Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
507,224 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 596 guests, and 5 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 1 von 3 1 2 3
Marokkaner, aber kein Muslim! #34380
28/03/2004 14:34
28/03/2004 14:34
Joined: Feb 2004
Beiträge: 239
Amsterdam
Souliman Offline OP
Member
Souliman  Offline OP
Member

Joined: Feb 2004
Beiträge: 239
Amsterdam
Hallo Leute,

moecht hier ein Thema starten, das mir schon laenger auf den Naegeln brennt. Ich bin Marokkaner, Berber, Amazigh und wurde auch von meinen Eltern streng muslimisch erzogen. Mit streng meine ich auch das es Hiebe gesetzt hatte wenn ich z. B. mal ein Gebet nicht rechtzeitig ausgefuehrt habe oder meine Zunge waerend des Ramadan vor Sonnenuntergang mal nicht so weiss war.Trotzdem moechte ich sagen das ich sehr liebe Eltern habe und sie mit besten Gewissen gehandelt haben.Heute jedoch als erwachsener Mann, habe ich nach langwierigem Prozess fuer mich erkannt, das mich der Islam leider nicht ueberzeugt und das ich kein Muslim bin, bzw. sein moechte. Ich habe es auch meiner Mutter gesagt, das ich an Gott glaube aber nicht wie es im Koran steht und das ich mein Leben nicht danach richten moechte wie es im Koran vorgeschrieben ist, sondern wie ich das fuer richtig halte.Sie war zunaechst etwas geschockt aber sie hat es mittlerweile akzeptiert.Meinem Vater habe ich es noch nicht gesagt, weil ich zuviel Respekt vor ihm habe und ihn nicht enttaeuschen moechte.Aber er fragt mich jedesmal, warum jemand wie ich der keine Laster hat, nicht betet.Ich rauche nicht, trinke nicht, spiele nicht,esse kein Schweinefleisch!Aber das wars dann auch schon mit den Eigenschaften die ich mit den Muslims gemein habe oder die jeder Muslim haben sollte.Meine Frage ist, nicht das es irgendeinen Einfluss auf meine Einstellung haette, ob noch mehr Marokkaner in diesem Forum sind die genauso denken, bzw. die gleiche Einstellung haben.Ist nur eine Frage, moechte niemanden von seinem Glauben abbringen! \:\)

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34381
28/03/2004 15:48
28/03/2004 15:48
Joined: Mar 2002
Beiträge: 592
vor dem Bildschirm
Amira77 Offline
Member
Amira77  Offline
Member

Joined: Mar 2002
Beiträge: 592
vor dem Bildschirm
Salam Souliman,

ich finde es schade, daß du so denkst. Vielleicht liegt die Abneigung gegen etwas manchmal auch an der Erziehung. Keine Ahnung. Ich wurde eher nicht streng erzogen. Natürlich definiert jeder das Wort streng anders. Meine Eltern haben mich oder meine Geschwister nie zum Beten oder Fasten oder sonstwas gezwungen. Ich hatte das Beten früher immer wieder von mir aus angefangen und unterbrochen bis ich mich genauer mit dem Islam beschäftigt habe und dann erst den Sinn von allem verstand. Meine Eltern waren eher so, daß sie uns vorgelebt haben und uns aber dennoch nie gezwungen haben etwas zu tun. Zum Beispiel hatte unser Vater uns als Kinder immer mit in die Moschee genommen. Dort konnten wir spielen oder beten. Hauptsache wir hatten unseren Spaß und es gefiel uns dort. Natürlich gibt es Dinge, die nicht mehr nur eine religiöse Plicht darstellen, sondern auch schon eine Tradition, wie z.B. kein Schweinefleisch, kein Alkohol und andere Tabu-Dinge, die in der marokkanischen Gesellschaft fest integriert sind. Man hält sich einfach daran, weil es Verbote sind, die schon gar keine mehr sind, sondern einfach normal, da man da rein geboren wurde.

Irgendwann sucht man aber doch nach dem Sinn und Zweck des Lebens und dann kommt die Religion ins Spiel. Du sagtest in einem anderen Thread, daß du keine Ahnung davon hast, was im Koran steht. Weshalb glaubst du aber dann, daß du nicht glaubst, daß das was im Koran steht wahr ist? Oder du dein Leben nach etwas richten möchtest, das du nicht kennst? Wie kann man überhaupt etwas beurteilen, daß man noch nicht kennt? Bitte versteh mich nicht falsch. Das sind Fragen, dich ich mir auch stellte. Ich wußte auch lange Zeit nicht, was im Koran stand und meinte ich müßte beurteilen, was ich nicht kannte. Es war eher so, daß die Vorurteile gegenüber meiner Religion und uns Muslimen von Nicht-Muslimen (selbst ich hatte Vorurteile gegenüber Muslimen, die meiner Meinung nach zu streng waren) mich dazu bewogen haben mich zu informieren und mir die Augen zu öffnen. Vorher war der Islam für mich nur das was ich von meiner Familie kannte und anderen Muslimen. Wenn die Muslime, die man kennt, einem einen negativen Eindruck geben, dann führt man das automatisch auf ihre Einstellung zurück und damit auf den Islam, falls sie religiös sind. Man versteht nicht, was dahinter steckt, wenn manche für die eigenen Begriffe penibel sich an religiöse Vorschriften hält, bis man sich selbst informiert. Aber letztendlich tut man sich und anderen Unrecht, wenn man nicht nach Wissen strebt und trotzdem urteilt, über etwas worüber man kein Wissen besitzt oder nur vom Hören-Sagen bzw. aus Dritter Hand.

Ich dachte es reicht einfach nur ein guter Mensch zu sein, egal ob oder ohne Beten. Irgendwann dachte ich mir, daß kann nicht sein, daß ich undankbar gegenüber Gott bleibe und einfach nur mein Leben genieße ohne Allah dafür zu danken. Vor allem wenn ich nach Marokko ging und viele arme Menschen sah wurde mir bewußt, daß ich undankbar war.

Jedenfalls begann ich irgendwann nicht mehr nur die kleinen Suren im Koran zu lesen, sondern auch den Rest. Und ich war absolut geschockt darüber was darin stand. Es hat mich zum Heulen gebracht. Noch nie hat mich irgendwas zum Heulen gebracht, das ich las, egal wie dramatisch das Buch auch war. Aber dieses Buch brachte mich zum Heulen, weil es so war daß ich die Botschaft von Jemanden las, der mich durchschaut und alles über mich und allem auf diese Welt weiß. Das konnte kein Prophet erfinden. Kein Mensch konnte vor 1400 Jahren wissen, wie z.B. ein Samentropfen sich im Mutterleib zu einem Embryo entwickelte oder was mit den vorangegangenen Völkern geschah oder daß die Erde rund war und vieles was erst in der heutigen Wissenschaft erkannt wurde und immer noch geforscht wird. Das alles hat mich absolut überzeugt, daß es keinen Zweifel gibt, daß die Botschaft im Koran von Gott kommen muß und daß es auch das Evangelium und die Thora gegeben hat (was ich früher nicht glaubte, da ich "gehört" hatte, daß nur der Koran von Gott herabgesandt wurde).

Naja du wolltest ja eigentlich Statements von Leuten hören, die sich gegen die Religion entschieden haben. Aber meiner Meinung nach kann man sich erst entscheiden, wenn man weiß wofür oder wogegen man sich entscheidet.

In diesem Sinne, möge Allah SWT dir die Möglichkeit geben, die richtige Entscheidung zu treffen insha'Allah.

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34382
28/03/2004 15:53
28/03/2004 15:53
Joined: Nov 2001
Beiträge: 242
Hessen
Mariah Offline
Mitglied
Mariah  Offline
Mitglied

Joined: Nov 2001
Beiträge: 242
Hessen
hallo souliman!
ich finde dein statement sollte akzeptiert werden. was ich jedoch schade finde, ist, daß du dem islam den rücken kehrst, ohne ihn wirklich zu kennen. zumindest hast du das in einem anderen thread durchklingen lassen..
wenn sich dein kenntnisstand über den islam tatsächlich nur auf die täglichen pflichten beschränkt, würde ich diesem mißstand erstmal abhilfe schaffen.

konkret: versuch für dich selbst zu argumentieren, warum du "aussteigst". das klappt natürlich nur, wenn du die religion studierst und evtl. mit anderen religionen vergleicht. möchte dich auch nicht von deinem weg abbringen. aber das ist nun mal ein wichtiger schritt, und man sollte für sich selbst wissen, warum man ihn begeht.
in diesem sinne,
GOTT sei mit dir!


Leben und leben lassen!
Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34383
28/03/2004 17:09
28/03/2004 17:09
Joined: Feb 2004
Beiträge: 239
Amsterdam
Souliman Offline OP
Member
Souliman  Offline OP
Member

Joined: Feb 2004
Beiträge: 239
Amsterdam
Hallo miteinander,

erstmal danke fuer euer Verstaendnis.Es ist nicht so, das ich ueberhaupt nichts vom Islam weiss.Ich war als kleiner Junge auch sehr viel in der Moschee, aber ich muss zugeben das ich die Suren die ich da in Arabisch gelesen habe nicht verstanden habe.Aber es ist sovieles was mich am Islam stoert.Da waere das erste die Scharia, das islamische Recht, das es erlaubt Ehebrecherinnen zu Tode zu steinigen, Dieben die Hand zu amputieren und so weiter.Das zweit ist, das alles, auch alltaegliches mit Gott begruendet wird.Z. B. als ich das letzte Mal in einer Moschee war, das war 99 als das Erdbeben in der Tuerkei passiert ist.Der Imam hat uns den Anwesenden erklaert das das die Strafe von Allah sei.Ich habe mir da gleichzeitig die Frage gestellt, warum soll Allah 30000 Menschen, Muslime die an ihn glauben, so etwas antun.Es gibt meine klassische Frage die ich jedem stelle der mich vom Islam ueberzeugen will, und bis jetzt wurde sie immer negativ von denen beantwortet die vorgaben etwas vom Islam und Koran zu verstehen, darunter auch Imame. Die Frage lautet so:

2 Personen
der einen ist Muslim, der andere ist Christ
der Muslim stiehlt, luegt, betruegt, schlaegt seine Frau und seine Kinder,
haelt aber penibel die gebetszeiten ein, macht Ramadan, geht jeden Freitag in die Moschee und war auch schon mehrmals in Mekka auf Pilgerfahrt.

Der Christ hat sich in seinem ganzen Leben nichts zuschulden kommen lassen, er luegt nicht,ist nicht kriminell, redet nicht schlecht ueber andere Leute und behandelt seine Frau und seine Kinder sehr liebe- und respektvoll.Allerdings ist er nicht sehr glaeubig und glaubt schon gar nicht an den Islam.

und nun die Frage!Was wuerde passieren wenn sie sterben und dann vor Gott stuenden? Und bis jetzt habe ich immer die selbe Antwort bekommen, das der obenbeschriebene Muslim trotz seiner groben Fehler ins Paradies kommen wuerdeund der friedlebende Christ in die Hoelle.

Und das ist aus meiner Sicht unbegreiflich!
Aber wie dem auch sei, ich respektiere den Islam als Religion sowie ich auch alle anderen Religionen respektiere.Ich tue ihn zwar noch nicht richtig praktizieren, aber meine ganzen Syhmpatien gehoeren dem Buddhismus!

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34384
28/03/2004 17:33
28/03/2004 17:33
Joined: Feb 2004
Beiträge: 239
Amsterdam
Souliman Offline OP
Member
Souliman  Offline OP
Member

Joined: Feb 2004
Beiträge: 239
Amsterdam
Ein anderer Grund den ich nicht erwaehnt habe, ist das ich mich von kleinauf vom Islam und von den anderen Muslimen unter Druck gesetzt gefuehlt habe und mich stoert vorallem die Intoleranz dieser Leute.Seit ich meiner Mutter und meinen Geschwistern gesagt habe das ich kein Muslim sein will, fuehle ich mich viel besser weil ich auch keine Lust mehr hatte mich selber und andere zu beluegen!

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34385
28/03/2004 18:16
28/03/2004 18:16
Joined: Nov 2003
Beiträge: 241
Bergisches Land
Farnmausi Offline
Member
Farnmausi  Offline
Member

Joined: Nov 2003
Beiträge: 241
Bergisches Land
Hallo Souliman,

je älter man wird, um so mehr stellt man oft Dinge in Frage, die von einem erwartet werden oder teilweise einfach erzwungen. Unabhängig welchen Glauben Du für dich bevorzugst; höre auf Dich und Deine Gefühle und sei ehrlich zu Dir selber. Bewahrst Du den Respekt vor dem Glauben anderer ist es völlig in Ordnung. Jeder hat das Recht so zu leben und zu fühlen wie er nunmal empfindet, wenn er anderen nicht grob schadet. Du hast Rücksicht und Respekt dem Glauben Deiner Eltern bewiesen; nun und dies zeigt mir die Akzeptanz Deiner Mutter... bist Du erwachsen und mußt Deinen eigenen Weg gehen. Es ist "Dein" Weg und mit Behutsamkeit und Ruhe wird auch Dein Vater dies akzeptieren. Es mag vielleicht ein wenig länger dauern aber auch er kann nicht auf Dauer ignorieren ... Du bist kein Kind mehr. Bitte laß Dich nicht beirren und hüte Dich vor Schuldgefühlen; jeder Mensch muß einmal völlig frei für sich alleine einstehen und genau auf diesem Weg bist Du. Alles Liebe Farnmausi


Träume nicht vom Leben,
lebe Deinen Traum
Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34386
28/03/2004 22:46
28/03/2004 22:46
Joined: Sep 2003
Beiträge: 105
Dresden
Tara Maria Offline
Member
Tara Maria  Offline
Member

Joined: Sep 2003
Beiträge: 105
Dresden
Souliman,
es wird ein schwerer Weg für Dich und du wirst viel Unverständnis und Feindschaft kennenlernen. Bist du mutig genug? Viele schaffen es nicht, eine eigene Meinung zu vertreten, ja nicht mal zu haben, oft aus Angst.
Soweit ich informiert bin, ist Abfall vom Glauben im Islam unter schwere Strafe gestellt.
Das war im Mittelalter im Christentum auch nicht anders,denn es geht ja um Macht.

Soweit ich mitbekommen habe, gibt es mit dem Sufismus auch eine beachtenswerte Auslegung des Islam (voller Liebe).
Du wirst jedoch nicht umhin können, dich damit genauer zu beschäftigen.

Übrigens sind Religionen wie Werkzeuge. Mit einem Messer kann man Brot schneiden oder jemand erstechen, je nachdem, welchen Geist man hat.

Gruss Tara

Sieh mal nach unter:

Stiftung Weltethos (www.weltethos.org )

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34387
28/03/2004 23:13
28/03/2004 23:13
Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
U l l a Offline
Mitglied
U l l a  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
Hallo Souliman,

in westlichen Kreisen ist es mittlerweile (war vor 20 bis 30 Jahren auch anders) nichts mehr zum "Naserümpfen", wenn sich ein Christ als ein "aus der Kirche Ausgetretener" outet - in muslimischen Kreisen wirst Du viele Vorwürfe ernten.

Es wird viel Kraft kosten, Deine Überzeugung publik zu machen. Sich über den Islam genau zu informieren und selber zu studieren, diesen Ratschlag möchte ich Dir auch geben. Nicht, um Dich zum Islam oder gegen den Islam zu überzeugen - ich bin kein "Be-Lehrer". Aber ich denke, daß einem wohler dabei ist, wenn man seine Überzeugung auch mit Wissen verargumentieren kann.

Viele Grüße, Ulla


Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais
Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34388
28/03/2004 23:51
28/03/2004 23:51
Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
U l l a Offline
Mitglied
U l l a  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
Hallo, möchte noch erläutern: Mit "nichts mehr zum Naserümpfen" meine ich nicht, daß die Leute keine Meinung dazu haben. Vielmehr wird eher nicht abqualifiziert in Richtung "das ist jetzt ein schlechter Mensch", weil dieses Denken zunehmend nicht mehr vorhanden ist. Außerdem ist in westlichen Kreisen Religion eher Privatsache, so daß Außenstehende sich da nicht einmischen....

Viele Grüße nochmals, Ulla


Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais
Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34389
29/03/2004 02:37
29/03/2004 02:37
Joined: Feb 2004
Beiträge: 239
Amsterdam
Souliman Offline OP
Member
Souliman  Offline OP
Member

Joined: Feb 2004
Beiträge: 239
Amsterdam
Vielen Dank fuer Dein nettes Statement, Farnmausi, ich sehe das genauso!Danke auch fuer die anderen Statements, obwohl ich sagen muss das ich meine Lage nicht so dramatisch sehe.Mit Feindschaft und was dazu gehoert habe ich absolut kein Problem, bin garantiert kein Weichei!Ich weiss nicht was fuer eine Strafe im Islam fuer jemanden wie mich vorgesehen ist, aber das es ueberhaupt eine gibt ist fuer mich schon inakzeptabel und wenn ich ihn befolgen wuerde, dann aus Ueberzeugung und nicht durch Einschuechterung oder um andere Leute zufieden zustellen! Ich kenn ein paar Marokkaner die das ebenso sehen, aber viele trauen sich nicht zu sagen was sie denken, weil sie Angst haben ausgegrenzt oder angefeindet zu werden oder ganz einfach misstrauisch sind.Ich war schon immer bekannt dafuer das ich sage und meine was ich denke.Das das nicht alle erfreulich finden, ist zwar bedauerlich aber es laesst sich nicht aendern!

MfG

SOULIMAN

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34390
29/03/2004 08:41
29/03/2004 08:41
Joined: Sep 2003
Beiträge: 105
Dresden
Tara Maria Offline
Member
Tara Maria  Offline
Member

Joined: Sep 2003
Beiträge: 105
Dresden
Viel Glück,
ich wünsche dir viel Kraft auf deinem Weg und kann dich sehr gut verstehen.

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34391
29/03/2004 15:11
29/03/2004 15:11
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
Souliman,

nicht die Religion ist wichtig, sondern der Mensch!


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34392
29/03/2004 15:11
29/03/2004 15:11
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
Souliman,

nicht die Religion ist wichtig, sondern der Mensch!


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34393
29/03/2004 19:49
29/03/2004 19:49
Joined: Mar 2004
Beiträge: 9
Darmstadt
Temsamani Offline
Junior Member
Temsamani  Offline
Junior Member

Joined: Mar 2004
Beiträge: 9
Darmstadt
Hallo Souliman,

Dein Zitat:
„und nun die Frage!Was wuerde passieren wenn sie sterben und dann vor Gott stuenden? Und bis jetzt habe ich immer die selbe Antwort bekommen, das der obenbeschriebene Muslim trotz seiner groben Fehler ins Paradies kommen wuerdeund der friedlebende Christ in die Hoelle.“

Zu den Muslimen:
„Es ist keine Frömmigkeit, wenn ihr eure Angesichter in Richtung Osten oder Westen wendet; Frömmigkeit ist vielmehr, daß man an Allah glaubt, den Jüngsten Tag, die Engel, das Buch und die Propheten und vom Besitz - obwohl man ihn liebt - den Verwandten gibt, den Waisen, den Armen, dem Sohn des Weges, den Bettlern und (für den Freikauf von) Sklaven, daß man das Gebet verrichtet und die Zakah entrichtet. Es sind diejenigen, die ihr Versprechen einhalten, wenn sie es gegeben haben; und diejenigen, die in Elend, Not und in Kriegszeiten geduldig sind; sie sind es, die wahrhaftig und gottesfürchtig sind.“ Quran ( Sure: Die Kuh)

Zu den Christen:
„Wahrlich, diejenigen, die glauben, und die Juden, die Christen und die Sabäer, wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und Gutes tut - diese haben ihren Lohn bei ihrem Herrn und sie werden weder Angst haben noch werden sie traurig sein.“ Quran ( Sure: Die Kuh)


TEMSAMANI
Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34394
29/03/2004 21:48
29/03/2004 21:48
Joined: Aug 2003
Beiträge: 173
St. Augustin
Marmita. Offline
Member
Marmita.  Offline
Member

Joined: Aug 2003
Beiträge: 173
St. Augustin
Hallo Souliman,

 Antwort auf:
auch von meinen Eltern streng muslimisch erzogen. Mit streng meine ich auch das es Hiebe gesetzt hatte...
Ja Souliman, ich kann doch vieles aus diesem Satz herausleiten. Und ich glaube das dies mit unter einer der Gründe ist.
Es gibt einige Muslime die so enttäuscht sind, und das offen zugeben nichts mehr mit dem Islam zu tun haben zu wollen!
Ich weiss es nicht wie ich das beurteilen soll. Aber ich denke eine zeitlang hat man diesen Hass auf seine Herkunft auf seine Religion auf seine Eltern. Und ich kann diese Leute gut verstehen. Wie sollen sie an etwas glauben, wenn sie mit Schlägen dazu gezwungen worden sind. Ich finde so dermaßen traurig, wenn die Eltern, ein so unfähiges Vorbild sind. Und gerad die meisten Berber haben doch keine Ahnung vom Islam! Für die meisten beeinhaltet das nur beten fasten und kein Schweinefleisch. Doch die Erziehung der Kinder - oh je - weil wir hier den Vergleich haben- merkt man doch die Defizite zu deutschen Kindern!

Wie recht Du hast mit dem Vergleich- Christ und Muslim!! Frage ist doch wie passieren solche Dinge:
1. Die Bildung
2. Die Erziehung

Das sind die wichtigsten Punkte überhaupt. Manch einer weiss gar nicht was er für Sünden begeht, und sein Gebet ist schon hinfällig.
Wie sollte er beten, wenn er gerade betrogen hat.

Solche Menschen belügen sich doch nur selber. Aber nehme Dir ein Beispiel an andere. Leider gibt es sie zu selten. Aber das Beispiel Amira \:\) zeigt doch das es anders geht.

Bei Imam Ghazzali heisst es:

Wisse: Der Schlüssel zur Erkenntnis Gottes ist die Selbsterkenntnis. Darum ist gesagt: "Wer sich selbst erkannt hat, der hat seinen Herrn erkannt".

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34395
30/03/2004 00:17
30/03/2004 00:17
Joined: Nov 2001
Beiträge: 242
Hessen
Mariah Offline
Mitglied
Mariah  Offline
Mitglied

Joined: Nov 2001
Beiträge: 242
Hessen
Salut Souliman!

Zu Deinem Vergleich Muslim versus Christ:

Das sich ein Mensch anmaßt solch ein Urteil zu fällen, zeugt von Gedankenlosigkeit. Zumindest einem Iman kann man seine Kompetenz absprechen, wenn er glaubt, zu wissen, wen ALLAH von beiden ins Paradies bzw. ins Feuer wirft. Ich könnte noch Verständnis für die Antwort aufbringen, wenn Du beim großen Pilgerer die Sünden weggelassen hättest. Aber selbst dann, wüßten wir nicht, wie es tief im Herzen dieses Menschen aussieht. Das kann nur ER!!!

Ich denke wir alle haben genug daran zu tun, an uns selbst zu "feilen", als daß wir uns Gedanken machen müßten, wen unserer Mitmenschen Gott in die Hölle schiebt und wen ins Paradies.

Daß es im Islam nicht mit den Gebeten getan ist, sollte nicht neu sein. BenKhaldoun hat hierfür ein paar Koranverse zitiert.

Religion ist nicht zuletzt auch eine Herzenssache!

In diesem Sinne eine friedliche Nacht!

M.


Leben und leben lassen!
Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34396
30/03/2004 14:54
30/03/2004 14:54
Joined: Jan 2002
Beiträge: 107
deutschland
I
idir Offline
Member
idir  Offline
Member
I

Joined: Jan 2002
Beiträge: 107
deutschland
Hallo Marmita
Zitat:die Berber haben keine Ahnung vom Islam.
wie bist du Zu diesem Schluss gekommen.Hast du irgendwelsche empirische Studien durchgeführt oder war das ein Gefühl aus dem Bauch?

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34397
30/03/2004 18:06
30/03/2004 18:06
Joined: Aug 2003
Beiträge: 173
St. Augustin
Marmita. Offline
Member
Marmita.  Offline
Member

Joined: Aug 2003
Beiträge: 173
St. Augustin
Hallo Idir,
 Antwort auf:
Hast du irgendwelsche empirische Studien durchgeführt oder war das ein Gefühl aus dem Bauch?
Nein ich habe nicht irgendwel(s)che Studien geführt, braucht man auch gar nicht, das ist Erfahrungssache!
Oder ist irgendein bedeutender und bekannter Islamwissenschaftler, Mufti oder Imam ein Berber?
Du kannst mich auch eines besseren belehren! ;\)

Ausserdem ist das Erfahrungssache!
Falls es jemand besser weiss bitte legt los

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34398
30/03/2004 18:54
30/03/2004 18:54
Joined: Jan 2002
Beiträge: 107
deutschland
I
idir Offline
Member
idir  Offline
Member
I

Joined: Jan 2002
Beiträge: 107
deutschland
Hallo Marmita
Islamwissenschaftler und Islamgelerten sind zwei verschiedene Schuhen.
Wenn du Berber als Islamkenner nicht kennst,heisst lange nicht ,dass nicht solche gibt.Trotzdem nenne ich dir welche:Elmissioui war für eine Lange Zeit Mufti du royaume du Maroc, Elmochtar assoussi berühmtster Historiker,Landsliteratur und Islamgelehrter Südmarokkos.
Was die einfachen Menschen angeht,würde ich nicht behaupten,dass die Imazighen von Islam weniger verstehen als andere.

A bientot

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34399
30/03/2004 19:20
30/03/2004 19:20
Joined: Nov 2001
Beiträge: 242
Hessen
Mariah Offline
Mitglied
Mariah  Offline
Mitglied

Joined: Nov 2001
Beiträge: 242
Hessen
Idir gebs auf. Marmita hält nix von ihrem Volk..


Leben und leben lassen!
Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34400
30/03/2004 20:37
30/03/2004 20:37
Joined: Jun 2001
Beiträge: 127
Yorkshire
A
amin Offline
Mitglied
amin  Offline
Mitglied
A

Joined: Jun 2001
Beiträge: 127
Yorkshire
Marmita - solch eine Behauptung aufzustellen steht dir ganz bestimmt nicht zu. Ich behaupte,
dass du in dieser Hinsicht total falsch liegst.
Von welchen Erfahrungswerten kannst du schon schöpfen, wenn du so einen Blödsinn schreibst ????

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34401
30/03/2004 20:51
30/03/2004 20:51
Joined: Feb 2004
Beiträge: 239
Amsterdam
Souliman Offline OP
Member
Souliman  Offline OP
Member

Joined: Feb 2004
Beiträge: 239
Amsterdam
Hallo Leute,

die Berber sind so wie ich das sehe die konservativste, strengglaeubigste Gruppe in Marokko obwohl sie frueher eigentlich Heiden waren.Diese gelebte Strengglaeubigkeit fuehre ich Heute zum Teil auch auf Unwissenheit, Analphabetismus und Unterentwicklung zurueck. Die Bekannten meines Vaters z.B. kamen alle in den 60er Jahren als Gastarbeiter nach Deutschland und waren groesstenteils Analphabeten. D.h. alles was sie ueber den Koran wussten, haben sie von ihren Eltern oder von anderen gehoert.Fuer Schule waren die meisten Familien damals im Rifgebiet zu arm.das ist das Problem, das Marmita gemeint hatte denke ich.Auch meine Eltern kommen aus einem kleinen Dorf und waren lange Analphabeten. Deswegen kann und will ich meinen Eltern was die Erziehung betrifft keine Vorwuerfe machen denn sie haben es ja auch nicht anders gelernt.Diese Art von religioeser Erziehung war unter uns Berbern weiter verbreitet als so manche vielleicht denken.Aber heute, zumindest bei den jenigen die in Deutschland leben und etwas aufgeklaerter sind ist diese Art von Erziehung zum Glueck mittlerweile verpoent!

MfG

SOULIMAN

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34402
30/03/2004 21:42
30/03/2004 21:42
Joined: Nov 2001
Beiträge: 242
Hessen
Mariah Offline
Mitglied
Mariah  Offline
Mitglied

Joined: Nov 2001
Beiträge: 242
Hessen
Du sagst es Souliman. Klischee ist überholt..
Auch die Masiren entwickeln sich. ;\)


Leben und leben lassen!
Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34403
31/03/2004 01:46
31/03/2004 01:46
Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,580
Deleted
S
Shakir Offline
gesperrt!
Shakir  Offline
gesperrt!
S

Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,580
Deleted
Ich mache mehr weniger Sorgen um Marmitas Kommentar, als um die Tatsache, dass Herr Friedrich auf die Minute genau (dachte, dass geht aus Sicherheitgründen nicht) doppelt postet.

Ich hoffe doch nicht, dass dieser Herr ein Klon hat.

Gott bewahre! :rolleyes:

Re: Marokkaner, aber kein Muslim! #34404
31/03/2004 11:43
31/03/2004 11:43
Joined: Jan 2002
Beiträge: 107
deutschland
I
idir Offline
Member
idir  Offline
Member
I

Joined: Jan 2002
Beiträge: 107
deutschland
Hallo Leute
Wenn man von seinen pesönlischen Erhafrungen spricht ,soll man seine Theorien relativieren.Ich kann es akzeptieren,wenn man von irgendwelchen Imazighen-Gemeinden in
düsseldorf,Dortmund,Bielefeld und Frankfurt spricht(es ist schön wenn man seine Umgebung wahr nimmt aber das reicht nicht).Ich kenne solche Leute und ich hab sie mehrmals in ihren Moscheen besucht,und ich weiss ,wie sie denken,aber bei den anderen war es auch nicht anders,wie Türken,Araber etc.Aber pauchalisieren ,wie zB die Berber haben keine Ahnung vom Islam und Erzihung oder sie sind konservativ, braucht man schon wissenchaftliche Beweise(wie Studien,Umfragen,Tests),sonst sind für mich solsche Theorien grobe Vorurteile und rassistische Absichten.
Gruss

Seite 1 von 3 1 2 3

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1