Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
471,146 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 764 guests, and 7 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 2 von 4 1 2 3 4
Re: Ehekrise [Re: sprotte] #136234
10/07/2012 23:20
10/07/2012 23:20
Joined: Dec 2009
Beiträge: 228
Hessen / Agadir
m_o_u_n_i_a Offline
Mitglied
m_o_u_n_i_a  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2009
Beiträge: 228
Hessen / Agadir
Antwort auf:
es gibt Arbeitgeber, die nicht nach der Aufenthaltsgenehmigung fragen.


ist mir schon bewusst, schrieb ich allerdings auch vonwegen Schwarzarbeit

Antwort auf:
Also mein Mann war, um genau zu sein, 6 oder 7 Jahre an Unis eingeschrieben. Dann wollte er seinen Aufenthalt mit einer Heirat verlängern, die Frau hat ihm jedoch im letzten Augenblick abgesagt, dann war die Frist zum Rückmelden abgelaufen


meines Erachtens nach ist dein Mann nicht zum Studieren hierher gekommen, sondern um zu arbeiten. Er war intelligent genug um die Voraussetzungen erfüllen zu können, hat wohlmöglich jemand gehabt, der für ihn gebürgt hat und dadurch hat die Ausreise geklappt. Ist ja auch egal, kann die Leute schon verstehen, dass man ein "besseres Leben" möchte. Da ist er auch mit Sicherheit nicht der Einzige, der das so gemacht hat. Nur dann ist das leider dumm gelaufen.

Du bist Studentin und schreibst, du gehst nicht arbeiten.
Von was lebst du und wovon wird Miete usw. bezahlt?
Du schreibst aber auch,dein Konto ist voll. Warum bezahlst du deinem Mann nicht wenigstens die freiwillige KV bis er wieder in Arbeit ist? Stell dir vor, es passiert ein Unfall oder er erkrankt sehr schwer!!
Dann möchte ich nicht in deiner Haut stecken. Was machst du dann?

Re: Ehekrise [Re: m_o_u_n_i_a] #136236
11/07/2012 00:00
11/07/2012 00:00
Joined: Feb 2008
Beiträge: 1,771
Hessen/ Hanau bei Frankfurt
T
ThaiMaroc Offline
Mitglied
ThaiMaroc  Offline
Mitglied
T

Joined: Feb 2008
Beiträge: 1,771
Hessen/ Hanau bei Frankfurt
@Sprotte

das was du hier mit Arbeit geschrieben hast. Hat mein Mann auch Jahre lang gemacht, Hilfjobs angenommen und wurde dann angeboten eine Hälfte auf die Hand die andere als Gehaltabrechnung. Mir selber hat das auch nie gefallen, vorallen was ist später mal mit der Rente und überhaupt hat mich das immer gefuchst.

Ich bin damit auch nicht klar gekommen. Wenn die Firmen keine Arbeit mehr hatten, haben sie sofort entlassen und dann ging das auch die Tage so das er oft bis in die Puppen geschlafen hat und erst spät nach Hause kam. Für mich auch alles ziemlich belastend. Vorallen wenn dann Familie und Freunde nachfragen und dann noch einen selbst was einreden.

Man muss einfach Geduld haben.Die Geduld hat sich gelohnt, zumindestens bei mir. Heute höre ich "FRAU UND KIND SIND TEUER" und drückt mir seine Bankcard in die Hand :-)

Familie ist zum Glück auch nicht wählerisch in Marokko die freuen sich um ausgediente Handys die wieder für ein Appel und ein Ei aufgewärtet werden und wieder benutzt werden können.

Re: Ehekrise [Re: m_o_u_n_i_a] #136240
11/07/2012 10:32
11/07/2012 10:32
Joined: Aug 2011
Beiträge: 62
---
S
sprotte Offline OP
Mitglied
sprotte  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Aug 2011
Beiträge: 62
---
Hallo Mounia,
mein Mann kam schon mit der Absicht, zu studieren. Er bekam allerdings nicht seinen Wunschstudiengang, sondern wurde in etwas reingesteckt, dass ihn nicht interessierte. Dann hat er eben gearbeitet.
Ich lebe noch auf Kosten meiner Eltern und ich sehe eben nicht ein, warum sie noch seine KV zahlen sollen. Er würde ja sofort einen Job finden, wenn er wollte. Und ganz ehrlich, er war 4 Jahre ohne KV, dann kommt es auf paar Wochen auch nicht an. Es wäre echt Pech, wenn was passiert. Das wollen wir nicht hoffen.

@Thaimaroc: Schön, dass es auch mal ein positives Beispiel gibt, das macht Mut. Dann muss ich mich wohl etwas in Geduld üben. smile

Re: Ehekrise [Re: sprotte] #136242
11/07/2012 11:06
11/07/2012 11:06
Joined: Dec 2009
Beiträge: 228
Hessen / Agadir
m_o_u_n_i_a Offline
Mitglied
m_o_u_n_i_a  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2009
Beiträge: 228
Hessen / Agadir
Antwort auf:
Er bekam allerdings nicht seinen Wunschstudiengang, sondern wurde in etwas reingesteckt, dass ihn nicht interessierte. Dann hat er eben gearbeitet.

das sehe ich etwas anders, niemand wird zu einem Studium gezwungen. Und in etwas reingesteckt schon mal gar nicht. Das solltest du als Studentin eigentlich wissen. Und genau das ist der Punkt den ich schon mal in meinem vorherigen Posting ansprach. Er hätte ja auch zum nächst möglichen Zeitpunkt den Studiengang wechseln können.
Ich sag's dir nochmal: Er kam hierher um zu arbeiten. Hat jetzt ne Frau gefunden, dadurch Aufenthaltstitel, hat Dach überm Kopf, zu essen usw. was will er mehr.
Du schreibst selbst, dass er sich nicht richtig um Arbeit kümmert und auch deine Einstellung wegen der KV ist haarsträubend.

Was sagen eigentlich deine Eltern dazu?

Ich frage mich so oft, was wollen diejenigen, die hier wie du ihre Partnerschaftsprobleme posten eigentlich hören?

Fakten die realistisch sind? Deiner Antwort nach auf das Posting von ThaiMaroc wohl eher nicht.

Na dann hab mal weiterhin schön Geduld...

Re: Ehekrise [Re: sprotte] #136243
11/07/2012 11:09
11/07/2012 11:09
Joined: Dec 2011
Beiträge: 395
Deutschland
_Sandra_ Offline
Mitglied
_Sandra_  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2011
Beiträge: 395
Deutschland
Original geschrieben von: sprotte
Hallo Mounia,
mein Mann kam schon mit der Absicht, zu studieren. Er bekam allerdings nicht seinen Wunschstudiengang, sondern wurde in etwas reingesteckt, dass ihn nicht interessierte. Dann hat er eben gearbeitet.
Ich lebe noch auf Kosten meiner Eltern und ich sehe eben nicht ein, warum sie noch seine KV zahlen sollen. Er würde ja sofort einen Job finden, wenn er wollte. Und ganz ehrlich, er war 4 Jahre ohne KV, dann kommt es auf paar Wochen auch nicht an. Es wäre echt Pech, wenn was passiert. Das wollen wir nicht hoffen.




Alles, was du hier schreibst über deinen Mann und seinem bisherigem Werdegang hier in Deutschland, hat er dir das alles erzählt oder hast du das selber miterlebt?

Noch ne kurze Frage.

Was wollte er denn studieren und was hat er dann studieren müssen?

Last edited by _Sandra_; 11/07/2012 11:15. Reason: Frage hinzugefügt

Zuerst ignorieren sie dich,dann lachen sie über dich,dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Wenn du im Recht bist,kannst du dir leisten,die Ruhe zu bewahren;Und wenn du im Unrecht bist,kannst du dir nicht leisten,sie zu verlieren.
Re: Ehekrise [Re: m_o_u_n_i_a] #136246
11/07/2012 12:51
11/07/2012 12:51
Joined: Aug 2011
Beiträge: 62
---
S
sprotte Offline OP
Mitglied
sprotte  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Aug 2011
Beiträge: 62
---
Original geschrieben von: m_o_u_n_i_a
[quote]

Ich frage mich so oft, was wollen diejenigen, die hier wie du ihre Partnerschaftsprobleme posten eigentlich hören?


Das habe ich doch am Anfang klar gemacht! Ich wollte hören, ob andere auch solche Probleme haben, die ich "typisch marokkanisch" nenne und wie andere damit umgehen und es schaffen, es einfach zu akzeptieren, wie es ist.
Bist du auch mit einem Marokkaner verheiratet? Du kennst dich ja schon sehr gut aus. Mag sein, dass meine Einstellung wegen der KV haarsträubend ist. Aber ich will auch nicht zu denen gehören, die tausende Euro investiert haben für nichts. Ich achte da schon sehr drauf, dass wir wirtschaftlich unabhängig voneinander sind. Außerdem ist es seine KV. Wenn er Interesse hätte an einer KV, hätte er sich selbst versichern können, ich hätte ihm wahrscheinlich Geld geliehen. Aber ich habe keine Lust, den ganzen Papierkram von ihm an mich zu reißen. Er ist lange genug hier und kann perfekt Deutsch.
Was sollen meine Eltern wozu sagen? Sie kennen ihn, sie mögen ihn vom Menschen her... was das ganze Unkorrekte betrifft, da mischen sie sich nicht mehr ein.

Re: Ehekrise [Re: sprotte] #136251
11/07/2012 13:26
11/07/2012 13:26
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Hallo sprotte,

ich denke nicht, dass diese Probleme "typisch marokkanisch" sind. In jeder Beziehung gibt es die einen oder anderen Schwierigkeiten und es ist normal, dass man in einer Ehe zeitweise Krisen erlebt. Und jeder Mensch hat auch Charakterzüge oder Verhaltensweisen, die den anderen stören. Das heißt aber nicht, dass man alles akzeptieren muss wie es ist, aber auch nicht, dass man sich erwartet, dass sich der Partner nach den eigenen Vorstellungen ändern muss. Vielmehr geht es darum, dass man zusammen die Probleme aushandelt und darüber spricht, wenn nötig die Dinge auch ausstreitet.

Liebe Grüße

Re: Ehekrise [Re: sprotte] #136252
11/07/2012 13:36
11/07/2012 13:36
Joined: Dec 2011
Beiträge: 395
Deutschland
_Sandra_ Offline
Mitglied
_Sandra_  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2011
Beiträge: 395
Deutschland
Original geschrieben von: sprotte
[quote=m_o_u_n_i_a]
Antwort auf:


Ich frage mich so oft, was wollen diejenigen, die hier wie du ihre Partnerschaftsprobleme posten eigentlich hören?


Das habe ich doch am Anfang klar gemacht! Ich wollte hören, ob andere auch solche Probleme haben, die ich "typisch marokkanisch" nenne und wie andere damit umgehen und es schaffen, es einfach zu akzeptieren, wie es ist.
Bist du auch mit einem Marokkaner verheiratet? Du kennst dich ja schon sehr gut aus. Mag sein, dass meine Einstellung wegen der KV haarsträubend ist. Aber ich will auch nicht zu denen gehören, die tausende Euro investiert haben für nichts. Ich achte da schon sehr drauf, dass wir wirtschaftlich unabhängig voneinander sind. Außerdem ist es seine KV. Wenn er Interesse hätte an einer KV, hätte er sich selbst versichern können, ich hätte ihm wahrscheinlich Geld geliehen. Aber ich habe keine Lust, den ganzen Papierkram von ihm an mich zu reißen. Er ist lange genug hier und kann perfekt Deutsch.
Was sollen meine Eltern wozu sagen? Sie kennen ihn, sie mögen ihn vom Menschen her... was das ganze Unkorrekte betrifft, da mischen sie sich nicht mehr ein.


Euer beiden Verhalten ist nicht typisch, meiner Meinung nach. nixweiss1


Zuerst ignorieren sie dich,dann lachen sie über dich,dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Wenn du im Recht bist,kannst du dir leisten,die Ruhe zu bewahren;Und wenn du im Unrecht bist,kannst du dir nicht leisten,sie zu verlieren.
Re: Ehekrise [Re: JasminH] #136253
11/07/2012 13:47
11/07/2012 13:47
Joined: Aug 2011
Beiträge: 62
---
S
sprotte Offline OP
Mitglied
sprotte  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Aug 2011
Beiträge: 62
---
Hallo choppy,
danke für deine Antwort. Ich finde, das hast du sehr schön geschrieben. Es ist meine erste Beziehung, wahrscheinlich habe ich wirklich zu sehr eine perfekte Wunschvorstellung. Aber man kann sich ja Mühe geben, sich zu verbessern.

@Sandra: Was ist denn deiner Meinung nach typisch? Ich finde die Cafebesuche schon typisch beispielsweise, jetzt ganz unabhängig davon, ob man die positiv oder negativ bewertet.
Für mich wäre es wahrscheinlich typisch, wenn ich ihm alles bezahle, was? Dafür habe ich zu viele schlechte Geschichten gelesen. Wenn diese Ehe wirklich irgendwann schief geht, dann ist es eben so. Dann war es eine Erfahrung, die mich aber wenigstens nicht in den Ruin getrieben hat. ;-)

Re: Ehekrise [Re: sprotte] #136254
11/07/2012 13:51
11/07/2012 13:51
Joined: Feb 2011
Beiträge: 39
DE
Y
Youssi1 Offline
Junior Mitglied
Youssi1  Offline
Junior Mitglied
Y

Joined: Feb 2011
Beiträge: 39
DE
Hi Sprotte,
ich denke auch nicht, dass man hier von 'typisch marokkanisch' sprechen kann und finde es auch immer schlimm, wenn irgendwelche schlechten Charaktereigenschaften oder Probleme einfach mit der Kultur entschuldigt werden.
Dein Mann ist ja jetzt schon lange genug in Deutschland um zu wissen, wie es hier läuft. Ich kann gut verstehen, dass Du keine Lust hast, ihm mit dem Papierkram hinterher zu laufen. Andererseits ist es in einer Ehe eben nicht so, dass jeder weiter sein eigenes Ding macht. Das geht schon damit los, dass Du genauso dran bist, wenn er zum Beispiel krank wird oder eine Not-OP braucht und dann tausende von Euros bezahlen muss. Ich finde die Themen Schwarzarbeit und fehlende KV sind einfach zu ernst, als dass man das als Partner einfach so akzeptiert. Und wenn er da wirklich nicht mit sich reden lässt, würde ich mir ernsthaft Gedanken machen...

Liebe Grüsse

Re: Ehekrise [Re: sprotte] #136255
11/07/2012 14:08
11/07/2012 14:08
Joined: Dec 2011
Beiträge: 395
Deutschland
_Sandra_ Offline
Mitglied
_Sandra_  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2011
Beiträge: 395
Deutschland
Original geschrieben von: sprotte

@Sandra: Was ist denn deiner Meinung nach typisch? Ich finde die Cafebesuche schon typisch beispielsweise, jetzt ganz unabhängig davon, ob man die positiv oder negativ bewertet.
Für mich wäre es wahrscheinlich typisch, wenn ich ihm alles bezahle, was? Dafür habe ich zu viele schlechte Geschichten gelesen. Wenn diese Ehe wirklich irgendwann schief geht, dann ist es eben so. Dann war es eine Erfahrung, die mich aber wenigstens nicht in den Ruin getrieben hat. ;-)


Mal von den Cafebesuchen abgesehen,untypisch finde ich schon mal, dass er vor eurer Heirat sich illegal aufgehalten hat in Deuschland, und so wie ich dich verstanden habe, schon mehrer Jahre, hinzu kommt die Schwarzarbeit und die fehlende Krankenversicherung und auch die teuren Geschenkerwartungen seinerseits von dir für seine Famile.

Wie habt ihr heiraten können, wenn er sich illegal sich in Deutschland aufhielt?

Und dass du das Ganze im Vorfeld mitgemacht hast, finde ich schon untypisch.

Dass du jetzt nicht alles bezahlen willst, kann ich nachvollziehen.

Aber jetzt noch ne Frage, wer bezahlt denn Miete, Heiz -und Nebenkosten, Lebenshaltungskosten usw?


Und dieser Satz:
Und ganz ehrlich, er war 4 Jahre ohne KV, dann kommt es auf paar Wochen auch nicht an. Es wäre echt Pech, wenn was passiert.

ist für mich auch untypisch.

Es scheint, als sei es dir egal, wenn ihm was passiert. Hat er halt Pech gehabt, nicht wahr?

Last edited by _Sandra_; 11/07/2012 14:11.

Zuerst ignorieren sie dich,dann lachen sie über dich,dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Wenn du im Recht bist,kannst du dir leisten,die Ruhe zu bewahren;Und wenn du im Unrecht bist,kannst du dir nicht leisten,sie zu verlieren.
Re: Ehekrise [Re: Youssi1] #136256
11/07/2012 14:15
11/07/2012 14:15
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo


Antwort auf:
und finde es auch immer schlimm, wenn irgendwelche schlechten Charaktereigenschaften oder Probleme einfach mit der Kultur entschuldigt werden.


oft ist es aber die kultur, die schlechte charaktereigenschaften und probleme als solche definiert.

z.b. schwarzarbeit, keine krankenversicherung und cafébesuche sind in der marokkanischen kultur absolut normal.
damit wird kein marokkaner schlechte charaktereigenschaften oder gar ein problem verbinden.

Antwort auf:
Dein Mann ist ja jetzt schon lange genug in Deutschland um zu wissen, wie es hier läuft.


falls das heissen soll, das auch ein europäer in marokko spätestens nach 10 jahren marokkanisch denken muss, also keine kv, die ist nur rausgeworfenes geld, schwarzarbeit und ausgiebige caféhausbesuche, dann gebe ich dir recht.
falls aber damit nur der marokkaner in europa gemeint ist, nicht.



gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Ehekrise [Re: Youssi1] #136257
11/07/2012 14:19
11/07/2012 14:19
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Hallo,

sie akzeptiert ja die Schwarzarbeit und das mit der fehlenden KV eh nicht, deshalb gibt es ja Schwierigkeiten. Dennoch hat sie da schon recht, wenn sie sagt, dass ER sich darum kümmern muss. Es gibt ja Männer (egal welcher Nationaliät) die sich wirklich alles von ihren Frauen abnehmen lassen. Und schließlich ist er schon lange genug da, dass er sich die Dinge selbst regeln kann.

Sprotte,

das mit dem in Cafes herumsitzen ist vielleicht schon typisch marokkanisch. Ich selbst kenne das in der Form nicht so, mein Mann geht schon in Cafes aber eben nicht täglich und nicht nächteweise.Allerdings berichten viele Frauen darüber, dass ihre Männer nächtelang in Cafes sitzen. Ich kann mir schon gut vorstellen, dass das nervt.. Meine Erfahrung ist aber, dass man oft mehr erreicht wenn man keine Vorwürfe macht, sondern in Ruhe einfach erklärt was man sich wünschen würde. Bei Männer ist es ja oft so, dass wenn man ihnen etwas vorwirft und Erwartungen stellt, dass sie sich dann bevormundet fühlen und erst recht ihr Ding durchziehen.
Bleibt man aber bei ICH-Botschaften, formuliert man seine Wünsche und Gefühle kommt das oft eher beim Gegenüber an.

Dass du ihm nicht alles zahlst, damit hast du schon recht. Klar ist es etwas riskant falls ihm doch etwas passieren sollte, aber solange er nicht darum bemüht ist, eine neue Arbeit zu finden, bist du auch nicht dafür verantwortlich seine KV zu bezahlen.

Ja und in der ersten Beziehung hat man oft noch ein idealisiertes Wunschbild von Beziehung, man glaubt, dass alles stets harmonisch sein sollte und es keine Probleme geben darf. Ich kenne aber keine Frau die absolut nichts an ihrem Partner auszusetzen hätte und umgekehrt ist es wohl auch so. Wichtig ist, dass man nicht gleich den ganzen Menschen in Frage stellt und kritisiert sondern nur gewisse Verhaltensweisen. Manche Dinge sollte man einfach akzeptieren und an manchen arbeiten..

Liebe Grüße

Last edited by choppy; 11/07/2012 14:19.
Re: Ehekrise [Re: Najib] #136258
11/07/2012 14:27
11/07/2012 14:27
Joined: Feb 2011
Beiträge: 39
DE
Y
Youssi1 Offline
Junior Mitglied
Youssi1  Offline
Junior Mitglied
Y

Joined: Feb 2011
Beiträge: 39
DE
Hi Najib,

das stimmt schon, oft ist es eine Frage der Kultur, was als 'schlecht' oder als 'Problem' gesehen wird.

Und klar ist es in Marokko normal, keine KV zu haben, aber in Deutschland ist es nunmal nicht so. Und das hat nichts mit individuellen Vorlieben zu tun, sondern solche Dinge sind gesetzlich geregelt.
Wenn in Marokko keine Versicherungspflicht besteht, kann sich ja jeder selbst aussuchen, ob er sich versichern möchte oder eben nicht.

Meiner Meinung nach ist es auch ein Unterschied, ob ich es nicht so toll finde, dass mein Mann viel im Café sitzt oder ob mein Mann illegale Dinge tut... Aber vielleicht bin ich da auch einfach zu deutsch :-)

Re: Ehekrise [Re: Najib] #136259
11/07/2012 14:33
11/07/2012 14:33
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Hallo Najib,

du hast da schon recht, es ist die eigene Kultur die definiert was als "schlecht" gilt.
Aber es ist tatsächlich riskant, wenn er schwarzarbeitet und keine KV hat in DE. In Marokko kommt man ohne KV aus, was aber eine Behandlung oder eine OP in DE kostet ist extrem.

Mein Mann war ja früher auch "illegal" (ich hasse dieses Wort in Bezug auf Menchen) und hatte deshalb keine KV. Er hatte in dieser Zeit ein paar Behandlungen, er wurde halt behandelt und konnte dann die Rechnungen nicht zahlen. Als er wieder in Österreich zurück war sind dann die ganzen Rechnungen nach und nach daher gekommen und das war ein kleines Vermögen obwohl es sich da um kleinere Behandlungen gehandelt hat. Ich möchte mir nicht ausmalen was es gekostet hätte wenn er einen Unfall gehabt hätte oder eine OP!

Das mit den Cafe-Besuchen, ja das ist in Marokko eben normal, keine Frau würde wohl auf die Idee kommen, sich darüber zu beschweren - im Gegenteil die sind oft froh wenn der Mann ausser Haus ist whistle
Dennoch kann ich es nachvollziehen, dass es eine Frau stört wenn der Mann täglich die ganze Nacht in Cafes verbringt. Ich finde, dass man da einfach einen Mittelweg finden sollte, dass jeder versucht den anderen zu verstehen und man gegenseitig ein Stück weit sich entgegenkommt. Also kein "entweder -oder" und auch nicht, wie gesagt, den ganzen Menschen kritisieren. Es geht eben nicht darum, dass einer einen schlechten Charkater hat, sondern nur um Unterschiede..

LG

Re: Ehekrise [Re: Youssi1] #136260
11/07/2012 14:41
11/07/2012 14:41
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

in deutschland besteht die versicherungspflicht ja auch nur auf dem papier, sonst wäre er ja versichert.
wenn es eine wirkliche pflicht gäbe, dann müsste der staat seine versicherung bezahlen, wenn er selbst kein einkommen hat.
das mit der schwarzarbeit ist ja sowas von illegal auch nicht.
sonst müsste ja jeder, der jemanden kennt, der schwarz arbeitet, sofort auf's finanzamt und den anzeigen.
das deutsche wirtschaftssystem käme zum erliegen.
es gäbe fast keine ehen mehr, wenn schwarzarbeit ein trennungsgrund wäre.
wenn's weiter nichts illegales ist, das er tut, ist er in d in guter gesellschaft.



gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Ehekrise [Re: JasminH] #136261
11/07/2012 14:47
11/07/2012 14:47
Joined: Feb 2011
Beiträge: 39
DE
Y
Youssi1 Offline
Junior Mitglied
Youssi1  Offline
Junior Mitglied
Y

Joined: Feb 2011
Beiträge: 39
DE
Hi Choppy,

da gebe ich Dir absolut recht. Ich meinte das mit dem 'schlechten Charakter' auch gar nicht in Bezug auf die Dinge, die Sprotte beschrieben hatte. Es nervt mich einfach generell, wenn manche Frauen sich von ihren Männern schlecht behandeln lassen und das dann mit der Kultur entschuldigen.

Und es stimmt, man muss einfach akzeptieren, dass die Vorstellungen einer Beziehung eben unterschiedlich sind. Meine Schwiegermutter würde die absolute Krise bekommen, wenn mein Schwiegervater ständig zuhause wäre. Dennoch war mein Mann nie viel in Cafés und auch seine Brüder und Schwager in Marokko machen das so gut wie nie.
Für mich wäre das nichts, wenn mein Mann ständig alleine unterwegs wäre, aber das hätte ich dann ja schon gemerkt, bevor wir geheiratet haben. Und Kompromisse muss man in jeder Beziehung eingehen, nicht nur in binationalen.

LG

Re: Ehekrise [Re: Najib] #136262
11/07/2012 14:51
11/07/2012 14:51
Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
In D ist es wohl (noch) nicht ganz so schlimm, aber hier hält die Schwarzarbeit den Sch***laden überhaupt noch irgendwie am Laufen. Ohne Schwarzarbeit würden wir buchstäblich verhungern. Und wer arbeitet denn schon aus Spaß schwarz? Wer die Wahl hat zwischen "Weißarbeit" mit angemessenem Lohn + Kranken- und Rentenversicherung und Schwarzarbeit, wird im Normalfall schon Ersteres nehmen.
Also ein Trennungsgrund wäre das jedenfalls für mich auch nicht.


LG
Re: Ehekrise [Re: 21merlina] #136263
11/07/2012 15:05
11/07/2012 15:05
Joined: Feb 2011
Beiträge: 39
DE
Y
Youssi1 Offline
Junior Mitglied
Youssi1  Offline
Junior Mitglied
Y

Joined: Feb 2011
Beiträge: 39
DE
Hi Merlina,

das stimmt schon. Für mich wäre die Schwarzarbeit an sich sicherlich auch kein Trennungsgrund.
Aber wenn mein Partner sich aus Prinzip nicht um eine KV oder einen festen Job kümmern würde, dann hätten wir grundsätzlich eine sehr unterschiedliche Lebenseinstellung und ich weiss nicht, ob das auf Dauer gut gehen würde.

Re: Ehekrise [Re: Youssi1] #136264
11/07/2012 15:20
11/07/2012 15:20
Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
Klar, wenn sich jemand keine Mühe gibt, das würde mich auch nerven. Ich meine, man hängt ja als Ehepartner schließlich mit drin und kann nicht sagen geht mich nichts an, wenn dem anderen was passiert.


LG
Re: Ehekrise [Re: sprotte] #136265
11/07/2012 15:37
11/07/2012 15:37
Joined: Feb 2008
Beiträge: 1,771
Hessen/ Hanau bei Frankfurt
T
ThaiMaroc Offline
Mitglied
ThaiMaroc  Offline
Mitglied
T

Joined: Feb 2008
Beiträge: 1,771
Hessen/ Hanau bei Frankfurt
Ich finde schon das es was "typisch marokkanisch" ist.Es sind nicht alle so aber es gibt viele Marokkaner , dennen das nicht wichtig ist.

Mein Mann selbst besitzt einige private Versicherungen, die wir als zweckmässig empfanden als er eingereist ist.Nun will er diese auf einmal nicht und es interessiert ihn nicht die Bohne wenn was kommt , was sein kann.Er würde nach Marokko gehen und dort sein Schicksal wohl abwarten.

Ich bin da auch recht sauer geworden, wie man nur sowas sagen kann. Ich soll die Versicherung kündigen. Bin ich gar nicht bereit dazu. Hab ihm gesagt wenn er das nicht möchte soll er dies alleine kündigen, was ich nur machen könnte, den Betrag runter zu setzen. Bis jetzt hat er auch kein Finger gekrümmt diese zu kündigen.

Wir deutschen sind ja auch typisch, wollen alles immer korrekt haben und abgesichert, damit kann der Marokkaner halt auch nicht umgehen.

Re: Ehekrise [Re: ThaiMaroc] #136266
11/07/2012 15:47
11/07/2012 15:47
Joined: Feb 2011
Beiträge: 39
DE
Y
Youssi1 Offline
Junior Mitglied
Youssi1  Offline
Junior Mitglied
Y

Joined: Feb 2011
Beiträge: 39
DE
Ja klar, dass wir Deutschen total überversichert sind, ist ja nicht neu :-)
Aber eine KV empfinde ich schon als elementar wichtig, bei den anderen Versicherungen kann man sicherlich streiten, wie sinnvoll die sind. Kommt auch darauf an, wieviel Risiko man bereit ist zu tragen...

Re: Ehekrise [Re: Youssi1] #136267
11/07/2012 16:01
11/07/2012 16:01
Joined: Feb 2008
Beiträge: 1,771
Hessen/ Hanau bei Frankfurt
T
ThaiMaroc Offline
Mitglied
ThaiMaroc  Offline
Mitglied
T

Joined: Feb 2008
Beiträge: 1,771
Hessen/ Hanau bei Frankfurt
eine Unfallversicherung finde ich ebenso als nützlich wie eine Krankenversicherung.
Ebenso eine Haftpflicht die ich jetzt übernommen habe als Familie abgesichert.

Re: Ehekrise [Re: ThaiMaroc] #136268
11/07/2012 16:06
11/07/2012 16:06
Joined: Aug 2011
Beiträge: 62
---
S
sprotte Offline OP
Mitglied
sprotte  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Aug 2011
Beiträge: 62
---
Ist ja viel passiert hier in den letzten zwei Stunden! smile
Also mir ist natürlich nicht scheiß egal, was mit meinem Mann passiert. Im Gegenteil ich motiviere ihn ständig, auf Jobsuche zu gehen...aber bei Männern muss man ja aufpassen, dass man dann nicht zu viel "Druck" ausübt.
Weiß eigentlich jemand, wie lange die Übergangsfrist der KV ist, ich meine wenn man einen Job verliert, hat man dann 4 oder 6 Wochen noch den Versicherungsschutz?
Gerade kam ein Anruf von ihm, er hat wohl ein Jobangebot über eine Zeitarbeitsfirma. Das ist doch schonmal positiv. Ich backe dann mal nen Kuchen als Belohnung! laugh

Re: Ehekrise [Re: sprotte] #136269
11/07/2012 16:14
11/07/2012 16:14
Joined: Dec 2009
Beiträge: 228
Hessen / Agadir
m_o_u_n_i_a Offline
Mitglied
m_o_u_n_i_a  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2009
Beiträge: 228
Hessen / Agadir
Antwort auf:
Weiß eigentlich jemand, wie lange die Übergangsfrist der KV ist, ich meine wenn man einen Job verliert, hat man dann 4 oder 6 Wochen noch den Versicherungsschutz?


4 Wochen sind es

Seite 2 von 4 1 2 3 4

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1