Original geschrieben von: Najib
Hallo

Antwort auf:
Es gibt in der Geschichte nur ganz wenige Beispiele, in denen ein Aufstand nur mit der Beseitigung eines anderen Regimes endete, spontan fällt mir Kuba und Rotchina ein .


Tunesien, Ägypten, Libyen, Indochina, Mosambik, Rhodesien, Südafrika, Ukraine, DDR,Rumänien, Portugal, Indochina, Indien, Frankreich itself, das Baltikum, Nicaragua, Algerien, ...
Nur was mir spontan so einfällt.
Nach ferbitz Theorie dürfte es ja dann keine Volksaufstände mehr geben, außer deren Gelingen und nachfolgende paradiesische Zustände wären garantiert.
Nur gut, dass das Volk nichts davon weis.


Antwort auf:
In Wirklichkeit geht es hier auch nicht um einen Aufstand, sondern darum, dass ich die Ikone der Berber nach sachlichen Gesihtgspunkten kritisiert habe, Kritik an einer regionalen Ikone ist offensichtlich HIER ein Sakrileg.

Ein typisches Argumentationsmuster der Neurechten.
Ein Sakrileg zu verletzen ist ein Pedant zu "Das wird man doch noch sagen dürfen"
Man darf alles sagen, muss aber mit Widerspruch rechnen. Wenn Widerspruch als Reaktion auf ein "Sakrileg verletzen" gesehen wird, dann spricht man dem Anderen die Glaubwürdigkeit ab, er kann ja nicht anders. Ich darf nicht alles sagen - Du darfst nicht alles sagen, das sind Brüder im Geiste.

Ob Abdelkrim jetzt ein strahlende Held war oder ein Gauner, ist letztendlich egal.

Wer weis, vielleicht hätte die ganze Geschichte des 20ten Jahrhunderts anders ausgesehen, wenn Deutschland kein Giftgas an Spanien und damit Franco geliefert hätten.
Das hätte möglicherweise den Spaniern Franco erspart und dem zu Folge vielleicht sogar den 2.WK beeinflusst. Es hätte keine Invasion Frankreichs über das Meer gebraucht.
Der Fehler Abdelkrims war vielleicht, sich zu sehr auf das Völkerrecht zu verlassen, oder auf die Humanität derer, die sich auf das Christentum beriefen, Christianismus sozusagen. Christlicher Staat im Rif (CSIR).
Abdelkrim hatte den Mantel der Geschichte in der Hand. Leider wurde ihm der von Franco mit deutscher Unterstützung und unter den Augen der Welt wieder entrissen und an Hitler weiter gegeben.
Wie jetzt sein Charakter war, spielt da keine Rolle.



Gruß
Najib


was redest Du da und unterstellst mir neurechte Argumentationsmuster.

Hättest Du meinen Beitrag richtig gelesen, dir wäre das klitzekleine Wort "NUR" augefallen, Aber gerne doch, die Revolitionen in Tunesien endeten im Chaos bis heute, dito Libyen, In Ägypten in einer Militärdiktatur, Indochina wurde im Norden kommunistisch , im Süden ein Vasallenstaat der USA, die Ukraine heute ein faschistischer Staat, wo war Portugal besetzt, indien ? , das Baltikum, das in faschistischer Manier SS-Verbände als Befreier bejubelt ? und im eigenen Land eigene Bürger als Menschen zweiter Klasse diskriminiert (Hitler lässt grüßen.)
Frankreich 1789 gilt nicht. Richtig, die DDR, ein gutes Beispiel für einen richtigen Zeipunkt, Eine DDR mit Breschniew hätte das gleiche Schicksal erlitten wie die CSSR,
oder die VR Ungarn unter Nagy, dem Zarenmörder . Ja selbst die DDR war nicht von von einer fremden Armee besetzt.

nur gut, dass Dir in Deiner Spontanität nicht der Iran, der Iraq und Syrien eingefallen sind.

Mantel der Geschichte, der Abdelkrim umwehte ? . schwülstiger gehts nicht ? erinnert mich fatal am die sog Vorsehung, die schützend die Hand über Personen hält.

Glaub mir, in geschichtlichen Fragen bin ich Dir haushoch überlegen.

Unter Bezug auf die DDR scheinst Du wohl auch zu den Heinis gehören, die die BRD noch bis 1990 als besetztes Land sahen
in einigen Hirnen sogar noch heute.

Last edited by ferbitz; 15/08/2017 21:25.