Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
481,084 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 712 guests, and 7 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 3 von 4 1 2 3 4
Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: argazarrumi] #84658
02/04/2008 22:59
02/04/2008 22:59
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

naja, wenn der markt hier auf die von dir beschriebene art ausgetrocknet würde, dann würde dass keinen deut an der situation in europa ändern. die beiden märkte hängen ja nicht primär zusammen. da wäre es schon wirksamer, man würde den holländischen markt austrocknen. die machen das aber nicht, da sie auch so schon genug probleme haben und ihre erfahrungen mit ihrer art das problem anzugehen besser sind, als die des deutschen staates.

ansonsten bist du ja jetzt auf meine linie eingeschwenkt, wenn du schreibst, dass man sich an bestehende gesetze halten soll.
da ist es dann auch kein grundsätzlicher unterschied, ob sich die gesetze auf ein 1400 jahre altes buch oder auf ein 80 jahre altes vorurteil berufen.
wenn man sich nicht daran hält, aus welchen gründen auch immer, und erwischt wird, dann muss man eben die konsequenzen tragen. am besten ohne zu jammern.
manchmal muss man halt umwege gehen um ans ziel zu kommen ;\)

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: Najib] #84664
03/04/2008 09:03
03/04/2008 09:03
Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
A
argazarrumi Offline
gesperrt!
argazarrumi  Offline
gesperrt!
A

Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
Auch Hallo,
schreiben wir hier in diesem Fall über Marokko, Europa, oder der Einfachheit halber gleich über die gesamte Welt?
Die Niederländer haben durch demokratische Mehrheitsfindung ihre jetzige Regelung getroffen. Morgen könnte sie schon anders lauten. Dann müssten sich die Niederländer an die neue Regelung halten. So einfach ist das.

"da ist es dann auch kein grundsätzlicher unterschied, ob sich die gesetze auf ein 1400 jahre altes buch oder auf ein 80 jahre altes vorurteil berufen."

Abgesehen von Deiner vorurteilsbeladenen Einstellung dazu folgendes:
Wenn beispielsweise Marokko, demokratisch legitimiert, die Scharia in ihrer Gesamtheit als einzig gültiges Recht einführen würde, so interessiert mich die Innenwirkung dieser Handlung einen feuchten Dreck, schon, weil ich kein Jota daran ändern könnte. Mit der Aussenwirkung, hier speziell D/Europa, dieser Handlung sähe dies anders aus. Da könnten D/Europa, demokratisch legitimierte Entscheidungen treffen, die unseren Interessen entsprechen. So werden, und das gilt weltweit, die innenpolitischen Entscheidungen eines jeglichen Landes an den Interessen des eigenen Landes gespiegelt und Schlüsse daraus gezogen. Diese mögen idealistisch, machtpolitisch, opportunistisch begründet sein, wie auch immer, das ist ausschliesslich unsere Affaire. Beispiel: die Wahl der Hamas in Palästina: diese ist, demokratisch legitimiert, an die Macht gekommen. Das entspricht nicht den Interessen Europas, also: Geldhahn wo weit wie möglich zudrehen, und eben kein Aufruf zum Umsturz. Da die Interessen Israels in diesem Fall noch überschaubarer sind, wird da weiteres abgedreht. Jetzt müssen die Ghazabewohner sehen, wie sie damit glücklich werden. War doch ihre Entscheidung - allez y!

Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: argazarrumi] #84679
03/04/2008 18:27
03/04/2008 18:27
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
@ Aragaz arumi

ich wollte mich schon in der Diskussion über Rachid Ninni einmischen, aber ich habe´s sein lassen!

Du scheinst weiterhin einen sehr großen Wert auf die Rechtstaatlichkeit und Demokratie zu legen, und nebenbei über ein gesundes Sendungsbewustsein zu verfügen, man könnte dich hier sogar als Vorreiter der westlichen Zivilisation wahrnehmen!

Der Weg vom Islamismus zum Terroismus ist wesentlich kürzer als vom Vertreter der Rechtstaatlichkeit zum Terrorismus, und der Westen ( was ist das eigentlich? ) bekämpfe die islamischen Vorstellungen zu Recht, so oder ähnlich hast du es formuliert!

Die Welt hat aus vielen Beispielen gelernt,wie oft und wie schnell die Vertreter der Rechtstaatlichkeit einen Staatsterrorimus begehen, und bereit sind, Länder zu besetzen und zu kolonisieren, wenn ihre eigene Interessen bedroht sind.

Rechtstaatlichkeit hin oder her !
Der Begriff der Rechtstaatlichkeit, nur zu deiner Information, ist ein Begriff, der sich auf die INNERE VERFASSHEIT eines Staates bezieht, aber seine Ausdehnung oder gar Instrumentalisierung nach AUSSEN ( Marokko ) kann man auch als < Einmischung/Imperialismus > sehen, wie ich. Denn wenn es um die Innenpolitischen Themen der Länder des Südens geht, spielen alle, auch die Deutschen, gern die guten Demokraten und Richter. Aber wenn es um die externen Probleme des Südens geht, schweigen alle, auch die Deutschen.

Dies nur am Rande!

Israel ist auch ein Rechtstaat im verfassungsrechtlichen Sinne,also mit Gewaltenteilung usw., aber der Staatsterrorimus dort leitet sich aus anderen Gründen ab!
Als Deutscher darf man nie vergessen, dass der Holocast zur Entstehung des Staates Israel und Vertreibung der Palästinenser geführt hatte!!! Aber Frau Merkel fährt nach Israel und nicht zu den Palästinenser!

Wenn die Palästineser <Hamas> nach dem <westlichen> Modell gewählt haben, aber der Westen diese legitimierte Regierung ablehnt, dann verkauft dein Westen seine Prinzipien. Er zeigt damit, dass alle Diskussionen über Demokartie, Rechtstaatlichkeit, Gewaltenteilung und Menschrenchte ausserhalb Europas und Amerikas nur WESTLICHE PROPAGANDA sind, es ist ein neuer <Menschenrechtsimperialismus>, denn im Grunde geht es ihnen um ihre eigene Interessen!! Und das Beispiel <Tibet> ist genauso !!!
Anscheind dürfen Menschen ausserhalb Europas keine Interessen haben, die mit den Interessen des Westen nicht übereinstimmen? Der Westen darf schon eigene Interessen formulieren und sogar militärisch durchsetzten, auch wenn sie vom Rest der Welt abgelehnt werden!! Die Weltpolitik zeigt doch, dass nur die Interessen des <Westens> und der starken Ländern durchgesetzt werden, auch in Marokko! Wie oft wurde das Völkerrecht vom Westen verletzt ?
Ich kann mich noch an einen Völkerrechtler erinnern, der geschrieben hatte < während die Juristen bei der UNO über neue Formulierungen im Völkerrecht diskutieren, greifen die starken Staaten militärisch an und sagen, hier liegen unsere Interessen!> Sind die Deutschen Interessen nicht am Hindukush?

Ich finde es eigentlich gut, dass die Deutschen die Rechtstaatlichkeit schätzen und verteidigen, aber sie sollten nicht vergessen, dass sie durch die Amerikaner in Demokratie-Fragen umerzogen werden mussten. Sie wurden deshalb umerzogen, weil die Mehrheit der Deutschen damals einen Hitler wollten und totalitäre Ansichten hatten. Aber aus ihrer Geschichte haben die Deutschen zum Glück gelernt. Und dieser Lernprozess, der für die Deutschen in allen Fragen lebenswichtig war, brauchen andere Völker und Regionen auch. Die Vorstellungen der Islamisten beinhalten sicherlich einige totalitäre Aspekte, aber die Menschen ( das Volk ) müssen es selbst lernen und damit <erwachsen> werden!
Warum will man den Palästinenser diesen Lernprozess nicht gestehen?

Gruss
Afulki


Tidt n umya!
Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: Uschen] #84680
03/04/2008 19:33
03/04/2008 19:33
Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
A
argazarrumi Offline
gesperrt!
argazarrumi  Offline
gesperrt!
A

Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
Hallo afulki,
nein, bin kein Missionar, noch habe ich irgendein, wie auch immer geartetes Sebdungsbewusstsein. ich versuche nur, die Rechtsstaatlichkeit zu vertreten, und dies, wenn möglich, in klarer Sprache.
Westen = die Staaten, die auf der Basis einer demokratischen, freiheitlichen Grundordnung regiert werden. Dazu können auch Australien, Neuseeland, Japan gerechnet werden.
Der Westen bekämpft keine islamischen Vorstellungen, sondern islamistische. Letztere sind mit freiheitlichen Grundordnungen nicht kompatibel.
Was verstehst Du unter "Staatsterrorismus"? Wie Du richtig bemerkst, ist Rechtsstaatlichkeit eine Verfasstheit nach innen. Aussenpolitik muss sich nicht zwangsläufig daran halten, da diese das Gesamtinteresse eines Staates vertritt. Ich würde Machtpolitik nicht mit Staatsterrorismus gleichsetzen. Beispiel Hamas: es liegt im Interesse Europas, dass der Staat israel in sicheren Grenzen und Frieden existiert. Die Hamas, als lehnt genau dies ab (siehe Hamas-Charta). Ein "Staat", der einem anderen, von der UNO gegründeten Staat die Existenzberechtigung verweigert, hat letzlich seine eigene Existenzberechtigung verloren (siehe Hitler-Deutschland). Der "Westen" verkauft da keines seiner Prinzipien. Keiner hindert die Hamas daran, den Staat Israel anzuerkennen, und einen Frieden auszuhandeln. Israel wurde übrigens durch die UNO gegründet, nicht durch den Holocaust. Der mag eine Argumentationshilfe gewesen sein.
Dass jeder Staat, also auch Marokko, nach aussen seine eigenen Interessen vertritt und verteidigt, zeigt sich sehr deutlich in der Frage der ehemaligen spanischen Sahara. Hat jemand die dortige Bevölkerung je gefragt, was sie eigentlich will? Darf ich die marokkanische Haltung als "Staatsterrorismus" bezeichnen? Du siehst, die Fragen liegen näher als gedacht.
Deine Haltung hinsichtlich der deutschen Entwicklung finde ich richtig. Auch anderen Völkern ist dieser Lernprozess zuzubilligen, so auch den Palestinensern. Nur, Lernprozesse haben Phasen des Leidens. In dieser befinden sich wohl jetzt die Palestinenser.

Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: argazarrumi] #84708
05/04/2008 17:45
05/04/2008 17:45
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
@ Argaz arumi


es gibt bestimmte hohle und leere Phrasen in der Politik, die man bewusst dem Durschnittsmenschen zum Kauen gibt, damit er sich immer wieder damit beschäftigen kann.
Eine Phrase wie < die Hamas solle EINFACH Israel und ihr Existenzrecht anerkennen> ist eins dieser leeren Phrasen, die die ganze Welt wiederholt, ohne gross darüber nahzudenken, was es eigentlich bedeutet!! Mit dieser Phrase versuchen die Israelis sich als Opfer darzustelllen, die immer noch gegen die bösen Palästinenser um ihr Existenz kämpfen!?
Ausserdem, und hier liegt die ganze Sprengkraft der Anerkennung, sollen die Palästinenser ISRAEL als einen <Jüdischen Staat> anerkennen? Israel verlangt es von ihnen ! Welche Konsequenz hat es für sie ?
Die Palästinenser, egal ob Hamas oder Fatah sollen einen Staat anerkennen, der damit das Unrecht als Rechtens legalisieren will, d.h damit werden nicht nur der vertriebenen Palästinenser geleugnet, sondern auch das Recht der Palästinenser im heutigen Israel soll verleugnet werden, die seit Jahrhunderten im heutigen Staat leben. D.h. die Palästinenser im heutigen Israel verlieren ihr historisches Recht auf ihrem eigenen Gebiet als Palästinenser, denn das Staatsgebiet wird durch die Anerkennung dann zu einem jüdisches Gebiet werden, wo sie als Palästinenser ihre Rechte verlieren. Hier kannst, lieber Aragaz Arumi, den Israelis etwas über die Rechtstaatlichkeit und Menschenrechte gegenüber den israelischen Palästinensern erzählen!
Ich kenne einige Geschichten von Vertreibungen, aber dass die vertriebenen und die daheim gebliebenen auch noch dien Besatzungsmacht als einen rechtmässigen jüdichen Staat anerkennen, dass ist etwas neues im Völkerrecht und in der Weltpolitik!
Der Begriff <Anerkennnung> ist in politiscer Hinsicht ein Ausdruck, der nur zwischen Staaten gebraucht werden kann, im Sinne der diplomatischen Beziehungen zwischen dem Staat A und B. D.h. Nur Staaten können von gegenseitiger Anerkennung oder nicht reden. Hamas ist kein Staat in dem Sinne, aber das wissen die Israelis genau, ihnen geht es darum, dich und viele andere von den eigenen Problemen abzulenken.
Im Grunde steckt hinter der Forderung der Anerkennnung des Existenzrechts Israels nur die GROSSE ANGST vor dem EXISTENTZRECHT der israelischen Palästinenser. Man will deshalb einen jüdischen Staat schaffen, der das Recht der Nicht-Juden ( christliche und muslimische Palästinenser) überlagert.
Der norwengische Aussenminister hatte Israel vorgeworfen, sie behindere den Friedensprozess dadurch, dass sie die Fragen der <Grenzen> und <Anerkennung> als Vorbedingung vorschiebt. Solche Fragen wurden und werden immer ZUM SCHLUSSS eines Friedensprozesses behandelt. Das ist die Sprache der vorsichtigen kritischen Politiker, aber in klarer Sprache müsste es so lauten:

Der Staat Israel hat alle bisherigen UNO-Resolutionen nicht akzeptiert ( mit Unterstützung des Westens : Propagandisten der Menschrechte und Freiheit ) , will aber nicht nur den Palestinensern seinen Willen aufzwingen, sondern der ganzen Welt. Ein Staat, der das Völkerrecht ständig verletzt und gar nicht akzeptiert, sollte von keinem weiteren Staat der UNO anerkannt werden, aber was ist bis heute passsiert? Viele andere Staaten wurden bombadiert, nur weil eine UNO-Resolution nicht akzeptieten, aber Israel !?
Dein Westen verlangt immer wieder etwas vom Iran, Palästienser !! Wer hat je etwas von Israel verlangt und durchgesetzt? Im diesem Konflikt zeigt sich die Heuchlerei des Westens deutlich!
Deutschland erkaufte sich die Ruhe der jüdischen Organisationen mit dem Waffenexport, ausgerechnet Deutschland verkauft Waffen an Israel!!

Erkennt Israel Palästina als Staat an? Natürlich nicht, aber Phrasen wie <die bösen Palästinenser wollen Israel nicht anerkennen> könnnen nur naiive Menschen konsumieren!!

Ein weiterer Aspekt:
Die Palästinenser fragen Israel, was sollen wir anerkennen, welcher Staat mit welcher Grenze? Wo sind die Grenzen Israels?
Israel 1948 ? 1967 ? aber Israel schweigt darüber, denn das Gebiet Israel soll unbegrenz und undefinierbar bleiben!! Der Traum von Grossisrael ist immer noch da und die Siedlungspolitik hat kein Ende, mit Zustimmung und Schweigen des Westens!!
Hast du dich mal gefragt, welcher Staat Israel gemeint ist?

Würdest du , lieber Argaz arumi, einen Staat anerkennen, der dein Land unrechtmässig besetzt und ein Teil deiner Landesleute vertrieben hatte? All das geschah mit Zustimmung und Schweigen des Westens ? Verstehst du vielleicht den Zorn der islamischen Welt?


Zur Gründung Israels:

Lieber Argaz arumi, du musst schon genau lesen, was ich schreibe. Ich habe nicht geschrieben, dass der Holocaust Israel gegründet hatte, sondern dass der Holocaust zur Gründung Israels UND Vertreibung der Palestinenser geführt hatte. Ohne den Holocaust gäbe es kein Israel in der jetzigen Form, denn Juden lebten in der ganzen islamischen Welt friedlich ohne einen eigenen Staat zu haben!!
Als Deutscher solltest du IMMER wissen, es gibt Zwei NAZI-OPFER : Die Juden und Palästinenser !!

Die Engländer, als Kolonialmacht in Palästina, haben es zugelassen, dass die Palästinenser vertrieben und dort ein anderer Staat gegründet wurde. Alle islamischen Länder haben Israel bei der UNO nicht anerkannt. Es ist eher der Westen eben, der zugelassen hatte, dass nach der Verttreibung eines Volkes, ein anderes seinen Staat gründen und aufrüsten kann. Und Deutschland unter Andenauer und Strauss haben die Waffen dazu geliefert.

Als Amazigh/Berber kannn ich dir nur meine Sicht über diesen Konflikt erzählen, aber du solltest schon wissen, dass ausser der europäischen Sichtweise ( die du hier unreflektiert wiedergibst) die Sichtweise der Palästineser gibt, aber ihre Perspektive wird in diesem Konflikt weltweit unterdrückt. Alle Medien geben nur die Sichtweisen der Israelis wieder. Die Palästinenser sind aber auch noch da.


Der Sahara-Konflikt wurde mehrmals diskutiert!!


Tidt n umya!
Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: Uschen] #84709
05/04/2008 20:07
05/04/2008 20:07
Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
A
argazarrumi Offline
gesperrt!
argazarrumi  Offline
gesperrt!
A

Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
Hallo Afulki,
zuvor eine Frage. Was haben diese Sätze mit dem Palästinaproblem zu tun?

"Würdest du , lieber Argaz arumi, einen Staat anerkennen, der dein Land unrechtmässig besetzt und ein Teil deiner Landesleute vertrieben hatte? All das geschah mit Zustimmung und Schweigen des Westens ? Verstehst du vielleicht den Zorn der islamischen Welt?"

Ist der Staat Israel von der UNO unrechtmäßig gegründet worden? Ist das Palästinaproblem ein Problem der islamischen Welt? Wenn ja, warum?
In Deinem Kommentar wird stets davon ausgegangen, dass die Gründung des Staates Israel unrechtens sei. Wie auch immer das beurteilt wird,ich bezweifle, dass Du der oberste Richter bist, der auch UNO-Beschlüsse zu "Unrecht" erklären darf. Da helfen auch nicht die Ausflüchte, dass der "Westen" (übrigens mit den Stimmen der sowjetischen Staaten) damals die Mehrheit der Stimmen in der UNO hatte. Ob dieser Beschluss sinnvoll, praktikabel war, steht auf einem anderen Blatt. Völkerrechtlich bindend ist er, auch für Dich.
Die Palestinener wohnhaft in Israel genießen dort volle Bürgerrechte. In keinem arabischen Nachbarstaat findest Du etwas vergleichbares. Wieso durch die Anerkennung Israels durch die Palestinenser (was Fatah doch längst getan hat) die in Israel lebenden Paleästinenser ihre Rechte verlieren, solltest Du doch gurch Argumente untermauern.
Hamas ist kein Staat, richtig. Wer jedoch in seinen Grundsätzen folgendes stehen hat:

"Das jüngste Gericht wird nicht kommen, solange Moslems nicht die Juden bekämpfen und sie töten. Dann aber werden sich die Juden hinter Steinen und Bäumen verstecken, und die Steine und Bäume werden rufen: 'Oh Moslem, ein Jude versteckt sich hinter mir, komm' und töte ihn.'" (Artikel 7 der Hamas-Charta); oder:

"Das Land Palästina ist ein Islamischer Waqf (Heiliger Besitz), der den kommenden Generationen der Moslems bis zum Ende der Zeiten als Vermächtnis gegeben wurde. Es darf weder darauf verzichtet werden, noch darf etwas davon abgetrennt werden." (Artikel 11 der Hamas-Charta)

„Palästina ist ein islamisches Land ... Deshalb ist die Befreiung Palästinas für jeden Moslem die höchste persönliche Pflicht, wo immer er sich befindet." (Artikel 13 der Hamas-Charta),

der darf sich nicht wundern, dass die Gegenseite (hier Israel) eine völkerrechtliche Anerkennung abverlangt. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: wenn die Hamas-Palestinenser versuchen sollten, diese hochkriminellen Hypothesen zu realisieren, ist ihre endgültige Vertreibung aus der Region, oder ihre Vernichtung gerechtfertigt. Die Welt hat bei Hitler zu lange das verbrecherische Treiben durchgehen lassen. Diese Hamas-Charta unterscheidet sich nur durch das Vokabular von den Naziforderungen. Damit sollten die schnellstens Schluss machen, sonst werden sie eines Tages ein böses Erwachen (oder auch nicht mehr) erleben.
Wie ein Frieden zwischen Palästinensern und Israel aussehen soll, Grenzen, Flüchtlingsfragen, Wirtschaftsfragen, sollte man getrost den dortigen Verhandlungspartnern überlassen. Ich sehe auch nicht, wieso ein Amazigh oder ein Deutscher sich da zu einem Fachmann aufschwingen kann. Es ist weder Dein noch mein Problem.

Das Saharaproblem will ich nicht diskutieren. ich wollte Dir nur zeigen, dass Marokko sich auch auf Machtpolitik versteht, ohne dass ich den Vorwurf des "Staatsterrorismus" erhebe.

Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: argazarrumi] #84712
06/04/2008 00:15
06/04/2008 00:15
Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
A
abid al wahid Offline
Mitglied
abid al wahid  Offline
Mitglied
A

Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
 Antwort auf:

"Das Land Palästina ist ein Islamischer Waqf (Heiliger Besitz), der den kommenden Generationen der Moslems bis zum Ende der Zeiten als Vermächtnis gegeben wurde. Es darf weder darauf verzichtet werden, noch darf etwas davon abgetrennt werden." (Artikel 11 der Hamas-Charta) „Palästina ist ein islamisches Land ... Deshalb ist die Befreiung Palästinas für jeden Moslem die höchste persönliche Pflicht, wo immer er sich befindet." (Artikel 13 der Hamas-Charta),

alhamdulillah

 Antwort auf:
Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: wenn die Hamas-Palestinenser versuchen sollten, diese hochkriminellen Hypothesen zu realisieren, ist ihre endgültige Vertreibung aus der Region, oder ihre Vernichtung gerechtfertigt.

solche wünschen und hoffnungen werden inshallah nie passieren, aber dafür inshallah eine vertreibung von zionisten und masoghisten und eine vernichtung und totale niederlage ihres gedankengutes und es kann auch gar nichts anderes eintretten, alhamdulillah

Last edited by abid al wahid; 06/04/2008 00:16.
Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer #84737
06/04/2008 23:31
06/04/2008 23:31
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
@ Abid

Leute wie dich sind nicht in der Lage etwas zu verändern, sie verschlechtern vieles!
Was haben eigentlich Koran-Suren hier zu suchen!? Bist du Krank durch den Koran geworden?
Auch wenn du etwas verteidigen willst, brauchst eine Portion Anstand und Diskussionskultur, Beschimpfungen oder gar Verurteilungen anderer Menschen richten nur!


@ Argaz arumi,

anscheind willst du nicht verstehen!!

England war die Kolnialmacht in Palästina, und es waren westliche Länder, die über die ersten Vertreibung geschwiegen und die ersten Strukturen des künftigen Staates Israel mitaufgebaut haben.
Eine Kolonialmacht, die zuschaut und über die Besatzung vieler Dörfer der Palästinenser schweigt, tut UNRECHT. Und ein Staat, der zunächst aufgrund einer Besatzung gegründet und von aussen aufgebaut wird ist unrechtmässig, vorallem, wenn die Mehrheit der Bevölkerung von aussen kommt und in der Region gar nicht beheimatet ist. Ohne den Holocaust wären viele kluge Juden bei uns hier in Deutschland geblieben!

Jetzt zur UNO :

Die Gründung Istaels geht auf EINE EINZIGE UN-RESOLUTION mit Druck der Amerikaner zurück. Diese RESOLUTION wurde von vielen Staaten abgelehnt,aber Israel wurde trotzdem geründet.
Israel aber hat bis heute ALLE UN-Resolution abgelehnt, aber kein einziger Staat hat etwas dagegen unternommen!!
Aber jeder Idiot hat eine Meinung über Hamas und verlangt etwas Hamas, nur von Hamas!

Ich hoffe, es bedarf keiner Zugehörigkeit zum Volk der Juden, damit man Israel so betrachtet. Es gibt viele Juden, die Israel gar nicht anerkennen, aus anderen Gründen auch, andere betrachten Israels Politik als Apparteid.
Viele Menschen im Westen haben einfach Angst sich als Antisemiten bezeichnet zu werden, wenn sie Kritik an Israel ausüben. Der jüdische Publizist Grosser sagt in einem Gespräch über Merkels Besuch in Israel, er verstehe nicht, wie Frau Merkel in ihrer Rede Israels Politik voll unterstützen könne, und Versprechungen mache ohne mit einem EINZIGEN WORT die Palästinenser zu erwähnen! Es gibt Ansichten von tausenden jüdichen Intelektuelle über diesen Konflikt, die es wert sind, gelesen zu werden!

Aber Israel nutzt diese moralische Keule aus, wie Martin Walser es bezeichnet hatte, und macht mit ihrer rassistsichen Politik weiter ohne dafür ein ein einziges Mal verurteilt worden zu sein!

Die Palästinenser in Israel geniessen die besten Bürgerrechte in der ganzen islamischen Welt!!

Solche Phrasen können nur vom Duschnittsmenschen gekauet und als Klugheit vrekauft werden!

Was dahinter steckt ist folgendes:

Der Staat Israel erkennt die Palästinenser in ihrer angestammten Heimat als MINDERHEITEN an ! Super, das Staatgebiet gehört ihnen nicht mehr, aber sie dürfen als Minderheit dort weiter leben !!!
Der Staat Israel ist ein zinonistischer Staat mit jüdischer Religion. Und jeder, der in Israel leben will MUSS als ERSTES die Staatsräson und Staatsideologie respektieren. D.h ein Palästinenser KANN und DARF sich nie für etwas engagieren, was Israels Interessen wiederspricht, er darf sich nie mit den anderen Palästinenser sympatiseren!!
Die Palästinenser sind durch eine Siedlungspolitik und Einwanderung zu einer Minderheit geworden, dass sie heute Rechte haben als Minderheiten im eigenen Land, das finden nur unkluge Menschen als etwas Besonderes! Stell dir mal vor, die Palästinenser würden eines Tages, einen Staat fordern wollen? Bist du dann auch für das Existenzrecht der Palästinenser innerhalb Israels?


Woher willst du wissen, ob Fatah Israel schon anerkannt hat oder nicht ? Das ist genau die Taktik Israels, die von den Medien verbreitet wird, die einen sind gut und Hamas ist böse!!
Auch Fatah verschiebt Fragen der Anerkennung des Staates bis zum Schluss des Prozesses, es gibt kein einziges offizielles Dokument darüber, dass Fatah Israel anerkannt hat! Ist Fatah ein Staat? Begreifst du immer noch nicht, was die Israelis damit bezwecken!? Hat Arafat nicht in Oslo Israel als Nachbarstaat bezeichnet, was hatte er davon ? oder was haben die Palästinenser seitdem davon ?

Zum Schluss :

das Palästina-Problem ist zunächst ein Problem der Palästinenser selbnst, aber es ist ein Problem der ganzen Welt, weil es die ganze Weltpolitik bestimmt. Man muss nicht umbedingt Moslem, Araber oder Deutscher zu sein, um UNRECHT und BESATZUNG zu erkennen!! Israel hat die wichtigsten Gebiete besetzt, und will durch ihre Siedlungspolitik für die Teilung Palästina sorgen, die Fatah in Ramalla und die Hamas in Ghaza. Es gibt keine Kontunuität des Staatsgebietes Palästina. Zwischen den Paälstinenser werden überall neue Siedlung gebaut, und keiner sagt etwas dagegen ?
Eine solche Politik haben die weissen in Sudafrika praktziert, Erfolglos wie man weiss!


Nachdem die Panarabisten das Palästina-Problem für ihre Idelogie missbrauchten, in dem sie es zu einem arabischen Problem erklärten, ohne Erfolg wie viele wissen, versuchen die Islamisten heute, das Palästina-Problem für die Ideologie der Islamisten zu missbrauchen, auch das ist schon gescheitert!
Es ist ein Problem, das uns allen angeht, die ganze Welt leidet darunter, aber die einflussreichtsten Staaten wollen keine Lösung herbeiführen, das ist sehr traurig, und das macht sie zu Mittäter und Unterstützer der Politik Israels!!

Israel wünscht sich ein Palästina-Staat, der unfähig ist zum überleben, ein Staat, der durch Siedlung getrennt ist, ein Staat mit zwei verfeindeten Grupppen. Das ist unmöglich, und deshalb finde ich die Vorschläge vom Juden Daniel Bareinboim und dem Palästinenser Edward Said am besten, ein gemeinsamer Föderaler Staat für Juden und Palästinenser!

Lieber Argaz arumi

die jüdische Hamas gibt es auch in Israel, dort dürfen die jüdichen Extremisten sogar schlimmeres in den Schulen lehren und dafür bekommen sie sogar Geld! Die palästinensiche Hamas kann nur große Worte und Sprüche klopfen und vrebreiten!
Ich kann dich nicht ernst nehmen!
Wenn du schon über die radikalen Positionen in diesem Konflikt etwas zu zitieren weisst, dann müsstest auch die Positionen der Zionisten zitieren, die nicht nur Araber feindlich sind, sondern Menschenfeindlich sind. Und viele kluge Juden Juden bezeichnen die Zionistische Idelogie als eine rassitische Ideologie.


Tidt n umya!
Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: Uschen] #84741
07/04/2008 08:57
07/04/2008 08:57
Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
A
argazarrumi Offline
gesperrt!
argazarrumi  Offline
gesperrt!
A

Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
Lieber Afulki,
den Satz "anscheinend willst du nicht verstehen" könnte ich an Dich zurückgeben. Ich vermute, dass die Grundlagen unserer jeweiligen Positionen nicht kompatibel sind. Du argumentierst "idealistisch, juristisch, historisch, moralisch" (ohne dass ich damit die Gültigkeit oder Stringenz Deiner Argumente anerkenne). Diese Art der Argumentation erinnert mich fatal an jene, die vor Jahrzehnten in Deutschland wg. Ostgebiete (Ostpreußen, Pommern, Schlesien) und der Vertreibung von 12 Mio Menschen geführt wurde. Da gab es häufig das Argument: selbst ein Verbrecher wie Hitler ist keine Rechtfertigung für eine Vertreibung von 12 Mio Menschen und die willkürliche Abtrennung von 1/3 des Staatsgebiets. Rechtlich/völkerrechtlich war dieses Argument sogar stimmig: kein Friedensvertrag, keine vertragliche Anerkennung, einfach ratzfatz Tatsachen schaffen. Aber, auch Deutschland hat dieses "Unrecht" anerkannt, und somit für Frieden gesorgt.
Wo sind die historischen Grenzen Deiner Argumentation? Soll Erdogan morgen auftreten und verkünden: alles Quatsch, bis 1919 waren die Gebiete osmanisch (einen Palestinenserstaat hat es nie gegeben), und lässt ggfls. seine Truppen aufmarschieren?
Oder, um auch Marokko zu berühren: als Amazigh kennst Du sicherlich Deine "hard core"-Landsleute. Auch die behaupten von der Araberinvasion (ikhan tarabt)gleiches: unrechtmäßig, imperialistisches Diktat uswusf.
Ich habe damals die Deutschen gefragt, und frage heute jene Imazighen: schön, und wie wollt ihr nun dieses Problem lösen? Schnell werden die Antworten dünner: rückgängig machen, wieder vertreiben etc. Abgesehen von der Schwachsinnigkeit solcher Argumente, sind diese ideologische Wolkenkuckucksheime, fern jeglicher Realität. Auch Du bietest im Fall Israel/Palestina keine machbare Alternative an, und würdest gerne den Zustand ante quo (vor 1947) wieder herstellen. Ich befürchte für Deine Argumente ein ähnliches Schicksal. Also, wozu das Ganze?
Du erkenst hieraus, dass ich "positivistisch" argumentiere: ich bin eher geneigt, die realen Tatsachen, die "facts of life" anzuerkennen, schon aus dem Grund, dass in den allermeisten Fällen es keine machbaren, moralisch/wirtschaftlich/militärisch vertretbaren Mittel (ausser Träume) gibt. Jede Generation ist gezwungen, den hinterlassenen Müll der vorigen zu beseitigen, und unseren Nachkommen wird es nicht besser gehen.
Du irrst: das Palestinenserproblem ist kein Hauptproblem der "ganzen Welt". Vielleicht eines "Deiner Welt" (warum?), meiner schon nicht mehr, und ich vermute, dass in China, Japan, Lateinamerika, aber auch in Europa/USA sich keine Sau mehr als gerade nötig darum kümmern wird. Warum sollten die auch? Die Teilnehmer vor Ort haben doch alle Möglichkeiten sich zu einigen.
Und wenn nicht, so wird die "ganze Welt" weiter, wie seit 60 Jahren mit diesem Problemchen leben, und auf Einsicht, Ermüdung der Teilnehmer, bessere Zeiten warten.
Das wars dann aber auch.

Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: argazarrumi] #84764
08/04/2008 23:05
08/04/2008 23:05
Joined: Sep 2005
Beiträge: 724
Erkelenz
Y
Youssef Alami Offline
Moderator
Youssef Alami  Offline
Moderator
Y

Joined: Sep 2005
Beiträge: 724
Erkelenz
@an alle

Beiträge zu dieser Diskussion, die nicht mit dem Thema zu tun haben, sind entfernt.

ich bitte euch, mehr darauf zu achten, dass sowohl die Themen als auch die Forumsregel eingehalten werden.

vielen Dank
Youssef

Last edited by Youssef Alami; 12/04/2008 21:31. Reason: beiträge sind entfernt und nicht nach Halka verschoben
Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: Youssef Alami] #84774
09/04/2008 20:19
09/04/2008 20:19
Joined: Mar 2008
Beiträge: 80
Deutschland
S
SusiSonnenschein Offline
gesperrt!
SusiSonnenschein  Offline
gesperrt!
S

Joined: Mar 2008
Beiträge: 80
Deutschland



Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: Youssef Alami] #84784
11/04/2008 09:16
11/04/2008 09:16
Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Claudia E. Offline
Mitglied
Claudia E.  Offline
Mitglied

Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Danke Youssef.

Und auch von mir an Alle:
- wenn ganz vom Thema abgewichen wird, bitte einen anderen Thread eröffnen.
- Persönliche Angriffe bitte weglassen

Viele Grüße
Claudia

Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: Claudia E.] #84791
11/04/2008 15:09
11/04/2008 15:09
Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Claudia E. Offline
Mitglied
Claudia E.  Offline
Mitglied

Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Da der Beitrag von Johann12 nichts mit dem Thema zu tun hatte, wurde er verschoben nach "Forum zum Forum" unter neuen Titel: "Umgang mit dem Thema Marokko baut Marinestützpunkt"

Viele Grüße
Claudia

Last edited by Marokkoforum; 11/04/2008 16:52.
Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: Claudia E.] #84809
12/04/2008 16:51
12/04/2008 16:51
Joined: Mar 2008
Beiträge: 80
Deutschland
S
SusiSonnenschein Offline
gesperrt!
SusiSonnenschein  Offline
gesperrt!
S

Joined: Mar 2008
Beiträge: 80
Deutschland
@ die Moderatoren:

1)was haben ellenlange Abhandlungen über Haschisch, dessen Anbau und Konsum mit dem Thema zu tun?

2)Findet ihr es o.k., die juden- und christenfeindlichen Äusserungen weiter bestehen zu lassen und unter "Halka" einzuordnen? \:o


Ich denke:

1) nichts!

2) es gehört ersatzlos aus dem Forum gelöscht!


Eventuell denkt ihr mal darüber nach...


Gruss,

Susanne



Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: argazarrumi] #85097
30/04/2008 22:09
30/04/2008 22:09
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

 Antwort auf:
Marokko will doch ständig gegen die überall grassierende Korruption vorgehen, stimmts? Wie wärs denn damit, die Gesetze so klar und zeitgemäß zu formulieren, dass Rechtssicherheit herrscht? Geschieht aber nicht, weil:
- sonst irgendwelche bärtigen Armleuchter rumkrakeelen,
- die Ordnungshüter um ein erhebliches Zubrot gebracht würden.
Zugegeben, man kann damit leben. Aber nur, wenn man Geld oder Beziehungen hat.


lol,
im lichte der jüngsten siemens-affäre sieht es so aus, als ob auch zeitgemäss formulierte gesetze und rechtssicherheit nicht vor korruption schützen. und zwar deshalb nicht, weil:
- sonst arbeitsplätze gefährdet sind,
- die gutverdienenden um ein erhebliches zubrot gebracht würden.

zugegeben, man kann damit sogar exportweltmeister werden.

belustigter gruss
Najib

ps: dieses posting entstand unter dem eindruck eine interviews mit einem unternehmensberate im heute-journal. er meinte, so ein verhalten wie das von siemens sei in der wirtschaft gang und gäbe, nur siemens habe es zu doof angestellt.


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: Najib] #85100
30/04/2008 23:16
30/04/2008 23:16
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline
Mitglied
Summach  Offline
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Deutsche Primärtugenden*


Auffällig unauffällige Täter

 Antwort auf:
Der typische Täter struktureller Korruption (Siemens) ist überwiegend

- männlich
- deutsch
- nicht vorbestraft
- keine Schulden (zumindest nicht bekannt)
- gewisse Macht- und Entscheidungsbefugnisse in Unternehmen und Verwaltung
- ehrgeizig, investieren viel Zeit in ihren Beruf, meist Fachkompetenz
- eher „Aufsteiger“, oft 2. Bildungsweg, viele Aus- und Fortbildungen, aber auch Vorstandsmitglieder
- mit Korruptionsstrukturen über 10 - 20 Jahre vertraut
- legen Wert auf gesellschaftlichen Status, hoher Lebensstandard
- keine illegalen Wertvorstellungen
- verstehen sich nicht als illegal handelnd, ausgeprägte Rechtfertigungs- und
Neutralisierungstechniken

Die typischen Täter sind überwiegend männlich. Die Täter sind fast ausschließlich deutsch (85,6 Prozent), nimmt man die Ausländerbehörden- und Führerscheinverfahren heraus, war nur ein nicht deutscher Verurteilter unter den Tätern. Oft waren die Täter verheiratet und lebten, wie es in den Urteilen häufig ausgeführt wird, „in geordneten Verhältnissen“. Ihre Ausbildung war überwiegend gut bis sehr gut. Sie verfügten meistens über gute Fachkenntnisse und hatten bestimmte Einflussebenen als Unternehmer oder Selbständige, in Unternehmen oder in
Verwaltungspositionen erreicht.

Es ist auffällig, dass sie beruflich als sehr ehrgeizig beschrieben wurden und viel Zeit in ihren Beruf investierten. Sie zeichnen sich also deutlich durch Fachkompetenz und Engagement aus und werden von Kollegen und Bekannten als erfahren, „korrekt“ und eher penibel beschrieben. Sie sind Personen, die in Vorgesetztenpositionen streng und „pingelig“ Unkorrektheiten und Nachlässigkeiten anderer kritisieren (oft vor anderen Anwesenden) und nach außen sehr angepasst wirken. Häufig findet
man eher „Aufsteiger“, die sehr ehrgeizig Priorität auf die berufliche Entwicklung legen. Sie werden als engagiert, aber auch als herrisch und durchsetzungsstark beschrieben. Über den Leiter einer Straßenmeisterei, der jahrelang drei Unternehmer regelrecht erpresste, immer höhere Summen an ihn zu zahlen, sagte sein Stellvertreter: „Er betonte das Sie-Verhältnis, war distanziert; M war immer Chef geblieben, er war sehr rechthaberisch und konnte laut werden.“



Josi

*aus:
Korruption in Deutschland
Professor Britta Bannenberg
Empirische Ergebnisse
Die Analyse einer bundesweiten strafrechtlich-empirischen Studie über Korruption beruht auf mehr als 100 Strafverfahren aus 14 Bundesländern mit 436 Beschuldigten. Das Ziel der Untersuchung lag darin, Erkenntnisse über das Hellfeld der Korruption aus Strafakten zu gewinnen

Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: Summach] #85118
01/05/2008 16:10
01/05/2008 16:10
Joined: Apr 2005
Beiträge: 1,489
Equator, Afrique
aquawatch Offline
Mitglied
aquawatch  Offline
Mitglied

Joined: Apr 2005
Beiträge: 1,489
Equator, Afrique
und noch eins sollte man nicht vergessen: nicht mit steinen schmeissen, wenn man im glashaus sitzt, denn:
das prinzip der marokkanischen weglagerei auf autostrassen wurde in deutschland an main, donau und co. in den letzten jahrhunderten zur perfektion gebracht und ganze koenigreiche wurden darauf aufgebaut. und ist nach wie vor aktuel, zwar aus anderen beweggruenden, aber nach dem gleichen prinzip:

hronline 12.12.2006: Wegezoll für Auswärtige?
London macht es vor – dort müssen Autofahrer eine Gebühr zahlen, wenn sie in die City wollen.
Sie ist eine Verkehrsader mit einer der höchsten Feinstaubbelastungen Deutschlands: die Friedberger Landstraße in Frankfurt. Täglich rollen hier tausende Fahrzeuge in die Innenstadt und sorgen für schlechte Luft und Lärmbelästigung. Ein Ärgernis für die Anwohner.
Doch in Frankfurt ist nicht nur immer viel Verkehr, sondern derzeit auch Wahlkampf. In wenigen Wochen wird der Oberbürgermeister gewählt. OB-Kandidat Franz Frey (SPD) hat die City-Maut aufs Tapet gebracht. Die Autofahrer von außerhalb sollen von Montag bis Freitag zwischen 7.00 und 9.00 Uhr einen Obolus von ein bis zwei Euro für die Fahrt in die Innenstadt entrichten, so sein Vorschlag. Damit ließe sich die Feinstaubbelastung senken, mit den Einnahmen könnte man den öffentlichen Nahverkehr ausbauen, sagt Frey.
Grüne/CDU/FDP dagegen
Doch ausgerechnet die Frankfurter Grünen sind dagegen. In der Mainmetropole mache die Zufahrtsgebühr keinen Sinn, da die Belastung durch Industrie und drei Autobahnen im Stadtgebiet zu hoch sei, um die Abgasproblematik auf diesem Weg zu lösen, sagen die Grünen, die derzeit mit der CDU in einer Koalition sind. Die Öko-Partei beruft sich dabei auf eine Studie Darmstädter Wissenschaftler, die herausgefunden haben wollen, dass die Feinstaubbelastung nur zu einem geringen Teil von Pkws verursacht wird.

Auch CDU und FDP sind gegen eine Zufahrtsgebühr für die Stadt. Eines der Argumente: Der Frankfurter Einzelhandel würde unter diesen Zufahrtskosten leiden.


du hast noch nicht einmal nicht den ocean gesehen? die reden von nichts anderes im himmel! knocking on heavens door


Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: aquawatch] #85156
03/05/2008 08:39
03/05/2008 08:39
Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
A
argazarrumi Offline
gesperrt!
argazarrumi  Offline
gesperrt!
A

Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
Guten Morgen,
@ Josi: es ist schon ein gravierender Unterschied, ob Korruption im privatrechtlich/zivilen Bereich stattfindet, oder im öffentlichrechtlich/staatlichen Rahmen. Ersteres, das Zuschanzen von Aufträgen, Posten, sonstigen Facilitäten an Familienmitglieder, Freunde, Verbindungsbrüder etc. ist allzu menschlich, findet weltweit statt, ist Korruption, aber lohnt nicht der Beschäftigung. Selbst Lobbyismus würde ich unter dieser Rubrik abbuchen.
Etwas anderes ist die Korruption im staatlichen Bereich, vulgo Verwaltung. Da erwartet der Bürger zu Recht eine neutrale, sachgerechte und rechtlich fundierte Antwort/Reaktion. Diese Art von Korruption hat sich in D bislang noch nicht durchgesetzt, Tendenz leider steigend. Fährst Du in MA bei "Rot" über die Ampel, regelt in den meisten Fällen ein Geldschein von Hand zu Hand die Affaire, "sur place". In D würde ich es erst garnicht versuchen. Dieses Verhalten zieht sich in MA in den Behörden von ganz unten bis oben durch, inclusive der Gerichte.
Gegen die private Korruption ist der Bürger wesentlich weniger allergisch, schon weil er sich selbst dabei ertappen wird, die Behördenkorruption fährt ihn zu Recht sauer.

@ aquawatch: Staat und öffentliche Hand sind von den Bürgern freiwillig geschaffene Institutionen mit dem Recht auf ungestraften Diebstahl.

Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: argazarrumi] #85159
03/05/2008 11:48
03/05/2008 11:48
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

argazarrumi,

brauchen wir wieder feine unterscheidungen?
gibt es, wie bei den drogen, verschiedene arten der korruption, solche, die in deutschland auch verbreitet ist, und deshalb nicht so schlimm, und solche, die eher im ausland verbreitet ist und deshalb bekämpft werden muss?

 Antwort auf:
Ersteres, das Zuschanzen von Aufträgen, Posten, sonstigen Facilitäten an Familienmitglieder, Freunde, Verbindungsbrüder etc. ist allzu menschlich, findet weltweit statt, ist Korruption, aber lohnt nicht der Beschäftigung.


wenn das das kriterium ist, dass es alle machen und sich deshalb die beschäftigung damit nicht lohnt, darf ich dieses argument dann auch benutzen, wenn ich vorschlage, die polizeilichen kräfte weniger an den kleinen kiffer zu vergeuden? dieses phänomen ist ja auch weltweit verbreitet und allzu menschlich.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: Najib] #85161
03/05/2008 13:02
03/05/2008 13:02
Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
A
argazarrumi Offline
gesperrt!
argazarrumi  Offline
gesperrt!
A

Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
Ach Najib, Du kommst von der Kifferrolle wohl nie runter. Merk Dir: die Gesellschaften bestimmen was sie gutheißen, tolerieren und was eben nicht. Kiffer haben halt in etlichen Ländern nicht die Mehrheitsmeinung hinter sich - also ab in den Knast. Pech gehabt, oder sich an die Spielregeln halten. Und wenn eine Gesellschaft morgen bestimmt, dass Laden-, Taschen-, sonstiger kleiner Diebstahl toleriert werden soll, dann haben die Taschendiebe Glück, die Beklauten Pech gehabt. Take it easy!

Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: argazarrumi] #85162
03/05/2008 13:09
03/05/2008 13:09
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

argazarrumi,

die mehrheit hier findet es ok, wenn sie dem polizisten an der roten ampel einen kleineren geldschein in die hand drücken kann, als die beiden geldscheine, die sie in die staatskasse abführen müssten.
sonst würden sie es ja nicht machen.


gruss
Najib

ps:
ich komm von meiner kifferrolle runter, wenn du in die kirche gehst.


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: Najib] #85164
03/05/2008 14:13
03/05/2008 14:13
Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
A
argazarrumi Offline
gesperrt!
argazarrumi  Offline
gesperrt!
A

Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
Das sehe ich auch so, nur, dann sollte der MA-Staat, vom König angefangen bis zum MP, Innenminister und letzten Pipi-Gouverneur nicht das nun 127. Programm/Aufruf gegen die "endemische" Korruption im Lande starten, sondern der Mehrheit erklären: wir sind korrupt und bleiben es, ihr wollt es so, wir kassieren. Einverstanden? Oder kommen da ein paar zu kurz?
Du unterschätzt meine lutherische Einstellung: wir gehen 1 Mal im Monat zum Gottesdienst, an hohen Festtagen sowieso, Ostersonntag gehts zur Kommunion. Also Schluss mit der Kifferei ;)!

Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: argazarrumi] #85165
03/05/2008 14:31
03/05/2008 14:31
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

glaubst du, dass hier jemand diese aufrufe sonderlich ernst nimmt?

das hätte ich ja nicht gedacht, dass du ab und zu mal ein 1800 jahre altes buch huldigst. deinen postings nach zu schliessen, nimmst du es aber nicht allzu ernst. das würde dich mit den marokkanern verbinden. die nehmen das, dem sie huldigen auch nicht allzu ernst.

gruss
Najib

Last edited by Najib; 03/05/2008 14:45. Reason: erstaunen zur kenntnis gebracht

um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: Najib] #85166
03/05/2008 15:52
03/05/2008 15:52
Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
A
argazarrumi Offline
gesperrt!
argazarrumi  Offline
gesperrt!
A

Joined: Feb 2008
Beiträge: 237
Niedersachsen
Glaube ich auch nicht. Deswegen lache ich auch schallend bei entsprechendem Gejaule. Das nehme ich dann nicht ernst.
Sagen wir mal, ich habe meine eigene Interpretation dieses Buches. Die kriegen ab und an die bezahlten Religionsdiener schon zu hören.

Re: Marokko baut Marinestützpunkt am Mittelmeer [Re: argazarrumi] #85183
03/05/2008 23:59
03/05/2008 23:59
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

argazarrumi,

ist es diese art von korruption, die in deutschland nicht vorkommt?

süddeutsche.de
faz

merkwürdigerweise kommt das ja gerade in der bremer gegend besonders oft nicht vor

gruss
Najib

Last edited by Najib; 04/05/2008 00:04. Reason: neu formatiert

um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Seite 3 von 4 1 2 3 4

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1