Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
475,045 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 997 guests, and 6 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Print Thread
Seite 1 von 2 1 2
Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. #140623
21/11/2012 12:49
21/11/2012 12:49
Joined: May 2012
Beiträge: 79
Niedersachsen
Y
Yolini Offline OP
Mitglied
Yolini  Offline OP
Mitglied
Y

Joined: May 2012
Beiträge: 79
Niedersachsen
Hallo,

mich würde mal interessieren wie man in Marokko eigentlich mit derartigen Krankheiten umgeht?
Wie sieht es mit der Akzeptanz derartiger Menschen aus, die eine Behinderung haben oder an einer psychischen Krankheit leiden?

Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: Yolini] #140624
21/11/2012 14:06
21/11/2012 14:06
Joined: Oct 2012
Beiträge: 45
Frankreich
M
miss_martha Offline
gesperrt!
miss_martha  Offline
gesperrt!
M

Joined: Oct 2012
Beiträge: 45
Frankreich
Frag die Whats!

Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: Yolini] #140630
21/11/2012 20:19
21/11/2012 20:19
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
hi

es bewegt sich wohl was.
interessantes thema,
da ist man wohl auch in traditionelle denke vehaftet

,,Ein neuer Wind der Veränderung“
Seit fünf Jahren wurden von der marokkanischen Regierung neue Initiativen für Menschen mit Behinderung unternommen.

Das Land hat die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung
am 30. März 2007 unterzeichnet und am 8. April 2009 ratifiziert.
„Die Politik im Bereich Behinderung in Marokko bewegt sich langsam weg von der islamischen Wohltätigkeit
und hin zu wirklichen Rechten für die Menschen mit Behinderung.

Ein neuer Wind der Veränderung weht über das Land“,
stellt Mohamed El Kadiri, Präsident der Organisation „Amicale marocaine des handicapés“, fest.,,

http://www.handicap-international.de/beh...in-marokko.html


best regards
borgward

Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: Borgward] #140647
22/11/2012 14:29
22/11/2012 14:29
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607

hallo
ich finde das wort behinderte unschön, ich bevorzuge menschen mit einschränkungenn oder ähnliches,
auch im forum haben wir mit einigen zu tun.

danke


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: whatshername61] #140658
22/11/2012 19:06
22/11/2012 19:06
Joined: Sep 2009
Beiträge: 1,326
Österreich
a1isha Offline
Mitglied
a1isha  Offline
Mitglied

Joined: Sep 2009
Beiträge: 1,326
Österreich
Gut geschrieben whatshername daumen1

Ich arbeite ja seit vielen Jahren im Dienste von Menschen, die unterschiedliche Einschränkungen haben.
Natürlich unterstelle ich niemandem, der den Begriff *Behinderte* verwendet, eine böse Absicht.

Bei uns gibt es folgende Aussage: *Menschen sind nicht behindert, sie werden behindert* Leider trifft das in vielen Fällen wirklich zu.

LG a´isha

Last edited by a1isha; 22/11/2012 19:07.

Ein kleines Lächeln, ein freundliches Wort zwischen den unterschiedlichsten Menschen, sind die beste Anerkennung der Menschenrechte
Aletha Jane Lindstrom
Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: whatshername61] #140659
22/11/2012 19:10
22/11/2012 19:10
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,361
München/Tanger
L
latino Offline
Mitglied
latino  Offline
Mitglied
L

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,361
München/Tanger
Hoppla........ !

Lg
latino

Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: latino] #140669
22/11/2012 23:15
22/11/2012 23:15
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607

Antwort auf:
Lg
latino


back
katrin


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: a1isha] #140672
23/11/2012 01:49
23/11/2012 01:49
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Hallo,

sicher hat nicht jeder der den Begriff "Behinderte" benützt, eine böse Absicht. Wichtig ist es aber, dass man auf den Gebrauch solcher Begrifflichkeiten und den damit vebundenen Bedeutungen sensibel macht. Denn auch die Sprache konstruiert Bilder von Behinderung, von Normen und Abweichungen von diesen Normen und führt in Folge zu Diskriminierung.
Einen Unterschied macht es bspw. ob man sagt "die Behinderten" oder "Menschen mit Behinderung/Beeinträchtigung". Denn bei ersterem steht die Behinderung im Vordergrund und bei zweiterem der Mensch - die Behinderung ist nur eines unter vielen Merkmalen.

Leider hinken Österreich und Deuschland allgemein in der Disability - Thematik ziemlich nach. Die USA mit ihren Disability Studies (es wird nicht ÜBER Menschen mit Behinderungen geforscht, sondern Menschen mit Beeinträchtigungen/Behinderungen forschen SELBST)sind auf dem Gebiet schon viel weiter. Die Disability Studies gibt es zwar auch bei uns, aber noch lange nicht so entwickelt und breitgefächert wie in des USA.

Antwort auf:
Bei uns gibt es folgende Aussage: *Menschen sind nicht behindert, sie werden behindert* Leider trifft das in vielen Fällen wirklich zu.


Vor allem werden Menschen auch oft behindert gemacht

LG




Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: JasminH] #140701
23/11/2012 16:16
23/11/2012 16:16
Joined: Oct 2012
Beiträge: 45
Frankreich
M
miss_martha Offline
gesperrt!
miss_martha  Offline
gesperrt!
M

Joined: Oct 2012
Beiträge: 45
Frankreich
geht zu deinem
arbeitsplatz
IBM
IN MANNHEIM
das mit den 3 beinen
mal sehen..............

Last edited by miss_martha; 23/11/2012 16:20.
Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: JasminH] #140710
23/11/2012 19:51
23/11/2012 19:51
Joined: Oct 2012
Beiträge: 45
Frankreich
M
miss_martha Offline
gesperrt!
miss_martha  Offline
gesperrt!
M

Joined: Oct 2012
Beiträge: 45
Frankreich
beitrag entfernt

Last edited by Youssef Alami; 24/11/2012 12:17.
Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: JasminH] #140714
23/11/2012 20:05
23/11/2012 20:05
Joined: Sep 2009
Beiträge: 1,326
Österreich
a1isha Offline
Mitglied
a1isha  Offline
Mitglied

Joined: Sep 2009
Beiträge: 1,326
Österreich
Liebe Jasmin,

da gehe ich völlig mit dir konform und genau das soll auch der von mir angeführte Satz ausdrücken.

Traurigerweise sind die meisten Menschen im Umgang mit dem angespochenen Personenkreis nicht ausreichend sensiblisiert. Was nicht bedeutet, dass man ihnen gegenüber die Mitleidstour fahren sollte. Nein, es ist einfach wichtig, ihnen mit Respekt zu begegnen.

LG a´isha

Last edited by a1isha; 23/11/2012 20:05.

Ein kleines Lächeln, ein freundliches Wort zwischen den unterschiedlichsten Menschen, sind die beste Anerkennung der Menschenrechte
Aletha Jane Lindstrom
Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: JasminH] #140726
23/11/2012 22:09
23/11/2012 22:09
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Zur Info an alle:

Der Wiederholungstäter kladden alias miss_martha wurde aufgrund seines inakzeptablen Verhaltens und wiederholter Anmeldung im Forum nun gesperrt!

Grüsse
Jasmin

Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: JasminH] #140727
23/11/2012 22:37
23/11/2012 22:37
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo


Antwort auf:
Der Wiederholungstäter kladden


wäre da "der mensch mit behinderung kladden" nicht der korrekte ausdruck?

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: Najib] #140728
23/11/2012 23:42
23/11/2012 23:42
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
ja irgendeine Beeinträchtigung/Einschränkung liegt ganz offensichtlich vor...

Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: a1isha] #140730
24/11/2012 00:12
24/11/2012 00:12
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Hallo

Antwort auf:
Traurigerweise sind die meisten Menschen im Umgang mit dem angespochenen Personenkreis nicht ausreichend sensiblisiert. Was nicht bedeutet, dass man ihnen gegenüber die Mitleidstour fahren sollte. Nein, es ist einfach wichtig, ihnen mit Respekt zu begegnen.


Genau, Mitleid ist fehl am Platz. Mitleid ist das was Menschen mit Behinderung am wenigsten haben wollen. Sie wollen einfach wie jeder andere Mensch behandelt werden.

Ich kenne da einen sehr interessanten Professor, der im Rollstuhl sitzt. Er erzählt uns oft viel aus seinen Alltagerfahrungen und er sagt, dass nicht die Tatsache, dass er Rollstuhlfahrer ist ihn belastet, sondern der Umgang der Leute mit ihm.
Wenn er und seine Frau bspw. ein Hemd für ihn kaufen gehen, dann reden meist die Verkäuferinnen automatisch mit seiner Frau und nicht mit ihm, er wird einfach nicht beachtet, als ob er nicht imstande wäre ein Gespräch mit einer Verkäuferin zu führen nur weil er im Rollstuhl sitzt.

Eine andere Geschichte, die zwar die Tragik veranschaulicht, er aber ziemlich amüsant vorgetragen hat:
Er wollte mit dem öffentlichen Bus fahren, der Busfahrer klappte für ihn die Fahrrampe runter, sodass er in die Mitte des Busses mit seinen Rollstuhl fahren kann. Er bat den Busfahrer ihm ein Ticket zu besorgen.
Busfahrer: "Geben sie mir Ihren Behindertenausweis."
Er: "Ich brauche kein Behindertenticket, geben Sie mir einfach ein normales Ticket."
Busfahrer: "Aber wenn Sie mir den Behindertenausweis geben, dann bekommen sie das vergünstigte Behindertenticket."
Er: "Vielen Dank, aber wie gesagt, ich will einfach ein ganz normales Ticket bitte."
Dies ging noch ein kleine Weile so hin und her -bis sich dann eine mitfahrende Dame einmischte: "Nun geben Sie ihm doch einfach das Behindertenticket! Für was brauchen Sie denn noch einen Ausweis? Sie Sehen doch, dass er behindert ist!"
Daraufhin stapfte der Busfahrer vor, holte das Ticket und drückte es dem Mann in die Hand: "Hier haben Sie das Behindertenticket, aber das nächste Mal nehmen Sie Ihren Ausweis mit."

Der Prof. erzählte das ziemlich lustig, aber er machte natürlich eine Diskriminierungsproblematik klar. Nämlich, dass er aufgrund seiner körperlichen Beeinträchtigung in eine Schublade gesteckt wird. Er als Professor verdient soviel (wahrscheinlich mehr als der Busfahrer und die Dame zusammen), dass er nicht auf eine vergünstigtes Behindertenticket angewiesen ist und dies auch gar nicht in Anspruch nehmen will. Trotzdem wurde es ihm aufgezwungen.
Gut gemeint haben es sicher der Busfahrer und die Dame mit ihm, aber Diskriminierung geschieht eben ganz oft unbewusst und unbeabsichtigt im Alltagshandeln...

LG

Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: JasminH] #140739
24/11/2012 12:06
24/11/2012 12:06
Joined: May 2012
Beiträge: 79
Niedersachsen
Y
Yolini Offline OP
Mitglied
Yolini  Offline OP
Mitglied
Y

Joined: May 2012
Beiträge: 79
Niedersachsen
Ist die Geschichte in Marokko passiert oder in Deutschland?
Ich habe immer noch keine wirkliche Antwort auf meine Frage ausser das sich über mein Wort mukiert wurde und eine Anekdote smile
Dann werde ich mich eben in Zukunfr anders ausdrücken smile war keine Absicht smile

Ich finde das Thema nach wie vor interessant

Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: Yolini] #140740
24/11/2012 12:37
24/11/2012 12:37
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Hallo,

die Geschichte fand in Österreich statt.
Niemand hat sich hier über das Wort "Behinderte" mukiert. Die Verwendung dieses Begriffs wurde nur thematisiert. Wenn jemand nicht eine Antwort auf eine Frage geben kann (oder möchte), heißt das nicht, dass man das Thema nicht anderweitig diskutieren kann. Oft führt ein Thema zu weiteren Diskussionspunkten und Austausch von Sichtweisen. Gerade dies ist etwas wesentliches eines Forums.
Vielleicht beantwortet ja noch jemand deine Frage...

Gruss
Jasmin

Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: JasminH] #140754
24/11/2012 20:53
24/11/2012 20:53
Joined: May 2012
Beiträge: 79
Niedersachsen
Y
Yolini Offline OP
Mitglied
Yolini  Offline OP
Mitglied
Y

Joined: May 2012
Beiträge: 79
Niedersachsen
Ja das Hoffe ich doch mal smile Sonst hätte ich sie mir ja sparen können weil die bisherigen Antworten sind zwar auch ganz nett gehen aber irgendwie komplett am Thema vorbei und sind daher nicht wirklich interessant für mich, da ich ja die Situation in Marokko angesprochen habe und nicht wissen wollte wies in Österreich aussieht wink

Last edited by Yolini; 24/11/2012 20:54.
Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: Yolini] #140755
24/11/2012 21:22
24/11/2012 21:22
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
... daher nicht wirklich interessant für mich, da ich ja die Situation in Marokko angesprochen habe und nicht wissen wollte wies in Österreich aussieht


wer weis, ob man's nicht doch mal brauchen kann.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: Najib] #140766
25/11/2012 11:38
25/11/2012 11:38
Joined: May 2012
Beiträge: 79
Niedersachsen
Y
Yolini Offline OP
Mitglied
Yolini  Offline OP
Mitglied
Y

Joined: May 2012
Beiträge: 79
Niedersachsen
Hmmm..naja nein eigentlich nicht wink Ich mein wenn ich in einem Forum z.B nach Einreisebstimmungen für die USA fragen würde, nützt es mir ja auch nichts wenn mir jemand die Bestimmungen für Neuseeland aufzählt, selbst wenn diese ähnlich sein sollten wink weil es nämlich doch immer noch Unterschiede gibt smile
naja vielleicht gibts hier ja auch einfach niemanden der bisher damit Erfahrung usw. hat weswegen mein Thema nicht beantwortet werden kann und deshalb so verläuft?
nixweiss1

Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: Yolini] #140767
25/11/2012 12:27
25/11/2012 12:27
Joined: Aug 2008
Beiträge: 160
Deuschland
L
LOE140905 Offline
Mitglied
LOE140905  Offline
Mitglied
L

Joined: Aug 2008
Beiträge: 160
Deuschland
Ich kenne folgenden Sachverhalt aus dem Süden Marokkos: Dort gibt es in einer kleinen Stadt den ein oder anderen psychisch Kranken, ich denke mal das es sich weitgehend um Depressionen handelt.

Das Verfahren ist folgendermaßen: Alle drei Monate müssen die zu Behandelnden nach Agadir (oder Inzegane, ich weiß es nicht mehr) in ein Spital fahren und sich dort eine Depotspritze abholen. Diese soll den Kopf zunächst vollkommen mau machen, nach ein paar Tagen wird es aber angeblich besser.

Ein Dorfbewohner ist jedoch recht renitent und fährt nicht regelmäßig dort hin und rastet dann gerne mal aus, zerlegt z.B. das Mobiliar im Haus seiner Mutter oder jagt seine ältere Schwester schreiend durchs Dorf. In diesem Fall ist der Dorffeuerwehrmann von der Dorfgemeinschaft angewiesen worden diesen Mann einzufangen und zur Klinik zu bringen damit er dort seine Pferdespritze bekommt. Freiwillig kann man das nicht gerade nennen, jedoch sind alle sehr erleichtert (inklusive des Patienten) wenn der endlich seine Spritze bekommt, weil er wirklich Mist baut, sich und andere in Gefahr bringt.

Eine Bekannte hat ihn mal dort abgeholt nach so einer Einfangaktion und der üblichen Spritze und hat entdeckt das es im Spital einen öffentlichen Aushang mit den Namen der Patienten und der Zeit wann die sich melden müssen gibt. Und sie hat dabei erfahren das auch die Ärzte den Feuerwehrmann anrufen wenn sich die Leute nicht regelmäßig melden.

Bemerkenswert fand ich wie gelassen alle Betroffenen damit umgehen. Wenn die frisch gedopten Patienten aus dem Spital zurück kommen gibt man ihnen ein paar Tage Zeit bis sie nicht mehr so matschig rumlaufen (man kann das denen richtig ansehen!) und dann werden sie kurzerhand wieder integriert und vollkommen ernst genommen... bis zum nächsten Ausraster.

Weiterhin gibt es dort einen Mechaniker ohne Unterschenkel der (soweit ich es beurteilen kann) komplett integriert ist, und einen humpelnden Bettler mit "schlimmen Bein" der zwar arm ist, jedoch mit einer gewissen Würde vom betteln leben kann.

Grundsätzlich habe ich das Gefühl das in Dorfgemeinschaften die Integration kranker Menschen kein großes gesellschaftliches Problem oder Tabu ist. Wie es in Großstädten ist weiß ich nicht, weil ich diese eher nur zum Auffüllen von Vorräten besuche.

Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: Yolini] #140768
25/11/2012 12:42
25/11/2012 12:42
Joined: Apr 2005
Beiträge: 387
wo andere Urlaub machen
B
Beldia Offline
Mitglied
Beldia  Offline
Mitglied
B

Joined: Apr 2005
Beiträge: 387
wo andere Urlaub machen
Nach meiner Erfahrung werden Behinderte akzeptiert und - wie früher in D - hat fast jedes Dorf einen "Dorfdeppen". Mental Verwirrte sind oft entlang der Überlandstraßen zu sehen - zu Fuß unterwegs, mit wirren Haaren und ungepflegter Kleidung, meist ohne Kopfbedeckung und in ihrem Erscheinungsbild einander unglaublich ähnlich.

Behinderte Kinder werden von ihrer Familie liebevoll und geduldig umsorgt - so jedenfalls meine Beobachtung in meinem Bekanntenkreis.

Marokkaner gehen auch mit körperlicher Behinderung durchaus kreativ um. Unvergeßlich wird für mich der Beinlose aus Chauen bleiben, der auf einem Surfbrett auf der Straße herumraste und Touristen ansprach - stets mit allerbester Laune.

Insgesamt habe ich den Eindruck, daß "anders sein" in MA eher als in D in der Öffentlichkeit zugelassen wird. Allerdings kann es durchaus auch vorkommen, daß ein auffälliger Mensch Zielscheibe derber Scherze wird - ist halt immer eine Frage des sozialen Umfeldes.

Viele Grüße
Barbara


Niemandes Herr, niemandes Knecht - so ist es recht!
Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: Beldia] #140770
25/11/2012 13:37
25/11/2012 13:37
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Marokkaner gehen auch mit körperlicher Behinderung durchaus kreativ um. Unvergeßlich wird für mich der Beinlose aus Chauen bleiben, der auf einem Surfbrett auf der Straße herumraste und Touristen ansprach - stets mit allerbester Laune.


es gibt in chaouen auch einen mit verwachsenen beinen, der sich schwingend auf den händen fortbewegt.
der ist, man sollte es nicht glauben, eine ich-ag im transportgewerbe.
wenn man in einer anderen stadt etwas abgeben muss, oder dort eine kleinere besorgung zu erledigen hat, dann kann man den damit beauftragen. der setzt sich dann an die strasse und wird von jedem, der ihn kennt, umsonst mitgenommen.
ich habe den schon überall im norden von marokko gesehen, manchmal mitgenommen, manchmal nur gegrüsst und gefragt wo er hin will, und so machen es andere auch.
meines erachtens führt so ein krüppel ein würdigeres leben, als ein mensch mit behinderung, der im heim lebt und vom zivi in der gegend herumgeschoben wird.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: Beldia] #140771
25/11/2012 13:47
25/11/2012 13:47
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
hallo,

ich war im februar in marzouga. unser kraravanenführer hatte ein steifes bein. ich denke, wenn dem einer was von behinderung gasagt hätte, der hätte ne klatsche gekriegt. wir haben jedenfalls auf dem heimweg für eine stunde den job getauscht. er hat den papparazzi gemacht und ich bekam die kamelkaravane in die hand.
also der hat mich fertig gemacht. der ist hin und her gefltzt und war trotzdem noch schneller als ich mit den kamelen. also ich zu fuß wie er, weil ich die dinger nicht mehr unter meinem hintern haben wollte.
er hat mich die ganze zeit gelobt, wie toll ich das mache. (ich denke, die kamele kannten den weg auch ohne mich - 365 tage im jahr immer denselben weg, dass muss sich doch auch ein kamel merken!) auf jeden fall habe ich ihn nach dem 5. lob gefragt , ob ich das richtig verstanden habe. pantomime! und er hat´s noch mal bestätigt. dann dachte ich mir, ich könnte mit so was auch mal die urlaubskasse aufbessern und habe ihm meinen zeigefinger und daumen reibend und anschließen die hand fordernd entgegen gestreckend "gesagt", was ich will.
denkt ihr der hat was rausgerückt? der hat den ganzen weg gelacht.
nee, der war echt lustig. am ende kam er noch mal zu mir machte meine handbewegungen nach und klopfte mir auf die schulter und verschwand lachend.

was ich damit sagen will, es ist doch egal, wo einer einschränkungen hat. man sollte ihn nehmen, wie er ist (also eine ausnahme gibts, die ist gerade gesperrt worden in diesem forum). sie sind wie wir (wie würdet ihr sagen?) - kinder gottes. wir sind alle gleich und so sollten wir auch miteinander umgehen. in marokko hat´s jedenfalls funktioniert und der kollege hatte KEINE BEHINDERUNG.

gruß
katrin



When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Umgang mit "Behinderten" und psychisch Kranken.. [Re: Najib] #140772
25/11/2012 14:18
25/11/2012 14:18
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607

hi najib,

ich bin mir nicht sicher, aber ich denke, die zivis gibt´s nicht mehr. das machen jetzt praktikanten und wohlfahrtsorganisationen. und wenn keiner will, sitzen die den lieben langen tag im zimmer im rollstuhl.

irre

lg
katrin


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Seite 1 von 2 1 2

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1