen, dass ausgerechnet ehemalige MISSIONARE und PREDIGER des CHRISTETUM zum Islam konvertierten. Dies ist wirklich einmalig, denn ich kenne keinen MUSLIMISCHEN IMAM, der zum Christentum konvertiert. Damit will sagen, dass die MENSCHEN, die nach religiöser WAHRHEIT suchen, immer vergleichen werden, um am ENDE ihren persönlichen FRIEDEN zu finden, sei im Islam oder im Christentum.
Wenn Du schon im religiösen Dialog bist, würde ich dir eine Auseinandersetzung mit dem BARNABAS-EVANGELIUM empfhelen, aber auch die GESCHICHTE um das THOMAS-EVANGELIUM.

Im Islam ist alles GLASKLAR:
Ein heiliges BUCH- Gottes Wort
Die Hadithe- Aussagen des Propheten
Und die Interpretationen

In der BIBEL steht alles in einem BUCH bzw. Bücher, und das ist mein Problem damit.



Viele Grüsse,
Afulki

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Uschen] #142992
18/01/13 04:19 PM
18/01/13 04:19 PM
Joined: Jul 2001
Posts: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Posts: 848
NRW
@ Liebe Eva

etwas ist schief gelaufen, aber meine Antwort kannst du auch so lesen

Gruss,
Afulki

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: ameiner74] #142993
18/01/13 04:27 PM
18/01/13 04:27 PM
Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
h-Moll Messe von Johann Sebastian Bach.
Wunderschöne Frauengesänge, doch die Frau muss das singen was der Mann komponiert hat. Je wunderbarer sie singt, desto höher die Gage: "Jesus, nicht mein Sohn, sondern Gottes Sohn. Und das was von mir unten rauskam ist obendrein noch gekreuzigt worden..."

Ganz anders im Islam, wo der Mann singen muss, was die Frau für ihn komponierte (Koran, Sure 4, Vers 157 + 158)
"und sie sagten: ""Wir haben Christus Jesus, den Sohn der Maria und Gesandten Gottes, getötet."" - Aber sie haben ihn (mein Schatzilein!) nicht getötet und nicht gekreuzigt. Vielmehr erschien ihnen ein anderer ähnlich, so daß sie ihn mit Jesus verwechselten und töteten. Und sie haben ihn nicht mit Gewißheit getötet." Nein, Gott hat ihn (meinen lieber Buben) zu sich in den Himmel erhoben...."

Was ist echte Transzendenz, so wurde ich weiter oben gefragt. Ganz einfach. Echte Transzendenz ist, wenn das Kleinhirn der Frau entmachtet ist. Genau das ist im Islam noch nicht geschehen, noch nicht....

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Andreas1] #142994
18/01/13 05:02 PM
18/01/13 05:02 PM
Joined: May 2006
Posts: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Posts: 1,171
Meine gute tat für heute.

Von afulki an koschla:

Antwort auf:
vielen Dank für den Hinweis. Bibelstellen brauchst Du mir keine rausschreiben, ich kenne mich in der Bibel sehr gut aus, kann ich sagen.



Geht in Ordnung.


Antwort auf:
Es ist wahr, in den Büchern Mose gibt es sehr viele Vorschriften, darunter Speisevorschriften und viele andere. Ich habe jedoch festgestellt, dass leider viele Menschen sich nur einige davon rauspicken, z.B. das Schweinefleischverbot, um beispielsweise das Schweinefleischverbot im Koran damit zu beweisen. Wenn man aber dieses Verbot hernimmt, dann müsste man auch alle anderen (wenigstens)Speisevorschriften der Juden gelten lassen und auf sich selbst anwenden. Dies wird aber nicht gemacht!



Für die Muslime gilt nur das, was im Koran steht. Ob alle sich daran halten, ist eine andere Diskussion. Der Koran ist GOTTES WORT und GOTT hat nur BESTIMMTE SACHEN VERBOTEN, nicht alles. Es sind nicht die MENSCHEN, die sich etwas ´´rauspicken´´, sondern GOTT. Ob Du daran glaubst oder nicht, ist auch eine andere Diskussion.




Antwort auf:
Im Alten Testament ( ich nehme diesen Ausdruck her, obwohl Du Dich so darüber aufgeregt hast, um es zu lokalisieren)


ich rege mich nicht darüber auf, sondern ich weise nur darauf hin, dass die BEGRIFFE ´´Altes`´´und ´´ Neues´´ ´´TESTAMENT´´ NIRGDENDWO in der BIBEL Stehen, es sind Begriffe der KIRCHE und nicht GOTTES, denn die KIRCHE hat alles definiert und festgelegt. Auch die BEGRIFFE ´´ CHRISTUS, CHRISTEN ´´ stehen nicht in den griechischen Schriften, sondern es sind ÜBERSETZUNGEN aus dem GRIECHISCHEN. Der GESALBTE heisst auf GRIECHISCH ´´ CHRITOS´´. d.h es müsste heissen ´´ Der GESALBTE´´ und ´´ DIE GESALBTEN´´ anstatt Christus und Christen, wenn man gut übersetzt, denn es sind keine PERSONENNAMEN. Der Koran hingegennennt den Propheten ´´ ISA al MASSIH ´´ d.h der gesalbte auf ARABISCH , die Christen heissen in der KORANSPRACHE ´´ die Nazarener´´ A Nassara.




Antwort auf:
Jedes Tier, das hier beschrieben ist, ist nach den jüdischen Vorschriften unrein. Man darf diese Tiere weder essen noch berühren, wenn man sie berührt hat, wird man unrein bis zum Abend. Man muss seine Kleider waschen, wenn man solche Tiere berührt hat. Die Insekten, Eidechsen usw. habe ich weggelassen, weil sie sowieso auch von Muslimen nicht gegessen werden.
Dies alles kann jeder in der Bibel nachlesen. Und zwar im 3. Buch Mose ( Leviticus) ab Kapitel 11. Es empfiehlt sich aber, das komplette Buch Leviticus durchzulesen, auch die Vorschriften über Sühne- und Brandopfer, über rein und unrein usw. Jeder wird leicht erkennen, dass das Schweinefleischverbot nur eines von sehr vielen ist und dass hier partiell argumentiert wird. Wenn Du, Afulki, dieses Verbot hernimmst, dann musst du dich auch alle anderen halten.


Ich versuche, mich NUR an das zu halten, was im KORAN steht, und damit bin ich genug überfordert.
Aber wie erklärst du Dir, dann dieses hier in MARKUS 7:14?


Und er rief das Volk wieder zu sich und sprach zu ihnen: Hört mir alle zu und begreift's!

15Es gibt nichts, was von außen in den Menschen hineingeht, das ihn unrein machen könnte; sondern was aus dem Menschen herauskommt, das ist's, was den Menschen unrein macht.16

17Und als er von dem Volk ins Haus kam, fragten ihn seine Jünger nach diesem Gleichnis.

18Und er sprach zu ihnen: Seid ihr denn auch so unverständig? Merkt ihr nicht, dass alles, was von außen in den Menschen hineingeht, ihn nicht unrein machen kann?

19Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und kommt heraus in die Grube. Damit erklärte er alle Speisen für rein.

20Und er sprach: Was aus dem Menschen herauskommt, das macht den Menschen unrein;

21denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen heraus böse Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord,

22Ehebruch, Habgier, Bosheit, Arglist, Ausschweifung, Missgunst, Lästerung, Hochmut, Unvernunft.

23Alle diese bösen Dinge kommen von innen heraus und machen den Menschen unrein



Antwort auf:
Dann gäbe es in Marokko kein Kamelfleisch mehr, kein Kaninchen, keine Schnecken, Kalamari, Muscheln und Krevetten.



Ich habe zwar noch nie Kamelenfleisch gegessen, aber es wäre schade, wenn wir keine Schnecken, Kalamari, Muscheln und Krevetten mehr essen, zum Glück hat GOTT diese Sachen im KORAN nicht verboten. Das sind schöne Sachen.


Antwort auf:
Gläubige Juden haben zwei Küchen, eine für Milch und eine für Fleisch, und kein Topf von der einen Küche darf jemals in die andere. Halten wir uns heute daran, auch wenn wir Muslime sind? Nein. Warum nicht, wo es doch in der Bibel steht?



Die Muslime - nicht alle- halten sich NUR daran, was im KORAN steht.



Antwort auf:
Dass die Bibel Alkohol verbietet, ist mir völlig neu. Habe ich hier eine Wissenslücke? Selbst Jesus trank doch Wein, obwohl er Jude war? Bitte kläre mich auf.



Mach ich doch gerne:
Im Numeri 6:1-4 (Altes Testament)steht:

„Und der HERR redete mit Mose und sprach: Sage den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn
ein Mann oder Weib ein besonderes Gelübde tut, dem HERRN sich zu enthalten, der soll sich
Weins und starken Getränks enthalten; Weinessig oder Essig von starkem Getränk soll er auch nicht
trinken, auch nichts, das aus Weinbeeren gemacht wird; er soll weder frische noch dürre
Weinbeeren essen. Solange solch ein Gelübde währt, soll er nichts essen, das man vom Weinstock
macht, vom Weinkern bis zu den Hülsen.“

Und in Sprüche 20:1 (Altes Testament) steht auch noch dies:

„Der Wein macht lose Leute, und starkes Getränk macht wild“

Und in Römer 14:21 (Neues Testament) steht folgendes:

„Es ist besser, du essest kein Fleisch und trinkest keinen Wein...“

Auch in Lukas 1:15 (Neues Testament) steht das hier:

„Denn er wird groß sein vor dem HERRN; Wein und starkes Getränk wird er nicht trinken..“



Antwort auf:
Im christlichen Glauben gibt es nicht so viele Vorschriften. Die zwei wichtigsten Gebote sind:
" Du sollst Gott, Deinen Herrn lieben mit Deiner ganzen Seele und mit Deiner ganzen Kraft und Deinem Herzen und Deinen Nächsten wie Dich selbst."


Es gibt mehr als du denkst, aber ich will jetzt zum Schluss kommen, ich muss leider andere Sachen machen.


Antwort auf:
Im Christentum geht es mehr um die geistigen Dinge, ich glaube, das hat Orpheus auch gemeint. Es geht weniger um viele Vorschriften, sondern um die geistige Entwicklung. Jesus sagte, dass nichts, was in den Menschen hineingeht, ihn unrein macht, sondern unrein, was aus seinem Munde herauskommt.



Die letzte Aussage kann ich unterschreiben, denn im KORAN findet sich eine REIHE von GEBOTEN in diese RICHTUNG. AUCH der Prophet MUHAMAD war ein VORBILD für ALLE in vielen Sachen. JESUS hatte leider KEINE CHANCE in seinem LEBEN als VORBILD zu gelten. Ich glaube aber nicht, dass ausgerechnet GOTT einen seiner PROPHETEN aufgehängt sehen wollte.

Der Islam ist OPTIMISMUS, eine RELIGION, die JA zum LEBEN sagt, während das Christentum eine RELIGION für PESSIMISTEN.


Antwort auf:
Afulki, das Ganze kommt jetzt etwas aggressiv rüber, ich meine nicht Dich persönlich damit. Nur befinde ich mich seit vielen Jahren im religiösen Dialog und es nervt mich, wenn man sich immer ein Stückchen rauspickt und alles andere weglässt. [quote]

 
Ist schon gut
Es ist aber ein Phänomen, dass ausgerechnet ehemalige MISSIONARE und PREDIGER des CHRISTETUM zum Islam konvertierten. Dies ist wirklich einmalig, denn ich kenne keinen MUSLIMISCHEN IMAM, der zum Christentum konvertiert. Damit will sagen, dass die MENSCHEN, die nach religiöser WAHRHEIT suchen, immer vergleichen werden, um am ENDE ihren persönlichen FRIEDEN zu finden, sei im Islam oder im Christentum.
Wenn Du schon im religiösen Dialog bist, würde ich dir eine Auseinandersetzung mit dem BARNABAS-EVANGELIUM empfhelen, aber auch die GESCHICHTE um das THOMAS-EVANGELIUM.

Im Islam ist alles GLASKLAR:
Ein heiliges BUCH- Gottes Wort
Die Hadithe- Aussagen des Propheten
Und die Interpretationen

In der BIBEL steht alles in einem BUCH bzw. Bücher, und das ist mein Problem damit.



Viele Grüsse,
Afulki

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Shakir.] #142999
18/01/13 06:33 PM
18/01/13 06:33 PM
Joined: Dec 2011
Posts: 395
Deutschland
_Sandra_ Offline
Mitglied
_Sandra_  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2011
Posts: 395
Deutschland
Original geschrieben von: Shakir.


Ich versuche, mich NUR an das zu halten, was im KORAN steht, und damit bin ich genug überfordert.
Aber wie erklärst du Dir, dann dieses hier in MARKUS 7:14?


Und er rief das Volk wieder zu sich und sprach zu ihnen: Hört mir alle zu und begreift's!

15Es gibt nichts, was von außen in den Menschen hineingeht, das ihn unrein machen könnte; sondern was aus dem Menschen herauskommt, das ist's, was den Menschen unrein macht.16

17Und als er von dem Volk ins Haus kam, fragten ihn seine Jünger nach diesem Gleichnis.

18Und er sprach zu ihnen: Seid ihr denn auch so unverständig? Merkt ihr nicht, dass alles, was von außen in den Menschen hineingeht, ihn nicht unrein machen kann?

19Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und kommt heraus in die Grube. Damit erklärte er alle Speisen für rein.

20Und er sprach: Was aus dem Menschen herauskommt, das macht den Menschen unrein;

21denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen heraus böse Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord,

22Ehebruch, Habgier, Bosheit, Arglist, Ausschweifung, Missgunst, Lästerung, Hochmut, Unvernunft.

23Alle diese bösen Dinge kommen von innen heraus und machen den Menschen unrein


Viele Grüsse,
Afulki




Das ist ja interessant. Denn in der Lutherbibel von 1912 steht es so:


14 Und er rief zu sich das ganze Volk und sprach zu ihnen: Höret mir alle zu und fasset es!

15 Es ist nichts außerhalb des Menschen, das ihn könnte gemein machen, so es in ihn geht; sondern was von ihm ausgeht, das ist's, was den Menschen gemein macht.

16 Hat jemand Ohren, zu hören, der höre!

17 Und da er von dem Volk ins Haus kam, fragten ihn seine Jünger um dies Gleichnis.

18 Und er sprach zu ihnen: Seid ihr denn auch so unverständig? Vernehmet ihr noch nicht, daß alles, was außen ist und in den Menschen geht, das kann ihn nicht gemein machen?

19 Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch, und geht aus durch den natürlichen Gang, der alle Speise ausfegt.

20 Und er sprach: Was aus dem Menschen geht, das macht den Menschen gemein;

21 denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, gehen heraus böse Gedanken; Ehebruch, Hurerei, Mord,

22 Dieberei, Geiz, Schalkheit, List, Unzucht, Schalksauge, Gotteslästerung, Hoffart, Unvernunft.

23 Alle diese bösen Stücke gehen von innen heraus und machen den Menschen gemein.


Und in der noch älteren Lutherbibel wird bei Vers 16 zusätzlich auf Matthäus, Kapitel 15 verwiesen.


Zuerst ignorieren sie dich,dann lachen sie über dich,dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Wenn du im Recht bist,kannst du dir leisten,die Ruhe zu bewahren;Und wenn du im Unrecht bist,kannst du dir nicht leisten,sie zu verlieren.
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Shakir.] #143000
18/01/13 07:42 PM
18/01/13 07:42 PM
Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
hallo Shakir, hallo Afulki,

ist das der technische Fehler, von dem du sprachst, Afulki?
Warum postest du das, Shakir?

sick

nix verstehn.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Koschla] #143001
18/01/13 08:12 PM
18/01/13 08:12 PM
Joined: Dec 2012
Posts: 96
Portugal
C
Chadidscha Offline
Mitglied
Chadidscha  Offline
Mitglied
C

Joined: Dec 2012
Posts: 96
Portugal
Original geschrieben von: Koschla
nix verstehn.


Siehst du, liebe Eva - seit 2009 dabei, aber auch du fängst offenbar nicht alle Bälle lachen1 Wie soll man sich da als Greenhorn zurecht finden nixweiss1

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Koschla] #143002
18/01/13 08:17 PM
18/01/13 08:17 PM
Joined: May 2011
Posts: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Posts: 719
NRW/Tanger
Es ist gegen unsere Kultur und Achlak sich über andere Religionen herabzulassen. Ich hab bisher nie was über die Bibel geschrieben oder mich darüber Lustig gemacht, obwohl hier im Forum meine Religion immer angegriffen wird. es ist nicht schwer die Bibel auseinanderzunehmen, ich hätte auch hier in dem thread nichts dazu geschrieben,aber wenn ein Evangelist oder Sektierer hier auftaucht und meint mich mit der Bibel zu belehren werd ich meine Religion den Islam zu Verteidigen wissen,da ist es mir sowas von egal ob ich dann ein Islamist oder Taliban in den Augen einiger User bin.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Ayoub1973] #143008
18/01/13 09:16 PM
18/01/13 09:16 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Immer wieder arten Diskussionen über religiöse Themen aus, aber sie eskalieren nicht -wie es oft und gern dargestellt wird - wegen den Muslimen hier, sondern wegen den Unterschiedlichkeiten der Diskussionsteilnehmer und vor allem der der Art und Weise wie etwas themastisiert wird.

Ich bin der Meinung, Religionen kann man nicht sachlich diskutieren, weil dabei auch immer Emotionen mitspielen, denn schließlich wird damit auch ein Lebens- und Weltkonzept diskutiert und jeder fühlt sich dadurch persönlich betroffen.
Ich denke mir aber oft, warum man überhaupt solch eine Angelegenheit ausdiskutieren muss, Glaube ist eine Privatsache, was soll ich mit einem Andersgläubigen darüber diskutieren? Ich glaube an meine Religion, der andere an seine und der nächste an keine.
Es ist also verdammt schwer, Religionen an und für sich zu diskutieren, zu diskutieren welche Religion die richtige ist und ob überhaupt eine Religion richtig ist.

Ein AUSTAUSCH über unterschiedliche Religionen und Glaubensrichtungen halte ich hingegen aber durchaus für möglich und sinnvoll, nämlich in dem Sinne, dass jeder für sich seinen Glauben darlegt, beschreibt und erklärt OHNE dabei den Glauben des anderen zu kritisieren und ohne sich über die anderen zu erheben. Das wäre dann auch keine Diskussion, sondern ein richtiger Austausch, denn um andere Sichtweisen zu verstehen, brauche ich keine Diskussion, sondern nur ein Gegenüber, das mir einen Einblick in seine Sicht der Welt eröffnet.
Ein Austausch über unterschiedliche Weltverständnisse, Lebensweisen, Glaubensvorstellungen... kann den Horizont erweitern und Verständnis für das Andersartige ermöglichen. Der Austausch wäre also, wenn Menschen ihre Sichtweisen darlegen und die anderen Anschauungen einfach annehmen und akzeptieen und für sich zu reflektieren, ohne den anderen und seine Anschauung zu kritisiereren.
Diskussionen neigen aber dazu, zu eskalieren, weil immer mit der Kritik an einer Weltanschauung, auch der Mensch selbst in Frage gestellt wird, denn der Mensch konzipiert sich als Persönlichkeit durch sein Verständnis von Welt (und dazu gehört auch der Glaube).

Ich bin überhaupt nicht gegen das Thematisieren von unterschiedlichen Weltverständnissen, bezüglich Religionen bin ich allerdings für einen Dialog anstelle von Diskussion.

Allerdings sind es in der Regel nicht die Muslime hier im Forum, die Diskussion und den Streit suchen, sondern solche, die den Islam kritisieren und auch oft verschmähen.
Klar der Thread wurde eröffnet, um den Koran zu diskutieren, aber dann kommt jemand daher und denkt er kann sich darüber erheben und behaupten, er hätte die einzige Wahrheit und Muslime seien auf dem falschen Weg und er demonstriert das mit einer unsaglichen Selbstgefälligkeit und genau an dem Punkt eskaliert dann die Sache, denn jeder ist nur ein Mensch und hat seine Grenzen, welche er auch verteidigt. Das hat nichts mit Radikalismus oder dergleichen zu tun sondern damit, dass man respektvoll behandelt werden will, dazu gehört auch der Respekt vor der Religion.

Last edited by Jasmin Hauser; 18/01/13 09:22 PM.
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Ayoub1973] #143009
18/01/13 09:17 PM
18/01/13 09:17 PM
Joined: Oct 2006
Posts: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline
Mitglied
Summach  Offline
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Posts: 1,071
Sauerland
Original geschrieben von: Ayoub1973
Es ist gegen unsere Kultur und Achlak sich über andere Religionen herabzulassen. Ich hab bisher nie was über die Bibel geschrieben oder mich darüber Lustig gemacht, obwohl hier im Forum meine Religion immer angegriffen wird. es ist nicht schwer die Bibel auseinanderzunehmen, ich hätte auch hier in dem thread nichts dazu geschrieben,aber wenn ein Evangelist oder Sektierer hier auftaucht und meint mich mit der Bibel zu belehren werd ich meine Religion den Islam zu Verteidigen wissen,da ist es mir sowas von egal ob ich dann ein Islamist oder Taliban in den Augen einiger User bin.


Bravo: wer sich verteidigt klagt sich an - ein Grundprinzip jeder streitigen Auseinandersetzung. Und die Antworten werden darüberhinaus noch nichtmal gelesen: so schwierig war das ja nicht, daß Afulki's Text in der Zitierfunktion verschwunden war.

Offtopic:

Ich wollte noch etwas zum Bauhaus-Prinzip sagen, das Du jetzt schon zweimal erwähnt hast: zuerst einmal fand ich den Begriff in Deinem Redefluß angenehm kühl und frisch und gleichzeitig das Deutsche sehr gut charakterisierend ohne gleich die deutschen Dämonen loszulassen - die man ja schneller verschlissen hat, als die Ggenseite die nächste Negativliste ins Netz stellt und davon wenig bis gar nicht berührt ist.

Frisch und angenehm kühl fand ich es deshalb, weil das Bauhaus ja für einen Bruch mit der deutschen Spießigkeit dargestellt hat, der Überladung, den düsteren, dunklen Einrichtungen, dem falschen Klassizismus, den verlogenen bürgerlichen Tugenden in der Architektur und dem Design der Jahrhundertwende des letzten Jahrhunderts. Ich habe als selbstverständlich angenommen, daß Du Dich darauf beziehst und ich fand das sehr sophisticated, komplex - aber es hat funktioniert.

Dann habe ich entdeckt - beim nächsten oder übernächsten Bauhaus-Hinweis, daß Du wahrscheinlich den Baumarkt BAUHAUS gemeint hast mit der BAUHAUS-Religion: und das fand ich dann entgültig genial. Es gibt ja in der Architektur die These, daß die Baumärkte Deutschland mehr verschandelt haben als der zweite Weltkrieg an Häusern zerstört hat: alles ist zugepflastert aus ungekonnt gepuzzelten Versatzstücken, die meisten billig, andere sogar noch teuer, aber alle geschmacklos - vom kleinen Partyzelt für jedermann bis zum Eso-Springbrunnen mit Kaminfeuer aus dem Dänenofen.

Eine Fahrt mit dem ICE durch die einschlägigen Landschaften und man weiß, wovon die Rede ist.

Und so endet dann auch eine Bauhaus-Religion: Mit einer flächendeckenden Verschandelung von Menschen, Herzen und Köpfen aus religiösen, esoterischen, spirituellen Fertigteilen, die einzeln durchaus durchgehen könnte, aber in ihrer Gesamtheit ein Schreckensbild von Unkultur darstellen.

Wie die schrecklich schlechten Texte auf die Orpheus sich bezieht, die für sich genommen schon dagegen sprechen, daß dort auch nur ein Funke Wahrheit enthalten sein könnte.

Josi

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Summach] #143011
18/01/13 09:36 PM
18/01/13 09:36 PM
Joined: May 2011
Posts: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Posts: 719
NRW/Tanger
Original geschrieben von: Josi


Bravo: wer sich verteidigt klagt sich an - ein Grundprinzip jeder streitigen Auseinandersetzung. Und die Antworten werden


Hallo Josi Schön von dir zu Hören.Ich kann dich beruhigen meine Absicht war es nicht mich vor Zeitgenossen die mir nichts nutzen und schaden in diesem Forum zu Verteidigen es hatte ganz andere Gründe .
Lg
Ayoub

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Chadidscha] #143014
18/01/13 10:10 PM
18/01/13 10:10 PM
Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
Liebe Chadidscha,

jajaaaa da hast Du wohl Recht. Ich glaube aber, ich möchte bei weitem nicht alle Bälle hier fangen....das übersteh ich nicht.
Greenhorn sein ist oft das Beste:) in diesem Sinne: hab einen schönen Abend und genieße ihn.
lg Eva

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: wanderer] #143016
18/01/13 11:28 PM
18/01/13 11:28 PM
Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
Original geschrieben von: wanderer

^^^Ego und Einsicht gehen nicht Hand in Hand^^^

erkläre genauer.

gruß wanderer


Hi wanderer
Nur kurz, weil du gefragt hast und weil ich heute zugegen war
als das ego wieder mal sichtbar war.
Ein kollege (spezial transportfirma)hängt ein maschinenbauteil ein
Er wird darauf hingewiesen das es so nicht richtig ist usw.
Das hat natürlich an seinem ego gekratzt. Einsicht hatte er nicht
Ergo hat er angehoben. Abgerissen. ein anderer kollege verletzt.
wäre es nicht gerissen,hätte das sein ego verstärkt(falscherweise)
Das ego wehrt sich gegen einsicht.
kannst du täglich zb. im strassenverkehr, beobachten.
Anhänger des tzunami schöpfers haben ein totalitäres ego
das hat mit wirklichkeit nichts zu tun und ist ein leben unter der ego knute
Rien ne va plus

Best regards
borgward

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Borgward] #143017
19/01/13 01:24 AM
19/01/13 01:24 AM
Joined: Dec 2009
Posts: 1,481
agadir
W
wanderer Offline
Mitglied
wanderer  Offline
Mitglied
W

Joined: Dec 2009
Posts: 1,481
agadir

xxx Das ego wehrt sich gegen einsicht.
kannst du täglich zb. im strassenverkehr, beobachten. xxx

Hallo Borgward,
Deine Erklärung ähnelt einer „Lichtausblasmaschine“:
(Irgendwo wird ein Mechanismus in Bewegung gesetzt, und nach x Stationen wird dann endlich ein Kerzenlicht ausgeblasen.
Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht).

Meinst Du damit meine Kopie, die sich auf die vorausgegangene Diskussion bezieht, wo ich die typischen ständig sich wiederholenden Äußerungen /Beleidigungen bestimmter User/Gesangsverein kritisiere?

Gruß – Wanderer

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Ayoub1973] #143019
19/01/13 05:57 AM
19/01/13 05:57 AM
Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
Original geschrieben von: Ayoub1973
Es ist gegen unsere Kultur und Achlak sich über andere Religionen herabzulassen. Ich hab bisher nie was über die Bibel geschrieben oder mich darüber Lustig gemacht, obwohl hier im Forum meine Religion immer angegriffen wird. es ist nicht schwer die Bibel auseinanderzunehmen


Aber, aber.... wenn ich den Koran aufschlage, dann finde ich massenweise Herablassendes über andere Religionen, Feueranbeter, Juden, Christen.
Ansonsten freue ich mich über jeden, der die Bibel auseinandernimmt. Auch gerne unsachlich, aggressiv und beleidigend, warum denn nicht? Der Christenheit hat sowas schon immer gut getan.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Andreas1] #143021
19/01/13 12:03 PM
19/01/13 12:03 PM
Joined: Oct 2006
Posts: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline
Mitglied
Summach  Offline
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Posts: 1,071
Sauerland
Original geschrieben von: Andreas1
Original geschrieben von: Ayoub1973
Es ist gegen unsere Kultur und Achlak sich über andere Religionen herabzulassen. Ich hab bisher nie was über die Bibel geschrieben oder mich darüber Lustig gemacht, obwohl hier im Forum meine Religion immer angegriffen wird. es ist nicht schwer die Bibel auseinanderzunehmen


Aber, aber.... wenn ich den Koran aufschlage, dann finde ich massenweise Herablassendes über andere Religionen, Feueranbeter, Juden, Christen.
Ansonsten freue ich mich über jeden, der die Bibel auseinandernimmt. Auch gerne unsachlich, aggressiv und beleidigend, warum denn nicht? Der Christenheit hat sowas schon immer gut getan.


Ja, und wenn ich jetzt nachfrage, ob Du für mich Deinen Koran aufschlagen könntest, um mir die Stellen zu zeigen, wo massenweise Herablassendes über andere Religionen, Feueranbeter, Juden, Christen steht: dann wirst Du mir zurückschreiben, daß Du Dich vor Josi nicht erklären willst und das eine Frage zwischen Dir, Deinem Gott und Deinem Glauben wäre*. Wegen der Bibel müsstest Du Dich an ein paar andere Webseiten wenden, die sicher auch gerne mal ausrasten würden, bei der Tora wäre ich mir sicher, daß Dich die Atombombe treffen würde bevor Du überhaupt Deinen Griffel an der Zunge angefeuchtet hättest: nur die Muslime sind so geduldig, daß sie seitenlange Erklärungen ihres geliebten heiligen Buches liefern, sobald ein Freak wie Du meint ihm fehlte noch eine Erklärung für dieses oder jenes.

Josi

* die schlimmsten Frustrationen sind die, die auf einer falschen Entscheidung beruhen, weil man davon ausgeht, daß man sein Leben selbst in der Hand hätte und deshalb auch an allem selbst schuld wäre. In Wirklichkeit suchen die Entscheidungen sich einen aus - sobald man das einmal erkannt hat, wird man friedlicher.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: JasminH] #143024
19/01/13 02:15 PM
19/01/13 02:15 PM
Joined: May 2002
Posts: 1,175
Paderborn/Essaouira
K
Keela Offline
Mitglied
Keela  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2002
Posts: 1,175
Paderborn/Essaouira
Hallo Jasmin und alle,
über diesen Text bin ich heute morgen in meinem Archiv gestolpert und finde erpaßt hier gut her. Er paßt für mich auch genau zu deiner Idee von Dialog, Jasmin.


Von der Gleichheit der Religionen
Ein Besucher, der neulich hier war, fragte Gandhi, was er meinte, als er davon sprach, daß alle Religionen nicht nur wahr, sondern auch gleich seien. Aus wissenschaftlicher Sicht erschien es ihm schwerlich korrekt zu behaupten, alle Religionen seien gleich. Würde dies nicht sofort Vergleiche zwischen Animisten und Theisten auf den Plan rufen?

„Ich würde sagen, es hat keinen Sinn, einzelne Religionen zu vergleichen. Es sind verschiedene Wege.

Meinen Sie, wir könnten die Sache mit anderen Begriffen klären?“

Gandhi antwortete: „Sie haben recht, sie lassen sich nicht vergleichen. Aber sogar daraus läßt sich ableiten, daß sie gleich sind. Alle Menschen sind frei und gleich geboren, aber der eine ist viel stärker oder schwächer als der andere, körperlich und geistig. Daher herrscht, oberflächlich betrachtet, keine Gleichheit zwischen den beiden. Dennoch gibt es eine grundsätzliche Gleichheit. In unserer Nacktheit wird Gott mich nicht als Gandhi und Sie nicht als Keithahn erkennen. Und was sind wir in diesem mächtigen Universum? Wir sind weniger als Atome, und es hat keinen Sinn zu fragen, welches kleiner und welches größer ist. Von Natur aus sind wir gleich. Die Unterschiede von Rasse und Hautfarbe, Geist und Körper, von Klima und Nation sind vergänglich. Mithin sind im wesentlichen auch alle Religionen gleich. Wenn man den Koran liest, muß man es mit den Augen eines Muslims tun; die Bibel muß man mit den Augen eines Christen lesen; und die Gita mit den Augen eines Hindus. Worin besteht der Sinn, Einzelheiten hervorzuheben, um eine Religion dann lächerlich zu machen? Nehmen Sie das erste Kapitel der Genesis oder Matthäus. Wir lesen einen langen Stammbaum, und am Ende wird uns gesagt, Jesus wurde von einer Jungfrau geboren. Man steht wie vor einer Mauer. Also muß ich das alles aus dem Blickwinkel eines Christen lesen.“

„Außerdem“, sagte der Gast, „stellt sich selbst für uns in der Bibel die Frage nach Moses und Jesus. Müssen wir sie auch als gleich ansehen?“

„Ja“, sagte Gandhi. „Alle Propheten sind gleich. Diese Ebene ist horizontal.“

„Wenn wir in Einsteins Kategorien von Relativität denken, sind alle gleich. Aber ich kann diese Gleichheit nicht richtig ausdrücken.“

„Deshalb sage ich, sie sind gleich wahr und gleich unvollkommen. Je feiner man die Linie zieht, desto näher kommt sie an Euklids breitenlose wahre Linie heran, aber dennoch ist sie nie eine wahre Linie.
Das gleiche ist es mit dem Baum der Religionen, es gibt keine physische Gleichheit zwischen den Ästen. Sie wachsen alle, und die Person, die zu einem wachsenden Ast gehört, darf sich nicht daran weiden und sagen: ‚Meiner ist der überlegene.’ Keiner ist dem anderen überlegen, keiner unterlegen.“


Allen einen schönen Wintertag
Keela


Ich bin nicht dumm, ich hab' nur voll so Pech beim Denken...
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Keela] #143025
19/01/13 02:33 PM
19/01/13 02:33 PM
Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
hallo Keela,

ich danke Dir für diesen schönen Text.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Keela] #143030
19/01/13 05:22 PM
19/01/13 05:22 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Vielen Dank, liebe Keela - dein Beitrag gefällt mir gut.

Antwort auf:
darf sich nicht daran weiden und sagen: ‚Meiner ist der überlegene.’ Keiner ist dem anderen überlegen, keiner unterlegen.“

Würden sich alle Menschen daran halten, gäbe es mehr Frieden...

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Summach] #143031
19/01/13 05:28 PM
19/01/13 05:28 PM
Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
Original geschrieben von: Josi
Ja, und wenn ich jetzt nachfrage, ob Du für mich Deinen Koran aufschlagen könntest, um mir die Stellen zu zeigen, wo massenweise Herablassendes über andere Religionen, Feueranbeter, Juden, Christen steht: dann wirst Du mir zurückschreiben, daß Du Dich vor Josi nicht erklären willst und das eine Frage zwischen Dir, Deinem Gott und Deinem Glauben wäre*.


Beata, Du Schöne, Du bist so unlogisch, so herrlich weiblich und suchst immer noch den Mann der nicht XXXXXXXXX XXXXXXXXXX XXXXXXX XXXXXXXX XXXXXXXX XXXXXX XX XXXX XXXXXX

Last edited by Jasmin Hauser; 20/01/13 01:19 AM.
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Andreas1] #143032
19/01/13 05:58 PM
19/01/13 05:58 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
und suchst immer noch den Mann der nicht nur die Löcher unten, sondern auch das Loch ganz, ganz oben füllt. So viele Worte von Dir... mein Schatz, dann frag' mich doch!


super, andreas!
du beantwortest die fragen schon bevor sie gestellt werden.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Najib] #143034
19/01/13 06:29 PM
19/01/13 06:29 PM
Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
Najib aus Kippenheim, Du hast mal wieder an der falschen Stelle geklatscht.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Andreas1] #143035
19/01/13 07:05 PM
19/01/13 07:05 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

nein sicher nicht, andreas1 aus dem nirvana.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Koschla] #143036
19/01/13 07:28 PM
19/01/13 07:28 PM
Joined: May 2006
Posts: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Posts: 1,171
Original geschrieben von: Koschla
hallo Shakir, hallo Afulki,

ist das der technische Fehler, von dem du sprachst, Afulki?
Warum postest du das, Shakir?

sick

nix verstehn.


Hallo Koschla,

dein Smilie lässt vermuten, dass dir schlecht geworden ist. Und ich finde, dass du dir den Tipp aus dem Video zu Herzen nehmen solltest.

Geheimtipp - Salz von der flachen! Hand ablecken

Meine gutmütige Art dagegen solltest du dir nicht zu Herzen nehmen. Es würde dein Bauhausgerüst vom bösartigen, gemeinen Shakir zum Wackeln und letztendlich zum Stürzen bringen. Und ich will ja auch nicht, dass du dich irgendwann einmal bei mir entschuldigen musst. Es sind immer - wirklich immer - die anderen schuld.

Du bist nicht die, die du gerne wärst. Und hier liegt dein persönliches Dilemma. Wenn ich deine Erlaubnis erhalte, werde ich hier im Forum - sofern ich dann auch die Lust und Zeit dazu habe - dein Kommunikationsverhalten und somit auch einen Teil deiner Persönlichkeit anhand mehrerer Beiträge aus mehreren Threads durchleuchten. Per Mail wirst du von mir keine Analyse erhalten und zwar aus einem ganz einfachen Grund: Meine Erfahrung hat gezeigt, dass Aussagen aus solchen Mails (in-)direkt hier im Forum aufgegriffen werden, so dass der Absender der Mail immer der Idiot ist: "Du hast ja schon mal in einer privaten Nachricht an mich behauptet, dass ich...". Eine Klarstellung wird als Rechtfertigung gesehen und somit als Eingeständnis und ein fehlender Kommentar wird erst recht als Eingeständnis gewertet. Es bleibt einem fast nichts anderes übrig als diese im Raum schwirrende Unwahrheit hinzunehmen. Diesen Spielchen greife ich aber vor und daher: Entweder ganz öffentlich oder gar nicht.

Ausnahmen - aber selbstverständlich - mache ich bei denen, denen ich vertrauen kann, dass sie hier nicht eine unpassende die Wirklichkeit verzerrende Bemerkung machen.

Dir vertraue ich nicht. Im Gegenteil: Dir traue ich genau so eine Aussage, wie oben beispielhaft angebracht, zu.

Vor vielen Jahren hätte ich hier im Forum einfach in Halka einen Thread "Die Akte Koschla" eröffnet. Wenn ich sowas früher gemacht habe, kam die Kritik auf, dass dies ja eine Art des "Zur Schau stellens" ist. Und ganz gewiss hat es einen fiesen Beigeschmack - etwas von "Hetze", von Bloßstellung. Aber nicht nur. Es kann dem Empfänger auch die Augen öffnen - er kann es sich zu Herzen nehmen und darüber nachdenken und er muss es nicht mal zugeben. Für viele mag es nur ein Spruch sein, für mich ist es eine schöne Weisheit: Kritik ist ein Geschenk. Und sie ist immer konstruktiv. Es kommt nur darauf an aus welcher Sicht man sie betrachtet.

Das alles wolltest du nicht hören und grenzt für dich schon an Bloßstellung. Darf ich aber wirklich nicht sagen, dass du mir unsympathisch bist? Und wenn man sich Sorgen um sein Image machen muss, läuft dann sowieso nicht etwas falsch? Es ist ganz einfach: Dann wäre das Image nur eine Fassade. Künstlich erzeugt. Und dann sowieso nichts, was man behüten müsste.

Diejenigen, die sich von anderen Meinungen "beirren" lassen, sind es sowieso nicht wert, dass sie einen auch persönlich kennen lernen dürfen. Es ist doch super, wenn solche Menschen dich nicht kontaktieren. Das hat alles auch eine gewisse Filterfunktion. Ich nenne ihn mal "Wahre-Freunde-Filter". Mach dir also keine Sorgen um deinen Ruf.

Wir dagegen werden niemals Freunde werden. Aber vielleicht schaffen wir es, dass wir uns (wieder) gegenseitig ignorieren. Ich habe dich immer versucht zu ignorieren. Auch vor Monaten schon als du mir vom verdunsteten Alkohol im Kuchen geschrieben hast. Und selbstverständlich hast du diese Nichtbeachtung gespürt. Und manch ein Mensch wird gerade eben deshalb fuchsteufelswild. Es ist ja auch eine Form des Liebesentzuges. Zu mehr als "dich zu übersehen" - des Friedens willen - war ich bisher nicht im Stande. Mir tut es auch leid, weil ich diesen so zerbrechlichen Menschen in dir sehen kann. Aber auch ich kann nicht einfach einen Schalter umlegen. Und ich will und kann nicht mich selbst für dich belügen. Ich schulde dir auch nichts - auch bin ich nicht der Schuldige für deine Gefühlswelt. Auch kann ich nichts dafür, dass in Marokko "gerne" "veräppelt" wird. Kläre es vor Ort und Stelle und nimm nicht mich als Projektionsfläche.

Um es zum Ende zu bringen: Im letzten Beitrag von Afulki verbargen sich im Zitierfenster sowohl deine in anderen Beiträgen zuvor getätigten Aussagen als auch die darauf bezogenen Antworten von Afulki. Weil auf dem ersten Blick nicht erkennbar ist, wem ich die Aussagen zuordnen sollte, hielt ich es für angemessen dieser euren wertvollen Diskussion den entsprechenden leichteren Lesefluss zu verpassen.

In den wenigsten Shakir-Beitragen verbirgt sich ein Dämon. Und nach deinem Smilie und deiner Suche nach dem Haken gilt "Schwamm drüber" auch nicht mehr:

Pack dir an deine eigene Nase bevor du mich das nächste Mal zurecht weisen möchtest. Ich mag keine Moralapostel, die das an anderen kritisieren, was sie an sich selbst nicht leiden können. Und auch wenn das hier scheinbar anders gesehen wird - für mich bist du nicht die liebe, unschuldige Koschla. Einem Pro­vo­ka­teur mit dem Wort "A...." den Wind aus den Segeln zu nehmen, ist sicher hinnehmbarer und ehrlicher als beispielsweise einem Menschen zu schreiben: "Auf Dein Niveau möchte ich mich nicht begeben, obwohl es nach dem Studium Deines Blogs und der Geschichte Deiner Tochter ein Leichtes wäre, Dich zu verletzen." (Quelle: Link) Diese Drohung - Koschla - ist unterstes Niveau. Nach deinen angeblichen Prinzipien spielt es auch keine Rolle, dass ethomas dich provoziert hat: Du bist ja immer die Reinheit in Person. Eine Drohung ist es deshalb, weil du ihm deine Macht beschreibst. Du könntest, wenn du das wütende Monster aus dem Käfig raus lässt. Dabei ist dir nicht mal aufgefallen, dass alleine die Andeutung bösartig ist. Denkst du, dass die andere Seite deinen formulierten Gedanken nicht weiterspinnt? Tod - Tochter - seelische Verletzung --> Drohung! Du hast natürlich geschickter formuliert wie manch andere, die beispielsweise (rein hypothetisch) schreiben "Meine gute Stube verbietet es mir dich ein Mistvieh zu nennen." Dabei geht es immer um die Message, die Aussagekraft,...weniger um Worte. Das "Mistvieh" wird sich schon einbrennen. Ist dir das etwa nicht bewusst?

Niveau hättest du damals bei ethomas gezeigt, wenn du seine Tochter erst gar nicht erwähnt hättest. Also erzähle DU mir nichts von Niveau. Aber diese Analyse wollte ich ja erst liefern nachdem du mir eine Erlaubnis erteilst. Ich wurde aber jetzt schon leider schwach.

Ich hoffe doch sehr, dass du dich jetzt nicht übergeben hast.

Grußlos
Shakir

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Shakir.] #143037
19/01/13 08:21 PM
19/01/13 08:21 PM
Joined: Oct 2006
Posts: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline
Mitglied
Summach  Offline
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Posts: 1,071
Sauerland
Ist das ein gemeiner Artikel! Den kannte ich nicht: wie konnte so etwas hier im Forum stehen bleiben? Weil ich drin vorkomme, wenn nicht überhaupt ich gemeint war damit, nehme ich dazu später auch nocheinmal Stellung, nur jetzt soviel:

Antwort auf:
Dein Beitrag an mich war jedenfalls unterste Schublade, ähnlich niveaulos wie letzens das von Deiner Freundin Josi, die Deine Seelenverwandte zu sein scheint. Gleiche Bösartigkeit, gleiche Wortwahl aus der untersten Schublade, verbrämt wie bei Dir mit dem Mäntelchen des Weltbürgers, des Bohemiens, so tough und so durchtrieben. Mich ekelt. Seit Du auf dem Plan bist, ist sie verschwunden, auch darüber könnte man einmal nachdenken. Aber Eure intriganten Spielchen langweilen mich zu sehr.
Bei Dir kommt noch die angebliche spiritülle Suche hinzu, aber gefunden hast Du anscheinend noch nichts, sonst würdest Du die Welt nicht mit Spott und Hohn überhäufen und kein gutes Haar an nichts lassen.
Bevor ich jetzt doch noch abrutsche in die Niederungen der Gefühle und Wortwahl und bevor ich nochmal mit dem Füßchen aufstampfe und mir ein Tränchen aus den großen Äuglein kullert, höre ich lieber auf.
Ich wünsche Dir nur das Beste.

Bslama und llaiaun. Möge Gott mit Dir sein.


Welcher Beitrag von mir war unterste Schublade, daß Du mich verdächtigst, ich wäre eThomas: also jemand, der den Islam gerne und ständig diffamiert hat hier in diesem Forum? Wenn jemand in den 8 Jahren, die ich für und mit diesem Forum schreibe, lebe und mich streite, auch nur ein einziges Posting findet, das auch nur ansatzweise islamfeindlich oder abfällig gegenüber Muslimen oder kritisch gegenüber Marokko ist, dann soll er sich melden: wenn möglich diesmal mit der Quellenangabe und nicht mit Ausreden, daß solche Nachfragen zu intim wären.

Ich kenne eThomas überhaupt nicht, mich haben seine Postings immer gelangweilt, bis Katrin hier im Forum darauf hingewiesen hat - wahrscheinlich als Ergebnis einer Konferenz unter Schwestern - daß eThomas seine Frau bloßstellen würde: das hat mich neugierig gemacht und ich bin dem Hinweis nachgegangen. Gefunden habe ich nichts Bloßstellendes über die Frau von eThomas, sondern einen - sehr gut geschriebenen, aber auch sehr gut gefühlten - Nachruf auf einen Kollegen und selbstverständlich auch den Gruß an seine Tochter und alle Toten, die er in seinem Leben gegrüsst hat. Und ich fand es plötzlich nicht mehr witzig, ihn hier im Forum bloßzustellen.

Ich war sofort versucht, Katrin darauf hinzuweisen, daß sie sich vielleicht irrt - aber ich habe diesen langen, bösartigen Artikel von Koschla nicht gekannt und weil ich zu dem Zeitpunkt hier nicht mich anmelden wollte, habe ich darauf gewartet, daß ein anderer sich meldet und genügend Herz hat, um Herumhacken auf eThomas abzublasen.

Es wäre nett, wenn die angeblich gemeinen Postings von mir gegen Koschla jetzt dann als Beleg für solche Reaktionen auch gepostet würden: ich erinnere mich lediglich, daß ich aus allen Wolken gefallen bin, als Koschla sich hier als Sarrazin-Anhänger und Verteidiger geoutet hat, die auch noch zahlreiche Beweise nachgeliefert hat, warum Sarrazin recht hat und recht haben muß: keine der Zahlen, die Koschla hier jemals abgeliefert hat, stimmen - sie sind alle tendenziös, übertrieben, ohne jeden Hintergrund.

Also: bitte Beweise, wo ich etwas mit eThomas gemein habe - bei Shakir ist mir aufgefallen, daß er Koschla gar nichts getan hat, außer sich darüber lustig zu machen, daß sie sein deutsch korrigiert und dann gnädig als nicht ganz schlecht gewürdigt hat.

Mehr als einen Satz in der Signatur habe ich nicht erkennen können: und wenn wir schon dabei sind, wenn das Forum der Meinung ist, daß meine "Löcher gestopft gehören" - dann frage ich mich was an "schieb Dir das in den A..." so schlimm gewesen ist, daß man jetzt das ganze Forum gegeneinander aufhetzen muß. Es steht zwar auch nicht im Koran, daß man sich nicht im Marokko-Forum anmelden soll, um dort dann erklärte Islamfeinde und Missionieret (nicht nur Orpheus, sondern jeder, der kräftig übers Ziel hinausgeschossen ist in Sachen Islamkritik - nur eben eThomas nicht) zu unterstützen und ihren Posting einen mehr geistigen Hintergrund zu bescheinigen, aber erlaubt ist es deshalb noch lange nicht.

Ich fasse es nicht.

Und zum Schluß dann der Satz:

Antwort auf:
Möge Gott mit Dir sein


Ich werde später nachschauen, was eThomas so Schlimmes geschrieben hat, daß eine solche Haßtirade gepostet wird: das von einem Menschen, der behauptet, er würde alles befolgen, was im Koran steht.

Josi

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Shakir.] #143040
19/01/13 09:04 PM
19/01/13 09:04 PM
Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Posts: 992
Fes, Marokko
hallo Shakir,

sicherlich wirst Du mir nicht glauben, dass ich mit meinem Post NICHTS Böses beabsichtigt habe. Ich will es Dir aber erklären.
Ich hab nicht verstanden, warum der Beitrag von Afulki plötzlich von Dir kam. So war es. Ich fragte mich, ob ihr nebeneinander am PC sitzt? Das war alles.
Und das grüne Smiley sollte mein Nichtverstehen zeigen. Die etwas verdatterte dumme Koschla. Und Du hast gedacht, ich wolle mich übergeben.
Tja, so kann man sich missverstehen. Nein, das habe ich nicht so gemeint.

Ich könnte jetzt sagen, dass Du mir niemals unsympathisch warst, ganz im Gegenteil. Aber einmal hast du Samia in einer Art und Weise niedergemacht, wie ich sie total daneben fand. Das ist glaube ich schon einige Monate her. Weil mir das Leid getan hat, habe ich sie verteidigt. Daraufhin hattest Du mich ziemlich lange in Deinem Fokus- per Signatur. War nicht angenehm.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: JasminH] #143041
19/01/13 09:07 PM
19/01/13 09:07 PM
Joined: Jan 2013
Posts: 190
Seesen
O
OrpheusXL Offline
Mitglied
OrpheusXL  Offline
Mitglied
O

Joined: Jan 2013
Posts: 190
Seesen
Original geschrieben von: Jasmin Hauser
Orpheus, gehen dir nun die Argumente aus oder warum beleidigst du nun auf so primitive Weise den Ayoub???

Du bist darum bemüht, dich hier als super geistlich und intelligent auszugeben, dein Verhalten und die Art und Weise wie du ihn beleidigst, offenbart uns jedoch deinen Charakter und zeugt von Hassgefühlen deinerseits.

[quote]Und damit eod (end of discussion). Im Jenseits wird die Wahrheit offenbar.


Es ging mir diesmal nur darum, aufzuzeigen, wie doppelzüngig einige sind - und das ist ja auch gelungen. Solange Ajoub MICH beleidigt hat, hat sich niemand aufgeregt, als ich aber den Spieß jetzt absichtlich umgedreht habe, da gehen einige auf die Barrikaden.

Das entspricht auch der allgemeinen Weltlage. Gegen den Islam darf man nichts sagen, da kommt man gleich in die Hölle - dass es aber auf der ganzen Welt vehemente und mehr werdende Christenverfolgungen und Vernichtungen gibt, darüber berichten auch die "politsch korrekten" Medien nichts. Die Muslime können halt am besten lauthals jammern und am meisten diejenigen, deren Glaube keinen Pfifferling wert ist, weil sie sich nur an Äußerlichkeiten festklammern. Weshalb sie dann auch in Panik geraten, wenn ihr Kleinglaube im geringsten angezweifelt wird.

Ich werde es bei diesem einen Mal bewenden lassen und die Diskussion so sachlich wie möglich weiterführen. Falls Ajoub sich auch daran halten will, auch mit ihm. Nachtragend bin ich nicht -aber konsequent. smile

Page 7 of 18 1 2 5 6 7 8 9 17 18

Search

Forum Statistics
Forums17
Topics18,515
Posts164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Popular Topics(Views)
571,122 Strassenverkehr
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1