Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
473,265 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 214 guests, and 5 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Erfahrungen mit der Ausbürgerung #162847
14/02/2017 19:23
14/02/2017 19:23
Joined: Feb 2017
Beiträge: 2
Deutschland
M
Mimounia Offline OP
Junior Mitglied
Mimounia  Offline OP
Junior Mitglied
M

Joined: Feb 2017
Beiträge: 2
Deutschland
Hallo Leute,
da die politische Lage in Europa für "Araber/Moslems" alles andere als beruhigend ist, habe ich den Beschluss gefasst meine marokkanische Staatsbürgerschaft abzulegen, und nur die deutsche zu behalten. Ich möchte einfach sicher gehen, dass mein Rechtsstatus auch in 50 Jahren eindeutig bleibt, und ich nicht von irgend einer Nazipartei zum Illegalen erklärt werde.
Darum meine Frage an Euch:
Habt Ihr Erfahrung mit der Ausbürgerung gemacht, und wenn ja würde ich mich über jegliche Info freuen. smile

Danke und Grüße;
Mimounia

Re: Erfahrungen mit der Ausbürgerung [Re: Mimounia] #162848
15/02/2017 02:02
15/02/2017 02:02
Joined: Nov 2007
Beiträge: 446
Bhalil/Marokko
B
Bhaloulia Offline
Mitglied
Bhaloulia  Offline
Mitglied
B

Joined: Nov 2007
Beiträge: 446
Bhalil/Marokko
Marokko entlässt keinen aus der Staatsbürgerschaft. Einmal Marokkaner immer Marokkaner.

Darum wiederum lässt Deutschland die Doppelstaatlichkeit bei Deutsch - Marokkanern zu.

Ich glaube übrigens nicht, dass irgendwelche Nazis jetzt oder in ferner Zukunft deine Identität an einem Pass festmachen würden.

Re: Erfahrungen mit der Ausbürgerung [Re: Bhaloulia] #162855
17/02/2017 21:51
17/02/2017 21:51
Joined: Aug 2012
Beiträge: 19
Deutschland (Germany)
P
Patricia0610 Offline
Mitglied
Patricia0610  Offline
Mitglied
P

Joined: Aug 2012
Beiträge: 19
Deutschland (Germany)
Ich würde glaube ich auch nicht mehr in einem Land leben wollen, dass von den "Brauen" regiert werden würde. Und das sage ich als "Deutsche" :-/

Re: Erfahrungen mit der Ausbürgerung [Re: Mimounia] #162856
18/02/2017 22:20
18/02/2017 22:20
Joined: Jan 2013
Beiträge: 31
Deutschland
H
Hamadah Offline
Mitglied
Hamadah  Offline
Mitglied
H

Joined: Jan 2013
Beiträge: 31
Deutschland
wenn ich aus einem land kommen würde in dem jeder zweite hitler lobt wär ich mal vorsichtig deutsche ständig als nazis zu beleidigen.

Re: Erfahrungen mit der Ausbürgerung [Re: Hamadah] #162857
18/02/2017 23:04
18/02/2017 23:04
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
daumen1


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: Erfahrungen mit der Ausbürgerung [Re: Hamadah] #162858
19/02/2017 12:14
19/02/2017 12:14
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Wo wurden hier denn "die Deutschen" als Nazis beleidigt? Die Rede war von Nazi-Parteien, also diversen nationalistischen, rechtspopulistischen Parteien, die ja tatsächlich auf dem Vormarsch sind und verständlicherweise als Bedrohung wahrgenommen werden. Gott sei Dank repräsentiert aber dieses braune Gesindel ja noch nicht "die Deutschen" im Allgemeinen - auch wenn sie sich das so zusammenphantasieren und mit Parolen wie "wir sind das Volk" glauben, das Gros der Deutschen zu vertreten und eben dann auch genau solche Sätze wie oben, in diesem Sinne verdrehen.

Re: Erfahrungen mit der Ausbürgerung [Re: Mimounia] #162859
19/02/2017 17:01
19/02/2017 17:01
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Hallo Mimounia,

soweit ich weiß, kann man die marokkanische Staatsbürgerschaft nicht ablegen. Und gerade auch hinsichtlich der politischen Lage, wäre das ja eventuell auch gar nicht so ratsam, man weiß ja nie..Vielleicht kommen noch Zeiten, wo man irgendwann doch lieber nach Marokko aufbrechen möchte. Angenommen die Rechten würden echt dermaßen erstarken, dass man sich in Deutschland nicht mehr sicher oder einfach nicht mehr wohl fühlt, wäre ein Leben in Marokko eventuell erstrebenswerter. Für mich jedenfalls ein beruhigender Gedanke, sich dieses Hintertürchen offen zu halten.

Schöne Grüße,
Jasmin

Re: Erfahrungen mit der Ausbürgerung [Re: Hamadah] #162860
19/02/2017 20:49
19/02/2017 20:49
Joined: Jun 2008
Beiträge: 277
Schweden
Wadi235 Offline
Mitglied
Wadi235  Offline
Mitglied

Joined: Jun 2008
Beiträge: 277
Schweden
Original geschrieben von: Hamadah
wenn ich aus einem land kommen würde in dem jeder zweite hitler lobt wär ich mal vorsichtig deutsche ständig als nazis zu beleidigen.


daumen4


Re: Erfahrungen mit der Ausbürgerung [Re: JasminH] #162878
21/02/2017 23:06
21/02/2017 23:06
Joined: Feb 2017
Beiträge: 2
Deutschland
M
Mimounia Offline OP
Junior Mitglied
Mimounia  Offline OP
Junior Mitglied
M

Joined: Feb 2017
Beiträge: 2
Deutschland
Vielen Dank für das Feedback.
Ich habe mich mal bei einem Rechtsanwalt für Marokko Recht kundig gemacht.
Tatsächlich ist es so, dass Hassan II irgendwann die Ausbürgerung grundsätzlich verboten hat. Das heisst jedoch nicht, dass die Ausbürgerung in keinem Fall möglich wäre. Der Grund für dieses Gesetz, waren steigende Einbürgerungen der Migranten in Europa. Der Staat sah die wichtigen Einnahmen durch Divisen schwinden, und erlies somit dieses Gesetz.

Wie manche richtig beschrieben haben, will ich kein Volk als Nazis bezeichnen. Mir geht es nur darum, dass ich mich als einen vollwertigen Bürger Deutschlands sehe, und diesen Status in keinster Weise verlieren möchte.
An der Trumpwahl konnte man sehen wie schnell es passieren kann, dass der Aufenthaltsstatus durch einen Erlass unsicher werden kann.
Ich habe mir natürlich auch darüber Gedanken gemacht, dass die marokkanische Staatsbürgerschaft eine Art Backup sein kann. Wer jedoch eine Weile in Marokko gelebt hat, der weiss dass der Asylstatus in Neuseeland als politisch verfolgter Deutscher mehr Zukunftsaussichten birgt als ein Leben in Marokko. Versteht mich nicht Fall mir geht es nicht um die Marokkaner, sondern einfach und pragmatisch darum dass Marokko nunmal leider nicht grundlos eher ein Auswanderungsland ist.
Ich will darum kämpfen, dass man in Deutschland mich trotz des Migrationshintergrundes meiner Eltern als 100%igen Deutschen anerkennt. Mit einer zweiten Staatsbürgerschaft besteht seitens der Mehrheitsgesellschaft immer noch die Ausrede mich als 50%igen Deutschen "abzuwerten" und mir die volle Bürgerschaft abzusprechen.
Siehe das Wahlkampfgeschwafel von Spahn:
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...e-14362707.html

Re: Erfahrungen mit der Ausbürgerung [Re: Mimounia] #162879
22/02/2017 07:28
22/02/2017 07:28
Joined: Jan 2016
Beiträge: 160
D
B
bulbulla Offline
Mitglied
bulbulla  Offline
Mitglied
B

Joined: Jan 2016
Beiträge: 160
D
Hallo Mimounia,

ich verstehe, dass du dir Gedanken um deine Zukunft machst.

Aber ich denke nicht, dass du evtl. Ängste mit der Aufgabe der marokkanischen Nationalität besiegen könntest.

Im Gegenteil, ich finde, ein Doppelpass kann Vorteile bringen.
Denk doch einfach mal daran, dass du sonst bei einem längeren Marokkoaufenthalt immer wieder die carte de séjour beantragen müsstest.

Oder vllt. willst du mal Grundbesitz in Marokko erwerben? Oder eine Firma gründen etc...

Natürlich bist du jetzt "vollwertige Deutsche".
Deine marokkanische Abstammung kannst UND DARFST du jedoch nie verleugnen!

Sei stolz darauf. Du trägst den Reichtum von zwei Kulturen in dir!

Bei Einbürgerungen habe ich schon erlebt, wie Bürger mancher Staaten ihre ursprüngliche Nationalität aufgeben mussten, um die deutsche zu erlangen. Das tat
mir in der Seele weh.

Diesen Schritt könnte ich persönlich nie tun! Im Gegenteil, trotz meiner großen Liebe zu Marokko bleibe ich immer Deutsche, denke und fühle aber auch zunehmend nicht "typisch deutsch."

Das heißt aber nicht, dass ich werten würde, sondern es ist das Gefühl von Heimat.

Sei stolz auf deine marokkanischen Wurzeln und steh dazu!

Re: Erfahrungen mit der Ausbürgerung [Re: Mimounia] #162973
28/03/2017 12:56
28/03/2017 12:56
Joined: Aug 2002
Beiträge: 230
Karlsruhe
kadi1 Offline
Mitglied
kadi1  Offline
Mitglied

Joined: Aug 2002
Beiträge: 230
Karlsruhe
Hallo

soweit ich weiss, muss jeder Marokkaner sein Pass abgeben um deutsch zu werden
Bis zum 23 Lebensjahr muss man sich entscheiden, ob man deutsch oder marokkaner sein will

Hat sich was geändert?

Re: Erfahrungen mit der Ausbürgerung [Re: kadi1] #162974
29/03/2017 11:22
29/03/2017 11:22
Joined: Jan 2016
Beiträge: 160
D
B
bulbulla Offline
Mitglied
bulbulla  Offline
Mitglied
B

Joined: Jan 2016
Beiträge: 160
D
Hallo an alle,

herrscht hier die Frühjahrsmüdigkeit? Winken3

@kadi: Marokko entlässt seine Staatsbürger nicht. Deshalb kannst du einen marokkanischen UND deutschen Pass haben.

Ich wünsche allen lachen1einen sonnigen und glücklichen Tag.

So langsam beginnt bei mir die Vorfreude auf unseren jährlichen Marokkoaufenthalt!


Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1