Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
532,978 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 214 guests, and 8 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 9 von 28 1 2 7 8 9 10 11 27 28
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Shakir.] #142850
16/01/2013 22:47
16/01/2013 22:47
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607

Hallo Shakir,

hab gerade ´ne längere Mail an ´nen Freund geschrieben, das hilft auch Wartezeit zu verkürzen.

mein mini ichweißnichtmalwiedasteilheißt hat keine F5 (oderbinichwiedertechnischblöd?)

muss jetzt in die heia. job ruft morgen früh wieder.

layla saida


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Koschla] #142858
16/01/2013 23:24
16/01/2013 23:24
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

koschla,

Antwort auf:
Orpheus Gedanken kann ich sehr gut stehenlassen. Ich empfinde sie nicht als islamfeindlich oder sonstwie feindlich, man könnte ja auch sagen kirchenfeindlich, sondern ich empfinde sie als WEIT.


er macht halt das, was er anderen vorwirft.
er wirft den muslimen vor, sich für was besseres zu halten und wenn man weiter liest, dann stellt sich heraus, dass der vorwurf daher kommt, weil er meint seine philosophie wäre die bessere.
er sagt, der koran könne nicht gottes wort sein, weil ja die vaterworte, denen er anhängt, gottes worte sind.

es kommt mir auch irgendwie plüschtiermässig vor.
die thesen von den seelenpartikeln, die sich allmählich finden, ist schon jungmädchenhaft.
es gibt immer wieder solche propheten, die sich eine sosse zusammenreimen, die gut schmeckt, letztendlich aber keinen nährwert hat.
die meisten menschen brauchen brot zuerst und ganz am schluss der wünsche steht die wohlschmeckende sosse.
sein bild gottes entspricht ganz und gar nicht einem gott der die menschen liebt, sondern eines, der in sich selbst verliebt ist.
der gott, den ich meine, braucht keine menschen, die nichts anderes zu tun haben, als ihn zu verehren und vor ihm zu kriechen, und schon gar nicht braucht er menschen, die ihm gleich werden wollen. das ist nämlich verschwendete zeit.
gott ist, aufgepasst liebe josi, tatsächlich ein ingenieur, der eine wunderbare maschine erbaut hat am laufen hält und wir sind bis ins kleinste teile davon.
deswegen ist der koran auch eher weltlich ausgerichtet, als das, was orpheus als als gotteswort sieht.
der koran ist eine gebrauchsanleitung für das leben und was danach kommt, ist erst einmal zweitrangig. soweit ich weis, steht nirgends im koran, wie man garantiert in's paradies kommt und oder in die hölle. es liegt letztendlich in gottes hand und er macht das, wie er will. wenn man fest mit dem paradies gerechnet hat, kommt dann aber doch in die hölle, dann hat man sich eben getäuscht. in berufung gehen kann man meines wissens nicht.
alles andere ist in meinen augen anmassend. wie kann ein mensch von gott fordern, dass er sich an sein wort hält?

es steht aber durchaus drin, wie eine gesellschaft funktionieren kann, ohne sich am ende selbst aufzufressen.
gott ist es lieber, so glaube ich, wenn seine schöpfung erhalten wird, als dass ihm jemand geistig näherkommen will. die, die gott vermeintlich geistig näher kommen, tun im seltensten falle etwas für die menschen, sondern meistens nur für sich selbst.

ich denke, dass gott weder liebt noch hasst, weil das kategorien sind die zwischen menschen funktionieren.
man liebt seine nachbarin und hasst seinen nachbarn, aber man liebt kein tier und hasst keine pflanze. (ausnahmen sind psychisch etwas angeschlagen).
wenn gott uns liebt, dann nicht wie der vater seine kinder, sondern eher wie ein schäfer seine schäferhund. er hegt und pflegt ihn, aber er sieht ihn nicht als seinesgleichen und auch nicht als sein kind. wir haben einen sinn und zweck, sind aber nur ganz winzig kleine rädchen im grossen räderwerg.
mein gott will, dass seine schöpfung funktioniert, nicht dass er angebetet wird und teile der schöpfung meinen, sie müssten werden wie er.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib] #142859
16/01/2013 23:35
16/01/2013 23:35
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
hallo Najib,

ja, das ist auch eine Sichtweise.
Denkst Du, das ist Gottes Plan? Das seine Schöpfung funktioniert?

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Koschla] #142861
17/01/2013 00:00
17/01/2013 00:00
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

koschla,

Antwort auf:
Denkst Du, das ist Gottes Plan? Das seine Schöpfung funktioniert?


ja, von meinem beschränkten horizont aus gesehen schon.
ich bin halt auf raum und zeit beschränkt und kann mir letztendlich die wahre intension gottes nicht vorstellen, da gott nicht auf diese dimensionen beschränkt ist und er letztendlich schon seit anbeginn der zeit wissen müsste, wie es an deren ende aussieht.
aber alles andere ist kompliziert, weit hergeholt und vor allem beschränkt es gott auf allzu menschliches.
das ganze universum ist aber so geschaffen, das stets das einfachste das ist, was zutrifft. wenn das so ist, wieso sollte ausgerechnet gott, derjenige sein, der aus dieser regel ausbricht und sich nicht so verhalten, wie es ihm möglich ist, sondern wie hitler und mutter theresa in personalunion?
wir menschen sind nicht die ebenbilder gottes, gott ist was ganz anderes.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Koschla] #142862
17/01/2013 00:09
17/01/2013 00:09
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Original geschrieben von: Koschla

Orpheus Gedanken kann ich sehr gut stehenlassen. Ich empfinde sie nicht als islamfeindlich oder sonstwie feindlich, man könnte ja auch sagen kirchenfeindlich, sondern ich empfinde sie als WEIT.


Was und wie du was empfindest,ist deine Sache.
Tatsache ist das dieser Rattenfänger ein Lügner ist.Zum Beispiel schreibt er

Original geschrieben von: OrpheusXL

Nur ein Beispiel: Da wird gesagt, Allah habe die Dschinn und Menschen geschaffen, um mit ihnen die Hölle zu finden.


Im Koran steht Ich habe die Menschen und die djin erschaffen um mir zu dienen.
Gott braucht keine Menschen und Djin um mit Ihm die Hölle zu finden.Sein ist was in den Himmeln und auf Erden.
Aber solchen Satanisten ist jedes Mittel Recht.Bauern gibt es Überall sonst würde es auch keine Bauernfänger geben.

Dann schreibt er:
Original geschrieben von: OrpheusXL

Aussprüche Mohammeds:
Über den Aufstieg und den Fall der Muslims hatte der Prophet Mohammad gesagt:
    „Die besten Menschen (Muslims) sind jene, die in meinem  Jahrhundert leben, die zweitbesten werden jene sein, die im zweiten Jahrhundert leben werden, und die drittbesten Menschen werden die im dritten Jahrhundert sein. Darauf wird die Lüge sich verbreiten.“
(Tirmizi, Kapitel, Al – Schahadaat)


Kann sein das sich dann die Lüge Verbreitet in diesem Fall wieder von diesem Satanisten,denn der Hadith um den es sich hierhandelt sagt;
"Die besten meiner Umma sind Diejenigen in meiner Epoche, dann Diejenigen, Die nach ihnen folgen, dann Diejenigen, Die nach ihnen folgen."
Dann fuhr er fort:
"Nach euch werden Menschen kommen, Die als Zuschauer leben und nicht als Märtyrer wirken, und Die sich untreu verhalten und nicht vertrauenswürdig sind, und Die ermahnt werden und nicht erfüllen. Das Übergewicht wird an ihren Körpern sichtbar sein."

Das sich danach die Lüge verbreiten würde hatt der Prophet nichts gesagt,das hatt dieser Satanist von sich aus Verfälscht.

Die sind zwei Beispiele die ich beim Überfliegen seines Kranken Gelaber erkannte,lesen tu ich das Gelaber von diesem satanisten nicht.

@Eva da hier auch oft die Frage gegeben wurde wer Muslim ist?
Muslim ist derjenige der Glaubt das es keinen Gott gibt außer Gott der weder zeugt noch Gezeugt wurde. Es liegt seiner Herrlichkeit fern Ihm ein Kind zuzuschreiben. Und derjenige der Glaubt das der Koran Gottes Wort ist und zwar vom Anfang bis zum Ende.Wer das nicht Glaubt ist kein Muslim/a Wenn man das erfüllt hatt dann gibt es noch andere Regeln an die man sich halten muß um ein Guter Muslim zu sein.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: harera] #142863
17/01/2013 00:17
17/01/2013 00:17
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Original geschrieben von: harera
!!!!Viele denken das es zeit wäre das sich der Islam reformieren sollte und modernisieren . Also viele Dinge wie beschneidung , Kopftuch ,kein Schweinefleisch essen und viele Dinge mehr sollen weg gelassen werden um sich der schnell lebigen Zeit in diesen Tagen an passen zu können . Sie sprechen davon das der Koran veraltet ist und modernisierung braucht...


Wer sind den diese Viele? Muslime oder was?Ich hab außer Gottlosen und denjenigen die das selbe mit ihrer Religion gemacht haben nichts gehört. von Muslim hatt man dergleichen nichts gehört. und was Andersgläubige über den Islam denken und Labern brauch einem Muslim nicht zu Interessieren. Was nicht passt wird Passend gemacht oder wie?
Religion ist nicht das Bauhaus, sorry wir Muslime nehmen unsere Religion Ernst.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib] #142864
17/01/2013 00:21
17/01/2013 00:21
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline
Mitglied
Summach  Offline
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Antwort auf:
gott ist, aufgepasst liebe josi, tatsächlich ein ingenieur


Ich bin hinter einem 4 Meter langen Zeichenbrett aufgewachsen, wo wir vier Kinder unsere Matrazen hatten, mein Vater vorne am Zeichenbrett beidhändig - ingenieurmässig, aber extrem unstudiert - gezeichnet und konstruiert hat, meine Mutter auf dem davorstehenden Doppelbett lag, meinem Vater die Zigaretten gedreht hat und mein Vater mich mit: "huch nein, Agathe, die Puppe kotzt!" gerufen hat, was ich sehr unpassend fand. Frühmorgens, wenn wir in den Kindergarten gehen sollten, hat mein Vater mich vorne auf seine NSU-Max auf ein mit einem Ledergürtel festgeschnalltes geblümtes Kissen gesetzt und hinten meinen "großen" Bruder, der auch grade mal erst 5 Jahre alt war.

Dann hat mein Vater vor den versammelten Heilbronner Schwaben die Max beim Anfahren steigen lassen - alle haben gekrischen - und wir sind mit der Ermahnung meiner Mutter "aber mit den Kindern nicht über 150!" davongebraust und sicher vor dem - verhassten - Kindergarten gelandet. Mein "großer" Bruder (der er bis heute ist) hat dann zum vollen 5. Geburtstag ein windschnittiges Elektromotorrad bekommen, das mein Vater im besagten Wohn-, Schlaf-, Zeichenzimmer entworfen und jedes Teil selbst zusammengebaut hat. Es war silbern, verkleidet und wir waren die Wunderkinder unserer Straße damit: vor allem fanden es alle "unverantwortlich".

Sein Typ ist jetzt wieder groß in Mode, in Paris läuft praktisch kein cooler Mann ohne Bart mehr herum und neulich stand in der Vogue ein Mann mit blonden Haaren und blondem Bart, exakt gestylt wie mein Vater mit Rennfahreroverall und im Hintergrund seine Renn-Maschine, bei deren Geburt ich mit "kotzender Puppe" dabei war: ich habe also gut aufgepaßt, was Du hier geschrieben hast und meinem Vater hätte es gefallen - exakt so wie Du hier schreibst, so denke ich an ihn.

Josi

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: ameiner74] #142867
17/01/2013 00:51
17/01/2013 00:51
Joined: Jul 2012
Beiträge: 98
NRW, Deutschland
H
harera Offline
Mitglied
harera  Offline
Mitglied
H

Joined: Jul 2012
Beiträge: 98
NRW, Deutschland
hallo ayoub , sehr gut das du dich aufregst!!!! Genau das ist was mich ärgert !!! man muß seine religion ernst nehmen!!! Und nicht bbauklötze nehmen und los bauen!!! Mit einigen türkisch stämmigen muslimen hatte ich schon oft solche diskusionen !!!und bei 666 habe ich den eindruck er möchte da auch einiges vermischen!!! sprich reformieren!!!1

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: harera] #142868
17/01/2013 00:55
17/01/2013 00:55
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Original geschrieben von: harera
hallo ayoub , sehr gut das du dich aufregst!!!!


Wer sagt dir das ich micht aufrege? Ich bin die Ruhe in Person und Schlürfe gerade eine Leckere Harera

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: ameiner74] #142869
17/01/2013 01:01
17/01/2013 01:01
Joined: Jul 2012
Beiträge: 98
NRW, Deutschland
H
harera Offline
Mitglied
harera  Offline
Mitglied
H

Joined: Jul 2012
Beiträge: 98
NRW, Deutschland
gut gut bismilah !!!hi hi du hast es gut!!! ich rege mich aber schon ein wenig auf ...nicht über dich sondern über komische reformer!!!

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Koschla] #142871
17/01/2013 01:17
17/01/2013 01:17
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline
Mitglied
Summach  Offline
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Original geschrieben von: Koschla
Orpheus sagt, der Koran sei auf die Menschen ausgerichtet und z.B. das Christentum sei spiritueller. Ehrlich gesagt habe ich das auch immer so empfunden. Aber vielleicht ist das auch gut so. Vielen Menschen ist das lieber oder es ist leichter, eine klare Anweisung zu erfüllen, wie Najib anfangs schrieb.


Liebe Koschla,

was ich Dich schon immer mal fragen wollte: Du schreibst, daß der Koran auf den Menschen ausgerichtet wäre und an anderer Stelle hast Du geschrieben, daß Du Dich einstweilen an alles hältst, was im Koran steht verbunden mit der Hoffnung, daß Du damit richtig liegst (sinngemäß). Nachdem das immer Diskussionen über den Islam waren, hat an dieser Stelle nie einer nachgefragt was es ist an das Du Dich hältst und zwar nicht irgendeine philosophische Frage, sondern eine der Gebrauchsanweisungen, die man dem Koran unterstellt, daß sie so auf den Menschen ausgerichtet sind, daß sich auch ein skeptischer Mensch sie befolgen kann.

Schweinefleisch ist klar, Kopftuch auch: aber was sonst noch?

Josi

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Koschla] #142872
17/01/2013 01:38
17/01/2013 01:38
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Original geschrieben von: Koschla
hallo Najib,

ja, das ist auch eine Sichtweise.
Denkst Du, das ist Gottes Plan? Das seine Schöpfung funktioniert?


Die Frage ist zwar nicht an mich gerichtet,aber dazu steht im Koran (den genauen Wortlaut hab ich nicht zu hand) Gott verlangt nichts von den Menschen wozu er nicht im Stande ist.
Das ist Rahma (Barmherzigkeit)

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Summach] #142873
17/01/2013 03:04
17/01/2013 03:04
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
Liebe marokkaniscvhe Gemeinde,

dieser Beitrag wird sehr lang sein, ich bitte um Verständnis, da ich auf viele Vorurteile gegenüber dem Islam und Koran eingehen MUSS.

In den ersten Beiträgen habe ich das FUNDAMENT des Christentum aus historischer Perspektive ein wenig hin und her gerürttelt, aber ich möchte diesmal zunächst die theologische Position eines MUSLIM gegenüber dem CHRISTENTUM klar stellen, damit u.a Borgward weiss, was einen MUSLIM ausmacht. Und es gibt NICHTS BESSERES, um diese Frage zu beantworten, als den KORAN für sich selbst sprechen zu lassen:

„Sicherlich findest du, dass unter allen Menschen die Juden und die Götzendiener die erbittertsten Gegner der Gläubigen sind. Und du wirst zweifellos finden, dass die, welche sagen: "Wir sind Christen" den Gläubigen am freundlichsten
gegenüberstehen. Dies (ist so), weil es unter ihnen Priester und Mönche gibt und weil sie nicht hochmütig sind.“ (Quran 5:82)

Im Koran heisst JESUS ISA , IBN MARYAM ( SOHN von MARIAM ), ABDUALLAH und auch noch al-Massih = der Gesalbte = Christus, und wenn die Gläubigen Muslime ISA aussprechen sagen sie jedes Mal " Alayhi Assalam" ( Friede auf ihm ).

Wissen die Christen, dass JESUS 25 MAL im KORAN erwähnt ist, während der muslimische Prophet NUR 5 MAL im Koran vorkomt?
Auch JESSUS MUTTER, MARIA, wird im ISLAM hoch geschätzt und verehrt ( Sure MARYAM)!

Der Muslim glaubt an den EINEN GOTT, DER ALLES ERSCHAFFEN HAT, sie glauben, der KORAN ist das WORT GOTTES, sie glauben an die Propheten, die im Koran erwähnt sind und an das JESUS-EVANGELIUM ( Injil), an die PSALMEN von DAVID ( ZABUR )und an die TAWRAT ( Das alte TESTAMENT ). Jeder Muslim, der nicht daran glaubt, ist kein RICHTIGER MUSLIM! Der Koran präzisiert aber alles und macht auf die VERFÄLSCHUNG der heiligen SCHRIFTEN aufmerksam!

Im ISLAM ist JESUS NUR ein PROPHET und KEIN GOTTESSOHN, denn :


" Sprich : Er ist der EINE GOTT, ALLAH, der ABSOLUTE, ER ZEUGT NICHT und ist nicht GEZEUGT, und es gib KEINEN, der IHM gleicht" SURAT Al-Ikhlas / Sure 112


Erster Vorwurf der ISLAMFEINDE:

Der Koran sei sei zu 75% aus der BIBEL kopiert worden, und Mohammed hätte alles abgeschrieben entweder von einem arabischen Christen oder von einem römischen HUFSCHMIED! Übrigens diese VORWÜRFE sind sehr alt und durchziehen die gesammte westliche WELT, ob gebildet oder nicht, ob aufgeklärt oder nicht, dies sind die VORSTELLUNG der MEISTEN CHRISTEN über den ISLAM.
Der Urherber und STICHWORGEBER dieser ANFEIDUNGEN gegenüber den MUSLIME ist u.a MARTIN LUTHER selbst, der sog. REFORMER! Er war nicht nur ANTISEMIT, sondern hasste den ISLAM ( Orpheus ist ein Protestant, für ihn ist MARTIN LUTHER heilig!). Dieser Martin LUTHER erklärte im Jahre 1543 MUHAMMAD : " Zum LEIB DES ANTICHRIST". Ich kann hier nicht alle alten Quellen des Islamhasses aufschreiben, aber ich erinnere nur an die ORIENTALISMUS-DEBATTE um das wichtige BUCH von Edward SAID ( Der Orientalismus ).

Zurück zum römischen Hufschmied und zum arabischen Christen, die Muhammad den KORAN vermittelt haben sollen!

Die Islamhasser DENKEN nicht nach!

Wie kann ein römischer HUFSCHMIED, hufschmied auch noch, der VULGÄRLATEIN und Griechisch sprach, dem muslimischen PROPHETEN ausgerechnet die KORANSPRACHE, eine ungewöhnlich REICHE und REINE SPRACHE,beigebracht haben?

Wie kann der arabische Christ dem Propheten Teil der BIBEL beigebracht haben, obwohl es zu der ZEIT gar keine ARABISCHE BIBEL gab!? Die erste arabische Übersetzung des alten TESTAMENT lag erst im Jahre 900 durch SADDIAS GAON, d.h mehr als 250 JAHRE nach dem TOD des PROPHETEN!? und das neue Testament wurde erst im Jahre 1616 durch Erpeinus ins Arabisch übersetzt!

Der Prophet führte in der Tat Diskussionen mit den BESITZER DER HEILIGEN SCHRIFT, aber die ersten theologischen Diskussionen mit den JUDEN und CHRISTEN fanden in MEDINA statt, d.h 10 JAHRE nach BEGINN der OFFENBARUMNG in MEKKA!
Der Prophet ist eine historische FIGUR, alles ist belegt. Seine Biographie ist lückenlos dokumentiert!

Liebe KORANLESER,
die Ähnlichkeiten zwischen der BIBEL und dem KORAN deuten auf eine GEMEINSAME QUELLE hin, und dies ist der mächtige GOTT, der einen MONETHEISMUS WILL.
Wenn einer plagiert, dann erwähnt er die Quellen nicht, im KORAN steht doch von ANFANG an, dass der ISLAM die FORSETZUNG der anderen RELIGIONEN ist, und deshalb werden alle Propheten erwähnt, jeder mit seiner Botschaft.
Die Aussagen des Koran entsprechen nicht immer denen der BIBEL!

LAUT Bibel, Genesis Kapitel 1, Vers 9 – 13, wurde die Erde am dritten Tag erschaffen und laut den Versen 14 – 19 wurden Sonne und Mond am vierten Tag erschaffen. Wie wir wissen, emanierten die Erde und der Mond von ihrem ursprünglichen Stern, der Sonne. Dass die Schöpfung der Sonne und des Mondes nach der Schöpfung der Erde stattgefunden haben soll,widerspricht der heutigen wissenschaftlichen Erkenntiss über die Entstehung unseres Sonnensystems.

Ferner gibt es "wissenschaftliche" FEHLER in der BIBEL, die es im KORAN nicht gibt. Beispiel In Genesis Kp.1 11-13 soll die Vegetation am vierten Tag erschaffen sein und die Sonne am dritten Tag, nach heutiger wissenschaftlichen Erketnnisse ist es FALSCH! Warum steht soetwas falsches im KORAN nicht?
Es gibt unzählige Beispiele aus der BIBEL, und jeder sollte, daran denken, dass die ZEUGEN.JEHOVAS allein 50000 FEHLER in der BIBEL herausgefunden haben.
Der französische Wissenschaftler und CHRIST MAURICE BUCAILLE verglich die AUSSAGEN der BIBEL mit denen des KORAN und schrieb, " der KORAN ist ein WORT GOTTES ", und anschliessend konvertierte er zum ISLAM. Sein BUCH ist jedem zu empfehlen:
Dr. Maurice Bucaille. Die BIBEL, der KORAN und die Wissenschaft: Die Heiligen Bücher im Lichte der neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse. München 1984 ( aus dem Französichen )

Die Gemeinsamkeiten und Unterschied in der Geburt des Propheten Isa( Jesus ):

Maria bekamm die Nachricht, dass sie einen SOHN gebären wird, sie fragte :
" (...) wie soll das geschehen, da ich doch von keinem Man weiss. Und der Engel antwortete ihr: der heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten " ( Lukas 1:34-35 )

Im Koran sagt Maria:
" Mein Herr, wie soll ich ein Sohn bekommen, wo mich doch kein Mann berührte? Er sprach: " ALLAH schafft, was ER will. Wenn ER eine Sache beschlossen hat, spricht ER nur zu ihr <Sei> und sie ist" ( Sure Maryam 3:47 )

Morgen mache ich u.a mit der Trinität in der BIBEL und Koran weiter!

Gute Nacht!










Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Uschen] #142874
17/01/2013 03:18
17/01/2013 03:18
Joined: Mar 2010
Beiträge: 97
Innsbruck
M
mustafa Offline
Mitglied
mustafa  Offline
Mitglied
M

Joined: Mar 2010
Beiträge: 97
Innsbruck
Gut Geschrieben...

Lg... mustapha..

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Summach] #142889
17/01/2013 13:00
17/01/2013 13:00
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
hallo josi,

Du kennst sicher die fünf Säulen des Islam. Sie sind:

1. Das Glaubensbekenntnis (Schahada),
2. das Gebet (Salah),
3. die Pflichtabgabe (Zakah ),
4. das Fasten (Siyam),
5. die Pilgerfahrt (Hadj).

Ich halte mich an alles, außer der Pilgerfahrt, die habe ich bis jetzt noch nicht gemacht.
Das Gebet erfülle ich nicht immer. Man soll zwar nicht über seine Sünden sprechen, aber ich will auch nicht lügen.

Nachtrag: ach ja, natürlich esse ich kein Schweinefleisch und trinke keinen Alkohol. Ebenso rauche ich nicht. Dann wäre da noch Gehorsam gegenüber dem Ehemann ( was bei mir meistens wegfällt, da mein Mann ein vernünftiger Mensch ist).



Last edited by Koschla; 17/01/2013 13:09. Reason: Nachtrag
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Koschla] #142893
17/01/2013 14:04
17/01/2013 14:04
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
@ Koschla

neben den religiösen Grundpflichten im Islam gibt es andere Aspekte, wie der UMGANG mit MENSCHEN, VERHALTEN usw...

Auch die BIBEL verbietet das ESSEN von Schweinfleisch und das TRINKEN von ALKOHOL.

Später schreibe ich die Stellen aus der BIBEL auf.

Gruss,
Afulki

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Koschla] #142896
17/01/2013 15:32
17/01/2013 15:32
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Original geschrieben von: Koschla
hallo josi,

Du kennst sicher die fünf Säulen des Islam. Sie sind:

1. Das Glaubensbekenntnis (Schahada),
2. das Gebet (Salah),
3. die Pflichtabgabe (Zakah ),
4. das Fasten (Siyam),
5. die Pilgerfahrt (Hadj).


Eva das sind die 5 Säulen des Islam. Das Fundament ist das du Bezeugst das Gott einer ist und das Mohamed sws seiner Diener und Prophet ist. Ich kann aus einigen deiner Beiträge erkennen
das du ein Problem damit hast Jesus (alayhi salam) "Nur" als Propheten und Gesandten anzuerkennen. Damit solltest du dich schon etwas mehr beschäftigen.

Original geschrieben von: Koschla

Das Gebet erfülle ich nicht immer.


Hschem ich auch nicht.

Original geschrieben von: Koschla

Dann wäre da noch Gehorsam gegenüber dem Ehemann ( was bei mir meistens wegfällt, da mein Mann ein vernünftiger Mensch ist).


Du hast gegenüber deinem Ehemann gewisse Pflichten sowie er dir gegenüber auch Pflichten hatt,aber Gehorsam? Stell dir mal vor was Gott sei Dank bei dir nicht der Fall ist,dein mann wäre Alkoholiker und animiert dich auch zu Trinken,dann wäre der Gehorsam hinfällig.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Ayoub1973] #142897
17/01/2013 15:43
17/01/2013 15:43
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Hschem ich auch nicht.


ich auch nicht.
das problem ist immer das nachholen, wenn man mal nicht dazu kommt. das wird dann immer wieder hinausgeschoben, bis es so viele gebete sind, dass ich den überblick darüber verliere.
nach einer weile fange ich dann wieder bei null an.
das ist zwar nicht richtig, aber was soll man machen?

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Uschen] #142898
17/01/2013 15:43
17/01/2013 15:43
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
hallo Afulki,

vielen Dank für den Hinweis. Bibelstellen brauchst Du mir keine rausschreiben, ich kenne mich in der Bibel sehr gut aus, kann ich sagen.
Es ist wahr, in den Büchern Mose gibt es sehr viele Vorschriften, darunter Speisevorschriften und viele andere. Ich habe jedoch festgestellt, dass leider viele Menschen sich nur einige davon rauspicken, z.B. das Schweinefleischverbot, um beispielsweise das Schweinefleischverbot im Koran damit zu beweisen. Wenn man aber dieses Verbot hernimmt, dann müsste man auch alle anderen (wenigstens)Speisevorschriften der Juden gelten lassen und auf sich selbst anwenden. Dies wird aber nicht gemacht!
Im Alten Testament ( ich nehme diesen Ausdruck her, obwohl Du Dich so darüber aufgeregt hast, um es zu lokalisieren) stehen z.B. Speisevorschriften wie:

-man darf von den Landtieren nur die essen, welche durchgespaltene Klauen haben UND Wiederkäuer sind. Verboten sind den Juden das Schwein ( gesp. Klauen, aber kein Wiederkäuer), der Hase,somit auch das Kaninchen(Wiederkäuer, aber keine gespaltenen Klauen), das Kamel( Wiederkäuer, aber keine durchgespaltenen Klauen).

-von den Wassertieren sind nur die erlaubt, die gleichzeitig Flossen UND Schuppen haben. Das heißt, keine Muscheln, keine Krevetten, Hummer, Krabben, Calamar. Auch die in Marokko so beliebten Schnecken sind somit verboten.

-von den Vögeln sind verboten: Adler, Lämmergeier, Geier, Weihe, alle Arten der Falken, alle Rabenarten, Strauß, Schwalbe, Möwe, alle Habichtarten, Käuzchen, Sturzpelikan, Uhu, Eule, Pelikan, Erdgeier, Storch, alle Reiherarten, Wiedehopf und die Fledermaus.

Jedes Tier, das hier beschrieben ist, ist nach den jüdischen Vorschriften unrein. Man darf diese Tiere weder essen noch berühren, wenn man sie berührt hat, wird man unrein bis zum Abend. Man muss seine Kleider waschen, wenn man solche Tiere berührt hat. Die Insekten, Eidechsen usw. habe ich weggelassen, weil sie sowieso auch von Muslimen nicht gegessen werden.

Dies alles kann jeder in der Bibel nachlesen. Und zwar im 3. Buch Mose ( Leviticus) ab Kapitel 11. Es empfiehlt sich aber, das komplette Buch Leviticus durchzulesen, auch die Vorschriften über Sühne- und Brandopfer, über rein und unrein usw. Jeder wird leicht erkennen, dass das Schweinefleischverbot nur eines von sehr vielen ist und dass hier partiell argumentiert wird. Wenn Du, Afulki, dieses Verbot hernimmst, dann musst du dich auch alle anderen halten.
Dann gäbe es in Marokko kein Kamelfleisch mehr, kein Kaninchen, keine Schnecken, Kalamari, Muscheln und Krevetten. In den jüdischen Speisevorschriften ist ebenfalls eine Vermischung von Fleisch und Milch verboten. Gläubige Juden haben zwei Küchen, eine für Milch und eine für Fleisch, und kein Topf von der einen Küche darf jemals in die andere. Halten wir uns heute daran, auch wenn wir Muslime sind? Nein. Warum nicht, wo es doch in der Bibel steht?


Dass die Bibel Alkohol verbietet, ist mir völlig neu. Habe ich hier eine Wissenslücke? Selbst Jesus trank doch Wein, obwohl er Jude war? Bitte kläre mich auf.

Dann müssten Muslime Brandopfer bringen und Sühneopfer. Das alles findet aber nicht statt.

Im christlichen Glauben gibt es nicht so viele Vorschriften. Die zwei wichtigsten Gebote sind:
" Du sollst Gott, Deinen Herrn lieben mit Deiner ganzen Seele und mit Deiner ganzen Kraft und Deinem Herzen und Deinen Nächsten wie Dich selbst."
Wobei das zweite tatsächlich eins der schwersten und vielleicht unmöglich ist. Zumindest manchmal.

Im Christentum geht es mehr um die geistigen Dinge, ich glaube, das hat Orpheus auch gemeint. Es geht weniger um viele Vorschriften, sondern um die geistige Entwicklung. Jesus sagte, dass nichts, was in den Menschen hineingeht, ihn unrein macht, sondern unrein, was aus seinem Munde herauskommt.


Von Josis Frage habe ich nur die Grundaspekte beantwortet. Selbstverständlich ist mir klar, dass noch vieles andere wichtig ist und ich kann Dir versichern, dass ich sicherlich Hunderte von Hadithen gelesen habe. Ich hatte jedoch nicht den Wunsch, mich vor Josi zu erklären. Sie hat gefragt, ich habe geantwortet. Alles andere ist meine persönliche Sache bzw. zwischen mit und Gott oder Allah.

Ich schildere dir meine Sicht der Dinge: Vorschriften im Glauben fordern den Gehorsam an Gott. Die Religionen unterscheiden sich hier stark voneinander. Jeder wird in eine Religion hineingeboren. Er kann bei ihr bleiben oder sie verlassen. Wichtig ist immer der Gehorsam gegenüber Gott. Weltliche Vorschriften sind hilfreich für den Menschen ( um sich immer an Gott zu erinnern) und nützlich für die Welt. Es gibt oft keine logische Erklärung von Verboten. Muss es auch nicht geben, man soll nur Gott gehorchen und ihn zu seinem Leitstern machen, soweit uns fehlerhaften Menschen das gelingt. Ob jemand nun den Ramadan fastet oder sich als Hinduist an das Rindfleischverbot hält oder ob einer sein Leben der Nächstenliebe widmet, meiner Meinung ist das alles Dienst an Gott und somit richtig. Warum es viele Religionen gibt, wissen wir nicht. Im Koran steht, dass es Allahs Absicht gewesen ist und dass, wenn Er gewollt hätte, Er uns zu einer einzigen Gemeinde gemacht hätte. Der Sinn Seines Willens verschließt sich uns, weil wir begrenzt sind. Wir sollten niemals denken, dass wir Exklusivrechte haben, weil wir einer bestimmten Religion, z.B. dem Islam folgen, ( Christen denken auch häufig, sie haben Exklusivrechte, weil Jesus gesagt hat: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.") Es gibt keine Exklusivrechte, sondern Religionen sind eine Hilfestellung für uns (schwache) Menschen. Hochmut ist in jedem Fall falsch.

Afulki, das Ganze kommt jetzt etwas aggressiv rüber, ich meine nicht Dich persönlich damit. Nur befinde ich mich seit vielen Jahren im religiösen Dialog und es nervt mich, wenn man sich immer ein Stückchen rauspickt und alles andere weglässt.
Schöne Grüße
Eva




Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Ayoub1973] #142899
17/01/2013 15:43
17/01/2013 15:43
Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
Es gibt da aber schon so einige Ahadith ... wenn ich die lese, vergeht mir gründlich die Lust, die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, jemals in meinem Leben wieder zu heiraten.
Riyad us-Salihin


LG
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Ayoub1973] #142900
17/01/2013 15:48
17/01/2013 15:48
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
hallo Ayoub,

danke:) für deinen Beitrag.

Antwort auf:
Du hast gegenüber deinem Ehemann gewisse Pflichten sowie er dir gegenüber auch Pflichten hatt,aber Gehorsam? Stell dir mal vor was Gott sei Dank bei dir nicht der Fall ist,dein mann wäre Alkoholiker und animiert dich auch zu Trinken,dann wäre der Gehorsam hinfällig.


Ich glaube, da muss man dann nicht gehorsam sein oder? Denn er würde ja mit seinem Alkoholismus gegen Gott sündigen und schon deshalb müsste ich ihm nicht folgen. Außerdem würde er die Familie zerstören.


Antwort auf:
das du ein Problem damit hast Jesus (alayhi salam) "Nur" als Propheten und Gesandten anzuerkennen. Damit solltest du dich schon etwas mehr beschäftigen.


Ja, da hast Du Recht, damit habe ich ein großes Problem.
Bis jetzt bin ich zu keinem Ergebnis gekommen, trotz zehn Jahre Nachforschen. Das ist sehr belastend für mich, aber ich kann nun mal nicht einfach einen Schalter drücken. Wenn ich keine Erleuchtung habe, dann muss ich wohl bis zu meinem Tod mit der Erkenntnis warten.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: 21merlina] #142901
17/01/2013 15:55
17/01/2013 15:55
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
hallo merlina,

mir auch!!! Überhaupt kann ich täglich nur eine begrenzte Anzahl an Hadithen lesen. Es gibt so sinnlose, haarsträubende!!!
Allerdings gelten in der Ehe ja auch Vorschriften für den Ehemann. Viele muslimische Männer fordern von ihrer Ehefrau, was sie selbst nicht geben. Das ist natürlich nicht richtig. Ein Recht für Männer und eins für Frauen? Davon habe ich im Koran nichts bemerkt.
In Marokko wird z.B. immer gerne gesagt "das ist kein Ort für Frauen". Aha. Aber islamisch gesehen sind schlechte Orte weder für Männer noch für Frauen. Die Bars sind voll von Männern! Diese Männer betrachten jede Frau als Prostituierte, die dort ist. Auf sich selber schauen sie aber nicht.



Antwort auf:
Es gibt da aber schon so einige Ahadith ... wenn ich die lese, vergeht mir gründlich die Lust, die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, jemals in meinem Leben wieder zu heiraten.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: 21merlina] #142905
17/01/2013 16:57
17/01/2013 16:57
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Original geschrieben von: 21merlina
Es gibt da aber schon so einige Ahadith ... wenn ich die lese, vergeht mir gründlich die Lust, die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, jemals in meinem Leben wieder zu heiraten.
Riyad us-Salihin


I´m loving it
Als Eva den Gehorsam gegenüber den Ehemann ansprach, was nur ein Teil der Wahrheit entspricht,hab ich mir gedacht ich antworte ihr lieber, ansonsten kommt gleich Merlina und stellt die Bude aufm Kopf Haha.
Merlina das Leben ist ein nehmen und ein geben,wenn du dich deinem Mann verweigerst dann geht er fremd und das ist eine Sünde. Ich als Mann mucke ja auch nicht auf weil es mir Vorgeschrieben ist mein Erwirtschaftetes Vermögen für die Familie auszugeben und die Frau ihr Erwirtschaftetes Vermögen für sich behalten darf. Darüber hinaus sind Ahadith in drei Kategorien aufgeteilt Sahih, Da3if , Batil.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Ayoub1973] #142909
17/01/2013 17:45
17/01/2013 17:45
Joined: Dec 2011
Beiträge: 395
Deutschland
_Sandra_ Offline
Mitglied
_Sandra_  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2011
Beiträge: 395
Deutschland
Original geschrieben von: Ayoub1973


das Leben ist ein nehmen und ein geben,wenn du dich deinem Mann verweigerst dann geht er fremd und das ist eine Sünde.




Weiss der Mann nicht, dass es eine Sünde ist, wenn er fremd geht?

Oder darf er sein Fremdgehen damit rechtfertigen und die Schuld seiner Sünde auf die Frau schieben, weil sie ihm in dem Moment nicht das gegeben hat, was er sich gewünscht hat von ihr?


Zuerst ignorieren sie dich,dann lachen sie über dich,dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Wenn du im Recht bist,kannst du dir leisten,die Ruhe zu bewahren;Und wenn du im Unrecht bist,kannst du dir nicht leisten,sie zu verlieren.
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: _Sandra_] #142910
17/01/2013 18:46
17/01/2013 18:46
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Fremdgehen ist so oder so eine Sünde das stimmt schon. Ich denke, dass es beim Hadith nicht darum geht, dass der Mann sonst fremgeht, sondern darum, dass Sexualität eine große Rolle in einer Beziehung spielt. Wenn sich eine Frau immer verweigert, führt das zu Unzufriedenheit beim Mann und das gefährdet auf Dauer eine Beziehung.
Man darf das nicht damit verwechseln, dass sich der Mann der Frau einfach gefühllos und grob bedienen darf, denn es gibt auch Überlieferungen dazu, wie liebevoll der Mann dabei sein muss und auch die Zufriedenheit der Frau eine große Rolle spielt, der Mann muss mit der Frau sehr liebevoll umgehen und sie zufriedenstellen.
Es geht halt auch hier um eine wechselseitiges Geben und Nehmen.
Außerdem werden auch Gründe mit berücksichtigt, die eine "Veweigerung" erlauben, zB wenn es der Frau nicht gut geht.

Seite 9 von 28 1 2 7 8 9 10 11 27 28

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1