Hallo Thomas,

 Antwort auf:
Jedes Jahr gewinnen wir neue Erkentnisse und damit Antworten auf unsere Fragen, die die "Ausrede Gott" immer überflüssiger machen.
Das ist eine nicht wirklich überzeugende Aussage, denn immer mehr werden Kenntnisse die wir bereits haben und die bisher galten über den Haufen geworfen.
Ein der Wissenschaften dazu ist z.B. die Chaos-Therapie.

Ich denke mal der Mensch weiß zwar schon sehr viel, aber viel weniger als er denkt zu wissen.

Auch unter den Wissenschaftler gibt es die, die anhand aller bisherigen Erkenntnisse nicht mehr an Gott glauben können (Theorien wie die Evolutionstheorie machen es auch schwer, zumindest an eine Entstehung wie in der Bibel beschrieben zu glauben...)
Andere dagegen stellen fest, dass es soviel Unerklärbares gibt, dass sie gläubig werden bzw. sich in ihrem Glauben bestärkt fühlen.

Das eine muss das andere gar nicht ausschließen, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Wenn mal ein Ufo vor meiner Haustür landet, werde ich es dir als allererstem mitteilen, versprochen. \:D

Viele Grüße
Claudia