Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
472,342 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 701 guests, and 8 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
" Mit Bibel und Colt: Amerikaner und ihr Traum vom Gottesstaat " #31611
19/10/2002 19:54
19/10/2002 19:54
Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Ibno_Rouchd Offline OP
Member
Ibno_Rouchd  Offline OP
Member

Joined: Oct 2002
Beiträge: 646
Machu Picchu
Bounsoir tout le monde !

In der heutige Sendung(19.10.2002-14:45 Uhr ) von 3sat um 14:45 Uhr war eine sehr interessante Sendung über "US-Gottesstaat" zu sehen :

 Antwort auf:
»Die Taliban haben eine fundamentalistische Auslegung des Koran zum Gesetz eines ganzen Landes gemacht. Die Rekonstruktivisten wollen das Gleiche für die USA. Sie wollen die Gesetze des Alten Testaments zur Grundlage des amerikanischen Strafrechts machen.« Rob Boston
 Antwort auf:
Millionen Amerikaner nehmen die Bibel wortwörtlich und würden die US-Verfassung am liebsten durch die Zehn Gebote ersetzen. Die christlichen Fundamentalisten sind eine einflussreiche Gruppe, viele haben die Wahl von US-Präsident George W. Bush aktiv unterstützt. Zu ihnen gehört Chief Roy Moore, oberster Verfassungsrichter aus Montgomery im Bundesstaat Alabama, der homosexuellen Paaren das Sorgerecht für ihre Kinder aberkennen lässt. Kritiker wie Roy Boston von der US-Bürgerbewegung für die Trennung von Kirche und Staat sprechen schon von den "Taliban der USA".
Peter Adler stellt Aktivisten und Kritiker der neuen religiösen Rechten vor.
Quelle
3Sat " Mit Bibel und Colt: Amerikaner und ihr Traum vom Gottesstaat "

 Antwort auf:
Geradezu idyllisch ist es bei der Familie Morecraft an diesen lauen Abenden in Georgia. Man sitzt auf der Terasse, die Vögel zwitschern. Pastor Joe Morecraft schenkt Rotwein nach. Lobt den gerade entdeckten australischen Rebsaft. Möchte noch jemand ein Sandwich? Das soll DER Morecraft sein, der Flammenspucker, der Rechtsradikale, der Rassist, der Frauen zu Kindern und Küche verurteilt, und Homosexuellen alttestamentliche Strafen androht, wie viele liberale Kritiker behaupten?


Auch hier ist die Wahrheit viel komplizierter, als man es gerne hätte. Oder trügt der Schein? Das Filmteam hat sich auf die Begegnung mit US-amerikanischen Christen aus der ganz konservativen Ecke eingelassen, den so genannten Rekonstruktionisten. Morecraft gilt bei denen als führender Denker. Die Vereinigten Staaten von Amerika seien auf den biblischen Grundsätzen gegründet worden, sagen die Wiederaufbauer. Schluss, aus, Amen. Und zur Bibel gehörten auch die Vorschriften des Alten Testaments. Die meisten, die sich Christen nennen, hörten das nicht gerne.
Hanno Berg ist vor Jahren aus Lüdenscheid in die USA ausgewandert. Das sei ein großes Opfer gewesen, aber der deutsche Staat habe es ihm und seiner Frau Peggy verwehrt, ihre Kinder selber zu Hause zu unterrichten. Da sei nur die Flucht nach Amerika geblieben, wo home schooling legal sei und viel praktiziert werde. Die Bergs gehen bei Morecraft in die Kirche, verehren den bibeltreuen Pastor. Natürlich wolle Morecraft die USA nicht mit Gewalt zu ihren Ursprüngen zurückführen, betont Hanno. Bei den Bergs gehts biblisch zu: Der Vater ist das Haupt der Familie, die Mutter kümmert sich um die Schulausbildung der Kinder.

Aber es gibt sie auch, die anderen Stimmen. Zum Beispiel der Bürgerrechtsgruppe "Amerikaner für die Trennung von Kirche und Staat". Sie beobachtet das Erstarken der religiösen Rechten und ihren Einfluss auf die Regierung Bush. Und sie protestieren lautstark gegen Politiker, die bestehende Bürgerrechte wieder einschränken wollen.
Mehr unter :

Aus der ZDF Doku-Reihe: Von der Macht des Glaubens


 Antwort auf:
»That is the Double Moral of U.S.A. & Co.(*) costs sometimes the life of Muslims world citizens«.

(*): Pseudo-Isreal, Europe, the old Colony of England like Australia & NZ, South Africa, Canada ...
et à la prochaine


====================================================
"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.",A.H
====================================================
Re: " Mit Bibel und Colt: Amerikaner und ihr Traum vom Gottesstaat " #31612
20/10/2002 15:58
20/10/2002 15:58
Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
U l l a Offline
Mitglied
U l l a  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2002
Beiträge: 1,643
Allemagne
Hallo Ibno,

bin in Eile, aber dennoch ein paar Zeilen. Erst einmal:

Ich finde es sehr gut, daß Du diesen Artikel ansprichst !

Er zeigt für mich sehr deutlich, daß Christen sich genauso wie Muslime ganz massiv und kritisch hinterfragen müssen !!!

Was bedeutet bibel-treu ? (Und was bedeutet koran-treu ? )

Wollen wir das ? Die Bibel Wort für Wort "wörtlich nehmen". Ich sage Dir, die meisten Christen sagen "nein"!

Denn man kann die Bibel nicht "wörtlich" nehmen. Das Geschriebene ist zu verstehen mit einer Geschichte, die 2000 Jahre her ist ! Das ist meine Meinung.

Bedauerlich finde ich nur, daß der Autor journalistisch unsauber schreibt und er die 10 Gebote mit der Bibel vermischt:

 Antwort auf:
Millionen Amerikaner nehmen die Bibel wortwörtlich und würden die US-Verfassung am liebsten durch die Zehn Gebote ersetzen.
Ich fände es in der Tat gut, wenn sie die 10 Gebote anwenden täten, dann würden Sie keine Todesstrafe mehr anwenden dürfen, oder keinen Krieg wünschen, bei dem Menschen getötet werden, denn eines der 10 Gebote heißt: Du sollst nicht töten.

Die Anwendung der 10 Gebote wünsche ich mir nämlich endlich von Christen genauso wie von Muslimen. Das Töten im Islam im Falle von Verteidigung im Islam erlaubt ist, oder als erlaubte Strafe gemäß Scharia, finde ich nämlich recht traurig !

So wie ja auch die Bibel in einigen Abschnitten ein Buch mit Kriegsbeschreibungen ist. Aber irgendwie sind die Menschen aller Religionen wohl alle gleich, wenn es um die Durchsetzung ihrer Interessen geht...

Beste Grüße, Ulla


Viele Grüße, Ulla

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will" Francois Rabelais

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1