Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
470,688 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 656 guests, and 4 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Freiheit für den Journalisten Ali Anouzla #150456
28/09/2013 21:39
28/09/2013 21:39
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline OP
Mitglied
Uschen  Offline OP
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
Hallo,
hiermit drücke ich meine Solidarität aus mit dem marokkanischen Journalisten ALI ANOUZLA der Online-Zeitung " www.lakome.com " und fordere seine Freilassung. Der marokkanische Staat behauptet, Ali Anouzla unterstützt den Terrorismus, weil er in einem Zeitungsartikel einen Video-Aufruf einer radikalen muslimischen Gruppe verlinkt hat. Die spanische Zeitung Elpais war die erste, die über diesen Aufruf berichtete.
Wer die Leitartikel von ALI ANOUZLA kennt, weiss, dass es nur ein Vorwand ist.
Er war derjenige, der die königliche Begnadigung des spanischen Pädophilen veröffenticht und den Protest der Marokkaner gegen die Entscheidung des Königs ausgelöst hatte. Ich denke, auch seine Publikationen zu Sahara-Frage spielen eine Rolle.

Viele Grüsse,
Afulki

Re: Freiheit für den Journalisten Ali Anouzla [Re: Uschen] #150459
28/09/2013 23:08
28/09/2013 23:08
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,361
München/Tanger
L
latino Offline
Mitglied
latino  Offline
Mitglied
L

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,361
München/Tanger
Ali Anouzla als Störfaktor des innersten Zirkels der Macht.

http://www.jeuneafrique.com/Article/ARTJ...ui-derange.html

Re: Freiheit für den Journalisten Ali Anouzla [Re: latino] #150460
29/09/2013 08:44
29/09/2013 08:44
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
Man darf ja auch nichts Negatives über Marokko berichten. Das stört.
Wir sehen es ja oft hier im Forum, wie die dadurch gestörten mit Kritikern umgehen.

grin


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: Freiheit für den Journalisten Ali Anouzla [Re: Thomas Friedrich] #150461
29/09/2013 09:34
29/09/2013 09:34
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607

Thomas,

das ist Bullshit. Den Thread hat ein Marokkaner eröffnet. Du bist nicht in der Lage über deinen Tellerrand zu schauen.


Hallo Afulki,

habe das hier gefunden. Vielleicht mag jemand teilnehmen.
Freiheit für Ali Anouzla

LG
Katrin


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Freiheit für den Journalisten Ali Anouzla [Re: whatshername61] #150462
29/09/2013 11:45
29/09/2013 11:45
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
Antwort auf:

Thomas,

das ist Bullshit. Den Thread hat ein Marokkaner eröffnet. Du bist nicht in der Lage über deinen Tellerrand zu schauen.




Ach so. Ich habe ganz vergessen, dass Marokkaner in Marokko etwas kritisieren dürfen und Ausländer nicht.
Demnach dürfen in Deutschland auch nur deutsche etwas kritisieren.
Das ist zwar nicht ganz meine Meinung aber offensichtlich gibt es Menschen mit dieser Auffassung.


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: Freiheit für den Journalisten Ali Anouzla [Re: Thomas Friedrich] #150463
29/09/2013 13:15
29/09/2013 13:15
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607


Antwort auf:
Ach so. Ich habe ganz vergessen, dass Marokkaner in Marokko etwas kritisieren dürfen und Ausländer nicht.


darum geht es nicht. es ist die art und weise, wie du es tust. du tust es abwertend! denkst du, ich sehe nicht die dinge, die nicht in ordnung sind? die entwicklung, die dieses land in den letzten jahren hinter sich hat, ist positiv. veränderungen brauchen ihre zeit. man muss sie im zusammenhang mit der geschichte und der politik sehen. und dass einiges nicht so läuft, wie sich das mancher gern wünscht, daran sind die westlichen länder nicht unschuldig.
gestern war ich mit einer marokkanischen freundin nach melilla gegangen. ich hätte den weg ohne jede kontrolle hin und zurück passieren können. sie hatte es nicht so einfach, andere marokkaner dürfen gar nicht erst rüber und die flüchtlinge aus schwarzafrika findest du bis nach nador rein.
dass menschen so behandelt werden allein, ist schon verachtend. sich dann aber hinzustellen und ihnen vorzuschreiben, was für sie besser wäre (wie du es tust), ist überheblicher neokolonialismus in reinkultur.
ich finde es heuchlerisch, anderen etwas vorzuwerfen, dass man selbst als selbstverständlich für sich ansieht.
marokko würde nicht anders sein, wenn du deine sachen packen und verschwinden würdest.
dieses land bringt solche mutigen menschen wie Ali Anouzla hervor. jede/n marokkaner/in, den/die ich bisher traf, hat es geschafft, sein/ihr leben selbst zu gestalten, hier in marokko oder in europa. es gibt auch einige, die es aufgegeben haben. aber dafür gebe ich nicht ihnen die schuld. die gesellschaftlichen umstände sind es, die nicht jedem die gleichen chancen einräumen.
hast du in diesem forum schon einen marokkanern getroffen, der deutschland nach den in bushaltestellen im jogginganzug mit bierflasche und zigartte rumsitzenden h4-typen beurteilt? sie alle haben einen größeren weitblick als du.

zurück zu

freiheit fürAli Anouzla


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Freiheit für den Journalisten Ali Anouzla [Re: whatshername61] #150464
29/09/2013 13:20
29/09/2013 13:20
Joined: Mar 2013
Beiträge: 135
fürth
H
hansi450 Offline
Mitglied
hansi450  Offline
Mitglied
H

Joined: Mar 2013
Beiträge: 135
fürth
Antwort auf:
Thomas,

das ist Bullshit. Den Thread hat ein Marokkaner eröffnet. Du bist nicht in der Lage über deinen Tellerrand zu schauen.

Was ist daran Bullshit? Wo bleibt die genaue Erläuterung dazu?
Wer andere nur schlecht macht um selbst gut da zu stehen, beweist dass in seinem eigenen Leben einiges verkehrt läuft.

Re: Freiheit für den Journalisten Ali Anouzla [Re: latino] #150466
29/09/2013 19:11
29/09/2013 19:11
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,361
München/Tanger
L
latino Offline
Mitglied
latino  Offline
Mitglied
L

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,361
München/Tanger
In der Affäre des Journalisten Ali Anouzla kritisiert nun auch Prince Moulay Hicham die Verhaftung des regimekritischen Direktors des Informationsportals "Lakome".
Was zudem äusserst bedenklich stimmt ist die Tatsache, dass es unter der Herrschaft von Mohamed VI mittlerweile deutlich mehr Fälle von Massnahmen bis hin zur Einkerkerung gegen missliebige, kritische Journalisten und Zeitungsmacher gibt als noch zu Zeiten "der bleiernen Jahre" seines Vorgängers.

http://www.le2minutes.com/

Last edited by latino; 29/09/2013 19:12.
Re: Freiheit für den Journalisten Ali Anouzla [Re: latino] #150470
29/09/2013 20:12
29/09/2013 20:12
Joined: Mar 2013
Beiträge: 135
fürth
H
hansi450 Offline
Mitglied
hansi450  Offline
Mitglied
H

Joined: Mar 2013
Beiträge: 135
fürth
Antwort auf:
Was zudem äusserst bedenklich stimmt

eine falsche Ansicht
Antwort auf:
ist die Tatsache, dass es unter der Herrschaft von Mohamed VI mittlerweile deutlich mehr Fälle von Massnahmen bis hin zur Einkerkerung gegen missliebige, kritische Journalisten und Zeitungsmacher gibt als noch zu Zeiten "der bleiernen Jahre" seines Vorgängers.

Tatsächlich konnte zur Zeit Hassan II kein Journalist etwas Nachteiliges über die Regierung schreiben, um nicht sofort verhaftet zu werden.
Es gibt heute mehr Freiheiten, aber auch Schwierigkeiten, die vorgegebenen Grenzen nicht zu überschreiten.

Re: Freiheit für den Journalisten Ali Anouzla [Re: Thomas Friedrich] #150479
30/09/2013 01:42
30/09/2013 01:42
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Original geschrieben von: Thomas Friedrich

Ach so. Ich habe ganz vergessen, dass Marokkaner in Marokko etwas kritisieren dürfen und Ausländer nicht.
Demnach dürfen in Deutschland auch nur deutsche etwas kritisieren.
Das ist zwar nicht ganz meine Meinung aber offensichtlich gibt es Menschen mit dieser Auffassung.


Tu nicht so Scheinheilig.Kritik ist immer Willkommen aber deine andauernden Beleidigungen Belehrungen und Diffarmierungen gegen Marokkaner kannst du gern bei dir behalten

Re: Freiheit für den Journalisten Ali Anouzla [Re: Ayoub1973] #150481
30/09/2013 02:25
30/09/2013 02:25
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Ich Drücke hiermit ausdrücklich meine Solidarität mit allen Politischen Gefangenen in Marokko aus. Dazu zählen auch die Muslimbrüder.Sie sind auch genauso Marokkaner wie alle anderen Marokkaner.Allein im Gefängnis Zaki sind 300 Inhaftiert. Sie gehören zu uns und wir zu ihnen. Viele unter ihnen sind zu 30 Jahren Gefängnis unter dem Zynischen Vorwurf des Terrorismus verurteilt.Sie hinterlassen Frauen Mütter und Kinder die sich allein durchschlagen müssen und viele nur durch Spenden überleben können.
Freiheit für alle Politischen Gefangenen in Marokko


Re: Freiheit für den Journalisten Ali Anouzla [Re: hansi450] #150545
04/10/2013 13:17
04/10/2013 13:17
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,361
München/Tanger
L
latino Offline
Mitglied
latino  Offline
Mitglied
L

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,361
München/Tanger
Prinz Moulay Hicham, von seinen Kritikern gelegentlich als «Roter Prinz» bezeichnet, verweist in seiner Stellungnahme auch auf die dramatische Einschränkung der Medienfreiheit, die in Marokko seit dem Jahr 2000 zu beobachten ist und die zum Untergang von drei renommierten Zeitungen geführt hat. Allerdings geht die Kritik von Moulay Hicham weit über die Medienpolitik hinaus und ist von einer Schärfe, die sowohl den Palast wie auch die politische Klasse des Landes im höchsten Mass stören dürfte.

Re: Freiheit für den Journalisten Ali Anouzla [Re: latino] #150573
05/10/2013 01:06
05/10/2013 01:06
Joined: Mar 2013
Beiträge: 135
fürth
H
hansi450 Offline
Mitglied
hansi450  Offline
Mitglied
H

Joined: Mar 2013
Beiträge: 135
fürth
Antwort auf:
Prinz Moulay Hicham, von seinen Kritikern gelegentlich als «Roter Prinz» bezeichnet, verweist in seiner Stellungnahme auch auf die dramatische Einschränkung der Medienfreiheit, die in Marokko seit dem Jahr 2000 zu beobachten ist

Die eine Seite nennt es Einschränkung, die Gegenseite Überziehung der Medienfreiheit.
Wahrscheinlich wurden in diesem Fall vorgegebene Toleranzen überschritten,
die ja nicht gleich sind wie in Europa.
Mit dem Fortschritt der Demokratisierung wird auch die Medienpolitik in höherem Maße die von den Medienvertretern angestrebte schärfere Kritik tolerieren. Gesetzlich geregelte Grenzen gibt es immer.
Wer sich nicht daran hält muss mit Konsequenzen rechnen. Bei den zuständigen Gerichten wird es dann dementsprechend ausgelegt, und abgestraft.


Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1