Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Uni-Absolventen in Marokko #145521
07/03/13 11:08 PM
07/03/13 11:08 PM
Joined: Dec 2002
Posts: 192
Mittelerde
R
rasjerry Offline OP
Mitglied
rasjerry  Offline OP
Mitglied
R

Joined: Dec 2002
Posts: 192
Mittelerde
Hallo,

der aktuelle Auswanderungsthread hat das Thema kurz angerissen. Ich wollte hier mal meine Eindrücke dazu berichten und von Euch hören wie sich die derzeitige Lage in Euren Augen darstellt.

Vor gut 20 Jahren war ich im Rahmen meines Ing.-Studiums als Praktikant an der Ecole Nat. d´agriculture in Meknes. Dort konnte ich damals beobachten, dass die meisten Absolventen ein in meinen Augen völlig weltfremdes Anspruchsdenken an den Tag legten. Viele waren der Meinung, dass das erworbene Diplom automatisch eine Stelle im Staatsdienst bis zum Lebensende bedeutet. Dass man selbst nicht mehr "arbeiten" muss, sondern dafür Mitarbeiter hat, die Anweisungen ausführen und sich ggf. die Finger schmutzig machen. Selber ernsthaft zu arbeiten passte einfach nicht mehr zum Ingenieur-Status. Es kam mir so vor, als ob das Diplom bei den meisten das Ende von Motivation und Engagement war.
Das war damals so mein Eindruck. Und das auch nur aus dem Fachbereich in dem ich unterwegs war. Insofern werde ich mich hüten, das zu verallgemeinern.
Interessieren würde mich aber, ob ihr ähnliche Beobachtungen gemacht habt, bzw. ob heutzutage ähnliches Denken vorherrscht bei Uniabsolventen. Im Auswanderungsthread wurde ja klar gesagt, dass händeringend fähige Leute gesucht werden. Es scheint also nicht so einfach zu sein passende Mitarbeiter zu finden. Wenn ich das mit meinen damaligen Beobachtungen vergleiche, wundert mich das nicht. Wirklich schade.
Aber warum ist das so und wo liegt der Fehler im (Ausbildungs-)System?

Schönen Gruß vom rasjerry

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: rasjerry] #145522
07/03/13 11:23 PM
07/03/13 11:23 PM
Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
Hallo Rasjerry,

schön wieder von Dir zu hören!
An Deinen Beobachtungen von damals hat sich nicht viel geändert.
Es gibt in Marokko sogar eine Gewerkschaft der arbeitslosen Akademiker die jeden Monat in Rabat demonstrieren.

Diese stehen auf folgendem Standpunk:

"Ich habe für den Staat(!!) studiert, also muß der Staat mir einen Arbeitsplatz geben!"



Wo Ursachen dieser Denkweise liegen vermag ich (noch) nicht zu wissen.

Last edited by Thomas Friedrich; 07/03/13 11:23 PM.

Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: Thomas Friedrich] #146629
16/04/13 01:24 PM
16/04/13 01:24 PM
Joined: Dec 2002
Posts: 192
Mittelerde
R
rasjerry Offline OP
Mitglied
rasjerry  Offline OP
Mitglied
R

Joined: Dec 2002
Posts: 192
Mittelerde

Was für eine Verschwendung von Ressourcen. Kein Wunder wenn der Mittelstand nicht in die Gänge kommt.
Woanders sind Uni-Absolventen voller Tatendrang.

Gruß vom rasjerry

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: rasjerry] #146635
17/04/13 12:07 AM
17/04/13 12:07 AM
Joined: May 2006
Posts: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Posts: 1,171
Ja - so sehen Dialoge aus, wenn sich der Apfelpresser mit dem Olivenpresser unterhält.

Im Übrigen spricht es ja nicht unbedingt für Tatendrang, wenn man als ehemaliger Ingenieurstudent (Diplom? abgebrochen?) in einer Apfelpresse landet. So erfüllend kann das Sortieren und Pressen von Äpfeln nun auch nicht sein. Jedenfalls fehlt mir hierzu die Empathie oder schlicht und einfach die Information, um diese Wandlung zu verstehen. Darum auch die Frage:

Warum ist das so und wo liegt der Fehler im (Ausbildungs-)System? Wobei der Begriff "Ausbildungssystem" im weitesten Sinne zu verstehen ist - schließlich wächst beim Menschen bereits im Blastozystenstadium* ein nicht zu vernachlässigendes und für die Zukunft elementares System heran.

Versteht ihr beiden überhaupt die Sprache, die ich zur Kommunikation mit euch zu nutzen versuche? nixweiss1

*Zäsuren in der Embryonalentwicklung sind immer willkürlich. Der Gesamtprozess ist ein fließender. (Shakirs Weisheiten, 2013)

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: Shakir.] #146637
17/04/13 03:18 AM
17/04/13 03:18 AM
Joined: Mar 2013
Posts: 135
fürth
H
hansi450 Offline
Mitglied
hansi450  Offline
Mitglied
H

Joined: Mar 2013
Posts: 135
fürth
Solche Fragen entstehen in Ausnahmefällen im Cerebrum bei Überdruck im Ventrikel und Subarachnoidalraum, beispielsweise bei hoher psychischer Belastung, und es endet häufig in einer nachteiligen unvollständigen Metamorphose. Beim Apfelpresser entsteht im schlimmsten Fall ein Mostkopf.

Last edited by hansi450; 17/04/13 03:33 AM.
Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: hansi450] #146638
17/04/13 04:13 AM
17/04/13 04:13 AM
Joined: May 2006
Posts: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Posts: 1,171
Hallo Hansi,

ich bin verblüfft über diese schnelle Diagnostik. Nicht jeder kann unverzüglich und nach Aktenlage den DNA-Brei entschlüsseln. Ohne Handauflegen, ohne MRT...

Der MDK würde sich sehr über ein Engagement deinerseits freuen - zumal zukünftig die Jobcenter "Blaumachern" das "Kränkeln" erschweren will und somit einiges an Arbeit auf sie zukommt.

Vielen, vielen Dank jedenfalls für deine fachkundige Antwort. Leider kann ich mich trotzdem nicht damit zufrieden geben.

1) Über das Krankheitsstadium hast du leider keine genaueren Angaben gemacht.

1.1) Im 1. Semester Medizin lernt man, dass es dem Patienten nicht hilft, lediglich die Symptome zu lindern. Hier muss eine Ursachenforschung betrieben werden und der Ursprung des Übels behoben werden. Du hast den psychischen Druck als Risikofaktor ausfindig machen können.

Was empfiehlst du nun unseren Herzblatt-Kandidaten, um der hohen psychischen Belastung entgegenzuwirken? Weniger Olivenbäume? Weniger Apfelbäume? Verhaltenstherapie? Wenn ja - bin ich dafür, dass wir das Herzblatt-Paar mit dem Herzblatt-Hubschrauber in eine gemeinsame Reise entlassen und ihnen einen erlebnisreichen Tag bescheren. Nach ihrer Rückkehr sollten sie sich bei dir vorstellen und getrennt voneinander befragt werden.

1.2) Du schließt nicht aus, dass es im schlimmsten Fall zum Verlust der noch vorhandenen "Restintelligenz" kommen könnte. Welche Maßnahmen schlägst du vor um die Fortschreitung der Erkrankung auszubremsen? Vielleicht weniger pressen?

Vielen Dank im Voraus für eine weitere kompetente Antwort
Beste Grüße
Shakir

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: Shakir.] #146640
17/04/13 01:45 PM
17/04/13 01:45 PM
Joined: Apr 2013
Posts: 5
a
P
Phoenix1983 Offline
Junior Mitglied
Phoenix1983  Offline
Junior Mitglied
P

Joined: Apr 2013
Posts: 5
a


Wie nett!

Phoenix
Äpfel kauend







Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: Phoenix1983] #146643
17/04/13 06:53 PM
17/04/13 06:53 PM
Joined: Mar 2006
Posts: 128
NRW
J
jurudo Offline
Mitglied
jurudo  Offline
Mitglied
J

Joined: Mar 2006
Posts: 128
NRW
Eigentlich hatte "rasjerry" diesen Thread mit einem interessanten Thema eröffnet.....
Da ist es schon verwunderlich, daß dann Beiträge von "shakir" und "hansi450" kommen, die völlig am Thema vorbeigehen. Wen wollt ihr eigentlich mit dem Schwachsinn beeindrucken?
Zum Thema: An den Unis studieren meistens Studenten aus wohlhabenden Familien. Die Jungs/Mädchen kennen von zu Hause, daß für jeden Handgriff Hilfskräfte bereit stehen. Woher wissen diese jungen Leute, daß man für sein Geld auch arbeiten muß.
Solange Jobs nur mit Beziehungen/Geld und nicht nach Leistung vergeben werden, ändert sich nichts...

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: jurudo] #146644
17/04/13 07:26 PM
17/04/13 07:26 PM
Joined: May 2006
Posts: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Posts: 1,171
Hallo jurudo,

ich bin der Meinung, dass ich das Thema - im Gegensatz zu dir - nicht verfehlt habe.

Kannst du mir Studien nennen, die belegen, dass der Großteil der Studenten an Unis aus wohlhabenden Familien kommen? Wenn nicht - welche Referenzen hast du für deine Schlussfolgerungen herangezogen?

Gruß

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: Shakir.] #146646
17/04/13 07:41 PM
17/04/13 07:41 PM
Joined: Mar 2006
Posts: 128
NRW
J
jurudo Offline
Mitglied
jurudo  Offline
Mitglied
J

Joined: Mar 2006
Posts: 128
NRW
Entschuldigung Shakir. Kann das sein, daß ich den Zusammenhang zwischen Studium und Apfel-/Olivenpresse nicht richtig verstanden habe?
Zurück zum Thema: Ich benötige keine Studien/Referenzen um zu beurteilen, welche Leute "Bac" und anschließendes Studium absolvieren. Da braucht man eigentlich nur offene Augen.

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: jurudo] #146647
17/04/13 08:35 PM
17/04/13 08:35 PM
Joined: May 2006
Posts: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Posts: 1,171
Antwort auf:
Entschuldigung Shakir. Kann das sein, daß ich den Zusammenhang zwischen Studium und Apfel-/Olivenpresse nicht richtig verstanden habe?

Ja - so ist es. Du kannst nicht um die Ecke denken.

Rasjerry und TF sollten erstmal vor ihrer eigenen Haustür kehren - bevor sie von fehlendem Tatendrang anderer Uni-Absolventen (Diplom vs. späterer Beruf) sprechen. Der Dialog zwischen rasjerry und TF strotzt nur so vor Arroganz. Diesem hast du dich auch noch mit deinem vorherigen Beitrag angeschlossen.

Und wie man nachfolgendem Zitat entnehmen kann, reitest du trotz meiner Nachfrage immer noch auf dieser Welle.

Antwort auf:
Ich benötige keine Studien/Referenzen um zu beurteilen, welche Leute "Bac" und anschließendes Studium absolvieren. Da braucht man eigentlich nur offene Augen.


Aber du - was willst du mir schon auf meine unbequeme Frage antworten? Ich halte dir zugute, dass du nicht schweigend davon gelaufen bist - sondern wenigstens versucht hast, dich rauszureden. Solltest du allerdings wirklich der Meinung sein, dass offene Augen ausreichend sind, um feststellen zu können, dass

  • der Großteil der marokkanischen Ingenieurstudenten aus reichen Verhältnissen kommt
    ___--> diese zu Hause Bedienstete haben, die ihnen jegliche Arbeit abnehmen
    _____--> sie deshalb alle verzogen sind
  • dieser Personenkreis nach dem Studium ohne Ausnahme antriebslos ist
  • alle Absolventen nur über Beziehungen/Geld an eine Stelle kommen

dann zweifele ich an deinem gesunden Menschenverstand.

Wie du siehst, hast du nun mit deiner Antwort die Fakten selbst geliefert. Ich musste nur die richtige Frage stellen, um dich in das Licht der Wahrheit zu drängen.

Soll ich noch ehrlicher sein: Ich glaube nicht mal, dass du im ersten Beitrag des Themenstranges erkannt hast, dass hier von marokkanischen Studenten die Rede ist. Ich kann mir nämlich schwer vorstellen, dass du jemals in Marokko in einer Uni gewesen bist. Und wenn du nicht in einer marokkanischen Uni gewesen bist, dann bringen dir selbst "offene Augen" nichts.

Weiter: Dass dem Menschen mehrere Sinne zur Verfügung stehen - insbesondere um sich ein gesamtheitliches Bild von seinem Umfeld zu machen - sollte dir bekannt sein. Näher werde ich jetzt aber nicht darauf eingehen.

Ich könnte dir noch weitere Gründe aufzählen, warum dein Beitrag suspekt ist, aber ich belasse es jetzt dabei.

PS.: Bei mir muss man sich nicht für einen Beitrag/eine Nachfrage entschuldigen. Das ist dann doch zu viel des Guten. Wer bin ich schon? Also spar dir das für die Zukunft.

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: jurudo] #146650
17/04/13 11:43 PM
17/04/13 11:43 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
Hallo Jurudo,

Antwort auf:
Eigentlich hatte "rasjerry" diesen Thread mit einem interessanten Thema eröffnet.....
Da ist es schon verwunderlich, daß dann Beiträge von "shakir" und "hansi450" kommen, die völlig am Thema vorbeigehen.


bist du sicher?
oder hast du es nur nicht übersetzen können?

brauchst du Hilfe?

lg
katrin





When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: whatshername61] #146654
18/04/13 11:52 AM
18/04/13 11:52 AM
Joined: Mar 2006
Posts: 128
NRW
J
jurudo Offline
Mitglied
jurudo  Offline
Mitglied
J

Joined: Mar 2006
Posts: 128
NRW
Hallo Katrin,
Danke für Dein Hilfsangebot. Bist Du sicher, daß ich die Hilfe benötige?
Ich wollte mit meinem Posting nur erreichen, daß das Thema nicht aus den Augen verloren wird.
Ich habe den Eindruck, daß selbst die leiseste Kritik an Marokko, selbst wenn sie berechtigt ist, unangemessene Reaktionen einiger weniger User hervorruft. Leider geht die Sachlichkeit dabei verloren und die Diskussion gleitet ins Persönliche ab. Schade eigentlich.....

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: jurudo] #146659
18/04/13 07:28 PM
18/04/13 07:28 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
Hi,

ich fand das Thema überhaupt nicht verfehlt. Die Entwicklung eines Landes mit dem Wachstum eines Embrios/Kindes im Frühstadium zu vergleichen und die dabei entstehenden Probleme mit Enschnitten aus der Lyrik und Rhetorik zu erklären finde ich eher genial. Das zu erkennen braucht etwas anderes als ein Diplom oder Master in der Tasche und täglicher Konsum der Bild-Zeitung.
Außerdem kam die Schlußfolgerung, alles als einen Gesamtprozess zu sehen, im gleichen Beitrag.

Gesellschaftliche Entwicklungen finden nun mal langsam statt. Dabei gibt es Fehlentwicklungen im System (ich bleibe mal bei diesem Ausdruck), siehe Mali oder durch Fremdeinwirkung aufgrund von Macht- und Besitzansprüchen, siehe Kongo.

Wenn man die Entwicklung Marokkos betrachtet, hat dieses Land in den letzten 10-15 Jahren ein enormes Wachstum gehabt. Im Rahmen dieser Entwicklung werden natürlich auch Probleme entstehen. Das o.g. Thema in diesem Kontext zu sehen, darauf hat Shakirs Beitrag (für mich) hingewiesen.
Tut man das nicht, ist das Aufzählen von Problemen nur das typische Gemecker des Mainstreams.

Kleinere Diskrepanzen zwischen alteingessesenen Forumsmitgliedern würde ich einfach ausblenden, da es wahrscheinlich immer die Selben sind, die Zusammenhänge nicht erkennen.

lg

ps. vllt. hat robert das mit "das Bildungsniveau variiert stark" gemeint. (da gibt es die schulische bildung, die erwachsenenweiterbildung, die allgemeinbildung, die ausbildung, die herausbildung, die berufliche bildung, die frühkindliche bildung, die politische bildung, die humanistische bildung, die musische bildung, die kulturelle bildung, die umfassende bildung, den mann von bildung - gibt´s da ev. auch die frau von...
...dem mann von bildung?,
und manche haben halt nur eine bildung --> die einbildung...


Shakir, du bekommst als Nr.4 hier im Forum von mir den Titel rM verliehen.



When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: whatshername61] #146664
18/04/13 08:45 PM
18/04/13 08:45 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Hallo Katrin,

Antwort auf:
Die Entwicklung eines Landes mit dem Wachstum eines Embrios/Kindes im Frühstadium zu vergleichen und die dabei entstehenden Probleme mit Enschnitten aus der Lyrik und Rhetorik zu erklären finde ich eher genial.


komisch, ich hätte Shakirs Beitrag nicht so verstanden, dass er Marokko analysiert, sondern die Diskutanten auf die er sich bezog:
Antwort auf:
So erfüllend kann das Sortieren und Pressen von Äpfeln nun auch nicht sein. Jedenfalls fehlt mir hierzu die Empathie oder schlicht und einfach die Information, um diese Wandlung zu verstehen. Darum auch die Frage:

Warum ist das so und wo liegt der Fehler im (Ausbildungs-)System? Wobei der Begriff "Ausbildungssystem" im weitesten Sinne zu verstehen ist - schließlich wächst beim Menschen bereits im Blastozystenstadium* ein nicht zu vernachlässigendes und für die Zukunft elementares System heran.


wie kommst zu dem Schluss, dass Shakir damit die Entwicklung Marokkos gemeint haben könnte?

@jurudo:
Antwort auf:
Ich habe den Eindruck, daß selbst die leiseste Kritik an Marokko, selbst wenn sie berechtigt ist, unangemessene Reaktionen einiger weniger User hervorruft.


Diese ständige "Kritik" an Marokko, dient dem Westler doch nur dazu, "den Orientalen" als "Anderen" und damit verbunden als "Minderwertigeren" zu konstruieren um sich selbst als überlegen fühlen zu können durch diese konstruierte und phantasierte Differenzierung. Der Westler definiert sich durch Abgrenzung von "dem Anderem", "dem Orientalen", "dem Muslim" usw und konstruiert sich ein Phantasma über "die Anderen" zusammen, das ihm selbst das Gefühl gibt, höherwertiger zu sein. Kritik an diesem Diskurs erkennt er dabei nicht an als Protest gegen sein falsch konstruiertes Gebilde, sondern tut es ab als Wehleidigkeit und Überempfindlichekeit um es in sein gedankliches Konstrukt integrieren zu können. Im Grunde genommen erbärmlich - wären da nicht die fatalen und realen Auswirkungen dieses seit Jahrhunderten etablierten Diskurses des Westens über "den" Orient.

Last edited by Jasmin Hauser; 18/04/13 09:29 PM.
Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: JasminH] #146665
18/04/13 09:33 PM
18/04/13 09:33 PM
Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Posts: 4,034
Errachidia, Marokko
@Jasmin,

Antwort auf:

Diese ständige "Kritik" an Marokko, dient dem Westler doch nur dazu, "den Orientalen" als "Anderen" und damit verbunden als "Minderwertigeren" zu konstruieren um sich selbst als überlegen fühlen zu können durch diese konstruierte und phantasierte Differenzierung....


Du und wenige einschlägig bekannte Personen scheinen hier etwas deutlich fehltinterpretiert zu haben!
Wenn man Probleme nicht ansprechen darf, dann können sie nicht beseitigt werden.
Nur durch Kritik können Veränderungen eingeleitet werden und nur durch Veränderungen entstehen Verbesserungen.
Wenn bei uns niemals etwas kritisiert worden wäre, dann säßen wir heute noch allen mit Bärenfellen bekleidet vor unseren Höhlen.
So sehe ich das mit meiner Kritik und glaube auch dass die meisten anderen Menschen die sachliche Kritik an bestimmten Dingen üben es ähnlich sehen.
Wer uns anderes unterstellt hegt bösartige Vorurteile gegen Andersdenkende!


@Shakir

Persönliche Angriffe sollten bei unterschiedlichen Meinungen auch nicht vorkommen und zeigen ein bestimmtes Bild von dem Verursacher.




Last edited by Thomas Friedrich; 18/04/13 09:49 PM.

Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: JasminH] #146666
18/04/13 10:13 PM
18/04/13 10:13 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
Hi Jasmin,

du weißt doch dass ich anders ticke.

also für Ösis:

Original geschrieben von: whn61
Das o.g. Thema in diesem Kontext zu sehen, darauf hat Shakirs Beitrag (für mich) hingewiesen.


I C H hab´s so aufgefasst. Was der Hai meint, kann nur er allein erklären, aber ich befürchte, der lässt uns mal wieder dumm sterben...

nein, ich hab´s noch mal durchgelesen. Ich kanns nicht anders deuten.

Shariiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiir
Übersetze uns Halbgebildeten deine 300-150. Die teile ich mir mit Jasmin für dein nächstes Posting...




When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: Thomas Friedrich] #146667
18/04/13 10:26 PM
18/04/13 10:26 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Antwort auf:
Nur durch Kritik können Veränderungen eingeleitet werden und nur durch Veränderungen entstehen Verbesserungen.
Wenn bei uns niemals etwas kritisiert worden wäre, dann säßen wir heute noch allen mit Bärenfellen bekleidet vor unseren Höhlen.


Nur sollte aber diese Kritik aus den eigenen Reihen kommen und nicht andauernd vom Westen an "den Anderen". Warum glaubt der Westler andauernd, anderen erklären zu müssen, wie die Dinge zu sein haben und will ihnen eine westliche Entwicklung aufzwängen? Gesellschaften müssen sich aus sich heraus verändern und dabei ihre eigene Form annehmen. Dass der Westen glaubt, andere Kontinente müssten sich nach ihren Vorstellungen entwickeln, ist pures (neo-)koloniales Denken und wohin dies führt lehrt uns ein kritischer Blick in die Geschichte. Zudem wird hier "Kritik" oft ausgeübt, die weit entfernt von Objektivität ist.

Antwort auf:
Wer uns anderes unterstellt hegt bösartige Vorurteile gegen Andersdenkende!

Es handelt sich hierbei ganz und gar nicht um "bösartige Vorurteile" sondern um Tatsachen, allerdings sollten sich auch die kritisierten Personen nicht andauernd gekränkt fühlen und beleidigt aufschreien - denn schließlich hat der erhobene Anspruch Kritik ausüben zu dürfen, ebenfalls für die Kritik an der Kritik Gültigkeit!

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: whatshername61] #146668
18/04/13 10:36 PM
18/04/13 10:36 PM
Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser
Mitglied

Joined: Feb 2010
Posts: 1,832
Austria
Katrin,
du musst mir nichts für Ösis erklären, ich habs genau verstanden und dich trotzdem (oder deshalb) gefragt, wie du zu dem Schluss kommst!

Ja mal sehen, ob uns der gute Shakir noch darüber aufklärt, wie er was gemeint hat...


Last edited by Jasmin Hauser; 18/04/13 10:44 PM. Reason: mehr IQ brauch ich nicht - Intelligenz und Wahnsinn liegen bekanntlich nah beieinander
Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: JasminH] #146670
18/04/13 11:07 PM
18/04/13 11:07 PM
Joined: May 2006
Posts: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Posts: 1,171
Original geschrieben von: Jasmin Hauser
mehr IQ brauch ich nicht - Intelligenz und Wahnsinn liegen bekanntlich nah beieinander

Irren ist menschlich. Das menschliche Gehirn ein Gaukler*.

*Artist

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: JasminH] #146672
18/04/13 11:11 PM
18/04/13 11:11 PM
Joined: Aug 2011
Posts: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Posts: 2,607

Original geschrieben von: Choppy
Intelligenz und Wahnsinn liegen bekanntlich nah beieinander


willst du mir jetzt erklären, dass shakir wahnsinnig oder der typ mit den windeln intelligent ist?


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: Thomas Friedrich] #146679
19/04/13 12:29 AM
19/04/13 12:29 AM
Joined: May 2011
Posts: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Posts: 719
NRW/Tanger
Hallo Thomas
Du Redest von Kritik? Das was du machst ist keine Kritik du redest alles schlecht in Marokko. Klar du sagst es ist ein Wunderschönes Land ,aber meinst die Marokkaner sind alle Hinterlistig haben keine Ausbildung und möchten alles Umsonst und denkst am besten währ Marokko ohne die Marokkaner. Was meinst du wer Marokko aufgebaut hatt und es zu dem gemacht hatt was es Heute ist? Du etwa mit deinen Verfaulten Melonen aus der Sahara?
Ferner ist in jedem Beitrag von dir herauszulesen das Jeder Marokkaner doch nur euer Geld möchte und jeder Marokkaner der sich in einer Europärin Verguckt hatt möchte doch nur eine Aufenthaltsgenehmigung für Europa haben, und Rätst jeder Frau sich vor Marokkaner in acht zu nehmen. Vergiss nicht du bist ein Gast in diesem Land und keiner hält dich da ohne deinen Willen auf. Ferner mußt du dich an den Gesetzen halten die in Marokko gelten, ob es dir gefällt oder nicht, und die Unterstützung irgendwelcher Agressiven Christlichen Sekten die Illegale Machenschaften in unserem Land betreiben aufgeben.Pass auf dich auf sonst wirst du den Marokkanern noch hinterher weinen. Marokko gehört den Marokkanern und jedem anderen der dieses Land mitsamt seinen Menschen Liebt,zu denen zählst du nicht.Du wirst in diesem Land immer ein Fremder bleiben weil du dieses Land nicht verstehst.
Du Redest andauernd über das "Müllproblem" und stellst es fast so da als ob Marokko in Müll ersticken würde. Vielleicht solltest du nach Rosenheim Umziehen Jamila kannst du gerne mitnehmen. Ferner solltest du soviel E... besitzen und nicht hinterrücks über andere per Pm lästern und herziehen.

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: Ayoub1973] #146685
19/04/13 03:32 AM
19/04/13 03:32 AM
Joined: May 2006
Posts: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Posts: 1,171
Als wenn die Melonen was für ihren Besitzer könnten. nein1 Die sind nur aus Protest faul.

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: Shakir.] #146701
19/04/13 07:03 PM
19/04/13 07:03 PM
Joined: Mar 2006
Posts: 128
NRW
J
jurudo Offline
Mitglied
jurudo  Offline
Mitglied
J

Joined: Mar 2006
Posts: 128
NRW
Um welches Thema ging es noch?
Was man dazu doch alles schreiben kann........Mir fällt dazu nichts mehr ein!

Last edited by jurudo; 19/04/13 07:04 PM.
Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: jurudo] #146704
19/04/13 09:46 PM
19/04/13 09:46 PM
Joined: May 2011
Posts: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Posts: 719
NRW/Tanger
Original geschrieben von: jurudo
Um welches Thema ging es noch?


Um Marokkanische Uni Absolventen die dieses mal herhalten sollten. Da könnt ihr jetzt auch weitermachen.

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: rasjerry] #146708
19/04/13 11:55 PM
19/04/13 11:55 PM
Joined: Mar 2013
Posts: 135
fürth
H
hansi450 Offline
Mitglied
hansi450  Offline
Mitglied
H

Joined: Mar 2013
Posts: 135
fürth
Antwort auf:
Was für eine Verschwendung von Ressourcen

Warum, arbeiten die nichts mehr für den Rest ihres Lebens?

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: Thomas Friedrich] #146710
20/04/13 12:23 AM
20/04/13 12:23 AM
Joined: Mar 2013
Posts: 135
fürth
H
hansi450 Offline
Mitglied
hansi450  Offline
Mitglied
H

Joined: Mar 2013
Posts: 135
fürth

Antwort auf:
Diese stehen auf folgendem Standpunk:

"Ich habe für den Staat(!!) studiert, also muß der Staat mir einen Arbeitsplatz geben!"


Ohne genauere Recherche ist das eine leere Phrase.

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: hansi450] #146712
20/04/13 12:42 AM
20/04/13 12:42 AM
Joined: May 2006
Posts: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Posts: 1,171
Wanderer...oh Wanderer... dein neues Kostüm steht dir ausgezeichnet.

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: Thomas Friedrich] #146714
20/04/13 01:41 AM
20/04/13 01:41 AM
Joined: May 2006
Posts: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Posts: 1,171
Original geschrieben von: Thomas Friedrich
@Shakir

Persönliche Angriffe sollten bei unterschiedlichen Meinungen auch nicht vorkommen und zeigen ein bestimmtes Bild von dem Verursacher.


Muss ich dir wieder übersetzen, was du da geschrieben hast?

Persönliche Angriffe (also deiner Meinung nach von mir) sollten bei unterschiedlichen Meinungen auch nicht vorkommen und zeigen ein bestimmtes Bild von dem Verursacher (die Verursacher dieser persönlichen Angriffe wären ja dann rasjerry und deine Wenigkeit). Damit hast du intuitiv die wahren Übeltäter kritisiert. Ich wusste gar nicht, dass du so einsichtig sein kannst.

Deutschunterricht:

Der persönliche Angriff ist NICHT die Ursache.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff "Ursache"?

Schau mal:

Bedeutungen:
[1] vorhergehender Sachverhalt, der einen momentanen Sachverhalt wesentlich bestimmt hat

Synonyme:
[1] Grund

Gegenwörter:
[1] Folge, Wirkung

Beispiele:
[1] Die Ursache ihrer Krankheit war ein schlechter Zahn.

http://de.wiktionary.org/wiki/Ursache

Kausalität (lat. causa „Ursache“) bezeichnet die Beziehung zwischen Ursache und Wirkung oder "Aktion" und "Reaktion", betrifft also die Abfolge aufeinander bezogener Ereignisse und Zustände. Die Kausalität (ein kausales Ereignis) hat eine feste zeitliche Richtung, die immer von der Ursache ausgeht, auf die die Wirkung folgt.

Du jetzt begreifen?

Merkst du wirklich nicht, was du da für einen Schrott von dir gibst?

Vorschlag:

Persönliche Angriffe sollten bei Meinungsverschiedenheiten unterbleiben. Allerdings zeigen sie auf, welch schlechten Charakter der Absender hat.

Test:

Wer ist nun der Verursacher dieses Beitrages?

Ich mache aus dir noch ein Sprachgenie. Ich bin sehr zuversichtlich.

PS.: Seit wann ist eine Berufsbezeichnung ein Schimpfwort?

Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: Thomas Friedrich] #146776
22/04/13 09:43 PM
22/04/13 09:43 PM
Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Posts: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Du und wenige einschlägig bekannte Personen scheinen hier etwas deutlich fehltinterpretiert zu haben!
Wenn man Probleme nicht ansprechen darf, dann können sie nicht beseitigt werden.
Nur durch Kritik können Veränderungen eingeleitet werden und nur durch Veränderungen entstehen Verbesserungen.
Wenn bei uns niemals etwas kritisiert worden wäre, dann säßen wir heute noch allen mit Bärenfellen bekleidet vor unseren Höhlen.
So sehe ich das mit meiner Kritik und glaube auch dass die meisten anderen Menschen die sachliche Kritik an bestimmten Dingen üben es ähnlich sehen.
Wer uns anderes unterstellt hegt bösartige Vorurteile gegen Andersdenkende!


was für ein grandioser blödsinn und was für eine verschwendung von ressourcen.

es war wohl nicht die kritik am bärenfell, das die menschen in ihren höhlen zu anderer kleidung greifen liess, sondern die verfügbarkeit von kleidung, die ihren zweck besser erfüllte, als das bärenfell.
das heisst nicht, dass ein bärenfell dann nicht gerne angezogen wird, wenn es kalt ist und nichts anderes zur verfügung steht. in so einem fall kann ein bärenfell das paradies sein.

die arbeitslosen akademiker fühlen sich verarscht von den bildungspropagandisten, die ihnen vorgegaukelt haben, mit bildung wird alles besser.
wird's aber nicht, wenn es keine anwendungsmöglichkeit für die höhere bildung gibt.
es wird sich wohl so mancher akademiker denken, er wäre lieber blöd geblieben und hätte sich von dem, was seine bildung gekostet hat, ein taxi angeschafft.
bildung ist nur dann eine ressource, wenn man etwas damit anfangen kann, ausser im café schlaue bücher zu lesen und sie dazu auch noch zu verstehen. bildung braucht anwendung, und die ist in einem agrarstaat dünn gesät.
aber wer ein bärenfell kritikwürdig empfindet, wird das wohl auch nicht verstehen. der wird wohl immer das nachplappern, was ihm vor zig jahren in der schule mal eingetrichtert wurde.
schulische bildung, über ein gesundes mittelmass hinaus, ist in einem land wie marokko rausgeschmissenes geld.
das merken die jungakademiker auch und fordern nun das versprochene von dem, der es versprochen hat.
nicht aus faulheit, sondern aus enttäuschung.
aber thomas könnte ja wenigstens im kleinen helfen und ein paar doktore auf seiner farm als wissenschaftliche mitarbeiter einstellen. einen als olivenphilosoph und vielleicht einen ingenieur, der auf seine verhaltensgestörte zöglinge aufpasst.

Antwort auf:
Persönliche Angriffe sollten bei unterschiedlichen Meinungen auch nicht vorkommen und zeigen ein bestimmtes Bild von dem Verursacher.


vielleicht auch noch einen, der ein semester deutsch studiert hat, um ihm die grundzüge der deutschen sprache beizubringen.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Uni-Absolventen in Marokko [Re: rasjerry] #147396
08/05/13 12:32 PM
08/05/13 12:32 PM
Joined: Jun 2009
Posts: 64
Marokko
Abutauam Offline
Mitglied
Abutauam  Offline
Mitglied

Joined: Jun 2009
Posts: 64
Marokko
Aus der Originalfragestellung, "...die meisten Absolventen ein in meinen Augen völlig weltfremdes Anspruchsdenken an den Tag legten ... Diplom automatisch eine Stelle im Staatsdienst bis zum Lebensende bedeutet…"

Es geht ja hier um Marokkaner, und von daher sollte man meinen, dass die damals vor 20 Jahren genau so wie heute einen realistischen Blick auf ihren Arbeitsmarkt werfen können, also eher nicht weltfremd sind. Es schwingt in dem o.a. Zitat aber auch so etwas wie persönliche Attitüden mit.

Und da es langweilig wäre nur von der Arbeitseinstellung der Studenten incl. der Gruppe an streikenden Rabat-Akademikern zu sprechen, hole ich hier zum Rundumschlag aus: Jedes Berufsfeld kommt mit einem gewissen Status--ganz, ganz wichtig in Marokko--den es auszuloten gilt um sich dementsprechend im Hierarchiegefüge zu positionieren.

In Europa eröffnen sich realistische Chancen am Arbeitsmarkt durch den Grad an Qualifikationen …sowie der Frage ob man CSU Mitglied ist oder nicht wink In Marokko zählt das Diplom weniger als die Familie die einem dann hilft eine entsprechende Position zu bekleiden. Falls man sich auf diese Hilfe verlassen kann, kann man im Vorfeld schon mal kokettieren. Das mag weltfremd erscheinen, hat aber verdammt viel mit der Realität zu tun.

Nicht vergessen, die Gruppe der Marokkaner die auch nach internationalen Standards als arm gilt, gibt sich nicht irgendwelchen Illusionen hin.

Haste was, biste was! Umsonst und geschenkt gibt’s gar nix! Das lernt man hier sehr früh.

robert


There is a rule for the rich, and one for the poor.

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Search

Forum Statistics
Forums17
Topics18,515
Posts164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Popular Topics(Views)
578,955 Strassenverkehr
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1