Antwort auf:

Hallo Josi,

danke für deine Ermutigung, Feedback ist immer gut.
Dass ich denken und meine Gedanken formulieren kann, ist mir schon bewusst (ich muss es allein schon deshalb können weil ich sonst auch keine Arbeiten für mein Studium verfassen könnte und auch hier sind eigenständige Gedanken und kein stupides Wiedergeben gefordert).

Nur manchmal hat man Phasen, wo man sich weniger aktiv am Forum beteiligt, weil man momentan viele andere Dinge zu tun hat (oder auch mal einfach keine Lust zu großartigen Diskussionen hat). Der eine verzieht sich dann ganz und gar eine Weile und andere beschränken ihre Tätigkeiten auf primitivere Formen des Ausdrucks.
Für mich steht allerdings fest, dass ich nicht nach und nach verschwinden werde, weil ich nun auch moderiere.
Dennoch danke, für deine klaren Worte, die mir wieder mal den Anstoss für ein Stück Selbstreflexion gegeben haben.

Prinzipiell muss ich sagen, dass ich mir manchmal mit religiösen Diskussionen auch etwas schwer tue. Denn ja ich bin ein Laie und mir fehlen oft einfach die Argumente. Gläubig bin ich von meinem Herzen und für mich sind manche religiösen Debatten einfach zu trocken und ich weiß auch gar nicht worüber ich diskutieren sollte, denn ich glaube und das allein genügt mir. Argumente fehlen mir oftmals weil ich für mich selbst auch keine brauche, weil ich meinen Glauben als fest betrachte.
Das heißt nicht, dass ich religiöse Diskussionen sinnlos oder langweilig finde, ich folge ihnen auch mit Interesse und sie lösen auch Denkprozesse und Selbstreflexion aus. Und sie können auch dazu beitragen, dass die eigenen Anschauungen noch gefestigter werden, weil man durch das Auseinandersetzen mit dem anderem seine Gedanken, Sichtweisen und Werte nochmals genauer reflektiert und bestätigt.

Liebe Grüße
Jasmin
_________________________
Der Charakter offenbart sich nicht an großen Taten; an Kleinigkeiten zeigt sich die Natur des Menschen.
(Jean-Jacques Rousseau)



Genau so sehe ich das auch.

Last edited by OrpheusXL; 15/01/2013 22:47.