Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
475,004 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 716 guests, and 4 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43590
08/07/2002 22:45
08/07/2002 22:45
Joined: Feb 2001
Beiträge: 1,282
Süd-Baden
Blandina Offline OP
Mitglied
Blandina  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2001
Beiträge: 1,282
Süd-Baden
Hallo zusammen,

seit 39 Jahren gibt es die OAU.
Jetzt soll die AU gegründet werden.
Hoffe bloss, das bringt was, bzw. mehr.

Viele Grüsse


Badische Zeitung vom Montag, 8. Juli 2002

Afrikaner nehmen sich EU zum Vorbild
Auf dem Gipfeltreffen der OAU in Südafrika soll die Afrikanische Union (AU) gegründet werden

Von unserem Korrespondenten Johannes Dieterich


Staats- und Regierungschefs aus 51 afrikanischen Nationen werden bei ihrem heute in Durban beginnenden Gipfeltreffen die Organisation für Afrikanische Einheit (OAU) begraben und die Afrikanische Union (AU) aus der Taufe heben. Die Reform ist Teil einer ganzen Reihe von Initiativen zur Rettung des Kontinents: Das 21. Jahrhundert soll nach den hochfliegenden Plänen der Staatschefs das "Afrikanische Jahrhundert" werden.

Es solle keiner denken, die AU unterscheide sich nur durch den Wegfall eines Os von ihrer Vorgängerin, sagte Südafrikas Vize-Präsident, Jacob Zuma. Die OAU hat sich in ihrer 39-jährigen Geschichte nicht mit Ruhm bekleckert: Sie schaute dem Völkermord in Ruanda 1994 ebenso tatenlos zu wie dem Treiben vieler Diktatoren. Das größte Anliegen der OAU war stets, die Souveränität ihre Mitgliedsstaaten hochzuhalten. Dieses Ziel sei hinfällig geworden, meint heute die Elite des Kontinents.

Afrikas Staaten kranken nicht daran, dass sich zu viele einmischen, sondern zu wenige - vor allem zu wenige Investoren. Das liegt vor allem am inneren Zustand der Staaten: an Kriegen und schlechter Regierungsführung. Deshalb haben sich die Staatschefs zum Grundsatz durchgerungen, nachdem sie sich auch vor anderen afrikanischen Nationen zu verantworten haben. So wurde in der AU-Verfassung das Interventionsrecht bei Völkermord oder Menschenrechtsverletzungen verankert. Staaten ohne demokratisch legitimierte Regierungen bleiben vom Sicherheitsrat ausgeschlossen. Wer sich den AU-Grundsätzen widersetzt, muss mit Sanktionen rechnen. Organisatorisch haben sich die Afrikaner an der EU orientiert. Wie in Brüssel sollen die Tagesgeschäfte der AU von einer Kommission geleitet werden. Ihre Order erhält sie vom Ministerrat oder der Versammlung der Staats- und Regierungschefs. Erstmals soll es auch ein Afrikanisches Parlament geben. Geplant ist ferner ein Gerichtshof, ein Währungsfonds und eine Zentralbank.

Heftige Debatten löste die Besetzung des Sicherheitsrates aus. Fest steht, dass das Gremium 15 Sitze haben soll: Zehn Sitze für kleinere Staaten, die alle zwei Jahre rotieren; fünf Sitze für Schwergewichte, die fünf Jahre lang Mitglied bleiben. Jede Region Afrikas kann zwei kleinere Staaten und einen großen Staat entsenden. Das Gremium soll die Sicherheitslage auf dem Kontinent überwachen.

Ungeklärt ist das Verhältnis der AU zur "Neue Partnerschaft für Afrikas Entwicklung" (Nepad). Das Programm, das beim G-8-Gipfel in Kanada vorgestellt worden war und eine wirtschaftliche Renaissance Afrikas einleiten soll, müsse von der AU verantwortet werden, meinen OAU-Funktionäre. Libyens Staatschef Gaddafi, einer der AU-Vordenker, hält nichts von Nepad. Dies sei ein Projekt von Ex-Kolonialisten und Rassisten.
http://www.badische-zeitung.de http://www.badische-zeitung.de/index.php...ir%5D=nachricht en&p%5Bnav%5D=1038


give peace a chance.

Re: AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43591
09/07/2002 17:22
09/07/2002 17:22
Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
J
Jocim Offline
gesperrt!
Jocim  Offline
gesperrt!
J

Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
die organisation ist gegründet worden! nur marokko und madagaskar sind nicht mitglieder dieses zusammenschlusses. warum nicht?

Dienstag 9. Juli 2002, 13:05 Uhr
Afrikanische Union nach EU-Vorbild in Durban gegründet

Durban (dpa) - Im südafrikanischen Durban ist die Afrikanische Union - kurz AU - nach dem Vorbild der Europäischen Union gegründet
worden. Die aus der Organisation Afrikanischer Einheit hervorgegangene Staatengemeinschaft wurde bei ihrem ersten Gipfel von
Südafrikas Präsident Thabo Mbeki geleitet. Die AU geht auf einen Vorschlag von Libyens Revolutionsführer Muammar el Gaddafi
zurück. Außer Marokko und Madagaskar sind alle 54 afrikanischen Staaten Mitglied im neuen Völkerbund.

Re: AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43592
09/07/2002 21:47
09/07/2002 21:47
Joined: May 2002
Beiträge: 108
München
E
Essarghini Offline
Member
Essarghini  Offline
Member
E

Joined: May 2002
Beiträge: 108
München
Hi Jocim,

Ich bin da sehr skeptisch. Ich glaube sogar, das ist nichts als Zeit und vor allem Papier-Verschwendung. Die Nordafrikaner mit ihren vielen Gemeinsamkeiten sind nur fünf Länder (Maghreb Arabe) und sind wegen eines einzigen Konfliktes (Westsahara) gescheitert, eine Union wie die Europaische zu gründen. Was glaubst du denn, wenn es sich um 52 Länder handelt mit einer Menge Konflikte und Probleme ??
Wie man sagt, man muss immer ganz klein anfangen. Eine Union in dem Ausmass ist meiner Meinung nach zum Scheitern verurteilt.

bis dann.

Essarghini

Re: AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43593
09/07/2002 22:13
09/07/2002 22:13
Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
J
Jocim Offline
gesperrt!
Jocim  Offline
gesperrt!
J

Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
ja, ich gebe dir völlig recht! warum das ganze brim-bam-borium? schon auf der gründungsfeier sassen präsidenten schulter an schulter, die sich nicht riechen können. und der lybische präsident hat in seiner rede alle weissen menschen aufgefordert, afrika zu verlassen. dann flog ein flugzeug, begleitet von einigen düsenjägern übers stadion in südafrika und der generalsekretär der un schaute ein wenig zähneknirschend dem spektakel zu. und nächstes jahr findet das ganze in lybien statt. da ist dann wohl der hauptsitz der au.

vielleicht hat marokko recht, sich an diesem firlefanz nicht zu beteiligen!

aber hinter dem ganzen "firlefanz" steckt ja auch die hoffnung, endlich mit gemeinsamer stimme zu sprechen! in augenhöhe mit europa und den usa.ich sehe die anstrengungen und den willen zu einer *eigenen* politik, zu einem *eigenen* weg. und der wäre ungeheuer wichtig! aber aus irgendwelchen gründen betrachten staatsmänner in afrika (und nicht nur da!) ihre länder immer noch als ihr eigentum, wie ihr haus und garten. die gartenzwerge darin sind dann die menschen, die in ihren ländern leben! die menschen wollen aber keine gartenzwerge sein!

Jocim

Re: AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43594
10/07/2002 10:07
10/07/2002 10:07
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
==>> aber hinter dem ganzen "firlefanz" steckt ja auch die hoffnung, endlich mit gemeinsamer stimme zu sprechen!

gerade diese hoffnung begräbt man dadurch, in dem man den karren vor das pferd stellt. solch eine union sollte das ziel sein, obgleich man sie im falle afrikas ruhigen gewissens als "utopie" einstufen kann.

auch wenn die gründe seiner abwesenheit andere sein mögen, sollte marokko sich glücklich schätzen, nicht teil einer solchen jahrhundertblase - und entsprechend nicht von nicht-afriknern müde belächelt - zu sein.

Re: AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43595
10/07/2002 11:34
10/07/2002 11:34
Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
J
Jocim Offline
gesperrt!
Jocim  Offline
gesperrt!
J

Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
hallo! - du hast ganz sicher recht. es wäre sinnvoller gewesen, wenn sich ersteinmal die afrikanischen statten in einer au zusammengeschlossen hätten, die über relativ entwickelte demokratische und wirtschaftliche strukturen verfügen. so ist es ja auch in der eg gewesen.

die au hätte dann beitrittswilligen ländern gewisse standards auferlegen müssen.

die jetzt gegründete au weist, was ihre mitgliedsländer betrifft, ein zu grosses gefälle auf. die vorstellungen der einzelnen staaten sind einfach zu unterschiedlich.

Jocim

Re: AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43596
10/07/2002 11:51
10/07/2002 11:51
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
Jocim,

was du sagst, als beispiel, eben !

stell dir mal vor, alle eurpäischen staaten, also auch die des ehemaligen ostblocks würden sich - noch ohne die beinahe 50 jährige hitorische erfahrung seit dem benelux über die wirtschlaftlichen unionen etc. gehabt zu haben - von heute auf morgen entschließen, eine europäischen union zu bilden, so wie sie z.zt angestrebt aber noch nicht verwirklicht wird !!!???

ich schätze, du würdest zustimmen, daß sie von der ganzen welt offiziell für realitätsfremd und unverantwrolich deklariert werden.

warum tut man das nicht mit afrika und die sog. au ? weil man afrika und seine staaten nicht ernst nimmt.

und warum nimmt man sie nicht ernst ? weil sie sich selbst und ihre völker nicht ernst nehmen !

in diesem sinne bin ich doch froh, daß marokko nicht teil dieses witzes sei.

Re: AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43597
10/07/2002 14:58
10/07/2002 14:58
Joined: Feb 2001
Beiträge: 279
Ch-3001 Bern
U
umniya Offline
Member
umniya  Offline
Member
U

Joined: Feb 2001
Beiträge: 279
Ch-3001 Bern
was mich an den bisherigen beiträgen zu diesem interessanten thema stört, ist dass sie von Ignoranz ja auch Arroganz und einer eurozentristischen Sichtweise geprägt sind.
zwar sind die beitragenden keine personen des öffentlichen lebens und dennoch kehren in ihren statments fast die selben horrorvisionen über den afrikanischen kontinent.dabei wird bewußt übersehen, dass diese afrikanische Initiative zur umwandlung der erfolglosen OAU zur AU einmal mehr beweist, wie einseitig die öffentliche Wahrnehmung eines ganzen Kontinents ist, der viel zu oft auf Kriege, Katastrophen, korrupte Regime oder furchtbare Krankheiten reduziert wird.

Obwohl sich afrikanische staaten in der jüngsten vergangenheit ständig anstrengten, aktiver bei der entwicklung ihrer länder mitzuwirken, konnten sie nur die wenigsten überzeugen. die ausländischen investitionen gehen an Afrika vorbei, die eigenen fachkräfte kehren ihrer region den Rücken, das afrikanische finanzkapital verlässt den kontinent und fließt zu ausländischen banken. einnahmen aus riesigen Ölgeschäften werden fehlgeleitet,unverantwortliche regierungsführung, korruption und vetternwirtschaft, fehlende demokratische kultur, missachtung von menschenrechten, unkontrollierte sicherheitsorgane, ein nicht funktionierendes bankenwesen, keine rechtsstaatlichkeit und keine rechtssicherheit. wegen all dieser Probleme gibt es keine alternativen zur fortsetzung von politischen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Reformen.
zwei sachen sind natürlich von großer bedeutung für die zukunft afrikas:
die umwandlung der OAE in die Afrikanische Union. das ist mit sicherheit ein ambitioniertes Projekt aber damit stellen die afrikanischen staaten die weichen für eine stärkere Integration auf ihrem Kontinent. Afrika folgt damit dem erfolgreichen Beispiel anderer Regionalorganisationen, ohne freilich deren Modell 1 : 1 zu kopieren. diese projekt verpricht viel. es muss mit leben erfüllt werden

auch die "Neue Partnerschaft für die Entwicklung Afrikas", NEPAD die ja als grundlage der laufenden gipfelkonferenz gilt, weist auf eine neue generation reformorientierter afrikanischer Politiker

ermutigend bei dieser dem Gipfel der G_8 vorgelgeten Initiative ist das große Potential für nachhaltige, von afrikanischer Eigeninitiative und Selbstverantwortung getragene Fortschritte. ein neues Denken schimmert durch diese iniative aber auch eine neue Dynamik, die aus der notwendigkeit eines demoratischen Umbaus der afrikanischen gesellschaften das A und O der afrikanischen staaten macht. denn an ihm hängen auch die Friedensfähigkeit und der ökonomische Erfolg dieser Gesellschaften.

die " NEPAD" konzentriert sich auf die heutigen Probleme Afrikas und Ansätze zu ihrer Lösung,
_Kampf gegen Korruption und schlechte Regierungsführung
_intensivere Förderung von Demokratie, _Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten,
_friedliche Konfliktlösung
_transparentere Finanzmärkte
_ eine wirksamere Förderung der eigen Iniative.

Zumindest auf wunschebene ist die afrikanische initiative zukunftsversprechend.
jetzt gilt es, den afrikanern beizustehen und nicht sie mit arroganz zu begegnen.

ZU Marokko: Marokko hat sich nicht betieligt, aus dem einzigen grund, dass viele anwesenden staaten nach wie vor für die anliegen der polisarios sind. später wird marokko so oder so beitreten, zumal es schon seit jahrzehnten in afrika immer politisch aktiv war. promarokkanische staaten sind in der afrikanischen union viel.


umni

Re: AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43598
10/07/2002 15:45
10/07/2002 15:45
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
tach umni,

=> "was mich an den bisherigen beiträgen zu diesem interessanten thema stört, ist dass sie von Ignoranz ja auch Arroganz und einer eurozentristischen Sichtweise geprägt sind."

mach bitte halb lang :). mitdiskutanten direkt im ersten satz al ignorant, arrogant und eurozentrisch zu bezeichnen …???

ich bin kein gebürtiger europäer und noch weniger eurozentrisch, aber ich vertrete weiterhin die auffassung, daß die au ein witz sei, und daß die welt afrika nie ernst nehmen wird, solang der kontinent mit sich selbst so umgeht.

oben wird zurecht daraufhingewiesen, daß selbst in nordafrika, die maghrebinische union nie verwirklicht werden konnte, obwohl:

- es sich nur ein paar länder handlet,
- die geographisch zueinander nachbarn sind
- alle beteiligten länder etwa den gleichen stand an entwicklung haben,
- außer mauritanien villeicht alle länder gesellschaftlich zu den entwickletesten afrikanischen ländern gehören
- die selbe sprache nutzen und einen gemeinsamen kulturellen background haben,
- sich als mitglieder auch in sonstigen sphären, wie die arabischen und islamischen organisationen begegnen
- zwei der länder über öl-resourcen verfügen (algerien + lybien)
- diese beiden länder zu den aktivisten motoren der afrikanischen politik sind !!

etc.

wie kann solch ein vorhaben mit dem rest klappen ?
nicht einmal lateinamerika hat sowas gewagt.

dein beitrag hört sich ein wenig so an, als würde der kontinent seine geschichte in handumdrehen umändern und voller optimismus tatkräftig einen schritt in die zukunft tun. dies ist illusionär und realitätsfremd.

die völker afrikas brauchen verantwortliche, die sie und ihre probleme ernst nehmen und keine zeit mit so einem gefährlichen quatsch a la qaddafi verschwenden.

die völker afrikas brauchen verantwrotliche, die am boden bleiben und ihnen zeigen, daß die größten ziele in ganz kleinen schritten erreicht werden. und sollten die staatschef ind er tat di eu als beispiel für die au nehemen, dann sollen sie dem benelux anfangen stat an die ganze eu sofort zu langen.

zu marokko: ich denke auch, daß das land über kurz oder lang der eu beitritt, aber ich bin sicher, dies wird nur aus fromalen bzw. politisch opportunistischen gründen geschehen.

Re: AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43599
10/07/2002 16:33
10/07/2002 16:33
Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
J
Jocim Offline
gesperrt!
Jocim  Offline
gesperrt!
J

Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
hallo umni, den einzigen "fakt", den ich aus deinen ausführungen entnehmen kann, ist der, dass marokko wegen des westsahra-problems der au zur zeit nicht beitritt.

ansonsten lese ich aus deinen zeilen schöne absichtserklärugen und wünsche für die zukunft afrikas heraus.um es salopp zu sagen: wenig ergiebig in dem, was information über konkrete projekte und massnahmen betrifft. aber, vielleicht gibt es die ja auch zur zeit nicht.

auch die NEPAD besteht ja bislang nur aus schönen worten und verfügt, wie ich der presse entnehmen musste, über zu wenig fianzielle mittel.

was nun allerdings in den beiträgen deiner vorredner "arrogant", "eurozentristisch" und "ignorant" sein soll, weiss ich nicht.

ich jedenfalls fand den einwurf von jmxx sehr bedeutsam, was die entwicklung übergreifender staatengemeinschaften betrifft.und: wir sehen es ja auch am beispiel der eu: gemeinschaften mit sehr vielen mitgliedsstaaten neigen zu stillstand und bürokratie. und das kann afrika am wenigsten gebrauchen!

Jocim

Re: AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43600
11/07/2002 15:47
11/07/2002 15:47
Joined: Feb 2001
Beiträge: 279
Ch-3001 Bern
U
umniya Offline
Member
umniya  Offline
Member
U

Joined: Feb 2001
Beiträge: 279
Ch-3001 Bern
wer in der Au einen bloßen witz bzw. utopie sieht, macht es sich aber zu einfach. die real existierende misere auf allen ebenen im kontinent ist dermaßen erschreckend, dass einsichtige " politiker" allen grund haben, wenigstens an diesem ambitionierten projekt zu zimmern, das neue hoffnungen schimmern lässt. die lektion der gründung der AU ist die, dass es keine alternative zu den bemühungen gibt, langsam gemiensame werte im umgnag miteinander und mit eigenen gesellschfaten zu entwickeln.
kredite, hilfen, leere versprechungen von außen können afrikas leiden nicht heilen. die gravierenden probleme legen die notwendigkeit der einigkeit und gemeinsames handeln nahe. auch die ohrfeige der G8 an die adresse des kontinents, dass nämlich afrika anders als das bis jetzt militärisch gefährliches russland kein gewicht im machtspiel um geld und einfluss hat, obwohl die g8 staaten alle der idee der au als taugliche vision zumindest in ihren lippen-
bekenntnissen beschworen.
die afrikaner täten gut, wenn sie der au zur demokratie, integrität sowie nachhaltigen entwicklung verhelfen. " der club der diktatoren" der spitzname für die verstorbene OAU, hat ausgedient.
ein afrikanisches parlament, eine au-kommisson, eine gemeinsame sicherheits-und aussenpolitik oder sogar eine gemiensame währung " Afro" sind zur zeit sicherlich zukunftsmusik, aber sämtliche staatschefs und hinter ihnen viele zivil
gesellschaftlichen organisationen betonen, dass die umsetzungen der ziele langjährigen atem braucht.
die eu wäre nie entstanden, wenn der wetsen nicht befürchtete, dass ohne westlichen block viele westeuropäische staaten unter den einfluss des kommunismus geriete. die afrikaner befinden sich heute im gegenstaz zur Eu nicht in einem polaren weltsystem, in dem wei mächte um einflußsphären konkurrierten.

umni

Re: AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43601
11/07/2002 22:43
11/07/2002 22:43
Joined: May 2002
Beiträge: 108
München
E
Essarghini Offline
Member
Essarghini  Offline
Member
E

Joined: May 2002
Beiträge: 108
München
Salam Allerseits,

Meine größte Umniya ist, dass die Afrikaner es schaffen, eine richtige AU zu gründen, in der alle Afrikaner in Wohlstand und Frieden leben können. Ich wäre sehr glücklich, wenn die Afrikaner es schaffen, das schwarze Kontinent in ein wirtschaftliches Paradies umzuwandeln.
Leider ist es üblich bei den Arabern und Afrikanern, kein so großes Gewicht auf die Dialogkultur zu legen. Einige Allwissende neigen sogar schnell dazu, alle anderen in die Ecke der Ignoranten und Arroganten zu kehren, damit man selber strahlt. Das ist sogar einer der Hauptgründe, warum solche Verbände schnell ihr Ende erreichen. Das Motto lautet "Wir machen eine Union, aber ich diktiere !"
Ich glaube jeder Araber weiss Bescheid über die Union, die in den 60er Jahren zwischen Ägypten und Syrien stattgefunden und die nicht länger als ein Jahr gedauert hatte. Damals während der Zeit des Panarabismus unter der Führerschaft von Jamal Abd Ennasser hat es in Syrien ein Putsch nach dem anderen gegeben. Irgendwann hatten die Syrer die Nase voll gehabt und hatten einer Union mit Ägypten zugestimmt. Der syrische Präsident flog dann nach Ägypten, um sein Verzicht auf das Präsidentenamt dem ägyptischen Präsident Nasser persönlich zu erklären. Da sprach der Syrer und sagte: "Herr Präsident, Sie haben mich von einer sehr schwierigen Verantwortung befreit.". Der Ägypter erwiderte: "und die wäre ?". Daraufhin antwortete der Syrer: "Ich habe bisher ein Volk regiert, in dem die Hälfte der Menschen denken, dass, wenn sie am nächsten Tag aufstehen, jemand vom Staat an der Tür klopfen wird, um Ihnen die Nachricht zu bringen, dass man sie zum PräsidentIn des Landes ernannt hat. Die hälfte der anderen Hälfte denken, sie seien Propheten und der Rest ist schon dabei die Rolle Gottes zu üben."
Ich hoffe, dass meine syrischen Kollegen sich dadurch nicht beleidigt fühlen.

Wir müssen lernen, sich mit der Kritik umzugehen.
Wir müssen lernen, die Meinung des anderen zu respektieren.
Wir müssen lernen, etwas beugsam zu sein, ohne dabei zu denken, dass man an Würde verliert.
Wir müssen lernen, dass keiner die absolute Wahrheit besitzt, die er den anderen zu diktieren hat.
Das ist meine Umniya.
Und wenn die Araber und die Afrikaner es irgendwann mal schaffen, diese Grundsätze zu beherzigen, dann wird die Schaffung nicht nur einer AU, sondern von mehreren AUs, möglich.

Gute Nacht.

Essarghini

Re: AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43602
12/07/2002 14:34
12/07/2002 14:34
Joined: Feb 2001
Beiträge: 279
Ch-3001 Bern
U
umniya Offline
Member
umniya  Offline
Member
U

Joined: Feb 2001
Beiträge: 279
Ch-3001 Bern
dialogfkultur ohne dialogfähigkeit ist für mich wie eine leere sprechblase.
die dialogfähigkeit setzt voraus, in dem gesagten oder gehörten intersubjektive momente festzuhalten.
ohne jedoch alles arabische und afrikanische mit der vogelperspektive zu betrachten und für mich das kategorische imperativ zu beanspruchen, möchte ich noch einmal auf die drei folgenden zentralen gedanken in meinen beiträgen hinweisen, in der hofnung natürlich, dass sie von den hoffenden mitreflektiert werden:

_ermutigend bei dieser Initiative ist das große Potential für nachhaltige, von afrikanischer Eigeninitiative und Selbstverantwortung getragene Fortschritte. ein neues Denken schimmert durch diese iniative aber auch eine neue Dynamik, die aus der notwendigkeit eines demoratischen Umbaus der afrikanischen gesellschaften das A und O der afrikanischen staaten macht.

- die real existierende misere auf allen ebenen im kontinent ist dermaßen erschreckend, dass einsichtige " politiker" allen grund haben, wenigstens an diesem ambitionierten projekt zu zimmern, das neue hoffnungen schimmern lässt.

_ die lektion der gründung der AU ist die, dass es keine alternative zu den bemühungen gibt, langsam gemiensame werte im umgnag miteinander und mit eigenen gesellschfaten zu entwickeln.

_kredite, hilfen, leere versprechungen von außen können afrikas leiden nicht heilen.

- der "club der reichen G8" hat mehrmals afrika ins gesicht geschleudert, dass es anders als das bis jetzt militärisch gefährliches russland kein gewicht im machtspiel um geld und einfluss hat

- ein afrikanisches parlament, eine au-kommisson, eine gemeinsame sicherheits-und aussenpolitik oder sogar eine gemiensame währung " Afro" sind zur zeit sicherlich zukunftsmusik, aber sämtliche staatschefs und hinter ihnen viele zivilgesell-
schaftlichen organisationen betonen, dass die umsetzung dieser ziele langjährigen atem brauchen.

die einheitsbemühungen der araber und der afrikaner haben tatsächlich nie das niveau der weichen llianzen überschritten und waren nicht aus pragmatischen erwägungen hervorgegangen.
in der arbischen welt waren sie von vorne herein zum scheitern verurteilt, weil sie in der zeit des sogenannten " arabischen kalten krieges " zu entstehen versuchten, damals als angeblich teilweise fortschrittliche staatsführungen den sturz der konservativen monarchien planten oder aber sie durch putshversuche abzuschaffen vorhatten. der initiator der au ghaddafi ist auf diesem weg 1969 an die macht gekommen. die konservativen monarchien allierten sich mit dem westen und wurden vom letzten als bolwerk gegen sympatisierende arabische staaten mit moskau funktioniert. in diesem historischen kontext ist ja verständlich, dass einheitsbemühungen zwischen nur zwei staaten der selben politischen prägung von den rivalen als zukunftsgefahr gedeutet und auch mit subtilen mitteln bekämpft wurden. es war die zeit, in der die konservativen monarchien die religiöse karte, sprich instrumentalisierung religiöser tendenzen, eingesetzt haben. heute erleben wir das ergebnis dieser für die gesamte region außerst gefährliche strategie.

umni

Re: AU = Afrikanische Union, soll gegründet werden #43603
21/07/2002 22:55
21/07/2002 22:55
Joined: Feb 2001
Beiträge: 1,282
Süd-Baden
Blandina Offline OP
Mitglied
Blandina  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2001
Beiträge: 1,282
Süd-Baden
Hallo zusammen,

noch ein Nachschlag, der das Projekt schon suspekt erscheinen lässt.

Gaddafis Straßenzirkus rollt durch Afrika

Viele Grüsse


give peace a chance.


Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1