Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
532,978 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 214 guests, and 8 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 19 von 28 1 2 17 18 19 20 21 27 28
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib] #143406
23/01/2013 19:45
23/01/2013 19:45
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
das hatten wir doch schon najib
1. es ist kein eid sondern ein bekenntnis
2. ein reigiöser eid hat den wert null,du willst einem bekenntnis mit einem eid den faktor null hinzufügen
3. kann man nicht etwas bezeugen was man nicht weis
4. ist mir das sowas von egal
5. deinen eid kannst du in die tonne hauen
behaupte also nicht mehr solch einen unfug,allerdings mit deinem subjektuivitätszusatz darfst du das , und überhaupt darfst du das ja=))

best regards
borgward

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Borgward] #143408
23/01/2013 19:49
23/01/2013 19:49
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
Most Muslims accept as a Muslim anyone who has publicly pronounced the Shahadah (declaration of faith) which states
http://en.wikipedia.org/wiki/Muslim
punkt.
best regards
borgward

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Borgward] #143410
23/01/2013 20:34
23/01/2013 20:34
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo


borgward,

Antwort auf:
1. es ist kein eid sondern ein bekenntnis


es ist ein zeugnis, also in neuerer deutscher sprache ein eid.
schahad heisst nicht etwa etwas bekennen, sondern etwas bezeugen.
das problem in solchen diskussionen ist, dass die christen immer ihre nomenklatur hernehmen, wenn sie über etwas sprechen, das seine eigene nomenklatur hat.
du bekennst nicht, sondern du bezeugst.
vor gericht oder einem notar ist eine falsche zeugenaussage, also ein falsches zeugnis, eine straftat.

Antwort auf:
3. kann man nicht etwas bezeugen was man nicht weis


dann weisst du also nicht, ob du daran glaubst, dass es nur einen gott gibt und mohammed sein prophet ist?
wenn du nicht mal weisst, ob du etwas glaubst, was weisst du dann?

Antwort auf:
4. ist mir das sowas von egal


das zeugt von einem schlechten charakter.

Antwort auf:
5. deinen eid kannst du in die tonne hauen

deinen eid, nicht meinen.

Antwort auf:
Most Muslims accept as a Muslim anyone who has publicly pronounced the Shahadah (declaration of faith) which states


weil die meisten mosleme davon ausgehen, dass etwas, das von einem menschen mit ehre bezeugt wird, auch so ist.
die akzeptanz verringert sich schnell und stark, wenn der der
seinen glauben erklärende, diese erklärung öffentlich als makulatur bezeichnet.
das macht ihr beide und das unterscheidet euch in der öffentlichkeit von einem moslem.

wenn jemand die shahada ablegt und seinen mund hält, dann ist er für einen moslem ein moslem. ob er es wirklich ist kann in dem fall nur gott alleine beurteilen und ein moslem masst sich das nicht an.
wenn er aber öffentlich herausposaunt, das er das alles für quatsch hält, kann auch der letzte depp beurteilen, ob da ein moslem spricht, oder eher nicht.

aber anscheinend ist es im christentum oder unter aufgeklärten, ähnlich wie im islam, erlaubt, sich unter vortäuschung falscher tatsachen sich bei den moslemen einzuschleichen, um einen vorteil zu erlangen.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib] #143416
23/01/2013 22:31
23/01/2013 22:31
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
Das thema hatten wir najib

Hör auf so jämmerlich dein unaufgeräumtes kopfkino zu erklären.
Wenn du etwas bezeugt hast, was du nicht gesehen hast ,
dann hast du ein problem, du hast sogar noch geschworen.

Das bewahrheitet nur den satz:
Die verbreitung einer religion steht reziprok zur intelligenz.

Es wurde hier ausreichend erklärt das es sich um glaubens angelegenheiten handelt.
Und als glaubensbekenntnis ist es gesunder weise auch zu verstehen.

Das würde dem islam guttun
Es ist ein buch und menschen sind es, die es interpretieren.

Best regards
borgward

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Borgward] #143419
23/01/2013 23:02
23/01/2013 23:02
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Wenn du etwas bezeugt hast, was du nicht gesehen hast ,


ich bezeuge, dass ich es glaube.
es geht im glauben um glauben und nicht um sehen.

es ist ein glaubenszeugnis, kein sehenszeugnis.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143441
24/01/2013 01:24
24/01/2013 01:24
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
Original geschrieben von: OrpheusXL
Original geschrieben von: Afulki
@ alle
.....

Ich fordere hiermit alle CHRISTEN auf, mir den BIBELVERS zu nennen, im dem JESU SAGT, ER SEI GOTT oder GOTTESSOHN.

Das wäre die Aufgabe für den Orpheus.

MfG
Afulki


Ich und der Vater sind eins. - Johannes 10.30 -

Aber es kommt die Zeit und ist schon jetzt, daß die wahrhaftigen Anbeter werden den Vater anbeten im Geist und in der Wahrheit; denn der Vater will haben, die ihn also anbeten. - Johannes 4.23 -

Ich bin vom Vater ausgegangen und gekommen in die Welt; wiederum verlasse ich die Welt und gehe zum Vater. - Johannes 16.28 -

Glaubet mir, daß ich im Vater und der Vater in mir ist; wo nicht, so glaubet mir doch um der Werke willen. Johannes 14.11

Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater; wie sprichst du denn: Zeige uns den Vater? - Johannes 14.9 -

Paulus und Silvanus und Timotheus der Gemeinde zu Thessalonich in Gott, dem Vater, und dem HERRN Jesus Christus: Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem HERRN Jesus Christus! - 1. Thessalonicher 1.1 -

Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. - Johannes 1:14 -

Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe; - Johannes 11:25 -

Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und hat uns einen Sinn gegeben, daß wir erkennen den Wahrhaftigen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. - 1.Johannes 5:20 -

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. - Johannes 14:6 -


Also ich werde zunächst sachlich auf deinen Müll eingehen, und danach werde ich unsachlich.


Ich habe nach dem BIBELVERS gefragt, in dem JESUS sagt, ER SEI GOTT oder GOTTESOHN. Du wirst NICHTS in der BIBEL finden.
ALLES WAS DU FINDEST, sind NUR ERZÄHLUNGEN ÜBER JESUS, nicht von IHM.

Der Johannesvers: Ich und mein Vater sind EINS - Johannes 10:30
heisst nicht ICH BIN GOTT oder GOTTESSOHN.

ERSTENS, um diese Aussage zu verstehen, musst du den KONTEXT kennen, kennst du ihn?

Als JESU diese Aussage gemacht haben SOLL - denn Johannes hat das EVANGELIUM geschrieben, und ER HAT BEKANNTLICH JESU NOCH NIE gesehen-
Als Jesu im TEMPEL war, wurde er von den JUDEN unter DRUCK gesetzt, und damit beginnt der Hintergrund des Verses, d.h ab Johannes 10:24 musst du lesen und nicht die FLOSKELN der MISSIONARE wiederholen.

Also als er unter Druck stand soll er gesagt haben:

Jonahhes 10:25 : Jesus antwortete ihnen/ keiner war dabei/: Ich habe es euch gesagt, aber ihr glaubt nicht. Die Werke, die ich im Namen meines Vaters vollbringe, legen Zeugnis für mich ab;
26 ihr aber glaubt nicht, weil ihr nicht zu meinen Schafen gehört.
27 Meine Schafe hören auf meine Stimme; ich kenne sie und sie folgen mir.
und dann soll er gesagt haben:

29 Mein Vater, der sie mir gab, ist größer als alle und niemand kann sie der Hand meines Vaters entreißen.
30 Ich und der Vater sind eins.

Sein VATER-GOTT- ist grösser als ALLE, grösser als JESU.

Und danach sollte er von den JUDEN bestraft werden, warum ?

Johannes 10:33 :
Um eines guten Werkes willen steinigen wir dich nicht, sondern um der Gotteslästerung willen, denn du bist ein
Mensch und machst dich selbst zu Gott
.


Die REDEWENDUNG: ICH UND MEIN VATER SIND EINS ist eine griechische und semitische, sie deutet auf eine BEZIEHUNG hin. ER UND GOTT SIND EINS IM GLAUBEN usw... man sagt in fast allen semitischen Sprachen: wir sind eins in ETWAS, niemals ohne eine BEZIEHUNG.
Selbst im Deutschen wurde diese REDEWENDUNG übernommen, es gibt auch noch das Beispiel: wir sind EIN-ig in/über dies oder jenes, aber nie ohne Beziehung.

ZWEITENS, ich habe die BIBELSTELLE im JOHANNES 5:7 erwähnt, die vom Johannes entfernt wurde. Ich könnte noch mehr Stellen im Johannes, Markus oder LUKAS nachweisen, die gekürzt oder geändert wurden. Für viele BIBELFORSCHER ist das ganze Johannes Evangelium ein Schwindel, und sie haben es nachgewiesen.
Schauen wir uns den folgenden BIBELVERS im Johannes genau an, um zu belauschen, was der Schreiber des Johannes uns auch noch verrät:

10:25 Es gibt aber noch vieles andere, was Jesus getan hat. Wenn man alles aufschreiben wollte, so könnte, wie ich glaube, die ganze Welt die Bücher nicht fassen, die man schreiben müsste.

Ein Thema, was Du immer wieder ansprichst, ist die VORHERBESTIMMUNG im ISLAM. Du findest sogar den Glauben daran, das SCHLIMMSTE auf dieser WELT. Ich denke, NAJIB ist kurz darauf eingegangen, wenn ich micht vertue, aber Du hast eine GABE, denn du interessierst dich NUR für das, was in deinem Kopf ist. Du liest die Antworten gar nicht.
Ich gehe auf die Vorherbestimmung/Prädestination ein, mit der HOFNUNG, dass Du dein MAUL zumachst und den muslimischen GLAUBEN nicht als das ´´Verkehteste´´ bezeichnest. Dass du die Marokkaner -Muslime als Kiriminelle bezeichnest sagt vieles über DEIN GLAUBEN, wo ist die ganze christliche LIEBE geblieben?

Die Prädestination ist im Islam das, was im Christentum die ERBSÜNDE, der UNTERSCHIED ist aber, dass DEN MUSLIMEN BEWUSST ist, was damit gemeint ist, während die MENSCHEM im CHRISTENTUM die ERBSÜNDE verdrängt haben. Da du kein Muslim bist, sollte Dich die Prädestination überhaupt nicht interessieren.
Im Christentum haben Viele Theologen neue BEGRIFFE erfunden, um eine LÖSUNG zu finden, aber sie mussten aufgeben. Von der ´´Gnadenlehre´´ über die ´´ewige Erwählung´´ bis hin zu den ´´Integrierung´´ des freien Willen in das HEILAND, alles für die Katz. Früher War die Orthodoxie sogar der Meinung,GOTT sei der URSACHER ALLES HANDELN und GESCHENH, wie es der grösste PLAGIATOR von IBN RUSHD THOMAS VON AQUIN formuliert hatte, aber seit der Aufklärung hat man das Problem unter den Teppich gekehrt, denn OHNE GOTT-GLAUBE lässt sich besser über einen freien WILLEN philosophieren als sich damit auseinanderzusetzen.

Wenn O6666O darüber spricht hat vielleicht diese Sure im Kopf, denn sie ist im Pflichtkatalog aller MISSIONARE, die gegen ISLAM ins FELD gehen. Diese Missionare haben tatsächlich ein KATALOG auswendig gelernt über sog. Schwachpunkte im Islam, und das erste, was ein MISSIONARE LERNT, sind die ANGRIFFPUNKTE gegen die MUSLIME. Ich hatte das Unglück einen kennenzulernen, der mir sein auswendig gelerntes Wissen über den Islam immer wieder preisgab.


Der Koran sagt:

Sure 6:125
Und wenn Allah einen rechtleiten will, weitet er ihm die Brust für den Islam. Wenn er aber einen irreführen will, macht er ihm die Brust eng und bedrückt (so daß es ihm ist) wie wenn er in den Himmel hochsteigen würde (und keine Luft bekommt). So legt Allah die Unreinheit auf diejenigen, die nicht glauben (so daß sie verstockt bleiben).

Was O666 nicht kennt oder zitiert, ist aber im KORAN auch dies:


Sure 9:115
Und Allah kann unmöglich Leute irreführen, nachdem er sie erst einmal rechtgeleitet hat, ohne ihnen vorher klarzumachen, wovor sie sich zu fürchten haben.

Der Msulim kann also wählen...denn auch in der Sure


Sure 34:50
Sag: Wenn ich irregehe, tue ich das nur zu meinem eigenen Nachteil, und wenn ich mich rechtleiten lasse, auf Grund dessen, was mir mein Herr eingibt. Er hört alles und ist den Menschen nahe.

Was bedeutet das ?

Der Muslim kann deshlab wählen bzw. ERWERBEN- freier Wille- weil GOTT nicht nur den WILLEN - qudra- und das GEWOLLTE-maqdur- ERSCHAFEN, sondern auch noch die Wahlmöglichkeiten und das GEWÄHLTE.

Die Muslime leben nach dem Motto:
´´ Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott´´. Der Muslim vertraut auf GOTT, dass Er seine guten Taten belohnt, nicht weil ER GEZWUNGEN ist, sondern weil ER die LEISTUNGEN seines GESCHÖPFS honoriert.
Und WEIL ALLES in GOTTES HAND ist, beginnt der Muslim jede HANDLUNG mit ´´ BISMI ALLHI `´ IM NAMEN ALLAHS, und wenn er etwas gewinnen will sagt er immer : INSHAA ALLAH - Mit GOTTES HILFE, und selbst wenn er etwas gewonnen hat, sagt er ´´ BI MASHIAATI ALLAHI´´- GOTT Wollte es
Und ERST nachdem DER MUSLIM alles ausprobiert hat und doch an etwas scheitert, dann sagt er das ist ´´ Maktub´´ d.h es ist bereits geschrieben, d.h vorherbestimmt.

Es ist ein UNTERSCHIED, ob man die PRÄDESTINATION unter den TEPPICH kehrt wie im Christentum, oder sie so zu lösen, wie im Islam.


Das ist mein letzter Beitrag, ich weiss, du hast viel ZEIT. Die Steuerzahler finanzieren nicht nur die guten Christen, auch Dich muss ich leider mitfinanzieren, und bekanntlich haben die MISSIONARE viel GELD und ZEIT.
@ O666

Wegen der Äusserung ´´ Marokkaner sind Kriminelle´´ hätte ich dir, wenn du in meiner Nähe gewesen wärest, eine Ohrfeige verpasst, als Christ müsstest du sowieso mehr Ohrfeigen aushalten können.

Gute Nacht an die Freunde.
Afulki




Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143442
24/01/2013 01:41
24/01/2013 01:41
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607

O666



When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Uschen] #143455
24/01/2013 19:08
24/01/2013 19:08
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
alfulki, glauben kann man ja alles.

willensfreiheit und allwissenheit gottes paßt doch nicht ,
dann könnte der mensch seinen gott ja austricksen
und die vorherbestimmung ist im eimer =))

da haben die religiösen schreiberlinge ganz schönen bockmist gemacht.
Zu der damaligen zeit konnte man den menschen das natürlich verkaufen.

für dein statement eine 6
eine ohrfeige wegen beleidigung des menschlichen intellekts bekommst du nicht,
weil du dich deutlich auf deinen glauben beziehst.

hatte diesen text mal irgendwo gelesen,,

,,Der sunnitischen Schule des Al-Ashari zufolge ist Gott der Schöpfer aller Dinge
und deshalb der Quell aller menschlichen Handlungen.
Der einzelne ist jedoch für seine Taten selbst verantwortlich, weil er ihnen „zustimme".
Durch die Vorstellung der „Zustimmung" versuchte Ashari die göttliche Allmacht
mit der Willensfreiheit des Menschen zu versöhnen.,,

der schreiberling bekommt eine 5
weil er die baustelle erkannt hat.

katastrophengott

1. November 1755 Erdbeben von Lissabon, Stärke 8,5 bis 9,
mit folgendem Tsunami im Atlantik Zerstörung Lissabons und weiterer Städte entlang der Algarveküste,
in Nordafrika und der Karibik, 30.000 bis 100.000 Tote

best regards
borgward

Übersetzungsfehler????
Himmel und Erde: Was wurde zuerst erschaffen?
Zuerst die Erde und dann der Himmel (Sure 2,29),
zuerst der Himmel und dann die Erde (Sure 79,27-32).

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Borgward] #143456
24/01/2013 19:56
24/01/2013 19:56
Joined: Dec 2012
Beiträge: 96
Portugal
C
Chadidscha Offline
Mitglied
Chadidscha  Offline
Mitglied
C

Joined: Dec 2012
Beiträge: 96
Portugal
Ich hatte hier folgenden Artikel mit dem Titel "Was wurde zuerst erschaffen: Himmel oder Erde?" hineinkopiert:

http://www.lichtwort.de/indikatoren/was_wurde_zuerst_erschaffen_himmel_oder_erde.shtml

Leider hat das System die Formatierung nicht übernomme und das ganze wurde unübersichtlich, deshalb schaut euch den Beitrag besser im Original an.

Last edited by Chadidscha; 24/01/2013 20:02. Reason: im Text erwähnt
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib] #143457
24/01/2013 19:58
24/01/2013 19:58
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
Original geschrieben von: Najib
hallo

Antwort auf:
Wenn du etwas bezeugt hast, was du nicht gesehen hast ,


ich bezeuge, dass ich es glaube.
es geht im glauben um glauben und nicht um sehen.

es ist ein glaubenszeugnis, kein sehenszeugnis.

gruss
Najib





hi
du beleidigts den verfasser des textes.
Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt, außer Allah
und dass Muhammad Sein Gesandter und Diener ist.

nicht, ich bezeuge das ich glaube ……………
oder, ich glaube das ich bezeuge………………..

Du hast unmissverständlich 2 mal etwas bezeugt, was du nicht bezeugen kannst.

Hätte der verfasser gewünscht das dort steht ,,ich glaube…….
Hätte es da so gestanden.

Der verfasser hat sich schon etwas dabei gedacht.=))

Was man so querlesen kann wird es auch allg.als bekenntnis zum glauben verstanden,
außer von den hardlinern.

(noch so nebenbei, wie können zeugen bezeugen
was jemand glaubt ?) =)))

thx for fun
Best regeards
borgward

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Borgward] #143469
25/01/2013 00:09
25/01/2013 00:09
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

borgward,

Antwort auf:
willensfreiheit und allwissenheit gottes paßt doch nicht ,
dann könnte der mensch seinen gott ja austricksen
und die vorherbestimmung ist im eimer =))


gott kennt keinen raum und keine zeit.
gott weiss, wie es ausgeht, da kannst du machen, was du willst.
du wirst immer das machen, dass es so ausgeht, wie es ausgeht.

in unsere dimensionen runtergebrochen kann man das mir einem film vergleichen, den man aber nicht von anfang bis ende sieht, sondern dessen bilder auf einer grossen leinwand alle nebeneinander projeziert werden.
gott ist der produzent, er stellt alles zur verfügung, was so ein blockbuster braucht und gibt die grundzüge der story vor.
und dann lässt er seine mannschaft für sich arbeiten.
die story, soweit sie mir bekannt ist, ist in grundzügen die: die bedingungen schaffen, unter denen jemand im marokkoforum diskutieren kann, ob es gott gibt, oder nicht.
dazu ist es denknotwendig, dass gott weder durch ein buch zu belegen, noch durch logik zu widerlegen ist.
wir sind frei, zu tun und zu lassen, was wir wollen. letztendlich ist es die masse, die gottes werk trägt.
jede biene kann hinfliegen, wo sie will und manche machen es.
in der massen bringen sie aber einen bienenstock und honig zuwege. die können nicht anders, obwohl sie anders könnten.
wenn die story zu weit von entfernt, was der produzent will, dann wechselt er den regisseur oder den drehbuchschreiber.
er zahlt und letztlich kommt das ende raus, das er will und weiss.

es steckt im westler drin und ich habe ehrlich gesagt auch lange gebraucht, um das zu merken: gott ist kein erweiterter mensch, der menschlich handelt und menschlich empfindet und halt noch ein paar zaubertricks kann.
das führt aber auf den falschen weg.
es ist ein blöder vergleich und erfasst die dimension des raumes und der zeit nicht, aber für mein pferd bin ich gott.
ich weiss zwar, was mein pferd morgen macht, aber mein pferd weiss nicht, was ich morgen mache. nicht, weil ich es ihm nicht sagen würde, sondern weil es das gesagte mit seinem pferdeverstand nie erfassen kann.
wenn ich dem sage, dass ich dir gott erkläre, schüttelt es höchstens den kopf und ist nicht schlauer, als vorher.
und gottes sein ist unendlich weiter von mir entfernt, als meines vom pferd.

diesen gott kannst du nicht mit deiner logik fassen.
könntest du es, gäbe es uns nicht.
dieser gott hat diese logik erschaffen um dich und mich hier über ihn diskutieren zu lassen. ein grösseres mass an freiheit kann man sich ja eigentlich nicht vorstellen.

Antwort auf:
1. November 1755 Erdbeben von Lissabon, Stärke 8,5 bis 9,
mit folgendem Tsunami im Atlantik Zerstörung Lissabons und weiterer Städte entlang der Algarveküste,
in Nordafrika und der Karibik, 30.000 bis 100.000 Tote


dein gott muss grauhaarig sein und einen bart haben, sonst kanst du ihn nicht mal als idee anerkennen.

wenn gott uns freiheit gibt, muss er uns auch katastrophen geben, sonst wäre was mit der freiheit nicht mehr logisch.
das wäre ein sozialstaat, aber keine schöpfung, die logisch abläuft und in der du einen freien willen haben kannst.
rechne dir das mal durch, dann kommst du auch drauf.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Borgward] #143470
25/01/2013 00:23
25/01/2013 00:23
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
hi
du beleidigts den verfasser des textes.
Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt, außer Allah
und dass Muhammad Sein Gesandter und Diener ist.

nicht, ich bezeuge das ich glaube ……………
oder, ich glaube das ich bezeuge………………..

Du hast unmissverständlich 2 mal etwas bezeugt, was du nicht bezeugen kannst.

Hätte der verfasser gewünscht das dort steht ,,ich glaube…….
Hätte es da so gestanden.

Der verfasser hat sich schon etwas dabei gedacht.=))

Was man so querlesen kann wird es auch allg.als bekenntnis zum glauben verstanden,
außer von den hardlinern.

(noch so nebenbei, wie können zeugen bezeugen
was jemand glaubt ?) =)))


wenn ein moslemischer arzt sich taufen lässt, um in köln in einem katholischen krankenhaus arbeiten zu dürfen und dann in der kantine erzählt, dass er das ganze nicht ernst nehmen könne, da nie jemand gott gesehen hätte und die, die daran glauben geistig minderbemittelt wären?
wie glaubst du wäre die reaktion darauf?
würde der katholische träger sagen, es wäre ok?
da ja noch nie jemand gott gesehen hätte, braucht man so eine taufe ja nicht ernstnehmen und sie würden sich auf weitere vertrauensvolle zusammenarbeit freuen?

oder glaubst du, du würdest, vom arbeitsgericht bestätigt, zum monatsende gekündigt sein?

was dem einen sein krankenhaus ist dem anderen seine tochter.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Borgward] #143471
25/01/2013 00:29
25/01/2013 00:29
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
Original geschrieben von: Borgward
alfulki, glauben kann man ja alles.

willensfreiheit und allwissenheit gottes paßt doch nicht ,
dann könnte der mensch seinen gott ja austricksen
und die vorherbestimmung ist im eimer =))

da haben die religiösen schreiberlinge ganz schönen bockmist gemacht.
Zu der damaligen zeit konnte man den menschen das natürlich verkaufen.

für dein statement eine 6
eine ohrfeige wegen beleidigung des menschlichen intellekts bekommst du nicht,
weil du dich deutlich auf deinen glauben beziehst.

hatte diesen text mal irgendwo gelesen,,

,,Der sunnitischen Schule des Al-Ashari zufolge ist Gott der Schöpfer aller Dinge
und deshalb der Quell aller menschlichen Handlungen.
Der einzelne ist jedoch für seine Taten selbst verantwortlich, weil er ihnen „zustimme".
Durch die Vorstellung der „Zustimmung" versuchte Ashari die göttliche Allmacht
mit der Willensfreiheit des Menschen zu versöhnen.,,

der schreiberling bekommt eine 5
weil er die baustelle erkannt hat.

katastrophengott

1. November 1755 Erdbeben von Lissabon, Stärke 8,5 bis 9,
mit folgendem Tsunami im Atlantik Zerstörung Lissabons und weiterer Städte entlang der Algarveküste,
in Nordafrika und der Karibik, 30.000 bis 100.000 Tote

best regards
borgward

Übersetzungsfehler????
Himmel und Erde: Was wurde zuerst erschaffen?
Zuerst die Erde und dann der Himmel (Sure 2,29),
zuerst der Himmel und dann die Erde (Sure 79,27-32).



Eigentlich wollte ich nicht mehr schreiben, und ausgerechnet deinertwegen schreibe ich ein kommentar zu deinen Aussgen. Ausgerechnet deinertwegen, weil ich nicht vergessen habe, was damals zum Thema Islam passierte, du hast permanent aus der PI zitiert, also aus der Plattform der Rechtsradikalen und Muslimhasser, die heute zum Glück vom Verfassungsschutz beobachtet wird.


Nun gut.

Wenn Du meinen Beitrag noch einmal liest, dann traue ich dir wieder zu, zu verstehen, was ich geschrieben habe, es sei denn es liegt an meiner Formulierung.

Den Muslimen war von Anfang an KLAR, dass es SCHWIERIG ist, in menschlich-LOGISCHEN BEGRIFFEN über GLAUBENSINHALTE zu denken, und dennoch haben sie es VERSUCHT und das PROBLEM NICHT UNTER DEN TEPPICH GEKEHRT, wie im CHRISTETUM.

Es gab DREI HAUPTSTRÖMMUNGEN im Islam, die an dieses Thema herangingen.

Erstens, die Gruppe, die an der TOTALEN PRÄDESTINATION glaubte - die sog. Dschabiristen.

Zweitens, die Muaatazila, eine RATIONAL-PHILOSOPHISCHE Gruppe, welche die WILLENSFREIHEIT bzw. den WILLEN im 9. Jahrhundert gelehrt hatte - bevor Schopenhauer ihn für sich reklamierte- Ihrer Philosophie zur Folge, habe GOTT im Menschen auch die FÄHIGKEIT erschaffen, eigene Handlungen zu verurschen; demnach gibt es Handlungen, die auf GOTT zurückführen und Handlungen, die auf den MENSCHEN zurückgehen.

Diese Positionen reklamieren sehr viele Moderne Muslime für sich, sie kombinieren sie mit den Ansichten der DRITTEN GRUPPE.

Drittens, Die Ascha´ariten, die Gruppe, die du zitiert hast. Die Ansichten dieser Gruppe sind sehr komplex. Du hast den Begriff ´´ Zustimmung´´ auch zitiert, in arabischer Sprache heisst der Begriff ´´ Iktissab´´ d.h ERWERBUNG, ANWERBUNG- und nicht ZUSTIMMUNG, und dieser Begriff ist sehr ZENTRAL in der LEHRE der Ascha´ariten. In meinem Beitrag steht etwas über die ERWERBUNG- ich habe versucht diesen Begriff in Einklang mit der Sicht der Muaátazila - vor allem bei Alghazali- zu bringen, daher war dir meine Erklärung vielleicht nicht ganz klar.

Jedem Muslim ist klar, dass die ALLWISSENHEIT GOTTES mit dem menschlichen freien WILLEN versöhnen zu wollen, ein Versuch darstellt, in die GEHEIMNISSE GOTTES einzudringen. Und dennoch leben und handeln sie, nach dem MOTTO:
Hilf dir selbst, dann wird dir GOTT helfen.

Zwischen Dir und Orpehus sehe ich nur kleine Nuancen, du vertrittst einen DOGMATISMUS der ATHEISTEN und den anderen kennen wir schon.

ENDLICH hast Du EINEN WIDERSPRCH im KORAN entdeckt, also Butter bei die Fische, anstatt von Übersetzüngsfehler zu sprechen, komm doch zur Sache, du hast auch mal die Muslime beleidigt, das vergesse ich auch nicht.

Hier sind die KORAN-Suren, die Dir Kopfschmerzen bereiten.

2:29 lautet so:

ER ist es, der für euch alles, was auf Erden ist, erschuf. Dann wandte ER sich dem Himmel zu und bildete ihn zu sieben Himmel ; und ER hat Macht über alle Dinge.


Sure 79:27-32 lautet so:

27 Seid ihr etwa schwerer zu erschaffen, oder der Himmel, den ER erbaute?
28Er erhöhte sein Gewölbe und formte ihn zurecht
29 und Er machte seine Nacht finster und brachte sein tageslicht hervor
30 und danach breitete Er die Erde aus,
31 und ER brachte aus ihr Wasser hervor und aus ihr Weide
32und dann gab den Bergen einen festen Grund.

Wo sind deine Übersetzungsfehler jetzt?


Ich empfehle Dir das Buch eines französischen Historikers und Naturwissenschaftlers, der BIBEL und den KORAN mit den Kenntnissen der moderen Wissenschaften verglichen hatte. Der gute Man heisst:
Dr. Maurice Bucaille. La Bible, le Coran et la science.


A propos HIMMEL, in der BIBEL steht, dass der HIMMEL GENAU 6 SÄULE-PFEILER haben SOLL... wo haben sie sich bloss versteckt, diese Pfeiler...


Schon wieder viel geschrieben, hoffentlich, ist etwas für dich dabei... oder überzeuge ich dich besser mit einem Schopenhauer-Zitat?

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Uschen] #143485
25/01/2013 10:16
25/01/2013 10:16
Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
Original geschrieben von: Afulki


Ich empfehle Dir das Buch eines französischen Historikers und Naturwissenschaftlers, der BIBEL und den KORAN mit den Kenntnissen der moderen Wissenschaften verglichen hatte. Der gute Man heisst:
Dr. Maurice Bucaille. La Bible, le Coran et la science.


Hier kann man es auf Englisch herunterladen: The Bible, The Qur'an & Science


LG
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: 21merlina] #143486
25/01/2013 10:56
25/01/2013 10:56
Joined: Dec 2012
Beiträge: 96
Portugal
C
Chadidscha Offline
Mitglied
Chadidscha  Offline
Mitglied
C

Joined: Dec 2012
Beiträge: 96
Portugal

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Uschen] #143502
25/01/2013 18:54
25/01/2013 18:54
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
Original geschrieben von: Afulki


Drittens, Die Ascha´ariten, die Gruppe, die du zitiert hast. Die Ansichten dieser Gruppe sind sehr komplex. Du hast den Begriff ´´ Zustimmung´´ auch zitiert, in arabischer Sprache heisst der Begriff ´´ Iktissab´´ d.h ERWERBUNG, ANWERBUNG- und nicht ZUSTIMMUNG, und dieser Begriff ist sehr ZENTRAL in der LEHRE der Ascha´ariten. In meinem Beitrag steht etwas über die ERWERBUNG- ich habe versucht diesen Begriff in Einklang mit der Sicht der Muaátazila - vor allem bei Alghazali- zu bringen, daher war dir meine Erklärung vielleicht nicht ganz klar.

hallo,
nur kurz

,,Herausragender Vorkämpfer hierfür war der byzantinische Mönch Maximus Confessor (580-662).
.........'Disputatio cum Pyrrho', die als christlogisches Hauptwerk des Maximus gilt.
Durch dessen konsequente Rückbindung der Willensthematik an die christologische Formel Chalkedons im Hinblick auf eine von ihm ausdifferenzierte 'unvermischte Einheit' wird eine alternative Terminologie bezüglich des Verhältnisses von Freiheit und Gnade verwendet, die es möglich machen kann, die oft beklagte Antinomie des pelagianisch-augustinischen Streits zu überwinden:

Wahre Freiheit vollzieht sich im Zusammenwirken mit dem Willen des himmlischen Vaters.,,

( Maximus floh 626 vor den nach Kleinasien vordringenden Persern zuerst nach Kreta und Zypern, um 628/630 dann nach Nordafrika)

ahnst du was ?
kuk ma auf das datum
es fallen auch die ähnlichen begriffe auf.

es war schon immer klar das es nicht paßt
wille gottes -freier wille mensch.

der wille ist nicht frei ,
das hat aber nix mit einem gott zu tun

da haben die einfach bockmist gemacht.

schophenhauer eher weniger.


best regard
borgward

ein wissenschaftler ist, wer wissen schafft

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Borgward] #143503
25/01/2013 19:12
25/01/2013 19:12
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

borgward,

Herausragender Vorkämpfer hierfür war der byzantinische Mönch Maximus Confessor (580-662).
.........'Disputatio cum Pyrrho', die als christlogisches Hauptwerk des Maximus gilt.
Durch dessen konsequente Rückbindung der Willensthematik an die christologische Formel Chalkedons im Hinblick auf eine von ihm ausdifferenzierte 'unvermischte Einheit' wird eine alternative Terminologie bezüglich des Verhältnisses von Freiheit und Gnade verwendet, die es möglich machen kann, die oft beklagte Antinomie des pelagianisch-augustinischen Streits zu überwinden:

Wahre Freiheit vollzieht sich im Zusammenwirken mit dem Willen des himmlischen Vaters.,,

quelle

erkläre mal in einfachen worten, was damit gemeint ist.

du kopierst aus einer schrift namens:
"Gottmenschliche Freiheit
Zum Verhältnis von Christologie und Willensfreiheit bei Maximus Confessor"


das geht aber voll am thema vorbei.
es geht nicht um das verhältnis von christologie und freiheit, sondern um das verhältnis von gott und freiheit.

du must, um ernsthaft bei dem thema mitreden zu können, von deiner christlichen prägung abstand nehmen.
das fällt dir natürlich schwer, weil du diese gar nicht als solche erkennst und meinst "frei" zu argumentieren.
deine argumente leiten sich aber direkt aus deinem abendländischen gottesbild ab und mögen daher vielleicht für dich relevant sein, du kennst es ja nichts anderes, aber nicht für jemanden, der dieses gottesbild nicht teilt.
dir fehlten die grundlagen zu dem, was du hier zu tun vorgibst, nämlich wissen und objektivität. die beiden sind unabdingbar, wenn man die wahrheit sucht.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib] #143504
25/01/2013 19:34
25/01/2013 19:34
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
Original geschrieben von: Najib

es geht nicht um das verhältnis von christologie und freiheit, sondern um das verhältnis von gott und freiheit.


soso

,,Wahre Freiheit vollzieht sich im Zusammenwirken mit dem Willen des himmlischen Vaters.,,

laß es najib,hab gerade keinen bock zum spielen.
später mal wieder

best regards
borgward

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Borgward] #143505
25/01/2013 20:11
25/01/2013 20:11
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
,,Wahre Freiheit vollzieht sich im Zusammenwirken mit dem Willen des himmlischen Vaters.,,


genau das, was ich sage.
du beschränkst gott auf den himmlischen vater, weil du nicht anders kannst.
den himmlischen vater, den du unter gott verstehst, wenn du ein erdbeben als ausschlusskriterium siehst, den gibt es nicht, da sind wir uns einig.
das heisst aber nicht, dass es deshalb überhaupt keinen gott geben könnte, den es gibt.

entweder du bist nicht fähig das zu verstehen, oder du bist unredlich.
ersteres wäre mir sympathischer.

Antwort auf:
laß es najib,hab gerade keinen bock zum spielen.
später mal wieder


hast du dein pulver verschossen für heute?


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Uschen] #143644
28/01/2013 01:28
28/01/2013 01:28
Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
O
OrpheusXL Offline
Mitglied
OrpheusXL  Offline
Mitglied
O

Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
Original geschrieben von: Afulki
[quote=OrpheusXL][quote=Afulki]@ alle

Das ist mein letzter Beitrag, ich weiss, du hast viel ZEIT. Die Steuerzahler finanzieren nicht nur die guten Christen, auch Dich muss ich leider mitfinanzieren, und bekanntlich haben die MISSIONARE viel GELD und ZEIT.
@ O666


Das mußt du mir erklären..... wie und wo mußt du mich mitfinanzieren?

Antwort auf:

Wegen der Äusserung ´´ Marokkaner sind Kriminelle´´ hätte ich dir, wenn du in meiner Nähe gewesen wärest, eine Ohrfeige verpasst, als Christ müsstest du sowieso mehr Ohrfeigen aushalten können.


Ich kann mich nicht daran erinnern, das gesagt zu haben. Auch eine Suche hier nach dem Begriff "Kriminelle" mit Autor "OrpheusXL" ergibt keine Treffer!
Wo hast du das her?

Vielleicht war es ja tatsächlich gut, dass ich nicht in deiner Nähe war - allerdings für dich? :p

Aber auch, falls ich das Wort benutzt haben sollten, dann gewiß mit einem WENN und ABER, denn um das zu verallgemeinern, kenne ich zu viele Marokkaner. smile

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Filfil] #143645
28/01/2013 01:36
28/01/2013 01:36
Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
O
OrpheusXL Offline
Mitglied
OrpheusXL  Offline
Mitglied
O

Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
Original geschrieben von: Filfil
Aussagen bezüglich Muhammed s.a.s.


Original geschrieben von: Filfil
Das stimmt einfach nicht was Du schreibst.
„Und Wir haben wahrlich viele Ginn und Menschen erschaffen, deren Ende Gahannam sein wird! Sie haben Herzen, mit denen sie nicht begreifen, und sie haben Augen, mit denen sie nicht sehen, und sie haben Ohren, mit denen sie nicht hören; sie sind wie das Vieh; nein sie irren noch eher (vom Weg) ab. Sie sind wahrlich unbedacht.“

Dies bedeutet nicht, dass einige Menschen und Ginn zu dem Zweck erschaffen worden sind, ins Höllenfeuer geworfen zu werden. Denn Allah (t) hat sie erschaffen und ihnen Herzen, Denkvermögen, Augenlicht und Ohren gegeben, aber sie haben nicht von diesem göttlichen Geschenk gebrauch gemacht. Die Formulierung des Verses bringt das Bedauern zum Ausdruck.

In den berühmtesten und anerkannten Tafsiren findet man auch die nötige Erläuterung um solche unislamischen Fehlinterpretationen von Laien zu vermeiden


Du gehst davon aus, dass ich etwas verdreht hätte, was aber nicht stimmt. Wenn du dich beschweren möchtest, dann wende dich an die Übersetzer von deutschen Koranausgaben (die Version kann ich dir bei Bedarf raussuchen).

Tafsiren sind von sogenannten "Schriftgelehrten" geschrieben. Das heißt, von Verstandesmenschen. Ron Smothermon sagte mal: Der Verstand ist für zwei Dinge gut: zum Überleben und zum Rechtbehalten. Deshalb können solche Gelehrten auch nichts Geistiges verstehen, und damit auch nicht Gott, denn das kann nur das Herz, bzw. der Geist Gottes im Herzen.

Das Problem hatte aber Jesus auch schon mit den jüdischen Tempelgelehrten.
Daher ziehe ich es vor, mir meine eigenen Erkenntnisse zu suchen und brauche die Verdrehungen und Beschönigungen der Gelehrten nicht.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143646
28/01/2013 01:59
28/01/2013 01:59
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
altersalzheimer?

Original geschrieben von: OrpheusXL



Aber keine Sorge, ich werde schon meinen Weg machen, auch hier in Marokko, dann wenn man WEISS, dass sein gegenüber ein Krimineller ist, kann man sich ja darauf einstellen. ;-)

Und damit hast du selbst die Vorgabe gemacht: Vertrau nie einem Muslim!
Besser hätte ich es auch nicht gekonnt - und der Beweis bist du dann gleich auch selbst. lol




When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Uschen] #143647
28/01/2013 02:02
28/01/2013 02:02
Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
O
OrpheusXL Offline
Mitglied
OrpheusXL  Offline
Mitglied
O

Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
Original geschrieben von: Afulki
Original geschrieben von: OrpheusXL
[quote=Afulki]@ alle
.....

Der Koran sagt:

Sure 6:125
Und wenn Allah einen rechtleiten will, weitet er ihm die Brust für den Islam. Wenn er aber einen irreführen will, macht er ihm die Brust eng und bedrückt (so daß es ihm ist) wie wenn er in den Himmel hochsteigen würde (und keine Luft bekommt). So legt Allah die Unreinheit auf diejenigen, die nicht glauben (so daß sie verstockt bleiben).
Antwort auf:


Das heißt doch aber nichts anderes, als dass Allah manche rechtleiten WILL und andere nicht. Und WARUM legt Allah die Unreinheit auf jemand, DAMIT er verstockt BLEIBT? Er könnte ja doch auch demjenigen die Augen öffnen und ihn rechtleiten, oder? Und somit hast du als Mensch kaum eine Chance und bist eine Marionette Allahs. DENN: Es gibt hier ja kein "wenn jemand so oder so ist, dann..."
Das Einzige was in die Richtung ginge, wäre das glauben. Wenn nun aber jemand nicht an Allah glaubt, dann ist das "Unreinheit auf ihn legen" das allerschlechteste Mittel, um jemand doch noch zum Glauben zu bewegen! Und damit wird die ABSICHT klar und deutlich.

[quote]
Sure 9:115
Und Allah kann unmöglich Leute irreführen, nachdem er sie erst einmal rechtgeleitet hat, ohne ihnen vorher klarzumachen, wovor sie sich zu fürchten haben.


An anderer Stelle heißt es aber kurz und deutlich: Allah führt in die Irre, wen Er will. Und welchen Wert hat bitteschön ein Rechtgeleiteter, der sich nur aus Furcht an die Vorgaben hält? Wer sich aber aus Liebe an den rechten Weg hält, weil er diesen als GUT ERKANNT hat, der hat auch keine Furcht mehr und erwartet auch keinen Lohn. Da ist jeglicher Eigennutz völlig ausgelöscht, denn die Liebe ist sich selbst der Lohn.

[quote]
Die Muslime leben nach dem Motto:
´´ Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott´´. Der Muslim vertraut auf GOTT, dass Er seine guten Taten belohnt, nicht weil ER GEZWUNGEN ist, sondern weil ER die LEISTUNGEN seines GESCHÖPFS honoriert.
Und WEIL ALLES in GOTTES HAND ist, beginnt der Muslim jede HANDLUNG mit ´´ BISMI ALLHI `´ IM NAMEN ALLAHS, und wenn er etwas gewinnen will sagt er immer : INSHAA ALLAH - Mit GOTTES HILFE, und selbst wenn er etwas gewonnen hat, sagt er ´´ BI MASHIAATI ALLAHI´´- GOTT Wollte es
Und ERST nachdem DER MUSLIM alles ausprobiert hat und doch an etwas scheitert, dann sagt er das ist ´´ Maktub´´ d.h es ist bereits geschrieben, d.h vorherbestimmt.


Das scheint mir eher ein gedachter Ideal-Muslim zu sein, den es in real nicht gibt. Warum? Weil ich es immer wieder und wieder sehe, dass diese Aussprüche einfach nur gedankenlos dahergesagt werden, so wie man in Deutschland z. B. "Gott-sei-Dank!" sagt, ohne dabei im geringsten an Gott zu denken.

Antwort auf:

Es ist ein UNTERSCHIED, ob man die PRÄDESTINATION unter den TEPPICH kehrt wie im Christentum, oder sie so zu lösen, wie im Islam.


Die Prädestination, so wie sie allgemein verstanden wird, braucht nirgends unter den Teppich gekehrt zu werden, weil es sie so schlichtweg nicht gibt. Das einzig Vorherbestimmte ist vielleicht das große Endziel der Rückkehr aller Seelen zu Gott. Für das WIE, WANN, WIE LANGE und AUF WELCHEM WEGE gibt es Abermilliarden von Möglichkeiten, dass da von Vorherbestimmung nicht die Rede sein kann.

Wenn du den freien Willen anführst, kannst du nicht gleichzeitig von Prädestination sprechen, beides schließt sich gegenseitig aus.

Gute Nacht an die Freunde.
Afulki



Gute Nacht an alle.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143650
28/01/2013 07:27
28/01/2013 07:27
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
Original geschrieben von: OrpheusXL

Daher ziehe ich es vor, mir meine eigenen Erkenntnisse zu suchen und brauche die Verdrehungen und Beschönigungen der Gelehrten nicht.

hi
das fördert die mündigkeit

best regards
borgward

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143661
28/01/2013 13:35
28/01/2013 13:35
Joined: Jan 2012
Beiträge: 328
.
F
Filfil Offline
Mitglied
Filfil  Offline
Mitglied
F

Joined: Jan 2012
Beiträge: 328
.
Original geschrieben von: OrpheusXl
Nur ein Beispiel: Da wird gesagt, Allah habe die Dschinn und Menschen geschaffen, um mit ihnen die Hölle zu finden. Und das ist völliger Unsinn! Denn das würde bedeuten, dass Gott Fehler macht und Ungültige Wesen erschafft, um sie dann dafür auf ewig zu bestrafen.



Original geschrieben von: OrpheusXl
Du gehst davon aus, dass ich etwas verdreht hätte, was aber nicht stimmt. Wenn du dich beschweren möchtest, dann wende dich an die Übersetzer von deutschen Koranausgaben (die Version kann ich dir bei Bedarf raussuchen).



Rede Dich jetzt nicht schon wieder raus. Du hast die Aya falsch aus dem "Gedächtnis" raus zitiert. Und man hat Dir vorgelegt, dass Deine Aussage so in keiner ungefähren Übersetzung zu finden ist,und dass Dein Intellekt dafür nicht ausreicht.

Das gleiche gilt auch für das Johannes Evangelium, welches Du auch meinst verstanden zu haben und nach Deinem Verständnis verdrehst (Auch hier ist man genau drauf eingegangen und Du hast es ignoriert)



Du hast ein bißchen im Quran geblättert( ja ja, gleich 4 mal), ein bißchen im Johannes evangelium, ein bißchen Lorber, und Gurdjjief und hast Dir daraus Deine eigene Lehre kreiirt.

In dieser Diskussion, in der Du immer wieder falsche Behauptungen aufgestellt, Suren falsch zitiert und nicht existierende Hadithe gepostet hast(natürlich das weisst Du alles gar nicht mehr), konnte man eins schnell erkennen, der einzige der hier Dinge verdreht und nicht fähig ist zu verstehen bist allein Du.

Du hast diese Diskussion gestartet mit der Behauptung Du seist Muslim, wo Du letztendlich bestätigt hast, dass es eine Lüge ist und Du ausser auf dem Papier was Du bezahlt hast um eine muslimische Frau heiraten zu können nichts mit dem Islam zutun hast(siehe Seite 18)

Du hast unseren Propheten Muhammed s.a.s. beleidigt(siehe seite 18)

Du hast falsche Informationen über den Quran und die Sunnah geschrieben(siehe seite 18 und die Seiten davor)


Du hast hier über Muslime pauschalierend geschrieben, du hast Menschen beleidigt und jetzt willst Du schon wieder von all dem nichts wissen.


Original geschrieben von: OrpheusXl
Die Muslime können halt am besten lauthals jammern


Original geschrieben von: OrpheusXl
Das eigentliche Problem ist, dass die meisten heutigen Muslime



Original geschrieben von: OrpheusXl
auch wenn das vielerorts nicht mehr so gehandhabt wird, lasse man nur die Islamisten wieder das Wort haben, dann wird man schon sehen, wessen Geistes Kind so ein rechter Muslim ist




Original geschrieben von: OrpheusXl
Nun, das bedeutet ja nicht, dass alle Muslime so sind, und ich kenne andere, die ehrlich sind.... aber eben wenige nur.



Original geschrieben von: OrpheusXl
Denn erstens glauben die so verführten Muslime, dass es vor Allah ein Verdienst wäre, sogenannte "Ungläubige" zu ermorden, und zweitens ist es laut Koran den Muslimen erlaubt, andere zu belügen und zu betrügen, wenn sie auch nur der Meinung sind, ihr Leben oder ihr Glaube sei in Gefahr. Denn da heißt es nicht mehr: Was Allah tut ist richtig und Er weiß es am besten, sondern da gilt nur noch: Rette sich wer kann sein fleischlich Leben und seine Bequemlichkeit.

Wie gesagt: Dies gilt für die durch falsche Interpretationen verführten Muslime. Der " normale " Muslim denkt da oft anders (wenn er denn denkt).

Das Problem der erlaubten Lüge bleibt aber bestehen - und somit haben die meisten Muslime eine öffentliche und eine private Meinung, von denen oft nur die öffentlich bekannt wird, die Handlungen aber nach der privaten Ansicht ausgerichtet sind



Original geschrieben von: OrpheusXl
Aber keine Sorge, ich werde schon meinen Weg machen, auch hier in Marokko, dann wenn man WEISS, dass sein gegenüber ein Krimineller ist, kann man sich ja darauf einstellen. ;-)

Und damit hast du selbst die Vorgabe gemacht: Vertrau nie einem Muslim!





Der größte Witz an der Sache ist, dass Du Dich hier selbst damit brüstest, du hättest Gott erkannt in Deinem Herzen und dass nur er weiss wie es in dem Herzen eines Menschen aussieht - wenn es aber um das beurteilen der Muslime scheinst Du auch zu meinen die Gabe Gottes zu besitzen:


Original geschrieben von: OrpheusXl
Das scheint mir eher ein gedachter Ideal-Muslim zu sein, den es in real nicht gibt. Warum? Weil ich es immer wieder und wieder sehe, dass diese Aussprüche einfach nur gedankenlos dahergesagt werden, so wie man in Deutschland z. B. "Gott-sei-Dank!" sagt, ohne dabei im geringsten an Gott zu denken



Du widersprichst Dir einen Beitrag nach dem anderen und Du bist geistig so beschränkt dass Du es nicht einmal wahr nimmst.

Du bist ein Mensch der nicht nur den Islam hasst und gegen ihn hetzt, du hasst auch die Muslime und versuchst Dich mit einer geheuchelten art als ein lediglicher Kritiker und Wahrheitssuchender zu schmücken.

Da Dir aber von all den Kalibern Deiner Art hier am meisten der nötigstee Intellekt fehlt, sickern in Deinen Beiträgen und deren Aussagen immer wieder Deine Gesinnung raus und wenn es dann eng wird tust Du so als ob Du dich nicht erinnern könntest etwas geschrieben zu haben.


Ich gebe Dir nochmal den guten Rat:

Original geschrieben von: OrpheusXl
Daher ziehe ich es vor, mir meine eigenen Erkenntnisse zu suchen und brauche die Verdrehungen und Beschönigungen der Gelehrten nicht.




Um solche Diskussionen führen zu können, solltest Du wirklich richtig Bücher lesen und verstehen können. Es geht noch nicht mal um eine falsche, negative Interpretation, sondern um eine gute ungefähre Übersetzung in Deine Sprache ohne die Du nicht mal in der Lage wärst Deine eigenen und verdrehten erkenntnisse zu bekommen. Hinzu noch geschlichten Zusammenhang (wann und wo eine Sure offenbart wurde) und die Verweise der Hadithe.
Dich über Schriftgelehrte zu erheben mit deinem doch sehr armen und beschränkten Verständnis der Materie(4 x Quran durchgelesen is klar) ist nur ein weiter Punkt mit dem Du aufzeigst wie verzerrt dein Selbstbild ist und wie ignorant Du bist.

Seite 19 von 28 1 2 17 18 19 20 21 27 28

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1