Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
533,296 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 193 guests, and 4 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Print Thread
Seite 2 von 2 1 2
Re: Weisheit alter Weiber [Re: ethomas] #131947
05/04/2012 17:47
05/04/2012 17:47
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
hallo ethomas,

ich werde versuchen, Dir in einem fairen Stil zu antworten.Auf Dein Niveau möchte ich mich nicht begeben, obwohl es nach dem Studium Deines Blogs und der Geschichte Deiner Tochter ein Leichtes wäre, Dich zu verletzen. Wahrscheinlich aber weißt Du gar nicht, wovon ich rede, weil Du mit einer großen Arroganz durchs Leben gehst und nach meinem Eindruck Unverbindlichkeit in jedem Lebensbereich für Dich wichtig ist. Die so genannte Freiheit. Die Sinnsuche. Die verhasste Bürgerlichkeit. Die Spießigkeit, die Dich anwidert. Ich denke, ich kann Dir folgen, wenn ich auch selten Deiner Meinung bin.

Deine Gemeinheit

Original geschrieben von: Wikipedia
gemein

Das Wort gemein bezeichnet ursprünglich in erster Linie eine Eigenschaft, die mehrere Menschen gemeinsam besaßen (Beispiel: „all diesen Leuten ist die Muttersprache Deutsch gemein“)
Außerhalb dieser und weiterer feststehender Wendungen wird es heute umgangssprachlich oft als Synonym für ‚bösartig‘ verwendet.

Im Militär wurde früher als Gemeiner bezeichnet, wer dem Kriegsvolk als dienstgradloser einfacher Soldat angehörte. Die Bezeichnung war vom 18. bis ins 20. Jahrhundert üblich.
Bereits abwertend bezeichnete es früh die einfachen Leute („das gemeine Volk“) und bedeutete bald „vulgär.“

gemein als Adjektiv bedeutet umgangssprachlich ..... „tückisch“, „boshaft“, „fies“, „schofel“


wie es hier beschrieben ist, trifft es. Tückisch. Boshaft. Vulgär.Den Anderen versuchen, tief und nachhaltig zu treffen. Dies ist kein Ausrutscher, sondern ein Charakterzug. Bist Du ein Sadist? Hast Du eine Vorliebe, Andere zu quälen? Du redest überproportional häufig von Sex, meistens in etwas vulgärer und vor allem in abfälliger Form.
Original geschrieben von: ethomas
Eine Frau, die sein Mann aus dem Haus lässt,
kann doch in fünf Minuten genetisch shoppen gehen.

Na, wenn eine Frau nicht aus dem Haus darf,
kann ja auch der Postbote sie bespringen.

bewunderswerte Brutgemeinschaft oder sollen ihre Sätze eher mitfühlendes Bedauern für die Gebärmaschinen ausdrücken?

.. sehr viel Terrain, beliebig zur Befruchtung geprügelte Gebärmaschinen und als frommer Mann natürlich auch keine Verhütungsmittel

Was Menschen - ob jung, ob alt, ob Geschlechtsakt oder Küßchen - brauchen, ist m. E. Liebe füreinander. Wenn zwei sich lieben, dann geht das über den Heirats- besser den Fleischmarkt von "Arsch-&-Titten" oder Hymen ("dünnes Häutchen am Scheideneingang bei der Frau, das im Allgemeinen beim ersten Geschlechtsverkehr (unter leichter Blutung) zerreißt; Jungfernhäutchen") - und um pfäffische Ehezeremonien allemal hinaus.

Dass die vielen hübschen, jungen Marokkanerinnen, welche modisch und salopp in den Städten zu sehen sind, sich nicht ihrer sexuellen Erlebnisse und Erfahrungen, ihres Körpers erfreuen sollen, und auf Befruchtung zu warten haben, scheint mir eine macho-mittelalterliche Männerphantasie.


Diese Abfälligkeit zeichnet viele Deiner Postings und auch Deinen Blog aus. Du solltest das bearbeiten. Warum betrachtest Du alles mit so einem abfälligen, zynischen und vor allem weit entfernten Blick? Bist Du selbst so tief verletzt worden, dass Du Dich mit diesem schrecklichen Panzer umgibst?
Das ist sehr schade. Wenn Du der bleibst, der Du aktuell bist, dann wirst Du niemals wirklich glücklich sein können, weil Dir die Freude abhanden gekommen ist. Du kompensierst das mit Deiner Rastlosigkeit, aber das Ganze verlangt immer nach Abwechslung und es fehlt die Tiefe und das Ertragen.
Mich stört es z.B. sehr ( dies nur ein kurzer Abstecher), wenn Du immer so mies von Pfarrern sprichst. Für Dich sind alles Leute, die gern Kinder missbrauchen und in einer begrenzten Welt leben. Auch wenn es solche gibt und wohl niemand dies gut finden kann , so ist dieser Beruf und viele andere, ein DIENEN, ein ERTRAGEN, ein SEELISCHER MÜLLEIMER zu sein.
Kinder sind für Dich nur "Brut". Du hattest doch selbst eine Tochter, warum siehst Du das so?
Muslime siehst Du nur als "Herren und Gebieter" und als "Befruchter". Der körperliche Akt ist für Dich, dass die Frau "zur Befruchtung gezwungen wird", insbesondere die muslimische Frau.
Deutschland bezeichnest Du als "Dunkelland". Meine Ansicht? Mitnichten. Ich habs ja schon oft gesagt, Deutschland ist heutzutage für die Menschen ein Paradies auf Erden, welches aber zerbrechen wird, wenn die Menschen nur auf sich selbst und nicht auf die Allgemeinheit schauen.

Zum Thema Mästen- um zurückzukehren auf den Ausgangspunkt- könnte ich Dir höchstens zugute halten, dass ich nicht genug dagegen war. Nun- natürlich finde ich es seltsam, dass man Mädchen mästet und würde das meinen Töchtern auch nicht zumuten wollen. Aber als ich den selbstgefälligen deutschen Reporter schmallippig dort sitzen sah, als ob er die Weisheit mit dem Löffel gegessen hätte und als ob die "westliche Kultur" den Heilsbringer für den ganzen Globus darstellte, da empfand ich einen Widerwillen gegen dieses üble Benehmen. Warum wagen wir andauernd, andere Völker zu kritisieren und zu maßregeln? Mit welchem Recht reisen wir in fremde Länder, betrachten sie distanziert und mitleidig, während wir im Luxus-Wohnmobil oder im gepflegten Restaurant des 5-Sterne-Hotel speisen ( und so billig!), profitieren also von den Gütern und der Schönheit des Landes und verlassen es mit herablassender Kritik und Verbesserungsvorschlägen. Ich verstehs ja irgendwie, es ist eine Art Tunnelblick, den man im reichen Dunkelland Deutschland, wie Du es so schön betitelst, bekommt, wo man im Daunenbett schläft und in einer warm geheizten Wohnung die Scampis aus dem Indischen Ozean genießt und an den Urlaub zurückdenkt ( oder Du ans Ashram). Aber glaub mir, man kann wirklich genug von Touristen bekommen, die in der Medina von Fes, durch deren Gassen kaum zwei Esel kommen, GEMÜTLICHST nebeneinander herlaufen und sich breitmachen, als ob sie allein auf der Welt wären und gleichzeitig alles und jeden kritisieren. Ob Hygiene, ob Essen, ob Kleidung. Was wollen die da? Ist das für die ein Zoo, in dem sie die Affen betrachten? Bemerken die nicht, wie schlecht sie sich benehmen?
Und nochmal: nein, es ist bei weitem nicht alles gut in Marokko. Aber es hat doch niemand ein Recht, ein Land, in dem er Gast ist und von dem er profitiert (billigst), ständig zu kritisieren. Genauso regt mich auf, wenn "Ausländer" ihr Gastland dauernd kritisieren.
Man kann Kritik mit einem lachenden Auge, liebevoll, lustig oer mit Mitgefühl äußern. Aber diese arrogante Art ist überhaupt nicht gut.

DAS hat mich an dem Video gestört. Und dann kenne ich natürlich die marokkanischen Frauen, sie wollen nur das Beste für ihre Töchter und weil sie wissen, dass eben viele Männer mollige Frauen mögen, füttern sie sie.
Man könnte auch einen neuen Thread aufmachen, dass an sämtlichen Schönheitsidealen, denen wir Frauen unterworfen werden, letztendlich der MANN Schuld ist. Oder glaubst Du, wir Frauen machen das für uns?
NEIN.
Ich kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass die Mästgeschichte so eins zu eins stimmt. Niemand kann 20 Liter Kamelmilch am Tag trinken, höchstens ein Pferd.

Dein Beitrag an mich war jedenfalls unterste Schublade, ähnlich niveaulos wie letzens das von Deiner Freundin Josi, die Deine Seelenverwandte zu sein scheint. Gleiche Bösartigkeit, gleiche Wortwahl aus der untersten Schublade, verbrämt wie bei Dir mit dem Mäntelchen des Weltbürgers, des Bohemiens, so tough und so durchtrieben. Mich ekelt. Seit Du auf dem Plan bist, ist sie verschwunden, auch darüber könnte man einmal nachdenken. Aber Eure intriganten Spielchen langweilen mich zu sehr.
Bei Dir kommt noch die angebliche spiritülle Suche hinzu, aber gefunden hast Du anscheinend noch nichts, sonst würdest Du die Welt nicht mit Spott und Hohn überhäufen und kein gutes Haar an nichts lassen.
Bevor ich jetzt doch noch abrutsche in die Niederungen der Gefühle und Wortwahl und bevor ich nochmal mit dem Füßchen aufstampfe und mir ein Tränchen aus den großen Äuglein kullert, höre ich lieber auf.
Ich wünsche Dir nur das Beste.

Bslama und llaiaun. Möge Gott mit Dir sein.

Re: Weisheit alter Weiber [Re: Koschla] #131957
06/04/2012 00:00
06/04/2012 00:00
Joined: Mar 2012
Beiträge: 316
Austria
L
LOE120312 Offline
gesperrt!
LOE120312  Offline
gesperrt!
L

Joined: Mar 2012
Beiträge: 316
Austria
Antwort auf:
Du redest überproportional häufig von Sex, meistens in etwas vulgärer und vor allem in abfälliger Form.


Waeum beschreibst du Josi, wenn du jemand aneren antwortest? wink

Seite 2 von 2 1 2

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1