Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
533,534 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 124 guests, and 6 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Print Thread
Seite 7 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8
Re: Leben nach dem Tod [Re: Najib] #133886
05/05/2012 12:43
05/05/2012 12:43
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline
Mitglied
Summach  Offline
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Und noch was extra für das Geburtstagskind:

„In der Philosophie genügt zuweilen eine einzige naive Frage, und ein ganzes System stürzt ein.“

Das muß man können, ich weiß wen, der das kann.

Und:

„Der Rassist täuscht sich, wenn er glaubt, es gebe reine Rassen, der Antirassist, wenn er glaubt, die Zutaten eines Getränkes seien nicht von Belang.“

Jetzt aber ab zum Maifest mit den Kindern und Enkelkindern.

Josi

P.S.: meine 8-jährige Enkeltochter (ein Zwilling) kam gestern vom Bäcker ewig lange nicht zurück. Befragt, was sie denn so lange auf dem kurzen Weg gemacht hätte, kam raus, daß sie von ihrem Taschengeld an den Parkautomaten, die man stündlich füttern muß, weil man sonst bei 15 EUR beginnend in 8 Stunden ein Vermögen los wird, Parkzettel gekauft hat und sie den Autos unter die Windschutzscheibe gesteckt hat, die keinen drin liegen hatten.

Sowas rührt mich zu Tode. Beim Leben nach dem Tod wird es in ihrem Buch stehen.

Re: Leben nach dem Tod [Re: ethomas] #133889
05/05/2012 13:24
05/05/2012 13:24
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

nochwas, das mich interessieren würde.

Antwort auf:
Sobald eine Meinung in einer Gruppe nicht mehrheitsfähig ist, holen die Meinungsmacher der Gruppe ihre Rassismus- oder Nazi-Keule hervor, um widrige Wortmächtige totzuschlagen. So haben die Politiker in Israel G. Grass für seine "Satanische Verse" verboten, nach Israel einzureisen. Ende der Diskussion.


Antwort auf:
Das ist der Rassismus der Religioten, welche sich auf die faschistische Gott-Vorstellung stützt.



wer macht jetzt also wen zum nazi?

so wie es der "mail" von e-thomas zu entnehmen ist, jeder jeden.
oder sehe ich das falsch?


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Leben nach dem Tod [Re: Najib] #133894
05/05/2012 15:02
05/05/2012 15:02
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Hallo

Naijb und Koschla (nachträglich) auch von mir alles Liebe und Gute zum Geburtstag


Re: Leben nach dem Tod [Re: Najib] #133897
05/05/2012 16:14
05/05/2012 16:14
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
rockband
Hallo Najib,
happy birthday !




LGG
Katrin

Weißt du, wer heute noch Geburtstag hat?

Last edited by whatshername61; 05/05/2012 16:16. Reason: Hinweis auf den Verfasser des Manifestes
Re: Leben nach dem Tod [Re: whatshername61] #133900
05/05/2012 16:21
05/05/2012 16:21
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

katrin,

Antwort auf:
Weißt du, wer heute noch Geburtstag hat?


wagenknecht?, bibel?

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Leben nach dem Tod [Re: Koschla] #133903
05/05/2012 16:44
05/05/2012 16:44
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline OP
Mitglied
Koschla  Offline OP
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
Hallo Josi,

leider mit etwas Verspätung mache ich mich endlich daran, Dir eine Antwort auf Deinen Beitrag zu geben.
Für Mitleser: ich beziehe mich auf Josis Beitrag in diesem Thread auf Seite 4 #133483.

Seit Deinem Frontalangriff auf mich vom 31.03.2012
Thread" Marokko will FPÖ wegen Verhetzung verklagen", wo Du auf der ersten Seite zwei wahrlich unverschämte Angriffe gegen mich gefahren hast,habe ich mit Dir abgeschlossen. Du hast mich in beleidigender Weise diffamiert und an den Pranger gestellt. Ich habe in ausführlichster Weise eine Stellungnahme im gleichen Thread geschrieben, von Dir kam leider keine Antwort. Seitdem kann ich Dich wesentlich besser einschätzen. Eigentlich versuche ich, jedem Forumsmitglied seine Würde zu lassen, auch wenn ich nicht mit der Wortwahl oder der Meinung einverstanden bin. Dies gehört zu meinem Verständnis vom Zusammenleben, denn wenn jeder auf jeden einschlägt, kommt ganz sicher nichts dabei heraus. Es gelingt mir nicht immer, aber ich glaube meistens. Heute werde ich ganz bewusst eine Ausnahme machen und Dich öffentlich beleidigen, so wie Du es mit mir getan hast. Du verfügst über ein erstaunliches "Mundwerk" (würde der Bayer sagen), Du bist sehr gut im Angreifen, Degradieren, Draufschlagen. Nur Deine Meinung gilt und Du hast ein despotisches Verhalten hier im Forum, aber was noch viel schlimmer ist, Du greifst IMMER persönlich an, Du bist abschätzig, abwertend, arrogant, gemein. Du suchst verbissen nach Fehlern bei Deinem Gegenüber, um ihnen Deine "Gegenbeweise" um die Ohren zu schlagen, alles immer schön verbrämt mit dem Bildungsmäntelchen. Kein guter menschlicher Zug.

Deine Beiträge waren für mich immer interessant trotz ihres Sarkasmus (ich verabscheue Sarkasmus- das ist für mich die Rüstung derer, die sich nicht offenbaren wollen und somit feige sind), lehrreich, ich erkenne Deine Belesenheit und habe sogar manches erfahren, was ich noch nicht wusste.
Jedoch:
von Dir fand ich immer, habe ich ja bereits einmal erwähnt, dass gerade DU die Weltsicht hast, die Du mir unterstellst -verbittert, verbohrt, besessen, tückisch. Nun gut, Du hast mir eine Kampfansage geliefert, mir einen Waffenstillstand angeboten(glaubst Du wirklich, ich begebe mich auf Dein Niveau und nehme Dein "großzügiges Angebot" dankend an, ich armes Hascherl? Meine liebe Josi, ich gehe auf keine Angebote von Menschen ein, die andere in dem Maß degradieren, wie Du es tust. )
Deine von Dir selbst genannte "heitere Gelassenheit" kann ich nicht erkennen. Du bist das ganze Gegenteil von Gelassenheit.

Um es nochmal zu wiederholen: ich hätte Deine "böse" Art zu schreiben sehr gut stehenlassen können, auch wenn sie mir manches mal auch vorher schon aufgestoßen hat, da der Mensch ein Individuum ist und jeder unterschiedlich. Aber ich lasse mich nicht einfach so angreifen, mir die Worte im Mund verdrehen, mich als Rassistin hinstellen, die heimlich die Bankauszüge von Kunden nach Nagelstudios durchsucht, die ihrem marokkanischen Ehemann ein Spielchen vorspielt, das der Dumme nicht durchschaut, denn in Wahrheit sympathisiert sie mit der NPD und mit der FPÖ, findet A. Hitler toll und möchte am liebsten die Türkei annektieren. Ich sympathisiere nicht mit Thilo Sarrazin . Wie ich bereits erwähnt habe, habe ich nur das halbe Buch gelesen, mehr habe ich vor der Rückreise nach Marokko nicht geschafft und musste das Buch liegenlassen. In dieser ersten Hälfte habe ich nicht EINEN Satz gegen Araber gefunden. Ob in der zweiten Hälfte etwas dazu steht, kann ich logischwerweise nicht sagen. Sarrazin legt lediglich den Finger in die Wunde. Er kreidet an, dass sehr viele Menschen, die vom Staat Grundsicherung erhalten, sich andauernd beklagen, dass sie angeblich ihren Kindern kein Frühstück machen könnten und nichts zu essen geben könnten, weil die Grundsicherung nicht ausreiche. Hierzu hat er den Gegenbeweis geliefert, er hat nämlich mit seiner Frau einen Zeitraum lang mit einer Geldsumme in Höhe der Grundsicherung selbst gekocht und gewirtschaftet. Nach seiner Aussage kann man sehr wohl gesund und abwechslungsreiche Nahrung auf den Tisch bringen, auch mit dem wenigen Geld von Hartz. DAS will natürlich niemand hören, am allerwenigsten die Betroffenen und die Politiker auf der linken Seite, denn hier geht es um die Wahlen.
Um Angriffen vorzubeugen: ich will in keinster Weise ALLE Hartz-Empfänger angreifen, möchte nur sagen, ein Teil dieser hat den Bezug zur Realität verloren und betrachtet den Staat als verantwortlich für sein Wohlergehen. Dies ist nicht korrekt, denn die Grundsicherung ist kein Gehalt, sondern eine Hilfe für den Notfall. Jeder Marokkaner( in Marokko) würde dankbarst sein für so eine Hilfe. In Deutschland aber wird mal wieder gejammert.
Er(Sarrazin) legt die demografische Entwicklung der letzten Jahrzehnte mit all ihrer Problematik dar und deutet auf Probleme beim multikulturellen Zusammenleben hin. Das ist doch nicht abwertend! Es ist eine Tatsache, dass es in einer kulturell betrachteten homogenen Gesellschaft weniger Reibung gibt, ganz einfach aus der Gleichheit der Kultur heraus. Dies ist doch keine Wertung von Menschen! Ich denke wohl, dass in einem bayerischen Dorf mit lauter bayerischen Eingeborenen, die katholisch sind, oder in einem marokkanischen Städtchen mit lauter eingeborenen Marokkanern, die alle Muslime sind, schlicht und einfach weniger Reibungspunkte vorhanden sind. Das ist alles! Wieso wird das immer als Angriff verstanden?

So geht das nicht Josi.
Wie gesagt, ich habe mich in sehr ausführlicher Form erklärt, sogar entschuldigt für eventuelle Missgriffe bei der Wortwahl. Von Dir kam keine Entschuldigung für Deinen verbalen Angriff, was das Mindeste gewesen wäre.
Und nun tust Du so erschreckt, ach wie sehr es Dich betroffen gemacht habe, dass ich mich als diese Nazibiene entpuppt habe, die "im Verbund mit den übelsten Subjekten" (DANKE) "koalieren möchte". Aha. Interessant, was ich alles über mich erfahre. Ich bin ja auch deiner Meinung nach eine Zurückgebliebene, die das Einmaleins nicht gelernt hat.
Es braucht Dich auch nicht zu deprimieren, wie Du schreibst, dass ich mich als solcher Blindgänger herausgestellt habe. Du brauchst nicht traurig zu sein, denn Du LIEGST FALSCH.

Ich fasse hier nochmal zusammen:

-ich mag keine Lügner
-ich mag keine Betrüger
-Religionsfreiheit muss jedes Land gewähren, welches es fordert ( Beispiel: in Deutschland darf jeder missionieren, in muslimischen Ländern nicht. Das finde ich falsch. NEIN, ich springe nicht auf den Zug von khati!!! Es ist einfach nur logisch.)
- ich mag nicht, wenn Menschen sich am Staat oder an anderen Menschen bereichern und ausnützen

Und wohlgemerkt: damit sind nicht Migranten gemeint oder "Ausländer" (obwohl ja jeder in den meisten Ländern ein Ausländer ist...), sondern MENSCHEN. Es mag zwar sein, dass bei bestimmten Bildungs- oder Volksgruppen eine gewisse Häufung festzustellen ist und man so vielleicht einer gedanklichen Fehlverknüpfung erliegt, aber gemeint sind immer nur Menschen. Jeder soll geradestehen für Fehlverhalten, egal welcher Nationalität und Religion. Es gibt keine überlegenen Rassen: das ist der größte Unsinn überhaupt. Ein falscher Eindruck kann höchstens durch die Einwanderung von bestimmten Bildungsgruppen und Schichten entstehen. Aber auch dies ist keine Wertung.

Was Dein wiederholtes virtuelles Kopfschütteln über die Frauen betrifft, die Dich ja angeblich so manches Mal erstaunt, enttäuscht, verwundert haben, so muss ich Dir sagen, ich wundere mich über Dich. Deine Beiträge sind ein Widerspruch zu deiner Intelligenz und was Deine Herzensbildung betrifft, so muss ich auch mühsam suchen. Sie kann man höchstens in einigen positiven Worten zum marokkanischen Familienverbund finden. Alles in Deutschland ist ja Deiner Meinung nach überholt oder idiotisch. Die Insel der Seligen ist die marokkanische Gesellschaft. Dass der marokkanische Familienverbund eine tolle Sache ist, wird niemand bezweifeln. Auch wenn dies eine große Last sein kann. Du hast die richtige Ansprechpartnerin, denn wir unterstützen von einem marokkanischen Gehalt ( nicht von einem deutschen, da ist es leicht) die Familie. All die Leistungen in Deutschland sind großartige Errungenschaften! Seien es die Sozialversicherungen, Hartz 4 (vom Grundgedanken her), sei es Kindergeld oder Urlaubsanspruch. Wer das miesmacht, hat entweder keine Ahnung und redet dumm daher oder er sitzt in einem so gut gepolsterten Nest, dass er nicht weiß, von was er spricht. Du hast selbst schon einmal davon gesprochen, dass Du sehr sehr gut verdient hast. Kannst Du dann überhaupt mitreden oder gehörst Du einer Klasse an, die die Nöte des normalen Menschen gar nicht mehr kennt? Wählst Du nur zwischen Scampi und Austern, zwischen Pommery und Veuve Cliquot?
In Marokko hast Du als einfacher Mensch beim Zahnarzt die Wahl zwischen Zahnziehen und Zahnziehen. Alles andere kostet und muss selbst bezahlt werden. Kindergeld? Ich glaube man bekommt pro Kind 300DH, das sind 30 Euro. Entbindungen finden häufig zuhause statt, unter Aufsicht einer "sage femme", weil man sich das Krankenhaus nicht leisten kann. Warum gibt es so viele Bettler? Weil es den Marokkanern im Familienverbund so wahnsinnig gut geht?
Wenn es in Marokko solche Hilfen wie in Deutschland gäbe, wäre das marokkanische Volk sicher sehr dankbar.
Und zum Thema Erwerbstätigkeit der Frauen: natürlich hast Du da in manchen Punkten Recht. Für die Frauen ist eine Doppelbelastung entstanden und der Großteil der Männer denkt nicht daran, diese mit aufzufangen. Da stimme ich Dir zu.
Aber nun das Hohelied der Hausfrau zu singen, halte ich für nicht ganz richtig. Ja, die Hausfrau ist das Rückgrat der Gesellschaft, sie hält die Familie zusammen und verschafft den Kindern eine gute Sicht auf die Gemeinschaft.
Aber es gibt immer zwei Seiten. Meine Großmutter wurde durch einen Unfall ihres Mannes mit 39 Jahren Witwe. Sie hatte vier kleine Kinder und keinen Beruf. Geschafft hat sie es, mit eisernem Willen und vielen Entbehrungen. Sie hat immer gesagt " die gute alte Zeit" gab es nicht. Ihre Eltern haben sich zu Tode gearbeitet als Landwirte, weil alles Handarbeit war. Sie war es, die uns immer gepredigt hat, wir sollten unbedingt einen Beruf lernen. Damit hat sie vollkommen Recht.
Ich finde auch, dass die Gesellschaft in den westlichen Ländern teilweise irgendwie entartet, aber man muss auch die Abhängigkeit der Frau über Jahrhunderte ansehen. Die Frau war seit Ewigkeiten abhängig davon, ob sie einen Ehemann findet und ob der sie gut behandelt. Wenn wir die Errungenschaften der Neuzeit, die durchaus auch ihre Schattenseiten haben, abwerten, heißt das, dass wir jene unguten alten Zeiten zurückwünschen.
Choppy hat es sehr gut in ihren Beiträgen beschrieben, finde ich. Es ist ein System wünschenswert, in dem Selbständigkeit und Gemeinschaft ihren Platz finden.

Zum Abschluss würde ich zu gern einen schönen Stabreim, wie ihn ethomas so virtuos und abschreckend pathologisch beherrscht, kreieren, aber ich glaube, meine nazifizierte Gehirnmasse reicht dazu nicht aus. Waffenstillstand? Mir egal. Du bist ein freier Mensch.



Re: Leben nach dem Tod [Re: ethomas] #133904
05/05/2012 16:49
05/05/2012 16:49
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
Hallo et

Antwort auf:
Ende der Diskussion.


6 x hast du´s benutzt. Das ist 1 x mehr als ddB am Tag beten geht. Und erfüllt den gleichen Sinn.
Wenn du nicht diskutieren willst, lass es doch einfach. Oben rechts das kleine Kreutz benutzen. Wenn doch: LIES WEITER

Grass z.B. fand ich gut. Wenn einer die Wahrheit sagt, wird er auch in Deutschland zerrissen. Für mich sind es im Moment die USA und Israel, die die meisten/schlimmsten Kriege seit 1945 schüren.

Antwort auf:
Auch Anbeter des Fußball-Gottes in ihrer Vereins-Sekte bekämpfen Fanatiker, die zwar an den gleichen Fußball-Gott glauben, aber sich in einer anderen Vereins-Sekte sammeln, mitunter mit Gewalt.


Eine Sekte ist solange eine Sekte, bis sie mehrheitsfähig ist. Dann ist es eine Religion/Weltanschauung.

Antwort auf:
Selbst Gläubige an den "Gleichen Herrn Gott" wie hier in Europa haben sich jahrhundertelang deshalb totgeschlagen - für ihren organisierten Gottes-Glauben.


Da gebe ich dir nur z.T. Recht. Für den kleinen Krieger mag es um Gott gegangen sein (vielleicht, wir können ihn heute nicht mehr befragen). In Wirklichkeit ging es immer um Machtansprüche, Gebietsansprüche oder ganz private Fehden, für die Menschen wie du und ich geopfert wurden.
P.S. Ich werde mir den Film demnächst in Ruhe ansehen, obwohl der an meiner Meinung genauso wenig ändert, wie die Koranübersetzung, die ich gerade versuche ein zweites Mal mit Anleitung zu lesen. Dazu eventuell ein anderes Mal mehr.

Antwort auf:
Je mehr sich Menschen mit einer Glaubens-Gruppe identifizieren, umso fanatischer und gewalttätiger bekämpfen sie alle und alles, was ihre Identifikation angreift.


Mit dem richtigen „Führer“ hast du Recht. Das gilt allerdings nicht nur für Religionen, sondern für alle gleichgerichteten Gesellschaftssysteme. Ich habe es in einem anderen Thread schon mal angesprochen. 1967 fand in Kalifornien ein Experiment unter dem Name „The third Wave“ statt. Der in Deutschland 2008 gedrehte Film „Die Welle“ von Regisseur und Drehbuchkoautor Dennis Gansel mit Jürgen Vogel als Hauptdarsteller auf Grundlage eines 1981 geschriebenen Romans von Morton Rhue greift auf dieses Experiment zurück.
(Ich hoffe jetzt alle Quellenangaben ordentlich gemacht zu haben, damit Josi nicht gleich wieder auf den Tisch springt.)
Es geht um ein Sozialexperiment, welches die Entstehung gesellschaftlicher Strukturen beweisen sollte. (Auch ohne Gott entsteht Fanatismus.) Und ein Mitglied dieses Forums hat einmal die Frage gestellt, ob es denn weniger Kriege auf diesem Planeten gegeben hätte ohne Religionen.
Keiner hat darauf geantwortet. Ich finde diesen Ansatz auf den Punkt getroffen. Alle diese Kriege hätten genauso stattgefunden! (Ende der Diskussion?)

Antwort auf:
…alle Abweichler zu vernichten versuchen.


Sehe ich anders, ich habe z.B. von Najib auf direkte Fragen vernünftige Antworten bekommen, ohne dass er missionierend auf mich einwirkte.

Wenn jemand mein Land bereist, weil es dort billig und warm ist, dann anschließend darüber herfällt, um es mit jedem Satz in den Dreck zu ziehen, würde ich sehr wahrscheinlich auch sauer reagieren. Ich kann nicht einerseits die Eigentumsfrage in den Vordergrund stellen, um dann anschließend in meinen Mercedes/Maserati/whatever zur Arbeit zu fahren. So wie es einige Forumsmitglieder hier machen den dicken Maxe in Marokko machen, um dann später alles in den Dreck zu ziehen, solche Widersprüche werden nun mal sogar von 5 x täglich betenden Bauern als solches erkannt.

So, so die Sahra hat es dir angetan. Wenn du dann so tief kommunistisch überzeugt bist, dann weißt du sicherlich, dass dieser am Ende siegt. Also…
Antwort auf:
Manche wissen und warten.

…warte.
Ich allerdings denke, dass auch dieses über deine Lebensmöglichkeiten hinausgeht und ein Leben nach dem Tode gibt es bekanntlich nicht. Somit wird der Beweis zu deinen Lebzeiten nicht mehr erfolgen.

(alle folgenden Quellen sind: Das Manifest der kommunistischen Partei.)
Antwort auf:
Ein Gespenst geht um in Europa

Lass uns darüber reden. (Es sei denn du bist standhaft geblieben…
Ende der Diskussion.
Und hast das Kreutz oben rechts benutzt.)


Antwort auf:
Die Geschichte aller bisherigen Gesellschaft ist die Geschichte von Klassenkämpfen.
Freier und Sklave, Patrizier und Plebejer, Baron und Leibeigener, Zunftbürger und Gesell, kurz, Unterdrücker und Unterdrückte standen in stetem Gegensatz zueinander, führten einen ununterbrochenen, bald versteckten, bald offenen Kampf, einen Kampf, der jedesmal mit einer revolutionären Umgestaltung der ganzen Gesellschaft endete oder mit dem gemeinsamen Untergang der kämpfenden Klassen.

Die aus dem Untergang der feudalen Gesellschaft hervorgegangene moderne bürgerliche Gesellschaft hat die Klassengegensätze nicht aufgehoben. Sie hat nur neue Klassen, neue Bedingungen der Unterdrückung, neue Gestaltungen des Kampfes an die Stelle der alten gesetzt.


Aha, also nicht der 5 x betende Bauer ist dein Feind, sondern derjenige, der sich dessen Arbeitskraft zu eigen macht und daran verdient.

Antwort auf:
Die Bourgeoisie hat in der Geschichte eine höchst revolutionäre Rolle gespielt.
Die Bourgeoisie, wo sie zur Herrschaft gekommen, hat alle feudalen, patriarchalischen, idyllischen Verhältnisse zerstört.
...
Die Bourgeoisie hat alle bisher ehrwürdigen und mit frommer Scheu betrachteten Tätigkeiten ihres Heiligenscheins entkleidet. Sie hat den Arzt, den Juristen, den Pfaffen,
den Poetenl, den Mann der Wissenschaft in ihre bezahlten Lohnarbeiter verwandelt.

Die Bourgeoisie hat dem Familienverhältnis seinen rührend-sentimentalen Schleier abgerissen und es auf ein reines Geldverhältnis zurückgeführt.

Wie sie das Land von der Stadt, hat sie die barbarischen
und halbbarbarischen Länder von den zivilisierten, die Bauernvölker von den Bourgeoisvölkern, den Orient vom Okzident abhängig gemacht.

Aber die Bourgeoisie hat nicht nur die Waffen geschmiedet, die ihr den Tod bringen; sie hat auch die Männer gezeugt, die diese Waffen führen werden - - die modernen Arbeiter, die Proletarier.

Die bisherigen kleinen Mittelstände, die kleinen Industriellen, Kaufleute und Rentiers, die Handwerker und Bauern, alle diese Klassen fallen ins Proletariat hinab, teils dadurch, dass ihr kleines Kapital für den Betrieb der grossen Industrie nicht ausreicht und der Konkurrenz mit den grösseren Kapitalisten erliegt, teils dadurch, dass ihre Geschicklichkeit von neuen Produktionsweisen entwertet wird. So rekrutiert sich das Proletariat aus allen Klassen der Bevölkerung.

Auf dieser Stufe bilden die Arbeiter eine über das ganze Land zerstreute und durch die Konkurrenz zersplitterte Masse. Massenhaftes Zusammenhalten der Arbeiter ist noch nicht die Folge ihrer eigenen Vereinigung, sondern die Folge der Vereinigung der Bourgeoisie, die zur Erreichung ihrer eigenen politischen Zwecke das ganze Proletariat in Bewegung setzen muss und es einstweilen noch kann. Auf dieser Stufe bekämpfen die Proletarier also nicht ihre Feinde, sondern die Feinde ihrer Feinde, die Reste der absoluten Monarchie, die Grundeigentnmer, die nichtindustrielle Bourgeoisie, die Kleinbürger.
Die ganze geschichtliche Bewegung ist so in den Händen der Bourgeoisie konzentriert; jeder Sieg, der so errungen wird, ist ein Sieg der Bourgeoisie.

Von Zeit zu Zeit siegen die Arbeiter, aber nur vorübergehend. Das eigentliche Resultat ihrer Kämpfe ist nicht der unmittelbare Erfolg, sondern die immer weiter um sich greifende Vereinigung der Arbeiter.

Diese Organisation der Proletarier zur Klasse, und damit zur politschen Partei, wird jeden Augenblick wieder gesprengt durch die Konkurrenz unter den Arbeitern selbst.


Hast du´s nicht nur gelesen, sondern auch begriffen?
Nicht der betende Bauer ist dein Feind.

Antwort auf:
Kapitel 4: Stellung der Kommunisten zu den verschiedenen oppositionellen Parteien

Mit einem Wort, die Kommunisten unterstützen überall jede revolutionäre Bewegung gegen die bestehenden gesellschaftlichen und politischen Zustände.

In allen diesen Bewegungen heben sie die Eigentumsfrage, welche mehr oder minder entwickelte Form sie auch angenommen haben möge, als die Grundfrage der Bewegung hervor.
Die Kommunisten arbeiten endlich überall an der Verbindung und Verständigung der demokratischen Parteien aller Länder.
Die Kommunisten verschmähen es, ihre Ansichten und Absichten zu verheimlichen. Sie erklären es offen, dass ihre Zwecke nur erreicht werden können durch den gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnung. Mögen die herrschenden Klassen vor einer kommunistischen Revolution zittern. Die Proletarier haben nichts in ihr zu verlieren als ihre Ketten. Sie haben eine Welt zu gewinnen.
Proletarier aller Länder, vereinigt euch!


Ich hoffe nur, dass das irgendwann auch die Sahra-Anhänger begreifen.
Was denkst du wohl, warum die Linken so viele Plattformen in ein und derselben Partei dulden?
Weil eine Teilung des Proletariats (Proletariat wie oben beschrieben, dazu gehört –Staunemann & Söhne- auch Najib ) dem eigentlichen Ziel der Kommunisten entgegenwirkt: Der Enteignung der Großgrundbesitzer, Kapitalisten und Imperialisten.

Was du hier in diesem Forum machst, ist proportional entgegengesetzt dem Ziel, das du angeblich verfolgst. Du gewinnst keine Verbündeten, indem du sie als dumm, rückschrittlich und unkultiviert beschimpfst und behandelst. Sie sind es nicht! Sie sind nicht dein Feind.

Und jetzt nur eine Frage, die ich gern von dir beantwortet hätte:
Würdest, du, wenn die (ich benutze jetzt Najibs Wortkreation) religiöse Fraktion aus diesem Forum sich eindeutig von religiösen Extremisten distanziert, deine Konfrontation in eine Diskussion umwandeln?
P.S. Falls du die Diskussionen bisher richtig gelesen hättest, würdest du die Antwort bereits kennen.

Antwort auf:
Nicht eine Religion gegen andere Religionen oder Atheisten, nicht Nord-Süd oder West-Ost ist für mich das Grundübel, sondern Arm gegen Reich, Macht gegen Machtlos. Solange wir uns gegenseitig bekämpfen, sind die wirklichen Machtigen sicher.
Dieses Zitat darf ich beutzen.

Gruß Katrin

P.S. Den muss ich noch mal loswerden: Verschiedene Schrankwände, die in dem selben Haus stehen, haben das selbe Ergebnis bei einem Flächenbrand:
Antwort auf:
There's nothing left to salvage, No one left to blame.
Billy Talent


Antwort auf:
when the rich wage war
is the poor who die

LP

Re: Leben nach dem Tod [Re: Najib] #133905
05/05/2012 16:53
05/05/2012 16:53
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
Hey Najib,
die Antwort stand in dem Änderungsgrund. Ich wollte nur mal deine Aussage, du liest alles von mir, überprüfen. (war ´n gag)

Der Verfasser des Manifestes der kommunistischen Patei Karl Marx wäre heute (das Alter hat mir Wikky verraten) 194 Jahre alt geworden.

LG Katrin


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Leben nach dem Tod [Re: whatshername61] #133907
05/05/2012 17:05
05/05/2012 17:05
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

ätsch, bätsch, das wusste ich auch ohne den änderungsgrund.
sogar wo er geboren wurde, nämlich in trier.

so, und jetzt lies nochmal meine vorherige antwort durch. wink


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Leben nach dem Tod [Re: Koschla] #133908
05/05/2012 17:35
05/05/2012 17:35
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
Hallo Koschla,
darauf habe ich schon seit Tagen gewartet.
Wenn du hier mal einen Wortdreher hast, wirst du ausgenommen, wie eine Weihnachtsgans, statt d`rüber zu diskutieren.
Die Reaktion von Josi in dem FPÖ thread bezeugt nur, dass er/sie nicht alles oder wenn nicht immer richtig liest.

Antwort auf:
Davor habe ich Dich einfach in diese Verheirateten-Loge eingeordnet, die nicht für etwas ist und nicht gegen etwas, sondern einfach nur Kontakt halten will mit anderen mit einem Marokkaner verheirateten Menschen (egal ob Mann oder Frau).

Das ist wirklich das Problem, wenn jemand zuviel Kopf und zu wenig Herz denkt. Selbst das artet dann in Verbohrtheit aus. Du wirst in eine Schublade geschoben und wehe du gucks raus. Ab und zu mal ein Lob-Zuckerbrot und wenn du zu viel allein denkst Tadel-Peitsche.
Trotz allem nehme ich an, dass irgendetwas im Leben Josi zu dem hat werden lassen, wie er/sie heute ist. Die Belesenheit und Intellegenz lässt sie aus verbalen Diskussionen immer als Sieger hervorgehen. Darum legt sich selten einer mit ihr/ihm an.
Andererseits kämpft Josi wie ein Löwe für ein Land, dass in Europa oftmals belächelt wird. Auch wenn ich die Einstellung zu Partnerschaften, Religion und Königshaus (Reihenfolge willkürlich) persönlich nicht nachvollziehen kann, würde ich das Tischtuch nicht ganz zerschneiden. Auch "ältere" Menschen sind durchaus in der Lage, die Meinung jüngerer zu respektieren.
Hut ab vor deinem Mut.
Ich halte dich nicht für rassistisch.
LG Katrin
P.S. Koschla: Und wenn das wieder einmal falsch war, entschuldige ich mich bei dir im Voraus für alles was war, ist und sein wird


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Leben nach dem Tod [Re: Najib] #133910
05/05/2012 17:43
05/05/2012 17:43
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
Hallo Najib,
da du ein Grinsen im Internet nicht sehen konntest, ich hab´s beim Lesen bemerkt und die Ohren hatten Besuch. Der Treffer war gut.
Blöd von mir anzunehmen, dass du das nicht schon gewusst hast. Gut von mir ein bisschen Naivität bewahrt zu haben.
Komm´jetzt blos nicht auf die Idee zu sagen, wir denken gleich.
Du weisst ja: verschiedene Schrankwände. (Möglicherweise vom gleichen Hersteller...)
Gibt es denn heute Käsekuchen oder was?
P.S.Lach nicht. Ich muss jetzt in die Küche. Morgen ist Besuch angesagt. Aber ich nehme mein "Spielzeug" mit.
lgK

Re: Leben nach dem Tod [Re: Koschla] #133911
05/05/2012 18:03
05/05/2012 18:03
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline OP
Mitglied
Koschla  Offline OP
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
hallo Katrin
oder
mirgefälltwieduimmersoschönelangeschlangenwörtermachst

vielen Dank für das p.s. Das hat mal wieder für einen herzlichen Lacher von meiner Seite gesorgt. grin

Missverständnisse sind was Blödes. Leider nicht immer zu vermeiden im Umgang mit dem Nächsten.
In der Tat, ich bin nicht rassistisch. Was nicht heißt, dass ich alles gut finde, was unter "Multikultiflagge" segelt. Aber das ist ein so schwieriges Thema, ich überlasse es gerne den Politikern und denen, die sich damit herumschlagen müssenwollenmögen.
Ich weiß nicht, warum Du mich zu diesen langen Wortendiekeinermehrlesenkann inspirierst..... hilfe

Antwort auf:
Auch "ältere" Menschen sind durchaus in der Lage, die Meinung jüngerer zu respektieren.



Oh ja, ich kenne einige kluge Menschen Mitte 20, die mir meinen ganzen Respekt abnötigen!


Und jetzt ab in die Küche! Käsekuchen? Meine Güte, hätte Borgward gewusst, was er da für eine Käsekuchenlawine ins Rollen bringt....vielleicht hätte er niemals Käsekuchen gebacken.


Antwort auf:
Morgen ist Besuch angesagt.


Bis morgen dannn! Danke für die freundliche Einladung:)

schöne Grüße
von der Koschla

Re: Leben nach dem Tod [Re: Koschla] #133914
05/05/2012 18:39
05/05/2012 18:39
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
Hallo Koschla,
ich lach mich tot. Habe eben das erste Mal auf dein Profil geguckt. Warum sage ich dir vielleicht mal.
Einladung? Klar, kannst du mal Käsekuchen essen kommen, wenn du in der Gegend bist. (Wobei... die Bedeutung, die Käsekuchen hier hat...dann back ich lieber einen Papageienkuchen...Tierschützer! Sandkuchen ist nicht aus Sand und Marmorkuchen nicht aus Marmor gemacht!)
Du wirst dich totlachen, zu diesen langen Wörten hat mich ein Schotte inspiriert auf dem Weg nach oben auf dem Turm zu Babel. Und im Moment versucht sich ein Marokkaner in denselben. Ich "glaube", wenn du irgendwo Leute triffst, die so reden, sind sie irgendwann einmal an mir vorebi gelaufen.
Ja, Borgwards Käsekuchen wird uns sicher noch Zeiten begleiten.
Ehe das jemand anderes sieht:
Antwort auf:
dannn
war der Anfang eines Schlangenwortes, richtig?
Ich sehe, wir haben hoffentlich Frieden geschlossen. Morgen gibt´s bestimmt wieder Haue. (Daja vu!)
gglg Katrin
P.S. Mein Computer funktioniert auch in der Küche.
Bis bald.

Last edited by whatshername61; 05/05/2012 18:41. Reason: was mein PC alles kann
Re: Leben nach dem Tod [Re: Koschla] #133919
05/05/2012 19:22
05/05/2012 19:22
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline OP
Mitglied
Koschla  Offline OP
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
Du bist ja pingelig. Jungfrau im Sternzeichen, was? wegen so nem kleinen N...tztz
Haue ist nicht gut, das lassen wir lieber. Think positive, dsa ist doch Deine Devise.
Papageienkuchen aus Papageien mag ich nicht. Hab aber neulich einen amerikanischen BUNTEN Kuchen gesehen, in allen Regenbogenfarben- der könnte papageienkuchen heißen.

Warum hast Du Dich kaputtgelacht? Ich kombiniere: Du bist auf Facebook, ja? Und Du hast auch kombiniert? Ja?

Interessant ist, dass Du schon auf dem Turm zu Babel warst. Der steht doch in der Bibel, und mit der magst Du nichts zu tun haben? Hey, bitte nicht zu ernst nehmen:) nur Spaaaaaaß

Re: Leben nach dem Tod [Re: Koschla] #133923
05/05/2012 19:40
05/05/2012 19:40
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
Nein nicht Jungfrau. (In meinem Alter also bitte.) Auch nicht, wenn es in den Sternen steht...
Da fällt mir wieder ein Witz ein. Mal sehen ob wir ihn heute zu Ende kriegen: Wie heißt eine 16-jährige japanische Jungfrau?

Ich denke, ich habe einen facebook-account, aber da dürfte nicht viel drauf sein, geschweige denn, dass ich dort irgendwelche dubiosen Suchaktionen starte. Nein, hat nur was mit meinem Denken zu tun.

Ja, Papageienkuchen hat was mit Farbe zu tun.

Die Bibel hat doch schöne Geschichten zum Lesen und d`rüber nachdenken. Und oben war ich noch nicht, aber ich bewundere die, die einen Schritt weiter sind als ich und versuche ein wenig nachzueifern. Von Gott gemachte Fehler beseitgen. Klingt das wieder atheistisch für dich? (Spaaaaß macht´s.)

Re: Leben nach dem Tod [Re: Koschla] #133925
05/05/2012 19:54
05/05/2012 19:54
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline OP
Mitglied
Koschla  Offline OP
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
Aber katrinmitdemschönenkurzennamendieabersolangewörtererfindenkanninspiriertvoneinemschotten

Gott macht doch keine Fehler!

Re: Leben nach dem Tod [Re: Koschla] #133926
05/05/2012 19:56
05/05/2012 19:56
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
haben mir schon ein paar andere hier erzählt, aber kann ich denen galuben?
Was ist nun mit der japanischen Jungfrau? (Der ist nicht antireligiös.)


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Leben nach dem Tod [Re: Koschla] #133929
05/05/2012 19:58
05/05/2012 19:58
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline OP
Mitglied
Koschla  Offline OP
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
Das ist bestimmt ein unanständiger Witz. Und ich bin doch kein Herr-----wegen Herrenwitze.

Man kann letztendlich niemand glauben.

Last edited by Koschla; 05/05/2012 19:59. Reason: nachtrag
Re: Leben nach dem Tod [Re: Koschla] #133934
05/05/2012 20:15
05/05/2012 20:15
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
nein nicht wirklich unanständig. ich bin auch kein herr...waaas?
ABER WENN DU NICHT NEUGIERIG BIST AUCH OKAY
Antwort auf:

Man kann letztendlich niemand glauben.

eine der erfahrungen, die ich in diesem forum auch gemacht habe.
dann schicke mir wenigstens das Chocolatechipsnusscookiesrezept, damit ich´s mal ausprobieren kann.

Re: Leben nach dem Tod [Re: Koschla] #133940
05/05/2012 20:42
05/05/2012 20:42
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline OP
Mitglied
Koschla  Offline OP
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
wenn ich so weitermache, hab ich so viele beiträge wie manch anderer hier.....ich hör auf- schönen abend noch.

Re: Leben nach dem Tod [Re: Koschla] #133942
05/05/2012 20:52
05/05/2012 20:52
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
layla saida
Antwort auf:
wenn ich so weitermache, hab ich so viele beiträge wie manch anderer hier.

da fällt mir gerade wieder etwas unsensibeles ein:
josi hat mal gesagt (meiner erinnerung nach, kann aber auch jemand anderes gewesen sein.), das internet vergisst nie etwas.
da kommen wir doch glatt zu thema zurück:
dann überlebt dein beitrag uns alle und du hast mit sicherheit ein leben nach dem tode.
(schon wieder sorry angesagt? hab doch gesagt, ist unsensibel...)

Re: Leben nach dem Tod [Re: Koschla] #133953
05/05/2012 21:36
05/05/2012 21:36
Joined: Mar 2012
Beiträge: 203
Deutschland
ethomas Offline
Mitglied
ethomas  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2012
Beiträge: 203
Deutschland
Original geschrieben von: Koschla
..... Er kreidet an, dass sehr viele Menschen, die vom Staat Grundsicherung erhalten, sich andauernd beklagen, dass sie angeblich ihren Kindern kein Frühstück machen könnten und nichts zu essen geben könnten, weil die Grundsicherung nicht ausreiche. ...Hartz-Empfänger angreifen, möchte nur sagen, ein Teil dieser hat den Bezug zur Realität verloren und betrachtet den Staat als verantwortlich für sein Wohlergehen. ....


Der Hartz-IV-Irrtum

lg

et


http://www.nobydick.de

Wie Inquisitoren sich auf die Bibel
berufen Islamisten sich auf den Koran.
Re: Leben nach dem Tod [Re: whatshername61] #133958
05/05/2012 22:06
05/05/2012 22:06
Joined: Mar 2012
Beiträge: 203
Deutschland
ethomas Offline
Mitglied
ethomas  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2012
Beiträge: 203
Deutschland
Original geschrieben von: whatshername61
....Und ein Mitglied dieses Forums hat einmal die Frage gestellt, ob es denn weniger Kriege auf diesem Planeten gegeben hätte ohne Religionen.
.....


Hallo Katrin!

Voraussetzung für Kriege ist eine Überproduktion von Söhnen.

Damit Frauen überschüssige Söhne als ausreichendes Menschenmaterial für das Schlachtfeld gebären, predigen Priester-Politikern repressive Sexual-Moral. Geschlechtsverkehr zur Fortpflanzung in patriachalischen Strukturen.

Die Antwort ist klar "JA": Religionen sind kriegstreibend schon in dem Punkt. Siehe auch:

Demografie als Schicksal: Das Drama der Geburtenraten

ziemlich lustlos für weitere Auslassungen , sorry

lg

et

... das Alter....


http://www.nobydick.de

Wie Inquisitoren sich auf die Bibel
berufen Islamisten sich auf den Koran.
Re: Leben nach dem Tod [Re: ethomas] #133962
05/05/2012 22:20
05/05/2012 22:20
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
hi et,
wir mögen beide nicht an einen gott glauben, das macht uns nicht automatisch zu verbündeten. du magst die kommunisten wählen, aber du bist keiner, in keinster weise und nicht einmal nahe dran. du hast dein eigenes programm nicht verstanden. so wie du auch nie verstehen wirst, was dir leute, wie najib sagen wollen. du bist dem irrigen glauben erlegen, dass du der einzige gott in diesem forum bist.
du bist nicht besser als all die hassprediger, die du so gern du zitierst und youtube-verlinkst.
du hast nicht einmal auf die wirklich wichtigen dinge geantwortet. wahrscheinlich hast du dein eigenes programm genauso wenig verstanden wie ich die bibel oder die übersetzung des korans.
du tust mir leid mit all dem hass und der angst in deiner brust.
lass dir das manifest von jemandem vorlesen der lesen und das gelesene auch verstehen kann.
lg
p.s. ich denke, ich werde mir deine film doch nicht ansehen. ich habe gerade das interesse verloren, wegen deiner nichtssagenden argumente.

Last edited by whatshername61; 05/05/2012 22:24. Reason: interessenkonflikt
Re: Leben nach dem Tod [Re: whatshername61] #133963
05/05/2012 22:44
05/05/2012 22:44
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Hallo Kathrin,

um auch mal Daumen auszuteilen, bekommst du von mir den hier daumen3 für deinen Beitrag!

Seite 7 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1