Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
471,203 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 720 guests, and 6 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 1 von 2 1 2
Kinderhochzeit #78567
17/06/2006 12:10
17/06/2006 12:10
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline OP
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline OP
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
In dem eigenen Bekanntenkreis erlebe ich derzeit, dass die 16jaehrige Khadija im August verheiratet wird.
Seit einiger Zeit sind doch Kinderehen in Marokko verboten, wundere ich mich.
Sicherlich, sagte man mir aber mit dem Einverstaendniss der Eltern sind sie doch moeglich.
Da stellt sich die Frage, was ein Gesetz nuetzt, welches Kinderehen verbietet, was ausgerechnet durch die Eltern ausser Kraft gesetzt werden kann, die ihre Kinder oftmals sehr frueh verheiraten wollen!?

Schon im letzten Jahr wurde Khadija aus der Schule genommen um "alles wichtige im Haushalt" zu erlernen. Sie wurde auch um ihre Einverstaendniss zur Hochzeit gefragt und hat zugestimmt, ist sich aber in keinster Weise bewusst, auf was sie sich einlaesst. Ihren kuenftigen Ehemann hat sie auch schon einmal eine halbe Stunde lang gesehen. Der Hochzeit hat sie zugestimmt, weil die Eltern immer nur ihr bestes gewollt haben und sie ihnen vertraut.


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: Kinderhochzeit #78568
17/06/2006 12:35
17/06/2006 12:35
Joined: Jul 2005
Beiträge: 1,911
Deutschland
Rachida Azercane Offline
Moderatorin
Rachida Azercane  Offline
Moderatorin

Joined: Jul 2005
Beiträge: 1,911
Deutschland

die Schwester meiner Nachbarin hier in Mannheim hat letzten Monat ein Baby gekriegt mit 15 Jahren der Freund ist über alle Berge, íhr vater muss sich um Tochter und Enkelkind kümmern.
tja wo sind da die Gesetze :rolleyes:
ich bin immer wieder sprachlos wenn Kinder Kinder kriegen und das hier in Deutschland wo man so zusagen aufgeklärt ist.
in Dörfern war es üblich jung zu heiraten, schlimm wäre wenn der Mann viel älter ist.
ich finde inzwichen seit ich das in Deutschland erlebe dass es nicht viel anders ist, Hier mitten in Europa hat fast jede zweite mädchen mit 14/15/16 schon ein Freund hat, die Pille nimmt oder Kinder kriegt ob die in marokko schon heiraten ist für mich das gleiche.
Klar sagen viele Dass die Kinder heutzutage frühreifer sind als vor 20Jahren.
deshalb nehme ich solche Tatsachen zwar wahr aber wundern tut mich nichts mehr

Re: Kinderhochzeit #78569
17/06/2006 12:42
17/06/2006 12:42
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

auch in d kann man mit 16 heiraten, wenn einer der partner mindestens 18 ist und das einverständnis der eltern vorliegt.

da sind die gesetze also gleich.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Kinderhochzeit #78570
17/06/2006 13:17
17/06/2006 13:17
Joined: May 2006
Beiträge: 305
Berlin/Leipzig
mimhaat Offline
Member
mimhaat  Offline
Member

Joined: May 2006
Beiträge: 305
Berlin/Leipzig
Hallo,

also ich dachte es sei so, dass zwar das Einverständniss der Eltern vorliegen muss, aber auch ein Gericht mitwirken muss... oder nicht?
Und Marokko (oder war es Algerien?) muss glaube sogar ein Grund angeben werden (also meistens indirekt durch die Blume, dass das Mädel schwanger ist).

Ob man mit 16 heiraten möchte oder nicht ist Ansichtssache, ich finde es schlimmer, dass sie VERheiratet wird, ich nehme mal an, dass sie nicht wirklich die Möglichkeit hatte auszusuchen, wen sie da bekochen soll...

Ach bin ich froh, dass ich nicht mehr 16 bin \:\)

viele Grüße

Re: Kinderhochzeit #78571
17/06/2006 13:26
17/06/2006 13:26
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo


das gericht muss, so wie ich es verstanden habe, die vormundschaft der eltern aufheben.

gruss
Najib

ps.: meine frau und ich hatten uns auch erst eine stunde gekannt, als wir beschlossen zu heiraten.
das tat bis heute dem glück keinen abbruch.


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Kinderhochzeit #78572
17/06/2006 13:48
17/06/2006 13:48
Joined: Jul 2005
Beiträge: 1,911
Deutschland
Rachida Azercane Offline
Moderatorin
Rachida Azercane  Offline
Moderatorin

Joined: Jul 2005
Beiträge: 1,911
Deutschland
viele Mädchen sehen in der Heirat eine Selbsständigkeit, eine Befreiung von Eltern
und vorallem die Hochzeitsfete das cshöne weisse Kleid

Re: Kinderhochzeit #78573
17/06/2006 15:03
17/06/2006 15:03
Joined: May 2006
Beiträge: 305
Berlin/Leipzig
mimhaat Offline
Member
mimhaat  Offline
Member

Joined: May 2006
Beiträge: 305
Berlin/Leipzig
Hallo,

also Rachida - 27 ist nicht 16 und ein schönes Kleid hin oder her - das will ich auch, deshalb schnappe ich mir aber nicht den erstbesten Mann auf der Straße.
Außerdem geht es ja nicht wirklich darum, ob sie sich eine Stunde kannten oder 2Jahre, ob sie mit 16 schwanger wird oder mit 26... es geht doch um die arrangierte Verheiratung von Minderjährigen.


Wenn man älter ist kann mag es sein, dass man das besser einschätzen kann und fühlt, ob es der Richtige ist - zumindest jetzt für diese Situation (sonst wärst du wohl nicht mehrmals verheiratet gewesen oder Rachida ;\) ).
Und es war deine Entscheidung, du hast das so empfunden. Aber kann man das mit 16 fühlen?

Dann kommt immer das Argument, dass solche Ehen viel seltener geschieden werden...
Ja, wenn man keine Erwartungen hat, kann man auch nicht enttäuscht werden. Für mich stellt es so aber auch immer eine Form von Gewohnheit und nicht selten Abhängigkeit dar. In klassischen arabischen Familien ist die Ehe auch eher Mittel zum Zweck und ein "Geschäft".

Selbstständigkeit? Naja, ich sehe es eher von einer familiären "Abhängigkeit" in die andere...

Ich weiß ja nicht aus welchen sozialen Verhältnissen das Mädchen kommt, aber ich vermute mal, dass sie bei einer Scheidung eher schlecht darstehen würde.
Man kann wohl kaum eure Ehen mit sowas vergleichen oder?

Wenn die Eltern das Beste für ihre Tochter wollten, dann könnten sie die beiden verloben/versprechen, die 2 Jahre warten und sie vor allem zur Schule schicken!!

viele Grüße

Re: Kinderhochzeit #78574
17/06/2006 15:06
17/06/2006 15:06
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
und wenn sie 2 jahre warten, was ist dann anders?


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Kinderhochzeit #78575
17/06/2006 16:17
17/06/2006 16:17
Joined: Jul 2005
Beiträge: 1,911
Deutschland
Rachida Azercane Offline
Moderatorin
Rachida Azercane  Offline
Moderatorin

Joined: Jul 2005
Beiträge: 1,911
Deutschland
@Mimhat
das mit dem Kleid ist nicht meine Erfindung tatsächlich sagen mir viele Junge mädchen in Ma aus verschiedenen Sozialen-Schichten dass der oder den um ihre Hand gebeten hat, sie kennt ihn zwar nicht aber ihr Onkel oder der Bruder ist befreundet mit dem, sie wollen Heiarten, eine schöne Hochzeit haben, feiern für ein Paar Tage Prinzessinen sein
gäbe es die Ehe nicht, würde ich sie
erfinden
Hi, Radiergummi
bist du eigentlich verheiratet(flüster)

Re: Kinderhochzeit #78576
17/06/2006 19:13
17/06/2006 19:13
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline OP
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline OP
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
@Najib, Tangeroise,

sicherlich sind die Gestze in D. und MA. diesbezueglich sehr nahestehend aber Hochzeiten Minderjaehriger kommen doch in Deutschland weitaus seltener vor als in Marokko.
Die armen Maedchen sind zeitlebens abhaengig von dem Mann, haben nie gelernt eine eigene Meinung zu bilden, oder ueberhaupt eine schulische oder sonstige Qualifikation, wodurch sie sich im Notfall selber ernaehren koennten.


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: Kinderhochzeit #78577
17/06/2006 19:33
17/06/2006 19:33
Joined: Jan 2006
Beiträge: 223
Tanger
S
sidihanspeter Offline
Mitglied
sidihanspeter  Offline
Mitglied
S

Joined: Jan 2006
Beiträge: 223
Tanger
Thomas, nur eine kurze Frage:

Wo lebt Dein Bekanntenkreis, der ein 16 jähriges Mädchen verheiratet?

In der Gross-Stadt?
Quf dem Lande, in einem Seitental des Atlas?


Viele Grüsse
Hans Peter
www.cous-cous.net
Re: Kinderhochzeit #78578
17/06/2006 19:35
17/06/2006 19:35
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
ich sehe das so:

was nutzt dem mädchen eine höhere bildung. die ist mit 15 aus der schule gekommen und kann lesen, schreiben , rechnen und wahrscheinlich sogar französisch. was braucht sie mehr? oder besser gefragt, kann sie mehr brauchen? die eltern sind wahrscheinlich froh, das sie einen esser weniger am tisch haben.
um das zu ändern, müsste man eine gerechtere verteilung der einkünfte in der welt herstellen. dann könnte man sich nutzlose bildung und späte heiraten leisten. aber so wie es z.z. aussieht, sind solcherlei freiheiten halt ein privileg der westlichen welt.
um das zu ändern müsste eine neue weltordnung geschaffen werden. eine weltordnung in der gleiche arbeit überall gleich bezahlt wird.
und solange das nicht so ist, kann man die sache nur noch schlechter machen. in armen ländern, in denen die heirat nicht mehr so im vordergrund steht, findet man diese mädchen in den rotlichtvierteln.
man fragt sich schon, was besser ist.

wenn man da was machen wil, kann man ja jedesmal wenn man ein produkt aus der 3. welt kauft die differenz zum preis eines ähnlichen produktes aus europa an ein mädchen in ma überweisen, das sich mit der knete sicher ein unabhängiges leben leisten könnte.
aber solange sie mit baccaloria orangen pflückt und 500 dh im monat heimbringt, ist alles andere als frühe heirat reine theorie

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Kinderhochzeit #78579
17/06/2006 21:47
17/06/2006 21:47
Joined: Aug 2002
Beiträge: 772
Freiburg i. Br.
M
Muriel Brunswig-Ibrahim Offline
Member
Muriel Brunswig-Ibrahim  Offline
Member
M

Joined: Aug 2002
Beiträge: 772
Freiburg i. Br.
Ich würde mich fragen: Wie sieht das Mädchen dies? Ich finde es eine reichlich eurozentristische Sichtweise, das Mädel zu bedauern, weil sie von einer Abhängigkeit in die andere gerät. Ich meine, wenn ich mir die Frauen auf dem Land so ansehe, dann habe ich kaum das Gefühl, dass sie sich wirklich alle unterdrückt fühlen, unfrei, abhängig. Ganz im Gegenteil. Ich habe knapp zwei Jahre auf dem Land in einer Kasbah gelebt. Und was war? Ich habe die "armen" Frauen bedauert, die verheiratet worden waren, mit 16 und schon mit 20 zwei Kinder hatten. Sie wuschen und kochten den ganzen Tag. Wie gut fühlte ich mich da mit meinem Uniabschluss und meiner freien Entscheidung, unverheiratet zu sein und arbeiten zu können, was ich mag. Aber irgendwann war mein Darija gut genug, dass ich die Frauen verstehen konnte. Und irgendwann kannten wir uns auch besser, dass wir offen miteinander sprechen konnten. Und was war? Diese Frauen hatten ganz schreckliches Mitleid mit mir. "Was, du bist schon 29 und immer noch alleine? So hässlich bist du doch gar nicht!" Und: "Was, du musst Männerarbeit machen?? - Musst alleine einkaufen gehen, die Sachen alleine tragen, Geld verdienen?" Und: "Du bist so arm und alleine, komm', unsere Kinder geben dir auch mal einen Kuss!" Und von nun an wurde ich von Familie zu Familie gereicht, die Kinder wurden abkommandiert, mich täglich einmal zu küssen, ich wurde ich die Küche geholt, damit ich mit den Frauen backen und kochen kann... und was habe ich gelernt: Meine Sicht war vollkommen eurozentristisch. Sie war geprägt durch meine Erziehung, mein Erleben, meine Zivilisation. Diese Frauen, warum sollten sie etwas vermissen? Sie waren glücklich, waren geborgen, hatten ihren ganz festen Platz in der Welt und ihre Kinder. Mein Leben schien ihnen armselig und so betrachtet...
Schlimm finde ich, wenn ein Mädel in Berührung mit europäischen Idealen kommt und diese attraktiv und gut findet und dann gegen ihren Willen verheiratet wird (wie es vielen Araberinnen und Türkinnen in Deutschland geht). Schlimm finde ich es natürlich auch, wenn die Frauen in der Familie keinen Platz finden oder zur Dienstmagd degradiert werden, doch das ist ja nicht die Regel.

Nun mögen mir meine Freundinnen und andere Frauen an die Kehle gehen. Aber wirklich: Ich habe diese Erfahrung immer wieder gemacht. Auch in Ägypten, wo ich jetzt immer wieder bei meinen Schwägerinnen bin. Diese bedauern mich, dass ich neben meinem Sohn noch arbeiten muss. Und dass ich keine Grossfamilie habe, die mir helfen kann, und mich ausserdem beim Brotbacken immer verbrenne ;\) . Und nur eine kleine Wohnung habe und kein Haus und...
Keine meine Schwägerinnen hat aus Liebe geheiratet. Sie kannten ihre Männer auch nicht wirklich gut. Aber jede ist glücklich. Man sieht sie händchenhaltend mit ihren Männern - im Hause ihrer Schwiegereltern, wo sie leben. Nein, wirklich, bedauernswert sind diese Frauen nicht. Und mal davon abgesehen: Die Scheidungsraten bei sogenannten Liebesheiraten sind gewaltig hoch. Wer die Ehe ein wenig zweckmässig sieht und nicht immer alles hochromantisiert, hat wahrscheinlich mehr davon.

In diesem Sinne ganz herzliche unromantische Grüsse von einer fürchterlich bedauernswerten, arbeitenden Frau!

Muriel

Re: Kinderhochzeit #78580
17/06/2006 21:53
17/06/2006 21:53
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
besser kann man es nicht ausdrücken muriel
die fragen sich doch tatsächlich, was sie mit den ganzen freiheiten machen sollen, wenn sie keine frauen mehr sein dürfen. nicht alle, aber viele.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Kinderhochzeit #78581
17/06/2006 22:34
17/06/2006 22:34
Joined: May 2003
Beiträge: 135
Schweiz
I
ImanNour Offline
Mitglied
ImanNour  Offline
Mitglied
I

Joined: May 2003
Beiträge: 135
Schweiz
@Muriel...vielen Dank für diesen wunderschönen Beitrag! Ich hatte parallel angefangen zu schreiben und als ich fertig war, habe ich gesehen, daß Du Deinen Beitrag schon gepostet hattest. Mein Beitrag ist Deinem jedoch so ähnlich, daß ich meine Zeilen wieder gelöscht habe!

Meine Mama hat mit 19, meine Schwiegermutter mit 15 und eine Cousine meines Mannes hat letztes Jahr direkt nach dem Abi geheiratet. Sowohl meine eigene Mutter als auch meine Schwiegermutter sagen mir immer wieder, daß sie ihre Ehemänner erst in der Ehe lieben gelernt haben. Zu Anfang waren es reine Zweckgemeinschaften. Und besagte Cousine hat mir folgendes gesagt: Ich habe Abitur, aber wozu soll ich studieren. Es gibt sowieso kaum Arbeit in Marokko. Ich könnte einen älteren Mann aus meiner Familie heiraten und in Italien leben. Aber wozu? Damit ich dann Kinder bekomme und gleichzeitig in einer Fabrik schuften muß, um meine Eltern vielleicht 1 x Jahr in Marokko besuchen zu können? Da heirate ich doch lieber den Mann, den meine Eltern für mich ausgesucht haben. Der hat einen gut bezahlten Job, ein eigenes Haus und ich kann meine Eltern sehen so oft ich will! Ich bekomme Kinder und bin zufrieden.

Taktisch kluger Schachzug meine Liebe ;\)

Ich bin absolut gegen jegliche Form von Zwangsheirat,aber auch ich habe wirklich und leibhaftig die Erfahrung gemacht, daß die jungen Frauen in Marokko zum Teil genau wissen, was sie da tun!

Liebe romantische ;\) Grüsse

Anja

Re: Kinderhochzeit #78582
17/06/2006 23:21
17/06/2006 23:21
Joined: Jul 2005
Beiträge: 1,911
Deutschland
Rachida Azercane Offline
Moderatorin
Rachida Azercane  Offline
Moderatorin

Joined: Jul 2005
Beiträge: 1,911
Deutschland
@Muriel
Chapeau
so ist das
Die jungen Frauen rennen zur Helseherin, zum Marabout und beten dass Sie bald heiraten, Opfer werden versprochen und Gelder ausgegeben mit der Hoffnung schnell eine Heirat ans Land zu ziehen, diese Frauen wissen genau was sie wollen, sehr oft ob in Süden oder Norden Ma ausser die Akademikerinnen- alle sehen ihre Erfüllung in heiraten, Mutter und Ehefrau sein.
man sagt:
taala alyan tataala we je fouk menha alhajen
das Auge kann sehr groß und Hoch sein die Augenbraue wird immer höher und drüber stehen-bildlich-egal was die frau macht wie lange sie studiert früh oder spät wird sie ihre natürliche Aufgabe übernehmen müssen
Bitte glaubt mir: sie sind nicht unglücklich im Gegeteil sie sind zufrieden und froh ein eigenes Haushalt zu haben.
die Madchen/Kinder haben Sex und Liebe in einen Rahmen der sie Schutz und Geborgenheit gibt anders als hier in D die Mädchen haben früh Sex aber keine Geborgenheit es ist alles wie ein spiel, bis ein Mädchen 20 ist hat sie mehrere Beziehungen, verbitterungen und ist alleine.
vielleicht liegt es daran dass ich in Marokko geboren und aufgewachsen bin deshalb sehe ich es anders
ich bin gegen die Verheiratung von migrantinnen einfach nur weil Eltern Identitätsprobleme haben-aber auch hier ich habe Fälle gekannt wo das Mädchen-Migrantin aus Ma die Wahl der Eltern begrüßt hat, den Cousin während den Ferien Schöne Augen gemacht hat, sogar geflirtet, sich geschmeichelt gefühlt als dieser um ihre Hand bat, voller Hoffnung die Hochzeit engegen gefiebert aber nach einem Jahr ist ihr klar geworden dass das leben nicht die Fortsetzung der Sommerferien sit, und der Alltag hat begonnen der Mann ist hier Fremd hat kein Job sie kann nicht alles haben, steht unter druck und dann bricht sie aus der Ehe. Obwohl sie am Anfang wollte genau hier hat sich meine Aufklärungsarbeit fokossiert.
auch wie Najib das sagt, die Imverteilung der Güter die Gerechtigkeit gen Süden, wurde manche Familien in den dritte Welt weiter helfen.
genau so ist das mit dem Einsatz der deutschen Soldaten in Kongo, jeder weiss es geht nicht um die Sicherung der Demokratie in dem Fall der Wahlen-Alibi-sonder um die Sicherung eigener Interesse-sprich: Vorteile sichern, ein Stück vom großen Kuchen-Wertstoffe die wir benötigen und die wir nicht haben.
ich war damals 25 und war auf einer Hochzeit, neben mir saß eine frau die schien Wohlhabend zu sein, nachdem sie mich inspizierte, fragte sie mich wessen tochter ich sei, als ich sagte die Tochter von Familie x, fragte sie nach meinem Alter, als ich es ihr mitteilte, fragte sie ob ich verheiratet bin, als ich verneinte fragte sie aber Verlobt, oder? nach weitere Verneinung ahtee sie Mitleid unse: miskina, aus guter Familie, Schön und keinen Mann, dann schwieg sie.
Nachdem Essen nährte sie sich mir und sagte:
wenn du möchtest kann ich mit deiner Mutter reden, ich würde dich gern für meinen MAnn nehmen mir ist es lieber ich verheirate ihn bevor er eine ander holt die ich nicht kenne!und dann lobte sie ihren Mann wie toll er wäre, er wurde alles tun was ihm sagt.
ich war geschockt, ich wußte nicht ob ich lachen oder weinen sollte, wo ich viele Absagen an Männer erteilt habe, dass mein Vater nicht mehr wusste ob ich noch normal sei, passiert mir sowas, einmal zUhause habe ich meine Mutter das Geschehene geschildert, sie lachte und war erheitert und hatte Verständnis für diE frau und asgte dass die frau ihren MAnn so liebte das sieihn Glücklich machen will und zwar sucht sie und das weiss jeder eine frau mittleren Alters und keine Junge von 16.sie sei aus dem Land und das sei ganz lieb gemeint
andere Länder andere Sitten
die ehemalige alte jungfer :p

Re: Kinderhochzeit #78583
18/06/2006 00:04
18/06/2006 00:04
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline OP
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline OP
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
@Sidi-Hanspeter,

sie lebt in der Kleinstadt Rich, noerdlich von Errachidia. Ihre Familie steht in der sozialen Mittelschicht.
Bei den in der Umgebung lebenden Nomaden sind fruehe Hochzeiten weitaus mehr verbreitet als bei Staedtern.

@Najib, Muriel,

vieles sehe ich genau so wie Ihr! Es aendert sich zunaechst einmal nichts, wenn die Maedchen zwei Jahre laenger zur Schule gehen, einige mathematische Formeln mehr kennen und dann heiraten. Und ob sie wirklich ungluecklicher sind als europaeische Frauen glaube ich auch nicht.
Aber Muriel, das mag auch daran liegen, dass sie es nicht anders kennen und das fuer ganz normal halten.

Was ich jedoch bedenklich finde ist, dass die Madchen sich oftmals gar nicht bewusst sind, auf was sie sich da einlassen.
In dem genannten Beispiel heiratet sie einen Gendarmen. Das ist einerseits ein gesichertes Einkommen, andererseits bedeutet das aber auch alle drei Jahre umziehen. Die KInder werden immer und immer wieder die Schulen und Freunde wechseln muessen. Khadija selber stehts neue Nachbarn, Wohnung und Umgebung haben muessen.
Da hat sie sich ueberhaupt keine Gedanken drueber gemacht, ob sie so etwas ueberhaupt will.


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: Kinderhochzeit #78584
18/06/2006 00:25
18/06/2006 00:25
Joined: May 2003
Beiträge: 135
Schweiz
I
ImanNour Offline
Mitglied
ImanNour  Offline
Mitglied
I

Joined: May 2003
Beiträge: 135
Schweiz
@Thomas...na auch noch wach? ;\)

Mein Schwiegervater ist auch bei der Gendarmerie und mein Mann ist als Kind auch mehr als einmal innerhalb Nordmarokkos umgezogen.

Mein Schwiegervater hat aber bei jedem Umzug eine höhere Position innerhalb der Gendarmerie bekleidet und damit stieg auch das Ansehen seiner Ehefrau (ha ha ha und auch das Gehalt ;\) ;\) ;\) )...so schlimm ist das nicht! Den Kindern hat es auch nicht geschadet und irgendwann ist auch Schluß mit der Umzieherei.

Meine Schwiegervater hat nun die entsprechende Anzahl von Sternchen an der Uniform und meine Schwiegermutter alles was sie braucht. Die Kinder sind erwachsen, haben gute Ausbildungen genießen dürfen und es geht ihnen gut allhamdulillah.

Ich kenne zwar Khadija nicht, aber ich glaube, sie ist vielleicht auch ein wenig stolz auf ihren künftigen Ehemann oder denkt da die liebe Anja wieder zu romantico ;\) ?

Hier ist es furchbar schwül in Köln, kann kaum schlafen!

Liebe Grüsse

Anja

Re: Kinderhochzeit #78585
18/06/2006 01:11
18/06/2006 01:11
Joined: May 2006
Beiträge: 305
Berlin/Leipzig
mimhaat Offline
Member
mimhaat  Offline
Member

Joined: May 2006
Beiträge: 305
Berlin/Leipzig
Hallo,

mittlerweile haben soviele geantwortet, dass ich nicht auf alles hier eingehen kann auch wenn ich wollte.

Ich kann nur kurz sagen - es geht mir nicht darum, dass die Frauen nicht heiraten sollen, dass sie keine Kinder kriegen sollen (oder erst mit 40), dass sie studieren müssen ect.
Ich habe auch nie behauptet, dass Frauen dort unterdrückt werden?!!

Zunächst kurze Antwort an Najiab - was in 2 Jahren ist? Da dürfen sie ganz offiziell heiraten! Das ist in 2 Jahren.
Man hat sich schon etwas dabei gedacht, als das Heiratsalter angehoben wurde, um nämlich genau diese jungen Ehen zu minimieren.
Andere Frage - wo ist das Problem, wenn sie erst in 2 Jahren heiraten??

@ Rachida... ja, es ist etwas anderes wenn das Kind mit 16 Jahren selber zu dir kommt und sagt, wie sieht´s aus, ich würde gern heiraten...
Aber dafür muss ich ein Kind nicht noch lange nicht in diese Richtung schubsen. Du hast selber gesagt, du bist froh, dass deine Mutter dich vor einer frühen Heirat bewahrt hat und dass du dein Abitur machen dürfest. Genau darum geht es mir, nichts anderes.
Ehrliche Antwort auf deine Frage? In meiner Familie sind alle geschieden. Ich kenne Paare, die sich jung kennen gelernt haben und noch immer glücklich verheiratet sind, ich kenne Paare, die seit Jahren glücklich sind und trotzdem nie heiraten werden und ich kenne Paare, die seit vielen Jahren verheiratet sind und unglücklich sind...
Es ist wohl kein Maßstab wie lange man vorher unverheiratet zusammen war. In Europa scheitern kurzfristig geschlossene Ehen genauso wie langfristig geplante. Den Unterschied macht nicht der Zeitraum, sondern die Zeit, in der wir leben...
Ich selber bin nicht verheiratet, ich bin auch erst 22 und ich studiere - ich für mich selber, verspüre im Moment werder den Drang noch sehe ich die Möglichkeit jetzt eine Familie zu gründen. Abgesehen davon, dass ich keinen Freund habe.
Aber eine Heirat ist für mich auch ein besonderer Akt, den ich nicht vollziehe, weil man Zukünftiger Geld und ein Auto besitzt. Keiner sagt, dass man ein Zusammenleben vorher erst 7 Jahre lang erproben muss, aber ich persönlich möchte aus Liebe heiraten und verlieben tut man sich für gewöhnlich nicht in 5min.
Ich habe auch kein Problem mit Scheidung, ich bin nicht katholisch - im besten Fall ist die Ehe bis zum Tod, aber wenn nicht, dann muss es trotzdem nicht falsch gewesen sein.

Und nun zu der tollen Argumentationskette, was sollen Kinder mit Bildung... bitte? Das ist nicht nicht euer Ernst oder?
Niemand erwartet, dass alle studieren sollen, aber seit Jahren bemüht sich Marokko (und andere arabische Länder) die Analphabetenrate in den Griff zu bekommen, die Schulpflicht auch praktisch durchzusetzen und somit den vielen jungen Menschen im Land neue Möglichkeiten zu eröffnen, die ihre Eltern nicht hatten. Und letztendlich auch qualifizierte Kräfte für das eigene Land bereit zustellen - das A und O für Entwicklung.
Es mag sein, dass es in der Realität anders aussieht im Moment, die Arbeitslosenquote unter Jugendlichen ist hoch in Marokko. Aber so lange der Bildung keine angemessene Beachtung von Seiten der Familien zu kommt, kann der Staat noch so viel Geld investieren wie er will...

Natürlich war sie ein paar Jahre in der Schule, kann lesen und schreiben (14/15 Jahre, das wäre bei uns nur 8./9. Klasse, finde ich perönlich nicht viel)- aber sie wird für ihre Kinder später Bildung ebenso als nicht so wichtig empfinden, und das soll jetzt immer so weiter gehen? Mit der Begründung, ist doch sowieso sinnlos bei der wirtschaftlichen Lage???

Nur weil man eine Möglichkeit für sich nutzt, in dem Fall eine Schulausbildung bis zum Abitur z.B., heißt das noch lange nicht, dass man deshalb studieren muss, spät heiraten muss, Karriere machen muss.

Es ist der absolut falsche Weg Mädchen wieder von der Bildung auszuschließen. Im Islam gibt es sogar die Aufforderung sich zu bilden.
Es besteht doch kein Widerspruch darin, ein traditionelles Frauenbild, als Ehefrau und Mutter zu vertreten und trotzdem eine gute Bildung zu haben. Immerhin sind Mütter für die Erziehung ihrer Kinder verantwortlich.
Was ist daran sinnlos??
Wer es nicht machen möchte, der muss es ja nicht tun, aber jemanden gar nicht erst die Möglichkeit zu geben...?

Und nun nochmal klargestellt... MIR geht es nicht darum, dass dieses "arme" Mädchen einfach so von ihren bösen Eltern zwangsverheiratet wird. Das habe ich nie behauptet.
Nur sehe ich absolut kein logisches Argument dafür, dass es vor dem gesetzlichen Heiratsalter sein muss und das Mädchen keine Schule besuchen braucht, weil sie kochen und Hausarbeit von ihrer Mutter erlernt.
Für den Fall, dass die Mädchen in Marokko wirklich so denken, dass sie sich lieber schnell verheiraten mit jemanden, der finanzielle recht flüssig ist, ein ruhiges Leben führen, in dem ihr Mann für sie sorgt... dann tun sie mir ehrlich gesagt etwas leid und ich habe solche marokkanischen Mädchen nicht kennen gelernt.
Abgesehen davon, wurde im reformierten Familiengesetz die alleinige Versorgungspflicht des Mannes gegenüber seiner Familie aufgehoben... sie hat also nichteinmal mehr einen gerichtlichen Anspruch darauf.


Tatsache ist, dass es verschiedene Ansichten über Familienleben gibt und Muriel hat es ja sehr schön beschrieben - aber ich wüßte nicht, warum ich diese Frauen beneiden sollte, wenn ich einen andere Weg wähle und damit mehr als glücklich bist.
Manchmal schadet es eben doch nicht, auch mal selber etwas in die Hand zu nehmen. Mir würde im Leben nie einfallen, meinen Mann alles finanzieren zu lassen und mich nur über Kinder zu definieren.
Das ist es, was mir meine Mutter vermittelt hat und das ist es, was ich meinen Kindern vermitteln möchte...

viele Grüße

Re: Kinderhochzeit #78586
18/06/2006 01:43
18/06/2006 01:43
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
mimhaat, das problem ist doch ganz einfach das, dass man sich das alles was du so schön beschreibst in 90% der marokkanischen famillien nicht leisten kann. ist ja schön gedacht mit der bildung und von der mutter zur tochter, aber das geht halt nur mal mit 2 höchstens 3 kindern. meist reicht's nur für 1 und das müssen sich die geschwister vom mund absparen. da ist man froh, wenn ein mädchen bald verheiratet ist.
eine famillie im atlas müsste von ihrer ziegenzucht das geld aufbringen 10 kinder in die nächste stadt 50 oder 60 km entfernt auf's gymnasium schicken. das ist illusorisch.
nicht mal hier in der stadt, wo es ein gymnasium gibt kann man sich das leisten. ein ingeniuer verdient hier 500 euro und das essen kostet für 6 personen 200 euro die wohnung 150 und dann muss noch strom wasser und kleidung bezahlt werden. wo soll also das geld für einen schulbesuch über die 9. klasse hinaus herkommen? und nur ein kleiner teil der einwohner hier sind ingenieure. die meisten sind froh wenn sie die hälfte haben. und in ländlichen gebieten ist es dann noch viel weniger.
daher schaut man, dass töchter bald verheiratet werden und es platz in der wohnung und am tisch gibt. man kann da trotzdem den zukünftigen sorgfältig auswählen. marokkaner lieben ihre töchter ganz genauso wie deutsche ihre töchter lieben, eher mehr. und das ist auch schon die ganze romantik an der sache.
und wenn eh schon klar ist, dass die beiden heiraten, wieso soll man ihnen dann den spass vorenthalten, bis sie 18 sind?
in d findet man auch nicht mehr viele 18 jährige jungfrauen.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Kinderhochzeit #78587
18/06/2006 02:18
18/06/2006 02:18
Joined: May 2003
Beiträge: 135
Schweiz
I
ImanNour Offline
Mitglied
ImanNour  Offline
Mitglied
I

Joined: May 2003
Beiträge: 135
Schweiz
Liebe Mimhaat,

ich finde Deine Gedankenansätze richtig und sie erscheinen mir - als Europäerin - auch durchaus logisch und sinnvoll durchdacht! Doch bei allem Respekt: Selbst wenn marokkanische Mädchen und Frauen so denken würden...die Praxis sieht in Marokko doch anders aus!

Ich glaube nicht, daß es an ausgebildeten Fachfrauen und Fachmännern in Marokko mangelt.

Sehr viele studieren nach dem Abi und schließen ihr Studium erfolgreich ab...und dann? Ich kenne wirklich zig Leute, die bis heute keinen Job haben...vor allem Frauen! Hier hilft oft dann nur noch Vitam B und viele viele Dirham. Und das ist keine Spinnerei von mir...ich habe das live miterlebt. Und wenn die Familie dann eben das Geld nicht hat? Dann ist das Mädchen 25 Jahre alt, unverheiratet, dafür aber mit Diplom und wartet darauf geheiratet zu werden.

Na klar tut sich in Marokko was und ich freue mich über jede neue Entwicklung...ich bin das erste Mal in Marokko gewesen, da gab es noch nicht mal den Marjane in Rabat...geschweige dann eine Autobahnverbindung von Tanger nach Casa. Aber der wirtschaftliche "Aufschwung" wird noch einige Jahre in Anspruch nehmen und solange es die Mädchen und Frauen nicht "live" miterleben und es für jede die faire Möglichkeit auf einen Arbeitsplatz (ganz ohne Vitamin B und zig Dirham) gibt, wird weiterhin früh geheiratet. Natürlich gehen nicht alle marokkanischen Mädchen und Frauen diesen Weg...aber immer noch viele...vielleicht auch zu viele? Das stelle ich hier zur Diskussion!

Ich hoffe, daß klang nun nicht zu bissig. So ist es natürlich nicht gemeint. Ich mag gute kontroverse Diskussionen (vor allem nachts um halb drei in Deutschland) ;\)

Liebe Grüsse

Anja

Re: Kinderhochzeit #78588
18/06/2006 02:23
18/06/2006 02:23
Joined: May 2003
Beiträge: 135
Schweiz
I
ImanNour Offline
Mitglied
ImanNour  Offline
Mitglied
I

Joined: May 2003
Beiträge: 135
Schweiz
 Antwort auf:
in d findet man auch nicht mehr viele 18 jährige jungfrauen.

@Najib...wäre ja noch okay, wenn sie wenigstens 18 Jahre alt wären ...

Fahr mal abends hier mit dem Bus durch Köln..da knutschen schon die 12-jährigen auf der Rückbank! ;\)

Liebe Grüsse

Anja

Re: Kinderhochzeit #78589
18/06/2006 03:31
18/06/2006 03:31
Joined: May 2006
Beiträge: 305
Berlin/Leipzig
mimhaat Offline
Member
mimhaat  Offline
Member

Joined: May 2006
Beiträge: 305
Berlin/Leipzig
Hallo,

ja, ich weiß wie die Situation in Marokko ist und dass es eher unrealistisch ist, aber wenn sowieso keiner anfängt um zudenken und sowas sogar noch gefördert wird? Außerdem - ´afwan, aber die Kommentare von den Männern Najib und Thomas klingen eher danach - wozu muss ein Mädchen in der Schule lernen, reicht doch wenn sie kochen und putzen kann (ich weiß, so war es nicht gemeint \:\) ).

Gerade jetzt wünschte ich mir auch einen Mann im Haus, der mit dieses verflixte Glas aufmacht...

Klang auch nicht bissig , ist doch eine nette Diskussionsrunde... \:\)

viele Grüße

Re: Kinderhochzeit #78590
18/06/2006 13:08
18/06/2006 13:08
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

 Antwort auf:
Aber wisst ihr was ich öfters schon von marokkanischen Studenten hier in Deutschland gehört habe? Dass sie nämlich genau diese materialistische Einstellung der marokkanischen Frauen nicht leiden können, die Männer danach beurteilen, wieviel Geld sie verdienen...
das kann ich mir gut vorstellen. ich hatte den spass früher auch lieber ohne verpflichtung oder vorleistung.
die frauen, oder eher ihre eltern, schauen halt auch danach, ob sie einigermassen versorgt sind nach der heirat. man darf nicht davon ausgehen, dass der staat schon hilft wenn's knapp wird im brotbeutel.
und da hat man als windbeutel halt weniger chancen.


 Antwort auf:
16 ist - so finde ich, kein Alter um eine Familie zu gründen, deshalb gibt es Gesetze.
Dieser ganze Jungfrauenkult ist sowieso überzogen. Vor allem wenn man überlegt, dass muslimische Männer auch unberührt in die Ehe gehen müssten... find mal noch solche Männer...

Übrigens ist es ein Trugschluss, dass die Mehrheit der deutsche Mädchen früh sexuelle Beziehungen haben, nur weil diese Sorte immer besonders häufig in Medien und Öffentichkeit präsent sind. Die meisten Jugendlichen sind, laut einer Studien beim ersten mal so um die 16/17 rum und ich kenne auch viele die wesentlich älter sind.
wenn man alt genug ist kinder zu machen, sollte man auch alt genug sein eine famillie zu gründen.

der jungfrauenkult hält die töchter davon ab, in der prostitution ihren unterhalt zu suchen.
wo kommen denn die mädchen her, die sich in den betten von ihnen unbekannten männern ihr auskommen suchen? das läuft in ländern, in denen der jungfrauenkult nicht mehr so ausgeprägt ist. nach dem 5. mann, der nach gehabtem spass das weite sucht, sagt man sich halt: warum hungern, wenn man so auch gut geld verdienen kann?
die mädchen auf der strasse in 3. weltländern sind in den seltesten fällen aus einem wohlhabenden elternhaus.

und dann ist da noch ein rechenfehler drin, der sich biologisch begründet. nämlich: zu einigermassen gutem sex gehören zwei.
wo sollen also die jungen männer die partnerinnen für vorehelichen sex hernehmen, wenn die mädchen in ihrer umgebung jungfräulich bleiben wollen (oder müssen).
ich behaupte mal, dass 80% der männer, die eine ehe eingehen hier, auch jungmänner sind. nicht aus religiösen oder moralischen gründen. denen mangelt's ganz einfach an gelegenheit.

es ist ein fehler, in deutschland zu sitzen und die ganze welt nach deutschen massstäben zu beurteilen.
ich wette, wenn man hier das deutsche sozialsystem mit hartz und rente einführen würde und die funktion der famillie durch gaben vom staat ersetzt würden, sähe es hier auch bald ganz anders aus.
spanien und italien sind gute beispiele dafür.
hätte man vor 30 jahren zu einem spanier gesagt, dass seine unverheiratete schwester keine jungfrau mehr ist, hätte es eine oder mehrere auf die glocke gegeben.
heute kommen die wenigen kinder, die noch geboren werden, unehelich auf die welt. und weshalb?
weil man es sich leisten kann. mutter und kind werden ja vom staat versorgt.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Kinderhochzeit #78591
18/06/2006 20:00
18/06/2006 20:00
Joined: May 2006
Beiträge: 305
Berlin/Leipzig
mimhaat Offline
Member
mimhaat  Offline
Member

Joined: May 2006
Beiträge: 305
Berlin/Leipzig
Hallo,

ich glaube - in gewissen Punkten reden wir aneinander vorbei Najib \:\)

 Antwort auf:
wenn man alt genug ist kinder zu machen, sollte man auch alt genug sein eine famillie zu gründen.
Nein, finde ich überhaupt nicht. Nur weil man biologisch reif genug ist Kinder zu zeugen, heißt das nicht, dass man auch geistig reif genug ist... schau dich doch mal um, bei den Mädchen hier in Deutschland, die jung schwanger geworden sind... ich glaube nicht, dass du wirklich behaupten möchtest, dass wären alles gute Mütter?! Abgesehen davon verlangt eine eigene Familie auch Verantwortung und wenn die gleichaltrigen jungen Väter, noch vor der Geburt abhauen, kann man wohl nicht sagen, dass sie reif genug waren eine Familie zu gründen.

Der Jungfrauenkult hält überhaupt gar nicht davon ab vorehelichen Sex zu haben - es hält nur davon ab, es öffentlich rumzuposaunen.
Und bitte, deutsche Mädchen sind auch nicht alle zu Prostituierten geworden, nur weil es hier keine Jungfräulichkeitserwartung mehr gibt. Prostitution gibt es in allen Ländern, wer suchet, der findet.
Nur weil etwas nicht sein kann, weil es nicht sein darf (gesellschaftlich), heißt es noch lange nicht, dass es nicht existiert...

Ich beurteile überhaupt gar nichts nach deutschen Maßstab, denn wie du selber schon bemerkt hast, dürfen hier Mädchen auch mit 16 heiraten und das finde ich genauso zu früh, wie für andere Mädchen auch.
Und dass ich es unmoralisch finde, wegen Geld zu heiraten, ist wohl keine deutsche Tugend.
Alles nur auf die staatliche Unterstüzung zu wälzen ist auch nicht sonderlich objektiv. Es gibt genügend andere Länder mit ähnlichen Sozialsystem und einer wesentlich höheren Geburtenrate und traditionelleren Familienbild.

LOL, bitte Najib, ist nicht böse gemeint, aber denkst du wirklich Männer finden kein weiblichen Gegestück, wenn sie Sex wollen? Es interessiert auch niemanden, wenn Männer vorehelichen Sex haben, nur bei den Mädchen wird immer strengstens darauf geachtet - aber das religiöse Gesetz gilt für beide.
Wer sagt denn, dass es immer genauso viele Frauen wie Männer sein müssen? Außerdem gibt es immer ein paar willige Touristen, so traurig wie es nun mal ist. Abgesehen davon sprach ich allgemein von Muslimen, nicht allein von marokkanischen Männern.
Und - die Wiederherstellung der Jungfräulichkeit ist eine häufige Operation in arabischen Ländern...

Man sollte sich nicht alles schön reden, ist meine Meinung. Das gilt für jede Gesellschaft. Ich mag weder diese aufreizenden jungen Mädchen und Jungen hier in Deutschland, die von einem Bett ins nächste hüpfen und deren Eltern, die das akzeptieren - mag sein, dass man durchaus von einem Werteverlust sprechen kann. Aber ich kann mir auch nicht einreden, es gibt keinen vorehelichen Sex und Homosexualität, nur weil es per Religion eigentlich verboten ist in einer Gesellschaft, ob nun islamisch oder christlich...

viele Grüße

Seite 1 von 2 1 2

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1