Original geschrieben von: Najib
hallo

Antwort auf:
Ich war über 20 Jahre mit einer Marokkanerin verheiratet und du wirst wissen, dass das nur möglich ist, wenn der Mann zum Islam konvertiert.


naja, konvertiert sind viele.

einer davon hat mal behauptet, religionen wären das gift in den adern der welt, ein anderer hat geschrieben, dass der koran nicht stimmen könne, da jesus was anderes gesagt hätte.


Wenn man versteht, dass Jesus Gott ist, dann ist auch klar, dass Gott niemals das was Er einmal gesagt hat ändert, sonst wäre Er kein Gott in dem Sinne. Der Gott des Koran hat aber mindestens zweimal seine Meinung geändert. Das reicht als Beweis, dass zumindest diese Stellen von Menschenhand stammen und durch menschliche Interessen zustande gekommen sind. Gottes Wort ist ewig und unabänderlich.

Antwort auf:

und wenn mohammed für dich der von der wertigkeit her der letzte prophet ist, bist du auch kein moslem.


Dann erklär du mir doch mal, was einen echten Muslim ausmacht.

Ein Prophet ist jemand, der geistige Vorhersagen macht. Soweit ich mich erinnere, gibt es solche Prophezeiungen von Mohammed nicht, nur ein paar weltliche Vorhersagen, die ich aber auch hätte machen können. Vergleiche einfach mal mit den Aussagen von Moses oder Jesaja, dann kannst du den Unterschied förmlich schmecken.

Antwort auf:

da kannst du noch so sehr auf schwur verweisen, den du wahrscheinlich nur abgelegt hast, um heiraten zu können.

gruss
Najib


Deine Vermutung - mehr nicht.

Dass die Konvertierung an sich nichts wert ist, habe ich selbst erlebt. 2006 wollte ich meinen Aufenthalt hier bei der Prefecture verlängern lassen, hatte aber meine Papiere über die Konvertierung in Deutschland gelassen. Daraufhin wurde ich zum Gericht geschickt, weil das dort bei der Heirat hier dokumentiert wurde. Die konnten aber angeblich diese Urkunden nicht finden. Dann hat mir der oberste Richter angeboten, für 1.500 DH nochmals zu konvertieren. Darauf habe ich dann gern verzichtet und bin nach Ceuta rausgefahren und wieder eingereist.