Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
487,081 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 649 guests, and 7 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 5 von 5 1 2 3 4 5
Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36334
06/02/2006 17:06
06/02/2006 17:06
Joined: Feb 2006
Beiträge: 8
Dortmund
Kaiser Offline
Junior Member
Kaiser  Offline
Junior Member

Joined: Feb 2006
Beiträge: 8
Dortmund
Falls das vorhergehende Zitat auf die Evolution und die Schaffung des Menschen durch Gott bezogen ist, so sollte man nicht vergessen:
Schon allein das beobachtbarer Universum besteht aus ~100.000.000.000 Galaxien die wiederum je ~100.000.000.000 Sterne enthalten. Somit ergibt sich eine Gesamtzahl von 10.000.000.000.000.000.000.000 Sternen (wohlgemerkt nur im beobachtbaren Universum!).
Diese Anzahl reicht für mich mehr als aus um die zufällige Entstehung von Leben im Universum zu erklären.

Nunja, ich denke es ist nahezu unmöglich jemanden der zu dem Thema Religion seine Meinung hatt durch welche Argumente und in welche Richtung auch immer zu "bekehren".

Mir reicht bereits eine Textstelle wie "Und Ich habe die Menschen und die Dschinnen nur deswegen erschaffen, damit sie Mir dienen."[51:56] um zu wissen, dass der Glauben nichts für mich ist.

Meiner Meinung wäre auch ein Gesellschaft ohne Religion gut möglich. Ich akzeptiere sie jedoch, schon allein als kultureller Bestandteil.
Um auf das eigentliche Thema zurück zu kommen.
Es zeigt sich gerade wieder wie die Religion immernoch gerne von allen Seiten als Werkzeug missbraucht wird. Stichworte: Bush in göttlicher Mission und Karrikaturen Skandal.
Hier würde ich von den Gläubigen etwas mehr Einschreiten erwarten.

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36335
06/02/2006 18:09
06/02/2006 18:09
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline OP
Mitglied*
Najib  Offline OP
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

schön, dass auch argumentiert wird, und nicht nur behauptungen hingeworfen werden.
ich möchte die evolutionstheorie nicht in abrede stellen, sondern meine, dass auch sie auf annahmen basiert und nicht durch und durch auf bewiesenen tatsachen.

 Antwort auf:
Einige Fische besassen jedoch sogenannte Quastenflossen (in denen sich überigens bereits die fünffingerigkeit der späteren Gliedmassen erkennen lässt).
welchen vorteil hatten quastenflossen für fische, wenn man mal ausser acht lässt, das sich daraus einmal hande entwickeln könnten?

ich habe mal vor längerer zeit ein buch von roger penrose gelesen, da ging es um quantentheorie und u.a. ihre auswirkungen auf den geist (verstand, das denken). da hiess es, das die evolution eigentlich gar nicht die zeit hatte so etwas wie den menschen hervorzubringen, wenn man eine normale mutationsrate voraussetzt. penrose kann man kaum als religiös verbrämten physiker bezeichnen.

die moderne physik kann ja das universum auch nur bis zum urknall zurückverfolgen. was davor war ist dem glauben überlassen. da kann man gott einsetzen oder annehmen, raum und zeit wären aus dem nichts entstanden.
wenn man dem zufall raum gibt und sagt es gibt soundsoviele sterne am firmament und da kann auch mal zufällig leben entstehen, so kann man dagegen halten, dass wir nicht einfach nur leben, sondern was uns ausmacht die fähigkeit ist, über unsere entstehung nachzudenken und es nach dem 2. hauptsatz der thermodynamik viel wahrscheinlicher ist, das alles was wir wahrnehmen und nicht wahrnehmen aber existiert, erst gestern entstanden ist, anstatt vor 15 mrd jahren.
der zufall ist ja nicht das entstehen des lebens, dass aminosäuren entstehen, wenn die nötigen komponenten vorhanden sind ist ja fast zwangsläufig, sondern die hohe ordnung des 1. moments der entstehung des universums, ohne die überhaupt nichts entstanden wäre, geht es nach der wissenschaft. je höher die ordnung, desto unwahrscheinlicher ist ein zufälliges entstehen.

wenn man mich fragt, dreht sich die wissenschaft auch im kreis und ist nur eine glaubensfrage. man nimmt etwas an und baut darauf sein gebäude auf.

was die verehrung gottes betrifft, so glaube ich gott braucht das nicht unbedingt. das ist etwas für die menschen. etwas , das sie auf den boden der tatsachen lässt. so finde ich es immer wieder schön zu sehen, dass sich auch der könig beim gebet auf dem boden sitzend gen mekka verneigt. auch er erkennt also eine höhere instanz als ihn selbst an. das ist beruhigend zu wissen.

das mit dem leid und elend ist auch so eine sache. wer weiss wieviel leid und elend wir ohne gott hätten. vielleicht geht es uns ja gut. man weiss es nicht, wie man vieles nicht weiss.


 Antwort auf:
Es zeigt sich gerade wieder wie die Religion immernoch gerne von allen Seiten als Werkzeug missbraucht wird. Stichworte: Bush in göttlicher Mission und Karrikaturen Skandal.
Hier würde ich von den Gläubigen etwas mehr Einschreiten erwarten.
da stimme ich voll zu


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36336
06/02/2006 18:17
06/02/2006 18:17
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
 Antwort auf:
welchen vorteil hatten quastenflossen für fische, wenn man mal ausser acht lässt, das sich daraus einmal hande entwickeln könnten?
Die Fische konnten sich dadurch im Sumpf der austrocknenden Gewässer besser fortbewegen.
So haben sie sich auch so ganz langsam von Kiemenatmer zum Lungenfisch umfunktionier(en)t (müssen).
Alles ganz logisch und nachvollziehbar!


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36337
06/02/2006 18:24
06/02/2006 18:24
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline OP
Mitglied*
Najib  Offline OP
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

 Antwort auf:
Die Fische konnten sich dadurch im Sumpf der austrocknenden Gewässer besser fortbewegen.
So haben sie sich auch so ganz langsam von Kiemenatmer zum Lungenfisch umfunktionier(en)t (müssen).
Alles ganz logisch und nachvollziehbar!
dann wussten die fische also, dass sie die quastenflossen mal brauchen würden, nämlich dann, wenn ihre urenkel einmal an land wollen. und vorsorglich begannen sie auch schon mal lungen anzulegen? eine lunge hat erst einen wert, wenn man sie braucht. wenn man sie aber braucht muss sie da sein und kann sich dann nicht erst entwickeln. welchen vorteil sollte eine rudimentäre lunge, die noch nicht funktioniert, einem fisch bringen?
soviel zu deiner logik
da glaube ich lieber an gott.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36338
06/02/2006 19:10
06/02/2006 19:10
Joined: Feb 2006
Beiträge: 8
Dortmund
Kaiser Offline
Junior Member
Kaiser  Offline
Junior Member

Joined: Feb 2006
Beiträge: 8
Dortmund
Es war nicht absichtlich eine rudimentäre Lunge vorhanden sondern es ist vielmehr dem Zufall zuzuordnen, dass einige Fische noch einen Luftsack als Vorläufer der Fischblase hatten. Dieser diente eigentlich um dem Auftrieb im Wasser zu regeln, konnte allerdings auch praktischerweise als "Blasebalk" benutzt werden um kurze Strecken an Land zu überwinden.
Das hatt schon alles seine Richtigkeit.

Was soll es eigentlich mit dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik so verwunderliches auf sich haben? Der besagt doch bloss, dass die Entropie in einem abgeschlossenem System niemals abnimmt. Das entspricht doch eigentlich vollkommen der Intuition und praktischen Erfahrung? Die Folgen, "Kältetot des Universums" sind zwar ziemlich extrem aber auch noch geistig zu verkraften.

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36339
06/02/2006 19:39
06/02/2006 19:39
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline OP
Mitglied*
Najib  Offline OP
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

 Antwort auf:
Was soll es eigentlich mit dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik so verwunderliches auf sich haben? [Durcheinander] Der besagt doch bloss, dass die Entropie in einem abgeschlossenem System niemals abnimmt.
er sagt, einfach ausgedrückt, dass ein sich selbst überlassenes, abgeschlossenes system von einem zustand höherer ordnung zu einem zustand niedrigerer ordnung strebt. dh. dass, wenn man das ganze universum betrachtet jeder zustand in der letzten zeit wahrscheinlicher ist, als ein zustand von vor langer zeit. das heisst dann aber auch, das es wahrscheinlicher ist, dass das universum gestern entstanden ist, als vor x milliarden jahren. weil ja wahrscheinlicher das wahrscheinliche eintritt als das unwahrscheinliche.


 Antwort auf:
Es war nicht absichtlich eine rudimentäre Lunge vorhanden sondern es ist vielmehr dem Zufall zuzuordnen, dass einige Fische noch einen Luftsack als Vorläufer der Fischblase hatten.
da braucht es nicht nur einen, sondern sehr viele zufälle und austrocknende tümpel. da der zufall ja nicht bewiesen werden kann, ist das letztendlich auch nichts anderes als glauben.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36340
06/02/2006 20:58
06/02/2006 20:58
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline OP
Mitglied*
Najib  Offline OP
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

noch was, das ich übersehen habe.
 Antwort auf:
Die Folgen, "Kältetot des Universums" sind zwar ziemlich extrem aber auch noch geistig zu verkraften.
das ist nicht der kältetod, sondern der wärmetod, dh, das universum strebt einem zustand zu, der mit einer undifferenzierten warmen suppe zu vergleichen ist, alles durcheinander und kein unterschied mehr von hier nach da. es soll dann auch keine zeit mehr geben, die ja auch auf den 2. hauptsatz zurückzuführen ist.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36341
06/02/2006 21:35
06/02/2006 21:35
Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
A
abid al wahid Offline
Mitglied
abid al wahid  Offline
Mitglied
A

Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
 Antwort auf:
Zufall................................,
.......................................
Das hatt schon alles seine Richtigkeit.
zufall
und
richtigkeit

????????
wie soll das zusammenpassen ?

ich seh mich an, ich seh mich um,
und sage JA ich bin erschaffen, alles ist erschaffen und zwar Perfekt erschaffen
von einem Schöpfer, dem alleinig Kraft habenden,
das ist nicht schwer zu glauben,
diese Frage ist in sekunden entschieden, wen man den aufrichtig ist,
es braucht sehr sehr unglaublich viel verleugnung um das nicht zu glauben.

ein aus Trillarden und aber Trillarden zusammengeballter atomhaufen schaut sich im Spiegel an und nennt das wirklich Zufall ?


Du weißt hoffentlich wie groß die wahrscheinlichkeit ist das sich zufällig
nur EINE Zelle bildet ?

sie ist größer, weil Komplexer,
als das sich zufällig ein Fernsehapparat auf der Erde entwickelt.


es ist ganz anders !!!!!!!!!!!!!!!!
du !!!!!!WILLST!!!!!!
das es so eine komische Kraft namens Zufalls gibt,
weil du keinen Schöpfer der dich erschuff als Geschöpf er-TRAGEN kannst,
bleibts damit verntwortunglos, verbindungslos vor deinem Schöpfer !

du erkennst darin konsequenzen !
deshalb willst du es nicht !
das TRAGEN könnte deinen steifen Nacken,
deinen Körper in tiesftse verbeugen zwingen
und das WILLST du ja nicht,
es ist ziemlich demütigend sich zu beugen
für die sahnespitze der schöpfung
selbst wenn alles seine richtigkeit hat.

man ist selber der schöpfer,
aber WILL kein geschöpf sein.

man preist jeden Schöpfenden Menschen als genial, usw,
aber niemals preist man DEN dem es wahrlich gebührt !

Ein schöpfer hat konsequenzen !!!

und die KANNST DU NICHT TRAGEN.
das ist die wahrheit !

zeige mir einen BEWEIS
das es diese Öminösen Kräfte
wie Zufall oder Survive of the fittest gibt !

Zeige mir den BEWEIS für deine GLAUBENSSÄTZE
"es ist zufall", es ist diese sich im geiste selbst konstruierte ominöse illusiönerische Naturkraft "Survive of the fittest"
die dafür verantworlich ist, das es dich gibt.

wie kann ich diese Kraft "Survive of the fittest" messen ?

woher weißt du das der Zufall, das chaos keine ordnung hat ?

bis du der maßstab für die gesamte Ordnung der welt, dein Blickwinkel, die grenzen deines geistes entscheidet was Ordnung und chaos ist ?

ist das nicht hochmütig ?

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36342
06/02/2006 22:15
06/02/2006 22:15
Joined: Feb 2006
Beiträge: 8
Dortmund
Kaiser Offline
Junior Member
Kaiser  Offline
Junior Member

Joined: Feb 2006
Beiträge: 8
Dortmund
Danke für die Korrektur Najib. \:\)
Da ist mir ein Fehler unterlaufen. Der Zustand maximaler Entropie wird als Wärmetod bezeichnet. Aber warme Suppe ist auch nicht ganz sachlich. ;\) Die sich einstellende Temperatur würde zwar höher sein als die derzeitige Durchschnittstemperatur, allerdings immer noch knapp über dem absoluten Nullpunkt liegen.

Die Argumentation bzgl. der Wahrscheinlichkeit und dem Alter des Universums ist mir noch nicht ganz klar. Wahrscheinlich kann ich deswegen heute Nacht nich schlafen. :p
Allerdings konnte das Alter mit Hilfe der kosmischen Hintergrundstrahlung ziemlich genau bestimmt werden. Jedenfalls genau genug um zu sagen das es nicht erst vor ein paar tausend Jahren entstanden ist.

Falls die Sache mit dem Alter des Universums und der Evolution sich irgendwann als grober Unfug endpuppen sollte dann hatt Gott mein Vertrauen zurück gewonnen. Man muss ja schliesslich ganz schön kreativ sein um so viele falschen Fährten zu legen..
;\)
Christentum oder Islam wären dann aber aufgrund etlicher Gründe u.a. dem Thema "Werkzeug der Mächtigen" nicht meine Wahl.

Hier würde ich mit dem Trend gehen. In Europa bekennen sich zwar immer noch relativ wenige Leute zum Atheismus, die Kirchen sind aber trotzdem ziemlich leer. Der Glaube findet hauptsächlich für sich alleine statt. Somit lässt er sich meiner Meinung nach erfreulicher Weise auch weniger stark von Oberigen Instrumentualisieren. Die meisten Katholiken benutzen wahrscheinlich auch jetzt schon Präservative obwohl der Papst sagt es sei nicht erlaubt. Hier hatt die Obrigkeit schon merklich an Macht verloren.
Allerdings besteht natürlich so wiederum eine erhöhte Gefahr, dass sich Splittergruppen mit einer extremeren Meinung als bisher vorherschend bilden (siehe Kreationisten in den USA).

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36343
06/02/2006 22:50
06/02/2006 22:50
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline OP
Mitglied*
Najib  Offline OP
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

kaiser, die verantwortung dafür, dass du heute nacht nicht schlafen kannst, will ich nicht übernehmen
ich versuche es daher noch mal zu erklären.

ein abgeschlossenes system strebt immer zu einem zustand mit niedrigerer ordnung ( zum chaos hin sozusagen). das heist also, dass die ordnung des universums früher viel höher gewesen sein muss als heute. (ausser es wird von aussen, dh in dem falle von ausserhalb des universums, eingegriffen).jetzt wissen wir aber alle, dass der zufall viel wahrscheinlicher einen zustand niederer ordnung herbeiführt, als einen zustand hoher ordnung. (zb. ein autounfall. da ist es wesentlich wahrscheinlicher, dass neue beulen zu den alten dazukommen, als dass eine alte beule wieder geglättet wird). wenn das aber so ist, dann ist es auch wahrscheinlicher, dass das universum so entsteht, wie es gerade ist oder gestern war als dass es so entsteht, wie es die urknalltheorie voraussetzt (auch die hintergrundstrahlung ist dem 2. hauptsatz unterworfen). denn das wahrscheinliche tritt wahrscheinlicher ein, als das unwahrscheinliche. wenn man also bei der entstehung des universums mit dem zufall argumentiert, dann kann man mit dem verbeulten auto auch gegen eine wand anstatt in eine werkstatt fahren.

ich möchte das alter des universums nicht anzweifeln, aber ich behaupte mal die heutige wissenschaft hat auch ihre tücken. während ich an gott glaube, glaubst du halt an den zufall. während ich glaube, dass mein dasein einen sinn hat, glaubst du halt, dass du ein zufallsprodukt ohne sinn und zweck bist. das soll jedem selbst überlassen sein.


gruss (nicht zufällig)
Najib

ps: im weltraum ist eine suppe mit 10 K auch schon ganz schön warm

ps. ps:
ich sehe gerade, dass du studiosus der physik bist.
da hast du dich sicher auch schon über die vielen konstanten geärgert, die man einführen muss um eine theorie zurechtzubiegen.
am einfachsten ist es man nimmt gott als die konstante an.


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36344
07/02/2006 15:28
07/02/2006 15:28
Joined: Oct 2001
Beiträge: 18
KÖLN
A
azadeh Offline
Member
azadeh  Offline
Member
A

Joined: Oct 2001
Beiträge: 18
KÖLN
Salam,

Die Theorie des Urknalls ist zwar mathematisch zu belegen aber wissenschaftlich nicht.

Wie man aus der Grundlagen der Physik entnehmen kann:
Die Materie unterliegt die Umwandlung d.h. die Umwandlung der Materie
Und damit auch die Umwandlung der Energie.
Aus Sicht der Metaphysik gibt es zwei Gesetze
Die erste ist Existenz-Gesetz und die Zweite Ursache-Wirkung-Gesetz
Und beide stehen in Wechselwirkung d.h. Existenz ist erforderlich für die Entstehung und Veränderung.
Die Vorstellung für mich eines Nichts vor dem Urknall wäre physikalisch sinnlos. Dieser Aspekt wäre von erheblicher Relevanz für Religion die hinsichtlich des Verständnisses des Begriffs Schöpfung, unter dem ich einen Übergang von einem Nichts zu einem Etwas vorstelle.

Betrachtet man unsere Naturgesetze und Naturkonstanten, so stellt man fest, dass, wenn bestimmte Werte nur ein wenig anders wären, Leben in der Form wie wir es kennen, nicht möglich wäre. Beispiele: Wäre zum Beispiel die Gravitation nur ein wenig größer, so wäre das Universum nie so groß geworden, sondern aufgrund der Anziehung der Massen schnell wieder in sich zusammen gestürzt, und es gäbe uns nicht. Oder wäre die schwache Wechselwirkung ein wenig kleiner, so hätte die Evolution wahrscheinlich nie stattgefunden, weil die Radioaktivität für die Mutation der Gene ja eine große Rolle spielt, und uns gäbe es dann wohl nicht. Schaut man sich noch weitere Naturgesetze und -konstanten an, so stellt man fest, dass sie alle keine Freiheitsgrade besitzen. Sie müssen genauso sein, wie sie sind. Stellt man dann die Frage, wieso sich alles genauso entwickelt hat, wie es ist, so bieten sich für mich 2 Antworten an:
1. Alles ist reiner Zufall. Die Naturkonstanten haben gerade zufällig genau die Werte, die sie eben haben und mit denen sie Leben ermöglichen. Diese Erklärung ist zwar möglich, aber doch sehr unbefriedigend, weil sehr unwahrscheinlich.
2. Ein Macht, ein Gott, hat alle Naturkonstanten gerade so eingerichtet, dass sie Leben ermöglichen. Die ist natürlich auch möglich.

Die zweite Erklärung befriedigt mehr meinen Verstand. Denn alles ob es Lebewesen oder Planet unterliegt ein bestimmte Ordnung. Allah ist der Schöpfer, der aus nichts alles erschaffen hat. Der Glaube bleibt natürlich jedem frei.


Think global and act local.
Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36345
07/02/2006 15:54
07/02/2006 15:54
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline OP
Mitglied*
Najib  Offline OP
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

ja azadeh, so sieht es aus. entweder der grösste zufall aller zeiten oder ein schöpfer. mehr erklärung kann die naturwissenschaft nicht liefern.
man windet sich zwar und erfindet paralleluniversen und ähnliches. jedes mal wenn eine katze vom schrödinger im käfig sitzt, spaltet sich das universum auf in tot und nicht tot. das würde auch alles erklären und bräuchte keinen zufall. aber wieviel glauben bedarf es um dieser theorie anzuhängen? mich gibt es millionen und aber millionen mal. mal arm, mal reich, mal tot , mal noch lebend usw in parallelen universen, zu denen schon vom prinzip her keinen kontakt aufnehmen kann. man kann das glauben, aber dann soll man den glauben an gott nicht als irrational abtun.
da hilft auch kein glauben an zukünftiges wissen, weil die grundlagen der wissenschaft belegt sind und dieses zukünftige neue wissen einer ganz neuen grundlage bedürfte um diese klippen zu umschiffen.
eine neue grundlage wäre, dass 1+1 nicht 2 sondern etwas anderes ist. die heissenberg'sche unschärfe, auf der alle diese theorien beruhen ist belegt und logisch.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36346
10/02/2006 04:39
10/02/2006 04:39
Joined: Dec 2002
Beiträge: 61
La49,200 Lo7,590
Y
Yussef Offline
Member
Yussef  Offline
Member
Y

Joined: Dec 2002
Beiträge: 61
La49,200 Lo7,590
Sind "Naturkonstanten" wirklich konstant (absolut), oder geht man nur davon aus???
Wurde das schon "bewiesen" oder wackelt hier das Fundament?

Gruß Yussef


Der beste Beweis für existierende außerirdische Intelligenz ist, dass noch keiner versucht hat Kontakt mit uns aufzunehmen.
Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36347
10/02/2006 11:26
10/02/2006 11:26
Joined: Oct 2001
Beiträge: 18
KÖLN
A
azadeh Offline
Member
azadeh  Offline
Member
A

Joined: Oct 2001
Beiträge: 18
KÖLN
Salam Yussef,

Eine Naturkonstante oder physikalische Konstante ist einer aus Messzahlen kombinierter numerischer Wert, der nur mit einer bestimmten Genauigkeit gemessen wird. Die physikalischen Naturkonstanten sollten sich in Raum und Zeit nicht verändern, deshalb nennt man sie ja auch Konstanten.

Die wissenschaftliche Beschreibung der Natur ist entscheidend geprägt von Naturkonstanten. Da ist zum Beispiel die Lichtgeschwindigkeit, die überall im Universum gilt, die Feinstrukturkonstante, die die elektrische Kraft beschreibt, oder die Gravitationskonstante

Die Aktuellen Forschungen der Physik zur Grundstruktur der Materie stellen dennoch fest, dass sich die Werte sehr wohl im Laufe der Zeit verändern könnten. Deshalb stellen die Naturkonstanten die Physiker unter einer großen Herausforderung.

Dazu stelle ich hier einen interessanten Link:

http://www.zeit.de/2003/02/N-Naturkonstanten?page=1


Think global and act local.
Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36348
10/02/2006 13:06
10/02/2006 13:06
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
Hallo,

die Religion hat zwei Gesichter:
1. das metaphysische Gesicht
2. das ethische Gesicht

Das etische Gesicht ist etwas brauchbares und wichtiges für jede Gesellschaft. Eines der Glanzpunkte der Religion in dieser Hinsicht ist ihr Trost beim Tod.

Das metaphysiche Element der Religionen d.h ihre Erklärungen zur Natur und Umwelt wackelt seit der Entstehung und Entwicklungen der Natur- und Geisteswissenschaften.

Die Religionen kann man mit den Leuchtwürmer vergleichen, sie benötigen sehr viel Dunkelheit, um zu leuchten. Man könnte sie auch mit den Sternen vergliechen, die nur in der Dunkelheit leuchten können, aber sobald das Tageslicht anbricht und es hell ( im Kopf ) wird, leuchten auch die schönsten Sterne ( Religionen) nicht.
Also ein gweisser Grad an allgemeiner Unwissenheit ( Aberglaube) ist die Vorausetzung jeder Religion. Aber mit der Verbreitung von Erkenntnisen aus der Natur- und Geisteswissenschaften ( Geschichte, Astronomie, Physik usw...) sinkt jeder auf Wunder und Offenbarung gestützter GlAUBE.

Für die Religion/DIN ist der GLAUBE an übernatürliche Wesen, Wunder und Offenbarungen die Vorausetzung.

Für die Wissenschaft sind die unterschidelichen epmirischen Artbeitsmethoden die Vorausetzung. Man nimmt zwar auch Hypothesen an, aber durch die Experimente kommt man zu sicheren Erkenntnisen.

Der Glaube hat mit Wissen nichts zu tun, und jede Diskussion, die beide Kategorien vermischt, läuft ins Leere und endet mit unterschiedlichen Meinungen.

Gruß
Mohand


Tidt n umya!
Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36349
10/02/2006 14:03
10/02/2006 14:03
Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Claudia E. Offline
Mitglied
Claudia E.  Offline
Mitglied

Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Ein paar Gedanken:

Wissen...
Das Wissen ist mehr geworden, jeden Tag erweitert es sich, wir können uns die Welt schon ganz gut erklären....

Aber das was wir wissen, ist das alles?
Wieviel wissen wir oder andersherum wie viel wissen wir nicht?
Wird dem Mensch je gelingen alles zu wissen?
Und was wir alles wissen, ist es endgültig? Stimmt es immer?
Gibt es nicht ständig neues Wissen, was altes ersetzt, verfeinert, ergänzt, verändert oder auch schon mal überholt?

Ist es nicht falsch?:

als glaubender Mensch das Wissen zu ignorieren oder noch schlimmer zu leugnen und damit eine Weiterentwicklung zu verhindern, die sicherlich kein Problem wäre, wenn man sich der Grundwerte bewusst ist.

als wissender Mensch die Dinge zu ignorieren, die nicht erklärbar sind, den Glauben zu verlieren und damit die Offenheit für Dinge die man nicht weiß oder eben nicht richtig weiß und vielleicht nie wissen wird.

@ Mohand

 Antwort auf:
„Glaube hat mit Wissen nichts zu tun“
aber beides hat seine Berechtigung und kann sich ergänzen.
Der Glaube kann zum Wissen führen, das Wissen zum Glauben.

Also sollte der „Glaube das Wissen nicht verleugnen“ und „das Wissen den Glauben nicht“.

Wie heißt es so schön: „Der Glaube kann Berge versetzten“ und das wissen wir doch oder nicht? \:\)


Viele Grüße
Claudia

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36350
10/02/2006 19:47
10/02/2006 19:47
Joined: Dec 2002
Beiträge: 61
La49,200 Lo7,590
Y
Yussef Offline
Member
Yussef  Offline
Member
Y

Joined: Dec 2002
Beiträge: 61
La49,200 Lo7,590
Danke azadeh für Deine Auslegung und den Link, der ja genau das näher ausführt, was ich als kurze Anregung rüberbringen wollte.
Hier kommt dann wieder die Schleife zum eigentlichen Thema:
Die Wissenschaft beharrt starr auf Ihrem betonierten Wissen und den etablierten Theorien. Eben diese fussen auf Grundlagen, die - so wird immer wahrscheinlicher - keine konkreten Grundlagen sind, sondern nur mathematische Hilfsfunktionen.
Bisher wurden absolute Werte (absolut Null, bzw. absolut Unendlich) weder beobachtet, noch bewiesen. Durch die Quantentheorien kommt immer mehr der Faktor Zufall in Spiel. Die Wissenschaft spricht dann lieber von Wahrscheinlichkeiten.
Was bei genauerer Betrachtung einer solcher Theorie übrig bleibt ist der Glaube an diese Theorie.
Damit wird die ganze Angelegenheit zunehmend philosophisch und wir befinden uns geanugenommen in den Geisteswissenschaften (Religionen).
Mein Fazit: Jeder Vertreter einer der verschiedenen Liegen versucht sein favorisiertes Modell zu etablieren - und das aus meist leicht nachvollziehbaren menschlichen Gründen um damit seine Eigeninteressen (vielfältiger Art) zu festigen und auszubauen!
Die weiteren Interpretationen überlasse ich dann jedem selbst; die Auswirkungen tragen wir alle! \:\(


Gruß Yussef


Der beste Beweis für existierende außerirdische Intelligenz ist, dass noch keiner versucht hat Kontakt mit uns aufzunehmen.
Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? #36351
11/02/2006 17:38
11/02/2006 17:38
Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
A
abid al wahid Offline
Mitglied
abid al wahid  Offline
Mitglied
A

Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
@mohand


mit jeder naturwissenschaftlichen erkenntniss STEIGT die ehrfurcht und das Wunder wird GROßARTIGER.

Ohne
Al-Haqq Die Wahrheit,
Al-Hayy Der ewig Lebende,
Al-Awwal Der Erste
Al-Akhir Der Letzte
Az-Zahir Der Manifeste, der Äußere
Al-Batin Der Verborgene, der Innere
Al-Bari Der, der aus dem nichts erschafft
Al-Wali Der Regent
Al-Hadi Der Führer
Al-‘Azim Der Großartige der Ungeheure
Al Wasi‘ Der Ungeheure, der Allumfassende, der Universelle
Al-Badi Der Schöpfer, der Erfinder, der Unvergleichliche
Al-Qawi Der Starke
AI-‘Ali Der Höhste, der Erhabenste
Al-Kabir Der Grösste
An-Nur Das Licht

wirst du nie licht sehen,
erkennst deshalb keine realität,
kannst nicht einordnen, hast nicht die korrekten maßstäbe, bist blind und taumelnd.

Der Islam ist vom Wissen,
Der Islam strebt nach Wissen.

Der Quran ist Rezitiertes Universum,
das Universum der stille Quran.

02:06
Wahrlich, denen, die ungläubig sind, ist es gleich, ob du sie warnst oder nicht warnst: sie glauben nicht.
Versiegelt hat Allah ihre Herzen und ihr Gehör; und über ihren Augen liegt ein Schleier; ihnen wird eine gewaltige Strafe zuteil sein.
Und manche Menschen sagen: "Wir glauben an Allah und an den Jüngsten Tag", doch sie sind keine Gläubigen.
Sie versuchen, Allah und die Gläubigen zu betrügen, und doch betrügen sie nur sich selbst, ohne daß sie dies empfinden.
In ihren Herzen ist eine Krankheit, und Allah mehrt ihre Krankheit, und für sie ist eine schmerzliche Strafe dafür (bestimmt), daß sie logen.
Und wenn ihnen gesagt wird: "Stiftet kein Unheil auf der Erde", so sagen sie: "Wir sind doch die, die Gutes tun."
Gewiß jedoch sind sie die, die Unheil stiften, aber sie empfinden es nicht.
Und wenn ihnen gesagt wird: "Glaubt wie die Menschen geglaubt haben", sagen sie: "Sollen wir etwa wie die Toren glauben?" Gewiß jedoch sind sie selbst die Toren, aber sie wissen es nicht.
Und wenn sie mit den Gläubigen zusammentreffen, so sagen sie: "Wir glauben". Wenn sie aber mit ihren Satanen allein sind, sagen sie: "Wir sind ja mit euch; wir treiben ja nur Spott."
Allah verspottet sie und läßt sie weiter verblendet umherirren.
Diese sind es, die das Irregehen gegen die Rechtleitung eingetauscht haben, doch ihr Handel brachte ihnen weder Gewinn, noch werden sie rechtgeleitet.
Ihr Beispiel ist dem Beispiel dessen gleich, der ein Feuer anzündet; und als es nun alles um ihn herum erleuchtet hatte, ließ Allah ihr Licht verschwinden und ließ sie in Finsternissen zurück, und sie sahen nichts ,
taub, stumm und blind; und so kehrten sie nicht um.
Oder (ihr Beispiel ist) gleich (jenen bei) einem Regenguß vom Himmel, voller Finsternisse, Donner und Blitz; sie stecken ihre Finger in ihre Ohren in Todesangst vor den Donnerschlägen. Und Allah hat die Ungläubigen in Seiner Gewalt.
Der Blitz raubt ihnen beinahe ihr Augenlicht: Sooft er ihnen Licht gibt, gehen sie darin voran, und wenn es dunkel um sie wird, so bleiben sie stehen. Und wenn Allah wollte, hätte Er ihnen gewiß Gehör und Augenlicht genommen. Wahrlich, Allah ist über alle Dinge Mächtig.
O ihr Menschen, dient eurem Herrn, Der euch und diejenigen vor euch erschaffen hat, damit ihr gottesfürchtig sein möget ,
Der euch die Erde zu einer Ruhestätte und den Himmel zu einem Bau gemacht hat und vom Himmel Wasser herniedersandte und dadurch Früchte als Gabe für euch hervorbrachte, darum setzt Allah nichts gleich, wo ihr doch wisset.
Und wenn ihr im Zweifel seid über das, was Wir auf Unseren Diener herabgesandt haben, so bringt doch eine Sura gleicher Art herbei und beruft euch auf eure Zeugen außer Allah, wenn ihr wahrhaftig seid.
Und wenn ihr es aber nicht tut - und ihr werdet es bestimmt nicht tun - so fürchtet das Feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind; es ist für die Kafirun vorbereitet.
.............

http://quran.islamway.com/abdulbasetmu/002.ram

Seite 5 von 5 1 2 3 4 5

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1