Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
473,244 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 735 guests, and 5 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Holocaust-Verleugnung - warum ? #53094
17/02/2006 13:19
17/02/2006 13:19
Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
U l l a Offline OP
Mitglied
U l l a  Offline OP
Mitglied

Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
Hallo,

in einigen Teilen der arabischen Welt scheint der Holocaust geleugnet zu werden. Auch in Marokko bin ich auf einzelne, derartige Gesprächspartner gestoßen. Woran liegt das ? Mangelnde Informationen/Aufklärung durch den Westen ?

Neuester "Erguß" aus Iran: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,401326,00.html
 Antwort auf:
IRANISCHE HOLOCAUST-KONFERENZ

"Unser Präsident meint es nur gut"

Mohammed Ali Ramin will in Iran eine Holocaust-Konferenz organisieren. Im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE stellt er den millionenfachen Mord an den Juden unverblümt in Frage. Klar ist, dass das geplante Revisionisten-Stelldichein nur ein Ziel hätte: Israel das Existenzrecht abzusprechen.

Hamburg - Er sagt, er wisse "außer einer oft wiederholten, offiziellen Behauptung nichts über die Wirklichkeit des Holocausts".....


Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53095
17/02/2006 15:09
17/02/2006 15:09
Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Claudia E. Offline
Mitglied
Claudia E.  Offline
Mitglied

Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Hallo Ulla und alle,

das ist sicherlich ein brisantes Thema hier, wenn man sieht wie die Karikaturen-Diskussion verlaufen ist und ich kann nur hoffen, oder eher ich wünsche mir, dass die Beiträge so persönlich und leidenschaftlich sie sein sollen, fair und halbwegs sachlich bleiben.

Es wäre sicherlich interessant zu lesen wie unterschiedlich solche Diskussionen wahrgenommen werden von uns, die mit dem Holocaust als Teil ihrer eigenen zu verantwortenden Geschichte aufgewachsen sind und denen, die es "nur" von außen, quasi als Geschichte über andere gehört haben, nicht zu schweigen von den Opfern.

Nicht vergessen sollte dabei werden, dass in "wertes" und "unwertes" Leben eingeteilt wurde und genau wie Juden auch Zigeuner, Homosexuelle, Behinderte... als unwert bezeichnet und vernichtet wurden. Wer das alles nicht glauben will, sollte mal ein KZ besichtigen, die Anlagen und Fotos anschauen und ganz ehrlich, da ist der Karikaturen-Streit trotz allem Verständnis ein Witz dagegen, auch wenn ich die Karikaturen als "Nicht-Moslem" ebenfalls eher von "außen" betrachte und nicht wirklich "fühlen" kann.

Den iranischen Präsidenten halte ich persönlich für böse und gefährlich. Das ist mein Gefühl seit ich ihn das erste Mal auf einem Bild gesehen habe. Alles was ich seitdem von ihm höre, hat noch nicht dazu beigetragen diesen Eindruck zu revidieren.

Viele Grüße
Claudia

Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53096
17/02/2006 15:22
17/02/2006 15:22
Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Claudia E. Offline
Mitglied
Claudia E.  Offline
Mitglied

Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Und noch zum "Warum":

Ich denke es ist was dran, dass er versucht durch die in Frage-Stellung des Holocaust, die Existenz Israels in Frage zu stellen.

Aber noch mehr wird es ihm darum gehen die islamischen Staaten, die sich in Grunde auch nicht alle wirklich ganz grün sind (alleine schon die unterschiedlichen Formen des Islam), aber gegen Israel sind sie alle, zu vereinigen und damit dem Westen eine Macht entgegen zu setzen, die nicht so einfach zu unterschätzen ist.

Man kann nur hoffen, dass das nicht gelingt.

Und es sollte aufhören, dass Israel nicht anerkannt wird, genau wie Israel aufhören sollte, soviel Gewalt auszuüben.

Die Chancen auf Frieden im Nahen Osten stehen immer schlechter in unseren "aufgeklärten", so "hochentwickelten" Zeiten und wie gefährlich das ist will offensichtlich niemand wirklich wahrhaben.

Viele Grüße
Claudia

Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53097
17/02/2006 21:35
17/02/2006 21:35
Joined: Oct 2005
Beiträge: 44
68000 Mannheim
M
mariam Offline
Junior Mitglied
mariam  Offline
Junior Mitglied
M

Joined: Oct 2005
Beiträge: 44
68000 Mannheim
auch ich konnte in Marokko, Äußerungen hören, wo die Not und Befürchtungen Israels nicht allzu ernst genommen werden und mehr Sympathien und Verständnis Palästina entgegengebracht wird.

Kritik und Zweifel werden, oder können da vielleicht auch deutlicher ausgesprochen werden, weil Marokko eine andere Geschichte hat als wir, und wir doch sehr sensibilisiert und vorsichtig, auf alle jüdischen und israelischen Fragen, reagieren.

Gabriela

Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53098
18/02/2006 10:27
18/02/2006 10:27
Joined: Jan 2006
Beiträge: 197
Salzburg
rer Offline
Mitglied
rer  Offline
Mitglied

Joined: Jan 2006
Beiträge: 197
Salzburg
 Antwort auf:
Die Chancen auf Frieden im Nahen Osten stehen immer schlechter in unseren "aufgeklärten", so "hochentwickelten" Zeiten und wie gefährlich das ist will offensichtlich niemand wirklich wahrhaben.
 Antwort auf:
Sorry, aber sollten wir da nicht einmal bei uns anfangen? Der ach so aufgeklärte Westen mit seiner Meinungsfreiheit findet die Empörung der Muslime über die Karrikaturen lächerlich, schreit aber waidwund auf, wenn im Gegenzug Holocaust-Karrikaturen veröffentlicht werden.
Nicht dass ich finde, dass Karrikaturen über den Holocaust zu verharmlosen wären, aber hier sieht man doch ganz genau, wie jeder mit seinen eigenen Maßstäben misst.Dort wo's weh tut, sollen die anderen Rücksicht nehmen, und dort, wo wir wehtun, werfen wir den anderen Empfindlichkeit vor. Und dann warten wir darauf, dass irgendjemand eine Lösung präsentiert, die uns in unserer satten Zufriedenheit möglichst unbehelligt läßt.


In der Wüste kann man sich nur einmal verirren.
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53099
18/02/2006 12:48
18/02/2006 12:48
Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Claudia E. Offline
Mitglied
Claudia E.  Offline
Mitglied

Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Hallo rer,

genau das habe ich auch schon versucht zu sagen in meinen Beiträgen unter dem Karikaturen-Thema.

Und es sind immer beide Seiten.

Hallo Ulla,

irgendwo in deinen Postings habe ich gelesen, dass du mit einem Perser verheiratet bist.

Da interessiert mich jetzt sehr, was dein Mann zu all dem sagt.

Ich war mit einem Perser verheiratet und was ich von ihm und seinen Freunden gehört habe, sind sie sehr entsetzt was da jetzt im Iran läuft. Waren schon entsetzt, als dieser Präsident gewählt wurde und haben es nicht verstanden.

Mein Ex-Mann war vor etwa einem Jahr für ein halbes Jahr im Iran. Er hatte überlegt zurückzugehen. Dieses Jahr wollte er seine Kinder mal endlich zu Besuch mitnehmen. Aber bei der Situation im Moment hat er Abstand davon genommen.

Viele Grüße
Claudia

Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53100
20/02/2006 14:55
20/02/2006 14:55
Joined: Sep 2005
Beiträge: 13
Freiburg
P
petri_d Offline
Junior Member
petri_d  Offline
Junior Member
P

Joined: Sep 2005
Beiträge: 13
Freiburg
Hallo Ulla,

zum Thema Karikaturen wurde ja hier und in anderen Threads schon einiges gesagt. Zum Thema Iran bleibt nur zu hoffen, dass es dort ja mächtigere Männer gibt als den aktuellen Präsidenten, die hoffentlich auch klüger sind....

Aber zu deiner Erfahrung zum Thema Antisemitismus würde ich gerne noch was sagen oder besser deine Frage ergänzen.

Ich habe hier auch bereits des öfteren die Erfahrung gemacht, dass mir gegenüber antisemitische Äußerungen getätigt wurden. Meist war dies in einem Zusammenhang, in dem ich meine Gesprächpartner nach den Gründen für ihre Hitlerbewunderung befragt habe. Dieser Antisemitismus scheint mir hier sowohl in der klassisch arabischen Variante (Kinderopfer und so) als auch in der deutsch-europäisch geprägten Variante (Weltverschwörung) aufzutreten, häufig als Mischung aus beidem.

Antworten auf meine Fragen nach den Gründen konnte ich aber eigentlich von niemandem so richtig erhalten. Weiß jemand von euch, ob es darüber vielleicht Untersuchungen muslimischer WissenschaftlerInnen gibt?

Ich glaube allerdings nicht, dass es an "manglender Aufklärung durch den Westen" liegt. Abgesehen davon, dass die "Aufklärung" die der "Westen" im allgemeinen in ärmeren Ländern betreibt im Allgemeinen zumindest unter die Rubrik Interessenpolitik (wenn nicht unter Imperialismus) fällt. Eher könnte ich mir vorstellen, dass viele anti-"westliche" und auch antisemitische und antizionistische Ressentiments durch die Doppelzüngigkeit der Politiken dieser Staaten zumindest verstärkt werden.

Grüße

Denis

Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53101
20/02/2006 15:15
20/02/2006 15:15
Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
M
midar Offline
Mitglied
midar  Offline
Mitglied
M

Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
Salam,

hier habt Ihr ausführliches Material!!!

http://www.klick-nach-rechts.de/gegen-rechts/2001/04/islamisten.htm

 Antwort auf:
Seit dem 11. September findet ein zunehmender Schulterschluss von fundamentalistischen Islamisten und deutschen Nazis statt. Gemeinsam bejubeln Rechtsextreme und Islamisten die Anschläge gegen die USA. Dabei sind Antisemitismus und Antiamerikanismus die stärksten Bindeglieder.
Nicht alle Deutchen sind Nazis und ebenso nicht alle Muslime.


So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann,
so kann man auch das Licht der Wahrheit (Al Hakk) nicht auslöschen.

Israelitisches Sprichwort
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53102
20/02/2006 15:22
20/02/2006 15:22
Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
M
midar Offline
Mitglied
midar  Offline
Mitglied
M

Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
 Antwort auf:
Neonazis sollen nicht an Holocaust-Konferenz im Iran teilnehmen dürfen
Um eine Beteiligung deutscher Rechtsextremisten an einer Konferenz mit dem Thema 'Holocaust' im Iran zu verhindern, wollen Politiker aus Koalition und Opposition Ausreisebeschränkungen für bestimmte Personen durchsetzten. An der Konferenz wollen angeblich unter anderem der Anwalt Horst Mahler teilnehmen, welcher als Rechtsextremist und ehemaliger RAF-Terrorist bekannt ist.

FDP-Generalsekretär Dirk Niebel sagte, dass 'eine von der iranischen Staatsmacht veranstaltete Konferenz der Holocaust-Leugner' unter Beteiligung einiger Deutscher 'eine Schande für Deutschland' wäre. Ebenso 'wie gefährlichen Hooligans muss Personen wie Horst Mahler die Ausreise nach Teheran verweigert werden', so Niebel. Im Iran ist eine Konferenz über wissenschaftliche Belege für den Holocaust geplant. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad wurde in der jüngeren Vergangenheit wiederholt von westlichen Politikern wegen antisemitischer Äußerungen kritisiert.

Auch der außenpolitische Sprecher der CDU, Eckart von Klaeden, sprach sich für eine entsprechende Reisebeschränkung aus. 'Die Leugnung des Holocausts ist eine schwerwiegende Straftat. Die Teilnahme von Neonazis wie Horst Mahler muss auf jeden Fall verhindert werden', so von Klaeden. Laut von Klaeden sei dies durch eine räumliche Beschränkung des Reisepasses nach dem Passgesetz durchaus möglich.

Das Passgesetz sieht solche Ausreisebeschränkungen grundsätzlich zwar vor, jedoch sind dafür die Sicherheitsbehörden der einzelnen Länder zuständig. Auch wenn aus Bundesebene versucht wird, die Ausreise einzelner Personen zu verhindern, ist für die Ausführung immer das jeweilige Bundesland zuständig. Im Falle Mahler wäre dies die Passbehörde in Kleinmachnow in Brandenburg.

Quelle: de.news.yahoo.com


So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann,
so kann man auch das Licht der Wahrheit (Al Hakk) nicht auslöschen.

Israelitisches Sprichwort
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53103
20/02/2006 15:24
20/02/2006 15:24
Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
M
midar Offline
Mitglied
midar  Offline
Mitglied
M

Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
Die Symbiose zwichen Adolf und Ben ladin ist

Ahmed Huber,

Aktivist der völkisch-heidnischen Avalon-Gemeinschaft, als Verknüpfer von islamistischen und rechtsextremistischen Milieus. Ende Oktober 2000 sprach Huber beispielsweise am «Europakongress» der rechtsextremistischen Jungen Nationaldemokraten (JN). Gemäss Gästebuch-Einträgen auf einer JN-Seite sprach der Antisemit von «den Weltherrschaftsansprüchen eines bestimmten Volkes». Huber habe auch behauptet, dass Holocaust-Leugnung «in fast allen arabischen sowie in den 3.-Welt-Staaten allgemein anerkannt» sei.

......

Auf Verwunderung stiess eine weitere Behauptung des redseligen Berners: Die Nationalflagge vieler arabischer Staaten hätten die «Grundfarben Schwarz, Weiss und Rot». Diese Araber wollten damit aussagen, «dass sie das, was die Deutschen angefangen haben, zu Ende bringen wollen». Solche Hirngespinste verbreitet Huber, der Anfang der 60er-Jahre zum islamischen Glauben übertrat, seit vielen Jahren. Als Vortragsredner trat er in den verschiedensten Ländern auf. Im Juli 1997 beispielsweise auch in Südafrika, wo er in einer Sendung einer islamistischen Radiostation vom «Holocaust-Schwindel» sprach......

.....

Morgenstern, Sprachrohr der Nationalen Initiative Schweiz (NIS)» erklärte Huber 1998, es gäbe «sehr viele» ideologische Berührungspunkte. Nichtsdestotrotz müssten die Muslime Europa verlassen , es gälte, so Huber, die «künstlich geschaffene Millionen-Präsenz von Muslimen» allmählich abzubauen.

Hans Stutz

Jüdische Rundschau, 14. Dezember 2000

Alle Rechte liegen beim Verfasser..


So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann,
so kann man auch das Licht der Wahrheit (Al Hakk) nicht auslöschen.

Israelitisches Sprichwort
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53104
20/02/2006 15:32
20/02/2006 15:32
Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
M
midar Offline
Mitglied
midar  Offline
Mitglied
M

Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
Der zweite wichtige Mann in diesem ekeligen Sumpf aus brauner und menchenverachtender Ideologie, die weder mit dem Islam bzw. deutchen Kultur vereinbar sind.

Rami, Ahmed
Geb. 1946 in Tafraout, Morokko. Wohnhaft in Stockholm

 Antwort auf:
Ahmed Rami


Der gebürtige Marokkaner Ahmed Rami lebt seit 1973 in Schweden. Nach seiner Einreise nach Schweden ersuchte er um politisches Asyl, da er angeblich 1972 als Leutnant an einem misslungenen Militärputsch gegen den marokkanischen König Hassan II. beteiligt gewesen war. Danach - so seine Angaben in dem Asylverfahren - habe er fliehen müssen und sei in Abwesenheit von einem marokkanischen Gericht zum Tode verurteilt worden. Rami wurde noch im gleichen Jahr politisches Asyl gewährt und er konnte die schwedische Staatsangehörigkeit erwerben.

1992 erschien ein Artikel in der angesehenen schwedischen Tageszeitung "Expressen", nach deren Recherchen die von Rami im Asylverfahren gemachten Angaben nicht den Tatsachen entsprachen. Demnach fanden sich keinerlei Belege für Ramis selbstgestrickte Legende. Gleichzeitig hatte "Expressen" Ramis finanzielle Sponsoren öffentlich gemacht, die neben dem Iran in mehreren arabischen Botschaften zu finden seien. Rami reichte daraufhin eine Klage gegen den Herausgeber ein, diese wurde jedoch im Mai 1993 vom Gericht in allen Punkten zurückgewiesen.
Links für Interessierte:

http://lexikon.idgr.de/h/h_u/huber-ahmed/huber-ahmed.php

http://www.idgr.de/texte/rechtsextremismus/neonazi-arab/huber-coogan.php

http://lexikon.idgr.de/r/r_a/rami-ahmed/rami-ahmed.php

http://lexikon.idgr.de/r/r_a/rami-ahmed/rami-ahmed.php

http://www.antisemitismus.net/antisemitismus/audio/zfa.htm

AN ALLE POSTET NICHT BZW: BESUCHT NICHT DIE HOMEPAGE VON DIESEM PSYCHO HIER; DA DADURCH STRAFRECHTLICHE kONSEQUENZEN DROHEN!!!!!!!!!!

[URL=Gesichter des Antisemitismus]Gesichter des Antisemitismus[/URL]


So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann,
so kann man auch das Licht der Wahrheit (Al Hakk) nicht auslöschen.

Israelitisches Sprichwort
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53105
20/02/2006 15:36
20/02/2006 15:36
Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
M
midar Offline
Mitglied
midar  Offline
Mitglied
M

Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
 Antwort auf:
....."Wir haben gemerkt, dass antisemitische Äußerungen, die in der Türkei üblich sind, in Deutschland verboten sind."
In Marokko bekommt jeder die Härte des Gesetzes zu spüren, der gegen Juden, Christen usw hetzt bedroht etc.

Also bitte beim diskutieren differenzieren.

Syrien, Iran etc... ist nicht Marokko


So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann,
so kann man auch das Licht der Wahrheit (Al Hakk) nicht auslöschen.

Israelitisches Sprichwort
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53106
20/02/2006 15:50
20/02/2006 15:50
Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
M
midar Offline
Mitglied
midar  Offline
Mitglied
M

Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf


So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann,
so kann man auch das Licht der Wahrheit (Al Hakk) nicht auslöschen.

Israelitisches Sprichwort
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53107
20/02/2006 15:57
20/02/2006 15:57
Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
M
midar Offline
Mitglied
midar  Offline
Mitglied
M

Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
Das Bild ist von mir gewagt, aber es dient ausschließlich zur Veranschaulichung!

Und es ist ein Bild, das in vielen Gechichtsbüchern vorkommt.

Der Feind meines Feindes ist mein Freund

Der Mufti ist übrigens der Onkel vom verstorbenen Arrafat.


http://www.ns-archiv.de/verfolgung/antisemitismus/mufti/grossmufti.jpg


So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann,
so kann man auch das Licht der Wahrheit (Al Hakk) nicht auslöschen.

Israelitisches Sprichwort
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53108
20/02/2006 15:59
20/02/2006 15:59
Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
M
midar Offline
Mitglied
midar  Offline
Mitglied
M

Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
Quelle:http://www.ns-archiv.de/verfolgung/antisemitismus/mufti/in_berlin.php


So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann,
so kann man auch das Licht der Wahrheit (Al Hakk) nicht auslöschen.

Israelitisches Sprichwort
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53109
20/02/2006 16:08
20/02/2006 16:08
Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
M
midar Offline
Mitglied
midar  Offline
Mitglied
M

Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
Der Feind meines Feindes ist mein Freund soll heißen, das Hitler damals sich mit allen möglichen Menchen, Kulturen verbündet hat um den Holocaust durchzuführen und seinem Haß freien Lauf zu lassen.

Also nicht direkt meckern, oder löchen sondern verstehen und schlucken, was es für Schnittstellen zwichen Fundis und Nazis gibt.

Das war mein Anliegen in dieser Debatte.


Salam u Alaikum und Hallo.


 Antwort auf:
...Marokko steht schon länger auf der Liste der Länder, die al-Qaida "befreien" will. Es sei wie Saudi-Arabien auch, "von einem gottlosen, von Amerika bezahlten Regime regiert", bekräftigte Al-Qaida-Chef Ussama Bin Laden in seiner letzten Ansprache.....
 Antwort auf:
...Marokko galt bisher als tolerantes und sicheres Land für Europäer und auch für die jüdische Gemeinde. Es ist das einzige Land im Maghreb, in dem die jüdische Religion nach wie vor ihren Platz hat. In Casablanca leben 4.000 bis 5.000 Juden. Die Gemeinde unterhält drei Gymnasien. Der Bankier André Azoulay, einer der wichtigsten Berater des verstorbenen Königs Hassan II. und dessen jetzt regierenden Sohnes Mohamed VI., gehört dieser religiösen Minderheit an. Ihm ist es zu verdanken, dass Marokko immer wieder zwischen Israel und der arabischen Welt vermittelte....
http://nahost-politik.de/terror/casablanca.htm


So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann,
so kann man auch das Licht der Wahrheit (Al Hakk) nicht auslöschen.

Israelitisches Sprichwort
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53110
20/02/2006 23:02
20/02/2006 23:02
Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Claudia E. Offline
Mitglied
Claudia E.  Offline
Mitglied

Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Hallo Midar,

was soll man dazu sagen?

Es ist nicht neu, dass sich Böses mit Bösem verbindet und viele sich für Gut haltende lassen es zu oder schauen zu.

Ein Land befreien... Wieviele Beispiele gibt es, wo das gut ausgegangen ist?
Die Frage ist ohnehin wen oder was und auch warum die Befreier befreien wollen?

Ich glaube niemand will hier verallgemeinern und sagen alle Muslims sind Terroristen oder Nazis, die Mehrheit aller Marokkaner sind Muslims, also gehören sie auch in diese Ecke.
Und auch nicht alle Deutschen sind Nazis und fremdenfeindlich.
Davon sind wir zum Glück ja noch weit entfernt...
Aber der Grat auf dem wir wandeln rückt näher und wird schmaler habe ich den Eindruck, oder ist es übertrieben?

Eigentlich hoffe ich ja, dass es nicht ganz so schlimm ist und nur ein momentanes Gefühl bleibt.

Wer den Holocaust leugnet, hat sich meiner Meinung nach einfach nicht wirklich damit beschäftigt oder ist sehr weit davon entfernt und hat überhaupt keine Ahnung, redet aber mit oder er ist ein gefährlicher Irrer. Davon gibt's ja leider auch genug.

Viele Grüße
Claudia

Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53111
21/02/2006 08:53
21/02/2006 08:53
Joined: Aug 2002
Beiträge: 230
Karlsruhe
kadi1 Offline
Mitglied
kadi1  Offline
Mitglied

Joined: Aug 2002
Beiträge: 230
Karlsruhe
Hallo Claudia und andere ,


viele in der islamischen Welt erkennen den Holocaust , wenn der President von Iran das nicht macht, dann aus Politischen Gründen......
was vielen nicht klar oder eindeutig ist, ist die Zahl der Juden, die ums leben gekommen sind ..

Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53112
21/02/2006 10:33
21/02/2006 10:33
Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Claudia E. Offline
Mitglied
Claudia E.  Offline
Mitglied

Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Hallo kadi,

das stelle ich überhaupt nicht in Frage.
Dass der iranische Präsident dabei bestimmte Ziele verfolgt denke ich auch und habe ich auch oben schon mal gesagt.

Außer Israel das Existenzrecht abzusprechen und die islamischen Staaten in ein Boot zu holen, geht es ihm sicherlich auch noch darum von seinen innenpolitischen Schwierigkeiten abzulenken. Was ist besser im Land Unzufriedenheit herrscht, als außen Streit anzufangen?
Die Amerikaner machen es nicht anders...

Aber zum Holocaust zurück. Spielt es denn wirklich eine Rolle wieviele Juden genau getötet wurden? Es waren massenhaft.
Juden wurden in ihrer Geschichte fast immer verfolgt, aber nie zuvor wurde so gezielt versucht ein Volk auszulöschen und überhaupt alles was "unwert" erschien.
Vielleicht ist es heute für viele einfach unfassbar, dass sie es in ihrem Ausmaß nicht begreifen können oder wollen.
Aber davon werden die Tatsachen nicht besser.

Und es sollte schlicht und einfach eine Mahnung für alle folgenden Generationen auf der Welt sein, über Vorurteile, Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzungen.... mehr nachzudenken und darauf hinzuarbeiten, diese Gefühle abzubauen.

Was passiert statt dessen? Der Holocaust wird in Frage gestellt? Es wird überlegt wieviele Juden tatsächlich getötet wurden...
Der Mensch will gar nicht lernen. Er sucht keine Gründe für den Frieden, er sucht Gründe für den Streit..

Der heutige Spruch auf meinem Kalender:

Es gibt keinen Weg zum Frieden. Der Frieden ist der Weg. (Mahatma Ghandi)

Liebe Grüße
Claudia

Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53113
21/02/2006 12:44
21/02/2006 12:44
Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
M
midar Offline
Mitglied
midar  Offline
Mitglied
M

Joined: May 2002
Beiträge: 499
Düsseldorf
Hallo Claudia,

 Antwort auf:
Wer den Holocaust leugnet, hat sich meiner Meinung nach einfach nicht wirklich damit beschäftigt oder ist sehr weit davon entfernt und hat überhaupt keine Ahnung, redet aber mit oder er ist ein gefährlicher Irrer. Davon gibt's ja leider auch genug.
aber den Nazis geht es um die Ideologie von Hitler "Mein Kampf".

Die Geschichte wiederholt sich nicht und die Menchen wieder zu solch einer Staatsform (NS-Zeit) zu begeistern ist schwer.

Die Naziredner können vielleicht saufende Skins oder Haßerfüllte Ramsis überzeugen, aber keinen Menchen, der Herz hat.

Ein Mench der Herz hat und sich die Geschichte der NS-Zeit anschaut erkennt ohne Zweifel, dass Völkermord abscheulich ist.

Wie könnte er den Reden der NPD und CO glauben schenken.

Diese Nazis wollen die Geschichte säubern und leugnen den Tod vieler Zivilisten und die Folgen der Hitler Diktatur.

Sie sind die Guten schreien Sie von Ihren Popdesten und die Ausländer und Juden sind das Unglück Deutschlands....bla bla bla...

Die Holocaust Leugner werfen den Juden eine Weltverschwörung vor und behaupten dies sei Lüge und unter dem Deckmantel der Lüge würde BRD wie wie eine Kuh finanziellt gemelkt werden.

Diese Worte kommen bei denen an, die Hitler gut finden, den Autobahnbau...etc.

Ihr seid die Guten schreien die Demagogen und die Juden sind böse....

Billig und dumm, aber die Massen lesen BILD!

Der Konflikt Israel und Palestina braucht solche Redner nicht und den beiden Völkern Abrahams wünche ich Frieden, besonders den Kindern und Frauen.


So wie man die Strahlen der Sonne nicht zudecken kann,
so kann man auch das Licht der Wahrheit (Al Hakk) nicht auslöschen.

Israelitisches Sprichwort
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53114
21/02/2006 13:55
21/02/2006 13:55
Joined: May 2005
Beiträge: 276
X
O
Ofri Offline
Mitglied
Ofri  Offline
Mitglied
O

Joined: May 2005
Beiträge: 276
X
Hallo,

nur eine kurze Information am Rande: am letzten Samstag wollten Neonazis (150 waren aus der Republik angereist) in Münster gegen "Fremdherrschaft" usw. demonstrieren und mit ihrem Demonstrationszug durch das Ostviertel der Stadt marschieren. Bereits nach 150 m ihres Aufmarsches wurden sie von etwa 600 Gegendemonstranten aufgehalten und am Weitergehen gehindert. Nach einigem Hin und Her haben die Nazis kapituliert und sind zum Bahnhof zurück und wieder aus Münster abgezogen.
Während dieses versuchten Aufmarsches haben 3.000 Bürger aus allen politischen Parteien, Vereinen, Ausländerbeiräten u.a. in der Innenstadt friedlich gegen die Rechtsradikalen demonstriert und somit ein Zeichen gesetzt, dass zumindest in Münster kein Platz ist für solche Leute.

Viele Grüße
Friedel

Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53115
21/02/2006 14:02
21/02/2006 14:02
Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
U l l a Offline OP
Mitglied
U l l a  Offline OP
Mitglied

Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
Liebe Cesara, danke für Deine Antworten. Nein, mein Mann kommt nicht aus dem Iran. Das war eine andere Teilnehmerin aus dem Forum, die sich "Broonsiede" nennt.

Irgendwie ist mir die Holocaust-Leugnung nicht klar: Es gibt doch Millionen von Live-Beispielen (Menschen, die z. B. selbst im KZ waren oder die ganze Familie dort verloren haben), sowie diverses Film-Material, in dieser Art und in dieser Masse können diese niemals "Fakes" sein. Womöglich ist dies aber niemals in den arabischen Ländern gesendet worden? Oder kennt einer von Euch Marokkanern Dokumentarfilme über das dritte Reich, die KZ's... oder Filme wie "Holocaust", "Schindler's Liste" etc. ?


Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53116
22/02/2006 23:03
22/02/2006 23:03
Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Claudia E. Offline
Mitglied
Claudia E.  Offline
Mitglied

Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Hallo Ulla,

da habe ich mich dann wohl verlesen, eigentlich fast schade, ich habe gehofft da auch noch mal eine interessante Meinung zu hören.
Gern geschehen, ich sage bzw. schreibe was ich denke (ein Sammelsurium von Erfahrungen, Schlussfolgerungen daraus und aus dem was ich so lese, höre, sehe, erlebe) das ist alles.

Wieso verstehst du die Holocaust-Leugnung nicht?

Wenn jemand nur selbstbewusst genug auftritt und behauptet die Erde ist eine Scheibe, dann wird er welche finden, die ihm das glauben, völlig egal welche Gegenbeweise es gibt. Ganz besonders dann wenn man sich davon Vorteile, in welcher Weise auch immer erwartet.

Dokumentationen ok, aber..., Filme? Bei dem was heutzutage alles so über die Bildschirme flimmert? Auch an realen Nachrichten? Da sind es nur einige Horror-Filme von vielen, und wenn jemand keinen so direkten Bezug dazu hat, alles nur vom Hören Sagen kennt, mal in Geschichte gehört hat, mit Abstand betrachtet...

Der Mensch hat eine ausgezeichnete Verdrängung bis zum "Sowas kann gar nicht wahr sein".. (Wie sonst hätte es damals soviele Mithelfer geben können?), auch die Abstumpfung ist als Selbstschutz normales Programm...

Also warum sollten wir gerade in Ländern die sowieso nicht unbedingt den allerbesten Bezug zu Israel haben die Leugnung nicht verstehen? Es reicht doch schon wenn einer der öffentlichen Personen es behauptet. Es gibt genug, die zumindest noch nicht sehr viel davon gehört haben.
Und wieviele den Holocaust dort nicht kennen oder wirklich leugnen wissen wir noch nicht mal, denn wir sehen ja nur die die Schreien und das was unsere Medien uns zeigen wollen..
(Für mich waren in Marokko die Nachrichten sehr interessant. Obwohl ich so gut wie kein Wort verstanden habe, konnte ich sehen dass die Berichterstattung bei gleichen Themen ganz andere Schwerpunkte hatte, nämlich die der arabischen /islamischen /afrikanischen Länder und eben aus deren Sichtweise)

Viel viel schlimmer und beunruhigender sind die Holocaust-Leugner hier bei uns im eigenen Land, oder nicht? In Österreich, Frankreich, Italien... Oft genug Menschen, die vom Alter her zumindest noch einen Teil davon selber mitbekamen..
Das ist noch viel weniger zu verstehen.
Das ist das worüber wir uns aufregen müssen und wogegen wir angehen sollten.

Liebe Grüße
Claudia

Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53117
28/02/2006 22:18
28/02/2006 22:18
Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
U l l a Offline OP
Mitglied
U l l a  Offline OP
Mitglied

Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
Cesara, ja. Danke für Deine Antworten/Meinungen zu dem Thema.


Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais
Re: Holocaust-Verleugnung - warum ? #53118
06/03/2006 11:33
06/03/2006 11:33
Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Claudia E. Offline
Mitglied
Claudia E.  Offline
Mitglied

Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Och Ulla,
gern geschehen! \:\)

Liebe Grüße
Claudia


Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1