Hallo Nicole,
besonders der Wüstenteil im Erg Chebbi erscheint mir im Hochsommer extrem fragwürdig. Da brutzelt ihr weg, wir waren mit unserem damals 13jährigen Sohn in den Osterferien mit Kamelen in einem Übernachtungscamp und der Ritt war zu der Zeit schon grenzwertig, unser Junior hat sich trotz Kopfbedeckjng und ausreichend Wasser einen Hitzschlag eingefangen. Wir sind über das Ksar Bicha gestartet und haben in deren Camp übernachtet. Aber was wollt ihr dort für drei Tage? Wenn ihr im Anschluss nach Fez weiterfahrt, ist das schon mal ein Tagesritt durch touristisch nicht wirklich tolle Gegenden. Wenn ihr an Fossilien und Mineralien interessiert seid, sieht es schon wieder anders aus, da könnt ihr euch südlich von Erfoud was ansehen und von Midelt (Übernachtung in der Kasbah Asmaa oder im Riad Villa Midelt) nach Mibladen und Aouli zu den alten Bergbau-Minen und heutigen Mineralienfundstellen fahren, ist landschaftlich super, aber eben in erster Linie was für geologisch und mineralogisch Interessierte. Und auch dafür ist es im Sommer eigendlich die falsche Zeit, weil für uns Nordlichter zu heiss.... Nehmt euch lieber mehr Zeit für Fez, da könnte ich euch die Casa Aya Medina am Nordrand der Medina empfehlen, sehr gut mit dem Auto erreichbar, Parkplätze in direkter Nähe und in der Medina alles fussläufig erreichbar. Der Zugang zum Riad ist allerdings sehr versteckt, bei Bedarf gibt es eine Wegbeschreibung von mir...
Viele Grüße
Fossil

Last edited by Fossil; 17/02/2018 01:06.