Herzlich willkommen beim Marokkoforum, Marokko Information und Diskussion Herzlich willkommen beim Marokkoforum, Marokko Information und Diskussion
powered by Marokko.Net™
Aktuelle Beiträge
Palästina 1880-1991
von Koschla
Heute um 21:51
Deutscher Mann sucht marokkanischen Freund im Raum
von Fredo
Heute um 21:37
Von Zagora nach Tafraoute?
von KatieR
Heute um 19:07
Transporteur Agadir => Raum Köln-Bonn gesucht
von habibati1105
Heute um 11:07
Erdstoß in Agadir/Marrakech
von marocmineral
Gestern um 20:07
Filmriss
von whatshername61
31/08/2014 16:34
Auf den Spuren von Antoine-Saint-Exuper
y,Tarfaya

von latino
31/08/2014 15:21
WaSalam
von whatshername61
31/08/2014 08:22
Lagerung von eingelegten Zitronen
von Thomas Friedrich
30/08/2014 23:22
SELBSTÂNDIG MIT SUBVENTIONEN
von Najib
29/08/2014 13:59
Bildergalerie
TWIKE ZORA besucht das SOS Kinderdorf in Agadir
Kunsthandwerk
Meknes Getreidespeicher
Neueste Mitglieder
Rached, Malak_Berber, huf2000, Revilo, andrea_lein
8699 Registrierte Benutzer
Wer ist Online
16 Mitglieder (Fredo, Ally_So, bernie3009, Chadidscha, 7 unsichtbar), 734 Gäste und 18 Spiders online.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Forum Statistik
8699 Mitglieder
19 Foren
17201 Themen
154752 Beiträge

Besucher Rekord: 1611 @ 20/02/2011 21:57
Weiterführende Links
Deutsche Botschaft
Goethe-Institut
Saharaangelegenheiten Radio Medi-1 Live
(Views)Populäre Themen
Spielplan African Nations Cup 1895458
Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! 452276
Fühlt ihr den Blues noch in den Adern 321174
Treffpunkt-Erfahrungen 271336
Religiöse Beschneidung verboten 260594
Woran merkt man das ER es ernst meint? 238232
Was für Büroalltag 227938
Strassenverkehr 191202
van Gogh ist tot 174745
Wer hat Erfahrung mit Marocanischen Männern?? 156885
Impressum
Impressum
Seite 1 von 3 1 2 3 >
Optionen
Thema bewerten
#79139 - 04/06/2003 23:55 Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Sonja Offline
Junior Member

Registriert: 03/06/2003
Beiträge: 14
Ort: Köln
Hallo Zusammen!

Bevor ich meine Fragen loswerde, erst einmal ein Vorwort (das Wort zum Sonntag:) Am 20.Juni 03 werde ich das erste Mal nach Marokko aufbrechen und zwar einerseits als Fremde, andererseits als Familienmitglied. Mein Vater ist Marokkaner und mußte aus diversen Gründen (konkreter: Abschiebung) nach Marokko zurück, als ich 5 Jahre alt war. Nun bin ich 29 Jahre und wir haben vor zwei Jahren Kontakt zueinander aufgenommen. Er hat mir erzählt, daß er geheiratet hat und 6 Kinder hat (4 Mädchen, 2 Jungs; der Arme;)
So, jetzt ist genug mit meiner Familiengeschichte. Meine Fragen sind folgende:

a) Ist es in Ordnung, wenn ich mich in Marokko so kleide, wie hier in Deutschland (Jeans, T-Shirt, Turnschuhe etc.)

b) Ich habe diverse Fotos von der Familie bekommen und diese sind alle ziemlich "vermummt", d.h. Kopftücher, lange Röcke uws. Da ich gerne schwimmen gehe, werde ich wohl auch mit meiner Familie an den Strand fahren. Ich habe mal gesehen, daß einheimische Frauen in islamischen Ländern vollkommen bekleidet ins Wasser gehen. Da ich aber nicht vorhabe in voller Montur zu schwimmen; kann ich dort, vor meiner Familie im Bikini rumhüpfen?!

c) Außerdem bin ich leider Kettenraucherin. Beleidige ich meinen Vater, wenn ich qualme, wie ein Schlot?!

Mag sein, daß meine Fragen ziemlich naiv sind. Ich möchte halt nicht alles verkehrt machen. Wahrscheinlich mache ich mir auch viel zu viele Gedanken, aber ich komme weder als Urlauberin, noch als festes Familienmitglied (irgendwie so´n Zwischending)
nach Marokko.
Ach so, mein Vater lebt in Mechra Bel Ksiri (ist so in etwa 120 km nördlich von Rabat); kennt jemand diesen Ort?

Ich danke Euch schon jetzt, für hilfreiche Hinweise und Ratschläge!

Sonja

hoch
#79140 - 05/06/2003 08:05 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
AvP Offline
gesperrt!

Registriert: 19/02/2003
Beiträge: 111
Ort: none
H@llo Sonja,

ich misch mich einfach so dazu, als Vater von vier Kindern.

Mit Sicherheit bist Du kein "Zwischending"! Das Gegenteil ist der Fall, Du reist zu Deinem Vater, dorthin, wo Dein Vater seine Wurzeln hat! Nachdem er Vater mehrerer Kinder ist, nehme ich an, daß er Kinder überhaupt - und seine Kinder im besonderen, gerne mag! Das Familienmitglied "Sonja" bringt (sich selbst) auch als seine "Urlauberin" mit. Vater's Herz sieht aber in erster Linie "seine Tochter", egal, als was sie zusätzlich noch unterwegs ist.

Wie Du Dich dort "verhalten" sollst, dazu wirst Du sicher hier im Forum viele Ratschläge bekommen - ich würde so natürlich, wie nur möglich, bleiben! Das zu respektieren, was dort der "Brauch" ist, wirkt für Deinen Vater wie ein "Zusatzgeschenk"!

Daß ein Mensch, ein Vater eines Kindes, von einem bestimmten Fleck dieser Erde vertrieben wird, ist ein Verbrechen an der Menschlichkeit. Selbst wenn es behördlich "legitimiert" sein soll!

Alles in allem sehr tiefsinnige, füllende Lebensgeschichten, Deine, wie auch die Deines Vaters.

Ich glaube, Dein Vater wird sich riesig freuen, Dich zu sehen, in seiner geistigen Vorstellung werden ganze Filme ablaufen aus der Zeit, seiner Zeit, mit Dir in Deutschland! Du wirst ihm dies sicher anmerken, wenn in ihm so ein Film läuft.

Ich wünsche Dir und Deiner ganzen Familie eine aufregende, glückliche Zeit!

Nochmals: Du bist kein Zwischending! Du BIST! Tochter!

AvP.

hoch
#79141 - 05/06/2003 11:27 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
U l l a Offline
Mitglied

Registriert: 18/03/2002
Beiträge: 1643
Ort: Allemagne
Liebe Sonja,

Deine Geschichte hat mich sehr berührt, erinnert sie doch an "unsere" ur-eigenste. Mein Mann hatte seinen Vater im Alter von 10 Jahren das letzte Mal gesehen (im Ausland), und dann erst wieder mit 30 Jahren. In der Zwischenzeit gab es 15 Jahre lang keinen Kontakt mehr. Wir wußten noch nicht einmal ob er überhaupt noch lebt oder wo er lebt.

Wir sind gemeinsam damals auf "Vater-Suche" gegangen, haben uns ins Flugzeug gesetzt, sind einfach zu seiner ur-alten Adresse hingefahren, ohne sicher zu sein, wer, wie, ob dort überhaupt noch jemand lebt.

Die Gefühle, die wir beide hatten, kann man nicht beschreiben. Wir haben es nie bereut. Er nicht, weil es wichtig ist ein "Gesicht" seines Vaters zu kennen und eine Vorstellung zu haben. Ich nicht, weil ich mit-gefühlt habe und wir eine 2. Familie gefunden haben.

Bei allem Optimismus, den ich Dir wünsche und schenken möchte, hier auch meine Tips:

Sei realistisch. Obwohl Du leibliche, echte und voll und ganz Tochter bist (wie von Anton beschrieben) - Ihr werdet Euch am Anfang als Fremde gegenüber stehen.

Wir hatten uns damals klar vor Augen geführt, was auch passieren kann bei solch einer Begegnung. Es kann sein, daß die Lebens-, Denk- und Moralvorstellungen zwischen Dir und Deinem Vater und seiner Familie so weit auseinandergehen, daß Ihr Euch vielleicht nicht "mögt", daß es einfach keine gemeinsame "Wellenlänge" gibt. Daß man sich nichts mehr zu sagen hat, nachdem man sich augetauscht hat über die Vergangenheit.

Deshalb mein Wunsch für Dich: Sei realistisch. Träume von der Begegnung, aber setze Deine Erwartungen nicht zu hoch.

Was Dein Auftreten in Marokko angeht... Gestalte es so, wie Du als Gast in einem fremden Land und in einer fremden Familie sonst auch auftreten würdest. Respektiere die Sitten und Gebräuche. Du brauchst nicht mit verschleiertem Kopf und marokkanischer Kleidung antreten, aber Du brauchst auch nicht im Bikini vor Deiner Familie tanzen. Oder die Kinderzahl Deines Vaters kritisieren (die in Marokko so üblich ist.)

Ich denke, mit der nötigen Sensibilität wird es Dir gelingen. Viele Tips zum fremden Land erhältst Du hier im Forum, zum Lesen eignet sich auch das Buch von Muriel Brunswig "Kultur-Schock Marokko".

Ich wünsche Dir alles Liebe und natürlich vor allem, daß es eine Begegnung wird, wie Du Dir sie wünscht und vorstellst.

Gruß, Ulla
_________________________
Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais

hoch
#79142 - 05/06/2003 12:04 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Ibno_Rouchd Offline
Member

Registriert: 01/10/2002
Beiträge: 646
Ort: Machu Picchu
Hola Sonja !

ich finde deine Geschichte sehr traurig aber bitte erlaube mir folgende Frage zu stellen
 Antwort auf:
Mein Vater ist Marokkaner und mußte aus diversen Gründen (konkreter: Abschiebung) nach Marokko zurück, als ich 5 Jahre alt war. Nun bin ich 29 Jahre und wir haben vor zwei Jahren Kontakt zueinander aufgenommen. Er hat mir erzählt, daß er geheiratet hat und 6 Kinder hat (4 Mädchen, 2 Jungs; der Arme;)
warum hast du so lange gewartet damit du dein Vater in Marokko besuchst?

wüsstst du es vorher nicht dass du einen marokkanische Vater hast?

oder war doch die Mutter(die wahrscheinlich deutsch ist) verweigert?


Zurück zu deine Fragen:
======================
diese Aussagen verdienen tatsächliche eine unterstreichung:

 Antwort auf:
Was Dein Auftreten in Marokko angeht... Gestalte es so, wie Du als Gast in einem fremden Land und in einer fremden Familie sonst auch auftreten würdest. Respektiere die Sitten und Gebräuche. Du brauchst nicht mit verschleiertem Kopf und marokkanischer Kleidung antreten, aber Du brauchst auch nicht im Bikini vor Deiner Familie tanzen. Oder die Kinderzahl Deines Vaters kritisieren (die in Marokko so üblich ist.)
ich kann es dieser Forumulierung u. diese Rate nur als Marokkaner für nur weiter bestätigen
einfach klasse


 Antwort auf:
..., zum Lesen eignet sich auch das Buch von Muriel Brunswig "Kultur-Schock Marokko".
Hier leider muss genau das Gegenteil dir empfehlen:

spar dir lieber die die paar euro´s des Buchs in deine geld Bautelle ist zwar interssant jedoch als gebürtige Marokkaner kann ich nur sagen dass es in deine Fall überhaupt nicht relevant solche Bücher zu lesen.
Übergens ich weiss von ich rede denn ich habe das Buch schon mal gelesen.

Denn die Beschreibungen innherhalb diese Buch sind sehr soweit zu weit von der marokkanische Realität dargestellet.

ich wird sagen diese Beratung die manchen d-Frauen geben würden wird dir vielleicht mehr oder weiniger helfen als eine Buch zu lesen, der sich nur von das eigene Erfahrung u. das eingene Sichtweise der Dinge in Marokko von Frau Brunswig beschreibt.So halt eine üblich private Tagsbuch von ihre eigene Erlebnisse in Maokko

Was natürlich dir nicht unbedingt weiterhelfen würde.

Also liese genau was vorher geschrieben wurde, u. versuche es bitte einfach zu verfolgen das hilft schon wirklich sehr gut, lass dich lieber spontane von Erreignisse in Marokko überrachen!!

Trozdem wünsche ich dir eine angenehme u. vora allem erfrohliches Aufenthalt bei deiner Famillie in Marokko.


au revoire !
your Ibno Rouchd
_________________________
====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================

hoch
#79143 - 05/06/2003 12:40 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
AvP Offline
gesperrt!

Registriert: 19/02/2003
Beiträge: 111
Ort: none
H@llo Sonja und @lle!

Wie früher bei den Pferdefuhrwerkern. Wenn mehr als 1 Person "Befehle" gibt - kommt lediglich "Salat" heraus! Der eine schreit "Hü", der andere "Hott". Die Pferde kennen sich nicht aus, kannst Dir vorstellen!

Völlig ident ist es heutzutage im Alltag. Richtlinen über Richtlinen, sag "ja" zu "nein", sag "nein" zu "ja" - das Spezialistentum degradiert die Meinung des anderen Spezialisten, die Wissenschaftler übertrumpfen sich mit Gegendarstellungen, Sendezeiten und HC-Druck sind angefüllt mit Behauptungen und "Hilfen" - daß das eine und das andere, oder überhaupt alles, nix ist für dich - sondern du brauchst das "meine"...!

So unter dem Motto: "Mein's ist besser als Dein's"! Eines der beliebtesten Spiele gealteter (nicht: erwachsener) Menschen! An Jahren gealtert, lediglich.

In totalitären Systemen aller Art (wurde) und wird "vorgegeben" - was "richtig" ist. Zensur. Es erwies sich bisher alles, auslahmslos alles, als Chamott! (Müll)

Sei einfach offen, wenn Du es bisher noch nicht getan hast, dann schau halt jetzt in das eine und/oder andere Buch, ohne vorher zu (ver)urteilen, ob Dir dies oder das als plausibel erscheint.

Egal, wie und was Du dort erleben wirst - Du trägst ohnehin Deinen Vater Dein ganzes Leben lang in Deinem Herzen mit bei Dir! Er ist ständig bei Dir!

Mit einem passenden Menschen oder auch alleine kannst Du zu jeder Dir gewünschten Zeit einen "Inneren Dialog" aufbauen. Zu jeder Tages- und jeder Nachtzeit. Ein bischen Übung, aber vor allem ein wachsames, offenes Herz!

Ich weiß, daß Menschen ihre Herzen ganz fest verschließen, weil sie schon sooo oft so bitter verletzt wurden - und deshalb die vielen Botschaften Gottes nicht mehr empfangen können.

... Du hast sie ständig bei Dir, egal wo Du bist - Deine Mutter, Deinen Vater!

... AvP.

hoch
#79144 - 05/06/2003 12:41 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Khadija2003 Offline
Member

Registriert: 24/03/2003
Beiträge: 165
Ort: Düsseldorf
Salam alle zusammen,

Sonja, es ist echt sehr schön dass Du zu Deinem Vater wieder Kontakt aufgenommen hast,den Du 22 jahre lang nicht gesehen hast,es wird bestimmt sehr aufregend sein,wenn Du ihn wieder siehst.
Es ist sehr vernunftig von Dir,dass Du erstmal nach Tipps suchst,bevor Du dahin fliegst bzw. fährst.
Ulla hat mit allem recht was sie erzählt hat,aber da Du seine leibliche Tochter bist,sollte meiner Meinung nach der Respekt grösser sein.Wenn Du nur ein Gast wärst,müßtest Du natürlich ihre Sitten und Gebräuche akzeptieren,aber letztendlich wäre es denen egal,da sie Dich sowieso für eine Touristin halten.Aber in diesem Fall bist Du ja ein Familienmitglied,und wenn Du z.B. im Bikini bei ihnen auftauchst oder neben den älteren ständig rauchst,dann würden sie vielleicht schon enttäuscht sein,dass Du deren Gebräuche nicht respektierst.Du hast ja erzählt,dass Du die Fotos gesehen hast,und sie sind alle verschleiert,und das ist ein Grund mehr, um Respekt ihnen gegenüber zu zeigen.
Wenn Du an den Strand möchstest,dann geh z.B. mit Deinen Halbschwestern,es müssen auch genug Frauen geben,mit denen Du dahin gehen kannst.Ich denke,Du kannst auch neben ihnen rauchen,aber nur nicht neben den älteren Leuten,denen
gegenüber Du einen großen Respekt erweisen mußt.Was Kleidung betrifft,das ist niee so schlimm in Marokko,Du kannst einen Short anziehen oder ärmellose T-shirts usw. aber natürlich nicht übertreiben,so dass man alles sieht.Die meisten verstehen es natürlich dass Du aus Europa kommst und deswegen erwarten sie nicht viel von Dir, aber es geht alleine nur um den Respekt, den Du ihnen zeigen mußt, nicht als Fremde, sondern als Familienmitglied.Am ersten Tag wirst Du für sie eine Fremde sein, aber am nächsten Tag sofort ein Familienmitglied,und sie werden Dich bestimmt lieb haben.
Es kann vielleicht nur wegen der Sprache problematisch werden,da viele ja englisch nicht reden,und ich weiß nicht wie gut Du in Französisch bist.Aber mit Handzeichen wird schon alles klappen,inchaa allah.

Ich habe eine Frage : Bist Du halbmarokkanerin?

Möge Allah mit Dir sein
_________________________
Fälle nicht den Baum, der Dir Schatten spendet . arabisches Sprichwort

hoch
#79145 - 05/06/2003 12:57 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Mirah Offline
Member

Registriert: 02/09/2002
Beiträge: 227
Ort: Bayern
Hallo Sonja,

ich kann mich Ulla und Khadidja nur anschließen - respektiere einfach die Sitten und Traditionen Marokkos, indem du nicht zu offenherzig rumläufst. Natürlich kannst du dich europäisch kleiden, aber es muss ja dann nicht der Minirock und das bauchfreie Spagehttishirt sein, sondern eine lange luftige Hose und ein normales T-Shirt, das die Schultern bedeckt. Am Strand kannst du ja auch ein weites Shirt über den Bikini anziehen.

Aber warum fragst du nicht einfach deine Familie, sobald du dort bist? Erkläre ihnen doch deine Unsicherheit in einem für dich fremden Land mit fremden Gebräuchen! Wenn dir etwas unklar ist, stell Fragen! Bestimmt wird dich niemand auslachen, und du findest dich ganz automatisch in deine "neue" Familie ein!Ich finde, es ist immer besser, offen zu sein und Fragen zu stellen, als nichts zu sagen und vielleicht aus Versehen in einen Fettnapf zu treten und jemanden zu verletzen, ohne es zu wissen. In Marokko wird jeder ein Ohr für deine Fragen und eventuellen Unsicherheiten haben!

Sicher ist deine Familie auch ebenso neugierig auf Sitten Und Traditionen in Deutschland! Dann könnt ihr euch gegenseitig alles erzählen, ihr werdet bestimmt viele interessante Gespräche und viel miteinander zu lachen haben!

Viele Grüße und alles Gute

Miriam

hoch
#79146 - 05/06/2003 12:59 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Mirah Offline
Member

Registriert: 02/09/2002
Beiträge: 227
Ort: Bayern
Entschuldigung, Kahdija, hab deinen Namen falsch geschrieben... :rolleyes:

hoch
#79147 - 05/06/2003 13:01 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Mirah Offline
Member

Registriert: 02/09/2002
Beiträge: 227
Ort: Bayern
Entschuldige, Khadija, hab deinen Namen falsch geschrieben... :rolleyes:

hoch
#79148 - 05/06/2003 13:03 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Mirah Offline
Member

Registriert: 02/09/2002
Beiträge: 227
Ort: Bayern
Oje, das muss die stehende Hitze im Büro sein...peinlich. Sorry!!! Ich bin jetzt auch ruhig. <img src=" title="" src="graemlins/lachen2.gif" />

hoch
#79149 - 05/06/2003 13:21 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Sonja Offline
Junior Member

Registriert: 03/06/2003
Beiträge: 14
Ort: Köln
Hallo,

jetzt muß ich mich aber auch mal wieder zu Wort melden. Ich bedanke mich für Eure Anteilnahme und Eure Ratschläge. Ich werde einfach mal ein paar Fragen, die gestellt wurden ,beantworten.

warum hast du so lange gewartet damit du dein Vater in Marokko besuchst?

wüsstst du es vorher nicht dass du einen marokkanische Vater hast?

oder war doch die Mutter(die wahrscheinlich deutsch ist) verweigert?

Bis vor zwei Jahren wußte ich gar nicht, daß mein Vater noch lebt, ich wußte immer daß ich einen marokkanischen Vater habe, meine Mutter spricht aber sonst sehr selten über meinen Vater und ja, meine Mutter ist Deutsche. Da ich also doch noch sehr klein war und meine Mutter einen anderen Mann geheiratet hatte, vergingen die Jahre, ohne daß ich was vermisst hätte. Erst als ich älter wurde und auf auf eigenen Beinen stand, mußte ich sehr oft an meinen leiblichen Vater denken, ob er lebt, wie er ist, wie er aussieht,...
Ich hatte aber keinerlei Anhaltspunkte, wo mein Vater in Marokko lebte und wie er genau hieß. Mein Vater hat nach mir gesucht, über die Polizei in Deutschland bzw. hat an die Polizeidienststelle des Dorfes geschrieben, in dem er vorher gelebt hatte und wo ich sozusagen "Zustande" gekommen bin.

Ich habe eine Frage : Bist Du halbmarokkanerin?

JA!
Da ich einen marokkanischen Vater und eine deutsche Mutter habe, bin ich ein Mischling, also eine Halbmarokkanerin mit deutschem Paß und null arabischen Sprachkenntnissen (leider auch kein Französisch).
Letzten Freitag, 30.5.03, habe ich mit meinem Vater telefoniert (das erste Mal nach all den Jahren). Er spricht immer noch sehr gut deutsch.

Warum ich nicht die Fragen, die ich hier gestellt habe, meinen Vater gefragt habe? Wenn man nach 25 Jahren, daß erste Mal die Stimme des Anderen hört, fallen einem bestimmt nicht alle Dinge ein, die man sagen oder fragen möchte und könnte! Ich denke, das ist verständlich?!

Trotzdem, vielen lieben Dank an ALLE, die so rege Anteil nehmen, an dem was mich demnächst erwartet bzw. was ich in knapp zwei Wochen erleben werde.

Sonja

hoch
#79150 - 05/06/2003 13:37 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
AvP Offline
gesperrt!

Registriert: 19/02/2003
Beiträge: 111
Ort: none
... ach Ibno, merkst Du nicht, daß ein Mensch aus Fleisch & Blut besteht und mit einem Geist ausgestattet ist, und mit Emotionen, Gefühlen -

und daß ein Mensch (Gott sei Dank) -

kein Computer ist, auf den man fließbandweise hineinkopiert (statt kapiert) - wie Richard Claydermain in die Tastatur verliebt, die Finger drüber schweben läßt...!?

Sonnige Grüße - AvP.

hoch
#79151 - 05/06/2003 13:43 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
U l l a Offline
Mitglied

Registriert: 18/03/2002
Beiträge: 1643
Ort: Allemagne
Sonja, was soll ich sagen - ich drücke Dir alle verfügbaren Daumen !!! (sind leider nur 2 ;\) )

Was für eine Aufregung Du empfinden mußt ! Und wie schön, daß Du schon vorher Kontakt hattest, daß Du sicher bist, Du triffst ihn dort wirklich an, er ist gesund und lebt, und Du hast nicht nur eine 30 Jahre alte Papier-Adresse, so wie es bei uns war.

Die Mutter meines Mannes hatte den Vater nie verschwiegen, aber die Lebensumstände brachten es mit sich, daß alles im Sande verlief und auch er selber gar kein Interesse hatte, nach dem Vater zu suchen. Erst als er älter war...

Aber sein Vater hat LEIDER NIE nie den Kontakt aufrecht erhalten und auch nicht nach ihm gesucht, obwohl es einfach gewesen wäre, denn die Mutter hat nicht neu geheiratet und auch nie den Wohnort gewechselt.

Da schwang sogar etwas Bitterkeit in meinem Mann als Sohn mit, einen Groll, daß sein Vater selber nie aktiv wurde...

Aber wenn man sich nach 20 Jahren wieder trifft, muß man einfach verzeihen. Die Menschen sind nicht perfekt und die Lebensumstände manchmal so wahnsinnig, daß nicht immer alles glatt läuft.
Diese Botschaft muß man im Herzen tragen.

Und wenn ich mich erinnere, wie das war, diese Aufregung, als wir auf dem Flugplatz landeten, als wir den Zug nahmen, dann den Bus, um irgendwie in die Nähe dieser Adresse zu kommen. Zum Schluß gab es gar keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr, so weit abgelegen war das Dorf.

Wir nahmen dann ein Taxi und der Taxifahrer hielt bei jedem Haus an, um zu fragen... dann irgendwann fragte er einen jungen Mann, der in der fremden Sprache lebhaft nickte und redete.

Und als wir ihn dann auf englisch fragten, ob er denn Mister X kenne, da meinte, er: ja,ja das ist mein Onkel !!!

Dann die Überraschung in seinen Augen, als ihm mein Mann antwortete: Wenn das Dein Onkel ist, dann bist Du mein Cousin !!!

Was für eine Aufregung auf beiden Seiten, er stieg dann zu uns ins Taxi und ab ging es... weiter über das Land... bis wir irgendwann ankamen. Und dann... unbeschreiblich.

Heute sind wir glücklich, den Schritt gemacht zu haben. Aber realistisch muß man bleiben, es treffen nicht nur 2 Kulturen aufeinander, sondern auch 2 Generationen - der (heute) 80jährige und der Junge, mit allem Konfliktpotential, den das bringen kann.

Alles, alles Gute,
Ulla
_________________________
Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais

hoch
#79152 - 05/06/2003 13:44 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
AvP Offline
gesperrt!

Registriert: 19/02/2003
Beiträge: 111
Ort: none
H@llo Sonja und @lle!

(Anm.:Gott sei Dank, daß mein PC in einem kühlen Zimmer steht.)

Immer wieder lese ich: Halbmarokkanerin usw.

Im Alltag hört man oft: Mein Göttergatte, meine Bessere Hälfte, Halbschwestern, Halbbrüder, Halb- irgendwas.....

Aber ...,
es stimmt nicht! Du bist volle Marokkanerin, volle Deutsche, ein volles "Kind", ein "voller" Mensch - nichts Halbes, oder...!?

Du hast sogar den Vorteil, "doppelgleisig" fahren zu dürfen, ein Vorteil, den die anderen nicht haben!

Liebe Grüße - AvP.

hoch
#79153 - 05/06/2003 18:40 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
AvP Offline
gesperrt!

Registriert: 19/02/2003
Beiträge: 111
Ort: none
H@llo Ulla,

ich bin ganz gerührt von Deiner, Eurer Geschichte. Persönliche Lebensgeschichten, einzigartig, unumkehrbar wie das ganze Leben, tragen so viel pulsierendes "Leben" in sich.

Ich finde solche Geschichten so erfüllend, so voller Lebenskraft und ich würde mich riesig freuen, immer wieder eine Geschichte von einem Menschen zu lesen, von einem "berührten" Menschen.

Ich finde es so schade, daß hier im Forum das Erspürbare zu kurz kommt und fast nur Haarspalterei betrieben wird, wer denn und warum Recht haben muß in einer Sache, die vielleicht tausende Jahre zurückliegt.

In einem Bericht von Ibno über ein vergewaltigtes Mädchen erhöht er (versehentlich) ihr Alter innerhalb weniger Zeilen von 14 auf 19 Jahre. Es ist ja egal, es ist gleich tragisch, ich möchte damit nur die unvermeidliche Fehlerquote bei den tausenden von Jahren alten Übertragungen ansprechen. Und hier wird dann herumgehackt, "Haxel gebissen", uvm.

Nun wieder zu den "Lebensgeschichten": Völlig idente (sag' ich mal so) Geschichten kenne ich auch hier in Munderfing und Umgebung. Eltern(teile) und Kinder sind geographisch nicht weit voneinder getrennt und trotzdem so weit auseinander wie "Atlanta" und "Maria Taferl, Niederösterreich). Wie wenn der eine tibetanisch reden würde und der andere spanisch oder so.

Ach, Ulla, es würde ja hier zu weit führen - wie ich oben sagte, es sind die Lebensgeschichten, die dem Ganzen Fülle, Saft und Nahrung geben.

Ich wünsche Dir, Euch eine schöne Zeit - AvP.

(P.S.: Du bist ja die einzige hier im Forum, deren Gesicht ich schon einmal gesehen habe. Ich finde, da schreibt man dann nicht so ins Leere.)

hoch
#79154 - 05/06/2003 20:34 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Khadija2003 Offline
Member

Registriert: 24/03/2003
Beiträge: 165
Ort: Düsseldorf
salam alle zusammen,

@Ulla,

echt krass,das ist echt wie im Film.Es ist schön wenn man sich wieder findet.

@Miriam: dann muß die Hitze bei Dir im Büro sehr stark sein \:D
_________________________
Fälle nicht den Baum, der Dir Schatten spendet . arabisches Sprichwort

hoch
#79155 - 05/06/2003 22:34 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Sonja Offline
Junior Member

Registriert: 03/06/2003
Beiträge: 14
Ort: Köln
Guten Abend,

nochmals vielen Dank an alle, die so rege an meiner Geschichte teilnehmen, die Daumen drücken, mit Ratschlägen nicht geizen, sich freuen,...
Tja, bald ist es soweit. In zwei Wochen werde ich meinem Vater gegenüberstehen. Ich glaube, daß wir uns gut verstehen werden. Habe ja im Forum auch kurz erzählt, daß wir miteinander telefoniert hatten (so ca. 2 Std. lang!) Er hat mich tausend Sachen gefragt, z.B. ob ich mit meinem Verlobten in die Disco gehe, welche Musik ich gerne höre etc.

Ich habe ihm gesagt, daß ich am liebsten MANU CHAO höre. Er hat mich gebeten, meine CD´s mitzubringen. Manu Chao singt ja in mehreren Sprachen, darunter auch ein arabisches Lied. Bevor ich ins Wespennest steche: kann einer den Text übersetzen? Ich weiß nämlich null was er da singt:)

denia denia......
denia denia......

masskina aljazair
laylayla laylayla
kolachi lazem
denia tasskonha aljazair
denia tasskonha aynik
denia tasskonha alkadba
masskina aljazair
kalbi adrab min chafek
masskina aljazair
masskina aljazair
denia tasskonha acharre
denia tasskonha alile
masskina aljazair

denia tasskonha aynik
-ll- alkadba
-ll- hbile nasse
-ll- charta
-ll- charre
-ll- njoume
-ll- choore
-ll- li bakat loilida
-ll- hbile nasse
masskina aljazair

Oh je, hoffentlich ist das jetzt nicht irgendein Schmutz! Habe diesen Lyrik im Internet gefunden! Also, ich übernehme keinerlei Verantwortung:)

Wünsche Euch eine gute Nacht

Sonja

hoch
#79156 - 06/06/2003 00:23 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Ibno_Rouchd Offline
Member

Registriert: 01/10/2002
Beiträge: 646
Ort: Machu Picchu
Ahlan Sonja !

es freut mich sehr diese gute Nachrichten von dir zu hören, dass es bei deine Vater so geklappt hat \:\)

 Antwort auf:
Oh je, hoffentlich ist das jetzt nicht irgendein Schmutz! Habe diesen Lyrik im Internet gefunden! Also, ich übernehme keinerlei Verantwortung:)
ich habe es gelesen das ist schon ok ;\) !


 Antwort auf:
Bevor ich ins Wespennest steche: kann einer den Text übersetzen? Ich weiß nämlich null was er da singt:)
Das es hier nicht um arabisch sondern um eien algerische Dialekt geht habe versucht es für dich zu übersetzten ;\) aber ohne Gewähr ! :

************************************************
denia denia......
denia denia......
Das Leben das Leben......
Das Leben das Leben......

masskina aljazair
armes Algerien

laylayla laylayla
laylayla laylayla
(kein besondere Bedeutung wie la la )

kolachi lazem
Alles ist eine Müss

denia tasskonha aljazair
Das Leben ist von Algerien bewohnt

denia tasskonha aynik
Das Leben ist von deinen Augen bewohnt

denia tasskonha alkadba
Das Leben ist von einer Lüge bewohnt

masskina aljazair
Armes Algerien

kalbi adrab min chafek
Meiner Herz ist geschlagen als er(Herz) dich gesehen hat

masskina aljazair
Armes Algerien
masskina aljazair
Armes Algerien

denia tasskonha acharre
Das Leben ist von der Böse bewohnt

denia tasskonha alile
Das Leben ist von der Nacht bewohnt
masskina aljazair
armes Algerien

denia tasskonha aynik
Das Leben ist von deinen Augen bewohnt

-ll- alkadba
-ll-Die Lüge
-ll- hbile nasse
-ll-Die Verrücktheit der Leute(von Menschen)
-ll- charta
-ll-eine Salat !
-ll- charre
-ll- Bösheit(Böse, das schlecht)
-ll- njoume
-ll- Die Stern
-ll- choore
-ll- die Monaten
-ll- li bakat loilida
-ll-..dieses alles hat meine Mutter zu Weinen gebarcht
-ll- hbile nasse
-ll- Die Verrücktheit der Leute(von Menschheit)
masskina aljazair
armes Algerien
************************************************

die ungefähre Übersetzung von der die Text auf deutsch ist immer direkt unten von der original text. Ich hoffe inscha allah mit meiner Bescheinde Deutsch, dass es für dich eingermasse verständlich ist :rolleyes:


Nocheimal ich hoffe inscha allah dass du inscha allah die zeit richtig mit deine Vater in Marokko geniessen wirdst..
wer weiss vielleicht wenn dir dort so gut gefällt wirdst du dort wahrscheinlich bei deinem Vater in Marokko für immer bleiben :rolleyes: \:D


à la prochaine Inscha Allah
your Ibno Rouchd
_________________________
====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================

hoch
#79157 - 06/06/2003 09:09 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Sonja Offline
Junior Member

Registriert: 03/06/2003
Beiträge: 14
Ort: Köln
Lieber Ibno Rouchd,

danke für die Übersetzung des Liedes. Dann kannn ich die CD mitnehmen. Übernächste Woche Freitag fliege ich nach Casablanca..

 Antwort auf:
wer weiss vielleicht wenn dir dort so gut gefällt wirdst du dort wahrscheinlich bei deinem Vater in Marokko für immer bleiben
Ich hoffe natürlich sehr, daß es mir gefallen wird und meinem Vater natürlich auch. Aber ich bin verlobt und fliege, wie schon erwähnt ohne meinen Verlobten. Ohne den würde ich sowieso nirgendwo bleiben, auch nicht bei meinem Vater!
Wenn aber alles gut läuft und mein Vater mich nicht nach zwei Tagen zurück zum Flughafen fährt, weil ich doch so sehr anders bin, als seine marokkanische Familie, werde ich im nächsten Sommer mit meinem Verlobten für einen Monat nach Marokko fahren.

Ah, noch eine Frage: kennst Du zufällig das Dorf Mechra Bel Ksiri?! 120 km nördlich von Rabat!!!

Tausend Grüsse aus Köln

Sonja

hoch
#79158 - 06/06/2003 09:16 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Bimi Offline
Member

Registriert: 14/05/2003
Beiträge: 25
Ort: Salzburg
Hallo, liebe Sonja ! Ich würde mich SEHR FREUEN, von dir etwas zu hören. Alles erdenklich Liebe und Gute wünscht dir aus Salzburg - Birgit
_________________________
Ein wahrer Freund ist der, der Deine Hand nimmt aber Dein Herz berührt.

hoch
#79159 - 06/06/2003 10:43 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Sonja Offline
Junior Member

Registriert: 03/06/2003
Beiträge: 14
Ort: Köln
Guten Tag liebe Birgit,

recht herzlichen Dank für die Veröffentlichung Deiner eigenen Geschichte; es ist erstaunlich wieviele Menschen Ihre eigenen Väter spät oder leider nie kennengelernt haben. Ich möchte Dir auf Deine Fragen antworten:
 Antwort auf:
Was bringst du deiner Familie mit ? Wie lange bleibst du ? Von wo bis wohin fliegst du und was kostet dich das Ticket (hab selber noch nix reserviert und erkundige mich daher bei allen die heuer nach Marokko fliegen) ?
Also, ich habe mir auch erst überlegt, was kannst Du einkaufen? Ich weiß daß mein Vater sehr wenig Geld hat und es grad´so fürs Essen reicht. Nun, ich werde nützliche Dinge, wie Zahnpasta, Shampoo, Süßstoff und Süßigkeiten kaufen. Richtig kaufen gehe ich mit der Familie in Marokko, da mein Vater nicht rausrückt, wie groß seine Kinder sind bzw. ich nicht abschätzen kann, anhand der vorhandenen Fotos, welche Kleidergröße die Kids haben. Außerdem sollen sie sich ihre Sachen selber aussuchen. Mein Vater hat mir 10 x gesagt, ich solle nix mitbringen u. auch einkaufen möchte er nicht (er schämt sich, sagt, er habe nie und nimmer was für mich getan; auch meine Versuche ihn zu beruhigen, von wegen, er hätte auch nichts für mich tun können, nutzen wenig). Habe auch überlegt, den Jungs einen Fußball mitzubringen, doch möchte ich nicht die enttäuschten Gesichtchen sehen, wenn ich erst einmal nur für die Jungs auspacke u. die Töchter später in die Stadt schleife.
Da ich grad´einen neuen Jobe habe (seit ca. 3 Monaten) habe ich nur zwei Wochen Urlaub bekommen (dürfte eigentlich keinen Urlaub in der Probezeit nehmen..., aber mein Chef ist schwer in Ordnung). Zwei Wochen sollten erstmal reichen, da ich ja wiederkommen kann.

Ich fliege am 20.06.03 von Frankfurt aus nach Casablanca mit der Royal Air Maroc für ca. 330 Euro. Wenn Du in der Google-Suchmaschine Travel Jungle eingibst findest Du eine recht gute Datenbank, mit Flügen weltweit. Im Reisebüro wollten Sie mir natürlich weitaus teurere Tickets verkaufen; aber bin ja nicht blöd;)
Der Flug ist außerdem eine Direktverbindung ohne Umsteigen oder Aufenthalt in Paris oder sonstwo. Von der Lage her, hätte ich eigentlich bis Rabat fliegen müssen, aber das hätte den Nachteil, wie oben beschrieben, mit 100x umsteigen!
Ich denke, ich habe einen günstigen Flug gefunden, da ich noch vor Beginn der Sommerferien weg bin. Übrigens, ab demnächst (September) muß ich mich auch nach den Ferien richten, da ich daß Abendgymnasium besuchen werde (also nochmal Daumen drücken, daß ich das alles unter einen Hut bringe, Arbeiten und Lernen).
Schade, wäre ja schön, wenn wir gemeinsam fliegen könnten; aber Du hast ja eine Tochter, die sicherlich in die Schule muß (obwohl mit 5 Jahren?!) Siehst Du mal wieviel Ahnung ich von Kindern habe:)

 Antwort auf:
Was sagt deine Mutter dazu, dass du zu deinem Vater nach Marokko fährst ? - Ich freue mich für dich.
Meine Mutter sagt nicht viel dazu, es paßt ihr glaube ich, überhaupt nicht und ihre Erfahrungen mit meinem Vater waren wohl nicht so schön. Schau, meine Mutter war erst 15 Jahre alt, als sie mich bekommen hat und mein Vater, damals jung und gutaussehend (völlig im Jimmy Hendrix Fieber, wie sie mir mal erzählt hat), nahm es leider mit der Treue nicht so genau, so daß meine Mutter weder Rückhalt durch ihre Familie noch durch meinen Vater (Tara) gehabt hat. Ich verstehe, daß sie nicht gerne über ihn redet, vor allem, sehe ich meiner Mutter null ähnlich und so muß ich sie immer wieder an meinen Vater erinnert haben und ich glaube, sie ist auch ein wenig eifersüchtig, daß ich mich so für meinen Vater interessiere, sie hätte das Thema lieber abgehakt. Meinst Du was ich an Überredungskünsten auffahren mußte, damit sie mich zum Flughafen fährt. Ich glaube, daß tut ihr alles ziemlich weh.

Ich stoppe hier mal an dieser Stelle, weil ich gleich zur Arbeit muß. Werde Dir aber wieder schreiben und informier Dich doch mal bei der Datenbank, die ich Dir empfohlen habe.

Liebe Grüße aus dem schönen Köln

Sonja

hoch
#79160 - 06/06/2003 11:29 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
AvP Offline
gesperrt!

Registriert: 19/02/2003
Beiträge: 111
Ort: none
H@llo Birgit,
h@llo Sonja!

Mein Gott, sind das schöne Geschichten, Eure Lebensgeschichten.

Geschichten, wie sie das Leben schreibt: Einzigartig, unumkehrbar, keine Zeitlupenwiederholungen, einfach echt, ungeschminkt, Leben pur! Mit allem drum & dran!

Ich wünsche Euch weiterhin alles Gute - AvP.

hoch
#79161 - 06/06/2003 12:06 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Khadija2003 Offline
Member

Registriert: 24/03/2003
Beiträge: 165
Ort: Düsseldorf
salam alle zusammen,

@Birgit,

es ist echt sehr bewundernswert,dass Du trotz Eurer Trennung noch Bezug zu Deinen Schwiegereltern hast.Das hilft Deiner Tochter auch umso mehr , ihre 2.Wurzeln nie zu vergessen,auch wenn sie ihren Vater leider nur alle 6 Monate sehen darf.Aber Wäre echt super, wenn Du weiterhin ab und zu mal mit ihr einen Urlaub in Marokko planen würdest.

@Sonja,

ich find es auch besser , wenn Du ihnen erst in Marokko was kaufen würdest,denn dort sind die Sachen alle viel billiger als hier.Und sie würden sich auch sehr freuen,denn sie können sich alles selber aussuchen.Wenn wir nach Marokko fahren und Geschenke von hier mitnehmen,sind es meistens entweder zu groß oder zu klein.Süßigkeiten kaufen,das ist eine gute Idee,sie freuen sich immer darauf.

Wenn Du aus Marokko zurückkommst,erzähl uns bitte,wie es war,ich bin irgendwie sehr gespannt,wie Du das Land und die Familie findest.

Ich wünsche Dir einen guten Flug dahin.
Möge Allah mit Dir sein

@IBn-Rousch

denia = Leben?? Ich dachte,eher Welt,das All....Ich glaub,es ist eher ein Ort , weil nur ein Ort bewohnt werden kann und nicht das Leben,oder???Kann sein dass ich falsch liege \:D

Wassalam
_________________________
Fälle nicht den Baum, der Dir Schatten spendet . arabisches Sprichwort

hoch
#79162 - 06/06/2003 13:53 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Bimi Offline
Member

Registriert: 14/05/2003
Beiträge: 25
Ort: Salzburg
Hallo Sonja ! \:\)
Nett, dass du so schnell zurück geschrieben hast. Dass du dort einkaufen willst, denke ich, ist sehr gut. Auch ich möchte meinen Schwiegereltern dort was kaufen, vor allem meiner Schwiegermutter ein schönes Gewand für die bevorstehende Hochzeit ihrer ältesten Tochter. Den Jungs werde ich CD-Player mitbringen - wahrscheinlich.

Hallo Kadhija2003 ! \:\)
Du hast da ein bissi was falsch verstanden. :rolleyes: Derzeit ist ja der "Papili" noch in Salzburg. Aber er überlegt für die Zukunft ob er nicht Timesharing machen soll. Derzeit bekommen wir entweder regelmässig bzw. öfters die Woche oder manchmal halt dann auch wochenlang (je nach Arbeitsanfall und ob er nicht für seine Freunde was erledigen muss (Anwalt gehen, Zimmer suchen, Kaffehaus sitzen .....)) K/einen Besuch.
Schöne Pfingsferien noch und alles Liebe wünscht dir - Birgit aus Salzburg
_________________________
Ein wahrer Freund ist der, der Deine Hand nimmt aber Dein Herz berührt.

hoch
#79163 - 06/06/2003 21:41 Re: Das 1.Mal Marokko, das erste Mal zu meinem Vater!!!
Ibno_Rouchd Offline
Member

Registriert: 01/10/2002
Beiträge: 646
Ort: Machu Picchu
Assalamou 3la Man Itab3a al Houda !

@Sonja
 Antwort auf:
Ah, noch eine Frage: kennst Du zufällig das Dorf Mechra Bel Ksiri?! 120 km nördlich von Rabat!!!
Ja sicher ! das sehr schöne eine sehr Landschaft , vor allem sehr köstliches Tajin´s ;\) !

ja nicht vergessen du inscha allah wieder zurückkommst eine Feedback über die Marokko Reise,wie alles glaufen ist, uns alle hier zu brichten

Barka allhou Fik wa Jasaka Allhou kaira !


ich wünsche euch inscha allah alles gut !
your Ibno Rouchd
_________________________
====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================

hoch
Seite 1 von 3 1 2 3 >