Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Page 2 of 3 1 2 3
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Andreas1] #139861
21/10/12 06:28 PM
21/10/12 06:28 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Ich weiß nicht wie du nun auf Südafrika kommst. Da schreibst du über Südafrika und nirgendwo habe ich etwas über Südafrika geschrieben - und dort war ich auch noch nie!

Ansonsten kann ich Filfil nur Recht geben - sie sagt es wieder mal so wie es ist. Wäre vielleicht mal gut für dich, wenn du darüber nachdenken könntest, aber ich bezweifle, dass du dazu fähig bist... genauso sind auch Diskussionen mit dir im Allgemeinen nicht wirklich möglich.

Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: JasminH] #139868
21/10/12 08:09 PM
21/10/12 08:09 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline OP
Mitglied*
whatshername61  Offline OP
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607


filfil und jasmin,

daumen3 daumen3 daumen3 daumen3 daumen3 daumen3 daumen3

ihr seid klasse


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: JasminH] #139888
22/10/12 06:08 AM
22/10/12 06:08 AM
Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
Original geschrieben von: choppy

Trotzdem: ja ich war schon in Schwarzafrika (und sicher in keinem Touri-Ort) und ja ich habe mit den Einheimischen genug Gespräche geführt - dennoch habe ich die selbe Meinung wie ein Najib oder eine Katrin.
Das schrieb Choppy am 20. Oktober.

Original geschrieben von: choppy
Ich weiß nicht wie du nun auf Südafrika kommst. Da schreibst du über Südafrika und nirgendwo habe ich etwas über Südafrika geschrieben - und dort war ich auch noch nie!
Solches schrieb Choppy einen Tag später...

Meine Frage an Thomas Friedrich, einen der wenigen mit höherem IQ in diesem Forum... sind zweierlei Choppy aus Österreich in diesem Forum aktiv oder hat sich Choppy widersprochen?

Last edited by Andreas1; 22/10/12 06:15 AM.
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Andreas1] #139890
22/10/12 07:09 AM
22/10/12 07:09 AM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline OP
Mitglied*
whatshername61  Offline OP
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607

hallo

Antwort auf:
einen der wenigen mit höherem IQ in diesem Forum

woher weißt du das? hast du ihn gemessen?

gehören mali, nigeria, angola und namibia zu schwarzafrika?
hilf mir, ich müsste es googeln, habe aber angst das internet zu löschen, wenn ich was falsch mache.

na dann...


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Andreas1] #139896
22/10/12 12:26 PM
22/10/12 12:26 PM
Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
Original geschrieben von: Andreas1
[quote=choppy]
oder hat sich Choppy widersprochen?


moin,endlich mal was lustiges.

ich denke nicht.

du kannst zb. sagen du warst in europa
ohne in belgien gewesen zu sein.

von jemanden der sagt er war in schwarzafrika
kann ich vermuten das er evtl.in südafrika war.das steht aber 1 zu x.

oder man war in D aber niemals in Sachsen.

andersherum wer in Dresden war,der war in sachsen ,
der war auch in D, der war sogar in europa.usw

best regards
borgward
gruß aus afrika

Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Borgward] #139898
22/10/12 12:57 PM
22/10/12 12:57 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
ja lustig ist da allemal. laut andreas logik gehört dann westafrika auf keinen fall zu schwarzafrika crazy da kann man ja glatt froh sein, wenn man von einem andreas1 nicht zu den menschen mit hohem iq gerechnet wird grin


Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: JasminH] #139900
22/10/12 01:39 PM
22/10/12 01:39 PM
Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
hi
westafrika ist wohl nur teilweise schwarzafrika
mein lexikon gibt da nix her
(da sieht man mal wieder was einem freunde für einen schaib schenken)
und ich hab meinen google freien tag.
ca 2/3 von afrika wird(wurde) als schwarzafrika bezeichnet,
die unteren ,wenn man in algier ist.mal so grob
ansonsten hat andreas ja nicht nur unrecht.
die rückständigkeit schwarzafrikas ist schon begründet.

best regards
borgward

Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Borgward] #139902
22/10/12 01:54 PM
22/10/12 01:54 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
ansonsten hat andreas ja nicht nur unrecht.
die rückständigkeit schwarzafrikas ist schon begründet.


da sind wir uns einig, die frage ist nur durch was.
durch die geschichte oder durch die biologie?
ist schwarzafrika rückständig weil es in den letzten 150 jahren ausgebeutet wurde und wird, oder weil die neger lange schwänze haben?


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Najib] #139905
22/10/12 03:24 PM
22/10/12 03:24 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline OP
Mitglied*
whatshername61  Offline OP
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
Original geschrieben von: Najib

Antwort auf:
ansonsten hat andreas ja nicht nur unrecht.
die rückständigkeit schwarzafrikas ist schon begründet.
da sind wir uns einig, die frage ist nur durch was.
durch die geschichte oder durch die biologie?



geschichtliche und gesellschaftliche rückständigkeit kann aufgeholt werden.
gilt das auch für geistige?

ach so: tach & tschüß


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: whatshername61] #139908
22/10/12 03:52 PM
22/10/12 03:52 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
gilt das auch für geistige?



wenn man jemanden mit einem höheren iq hat, der einem dabei hilft, sicher.
allerdings ist das im höheren alter viel schwieriger, als wenn man in der schule aufgepasst hätte.

übrigens ist mir nun auch klar, weshalb auch viele schwarzafrikaner beschnitten sind, obwohl sie keine moslems sind.
die eifern dem weissen mann nach.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: whatshername61] #139985
25/10/12 07:46 AM
25/10/12 07:46 AM
Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
Schau-mal-an: Zur Abwechslung habe ich Müll geschrieben und meine Kollegen können im Gegenzug plötzlich ganz vernünftig daherkommen.

Zitate:

"ansonsten hat andreas ja nicht nur unrecht.
die rückständigkeit schwarzafrikas ist schon begründet."

"...da sind wir uns einig, die frage ist nur durch was.
durch die geschichte oder durch die biologie?
ist schwarzafrika rückständig weil es in den letzten 150 jahren ausgebeutet wurde und wird, oder weil die neger lange schwänze haben?"


Ich möchte dieses "Afrikaforum" nun beenden. Zwei Punkte zum Schluß, mboro ya punda (Punda=kiswahili für Esel, Mboro=Penis), d.h., Schwanz wie ein Esel reicht schon fast aus, um die menschliche Rasse in Afrika zu erhalten. Zweitens, sicherlich wurde irgendwann mal auch in Afrika ein Mr. Einstein geboren, doch braucht man solch einen Menschen eben nicht dort, wo an 360 Tagen im Jahr hunderte und tausende von schmackhaften Antiloppen, Gnus, Elephanten, usw. am Dorf vorbeimarschieren und man kein Geld braucht, sondern einzig schnell genug sein muss, um diese Fleischlieferanten zu erlegen.
Im afrikanischen Dorf findet man also keinen Einstein, übrigens auch keine behinderten Kinder, weil beides nur hinderlich wäre.

Last edited by Andreas1; 25/10/12 07:48 AM.
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Andreas1] #139987
25/10/12 08:00 AM
25/10/12 08:00 AM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline OP
Mitglied*
whatshername61  Offline OP
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607

Antwort auf:
Ich möchte dieses "Afrikaforum" nun beenden.


andreas!
dazu hast du nicht den richtigen zauberstab. das kann nur ein marokkaner.
lachen1

blush


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: whatshername61] #140057
29/10/12 10:13 AM
29/10/12 10:13 AM
Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
Stelle sich einer mal vor, Nordamerika würde vom weissen Kolonialherren befreit und Marokko würde seinen europäischen Herren wieder erhalten. Ich wage zu behaupten, die USA würden innerhalb von 3 Monaten auf dem Stand von Marokko, Mali usw. absinken und Marokko würde sich innerhalb 3 Jahren zu einer führenden Kultur- und Industrienation entwickeln.

In Kenia sagen die Leute mittlerweile die "Unabhängigkeit" war ein Fehler und so war es wohl (objektiv gesehen) auch ein Fehler für Algerien, Marokko usw. unabhängig sein zu wollen, womit wir wieder beim Marokkoforum angelangt wären.

Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Andreas1] #140061
29/10/12 12:19 PM
29/10/12 12:19 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline OP
Mitglied*
whatshername61  Offline OP
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607

und wovon träumst du nachts sahib andreas ?


No brain - no headache!



Last edited by whatshername61; 29/10/12 12:28 PM. Reason: signatur verewigen

When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Andreas1] #140069
29/10/12 09:20 PM
29/10/12 09:20 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo


Antwort auf:
Marokko würde sich innerhalb 3 Jahren zu einer führenden Kultur- und Industrienation entwickeln.


da fragt man sich, wieso sich marokko nicht zur einer führenden kultur - und industrienation entwickelt hat, als seine europäischen herren noch was zu sagen hatten.
komischerweise war keine kolonie führend in kultur und technik. führend waren sie nur in der landwirtschaft und im rohstoffabbau.
diese produkte wurden von den europäischen herren gebraucht um ihr europäisches herrenland in eine führende industrienation zu verwandeln. dazu wurden die europäischen herrenbauern als herrenindustriearbeiter gebraucht und die nahrungsmittelproduktion wurde ausgesourced.

das wäre natürlich anders gewesen, wenn andreasI afrika regiert hätte. der hätte die gummifabriken dort gebaut, wo der kautschuk wächst.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Najib] #140070
29/10/12 10:28 PM
29/10/12 10:28 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline OP
Mitglied*
whatshername61  Offline OP
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607

lachen3


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Najib] #140075
30/10/12 10:17 AM
30/10/12 10:17 AM
Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
[/quote]
da fragt man sich, wieso sich marokko nicht zur einer führenden kultur - und industrienation entwickelt hat, als seine europäischen herren noch was zu sagen hatten.
[/quote]

Einfache Antwort. Die Tendez wiess in den 50ern steil nach oben. Doch Europa (und Amerika) wollten nicht, dass Afrika plötzlich besser als Europa dasteht und ehrlich gesagt ich auch nicht, sonst müsste ich vielleicht 100 Euro für einen Dirham hinlegen. Ich bin also ein strenger Verfechter der afrikanischen Unabhängigkeit. So lange wie möglich sollen alle Afrikaner über sich selber bestimmen können. Als Simbabwe unter Robert Mugabe noch einen weissen Finanzminister hatte, da war der Simbabwe Dollar ein echter Dollar, heute ist er nur noch Toilettenpapier. Alle Werte Simbabwes fließen jetzt direkt in den USD und Euro ab. Zum Glück für Amerika und Europa....

Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Andreas1] #140081
30/10/12 03:32 PM
30/10/12 03:32 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Doch Europa (und Amerika) wollten nicht, dass Afrika plötzlich besser als Europa dasteht und ehrlich gesagt ich auch nicht,


und weshalb solltet ihr das in zukunft wollen?

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Andreas1] #140083
30/10/12 06:07 PM
30/10/12 06:07 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline OP
Mitglied*
whatshername61  Offline OP
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607

Antwort auf:
Doch Europa (und Amerika) wollten nicht, dass Afrika plötzlich besser als Europa dasteht und ehrlich gesagt ich auch nicht


schuldfrage geklärt. die schuldigen gefunden. nur das urteil muss noch gesprochen werden.


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: whatshername61] #140128
01/11/12 05:14 PM
01/11/12 05:14 PM
Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
Na endlich ist der Groschen gefallen!!! Die afrikanische Gesellschaft (auch die marokkanische) erkennt, dass sie in einem Schulsystem herangezogen wird, wo im Normalfall das Schulbuch schlauer als der Lehrer ist. Kein Bedarf, keine Verwendung für abertausende von afrikanischen Schulabgänger, obwohl viele auf der Uni stufiert haben. Als der schlimme Kolonialherr Afrika regierte war alles durchweg viel besser, erkennen die Afrikaner jetzt. Siehe Beispiel Simbabwe! Was sollte man ändern???

Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Andreas1] #140131
01/11/12 06:26 PM
01/11/12 06:26 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline OP
Mitglied*
whatshername61  Offline OP
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607

binäry fingers ---> 4


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Andreas1] #140133
01/11/12 07:07 PM
01/11/12 07:07 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

wollen wir mal simbabwe ausser acht lassen und uns auf marokko konzentrieren.

Ausbildung: Das größte Drama Marokkos ist das Analphabetentum: 43 % der Marokkaner älter als 10 Jahre sind noch Analphabeten, nur im Jemen gibt es noch mehr: 51 %. In Algerien sind es 30 %, in Tunesien 26 %. Gewiss, 1960, kurz nach der Unabhängigkeit gab es noch 95 % (insgesamt 6,5 Millionen) Analphabeten in Marokko, heute sind es aber 13 Millionen aufgrund des großen Bevölkerungszuwachses der letzten Jahrzehnte. Mehr als die Hälfte davon sind Frauen, ein Drittel Männer - vorwiegend auf dem Lande, aber immer noch 29 % in den Städten.
Während die Pflicht-Einschulung zwischen 6 und 11 Jahren 92 % der Jungen und Mädchen erfasst, bröckeln die Zahlen bis zum Alter von 17 Jahren immer mehr ab: Nur 43 % der Jugendlichen in den Städten besuchen dann noch eine weiterführende Schule, auf dem Lande sind es nur 16 %, d.h. viele Jugendlichen sind nur mangelhaft ausgebildet, Marokko ist für den internationalen Wettbewerb im 21. Jahrhundert noch unzureichend gerüstet.


aus:
deutsch-marokkanische gesellschaft

zum ende des französischen "protektorats" waren 95% der marokkaner analphabeten, heute sind es noch 43% (wobei ich mich frage, wo die sich konzentrieren. hat jemand in marokko die erfahrung gemacht, dass fast jeder zweite nicht lesen kann?).
in deutschland sind es angeblich fast 10%.
meine erfahrung ist, dass fast jedes auch noch so abgelegene kaff eine schule hat, also von staatswegen etwas für die grundbildung getan wird.

dass die gut ausgebildeten keine arbeit bekommen ist nicht unbedingt dem staat anzulasten, ausser man betrachtet marokko als einen kommunistischen staat.


Antwort auf:
Kein Bedarf, keine Verwendung für abertausende von afrikanischen Schulabgänger, obwohl viele auf der Uni stufiert haben.


arbeit gibt es nur dort, wo etwas hergestellt werden kann, das auf dem markt verkauft werden kann.
da ist es aber so, dass diese märkte schon alle von den industrienationen besetzt sind.
es gibt meines wissens kein einziges land, das im letzten jahrhundert eine kolonie war und jetzt im club der grossen industrienationen sitzt. dort sitzen nur die ehemaligen kolonialmächte, weil die sich ihren grundstein durch die ausbeutung der kolonien gelegt haben.

Antwort auf:
Was sollte man ändern???


aus deiner sicht am besten nichts.
jede änderung zum besseren für die afrikaner würde auch eine änderung zum schlechten für die anderen hervorrufen, da die märkte nicht mehr in dem mass wachsen können, um jedem einen lebenstandart, wie dem mitteleuropäer möglich zu machen.
wohlstand in der 3. welt kann nur noch durch umverteilung geschaffen werden.
um es mit wachstum zu schaffen, ist die erde zu klein.
wie es aber mit dem umverteilungswillen in den industriestaaten steht, sieht man am beispiel griechenland.

dich, andreasI beneide ich um deine von fakten unbelästigte weltsicht. ich würde das mal als intellekzuellen analphabetismus bezeichnen. du kannst zwar lesen und schreiben, aber es nützt dir nichts.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Najib] #140134
01/11/12 09:59 PM
01/11/12 09:59 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
hallo

Antwort auf:
dich, andreasI beneide ich um deine von fakten unbelästigte weltsicht. ich würde das mal als intellekzuellen analphabetismus bezeichnen. du kannst zwar lesen und schreiben, aber es nützt dir nichts.



Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.
(Arthur Schopenhauer)

Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: JasminH] #140136
01/11/12 11:05 PM
01/11/12 11:05 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline OP
Mitglied*
whatshername61  Offline OP
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607

weißt du jasmin,
bei so was fallen mir -zig sprüche ein und alle passen auf soviel unverschämtheit, frechheit, ignoranz, menschenverachtung...

ich will es heute mal mit Marie von Ebner-Eschenbach sagen:


Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Najib] #140145
02/11/12 04:22 PM
02/11/12 04:22 PM
Joined: Mar 2012
Posts: 203
Deutschland
ethomas Offline
Mitglied
ethomas  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2012
Posts: 203
Deutschland
Original geschrieben von: Najib
....
wohlstand in der 3. welt kann nur noch durch umverteilung geschaffen werden.
....
gruss
Najib


Na, das machst Du doch meines Wissens:

Indem Du Deine Spermien um Dich verteilst,
und so mit Deiner Frau zu Kinderreichtum kommst.

Also Glückwünsch und weiter so!

Liebe Gruesse

Erhard


http://www.nobydick.de

Wie Inquisitoren sich auf die Bibel
berufen Islamisten sich auf den Koran.
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: ethomas] #140146
02/11/12 04:53 PM
02/11/12 04:53 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

et,

von nichts kommt nichts.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: JasminH] #140149
03/11/12 12:00 AM
03/11/12 12:00 AM
Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
Original geschrieben von: choppy

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.
(Arthur Schopenhauer)


bonsoir
bravo choppy,das ist ein sehr schönes zitat.
evtl. kennst du auch
http://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Ellis
das passt gerade gut zu dem zitat und erklärt einiges auch zu afrika. (für interessierte)

best regards
borgward
Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen.

Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Borgward] #140150
03/11/12 02:02 PM
03/11/12 02:02 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
hallo,

meiner meinung nach erklärt die theorie von ellis in dem hier diskutierten kontext weniger "einiges zu afrika" sondern eher betimmte meinungen über und einstellungen zu afrika einiger personen. insbesondere das hier finde ich sehr aussagekräftig:

"Absolute Forderungen: Wünsche werden zu absoluten Forderungen („Ich muss …“, „Die anderen müssen …“, „Die Welt muss …")...
Globale negative Selbst- und Fremdbewertungen: Statt einzelner Eigenschaften und Verhaltensweisen wird die Person insgesamt abgewertet („Ich bin wertlos/ein Versager …“, „Der andere ist eine Niete …“).."


Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: JasminH] #140157
04/11/12 12:17 AM
04/11/12 12:17 AM
Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)

hi
der passt auch sehr gut
auch najibs ,von nix kommt nix ,kann man verwerten.
ich bin ja nun kein afrika spezi
fakt ist afrika wurde versklavt
von wem wurde es versklavt ?
weshalb ist die denke in A. überwiegend irrational ?(A.Ellis)
warum haben afroamerikaner einen höheren IQ,als afrikaner ?
nun brauchst du nur noch 1 und 1 zusammenzählen.

ich hatte einen bericht gehört das die klimatischen bedingungen auch eine rolle spielen,war ganz interessant.
was da die eskimos wohl drauf geantwortet hätten.

solange irrationale denke das leben bestimmt
wird sich da nix ändern.
von nix kommt nix

best regards
borgward

hab auch noch einen

dass zum Wissen stets Wahrheit gehört, zum Überzeugtsein jedoch nicht zwangsläufig

Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Borgward] #140158
04/11/12 12:26 AM
04/11/12 12:26 AM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo


weis jemand, was borgwardt im obigen posting sagen will.

mir kommen seine postings immer so vor, als würde er nur gedankenfetzen zum besten geben, deren zusammenhang nur er erfasst.
falls es denn überhaupt was zu erfassen geben sollte.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: whatshername61] #140159
04/11/12 10:45 AM
04/11/12 10:45 AM
Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Posts: 185
Deutschland


1) Aus der Sicht der westlichen Staten darf sich in Afrika nichts ändern. Also Unabhängigkeit und Mohrenherrschaft wie gehabt, weil ansonsten die unermesslichen Schätze Afrika plötzlich nicht mehr erst im Westen, sondern vor Ort einen Wert bekommen würden.

2) Aus der Sicht afrikanischen Bevölkerung sollten die afrikanischen Entscheidungsträger verschwinden, weil sie Afrika nur Nachteile gebracht haben. Europäer sollten in Afrika die Verantwortung übernehmen. Das ist immer mehr der Wunsch der jüngeren afrikanischen Bevölkerung, die es einfach satt hat, von den eigenen Leuten dauernd hintergangen, betrogen und angelogen zu werden.

Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Andreas1] #140162
04/11/12 03:29 PM
04/11/12 03:29 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Antwort auf:
Aus der Sicht afrikanischen Bevölkerung sollten die afrikanischen Entscheidungsträger verschwinden, weil sie Afrika nur Nachteile gebracht haben. Europäer sollten in Afrika die Verantwortung übernehmen. Das ist immer mehr der Wunsch der jüngeren afrikanischen Bevölkerung, die es einfach satt hat, von den eigenen Leuten dauernd hintergangen, betrogen und angelogen zu werden.


Wie kommst du bitte zu dieser Erkenntnis, die du hier als Tatsache darstellen versuchst? Hast du etwa quer durch Afrika ein Feldstudie zu Sichtweisen und Wünschen der "jungen afrikanischen Bevölkerung" gemacht, sodass du diese verallgemeinernd für die junge Bevölkerung eines ganzen Kontinents beschreiben kannst?
Wenn man eine derartige Aussage tätigt, muss man ja auch erklären können, wie man diese begründen kann - ein paar Leute mit denen man irgendwann mal gesprochen hat, können ja nicht ausreichend sein, um die Meinung der sämtlichen afrikanischen Bevölkerung zu beschreiben... Hast du also selbst eine Feldstudie betrieben oder kannst du dich auf irgendwelche Studien berufen, um deine Argumentation zu untermauern?

Last edited by choppy; 04/11/12 03:36 PM.
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Borgward] #140223
07/11/12 03:30 PM
07/11/12 03:30 PM
Joined: Mar 2012
Posts: 203
Deutschland
ethomas Offline
Mitglied
ethomas  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2012
Posts: 203
Deutschland
Original geschrieben von: Borgward
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)
...
fakt ist afrika wurde versklavt
von wem wurde es versklavt ?
weshalb ist die denke in A. überwiegend irrational ?(A.Ellis)


Um diese grundlegenden Fragen zu beantworten, scheint mir der Zugriff auf Experten angesagt.

Die Geschichte des muslimischen Sklavenhandels in Afrika

Original geschrieben von: Borgward

...
solange irrationale denke das leben bestimmt
wird sich da nix ändern.
von nix kommt nix

best regards
borgward


Dein "Glaube", lieber Borgward, dass wir Menschen mehr rational als irrational erreichbar sind, erscheint mir wie jeder Glaube irrational.

Dazu ein Beispiel, gerade tagesaktuell: Über die Wahl in den USA - witzelt die Süddeutsche Zeitung vom 7. November in ihrem Feuilleton: "Andererseits werden der Gegenstand und das Ziel der Politik - der Bürger bzw. Wähler - zunehmend zum irrationalen Meerschweinchen, mit dem es sich nicht mehr zu sprechen, geschweige denn zu argumentieren lohnt."

Dass wir einander uns dennoch von Zeit zu Zeit ein paar liebe Aufmerksamkeiten widmen, scheint mir eher der Langeweile als der Ratio geschuldet.

lg

et

Original geschrieben von: Borgward

hab auch noch einen

dass zum Wissen stets Wahrheit gehört, zum Überzeugtsein jedoch nicht zwangsläufig


Der Glaube an Werte wie "Wissen" oder "Wahrheit" gehört meiner Beobachtung und Erfahrung nach allerdings unbedingt in den Bereich irrationaler Überzeugungen. Anders ausgedrückt: "Jeder weiß seine eigene Wahrheit", die zumeist auf einem Kollektiven Irrglauben beruht.


Last edited by ethomas; 07/11/12 03:34 PM.

http://www.nobydick.de

Wie Inquisitoren sich auf die Bibel
berufen Islamisten sich auf den Koran.
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: ethomas] #140231
07/11/12 07:06 PM
07/11/12 07:06 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline OP
Mitglied*
whatshername61  Offline OP
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607

Hallo Thomas,

Antwort auf:
Der Glaube an Werte wie "Wissen" oder "Wahrheit" gehört meiner Beobachtung und Erfahrung nach allerdings unbedingt in den Bereich irrationaler Überzeugungen. Anders ausgedrückt: "Jeder weiß seine eigene Wahrheit", die zumeist auf einem Kollektiven Irrglauben beruht.


Wenn du dir das durch den Kopf gehen lässt und am Ende auch verstehst, beginnt dein erster Schritt zur Erkenntnis.
Wenn du bereit bist, anderen eigene Erfahrungen und Wahrheiten zuzugestehen, beginnt dein erster Schritt zu Torleranz.
Wenn du dann auch verstehst, dass nicht jede Wahrheit und Erkenntnis dein Feind ist, bist du in der Lage andere Lebenseinstellungen zu akzeptieren.
Nur so können aus scheinbar gegensätzlichen Lebensweisen gleiche Ziele gesteckt werden und der "wirkliche Feind" wird uns fürchten lernen.
Ich allerdings befürchte, du begreifst selbst nicht, wie Recht du hast, da du nur wahllos in Richtung Gläubige schlägst, statt dir eigene Gedanken zu machen.

Schade eigentlich, denn auch eine gesellschaftliche Entwicklung ist von einem et nicht aufhaltbar. Du allerdings könntest deiner eigenen Weltanschauung zufolge etwas dafür tun, dass es Einigen leichter macht, unseren Weg zu verstehen.
Und das ist es, was ich dir ankreide. Du springst hier nur umher und postest hasserfüllte Links, statt dich für gegenseitiges Verständnis einzusetzen.
Denn die hier Anwesenden User sind nicht deine Feinde. Sie sind durchaus in der Lage, Extreme zu erkennen und sich dagegen zu wehren.

Denke einfach mal zur Abwechslung positiv und versuche Vertrauen aufzubauen. Du würdest dich wundern, wie positiv dir gläubige Menschen entgegenkommen.

Bisher bist du das beste Beispiel für intolerante Atheisten. Genau das, was DU IHNEN vorwirfst!

LG Katrin

tipp: hör endlich auf, diese langweiligen links zu posten, da schaltet doch jeder normalsterbliche uninteressierte ab.
hör auf deinen japanischen freund zu rezitieren und deine urlaubsnacktfotos hier reinzustellen, die interessieren keinen.
schreibe lieber eigene gadanken auf, darüber lohnt es sich nachzudenken.


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: ethomas] #140245
07/11/12 09:34 PM
07/11/12 09:34 PM
Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Posts: 1,109
Rahden
Original geschrieben von: ethomas

Der Glaube an Werte wie "Wissen" oder "Wahrheit" gehört meiner Beobachtung und Erfahrung nach allerdings unbedingt in den Bereich irrationaler Überzeugungen. Anders ausgedrückt: "Jeder weiß seine eigene Wahrheit", die zumeist auf einem Kollektiven Irrglauben beruht.

hallo ethomas
dagegen gibt es updates
siehe obama
in kenia ist hexerei der hit.
das ist deren wahrheit.

niemand ist von irrationalen gedanken befreit,
das ist gut so und gelegentlich amüsant.

es ist wie so oft. die dosis macht es.
beim sudoku lösen ,sollte es gegen null gehen =))

hier war z.b.jemand heftig irrational
(achtung ,nix für schwache gemüter)

http://www.welt.de/print/welt_kompakt/berlin/article110708652/Meine-Frau-war-der-Teufel.html

hier kukst du IQ
nur ma so,hab das jetzt nicht abgeklopft
http://sq.4mg.com/NationIQ.htm

afrika konnte sich nicht entwickeln
dafür wurde gesorgt
und sind nun gefangen im hamsterrad ihrer überzeugungen


see you
best regards
borgward

hab noch einen:
irrationales Glauben verstößt gegen das Postulat der intellektuellen Redlichkeit,
der bedingungslosen Aufrichtigkeit, Wahrhaftigkeit und Gewissenhaftigkeit gegen sich selbst,
um Irrtum und Selbsttäuschung zu vermeiden.
Intellektuelle Redlichkeit lässt nicht zu, etwas ohne zureichende Belege,
Anhaltspunkte oder Indizien zu glauben
(John Locke).

Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: whatshername61] #140249
07/11/12 10:44 PM
07/11/12 10:44 PM
Joined: Dec 2009
Posts: 1,481
agadir
W
wanderer Offline
Mitglied
wanderer  Offline
Mitglied
W

Joined: Dec 2009
Posts: 1,481
agadir

hier gibt es trost

Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: wanderer] #140254
07/11/12 11:02 PM
07/11/12 11:02 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline OP
Mitglied*
whatshername61  Offline OP
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607


four, sorry



untergegangen, assimiliert, nur noch nostalgie oder zuvielgeldaufdemkonto




Last edited by whatshername61; 07/11/12 11:21 PM. Reason: der 4. ring

When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: whatshername61] #140255
07/11/12 11:07 PM
07/11/12 11:07 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
hallo katrin,

guter beitrag. besonders das hier

Antwort auf:
Wenn du bereit bist, anderen eigene Erfahrungen und Wahrheiten zuzugestehen, beginnt dein erster Schritt zu Torleranz.
Wenn du dann auch verstehst, dass nicht jede Wahrheit und Erkenntnis dein Feind ist, bist du in der Lage andere Lebenseinstellungen zu akzeptieren.


Antwort auf:
Denke einfach mal zur Abwechslung positiv und versuche Vertrauen aufzubauen. Du würdest dich wundern, wie positiv dir gläubige Menschen entgegenkommen.



Denn in der Unfähigkeit von Menschen, das Andersartige und Anderdenkende zu akzeptieren, liegen die Wurzeln von Feindbildern und damit verbunden von Feindschaften. Der Anspruch auf alleinige Geltung seiner Anschauungen führt dazu, dass alles was davon abweicht oder dem gar konträr gegenübersteht, mit allen Mitteln bekämpft wird. Die Reaktionen auf solche Haltungen und Vorgehensweisen werden nicht zuletzt häufig dann als Eigenschaften einer Personen - oder eben Religionsgruppe dargestellt indem das Ursache- Wirkungs-Verhältnis umgekehrt wird weil der eigene verklärte Blick es nicht zulässt, zu erkennen, dass das eigene Agieren der Auslöser für die feindliche Position des anderen gegen die bereits vorausgegangene Feindlichkeit seines Gegenübers war und so bauen sich gegenseitig Feindbilder auf, die extreme Auswüchse annehmen.

Im Grunde genommen sind es ja tiefe und verborgene Ängste, die das aufeinander Zugehen verhindern. Ängste, dass sein eigenes zurechtgezimmertes Welt-, Fremd- und Selbstbild ins Wanken geraten könnte. Denn muss man sein bisheriges Bild über die anderen revidieren, so muss man auch seine bisherige Weltsicht und vor allem die Weise wie man sich selbst bisher sah, wahrnahm und in dieser Welt bewegte in Frage stellen. Dies kann eine kränkende Erschütterung für jemanden sein, der seine Sicherheit dadurch scheinbar aufrecht halten konnte, indem man die Welt in vermeintlich kalkulierbaren Kategorien einteilt.
Denn was scheint unsicherer, als etwas un-berechenbares, etwas das man nicht in sicheren Schubladen verstauen kann und mit den jeweiligen Attributen wie "gut oder schlecht", "harmlos oder gefährlich", "DER Christentum, DER Islam, DIE Atheisten" beschriften kann. Es ist einfacher diese Schubladen zu beschriften und aus der Ferne deren Inhalte zu beschreiben und sie dann wieder zu schließen, als diese Inhalte herauszunehmen und direkten Kontakt, die direkte Berührung damit zu erleben und die Vielfalt dessen und die darin verborgenden Schätze zu entdecken.

Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Borgward] #140257
07/11/12 11:50 PM
07/11/12 11:50 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Intellektuelle Redlichkeit lässt nicht zu, etwas ohne zureichende Belege,
Anhaltspunkte oder Indizien zu glauben


so ein blödsinn.
unser ganzes leben, auch das eines borgwarts, ist darauf aufgebaut, dass man etwas ohne zureichende belege, anhaltspunkte oder indizien glaubt.

ein schönes beispiel ist das gedächtnis.
wenn gestern zwei flaschen bier im kühlschrank waren und heute nicht mehr, dann weisst du das zwar heute, kannst es aber nicht belegen noch gibt es anhaltspunkte oder indizien dafür.
trotzdem ist es nicht unredlich, wenn du dich fragst, wer die wohl getrunken hat.
du verlässt dich einfach auf dein gedächtnis, ohne deine erinnerung belegen zu können, ausser du fotografierst täglich den inhalt deines kühlschranks.
genauso ist es mit sinneseindrücken.
wenn ich dir eine backpfeife verpassen würde, dann täte dir das weh, aber du hättest keinen beweis dafür. trotzdem wärst du dir sicher, dass es dir weh getan hat.
wenn du aus dem fenster sähest und sähest einen roten borgward vorbeifahren, dann wärst du dir ganz sicher eine roten borgward vorbeifahren gesehen zu haben, obwohl es keinen beweis, kein indiz und keinen anhaltspunkt dafür gäbe.
wäre das nicht so, dann wäre unser aller leben reichlich kompliziert.

du plapperst da jemandem ohne nachzudenken nach. das ist gerade das gegenteil eines kritischen geistes.

das mit dem durchschnitts-iq ist zwar ein nett gemeinter link, aber leider sagt sowas überhaupt nichts aus, wenn man nicht weiss, anhand welcher kriterien so ein weltweiter iq gemessen wird. ist das ein standartisierter test für alle? oder werden da je nach region und lebensumstände verschiedene tests verwendet? wenn ja, wie werden die nivelliert?
so sagt die tabelle gar nichts aus.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: kolonialzeit & "wohltäter" - fluch oder segen [Re: Najib] #140259
07/11/12 11:58 PM
07/11/12 11:58 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline OP
Mitglied*
whatshername61  Offline OP
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607




Antwort auf:
wenn du dich fragst, wer die wohl getrunken hat.

ich frag mich das auch gerade

Last edited by whatshername61; 08/11/12 12:01 AM. Reason: alkoholmissbrauch in luxusautos

When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Page 2 of 3 1 2 3

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Search

Forum Statistics
Forums17
Topics18,515
Posts164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Popular Topics(Views)
611,081 Strassenverkehr
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1