Herzlich willkommen beim Marokkoforum, Marokko Information und Diskussion Herzlich willkommen beim Marokkoforum, Marokko Information und Diskussion
powered by Marokko.Net™
Aktuelle Beiträge
Marokko vor 44 Jahren
von ferbitz
21/06/2018 12:09
Fussball WM 2026 nicht an Marokko
von ferbitz
21/06/2018 12:02
Impressionen einer Marokko-Verliebten
von bulbulla
21/06/2018 09:33
Flug stuttgart -agadir?
von ferbitz
18/06/2018 12:03
Warten auf Fastenbrechen
von Thomas Friedrich
16/06/2018 15:55
Besuch aus Marokko einladen
von ferbitz
14/06/2018 09:37
Aktuelle Strassenzustandsmeld
ungen

von Fossil
11/06/2018 12:55
Omrah von Marokko aus
von akkle
07/06/2018 15:57
Essouira Gnawa Festival 2018
von Zaiomarrakech
05/06/2018 19:01
Errachidia, neue Flugverbindungen
von Thomas Friedrich
03/06/2018 15:47
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
(Views)Populäre Themen
Spielplan African Nations Cup 3610811
Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! 1698164
Fühlt ihr den Blues noch in den Adern 1331402
Religiöse Beschneidung verboten 836754
Woran merkt man das ER es ernst meint? 674750
Was für Büroalltag 625894
Arab, Maroc & Co. Music Thread 578236
Treffpunkt-Erfahrungen 571631
van Gogh ist tot 477837
Strassenverkehr 453711
Forum Statistik
9941 Mitglieder
19 Foren
18625 Themen
165444 Beiträge

Besucher Rekord: 12010 @ 24/12/2014 15:24
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Optionen
#164371 - 17/12/2017 17:14 Ist "mein" Marokkaner anders?
gypsygirl Offline
Junior Mitglied

Registriert: 17/12/2017
Beiträge: 1
Ort: Deutschland
hallo liebes forum,

ich habe nun eineinhalb jahre in marokko gelebt und dort meinen jetzigen freund kennengelernt. ich bin musikerin und künstlerin und er der manager einer bilderrahmenfabrik seiner eltern. daher hatten wir am anfang bereits viele gemeinsame interessen, auch mit seiner familie, die ich schon vor unserer beziehung kennenlernen durfte. er selbst hatte 10 jahre lang in new york gelebt, wie auch seine beiden schwestern, daher hat er (wie er mir versichert und auch mehrfach bewiesen hat) den westlichen lebensstil weitgehend verinnerlicht - als muslim sieht er sich selbst nicht.

anfangs hatte ich mein eigenes appartment und er kam mich regelmäßig besuchen, brachte auch wein mit und wir verbrachten eine wunderschöne zeit. früh kam jedoch schon das thema "hochzeit" auf, wogegen ich mich stets gewehrt hatte.

aus mangel an arbeit musste ich marokko verlassen, beschloss aber, seinetwegen zurückzukehren. er selbst wohnt im großen haus seiner eltern und so nahmen mich seine familie und er liebevoll zu sich auf, damit wir eine gemeinsame zukunft hätten.

mit schlechtem gewissen blieb ich einige zeit. seine familie behandelte mich wie ein mitglied, ich wurde zu sämtlichen festen und veranstaltungen eingeladen und allen als seine verlobte vorgestellt. das thema hochzeit war nun präsenter als je zuvor. er sagte mir, wir müssen heiraten, damit die nachbarn und freunde nicht reden und dann plötzlich meinte er auch, er ist in einem kapitel seines lebens angekommen, wo er nicht mehr spielen und sich endlich festlegen will und dass ich die richtige und einzige für ihn wäre. ich versuchte ihm jedes mal zu erklären, dass ich in einer anderen kultur aufgewachsen bin, in der man sich auch fest auf jemanden einlassen kann, ohne gleich zu heiraten, wir kennen uns schließlich erst 7 monate. er wurde allerdings immer energischer und meinte, wenn ich nicht heiraten wolle, gehen unsere wege in unterschiedliche richtungen.

so habe ich immer wieder versucht, die kurve zu bekommen, ihm versichert, dass ich ihn ja heiraten will, nur etwas zeit brauche, bis mein leben etwas stabiler ist. ich möchte schließlich nicht in seinem elternhaus eine familie gründen, sondern auf eigenen beinen stehen. außerdem war es mir wichtig, dass auch er meine eltern vorher kennenlernt. ich musste derweil wieder nach deutschland, da die arbeitssuche in marokko weiterhin erfolglos war.

so hatte er dann sein besuchervisum für deutschland beantragt, wurde allerdings abgelehnt. nun stellt er mir ein ultimatum: entweder, ich gebe ihm ein konkretes datum im nächsten jahr, an dem wir heiraten oder wir müssen als freunde getrennte wege gehen.

-------------
das war die kurzfassung. meine bedenken sind folgende:

-> will er nur ein visum? er hat zu schnell um hochzeit gebeten,
andererseits zwingt ihn wohl auch unsere lebenssituation

-> ist er durch die lange zeit im ausland vielleicht anders, als
viele horrorgeschichten von einigen marokkanern berichten?

-> er hat mich NIEMALS um geld gebeten, hat im gegensatz unsere
ausflüge durch marokko fast immer allein bezahlt und mir sogar
mein ticket von deutschland nach marokko gekauft - nicht zu
vergessen die zeit, in der ich bei seinen eltern ohne miete leben
durfte. er weiß außerdem, dass ich nicht wohlhabend bin, auch
meine familie nicht.

-> er hat mich auch nie vor anderen frauen versteckt, hat mich im
gegenteil eher stolz als seine verlobte präsentiert

und DOCH habe ich meine zweifel, weil ich nicht weiß, was sich für mich ändert, wenn ich in marokko heirate. muss ich zum islam konvertieren? habe ich dann weniger rechte? ist es ratsam, so früh zu heiraten, nur, damit alles scheinbar "einfacher" wird?


sorry für den langen text und vielen dank im voraus für eure meinungen und erfahrungen.


gypsygirl

hoch
#164373 - 17/12/2017 18:16 Re: Ist "mein" Marokkaner anders? [Re: gypsygirl]
Thomas Friedrich Online
Mitglied*

Registriert: 08/02/2001
Beiträge: 4008
Ort: Errachidia, Marokko
Hallo Gypsigirl,

die allermeisten in Marokko geschlossenen Ehen sind, im Gegensatz zu denen in Europa, keine Liebesehen sondern Zweckehen.
Meist werden sie von den Eltern arrangiert.

Ich selber bin seit vielen Jahren glücklich mit einer Marokkanerin verheiratet, was leider die Ausnahme ist.
Die Scheidungsrate ist bei europ./marok. Ehen enorm hoch, ich denke so um die 90%, da die Erwartungen von jedem Partner von Seiten des anderen meist nicht erfüllt werden (können).

Zweckehe heißt, dass finanzielle Absicherungen stark im Vordergrund stehen.
Marokkaner die in Europa leben und eine europ. Staatsbürgerschaft besitzen bekommen, wenn sie einen Landsmann in Marokko heiraten, Geldbeträge von rund 6.000,00 Euro von der in Marokko lebenden Familie bezahlt, weil diese glauben, dass ihre Tochter/Sohn durch die Hochzeit ein Leben im europ. Wohlstand erhalten wird.

Früher mußte eine Mitgift von 20 Kamelen gezahlt werden, heute tut ein europ. Reisepaß gleiche Zwecke, was nichts andres heißt zu wissen, dass der neue Ehepartner überhaupt in der Lage ist der Tochter ein angenehmes Leben zu finanzieren.

Jedem der einen marokkanischen Partner heiraten will empfehle ich zunächst einige Zeit hier im Land zu leben, um die Kultur und die Menschen besser verstehen zu können.
Dies hast Du bereits getan.
Natürlich würdest Du mit Stolz überall herum gezeigt und als Verlobte vorgestellt. Das ist für einen Marokkaner etwa so, als wenn er glaubt sechs Richtige im Lotto zu haben.
Auch wenn Dein Freund Deine Aufenthalte finanziert hat, scheint er gar nicht so reich zu sein, denn sonst hätte er ein Visum bekommen.
Ich kenne Familien in unserer Stadt, die haben sich Geld geliehen um den europ. Besuch zu finanzieren, damit bloß nicht Gedanken aufkommen sollten, man hätte finanzielle Erwartungen.
Zu 90% ist es aber (leider so!)

Das war die eine, eher negative Seite.
Die andere ist, dass eine binationale Ehe etwas sehr schönes und interessantes sein kann!
Man kann in beiden Kulturen leben und lernen und davon profitieren.

Wenn Du glaubst, dass Dein Freund keine finanziellen Absichten hat und es ihm tatsächlich um Dich geht, dann solltest Du überlegen, wo Ihr leben wollt und ob Dein Freund dort tatsächlich in der Lage Euer Leben zu finanzieren, ggf. auch mit Kindern!
Wie hoch wird Euer Lebensstandard sein, wenn Ihr in Marokko lebt?
Bedenke, dass er höchst wahrscheinlich ein geringes Einkommen hat, da er kein Visum erhalten hat.

Welche Qualifikation hat er, womit er Euch in Deutschland finanzieren könnte?

Zum Islam brauchst Du nicht konvertieren und solltest Du auch nicht seinetwegen oder würdest Du von ihm verlangen zum Christentum zu konvertieren?
Die Rechte die durch eine Hochzeit mit diesem Mann haben wirst hängen weniger von Deiner Religion ab, als von den Vorstellungen des Mannes.

Ich wünsche Dir ein gutes Gelingen!
_________________________
Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko

hoch
#164375 - 17/12/2017 22:07 Re: Ist "mein" Marokkaner anders? [Re: Thomas Friedrich]
samia_nadia Offline
Mitglied

Registriert: 21/06/2009
Beiträge: 505
Ort: Marokko Rabat
Salam alaykum Thomas
Hallo Gypsigirl

Thomas inschaallah geht's dir gut und auch Deiner Familie.

Also ich gehöre dann zu den 10% bei denen es gut gegangen ist.
Ich bin jetzt seid mehr als 20 Jahren mit einem Marokkaner verheiratet und Deine Geschichte hat mich in manchen teilen an mich erinnert.
Mein Mann hatte mir damals 1996 auch die Pistole auf die Brust gesetzt und gesagt, entweder wir heiraten oder wir gehen getrennte Wege.
Bei mir war es nur ganz anderst wie bei Dir,ich kannte meinen Mann mal gerade 2 Monate und wir haben uns Grad mal insgesamt 2 Wochen gesehen.
Ich kannte weder das Land noch hatte ich mit Muslims überhaupt was am Hut.
Alle haben mich gewarnt.Er will nur nach Deutschland und Papiere, danach Haut er eh wieder ab. Jeder wirklich jeder war gegen unsere Beziehung und keiner glaubte an uns. Außer mein Herz sagte mir: Ich will diesen Mann und keinen anderen. Und wir haben es allen gezeigt. Er hatte nie den Gedanken mich zu verarschen.Es war und ist immer noch die grosse Liebe. Ich habe mich da ganz auf mein Gefühl verlassen und genau das solltest Du auch machen
Mach das was DU willst.
Und zum Islam kann und wird er Dich sicher nicht zwingen, du must auch als Frau keine Muslima sein wen Ihr heiraten. Das ist ganz legal, er muss keine muslima heiraten.
Aber am Ende kann Dir jeder hier Ratschläge geben und trotzdem kann es gutgehen oder auch nicht. Niemand kann in einen Menschen hinein schauen.
Was Ihr unbedingt machen müsst ist reden. Alles vorher bequatschen, den hinterher ist es zu spät.

LG Samia
_________________________
TRANSPORT

Unser Marokkanischer Lebensmittelladen auch hier kann Ware abgegeben werden
http://www.facebook.com/pages/Casablanca-Stuttgart/259686347420601


Email
halimtransport@yahoo.de

hoch
#164407 - 22/12/2017 17:51 Re: Ist "mein" Marokkaner anders? [Re: samia_nadia]
Bilal_Khatabio Offline
Mitglied

Registriert: 06/06/2017
Beiträge: 88
Ort: MA
Hallo samia_nadia
Echt schön hier auch mal was Positives zu Lesen das freut mich echt das du positive erfahrungen gemacht hast und es auch mit uns teilst.
@thomas
200 Kamele???? hast du einen Clouwn Gefrühstückt?

hoch
#164408 - 22/12/2017 18:48 Re: Ist "mein" Marokkaner anders? [Re: samia_nadia]
suesse51 Offline
Mitglied

Registriert: 28/10/2006
Beiträge: 39
Ort: El Jadida
Na dann möchte ich hier auch meine positive Erfahrung mitteilen. Mir ging es wie samia_nadia.
In meinem ersten Marokko-Urlaub hatten mein späterer Mann und ich nur 10 Minuten Zeit, unsere E-Mailadressen auszutauschen. Schon nach dieser Begegnung war mir klar, dass ich ihn will. In den folgenden Monaten lernten wir uns per E-Mail kennen. Nachdem ich ihn 3 Wochen lang besucht und natürlich seine Familie kennengelernt hatte (und diese mich), begannen wir mit der Heiratsprozedur. Alle, ausnahmslos alle, waren entsetzt und rieten mir ab. Für mich gab es aber kein Zurück, ich war mir sicher. Nach 3 Monaten reiste er mit einem Heiratsvisum nach Deutschland ein. Das ist nun 11 Jahre her. Wir lieben uns immer noch und möchten weiterhin zusammen bleiben, ab nächstem Jahr in Marokko.

hoch
#164446 - 30/12/2017 00:20 Re: Ist "mein" Marokkaner anders? [Re: suesse51]
whatshername61 Offline
Mitglied*

Registriert: 14/08/2011
Beiträge: 2576
Ort:


Hallo Gypsygirl,

eine Antwort auf deine Frage, wirst du hier nicht finden, da niemand dich oder deinen zukünftigen Mann kennt. Was du finden wirst, ist die Bestätigung deiner bereits insgeheim getroffenen Entscheidung.

Vielleicht wirst du wie Samia sagen, meine Beziehung gehört zu den 10%, die gut funktionieren. Oder du wirst sagen, es hat eh keinen Zweck, 90% enden in einer Scheidung.
Wie das so ist mit den Statistiken, man traut ihnen oder auch nicht. Ich traue zum Beispiel den Statistiken von Thomas nicht, da niemand weiß, woher er sie hat und wie sie sich zusammensetzen.

Darum hier ein paar andere Statistiken von mir.
Wenn du die von Thomas erwähnte Geldgier und nicht vorhandene Anlage zur Liebe eines Marokkaners suchst, empfehle ich das Forum 1001. In diesem liegt die Negativquote bei 150%. Eine Freundin von mir, die glücklich mit einem Marokkaner verheiratet ist, wollte dort von ihren guten Erfahrungen berichten, Ihre Beitrage wurden innerhalb von Minuten gelöscht und sie gesperrt. So kommt man auch auf Statistikzahlen.

Eine andere Statistik bastele ich dir hier zusammen: In Europa ist es seit ca. 50 Jahren üblich, auch ohne Trauschein zusammenzuleben bzw. Sex vor der Ehe zu haben. Gofeminin kam auf eine Quote von durchschnittlich 5,8 Geschlechtspartner/innen im Leben,
http://www.gofeminin.de/leidenschaft/mit...ex-s546409.html
wobei Männer mehr als Frauen ( (schulterzucksmiley) Darauf gehe ich jetzt nicht tiefer ein.), was zu einer Scheidungsquote von 580 % nach marokkanischen Verhältnissen führen würde.

In diesem Forum gibt es viele User/innen die gute europäisch-marokkanische Ehen führen. (Mann marokkanisch - Frau europäisch, Frau marokkanisch - Mann europäisch, in Europa oder/oder Marokko lebend) Eine Bekannte schrieb mir einmal: "Morgen kommt er nach seinem längeren Aufenthalt aus Marokko wieder heim. Ich bin aufgeregt wie am ersten Tag und freue mich auf ihn." Schau, wie schön es auch nach vielen Jahren sein kann :-)

Auf eine 100% Quote von guten binationalen Ehen komme ich in meinem Bekanntenkreis. (europäische Frau - marokkanischer Mann, europäischer Mann - marokkanische Frau, marokkanische Frau - türkischer Mann, deutscher Mann - polnische Frau, deutsche Frau - türkischer Mann, einige Konstellationen davon mehrfach) Keine von diesen Ehen ist bis heute geschieden oder steht vor einer Scheidung. Das heißt also eine Bekanntschaft mit mir tut einer binationalen Ehe gut. :-D

Was deine Vorstellungen zu deiner Beziehung zu deinem Freund betrifft, kannst du dir anhand deiner eigenen Wünsche an diese Beziehung und Erfahrungen mit ihm und anhand der Zeit mit seiner Familie nur selbst beantworten. In deinem Text ist mir nichts Negatives oder Alarmierendes aufgefallen.

Drei Schlussgedanken:
- Wenn du etwas zur Kultur deines Mannes erfahren möchtest, empfehle ich das Buch "Mit arabischen Grüßen", geschrieben von einem in Österreich lebenden Tunesier für seine Landsleute, um Europäerinnen zu verstehen. Sehr fließend lesbar und unterhaltend geschrieben.

- Ein Marokkaner bleibt ein Marokkaner, wie tief er auch immer den "westlichen Lebensstil verinnerlicht" hat. Die Sehnsucht und Verbundenheit mit seiner Heimat, sein Nationalstolz und ein paar kulturelle Gewohnheiten (Lies dazu das von mir empfohlene Buch), sollte man schon akzeptieren bzw, in das gemeinsame Leben einschließen. Als Dank dafür weißt du dein Leben lang, wo ihr einen wundervollen Urlaub verbringen könnt. (bei seiner oder deiner Familie, je nachdem, wo ihr entscheidet, zu leben) Dazu müsst ihr miteinander sehr viel reden, wie es Samia vor mir bereits schrieb: Wo und wovon wollt ihr leben, wollt ihr Kinder und wie wollt ihr sie erziehen…

- Eine gut funktionierende Beziehung beruht immer auf Kompromissen. Wer ist wie weit bereit, sich auf den/die Partner/in einzulassen? Ein Kompromissruf von ihm hat dich bewogen, deinen Eingangsbeitrag zu schreiben. In Marokko ist es nicht üblich, ohne Trauschein zu leben. Wenn du deinen Mann nicht tief beleidigen möchtest, solltest du irgendwann seinem Wunsch nach Legalisierung eurer Beziehung zustimmen. Das ist für ihn wichtig. Denn das, was du oben beschreibst, ist eher unüblich in Marokko. Es sollte dich andererseits in Unruhe versetzen, wenn er das nicht wollte. Darum einfach die Frage mal umdrehen. Da du dich entschieden hast, ihn irgendwann zu heiraten, warum nicht jetzt? Die Papiere für die Eheschließung und eine eventuelle Familienzusammenführung können sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.

Wie auch immer du dich entscheidest oder dich nicht entscheidest, irgendwann wirst du eine Antwort auf deine Fragen und Ängste bekommen.

Katrin


hoch
#164476 - 05/01/2018 08:30 Re: Ist "mein" Marokkaner anders? [Re: gypsygirl]
granny_martha Offline
Mitglied

Registriert: 14/06/2016
Beiträge: 137
Ort: Deutschland - Salé
Liebes Gypsygirl!
Also Scheidungen gibt es bei allen Paaren und bestimmt nicht öfter bei binationalen Paaren.
Was hier NIEMAND klar geschrieben hat:
In Marokko ist SEX außerhalb der EHE strafbar und somit dein Leben als NICHT-Ehefrau über einen längeren Zeitraum bei seiner Familie ein RIESIGES Risiko im Knast zu landen.
Fernbeziehungen sind schwierig und auch die ersten Ehejahre werden diesen Status nicht ändern. Familienzusammenführungen brauchen VIEL Zeit und Geduld. Egal wo ihr leben werdet.
Dass in Marokko viel früher geheiratet wird, liegt nicht allein an der Tradition, sondern auch an den Gesetzen. Die lassen nicht den Spielraum sich wild auszuprobieren wie in Europa.
PS: Auch in den USA wird schneller als in Europa geheiratet.

hoch
#164496 - 08/01/2018 12:16 Re: Ist "mein" Marokkaner anders? [Re: gypsygirl]
zaroan Offline
Mitglied

Registriert: 07/07/2015
Beiträge: 72
Ort: marokko
liebes gypsygirl

du hast ja schon viele gute antworten und ratschläge erhalten.
ich möchte mich da auch noch einmischen... wink

ob es der richtige mensch ist, kann dein herz und dein bauch entscheiden, auf sein bauchgefühl kann man sich noch fast mehr verlassen als auf das herz!

ob ein mensch es ernst meint oder sich durch die heirat einen vorteil verschaffen will, liegt einzig an diesem menschen selber, da spielt die nationalität keine rolle und auch ein längerer auslandaufenthalt gibt keine garantie!

die gefühle sind das eine, "leider" sollten auch die äusseren umstände passen...

-habt ihr den geklärt in welchem land ihr leben wollt? in D, in marokko in den USA? du bist ja nur ihm zuliebe wieder nach marokko...

-in seinem elternhaus zu wohnen kannst du dir nicht vorstellen, wo dann? in einer mietwohnung, einem haus?

-wie finanziert ihr euch? wer arbeitet? du, er, ihr beide?
würde er ausserhalb von marokko überhaupt eine anstellung finden?
könntest du dir vorstellen eine anstellung anzunehmen um finanziell "sicherer" zu sein?

-wollt ihr kinder, wieviele, wann? wer betreut sie?

-für dich scheint klar zu sein, dass du heiraten möchtest, warum den nicht jetzt? worauf willst du warten?

ich hatte ziemlich schnell genug von unserer fernbeziehung.
daher habe ich ihn gefragt, ob er sich eine heirat mit mir vorstellen könnte... wink
er hat dann ein bisschen bedenkzeit (mehrere monate) gebraucht, die habe ich ihm gelassen und ihn nie unter druck gesetzt, es ist eine wichtige entscheidung hinter der jeder 100% selber stehen muss!
aber sobald es für beide klar war, haben wir geheiratet.

es ist ein grosser schritt sich für einen menschen zu entscheiden, es gibt niemals eine garantie ob's dann gut kommt oder nicht, es bleibt immer ein wagnis, das mut erfordert.

klar, wenn man mit jemandem 10 jahre zusammen ist, hat man das gefühl ihn zu kennen aber das leben und die schicksale verändern einen menschen das leben lang...

hoch
#164545 - 13/01/2018 18:34 Re: Ist "mein" Marokkaner anders? [Re: zaroan]
Bilal_Khatabio Offline
Mitglied

Registriert: 06/06/2017
Beiträge: 88
Ort: MA
Original geschrieben von: zaroan


-für dich scheint klar zu sein, dass du heiraten möchtest, warum den nicht jetzt? worauf willst du warten?

ich hatte ziemlich schnell genug von unserer fernbeziehung.
daher habe ich ihn gefragt, ob er sich eine heirat mit mir vorstellen könnte... wink
er hat dann ein bisschen bedenkzeit (mehrere monate) gebraucht, die habe ich ihm gelassen und ihn nie unter druck gesetzt, es ist eine wichtige entscheidung hinter der jeder 100% selber stehen muss!
aber sobald es für beide klar war, haben wir geheiratet.

es ist ein grosser schritt sich für einen menschen zu entscheiden, es gibt niemals eine garantie ob's dann gut kommt oder nicht, es bleibt immer ein wagnis, das mut erfordert.


Zaroan du bist die erste Europärin die ich Verstehe (hast du vielleicht eine Schwester die nicht Verheiratet ist?) ich finde du hast Vollkommen Richtig gehandelt und ihm die Pistole auf der Brust gehalten. Respekt.
Nicht verstehen tu ich die Frauen wenn es ums Heiraten geht die sich dann Fragen ob ers Ernst meint und Vielleicht nur Papiere möchte. Mädchen er Verarscht dich wenn du nur da bist um die Beine breit zu machen wenn er Heiraten möchte dann meint er es Ernst sei ihm einfach eine Gute Frau und dann kommt alles von selber

hoch
#164551 - 14/01/2018 14:25 Re: Ist "mein" Marokkaner anders? [Re: Bilal_Khatabio]
whatshername61 Offline
Mitglied*

Registriert: 14/08/2011
Beiträge: 2576
Ort:

Antwort auf:
Zaroan du bist die erste Europärin die ich Verstehe


Mit nem büschn guten Willen klappt das schon.
_________________________
When the rich wage war
is the poor who die.
LP

hoch