Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
474,908 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 719 guests, and 6 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 2 von 2 1 2
Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49576
25/08/2004 23:01
25/08/2004 23:01
Joined: Feb 2004
Beiträge: 239
Amsterdam
Souliman Offline
Member
Souliman  Offline
Member

Joined: Feb 2004
Beiträge: 239
Amsterdam
Thomas,

die marokkanischen Feldarbeiter in Spanien arbeiten nicht fuer irgendwelche Schlepper, sondern fuer sich selber, und wenn sie bereit sind die Arbeitbedingungen anzunehmen und die Spanier sie einstellen, dann verstehe ich die Aufregung nicht!

Aber mal abgesehen davon, wenn ein Spanier sich darueber beschwert, das zuviele Marokkaner nach Spanien kommen, dann kann ich das verstehen, genauso wie ich es sehr gut verstehen kann wenn Du es nicht willst, das zu viele Auslaender nach Deutschland kommen, weil es ja schliesslich dein Heimatland ist!

Aber wenn sich ein Deutscher darueber aufregt das zu viele Marokkaner nach Spanien kommen und dort arbeiten, dann kann ich das nicht nachvollziehen!

Genauso wie ich schon oefters die Besorgnis gelsesen oder gehoert habe (nicht von Dir)das der neue spanische Regierungschef Zapatero uns Marokkanern zu wohlgesonnen sein koennte und wir moeglicherweise mit ihm "leichtes Spiel" haetten!

Absolut unverstaendlich!

Wie gesagt, die EU besteht aus 25 Laendern, jedes davon mit(noch)unterschiedlicher Gesetzgebung.Jedes Land geht anders mit Menschen ohne Aufenthalsterlaubnis um, und wenn Spanien eine Legalisierungskampagne durchfuehrt um diese Menschen mit einer Aufenthaltserlaubnis auszustatten, damit diese auch nicht weiter unter den schlechten Arbeitsbedingungen arbeiten muessen, dann finde ich das sehr richtig!

Aber wenn ich Deine Beitraege zu diesem Thema lese bekommme ich manchmal den Eindruck als ob ganz Europa nur aus Deutschland bestuende, und jeder Migrant den Deutschen auf der Tasche liegt. Tut mir leid, das ist mein Eindruck, aber das ist nicht so!

MfG

SOULIMAN

Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49577
26/08/2004 00:13
26/08/2004 00:13
Joined: Feb 2003
Beiträge: 111
none
A
AvP Offline
gesperrt!
AvP  Offline
gesperrt!
A

Joined: Feb 2003
Beiträge: 111
none
 Antwort auf:
Aber wenn ich Deine Beitraege zu diesem Thema lese bekommme ich manchmal den Eindruck als ob ganz Europa nur aus Deutschland bestuende, und jeder Migrant den Deutschen auf der Tasche liegt.
Niemand, KEIN Mensch liegt irgendwem auf der Tasche! Thomas meint zwar, wie viele in seiner Preislage, der "Motor Europas" zu sein und sich um alle und alles kümmern zu müssen. Steuern, Last, Schweiß, Karren aus dem Dreck ziehen - alles ein Vokabular aus der Nachkriegszeit! Damals war damals, heute ist heute!

Viel Steuern zu zahlen ist ein gutes Zeichen. Oder ist das ein schlechtes Zeichen?

Bringt doch ALLE MITEINANDER etwas LEBEN ins Forum und für die Leute hier und in Maroc. Das Forum ist ja vollbeladen mit Depression und mit einer Stimmung wie in einer Gruft mit Leichengeruch. Dem Tod näher als dem Leben. Nennt es Gott oder nennt es Allah - gerade diejenigen mit den Koransprüchen auf den versteinerten Lippen könnten einmal überdenken, welchen Schmarrn sie da weitertransportieren - ein Schmarrn der keinesfalls und niemals im Sinne Gottes/Allahs war/ist/sein wird! AvP.

Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49578
26/08/2004 01:20
26/08/2004 01:20
Joined: Jul 2002
Beiträge: 1,624
Süddeutschland
E
Elvire Offline OP
Mitglied
Elvire  Offline OP
Mitglied
E

Joined: Jul 2002
Beiträge: 1,624
Süddeutschland
@ Thomas

Thema Hartz hat bereits Farnmausi abgehandelt. Danke!

Ansonsten fährst Du immer noch auf der gleichen Denkschiene und bist nicht bereit, auch nur ein Yota von Deinem Denkmuster abzuweichen und die Problematik mal - wenigstens versuchsweise - anders zu beleuchten.

Deine Ansicht, dass die Marokkaner nur gezwungenermaßen als Erntearbeiter tätig sind, ist widerlegbar. Als es vor zwei Jahren in der andalusischen Kleinstadt El Ejido zu Krawallen u. regelrechten Menschenjagden auf "Moros" kam, verfolgten viele Marokkaner die Gewaltszenen im TV. Über die Interviews mit Landarbeitern erfuhren
sie, dass jenseits des Meeres viele ihrer Landsleute Arbeit hatten. In den darauf folgenden Wochen waren die Warteschlangen vor dem span. Konsulat in Rabat so lang wie noch nie.

70 % der festgenommenen illegalen Einwanderer sind in MA arbeitslos (lt. spanischer Statistik).

Die Verzweiflung für die illegale Auswanderung ist wie ein Überdruckventil. Wer ins Exil geht, hat doch im eigenen Lande aufgegeben.

M. E. liegt ein Lösungsansatz in der Schaffung einer vernünftigen Politik der Einwanderung und einer erfolgreichen Entwicklungszusammenarbeit mit Afrika .

In den nächsten 10 Jahren werden 300 Millionen junge Menschen auf den afrikanischen Arbeitsmarkt drängen und höchstens 1/10 wird in der Heimat einen Job finden. (lt. Internat. Arbeitsorganisation)

Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49579
26/08/2004 09:26
26/08/2004 09:26
Joined: Mar 2004
Beiträge: 650
pattaya
L
lobozen Offline
Member
lobozen  Offline
Member
L

Joined: Mar 2004
Beiträge: 650
pattaya
ich glaube nicht, dass es einer diskussion foerderlich sein kann, wenn einer (hier farnmausi) dem anderen (thomas) unwissenheit ueber das thema (hartzIV) vorwirft.

es mag ja sein, dass farnmausi die gesetzestexte nicht nur genau studiert hat, sondern auch die kompetenz mitbringt, sie in ihren wirkungen richtig einschaetzen zu koennen.
es wuerde mich wundern \:\) .

in einer abweichenden (von mir aus sogar unqualifizierten) meinungsaeusserung eine "frechheit" zu sehen ist ein bisschen laecherlich.
oder sollen leute, die an einer diskussion teilnehmen, ihre berechtigung dazu vorher durch vorlage ihrer diplome nachweisen?
dann fang doch mal an, mausi. ich bin sehr gespannt \:\) .

souliman,
"und wenn sie bereit sind die Arbeitbedingungen anzunehmen und die Spanier sie einstellen, dann verstehe ich die Aufregung nicht! "

diese "anstellung" ist nicht nur rechtswidrig (ich rede von illegalen), sie widerspricht auch allem, was es an sozialen standards in europa (noch) gibt.
ueber die bedingungen, unter denen diese voellig rechtlosen, modernen sklaven schuften und leben, kann man sich sehr wohl aufregen. ich finde, das sollte man sogar.

ich glaube auch nicht, dass sich thomas uber spanien aufregt, sondern ganz allgemein das problem ungehemmter migration meint (hier am beispiel spaniens).
selbstverstaendlich hast du recht damit, dass es sache der spanier ist, mit spanischen problemen umzugehen.

elvire,
dass du meinst, farnmausi habe mit ihrem "frechheit!"-post hartz ausreichend abgehandelt, wundert mich nicht.
eigenartige vorstellung von abhandeln und diskussion.

die immergleiche denkschiene, die du thomas vorwirfst, praktizierst du selber. seitenverkehrt.
migranten sind arme verzweifelte und wer fuer zuzugsbegrenzung ist, hat keine ahnung und ist zudem noch ein boeser mensch.
wo ist das yota, mit dem du von deiner einstellung abweichst? wo versuchst du, das problem mal aus einem anderen blickwinkel zu beleuchten?
dass du deine argumente je nach bedarf austauscht ist leicht daran zu erkennen, dass du in einem thread behauptest, es seien ja nur ein paar migranten die da kaemen und im naechsten moment von 400.000 illegalen sprichst, die demnaechst legalisiert werden.

andersdenkende in die ecke der fremdenfeinde und ahnungslosen stellen zu wollen ist ziemlich billig.
diese art zu "diskutieren" stelle ich immer wieder fest.
dass es auch anders geht, zeigen die beitraege von souliman. man kann durchaus anderer meinung sein als thomas.
man kann auch argumentieren, ohne vom hohen ross des gutmenschen herunter zu schulmeistern.

die welt ist halt doch ein bisschen zu komplex, als dass gut/boese-schablonen zu ihrem verstaendnis ausreichen wuerden.

lobozen


speerspitze der aufklaerung \:\)
Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49580
26/08/2004 09:35
26/08/2004 09:35
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
Farnmausi:
bei Harzt gibt es zwei gegensätzliche Poole: Die einen, die davon betroffen sind, die anderen, die dafür Einzahlen. Ich gehöre zu den Zweitgenannten und empfinden daher manches etwas anders.

Souliman:
Was die Tomatenpflücker angeht, so habe ich von Geschichten gehört, wo Marokkaner, denen man die Ausweise abgenommen hat, keine andere Möglichkeit haben, als in solchen Betrieben Geld für ihre "Herren" abzuarbeiten. Ob es stimmt oder nicht, kann ich aus eigener Erfahrung nicht sagen.
Was die Immigration nach Spanien angeht, da weiß ich aus vielen Gesprächen mit Schwarzafrikanern in Ceuta und Marokko, daß Spanien nur Durchgangsland sein soll!

Elvire:
Die Lösung des afrikanischen Arbeitsmarktproblems muß nicht in Europa, sondern in Afrika geschaffen werden! Es ist extrem menschenverachtend den hiesigen Arbeitssuchenden gegenüber (wenn man nicht auf dem Standpunkt steht, die 25 Millionen wollten nicht arbeiten), eine Masseneinwanderung zu favorisieren.
Ich habe Arbeitsplätzen z.B. in Vietnam, Nepal, Äthiopien, Burkina Faso, Marokko, Ghana geschaffen und kenne die Problematik sehr gut. Die mit Abstand meisten Probleme haben wir übrigens in Schwarzafrika. Dort scheint das Ziel tatsächlich nur Europa zu sein, obwohl es gut bezahlte Arbeitsplätze dort gibt.
Ich will nicht allzu weit ausholen, es würde zu lang aber: Wenn wir z.B. nach der Beschaffbarkeit bestimmter Heilpflanzen fragen, dann kommt zunächst wochenlang keine Antwort und wenn sie dann irgendwann doch eintrifft, befasst sich der Inhalt nur zu 10% mit unserer Anfrage und zu 90% mit der Einwanderung nach Europa!
Gelieferte Ware ist oft zu >50% fehlerhaft, nicht aus Unachtsamkeit. Nicht selten finden wir zwischen getrockneten Blättern Eisenstangen als Gewichtsbeschwerer, usw..
Dieses Problem haben wir in Asien nicht.
Das ist nicht nur unserer Erfahrung, sondern nahezu alle, die Exporte mit Entwicklungsstaaten machen, können derartiges berichten.
Früher Elvire, dachte ich ähnlich wie Du. Nach vielen Jahren in diesem Bereich, Du weißt, ich lebe überwiegend in Entwicklungsländern, mußte ich erkennen, das die Problematik eine andere ist, als man hier in Deutschland oft annimmt.
Es sind absolut falsche Vorstellungen vom Leben in Europa, was die Leute davon abhält, sich um Arbeit im Heimatland zu bemühen, sondern sie haben nur noch die Immigration im Kopf.
Gerade Afrika hat sehr viele Ressourcen. Arbeit gäbe es theoretisch dort sehr viel, wenn so manches anders gesteuert würde. In Europa bauen immer mehr Fabriken ab. Hausbau, Straßenbau...vieles ist schon fertig und fast perfektioniert. In Entwicklungsstaaten herrscht Nachholbedarf, da gibt es viel zu tun! Wir sollten uns daher bemühen, Voraussetzungen zu schaffen, damit es dort zum Zünden der Entwicklung kommt!
Ich bin überzeugt davon Elvire, wenn Du über den Erfahrungsschatz anderer verfügen könntest, würdest Du manches anders sehen, ohne daß Du dadurch gleich ein Schlechter Mensch wärest!

Es sollte sich auch jeder die Frage stellen der diese Einwanderung fordert, wie viel er persönlich denn dazu beigetragen hat, damit im Heimatland der Menschen bessere Voraussetzungen geschaffen werden!
Wo kaufe ich ein? Woher stammen diese Produkte? Wo verbringe ich meinen Urlaub?....


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49581
26/08/2004 10:52
26/08/2004 10:52
Joined: Sep 2002
Beiträge: 593
Achern - Nordschwarzwald
H
Holger R. Offline
Mitglied
Holger R.  Offline
Mitglied
H

Joined: Sep 2002
Beiträge: 593
Achern - Nordschwarzwald
hatte ich moch doch schon gewundert, in allen Foren wird Off Topic über Hartz gestritten nur hier nicht -

übrigens läuft es über all gleich, viele sind dagegen, aber keiner formuliert eine Alternative oder auch nur einen Ansatz -

wie stellen sich den die Hartz Gegner hier vor das es weitergehen soll in Deutschland? Wie lauten Eure Alternativen? Abschaffung der Sozialversicherung und Erhöhung der Mehrwertsteuer um 5-8 % ?

Dito für die Immegrationspolitik - wie lauten Eure Alternativen? Wer sich einen guten Schlepper leisten kann darf rein, der Rest hat Pech oder ertrinkt?

Mir gefällt das auch alles nicht, aber vieleicht besser eine schlechte als keine Lösung?

Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49582
26/08/2004 13:10
26/08/2004 13:10
Joined: Mar 2004
Beiträge: 650
pattaya
L
lobozen Offline
Member
lobozen  Offline
Member
L

Joined: Mar 2004
Beiträge: 650
pattaya
ich weiss von den hartz-gesetzen nur aus der presse bzw. den medien, die mir hier zugaenglich sind. das zur sicherheit (gell, mausi \:\) ) vorweg.
soweit ich das uebersehen kann, wurden aehnliche einschnitte in laendern wie daenemark, niederlande, schweiz, england bereits vor jahren gemacht. nur mit weniger wehklagen und sehr viel schneller.
dass die genannten laender den falschen weg beschritten haetten, kann man nicht sagen, denke ich. sie haben durch die bank heute weniger probleme als d (und nicht nur die sozialsysteme, sondern vor allem auch die arbeitslosen).
lobozen


speerspitze der aufklaerung \:\)
Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49583
26/08/2004 16:28
26/08/2004 16:28
Joined: Jul 2002
Beiträge: 1,624
Süddeutschland
E
Elvire Offline OP
Mitglied
Elvire  Offline OP
Mitglied
E

Joined: Jul 2002
Beiträge: 1,624
Süddeutschland
@ Thomas,

also, in meinem Beitrag schrieb ich, dass in der Schaffung einer vernünftigen Politik der Einwanderung u. einer erfolgreichen Entwicklungszusammenarbeit mit Afrika m.E. ein Lösungsansatz liegt; zumindest was das Arbeitsmarktproblem betrifft sind unsere Ansichten - mit Einschränkung - konvergent.

Deine Erfahrungen mit gelieferten Ware aus Schwarzafrika liess mich schmunzeln. Kommt es nicht auch immer wieder vor, dass in den Sahara-Trüffeln Sand eingedrückt wird, um das Gewicht zu erhöhen?? Noch nie was davon gehört?

Ich lese aus Deinen Zeilen immer wieder, dass Du in mir ein absolutes Greenhorn oder eine Landpomeranze siehst, die nicht über den blauweissen Tellerrand hinaussehen kann.
Es liegt mir vollkommen fern, hier meine Vita auszubreiten, nur Thomas eines: Meine Familie und ich investierten schon in Marokko ehe Du Deinen Fuss dorthin gesetzt hast (1993).Ich zähle nach wie vor zu den marokkanischen Steuerzahlern und trage somit zum Bruttosozialprodukt bei. Unsere Investition hatte im übrigen auch mit einem sozialen Engagement zu tun, d.h. Arbeitsplätze zu schaffen und nicht mit einem Maximum an Gewinn zu rechnen. Übrigens, hast Du Deine Arbeiter alle bei der CNSS angemeldet und versichert ?? oder muss ein Inspektor vorbeigeschickt werden? \:D

PS:Hartz IV: auch ich zähle, genau wie Du, zu den Einzahlern - teile aber deshalb noch lange nicht Deine Ansicht.

Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49584
26/08/2004 16:43
26/08/2004 16:43
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
Hallo Elvire,

ich habe 1989 das erste mal meinen Fuß auf marokkanischen Boden gesetzt. Von Deinen Aktivitäten habe ich auch gehört.
Ich habe meine Arbeiter in der abgelegenen Provinz Figuig gefragt, ob sie ihren Lohn voll und ganz bekommen wollen oder ein Teil davon an die Behörden und Versicherungen abgeführt werden soll, wobei sich die Beamten im fernen Casablanca u.a. durch den "Verwaltungsaufwand" finanzieren. Meine Leute wollten dies auf gar keinen Fall akzeptieren und ihr ganzes Geld (also auch meinen Pflichtanteil) haben.
So bin ich dann auch verblieben und zahle, wenn mal einer Krank wird, die Behandlung und Medikamente aus meiner Tasche.
Dies ist für alle, so sind sich die Arbeiter absolut einig, die Beste Möglichkeit.
Ich hoffe, daß Du Dein Geld auch zu 100% an Deine Leute auszahlst und nicht Teile von ihrem Lohn an ohnehin gutverdienende, wohlmöglich noch korrupte oder arrogante Beamte in reichen Großstädten zahlst!
(Selbst hier in Deutschland sind diese Gelder ja veruntreut worden.)

Wer glaubt hieraus einen Rechtsbruch ableiten zu können, dem sei gesagt, daß die Arbeiter als selbstständige Subunternehmer bei mir tätig sind.
Wer ärmeren wirklich helfen möchte, muß sich oftmals etwas einfallen lassen, daß sie das volle Geld erreichen kann.


Das mit den Saharatrüffeln habe ich noch nie gehört! Meinst Du die Trüffel, die u.a. bei Tiflet und in regenreichen Jahren bei Talsinnt wachsen? Werden diese denn überhaupt exportiert?


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49585
26/08/2004 19:00
26/08/2004 19:00
Joined: Nov 2003
Beiträge: 241
Bergisches Land
Farnmausi Offline
Member
Farnmausi  Offline
Member

Joined: Nov 2003
Beiträge: 241
Bergisches Land
Wer wissen will was Hartz wirklich bedeutet lese hier;

web pagehttp://www.tacheles-sozialhilfe.de/aktuelles/2004/ALG_II_Materialien.html

wer viel mehr wissen möchte warum Farnmausi nicht nur meint sich auszukennen; lese hier;

web pagehttp://altes.arbeitslosen-forum.de/portal/

...wer wirklich Bescheid wissen möchte beachte auch die Link-Listen ... und "Montag" gehe ich wieder auf die Demo ... wie ich seit über zwei Jahren gegen ein Unmenschlichkeitsgesetzt arbeit ... das nicht einen Arbeitsplatz mehr schafft sondern lediglich aus einer dumen unwissenden Regierung resultiert; ...Aussagen wie die Deinen, Thomas ... sind Hohn und Verachtung ins Gesicht all derer die denken und verstehen. Oft ist es besser, einfach mal die Tastatur wegzustellen ... Farnmausi die auf Kommentare von Lobozen nicht eingehen will, weil ... das ist mir echt zu Zensur


Träume nicht vom Leben,
lebe Deinen Traum
Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49586
26/08/2004 19:14
26/08/2004 19:14
Joined: Sep 2002
Beiträge: 593
Achern - Nordschwarzwald
H
Holger R. Offline
Mitglied
Holger R.  Offline
Mitglied
H

Joined: Sep 2002
Beiträge: 593
Achern - Nordschwarzwald
Farnmausi dann Antworte doch mir - sag mir wo die bessere Lösung ist -

Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49587
26/08/2004 21:22
26/08/2004 21:22
Joined: Nov 2003
Beiträge: 241
Bergisches Land
Farnmausi Offline
Member
Farnmausi  Offline
Member

Joined: Nov 2003
Beiträge: 241
Bergisches Land
@ Holger ...wenn DU wirklich interssiert bist ... käme nicht diese Frage denn in den Links findest Du alle Antworten; aber ich ergänze;

[URL=http://http://www.attac.de/index.php]

und vielleicht denkt jemand auch mal drüber vor/nach ... bevor er postet


Träume nicht vom Leben,
lebe Deinen Traum
Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49588
26/08/2004 22:20
26/08/2004 22:20
Joined: Mar 2004
Beiträge: 650
pattaya
L
lobozen Offline
Member
lobozen  Offline
Member
L

Joined: Mar 2004
Beiträge: 650
pattaya
attac? lol.
ein excellentes beispiel fuer qualifizierte information statt meinungsmache.
beinahe so ausgewogen wie der bdi \:D .
auf zur montagsdemo.
lobozen


speerspitze der aufklaerung \:\)
Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49589
26/08/2004 23:06
26/08/2004 23:06
Joined: Sep 2002
Beiträge: 593
Achern - Nordschwarzwald
H
Holger R. Offline
Mitglied
Holger R.  Offline
Mitglied
H

Joined: Sep 2002
Beiträge: 593
Achern - Nordschwarzwald
Farnmausi ich mag nun nicht irgendwie auf dich los gehen oder so, aber Du hast die Vorlage mehr oder weniger exemplarisch gebracht:

also ich hab mir jetzt mal eine Deiner URLS gegriffen und kopiere mal das dort hinterlegte zum thema "Hartz IV stoppen!" (wirklcih zufällige auswahö, ha erst den 2ten link korregiert probiert bekomme aber nur "forbidden")


angebene url: Die globale neoliberale Politik schlägt nun endgültig auch auf Deutschland durch. Hier heißt sie Agenda 2010. Vorangetrieben wird sie von einer Allianz aus Arbeitgeberverbänden, Kapitalbesitzern, Bundesregierung FDP und CDU/CSU. Ihnen geht es darum, die Lasten der globalen Standortkonkurrenz auf die Beschäftigten, auf Erwerbslose und an den Rand gedrängte Menschen abzuwälzen. Gleichzeitig werden bei großen Unternehmen und Begüterten immer mehr Einfluss und Reichtum konzentriert.

Holger: Stimme ich voll zu, aber wo ist der Lösungsansatz, Enteignung?

Website: Hartz IV entwürdigt, enteignet und schafft Unsicherheit

ich: falsch, Hartz iV versucht Menschen in Arbeit zu bringen. Ich kenne z.B: einige Menschen in meinem endlichen Bkantenkreis mit Depressionen (unterstelle ich ihnen, nicht diagnostiziert), die können so keine Arbeit bekommen. Etwas NAchdruck und ein 1 Euro Job gibt diesen Menschen eine Chance, überhaupt wieder in den Arbeitsmarkt zu kommen, etwas zu tun und abends das Gefühl, etwas geleistet zu haben. Ich freue mich für die Leute das sie eine Chance bekommen aus Ihrem Sumpf herraus zu kommen. Das ist wirklich mein Ernst und kein zynismus.

Sicher gibt es Verlierer, besonders bei arbeitlosen Akademikern.

website:

Eine Rutsche in die Armut

Der übelste Auswuchs von Agenda 2010 ist Hartz IV. Mit der Absenkung der Arbeitslosenhilfe auf das Niveau der Sozialhilfe werden Hunderttausende in die Armut getrieben.

ich: Warum bekommen den Leute die irgendwann mal Arbeit hatten mehr, als die die keine hatten? Was ist an dieser (jetztigen )Regelung gerechter? Die Behauptung ein Sozi Enpfänger bekommt weniger als vorher wäre ja eine Lüge.

Website: Diese Politik verbaut Kindern und Jugendlichen aus den betroffenen Familien ihre Zukunftschancen und raubt Älteren ihre Ersparnisse. Millionen Erwerbslose können gegängelt und bestraft werden. Besonders hart betroffen sind Migrantinnnen und Migranten, denen Abschiebung droht wenn sie mit Alg II zu SozialhilfeempfängerInnen werden.

ich: die gibts doch gar nicht mehr?

website: Hartz IV ist durch und durch unsozial und menschenverachtend.

ich: aha, fundamental dargelegt - das eine alleinerzeihende Mutter nun viel mehr bekommt als vorher gehört sicher auch dazu, genau so wie der arme seit jahren arbeitslose akademiker mit Eigenheim der nun ein Problem hat.

Nicht nur Erwerbslose betroffen

Hartz IV fordert Arbeit um jeden Preis ? auch ohne Bezahlung. Die neuen Zumutbarkeitsregeln zwingen Arbeitslose Jobs mit einer Bezahlung bis zu 30% unter Tarif anzunehmen. Dadurch entsteht neuer Druck auf die Löhne. Lohnsenkungen, vor allem im unteren Tarifbereich, werden zwangsläufige Folge sein. Bis in die Mittelschichten hinein schürt Hartz IV Angst vor Erwerbslosigkeit und sozialem Abstieg. Es entsteht ein gesellschaftliches Klima der Unsicherheit. Zukunftsangst greift um sich.
Millionen Menschen geraten in prekäre Verhältnisse oder an deren Rand. Sie werden auf diese Weise erpressbar gemacht für Arbeitszeitverlängerungen und die weitere Privatisierung sozialer Sicherung. Die ganze Gesellschaft soll für die kapitalistische Verwertungsmaschinerie zugerichtet werden.

ich: Unter diesen BEdingungen arbeiten meine Kolegen schon lange, lohnänderunmgen sind bei uns täglich möglich, meine Kollegen wissen noch nicht einmal wieviel sie im kommenden Monat pro Stunde erhalten werden.

website: Hartz IV gibt Rechtsextremen Aufrieb

Eine besonders fatale Wirkung der unsozialen Politik von Agenda 2010 besteht darin, dass sie rechten Rattenfängern in die Hände spielt. Angst, Unsicherheit und Verarmung waren schon in der deutschen Vergangenheit der Nährboden auf dem nationalistische und rassistische Ideologie besonders gut gedeiht. Auch jetzt versuchen Rechtsradikale wieder, die Unzufriedenheit für sich zu nutzen. Politisch ist Hartz IV daher ein brandgefährliches Spiel mit dem Feuer.

ich: sehe ich genauso, den was wollen die Demostranten? Es gibt 2 Gruppen, die für den Sozialismus und die den Faschismus.


Website: Es gibt Alternativen

ich: hier steht nix (da steht wirklich nix, der hammer!)


Wir wehren uns gegen jeden weiteren Schritt der Zerstörung und Privatisierung sozialer Sicherung, aber wir wollen nicht einfach zurück zum alten Sozialstaat.


Unsere Ziele sind
- Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und am gesellschaftlichen Reichtum für alle - ob sie Arbeit haben oder nicht, d.h. Grundeinkommen und Mindestlöhne, die ein menschenwürdiges Leben ermöglichen.

ich: genau das wird doch erreicht, jahrelang arbeitlose Akademiker bekommen weniger, Erwerbslose alleinerziehende Mütter mehr


- Steuergerechtigkeit und Umverteilung der gigantischen Vermögen und Gewinne

ich: jo, alle enteignen

- deutliche Arbeitszeitverkürzung

ich: aber bitte mit viollem Gehalt, der Staat kann doch mehr Geld drucken

- Reform der sozialen Sicherungssysteme auf der Grundlage von Gerechtigkeit und Solidarität.

ich: die Gerechtigkeit ist grösser als vorher

Erfolg ist möglich

Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik waren Empörung und Ablehnung gegenüber einer unsozialen Politik so groß wie heute. Von Gewerkschaften über Sozialverbände, Erwerbsloseninitiativen bis zum Kinderschutzbund und kirchlichen Kreisen geht die Ablehnung von Hartz IV.

ich: das ist richtig

Wenn wir dem ein breites gesellschaftliches Bündnis entgegenstellen kann Hartz IV gestoppt werden.


ich: kann sein, das steigt eben die MWst um 5%, würde ich auch bevorzugen. Komischerweise schlägt das auch hier niemand vor.

Schröder und seine Superversager Clement und Eichel stehen schon jetzt mit dem Rücken an der Wand. Mit den zu erwartenden Wahlniederlagen in NRW, Sachsen und Brandenburg wachsen die Chancen für einen Politikwechsel. Allerdings klappt das nur, wenn auch der Druck aus der Gesellschaft groß genug ist und wenn wir uns nicht gegeneinander ausspielen lassen: Arbeitende gegen Erwerbslose, Migranten und Alteingesessene, Junge gegen Alte. Die wirklichen Grenzen verlaufen zwischen Oben und Unten.


ich: Richtig, aber die CDu fällt auch aus, bleiben die Reps und die PDS, darauf laufen die Demos ja auch herraus.


Heißer Herbst

Attac wird sich daher aktiv an den Protesten in den kommenden Monaten beteiligen - mit eigenen Initiativen und in Bündnissen, mit Aufklärungsarbeit, Straßenaktionen und zivilem Ungehorsam. Wir unterstützen die Montagsdemonstrationen in Ost und West. Diese Aktionen sind eine mit der Wende begründete Tradition politischen Engagements und eine Bereicherung demokratischer Protestkultur. Sie sind ein guter Auftakt zu einem heißen Herbst in der ganzen Bundesrepublik. Attac wird sich an der Demonstration am 6.11. in Nürnberg beteiligen und plant vielfältige Proteste am Buß- und Bettag (17.11.), den wir uns als Aktionstag wieder aneignen wollen.


Farnmausi, tut mir leid aber ich kann keine Lösung, nicht mal eine Idee entdecken.

Würde aber gerne mal auf ner Montagsdemo ne Umfrage machen, was man dort von der Immergration von Afrikanern hält, vieleicht kannst Du Dir selber denken was ich zur Antwort bekomme auf die Frage aus dem Meer fischen oder treiben lassen.

Eigentlich bin ich ja eher PDS sympatisierend und klarer Globalisiserungsgegner, aber diese in meinen Augen Volksverhetzenden Demos die einfach propagandistisch den Ansatz der Lösung eines Problems, welches wir seit mehr als 10 Jahren vor uns herrschieben ist einfach völlig doof, wie meiner Meinung nach auch die meisten Mitläufer auf der Demo.

Vermutlich können 95% nicht mal 4 Sätzen für eine Alternative Lösungsrichtung vorschlagen. Haupsache mitgelaufen, wie damals.

Wie schon geschrieben, ich finde das auch alles *******e, aber lauter Nein sager ohne Alternative finde ich Null beeindruckend.

Ich wünsche mir erneut Farnmausi, das Du einen alternativen Ansatz einbringst. Schreib doch mal wenigstens 4 Sätze wie du die Sozialen Probleme lösen würdest. So als Tendenz. Oder nene ein Land, indem das besser läuft?

Jetzt fehlt ja nur noch ein guter Redner der die richtigen Worte findet und populistisch das Volk hinter sich bringt, so wie damls....

Ich würde übrigens auch mehr Geld bekommen, wenn ich die Arbeit die ich nun tue nicht angenommen hätte. Ich bekomme, verliere ich meinen Job (jederzeit möglich) in einem Jahr dank Hartz nix mehr , keinen Pfenning. Ich sehe mich daher durchaus als Verlierer dieser Reform, aber - ich sehe auch keine wirkliche Alternative. (ausser der Mwst, aber die will ja auch niemand erhöhen)

verbesserungswürdig finde ich die 1 Eu Jobs, vor allem nur für die öffentlich Hand. Hier sollte ein höher Betrag in die Sozialversicherung zurück fliessen unmd auch den kleinunternehmern keine konkurenz zu machen.

Ansonmsten: IMHO es wird nie mehr wie es war und meine Anspielung in einem anderen Thema das sich das Problem der Imtegration löst, weil wir uns dem Level der Immegranten annähern, meine ich durchaus ernst.

Warum soll ein Arbeitsloser Deutscher auch einen 4stelligen Betrag in EURO bekommen während ein Afrikaner verhungert? Wie wird da von den Demonstranten argumentiert? Wie von Euch?

eine angenehme nachtruhe wünscht ein aufgebrachter ratloser Holger

Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49590
27/08/2004 08:43
27/08/2004 08:43
Joined: Mar 2004
Beiträge: 650
pattaya
L
lobozen Offline
Member
lobozen  Offline
Member
L

Joined: Mar 2004
Beiträge: 650
pattaya
manche sites hat man noch gar nicht angeklickt und kann sich trotzdem eine recht gute vorstellung davon machen, was sie vermitteln \:\) .

holgers auszuege sind ein schoenes beispiel fuer populismus als politikersatz.

sachargumente? ueberfluessig! empoertheit reicht doch voellig aus.
diskussion? wozu denn! der gegner (besser: feind) besteht ja eh nur aus "superversagern".

keinesfalls fehlen darf natuerlich die vokabel "menschenverachtend".
damit man gleich weiss, wer die guten und wer die boesen sind.

farnmausi hat schon recht. sites wie die von attac sind die optimale informationsquelle fuer jeden, der "bescheid wissen" will.
fuer jeden der "denkt und versteht" .

auf basis dieser art von bescheid wissen ist es nur folgerichtig, dass mausi seit zwei jahren gegen dieses "unmenschlichkeitsgesetz" einer "dummen unwissenden regierung" "arbeitet".
ich vermute, sie tut das "hauptberuflich" \:D
lobozen


speerspitze der aufklaerung \:\)
Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49591
27/08/2004 21:03
27/08/2004 21:03
Joined: Nov 2003
Beiträge: 241
Bergisches Land
Farnmausi Offline
Member
Farnmausi  Offline
Member

Joined: Nov 2003
Beiträge: 241
Bergisches Land
Q all,

eine reine willkürliche Auswahl aus diesem Forum würde auch eine falsche Situation wiederspiegeln ... gleiches geschah in Holgers Beitrag; nein ich betreibe es ehrenamtlich ... wirkliches "Wissen" ist hier nicht erwünscht sondern lediglich Polemik und Besserwisserei und so manch einer muß sich damit wohl sein Selbstbewußtsein aufpolieren ... nun ... für solchen Kinderkram ist mir meine Energie zu schade und ich habe viel zu tun ... daher wenn ihr dieses einst so nutzvolles Forum kaputt machen wollt; oki ...aber ohne mich

Grüßele und Dank an alle mir lieb gewordenen User aber man begegnet sich ja immer im Leben zweimal


Träume nicht vom Leben,
lebe Deinen Traum
Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49592
27/08/2004 23:55
27/08/2004 23:55
Joined: Dec 2002
Beiträge: 192
Mittelerde
R
rasjerry Offline
Mitglied
rasjerry  Offline
Mitglied
R

Joined: Dec 2002
Beiträge: 192
Mittelerde
Eigentlich ist diese Reform seit Jahren überfällig. Alle schreien doch nach Reformen. Aber bisher wurden alle Reformen durch Lobbyisten weichgespült, durch die anderen zerredet. Typisch deutsch. Festhalten am alten und bekannten. An Strukturen, die nicht gerade zur Arbeitssuche motivieren und obendrein betriebswirtschaftlich am Ziel vorbeigehen.
Leute, ich denke wir haben inzwischen keine andere Wahl mehr als die Hartz-Nummer. Kleineres Übel ist nicht mehr drin. Wenn wir davon ausgehen, dass eine funktionierende Volkswirtschaft die Voraussetzung für unseren Wohlstand ist, dann sollten wir dafür sorgen, dass die Wirtschaft funktioniert. Ansonsten is Essig mit mehr oder weniger sozialer Marktwirtschaft. Ich kämpfe jetzt schon mit dem Brechreiz, wenn ich höre, dass Lafontaine am Montag auf der Demo in Chemnitz (glaube ich) sprechen wird. Das dürfte dann auf dem Niveau von attac & Co sein: Alternativen sind möglich.. blabla..blubber...bla..
...Und ganz Chemnitz ist dafür. Ähh, wofür?


"Tja, es geht uns schlecht auf hohem Niveau."
Aber für Zouaki und viele andere immer noch so gut, dass der "Ausflug" allemal riskiert wird.

Ich denke wir sollten doch einfach mal Veränderungen riskieren, ausprobieren ohne die Vorschläge vorab stets zu zerreden. Es wird sicherlich einige Verlierer geben, aber die Veränderungen bergen doch auch große Chancen, die sonst nicht erreichbar wären.

Ich kann nur hoffen, dass das Reformwerk konsequent umgesetzt wird und die Kritiker nicht wieder alles kaputtkriegen.


Der trotzdem politikverdrossene
Eckhard

Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49593
28/08/2004 14:28
28/08/2004 14:28
Joined: Sep 2002
Beiträge: 593
Achern - Nordschwarzwald
H
Holger R. Offline
Mitglied
Holger R.  Offline
Mitglied
H

Joined: Sep 2002
Beiträge: 593
Achern - Nordschwarzwald
danke Eckhard, das deckt sich etwa mit meiner Ansicht, Meine auch nicht das hartz das "gelbe vom ei" ist, aber sicher besser als weitere 10 Jahre Stillstand. Positiv empfinde ich den deutlichen versuch hier etwas dynamischen zu starten und paralell zur Einführung eine fortlaufende Erfolgskontrolle einzusetzen.

Wirklich überzeugt vom Erfolg bin ich auch nicht, trotz des wissens das das grösste Problem im Land ja der allgemeine Pessimismus ist.

Schade das sonst niemand wirklcih etwas dazu zu sagen hat.

Farnmausi es war nicht meine Absicht irgendwetwas bewusst rauszufischen. Ich habe mir einige Zeit genommen und hofte, das Du dem Forum ein paar Minuten Deiner Zeit schenkst und Du uns etwas von Deinem Argumenten mitteilst, das hätte mich wiklich interresiert, hattest Du mei mir doch den Eindruck erweckt mal wirklich was konkretes aus der anderen Ecke sagen zu können und nicht zu denen gehörst die sich gerade mal den Spruch auf Ihrem dem Transparent aufsagen können.

Das Dir Deine Zeit zu schade ist im mit mir zu diskutieren muss ich wohl zur kenntnis nehmen. Warum ich nun das Forum kaputt indem ich nach Argumenten frage, ist mir aber unklar.

Das Du mich beleidigst in dem Du unterstellst mich würde wirkliches Wissen nicht interresieren und ich würde nur Polemik verbreiten (sehe mich als Teil des hier und es ging ja irgendwie gerade um meine Fragen) finde ich nicht passend. Sollte ich dies getan haben so war es nicht meine Absicht.

Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit der Problematik unseres Sozialsystemes auf der einen Seite (allerings ist meine primäre Informationsquelle die ARD und der DLF, für manche mag das schon eine hörigkeit gegenüber dem System darstellen) - meine Beiträge in diesem Forum sind in der Regel konkrete Antworten nach bestem Wissen zu Fragen bzgl. Marokko auf der anderen Seite.

Vieleicht war es ein Fehler in dieser Rubrik zu versuchen ein Thema aufzugreifen - ansichten andere Forenteilnehmer in diesem Multikulturellen Forum hätten mich schon interresiert, manchens mal war es hier möglich Dinge aus anderen Perspektiven zu erfahren und seine Meinung so ggf zu korregieren, oder zumindest um das wissen um andere Betrachtungswinkel zu erweitern.

Re: Wozu eine Olympiade noch gut ist.... #49594
28/08/2004 15:14
28/08/2004 15:14
Joined: Mar 2004
Beiträge: 650
pattaya
L
lobozen Offline
Member
lobozen  Offline
Member
L

Joined: Mar 2004
Beiträge: 650
pattaya
holger,
da hat farnmausi sicher eher mich gemeint. nimms nicht persoenlich \:\) .

warum sie aber so erzuernt ist, kann ich nicht sagen. immerhin war der verlauf folgender:

thomas hat gesagt, dass wegen hartzIV die leute auf die strasse gehen und dass er selbst hartz gut findet. nicht mehr und nicht weniger.

mausis reaktion darauf war ja eher harsch:

"ist die unqualifizierte unhaltbare und von Unwissenheit über das eigentliche Gesetz von jemandem der weder hier lebt noch sich damit auseinandergesetzt hat oder betroffen ist ... rede über Marokko und deine Plantage; da magst du Wissen haben aber halte dich aus der aktuellen Deutschland Problematik und mit solchen Äußerungen die aus der reinen Medienverhetzung und Boulevardpresse rührt ...zurück oder informiere dich RICHTIG verdammt böse über soviel Frechheit ... Farnmausi"

ich kann in keinem post dieses threads einen aehnlichen persoenlichen angriff sehen, wie sie ihn damit gefahren hat.
aber sie wird sicher selber am besten wissen, warum sie beleidigt ist, wenn sie andere in dem ton angreift.
vielleicht aendert sie ihre meinung ja, wenn sich die atmung wieder normalisiert hat.

lobozen
p.s.: ich wundere mich immer wieder, dass gerade jene, die draufhauen wie die schmiede, selbst so uebersensibel reagieren, wenn ihnen aussagen anderer nicht gefallen


speerspitze der aufklaerung \:\)
Seite 2 von 2 1 2

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1