Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
470,700 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 602 guests, and 5 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 16 von 28 1 2 14 15 16 17 18 27 28
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143229
21/01/2013 13:46
21/01/2013 13:46
Joined: Jan 2012
Beiträge: 328
.
F
Filfil Offline
Mitglied
Filfil  Offline
Mitglied
F

Joined: Jan 2012
Beiträge: 328
.
Hallo Orpheus,


Vorab: Du wiederholst immer und immer wieder die Frage was einen Muslim ausmacht obwohl ich Dir diese Frage längst beantwortet habe. Nochmal:

Ein Muslim bist Du, wenn Du die Aqida - Glaubensgrundlage anerkennst. Die Glaubensgrundlagen auf denen der Islam aufgebaut ist. Damit Du also die Glaubensbekenntnis ausprechen kannst musst Du zumindest mit diesen Grundlagen vertraut sein und sie anerkennen, wenn Du auch nur einen Punkt dieser Aqida ( Und das hast Du leider getan) nicht anerkennst sondern ablehnst bist Du kein Muslim. Da hilft auch die Glaubensbekenntnis auszusprechen nichts. Denn die beinhaltet nicht nur die aussprache mit der Zunge, sondern die annahme - überzeugung mit dem Herzen muss auch dahinter stehen.


Nun kannst Du dich damit "verteidigen" dass kein Mensch in das Herz des anderen schauen und beurteilen kann. Aber es gibt nun mal äussere Merkmale des Glaubens und des Unglaubens und die hast Du geliefert.

Es ist ganz einfach

" Wer sich daher durch die Schahada vor Zeugen als Muslim bekennt, keine Dinge in Wort und Tat tut, durch die jemand nach dem Maßstab des Islam ungläubig wird, der muss (noch) als Muslim betrachtet werden.

Wer sich in Wort und Tat als Ungläubiger (nicht an den Islam glaubend) zeigt, ist nach den Maßstäben des Islam auch ungläubig - gleich, ob er als Muslim geboren wurde oder irgendwann den Islam angenommen hat."


Quelle: Ahmad Reidegold Die Glaubens - und Rechtslehre der Muslime


Dass Du zahlreiche Glaubensgrundlagen ablehnst, hast Du mit zahlreichen Aussagen bezüglich des Qurans und Muhammed s.a.s. bewiesen.
Nun zu den Quranzitaten.

Du hast einfach Verse die Du meintest halbwegs noch in Erinnerung zu haben und ohne noch mal nach zuprüfen ob Du diese korrekt in Erinnerung und Verständnis hast, wiedergegeben und zwar falsch und aus dem Kontext gerissen. Verstanden hast Du sie auch nicht. Und selbst wenn man sie Dir erklärt bleibst Du weiterhin bei Deinem Verständnis des Quran.

Du möchtest diese Sicht haben, weil Du von einer anderen Lehre überzeugt bist. Das sei Dir gegönnt, aber lasse doch bitte diese falschen laienhaften Aussagen bezüglich des Islams, denn Du hast mit zahlreichen Beiträgen bewiesen, dass Du ein völlig falsches Verständnis vom Islam hast und den Muslimen hier im Forum erklären möchtest, dass Du zwar Muslim seist aber die Lehre Lobers und Gurdjieffs und das Johannes Evangelium für einzig authentisch hälst. Warum betrachtest Du Dich dann noch als Muslim, warum echauffierst Du Dich dann darüber, dass nach der Aqida des Islams und dem was Du selbst aussagst kein Muslim bist?

Momentan kann ich die einzige Absurdität und unlogik in Deiner Haltung und Aussagen erkennen. Du bezeichnest den Quran als schwaches plagiat, Muhammed s.a.s als minderwertigen Propheten, bestehst aber darauf dass Lober, Johannes Evangelium und Gurdjieff authentisch sind, möchtest aber trotzdem weiter Muslim sein? Erkennst Du den Widerspruch?


Nun zum Abschluss werde Ich Dir meine Quellen, welche mir vorliegen zum Quran nennen:



Die ungefähren deutschen Übersetzungen:

Abu-r-Rida Muhammad Ibn Ahmad Rassoul – Tafsir Quran mit dem original arabischen Text und der ungefähren deutschen Übersetzung sowie Erläuterungen.

Max Henning – Der Koran

Der Edle Koran – aus dem arabischen übersetzt von Abdullah as Samit, Frank Bubenheim und Dr. Nadeem Elyas



Und im englischen

Tafsir Ibn Kathir


Diese sind gute und anerkannte ungefähre Übersetzungen. Es ist nicht verkehrt sich zu bemühen einen Tafsir zu nehmen und zum besseren Verständnis ihn mit dem Quran zu lesen. Es geht nicht darum das Denken einem anderen zu überlassen, sondern viele worte die vom arabischen nicht wortgemäß ins deutsche übersetzt werden können und Hadithe die man vielleicht dazu beachten muss richtig zu verstehen. Werfe also nicht gleich ein Schönreden der Gelehrten bezüglich des Islams vor. Gleichen Ball könnte man Dir zu werfen. Du verteidigst das Johannes Evangelium, Lober und Gurdjieff.

Ich respektiere wirklich dass Du Deine Weltanschauung der Dinge hast. Aber so wie Du hier auftrittst. Behauptest Du seist Muslim und dann in zahlreichen Beiträgen versuchst mit falschen Quranzitaten und christlich geprägte Ansichten den Islam zu widerlegen ist nicht nur den Muslimen respektlos gegenüber, sondern Deiner eigenen Lehre der Du folgst.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: WandaVogel] #143230
21/01/2013 13:52
21/01/2013 13:52
Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
O
OrpheusXL Offline
Mitglied
OrpheusXL  Offline
Mitglied
O

Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
Original geschrieben von: WandaVogel
Hallo Orpheus,

zunächst hat Filfil eine Definition des Begriffes Muslim geliefert, auf die Du nicht eingegangen bist,
dann hat Merlina diese aufgegriffen und Du hast sie vielleicht überlesen,
nun stelle ich sie als Zitat dieser beiden nochmal ein,
vielleicht fällt es Dir dann ja auf.

Antwort auf:
Ein Muslim bist Du, wenn Du die Aqida - Glaubensgrundlage anerkennst. Die Glaubensgrundlagen auf denen der Islam aufgebaut ist. Damit Du also die Glaubensbekenntnis ausprechen kannst musst Du zumindest mit diesen Grundlagen vertraut sein und sie anerkennen, wenn Du auch nur einen Punkt dieser Aqida ( Und das hast Du leider getan) nicht anerkennst sondern ablehnst bist Du kein Muslim. Da hilft auch die Glaubensbekenntnis auszusprechen nichts. Denn die beinhaltet nicht nur die aussprache mit der Zunge, sondern die annahme - überzeugung mit dem Herzen muss auch dahinter stehen.


Nun kannst Du dich damit "verteidigen" dass kein Mensch in das Herz des anderen schauen und beurteilen kann. Aber es gibt nun mal äussere Merkmale des Glaubens und des Unglaubens und die hast Du geliefert.

Es ist ganz einfach

" Wer sich daher durch die Schahada vor Zeugen als Muslim bekennt, keine Dinge in Wort und Tat tut, durch die jemand nach dem Maßstab des Islam ungläubig wird, der muss (noch) als Muslim betrachtet werden.

Wer sich in Wort und Tat als Ungläubiger (nicht an den Islam glaubend) zeigt, ist nach den Maßstäben des Islam auch ungläubig - gleich, ob er als Muslim geboren wurde oder irgendwann den Islam angenommen hat."


Nach dieser Definition scheinst Du kein Muslim zu sein,
aber vielleicht sieht Deine persönliche Definition ja anders aus und Du bist aus Deiner Sicht Muslim.
Das mag ja sein. Da ist es hilfreich diese Definition auch anderen mitzuteilen, weil sonst bei ihnen der Eindruck entsteht, Du sprächest nicht die Wahrheit.
Ist doch gar nicht so schwer zu verstehen, vorausgesetzt man ist an einem Dialog interessiert, oder?


Ich denke, wir müssen hier unterscheiden, zwischen äußeren Handlungen und Lippenbekenntnissen und innerem Verständnis und den ABSICHTEN hinter den Handlungen und Bekundungen.

Deshalb wiederhole ich es nochmal: Es gibt keine äußeren Anzeichen dafür, ob jemand Muslim ist oder nicht!

Wenn jemand all die rituellen Zeremonien, die im Islam gefordert werden, um als "wahrer" Muslim zu gelten, befolgt, heißt das eben noch lange nicht, dass er auch innerlich davon überzeugt ist und seine wahren Absichten können davon gänzlich verschieden sein.

Gott schaut ins Herz. Daher kennt er auch die Motivation hinter jeglicher Handlung. Daraus ergibt sich logisch, dass es nicht die Handlung sein kann, die einen wahren Muslimen ausmacht, sondern die dahinterliegenden Absichten.

Und deshalb ist es völlig egal, was jemand von sich behauptet. Nur was du vor Gott bist, das bist du wirklich.

Solange jemand Gott nicht in seinem Herzen sucht (denn nur dort ist Er zu finden), sind sämtliche Befolgungen äußerlicher Ritualhandlungen unbedeutend und wirkungslos. Ja, sie sind Gott ein Gräuel, denn das ist pures Heidentum, überfüllt mit Aberglauben, Opfern um Gott zu manipulieren (wohlgestimmt zu machen), Glücksbringern und Feilschen mit Gott (indem es heißt: wenn du zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Tag 77 mal die folgenden Worte sprichst, sind dir all deine Sünden vergeben - auch die, die du in Zukunft begehen wirst). Da erkauft man sich dann einen Freibrief für seine schlechten Handlungen und darf getrost weiter sündigen.

Das funktioniert aber vor Gott nicht!

Denn:
1.) muß die eigene Sünde als schlecht erkannt werden
2.) muß diese Sünde bereut werden
3.) muß sie bekannt werden (vor Gott, vor sich selbst)
4.) muß damit der feste Vorsatz einhergehen, nicht mehr zu sündigen
5.) muß man das dann auch tun

Unnütz ist es, die Sünden anderer anzuprangern. Das macht den Menschen nicht besser, sonder hilft nur, die eigenen Verfehlungen zu verschleiern.

Last edited by OrpheusXL; 21/01/2013 13:53.
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143231
21/01/2013 14:05
21/01/2013 14:05
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Deshalb wiederhole ich es nochmal: Es gibt keine äußeren Anzeichen dafür, ob jemand Muslim ist oder nicht!



es geht auch nicht darum, zu wissen, ob jemand moslem ist, sondern darum, zu wissen, ob jemand kein moslem ist.

ob jemand von herzen moslem ist oder nicht, kann nur gott alleine wissen.
ob jemand im herzen kein moslem ist, lässt sich im einfachsten fall, wie er bei dir zutrifft, schon aus seinen aussagen entnehmen.
es ist schwer zu wissen, ob jemand ehrlich ist. wenn aber jemand beim lügen ertappt wird, ist es ein leichtes daraus zu schliessen, dass er unehrlich ist.

es ist schwer zu sagen, ob jemand gesetzestreu ist.
hat aber jemand offensichtlich gegen ein gesetz verstossen, ist es ein leichtes zu sagen, dass sie nicht gesetzestreu ist.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib] #143235
21/01/2013 14:41
21/01/2013 14:41
Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
O
OrpheusXL Offline
Mitglied
OrpheusXL  Offline
Mitglied
O

Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
Original geschrieben von: Najib
hallo

Antwort auf:
Deshalb wiederhole ich es nochmal: Es gibt keine äußeren Anzeichen dafür, ob jemand Muslim ist oder nicht!



es geht auch nicht darum, zu wissen, ob jemand moslem ist, sondern darum, zu wissen, ob jemand kein moslem ist.

ob jemand von herzen moslem ist oder nicht, kann nur gott alleine wissen.
ob jemand im herzen kein moslem ist, lässt sich im einfachsten fall, wie er bei dir zutrifft, schon aus seinen aussagen entnehmen.


Eben nicht. Wie ich an anderer Stelle ausgeführt habe, läßt KEINE äußere Handlung auf die wahre Gesinnung schießen. Entweder man kennt das Herz eines menschen oder nicht. Aber nicht einmal so und ein anders mal so, das hieße, sich die Dinge zurechtlegen. Und es ist diese Zurechtlegen der Dinge, wie sie einem am bequemsten sind, ist es, was ich hauptsächlich ankreide.

Antwort auf:

es ist schwer zu wissen, ob jemand ehrlich ist. wenn aber jemand beim lügen ertappt wird, ist es ein leichtes daraus zu schliessen, dass er unehrlich ist.


Richtig. Bedingung ist aber, dass man die Wahrheit kennt. Ohne diese, kann niemand als Lügner bezeichnet werden. Es ist aber auch so, dass die Lügner diejenigen, welche die Wahrheit sprechen, der Lüge bezichtigen. Und da sind wir noch lange nicht im Klaren, WER hier lügt, auch wenn einige das glauben.

[/quote]
es ist schwer zu sagen, ob jemand gesetzestreu ist.
hat aber jemand offensichtlich gegen ein gesetz verstossen, ist es ein leichtes zu sagen, dass sie nicht gesetzestreu ist.[/quote]

Sieh oben. Man muß, um das beurteilen zu können, das Gesetz kennen.

Nun ist es aber auch hier so, dass die äußere Handlung nicht unbedingt die Wirklichkeit wiedergibt. Ein Beispiel:

Auf einer Parkanlage steht ein Schild "Betreten des Rasens verboten". Wenn nun jemand diesen Rasen betritt, bricht er offensichtlich ein Gesetz. (soweit DEINE Auslegung der Wahrheit) Nun stellt sich aber heraus, dass der "Gesetzesbrecher" aus reiner Nächstenliebe gehandelt hat, weil er auf dem Rasen einen Verletzen gesehen hat und ihm zu Hilfe eilte. Wie willst du aber aus der reinen Handlung, ohne die Motivation zu kennen (den Verletzten hast du nicht gesehen), beurteilen, was gesetzmäßig ist und was nicht?

Antwort auf:

gruss
Najib


Nochmal: die Einhaltung der äußeren Rituale (Waschung, Verbeugung, Kniefall, Zählen der Wiederholungen eines auswendig gelernten Gebetes, etc) sind für mich kein Indiz dafür, dass jemand ein wahrer Muslim ist. Zur Klärung dieser Frage, habe ich ja eine auszufüllende Liste eingestellt. Warum kann (oder will) dort niemand etwas Definitves sagen?

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143236
21/01/2013 14:51
21/01/2013 14:51
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo


Antwort auf:
Auf einer Parkanlage steht ein Schild "Betreten des Rasens verboten". Wenn nun jemand diesen Rasen betritt, bricht er offensichtlich ein Gesetz. (soweit DEINE Auslegung der Wahrheit) Nun stellt sich aber heraus, dass der "Gesetzesbrecher" aus reiner Nächstenliebe gehandelt hat, weil er auf dem Rasen einen Verletzen gesehen hat und ihm zu Hilfe eilte. Wie willst du aber aus der reinen Handlung, ohne die Motivation zu kennen (den Verletzten hast du nicht gesehen), beurteilen, was gesetzmäßig ist und was nicht?


wo würdest du in deinem fall den verletzten verorten? ausser auf dem rasen natürlich.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Ayoub1973] #143237
21/01/2013 15:03
21/01/2013 15:03
Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
O
OrpheusXL Offline
Mitglied
OrpheusXL  Offline
Mitglied
O

Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
Original geschrieben von: Ayoub1973
Original geschrieben von: OrpheusXL

Das wurde aber offensichtlich, ohne dass ich es bemerkt habe, automatisch vom Programm korrigiert. Für diese Unaufmerksamkeit entschuldige ich mich.


O.K. Entschuldigung angenommen. Ich hab dir ja Versprochen das ich dir alles Schritt für Schritt aufzähle. Heute zähl ich dir 2 deiner Lügen vor. Dann hast du geschrieben:

Original geschrieben von: OrpheusXL

Aussprüche Mohammeds:
Über den Aufstieg und den Fall der Muslims hatte der Prophet Mohammad gesagt:
    „Die besten Menschen (Muslims) sind jene, die in meinem  Jahrhundert leben, die zweitbesten werden jene sein, die im zweiten Jahrhundert leben werden, und die drittbesten Menschen werden die im dritten Jahrhundert sein. Darauf wird die Lüge sich verbreiten.“
(Tirmizi, Kapitel, Al – Schahadaat)


Ich hab dich auch hier der Lüge bezichtigt in keiner Überlieferung steht das sich dann die Lüge verbreiten wird. Warum steht das bei deinem Zitat? War wieder dein Automatisches Programm Schuld?.

Dann hast du behauptet du bist Muslim und hast das Glaubensbekenntnis ausgesprochen. Das es nur einen Gott gibt.
Warum nennst du dann Jesus auch Gott wenn es nur einen gibt?
Und im Gleichen Atemzug sagst du das der Koran nicht das Wort Gottes ist und verweist und machst Reklame für die Bibel.
Schämst du dich nicht das du dich noch Muslim nennst.Mit was begründest du deine Behauptung ein Muslim zu sein?

Später kommen wir dann zu deinem Geposteten Koranzitat.


Warum das mit der Lüge bei meinem Zitat steht? Weil es EIN ZITAT IST! Sogar mit Quellenangabe. Beschwer dich also DORT, wenn dir das falsch erscheint.

Ich nenne Jesus Gott, weil JESUS GOTT IST. Das hat Mohammed nicht kapiert und auch die damaligen Schriftgelehrten nicht. Jesus war KEIN PROPHET. Er war der Messias, der Sohn Gottes. (was nun nicht albernerweise heißt, das Gott mit Maria Sex gehabt hätte!), sondern Gott sagt Es sei! und es ist. So steht's auch im Koran.

Zeugen ist identisch mit schaffen. Es hat sich ja doch auch der Engel in menschlicher Gestalt der Maria gezeigt. Warum also, wenn ein Engel das schon kann, sollte nicht auch Gott sich in Gestalt Jesu den Menschen geoffenbart haben?

Aber wie schon erwähnt: Auch wenn Gott selbst zu einem eingefleischten Muslimen käme und ihm das erklärt, würde der nur immer wiederholen: "Im Koran stet's aber anders" und würde Gott fortjagen.

(Oder Ihn zwingen, an den Koran zu glauben und Abgaben zu zahlen) :p
Der Islam ist kein freier Glaube, weil der Austritt mit Todestrafe belegt ist (auch wenn das vielerorts nicht mehr so gehandhabt wird, lasse man nur die Islamisten wieder das Wort haben, dann wird man schon sehen, wessen Geistes Kind so ein rechter Muslim ist)

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib] #143238
21/01/2013 15:07
21/01/2013 15:07
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
@ Alle

Orpeheus ist ein unredlicher Teilnhemer und Islamfein, und dennoch sollte man ihn nicht ernst nehmen, diese Diskussion hat alles zur Tage gefördert, was er beabsichtigt. Ich denke die Nachwickung solcher Diskussionen sind das beste Mitel für den KOPF und HERZ solcher Menschen, denn es gilt IMMER das Sprichwort

Wer überzeugt wird wider Willen
Bleibt seiner Meinung doch im Stillen

Wie gesagt, die Nachwirkung ist ENTSCHEIDEND.

Die Koranzitate, die er rausgepickt sind nur Augenwischerei und bezwcken die Bestätigung der Aussagen seiner Sektenführers. Die Frage, die sich stellt, ist folgende:

Welche Bedingung muss man stellen, wenn man ÜBER den KORAN reden möchte?
Und auch wie geht man mit den Koransuren um ?

Der Koran ist nicht die BIBEL, der KORAN bezieht sich auf bestimmte Erreignisse, in denen die Suren offenbart wurden und es gibt ganz klare Antworten für den GLÄUBIGEN.

Die Sure 7, aus der ORPEUS zitiert, ist in MEKKA geofenbart, mit dem ZIEL, GOTTES BOTSCHAFT zu verdeutlichen gegenüber JENEN, die daran nicht glauben.
Wenn man die Sure von Anfang liest, dann weiss man, was mit den ganzen METAPHERN gemeint ist.

Die KORANSPRACHE ist nicht WÖRTLICH zu nehmen, es sind viele METAPHERN und ALLEDORIEN, die nicht jeder verstehen kann.

Dies ist der KONTEXT.

10 Und wir haben euch doch auf der Erde Macht gegeben, und wir haben euch auf ihr (mancherlei) Lebensunterhalt (ma`aayisch) gewährt. Wie wenig dankbar seid ihr!
11 "Und wir haben doch euch (Menschen) geschaffen. Hierauf gaben wir euch eine (ebenmäßige) Gestalt. Hierauf sagten wir zu den Engeln: ""Werft euch vor Adam nieder!"" Da warfen sie sich (alle) nieder, außer Iblis. Er gehörte nicht zu denen, die sich niederwarfen."
12 "Allah sagte: ""Was hinderte dich daran, dich niederzuwerfen, nachdem ich (es) dir befohlen habe?"" Iblis sagte: ""Ich bin besser als er. Mich hast du aus Feuer erschaffen, ihn (nur) aus Lehm."""
13 "Allah sagte: ""Geh von ihm hinab (auf die Erde)! Du darfst darin nicht den Hochmütigen spielen. Geh hinaus! Du gehörst (künftig) zu denen, die gering geachtet sind (as-saaghiriena)."""
14 "Iblis sagte: ""Gewähre mir Aufschub bis zu dem Tag, da sie (vom Tod) erweckt (und zum Gericht versammelt) werden!"""
15"Allah sagte: ""Du sollst zu denen gehören, denen Aufschub gewährt wird."""
16"Iblis sagte: ""Darum, daß du mich hast abirren lassen, will ich ihnen auf deinem geraden Weg auflauern."
17"Hierauf will ich von vorn und von hinten und zur Rechten und zur Linken über sie kommen (und sie ganz irremachen). Und du wirst finden, daß die meisten von ihnen nicht dankbar sind."""
18"Allah sagte: ""Geh aus ihm hinaus! (Du sollst) verabscheut und verworfen (sein). Wer (auch immer) von ihnen dir folgt, die Hölle werde ich mit euch allen anfüllen."""
19"Und (Allah sagte): ""Adam! Verweile du und deine Gattin im Paradies, und eßt (Früchte), von wo ihr wollt! Aber naht euch nicht diesem Baum, sonst gehört ihr zu den Frevlern!"""
20 "Da flüsterte ihnen der Satan (böse Gedanken) ein, um ihnen kundzutun, was ihnen von ihrer Scham (bis dahin) verborgen war. Und er sagte: ""Euer Herr hat euch diesen Baum nur verboten, (um zu verhindern) daß ihr zu Engeln werdet oder (sonst) zu Wesen, die ewig leben."""


und der KORAN sagt auch noch :

186Wen Allah irreführt, für den gibt es keinen, der ihn rechtleiten würde. Er läßt sie in ihrer Widersetzlichkeit (verharren), so daß sie (zuletzt) blindlings umherirren.

Heute abend schreibe ich den Rest.

Gruss
Afulki

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143239
21/01/2013 15:27
21/01/2013 15:27
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo


Antwort auf:
Ich nenne Jesus Gott, weil JESUS GOTT IST.


der meinung anzuhängen sei dir gestattet, aber wenn du gleichzeitig darauf beharrst, kein lügner zu sein, wenn du das moslemische glaubensbekenntnis sprichst, dann irrst du.
du hast geschworen: " la ilah illa lah"
es gibt keinen gott, ausser gott.
wenn jesus aber auch gott ist, dann gibt es schon zwei.
alternativ könnte man gott und jesus in personalunion sehen, aber dann wäre gott sterblich.
wäre er nicht gestorben, könntest du die ganze auferstehungsgeschichte in die tonne hauen.
nac deiner logik gab es ca. 30 nach christie geburt mal ein paar tage, in denen gott tot war, aber gottseidank hat er sich dann selbst wieder erweckt, so dass der welten lauf wie gehabt weitergehen konnte.
kommt dir das nicht etwas wirr vor?
entweder sind gott und jesus zwei unterschiedliche entitäten, oder das mit der auferstehung, auf die sich das christentum ja begründet, ist kompletter unsinn.
man kann nicht gott einen zweiten gott zur seite stellen, ohne das zentrale dogma des islams zu brechen.
ok, manche können das, aber sie machen sich lächerlich damit.
wer das zentrale dogma des islams bricht, ist "denknotwendigerweise" auch kein moslem.
wenn jemand überzeugt ist, jesus sei nicht gottes sohn, dann ist er auch kein christ. oder bist du da anderer meinung?


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143240
21/01/2013 16:09
21/01/2013 16:09
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Original geschrieben von: OrpheusXL

Warum das mit der Lüge bei meinem Zitat steht? Weil es EIN ZITAT IST! Sogar mit Quellenangabe. Beschwer dich also DORT, wenn dir das falsch erscheint.


Du meinst also ich soll mich bei der Internetseite http://derpro. beschweren auf der die Bücher des Islamfeindes Robert Spencer hochgelobt werden,und wo du dein geschriebenes 1:1 hier übernimmst und reinkopierst,und als deine Gedankengänge hier Verkaufst.daher also auch die ganzen gefälschten zitate. Mann bist du Lächerlich und ein Hirnloser Lügner

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143241
21/01/2013 16:36
21/01/2013 16:36
Joined: Jan 2012
Beiträge: 328
.
F
Filfil Offline
Mitglied
Filfil  Offline
Mitglied
F

Joined: Jan 2012
Beiträge: 328
.
Hallo Orpheus,


Du weisst nicht mal Ansatzweise was Aqida bedeutet oder?
Die Glaubensgrundlagen die Du anerkennen musst um Muslim sein zu können, damit das Glaubensbekenntnis auch gültig ist besteht aus 6 Säulen des Glaubens:

1. Der Glaube an Allah , seine Einzigartigkeit
2. Der Glaube an die Engel und die Ginn
3. Der Glaube an die offenbarten Schriften und Bücher
4. Der Glaube an die Propheten und Gesandten Allahs
5. Der Glaube an die Vorherbestimmung
6. Der Glaube an den Jüngsten Tag, das Paradies und die Hölle


Mit der Glaubensbekenntnis

- Ashaadu al-la ilaha illa llah wa ashhadu anna Muhammeda r-rasulu llah

Ich bezeuge, dass es keinen Gott(Keine Gottheit) ausser Gott gibt, und ich bezeuge, dass Muhammed der Gesandte Gottes ist-

bekennst Du im ersten Teil dieser, den Tauhid, die absolute Einzigartigkeit Allahs, während Du im zweiten Teil das Prophetentum, den Gesandten Muhammed s.a.s. bezeugst.


Bevor wir also zum Gebet kommen, wo Du weit von entfernt bist wie Du selbst schreibst, musst Du erst mal verstehen, dass Du die Glaubensgrundlagen um als Muslim betrachtet werden zu können gar nicht erfüllst, da Du diese ja zum großen Teil ablehnst wie du selbst in vielen Deiner Beiträge bestätigt hast.


Antwort auf:
Ich nenne Jesus Gott, weil JESUS GOTT IST. Das hat Mohammed nicht kapiert und auch die damaligen Schriftgelehrten nicht. Jesus war KEIN PROPHET. Er war der Messias, der Sohn Gottes. (was nun nicht albernerweise heißt, das Gott mit Maria Sex gehabt hätte!), sondern Gott sagt Es sei! und es ist. So steht's auch im Koran.


Auch hier bestätigst Du wieder, dass Du kein Muslim bist. Dein Glaube an Jesus als Gott und Deine abwertende Äusserung zu Muhammed s.a.s. machen dies wieder mal deutlich.

Der Quran beschreibt mit keinem Wort Jesus als Gottes Sohn. Dass dies so in Deiner Lehre steht und Du davon überzeugt bist haben wir mitlerweile denke ich alle verstanden, aber bitte bitte lasse Deine falschen laien Aussagen bezüglich des Quran. Es stimmt einfach nicht was Du schreibst, man hat Dir nun schone einige Deiner falsch zitierten Verse richtig gestellt und erklärt und troztdem machst Du munter weiter.

Im Quran Sure Maryam heißt es:


Im Namen Allahs,
des Allerbarmers, des Barmherzigen
1
Kaf-ha-Ya- 'Ayn-Sad.
2
(Diese Verse sind) zum Gedenken an die Barmherzigkeit deines Herrn zu Seinem Diener Zakariyya
3
Als er zu seinem Herrn im Verborgenen rief

4
(und) sagte: „Mein Herr, schwach sind mir die Knochen geworden, und in Altersgrauheit entfacht ist der Kopf. Und ich war im Bittgebet zu Dir, mein Herr, (noch) nie unglücklich.

5
Gewiß, ich fürchte die Verwandten nach mir, und meine Frau ist unfruchtbar. So schenke mir von Dir aus einen nahen Verwandten,

6
der mich beerbt und von der Sippe Ya'qubs erbt, und mach ihn, mein Herr, (Dir) wohlgefällig.“

7
„O Zakariyya, Wir verkünden dir einen Jungen, dessen Name Yahya ist, wie Wir zuvor noch niemandem Kennzeichen gleich den seinen gegeben haben.“

8
Er sagte: „Mein Herr, wie soll ich einen Jungen haben, wo meine Frau unfruchtbar ist und ich vom hohen Alter bereits einen Dürrezustand erreicht habe?“

9
Er sagte: „So wird es sein. Dein Herr sagt: ‚Das ist Mir ein leichtes; und auch dich habe Ich ja zuvor erschaffen, als du noch nichts warst‘.“

10
Er sagte: „Mein Herr, setze mir ein Zeichen.“ Er sagte: „Dein Zeichen ist, daß du drei Nächte lang, obwohl gesund, nicht zu den Menschen sprechen wirst.“

11
So kam er zu seinem Volk aus dem Gebetsraum heraus und gab ihnen dann zu verstehen: „Preist morgens und abends.“

12
„O Yahya, nimm die Schrift mit (aller) Kraft.“ Und Wir gaben ihm schon als Kind die Urteilskraft

13
und Mitgefühl von Uns aus und Lauterkeit. Er war gottesfürchtig

14
und gütig gegen seine Eltern, und er war weder gewalttätig noch widerspenstig.

15
Und Friede sei auf ihm am Tag, da er geboren wurde, und am Tag, da er stirbt, und am Tag, da er wieder zum Leben auferweckt wird.


16
Und gedenke im Buch Maryams, als sie sich von ihren Angehörigen an einen östlichen Ort zurückzog.


17
Sie nahm sich einen Vorhang vor ihnen. Da sandten Wir Unseren Geist zu ihr. Er stellte sich ihr als wohlgestaltetes menschliches Wesen dar.


18
Sie sagte: „Ich suche beim Allerbarmer Schutz vor dir, wenn du gottesfürchtig bist.“


19
Er sagte: „Ich bin nur der Gesandte deines Herrn, um dir einen lauteren Jungen zu schenken.“


20
Sie sagte: „Wie soll mir ein Junge gegeben werden, wo mich doch kein menschliches Wesen berührt hat und ich keine Hure bin.“


21
Er sagte: „So wird es sein. Dein Herr sagt: ‚Das ist Mir ein leichtes, und damit Wir ihn zu einem Zeichen für die Menschen und zu einer Barmherzigkeit von Uns machen‘. Und es ist eine beschlossene Angelegenheit.“


22
So empfing sie ihn und zog sich mit ihm zu einem fernen Ort zurück.

23
Die Wehen ließen sie zum Palmenstamm gehen. Sie sagte: „O wäre ich doch zuvor gestorben und ganz und gar in Vergessenheit geraten!“

24
Da rief er ihr von unten her zu: „Sei nicht traurig; dein Herr hat ja unter dir ein Bächlein geschaffen.

25
Und schüttle zu dir den Palmenstamm, so läßt er frische, reife Datteln auf dich herabfallen.

26
So iß und trink und sei frohen Mutes. Und wenn du nun jemanden von den Menschen sehen solltest, dann sag: Ich habe dem Allerbarmer Fasten gelobt, so werde ich heute mit keinem Menschenwesen sprechen.“

27
Dann kam sie mit ihm zu ihrem Volk, ihn (mit sich) tragend. Sie sagten: „O Maryam, du hast da ja etwas Unerhörtes begangen.

28
O Schwester Haruns, dein Vater war doch kein sündiger Mann, noch war deine Mutter eine Hure.“

29
Da zeigte sie auf ihn. Sie sagten: „Wie können wir mit jemandem sprechen, der noch ein Kind in der Wiege ist?“

30
Er sagte: „Ich bin wahrlich Allahs Diener; Er hat mir die Schrift gegeben und mich zu einem Propheten gemacht.


31
Und gesegnet hat Er mich gemacht, wo immer ich bin, und angeordnet hat Er mir, das Gebet (zu verrichten) und die Abgabe (zu entrichten), solange ich lebe,

32
und gütig gegen meine Mutter zu sein. Und Er hat mich weder gewalttätig noch unglücklich gemacht.

33
Und der Friede sei auf mir am Tag, da ich geboren wurde, und am Tag, da ich sterbe, und am Tag da ich wieder zum Leben auferweckt werde.“

34
Das ist Isa der Sohn Maryams: (Es ist) das Wort der Wahrheit, woran sie zweifeln.

35
Es steht Allah nicht an, Sich ein Kind zu nehmen. Preis sei Ihm! Wenn Er eine Angelegenheit bestimmt, so sagt Er dazu nur: ‚Sei!‘, und so ist es.

36
(Isa sagte:) „Und gewiß, Allah ist mein Herr und euer Herr; so dient Ihm. Das ist ein gerader Weg.“

37
Doch die Gruppierungen wurden uneinig untereinander; dann wehe denjenigen, die ungläubig sind, vor dem Erleben eines gewaltigen Tages!

38
Wie vorzüglich werden sie hören und sehen am Tag, da sie zu Uns kommen werden! Aber die Ungerechten befinden sich heute in einem deutlichen Irrtum.

39
Warne sie vor dem Tag der gramvollen Reue, wenn die Angelegenheit entschieden sein wird, während sie (all dessen) unachtsam sind, und während sie (noch) nicht glauben.

40
Gewiß, Wir sind es, die Wir die Erde und (all die,) die auf ihr sind, erben werden. Und zu Uns werden sie zurückgebracht.

41
Und gedenke im Buch Ibrahims. Er war ein Wahrhaftiger und Prophet.

42
Als er zu seinem Vater sagte: „O mein lieber Vater, warum dienst du dem, was nicht hört und nicht sieht und dir nichts nützt?

43
O mein lieber Vater, gewiß, zu mir ist vom Wissen gekommen, was nicht zu dir gekommen ist. So folge mir, dann leite ich dich einen ebenen Weg.

44
O mein lieber Vater, diene nicht dem Satan. Gewiß, der Satan ist gegen den Allerbarmer widerspenstig.

45
O mein lieber Vater, ich fürchte, daß dir Strafe vom Allerbarmer widerfährt, so daß du zu einem Gefolgsmann des Satans wirst.“

46
Er sagte: „Verschmähst du meine Götter, o Ibrahim? Wenn du nicht aufhörst, werde ich dich ganz gewiß steinigen. Und meide mich eine Zeitlang.“

47
Er sagte: „Friede sei auf dir! Ich werde meinen Herrn für dich um Vergebung bitten; gewiß, Er ist zu mir sehr entgegenkommend.

48
Ich werde mich von euch und von dem, was ihr anstatt Allahs anruft, fernhalten und nur meinen Herrn anrufen. Vielleicht werde ich im Bittgebet zu meinem Herrn nicht unglücklich sein.“

49
Als er sich nun von ihnen und von dem, dem sie anstatt Allahs dienten, fernhielt, schenkten Wir ihm Ishaq und Yaqub; und alle (beide) machten Wir zu Propheten.

50
Und Wir schenkten ihnen (etwas) von Unserer Barmherzigkeit, und Wir verliehen ihnen einen hohen Ruf an Wahrhaftigkeit.

51
Und gedenke im Buch Musas. Gewiß, er war auserlesen, und er war ein Gesandter und Prophet.

52
Wir riefen ihn von der rechten Seite des Berges und ließen ihn zu vertraulichem Gespräch näherkommen.

53
Und Wir schenkten ihm aus Unserer Barmherzigkeit seinen Bruder Harun als Propheten.

54
Und gedenke im Buch Ismails. Gewiß, er war wahrhaftig in seinem Versprechen, und er war ein Gesandter und Prophet.

55
Und er pflegte seinen Angehörigen das Gebet und die Abgabe zu befehlen, und er war seinem Herrn wohlgefällig.

56
Und gedenke im Buch Idris'. Er war ein Wahrhaftiger und Prophet.

57
Und Wir hoben ihn zu einem hohen Ort empor.

58
Das sind diejenigen, denen Allah Gunst erwiesen hat, unter den Propheten aus der Nachkommenschaft Adams und von denjenigen, die Wir mit Nuh trugen, und aus der Nachkommenschaft Ibrahimms und Isra'ils, und von denjenigen, die Wir rechtgeleitet und erwählt haben. Als ihnen die Zeichen des Allerbarmers verlesen wurden, fielen sie ehrerbietig und weinend nieder.

59
Dann folgten nach ihnen Nachfolger, die das Gebet vernachlässigten und den Begierden folgten. So werden sie (den Lohn für ihre) Verirrung vorfinden,

60
außer demjenigen, der bereut und glaubt und rechtschaffen handelt. Jene werden in den (Paradies)garten eingehen und ihnen wird in nichts Unrecht zugefügt –

61
in die Gärten Edens, die der Allerbarmer Seinen Dienern im Verborgenen versprochen hat. Sein Versprechen wird bestimmt erfüllt.

62
Sie hören darin keine unbedachte Rede, sondern nur: „Frieden!“ Und sie haben darin ihre Versorgung morgens und abends.

63
Das ist der (Paradies)garten, den Wir denjenigen von Unseren Dienern zum Erbe geben, die gottesfürchtig sind.

64
(Und die Engel sagen:) „Wir kommen nur auf Befehl deines Herrn herab. Ihm gehört (alles), was vor uns und was hinter uns und was dazwischen ist; und dein Herr ist gewiß nicht vergeßlich,

65
(Er), der Herr der Himmel und der Erde und dessen, was dazwischen ist. So diene Ihm und sei beharrlich in Seinem Dienst. Weißt du (etwa) einen, der Kennzeichen gleich den Seinen besäße?“

66
Der Mensch sagt: „Werde ich, wenn ich erst einmal gestorben bin, wirklich wieder lebendig hervorgebracht werden?“

67
Gedenkt der Mensch denn nicht, daß Wir ihn zuvor erschaffen haben, da er (noch) nichts war?

68
Bei deinem Herrn, Wir werden sie ganz gewiß versammeln, (sie) und die Satane. Hierauf werden Wir sie ganz gewiß rings um die Hölle herum auf den Knien herbeibringen.

69
Hierauf werden Wir aus jedem Lager ganz gewiß denjenigen herausnehmen, der sich dem Allerbarmer am heftigsten widersetzt hat.

70
Dann wissen Wir wahrlich am besten über diejenigen Bescheid, die es am ehesten verdienen, ihr ausgesetzt zu sein.

71
Und es gibt keinen unter euch, der nicht daran vorbeigehen würde. Dies obliegt deinem Herrn unabänderlich beschlossen.

72
Hierauf erretten Wir diejenigen, die gottesfürchtig waren, und lassen die Ungerechten in ihr auf den Knien zurück.

73
Und wenn ihnen Unsere Zeichen als klare Beweise verlesen werden, sagen diejenigen, die ungläubig sind, zu denjenigen, die glauben: „Welcher der beiden Gruppen hat nun eine bessere Stellung und eine schönere Gesellschaft?“

74
Aber wie viele Geschlechter vernichteten Wir vor ihnen, die besser an Ausstattung und Aussehen waren!

75
Sag: Wer sich im Irrtum befindet, den möge der Allerbarmer lange darin gewähren lassen. Wenn sie dann sehen, was ihnen angedroht ist, entweder die Strafe oder die Stunde, da werden sie wissen, wer sich in einer (noch) schlechteren Lage befindet und die schwächere Heerschar hat.

76
Und Allah mehrt denjenigen, die rechtgeleitet sind, ihre Rechtleitung. Das Bleibende aber, die rechtschaffenen Werke – sie sind bei deinem Herrn besser in der Belohnung und besser als Rückkehr.

77
Was meinst du wohl zu demjenigen, der Unsere Zeichen verleugnet und sagt: „Mir werden ganz gewiß Besitz und Kinder gegeben“?

78
Hat er etwa Einblick in das Verborgene gewonnen, oder hat er vom Allerbarmer eine Verpflichtung entgegengenommen?

79
Keineswegs! Wir werden aufschreiben, was er sagt, und ihm die Strafe noch verlängern.

80
Und Wir erben von ihm das, was er sagt, während er einzeln zu Uns kommt.

81
Und sie haben sich anstatt Allahs Götter genommen, damit sie ihnen zu Macht gereichen.

82
Keineswegs! Sie werden den von ihnen (empfangenen) Dienst verleugnen und werden ihnen Gegner sein.

83
Siehst du nicht, daß Wir die Satane gegen die Ungläubigen gesandt haben, damit sie sie heftig aufreizen?

84
So wünsche nichts gegen sie zu beschleunigen; Wir zählen ihnen schon (die Tage) ab.

85
An einem Tag, da Wir die Gottesfürchtigen als eine (geehrte) Abordnung zum Allerbarmer versammeln

86
und die Übeltäter, wie eine durstige Herde zur Tränke zur Hölle treiben,

87
verfügen sie nicht über die Fürsprache, außer demjenigen, der vom Allerbarmer eine (diesbezügliche) Verpflichtung entgegengenommen hat.

88
Und sie sagen: „Der Allerbarmer hat Sich Kinder genommen.“

89
Ihr habt ja eine abscheuliche Sache begangen.

90
Beinahe brechen davon die Himmel auseinander, und (beinahe) spaltet sich die Erde, und (beinahe) stürzen die Berge in Trümmern zusammen,

91
daß sie dem Allerbarmer Kinder zuschreiben.

92
Es ziemt dem Allerbarmer nicht, Sich Kinder zu nehmen.

93
Niemand in den Himmeln und auf der Erde wird zum Allerbarmer anders denn als Diener kommen (können).


94
Er hat sie erfaßt und sie genau gezählt.

95
Und sie alle werden zu Ihm am Tag der Auferstehung einzeln kommen.

96
Gewiß, denjenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun, wird der Allerbarmer Liebe bereiten.

97
Wir haben ihn eigens leicht gemacht in deiner Sprache, damit du durch ihn den Gottesfürchtigen frohe Botschaft verkündest und durch ihn hartnäckige Leute warnst.

98
Und wie viele Geschlechter haben Wir vor ihnen vernichtet! Nimmst du noch irgend jemanden von ihnen wahr, oder hörst du von ihnen noch den geringsten Laut?



Und in Al ikhlas
1
Sag: Er ist Allah, Einer,

2
Allah, der Überlegene.

3
Er hat nicht gezeugt und ist nicht gezeugt worden,

4
und niemand ist Ihm jemals gleich.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: ameiner74] #143242
21/01/2013 17:51
21/01/2013 17:51
Joined: Dec 2009
Beiträge: 1,481
agadir
W
wanderer Offline
Mitglied
wanderer  Offline
Mitglied
W

Joined: Dec 2009
Beiträge: 1,481
agadir

@ OrpheusXL

Hallo,

wie Du schreibst willst Du eine Zeitlang in Marokko leben und zwar in Marrakesch,
und hast dort eine CI beantragt.

Marokko ist Islam, und jeder Marokkaner kennt den Koran in arabischer Sprache besser als Du.
In einem fremden Land solltest Du versuchen die Menschen dort zu respektieren und Dich dementsprechend zu verhalten, wie es in Deutschland auch von Ausländern verlangt wird.

Wenn den Meldebehörden in Marrakesch Deine Aktivitäten und falsche Auslegungen des Korans in diesem deutschen Forum bekannt werden sollten, dann würdest Du keine Carte de Sejour für Marokko bekommen. Eher eine Vorladung in Marrakesch zu einem Protokoll, und eine eventuelle Ausweisung.



Last edited by wanderer; 21/01/2013 18:16.
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: ameiner74] #143244
21/01/2013 19:25
21/01/2013 19:25
Joined: Jul 2012
Beiträge: 98
NRW, Deutschland
H
harera Offline
Mitglied
harera  Offline
Mitglied
H

Joined: Jul 2012
Beiträge: 98
NRW, Deutschland
salam ihr alle ,
afulki hat den durchblick !!!
... wenn wir wahrlich glauben kann uns so ein mensch nummer666
auch nicht beirren !!!
also mir hat es schon gereicht als er schrieb:das alles hat ihm
gott selbst gesagt...
ihr gebt euch alle mühe weil er fehlgeleitet ist und wir als muslim sollen ja recht leiten doch ich bin traurig denn nur wenig hoffnung

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143245
21/01/2013 19:31
21/01/2013 19:31
Joined: Mar 2010
Beiträge: 97
Innsbruck
M
mustafa Offline
Mitglied
mustafa  Offline
Mitglied
M

Joined: Mar 2010
Beiträge: 97
Innsbruck
Orpheus....
Du solltest dich schämen , als nicht Moslem und zukünftiger Einwohner von Marakech, so über den Islam zu schreiben ....
Ich wünsche dir nichts gutes....

Lg Hans ( Mustapha)

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: wanderer] #143249
21/01/2013 20:27
21/01/2013 20:27
Joined: May 2012
Beiträge: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Beiträge: 185
Deutschland
Original geschrieben von: wanderer

@ OrpheusXL
Hallo,
Marokko ist Islam, und jeder Marokkaner kennt den Koran in arabischer Sprache besser als Du.
In einem fremden Land solltest Du versuchen die Menschen dort zu respektieren und Dich dementsprechend zu verhalten, wie es in Deutschland auch von Ausländern verlangt wird.


Deutschland hatte zum Glück mal Ausländer, die nichts respektiert haben, z.B. der Franzose Napoleon und seine Kanonenbrüder. Deutschland war damals von der Struktur her gesehen total islamisch - man hing längst überholten Ritualen an und drehte an alten Zöpfen herum. In der Hautmoschee meiner Heimatstadt richtete Napoleon einen Pferdestall ein. Damals regte sich natürlich jeder furchtbar auf und Napoleon wurde ausgewiesen. Heute weiss man jedoch, dass die feindlichen Franzosen Deutschland einen grossen Dienst erwiesen haben, indem diese Ausländer die alte deutsche Leier kurz und klein hauten. Solche Ausländer hätte Marokko, Algerien + Co. dringendst auch notwendig. Insofern würden 1oo ooo mehr Leute wie Orpheus in Marokko diesem Land nur Nutzen bringen.

Last edited by Andreas1; 21/01/2013 20:36.
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Andreas1] #143251
21/01/2013 20:45
21/01/2013 20:45
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Insofern würden 1oo ooo mehr Leute wie Orpheus in Marokko diesem Land nur Nutzen bringen.


ja, 100 000 wie orpheus oder einer wie du.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib] #143259
21/01/2013 22:01
21/01/2013 22:01
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Afulki und Fifil,

ihr zwei tut euch eine Menge Arbeit mit euren Beiträgen an und seid sehr geduldig im Erklären und Argumentieren.
Orpheus ist dennoch nicht bereit, sich wirklich mit euren Darlegungen zu beschäftigen und darüber nachzudenken. Er wirft uns Muslimen vor, nicht unseren Verstand zu benutzen, während er sich im Kreis dreht und in einer fast schon schizophrenen Art und Weise darauf beharrt, sich einen Muslim zu nennen.
Trotz allem sind eure Beiträge sehr wertvoll für das Forum, in diesem Sinne ein großes Dankeschön!

Übrigens ist es schon sehr auffällig, dass diejenigen, die sonst doch vorgeben, gegen Religionen im ALLGEMEINEN zu sein, sich hier nun zusammenrotten und die Beiträge des Orpheus, der sich als Sprachrohr Gottes ausgibt, als Strohhalm erklammern...

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: JasminH] #143265
21/01/2013 22:32
21/01/2013 22:32
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
hi

2,106
Welches Zeichen Wir auch aufheben oder dem Vergessen anheimgeben,
Wir bringen ein besseres dafür oder ein gleichwertiges.
Weißt du nicht, daß Allah die Macht hat, alles zu tun, was Er will?


gott ist kopfkino

thx for fun
best regards
borgward

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Andreas1] #143280
21/01/2013 23:49
21/01/2013 23:49
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
@ alle

ich vermute, viele hätten sich zu diesem Thema überhaupt nicht so oft geäussert, wenn Orpheus sich nicht in der unverschämten ART und WEISE sich geäussert hatte. Wäre er ein EHRLICHER CHRIST gewesen, hätte man sich über theologische Unterschiede in Ruhe austauschen können und jeder bliebe dann bei seiner Überzeugung. Aber er wollte es anders haben. Ein Anhänger einer christlichen SEKTE will die FUNDAMENTE der MUSLIME aus der SICHT einer SEKTE deffarmieren, um WERBUNG für LORDER´EVANGELIUM zu machen.

Ich habe mich gefragt, warum geht ein SEKTENANHÄNGER in ein Marokko-FORUM, um zu predigen, anstatt seine eigentliche ZIELGRUPPE zu überzeugen?
Ich wohne in einer Grossstadt mit mehr als 30 KIRCHEN, ca. 21 katholische und 9 Lutherische Kirchen, fast alle KIRCHEN sind leer, viele alte Gebetshäuser wurden verkauft und daraus entstanden WOHNUNGEN, und der VERFALL geht weiter... Warum geht so ein PREDIGER nicht zu seinen LANDSKEUTEN und überzeugt sich zunächst von seiner BOTSCHAFT? Warum muss er die Muslime erreichen?
Die Gebetshäuser der MUSLIME in den islamischen LÄNDERN sind immer voll, die GEBETSHÄUSER der Muslime in der FREMDE sind auch voll, obwohl sie nur in den HINTERHÖFEN und am RANDE der STÄDTE sich befinden.
Die ZAHL der Msulime im WESTEN steigt, und ich will die einfache Frage stellen, mit welchen SCHWERTE hat man den Deutschen, Franzosen, Engländern, Spaniern usw...zum Islam konvertiert? Und ich rede hier nicht von jenen Konvertierten, die aus LIEBE zum FREUND oder MANN die RELIGION wechselten, nein ich rede von den ÜBERZEUGETEN NEUNEN MUSLIME seien es normale Menschen oder KÜNSTLER, INTELEKTUELLE, ehemalige PREDIGER des Christentums usw...ich frage mich, welche KRIEGE haben die MUSLIME in Europa und Amerika gewonnen, damit viele das letzte WAHRE TESTAMENT akzeptiert haben?

Wäre Orpheus nicht so wie er sich nun mal hier ausgibt, würde ich nichts über das Christentum schreiben. Er meinte, in dem er den Islam angreift, macht er die Muslime unsicher in ihrem Glauben, welch einen Schwachsinn.

Ich habe ihn gefragt, ist die BIBEL GOTTES WORT, die frage hatte er nicht beantworten können, denn an welcher BIBEL soll man als Christ glauben? Die Katholische, die lutherische und jene Bibeln der SEKTEN?
Die Missionare greifen den KORAN an, weil er im Vergleich zu den unzähligen verfälschen BIBELN, die es auf dem MARKT gibt, das EINZIGE BUCH, das so erhalten geblieben ist wie er geoffenbart wurde. Es gibt in der TÜRKEI ein EXEMPLAR des ersten KORAN in DRUCKFORM, in USBEKSTAN-Taschkent- kann jeder das älteste KORANEXEMPLAR in DRUCKFORM ansehen.

Und was ist mit der BIBEL?
Jeder Christ weiss, dass die BIBEL geändert worden ist. Einige Missionare lügen und behaupten, es habe mit der ÜBERSETZUNG zu tun. Nein, die Übersetzung ist ein Problem, das auch den KORAN hat. Denn eine französische KORANÜBERSETZUNG aus dem JAHR 1900 ist anders als eine aus dem Jahr 2000, es hat mit dem Sprachgebrauch und der Entwicklung der Sprache zu tun, aber das ORIGINAL bleibt weiterhin in arabischer Sprache, aber im FALLE der BIBEL haben wir etliche GROSSE Probleme mit der FRAGE nach dem ORIGINAL selbst. Der Prophet ISA-JESU hatte in aramäischer Sprache gepredigt, die ältesten Heiligen Schriften sind aber in griechischer und lateinischer Sprache. Ich will nicht auf die Innerdiskussion zwischen JUDEN und CHRISTEN eingehen, und die BERECHTIGIUNGSFRAGEN der jüdischen GELEHRTEN wiederholen.
Die BIBEL hat von ANFANG an, ein PROBLEM mit der VERSCHRIFTUNG der göttlichen Botschaft, und deshalb wurden viele Passagen aus der griechsichen BIBEL - entfernt und neue hinzugefügt. Ich habe Orpheus z.b gefragt, warum wurde Johannes 5:7 entfernt, obwohl es eine ZENTRALE AUSSAGE des Christentums beeinhaltet? Ich habe gefragt, ist es möglich, dass THEOLOGE aus einem GOTTES BUCH etwas entfernen und neues hinzufügen? Ich habe keine Antwort erhalten, denn er SELBST glaubt nicht daran,dass die BIBEL GOTTES WORT ist.

Das Problem der BIBEL ist, dass sie nicht authentisches GOTTES WORT ist, egal ob die Römisch-katholische oder Luther-Bibel zur Hand nimmt. Dass Luther 7 BÜCHER aus der Römisch-katholischen entfernte dürfte JEDEM bekannt sein.
In den BIBELN findet man AUSSAGEN von GOTT : wie
/ ich will ihnen einen Propheten senden...MOSES 5:18,19/ oder / ich bin der Herr und ausser mir ist kein HEILAND . JESAJA 43:11
Dann finden wir AUSSAGEN von JESUS in der FORM:
/ und um die neunte Stunde rief JESUS laut / Matthäus 27: 46
/ aber Jesus sagte zu ihm: was nennst du mich gut? Niemand ist gut ausser Gott allein Marlkus 10:11

Und findet man Aussagen eines HISTORIKERS und Berichters, die JESUS nie GESEHEN haben, aber sie berichten über ihn, und der GRÖSSTETEIL der BIBEL besteht aus den letzten Aussagen, die dann als Beweismittel herhalten müssen.

/ und von weitem sah er...ging er..../ Markus 11:13

Ich gebe das Beispiel des Grundpfeilers des Christentums, denn es ist ein leuchtendes Beispiel für die Verfälschung der BIBEL:

Früher hiess es in Johannes 5:7

Denn es sind drei, die das bezeugen: der Vater, das Wort /d.h Sohn / und der heilige Geist, und diese Drei sind Eins.

Und der Beweis für diese Verfälschung ist der heutige Vers,denn er lautet in Johannes 5:7 so:

« 7 »Ach Herr«, entgegnete der Kranke, »ich habe niemanden, der mir in den Teich hilft, wenn sich das Wasser bewegt. Versuche ich es aber allein, komme ich immer zu spät.

Es waren nicht die Muslime, die diesen Vers entfernten, sondern christliche Theologen. Diese Entfernung ist insofern positiv für alle zu sehen, weil das Prinzip der Dreifaltigkeit sowieso unsinnig und eine Lüge war. Und somit kommt die BIBEL immer den Lehren des Koran näher, denn im KORAN 4:171 steht seit JAHRHUNDERTEN zu lesen:

171Ihr Leute der Schrift! Treibt es in eurer Religion nicht zu weit und sagt gegen Allah nichts aus, außer der Wahrheit! Jesus, der Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Allahs und sein Wort (kalima), das er der Maria entboten hat, und Geist von ihm. Darum glaubt an Allah und seine Gesandten und sagt nicht DREI! Hört auf damit! Das ist besser für euch. Allah ist nur ein einziger Gott...

Ein weiterer Verfälschungshinweis bieten uns JESAJA 37 und 2.Könige 19. Beide Bücher werden 2 unterschiedlichen Autoren zugeschrieben. Einige Bibelforscher sind sich aber nicht einig darüber, ob JESAJA übberhaupt wahr ist. Fakt ist nur, dass einer vom einem anderen abgeschrieben hatte, beide Autoren lebten in unterschiedlichen Jahrhunderten.
Es gibt weitere Beispiele von Widersprüche und Fälschungen in der Bibel, aber wenn noch weitere Beispiele erwünscht sind, liefere ich sie demnächst.

Der KORAN hält Stand aller Untersuchungen, denn es heisst im KORAN in der SURE 4 - die Frauen-:

82 Machen sie sich denn keine Gedanken über den Koran? Wenn er von jemand anderem als von Allah wäre, würden sie in ihm viel Widerspruch finden.

Und jetzt mache ich zum Schluss das, was man nicht machen darf, wenn man über Glaubensfragen diskutiert. Bis jetzt habe ich immer den KORAN oder die BIBEL zitiert. Aber Orpheus will die Religion durch rationale Fragen beleuchten, in dem er LOGISCHE FRAGEN stellt, das Problem aber ist, dass man RATIONALITÄT-Wissen und RELIGIÖSITÄT-Glauben nicht vermischen DARF. Der GLAUBE muss nicht rational erklärt werden, und deshalb laufen solche Fragen ins Leere. Der muslimische Philosoph und Richter Ibn Rushd -Avveros für die Lateiner- sagte im 11 Jahrhundert, als es für die Christen verboten war sich mit Philosophie und Wissenschaft zu beschäftigen, er sagte, es GIBT eine RELIGIÖSE und eine PHILOSOPHISCHE WAHRHEIT. Später wurde er als der Verfechter der DOPPELTEN WAHRHEIT bezeichnet...seine Schriften führte zu dem, was man gewöhnlich als die ersten Auseinandersetzungen zwischen RELIGION und PHILOSOPHIE bzw. Aufklärung nennt.
Dies nebenbei...

ich komme zurück auf die rationalen Fragen im Bereichz der RELIGION:
Jeder Weiss , dass JESUS im Bauch der MARIA war, so wie Du und ich im Bauch der eigenen Mutter waren. Und jeder Christ weiss, dass JESU auch gegessen und getrunken hatte. Kann man sich einen GOTT vorstellen, der auch isst und trinkt, und notwendigerweise auch auf Toillette ab und zu muss?
Ich denke, jeder rationale Mensch wird es verneinen.

Ich fordere hiermit alle CHRISTEN auf, mir den BIBELVERS zu nennen, im dem JESU SAGT, ER SEI GOTT oder GOTTESSOHN.

Das wäre die Aufgabe für den Orpheus.

MfG
Afulki




Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Uschen] #143305
22/01/2013 12:08
22/01/2013 12:08
Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
O
OrpheusXL Offline
Mitglied
OrpheusXL  Offline
Mitglied
O

Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
Original geschrieben von: Afulki
@ alle
.....

Ich fordere hiermit alle CHRISTEN auf, mir den BIBELVERS zu nennen, im dem JESU SAGT, ER SEI GOTT oder GOTTESSOHN.

Das wäre die Aufgabe für den Orpheus.

MfG
Afulki


Ich und der Vater sind eins. - Johannes 10.30 -

Aber es kommt die Zeit und ist schon jetzt, daß die wahrhaftigen Anbeter werden den Vater anbeten im Geist und in der Wahrheit; denn der Vater will haben, die ihn also anbeten. - Johannes 4.23 -

Ich bin vom Vater ausgegangen und gekommen in die Welt; wiederum verlasse ich die Welt und gehe zum Vater. - Johannes 16.28 -

Glaubet mir, daß ich im Vater und der Vater in mir ist; wo nicht, so glaubet mir doch um der Werke willen. Johannes 14.11

Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater; wie sprichst du denn: Zeige uns den Vater? - Johannes 14.9 -

Paulus und Silvanus und Timotheus der Gemeinde zu Thessalonich in Gott, dem Vater, und dem HERRN Jesus Christus: Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem HERRN Jesus Christus! - 1. Thessalonicher 1.1 -

Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. - Johannes 1:14 -

Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe; - Johannes 11:25 -

Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und hat uns einen Sinn gegeben, daß wir erkennen den Wahrhaftigen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. - 1.Johannes 5:20 -

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. - Johannes 14:6 -

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Uschen] #143306
22/01/2013 12:24
22/01/2013 12:24
Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
O
OrpheusXL Offline
Mitglied
OrpheusXL  Offline
Mitglied
O

Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
Dass der Koran Gottes UNVERFÄLSCHTES Wort ist, ist stark zu bezweifeln.

Erstens wurden die Texte von einem Engel an Mohammed übermittelt (wenn das so stimmt?), welchen Mohammed selbst für den heiligen Geist hielt (bzw. das so behauptet hat)

Zweitens wurden die meisten Korantext Jahrzehnte lang mündlich überliefert und erst dann von weltlichen Machthabern gesammelt und wohl wie immer zu ihren Zwecken umgedeutet. Wer einmal "Stille Post" gespielt hat, weiß auch, wie das funktioniert.

Drittens haben die Orientalen einen Hang zu schönen Geschichten und schmücken diese gern aus und bauschen auf. Das machen zwar alle Menschen, wenn auch eher unbewusst, aber in den arabischen Ländern kam das regelrecht zur Blüte.

Viertens findet sich im Koran kaum etwas wirklich Neues und es sind im wesentlichen Wiedergaben (nach Hörensagen und daher oft verdreht) aus dem jüdischen und christlichen Glauben.

Fünftens: Wenn Gott einmal etwas sagt, dann gilt das für ewig! Weil Er allwissend ist und keine Fahler begeht und darum auch niemals etwas ändern müßte, was Er einmal gesagt hat. Genau das tut aber der Gott des Islam im Koran.

Sechstens: Gott liebt seine Schöpfung über alles. Er wird darum nie jemanden absichtlich in die Irre führen. Eine der Grundaussagen im Koran ist: Allah führt in die Irre, wen er will. (Mehrfach wiederholt) Und das stimmt einfach nicht! Richtig ist, Gott läßt es zu, dass jemand sich von Ihm abwendet, damit der freie Wille seiner Geschöpfe erhalten bleibt. Was nützte Ihm denn eine erzwungene Liebe oder ein erzwungener Glaube?

Was ich aufzeigen will, ist, dass eine minimale Abweichung von der Wahrheit am Ende alles verkehrt macht. Bauleute wissen dies. Wenn es nur Millimeterbruchteile an Abweichung vom rechten Winkel gibt, dann verfehlt die zu bauende Mauer nach ein paar hundert Metern um etliche Zentimeter das anvisierte Ziel.

Nunja, wie Goethe schon wußte: Wenn man die Fackel der Wahrheit durch die Menge trägt, werden unausweichlich einige Bärte angesengt. (so ähnlich) ;-)

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib] #143308
22/01/2013 12:55
22/01/2013 12:55
Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
O
OrpheusXL Offline
Mitglied
OrpheusXL  Offline
Mitglied
O

Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
Original geschrieben von: Najib
hallo


Antwort auf:
Ich nenne Jesus Gott, weil JESUS GOTT IST.


der meinung anzuhängen sei dir gestattet, aber wenn du gleichzeitig darauf beharrst, kein lügner zu sein, wenn du das moslemische glaubensbekenntnis sprichst, dann irrst du.
du hast geschworen: " la ilah illa lah"
es gibt keinen gott, ausser gott.
wenn jesus aber auch gott ist, dann gibt es schon zwei.


Du kapierst es einfach nicht.
Jesus ist nicht AUCH Gott, Er IST Gott. Wenn du zu Allah betest, dann ist das immer der eine gleich Gott. Nur, dass Mohammed das eben auch nicht kapiert hat und daher etwas anderes behauptete. Und Mohammed mußte Jesus ja herabsetzen und ihn als "ganz normalen" Propheten einstufen, damit sein eigener Rang nicht zu niedrig sei, sonst hätte er keine neue Religion gründen können.

Nun ist aber der Islam im Grunde gar keine echte Religion. Religio heißt Rückbindung oder Rückführung. Das kann aber nur geistig geschehen, da Gott selbst Geist ist. Der Islam besteht hauptsächlich aus weltlichen Regeln, die es den Menschen möglichst leicht machen, sich durchs Leben zu lavieren, um dann im Paradies sich auf die faule Haut zu legen und Jungfrauen zu mißbrauchen.


[/quote]
alternativ könnte man gott und jesus in personalunion sehen, aber dann wäre gott sterblich.
wäre er nicht gestorben, könntest du die ganze auferstehungsgeschichte in die tonne hauen.
nac deiner logik gab es ca. 30 nach christie geburt mal ein paar tage, in denen gott tot war, aber gottseidank hat er sich dann selbst wieder erweckt, so dass der welten lauf wie gehabt weitergehen konnte.
kommt dir das nicht etwas wirr vor?[/quote]

Ja, so wie du das verstehst, ist das vollkommen wirr. :p
Jesus(Gott) ist nicht gestorben, da Gott ja nicht sterben kann. Gestorben ist der fleischliche Leib Jesu. Das konnte sich Mohammed auch nicht erklären, weshalb er dann annahm, dass die Leute damals einen anderen gekreuzigt hätten, der Jesus nur ähnlich sah. Das widerspricht aber nun jeglichen Prophezeihungen des AT und der tatsächlichen Geschichte aus dem NT.

Antwort auf:

entweder sind gott und jesus zwei unterschiedliche entitäten, oder das mit der auferstehung, auf die sich das christentum ja begründet, ist kompletter unsinn.
man kann nicht gott einen zweiten gott zur seite stellen, ohne das zentrale dogma des islams zu brechen.
ok, manche können das, aber sie machen sich lächerlich damit.
wer das zentrale dogma des islams bricht, ist "denknotwendigerweise" auch kein moslem.


Erklärung ist ja oben schon gegeben, denke ich.

Antwort auf:

wenn jemand überzeugt ist, jesus sei nicht gottes sohn, dann ist er auch kein christ. oder bist du da anderer meinung?

gruss
Najib


Ah, jetzt kommen wir der Sache vielleicht etwas näher!
Denn genau dies erhellt den Unterschied zwischen Islam und Christentum.

Der Muslim meint im allgemeinen, dass es ausreicht, das zu glauben, was im Koran steht, um ein guter Muslim zu sein.

Ein Christ ist aber nur jemand, der sich in seinem TUN an Gottes Wort hält, wobei dieses Tun durch die dahinterstehende Motivation bewertet wird. Das heißt: alles rein eigennützige Tun ist nicht wirklich christlich. Daher spielt es keine Rolle, was jemand glaubt. Wenn also jemand regelmäßig zur Kirche geht, den Klingelbeutel füllt, das Vater Unser betet, dann ist der noch lange kein wahrer Christ. Auch jemand der Wohltaten verübt, dabei aber gern von anderen gesehen und dafür geehrt werden möchte, ist kein wahrer Christ. Und wer Gutes tut und Lohn dafür erwartet oder Schlechtes läßt aus Angst, der ist kein wahrer Gläubiger - weder im Christentum noch in irgendeiner anderen Religion.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143310
22/01/2013 13:22
22/01/2013 13:22
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Antwort auf:
Der Muslim meint im allgemeinen, dass es ausreicht, das zu glauben, was im Koran steht, um ein guter Muslim zu sein.

Ein Christ ist aber nur jemand, der sich in seinem TUN an Gottes Wort hält, wobei dieses Tun durch die dahinterstehende Motivation bewertet wird. Das heißt: alles rein eigennützige Tun ist nicht wirklich christlich. Daher spielt es keine Rolle, was jemand glaubt. Wenn also jemand regelmäßig zur Kirche geht, den Klingelbeutel füllt, das Vater Unser betet, dann ist der noch lange kein wahrer Christ. Auch jemand der Wohltaten verübt, dabei aber gern von anderen gesehen und dafür geehrt werden möchte, ist kein wahrer Christ. Und wer Gutes tut und Lohn dafür erwartet oder Schlechtes läßt aus Angst, der ist kein wahrer Gläubiger - weder im Christentum noch in irgendeiner anderen Religion.


Wie kommst du bitte nur zu der frechen Behauptung, dass Muslime nur glauben, aber nicht im Sinne ihrer Religion handeln ? Muslime halten sich sehr wohl durch ihr Tun an ihren Glauben!

Hier zum Beispiel einige Hadithe, die sehr wohl das Handeln eines Gläubigen anleiten:


„Der Beste unter euch ist der, der seinem Nächsten am nützlichsten ist, ich bin der Beste für eure Nächsten.“


„Ein Gläubiger lebt mit anderen gut zusammen und mit ihm lässt es sich gut leben. Wer mit anderen nicht gut auskommt und mit wem kein gutes Auskommen ist, bei dem ist nichts Gutes.“


„Der wohltätigste Mensch ist derjenige, der den Mitmenschen am meisten nützt und ihnen gute Dienste leistet.“


„Wer zum Zustandekommen eines guten Werkes oder einer gefälligen Handlung beiträgt, für den gibt es ebenso viel an Segnung wie für den, der jene gute Tat vollzogen hat.“


„Es gibt keine einzige Person, welcher eine Pflanze in den Boden pflanzt, um einem Baum zum Wachsen zu verhelfen und dabei nicht soviel an Güte und Segen in sein Buch der Taten registriert bekommen, wie die Anzahl der Früchte die sein gepflanzter Baum hergeben (wird).“



„Hütet euch sehr vor (haltlosen) Vermutungen, denn Vermutungen sind die falschesten Worte. Stellt anderen nicht nach. Spioniert nicht. Schlüpft nicht in die Rolle des Scheinkunden, um bei (An- und Verkaufsgeschäften) den Preis – wie bei einer Auktion – in die Höhe zu treiben. Seid nicht neidisch aufeinander. Seid nicht gehässig untereinander. Brecht Eure menschlichen und die übrigen Kontakte nicht ab. Geschöpfe Allahs! Werdet Brüder!“



Wer mit rechtmäßig verdientem Geld und nur um Allahs Wohlgefallen wegen, d.h. ohne Ruhmesabsicht die Pilgerfahrt antritt, dabei kein arges Wort verliert oder Böses tut, der kehrt von dieser Pilgerreise als jemand, dem die Großsünden sowie die Kleinvergehen vergeben wurden, zurück. Dieser ist wie ein Neugeborener.“



„Wer satt ist. Während sein Nachbar hungert, der ist kein aufrichtiger Gläubiger.“



„Wenn jemand von Euch etwas Böses sieht, so soll er es mit der Hand beiseitigen; ist er dazu nicht fähig oder imstande, dann möge er es mit seiner Zunge kritisieren. Wenn er auch dies nicht vermag, dann soll er es (wenigstens) im Herzen (innerlich) verurteilen. Dies aber ist die schwächste Glaubensstufe.“



„Tatsache und Fakt ist, dass die Eigenschaft, (stets) das wahre Wort auszusprechen, dem Menschen zur Güte verhilft (und ihm diesen Weg ebnet). Und die Güte selbst führt ins Paradies.“



„Wer seine Jüngeren nicht beschützt und für sie keine Liebe empfindet, zudem seiner Älteren nicht respektiert, der zählt nicht zu uns.“


„In der Tat schaut Allah (der glanz- und glorreiche) Sich nicht Euer Aussehen und Eure Habseligkeiten an. Wohl aber achtet Er auf Eure Herzen und darauf, was ihr bewerkstelligt.


„Keiner von Euch hat einen aufrichtigen Glauben, wenn er das, was er lieb hat, auch seinem Glaubensbruder nicht gönnt.“


„Wo du dich aufhälst, sei Dir stets in Ehrfurcht Allahs allgegenwärtiger Erhabenheit bewusst. Hast du irgendein schlimmes Werk getan, dann tue direkt im Anschluss daran eine gute Sache, damit es jenes schlimme Tun beseitigt. Und außerdem pflege Deine Beziehungen zu Menschen, indemDu Ihnen mit guter Moral begegnest.“


„Ich schwöre bei Allah, in Dessen Allmacht meine Seele sich befindet, dass Euch das Geleit ins Paradies verwehrst wird, solange Ihr nicht den Glauben annehmt und Euch dazu bekennt. Und abermals schwöre ich im Namen Allahs, dass Ihr nicht (wahrhaftig und aufrichtig) glaubt habt, solange Ihr Euch nicht liebt.“


„Wer nicht verzeiht, dem wird auch nicht verziehen. Wer nicht vergibt, dem wird auch nicht vergeben.“


„Wer keine Sorgfalt auf das Anvertraute übt, dessen Glaube wird auch nicht aufrichtig sein. Jemand, der sein Wort nicht hält, dem seine Glaube kann auch nicht aufrichtig sein.“


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143314
22/01/2013 13:37
22/01/2013 13:37
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Nunja, wie Goethe schon wußte: Wenn man die Fackel der Wahrheit durch die Menge trägt, werden unausweichlich einige Bärte angesengt.


wenn wir schon bei goethe sind:

Jesus fühlte rein und dachte
Nur den Einen Gott im Stillen;
Wer ihn selbst zum Gotte machte
kränkte seinen heil'gen Willen.
Und so muß das Rechte scheinen
Was auch Mahomet gelungen;
Nur durch den Begriff des Einen
Hat er alle Welt bezwungen.


aus dem west-östlichen divan.

laut goethe müsste orpheus' bart lichterloh brennen.

zum anderen später mehr.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143316
22/01/2013 13:51
22/01/2013 13:51
Joined: Jan 2012
Beiträge: 328
.
F
Filfil Offline
Mitglied
Filfil  Offline
Mitglied
F

Joined: Jan 2012
Beiträge: 328
.
Hallo Orpheus,

Antwort auf:
Jesus ist nicht AUCH Gott, Er IST Gott.


Wie darf man dann das hier verstehen:


„Das ist aber das ewige Leben, dass sie DICH, der DU allein wahrer GOTT bist, und den DU gesandt hast, Jesus Christus, erkennen“ (Joh 17, 3).



"Theon oudeis heôraken pôpote; Monogenês Huios ho ôn eis ton kolpon tou Patros,ekeinos exêgêsato." 1.18

"Niemand hat Gott je gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat es uns verkündigt."

"No one has seen God at any time; the only begotten God who is in the bosom of the Father, He has explained Him."


weiter:

"Geh aber hin zu meinen Brüdern und sprich zu ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater und zu meinem GOTT und eurem GOTT!“ (V. 17).

Dann zum Abschluss:

"Zwei Verse später beendet Johannes sein Evangelium mit der Aussage: „Auch viele andere Zeichen hat nun zwar Jesus vor den Jüngern getan, die nicht in diesem Buch geschrieben sind. Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus ist, der Sohn GOTTES, und damit ihr durch den Glauben Leben habt in seinem Namen“ (Joh 20, 30-31). Die Aussage, dass Jesus der Sohn GOTTES ist, spielt in einer ganz anderen Welt, wenn es gerade erst geheißen hat, dass er GOTT gewesen ist.

Zusammengefasst muss man sagen, dass das Johannesevangelium historisch sehr zuverlässig ist. Wenn man meint, es behaupte, Jesus sei GOTT, dann hat man es falsch interpretiert, weil man es nicht als ein geistlich zu verstehendes Evangelium erkannt hat. Es verkündet, genauso wie die synoptischen Evangelien auch, dass Jesus der Christus, der Sohn GOTTES ist."

Quelle: http://www.trinitaet.com/index.php/literatur/kermit-zarley/150-ist-jesus-im-johannesevangelium-gott


Übrigens stammt von Goethe auch das hier:


"Mir willst du zum Gotte machen
Solch ein Jammerbild am Holze!"


"Ob der Koran von Ewigkeit sei?
Darnach frag' ich nicht!...
Daß er das Buch der Bücher sei
Glaub ich aus Mosleminen-Pflicht"
(WA I, 6, 203)

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: JasminH] #143317
22/01/2013 13:57
22/01/2013 13:57
Joined: Jan 2012
Beiträge: 328
.
F
Filfil Offline
Mitglied
Filfil  Offline
Mitglied
F

Joined: Jan 2012
Beiträge: 328
.
Danke Jasmin für Deine lieben Worte und auch für Deine Mühe! daumen3

Seite 16 von 28 1 2 14 15 16 17 18 27 28

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1