Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
475,182 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 922 guests, and 5 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Die Berber - Nachkommen der libyschen Amazonen ? #24749
15/06/2001 21:56
15/06/2001 21:56
Joined: Feb 2001
Beiträge: 1,282
Süd-Baden
Blandina Offline OP
Mitglied
Blandina  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2001
Beiträge: 1,282
Süd-Baden
Eine sehr gewagte Theorie, aber bildet Euch selbst eine Meinung, vor allem würde mich aber interessieren, was Ihr dazu meint.
Hat die Frau tatsächlich einen "hervorragende Stellung" bei den Masiren ?


Die BERBER

Nachkommen der libyschen Amazonen ?
Es gibt eine Menge von Querverbindungen zwischen dem Volk der Berber in Nordafrika und dem antiken Erscheinungsbild der libyschen Amazonen! Sehr alte Felsgravierung eines weiblichen(?) Bogenschützen von Wadi In Habeter im südwestlichen Libyen.

Als erstes ist hervorzuheben, daß die libyschen Amazonen der Antike in jenem Teil Afrikas lokalisiert wurden, wo die Berbervölker lebten und noch leben. Die Berber gelten als die Urbevölkerung.
Die Berber nennen sich in ihrer Sprache selbst »AMAZIGH«. Es besteht zweifellos eine große Ähnlichkeit zwischen den Wörtern »AMAZONE« und »AMAZIGH«.
Eine weitere erstaunliche Tatsache ist die hervorragende Stellung der Frau in der Gesellschaftsstruktur der Berber, obgleich es abhängig davon ist, in welchem Umfang die Berber von den Arabern absorbiert wurden. Seit etwa 1300 Jahren wurden die Berbervölker von arabischen Invasoren bedroht und zum Großteil erobert und zuletzt von ihnen absorbiert.
So gibt es ein ganz signifikantes historisches Ereignis bei der ersten arabischen Invasion um 700 nach Chr. Es war eine Berberführerin namens Kahina, der es zunächst sehr erfolgreich gelang, den arabischen Eroberern Widerstand zu leisten. Sie konnte jene sogar zurückschlagen, zuletzt wurde sie aber doch besiegt und büßte ihr Leben ein! Kahina führte ihr Leben ganz in der Tradition der berühmten Amazonenköniginnen, etwa wie Penthesilea. Ist es daher nicht plausibel, sie als Nachkomme der berühmten libyschen Amazonen zu betrachten?
Allerdings war die Eroberung der Berbervölker ziemlich vollständig, so haben nur die abgelegensten Stämme ihre einzigartige Kultur bewahren können.
Trotzdem gibt es noch erstaunliche Verbindungen zwischen dem heutigen Leben der Berber und dem überlieferten Bild der Amazonen. So existieren beeindruckende Berberburgen, die eine starke Ähnlichkeit zum Bild der Burg von Themiskyra auf einer griechischen Vase aufweisen. Die Übereinstimmung von zinnenbekrönten Türmen auf beiden Darstellungen ist erstaunlich!


Aber auch im gesellschaftlichen Leben der Berber haben sich Elemente ihrer einzigartigen Kultur erhalten. So sind zumeist nur die Berberfrauen des Lesens und Schreibens kundig und ausschließlich sie beherrschen ein spezielles Alphabet, genannt Tifinagh, welches auf die altlibysche Schrift zurückgeht.
Daher ist es auch wenig überraschend, daß Literatur und Dichtkunst Sache der Frauen ist und von ihnen weitergegeben wird!


Die Tuareg
Den stärksten Eindruck wahrer Berberkultur vermittelt das Volk der Tuareg. Dieses Volk lebt in der Saharawüste und konnte aufgrund der Abgeschlossenheit seine Originalität bewahren. Erst zu Beginn unseres Jahrhunderts gelang es den Franzosen dieses stolze Volk zu besiegen!
In der unfruchtbaren Landschaft um das Hoggar-Bergmassiv, tief in der Saharawüste finden sich die letzten Reste des Tuareg-Volkes. Es handelt sich hier um ein stolzes, freiheitsliebendes Volk, dessen Gesellschaft von Frauen dominiert wird. Es ist eine matriarchale, das heißt von Frauen dominierte Kultur! So erbt nicht der Sohn den Familienbesitz sondern die Tochter! Auch auf die Politik üben die Frauen einen starken Einfluß aus. Daher ist es wenig erstaunlich, daß die Tuareg zeitweise von Frauen regiert wurden, diese Königinnen hießen Tamenokalt. Die berühmteste dieser Königinnen war Tin Hinan. Aber auch die Künste und das Kunsthandwerk sind Domäne der Tuareg-Frauen, so sind sie wegen ihrer Dichtkunst hochgeschätzt. Die beeindruckenden Felsgravierungen und Malereien in den Hoggar-Bergen bezeugen, daß die Vorherrschaft der Frauen schon seit alters her bestand

Tin Hinan - Afrikanische Amazonenkönigin
Die Stammutter der Tuareg war eine Frau, die viele Merkmale einer Amazonenkönigin aufweist. Ihr Name war Tin Hinan.
In Abalessa, der alten Hauptstadt des Hoggar-Gebietes befindet sich das Grabmal der berühmten Tuareg-Königin Tin Hinan. Über diese angesehene Stammutter der Tuareg wird folgendes berichtet: Tin Hinan war in Begleitung ihrer Dienerin Takamat von Tafilalet in Südmarokko zum Hoggar gekommen. Dort wurde sie die erste Tamenokalt (= Königin) der Tuareg und ihr Ruhm war so groß, daß sogar heute noch die Tuareg sie »Unser aller Mutter« nennen. Ihr Grabmal war eine Stätte der Verehrung und ein Wallfahrtsort, so fanden sich im Grab Hinweise darauf, daß im Grab der Heilschlaf praktiziert wurde. Grab der Tin Hinan Der Leichnam der berühmten Tin Hinan wurde von Archäologen bei den Ausgrabungen entdeckt. Sie lag auf einem kunstvoll geschnitzten Bett aus Holz und war von Schmuck und Juwelen bedeckt. So trug sie an ihrem rechten Unterarm sieben Armbänder aus Silber und an ihrem linken Unterarm sieben Armbänder aus Gold. Es ist beeindruckend, daß die Grabstätte der Tin Hinan niemals ausgeraubt wurde, es zeigt wie enorm diese afrikanische Amazonenkönigin von den Einheimischen verehrt wurde!

Quelle:
http://www.net4you.co.at/users/poellauerg/Berber/berberd.html


Viele Grüsse


give peace a chance.

Re: Die Berber - Nachkommen der libyschen Amazonen ? #24750
05/07/2001 12:02
05/07/2001 12:02
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
Hallo,
erstmal vielen Dank fr diesen interessanten Bericht.
Ich möchte darufhinweisen, dass die ältesten Dokumente der Welt über die Imasiren ( Berber) auf Alt-ägyptisch/Koptisch sind.
Diese Dokumente stammen aus dem 13 Jahrhundert vor Christus, dort ist die Rede von den " Fürsten von Rebbou ", Das Wort " Rebbou bezeichnete den alten gößten berberischen Stamm westlich von Ägypten. Die Griechen haben aus Rebbou Lebbou und die lateinischen Geschichtschreiber haben das übernommen und seit dem gibt es diese alte Bezeichnung " Die Libyer ".
Der erste Griechische Historiker, der ausführlich über die Imasiren berichtete war HERODOTS ( Buch IV über Nordafrika ).
Die Griechen haben neben der Bezeichnung " Die Libyier " auch andere , die an das einheimische Wort " Amazigh / Imazighen " erinnern : z.B Die Masics / Masikis / Mazicas .
Das Wort " Amazigh " selbst ist ein Nomen und besteht aus dem Vokal-Artikel " A ", der auf das Maskulinum hinweist und aus dem " Zeichen des Nomen Agentis " M " und schlieslich aus dem dem Verb " ZGH " , was " FREI, GEPFELGT, MUTIG " bedeutet.
Amazigh bedeutet = Der freie,gepflegte und mutige Mensch.
Bis bald
Uschen


Tidt n umya!
Re: Die Berber - Nachkommen der libyschen Amazonen ? #24751
05/07/2001 22:21
05/07/2001 22:21
Joined: Feb 2001
Beiträge: 1,282
Süd-Baden
Blandina Offline OP
Mitglied
Blandina  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2001
Beiträge: 1,282
Süd-Baden
Hallo Uschen...

danke für die Infos,
wieder ein weiteres Puzzleteil.

Weisst Du zufällig von was in diesen ersten Dokumenten die Rede ist ?
Was berichten die Ägypter über die Fürsten von Rebbou ?

Viele Grüsse


give peace a chance.

Re: Die Berber - Nachkommen der libyschen Amazonen ? #24752
06/07/2001 02:02
06/07/2001 02:02
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
Hallo blandina,
die alten Ägypter hatten ständig Auseinandersetzungen mit den Berbern. Es ging meistens um Einfluß auf die Küste ( Zollabgaben für Schiffe usw...) und in der Oase Siwa , in der der Libysche(berberische) Gott Amon verehrt wurde.( Es gibt noch heute c.a 3000 Ägypter in dieser Oase , die Berberisch sprechen ).
Die Denkmäler der Pharaounen zeigen heute noch, diese kriegerischen Auseinandersetzungen ( Abbildungen von libyschen Gefangene und ermordete Krieger ).
Die kriegerischen Auseinandersetzungen haben aus der Sicht der damaligen Berber ein gutes Ergebnis gebracht: nämlich die Gründung im Jahre 952 v.Ch. der 22 pharaunische Dynastie , die Libysch-Ägyptisch war und vom Tak-elat( libysch-Berberisch)/ Takelothis (Altägyptisch) gegründet war.
Die Dokumente geben Informationen über bestimmte berberische Fürsten,die sehr einflußreich waren und ihre Familien.
Gruß
Uschen


Tidt n umya!
Re: Die Berber - Nachkommen der libyschen Amazonen ? #24753
31/05/2002 21:37
31/05/2002 21:37
Joined: May 2002
Beiträge: 26
HAMM
A
AMIR Offline
Member
AMIR  Offline
Member
A

Joined: May 2002
Beiträge: 26
HAMM
Die Abstammung der Imazighen, "Der Freien Menschen", hat mehrere einflüsse. So z.b. Die Phönizier (Quelle Wissen.de)
Phönizier
Phöniker Phönikier
Eigenbezeichnung Kanaanäer, bei Homer Sidonier, die semitischen Bewohner des Phönizien [griechisch Phoinike, "Land des roten Purpurs"] genannten Küstenstreifens von Syrien, der sich vom Dschebel Akra bzw. dem benachbarten Ugarit (Ras Schamra) bis zum Karmel zwischen den nordsüdlich verlaufenden Gebirgen und dem Mittelmeer erstreckt. Phönizien war keine politische Einheit, sondern bestand aus einzelnen Stadtstaaten, unter denen Byblos, Sidon, Tyros, Berytos, Arados und Ugarit zeitweise stärker hervortraten.

Die Phönizier, deren Herkunft ungeklärt ist, wanderten vermutlich gegen Ende des 3. Jahrtausends v. Chr. in Syrien ein und standen bis um 1200 v. Chr. (besonders Byblos) unter dem kulturellen und politischen Einfluss Ägyptens. Der Seevölkersturm, der um 1200 v. Chr. die Macht der Großreiche stark einschränkte, brachte den phönizischen Stadtstaaten, unter denen zunächst Sidon, seit dem 9. Jahrhundert v. Chr. Tyros der vorherrschende war, die Selbständigkeit. Sie blieb bis zum Erstarken der assyrischen Großmacht um die Mitte des 8. Jahrhunderts v. Chr. bestehen. Als kühne Seefahrer und tüchtige Kaufleute wurden die Phönizier bald das beherrschende See- und Handelsvolk im Mittelmeer; Fahrten über die Meerenge von Gibraltar hinaus in den Atlantik sind belegt. Infolge der beschränkten Ausdehnungsmöglichkeiten ins Hinterland bauten sie den Mittelmeerhandel aus und gründeten Handelsniederlassungen an den Küsten und auf den Inseln des Mittelmeers, insbesondere auf Sizilien, Malta, in Südspanien und Nordafrika. Hauptausfuhrgüter Phöniziens waren Purpurstoffe, Zedern- und Pinienholz, Metall- und Glaserzeugnisse.

Im 8. Jahrhundert v. Chr. verloren die Phönizier ihre Stellung zur See an die Griechen; Phönizien selbst wurde assyrische Provinz. Doch noch unter persischer Herrschaft waren die phönizischen Städte bedeutende Handelszentren und stellten einen großen Teil der persischen Kriegsflotte. Erst nach der Zerstörung von Tyros durch Alexander den Großen 332 v. Chr. wurde Phönizien bedeutungslos. Nur seine ehemalige Kolonie Karthago spielte bis zu ihrer Zerstörung durch die Römer 146 v. Chr. noch eine Rolle.

In der Religion der Phönizier gab es u. a. neben einem höchsten Gott El die Stadtgötter, als bevorzugte weibliche Gottheit Astarte, die Gebärerin allen Lebens, und zeitlich jünger den sterbenden und auferstehenden Vegetationsgott Adonis. Der Kult der Götter der Phönizier wurde durch ihren Handel im gesamten Mittelmeerraum ebenso verbreitet wie ihre wichtigste Errungenschaft, die Buchstabenschrift, die zur Grundlage fast aller bekannten Schriftsysteme wurde.

später die Vandalen
Von Ihnen stammt auch die Runen Schrift der Imazighen s (Quelle wissen.de)
Die Zeit der Völkerwanderung (400-599)
Wandalen

Vandalen
ostgermanisches Volk, ursprünglich im nördlichen Jütland beheimatet. Im 2. Jahrhundert waren sie in die Hauptstämme Hasdingen und Silingen geteilt; im 4. Jahrhundert saßen sie in Ungarn an der Theiß als westliche Nachbarn der Westgoten. Anfang des 5. Jahrhunderts wanderten sie westwärts, setzten am 31. 12. 406 bei Mainz über den Rhein, plünderten gemeinsam mit Alanen und Sueben drei Jahre lang Gallien, bevor sie 409 mit ihren Bundesgenossen in Spanien einfielen. Vor den Römern, Westgoten und Sueben weichend, setzten 429 die hasdingischen Wandalen, in denen die Reste der geschlagenen Silingen und Alanen aufgingen, mit insgesamt 80 000 Menschen unter ihrem König Geiserich von Spanien nach Afrika über und gründeten ein rasch aufstrebendes Reich um Karthago (439 erobert), das 442 von Rom anerkannt wurde. Die wandalische Flotte schlug die römische, beherrschte das Mittelmeer und plünderte die Küstengebiete, 455 sogar 14 Tage lang Rom. Die arianischen Könige der Wandalen unterdrückten die katholische Kirche. Unter Geiserichs Nachfolgern ging die Macht der Wandalen zurück; sie wurden vom oströmischen Feldherrn Belisar 533 besiegt. Ihr letzter König Gelimer ergab sich im Frühjahr 534.


FAZIT Wenn man sagt dass die Imazighen ein Multikulterelle Mischung von sovielen verschiedenen Völkern sind, und das ist offensichtlich, könnte mann auch davon ausgehen dass die Amazonen die sich auch nicht von irgendwen beherrschen liessen in die kulturelle entwicklung der Imazighen mit einflossen. Aber da die Amazonen eine grosse Rolle in den Grischichen Sagen spielten und da Grichenland für die damalige Zeit ziemlich weit von Nordwest Afrika war ist es sehr unwahrscheinlich dass der Einfluss massgebend für die Imazighen Klutur und deren Kulturelle Eigenschaften ist.

MFG
EIN AMAZIGH und keine AMAZONE!


la le lu
nur der mann im mond schaut zu
wie die kleinen kinder schlafen
drum schlaf auch du!
Re: Die Berber - Nachkommen der libyschen Amazonen ? [Re: Uschen] #158866
26/07/2015 10:40
26/07/2015 10:40
Joined: Jan 2012
Beiträge: 294
Casablanca / München
Deroua Offline
Mitglied
Deroua  Offline
Mitglied

Joined: Jan 2012
Beiträge: 294
Casablanca / München
...


Original geschrieben von: Afulki


Hallo,

erstmal vielen Dank fr diesen interessanten Bericht.

Ich möchte darufhinweisen, dass die ältesten Dokumente der Welt über die Imasiren ( Berber) auf Alt-ägyptisch/Koptisch sind.

Diese Dokumente stammen aus dem 13 Jahrhundert vor Christus, dort ist die Rede von den " Fürsten von Rebbou ", Das Wort " Rebbou bezeichnete den alten gößten berberischen Stamm westlich von Ägypten.
Die Griechen haben aus Rebbou Lebbou und die lateinischen Geschichtschreiber haben das übernommen und seit dem gibt es diese alte Bezeichnung " Die Libyer ".

Der erste Griechische Historiker, der ausführlich über die Imasiren berichtete war HERODOTS ( Buch IV über Nordafrika ).

Die Griechen haben neben der Bezeichnung " Die Libyier " auch andere , die an das einheimische Wort " Amazigh / Imazighen " erinnern : z.B Die Masics / Masikis / Mazicas .

Das Wort " Amazigh " selbst ist ein Nomen und besteht aus dem Vokal-Artikel " A ", der auf das Maskulinum hinweist und aus dem " Zeichen des Nomen Agentis " M " und schlieslich aus dem dem Verb " ZGH " , was " FREI, GEPFELGT, MUTIG " bedeutet.

Amazigh bedeutet = Der freie,gepflegte und mutige Mensch.

Bis bald
Uschen

Re: Die Berber - Nachkommen der libyschen Amazonen ? [Re: Deroua] #158883
27/07/2015 07:55
27/07/2015 07:55
Joined: Sep 2014
Beiträge: 86
Stuttgart/ Al Hoceima
A
Amazigh83 Offline
Mitglied
Amazigh83  Offline
Mitglied
A

Joined: Sep 2014
Beiträge: 86
Stuttgart/ Al Hoceima
Hallo,

kann hier jemand deutsche Literatur zu dem Thema empfehlen ?

Gruß

Re: Die Berber - Nachkommen der libyschen Amazonen ? [Re: Amazigh83] #158985
29/07/2015 19:53
29/07/2015 19:53
Joined: Feb 2001
Beiträge: 1,282
Süd-Baden
Blandina Offline OP
Mitglied
Blandina  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2001
Beiträge: 1,282
Süd-Baden

Hallo zusammen,

also viel Literatur gibt es wohl nach wie vor nicht.

Im deutschsprachigen Gebiet ist der Historiker und Archäologe Gerhard Pöllauer am forschen.

Hier ein paar Links:

Sitemap von www.myrine.at

Antike Texte auf Deutsch bei myrine.at

Literatur und Link Tipps von Terra X

TerraX: Meiramgul die kleine Amazone


Viele Grüße


give peace a chance.

Re: Die Berber - Nachkommen der libyschen Amazonen ? [Re: Blandina] #158989
29/07/2015 20:10
29/07/2015 20:10
Joined: Feb 2001
Beiträge: 1,282
Süd-Baden
Blandina Offline OP
Mitglied
Blandina  Offline OP
Mitglied

Joined: Feb 2001
Beiträge: 1,282
Süd-Baden

P.S.:

Auf youtube habe ich noch den Terra X Film von 2005 gefunden:
Nordafrika wird darin aber meines Wissens nicht erwähnt.

Sagenhafte Völker - Das Amazonenrätsel


.


give peace a chance.


Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1