Herzlich willkommen beim Marokkoforum, Marokko Information und Diskussion Herzlich willkommen beim Marokkoforum, Marokko Information und Diskussion
powered by Marokko.Net™
Liebe Forennutzer,

wir arbeiten aktuell an einem neuen Forensystem (www.forum.marokko.com). Da wir die Daten aus diesem Forensystem nicht übernehmen, bitten wir darum, Euch im neuen System erneut zu registrieren. Beiträge können ab sofort auch dort eingegeben werden. Nach der Testphase (bis ca. Ende Juli), wollen wir dieses Forensystem auf "nur noch Lesenden Zugriff" Stellen. Die Inhalte bleiben zugänglich.
...
Aktuelle Beiträge
Frau aus dem Kongo, die in Marrakesch lebt
von Stammessachse
Heute um 09:07
supermarkt inessaouira
von Ja43
18/07/2018 17:49
Papier nach Tanger Ende Juli ab Köln !!
von ranita765
17/07/2018 22:49
Busverbindung Marrakesch-Agadir?
von Zaiomarrakech
15/07/2018 17:57
Strand und Kultur zwischen Fes und Marrakesch
von Zaiomarrakech
15/07/2018 15:17
Flughafentranfer Fes und Ausflug
von Mogador52
14/07/2018 11:08
Islamische Kleidung
von yusuf21
13/07/2018 13:14
Jet privé für Familie Royal
von fassaoui
12/07/2018 21:25
Planung Juni 2019
von Mogador52
11/07/2018 10:58
Mit Auto nach MAR - Versicherung, Fähre usw.
von gelber
11/07/2018 09:12
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
(Views)Populäre Themen
Spielplan African Nations Cup 3641719
Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! 1721406
Fühlt ihr den Blues noch in den Adern 1353244
Religiöse Beschneidung verboten 850209
Woran merkt man das ER es ernst meint? 685454
Was für Büroalltag 634446
Arab, Maroc & Co. Music Thread 589321
Treffpunkt-Erfahrungen 576210
van Gogh ist tot 487981
Strassenverkehr 461858
Forum Statistik
9955 Mitglieder
19 Foren
18644 Themen
165664 Beiträge

Besucher Rekord: 12010 @ 24/12/2014 15:24
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Seite 15 von 28 < 1 2 ... 13 14 15 16 17 ... 27 28 >
Optionen
#143182 - 20/01/2013 23:25 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib]
WandaVogel Offline
Mitglied

Registriert: 03/11/2011
Beiträge: 115
Ort: Mainz
Zumal Elektronen auch elementare Bestandteil der Schöpfung wären, sofern sie denn existieren. Man sagt, sie hielten sich auch in Schränken auf, seien aber der beschränkten menschlichen Wahrnehmung nicht unmittelbar zugänglich, von daher wohl doch nur Ideen im Borgwardschen Sinne.

hoch
#143183 - 20/01/2013 23:26 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Ayoub1973 Offline
Mitglied

Registriert: 06/05/2011
Beiträge: 719
Ort: NRW/Tanger
Original geschrieben von: OrpheusXL

Das wurde aber offensichtlich, ohne dass ich es bemerkt habe, automatisch vom Programm korrigiert. Für diese Unaufmerksamkeit entschuldige ich mich.


O.K. Entschuldigung angenommen. Ich hab dir ja Versprochen das ich dir alles Schritt für Schritt aufzähle. Heute zähl ich dir 2 deiner Lügen vor. Dann hast du geschrieben:

Original geschrieben von: OrpheusXL

Aussprüche Mohammeds:
Über den Aufstieg und den Fall der Muslims hatte der Prophet Mohammad gesagt:&#8232;    „Die besten Menschen (Muslims) sind jene, die in meinem  Jahrhundert leben, die zweitbesten werden jene sein, die im zweiten Jahrhundert leben werden, und die drittbesten Menschen werden die im dritten Jahrhundert sein. Darauf wird die Lüge sich verbreiten.“&#8232;(Tirmizi, Kapitel, Al – Schahadaat)


Ich hab dich auch hier der Lüge bezichtigt in keiner Überlieferung steht das sich dann die Lüge verbreiten wird. Warum steht das bei deinem Zitat? War wieder dein Automatisches Programm Schuld?.

Dann hast du behauptet du bist Muslim und hast das Glaubensbekenntnis ausgesprochen. Das es nur einen Gott gibt.
Warum nennst du dann Jesus auch Gott wenn es nur einen gibt?
Und im Gleichen Atemzug sagst du das der Koran nicht das Wort Gottes ist und verweist und machst Reklame für die Bibel.
Schämst du dich nicht das du dich noch Muslim nennst.Mit was begründest du deine Behauptung ein Muslim zu sein?

Später kommen wir dann zu deinem Geposteten Koranzitat.

hoch
#143184 - 20/01/2013 23:31 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: WandaVogel]
Najib Offline
Mitglied*

Registriert: 06/09/2003
Beiträge: 6996
Ort: Chefchaouen
hallo

wandavogel,

Antwort auf:
Zumal Elektronen auch elementare Bestandteil der Schöpfung wären, sofern sie denn existieren.


das weist du und das weis ich, aber borgward ist da kein experte, der weis sowas nich'.

gruss
Najib
_________________________
um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+



hoch
#143185 - 20/01/2013 23:32 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Filfil Offline
Mitglied

Registriert: 07/01/2012
Beiträge: 328
Ort: .
Hallo Orpheus,

Du weichst aus. Wenn Du nur einmal klipp und klar Stellung beziehen tätest, müsstest Du Dich nicht so winden.

Original geschrieben von: Filfil
Lieber Orpheus. Wenn ich lese, dass Du schreibst, du seist Muslim, schreibst aber im selben Moment, der Islam sei eine verfälschte Religion, ein schwaches Plagiat und vieles mehr wie aus folgenden Zitaten lesbar, dann sind die Zweifel nicht ganz unberechtigt, ob es sich bei Dir tatsächlich um einen Muslim handelt der dann auch noch für das das Johannesevangelium und co „wirbt“.
Ich frage Dich also: Was hat Dich trotz deiner Erkenntnis der Islam sei verfälscht und ein schwaches plagiat und Muhammed s.a.s sei ein minder wertiger Prophet dazu veranlasst Dich für den Islam zu entscheiden. Warum bist Du Muslim? Bisher habe ich nur kontras für den Islam deinerseits lesen können, was sind also die Pro, die Dich dazu veranlasst haben den Islam anzunehmen und Dich als Muslim zu sehen?





Original geschrieben von: OrpheusXl
Wir können leider nicht über das Muslim-sein reden, da zwar jeder zu glauben meint, was das bedeutet, aber bislang noch niemand eine allgemein anerkannte Beschreibung geliefert hat. Dabei glaubt aber fast jeder, zu wissen, was oder wer KEIN Muslim ist. Absurdistan läßt grüßen. :p





Original geschrieben von: OrpheusXl
Inwieweit ich Muslim bin, habe ich bereits erklärt. DU schuldest mir allerdings immer noch eine Antwort auf die Frage, WAS den einen wahren Muslimen ausmacht. Das kannst du anscheinend nicht beantworten. Und damit spreche ich dir die Fähigkeit ab, überhaupt beurteilen zu können, wer eine Muslim ist und wer nicht.



Original geschrieben von: Filfil
Verzeih mir, aber ich habe den Beitrag einfach nicht finden können in dem Du erklärst, inwieweit Du Muslim bist. Oder meinst Du etwa den Beitrag wo Du konvertiert bist in Marokko um eine Marokkanerin heiraten zu können?

Wenn Du das meinst, nein das allein macht Dich noch nicht zu einem Muslim.

Ein Muslim bist Du, wenn Du die Aqida - Glaubensgrundlage anerkennst. Die Glaubensgrundlagen auf denen der Islam aufgebaut ist. Damit Du also die Glaubensbekenntnis ausprechen kannst musst Du zumindest mit diesen Grundlagen vertraut sein und sie anerkennen, wenn Du auch nur einen Punkt dieser Aqida ( Und das hast Du leider getan) nicht anerkennst sondern ablehnst bist Du kein Muslim. Da hilft auch die Glaubensbekenntnis auszusprechen nichts. Denn die beinhaltet nicht nur die aussprache mit der Zunge, sondern die annahme - überzeugung mit dem Herzen muss auch dahinter stehen.


Nun kannst Du dich damit "verteidigen" dass kein Mensch in das Herz des anderen schauen und beurteilen kann. Aber es gibt nun mal äussere Merkmale des Glaubens und des Unglaubens und die hast Du geliefert.

Es ist ganz einfach

" Wer sich daher durch die Schahada vor Zeugen als Muslim bekennt, keine Dinge in Wort und Tat tut, durch die jemand nach dem Maßstab des Islam ungläubig wird, der muss (noch) als Muslim betrachtet werden.

Wer sich in Wort und Tat als Ungläubiger (nicht an den Islam glaubend) zeigt, ist nach den Maßstäben des Islam auch ungläubig - gleich, ob er als Muslim geboren wurde oder irgendwann den Islam angenommen hat."


Quelle: Ahmad Reidegold Die Glaubens - und Rechtslehre der Muslime.



hoch
#143186 - 20/01/2013 23:34 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: 21merlina]
Ayoub1973 Offline
Mitglied

Registriert: 06/05/2011
Beiträge: 719
Ort: NRW/Tanger
Merlina da ich in der Vergangenheitsform von Medina gesprochen hab,hab ich Medina zu der Zeit des Propheten gemeint. nicht das Heutige Saudi Arabien da läuft eine menge Schief in diesem Land.

hoch
#143187 - 20/01/2013 23:36 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: 21merlina]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: 21merlina
[quote=OrpheusXL]
Nun frage ich dich: Wie kann Allah jemanden in die Hölle schicken, den Er ja doch vorher selbst in die Irre geleitet hat? Und warum wird überhaupt jemand bestraft, der eh für die Hölle geschaffen wurde?


Antwort auf:

Die Antwort auf diese Frage kannst du in jedem Tafsir nachlesen.


Wenn Du es nicht mit eigenen Worten erklären kannst, hast du es selbst nicht verstanden. Oder ist es nur Bequemlichkeit, auf andrer Leute Erklärungen hinzuweisen?

Und was nütze es dir oder mir, wenn ich diese Erklärer dann wiederlegen würde?

Und last but not least: Schon Jesus hat den Schriftgelehrten damals vergeblich ihre Fehler erklärt und was es mit dem Himmelreich Gottes auf sich hat. Bei den Gelehrten wird niemand Gott finden, weil er mit dem Verstand nicht gefunden werden kann.

Außerdem habe ich die starke Vermutung (vorläufig!), dass diese Gelehrten vieles, was unsinnig und unlogisch ist, schönreden. Das gilt für alle Religions-Gelehrten.
Aber ich lese gern mal nach, sobald es meine Zeit erlaubt.

Das eigentliche Problem ist, dass die meisten heutigen Muslime so sehr auf den Koran fixiert sind, dass sogar, wenn Gott selbst zu ihnen käme und sagen würde: "Höre, Freund, dass was du denkst, glaubst und für wahr hälst, ist falsch", sie Ihm antworten würden: Im Koran steht es aber so! Und dann würden sie Ihn außer Landes jagen oder steinigen. (Steinigen bedeutet: ihre versteinert Ansichten auf Ihn anwenden)

Das Traurige an der ganzen Sache ist, dass Gott im Islam praktisch für leblos erklärt wird: Er darf sich nicht mehr rühren. Darf seine Schöpfung nicht mehr weiterführen, damit die kleine islamische heile Welt erhalten bleibt wie sie ist und nur ja keine weiteren Anstrengungen auf einen zu kommen. Vor allem nicht die Anstrengung des eigenständigen Denkens. Darum ist der Gott des Koran auch so groß und möglichst weit entfernt, wo ihn niemand finden kann.


Bearbeitet von OrpheusXL (20/01/2013 23:37)

hoch
#143188 - 20/01/2013 23:40 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Najib Offline
Mitglied*

Registriert: 06/09/2003
Beiträge: 6996
Ort: Chefchaouen
hallo


Antwort auf:
Da sind wir beide wohl dem Auto-Korrektur-Teufel auf den Leim gegangen - und jetzt verstehe ich auch, warum du das abstreitest. Was ich eigentlich geschrieben habe (schreiben wollte) war: Dass Allah Menschen und Dschinn erschafft, um mit ihnen die Hölle zu FÜLLEN. Das wurde aber offensichtlich, ohne dass ich es bemerkt habe, automatisch vom Programm korrigiert. Für diese Unaufmerksamkeit entschuldige ich mich.


so ein blödsinn.
welche autokorrektur schlägt "finden" vor, wenn da "füllen" steht und ersetzt das heimlich?
da solltest du dich gleich auch noch für die plumpe ausrede entschuldigen.


gruss
Najib
_________________________
um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+



hoch
#143189 - 20/01/2013 23:43 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Filfil Offline
Mitglied

Registriert: 07/01/2012
Beiträge: 328
Ort: .
Orpheus,


Du hast eine Aya völlig falsch wiedergegeben und reisst sie auch noch aus dem Zusammenhang, um zu demonstrieren wie falsch der Quran ist. Du hast in dem ganzen Thread hier mit jedem Beitrag kontras aufgezählt. Warum bekennst Du dich dann als Muslim? Wieso willst Du dann einer Religion angehören mit der du doch garnicht konform gehst, die Du als schwaches plagiat bezeichnest?


Antwort auf:
Das stimmt einfach nicht was Du schreibst. Es heißt:

„Und Wir haben wahrlich viele Ginn und Menschen erschaffen, deren Ende Gahannam sein wird! Sie haben Herzen, mit denen sie nicht begreifen, und sie haben Augen, mit denen sie nicht sehen, und sie haben Ohren, mit denen sie nicht hören; sie sind wie das Vieh; nein sie irren noch eher (vom Weg) ab. Sie sind wahrlich unbedacht.“

Dies bedeutet nicht, dass einige Menschen und Ginn zu dem Zweck erschaffen worden sind, ins Höllenfeuer geworfen zu werden. Denn Allah (t) hat sie erschaffen und ihnen Herzen, Denkvermögen, Augenlicht und Ohren gegeben, aber sie haben nicht von diesem göttlichen Geschenk gebrauch gemacht. Die Formulierung des Verses bringt das Bedauern zum Ausdruck.

In den berühmtesten und anerkannten Tafsiren findet man auch die nötige Erläuterung um solche unislamischen Fehlinterpretationen von Laien zu vermeiden.





Bearbeitet von Filfil (20/01/2013 23:45)

hoch
#143190 - 20/01/2013 23:54 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Ayoub1973 Offline
Mitglied

Registriert: 06/05/2011
Beiträge: 719
Ort: NRW/Tanger
Original geschrieben von: OrpheusXL

Das Traurige an der ganzen Sache ist, dass Gott im Islam praktisch für leblos erklärt wird


pass auf was du schreibst, die listen deiner lügen werden immer länger obwohl wir gerade dabei sind sie abzuarbeiten und sogar meine geduld hatt ein ende

hoch
#143191 - 21/01/2013 00:09 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Filfil]
Ayoub1973 Offline
Mitglied

Registriert: 06/05/2011
Beiträge: 719
Ort: NRW/Tanger
Original geschrieben von: Filfil
Orpheus,


Du hast eine Aya völlig falsch wiedergegeben und reisst sie auch noch aus dem Zusammenhang, um zu demonstrieren wie falsch der Quran ist.


Walaqad dharana lidschahannama kathiran mina aldschinni waal insi lahum qulubun la yafqahuna biha walahum ayunun la yubsirua biha walahum athanun la yasmauna biha olaika kaalanami bal hum adalluolaika humu alghafiluuna

sadak Allah ul3adim

Salamu3alakum be3da ya Ukhti Karima
du hast Recht Er hat nicht nur die aya aus dem Kontext gerissen sondern auch falsch wiedergegeben
Vielleicht war auch hier wieder das Automatisches Program Schuld? aber dazu später Inschallah mehr

hoch
#143192 - 21/01/2013 01:06 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Najib
hallo


Antwort auf:
Da sind wir beide wohl dem Auto-Korrektur-Teufel auf den Leim gegangen - und jetzt verstehe ich auch, warum du das abstreitest. Was ich eigentlich geschrieben habe (schreiben wollte) war: Dass Allah Menschen und Dschinn erschafft, um mit ihnen die Hölle zu FÜLLEN. Das wurde aber offensichtlich, ohne dass ich es bemerkt habe, automatisch vom Programm korrigiert. Für diese Unaufmerksamkeit entschuldige ich mich.


so ein blödsinn.
welche autokorrektur schlägt "finden" vor, wenn da "füllen" steht und ersetzt das heimlich?
da solltest du dich gleich auch noch für die plumpe ausrede entschuldigen.

gruss
Najib


Tut mit leid, ich kann dir da nicht weiter helfen, denn eine andere Erklärung habe ich nicht für den Verdreher. Aber da du mir eh nichts glaubst, ist das ja auch schon egal. Ich wollte es nur gesagt haben - für die anderen.

Im übrigen ist diese Übersetzung ja nicht von mir und ich kann gern die Quelle dazu raussuchen (soweit ich weiß, eine offizielle deutsche Koran-Übersetzung).
Das du dir nun eine dir genehme Übersetzung raussuchst, ist nur zu verständlich.

Dabei bleibt aber offen, wer nun recht hat und du hast kein Recht, mich der Lüge zu bezichtigen, weil ich ja genauso gut DEINE Übersetzung als Lüge nehmen könnte. Aber ich habe ja den arabischen Text auch gepostet - übersetz mir den doch mal wortgetreu.


Bearbeitet von OrpheusXL (21/01/2013 01:07)

hoch
#143193 - 21/01/2013 01:08 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Ayoub1973]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Ayoub1973
Original geschrieben von: Filfil
Orpheus,


Du hast eine Aya völlig falsch wiedergegeben und reisst sie auch noch aus dem Zusammenhang, um zu demonstrieren wie falsch der Quran ist.


Walaqad dharana lidschahannama kathiran mina aldschinni waal insi lahum qulubun la yafqahuna biha walahum ayunun la yubsirua biha walahum athanun la yasmauna biha olaika kaalanami bal hum adalluolaika humu alghafiluuna

sadak Allah ul3adim

Salamu3alakum be3da ya Ukhti Karima
du hast Recht Er hat nicht nur die aya aus dem Kontext gerissen sondern auch falsch wiedergegeben
Vielleicht war auch hier wieder das Automatisches Program Schuld? aber dazu später Inschallah mehr


Kannst du bitte eine deutsche Übersetzung liefern?!
Ich argumentiere dir gegenüber ja auch nicht auf chinesisch.

hoch
#143194 - 21/01/2013 01:22 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
Ayoub1973 Offline
Mitglied

Registriert: 06/05/2011
Beiträge: 719
Ort: NRW/Tanger
Original geschrieben von: OrpheusXL

Kannst du bitte eine deutsche Übersetzung liefern?!
Ich argumentiere dir gegenüber ja auch nicht auf chinesisch.


das ist kein chinesisch das ist arabisch in latein geschrieben. das ist die koransure die du gepostet und verdreht hast. das war nicht für dich bestimmt sondern für eine schwester. die sure werde ich dir wenn es soweit ist auf deutsch liefern. aber jetzt bist ja erstmal du dran mit antworten und ich bin gespannt was für eine ausrede du dieses mal auf lager hast.
layla saida


Bearbeitet von Ayoub1973 (21/01/2013 01:23)

hoch
#143195 - 21/01/2013 01:23 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Filfil]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Filfil
Orpheus,


Du hast eine Aya völlig falsch wiedergegeben und reisst sie auch noch aus dem Zusammenhang, um zu demonstrieren wie falsch der Quran ist. Du hast in dem ganzen Thread hier mit jedem Beitrag kontras aufgezählt. Warum bekennst Du dich dann als Muslim? Wieso willst Du dann einer Religion angehören mit der du doch garnicht konform gehst, die Du als schwaches plagiat bezeichnest?


[quote]Das stimmt einfach nicht was Du schreibst. Es heißt:

„Und Wir haben wahrlich viele Ginn und Menschen erschaffen, deren Ende Gahannam sein wird! Sie haben Herzen, mit denen sie nicht begreifen, und sie haben Augen, mit denen sie nicht sehen, und sie haben Ohren, mit denen sie nicht hören; sie sind wie das Vieh; nein sie irren noch eher (vom Weg) ab. Sie sind wahrlich unbedacht.“

Dies bedeutet nicht, dass einige Menschen und Ginn zu dem Zweck erschaffen worden sind, ins Höllenfeuer geworfen zu werden. Denn Allah (t) hat sie erschaffen und ihnen Herzen, Denkvermögen, Augenlicht und Ohren gegeben, aber sie haben nicht von diesem göttlichen Geschenk gebrauch gemacht. Die Formulierung des Verses bringt das Bedauern zum Ausdruck.

In den berühmtesten und anerkannten Tafsiren findet man auch die nötige Erläuterung um solche unislamischen Fehlinterpretationen von Laien zu vermeiden.


Kannst du die Quelle deiner Übersetzung angeben?

Schau dir aber deinen Text nochmal genauer an und versuche zu verstehen, was da gesagt wird!

„Und Wir haben wahrlich viele Ginn und Menschen erschaffen, deren Ende Gahannam sein wird!

Da steht ja nicht, dass die Ginn und Menschen später erst sich so verhalten, dass sie in die Hölle kommen, sondern ES WURDEN MENSCHEN GESCHAFFEN, DEREN ENDE DIE HÖLLE IST. Das heißt: sie wurden SCHON SO GESCHAFFEN.

"Sie haben Herzen, mit denen sie nicht begreifen, und sie haben Augen, mit denen sie nicht sehen, und sie haben Ohren, mit denen sie nicht hören; sie sind wie das Vieh; nein sie irren noch eher (vom Weg) ab. Sie sind wahrlich unbedacht.“

Da muß man nun fragen: Ja, WARUM SIND DIE DENN SO? (siehe oben!)

Nun kommt noch etwas völlig Unlogisches hinzu: "... sie sind wie das Vieh; nein sie irren noch eher (vom Weg) ab."

Tiere KÖNNEN NICHT vom Weg abirren! Weil sie keinen freien Willen haben, wie der Mensch und NUR DAS tun, wofür sie geschaffen wurden. Wenn nun jemand nicht sieht, nicht hört und wie das Vieh ist, dann macht das unbedacht sein auch keinen Ausschlag mehr.

Und jetzt bitte: Widerlegen! Und nicht einfach daherlaufen und "Lüge! Lüge!" schreien. Ich will Argumente und keine unbegründeten Anschuldigungen.

hoch
#143196 - 21/01/2013 01:26 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: ameiner74]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Ich fange hiermit mal einen neuen Thread an, bei dem jeder die Liste beliebig erweitern kann, damit wir endlich einmal Antworten bekommen. Also:

Ein Muslim ist jemand, der

1.

hoch
#143199 - 21/01/2013 01:40 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Ayoub1973]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Ayoub1973
Original geschrieben von: OrpheusXL

Das Traurige an der ganzen Sache ist, dass Gott im Islam praktisch für leblos erklärt wird


pass auf was du schreibst, die listen deiner lügen werden immer länger obwohl wir gerade dabei sind sie abzuarbeiten und sogar meine geduld hatt ein ende


Wenn du des korrekten Lesens mächtig wärest, würdest du den Unterschied bemerkt haben zwischen "für leblos erklärt" und "praktisch für leblos erklärt".
Zudem habe ich freundlicherweise noch eine Begründung für diese Sichtweise geliefert.

Das heißt aber noch lange nicht, das jeder dies nun als Wahrheit annehmen muß!
Und genau da liegt der Hund begraben: du nimmst jede meinung die nicht der deinen entspricht als persönlichen Angriff und drohst dann mit.... ja womit eigentlich? Willst du mit einer Autobombe bei mir vorfahren? Oder was genau passiert, wenn deine ach so geplagte Geduld am Ende ist?

Warum hörst du nicht einfach auf, meine Beiträge zu lesen? Ich zwinge dich bestimmt nicht, meiner Ansicht zu sein.

Wenn Gott mich nicht für meine Meinung bestraft, warum willst du Ihm dann vorgreifen? Denkst du etwa, Er hätte einen Fehler gemacht oder wäre nicht in der Lage Seine Schöpfung Seiner Ordnung gemäß aufrecht zu erhalten? Wie selbstgerecht muß ein Mensch sein, wenn er Gott ständig vorgreift und andere richtet? Ich denke, DAS ist die Nase, an die du dich fassen solltest.

Heißt es nicht im Islam: Dir dein Glaube und mir mein Glaube? (aus dem Gedächtnis formuliert!) Und warum übst du nicht die so hochgepriesene toleranz des Islam, wenn du dich für einen guten Muslim hälst?

Also: erst mal vor der eigenen Tür kehren, gelle. smile

Und lass die dummen wirkungslosen Drohungen.


Bearbeitet von OrpheusXL (21/01/2013 01:41)

hoch
#143206 - 21/01/2013 07:29 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Najib]
Borgward Offline
Mitglied

Registriert: 25/05/2008
Beiträge: 1109
Ort: Rahden
Original geschrieben von: Najib
hallo

wandavogel,

Antwort auf:
Zumal Elektronen auch elementare Bestandteil der Schöpfung wären, sofern sie denn existieren.


das weist du und das weis ich, aber borgward ist da kein experte, der weis sowas nich'.

gruss
Najib


soso, es wäre so ,sofern es existiet.
es könnte sein, vieleicht,usw.
das nennst du wissen.und wanda weis das auch.
das erklärt einen bewußseinszustand,ist aber kein themenbezogenes argument

dein beitrag zum thema lautet wie folgt....

best regards
borgward

hoch
#143208 - 21/01/2013 09:08 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
_Sandra_ Offline
Mitglied

Registriert: 15/12/2011
Beiträge: 395
Ort: Deutschland
Original geschrieben von: OrpheusXL
Ich fange hiermit mal einen neuen Thread an, bei dem jeder die Liste beliebig erweitern kann, damit wir endlich einmal Antworten bekommen. Also:

Ein Muslim ist jemand, der

1.



Warum hast du nicht weitergeschrieben?

Wäre es nicht sinnvoll, wenn du erst mal Antworten darauf gibst?
_________________________
Zuerst ignorieren sie dich,dann lachen sie über dich,dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Wenn du im Recht bist,kannst du dir leisten,die Ruhe zu bewahren;Und wenn du im Unrecht bist,kannst du dir nicht leisten,sie zu verlieren.

hoch
#143209 - 21/01/2013 09:49 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Borgward]
21merlina Offline
Mitglied

Registriert: 25/04/2010
Beiträge: 1424
Ort: Spanien
Original geschrieben von: OrpheusXL

Wir können leider nicht über das Muslim-sein reden, da zwar jeder zu glauben meint, was das bedeutet, aber bislang noch niemand eine allgemein anerkannte Beschreibung geliefert hat. Dabei glaubt aber fast jeder, zu wissen, was oder wer KEIN Muslim ist. Absurdistan läßt grüßen. :p

Sag mal, machst du das mit Absicht, dass du erst fragst und dann die Antworten ignorierst?
Original geschrieben von: Filfil


Ein Muslim bist Du, wenn Du die Aqida - Glaubensgrundlage anerkennst. Die Glaubensgrundlagen auf denen der Islam aufgebaut ist. Damit Du also die Glaubensbekenntnis ausprechen kannst musst Du zumindest mit diesen Grundlagen vertraut sein und sie anerkennen, wenn Du auch nur einen Punkt dieser Aqida ( Und das hast Du leider getan) nicht anerkennst sondern ablehnst bist Du kein Muslim. Da hilft auch die Glaubensbekenntnis auszusprechen nichts. Denn die beinhaltet nicht nur die aussprache mit der Zunge, sondern die annahme - überzeugung mit dem Herzen muss auch dahinter stehen.


Nun kannst Du dich damit "verteidigen" dass kein Mensch in das Herz des anderen schauen und beurteilen kann. Aber es gibt nun mal äussere Merkmale des Glaubens und des Unglaubens und die hast Du geliefert.

Es ist ganz einfach

" Wer sich daher durch die Schahada vor Zeugen als Muslim bekennt, keine Dinge in Wort und Tat tut, durch die jemand nach dem Maßstab des Islam ungläubig wird, der muss (noch) als Muslim betrachtet werden.

Wer sich in Wort und Tat als Ungläubiger (nicht an den Islam glaubend) zeigt, ist nach den Maßstäben des Islam auch ungläubig - gleich, ob er als Muslim geboren wurde oder irgendwann den Islam angenommen hat."


Quelle: Ahmad Reidegold Die Glaubens - und Rechtslehre der Muslime.


Original geschrieben von: OrpheusXL
Original geschrieben von: 21merlina
[quote=OrpheusXL]
Nun frage ich dich: Wie kann Allah jemanden in die Hölle schicken, den Er ja doch vorher selbst in die Irre geleitet hat? Und warum wird überhaupt jemand bestraft, der eh für die Hölle geschaffen wurde?


Antwort auf:

Die Antwort auf diese Frage kannst du in jedem Tafsir nachlesen.


Wenn Du es nicht mit eigenen Worten erklären kannst, hast du es selbst nicht verstanden. Oder ist es nur Bequemlichkeit, auf andrer Leute Erklärungen hinzuweisen?

Und was nütze es dir oder mir, wenn ich diese Erklärer dann wiederlegen würde?

Und last but not least: Schon Jesus hat den Schriftgelehrten damals vergeblich ihre Fehler erklärt und was es mit dem Himmelreich Gottes auf sich hat. Bei den Gelehrten wird niemand Gott finden, weil er mit dem Verstand nicht gefunden werden kann.

Außerdem habe ich die starke Vermutung (vorläufig!), dass diese Gelehrten vieles, was unsinnig und unlogisch ist, schönreden. Das gilt für alle Religions-Gelehrten.
Aber ich lese gern mal nach, sobald es meine Zeit erlaubt.

Das eigentliche Problem ist, dass die meisten heutigen Muslime so sehr auf den Koran fixiert sind, dass sogar, wenn Gott selbst zu ihnen käme und sagen würde: "Höre, Freund, dass was du denkst, glaubst und für wahr hälst, ist falsch", sie Ihm antworten würden: Im Koran steht es aber so! Und dann würden sie Ihn außer Landes jagen oder steinigen. (Steinigen bedeutet: ihre versteinert Ansichten auf Ihn anwenden)

Das Traurige an der ganzen Sache ist, dass Gott im Islam praktisch für leblos erklärt wird: Er darf sich nicht mehr rühren. Darf seine Schöpfung nicht mehr weiterführen, damit die kleine islamische heile Welt erhalten bleibt wie sie ist und nur ja keine weiteren Anstrengungen auf einen zu kommen. Vor allem nicht die Anstrengung des eigenständigen Denkens. Darum ist der Gott des Koran auch so groß und möglichst weit entfernt, wo ihn niemand finden kann.


Jawohl, es ist Bequemlichkeit. Ich bin schlicht und einfach zu faul. Das meiste Material, was ich habe ist auf Englisch oder Spanisch. Da jetzt überall die richtige Stelle herauszusuchen und auf Deutsch in eigene Worte zu fassen ist mir zu aufwändig, erst recht für jemanden, der sich absichtlich dumm stellt. Ich habe ja weiter oben einen Tafsir verlinkt. Da kannst du nachlesen und dann die Meinungen der Gelehrten widerlegen. Mach mal, ich bin gespannt.

Das mit dem Korrekturprogramm glaube ich dir sogar. Die machen manchmal wirklich so haarsträubende Sachen. Vor allem bei Handys. Da stehen manchmal Wörter da, die mit dem beabsichtigten Wort höchstens einen Buchstaben gemeinsam haben. Soviel Intelligenz, um nicht zu ernsthaft zu versuchen, uns zu verkaufen, Gott wolle mit Hilfe der Menschen und der Jinn die Hölle finden, traue ich dir zu. Du bist m.E. nicht dumm, sondern stellst dich nur dumm.

Original geschrieben von: OrpheusXL

„Und Wir haben wahrlich viele Ginn und Menschen erschaffen, deren Ende Gahannam sein wird!

Da steht ja nicht, dass die Ginn und Menschen später erst sich so verhalten, dass sie in die Hölle kommen, sondern ES WURDEN MENSCHEN GESCHAFFEN, DEREN ENDE DIE HÖLLE IST. Das heißt: sie wurden SCHON SO GESCHAFFEN.


"Sie wurden schon so geschaffen", steht da nicht.
Da steht nicht, sie wurden geschaffen, damit sie in die Hölle kommen. Das ist deine Interpretation.
Ich sage dir nochmal: Lies die Interpretationen der Gelehrten und dann wiederlege sie, wenn du kannst.

Original geschrieben von: OrpheusXL

Wenn du des korrekten Lesens mächtig wärest, würdest du den Unterschied bemerkt haben zwischen "für leblos erklärt" und "praktisch für leblos erklärt".


Das ist Haarspalterei. Tatsache ist, dass du behauptest im Koran stünden Sachen, die da eben NICHT stehen. Und das hat nichts mit glauben oder meinen zu tun.
In 2:255 (Ayat al-Kursi)steht genau das Gegenteil von "leblos".
_________________________
LG

hoch
#143216 - 21/01/2013 12:04 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: 21merlina]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: 21merlina
[quote=OrpheusXL]

Original geschrieben von: OrpheusXL

„Und Wir haben wahrlich viele Ginn und Menschen erschaffen, deren Ende Gahannam sein wird!


Antwort auf:

"Sie wurden schon so geschaffen", steht da nicht.
Da steht nicht, sie wurden geschaffen, damit sie in die Hölle kommen. Das ist deine Interpretation.


Dann stelle ich mich mal weiter dumm und frage:
Wenn Allah im Voraus weiß, dass einige seiner Geschöpfe in die Hölle kommen, warum erschafft Er diese dann erst? Das widerspricht doch seinem Willen, dass alle Seelen in den Himmel und zurück zu Ihm kommen und das ist vollkommen sinnlos für das Geschaffene Wesen, welches ja nicht die geringste Chance hat, sein Schicksal abzuwenden.

Das wäre ein ungerechter Gott. Und einen ungerechten Gott gibt es nicht. Oder anders ausgedrückt: Gott ist immer gerecht.

Was also haben diese armen Geschöpfe verbrochen, dass sie für die Hölle bestimmt sind? (Denn das ist ja hier schon vorab festgelegt)

Antwort auf:

Ich sage dir nochmal: Lies die Interpretationen der Gelehrten und dann wiederlege sie, wenn du kannst.


Du wirst sicher verstehen, dass auch ich etwas Bequemlichkeit für mich in Anspruch nehme, darum möchte ich dich bitten, mir zumindest einen Gelehrten zu nennen, den auch du als maßgeblich akzeptiertet. Dann werde ich dir widerlegen, was er gesagt hat.

hoch
#143218 - 21/01/2013 12:10 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Ayoub1973]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: Ayoub1973
Original geschrieben von: OrpheusXL

Kannst du bitte eine deutsche Übersetzung liefern?!
Ich argumentiere dir gegenüber ja auch nicht auf chinesisch.


das ist kein chinesisch das ist arabisch in latein geschrieben. das ist die koransure die du gepostet und verdreht hast. das war nicht für dich bestimmt sondern für eine schwester. die sure werde ich dir wenn es soweit ist auf deutsch liefern. aber jetzt bist ja erstmal du dran mit antworten und ich bin gespannt was für eine ausrede du dieses mal auf lager hast.
layla saida


Du wirst es mir nachsehen müssen, dass ich nicht alle Beiträge hier parat habe und ich daher im Moment nicht weiß, worauf du dich beziehst, wenn du sagst, ich sei jetzt dran? Was ist noch offen und zu erklären?

Dass du phonetisches Arabisch geschrieben hast, weiß ich wohl. Ich wollte dir damit nur kundtun, dass ich weder das arabisch noch das phonetisch Geschriebene verstehe. "Chinesisch" ist somit eine Metapher, die besagt, dass du nicht verstehen würdest, schriebe ich chinesisch.

Damit ich dir darauf nun antworten kann, brauch ich die Übersetzung des Phonetischen ins Deutsch, sonst ist es mir nicht möglich, den Unterschied in den Aussagen zu erkennen und daher kannst du von mir jetzt auch keine Erklärung erwarten.

Ist das so verständlich für dich?

hoch
#143220 - 21/01/2013 12:16 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: _Sandra_]
OrpheusXL Offline
Mitglied

Registriert: 03/01/2013
Beiträge: 190
Ort: Seesen
Original geschrieben von: _Sandra_
Original geschrieben von: OrpheusXL
Ich fange hiermit mal einen neuen Thread an, bei dem jeder die Liste beliebig erweitern kann, damit wir endlich einmal Antworten bekommen. Also:

Ein Muslim ist jemand, der

1.



Warum hast du nicht weitergeschrieben?

Wäre es nicht sinnvoll, wenn du erst mal Antworten darauf gibst?


Nein, eben nicht!
Und zwar deshalb nicht, weil MIR von anderen vorgeworfen wurde, ich sei kein richtiger Muslim, niemand aber bisher erklären konnte, was genau einen Muslimen ausmacht und was nicht. Und ich behaupte: Wer das nicht sagen kann, hat auch kein Recht solche Vorwürfe zu veröffentlichen.

Aber keine Sorge, ich KANN das schon weiter schreiben, wenn es sein muß. smile

hoch
#143226 - 21/01/2013 13:14 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
21merlina Offline
Mitglied

Registriert: 25/04/2010
Beiträge: 1424
Ort: Spanien
Original geschrieben von: OrpheusXL
Original geschrieben von: 21merlina
[quote=OrpheusXL]

Original geschrieben von: OrpheusXL

„Und Wir haben wahrlich viele Ginn und Menschen erschaffen, deren Ende Gahannam sein wird!


Antwort auf:

"Sie wurden schon so geschaffen", steht da nicht.
Da steht nicht, sie wurden geschaffen, damit sie in die Hölle kommen. Das ist deine Interpretation.


Dann stelle ich mich mal weiter dumm und frage:
Wenn Allah im Voraus weiß, dass einige seiner Geschöpfe in die Hölle kommen, warum erschafft Er diese dann erst? Das widerspricht doch seinem Willen, dass alle Seelen in den Himmel und zurück zu Ihm kommen und das ist vollkommen sinnlos für das Geschaffene Wesen, welches ja nicht die geringste Chance hat, sein Schicksal abzuwenden.

Das wäre ein ungerechter Gott. Und einen ungerechten Gott gibt es nicht. Oder anders ausgedrückt: Gott ist immer gerecht.

Was also haben diese armen Geschöpfe verbrochen, dass sie für die Hölle bestimmt sind? (Denn das ist ja hier schon vorab festgelegt)

Antwort auf:

Ich sage dir nochmal: Lies die Interpretationen der Gelehrten und dann wiederlege sie, wenn du kannst.


Du wirst sicher verstehen, dass auch ich etwas Bequemlichkeit für mich in Anspruch nehme, darum möchte ich dich bitten, mir zumindest einen Gelehrten zu nennen, den auch du als maßgeblich akzeptiertet. Dann werde ich dir widerlegen, was er gesagt hat.


Was du da ansprichst ist der scheinbare Widerspruch zwischen Vorherbestimmung und freiem Willen. Dass Gott weiß, was jeder Mensch getan hat, tut und tun wird heißt noch lange nicht, dass er ihn dazu zwingt, auf eine bestimmte Art zu handeln.
Ließe uns Gott den freien Willen nicht, wäre das in der Tat ungerecht, aber so ist es nicht.
Hier ist es ganz gut erklärt: Schicksal und Vorherbestimmung

Jetzt soll ich dir einen Gelehrten nennen, damit du dessen Kommentar zu 7:179 widerlegen kannst? Such doch selber. Hier hast du ein paar.
"179. Und Wir haben viele von den Menschen und Dschinn für die Hölle bestimmt.535 Sie haben Herzen, doch sie verstehen nicht damit,536 und sie haben Augen, doch sie sehen nicht damit, und sie haben Ohren, doch sie hören nicht damit.537 Sie sind wie das Vieh,538 nein, sie sind noch weiter abgeirrt.539 Sie sind es, die (allen Ermahnungen gegenüber) achtlos sind.

535. Dies bedeutet nicht, dass einige Menschen und Dschinn zu dem Zweck erschaffen worden sind, ins Feuer geworfen zu werden. Dieser Satz bedeutet vielmehr folgendes: Allah hat sie erschaffen und ihnen Herzen, Denkvermögen, Augen und Ohren geschenkt, aber die Bösen haben nicht von diesen Fähigkeiten Gebrauch gemacht, um die Wahrheit vom Trug zu unter­scheiden, sondern sie brachten sich selbst durch ihre schlechten Handlungen an den Rand der Hölle. Die hier vorliegende Formulierung bringt intensives Bedauern zum Ausdruck, wie wenn etwa eine Mutter über ihren gefallenen Sohn klagen würde: "Ach, ich habe ihn als Kanonenfutter großgezogen." Damit meint sie selbstverständlich nicht, dass sie ihn zu diesem Zweck großgezogen hat, sondern sie will ihre Trauer zum Ausdruck bringen und die für diesen Krieg Verantwortlichen tadeln. (Mauduudi)

536. Sie machen von ihrer Verständnisfähigkeit keinen Gebrauch. (Darjabaadi)

Sie öffnen nicht ihre Herzen, die ihnen zu diesem Zweck gegeben worden sind, und nehmen infolgedessen Allahs Zeichen nicht wahr. (Qutb)

537. Vergleiche auch Suura 2:18. Obwohl ihnen offensichtlich alle Fähigkeiten der Vernunft und der Wahrnehmung mitgegeben sind, haben sie diese so abstumpfen lassen, dass sie nicht mehr funktionsfähig sind, und gehen geradewegs auf die Hölle zu. Auf diese Weise sind sie sozusagen "für die Hölle gemacht". (Juusuf ‘Allii)

538. In diesem Stumpfsinn. (Darjabaadi)

Vergleiche 2. Petrus 2:12-13: "Aber sie sind wie die unvernünftigen Tiere, die von Natur aus dazu geboren sind, dass sie gefangen und geschlachtet werden; sie lästern, was sie nicht kennen, und werden in ihrem verderblichen Wesen um­kommen und auch den Lohn der Ungerechtigkeit noch verlieren..." (Darjabaadi)

539. Während der Stumpfsinn des Viehs unwillkürlich, instinktiv und deswegen nicht zu tadeln ist, ist das Verhalten der Kaafirs beabsichtigt, erworben und tadelnswert. Vergleiche auch Jesaja 1:3: "Ein Ochse kennt seinen Herrn und ein Esel die Krippe seines Herrn; aber Israel kennt's nicht, und mein Volk versteht's nicht." (Darjabaadi)

Tiere folgen ihren Instinkten und natürlichen Bedürfnissen und sind sich der Möglichkeit oder Notwendigkeit moralischer Entscheidungen nicht bewusst. (Asad)"
Tafsir 7:179
_________________________
LG

hoch
#143227 - 21/01/2013 13:28 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL]
WandaVogel Offline
Mitglied

Registriert: 03/11/2011
Beiträge: 115
Ort: Mainz
Hallo Orpheus,

zunächst hat Filfil eine Definition des Begriffes Muslim geliefert, auf die Du nicht eingegangen bist,
dann hat Merlina diese aufgegriffen und Du hast sie vielleicht überlesen,
nun stelle ich sie als Zitat dieser beiden nochmal ein,
vielleicht fällt es Dir dann ja auf.

Antwort auf:
Ein Muslim bist Du, wenn Du die Aqida - Glaubensgrundlage anerkennst. Die Glaubensgrundlagen auf denen der Islam aufgebaut ist. Damit Du also die Glaubensbekenntnis ausprechen kannst musst Du zumindest mit diesen Grundlagen vertraut sein und sie anerkennen, wenn Du auch nur einen Punkt dieser Aqida ( Und das hast Du leider getan) nicht anerkennst sondern ablehnst bist Du kein Muslim. Da hilft auch die Glaubensbekenntnis auszusprechen nichts. Denn die beinhaltet nicht nur die aussprache mit der Zunge, sondern die annahme - überzeugung mit dem Herzen muss auch dahinter stehen.


Nun kannst Du dich damit "verteidigen" dass kein Mensch in das Herz des anderen schauen und beurteilen kann. Aber es gibt nun mal äussere Merkmale des Glaubens und des Unglaubens und die hast Du geliefert.

Es ist ganz einfach

" Wer sich daher durch die Schahada vor Zeugen als Muslim bekennt, keine Dinge in Wort und Tat tut, durch die jemand nach dem Maßstab des Islam ungläubig wird, der muss (noch) als Muslim betrachtet werden.

Wer sich in Wort und Tat als Ungläubiger (nicht an den Islam glaubend) zeigt, ist nach den Maßstäben des Islam auch ungläubig - gleich, ob er als Muslim geboren wurde oder irgendwann den Islam angenommen hat."


Nach dieser Definition scheinst Du kein Muslim zu sein,
aber vielleicht sieht Deine persönliche Definition ja anders aus und Du bist aus Deiner Sicht Muslim.
Das mag ja sein. Da ist es hilfreich diese Definition auch anderen mitzuteilen, weil sonst bei ihnen der Eindruck entsteht, Du sprächest nicht die Wahrheit.
Ist doch gar nicht so schwer zu verstehen, vorausgesetzt man ist an einem Dialog interessiert, oder?

hoch
#143228 - 21/01/2013 13:44 Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: 21merlina]
Najib Offline
Mitglied*

Registriert: 06/09/2003
Beiträge: 6996
Ort: Chefchaouen
hallo


„Und Wir haben wahrlich viele Ginn und Menschen erschaffen, deren Ende Gahannam sein wird! Sie haben Herzen, mit denen sie nicht begreifen, und sie haben Augen, mit denen sie nicht sehen, und sie haben Ohren, mit denen sie nicht hören; sie sind wie das Vieh; nein sie irren noch eher (vom Weg) ab. Sie sind wahrlich unbedacht.“

das kann man so oder so lesen.
es kommt darauf an, wie man vorher schon geprägt ist.

ist man der meinung, gott gibt uns einen freien willen mit auf den weg, ist die interpretation, die merlina angeführt hat, richtig.
ist man der meinung, gott bestimmt, was wir tun, dann ist die interpretation von orpheus richtig.

gruss
Najib
_________________________
um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+



hoch
Seite 15 von 28 < 1 2 ... 13 14 15 16 17 ... 27 28 >