YOUSSOU N'DOUR au festival de Fès

Youssou N'Dour gelang der internationale Durchbruch mit dem Titel "7 Secound" ab 48:00. Dieser Titel wurde in verschiedenen Varianten bereits mehrmals gepostet.

Warum ich es hier poste? Er ist ebenfalls ein Held.
Mit seinem sozialen Engagement sorgt er für Arbeitsplätze und gibt Menschen seines Landes so die Möglichkeit, auf ein menschenwürdiges Leben im eigenen Land.

Youssou N'Dour, den der Rolling Stone schon vor Jahren als den "wahrscheinlich bekanntesten lebenden Sänger des Senegal und ganz Afrikas" bezeichnete, hat seine Popularität schon immer dazu genutzt, sich sozial und politisch zu engagieren. Seit 2000 ist er beispielswiese Goodwill Ambassador der Vereinten Nationen. Jetzt wird die Königlich Schwedische Musikakademie all diese Leistungen endlich würdigen und Youssou N'Dour am 27. August 2013 in Stockholm den Polar Music Prize überreichen. In der Begründung heißt es: "Mit seiner außergewöhnlich mitreißenden Band Super Étoile de Dakar und seinen musikalisch richtungsweisenden und politischen Soloalben hat Youssou N'Dour dazu beigetragen, die Animositäten zwischen seiner Religion, dem Islam, und anderen Glaubensrichtungen abzuschwächen."

Quelle: Jazzecho

In seiner Heimat ist Youssou eine starke kulturelle Symbolfigur, die sich aktiv sozialen Fragen widmet. 1985 organisierte er ein Konzert zur Freilassung von Nelson Mandela. Er trat 1988 auf der weltweiten Amnesty International Human Rights Now! Tour auf und arbeitete mit den vereinten Nationen und UNICEF. Er gründete das Projekt Joko, um in Afrika Internetcafés zu eröffnen und Menschen aus dem Senegal weltweit zu verknüpfen.

Auf dem Live-8-Konzert am 2. Juli 2005 trat er im Duett mit Dido in London und Paris auf. Er organisierte das am 12. und 13. März 2005 stattfindende Konzert Africa Live, bei dem in der senegalesischen Hauptstadt Dakar einige der renommiertesten afrikanischen Musiker auftraten. Das Konzert war Teil der Kampagne „Roll Back Malaria“ und unterstützt den Kampf gegen die Krankheit Malaria, der noch immer Millionen Menschen vor allem in Afrika zum Opfer fallen.

Beim Music-&-Messages-Konzert der Initiative Deine Stimme gegen Armut am 7. Juni 2007 in Rostock engagierte er sich neben weiteren Stars wie Bono, Die Toten Hosen und Fantastischen Vier. Das Konzert fand im Rahmen des G8-Gipfels in Heiligendamm statt.

Seit dem Mai 2007 ist er zudem Ratsmitglied des World Future Council und engagiert sich für die Rechte zukünftiger Generationen.

Quelle: Wikipedia

Dies ist ein Weg DAS zu stoppen.

Last edited by whatshername61; 18/11/2013 18:26. Reason: verbunden

When the rich wage war
is the poor who die.
LP