Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
472,584 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 687 guests, and 4 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 1 von 3 1 2 3
"Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32712
15/01/2003 16:28
15/01/2003 16:28
Joined: May 2002
Beiträge: 590
D
Yacin Offline OP
Member
Yacin  Offline OP
Member

Joined: May 2002
Beiträge: 590
D
 Antwort auf:
Am 8.9.2002 um 17.30 Uhr wurde durch den TV-Sender ARD eine Sendung über Muslime in der BRD unter dem Titel "Wir wollen den wahren Islam" ausgestrahlt, in welcher es unter anderem auch um die muslimischen Studenten an der Ruhr-Universität Bochum ging.

In diesem Beitrag sollte das Leben an der Universität Bochum und die Probleme der Muslime nach dem 11.9.2001 dargestellt werden. Es folgten mehrere Interviews mit Herrn Ramis Örlü, einem Maschinen-Bau Studenten der Universität Bochum.

Leider wurde der Beitrag völlig sinnentstellend wiedergegeben. Unter anderem werden Herrn Örlü durch bewusste Missinterpretation seiner Aussagen (siehe „Stellungnahme zur Sendung „Wir wollen den wahren Islam“ vom 8.9.2002“) islamistische Kontakte und der Einsatz von Gewalt zur Verbreitung des Islam unterstellt. Seitdem musste Herr Örlü erhebliche einbußen im Studium und privatem Umfeld erfahren.

Des weiteren wurden durch unglückliches Zusammenschneiden von Bildszenen und Zusammenführen von Kommentaren andere islamische Einrichtungen, so z.B. ein islamisches Schülerwohnheim in Rastatt in eine extremistische Ecke gedrängt, so dass nicht wenige Bewohner der Stadt Rastatt besorgt Beschwerde bei der Stadtverwaltung einreichten. Selbst der Oberbürgermeister der Stadt Rastatt hat den Intendanten des WDR in einer geforderten Stellungnahme auf die fahrlässige Berichterstattung Aufmerksam gemacht.

Der Beitrag soll am 19. Januar 2003 um 9 Uhr bei Phoenix erneut ausgestrahlt werden.

Muslim§Recht startet daher diesbezüglich eine Aktion.

Wir fordern von Phoenix die Ausstrahlung zu unterlassen und bitten Sie, zahlreich an der Aktion teilzunehmen. Es sind bereits vorgefertigte Briefe auf unserem Server bereitgestellt. Unter dem Link können Sie sich beteiligen und automatisiert mehrere Briefe an verschiedene Empfänger versenden.
quelle: muslimrecht

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32713
15/01/2003 17:49
15/01/2003 17:49
Joined: Jun 2002
Beiträge: 333
Blida Hochsicherheitsttrakt Ze...
M
Malika Offline
Member
Malika  Offline
Member
M

Joined: Jun 2002
Beiträge: 333
Blida Hochsicherheitsttrakt Ze...
Lieber Dolphin,
Lies dir das in Ruhe durch,das ist die http://www.kilimann-tv.de/firma.htmuftraggeberfirma des Films...

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32714
15/01/2003 17:51
15/01/2003 17:51
Joined: Jun 2002
Beiträge: 333
Blida Hochsicherheitsttrakt Ze...
M
Malika Offline
Member
Malika  Offline
Member
M

Joined: Jun 2002
Beiträge: 333
Blida Hochsicherheitsttrakt Ze...
http://www.kilimann-tv.de/firma.htm

Link zur Filmfirma,des Beitrags.no comment

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32715
15/01/2003 19:13
15/01/2003 19:13
Joined: Mar 2002
Beiträge: 592
vor dem Bildschirm
Amira77 Offline
Member
Amira77  Offline
Member

Joined: Mar 2002
Beiträge: 592
vor dem Bildschirm
Salam,

Wann lernen solche Leute endlich, dass derartige manipulierte Berichte NICHT zur Völkerverständigung beitragen, sondern nur schädigend sind.

Was man nicht alles tut, um die Konkurrenz schlecht zu machen.....

Das schwappt scheinbar aus den USA zu uns rüber. Da gibt es sog. TV-Prediger, nur leider predigen sie nicht viel von Nächstenliebe, sondern wie böse & gefährlich der Islam & die Muslime seien...
Die meisten Muslime dort fühlen sich dadurch sehr diskriminiert, da das Ganze natürlich durch die Anschläge an Intensität gewonnen hat.

Da die Menschen in D nicht unbedingt auf Religion aus der Steckdose stehen, muss man hier scheinbar zu anderen Mitteln greifen.

Ich persönlich denke, dass diese Art von Taktik sehr gefährlich ist, weil sie durch Darstellung des Feindbildes Islam & Muslime, vor allem jugendliche Muslime dazu verleiten könnte tatsächlich in die Ecke zu gehen, in der manche sie (gerne) sehen.

Das Ganze schürt nur Angst und zu viel Angst führt bekanntlich auch zu Verfolgunswahn!

Wassalam,
Amira

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32716
16/01/2003 10:00
16/01/2003 10:00
Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
U l l a Offline
Mitglied
U l l a  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
Hallo Malika, ich habe mir den von Dir gesetzten Link durchgelesen.

http://www.kilimann-tv.de/firma.htm

Du sagst: No comment, nur sehe ich rein aus dem Link heraus nichts Verfängliches. Was ist Dir besonders aufgefallen? Vielleicht habe ich etwas überlesen.

"Anti-islamische" Beiträge - schade ! Man sollte Ressourcen wie Zeit und Geld nutzen, um möglichst neutral und sachlich zu informieren...

Habe leider auch kein Kabel-Fernsehen, werde mir den Beitrag deshalb nicht ansehen können.

Gruß, Ulla


Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32717
16/01/2003 10:10
16/01/2003 10:10
Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
Hi Malika,

ich kann aus den Titeln der Filme ihren Inhalt nicht herauslesen. Es freut mich ja auch von der Nachbarin direkt angesprochen zu werden, wenn du jedoch meinst, ich wäre für einseitige Berichterstattung, irrst du dich.

Viele Grüße über den Rhein.

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32718
16/01/2003 10:23
16/01/2003 10:23
Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
U l l a Offline
Mitglied
U l l a  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
Die Film-Firma packt auch recht "heiße" Themen für die Christen an, habe gerade die Videos von denen angeschaut, die man auch bestellen kann.

Ein Beispiel:

 Antwort auf:
Träume von Liebe
Beziehung - Partnerschaft - Ehe
Seit Jahren schon kontrovers diskutiert, sorgt das Thema im Jahr 2000 in Kirche und Gesellschaft sogar für heftigen Streit. Inzwischen wird in der Bundesrepublik rund ein Drittel aller Ehen geschieden.

Sind Ehe und Familie dennoch weiter das einzige Leitbild für das menschliche Zusammenleben? Sollen Menschen in anderen verbindlichen Lebensgemeinschaften, in gleichgeschlechtlichen vielleicht sogar, ähnliche Rechte wie Ehepartner genießen? Darf der besondere Schutz für Ehe und Familie im Grundgesetz aufgegeben werden? Und was sagt die Bibel dazu? In vielen Landeskirchen wird nach glaubwürdigen Wegen gesucht: Sollen auch nicht-eheliche Lebensgemeinschaften gesegnet werden?

VHS Farbe, 15 Minuten, Bundesrepublik 1997, 18,- EUR

Dieses Video schließt die Kontroverse nicht ab, sondern stellt Facetten der Diskussion vor: Gottes Segen in der Trauung, Jugend, Sex und Ehe, Partnerschaft ohne Trauschein, Bibel und Beziehung
Macht neugierig. - Gruß, Ulla


Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32719
16/01/2003 12:24
16/01/2003 12:24
Joined: Jun 2002
Beiträge: 333
Blida Hochsicherheitsttrakt Ze...
M
Malika Offline
Member
Malika  Offline
Member
M

Joined: Jun 2002
Beiträge: 333
Blida Hochsicherheitsttrakt Ze...
Hallo Leute,
Das Problem ist das ich einen derjenigen die im
Film vorkamen kenne.

Die Filmfirma ist für ihre Prochchristlichen Filme bekannt.Ob sie das nun wussten oder nicht ,kann ich nicht beurteilen.
Auf jeden Fall kann man es so umschreiben ,ohne jemanden auf die Füsse treten zu wollen ,das sie eben nicht für ihre Islamliebe bekannt sind.

Im guten Glauben der Religion einen Gefallen zutun ,gab Obiger ein Interview.
Sätze wurden nicht komplett wiedergegeben .Koransuren aus dem Kontext gerissen .. usw .Er kam also rüber wie ein richtiger muslimischer Hardliner,was er nicht ist.Wie das dann für einen Europäer rüber kommt ,der keinen Koran kennt und gar nicht den Zusammenhalt wie er gelesen wird und das die Suren einfach mitten aus dem Herz herausgerissen wurden,muss ich Euch beiden bestimmt nicht erklären
Dazu noch ,er ist von vielen gewarnt worden ,kein Interview zu geben,wegen genau dem.Den Ratschlag hat er leider nicht beherzigt.

Ende vom Lied ,die jungen Leute die fast alle studieren ,haben nun Schwierigkeiten mit ihrem Studium usw..
Ich such mal die Stellungnahme.

Gruss Malika

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32720
16/01/2003 12:44
16/01/2003 12:44
Joined: Jun 2002
Beiträge: 333
Blida Hochsicherheitsttrakt Ze...
M
Malika Offline
Member
Malika  Offline
Member
M

Joined: Jun 2002
Beiträge: 333
Blida Hochsicherheitsttrakt Ze...
http://www.ramis.jixx.de/

Hallo,
So hier nun die Stellungnahme,so kann sich jeder ein Bild selber von der Sache machen.

Woher ich ihn kenne ,ganz einfach wir gerieten mal in einem anderen Forum leicht wegen dem osmanischen Reich aneinander..

.Dolphin,nein das hast du falsch verstanden .Ich gehöre auch zu denjenigen die sich gerne zwei Seiten anhören,oder anlesen..Gruss an de Mannemer Rhein .....
Malika

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32721
16/01/2003 14:44
16/01/2003 14:44
Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
Hallo Malika, Hallo zusammen,

ich habe den Film nicht gesehen aber die Stellungnahme gelesen und finde die Verdrehungen und Betonungen der Filmmacher tendenziell verleumderisch. Schade wäre es allerdings, wenn Muslime sich davon abhielten ließen, sich öffentlich oder vor den Medien zu äußern, denn dann wäre die Information für die Öffentlichkeit erst Recht der Einseitigkeit ausgeliefert und Vorurteilen kann man nur durch Dialog begegnen.

Man kann sich auch vor Mißbrauch schützen. Eine schriftliche Vereinbarung vor einem Interview unterschreiben lassen mit dem Inhalt, dass vor Veröffentlichung der Interviewte den fertigen Beitrag absegnen muss und bei Unstimmigkeiten die Veröffentlichung untersagen kann. Und natürlich eine fette Konventionalstrafe bei Zuwiderhandlung. Medienvertreter die guten Willens sind, werden sich darauf einlassen.

Mit dem Schadenersatz ist es so eine Sache. Er muss exakt nachgewiesen werden und wird wohl von keinem deutschen Gericht (anders als Schmerzensgeld) pauschal bewertet. Das bedeutet man braucht z.B. eine Rechnung für Kosten oder eine Gehaltshöhe bei Arbeitgeberkündigung auf Grund der Aussendung eines verleumderischen Beitrages, etc. Möglicherweise zukünftig entstehende (Karriere-)Schäden können deshalb nicht bewertet werden.

Herr Örlü könnte aber versuchen, die erneute Ausstrahlung am 19.1. zu verhindern. Ein fitter Rechtsanwalt könnte eine gerichtliche einstweilige Verfügung erwirken (zumindest dann mit guten Chancen, wenn die angekündigte Klage bereits eingereicht ist).

Beste Grüße

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32722
16/01/2003 15:13
16/01/2003 15:13
Joined: Jul 2002
Beiträge: 69
Deutschland
Andreas75 Offline
Mitglied
Andreas75  Offline
Mitglied

Joined: Jul 2002
Beiträge: 69
Deutschland
Hallo,

... mir fehlen die Woret ...

 Antwort auf:
Ich wurde dermaßen verhöhnt, dass ich noch vor Ausstrahlung des Beitrages folgenden Satz vom Journalisten Udo Kilimann per elektronischer Post erhielt: „Ich habe ein gutes Gefühl, dass sich die Protagonisten in diesem Film ordentlich wiedergegeben finden.“
und ich bin mir sicher, dass Herr Kilimann das keineswegs ironisch gemeint hat, sondern dass dies sein voller ernst war.

traurig traurig.


Andreas
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32723
16/01/2003 16:07
16/01/2003 16:07
Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
U l l a Offline
Mitglied
U l l a  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
Hallo ! Wenn einer von Euch weiß, wie Herr Kilimann zu kontaktieren ist, könnte man ihm vielleicht u.a. auch diesen Thread aus dem Marokko-Forum zusenden ?

Journalismus sollte gewisse ethische Grundwerte berücksichtigen.

Gruß, Ulla


Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32724
16/01/2003 16:19
16/01/2003 16:19
Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
J
Jocim Offline
gesperrt!
Jocim  Offline
gesperrt!
J

Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
hallo ulla! wenn der wdr verantwortlicher sender für die ausstrahlung des filmes ist, dann müsste eine mail an die redaktion dort genügen - oder: es ist sogar noch besser, dorthin den protest zu mailen. eine mail an den autor nützt wohl wenig, weil er wohl kaum seinen film vor zweitausstrahlung von sich aus zurückzuzieht.

Jocim

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32725
16/01/2003 17:29
16/01/2003 17:29
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Assalmou 3la Man Itab3a Al Houda !

 Antwort auf:
Hallo! Vielen Dank für die Zusendung des Beitrages aus eurem Forum. Da ich mich zwar schon registriert habe die Freischaltung aber noch andauert und einige mir den Tipp gaben es mit einer einstweiligen Verfügung zu versuchen, möchte ich gerne folgenden Text an die Forensteilnehmer weiterleiten:

_____________________________-

Ramis Örlü: Seit wann muss man seine Unschuld beweisen?

Göteborg, den 13. Januar 2003

Sehr geehrte Damen und Herren, welche trotz Diffamierung meiner Person, zu
mir hielten oder den Kontakt aufrechterhielten: Ihnen gilt dieser Brief!

Werte Redakteure und Journalisten, welche trotz Verlockungen der Wahrheit
auf der Spur sind und allen Einschaltquoten und Auflagen zuwider, einem
Menschenleben und der Gerechtigkeit mehr Wert beimessen, als es der
Hauptteil ihrer Kollegen tut: Ihnen gilt dieser Brief!

Liebe Freunde und Kollegen, die nicht Gerüchten und Verleumdungen, sondern
einem Menschen - der mit oder neben ihnen lebt - glauben schenken und ihm
mit Rat und Tat zur Seite stehen: Euch gilt hier Brief!

As-Salamu alaikum liebe Schwestern und Brüder, welche mit Bittgebeten, Rat
und Tat mir eine große Hilfe waren und trotz meines Fehlers – das Gute im
Menschen annehmend sich einem Journalisten, dessen Ehre käuflich und Wort
heuchlerisch ist, zu äußern und somit die Bürger dieses Landes in Angst und
Panik zu versetzen, wenn es um junge Muslime geht – mir verziehen: Euch
gilt dieser Brief!

Seit wann muss man seine Unschuld beweisen?

Das die Medien nicht die vierte Gewalt im Staate sind ist vielen bewusst.
Dass sie Kanzler- und Ministerposten zum Wackeln bringen und über Recht und
Unrecht, sowie Schuld und Unschuld bestimmen ist ein trauriges Kapitel der
jetzigen Zeit. Sie ist die unantastbare Gewalt im Staate.

Das die öffentlich-rechtlichen Sender in Sachen Sachlichkeit und
Fundiertheit anders seien, wurde mir jüngst zum Verhängnis. So wurde aus
mir eine fiktive Person, die muslimische Studenten an der Ruhr-Universität
Bochum organisiert, sie zum Hass gegen „Ungläubige“ aufruft und ihr Töten
empfiehlt. Aus aktuellem Anlass, d.h. wegen einer bevorstehenden erneuten
Ausstrahlung des TV-Berichts, möchte ich mich kurz zu Worte melden.

Mein Schreiben ist keine Leidbekundung, sondern soll die Ungerechtigkeit
und das „mit Füßen treten“ der Individualrechte eines Bürgers - welche
dieser Staat mit all seinen Institutionen unentwegt den Bürgern suggeriert
– zum Anlass nehmen, um die Ohnmacht eines Bürgers – der sich nichts zu
Schulden kommen lassen hat, aber dessen ungeachtet unentwegt seine Unschuld
erklären und beweisen soll – darzulegen.

Was das Ertragen der zeitlichen, psychischen und finanziellen Verlust und
die Einbußen in meiner universitären und akademischen Laufbahn betrifft, so
habe ich den Rechtsstaatlichkeit und Gerechtigkeit dieses Staates, dessen
Staatsbürger und lebenslanger Bürger ich bin, aufgegeben. Doch werde ich
nicht zulassen, dass durch meine Person und durch meinen Fehler (welcher
darin besteht ein Interview eingegangen zu sein) das Feindbild Islam in
diesem Land aufrecht erhalten wird. Allein aus diesem Antrieb heraus, werde
ich alles daran setzen, dass bestimmte Menschen, TV-Sender und
Institutionen im Volk kein Gehör mehr finden, um sie somit von ihrem
einzigen Götzen (Kapital, Ansehen, Ruhm etc.) zu trennen.

Gerade jetzt wo Kriege geführt und neue an der Tagesordnung stehen, welche
nicht nur durch erhöhte Erdölpreise ihren Einfluss auf Europa zeigen
werden, sollte uns allen – den Menschen in diesem Land - etwas an einer
differenzierteren Betrachtung des Gegenübers und seiner Lebensauffassung
(denn diese sind es, die sein Handeln lenken) liegen. Es geht hier nicht –
um Vorweg der Kritik „den Wind aus den Segeln zu nehmen“ – um ein
totschweigen von Missständen, welche durch Bürger islamischen Glaubens
verursacht wurden, sondern um eine offene und ehrliche Diskussion über all
das, was den Islam mit anderen Religionen und Lebensordnungen verbindet,
sowie was ihn von anderen unterscheidet.

Im Anhang an diesen Brief finden sie meinen Antrag auf eine einstweilige
Verfügung gegen den Sender Phoenix (der die Strafanzeige gegen einige
Journalisten, den WDR, die ARD, sowie einen Brief an den Sender Phoenix
enthält), welcher – trotz folgender Verlautbarung des Amtsgerichts
Ibbenbüren: „Das dafür maßgebliche Interesse des Klägers ist angesichts der
von ihm behaupteten massiven Rufschädigung durch die zumindest bundesweit
ausgestrahlte Sendung als erheblich anzusehen.“ - heute durch das
Landgericht Münster mit dem Argument „unzureichende Begründung“ abgelehnt
wurde. Ich frage mich, ob diese Amtsträger überhaupt meine Stellungnahme
durchgelesen haben oder ob bei der Rechtssprechung andere Kriterien, als
die Wahrheit, zur Geltung gekommen sind. Egal ob ich auf Erden noch
Gerechtigkeit spüren werde, eins steht nicht nur für Muslime fest, nämlich:
Das Jüngste Gericht!

„Und Wir werden (genaue) Waagen der Gerechtigkeit aufstellen für den Tag
der Auferstehung, so dass keine Seele in irgend etwas Unrecht erleiden
wird. Und wäre es das Gewicht eines Senfkorns, Wir wollen es hervorbringen.
Und Wir genügen als Rechner.“ (Qur´an 21:47)

Mit freundlichen Grüßen

As-Salamu alaikum

Ramis Örlü


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32726
16/01/2003 17:31
16/01/2003 17:31
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
 Antwort auf:
An das

Amtsgericht Ibbenbüren
Münsterstraße 35
49477 Ibbenbüren

Göteborg, den 8. Januar 2003

Eilt sehr! Bitte sofort vorlegen!

In dem Verfahren der einstweiligen Verfügung

Ramis Örlü
xxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxx

Ramis.Oerlue@ruhr-uni-bochum.de



- Antragsteller -

gegen

Bodo H. Hauser
Dr. Klaus Radke
Programmgeschäftsführung PHOENIX
Langer-Grabenweg 45-47
53175 Bonn


- Antragsgegner -

wegen der geplanten Ausstrahlung der Fernsehberichts ”Gesichter des Islam
(WDR); Film; Wir wollen den wahren Islam - Junge Muslime in Deutschland;
Von Udo Kilimann 2001” am 19. Januar 2003 um 9 Uhr beantrage ich wegen der
besonderen Dringlichkeit ohne mündliche Verhandlung den Erlass folgender
einstweiliger Verfügung:

Denm Antragsgegnern die geplante Ausstrahlung des oben genannten
Fernsehberichts zu untersagen.


Begründung:

Der oben erwähnte Beitrag wurde bereits am 8. September 2002 im Sender ARD
um 17.30 Uhr unter der Sendereihe ”Gott und die Welt” ausgestrahlt. Noch am
selben Tag hat sich der im Bericht gezeigte Antragssteller –Ramis Örlü- von
den ihm unterstellten böswilligen Lügen und Verleumdungen distanziert und
am 31. Oktober 2002 eine Strafanzeige wegen Verleumdung und Rufmord
aufgegeben. Auf diesen Umstand wurde der Sender Phoenix am 3. Januar 2003
hingewiesen, blieb aber jeglicher Antwort schuldig.


Glaubhaftmachung:

Die noch am selben Tag abgegebene Stellungnahme (Anlage A), die gestellte
Strafanzeige (Anlage B) und die an den Sender gesendete Bitte (Anlage C)
zur Unterlassung der Ausstrahlung (Mahnung) liegen im Anhang an. Wie aus
den ersten beiden Anlagen (Anlage A und B) deutlich zu erkennen ist wurde
in dem gezeigten Beitrag, den der Sender Phoenix erneut auszustrahlen plant
aus meiner Person - welche an das Gute im Menschen glaubt, aus diesem
Antrieb heraus den Meinungsaustausch mit Menschen offen und ehrlich
anstrebt, sowie trotz ideeller Differenzen einen friedlichen und
freundlichen Umgang mit seinen Mitmenschen pflegt und all dieses als Befehl
seiner Überzeugung ansieht - eine fiktive Person, die muslimische Studenten
an der Universität organisiert und sie zum Hass gegen „Ungläubige“ aufruft,
ihr Töten empfiehlt usw., also einfach das Feindbild des Islams und der
Muslime aufrecht hält.

Ich fühle mich durch diesen Beitrag nicht nur falsch dargestellt und
verzerrt wiedergegeben, sondern sehe in diesem den Tatbestand des Rufmords
und der Verleumdung.

Trotz einer höflichen Bitte an den Sender Phoenix (Anlage C), in welcher
ich den Anstragsgegner darum bat von einer Ausstrahlung abzusehen habe ich
bis dato keine Antwort erhalten. Dieses rücksichtslose Verhalten der Medien
muss man als Bürger dieses Staates leider oft auf sich nehmen. Wie es
scheint bleibt mir kein anderer Weg als den der einstweiligen Verfügung, um
einer Ausstrahlung der Verleumdung entgegenzukommen.

Da die Ausstrahlung bereits in einigen Tagen geplant ist, ist die
Angelegenheit auch sehr dringend, so dass eine mündliche Verhandlung nicht
abgewartet werden kann. Zudem befindet sich der Antragsteller im
Auslandsstudium, also außerhalb der BRD und könnte bei einer mündlichen
Verhandlung nicht anwesend sein.


.......................................

(Antragsteller)



====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32727
16/01/2003 17:37
16/01/2003 17:37
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
 Antwort auf:

 Code:
  
Anlage A

Bochum, den 8.9.2002

Sehr geehrte Professoren,
sehr geehrte Doktoren,
sehr geehrte wissenschaftliche Mitarbeiter,
liebe Kommilitonen und Freunde,
und all jene dich mich kennen!
 

Am 8.9.2002 um 17.30 Uhr wurde auf dem TV-Sender ARD eine Sendung über 
Muslime in der BRD unter dem Titel "Wir wollen den wahren Islam" gezeigt, 
in welcher es unter anderem auch um die muslimischen Studenten an der Ruhr-
Universität Bochum ging.

In diesem Beitrag sollte das Leben an der Universität Bochum und die 
Probleme der Muslime nach dem 11.9.2001 dargestellt werden. Doch wider 
Erwarten wurde das in diesem Rahmen gezeigte Interview ausgeschlachtet und 
mit böswilligen Kommentaren versehen, so dass der Sinn entstellt wurde, und 
ich als Person namentlich genannt und dadurch alle anderen Muslime, die 
neben mir zu sehen waren, in eine Ecke gestellt wurden, der weder ich, noch 
andere keinesfalls zugeordnet werden wollen. Hiermit distanziere ich mich 
von all dem, was mir in diesem TV-Beitrag unterstellt wurde.

Ich bin dabei, eine Strafanzeige gegen den Sender und die Verantwortlichen 
zu stellen, doch liegt mir viel daran, mein gutes Verhältnis zur 
Universität beizubehalten, weshalb ich mich nun mit diesem Text bei 
Ihnen/euch melde.

Ich stehe Ihnen/euch bei eventuellen Fragen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ramis Örlü


Anlage B

Stellungnahme zur Sendung

„Wir wollen den wahren Islam“ vom 8.9.2002

Hiermit nehme ich, Ramis Örlü, Stellung zum TV-Beitrag „Wir wollen den 
wahren Islam – Junge Muslime in Deutschland“, welcher am 8.9.2002 um 17.30 
Uhr im öffentlich-rechtlichen Sender ARD ausgestrahlt wurde und unter der 
Redaktion von Friedhelm Lange stand. Dies deswegen, weil ich in diesem, vom 
Journalistenpaar Udo und Gisela Kilimann im Auftrag des WDR – unter der 
Sendereihe „Gott und die Welt“ – produzierten, Beitrag als Person 
diffamiert und in einem falschen Zusammenhang dargestellt wurde. Ich fühle 
mich nicht nur wegen der finanziellen, psychischen und zeitlichen Verluste -
 aufgrund dieses Beitrages – gezwungen, Stellung zu beziehen, sondern auch 
aus ideologischen Gründen, da der ganze Beitrag eindeutig meine 
Individualrechte verletzt und mit mir die Muslime an der Ruhr-Universität 
Bochum und insgesamt die Muslime in diesem Lande als eine Bedrohung 
aufgezeigt wurden. Im Folgenden werde ich jede Diffamierung und 
Unterstellung angehen und diese kommentieren.

Die Situation der Muslime nach dem 11. September 2001

Bevor ich auf den TV-Beitrag eingehe, ist festzuhalten, dass vor allem seit 
den Ereignissen des 11. Septembers 2001 der Islam und die Muslime, 
abgesehen von ihrer politischen und religiösen Gesinnung, als Gemeinschaft 
unter Generalverdacht gestellt und als eine Bedrohung für die „zivilisierte 
Welt“ betrachtet werden. Seit dem gab es wenig in den Medien, was dieses 
Klima auch nur ansatzweise hätte verbessern können. Die deutschsprachigen 
Muslime, welche in diesem Land geboren, aufgewachsen und heimisch geworden 
sind, haben sich seitdem engagiert dem medialen Bollwerk entgegenzutreten 
und die Ängste in der Bevölkerung – die durch die Medien geschürt werden – 
abzubauen. Als Muslim in Deutschland wird man für die Taten anderer, die 
sich zum gleichen Glauben bekennen, verantwortlich gemacht. Trotz dieser 
regelrechten Demütigung haben sich Muslime dafür eingesetzt, eine ehrliche 
und offene Aufklärungsarbeit zu betreiben, um ihren Mitmenschen in diesem 
Land eine angstfreie Zukunft zu garantieren. Anstelle einer Unterstützung 
durch die Öffentlichkeit und die Medien, werden diese Muslime - welche 
durch ihr Bekenntnis zum Islam eine andere Norm- und Wertevorstellung als 
das abendländische Christentum (oder das was davon heute als „zivilisiert“ 
betrachtet wird) haben -, verunglimpft.

Die Aufnahmen und das Interview

Als einer dieser vielen Muslime fühlte ich mich, nach mehrmaligen Anfragen 
von Seiten der Medien angesprochen, den Menschen in diesem Land einen 
Einblick in das tägliche Leben und in die Ansichten eines jungen Muslims zu 
geben. Trotz großer Zweifel gegenüber den Medien, da mir selten ein 
positiver Bericht über Muslime, die sich zum Islam bekennen, untergekommen 
ist, konnte mich der Journalist Udo Kilimann (www.kilimann-tv.de) von 
seinen guten Absichten überzeugen, einen Beitrag über das Leben der Muslime 
an der Ruhr-Universität Bochum nach dem 11. September 2001 und über meine 
Person als – in seinen Augen aktiven Muslim – zu drehen. An zwei Tagen 
wurden mehrere Stunden in guter und netter Zusammenarbeit mit dem 
Journalisten Udo Kilimann und der Kamerafrau Gisela Kilimann verbracht. Am 
ersten Tag wurde, wie im Vorgespräch vereinbart, meine Person dargestellt. 
Es ging im Groben darum, wie und warum ich zum Islam kam, und welche Rolle 
er in meinem Leben hat, und wie das gemeinschaftliche Leben der Muslime an 
der Universität abläuft. Dabei zeigte ich dem Journalistenpaar den 
Gebetsraum an der Universität und Orte an der Universität an denen ich mich 
aufhalte. 

Am 2. Tag sollten noch einige Aufnahmen von mir gemacht werden und man 
wollte Antworten auf Detailfragen, welche zu diesem Zeitpunkt aktuell waren 
(u. a. Palästina, Afghanistan und Islam als Lebensweise und alles was mit 
diesen Themen im Zusammenhang steht). Trotz mehrmaligem Erwähnen, dass ich 
mich zu diesen Themen nicht äußern möchte, da es sich um komplizierte 
Zusammenhänge handele und die Zeit nicht reichen würde, diese in kurzer 
Zeit zu erläutern und der Angst, dass Auszüge aus meinen Antworten in einem 
falschen Kontext wiedergegeben und wie in anderen Fällen für einen anderen 
Zweck gebraucht werden könnten, ließ ich mich durch das Vertrauen in die 
Ehrlichkeit, dieser unter anderem für „Gott und die Welt“ und andere 
christliche bzw. religiöse Sendungen arbeitenden Personen, zu einem 
ausführlichen und mehrere Stunden dauernden Gespräch über die oben 
genannten Themen hinreißen. Dies in dem Glauben, den Zuschauern zu zeigen, 
dass Menschen, die sich zum Islam aufrichtig bekennen und daraus folgend 
andere Ansichten über existentielle Fragen und eine andere Auffassung vom 
Leben haben, nicht automatisch Hass und Gewalt verbreiten, diese sogar als 
Methode der ideellen Auseinandersetzung im Gegensatz zu heutigen 
kapitalistischen Staaten (um das prägnanteste Beispiel zu nennen sei hier 
die USA erwähnt) aus ideellen (d. h. auf den Islam basierend) Gründen 
ablehnen. 

Mein Vertrauen in die Ehrlichkeit des Journalistenpaars (Udo und Gisela 
Kilimann) und der Sendeanstalten (WDR und ARD) wurde – wie ich nach der 
Ausstrahlung des Berichts erfahren sollte – ausgenutzt. Aus einer realen 
Person, die an das Gute im Menschen glaubt, aus diesem Antrieb heraus den 
Meinungsaustausch mit Menschen offen und ehrlich anstrebt, sowie trotz 
ideeller Differenzen einen friedlichen und freundlichen Umgang mit seinen 
Mitmenschen pflegt und all dieses als Befehl seiner Überzeugung ansieht, 
wurde eine fiktive Person, die muslimische Studenten an der Universität 
organisiert und sie zum Hass gegen „Ungläubige“ aufruft, das Töten 
dergleichen empfiehlt usw., also einfach das Feindbild des Islams und der 
Muslime aufrecht hält. 

Schaden durch die Sendung

Ich fühle mich durch diesen Beitrag nicht nur falsch dargestellt und 
verzerrt wiedergegeben, sondern sehe in diesem den Tatbestand des Rufmords 
und der Verleumdung. Neben meiner Person wurden die Muslime, die sich 
während der Aufnahmen im Gebetsraum befanden, und mein ganzes Umfeld im Ruf 
geschädigt. Viele von diesen Menschen, aber vor allem ich - der namentlich 
erwähnt und ca. 10 Minuten im Beitrag zu sehen war, dessen Mail-Adresse und 
Telefonnummer gezeigt wurden und nach der Ausstrahlung bis jetzt noch 
zeitlichen, psychischen und finanziellen Verlust erleidet, sowie dessen 
universitäre und akademische Laufbahn große Verluste hinnehmen musste und 
wahrscheinlich noch wird – wollen hiermit zum Ausdruck bringen, dass wir 
dieses Vergehen und das Unrecht welches wir erdulden nicht hinnehmen 
werden. Schon Minuten nach der Ausstrahlung des Beitrages habe ich meinen 
Unmut gegenüber dem Gezeigten dem Journalisten, dem WDR und der ARD 
mitgeteilt und bis dato keine Reaktion erhalten. Mit einer kurzen 
Stellungnahme distanzierte ich mich noch nach wenigen Tagen von der 
fiktiven Person, welche aus mir gemacht wurde, und schickte diese an die 
Universität, deren Leitung, deren Mitglieder, welche ich durch mein Studium 
kenne, sowie an mein weiteres Umfeld. 

Kommentare zu den redaktionellen Behauptungen und zu den aus dem Kontext 
gerissenen Zitaten am Beispiel ausgewählter Fällen

Gleich zu Beginn des Berichtes wird - nach einer kurzen Beschreibung der 
Person Ramis Örlü – gesagt: „Ramis Örlü sieht seine Aufgabe darin mit allen 
Mitteln den wahren Islam zu propagieren. Für seine Internetseite benutzt er 
den Server der Ruhr-Universität in Bochum. Mit den Uni Computern hat er 
kostenlosen Zugang zum weltweiten Netz. Auf seiner Internetseite wirbt 
Ramis Örlü für islamistische Kontakte. In seiner Linkliste mit Sternchen 
besonders empfohlen: Explizit – Eine Zeitschrift für islamisches 
Bewusstsein. Darin Artikel wie: Die Lüge vom 11. September. Der 
Terroranschlag angeblich eine Erfindung des  amerikanischen CIA. Explizit 
propagiert den Kampf gegen Ungläubige. Aus dem Qu´ran wird zitiert: >> Und 
tötet sie wo immer ihr sie zu fassen bekommt. << Aufruf zum Jihad.“

Was mit den Wörtern „mit allen Mitteln“ suggeriert werden soll, ist 
augenscheinlich, nämlich, dass die Person Ramis Örlü zu allen erdenklichen 
Mitteln greifen würde, wenn es um die Verbreitung seiner Religion geht. Den 
Verantwortlichen für diese Borniertheit muss entgangen sein, das der Islam 
keine Missionierung kennt, sondern lediglich eine Einladung zum Islam den 
Muslimen auferlegt. Dies wird deutlich durch den Qur´an-Vers: „Es gibt 
keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden 
gegenüber dem unrichtigen.“ Die Suggestion gipfelt in dem Satz, in dem ich 
für „islamistische Kontakte“ werben würde. Daraus, dass ich offen zu meinem 
Bekenntnis stehe, mache ich keinen Hehl, doch was soll hier mit 
„islamistischen Kontakten“ ausgesagt werden? In Unkenntnis von der 
deutschen Semantik werden von begriffsstutzigen Journalisten Begriffe, wie 
Islamist, verwendet, um eine Nähe zu Menschen herzustellen, die mit 
materieller Gewalt ihre Ideale zu verwirklichen versuchen. Was die Passagen 
mit dem Magazin Explizit betrifft, so ist es einfach Zitate aus dem Kontext 
„herauszureißen“ und sie nach Willkür auszulegen, um vorgefertigte 
Meinungen zu untermauern. In diesem Zusammenhang sei lediglich erwähnt, 
dass das Pentagon selber eingestehen musste, Falschmeldungen an die 
Nachrichtenagenturen gegeben zuhaben. Zu einem „Kampf gegen Ungläubige“ 
ruft weder der Islam, noch das Magazin Explizit, auf. Abgesehen von den 
verdrehten Tatsachen, war der Link zur Zeitschrift Explizit nur ein Link 
von vielen in meiner Linkliste. Es ist offensichtlich, dass hier ein  
zwanghafter Zusammenhang zwischen herausgerissen Zitaten aus dem Magazin 
und meiner Person hergestellt werden soll!

Während der Dreharbeiten kam auch die Frage auf, was unter „Heiliger Krieg“ 
verstanden wird und wie ich zu den Vorfällen in Palästina stehen würde. In 
diesem Zusammenhang habe ich dargelegt, dass der Begriff „Heiliger Krieg“ 
nicht aus dem islamischen Kulturkreis, sondern aus der Zeit der 
christlichen Kreuzzüge stammt. Das Wort Jihad, welches meistens 
fälschlicherweise (bewusst?!) mit Heiliger Krieg übersetzt wird, hat sowohl 
eine innere und als auch äußere Dimension der Anstrengung für Allah. In 
diesem Kontext fielen die ausgestrahlten Zitate von mir: „Es ist sowohl ein 
innerlicher Kampf als auch ein äußerlicher. Der kann mit dem PC sein, mit 
einer Feder sein oder auch mit Waffen sein. Aber all das hat seine Ordnung. 
Wir können nicht hier hin gehen und mit Waffen etwas tun, das dürfen wir 
nicht, das hat uns Allah verboten.“ Trotz dieser offenen und deutlichen 
Worte, konnten sich die Verantwortlichen den Sarkasmus in ihrem Kommentar 
nicht vorenthalten: „Immer hin den Jihad mit Waffen schließt Ramis 
zumindest für Deutschland vorerst aus.“ Mit welchem Recht wird mir hier 
unterstellt, dass ich außerhalb Deutschlands und in geraumer Zeit auch in 
Deutschland „den Jihad mit Waffen“  gutheiße oder gar angehe?!

In den folgenden Szenen werden Bilder aus dem muslimischen Gebetsraum an 
der Ruhr-Universität Bochum gezeigt. Der Kommentator äußert sich wie folgt: 
„Im Keller der Uni Bochum. Hier hat die Gruppe muslimischer Studenten um 
Ramis Örlü einen Raum. Zeit fürs Freitagsgebet. Rund 50 bis 60 junge 
Muslime treffen sich hier regelmäßig. Sie stammen aus der Türkei, aus 
Marokko oder Palästina. Manche haben die deutsche Staatsbürgerschaft. Ramis 
Örlü organisiert das Programm. Es geht um Glauben und Gebete, um Religion 
und Politik. Die meisten dieser Studenten sind in Deutschland geboren und 
fühlen sich dennoch hier fremd. Der Islam bietet ihnen halt.“ Nach einigen 
Szenen aus dem Gebetsraum fährt der Kommentator fort: „Heute vor der Kamera 
fasst Ramis Örlü sich kurz und meidet radikale Thesen. Aber er 
veröffentlicht seine Ansprachen anschließend im Internet. Hier ist 
nachzulesen wie er mit dem Qur´an gegen die Ungläubigen zu Felde zieht. Die 
Drohung: >> Wer sich Allah und Seinem Gesandten widersetzt auf diesen 
Ungläubigen wartet eine erniedrigende Strafe. << Der Bochumer 
Studentenführer nennt seine Einstellung selbst: fundamentalistisch.“ 
Anschließend wird eine Antwort von mir eingefügt: „Wenn Fundamentalist 
bedeutet, dass ich mich an die Fundamente des Islam halte, dann bin ich 
einer.“ 

Was die Zuschauer in diesem Abschnitt serviert bekommen ist pure 
Tatsachenverdrehung und schürt - die bis jetzt entstandenen Ängste weiter - 
an. Nun habe ich, der schon vorgestellt wurde, als einer der den 
„Ungläubigen“ das Existenzrecht abspricht, auch noch für sich und seine 
Gruppe einen Raum, in welchem er das Programm organisiert. Dies ist 
offenkundig eine Lüge, denn der Gebetsraum wurde allen muslimischen 
Studenten zur Verrichtung ihrer religiösen Pflichten - von Seiten der 
Universitätsverwaltung – zugesprochen und kann weder mir, noch meiner 
Gruppe gehören. Das Programm, von dem hier die Rede ist, ist das 
wöchentliche Freitagsgebet und wird von vielen anderen ebenso abgehalten. 
Der einzige mit dem sich der Journalist unterhalten hat, war ich und ein 
Kommilitone. Mit dieser Grundgesamtheit wurde die These aufgestellt, dass 
sich die muslimischen Studenten, die sich im Gebetsraum zum Gebet 
versammeln, in Deutschland fremd fühlen. Zwei Dinge sind hier festzuhalten, 
zum einen ist die Redaktion des Beitrags in Sachen Demoskopie das Versagen 
in Person und zum anderen, sind genau diese Spezies von Menschen, der Grund 
dafür, dass sich Muslime in diesem Land fremd fühlen. Ein Muslim, der 
keinem, außer Seinem Schöpfer Furcht erweist, hat es nicht nötig einem 
Journalisten etwas vorzuspielen, wieso sollte ich mich dann vor der Kamera 
verstellen! Weder habe ich radikale Thesen verbreitet, noch bin ich „mit 
dem Qur´an gegen die Ungläubigen zu Felde“ gezogen! Mir Fehlen regelrecht 
die Worte diese Lügen und Verleumdungen von Seiten der Redaktion zu 
kommentieren. Wir haben bis hierher das Metier der Manipulation von Zitaten 
erlebt. So wurde auch meine nächste Antwort auf die Frage, ob ich 
Fundamentalist wäre, von der Frage getrennt gezeigt, um die vorherigen 
Unwahrheiten zu untermauern. 

Resümee und Anprangerung

Nach diesen Fallbeispielen ist es nicht weiter von Interesse, den 
restlichen Beitrag zu kommentieren. Allein in den oben aufgeführten 
Beispielen ist deutlich geworden, welche Intention mit der ausgestrahlten 
Sendung verfolgt wurde. Ich wurde zu einem Interview überredet – nachdem 
mir mehrmals die guten Absichten des Journalistenteams vorgetäuscht wurden -
, um über meine Person und das Leben junger muslimischer Studenten an der 
Ruhr-Universität Bochum zu berichten, sowie darzustellen, was der Islam in 
meinem Leben für eine Rolle spielt. Ich wurde dermaßen verhöhnt, dass ich 
noch vor Ausstrahlung des Beitrages folgenden Satz vom Journalisten Udo 
Kilimann per elektronischer Post erhielt: „Ich habe ein gutes Gefühl, dass 
sich die Protagonisten in diesem Film ordentlich wiedergegeben finden.“ Das 
von mir gezeigte Bild, d.h. der islamistisch, fundamentalistische 
Studentenführer, welcher radikale Thesen verbreitet, zum Kampf gegen 
Ungläubige aufruft und den Kampf mit Waffen in Deutschland nur vorerst 
ausschließt – und dies alles in einem Raum der Ruhr-Universität Bochum, 
welcher ihm und seiner Gruppe zur Verfügung gestellt wurde -, entspricht 
weder der Realität, noch befürworte ich so eine Gesinnung. 

Ich distanziere mich hiermit erneut von all dem, was mir in dieser 
Berichterstattung unterstellt wurde. Und im selben Atemzug beschuldige und 
klage ich in aller Öffentlichkeit Herrn Udo Kilimann, Frau Gisela Kilimann, 
den Redakteur Friedhelm Lange, sowie die Arbeitsgemeinschaft der 
Rundfunkanstalten Deutschlands (ARD) und deren Mitglied, den Westdeutschen 
Rundfunks (WDR), an, wegen Rufmord und Verleumdung an meiner Person. Des 
weiteren fordere ich all dies öffentlich zurückzunehmen und sich bei den 
geschädigten zu Entschuldigen. Was die bei mir entstandenen Verluste 
betrifft, so werde ich auch diesbezüglich Anklage erheben. 

Ich wünsche mir, vor allem in dieser schweren Zeit, das sich Menschen vom 
Bann käuflicher  Meinungsmacher entziehen und sich gezielt mit dem Islam 
auseinandersetzen, denn nur so ist überhaupt eine angstfreie und 
harmonische Zukunft von Dauer. 

Karlsruhe, den 31.10.2002

Ramis Örlü


Anlage C

Sehr geehrte Damen und Herren, 

wie ich erfahren musste, planen Sie am 19. Januar 2003 um 9 Uhr die 
Ausstrahlung des Beitrages "Wir wollen den wahren Islam - Junge Muslime in 
Deutschland von Udo Kilimann 2001", welcher am 8. September 2002 um 17.30 
Uhr auf ARD bereits ausgestrahlt wurde. In diesem Bericht werde ich 
persönlich diffamiert und mit mir ebenfalls die Muslime an der Ruhr-
Universität Bochum. Diese Tatsache habe ich bereits am selben Tag in einer 
Stellungnahme veröffentlicht 

(siehe dazu:   [URL=http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/ramis.oerlue/aboutme.htm]web page[/URL] 
und am 31.10.2002 in Karlsruhe zur Strafanzeige gebracht

(siehe dazu:   [URL=http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/ramis.oerlue/stell2.htm]web page[/URL]  

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass auch der Oberbürgermeister der Stadt 
Rastatt diesen Beitrag in einer Stellungnahme als tendenziös und einseitig 
verurteilt 

(siehe dazu:  

Da inzwischen auch wegen dem Beitrag das Gericht eingeschaltet wurde, bitte 
ich Sie hiermit höflichst, von einer Ausstrahlung abzusehen. Ich hoffe, 
dass der Sender Phoenix dem "Trend" der undifferenzierten Panikmache nicht 
folgt und sich für Objektivität und wahrheitsgemäße Berichterstattung 
entscheidet.

In Erwartung einer schnellen Antwort verbleibe ich und muss Sie (aus 
rechtlichen Gründen) darauf hinweisen, dass ich mich gezwungen sehe bei 
Ausbleiben einer Antwort oder Ausstrahlung des Beitrages ebenfalls 
gerichtliche Schritte gegen Sie einzuleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Ramis Örlü

Göteborg, den 3. Januar 2003


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32728
16/01/2003 17:41
16/01/2003 17:41
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu

Quelle :
Herr "Ramis Örlü" durch eine persönliche Mitteilung eMail
Datum : vor eine paare Sekunden

So korrekt !


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32729
16/01/2003 17:46
16/01/2003 17:46
Joined: Jul 2002
Beiträge: 69
Deutschland
Andreas75 Offline
Mitglied
Andreas75  Offline
Mitglied

Joined: Jul 2002
Beiträge: 69
Deutschland
Hallo,

schön zu sehen, wenn sich was regt :-) Jetzt bin ich mal auf eine Reaktion von Phoenix gespannt!!!

Andreas


Andreas
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32730
16/01/2003 18:02
16/01/2003 18:02
Joined: May 2002
Beiträge: 590
D
Yacin Offline OP
Member
Yacin  Offline OP
Member

Joined: May 2002
Beiträge: 590
D
salam an alle,

ja andreas, auf die reaktion vom sender bin ich auch gespannt. ich finde es toll, dass sich ramis so zur wehr setzt. er hat das glück, sehr gut deutsch zu sprechen und sich in der rechtslage auskennt.

der junge tut mir leid. dies zeigt doch, wie gut medien es schaffen können, menschen zu manipulieren und andere zu zerstören. aber im kampf gegen den internationalen terrorismus ist alles erlaubt (sogar, dass man die taliban-gefangene auf cuba zu verhören nach maroc-land verfrachtet, weil dort die verhörmethoden besser fruchten).

@ibnou_rouchd: danke für die beiträge.

y.

p.s.: kampf gegen terror = kampf gegen islam

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32731
16/01/2003 18:18
16/01/2003 18:18
Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
J
Jocim Offline
gesperrt!
Jocim  Offline
gesperrt!
J

Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
himmel!! wenn doch nur einer hier im forum den film gesehen hätte! ich glaube gern, dass in diesem film der islam nicht objektiv und das denken der muslims nicht wahrheitsgetreu dargestellt wurde. aber es muss - *muss* - aussagen von unserem freund in diesem film geben, die zu missverständnissen anlass geben. so grotesk kann man einen film gar nicht schneiden, dass aus einem *u* ein *x* wird.

und dann: warum sollte eine film-firma, die ihre christlichen themen an deutsche sender verkauft, nun plötzlich zur hetzjagd gegen einen studenten muslimischen glaubens aufrufen? und geht denn keinem von uns hier im forum auch nur einmal durch den kopf, dass es sowohl beim wdr als auch bei phönix redakteure gibt, die genau das in dieser so gespannten situation - nicht wollen: nämlich die angespannte situation weiter aufzuheizen?

nein, nein! ich denke auch, ohne den film gesehen zu haben: er sollte nicht ein zweites mal gesendet werden! aber ich frage mich wirklich: was hat unser marokkanische freund im eifer des interviews gesagt, dass ihm jetzt - vielleicht - das wort im mund umgedreht werden kann?

dolphin hat es gesagt: wer in die kamera statements abgibt (ich entsinne mich, dass das kamerateam unseren freund drei (!) tage begleitete), der muss sich einfach absichern, sich also schriftlich geben lassen, dass ihm der fertige film gezeigt wird - vor der ausstrahlung! dafür ist es jetzt natürlich zu spät! ich denke, wir sollten einmal abwarten, wie phönix reagiert! und unseren muslimischen freunden sei wirklich und mit allem ernst geraten, mit formulierungen und statements vorsichtig zu sein! was steht als präambel über diesem forum?

das forum soll der völkerverständigung dienen!

ein muslim, der diesen inhalt und diesen geist vor einer kamera äussert, kann einfach nicht missverstanden werden.

das denkt

Jocim

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32732
16/01/2003 18:54
16/01/2003 18:54
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Assalmou 3la Man Itab3a Al Houda !

@all
übergens Yacin habe schon eine persönliche eMail zu den Phoenix Redaktion sowie Bcc :Herr Kilimann geschrieben !
vorher habe ich mich bemüht sogar in ihre Forum als Mittglied meine Bitte eMail, der Ausstrahlung der Sendung zu stopen, einzutragen allerdings erfolglos:

-Einmal :"unter PHOENIX - Der Sender"
dann unter :

-unter "PHOENIX - Themen"
PHOENIX FORUM

danach habe gelesen unter PHOENIX Forum dass es hier in PHOENIX fleissig zensuriert wird !

alles unter :"Zensur des Phoenix-Forums "
PHOENIX Forum PHOENIX


wa salam
your ibno_rouchd


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32733
17/01/2003 18:49
17/01/2003 18:49
Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
Hallo Jocim,

ich kann dir nicht zustimmen, selbstverständlich ist es für einen Journalisten, der mehrere Tage Material gesammelt hat, ein leichtes, durch Weglassen, Betonung, Szenenauswahl, Schnitt etc. einen Sinnzusammenhang zu verdrehen. Vor allem den Kommentar kann der Interviewte überhaupt nicht beeinflussen. Der Kommentar ist aber noch wichtiger als der O-Ton für die Gesamtaussage massgeblich prägend und dies scheint mir hier (ich sage das vorsichtig, weil ich den Film nicht gesehen habe) ein entscheidender Punkt zu sein.

Beispiel:
O-Ton: „Es ist sowohl ein innerlicher Kampf als auch ein äußerlicher. Der kann mit dem PC sein, mit einer Feder sein oder auch mit Waffen sein. Aber all das hat seine Ordnung. Wir können nicht hier hin gehen und mit Waffen etwas tun, das dürfen wir nicht, das hat uns Allah verboten.“

Kommentar: „Immer hin den Jihad mit Waffen schließt Ramis zumindest für Deutschland vorerst aus.“

Oder auch:
Kommentar: „Heute vor der Kamera fasst Ramis Örlü sich kurz und meidet radikale Thesen. Aber er veröffentlicht seine Ansprachen anschließend im Internet. Hier ist nachzulesen wie er mit dem Qur´an gegen die Ungläubigen zu Felde zieht. Die Drohung: >Wer sich Allah und Seinem Gesandten widersetzt auf diesen Ungläubigen wartet eine erniedrigende Strafe.<"

Diese "Drohung" ist eine verkürzt wiedergegebene Sure, die auf der Internetseite in einem Kontext steht, der nichts, aber auch gar nichts, mit radikalen Thesen zu tun hat. Im Gegenteil, hier liest Örlü den muslimischen Geschwistern ordentlich die Leviten.

Fazit: die Freitagsansprachen richten sich an die muslimischen Zuhörer und zwar um ihren Glauben zu stärken. Radikale Thesen, Aufrufe zu Felde zu ziehen oder ähnliches ist hier nicht zu finden.

Schönen Abend noch

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32734
17/01/2003 19:16
17/01/2003 19:16
Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
J
Jocim Offline
gesperrt!
Jocim  Offline
gesperrt!
J

Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
hallo dolphin! deine beispiele überzeugen mich. es ist eben fatal, über einen film zu sprechen, den man nicht gesehen hat. meine überlegungen waren auch eher als eine *nachdenkliche position* gemeint, da ich mir in dieser heutigen situation nicht vorstellen kann, dass öffentlich-rechtliche sender noch öl ins feuer giessen.

ich denke auch, vieles an den kommentaren ist vielleicht auch nur unglücklich formuliert, aber auch das wäre grund genug, den film nun nicht ein zweites mal auszustrahlen.

und ich sehe auch, dass dem mann, der dort interviewt wurde, erhebliche nachteile entstanden sind. ich kann mir aber nun wirklich beim besten willen nicht vorstellen, dass man ihn *in die pfanne hauen* wollte. das widerspricht schon der christlichen nächstenliebe. und diese filmproduktion nennt sich ja eine christliche!

um es einmal so zu formulieren: das dilemma liegt darin, dass zu viele menschen in europa einfach nicht die kenntnis vom islam haben, um objektiv berichten zu können. versuchen sie es dann doch, erhalten wir ein resultat wie diesen film!

ich denke, da liegen defizite auf beiden seiten! ich würde mir wünschen, dass diese seite, also das ma-forum, dazu beiträgt, dass in zukunft filme wie diese seltener werden!

ich wünsche ebenfalls einen schönen abend und einen guten start ins wochenende!

Jocim

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32735
19/01/2003 10:00
19/01/2003 10:00
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Asslamou 3la Man Itab3a Al Houda !
Salut tout le monde !

In München ist eine sehr schöne, sonnige Tage \:\) !

Es ist Sonntag 19.01.03, 09:00 , ich schalte das
Ferensehen auf PHOENIX an und stelle ich fest, dass eine Programmänderung auf dem PHOENIX-Sender
stattgefunden ist.

Nämlich :
die ürsprungliche geplante Reportage würde kurz
fristig(teletext!) mit eine neu Sendung "Allahs
progressive Propheten (VPS 08.59) Warum Moslems den Islam verändern wollen Glauben und Leben " geändert.

Also die ganz Bemühungen(deine und
muslimrecht.de)ist mit Hilfe Allah Soubhanou wa Ta3la gut belohnt.

Al Hamdou Li Allah 3la Kouli Hal! \:\)

An dieser Stelle möchte meine Bruder Ra*** Ö*** herzlich für diese gute Nachricht gratulieren.

Die ganzen Bemühungen haben sich doch gelohnt!
Das alles ist aber ohne Also die ganz Bemühungen(EURE, muslimrecht.de unter andern)ist mit Hilfe Allah Soubhanou wa Ta3la gut belohnt.
An alle die Bruder Ra*** .

Besonders möchte ich auch bei :

@Yacin : Jasaka Allah Khayra ja Akhi und vielen danke dass du diese Fall in Forum ins Licht gebracht hast

@Amira77: Jasaka Allah Khayra
ja Oukhti für deine ehrlich, eideutige, mutige Beitrag und dein Mitgefühl!

@Malika: Jasaka Allah Khayra
ja Oukhti für die ganz Informationen(link), die die grosste teil so viel Dinge trivialweise zu verstehen gebracht haben.

@Andreas75: SChuran Jazilan und Danke mehr Mals für dein Mitgefühl, ehrliche menschliche Unterschutzung und vor allen temperamentvoll Reaktion Einfache Klasse!

@Rolf:ebenfalls SChuran Jazilan für ehrliche Mitgefühl, ehrliche menschliche Unterschutzung durch dein Feedback in Ra*** Ö***_Gastbuch( ;\) ) Einfache Klasse!

und alle anderen, die an der Aufklärung diese Fall auf Dirket/inDirekt Art und Weise beteliligt sind, sehr wichtig aber auch nicht zu vergessen bei der Phoenix Redaktion für diese kurz fristig Änderung(was nicht immer trivial einfach zu machen ist !) um der Verhinderung von der Ausstrahlung diese Reporatge, herzlich zu bedanken!.

ich wünsche euche alle eine sonnige schöne Sonntag


Wa Salamoun 3la Man Itab3la Al Houda!
et à la prochaine Inscha Allah
your Ibno Rouchd \:\) !


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32736
19/01/2003 18:43
19/01/2003 18:43
Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
Hallo Ibno Rouchd,

hast du denn den Beitrag Allahs progressive Propheten gesehen? Falls ja, würde mich interessieren was du von dieser "Modernisierung" hälst. Natürlich interessieren mich auch Meinungen von anderen Forumsteilnehmern.

Herzliche Grüße

PS: warum ist dieser thread so in die Breite gegangen??

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32737
20/01/2003 13:50
20/01/2003 13:50
Joined: Feb 2002
Beiträge: 262
Rhein/Main
C
Cindyrella Offline
Member
Cindyrella  Offline
Member
C

Joined: Feb 2002
Beiträge: 262
Rhein/Main
Lieber Dolphin,

ich selber habe diesen Beitrag sowohl gestern als auch vor wenigen Monaten gesehen. Nach der ersten Ausstrahlung war ich zumindest sehr froh, dass es unter unseren Glaubensbrüdern und Schwestern auch aufgeklärte Theologen gibt, die nicht an Denkfaulheit leiden und die dem Islam auch das freie Denken beibringen wollen. Dabei geht es nicht um "Fitna" oder darum den Koran zu verändern, nein es geht Primär darum die Offenbarung Gottes (Koran) von den Menschengeschaffenen Dogmen bzw. arabischer Rückschrittlichkeit zu trennen und auch andere Interpretationen zu zulassen als das strikte Wörtlichnehmen der Hadithe oder Koran-Suren. Hierzu benötigt man ein freies Denken! Man kann wirklich gut leben mit dem wahren Lehren des Korans, ohne auf die Traditionen zu beharren.

Vor wenigen Monaten gab es hier in Frankfurt auch eine sehr Interessante Vorlesung von Nasser Abu Zaid (wurde in Ägypten Zwangsgeschieden), der derzeit in Holland im Exil lebt. Wenn man diesen tiefgläubigen Menschen zuhört und seine Erfahrungen mit der Orthodoxie aufnimmt, dann erschüttert es einen jeden.

Es ist eine Schande, wie aus einer Religion der Toleranz, des Friedens und des Wissens eine gewalttätige und ignorante Religion entstehen konnte. Anderseits hat es zum Beispiel das Christum geschafft sich aus einer Vormals grausamen Religion in eine friedvolle und liebende Religion zu entwickeln. Ich bin öfter in Aachen im islamischen Zentrum zum Beten oder auch ab und an hier in Frankfurt, und meine Erfahrung sind nicht die Besten. Die Imams machen sich nicht die Mühe, nach den Ursachen der im Namen des Islam begangenen Verbrechen zu fragen bzw. zu verurteilen. Ich freue mich sehr, das sehr viele junge Leute gerade nach dem 11. September sich wieder zu ihrer Religion rückbesinnen, leider freut es mich nicht das sie sich nicht für einen neuen Geist interessieren sondern vielmehr von den Wahhabitischen Lehren in beschlaggenommen werden, weil es auch zu wenige Theologen gibt die frei Denken und dieses freie Denken akzeptieren und fördern.

Wie gesagt, ich bin selber sehr schockiert über die Dummheit und Unwissenheit in den Moscheen. Und Selbstkritik gibt es nie. Nie! Die meisten schwelgen noch in der Vergangenheit, statt sich damit abzufinden das wir jetzt leben und das die Probleme gelöst werden könnenm, wenn wir dieser Denkfaulheit ein Ende setzen. Ibn Khaldun hat in seinen Werken beschrieben, wie große Dynastien in einem 3 Herrscher-Rhytmus zu Ende gingen und typisch für das Ende war wohl auch die Denkfaulheit.

Ich könnte noch sehr, sehr lange schreiben, aber ich muß zur Abwechslung Arbeiten und mein Geld verdienen.

Beslama,

Cindyrella

PS: "Allah ihdina"


Immer, wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.
(Mark Twain)
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32738
20/01/2003 14:03
20/01/2003 14:03
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Salut Dolphin !

 Antwort auf:
hast du denn den Beitrag Allahs progressive Propheten gesehen? Falls ja,
Ja wohl \:\) !

 Antwort auf:
würde mich interessieren was du von dieser "Modernisierung" hälst.
Du meinst wahrscheinlich nicht was ich darüber meine(ich habe nicht die Gestezt der Islam und überhaupt geschöpft A3dud Billah ), sondern was der Islam darüber meint oder?

Wohlgemerkt, dass ich leider kein 3alim oder Mufoti also Gelehrte des Islam !

was aber hier aussnahmweise in diese Fall nicht nötig ist, hier in der FilmBeitrage "Allahs progressive Propheten" sprechen mehrere Gründe sprechen dafür, deswegen bitte ich dir um mehr Geduld bis du Inscha Allah meine ganz Beitrag durglesen hat.

Falls der Fall wäre dann fange ich deine interessante Frage zu beantworten:

Abstract:
==========

Allgemein (aus eine menschliche Sicht in der menschliche Dinge )o.B.d.A gilt folgendes :

Man spricht von [das Wort] “Modernisierung“, wenn man natürlich davon ausgeht, entweder , dass es schon eine Veraltung stattgefunden(aktive Existenz) ist , oder überhaupt eine vorherige Veraltung vorhanden (passive Existenz) war.
Aus diesen beiden Überlegungen steht eine Sache fest, das es hier um eine menschliche Wort, die wiederum ohne Raumzeit oder Zeitraum Projektion nicht erfassbar begreifbar wäre, geht. Wobei hier geht es überhaupt nicht um eine Ausselgung oder Interpretation sondern eh um eine radikal Änderung im wahre Bedeutung des Worts.


Um eine wohlmögliche Realisierung diese Modernisierungsprozess auf einer bestimmte Thematik zu verwirklichen hat, muss unter andern die folgenden Eigenschaft vorhanden sein:

1.Autor(Schöpfer der Thematik(Geschöpfte)) und Entwickler oder Bearbeiter (zuständig für die Erweiterung (Modernisierung ))

2.Die Eigenschaften, Bediengugen von der Autoren muss bei der alte Version(Urautoren) und wohlmögliche neu Version der Thematik 1:1 identisch.

3.Es muss viele Gründe dafür sprechen, dass es eine klare dringende Bedarf daran besteht, dass es unbedingt notwendig an eine neu Modernisierungsmodell der Thematik zu entwerfen.

4.Eine gemeinsame Plattform für diese Modernisierungsumgebung Thematik, Autor(Schöpfer, Entwickler).

5.Es darf auf keinen fall eine Kompatibilitätsprobleme zwischen die alte und neu Version der Thematik sein .

6.Keine Verstoß gegen der Urheberrecht (Schöpfer)
© Copyright


7.Keine Verstoß gegen der vorbestimmte Grundregeln der Urheberrecht der Thematik(Schöpfer)

8.Keine Verstoß gegen die Patentierung der Thematik

-Uzw..


So jetzt zurück zu unsere konkret Beispiel :

Überprüfungsprozess der Kriterien unsers Beispiel,


-Thematik : „Modernisierung der Islam“ Kriterien für eine mögliche Modernisierung:

-.Autor(Schöpfer(falls es um Gott geht) der Thematik(Geschöpfte)) und Entwickler (zuständig für die Erweiterung (Modernisierung )):

-Schöpfer: Allah Soubhanou Wa Ta3la .

-Thematik : Islam (Al Quran, A Sunah, 3ulam(Anerkannte Islam Wissenschaftler ))

-Entwickler Bearbeiter: Soheib Bencheikh( Mofti Marseille Frankreich), Yasaar Nuri Öztürik(Journalist Turkei )

Wie man sieht das erste Kriterium ist eindeutig nicht erfühlt sogar eine klare Verstoß gegen Urheberrecht ( Allahou Soubahnou Wa T3la : Schöpfer) .

Trivialerweise eine mögliche Überprüfung von den andere weiteren Kriterien wäre in diese Fall total überflüssig
, denn das erste Grundregel ist bereit Regel gebrochen, wobei im nachhinein sie auch eindeutige Verstoß gegen die Islamische Schari3a(islamische Gesetz)
Hier eine paare Ausschnitte , die noch in meiner eigene Gedächtnisse behaltet habe z.B unter andern :

-Eine klare Verstoß gegen Sunnah (also die Folgerung der Muslime von der
Lebensvorgehensweise Mohammed Ssala Allahou 3layhi Wa Salam):
„Die Folgerung der Muslime in ihre alltags Leben von das Lebensvorgehensweise von unsere Prophet SSala Allahou 3layhi Wa SSalam als gefährliche Imitation zu bezeichnen“. Soheib Bencheikh.

A3du Billah Min Aschytan Arrajim !!!

-Bid3a(etwas in Islam sich erfinden, was nicht in Islam gibt und gegen die islamische Gesetze verstoßt ) wie etwas , Ausfall der Kopftuch(Soheib Bencheikh), Ausfall der Kopftuch bei Frauen).

-„Änderung und Umwandlung der Sprache der Gebete von Arabische nach Türkische“ Yasaar Nuri.

A3du Billah Min Aschytan Arrajim !!!

-Uzw...

- wenn es noch eine Wünsche und Interesse an Erwähnung von noch anderen(mehren ) Bugs an diese beide Herrn zu benennen, dann wird ich es Inscha Allah gern tun.

Wa Lahou A3lam !

Da es hier am Endeffekt mehr oder weniger nicht um eine reine islamische Auslegung(Ijtihad) geht, wohlgemerkt dass die Aussagen von den beiden Hauptdarsteller dies Film weder mit einer Verse aus dem Quran noch von eine Hadith Nass (Von Mahammde Ssalla Allahou 3layhi wa Salam ) begründet würden, sondern eh um eine Demagogische Gedanke mit eine Hauptziele eine tägliche Kakophonie und selbst Bezweiflung bei alltags Leben von bestimmten Muslims(im Reprotage als Immigrant oder Türken zu sehen sind ) , die leider Opfer diese Welle, wegen unter andern Mangel an genau Wissen(z.B Analphabeten, kein arabische Kenntnisse, Medien... ) von ihre Religion der Islam stark betroffen sind , zu verursachen. Man muss auch betonen, dass diese Versuche nicht erstmalig sind ,zwar nicht immer mit diese großen Informationelle Infrastruktur, sonder im Laufen der islamische Geschichte immer präsent waren, allerdings immer wieder nach einer bestimmten Zeit mit großen Enttäuschungen und sicheren Misserfolgen.

Soubhan Allah 3ama Yassifoun Wa La Hawal Wa La Kouta Ila Billahi Al 3layi Al 3atim !


Ich hoffe inscha Allah das ich es eingermasse verständlich rübergebracht habe :rolleyes: , falls es nicht, würde ich gern mit dir weiter noch auf noch tiefer Ebene in der Thematik reingehen

Je te souhaite Dolphine une très bonne journée(soleilée) ;\) !


Wa Salamoun 3la Man Itab3 Al Houda

Your ibno Rouchd


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32739
20/01/2003 18:38
20/01/2003 18:38
Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
Hallo liebe Leute, Hallo Cindyrella und Ibno Rouchd,

herzlichen Dank für eure Antworten, die recht unterschiedliche Standpunkte einnehmen. Ich möchte vorwegschicken, da ich kein Korankenner oder gar Gelehrter bin, mein Beitrag kann zur inhaltlichen, religiös orientierten Diskussion nicht viel beitragen. Ich meine jedoch, dass die Diskussion für Muslime nur gewinnbringend geführt werden kann und auch unter ihnen geführt werden muss.

Warum? Kennzeichnend für viele muslimische Länder sind weit verbreitet verarmte Bevölerungsanteile. Wie auch in Industrienationen oder weiteren nicht-muslimischen Schwellen- und Entwicklungsländern klafft die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander. Die Möglichkeit, an dem weltweit insgesamt gewachsenen Wohlstand teilzunehmen, ist für den Einzelnen im eigenen Land aufgrund verkrusteter Strukturen sehr schwer. Die Auswanderung in westliche Länder erscheint als Lösung, ist aber auch/gerade in der heutigen Zeit mit Nachteilen verbunden, von denen wir hier im Forum leider schon oft lesen mussten.

Wie soll es weitergehen? Es ist sicher nicht nur meine Wahrnehmung, dass sich die "Fronten" zwischen muslimischen und westlichen Ländern verhärten. Gott sei Dank, gibt es ausgleichende - auch öffentlich wahrnehmbare - Stimmen, aber das sind nicht die entscheidenden. Die interessierten Regierungen (v.a. USA) haben es auch relativ leicht, ihr Vorgehen (z.B. gegen Irak) im eigenen Land zu legitimieren. Das dann gern benutzte "Feindbild" reicht allemal aus, um in der Öffentlichkeit durchschnittlich höchstens ein leichtes Unbehagen zu erzeugen, dass den Machterhalt nicht in Frage stellt. Die in Palästina zu beobachtende Spirale von Gewalt und Gegengewalt ergibt einen Teufelskreis, von dem niemand mehr sagen kann, wie er gelöst werden könnte. Hier ist nicht mehr von wachsendem Wohlstand oder verbesserten Lebensumständen die Rede, sondern es geht um das Überleben (übrigens, auch Israel verarmt zunehmend). Ein solches Szenario auch in anderen Ländern? Wer kann das wirklich ausschließen, wenn sich nichts ändert. Im Interesse der Menschen ist es sicher nicht.

Als einen Beitrag für eine denkbare mögliche Lösung sollte man eine Fortentwicklung des Islam in Erwägung ziehen und eine Diskussion hierüber muss der erste Schritt sein. Hier zitiere ich gerne Cindyrella:
 Antwort auf:
Dabei geht es nicht um "Fitna" oder darum den Koran zu verändern, nein es geht Primär darum die Offenbarung Gottes (Koran) von den Menschengeschaffenen Dogmen bzw. arabischer Rückschrittlichkeit zu trennen und auch andere Interpretationen zu zulassen als das strikte Wörtlichnehmen der Hadithe oder Koran-Suren.
Der zentrale Punkt sind die "menschengeschaffenen Dogmen" die durchaus (oder täusche ich mich hier?) nach islamischer Rechtsauffassung der Interpretation durch Muftis oder Ulamas zugänglich sind. Lieber Ibno, der im Film oft zitierte Soheib Bencheikh ist als anerkannter Mufti sicher niemand, dessen Meinung man gleich ablehnen sollte. Insofern hat mich tatsächlich deine persönliche Meinung interessiert und nicht deine Einschätzung, was der Islam dazu meint. Vor allem auch, weil im Film wieder deutlich wurde, dass es den Islam nicht gibt. Zu groß sind die weltweiten Unterschiede und nicht nur zwischen Sunniten und Schiiten.

Wenn man im Film gesehen hat, mit welcher Dankbarkeit und Erleichterung auch die Thesen von Öztürk unter Muslimen aufgenommen worden sind (und welche Verkaufserfolge unter Muslimen die entsprechenden Bücher erzielen), so fällt es schwer zu glauben, dass solche Stimmen in einer Diskussion innerhalb muslimischer Gemeinschaften über eine Fortentwicklung des Islam keinen Gewinn brächten. Das breitere Eingehen auf solche Stimmen wäre auch für viele Menschen in westlichen Ländern ein positives Signal. Es würde allen Muslimen helfen, Vorurteilen zu begegnen. Verhärtete Fronten könnten dann langsam aufweichen und es wären (vielleicht) die Weichen gestellt für ein partnerschaftliches Zusammenleben der Völker zum Nutzen der Menschen.

Friede sei mit euch

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32740
20/01/2003 20:57
20/01/2003 20:57
Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
J
Jocim Offline
gesperrt!
Jocim  Offline
gesperrt!
J

Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
hallo dolphin, - auch ich habe den film gesehen (vor ca. einem halben jahr). auch ich war erfreut, neue und andere ansätze zu lesen, wie muslims mit ihrem glauben leben können.

leider stelle ich aber etwas ganz anderes fest: die diskussion *nach* dem 11. september 2001 hat die fronten verhärtet! der *genaralverdacht* des westens gegenüber den muslims (fundamentalistischer islam!) hat sich verdichtet, so dass die muslims nur eine wahl haben: entweder von ihrem glauben abzurücken, oder - im gegenteil - ihren glauben zu betonen!

es hat noch nie eine zeit gegeben, in der der islamische glaube so politisiert wurde wie heute! und er wird politisiert vom westen! ich weiss inzwischen nur zu genau, dass der islam (in welchen glaubensrichtungen und facetten er uns auch begegnet) erst einmal nicht *politisch* ist.

allerdings *benutzen* muslime ihren glauben in den arabischen und islamischen ländern heute, um ihr glaubensbrüder und-schwestern zu politisieren. ich denke inzwischen, dass dies eine reaktion ist auf den starrsinnig fixierten westen!

es kann zur zeit überhaupt keine rede davon sein, dass muslims ihre standpunkte und ihre glaubensgewissheit in frage stellen. im gegenteil! je mehr sie verdächtigt werden, desto mehr schliessen sie die reihen als gläubige!

das macht dann den dialog auch schwierig! ich sage es einmal sehr ungeschützt: die islamischen länder sind - viel früher als es der 11. september suggeriert - in eine abwehr- und verteidigungshaltung geraten. - gegenüber dem westen!

islam ist soetwas wie persönliche und gesellschaftliche identität. die gibt nun keiner so mir nichts, dir nichts auf! und die *muster* des westens, nach denen muslime - ja auch -leben könnten, sind in wahrheit überhaupt nicht erstrebenswert, oder?

ich spreche nicht von einem kulturkampf. ich spreche auch nicht vom kampf der kulturen. ich spreche nur vom wettkampf der kulturen.

es ist doch allzu offensichtlich, dass die europäer mit ihrer kultur nur deshalb auf der "satten" seite des lebens stehen, weil sie - fast - alle ressourcen besitzen und klimatisch begünstigt sind. ihr *christentum* ist da nur der kleine ausweis ihrer *moral*.

der maghreb wurde - mindestens - im zuge der industrialiserung abgehängt von der welt. dazu gehört dann auch die politik des kolonialimus und imperialismus. wer denn wollte allen ernstes marokko oder ägypten in augenhöhe zu den imperialen mächten sehen? im gegenteil! diese länder waren die nachschublager für die verschwendungssucht europas.

und nun soll plötzlich ein *neuer* geist wehen? pustekuchen!! wenn die islamischen länder sich auf ihre traditionen (nicht allein auf ihre religion) besinnen, dann ist das völlig richtig. vielleicht kann aus ihrer moralisch-gesellschaftlichen haltung ein weg entstehen, der neben (oder anstatt) der westlichen art, dinge zu sehen, eben mehr glück und zufriedenheit erwächst.

dennoch: der dialog der kulturen und religionen ist heute notwendiger denn je. wir müssen endlich lernen, voneinander zu lernen! wir müssen unsere lebensentwürfe und unsere art, über dinge zu denken, in vergleich setzen...

um daraus etwas völlig neues und (oder doch wenigstens) menschenwürdiges zu gestalten!

Jocim

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32741
20/01/2003 21:24
20/01/2003 21:24
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu

Asslamou 3layki ya ukhti Najat, Salut Dolphin \:\) !

@Dolphin
 Antwort auf:
Lieber Ibno, der im Film oft zitierte Soheib Bencheikh ist als anerkannter Mufti sicher niemand, dessen Meinung man gleich ablehnen sollte.

Solange seine Meinungen kein Verstoß gegen der islamische Schari3a( Grundgesetz der Islam) dann ja sonst eindeutig eine klare NEIN!


 Antwort auf:
Insofern hat mich tatsächlich deine persönliche Meinung interessiert und nicht deine Einschätzung, was der Islam dazu meint.
Das Thema war doch mehr oder weniger
Modernisierung der Islam also etwas was mit Islam zu tun hat.

Liebe Dolphin ich (wiedhole es bitte)betone es noch einmal :


ich bin verpflichtet als Glauber Muslim nicht meine eigenen Meinungen/Einschätzung über konkrete und radikal Änderungen in der islamische Grundgesetz zu äußern,die total neu fremd für unsere Religion ist, sondern immer und zwar immer auf der Aussagen von unsere 3Ulama(Wissenschaftler
der Islam um darüber zu fragen) angewesen!. So!



 Antwort auf:

Vor allem auch, weil im Film wieder deutlich wurde, dass es den Islam nicht gibt.

...nicht nur wegen diese Grunde sondern sogar eine klare Bed3a(verstoss gegen islamische Schari3a)


 Antwort auf:

Zu groß sind die weltweiten Unterschiede und nicht nur zwischen Sunniten und Schiiten.
Man muss (sehr gut) aufpassen,dass man nicht gleich in der Irre gefüht wird.

Was du hier Doplin als Beispiel nimmst ist zwar sehr interessant, allerdings hat nicht mal direkt oder indirekt das geringste Schnittstelle(Zussamenhang) mit unsere Thematik.

Denn diese kleine Unterschiede zwischen Sunniten und Schiiten liegen nur bei bestimmten Auslegungen von bestimmten UrFatwas, die schon von Ur3ulam gefertigt sind, aber nicht in der Al A7kam (Grundrelgen der Schri3a!) Schari3a Al Islamia (Grundgesetz der Islam)während diese Herrn mit ihre angeblichen „Modernisierung“ für eine neu Version der Islam also sozusagen eine pseudo- Religion sterben.

z.B:
Auslegungen der 3Ulam in der Islam ist unter bestimmten Rahmenbedingungen in bestimmten neu ungeklärte Themen eine Selbstverständlichkeit in der Islam sogar gefördert, solange aber dies kein geringste Verstoß gegen Islamische Schari3a.

Während diese Wörter wie etwa unter andern Modernisierung, Verbesserung, Korrekturen , die sowieso fremd Wörter in der islamische Lexikon sind, stellen in diese Zusammenhang eine klare Verstoß gegen die Islamische Schari3a !

Thema:
1.Assalt (das Gebet) von arabische zu türkisch umwandeln
2.Das Weglassen(wegfallen) von Kopftuch bei muslimische Frauen:

-Sunniten und Schiiten mit ihre unterschiedliche Auslegungen haben hier Gegensatz zu den beiden Herr, die mit diese Modernisierung entweder zu ändern, oder zu verleugnen versuchen(eine klar Verstoß gegen Al Schari3a ), ein eindeutige einheitliche Meinung (kein Verstoß gegen Al Schari3a ).

Also Sunniten und Schiiten sind einig dass Punkt

1-2 eine klare Verstoß gegen A Schari3a.
Oder hast du doch vielleicht was anders darüber gelesen? Wenn ja dann bitte klare Zitterung mit den entsprechenden Quelle.danke im voraus !

 Antwort auf:

Wenn man im Film gesehen hat, mit welcher Dankbarkeit und Erleichterung auch die Thesen von Öztürk unter Muslimen aufgenommen worden sind (und welche Verkaufserfolge unter Muslimen die entsprechenden Bücher erzielen), so fällt es schwer zu glauben, dass solche Stimmen in einer Diskussion innerhalb muslimischer Gemeinschaften über eine Fortentwicklung des Islam keinen Gewinn brächten.
Es kommt darauf was du mit Gewinn meinst???? :
(hast du der Meinung diese Junge Dame mit Kopftuch ganz schnell vergessen)

Ist es Berühmte zu werden, bliebt bei die Auftraggeber der TV Sender oder bliebt bei die PR Agenturen auf kosten der Bid3a(Verstoss gegen Schari3a) wie etwa Ahmadian Sekte , die soweit gegangen mit ihre Modernesierung bis der Verleugnen, dass unsere Prophet Mohammed Ssala Allahou 3layhi Wa Ssalam nicht das letzte Prophet wäre !

A3ud Bi Allah Mina Ascheitan Arajim ! NEEEEEEEE DANKE !

das genau hätten/sollten wir uns Muslims lieber sparen sollen/müssen .
Denn das große Gewinn für Muslim ist dass sein Glauben/Taten von Allah Soubhanou wa T3la akzeptiert wird. Also eine Tate wobei die aus keine Bid3a(Verstoß gegen Al Schri3a) besteht.

 Antwort auf:
Das breitere Eingehen auf solche Stimmen wäre auch für viele Menschen in westlichen Ländern ein positives Signal.
Liebe Dolphin:

Im Islam ist breit also schon vorhanden diese positive Signal schon seit Jahrhundert vorhandern man muss ihm nur ihm raussuchen.

Es bleibt also wie die westlichen Länder mit ihre Institution auch eine Schritte voran kommen würde um diese positiven Signal der Muslim gleichzustellen.


alors à quoi bon(also wozu!) diese breitere Eingehen auf solche Stimmen?????!


 Antwort auf:
Es würde allen Muslimen helfen, Vorurteilen zu begegnen.
Allhdou Li Allah, dass der Islam uns schon , wie man mit dem Menschen ohne Vorteilen begegenensoll/muss, vorbestimmt hat

Das Hauptsache für Muslimen (ich auch davon )wäre aus islamische Sicht mehr über ihre Islam zu erfahren um solche Strömungen auf die Seite Bahn zu stellen.

alors à quoi bon?????!

 Antwort auf:

Verhärtete Fronten könnten dann langsam aufweichen und es wären (vielleicht) die Weichen gestellt für ein partnerschaftliches Zusammenleben der Völker zum Nutzen der Menschen.
Verhärtete Fronten könnten erste dann langsam aufweichen wenn man eine ehrliche gegenseitig Rezepket, Toleranz, ... und vor allen der gleichmäßige Verteilung der Reichtum diese Erde.

Und wie schon gesagt wurde. Es steht breit in Islam (Quran, Hadith(Zitat der Prophet Mohammed Ssala Allahou 3layhi Wa Salm)) man muss nur mehr zeit(zu recherchieren ), Geld, Freud Motivation dafür investieren um mehr über die alternative islamische Lösung zu erfahren und vor allen zu verstehen. Denn es ist bekannte wertvoll Schätze wie Diamant sind (schwer zu finden)nicht jemand Sache ist.

so liebe Dolphin jetzt aber habe ich HUUUUUUNGER :rolleyes: ich muss was kochen natrülich marokkanisch !
du bist herzlich eingeladen mit mir zu Essen denn ich koche genug denn ich rechne immer dass jemand vielleicht bei Besuch vorbeikommen essen kann \:\) !


 Code:
Wa Salam 3la Man Tab3a Al Houda !

your Ibno Rouchd
     ________   
      \\|//  ~~  
      |~ ~|     
      (o o)
-ooOO--(_)---ooOO-  
  


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32742
20/01/2003 21:41
20/01/2003 21:41
Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
J
Jocim Offline
gesperrt!
Jocim  Offline
gesperrt!
J

Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
hallo ibno! ich denke, dass du auf klare, gerade fragen nicht haarspalterisch antworten solltest! sage dolphin, mir oder anderen - was du zu der sache denkst! und dann ist es auch gut, oder führe den dialog weiter. ich empfinde deine entgegnungen (?) als allzu selbstverliebt und allein schon wegen den dauernden einschränkungen, zitaten und abschweifungen als wenig hilfreich...aber, wenn du meinst, hier als *akademiker* anworten zu sollen - dir zum trost: ich bin auch einer, und manch anderer auch!

Jocim

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32743
20/01/2003 22:15
20/01/2003 22:15
Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
U l l a Offline
Mitglied
U l l a  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
Hallo Ibno, ich verstehe nur die Hälfte, aber ich denke nicht, daß das mit "Akademiker" zu tun hat ;\)

Stimmst Du denn nun zu zu dieser Aussage:

Zitat:-------------------------------------------

Vor allem auch, weil im Film wieder deutlich wurde, dass es den Islam nicht gibt.

-------------------------------------------------

Ja oder nein ?

Ich für meinen Teil denke zum Beispiel, daß es DAS Christentum NICHT gibt.

Und könntest Du bitte erläutern, warum Du das Thema Kopftuch hier ansprichst ?

Besten Dank.
Ulla


Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32744
20/01/2003 23:20
20/01/2003 23:20
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Bonsoir (Rolf, Ulla) \:\) !

@Rolf:
ich kann deine Aussage gut nachvollziehen aber es war aus meiner Seite auf keinen Fall der Absicht eine hoche Akadmische Beitrag zu schreiben sondern eh mit klare eindeutige Fachwörte die Dinge so zu erklären damit wir nicht in eine weiter unklar Diskution landen aber laut deine Aussage meine Botschaft es leider nicht angekommen.sorry !

Der Ablauf der Diskution:
=========================
1.Dolphine : stellt die folgende interssante(allgemeine) Frage ein?

1.1
Da die Frage ehe allgemein über eine nicht einfach Thema nämlich eine menschliche "Modernesierung" war,
habe ich nur gewantwortet, sondern eine Denkrezept erläutet

1.2 dann aber möchte Dolphin doch nicht über der Sicht der Islam erfahren, sondern eh meine Einschätzung. Dann habe ich versucht zu vemittlen
was ich darüber denke !

so

1.3 Jetzt Rolf, wenn du sieht, dass ich Dolphin Fragen nicht von mir nicht klart beantwortet sind(also meine Antwort dich nicht überzeugt), da ich wahrscheinlich nicht die Fragen von Dolphin nicht genau verstanden habe, bitte ich dir sie(Fragen)noch auf eine ganz einfach Gliederung Sätze zu formilieren(nicht akadimischart), einzustellen.

@Ulla:
schade dass du meine Beitrage nicht verstanden hast :rolleyes: :rolleyes: ich versuche nächstmal noch besser (nicht akadmisch wie schon Rolf meinte :rolleyes: zu schreiben)!

 Antwort auf:
Vor allem auch, weil im Film wieder deutlich wurde, dass es den Islam nicht gibt.
da die Zitat von Dolphin stammte,

wenn sie(Dolphin) damit meinte dass diese Modernieserung im Sinne diese Versuche der beide Herrn nicht in Islam gab !
MEINE ANTWORT LAUTET EINDEUTIG JA!
ALSO GAB ES AUCH NICHT IM ISALM !
Es ist auch trivial dennn wie könnte etwa zu Islam geben, was ihm nicht gehört nicht wahr!


wobei muss ich betonnen: es gab schon immer im Geschicht der Isalm schon seit lange her ähnliche Versuche das war aber nur eine frage der Zeit bis sie gescheitert (z.B Ahmadia..)sind !
ist jetzt die Frage beanwortet wenn nicht bitte Bescheid sagen \:\) ok !

 Antwort auf:
Und könntest Du bitte erläutern, warum Du das Thema Kopftuch hier ansprichst ?
denn in Reprotage behauptet Herr Soheib Bencheikh Marseille Frankreich"dass islamische Frauen nicht den Kopffauen tragen sollen/müssen"
was naturlich eine klare Verstoss gegen islamische Schar3a nicht nur, weil das Tragen der Kopftuch bei Frauen im Islam schon seit entsthung der Islam eine selebstverständlichekeit ist, sondern weil ich niregendwo in seine Bücher bei mir, bezogen auf mehrere Fatwa keine Quran oder Hadith Zitat fundig war/bin!!!

à toi Ulla !

...et à la prochaine Inscha Allah !

 Code:
   Wa Salam 3la Man Tab3a Al Houda !
 your Ibno Rouchd    
       ________ 
        \\|//  ~~        
        |~ ~|           
        (o o)
  -ooOO--(_)---ooOO-    


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32745
21/01/2003 09:49
21/01/2003 09:49
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Asslmou 3la Man Itab3a Al Houda !

 Antwort auf:

Abschlusskommentar

Aktion:
"Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen


Sehr geehrte Freunde und Unterstützer von Muslim§Recht,

wie bereits in unserer letzten Rundmail berichtet, hatte der TV-Sender Phoenix am 19. Januar 2003 um 9 Uhr vor, eine umstrittene Sendung über den Islam und die hier lebenden Muslime erneut auszustrahlen (siehe).

Die Redaktion beschloss daraufhin eine Muslim§Recht-Aktion zu starten. Dank der zahlreichen Beteiligung an dem Protest und Euren abgeschickten Briefen und Faxen konnte der TV-Sender Phoenix davon überzeugt werden, von der Ausstrahlung dieser Sendung abzusehen.

Der Erfolg der Aktion zeigt, dass unsere Stärke in der Einigkeit liegt und dass jeder Einzelne einen wichtigen Beitrag für die Belange der Muslime und den Frieden in der Gesellschaft beisteuern kann.

Wir bedanken uns daher bei Euch allen und hoffen auf weitere konstruktive Zusammenarbeit.

Quelle : Muslimrecht.de


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32746
21/01/2003 09:55
21/01/2003 09:55
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Asslamou 3la Man Itab3a Al Houda!

 Antwort auf:

Asunto: Re: Al Hamdou Li Allah !
A: "Ibno Rouchd"

Alaikum Salam, mein lieber Bruder.
Zur Zeit bin ich damit beschäftigt die ganzen Mails zu beantworten, darum verzeiht mir bitte, dass ich nicht in allen Foren sein kann. Ich habe mich wirklich über die vielen Hilfen über das ganze Land gewundert und bin froh. Doch dies alles war keinesfalls FÜR mich SONDERN, 1. für alle im Film gezeigten und 2. für ein besseres Klima in dieser hitzigen Phase. Aus diesem Grund möchte ich mich hiermit bei euch allen bedanken. Mein Passwort habe ich wieder verloren, weshalb ich dich Bitte dies in euer Forum zu stellen. Masalamah und alles erdenklich Gute.

Ramis Ö***

Quelle : Ibno Rouchd eMail


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32747
21/01/2003 12:11
21/01/2003 12:11
Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
Hallo Ibno,

herzlichen Dank für die Einladung zum Essen!!! Leider bin ich nie in München, sollte sich das mal ändern, komme ich gerne darauf zurück. Inhaltlich will ich gerne später noch etwas schreiben, wenn ich mehr Zeit habe und das Telefon Ruhe gibt, nur soviel schon: ich habe Modernisierung ursprünglich in "..." gesetzt und später mit Fortentwicklung präzisiert, was etwas anderes als Korrektur oder verbesserung ist.

Hallo Jocim, vieles was du sagst kann ich unterstreichen deine Schlußfolgerungen jedoch nicht in dieser Form ... wie gesagt, später mehr.

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32748
21/01/2003 15:51
21/01/2003 15:51
Joined: Jun 2002
Beiträge: 333
Blida Hochsicherheitsttrakt Ze...
M
Malika Offline
Member
Malika  Offline
Member
M

Joined: Jun 2002
Beiträge: 333
Blida Hochsicherheitsttrakt Ze...
http://www.google.de/search?q=cache:2rFd...&hl=de&ie=UTF-8

denn in Reprotage behauptet Herr Soheib Bencheikh Marseille Frankreich"dass islamische Frauen nicht den Kopffauen tragen sollen/müssen"

Salam,
An dem Grossmufti scheiden sich die Geister.Leider ist es mir noch nicht gelungen ,nach all der Sucherei auch im algerischen Internet einen halbwegs passabelen Lebenslauf des Muftis zu finden.Wo er studiert hat ,wo genau seine Eltern her kommen usw.
Da er in sämtlichen Foren nun als Wegbereiter des "neuen "Islams gehuldigt wird,würde mich das sehr intressieren.

Das mit den Gias ist doch wohl eher ein Witz....

Oben der Link bitte anschauen sehr intressant....
Gruss Malika

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32749
21/01/2003 17:43
21/01/2003 17:43
Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
Hallo zusammen, hallo Jocim,

du sprichst von einem Wettkampf der Kulturen. (Fairer) Wettkampf bedeutet jedoch gleiche Voraussetzungen und gleiche Mittel und Möglichkeiten, sind die nicht gegeben, macht ein Wettkampf keinen Sinn, weil der Sieger feststeht. Also brauchen wir, wie du am Ende schreibst, einen Dialog der Kulturen mit dem beidseitigen Willen, nicht nach dem Sieg zu streben sondern nach dem Ausgleich und (in diesem Punkt gebe ich Ibno ausdrücklich Recht) mit ehrlicher, gegenseitiger Toleranz und Respekt. Und warum soll nicht ein "neuer Geist" wehen??? Aus jeder Krise erwächst die Chance auf Verbesserung!!! Und Soheib Bencheikh ist sicher ein Vertreter eines frischen Windes.

Du schreibst zu Beginn des Postings: "...dass die muslims nur eine wahl haben: entweder von ihrem glauben abzurücken, oder - im gegenteil - ihren glauben zu betonen!" Es gibt jedoch noch eine andere Möglichkeit: Nämlich einen frischen Wind zuzulassen, einen Dialog innerhalb der mulimischen Gemeinschaften zu beginnen oder weiterzuführen, damit die Weltoffenheit des Islam auch dem Westen gegenüber transparent zu machen, fortschrittliches, humanes und kooperatives Gedankengut zu transportieren um dann doch auf gleicher Augenhöhe im Dialog mit der westlichen Welt zu stehen.

In diesem Sinne wünsche ich für die Realisierung des islamischen Instituts in Marseille alles Gute.
O-Ton Bencheikh: "Das wird, so hoffe ich, ein Zentrum, das auf beide Ufer des Mittelmeeres ausstrahlt. Ein Zentrum, das von der Größe der europäischen und französischen Aufklärung profitiert sowie von der tiefen Spiritualität und dem hohen Anspruch der moslemischen Ethik."

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32750
21/01/2003 18:02
21/01/2003 18:02
Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
J
Jocim Offline
gesperrt!
Jocim  Offline
gesperrt!
J

Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
hallo dolphin! ich sprach vom wettkampf der kulturen. ich weiss nicht, warum du hier ein ungleichgewicht zwischen dem christlichen europa und der islamischen welt siehst und damit eine ungleichheit der chancen. ich halte die kultur des islam der des westens in vielen bereichen für überlegen!

ich grübele wirklich schon seit langer zeit, wie ein "dritter" weg marokkos aussehen könnte, also ein weg, der sich nicht an europa und seiner zivilisation misst, aber auch nicht den zustand fortschreibt, der jetzt ist.

wie also marokko und andere länder des maghreb "ihren" unverwechselbaren weg finden können.

selbstverständlich hoffe auch ich, dass der islam dialogbereiter wird und die wichtigen errungenschaften der aufklärung für sich übernimmt.ich hoffe auch sehr, dass es nach dem vorbild der türkei irgendwann eine trennung von politik und gesellschaft kommt.

ich sprach nur davon, dass in einer zeit, in der die muslims dem *generalverdacht* des fundamentalistischen islam ausgesetzt sind, sie ihre reihen nur weiter schliessen werden. wer sich angegriffen fühlt, verteidigt sich eben. und verteidigung ist eben das gegenteil von *dialog*.

daraus ziehe ich ein gewisses mass von pessimusmus und skeptizismus! das gespräch darf aber keinesfalls abreissen, sonst zerbricht die welt in ein *schwarz-weiss*, das es so nie gegeben hat - das aber manchem sehr gut in seine ideologie zu passen scheint.

J.

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32751
21/01/2003 18:12
21/01/2003 18:12
Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
Hallo zusammen, hallo Ibno Rouchd,

ich akzeptiere deinen Standpunkt und denke sogar, dass er unter Muslimen weit verbreitet ist. Mir geht es auch nicht darum, dich eines besseren zu belehren, wie du richtig schreibst gehört zur religiösen Diskussion die fundierte Kenntniss über die zu Grunde liegenden Sachverhalte. Genau dies wird man Bencheikh als beteutendem Mufti und damit exponierten Vertreter der Ulama unterstellen können. Warum soll man ihm nicht zuhören und sich mit seinen Gedanken auseinandersetzen? Ob seine Aussagen gegen die Scharia verstossen, kann und will ich auch gar nicht beurteilen. Auch bei anderen von dir genannten Detailfragen bin nicht ich derjenige, der dir Quellen nennen kann. Fakt ist aber, dass Bencheikh den Koran als Gottes Wort und unveränderliche Grundlage des Islam betrachtet.

Viele Grüße und schönen Abend

PS: Ibno, ich habe den Sinnzusammenhang deiner Postings sehr gut verstanden.

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32752
21/01/2003 18:22
21/01/2003 18:22
Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
Hallo Jocim,

auch mit einem eingeschränkten Kulturbegriff ist die Ungleichheit der Möglichkeiten offensichtlich, denn (schulische) Bildung für alle ist nun mal abhängig von den einsetzbaren Ressourcen. Als Kern oder auch notwendige Voraussetzung jedweder Volks-Kultur kann man Bildung nicht aus einer Definition von Kultur heraustrennen. Das bedeutet nicht eine allseitige Unterlegenheit, da gebe ich dir Recht, aber eben doch eine zentrale.

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32753
21/01/2003 18:59
21/01/2003 18:59
Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
J
Jocim Offline
gesperrt!
Jocim  Offline
gesperrt!
J

Joined: May 2002
Beiträge: 1,402
K
es muss natürlich heissen: "trennung von politik und religion"!

ja, dolphin! die bildung ist ein zentraler begriff jeder kultur. dennoch fasse ich den kulturbegriff weiter: er umfasst die haltung der menschen zu seinen mitmenschen, zu den kindern und zu den alten. ich zähle dazu die bewahrung und die lebendigkeit von traditionen, in der familie und in der gesellschaft. zur kultur gehört das weitergeben des überlieferten in wort, schrift und gesang. zur kultur gehört die architektur und die menschlichen räume des lebens und wohnens ganz allgemein. zur kultur gehört die verwurzelung der menschen in ihren angestammten siedlungsgebieten, mit allen gebräuchen und überkommenen gewohnheiten und traditionen. zur kultur gehört das bewusstsein, einzigartig und gottgewollt zu sein - also stolz zu sein und ein sinnerfülltes leben zu führen.

es wäre noch so viel mehr aufzuzählen! alles das finde ich in marokko viel leichter, als hier in europa. dennoch übersehe ich natürlich nicht, dass marokko ganz wesentliche teile seiner kultur langsam *vergisst*. und das ist sehr schade.

das ist ja gerade das faszinierende an marokko: wir finden dort, wenn wir nur hinsehen, unsere eigenen wurzeln wieder! wir erleben eine lebendige kultur, wie sie in europa schon nicht mehr denkbar ist.

das muss sich marokko ganz unbedingt bewahren, um nicht irgendwann *verwechselbar* zu werden. denn wenn es das wird, dann ist wirklich der wettkampf der kulturen verloren.

für beide seiten verloren!

Jocim

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32754
22/01/2003 09:54
22/01/2003 09:54
Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
Hallo liebe Leute,

Ja Jocim, so gesehen, Kultur als im Alltag allgegenwärtiges, lebendiges Werte- und Traditionsbewusstsein, hat Marokko verglichen mit Europa auch meiner Meinung nach einige Längen Vorsprung. Uns fasziniert, wie du gesagt hast, die Lebendigkeit der Kultur und die Offenheit der Menschen, die jeden "Fremden" daran teilhaben lassen.

viele Grüße

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32755
22/01/2003 12:04
22/01/2003 12:04
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Buenos días Dolphin !

 Antwort auf:

ich akzeptiere deinen Standpunkt und denke sogar, dass er unter Muslimen weit verbreitet ist.
Vielen danke ! ob es weitverbreitet ist, kann ich es leider nicht sagen!

 Antwort auf:
Mir geht es auch nicht darum, dich eines besseren zu belehren, wie du richtig schreibst gehört zur religiösen Diskussion die fundierte Kenntniss über die zu Grunde liegenden Sachverhalte.
Genau !

 Antwort auf:

Genau dies wird man Bencheikh als beteutendem Mufti und damit exponierten Vertreter der Ulama unterstellen können. Warum soll man ihm nicht zuhören und sich mit seinen Gedanken auseinandersetzen?
Auch sooooo Jetzt verstehe ich dich was du damit meinst ach so ! ok

Schau mal bitte Dolphin:
aus meiner Seite zwar ich bin keine 3lim aber ich würde gern mit Herr Benscheikh sitzen in der Islam ist eine Selbstverständlichkeit und seine Gedanke genau zuhören,

da habe ich kein Problem und solange seine Gedanken nicht die notwendige und hinreichende Fachlichkeit aus meine Seite nicht überschreitet, so dass ich noch zusätzliche auf der Fachlichkeitswissen eins kompetenten 3alims, der mir hilft seine Aussagen ob sie stimmen oder nicht stimmen sprich nicht gegen Schari3 verstoßen oder nicht, angemessen, JA aber gern !

wobei man muss auch sagen nach welchen Kriterien ist er Mufti in Marseille geworden?
(nur eine berichitigte Frage oder?)

Denn wie es schon von Malika erwähnt wurde, seine Lebenslauf ist mit einer einfacher Suche nicht zu finden!

Außerdem Dolphin in seinem Buch „ Marianne et le prophète : L'Islam dans la France laïque “ habe ich das Gefühl gehabt dass es hier mehr oder weniger um Sozialwissenschaftsbuch geht, denn Begründung von seine Aussagen mit Hilfe der Quran Suraten und Hadith war eh eine Rarität !

Also:

1.1 Zuhören : warum nicht?

1.2 Verfolgen: solange keine Argumente aus der
(Quran,Hadith) vorhanden sind
eindeutig Nein


Sei bitte sicher wenn Herr Benscheikh der große 3ulam der Islam einlädt zu Gespräche werden es auch gern tun aber dann soll aber die initiative machen.Zur Info es mehre Benscheikh´s sogar noch bekannter bei die Medien in F, D, Schweiz.... wenn du willst kann ich auch ihre Namen erwähnen.

Das Problem ist allerdings liegt wo anders , dass die Medien diese TV-Reportage unter andern sich ihm als eine neu islamische Aufklärer verkauen lassen, der Opfer eine Boykott von seine Ideen aus der Seite der anderen Ulam ist. Diese Vorgehen verkauft sich gern in der westliche Welt denn bekanntlich das die Medien viel besser /an Lügen verkaufen/verdienen können als /an Wahrheiten.

Also es ist am Endeffekt eine reine Marketing Konzept. Vor allen wenn die Zuschauer ist gierig(scharf) auf solche Version über der Muslims zu hören : Schade !

 Antwort auf:

Ob seine Aussagen gegen die Scharia verstossen, kann und will ich auch gar nicht beurteilen. Auch bei anderen von dir genannten Detailfragen bin nicht ich derjenige, der dir Quellen nennen kann.
Das habe ich auch nicht von dir verlangt das wäre Unrealtische Anforderung aus meiner Seite :rolleyes: !

 Antwort auf:

Fakt ist aber, dass Bencheikh den Koran als Gottes Wort und unveränderliche Grundlage des Islam betrachtet.

Solange er Muslim ist, muss er auch daran glauben oder !

Liebe Dolphin was sagst du zu den folgenden Vorschlag :

Aus meiner Seite her könnte man eventuell ihm gern zusammen mit eine andere 3alim nach D (z.B München) zu eine Debatte einladen, dann überzeugt dich dann selbst über seiner Sichtweise und Auffassung der Islam.
Ist es ok ?




 Antwort auf:

PS: Ibno, ich habe den Sinnzusammenhang deiner Postings sehr gut verstanden.
Cher Dolphin freut mich sehr \:\) , von dir so was zu hören, denn nach der Posting von Ulla und Jocim habe ich mir gedacht, dass es keiner meine Posting verstanden hat, was natürlich schade \:\( denn ich bemühe mich auch sehr :rolleyes: :rolleyes: ,!

sooo jetzt habe ich aber lust auf eine
Latte Macchiato, extra cremig ...mmhhh

hättst du auch gern eine \:\) ?!


 Code:
 

Wa Salam 3la Man Tab3a Al Houda !
your Ibno Rouchd 
           ________ 
            \\|//  ~~ 
            |~ ~|
            (o o)
      -ooOO--(_)---ooOO-    


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32756
22/01/2003 17:39
22/01/2003 17:39
Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
Hallo Ibno Rouchd,

so ein Streitgespräch unter Gelehrten macht sicher Sinn, wenn es um einen Wettstreit der Ideen geht, aus dem vielleicht sogar neue Erkenntnisse entstehen. Streitgespräche, in denen Parteien versuchen, ihren Standpunkt zu beweisen und überhaupt nicht bereit sind, andere Argumente anzuerkennen, sind nicht produktiv und für das Publikum fast immer ermüdend und fade.

Viele grüße aus Mannheim

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32757
24/01/2003 10:35
24/01/2003 10:35
Joined: Feb 2002
Beiträge: 262
Rhein/Main
C
Cindyrella Offline
Member
Cindyrella  Offline
Member
C

Joined: Feb 2002
Beiträge: 262
Rhein/Main
Hallo Dolphin, hallo ibno und alle anderen auch,

leider bin ich derzeit in Kopenhagen auf einem Kongress und hab nur recht wenig Zeit, drum stelle ich heute erst einmal nur einen Link zu einem PDF mit einer Aufzählung von Reformisten und ihrer Auffassungen, sicher muß man sich die Mühe machen und diese interessante Werke lesen, um einen besseren Einblick zu erhalten. http://www.wuquf.de/wuquf-online-analyse-10.pdf

Üerhaupt gibt es auf dieser Webseite auch andere interessante Analysen http://www.wuquf.de/wuquf-online.html

Bis hoffenlich zum Wochenende, dann kann ich auch wieder meine Meinung hier verkünden!

Beslama,

Cindyrella


Immer, wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.
(Mark Twain)
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32758
25/01/2003 02:03
25/01/2003 02:03
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Asslamou 3la Man Itab3a Al Houda !

 Antwort auf:

---
Asunto: Jetzt zu einer besseren Sendezeit!
Fecha: Sat, 25 Jan 2003 00:42:42 +0100

[img]http://e1.f149.mail.yahoo.com/ym/e1/ShowLetter?box=Inbox&MsgId=4560_2867142_37838_1271_8366_0_801_19065&bodyPart=2&YY=69828&order=down&sort=date&pos=0[/img]

As-Salamu Alaikum wa rahmatullahi wa barakatuhu
und Hallo meine lieben Geschwister, Freunde und Kollegen!
_____________________________________________


Heute bekam ich von einem Bruder einen Zeitungsartikel zugeschickt. Ich möchte diesen euch nicht vorenthalten und nebenbei noch einiges erwähnen. Man kann tun was man will.

Entweder man ist ruhig und läßt es an sich vorbei laufen und duldet die Verletzung seiner Persönlichkeit oder aber man tut soviel man kann (um Fehler auszubeulen), aber es scheint nur schlimmer zu werden. Doch eins vergesse ich immer wieder, dass hinter all dem was geschieht auch etwas Gutes sein kann. Bevor man einen Feind hat, baut man ihn kräftig auf, damit jeder andere die Gefahr, die von ihm ausgeht, bestätigen kann.

So werden viele unwichtige Personen aufgebläht, um mit ihnen eine bestimmte Meinung zum Vorschein zu bringen. Dabei spielen -z.B. beim Thema Euro-Islam- leider nicht nur Volltrottel wie Bassam Tibi eine Rolle, sondern immer mehr Muslime, die mit einer äußerlich abgespeckten Form, die selben Inhalte vermitteln wollen. Manchmal sind also auch aufrichtige Menschen unbewußt die verlängerten Ärme einer bestimmten destruktiven Bewegung, sei es von außen oder innen. So denke ich, dass einige Journalisten auch an meiner Person ein gefundenes Fressen gefunden haben, um das Bild der muslimischen Studenten in eine bestimmte Ecke zu ziehen. Dabei wird einem eine Stellung beigemessen, die einem nie Zustand. Hier ist ein Beispiel dafür, wie permanent (nach 3 Artikeln in der Jungle World und anderen linken Zeitschriften) ein falsches Bild aufrecht erhalten wird.

Phoenix: Ärger um eine abgesetzte Reportage über junge Muslime

Wer sich am Sonntagmorgen auf Phoenix verirrt, ist in der Regel ein besonders begeisterter Fan des ARD/ZDF-„Ereigniskanals“.

Am letzten Sonntag sollte dort um neun Uhr eine WDR-Dokumentation wiederholt werden, die schon einige Monate zuvor ohne größere Resonanz im
ARD-Nachmittagsprogramm zu sehen war.

Doch dem Phoenix-Geschäftsführer Klaus Radke war selbst dieser randständige Sendeplatz zu heikel für den Beitrag „Wir wollen den wahren Islam – Junge Muslime in Deutschland“. Weil islamistische Kreise den Sender zuvor mit E-Mails bombardiert hatten und ein im Film auftauchender Student überdies mit „gerichtlichen Schritten“ drohte, nahm Radke den Film kurzfristig aus dem Programm.

Seither kommt der Protest nicht nur von außen, sondern vor allem von den eigenen Kollegen. „Mit Verwunderung und Bedauern“ habe man von der
Absetzung erfahren, schreibt der beim WDR zuständige Abteilungsleiter Ulrich Harbecke.
Bei Phoenix sei man offenbar beeindruckt von der „Kampagne just der islamistischen Kreise, deren volksverhetzende Aktivitäten in der Sendung sichtbar wurden“.

Man mache sich „journalistisch entbehrlich“, wenn man sich Maßstäbe und Regeln von „solchen Gruppen“ diktieren lasse.
In dem Beitrag werden drei muslimische Jugendgruppen in Bochum (Anm. von mir: Ich bin alleine schon zu einer Jugendgruppe mutiert?!), Duisburg und Rastatt vorgestellt, die sich als fundamentalistisch (Anm. von mir: dies wurde im Beitrag NUR mir unterstellt, auf einmal sind es nun auch die anderen) verstehen und teilweise auch politisch radikale Thesen (Anm. von mir: Ja, wenn ich zum Töten von "Ungläubigen" an der Uni Bochum aufrufe -wie es im Beitrag erscheint- dann ist es radikal, wenn damit gemeint ist, dass ich dem Monster -dem kapital. System- einen Spiegel vor die Augen halte, dann ist es noch zu wenig!) vertreten.

Phoenix-Chef Radke weilt unterdessen in Paris und beruft sich auf eine unklare Rechtslage. Bis Sonnabend habe es kein eindeutiges Votum der
Justitiare gegeben, sagt er. Was man beim WDR energisch bestreitet.

Tatsächlich habe die WDR-Juristin schon in der letzten Woche schriftlich ihr Okay gegeben – auch WDR-Fernsehchef Ulrich Deppendorf war dabei eingeschaltet.

Derweilen freuen sich im Internet ( www.muslimrecht.de ) die Urheber der
Mail-Aktion über ihren „Erfolg“. Vielleicht zu früh.
Der Film habe ihn „journalistisch überzeugt“ sagt Radtke und will ihn, wenn die Rechtslage geklärt ist, „zum nächstmöglichen Zeitpunkt senden“.
Die Aufmerksamkeit dürfte dem Film dann auch an einem Sonntagmorgen gewiss sein.

chs

Artikel erschienen am 23. Jan 2003

Vollständige Url des Artikels: Phoenix: Ärger um eine abgesetzte Reportage über junge Muslime by Welt.de

Nun nach dieser Lektüre bin ich mal gespannt, welch teueren Sendeplatz man diesem Beitrag gibt. Ich habe zum "Glück" nichts zu verlieren.

Mein "Ruf" hat mich nie interessiert und nun kann ich den eh in den Sand setzen. Aus diesem Grund haben diese Menschen mir so richtig Mut gemacht (natürlich habe ich besseres zu tun, aber in meiner Freizeit ;o)) gegen sie vorzugehen. Ein toller Nebeneffekt ist es, dass ich seit der Ausstrahlung einen guten Draht zu jungen Muslimen habe. Türen schließen sich und andere öffnen sich . In diesem Sinne allen alles Gute bei der Suche nach den existentiellen Fragen des Seins, welche unser Dasein lenken werden.
_____________________________________________

Allahs Segen und Frieden auf Seinem Weg.
Masalamah und ein herzliches auf Wiedersehen

_____________________________________________

URL: www.ramis-oerlue.tk
E-Mail: ferramis@gmx.de
MSN-Messenger: ferramis77@hotmail.com
---

Quelle: Ibno Rouchd eMail

Wa Asslamoun 3la Man Itab3a Al Houda
eine enttäuschte Ibno Rouchd \:o


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32759
28/01/2003 10:42
28/01/2003 10:42
Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
Hallo Cindyrella,

danke für den Link, den ich sehr interessant fand. Die Bandbreite der Strömungen in der islamischen Welt hat mich überrascht. Der Interpretationsspielraum innerhalb der Religion ist für viele offensichtlich doch gegeben. Leider wird im Westen zu oft die "erzkonservative" Seite des Islam imageprägend in den Medien verarbeitet.

By the way, der mit Israel geschlossene Staatsvertrag könnte doch auch Vorbild für einen Vertrag mit den Muslimen im Westen sein und die Situation durch klare Regelungen vielleicht verbessern. Nur an wen sollten sich die Politiker wenden, wenn unterschiedliche Strömungen für sich proklamieren, im Namen des Islam zu sprechen? Wahrscheinlich wird es innerhalb der islamischen Gemeinschaften schwierig sein, einen einheitlichen Katalog zu formulieren, der auch von den westlichen Regierungen akzeptiert, oder als Verhandlungsgrundlage betrachtet werden könnte.

Einen schönen Tag @all

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32760
30/01/2003 19:33
30/01/2003 19:33
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Asslamou 3la Man Itab3a Al Houda


 Antwort auf:

=-=
A : "Ibno Rouchd"

Asunto : Kommentar zu: Warum Phoenix einen Film erst kippt und dann doch zeigt
Fecha : Thu, 30 Jan 2003 04:29:42 +0100
=-=

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schwestern und liebe Brüder im Islam!


Da die Geschwister vom Muslim-Markt vor kurzem einen Artikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung weiterleiteten, in welchem ich erwähnt wurde, möchte ich kurz einiges klarstellen und erwähnen. Mein Text ist in Klammern eingefügt.

__________________________________________________

ALEXANDER B****
Am Sonntag um 9 Uhr bei Phoenix.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.01.2003, Nr. 24 / Seite 38


Junger Islam - Warum Phoenix einen Film erst kippt und dann doch zeigt
Frankfurter Allgemeine Zeitung Vermischtes 28.1.2003

Warum Phoenix eine Sendung erst kippt und dann doch zeigt

Nach eingehender Prüfung hat der gemeinsam von ARD und ZDF getragene Fernsehkanal Phoenix beschlossen, die zunächst aus dem Programm genommene WDR-Reportage "Wir wollen den wahren Islam - Junge Muslime in Deutschland" nun doch zu senden, und zwar am kommenden Sonntag um neun Uhr. Das teilte die Geschäftsführung des Senders dieser Zeitung gestern mit.

"Der Film ist ein wichtiger Beitrag zur öffentlichen Meinungsbildung über Entwicklungstendenzen im heutigen Islam", heißt es bei Phoenix.

Dem Entschluß ging der wochenlange Protest eines in dem Film porträtierten muslimischen Studenten voraus, der dazu führte, daß die Dokumentation nicht, wie zunächst vorgesehen, am 19. Januar gezeigt wurde.

Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Erstausstrahlung, sondern um die Wiederholung eines am 8. September 2002 im Ersten gesendeten Stückes, und schon damals gingen die Wogen hoch. Ramis Ö., ein Student an der Ruhr-Universität Bochum, drohte "gerichtliche Schritte" an, scheiterte dann aber mit seiner Absicht, eine einstweilige Verfügung gegen die Wiederholung zu erwirken. (Anm. von mir: Am 31.10.2002 wurde beim Polizeipräsidium Karlsruhe -Kriminalpolizei -eine Strafanzeige gegen die ARD, den WDR, das Journalistenehepaar Kilimann und den Redakteur Friedhelm Lange gestellt.

Diese wurde am 22.11.2002 an das Polizeipräsidium Bochum weitergeleitet und am 14.01.2003 an die Staatsanwaltschaft Köln abgegeben.
Außer den Mitteilungen, die diese Weiterleitungen enthalten, wurde mir kein Verlauf der gerichtlichen Aktionen mitgeteilt.

Was den Antrag auf "einstweilige Verfügung“ betrifft, so wurde dieses vom Amtsgericht Ibbenbüren an das Landgericht Münster abgegeben und dort abgelehnt abgelehnt.)


Worauf er auf der Internetseite "Muslim & Recht" zu einer Mail-Kampagne gegen Phoenix und das Autorenduo Gisela und Udo Kilimann aufrief.

(Anm. von mir: Ich bin weder Betreiber der Seite "Muslim & Recht" noch habe ich eine Kampagne ausgerufen. Vielmehr haben die Betreiber obiger Seite diese Kampagne gestartet. Sogar bei den einfachsten Sachverhältnissen scheinen Journalisten nicht in der Lage zu sein, etwas wahrheitsgemäß wiederzugeben.)

"Ich fühle mich durch diesen Beitrag nicht nur falsch dargestellt und verzerrt wiedergegeben,
sondern sehe in diesem den Tatbestand des Rufmordes und der Verleumdung", schreibt Ramis Ö. in einer Erklärung. Udo Kilimann bekräftigt dagegen auf Anfrage, daß er nichts behauptet habe, was er nicht handfest belegen könne: "Ich habe ein gutes Gewissen." Außerdem habe sich Ramis Ö. fünf Minuten nach der Sendung bei ihm gemeldet und festgestellt, daß er weiterhin zu seinen Aussagen stehe.

(Anm. von mir: Immer wieder das selbe Spiel! Anstatt den ganzen Inhalt wiederzugeben, werden Satzstücke aus dem Kontext und in einem falschen Lichte wiedergegeben. So war es bei dem mehrere Stunden dauernden Interview und auch bei der obigen E-Mail.

Ich warte auf den Tage des Gerichts, sei es in diesem oder im späteren Leben! Natürlich stehe ich – im Gegensatz zu anderen Damen und Herren - zu meinen Aussagen.

Muss man diesen Menschen auch noch die deutsche Sprache lehren?! Ein stehen zu seinen Aussagen impliziert kein unterstreichen von irgendwelchen Lügen und Verleumdungen. Ich distanzierte und distanziere mich von der Art und Weise wie ich dargestellt wurde und von der Konstellation meiner Zitate, in dem gezeigten Beitrag.

Ich stand und stehe zu meinen Aussagen, seien sie im Interview gefallen oder in meinen Stellungnahmen erwähnt,doch nicht zur Person, die aus mir gemacht werden möchte.


Es bewahrheitet sich immer wieder, dass Unwissenheit, Hass und Gier gute Voraussetzungen für manche Politiker und manche Journalisten sind. Eine Frage stelle ich mir aber immer wieder: WER SCHÜTZ UNS - BÜRGER DIESES LANDES - VOR MENSCHEN VOM KALIBER SCHILY?!

und

KANN HERR SCHILY GEGEN SICH SELBER VORGEHEN, DA ER SEINE EIGENEN KRITERIEN... (Ein Wechsel von jüd. zu musl./islam. Wurde gerechter Weise vollzogen)

- Er missbraucht die freiheitliche Rechts- und Staatsordnung in Deutschland, um Gewaltpropaganda und anti-islamische Hetze zu verbreiten.

- Er will Hass und Gewalt gegen den Islam und die Muslime säen.
ERFÜLLT?!)


Ein inzwischen gelöschter Link auf seiner Homepage verwies, wie in der Reportage zu sehen ist, auf die islamistische Zeitschrift "explizit",
die von Bundesinnenminister Otto Schily als verfassungsfeindlich verboten wurde.

Der Link zu dem einschlägigen Magazin sei nur einer von vielen gewesen, schreibt der Student.
"Ein Muslim, der keinem außer seinem Schöpfer Furcht erweist, hat es nicht nötig, einem Journalisten etwas vorzuspielen.

" Tatsache ist aber, daß aus den auf seiner Homepage versammelten "Freitagsansprachen" die Unzufriedenheit einiger Muslime in der westlichen Gesellschaft spricht: "Das Problem der Muslime ist, daß sie der herrschenden kapitalistischen Ideologie unterliegen." Zum rhetorischen Standard gehört offenbar auch der Vergleich mit anderen Religionen: "Wir Muslime heute ähneln leider mehr denn je den Söhnen Israels, wir sind fanatisch (d. h., wir halten an unserer Meinung fest, egal was der Islam dazu sagt)."

(Anm. von mir: http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/ramis.oerlue/hutba02.html)


Im Interview mit Ramis Ö. sei klargeworden, daß der Student nur "göttliche Gesetze" anerkenne, bestätigt Udo Kilimann.

(Anm. von mir: Genauso wurde im gezeigten Beitrag erwähnt, dass ich mich an die Gesetze dieses Landes halte. Aber all dies passt manchen nicht. Komischer Weise werde ich nie bei all dieses Artikeln gefragt, sondern nur dieser Herr Kilimann?!)

Daß der Sender Phoenix erst zurückzuckte und die brisante Reportage aus dem Programm nahm, verbuchte "Muslim & Recht" als Erfolg der Mail-Kampagne und wendet sich im gleichen Atemzug gegen den Westdeutschen Rundfunk, der sich für den Film aussprach.

"Wir werden inschallah wie angekündigt, durch verstärkte Einbeziehung von Juristen, eine neue Phase der Medienpolitik in Deutschland einleiten", steht auf der Homepage "Muslim & Recht". Die Entscheidung von Phoenix beweist mit einiger Verspätung, daß zunächst doch alles beim alten bleibt.

(Anm. von mir: Dies ist endlich mal eine Wahrheit, die aufgetischt wird! Es bleibt alles beim alten. Die Diffamierung von Muslimen geht weiter. Sei es durch die Medien oder einen Innenminister, der es deutlicher nicht auf den Punkt bringen kann, was er vom Islam und uns Muslimen hält. Sagte er nicht folgenden Satz: "Es muss aber erlaubt sein zu sagen, dass der muslimische Glaube eine Verirrung ist." Weiterhin verlangte er von Muslimen, dies ohne gewalttätige Reaktion hinzunehmen.

Die Muslime haben ihren Part erfüllt, es gab keine einzige gewalttätige Reaktion.

Es muss aber genauso erlaubt sein zu behaupten, dass dieser Herr Otto Schily sich - mit obiger Aussage - zum Feind des Islams und der Muslime erkoren hat.

Was erwarten wir Muslime von so einem Mann?! Genauso stammt folgender Satz von ihm: "Toleranz bedeutet nur die Bereitschaft, eine Religion oder Weltanschauung nicht mit Gewalt zu unterdrücken".

Das Journalistenpaar Kilimann würde hierzu sagen:
„Immerhin lehnt Herr Otto Schily den bewaffneten Kampf gegen Muslime in Deutschland vorerst ab.“

Dann müssen wir Muslime uns wohl noch bei diesem –uns als verirrte bezeichnenden – Menschen bedanken, dass Muslime in diesem Land nur benachteiligt und von Ministern diskriminiert werden. Nein, wir Muslime lehnen Gewalt als Mittel zur Verkündung des Islams aus religiösen Gründen ab! Uns ist ein wahres Wort genug! Menschen, deren geistiger Zustand nicht in der Lage ist mit Ideen und Konzepten ihre Lebensordnung aufrecht zu erhalten, bleibt natürlich nur die Möglichkeit Gewalt als Mittel zu benutzen.)



(Euer Bruder im Islam)
Ramis Ö****


>>>>Quelle : Ibno Rouchd eMail

Wa Asslamoun 3la Man Itab3a Al Houda

eine enttäuschte Ibno Rouchd \:o !


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32761
31/01/2003 17:39
31/01/2003 17:39
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Asslamou 3la Man Ita3a Al Houda

 Antwort auf:
Persönlich diffamiert?
Phoenix, der WDR und ein muslimischer Student


Von Gisela Zabka

epd "Salam, Bruder Ramis!", schrieb Shaker Assem am 30. Oktober 2002. "Hier meine Stellungnahme zur MJ! Bitte leite sie so schnell es geht an die Geschwister dort weiter. Bitte entschuldige, dass ich immer dich darum bitte, aber für mich geht es so am schnellsten - weil ich mich im Internet nicht so auskenne." "MJ" ist die Muslim-Jugend.
Und "Bruder Ramis", der Internet-Profi, tat Shaker Assem den Gefallen. "Bruder Ramis" ist Ramis Örlü (26), deutscher Staatsbürger türkischer Herkunft, Student an der Ruhr-Universität Bochum (Maschinenbau) und einer, der seit zehn Tagen die Juristen von WDR und ZDF beschäftigt.

Denn es gilt zu klären, wie in einer Demokratie üblich, ob eine Reportage des WDR, die auf Phoenix wiederholt werden sollte, die Persönlichkeitsrechte des Studenten verletzt hat. Der Student ("In diesem Bericht werde ich persönlich diffamiert") hatte Phoenix per Brief "höflichst" gebeten, "von einer Ausstrahlung abzusehen". Andernfalls werde er "gerichtliche Schritte" einleiten. Phoenix hat von der Ausstrahlung abgesehen.

Shaker Assem ist Mitherausgeber der islamistischen Zeitschrift "explizit" und, wie er selbst im Internet angibt, "führendes Mitglied von Hizb ut-Tahrir", jener Organisation also, die Otto Schily vorletzte Woche verboten hat. "Es muss ganz eisenhart klar sein", hatte Schily im ARD-"Morgenmagazin" gesagt, "dass solche Organisationen in Deutschland nichts zu suchen haben." "explizit" ist die - vor allem an Universitäten verbreitete - Zeitschrift eben der Hizbub ut-Tahrir. Shaker Assem für den "Spiegel": ein "Hass-Prediger". Festzuhalten ist: Es gibt eine Örlü/Assem-Verbindung.

"Bruder Ramis" und sein Mitteilungsdrang

Wurde Ramis Örlü in der WDR-Reportage also zu unrecht in einen radikalislamischen Zusammenhang gebracht, wie er beklagt? Die Reportage - "Wir wollen den wahren Islam. Junge Muslime in Deutschland" von Gisela und Udo Kilimann - wurde zuerst letzten September in der ARD-Sonntagsreihe "Gott und die Welt" gesendet (7,6 Prozent = 920.000 Zuschauer) und sollte am Sonntag, 19. Januar, morgens um neun Uhr bei Phoenix wiederholt werden. Dort wurde sie zwei Tage vor dem Sendetermin abgesetzt. "Verschoben", sagt die Phoenix-Programmgeschäftsführung.

Hätte Örlü geschwiegen, wäre die Sendung am Sonntagmorgen nahezu unbemerkt im Kabel verschwunden. Jetzt hingegen begibt man sich schon mal ins Internet und findet da unter den rund fünfzig deutschen Muslim-Adressen allerlei befremdliche Sachen. Oft keine angenehme Lektüre, nebenbei gesagt. Und der "liebe Bruder Ramis" scheint einen unbezähmbaren Mitteilungsdrang zu haben. Und versteht sich offenbar noch nicht auf die "Takiya" (arab.: Verstellung), die Muslimen auferlegt ist, wenn es gilt, die so genannten Ungläubigen über die wahren Absichten der Muslime zu täuschen. Wird nur von den Schiiten angewendet, sagen die Sunniten. Von wegen.

Am 17. Januar also wurde die Sendung aus dem Programm genommen, um auf demokratischem Wege zu klären, ob Örlüs Beschwerde berechtigt ist. Drei Tage später meldet Örlü sich im "Forum" der Internetseite "parsimony.net" mit einem sieben Seiten langen Traktat zu Wort, das geeignet sein sollte, selbst politische Romantiker ins Grübeln zu bringen. Denn es ging um nichts Geringeres als: Warum die Demokratie "abzulehnen" ist.

Einblicke in gewisse muslimische Köpfe

Der 11. September und die Folgen: Seitdem schauen selbst Journalisten, die sich bisher Blindheit verordnet hatten ("keine Vorurteile schüren!"), schon mal genauer hin, was da in und um Moscheen herum hier und da so getrieben wird. Da studiert also einer an einer deutschen Universität, genießt alle Vorzüge des westlichen Rechtsstaats, wozu auch gehört, dass er seine Homepage kostenlos auf dem Uni-Server betreiben kann, und feiert den Islam "als Lösung auf das verheerende Elend, welches Kommunismus (in Form von Sozialismus) und Kapitalismus (in Form von Sälularismus und Demokratie) ... hauptsächlich über die Muslime gebracht hat".

Warum die Demokratie abzulehnen ist? Weil sie, weiß Örlü, "für die Muslime ein aufgezwungenes nicht passendes Gewand ist, was außerdem die Souveränität - welche allein Allah gebührt - dem Menschen überträgt". Und in der eingangs erwähnten "Stellungnahme" für die Muslim-Jugend, die Örlü im Oktober netterweise für Shaker Assem ins Internet gestellt hatte, erklärte dieser, warum es nicht "rassistisch" bzw. "volksverhetzend" sei, die Juden "ein Volk der Lüge" zu nennen.

Warum? Weil es "eine Aussage unseres ehrwürdigen Propheten Muhammed" ist. Und der Satz "Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft", stammt, so Assem, "nicht etwa von Hizb ut-Tahrir", sondern auch vom Propheten. Sure 2, 191, stimmt. Ist also ewige Wahrheit. In der Sure heißt es weiter: "Und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben" (siehe dazu auch "hizb-ut-tahrir.org"). Shaker Assems Rat an die Muslim-Jugend: "Leiser treten" mit Pauschal-Anschuldigungen!

Ach, hätte Ramis doch "den Rand" gehalten!, schrieb ein erboster "Moussa" am 16. Januar im "Forum" von "parsimony.net". Hat er aber nicht, und jetzt hat Örlü eine Öffentlichkeit, die er sich bei allem Mitteilungsdrang nicht wünschen kann, denn wir haben auf diese Weise interessante Einblicke in gewisse radikale muslimische Köpfe bekommen.

"Nach den WTC-Attentaten", schreibt der erboste Moussa, "als Technik-Student, der auch einen muslimischen Gebetsraum betreibt und den Links auf der Homepage und dann noch die Antworten auf Palästina etc., das war schon nicht mehr blöd, das war schon vertrottelt." Die Aktion mit "Muslimrecht" sei ja "gleich noch eine Draufgabe" gewesen, schreibt Moussa, "hoffentlich bekommen die Medien das nicht spitz, sonst hört das nie wieder auf".

Tja, lieber Moussa, schon geschehen. "Schäme Dich dafür, was du den anderen Muslimen wegen Deiner Lust nach Öffentlichkeit und vor der Kamera zu stehen angetan hast." Moussa scheint die Sendung immerhin gesehen zu haben, gegen die Mitte Januar an die zweihundert Muslime ("Ich schreibe Ihnen als ein mündiger und empörter Bürger dieses Landes") per ausführlichem Mail-Brief an den WDR, an Phoenix und die Autoren protestiert haben.

"Wie man Sendungen verhindern kann"
Die Brief-Kampagne ("Aktion") war am 14. Januar, fünf Tage vor der Phoenix-Sendung, von der Internetseite "Muslim&Recht" (muslimrecht.de) losgetreten worden. "Phoenix plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen. ... Es sind bereits vorgefertigte ............

<<<>>>:

>>>Quelle: Persönlich diffamiert? Phoenix, der WDR und ein muslimischer Student by epd medien Nr. 7, 29. Januar 2003

-----------------------------------------
Allhouma Farij 3la Karbi Akhina Ramis
Aaamin ya Rab al 3lamin !
----------------------------------------


Wa Salmoun 3la Man Itab3a Al Houda
your Ibno Rouchd


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32762
31/01/2003 20:53
31/01/2003 20:53
Joined: Jun 2002
Beiträge: 333
Blida Hochsicherheitsttrakt Ze...
M
Malika Offline
Member
Malika  Offline
Member
M

Joined: Jun 2002
Beiträge: 333
Blida Hochsicherheitsttrakt Ze...
sALAM;
JA HÄTTE ER GESCHWIEGEN ,DANN WÄRE DIE sACHE AUCH NICHT SO AUFGEBAUSCHT WORDEN.
wER SCHAUT SCHON SONNTAGSMORGENS UM 9 FERNSEHEN.
NUN WERDEN ANDERE NAMEN GENANNT UND DIESE GERATEN IN DINGE FÜR DIE SIE NICHTS KÖNNEN.
ICH FINDE DAS NICHT GUT.
EINMAL MUSS RUHE SEIN.
WIE GESAGT ER IST MEHRFACH GEWARNT WORDEN.
SOWAS IST DOCH EIN GEFUNDES FRESSEN FÜR DIE PRESSE.
IBNO WO HAST DU DAS SCHREIBEN HER?

KEIN OSMANE WÜRDE SICH SO FÜR EINEN NORDAFRIKANER INS ZEUG LEGEN ;DESSEN KANNST DU DIR MAL SICHER SEIN.
SALUT

Re: "Phoenix" plant anti-islamischen Beitrag auszustrahlen #32763
31/01/2003 21:04
31/01/2003 21:04
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline
Member
Ibno_Rouchd  Offline
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Assalamou 3layk Malika !
 Antwort auf:
SOWAS IST DOCH EIN GEFUNDES FRESSEN FÜR DIE PRESSE.
In diese Punkte gebe dir vollkommen Recht Malika ! das Antiislamische Beiträge verkaufen sich ganz gut !!

 Antwort auf:
IBNO WO HAST DU DAS SCHREIBEN HER?
welche Schreiben meinst bitte du Malika ?

Wa Salam

your Ibno Rouchd


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Seite 1 von 3 1 2 3

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1