Herzlich willkommen beim Marokkoforum, Marokko Information und Diskussion Herzlich willkommen beim Marokkoforum, Marokko Information und Diskussion
powered by Marokko.Net™
Liebe Forennutzer,

wir arbeiten aktuell an einem neuen Forensystem (www.forum.marokko.com). Da wir die Daten aus diesem Forensystem nicht übernehmen, bitten wir darum, Euch im neuen System erneut zu registrieren. Beiträge können ab sofort auch dort eingegeben werden. Nach der Testphase (bis ca. Ende Juli), wollen wir dieses Forensystem auf "nur noch Lesenden Zugriff" Stellen. Die Inhalte bleiben zugänglich.
...
Aktuelle Beiträge
Frau aus dem Kongo, die in Marrakesch lebt
von Stammessachse
Heute um 09:07
supermarkt inessaouira
von Ja43
18/07/2018 17:49
Papier nach Tanger Ende Juli ab Köln !!
von ranita765
17/07/2018 22:49
Busverbindung Marrakesch-Agadir?
von Zaiomarrakech
15/07/2018 17:57
Strand und Kultur zwischen Fes und Marrakesch
von Zaiomarrakech
15/07/2018 15:17
Flughafentranfer Fes und Ausflug
von Mogador52
14/07/2018 11:08
Islamische Kleidung
von yusuf21
13/07/2018 13:14
Jet privé für Familie Royal
von fassaoui
12/07/2018 21:25
Planung Juni 2019
von Mogador52
11/07/2018 10:58
Mit Auto nach MAR - Versicherung, Fähre usw.
von gelber
11/07/2018 09:12
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
(Views)Populäre Themen
Spielplan African Nations Cup 3641719
Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! 1721406
Fühlt ihr den Blues noch in den Adern 1353244
Religiöse Beschneidung verboten 850209
Woran merkt man das ER es ernst meint? 685454
Was für Büroalltag 634446
Arab, Maroc & Co. Music Thread 589321
Treffpunkt-Erfahrungen 576210
van Gogh ist tot 487981
Strassenverkehr 461858
Forum Statistik
9955 Mitglieder
19 Foren
18644 Themen
165664 Beiträge

Besucher Rekord: 12010 @ 24/12/2014 15:24
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Seite 3 von 28 < 1 2 3 4 5 ... 27 28 >
Optionen
#142549 - 13/01/2013 16:25 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Koschla]
Najib Offline
Mitglied*

Registriert: 06/09/2003
Beiträge: 6996
Ort: Chefchaouen
hallo

koschla,

Antwort auf:
Dass Gott oder Allah den Menschen grundsätzlich liebt, steht für mich außer Frage, denn warum sonst hätte er den Menschen über die fehlerlosen Engel setzen sollen?


ich denke, so etwas wie liebe ist eine menschliche kategorie.
gott liebt genauso wenig, wie er hasst.
ich will es mal so sagen: gott ist wahrscheinlich nicht von seiner biochemie abhängig.

Antwort auf:
Mit dem islamischen Gedanken, mehr Gottes Diener als Gottes Kind zu sein, tue ich mich schwer.


da gilt das gleiche.
gott braucht keine kinder und er braucht keine diener um gott zu sein.
er ist gott aus sich selbst heraus.


Antwort auf:
Beides hat aber doch wiederum seine Berechtigung. Es kommt wohl auf den Menschen an, wie er es mit dem Gehorsam hält. Der Islam stellt sich vielleicht mehr auf die fehlerhafte menschliche Natur ein, denn es ist bekannt, dass Angst den Gehorsam fördert- grundsätzlich.


Ich denke, ein gläubiger christ hat mehr angst vor der hölle, als ein gläubiger moslem.
der moslem hat immer eine chance, dass gott ihm vergibt, eben weil gott keinen kategorien wie liebe oder hass unterliegt.
er ist barmherzig, verlangt aber nicht barmherzig zu sein.
mal ehrlich, wer kann die forderungen des christlichen gottes in bezug auf seine mitmenschen erfüllen?
wer liebt seinen nächsten wie sich selbst und hält die andere wange hin, wenn es ernst wird?
verzeiht ein vater wirklich alles, oder wird es vielleicht auch dem mal zuviel?
der moslem hat es da einfacher.
er muss zuallererst mal seine 5 pflichten erfüllen, von denen keine unerfüllbar ist und dann hat er gute chancen.
alles andere liegt in gottes hand und kann nicht vorausgesehen werden. aber die hoffnung bleibt immer.
es gibt da das gleichnis von den zwei zwillingsbrüdern.
einer hat sein ganzes leben lang nur gesündigt mit allem drum und dran, der andere hat sein leben nur in der moschee verbracht. am selben tag zur gleichen stunde besinnen sich beide und halten ihr bisheriges leben für wertlos. der eine geht aus dem freudenhaus zur moschee, weil er von jetzt an so leben will, wie sein bruder und der andere macht das gleiche, aber in die andere richtung.
in der mitte des weges treffen sie sich und kommen dabei, wie auch immer um's leben.
wer von den beiden kommt in's paradies und wer in die hölle?

dient man gott, wenn man die 5 pflichten des islam erfüllt, oder dient man eher sich selbst und den menschen?

ich sehe nur das glaubensbekenntnis als dienst für gott an.
die anderen vier dienen den menschen.
das gebet dient mir selbst. manche sagen joga dazu und schwören drauf. es soll gegen bourn-out helfen. ich weiss es nicht, ein burn-out war noch nie das, was mich gefährden könnte.
auf jeden fall ist es eine fünfmalige auszeit vom weltlichen leben und strukturiert den tag.
der ramadan dient der gesellschaft.
die abgabe dient den armen und die wallfahrt kommt mekka zugute, wobei man letzteres ausdrücklich nicht machen muss, wenn man nicht die mittel dafür hat.
diese fünf pflichten zu erfüllen fällt den allermeisten viel leichter, als die christlichen zu erfüllen.
der islam ist deshalb in meinen augen eher an den menschen angepasst, nicht weil er mit angst arbeitet, sondern eher im gegenteil. er verlangt nicht unmögliches. angst muss man erst haben, wenn man auch das mögliche nicht erfüllt und nicht schon, wenn man halt nur ein mensch und nicht gottgleich ist.

Antwort auf:
Ich denke, das betrachtest Du eher aus menschlicher Sicht. Wir können Gottes Plan nicht erfassen, weil er göttlich ist. Man kann nicht sagen, dass die Djinn ein Fehler sind. Wir wissen es nicht.


so ist es und nicht anders!

Antwort auf:
Warum ist da vieles brutal? schon allein das Fressen und Gefressen-werden ist ja seltsam, aber warum töten Tiere, die nur ihren Instinkten folgen, so grausam? Katzen spielen Mäuse zu Tode, Spinnen saugen ihr Opfer aus....warum ist das von Gott so gemacht worden?
Bis jetzt konnte mir niemand diese Frage beantworten.


grausam sein oder spielen kommt in der welt von katzen und spinnen nicht vor. und in der von mäusen und fliegen wohl auch nicht.
ohne schmerz gäbe es keine weiterentwicklung. weshalb auch?
ohne weiterentwicklung und ohne scmerz wäre die welt statisch.
wäre die welt statisch wäre sie echt langweilig.
darwin wäre als spinner verschrien, da es irgendwo einen systembruch bruch geben müsste, zwischen der äusserst "gewalttätigen" physik und chemie, in denen nur ein gesetz gilt, der stärkere frisst den schwächeren, und dem harmoniegeschwägerten leben, das diese physik und chemie hervorbringt.

das du in der natur grausamkeiten siehst, ist in meinen augen der einzige gottesbeweis, der möglich ist.

gruss
Najib




_________________________
um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+



hoch
#142552 - 13/01/2013 17:51 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib]
21merlina Offline
Mitglied

Registriert: 25/04/2010
Beiträge: 1424
Ort: Spanien
Guter Beitrag, Najib!
Wenn ich es nicht eh schon wäre, hättest du mich jetzt glatt überzeugt.
Ob die Hadsch Mekka zu Gute kommt bezweifle ich allerdings. Wenn man sich die Umweltverschmutzung, das Verkehrschaos und die Baustellen da ansieht...
_________________________
LG

hoch
#142556 - 13/01/2013 20:14 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Ayoub1973 Offline
Mitglied

Registriert: 06/05/2011
Beiträge: 719
Ort: NRW/Tanger
Original geschrieben von: OrpheusXL

Zweitens aus der Tatsache, dass später Dinge fortgelassen worden oder hinzugefügt wurden oder verdreht worden sind, aus rein weltlichen Interessen.


Das weiss ich,So ganz nach dem Motto "Was nicht passt wird passend gemacht". Da wird die Bibel und Religion mit dem Bauhaus verwechselt.So ist es auch mit der Dreieinigkeit und den Kreuz passiert, das wurde später hinzugefügt weil man glaubte ein Bildnis zu brauchen. La Hulla Wa La Kuyati Ila Bi Allah

Original geschrieben von: OrpheusXL

Nun besteht aber unter den Muslimen die fälschliche Auffassung, dass der Koran niemals geändert wurde. Es ist aber durch Koranwissenschaftler belegt, dass die Texte des Koran erst Jahrzehnte nach Mohammeds Tod zusammengeführt wurden, wobei der größte Teil nur mündlich überliefert worden ist.


Da liegst du aber einen Irrtum auf. Der Koran wurde unter dem Khalifen Abu Bakr Sadiq (radiyallahu3enhu) niedergeschrieben direkt nach der Schlacht von Jamama und Abu Bakr Regierte direkt nach dem Tod des Propheten Salalawa3alayhiwasalam und das nur 2 Jahre lang. Woher stammen dann die Jahrzehnte und wer sind diese angeblichen Koranwissenschaftler? Der Koran konnte und kann nicht verfälscht werden weil Er immer auswendig gelernt wurde/wird. Im Vorigen Jahrhundert wurde der Koran der Länge nach Sortiert.

Original geschrieben von: OrpheusXL

Im übrigen ist Gott nicht im buchstäblichen Wort zu finden, nicht in auswendig gelernten Lippengebeten, nicht in Kirchen und nicht in Moscheen, nicht in äußerlichen Zeremonien und Ritualen, sondern nur im Herzen des gläubigen Menschen, der auch nach den Worten lebt! Und da ist es dann recht unerheblich, ob die geschriebenen Texte rein übermittelt wurden, denn der KERN der Wahrheit bleibt immer erhalten.


Reinste Augenwischerei

Original geschrieben von: OrpheusXL

Ich denke, du glaubst deshalb nicht, dass ich Muslim bin, weil ich selbstdenkend und kritisch an alles herangehe. Ich sage dir aber: anders kommst du zu keiner Wahrheit!


Nein nicht weil du Angeblich Selbstkritisch herangehst. Sondern weil es Ofensichtlich ist,mit deiner Masche würdest du nicht mal den Kindergarten blenden.

Original geschrieben von: OrpheusXL

Nur ein Beispiel: Da wird gesagt, Allah habe die Dschinn und Menschen geschaffen, um mit ihnen die Hölle zu finden.


Kenn ich nicht. Nenne mir bitte die sure und Absatz.

hoch
#142557 - 13/01/2013 20:23 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Borgward]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Borgward
hi,
es gibt so viele glaubenswahrheiten wie es gläubige gibt.

ma so grob
wahr = wirklich, objektivierbar
beweis= das etwas wirklich so ist

Original geschrieben von: OrpheusXL

Gott kann nur Gutes schaffen, da er die reine Liebe, Wahrheit und Weisheit ist.

Insgesamt starben durch das Beben und seine Folgen etwa 230.000 Menschen,
davon allein in Indonesien rund 165.000. Über 110.000 Menschen wurden verletzt,
über 1,7 Millionen Küstenbewohner rund um den Indischen Ozean wurden obdachlos
http://de.wikipedia.org/wiki/Erdbeben_im_Indischen_Ozean_2004

viel spaß bei der wahrheitsuche

best regards
borgward
besser grob richtig wie grob falsch


Du hast vergessen, dass wir letztendlich ALLE sterben müssen - früher oder später!

Der Fehler in deiner Wahrnehmung der Dinge liegt darin, dass du das Materielle Leben höher bewertest als das geistige. Nun ist aber das Leben auf der Erde eine Art Probe-Leben zur Prüfung der Geister (des Geistes im Menschen). Dieses Leben dauert um die 80 Jahre. Das Leben im Jenseits aber dauert ewig. Darum sollten wir uns darauf vorbereiten - und zwar, indem wir schon hier uns von den materiellen Reichtümern und Reizen lösen.

Große Katastrophen sind immer von menschen selbst herbeigeführt, genau so, wie damals die Sündflut. Die Menschen haben zur Zeit Noahs die Berge abgegraben und dadurch erst ermöglicht, dass die unterirdischen Wassermassen freigesetzt wurden. Dadurch ist das gesamte klimatische Gleichgewicht gekippt und es hat lange Zeit ununterbrochen geregnet dazu.

Das alles wurde aber von Gott nur ZUGELASSEN, denn das Maß der Frevel der Hanochiter war voll geworden. Gott hatte zurvor mehrere hundert Jahre lanf Propheten und Engel in die Stadt hanoch geschickt, um die Menschen zu warnen, aber die Menschen haben diese umgebracht oder fortgejagt.

Got straft nie! Aber wenn die Menschen sich über seine Gesetze hinwegsetzen, dann haben sie auch die Folgen zu tragen. Und es wird ihnen ja oft genug und vorher gesagt was passiert, wenn sie so oder so handeln.

Um nun hier gleich eine andere Wertung aufzuzeigen:
Das fleischliche Leben von Milliarden von Menschen hat vor Gott weniger wert, als EINE gerettete Seele. Und nur darum geht es ständig, dass alle Seelen und Geister zu Gott zurückkehren. Wenn nun eine Seele oder mehrere kurz vor dem Abrutschen ins Höllische sind, d. h. ganz von Gott abfallen, da ist es doch besser für sie, dass sie von der Erde abberufen werden und im Jenseits weiter geschult werden.


Bearbeitet von OrpheusXL (13/01/2013 20:24)

hoch
#142558 - 13/01/2013 20:28 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Najib
hallo


Antwort auf:
Gott kann nur Gutes schaffen, da er die reine Liebe, Wahrheit und Weisheit ist.


endlich mal einer, der gott persönlich kennt.

gruss
Najib


Siehst du, nun hast du es erkannt.

Nur ist dieses "Kennen" eben ein fortwährender Prozess, der ewig nicht endet, da Gott selbst ewig ist.

hoch
#142559 - 13/01/2013 20:43 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Najib
hallo

Antwort auf:
Ich war über 20 Jahre mit einer Marokkanerin verheiratet und du wirst wissen, dass das nur möglich ist, wenn der Mann zum Islam konvertiert.


naja, konvertiert sind viele.

einer davon hat mal behauptet, religionen wären das gift in den adern der welt, ein anderer hat geschrieben, dass der koran nicht stimmen könne, da jesus was anderes gesagt hätte.


Wenn man versteht, dass Jesus Gott ist, dann ist auch klar, dass Gott niemals das was Er einmal gesagt hat ändert, sonst wäre Er kein Gott in dem Sinne. Der Gott des Koran hat aber mindestens zweimal seine Meinung geändert. Das reicht als Beweis, dass zumindest diese Stellen von Menschenhand stammen und durch menschliche Interessen zustande gekommen sind. Gottes Wort ist ewig und unabänderlich.

Antwort auf:

und wenn mohammed für dich der von der wertigkeit her der letzte prophet ist, bist du auch kein moslem.


Dann erklär du mir doch mal, was einen echten Muslim ausmacht.

Ein Prophet ist jemand, der geistige Vorhersagen macht. Soweit ich mich erinnere, gibt es solche Prophezeiungen von Mohammed nicht, nur ein paar weltliche Vorhersagen, die ich aber auch hätte machen können. Vergleiche einfach mal mit den Aussagen von Moses oder Jesaja, dann kannst du den Unterschied förmlich schmecken.

Antwort auf:

da kannst du noch so sehr auf schwur verweisen, den du wahrscheinlich nur abgelegt hast, um heiraten zu können.

gruss
Najib


Deine Vermutung - mehr nicht.

Dass die Konvertierung an sich nichts wert ist, habe ich selbst erlebt. 2006 wollte ich meinen Aufenthalt hier bei der Prefecture verlängern lassen, hatte aber meine Papiere über die Konvertierung in Deutschland gelassen. Daraufhin wurde ich zum Gericht geschickt, weil das dort bei der Heirat hier dokumentiert wurde. Die konnten aber angeblich diese Urkunden nicht finden. Dann hat mir der oberste Richter angeboten, für 1.500 DH nochmals zu konvertieren. Darauf habe ich dann gern verzichtet und bin nach Ceuta rausgefahren und wieder eingereist.

hoch
#142560 - 13/01/2013 20:48 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Najib Offline
Mitglied*

Registriert: 06/09/2003
Beiträge: 6996
Ort: Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Große Katastrophen sind immer von menschen selbst herbeigeführt, genau so, wie damals die Sündflut. Die Menschen haben zur Zeit Noahs die Berge abgegraben und dadurch erst ermöglicht, dass die unterirdischen Wassermassen freigesetzt wurden. Dadurch ist das gesamte klimatische Gleichgewicht gekippt und es hat lange Zeit ununterbrochen geregnet dazu.


du bist kein moslem, sondern ein christlicher fundamentalist.
irgendeine freikirche würde ich mal tippen.

gruss
Najib
_________________________
um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+



hoch
#142561 - 13/01/2013 21:16 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Koschla]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Koschla
Orpheus,

könntest du bitte Deine Sicht der Erbsünde darlegen, wenn Du möchtest? Das ist ein interessantes Thema.

Und ich habe noch etwas, was mich beschäftigt: warum ist die Schöpfung Gottes, die Erde, so grausam? Ich spreche aber nicht von der Grausamkeit der Menschen oder von Naturkatastrophen, sondern von der Grausamkeit der Tiere und manchmal auch Pflanzen. Warum ist da vieles brutal? schon allein das Fressen und Gefressen-werden ist ja seltsam, aber warum töten Tiere, die nur ihren Instinkten folgen, so grausam? Katzen spielen Mäuse zu Tode, Spinnen saugen ihr Opfer aus....warum ist das von Gott so gemacht worden?
Bis jetzt konnte mir niemand diese Frage beantworten.


Ja, das will ich gerne tun. Erklären kann ich auch beides. Laß mich aber hier erstmal nur auf das erste Thema eingehen, weil ich dazu ein wenig ausholen muß.

Um den Begriff Erbsünde zu verstehen, muß man zunächst einmal fragen: Woher kommt denn das Böse? Denn von Gott kann es ja nicht kommen. Und das wird folgendermaßen erklärt:

Einer der ersten urgeschaffenen großen Geister war Satana, mit fast gleicher Macht und Vollkommenheit ausgestattet wie Gott selbst. Der einzige Unterschied war und ist, dass Gott ungeschaffen ist, d. h., Er ist ohne Anfang und ohne Ende.

Nun hatte sich Satana aber in ihrer Macht so sehr gefallen, dass sie sich sogar über Gott erheben wollte und dazu hätte sie Ihn ja vernichten müssen. Das ging aber nicht. (Hier muß eingeschoben werden, dass Gott, der ja allwissend ist, auch diese Möglichkeit vorhergesehen hat. Es mußte diese Möglichkeit des Abfalles von gott aber unbedingt bestehen, da es sonst keinen freien Willen gegeben hätte, welches die Grundbedingung für die geschaffenen Geister war und ist)

Als nun Satana sich über Gott erheben wollte, wurde sie "in die Tiefe" gestürzt. Und dies kann man sich so vorstellen, dass ihre Seelen-Partikel in Abermilliarden Einzelteile aufgelöst wurden und dann nach und nach sich verdichteten. Das war die Entstehung der materiellen Welt (des sichtbaren Universums).

Nun war Gottes Plan aber, dass alle diese Seelenanteile wieder gereinigt und erlöst zu Ihm zurückkehren sollen. Und das passiert eben heute noch auf die Weise, dass die Menschen ihren Fleischleib aus den Materialien der Erde bekommen, die Seele aber zunächst vom Ursprung her satanisch ist und hier auf Erden geläutert werden soll. (Freiwillig versteht sich!)

Als Hilfe hat nun aber jeder Mensch euch einen Geistesfunken Gottes in seinem Herzen, den man teilweise auch als Gewissen bezeichnen kann (oder: die Stimme Gottes). Wer darauf hört, geht den rechten weg, wer aber nicht will, darf eben auch den verkehrten Weg gehen. (Was mit den Seelen geschieht, die den verkehrten Weg wählen, das ist eine andere längere Geschichte).

Hieraus ergibt sich nun, dass jeder Mensch, der auf Erden geboren wird, einen satanischen, oder wies es auch heißt, luziferischen Anteil mitbekommt, was eben die sogenannte Erbsünde ist. (Luziferisch ist alles, was mit dem Verstand unter Ausschluß des Herzens zu tun hat, deshalb können Gelehrte und Wissenschaftler auch nichts Geistiges verstehen oder erklären. Ja, es gibt Ausnahmen!)

Dieser luziferische Fall war aber nur der erste - es gibt dann noch den zweite, adamitischen Fall. Das ist die Geschichte der Vertreibung aus dem Paradies.

Dies ist nun eine sehr gekürzte Darstellung der Bedeutung der Erbsünde.
Falls noch Fragen dazu sind, will ich gern versuchen darauf einzugehen.

Ich weise aber nochmal darauf hin, dass diese Informationen nicht von mir sind, sondern von Jesus selbst durch Jakob Lorber gegeben wurden als Neuoffenbarungen für unsere Zeit. Und all dies ist bis ins Detail beschrieben in "Das Große Evangelium Johannes" und in "Die Haushaltung Gottes".
So kann sich jeder Wahrheitsuchende selbst ein Bild davon machen, ob die dort gegebnen Weisheiten und Informationen von einem Menschen erdacht werden konnten oder nur Gott diese Dinge wissen kann.

Rodney Collins sagte:
"Wenn jemand etwas Falsches für wahr hält, kann man ihn noch vom Richtigen überzeugen; wenn aber jemand etwas Wahres für falsch hält, dann ist es fast unmöglich, ihn auf den rechten Weg zu bringen."
(Dies für diejenigen, die es ablehnen, sich zu informieren und lieber bei ihrer überkommenen Meinung verbleiben möchten, in dem Sahne, schon alles zu kennen und dass das Wenige, was sie kennen, das allein richtige sein.)

Daher liebe ich den positiven Zweifler. smile

hoch
#142562 - 13/01/2013 21:20 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Najib
hallo

Antwort auf:
Große Katastrophen sind immer von menschen selbst herbeigeführt, genau so, wie damals die Sündflut. Die Menschen haben zur Zeit Noahs die Berge abgegraben und dadurch erst ermöglicht, dass die unterirdischen Wassermassen freigesetzt wurden. Dadurch ist das gesamte klimatische Gleichgewicht gekippt und es hat lange Zeit ununterbrochen geregnet dazu.


du bist kein moslem, sondern ein christlicher fundamentalist.
irgendeine freikirche würde ich mal tippen.

gruss
Najib


Tipp du nur. Sechs Richtige werden das nie! :p

Besser wäre aber, du würdest meine Frage beantworten (können), statt nur negative Kommentare abzusondern. Sonst kommt es über kurz, dass ich dich nicht mehr ernst nehme und unbeachtet lasse. Ich darf das und ich kann das. smile

hoch
#142563 - 13/01/2013 21:32 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Najib
hallo
.....
diese fünf pflichten zu erfüllen fällt den allermeisten viel leichter, als die christlichen zu erfüllen.
der islam ist deshalb in meinen augen eher an den menschen angepasst, nicht weil er mit angst arbeitet, sondern eher im gegenteil. er verlangt nicht unmögliches.
....

gruss
Najib


Da gebe ich dir recht: der Koran ist den Menschen angepasst. Die Bibel fordert aber, dass der Mensch sich Gott anpaßt. Unmöglich ist das nicht, damit das jeder weiß, hat Jesus es uns vorgelebt.

Und damit ist nun ein für alle mal klar: der Koran handelt von weltlichen Dingen, die Bibel von geistlichen. Danke Najib! smile

Im übrigen ist es gerade der Koran, der mit Angst und mit Belohnung arbeitet = ewige Höllenqualen ohne Gnade oder ewiges Rumliegen in einem Garten mit Wasser - und das ewig!!!!

Die Bibel sagt: wir sollen das Gute tun, um des Guten willen, nicht, weil wir eine Belohnung erwarten - und wir sollen das Schlechte lassen, weil wir es als schlecht erkannt haben, nicht aus Angst vor irgend einer Hölle. Wer Angst vor der Hölle hat, ist schon in ihr. Und wer Gutes tut (ohne dafür gelobt zu werden wollen oder sich vor anderen sehen zu lassen), der ist bereits im Himmel.

hoch
#142565 - 13/01/2013 21:39 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
21merlina Offline
Mitglied

Registriert: 25/04/2010
Beiträge: 1424
Ort: Spanien
Das wird ja immer besser hier!
Du behauptest erst, du seist Muslim.
Dann behauptest du, Jesus sei Gott...und jetzt diese Story.
Bin mal gespannt, was als nächstes kommt.
_________________________
LG

hoch
#142570 - 13/01/2013 22:57 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Najib Offline
Mitglied*

Registriert: 06/09/2003
Beiträge: 6996
Ort: Chefchaouen
hallo


Antwort auf:
Besser wäre aber, du würdest meine Frage beantworten (können), statt nur negative Kommentare abzusondern.


du stellst ja keine fragen, sondern du stellst behauptungen auf. eine unglaubwürdige behauptung fordert einen negativen kommentar geradezu heraus.

Antwort auf:
Sonst kommt es über kurz, dass ich dich nicht mehr ernst nehme und unbeachtet lasse. Ich darf das und ich kann das.


das sei dir unbelassen.
genauso darf ich dich aber genauso wenig ernst nehmen, und deine postings trotzdem, oder gerade deswegen, beachten und kommentieren.


Antwort auf:
Um den Begriff Erbsünde zu verstehen, muß man zunächst einmal fragen: Woher kommt denn das Böse? Denn von Gott kann es ja nicht kommen. Und das wird folgendermaßen erklärt:

Einer der ersten urgeschaffenen großen Geister war Satana, mit fast gleicher Macht und Vollkommenheit ausgestattet wie Gott selbst. Der einzige Unterschied war und ist, dass Gott ungeschaffen ist, d. h., Er ist ohne Anfang und ohne Ende.

Nun hatte sich Satana aber in ihrer Macht so sehr gefallen, dass sie sich sogar über Gott erheben wollte und dazu hätte sie Ihn ja vernichten müssen. Das ging aber nicht. (Hier muß eingeschoben werden, dass Gott, der ja allwissend ist, auch diese Möglichkeit vorhergesehen hat. Es mußte diese Möglichkeit des Abfalles von gott aber unbedingt bestehen, da es sonst keinen freien Willen gegeben hätte, welches die Grundbedingung für die geschaffenen Geister war und ist)

Als nun Satana sich über Gott erheben wollte, wurde sie "in die Tiefe" gestürzt. Und dies kann man sich so vorstellen, dass ihre Seelen-Partikel in Abermilliarden Einzelteile aufgelöst wurden und dann nach und nach sich verdichteten. Das war die Entstehung der materiellen Welt (des sichtbaren Universums).

Nun war Gottes Plan aber, dass alle diese Seelenanteile wieder gereinigt und erlöst zu Ihm zurückkehren sollen. Und das passiert eben heute noch auf die Weise, dass die Menschen ihren Fleischleib aus den Materialien der Erde bekommen, die Seele aber zunächst vom Ursprung her satanisch ist und hier auf Erden geläutert werden soll. (Freiwillig versteht sich!)

Als Hilfe hat nun aber jeder Mensch euch einen Geistesfunken Gottes in seinem Herzen, den man teilweise auch als Gewissen bezeichnen kann (oder: die Stimme Gottes). Wer darauf hört, geht den rechten weg, wer aber nicht will, darf eben auch den verkehrten Weg gehen. (Was mit den Seelen geschieht, die den verkehrten Weg wählen, das ist eine andere längere Geschichte).

Hieraus ergibt sich nun, dass jeder Mensch, der auf Erden geboren wird, einen satanischen, oder wies es auch heißt, luziferischen Anteil mitbekommt, was eben die sogenannte Erbsünde ist. (Luziferisch ist alles, was mit dem Verstand unter Ausschluß des Herzens zu tun hat, deshalb können Gelehrte und Wissenschaftler auch nichts Geistiges verstehen oder erklären. Ja, es gibt Ausnahmen!)

Dieser luziferische Fall war aber nur der erste - es gibt dann noch den zweite, adamitischen Fall. Das ist die Geschichte der Vertreibung aus dem Paradies.


und du meinst, ayoub würde in einem inneren gefängnis leben?

Antwort auf:
Und damit ist nun ein für alle mal klar: der Koran handelt von weltlichen Dingen, die Bibel von geistlichen. Danke Najib!


wenn ich diese frage nun ein-für-alle mal geklärt habe, freut mich das.
ein streit weniger in der welt, und kein unwichtiger.

Antwort auf:
Die Bibel sagt: wir sollen das Gute tun, um des Guten willen, nicht, weil wir eine Belohnung erwarten - und wir sollen das Schlechte lassen, weil wir es als schlecht erkannt haben, nicht aus Angst vor irgend einer Hölle.


aber du als moslem brauchst du dich nicht an die bibel zu halten. für dich gilt der koran.
du kannst der hölle schon entkommen, wenn du nur aus angst vor ihr brav bist.
die christen müssen dazu geben, ohne etwas dafür zu erwarten.
wir sind zwar alle menschen, aber nicht alle gottes söhne.

gruss
Najib
_________________________
um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+



hoch
#142571 - 14/01/2013 00:17 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: ameiner74]
BerndOum Offline
Mitglied

Registriert: 28/12/2010
Beiträge: 297
Ort: Dortmund/Meknes
Ich bin der Meinung das die Religionen und " Bücher " dazu alles nur Hilfskrücken sind um Rechtschaffend und ehrlich zu leben. Wie sich die Menschheit diese Bücher auslegt, sie lebt und interpretiert ist Ansichtssache.

"Tue niemals jemanden das an was Du auch nicht erleben möchtest"

Wenn alle Menschen danach leben würden wäre es schön auf Erden, es gäbe zwar weniger Arbeitsplätze, z.B. die der Justiz würden komplett wegfallen, aber es wäre Friede und Einigkeit auf Erden.

Gott hat mit Sicherheit nicht anderes Vorgehabt als er die Erde schuf.

Da wird über Religionen und deren Bücher Diskutiert und gestritten, Kriege geführt, das ist mit Sicherheit nicht Gottes Wille.

Welche Religion besser ist liegt doch immer im Auge des Betrachters und an was die einzelne Person glaubt. Der Oberbegriff " Gott " sollte doch jedem Menschen geläufig sein, er ist der Schöpfer, er gibt und nimmt.
Die Existenz Gottes in Frage zu stellen ist in meinen Augen schon eine Totsünde.
_________________________
_____________________________________________________
Mein Job : http://www.youtube.com/watch?v=dfxJRzL4dHk

Nur für die die es Wissen wollen

hoch
#142572 - 14/01/2013 00:27 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Uschen Offline
Mitglied

Registriert: 04/07/2001
Beiträge: 848
Ort: NRW
ACHTUNG liebe marokkanische GEMEINDE!

Orpheus vermischt griechische Mythologie mit fragwürdigen Schriften des inoffiziellen Christentums. Und die Verfälschung der göttlichen Botschaft geht weiter....

Ich sage ihm mit der Bibel:

" Es soll auch kein HURENKIND in die Gemeinde des HERRN kommen,auch nach dem zehten GLIED" ( 5.BUCH MOSES / Deuteronoium 23:3)

Solche Leute haben keine EIER, sie beginnen harmlos und geben sich sogar als Muslime aus, um für ein neues ERFUNDENES EVANGELIUM Werbung unter MUSLIME zu machen. Die Zeugen-Jehovas, die an meine Tür ab und zu klopfen sind mutiger als solche feige Missionare!


Im Islam gibt es einen Unterschied zwischen einem PROPHETEN ( Nabiyun )und einem GESANDTEN ( Rassulun ). Die Bibel ist voller Propheten, richtige und falsche.
Die Propheten bewirkten WUNDER, sie müssen aber keine GESANDTE GOTTTES sein. Jesus ist ein Prophet und Gesandter GOTTES zugleich wie Mohammad. Das WUNDER von JESUS war die Umnwandlung von Wasser zu Wein auf der Hochzeistfest in Cana. Johannes 2:9.
Das erste Wunder von Jesus laut Koran ist die VERTEIDIGUNG seiner MUTTER " MARIA/MARYEM" , als er noch Säugling war, gegen die falschen Anklage seiner Feinde ( Koran Sure Maryem 19:30-33 )

Das WUNDER des Propheten Muhammad ist der KORAN selbst, "die Offenbarung", der Gesandte Gottes im Islam sagt mit dem Koran: " Ich bin nur ein Mensch wie ihr. Mir ist geoffenbart worden, dass euer Gott ein einziger Gott ist 18:110.

Und bevor dieser Orpheus weiter das Lober-Evangelium hier verbreitet, in dem kein Inzest und Sexgeschichten stehen wie im angeblichen Buch GOTTES " Mehr über den Inzest in der Bibel in: MOSES 19:33-36, 35:22, 38:15-18 und im Buch 2.Samuel 13:11-14... usw...!

Was ist eigentlich mit dem Barnabas-Evangelium ? was ist mit den Büchern ( Apokryphen ), die aus der Bibel getilgt wurden?
Wo ist das JESUS-Evangelium?
Darf man ein Buch GOTTES BUCH nennen, wenn es von den KircheN und ihre Theologen im Laufe der Zeit geändert worden ist? Was ist mit der Entfernung und Wegwerfung der Trinitätslehre von Johannes 5:7 ( Der Vater, der Sohn und der heilige Geist ) nur als ein Besipiel !?
Wie kommt es, dass wir in der BIBEL keine Stelle finden,in der JESUS sagt, er sei GOTT oder GOTTES SOHN?
Warum wird JESUS als SOHN DES MENSCHEN und MENSCHENSSOHN erwähnt, aber die KIRCHEN beharren darauf, dass er GOTTES SOHN sei, obwohl er dies nicht sagte!?
Warum verbreitet die Kirche eine Lehre, die erst ende des 4. Jahrhunderts nach Christus entstanden ist?

Wie kommt es, dass ausgerechnet der heilige Geist Maria Schwanger machte ( aber wie ? ),damit unser geliebter Prophet geboren wurde! " Der heilige Geist wird über dich kommen und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten" Lukas 1:35
Aber im Falle von Isaak findet die Empfänfnis durch Vermittlung von Gott direkt in der Gebärmutter statt, diesmal ohne den Heiligen Geist? " und der HERR suchte heim Sara, wie er geredt hatte, und tat mit ihr, wie er geredt hatte; Und Sara ward schwanger " 1.Buch Moses 21:1-2 ? So redet Gott zu den Menschen?

Um Glaubhaft zu werden, fordere ich dich hier auf, deine angebliche Widersprüche und falsche Aussagen im Koran zu beweisen, d.h. mit Angabe der Suren zu belegen, anstatt immer wieder falsche Sachen zu behaupten!?


hoch
#142573 - 14/01/2013 00:30 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Summach Offline
Mitglied

Registriert: 12/10/2006
Beiträge: 1071
Ort: Sauerland
Original geschrieben von: OrpheusXL
Original geschrieben von: Koschla
Orpheus,

könntest du bitte Deine Sicht der Erbsünde darlegen, wenn Du möchtest? Das ist ein interessantes Thema.


Ja, das will ich gerne tun. Erklären kann ich auch beides.

Um den Begriff Erbsünde zu verstehen, muß man zunächst einmal fragen: Woher kommt denn das Böse? Denn von Gott kann es ja nicht kommen. Und das wird folgendermaßen erklärt:

Einer der ersten urgeschaffenen großen Geister war Satana, mit fast gleicher Macht und Vollkommenheit ausgestattet wie Gott selbst. Der einzige Unterschied war und ist, dass Gott ungeschaffen ist, d. h., Er ist ohne Anfang und ohne Ende.

Nun hatte sich Satana aber in ihrer Macht so sehr gefallen, dass sie sich sogar über Gott erheben wollte und dazu hätte sie Ihn ja vernichten müssen.


Im letzten Jahr hat mich mal jemand auf die Zahl 666 hingewiesen, die hier im Forum aufgetaucht wäre und weil ich keine Ahnung hatte, was der Hinweis sollte, habe ich gegoogelt und bin auf die Satanisten und die Johannes Offenbarung 13, 1 - 18 gestoßen. Da stehen dann solche Dinge:

Der griechische Titan, (griechisch "Teitan"), welcher nach Aleister Crowley die griechische Variante des arabischen Namens Sheitan sein soll, ergibt nach der griechischen Nummerologie wie folgt 666:
T E I T A N 300+ 5+ 10+ 300+ 1+ 50 = 666


In Deiner Erbsündengeschichtsschreibung ist also Satan eine Frau? Nicht eine vom Satan verführte Frau wie in der Schöpfungsgeschichte? Ist das Deine ureigenste Sichtweise, die sich auf nichts stützt oder gibt es für diese Theorie ebensolche Quellen wie die o.a. zu der Zahl 666?

Zum Konvertieren schreibe ich später noch was.

Josi

hoch
#142575 - 14/01/2013 00:46 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Uschen]
Summach Offline
Mitglied

Registriert: 12/10/2006
Beiträge: 1071
Ort: Sauerland
Hallo Afulki,

was liebe ich Deine klaren Worte, sie sind so schön unausgewogen, ohne jede Taktik und Spekulation, politisch unkorrekt ist dafür noch geschmeichelt.

ABER: man lernt immer etwas daraus, es ist das wahre, richtige, das gute Leben, das daraus spricht und es sind die Lektionen, die ich hier im Forum schätze, die ich gerne mitnehme in mein Leben, mir in Selbstgesprächen den Kopf darüber zerbreche, in Büchern wühle und Gegenargumente suche und schon wieder so klug als wie zuvor bin...

...schön, daß es Dich gibt.

Antwort auf:
Solche Leute haben keine EIER, sie beginnen harmlos und geben sich sogar als Muslime aus, um für ein neues ERFUNDENES EVANGELIUM Werbung unter MUSLIME zu machen. Die Zeugen-Jehovas, die an meine Tür ab und zu klopfen sind mutiger als solche feige Missionare!


Josi

hoch
#142576 - 14/01/2013 00:55 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Summach]
JasminH Offline
SuperUser

Registriert: 13/02/2010
Beiträge: 1832
Ort: Austria
Hallo Josi,

jetzt bist du mir zuvorgekommen, wollte mich auch gerade bei Afulki für seinen Beitrag bedanken - danke Afulki, ein sehr aussagekräftiger Beitrag daumen3

Und schön Josi, dass du auch wieder mal schreibst...


hoch
#142577 - 14/01/2013 01:39 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Summach]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Josi
Original geschrieben von: OrpheusXL
Original geschrieben von: Koschla
Orpheus,

könntest du bitte Deine Sicht der Erbsünde darlegen, wenn Du möchtest? Das ist ein interessantes Thema.


Ja, das will ich gerne tun. Erklären kann ich auch beides.

Um den Begriff Erbsünde zu verstehen, muß man zunächst einmal fragen: Woher kommt denn das Böse? Denn von Gott kann es ja nicht kommen. Und das wird folgendermaßen erklärt:

Einer der ersten urgeschaffenen großen Geister war Satana, mit fast gleicher Macht und Vollkommenheit ausgestattet wie Gott selbst. Der einzige Unterschied war und ist, dass Gott ungeschaffen ist, d. h., Er ist ohne Anfang und ohne Ende.

Nun hatte sich Satana aber in ihrer Macht so sehr gefallen, dass sie sich sogar über Gott erheben wollte und dazu hätte sie Ihn ja vernichten müssen.


Im letzten Jahr hat mich mal jemand auf die Zahl 666 hingewiesen, die hier im Forum aufgetaucht wäre und weil ich keine Ahnung hatte, was der Hinweis sollte, habe ich gegoogelt und bin auf die Satanisten und die Johannes Offenbarung 13, 1 - 18 gestoßen. Da stehen dann solche Dinge:

Der griechische Titan, (griechisch "Teitan"), welcher nach Aleister Crowley die griechische Variante des arabischen Namens Sheitan sein soll, ergibt nach der griechischen Nummerologie wie folgt 666:
T E I T A N 300+ 5+ 10+ 300+ 1+ 50 = 666


In Deiner Erbsündengeschichtsschreibung ist also Satan eine Frau? Nicht eine vom Satan verführte Frau wie in der Schöpfungsgeschichte? Ist das Deine ureigenste Sichtweise, die sich auf nichts stützt oder gibt es für diese Theorie ebensolche Quellen wie die o.a. zu der Zahl 666?

Zum Konvertieren schreibe ich später noch was.

Josi


Crowley war ein Drogenkonsument. Von daher nicht ernst zu nehmen.

Was die Zahl 666 betrifft, ist davon nur die Bezeichnung "Zahl des Tieres" bekannt. Sie hat aber noch eine andere Bedeutung:

Es heißt: Liebe Gott über alles und deinen Nächsten wie dich selbst.
Jesus erklärt diese zahl nun folgendermaßen: Unsere Liebe soll zu 600 Teilen Gott gelten, zu 60 Teilen unserem Nächsten und zu 6 Teilen uns selbst.

Daraus ergibt sich von selbst, dass, wenn dies Verhältnis umgekehrt ist, es den Zustand Satans bezeichnet, wenn nämlich der Mensch sich selbst mehr liebt als seinen Nächsten und auch mehr als Gott.

hoch
#142578 - 14/01/2013 01:51 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Uschen]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Lieber Afulki,

bitte laß dich nicht zu solchen Beleidigungen hinreißen, denn das bedeutet nur, dass dir die Argumente fehlen. Außerdem kennst du mich doch gar nicht!

Niemand wird dich jemals zwingen, das, was ich sage oder schreibe zu glauben.
Ja, du mußt es noch nicht einmal lesen!

Wenn du aber etwas Konstruktives zu sagen hast, dann tu das bitte in einem angemessenen Ton. Und befleißige dich, bei der Sache zu bleiben und nicht persönlich zu werden, wie es sich für vernünftige Menschen geziemt.

Dann können wir auch weiter diskutieren und ich versichere dir, dass ich dir alles erklären kann. Ob dir das aber gefällt, steht auf einem anderen Blatt.

Mein langjähriger geistiger Lehrer Gurdjieff hat seinen Schülern gleich zu Beginn gesagt: Ihr dürft niemals etwas einfach nur glauben, denn dann findet ihr keine Wahrheit; ihr dürft aber auch niemals etwas Neues ungeprüft ablehnen, dann findet ihr die Wahrheit noch weniger.

Wir machen aber wohl alle zu leicht den Fehler, dass wir unsere bisherige Meinung gleichsetzen mit "wir haben es geprüft". Das ist ein Irrtum. Das ganze Leben im diesseits und jenseits ist ein fortwährender Entwicklungsprozess. Und das heißt wiederum, dass jemand, der zulange bei der gleichen Meinung und den gleichen Ansichten verbleibt, in der Entwicklung stehen geblieben ist. Er verhärtet sozusagen.

Diese "Verhärten" ist übrigens in der Bibel mit dem Begriff "Steinigung" dargestellt. Die Menschen haben ihre versteinerte Ansicht auf jemanden angewendet (geworfen), weil sie das Neue nicht verstehen konnten.

Eine weitere Idee ist, dass man keinen neuen Wein in alte Schläuche gießen sollte. (weil diese dann platzen könnten) Die alten Schläuche sind unsere alten Ideen, Ansichten und Urteile - der neue Wein sind die neuen Ideen (über das geistige Reich Gottes)

hoch
#142579 - 14/01/2013 01:53 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Ayoub1973]
Summach Offline
Mitglied

Registriert: 12/10/2006
Beiträge: 1071
Ort: Sauerland
Original geschrieben von: Ayoub1973
Was mich Stört ist deine Aussage das du Angeblich Muslim bist was keinefalls stimmt da solltest du schon bei der Wahrheit bleiben. Du bist in meinen Augen irgendein Christlicher Sektierer aber kein Muslim.


Wenn Männer zwangskonvertieren hat das jedenfalls verheerende Folgen: mindestens für dieses Forum und im weitesten Sinn auch für Frauen - bis hin zur Erbsünde, die neu geschrieben werden muß.

Zum Konvertieren selbst sollte man dem Islam einerseits hoch anrechnen, daß er es so leicht macht und sicher liegt in dieser Leichtigkeit auch eine innere Weisheit, die man von der Warte dieses Forums nicht unbedingt erkennen kann: ich für meinen Teil habe nach einem Besuch in der Synagoge* erkannt, daß die hohen Hürden, die das Judentum einem Konvertiten aufstellt, auch ihren Reiz haben.

Um nur die zu nennen, die Zwangs-Muslimen sofort den Wind aus den Segeln nehmen würde:

Zuerst mal 1 Jahr lang jeden Samstag zweieinhalb Stunden Vorlesen aus der Thora*.

Erst wenn man das geschafft hat ohne ein einziges Mal zu schwänzen, wird man zum Rabbi vorgelassen, dessen erste Frage lautet:

"Was ist Dein Problem, daß Du konvertieren willst"?

Wenn man dazu dann auch eine befriedigende Antwort liefern konnte (blitzhafte Erleuchtung, Ehekrise, Urlaub in Israel, Schuldgefühle) wird man zu dem befragt, was man in den zwei Jahren aus der Thora gelernt hat und ob man die grundlegenden Sitten und Gebräuche kennt: Waschungen, Rituale, Feiern, wen heiratet man und wen keinesfalls, wie erzieht man seine Kinder...

Wenn dieser Check erfolgreich verlaufen ist wird man der Gemeinde vorgestellt: die schaut einen dann kritisch an und stimmt dann ab, ob sie einen haben will oder nicht. Gründe werden einem nicht mitgeteilt: weder für eine Annahme noch eine Ablehnung.

Lieber Ayoub, jeden Samstag erstmal zweieinhalb Stunden den Koran lesen anstelle in Facebook, dem MF und skype abzuhängen, könnte den meisten Missionaren nicht schaden: und wenn wir schon dabei sind, den meisten Frauen auch nicht.

Josi

* http://www.juedischeszentrumjakobsplatz.de

hoch
#142580 - 14/01/2013 02:06 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Summach Offline
Mitglied

Registriert: 12/10/2006
Beiträge: 1071
Ort: Sauerland
Du müsstest jetzt eigentlich in die Portokasse dieses Forums einzahlen, da kommen nämlich all diejenigen Beiträge hin, bei denen man anderen Menschen geholfen hat aus ihrem Teufelskreis auszubrechen: Du hast meine zentrale Frage nicht beantwortet, was es mit Satana auf sich hat.

Ich habe dazu zwar eine Theorie, aber lieber wäre mir, Du schreibst es selbst.

Josi

hoch
#142581 - 14/01/2013 02:07 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Summach]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Josi
[quote=OrpheusXL][quote=Koschla]Orpheus,
.....

In Deiner Erbsündengeschichtsschreibung ist also Satan eine Frau? Nicht eine vom Satan verführte Frau wie in der Schöpfungsgeschichte? Ist das Deine ureigenste Sichtweise, die sich auf nichts stützt oder gibt es für diese Theorie ebensolche Quellen wie die o.a. zu der Zahl 666?

Josi


Satana war ja ein erstgeschaffener Geist, daher führt der Begriff "Frau" in die Irre. Man kann bestenfalls sagen, dass es da einen weiblichen Aspekt gab im Gegensatz zu Gott. Das darf aber nicht als Wertung betrachtet werden, sondern eher so, dass Gott, da schöpferisch tätig, eben als aktiv (männlich) betrachtet wird, wohingegen Satana als geschaffen, also empfangend, passiv (weiblich) dargestellt wird.

Bei dem Fall in die Materie wurde Satana zu Satan (im Verhältnis zur Materie), da alle Materie aus ihm entsteht und er (wenn man hier von einer Person sprechen will) somit aktiv ist.

Ist das so verständlicher?

Im Übrigen habe ich bereits mehrfach auf die Quelle hingewiesen.
Jakob Lorber hat in seinem 40. Lebensjahr in seinem Herzen die Stimme Jesus/Gottes vernommen, die ihm sagte: Nimm deinen Griffel und schreib.

Das hat er dann 24 Jahre lang getan.
Das Resultat ist von jedem nachprüfbar und alle Texte frei im Internet verfügbar.
Wer nicht selber liest und prüft, hat auch kein Recht zu kritisieren, was er nicht kennt. Ich weiß aus Erfahrung, dass einige nun googeln und sich ihre Meinung aus zweiter Hand besorgen, OHNE selbst zu lesen. Aber bei denen ist eh Hopfen und Malz verloren und jedes Wort in den Wind gesprochen. :p

Wer aber ein lebendiges Herz hat und Gott finden möchte, für den wird es eine Quelle der Freude und Erkenntnis sein.

hoch
#142582 - 14/01/2013 02:09 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Summach]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Josi
Du müsstest jetzt eigentlich in die Portokasse dieses Forums einzahlen, da kommen nämlich all diejenigen Beiträge hin, bei denen man anderen Menschen geholfen hat aus ihrem Teufelskreis auszubrechen: Du hast meine zentrale Frage nicht beantwortet, was es mit Satana auf sich hat.

Ich habe dazu zwar eine Theorie, aber lieber wäre mir, Du schreibst es selbst.

Josi



Ich kann ja nicht alles auf einmal beantworten. smile
Sollte jetzt aber online sein.....

hoch
#142583 - 14/01/2013 02:18 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Najib Offline
Mitglied*

Registriert: 06/09/2003
Beiträge: 6996
Ort: Chefchaouen
hallo


Antwort auf:
Satana war ja ein erstgeschaffener Geist, daher führt der Begriff "Frau" in die Irre. Man kann bestenfalls sagen, dass es da einen weiblichen Aspekt gab im Gegensatz zu Gott. Das darf aber nicht als Wertung betrachtet werden, sondern eher so, dass Gott, da schöpferisch tätig, eben als aktiv (männlich) betrachtet wird, wohingegen Satana als geschaffen, also empfangend, passiv (weiblich) dargestellt wird.

Bei dem Fall in die Materie wurde Satana zu Satan (im Verhältnis zur Materie), da alle Materie aus ihm entsteht und er (wenn man hier von einer Person sprechen will) somit aktiv ist.

Ist das so verständlicher?


glaubst du das, oder willst du uns nur darauf hinweisen, dass es einen solchen glauben auch gibt auf gottes weiter erde?


gruss
Najib
_________________________
um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+



hoch
#142584 - 14/01/2013 02:19 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Summach Offline
Mitglied

Registriert: 12/10/2006
Beiträge: 1071
Ort: Sauerland
Ja, da sage ich jetzt ganz schlicht:

wenn man meinen Gedanken mit der Konvertiererei zu Ende denkt, dann solltest Du in ein Forum gehen, wo Jokob Lorbeer jeden Samstag zweieinhalb Stunden lang rezitiert wird (nein, ich habe ihn nicht gegoogelt, weil Du zu wenig geheimnisvoll bist und nur das Geheimnisvolle, Rätselhafte wird bei mir gegoogelt: so wie der Hinweis mit der Zahl 666): noch hat sich keiner so in Dich verliebt, daß man das freiwillig auf sich nehmen wollte - aber einen hübschen Anstoß für eine hübsche Diskussion hast Du in jedem Fall gegeben.

Dafür jetzt erstmal danke und eine Gute Nacht.

Josi

hoch
Seite 3 von 28 < 1 2 3 4 5 ... 27 28 >