selbstverständlich war der Kampf gegen die span. und franz. Besatzer ein gerechter Kampf im Sinne des Selbstbestimmungsrechts der Völker (ein Begriff, der IMMER für politische Zielsetzung missbraucht wurde) aber zum Zeitpunk des Beginns auch ein sinnvoller ?
es ist für mich immer die generelle Frage, ob man mit der fragwürdigen Aussicht auf einen ungewissen Erfolg ein sicheres Übel inkauf nimmt, und das tat Abd elkrim.
Bedenke auch, dass er die Hand verweigerte, die ihm nach der Unabhängigkeit vom König gereicht wurde.
DAS zeigt mir die beleidigte Leberwurst, nach der Niederlage/Verbannung, darum persönliche Machtinteressen als Aufstandsgrund nicht abwegig sind.

Last edited by ferbitz; 12/08/2017 18:53.