... das weiss ich noch von der Tagesschau.......
Mann o Mann.

Für Dich hier einmal etwas einfacher: Die Niederschlagung der allermeisten Befreiungsaufstände, sei es gegen eine Diktatur im eigenen land, sei es gegen eine Fremde Besetzung gingen schief. ich will hier nicht beim Spartacus-Aufstand anfagen, und auch nicht bei Bar kochba, mit den Folgen für die Auständischen oder die Folgen für ein ganzes Volk.
Beschränke ich mich nur auf Aufstände/Befreiungsversuche, der letzten Jahrzehnte, so war Erfolg oder Misserfolg nie von den eigenen Leuten abhängig sondern von der Sicht und den Interessen Anderer. das galt für Chile, das im Würgegriff der USA bleiben sollte, den IRAN, der als wichtiger Öllieferant zum Konkurrenten wurde,. für ganz Pribaltika und für die Ukraine, deren sog. "Maijdan" als Speerspitze gegen Russland ebenfalls instrumentalisiert werde.
Als sich vor rd. 30 Jahren die Solidarnocz in Polen gebildet hat, hier eine neue Polenbegeisterung stattfand, da war der Grund keinesfalls eine besondere deutsche Vorliebe für Polen sondern "Die Russen in ihre asiatische Steppe zurück zu jagen, wohin sie gehören" und es war AUCH eine Genugtuung eines nachträglichen Sieges über "die Russen" der 1945 aus unverständlichen Gründen für Einige ausgeblieben ist.
Es ging um die Zurückdrängung des kommunsitischen Einflusses in der Welt und da war jedes Mittel recht, ja selbst in Kuba wäre die Revolution beinahme schief gegangen (Schweinebucht)
Castro hatte sich einen Verbündeten geholt, die SU
Erst mit der späteren vagen Präsenz der SU vor der Haustür der USA konnte sich Kuba real vom Einfluss der Batistas und des Staatsterrorismus der USA befreien.
Wenn heute gesagt wird, das die Ideen des Abdelkrim Pate standen für Che Guevarra, dann sind die Gemeinsamkeiten nur die Niederlage. Auch bei uns gibt es Pfeifen, die Che immer noch als einen Helden sehen, als unerfüllten Traum. Ches Bruder war da erfolgreicher und realistischer

Beispiel Tschetschnaja: Mutation von Hochverätern zu Mudjahedin, zu Feiheitskämpfern.,hauptsache gegen Russland
Gutes aktuelles Beispiel in Venezuela, dessen sozialistische Regierung DARUM im Focus der USA ist. Proteste, die gegen eine zozialistische Regierung sind, die sind gut, Proteste, die sich gegen ein bürgerlichers Establischment richten, z.B. gegen Polizeiwillkür (Hamburg) sind schlecht.


Viellcht präzisierts Du einmal Deine Meinung, wonach ich eine neurechte Argumentationsweise hätte, wenn es bei Dir keine Sprechblase sein woll.

Last edited by ferbitz; 16/08/2017 11:20.