Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
481,084 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 645 guests, and 11 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 3 von 4 1 2 3 4
Re: ich plädiere dafür ... [Re: aquawatch] #83013
27/12/2007 00:20
27/12/2007 00:20
Joined: Sep 2005
Beiträge: 724
Erkelenz
Y
Youssef Alami Offline
Moderator
Youssef Alami  Offline
Moderator
Y

Joined: Sep 2005
Beiträge: 724
Erkelenz
hey aquawatch, wenn du noch mal yussef zu mir sagst, werde ich Deine Gemma-Gebühren um 30% erhöhen.

Übrigens, Dein Vorschlag über die Identifizierung der Mitglieder wird nachgeprüft. So lässt sich das Forum nicht nur von Fremdkörper schnell säubern, sondern sichert man auch die Einnahmequelle und damit die Gebühren

Viele Grüße

Re: ich plädiere dafür ... [Re: Youssef Alami] #83024
27/12/2007 18:51
27/12/2007 18:51
Joined: Jul 2002
Beiträge: 1,624
Süddeutschland
E
Elvire Offline
Mitglied
Elvire  Offline
Mitglied
E

Joined: Jul 2002
Beiträge: 1,624
Süddeutschland
@ Youssef

 Antwort auf:
So lässt sich das Forum nicht nur von Fremdkörper schnell säubern,


wie bitte????

eine solche Ausdrucksweise aus der Feder eines Admin???

Re: ich plädiere dafür ... [Re: Youssef Alami] #83026
27/12/2007 19:20
27/12/2007 19:20
Joined: Dec 2004
Beiträge: 112
Rhön
Lutz Offline
Mitglied
Lutz  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2004
Beiträge: 112
Rhön
@Youssef,
wen meinst Du mit "Fremdkörpern"?
Und wie willst Du "säubern"?

Re: ich plädiere dafür ... [Re: Lutz] #83034
28/12/2007 01:20
28/12/2007 01:20
Joined: Sep 2005
Beiträge: 724
Erkelenz
Y
Youssef Alami Offline
Moderator
Youssef Alami  Offline
Moderator
Y

Joined: Sep 2005
Beiträge: 724
Erkelenz

@ Lutz
Mit Fremdkörper meinte ich, die Phantom-User, die nichts hier im Forum zu suchen haben. Also registrierte Mitglieder, die nichts anderes im Kopf haben, als das Forum versuchen zu vernichten.
Und säubern, in dem solche Forums-Fremde gesperrt werden müssen.

@ Elvire
 Antwort auf:
eine solche Ausdrucksweise aus der Feder eines Admin???

Das ist doch Blödsinn. Du sollst dich mal um was anderes Sorgen machen, als um Wörter, die vor 80 Jahren mal missbraucht wurden.
Dass du dich darüber aufregst, zeigt wie du die Dinge nur aus einem Blickwinkel siehst.
Ich sehe nicht in dieser „Ausdrucksweise“ was ungewöhnliches. Falls du dich als Deutsche angesprochen fühlst, fühle ich mich als Marokkaner von deiner „Erbsünde“ nicht betroffen.
Welche Ausdrücke darf man sonst nicht mehr verwenden, weil sie auch mal aus der Zeit des Hitler-Deutschlands stammen? Was muss man noch von der deutschen Enzyklopädie und Literatur für immer ausradieren, die Hitler mal ausgespuckt hat ? die Deutschen?, die Kinder?, das Brot ? oder etwa Goethe, Schiller, Brecht ? Das ist die deutsche Sprache, und hat nichts mit deinem Hitler-Deutschland zu tun.

@WildThing
ich habe deinen Beitrag entfernt, weil du den Betreff-Titel geändert hast, und damit die Diskussion durcheinander bringst. Dazu kommt, dass Beleidigungen nichts in diesem Forum zu suchen haben.

Last edited by Marokkoforum; 31/12/2007 15:37. Reason: Entfernt: wie beschränck du bist / Hinzugefügt: wie du die Dinge aus einem Blickwinkel siehst
Re: ich plädiere dafür ... [Re: Youssef Alami] #83035
28/12/2007 01:27
28/12/2007 01:27
Joined: May 2006
Beiträge: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Beiträge: 1,171
1. Merkt ihr nicht, dass Youssef Alami einfach mit Aquawatch rumgeflachst hat? Muss man wirklich alles - auch wirklich alles -auf die Goldwaage legen? Seid ihr so einfach gestrickt? Er hat von Gebühren geschrieben... und Einnahmen sichern!!! Denkt ihr tatsächlich, dass das ernsthaft gemeint ist? Und um den Gag zu verstärken, benutzt man auch gerne mal harte Formulierungen. Oder habt ihr noch nie aus Spaß zu einem Menschen gesagt: "Wenn du das machst, bring ich dich um?" Und meintet ihr das dann auch so, wie ihr das sagtet? Nein!!! Na also! Was soll das also hier? Warum pickt ihr euch Worte raus, um Youssef anzuprangern? Warum liest ihr nicht im Zusammenhang? Ich buchstabiere:

Z U S A M M E N H A N G

---> bedeutet: Beiträge von Aquawatch lesen und kompletten Beitrag von Yousseff!!!

Warum mich eure Kommentare gerade so ankotzen:

Genau diese Art von Humor haben hier in meiner aktiven Zeit im Ma-Forum und auch da draußen im echten Leben einige Deutsche verteufelt, während die Marokkaner mit mir gelacht haben. Die Marokkaner wussten ganz genau, wie ich das meinte. Ich erinnere mich zum Beispiel daran, wie ich binationale Partnerschaften auf den Arm genommen habe. Die Marokkaner hier haben sich kaputt gelacht. Und im Hintergrund habe ich Tränen gelacht. Aber nein... der Thread wurde aufgrund von Beschwerden gelöscht. Keiner hat sich darüber Gedanken gemacht, ob ich vielleicht nicht selbst in einer binationalen Beziehung stecke und einfach nur damit locker umgehen kann. Nein - Shakir ist böööööööse... Aber ich bin gerne der Bad Boy - dann lebt es sich nämlich ungeniert.

2. Gehen wir einfach mal davon aus, dass Youseff es genau so meint, wie er es geschrieben hat: Das hier ist ein INTERNET-Forum... und wenn man in einem Forum davon spricht, Fremdkörper zu säubern, so verstehe ich nicht darunter, dass man Menschen auslöschen möchte. Viel mehr verstehe ich darunter, dass Fake-Accounts entfernt werden, gelöscht, das Forum von diesen Fake-Accounts entsorgt werden. Es geht hier allein umTechnik...,um die Informatik und nicht um Politik!!!!

3. Ich bin gegen Sperrungen!!! Auch im wahren Leben kann man vor Menschen nicht davon laufen. Auf der anderen Seite werden Menschen da draußen für Beleidigungen vom Staat bestraft, da das Grundgesetz die Würde des Menschen schützt. Ich zumindest will nicht die Entscheidung treffen, jemanden zu sperren oder jemanden weiter schreiben zu lassen. Das hängt sicherlich davon ab, wie man so ein Forum für sich definiert. Definiert man es als öffentliche Community, wo jeder sich beteiligen kann, sind Sperrungen der falsche Weg (Es sei denn, derjenige würde sich auch im wahren Leben mit solchen Äusserungen strafbar machen). Definiert man ein Forum von vorneherein so, dass man sich als Gastgeber von Diskussionen fühlt, so hat man das Recht jeden "Gast" aus seinem "Haus" rauszuschmeißen.

Dieses Recht hat sich Johannes B. Kerner auch genommen als er Eva Herrman aus seiner Sendung rausgeschmissen hat.

4. "Ihr" Deutschen müsst euch nicht ständig für eure Vergangenheit schämen. Schließlich wart nicht ihr es, die gemordet haben. Ich zumindest kann nichts für die Vergangenheit meiner Vorfahren. Den Schuh vom Sündenbock würde ich mir nicht anziehen. Wobei ich natürlich das verurteile, was meine und eure Vorfahren Böses angerichtet haben. Aber ich kann nichts dafür! BASTA!!!!

Ihr wollt aus Youseff die Eva Herrman des Forums machen. Ihr seid so lächerlich.

Ich halte übrigens zu EVA Herrman, da sie meines Erachtens nach nicht für die Nazis Partei ergriffen hat, sondern das hervorgehoben hat, was zu der Nazi-Zeit gut war. Wie das zustande kam und wie von oben manipuliert wurde und vor allem von wem, DAS IST ZU VERURTEILEN!!! Aber wenn sie sagt, dass zu Hitlers Zeiten die Familie hohen Wert hatte und sie das toll findet, dann hat sie gutes Recht dazu. Schließlich ist der Werteverlust in der dt. Gesellschaft mehr als spührbar. In Marokko bemerkt man diesen aber auch schon.

Ciao

P.S.: Wer Grammatikfehler, Ausdrucksfehler oder Rechtschreibfehler findet, kann sie sich ausdrucken... und beim "Pisa-Institut" einreichen. Hauptsache euch erreicht die Botschaft des Beitrags. Wenn nicht - wäret ihr bei der Pisa-Studie auch durchgefallen.

Re: ich plädiere dafür ... [Re: Shakir.] #83037
28/12/2007 02:02
28/12/2007 02:02
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

ich finde es auch merkwürdig, wie hitler und seine gefolgschaft auch heute noch darüber bestimmen, was gesagt werden darf und was nicht.
soll man den toten deppen tatsächlich gönnen, darüber zu bestimmen, ob ein moderator sein forum von "fremdkörpern säubern" darf oder "von störenfrieden befreien" muss. das ist doch unsinnig. man glaubt, diese totalitäre denkungsart überwunden zu haben und dann gibt man ihr macht über die sprache.
in meinen augen ist das paradox.


und youssef diesen worte vorzuwerfen vorzuwerfen wäre lächerlich.
der hat bestimmt nicht die assoziationen gehabt, die in ein deutscher dabei haben könnte, wenn er denn unbedingt will.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


ich plädiere dafür ... #83038
28/12/2007 02:14
28/12/2007 02:14
Joined: May 2006
Beiträge: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Beiträge: 1,171
 Antwort auf:
ich finde es auch merkwürdig, wie hitler und seine gefolgschaft auch heute noch darüber bestimmen, was gesagt werden darf und was nicht.


bevor sich elvire und lutz das missverstehen,
najib meint damit die nazis aus dem zweiten weltkrieg, die unter der erde stecken.

Re: ich plädiere dafür ... [Re: Youssef Alami] #83046
28/12/2007 12:44
28/12/2007 12:44
Joined: Mar 2007
Beiträge: 138
Spanien
W
WildThing Offline
gesperrt!
WildThing  Offline
gesperrt!
W

Joined: Mar 2007
Beiträge: 138
Spanien
@ Alami:

 Antwort auf:
Dass du dich darüber aufregst, zeigt nur wie beschränkt du bist.


Wen habe ich beleidigt?
Schieben Sie ihr Handeln (s.o.) bitte nicht auf andere ab!
Hochmut kommt vor dem Fall, Wertester.


Re: ich plädiere dafür ... [Re: WildThing] #83058
28/12/2007 15:48
28/12/2007 15:48
Joined: Jul 2003
Beiträge: 798
Bremen
Siri Offline
Mitglied
Siri  Offline
Mitglied

Joined: Jul 2003
Beiträge: 798
Bremen
Um die Diskussion über "Nazi-Begrifflichkeiten" etwas anzuregen, möchte ich einen Artikel einfügen, der am 09.12.2007 im Bremer Weser-Kurier erschienen ist:

Das Prinzip Missverständnis von Heinz Kurtzbach

Es scheint an der Zeit zu sein, ein Wort zu verlieren über eine Tugend, um die man sich sorgen muss: die Höflichkeit, also um die guten Sitten im Umgang miteinander. „Höflichkeit“, sagt das Lexikon, „ist eine Tugend, deren Folge eine rücksichtvolle Verhaltensweise ist, die den Respekt vor dem Gegenüber zum Ausdruck bringen soll. Ihr Gegenteil ist Grobheit.“ Respekt vor dem Gegenüber, möchte man, aktuelle Dispute im Ohr, fragen: Ja, gibt’s den noch?
Nein, er ist arg unter die Räder gekommen, der Respekt vor dem Anderen. Grobheit ist angesagt, gegen Grobheit ist die tugendhafte Höflichkeit chancenlos in der skandalgeilen Mediendemokratie. Wer die Schlagzeile will, nutzt eher das ungehobelte Wort: Ich bin grob, ich bin im Gespräch, ich bin. Und wem sich die zusätzliche Chance bietet, den Anderen des Gebrauchs nazi-kontaminierter Begriffe zu bezichtigen, ergreift sie. Womit nicht mehr das Thema das Thema wäre, sondern jener, der es thematisiert hat. Ja, es wimmelt von Grobheiten - und von groben Missverständnissen, die freilich meistens gewollt, weil sie bequem sind: Das "Prinzip Missverständnis" garantiert das Hintertürchen, durch das man sich verziehen kann von der Spielwiese der Ungehobeltheiten - mit einem billigen "Sorry. War nicht so gemeint. Und wenn ich aus Versehen jemanden beleidigt haben sollte …" So lügt man sich heraus. Dass die Diskussionskultur dabei auf der Strecke bleibt, interessiert nicht sonderlich.

Nehmen wir einmal, nur so als Beispiel, die Dame Roth; nahe am Wasser gebaut zwar, aber phantastisch grob. Roth, Claudia. Immerhin ist sie Vorsitzende einer im demokratischen Spektrum fest verankerten Partei, die Respekt für sich reklamiert. Kann sie das aber, wenn sie selbst ihrem Gegenüber den Respekt verweigert? Nun mag die Frau Vorsitzende vermutlich Bischöfe nur leiden, wenn sie lila Halstücher tragen. Ist es aber den Geboten der in Mitteleuropa geltenden Höflichkeitsnormen entsprechend, einen deutschen Bischof, und sei der Herr Mixa noch so konservativ (übrigens: ein katholischer Bischof darf das: konservativ sein) einen "durchgeknallten, spalterischen Oberfundi" zu schimpfen, damit die rothschen Claqueure in der Trampelloge einen Heidenspaß haben? Ebenso: Ist es angemessen, wenn in des Bischofs Umgebung daraufhin die Nazi-Keule aus dem Sack geholt wird und es in Richtung Claudia Roth "faschistoid" zurückschallt?

Später Triumph brauner Kleingeister

Nehmen wir noch einen Gottesdiener: Kardinal Meisner ist ein Mann des offenen Wortes - eine gefährliche Haltung in einer Gesellschaft, die ihre Sprache freiwillig der Zensur der Political Correctness ausgeliefert hat. Frank und frei erklärte er, was er von eheähnlichen Gemeinschaften, von jenen gleichgeschlechtlicher Art allemal, hält. Wenig nämlich. Dies ist, zugegeben, nicht die Sicht des Zeitgeistes, aber die hat der Kardinal auch nicht zuvörderst zu vertreten. Was bekommt er darob zu hören von einem bekannten deutschen Oppositionspolitiker? "Hassprediger!". Als hätte der Kardinal zum Heiligen Krieg, zum Dschihad gegen Andersgläubige gehetzt. Ist das angemessen? Geht man so zivilisiert miteinander um? Da gibt es zur Flucht nicht einmal mehr die Hintertür des Missverständnisses.

Oder, noch einmal Kardinal Meisner: Er lässt in seiner Diözese ein Museum bauen. Er liefert bei der Eröffnung eine Liebeserklärung an Kunst und Künstler ab. Und dabei verwendet er ein Wort, das sozusagen auf dem ungeschriebenen Index steht: "entartet". Ein Begriff, den die Nazis 1938 vergewaltigt haben, als sie großartige, oft jüdische, Künstler mit der Ausstellung "entartete Kunst" zu diffamieren versuchten. Das ist den erbärmlichen braunen Kleingeistern nicht gelungen, offensichtlich aber haben sie bestimmte Begriffe der deutschen Sprache beschlagnahmt für alle Zeiten. "Entartet" gehört dazu. Welch später Triumph für Goebbels.

Die zwar von niemandem legitimierte, aber allgegenwärtige deutsche Sprachpolizei empörte sich und viele, die des Kardinals Rede weder gehört noch gelesen hatten, empörten sich beflissen mit, denn so etwas ist opportun: Der Kardinal habe von entarteter Kunst gesprochen; er habe sich zu entschuldigen, er habe, er habe, er habe. Dabei hat er gar nicht - von entarteter Kunst gesprochen, dabei hat er, was seines Amtes ist, gesagt: "Vergessen wir nicht, dass es einen unaufgebbaren Zusammenhang zwischen Kultur und Kult gibt. Dort, wo die Kultur vom Kultus, von der Gottesverehrung abgekoppelt wird, erstarrt der Kult im Ritualismus und die Kultur entartet. Sie verliert ihre Mitte." Das mag für manche zu verstehen etwas schwierig sein. Aber nur das hat er gesagt; von "entarteter Kunst" war nie die Rede. Aber wen interessiert schon die Wahrheit? "Bischöfe trampeln durch den Prozellanladen", titelte eine durchaus seriöse deutsche Tageszeitung, ganz hingegeben dem grob-unhöflichen Zeitgeist. Berufsempörer aller deutschen Länder, empört Euch! Tue Buße, Kardinal! Wieso eigentlich?

So läuft das ab; als unterhaltsam gilt solch Händel auf Nebenkriegsschauplätzen jedenfalls allemal: ein geiler Zoff! Mit öffentlich inszenierter Empörung lassen sich Bischöfe trefflich drangsalieren und Ex-Tagesschausprecherinnen mit Berufsverbot belegen. Dabei ist, mit Verlaub, aus Eva Hermans überflüssigen Büchern keineswegs herauszulesen, dass sie den Nazis zugeneigt wäre; wohl aber, dass sie an den Segnungen des Feminismus für die Rolle der Frau in der Gesellschaft zweifelt. Das, nichts anderes, war ihr grundlegender Frevel, und damit war ihr öffentlich-rechtliches Aus besiegelt. Und mit einem etwas anders gearteten öffentlichen Umgang miteinander könnte möglicherweise auch noch ein Politiker leben, dessen Fallschirm sich nicht rechtzeitig geöffnet hatte. Aber die scharfzüngigen Scharfrichter waschen ihre Hände in Unschuld.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, und den Narren scheint jede Narretei erlaubt; also kreierten Harald Schmidt - immerhin ist der Mann "Kult" - und sein jugendlicher Beifahrer Oliver Pocher nach dem fein inszenierten Herman-Desaster bei Johannes B. K. umgehend das "Nazometer", das eine Warnsirene piepen lässt, wenn nazibelastete Sprüche fallen: "Die SPD im 25-Prozen-Getto"; "Ich bin auf der Autobahn geblitzt worden"; "Zu Hause habe ich einen schönen Gasherd". Geschmacklos. Aber eine provozierte Geschmacklosigkeit. So was kommt von so was. So geht man hierzulande miteinander um. Ein Schamometer wäre angebrachter als ein Nazometer.

Stören inzwischen Inhalte?

Das Niveau der Streitkultur in Deutschland ist trostlos; es wird bestenfalls von den Gesetzmäßigkeiten der Talk-Shows bestimmt, (man red’ ja nur, man sagt ja nichts) oder gleitet auf schmidtschem Niveau oder auf dem pocherschen oder dem bohlenschen dahin. Das alles ist Inhalten, die der Diskussion bedürfen, nicht dienlich. Aber Inhalte gelten eher als störend; nix Genaues weiß niemand - wichtig ist allein die Möglichkeit des Haudraufs. Via Fernsehen aus der Ferne ganz nah dabei zu sein, wenn sich Autoritäten in einer Schlammschlacht geifernd ihrer Autorität entkleiden, bereitet der Allgemeinheit einen ungemütlichen Spaß. Da kommt niemand auf den Gedanken, dass es im Grunde nur beschämend ist, wenn sich ausgewiesene Mitglieder der Eliten benehmen wie Dieter Bohlen bei der Suche nach Superstars oder Herr und Frau Plumps in einer nachmittäglichen Trash-Show im TV.

Nun ist, könnte man einwenden, schlechtes Benehmen Privatsache. Ist es auch, im privaten Raum; der freilich ist in einer Gesellschaft, die das Private gerne öffentlich zelebriert, eng bemessen. Die Grobheiten, mit denen sich unsere Eliten zu überziehen pflegen, sind also öffentliche Angelegenheiten und dort, wo es negativ beispielgebend wirken muss auf eine mehr oder minder orientierungslose Gesellschaft, die den Freiherrn von Knigge längst ausgebürgert hat, gefährdet es die Funktionsfähigkeit des demokratisch organisierten Gemeinwesens - weil diese Staatsform der zielorientierten, argumentativ unterfütterten Sachdebatte bedarf, um entscheidungsfähig zu bleiben.

Das kann aber nicht funktionieren, wenn die Diskussionskultur im Orkus versenkt wird; wenn man sein Gegenüber nicht überzeugen, schon gar nicht dessen Argumentation hören, wenn man ihn lediglich verbal vernichten will, wenn Lautstärke an Stelle der Lauterkeit tritt. Also meistens. Insofern haften dem, was dem Publikum da vorgeführt wird, oft durchaus faschistoide Züge an, und das gilt insbesondere für Themenkomplexe, die von der Political Correctness tabuisiert worden sind. Spätestens bei diesen überziehen selbsternannte Sprachwächter jene, die ihre Meinung äußern, mit Schmähungen und persönlichen Verunglimpfungen, und wenn auch nur irgendein Ansatzpunkt - ein falsches Wort genügt - greifbar ist, mit dem man den Kontrahenten mit Nazi-Verdacht überziehen kann, wird diese Chance gierig ergriffen; ein Trauerspiel.

Ideologiebedingte Sprachsäuberung

Die Reflexe funktionieren besser als die Vernunft, und die von den Nazis missbrauchte Sprache erfährt neues Unrecht ein ums andere Mal. Dabei gibt es Plädoyers zu ihrer Rehabilitierung zur Genüge, zum Beispiel die des Schriftstellers Viktor Klemperer, der sich in seiner Abhandlung "LTI - Sprache des Dritten Reiches" mit der Thematik auseinandergesetzt hat.

Klemperer kommt zu der Überzeugung, dass es nicht einzelne Wörter waren, die den großen Propagandaerfolg der Nazis hinterließen, sondern vielmehr die stereotypen Wiederholungen des Wortschwalls; das, gepaart mit Anti-Intellektualismus, nichts anderes, habe zur Beeinflussung und Suggestion der Massen durch die Nazis geführt. Das und nicht die Vergewaltigung des einzelnen Wortes. Soweit Klemperer. Aber wer liest ihn?

Brandenburgs Innenminister Schönbohm, ein in der Wolle gefärbter Konservativer zwar, aber weder ein Rechts- oder sonst irgendwie Extremer, äußerte unlängst in Bezug auf das Beispiel der Eva Herman die Befürchtung, dass sich "hinter der Ideologie bedingten Säuberung der Sprache nichts anderes als Intoleranz verbirgt. Deren Folge ist, dass Denkfeigheit an die Stelle freiheitlichen Bürgertums tritt." Das war deutlich.

Zu deutlich für die eifrigen Sprachpolizisten: Die Forderung nach Schönbohms Rücktritt als Innenminister ließ nur einen halben Tag lang auf sich warten. Solch eine Meinung hat man einfach nicht zu haben; und wenn man sie schon hat, nicht zu äußern. Punktum.

Womit Schönbohms Diktum am eigenen Beispiel schnell bestätigt wurde: Natürlich sind die Gedanken frei im Lande; zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie aber besser die Vollstrecker der politischen Korrektheit. In solch einem Klima gerät das demokratische Gemeinwesen an den Abgrund, weil eine seiner wichtigsten Säulen, die Meinungsfreiheit, ins Wanken gerät.

Gift für die Demokratie

Wie weit die Verbeugung vor der politischen Korrektheit geht, hat unlängst auch jemand zu spüren bekommen, der bislang nun wirklich nicht im Verdacht stand, auf der falschen Seite zu sein: Ralf Giordano, Journalist und Schriftsteller jüdischer Herkunft, Humanist, Moralist und Aufklärer. Als er sich vehement gegen den Bau einer Großmoschee in Köln wandte und dabei kritisch mit dem Islam auseinandersetzte, hagelte es bösartige Kritik.

Giordano ist stark genug, das auszuhalten, aber es hat ihn auch sehr nachdenklich gestimmt, und in einem Interview sorgte er sich um die Freiheit der Meinung in Deutschland: "Dieses "Aber mit solcher Kritik (an der Moschee) begibst Du Dich in die Nähe der Nazis von heute" ist ein Totschlagargument…

Da sind wir bei dem eigentlich Unheimlichen der Situation: Dass nämlich viele Menschen, die meinen Hintergrund nicht haben, die gleiche Kritik am Bau der Moschee und an den islamischen Parallelgesellschaften in Deutschland überhaupt, äußern möchten, das jedoch nicht wagen, eben weil sie fürchten, dann erstens in die rechtsextreme, rassistische, neonazistische Ecke gestellt zu werden und zweiten plötzlich die falschen Bundesgenossen an ihrer Seite zu haben."

Das ist der Punkt: Aus bester Absicht ist man in Deutschland schon wieder so weit gekommen, dass man es sich mehrfach überlegt, ob man seine Meinung frei äußert und sich den Grobheiten der Guten ausliefert und unter Verdacht stellen lässt, unter welchen auch immer. Die Furcht vor den Intoleranten, die Giordano da ausmacht, ist schleichendes Gift für die Demokratie, die des eigenständig denkenden Individuums bedarf.

Wenn man nicht bald die Geduld wiederfindet, die Gedanken des Gegenübers auszuhalten, wird die Gesellschaft erst die Fähigkeit zum Kompromiss verlieren und dann ihre geistige Freiheit. Da bietet dann auch das "Prinzip Missverständnis" keinen Ausweg mehr.


Es ist schon alles gesagt! Nur noch nicht von allen. (Karl Valentin)
Re: ich plädiere dafür ... [Re: Siri] #83059
28/12/2007 16:17
28/12/2007 16:17
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo


dieser artikel findet meine volle zustimmung!
das gehört endlich mal laut gesagt und auch verstanden.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: ich plädiere dafür ... [Re: Najib] #83067
29/12/2007 00:24
29/12/2007 00:24
Joined: Jul 2002
Beiträge: 1,624
Süddeutschland
E
Elvire Offline
Mitglied
Elvire  Offline
Mitglied
E

Joined: Jul 2002
Beiträge: 1,624
Süddeutschland
@ Youssef,


 Antwort auf:
Dass du dich darüber aufregst, zeigt nur wie beschränkt du bist.


Dein Kommentar ist ein Spiegelbild Deiner selbst!

 Antwort auf:
Das ist doch Blödsinn.


Provokationen dieser Art schaden der Diskussion! und du als spiritus rector des Forums solltest mehr Contenance bewahren, das ist zumindest meine Erwartung, die ich von einem Admin habe.

 Antwort auf:
Ich sehe nicht in dieser „Ausdrucksweise“ was ungewöhnliches

ich halte dir zugute, dass du kein nativ-speaker bist.

 Antwort auf:
Du sollst dich mal um was anderes Sorgen machen, als um Wörter, die vor 80 Jahren mal missbraucht wurden


"Säubern", "Fremdkörper" in deinem Kontext sind péjoratif.
Erst kürzlich erschien ein neues Standardwerk über Massaker und Völkermorde, verfasst vom Politikwissenschaftler Jacques Sémelin, Titel:

"Säubern und Vernichten"

Jacques Sémelin arbeitet systematisch drei Beispiele durch:
- die Vernichtung der Juden im Nazi-Deutschland
- den Genozid in Ruanda, bei dem 1994 zwischen 500.000 und 1 Mio
Menschen umkamen
- die "ethnische Säuberungen" in Bosnien nach dem Zerfall Jugoslawiens.

davon 2 sehr unterschiedliche Beispiele, die für Massenmorde stehen.


"Wollten wir uns in jedem Gespräch sicher sein, dass andere Menschen genau das verstehen, was wir meinen - wir kämen zu keinem Ende. Uns bleibt also nichts anderes übrig, als zu akzeptieren, dass unsere Verständigung nur eine ungefähre ist und dieses Ungefähre in vielen Situationen ausreicht. Aber nicht in allen ..."
(Georg Harald ZawadzkyKrasnopolsky, S. 33)

Re: ich plädiere dafür ... [Re: Elvire] #83072
29/12/2007 13:05
29/12/2007 13:05
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

"Säubern", "Fremdkörper" in deinem Kontext sind péjoratif.
Erst kürzlich erschien ein neues Standardwerk über Massaker und Völkermorde, verfasst vom Politikwissenschaftler Jacques Sémelin, Titel:

"Säubern und Vernichten"

Jacques Sémelin arbeitet systematisch vier Beispiele durch:
- die Vernichtung der Juden im Nazi-Deutschland
- den Genozid in Ruanda, bei dem 1994 zwischen 500.000 und 1 Mio
Menschen umkamen
- die "ethnische Säuberungen" in Bosnien nach dem Zerfall Jugoslawiens.
- die sperrung eines destruktiven mitglieds eines forums.

davon 2 sehr unterschiedliche Beispiele, die für Massenmorde stehen.



ich habe mir erlaubt, das obige zitat um einen vierten punkt zu ergänzen

vielleicht wird dadurch klar, wie daneben dieser streit um worte ist.

möglicherweise wäre es nicht schlecht, nicht mit kanonen auf spatzen zu schiessen, um noch munition übrig zu haben, wenn die hyänen kommen.
was ist eigentlich, wenn beim nächsten genozid irgendwo in der welt von "reinigung ethnischer verschmutzung" gesprochen wird? kommt dann ajax auf den index?


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: ich plädiere dafür ... [Re: Najib] #83082
29/12/2007 19:15
29/12/2007 19:15
Joined: Mar 2007
Beiträge: 138
Spanien
W
WildThing Offline
gesperrt!
WildThing  Offline
gesperrt!
W

Joined: Mar 2007
Beiträge: 138
Spanien
Hier ist doch alles völlig ausser Rand und Band, schauderlich!


Re: ich plädiere dafür ... [Re: WildThing] #83089
29/12/2007 23:13
29/12/2007 23:13
Joined: Jul 2002
Beiträge: 1,624
Süddeutschland
E
Elvire Offline
Mitglied
Elvire  Offline
Mitglied
E

Joined: Jul 2002
Beiträge: 1,624
Süddeutschland
@ Najib,

auf perfide Art und Weise hast Du meinen Buchhinweis und dessen kurze Inhaltsangabe gefälscht [. Deine zynischen "Ergänzungen" sind optisch von dir nicht gekennzeichnet.

Ich verwahre mich gegen diese Fälschung; abgesehen davon, dass ich deinen Text inhaltlich absolut deplaciert finde.

@ Najib
Der Gläubige, der Allah fürchtet und darauf hofft, den Paradiesgarten im Jenseits zu erlangen, wird

niemanden verhöhnen oder
ihn zum Gegenstand seiner Witze,
von Geringschätzung,
Sarkasmus und Spott nehmen,

denn dann wäre nur Stolz, Arroganz und Verachtung für andere und auch Unwissenheit gegenüber dem Maßstab, mit dem Allah Gutes mißt.


Mein Originaltext lautet und als solches will ich ihn auch weiterhin hier im Forum lesen:

"Säubern", "Fremdkörper" in deinem Kontext sind péjoratif.
Erst kürzlich erschien ein neues Standardwerk über Massaker und Völkermorde, verfasst vom Politikwissenschaftler Jacques Sémelin, Titel:

"Säubern und Vernichten"

Jacques Sémelin arbeitet systematisch [b]drei
Beispiele durch:
- die Vernichtung der Juden im Nazi-Deutschland
- den Genozid in Ruanda, bei dem 1994 zwischen 500.000 und 1 Mio
Menschen umkamen
- die "ethnische Säuberungen" in Bosnien nach dem Zerfall Jugoslawiens.

davon 2 sehr unterschiedliche Beispiele, die für Massenmorde stehen.

Re: ich plädiere dafür ... [Re: Elvire] #83091
30/12/2007 03:48
30/12/2007 03:48
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo


elvire,

ich habe direkt daruntergeschrieben, dass ich das zitat um einen 4. punkt ergänzt habe.
jeder, vor allem in bayern, das ja pisaspitzenreiter ist, der lesen und bis auf 4 zählen kann, weiss welcher satz gemeint ist.
zur not kann man das orginalzitat zur hand nehmen, welches gerade ein bisschen weiter oben platziert ist und vergleichende literaturwissenschaften treiben. zudem ist es im gegensatz zu den drei ersten punkten die hinzufügung in konsequenter kleinschreibung, wie sie mir in diesem forum zu eigen ist.
ich wollte diesen satz nicht durch fettschreibung hervorheben, weil jeder selbst draufkommen sollte, dass zwischen den ersten 3 punkten und meinem hinzugefügten 4. nur mit eisernem willen ein zusammenhang herzustellen ist. aber genau um das, was der 4. punkt anspricht, geht es in youssefs "menschenverachtenden" worten
ich sehe nicht, dass ich dein zitat auf "perfide weise" gefälscht hätte. verfälscht schon, aber nicht um jemanden hinter's licht zu führen, sondern um klar zu machen, was jetzt schon herhalten muss, um youssef eine entgleisung nachzuweisen.
youssef wollte nur mit aqua einen scherz machen und war sich sicher als "nicht-native-speaker" nicht bewusst, dass da gleich genozid und massenmord ins spiel kommen, wenn er das forum säubert.
es ist doch ganz klar so, wie in dem artikel der bremer zeitung ganz richtig erkannt wird: es werden worte als totschlagargument missbraucht. da muss ich mich nicht entschuldigen. ich rücke einen scherz nicht in die nähe des leides der vielen millionen menschen und deren angehörigen, die durch grössen- oder rassenwahn ihr leben verloren haben. nicht ich verhöhne sie. das sind die, die dieses leid instrumentalisieren, um unter dem deckmäntelchen des gutmenschen ihre ganz persönlichen ziele zu verfolgen.
das sind die, die verhöhnen. aber wenn man die scheuklappen herunterklappt, muss man das ja nicht wahrnehmen. hauptsache es sieht so aus als wäre man auf der seite der guten, dann hat man bei gewissen themen unbesehen recht.
es ist ein triumph der mörder, wenn man bestimmte worte wegen ihnen nicht benutzen darf. sie haben dann immer noch macht über die gedanken. jemand, der sich wirklich davon befreit hat, der sagt ohne bedenken auch säubern, wenn er saubermachen meint. nämlich genau das ist mit dem wort ausgesagt, und nicht das man es in ordnung findet, wenn menschen wegen ihrer rasse oder volkszugehörigkeit ermordet werden. und ein fremdkörper ist etwas, das da wo es ist, nicht hingehört. das kann ein balken im auge sein, oder jemand, der sich aufdrängt und wenn er dann endlich dabei ist nur mosert.
ein preusse unter bayern könnte so ein fall sein. oder wenn jemand unbedingt mit uns skat spielen will, aber dann als erstes verlangt die regeln zu ändern, in seiner gegenwart bitte nicht zu rauchen, das nächste mal doch ganz wo anders skat zu spielen, nicht in dem ungemütlichen cafe, in dem wir schon seit jahren gerne zusammensitzen und der ein oder andere in unserer runde sollte doch das nächste mal zu hause bleiben, da er das spiel angeblich dominiert. so jemanden würde ich ohne mit der wimper zu zucken als fremdkörper in unserer runde bezeichnen. das heisst aber nicht, dass ich ihn deshalb vergasen würde.
wenn das unter vernünftig denkenden menschen nicht zu möglich ist, dann ist es mit der vernunft nicht weit her.

gruss
Najib

ps:
 Antwort auf:
Mein Originaltext lautet und als solches will ich ihn auch weiterhin hier im Forum lesen: .......


so wirst du ihn auch sicher weiter hier im forum lesen können. er steht unverändert in deinem posting, genau über meinem.

pps:
ich will dir einmal ein zitat aus einem weblog hier her kopieren, das sich zufällig auch gerade mit dem thema genozid beschäftigt.

 Antwort auf:
zumal - weil deutschland selbst zwischen 1933 und 1945 die allergrösste schuld auf sich geladen hat, als es den genozid an der jüdischen bevölkerung zugelassen hat.


regt man sich darüber auch auf?
oder ist das noch ok?

Last edited by Najib; 30/12/2007 04:11. Reason: apostrophe (')

um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: ich plädiere dafür ... [Re: tantantan] #83094
30/12/2007 13:06
30/12/2007 13:06
Joined: Oct 2007
Beiträge: 235
Deutschland,Bremen
LeVonW Offline
Mitglied
LeVonW  Offline
Mitglied

Joined: Oct 2007
Beiträge: 235
Deutschland,Bremen
Hallo an alle?

Und schon wieder werden vielleicht unbedachte Äusserungen auseinander genommen und bewertet!

Habt Ihr denn nicht genug damit zu tun,den Müll vor Eurer eigenen Tür zu kehren?????

Wieso ist es bitte nicht möglich,einen Kommentar einfach mal stehen zu lassen????

@Youseff (hab ich das nun ríchtig geschrieben???)

ich finde du bist ein guter Moderator,gerade weil du das Forum selbst wachsen lässt und nicht ständig eingreifst!

Liebe Grüße

LeVonW


Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.
Aristoteles
Re: ich plädiere dafür ... [Re: LeVonW] #83099
30/12/2007 14:11
30/12/2007 14:11
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

tina,

 Antwort auf:
Habt Ihr denn nicht genug damit zu tun,den Müll vor Eurer eigenen Tür zu kehren?????


doch, manche machen es ja fast jeden morgen.
das zitat in meinem vorhergehenden posting aus dem führenden weblog zu den themen marokkoforum und gut sein, lautet jetzt so:
 Antwort auf:
zumal - weil deutschland selbst zwischen 1933 und 1945 die allergrösste schuld auf sich geladen hat, als es den genozid an der jüdischen bevölkerung ins werk setzte.


du musst nämlich wissen, dass ein nicht kleiner teil der mitglieder jenes weblogs hier mitliest. sogar der betreiber holt sich hier hinweise, was er in seinen artikeln schreiben könnte. manchmal wird er erst durch dieses forum auf entgleisungen aufmerksam. im aktuellen fall ist das auch so - aber er hat versäumt seine "korrektur", die die ursprüngliche aussage bis zur unkenntlichkeit verändert hat, als korrektur zu kennzeichnen, was der angelegenheit eine äusserste brisanz verleiht.

die grössten kritiker der eichhörnchen sind selber elche.


 Antwort auf:
@Youseff (hab ich das nun ríchtig geschrieben???)


das kann ich dir auch beantworten, einer meiner söhne heisst auch so \:\)
nein!

aber das macht nix, es hat ja nichts mit seife zu tun.

einen schönen sonntag noch in den teil von bremen, in dem man noch denken darf. und ich wünsche euch einen genauso schönen sonnentag wie hier.
möge sich der nebel in die einflugschneisse vom flughafen zurückziehen.


gruss
Najib

ps.: das war kein telefon, das du mir zugeworfen hast, sondern zumindest eine kleinere telefongesellschaft





um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: ich plädiere dafür ... [Re: Najib] #83101
30/12/2007 16:20
30/12/2007 16:20
Joined: Oct 2007
Beiträge: 15
Hamburg, Deutschland
A
AbuJassim Offline
Junior Mitglied
AbuJassim  Offline
Junior Mitglied
A

Joined: Oct 2007
Beiträge: 15
Hamburg, Deutschland
Alter Schwede bzw. Marokkaner! Ist das der Kindergarten-Channel oder hat die / der ein oder andere zuviel Zeit? Hat diese Diskussion zudem ein übergeordnetes Ziel, das ich nur gerade nicht verstehe? Mir als "Zuschauer" rollen sich gerade die Fußnägel auf, falls es interessiert.

Anbei: Einem offensichtlich nicht deutschstämmigen Administrator Rechtschreibfehler anzukreiden zeugt auch nicht notwendigerweise von Souveränität.

Ich beantrage, diese Diskussion zu schließen und außerdem im Forum geistern zu lassen, wer eben geistern will, wenn nötig eben auch unter 37 verschiedenen Namen. Who cares?

Der Ilyass


Ach komm...
Re: ich plädiere dafür ... [Re: AbuJassim] #83102
30/12/2007 16:42
30/12/2007 16:42
Joined: Oct 2007
Beiträge: 15
Hamburg, Deutschland
A
AbuJassim Offline
Junior Mitglied
AbuJassim  Offline
Junior Mitglied
A

Joined: Oct 2007
Beiträge: 15
Hamburg, Deutschland
Bei erneutem Lesen der einen anderen Antwort erbricht mein Hirn Assoziationen mit Namen wie "Peter G." (Nachname den Alteingesessenen bekannt, das ist sehr sehr lange her!), "Rolf", "Roddod" und wasweißichnichtalles. Stimmt mir da jemand zu? Wäre ja lustig... Falls ich jemandem damit Unrecht tue, bitte ich nicht um Verzeihung.
Beste Grüße,
Der Ilyass


Ach komm...
Re: ich plädiere dafür ... [Re: AbuJassim] #83103
30/12/2007 16:50
30/12/2007 16:50
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

abujassim,

 Antwort auf:
Ist das der Kindergarten-Channel oder hat die / der ein oder andere zuviel Zeit?


in meinem fall ist es eindeutig zuviel zeit.
wie es bei anderen aussieht kann ich nicht sagen.

 Antwort auf:
Bei erneutem Lesen der einen anderen Antwort erbricht mein Hirn Assoziationen mit Namen wie "Peter G." (Nachname den Alteingesessenen bekannt, das ist sehr sehr lange her!), "Rolf", "Roddod" und wasweißichnichtalles. Stimmt mir da jemand zu?


ja, allervollste zustimmung.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: ich plädiere dafür ... [Re: Najib] #83107
30/12/2007 19:40
30/12/2007 19:40
Joined: Sep 2005
Beiträge: 724
Erkelenz
Y
Youssef Alami Offline
Moderator
Youssef Alami  Offline
Moderator
Y

Joined: Sep 2005
Beiträge: 724
Erkelenz
@ Elvire

versuche mal folgendes:
Zuerst lesen, dann denken, überlegen und dann schreiben.
Nimm dir ein Beispiel an Lutz, der zuerst fragt, bevor er mich anschuldigt:
 Code:
@Youssef,
wen meinst Du mit "Fremdkörpern"?
Und wie willst Du "säubern"?  

Wenn du irgendwelche absurden Interpretationen zum Anlass nimmst, deine Äußerungen zum besten zu geben, dann bitte zuerst nachdenken!
Warum kannst du nicht verstehen, dass ich mich nicht betroffen fühle, mit dir dein Leiden unter Schuldgefühlen zu teilen? Ich bin Marokkaner und es ist dein Komplex und nicht meiner. Ich habe dich schon wissen lassen, dass ich nicht bereit bin, deine „Erbsünde“ mit dir zu teilen. Hart aber fair und ich verweise auf Freiheitsäußerung.

Wie schakir. schon erwähnt hat, diese Begriffe, waren in Zusammenhang mit Fake-Accounts, die entfernt werden und das Forum von diesen Fake-Accounts entsorgt werden.
Das ist meine eigene Meinung, das zu sagen, was ich denke und fühle.

wenn ich deutsche Begriffe in meinen Äußerungen benütze, würde ich nicht tolerieren, dass du mir dies verbietest. Mit welchem Recht würdest du das tun? Keiner hat Anspruch auch nicht Hitler Eigentumsrecht darauf, Interpretationen der deutschen Wörter für sich zu beanspruchen.

In einem Interview mit der israelischen Tageszeitung Haaretz sagte der jüdische Historiker Benny Morris:
 Antwort auf:
"Ohne die Entwurzelung von 700.000 Palästinensern hätte ein jüdischer Staat niemals entstehen können. Deshalb war es notwendig, sie zu entwurzeln. Es gab keine andere Wahl, als die Bevölkerung zu vertreiben. Es war notwendig, das Hinterland zu säubern, die Grenzregionen zu säubern und die Hauptstraßen zu säubern."

Hier würde ich durchaus deine Mitgefühle teilen, da die Ausdrucksweise in einem ganz anderen Kontext steht

@Abujassim
 Antwort auf:
.....und außerdem im Forum geistern zu lassen, wer eben geistern will, wenn nötig eben auch unter 37 verschiedenen Namen. Who cares?

Mit Geister habe ich kein Problem damit, auch die unter mehreren Namen stehen. Sie sollen sich nur nicht erwischen lassen.

viele Grüße

Re: ich plädiere dafür ... [Re: Youssef Alami] #83108
30/12/2007 23:14
30/12/2007 23:14
Joined: Mar 2007
Beiträge: 138
Spanien
W
WildThing Offline
gesperrt!
WildThing  Offline
gesperrt!
W

Joined: Mar 2007
Beiträge: 138
Spanien
@ Alami:

 Antwort auf:
Der Umgangston in den Diskussionsforen soll höflich und sachlich sein. Auch scharfe sachbezogene Kritik ist willkommen, nicht jedoch Schmähkritik oderAngriffe auf Personen in herabsetzender Form. Bitte verwenden Sie in Ihren Beiträgen keine anstößige Ausdrucksweise. Fäkalsprache, sexistische Begriffe oder sonst wie Anstoß erregende Formulierungen, sind in unseren Foren unerwünscht.


Falls Sie das nicht kennen: das sind Ihre Forumsregeln.
Verstehen Sie diese dem Sinn nach(weil Sie sind ja Marokkaner)?

 Antwort auf:
Dass du dich darüber aufregst, zeigt nur wie beschränkt du bist.


Und das ist von Ihnen verfasst!
"Sie predigten Wasser und tranken Wein".

Ein Moderator sollte Vorbildfunktion haben.

Denken Sie mal darüber nach!


Re: ich plädiere dafür ... [Re: WildThing] #83115
31/12/2007 12:11
31/12/2007 12:11
Joined: Jul 2002
Beiträge: 1,624
Süddeutschland
E
Elvire Offline
Mitglied
Elvire  Offline
Mitglied
E

Joined: Jul 2002
Beiträge: 1,624
Süddeutschland


@Youssef,

ich kann mich WildThing mit seinem vorgehenen posting nur anschliessen.

Auf deine Beleidigung gehe ich nicht länger ein, denn bei deiner gebetsmühlenartigen Wiederholung erhält das Ganze eine komische Note; ausserdem gibt es Menschen, die, aus welchen Gründen auch immer, mich nicht beleidigen können - zu denen zählst DU.

 Antwort auf:
Zuerst lesen, dann denken, überlegen und dann schreiben

den Ball gebe ich gerne an dich zurück:
"Tournez votre langue sept fois dans la bouche avant de prendre la parole"

 Antwort auf:
Hart aber fair und ich verweise auf Freiheitsäußerung

richtig, aber ohne persönliche Beleidigung! Es gibt eben auch DONT'S in einer community.....und halte du dann aber auch aus, dass ich von diesem Recht Gebrauch mache; reagiere nicht unangemessen heftig, Fairness im menschlichen Miteinander ist angesagt. Zwick dich in dein eigenes Ohr: genauso weh tut es anderen.

In diesem Sinne,
je tourne la page.

Ich wünsche allen ein gutes, glückliches und zufriedenes 2008!
Elvire

Re: ich plädiere dafür ... [Re: WildThing] #83119
31/12/2007 13:49
31/12/2007 13:49
Joined: Sep 2005
Beiträge: 724
Erkelenz
Y
Youssef Alami Offline
Moderator
Youssef Alami  Offline
Moderator
Y

Joined: Sep 2005
Beiträge: 724
Erkelenz
@ WildThing
 Antwort auf:
Verstehen Sie diese dem Sinn nach(weil Sie sind ja Marokkaner)?

Es ist für mich ein positives Zeichen, dass du doch überhaupt daran denkst, dass es sich hier um ein deutsch- marokkanisches Forum handelt, wo nicht nur Deutsche, sondern auch Marokkaner unterschiedliche Auffassungen haben können. Dass man nicht nur die Interpretationen der Dinge für sich beansprucht und egoistisch denkt, denn dieses Forum soll Bikulturalität fördern und nicht eine Kultur bevormunden.
 Antwort auf:
Ein Moderator sollte Vorbildfunktion haben.

von mir aus... Das gibt aber keinem das Recht, den Moderator deswegen anzugreifen und zu beschuldigen. Auch die Mitglieder sollen in angemessener Weise miteinander kommunizieren

Re: ich plädiere dafür ... [Re: Elvire] #83120
31/12/2007 13:58
31/12/2007 13:58
Joined: May 2006
Beiträge: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Beiträge: 1,171
 Original geschrieben von: Elvire
@ Youssef

 Antwort auf:
So lässt sich das Forum nicht nur von Fremdkörper schnell säubern,


wie bitte????

eine solche Ausdrucksweise aus der Feder eines Admin???


Hallo Elvire!

Was viele Deutsche sehr vielen Marokkanern voraus haben, ist die Art und Weise, wie sie einen Menschen verletzten/treffen können, ohne explizit beleidigend zu werden. Kommt dann von der anderen Seite eine Beleidigung, ist man sich natürlich keiner Schuld bewusst und kann aus der Rolle des Engels sehr schön agieren.

Dein "Wie bitte" war kein Nachhacken. Viel mehr ist es eine Zurechtweisung, eine Unterstellung gewesen... Und warum hast du mit so vielen Fragezeichen aufgetrumpft? Hattest du Angst, dass Yousseff deinen Satz nicht als Frage erkennt? Was ist der Grund?

Auch musst du dir leider eingestehen, Yousseff ohne "Anhörung" verurteilt zu haben. Aber der Satz "...aus der Feder eines Admins" sollte ja auch sitzen. Warum sollst du ihm auch die Chance geben, seine Aussdrucksweise zu erklären. Er könnte es ja richtig stellen?

Daher kann ich verstehen, warum er dich als beschränkt bezeichnet. Du hast ihn angegriffen...
Aber wie war das nochmal mit der Rolle des Engels...

Perfide Mittel mit denen du hier gearbeitet hast!!!!

Auch dir einen Guten Rutsch ins neue Jahr
Gruß
Shakir

P.S.: Admin zu sein, bedeutet nicht gleichzeitg, mundtot zu sein. Wie oft wurde hier kritisiert, dass sich die Moderatoren hier nicht mehr zu Wort melden, nachdem sie als normale User richtige Plaudertaschen waren. Sie meinen wohl in der Rolle des Mods unparteisch sein zu müssen. Das ist meiner Ansicht nach falsch. Denn auch ein Moderator darf weiterhin seine Meinung haben dürfen, oder? Alles menschlich... Und niemand hat das Recht einem anderen seine Menschlichkeit zu nehmen!

Seite 3 von 4 1 2 3 4

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1