Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
474,435 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 776 guests, and 14 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 2 von 4 1 2 3 4
Re: Falsche Toleranz?? [Re: Najib] #119777
03/05/2011 15:31
03/05/2011 15:31
Joined: Feb 2011
Beiträge: 303
Deutschland
A
aschraf Offline OP
Mitglied
aschraf  Offline OP
Mitglied
A

Joined: Feb 2011
Beiträge: 303
Deutschland
Antwort auf:
und bierbäuchen,


... jetzt kann ich mir dich wenigstens körperlich vorstellen,
und, ja, du bist schon dort wink

Re: Falsche Toleranz?? [Re: aschraf] #119791
03/05/2011 22:20
03/05/2011 22:20
Joined: Mar 2011
Beiträge: 22
Germany, Spain, Middle East
Wayfarer Offline
Junior Mitglied
Wayfarer  Offline
Junior Mitglied

Joined: Mar 2011
Beiträge: 22
Germany, Spain, Middle East
Hallo aschraf.


Ich habe mir diese Diskussion mal angesehen, und dann habe ich mittels Profil auch mal Deine anderen Threads überflogen.

Jetzt möchte ich, genauso wie schon andere zuvor (z.B. morgana82 oder 21merlina), fragen was Du überhaupt mit diesen polemischen Threads bezweckst?

Dass es weltweit Unterschiede bei den Regierungsformen, dem Staatsetat, politischer Zufriedenheit, etc. gibt, wissen wir alle selber. Dass Europa für viele Marokkaner das gelobte Land ist ebenfalls. Und dass nicht jeder Immigrant in Deutschland oder Europa unseren pers. Vorstellungen entspricht wissen wir auch.
Na und? Das gehört nun mal dazu.

Falls Du allerdings einfach nur Deinem anhaltenden Unmut und dem falsch verstandenen Gedanken Europas und der Demokratie Luft machen möchtest, wäre vllt. ein anderes Forum, eines in dem Du mehr Zustimmung zu Deinen Gedanken findest, besser für Dich geeignet.

Bevor jetzt scharf auf MICH geschossen wird, möchte ich zu Bedenken geben, dass ich/wir Dich ja evtl. auch falsch verstanden haben.
Dann könntest Du jetzt etwas Licht in die Geschichte bringen.
Sachlich und unpolemisch!

Gruß
KCG


Meine Vorstellung

"Sorgen ertrinken nicht in Alkohol. Sie können schwimmen."
Re: Falsche Toleranz?? [Re: Wayfarer] #119794
03/05/2011 22:50
03/05/2011 22:50
Joined: Feb 2011
Beiträge: 30
Mohammedia
A
AbuMohamed Offline
Mitglied
AbuMohamed  Offline
Mitglied
A

Joined: Feb 2011
Beiträge: 30
Mohammedia
Das mit der Toleranz sehe ich auch als scheinheilig,
und gerade leute wie "aschraf" machen das mehr als deutlich.

habe mal einen Text kopiert, der verdeutlicht, wie (irgendwie) assimilierte, aber dennoch deutsche Muslime sowas interpretieren...

>> Noch zwei Tage, dann ist es so weit. Die Bundesrepublik Europien erlässt ein Gesetz, wonach deutsche Lehrerinnen verpflichtet sind, ihren BH auszuziehen, falls sie an öffentlichen Schulen als Lehrerin tätig sein wollen.

Zur Vorgeschichte: In den 60er Jahren waren viele deutsche Familien in das wirtschaftlich aufstrebende Europien mit lukrativen Jobs eingeladen worden. Als Putzfrauen und handwerklich fleißige Arbeiter in den Minen Europiens versorgten sie nicht nur ihre eigenen Familien sondern schickten auch ein Teil ihres Einkommens nach Deutschland, um den dortigen Verwandten ein besseres Leben zu ermöglichen. Hand in Hand mit den Europiern waren sie ein Garant für den wirtschaftlichen Aufstieg des Landes, das zum Exportweltmeister wurde.

Allerdings gefiel es vielen Deutschen in Europien mit der Zeit sehr gut und viele blieben, viele ließen sich sogar einbürgern. Inzwischen lebt die dritte Generation Deutscher in Europien und sie sind nicht nur Arbeiter und Putzfrauen sondern sind mittlerweile auch in akademischen Berufen zu finden. Die Mehrheitsgesellschaft aber konnte sich nie mit diesem scheinbar zunehmendem fremdartigen Anblick anfreunden. Am auffälligsten und störendsten war der BH der deutschen Frauen, die sich partout aus unterschiedlichen Gründen weigerten, in der Öffentlichkeit auf dieses 1m x 30 cm große Stück Stoff zu verzichten.

Vor wenigen Jahren kam es dann zur gerichtlichen Auseinandersetzung durch alle Instanzen. Eine eingebürgerte deutsche Lehrerin sollte in der Provinz Duschen-Würtemtal nicht in den öffentlichen Dienst übernommen werden, weil sie sich weigerte den BH auszuziehen. Vor dem höchsten Weisenrat Europiens bekam sie teilweise Recht und der Weisenrat forderte die Provinzen auf, sich intensiv mit der Thematik zu beschäftigen und geeignete Lösungen zu erarbeiten, die keine Kultur benachteiligen sollte. Schließlich war doch Kulturfreiheit in der Verfassung Europiens verankert.

Daraufhin entbrannten europienweit die heftigsten Auseinandersetzungen über die Busen der betroffenen Frauen hinweg. Manche sahen im BH ein politisches Symbol, das die deutsche Kultur in Europien durch die Hintertür einführen wollte. Zwar waren es nur wenige Lehrerinnen, die das Problem betraf, aber man wollte den Anfängen wehren. Waren diese BH-tragenden Frauen nicht auch in deutschen Schützenvereinen und wurden gar an Waffen ausgebildet? Waren die Kegelvereine nicht Zeichen einer alten Kanonenkultur? Und in diesen fundamentalistischen Zirkeln trugen alle Frauen BH, obwohl es doch so warm war in Europien. Lehrten diese BH-tragenden Frauen nicht im privaten Kreis solch merkwürdige unaufgeklärte Geschichten von Eier legenden Hasen und roten Männern mit weißem Bart, die Geschenke brachten? Und waren nicht ohne Ausnahme alle Ehefrauen der Kriegstreiber des zweiten Weltkrieges BH-tragende Frauen? War nicht der Mann, der Atombomben auf Menschen werfen ließ, mit einer BH-Trägerein verheiratet? Und wurde der grausame Krieg in Vietnam nicht von Männern mit BH-Frauen an ihren Seiten befohlen? Hunderttausende von ukrainischen und thailändischen Frauen wurden in Deutschland sogar wie eine Handelsware verkauft, natürlich mit BH. Zweifelsohne stand der BH auch als politisches Zeichen für Gewalt und Unterdrückung.

Besonders unwürdig empfanden es ausgerechnet europische Männer, dass der BH ein deutlich sichtbares Zeichen für den Unterschied der Geschlechter und somit für die Unterdrückung der Frau war. Ein Kleidungsstück, dass die Freiheit derart einzwängt und zum Symbol der Unterdrückung der Frau wurde, konnte und wollte man nicht dulden, zumindest nicht in der Schule! Welch einen Unterschied gab es schon zwischen einer Männerbrust und einer Frauenbrust? Die von deutschen Frauen vorgeschobene Behauptung, dass die weibliche Brust etwas mit Sexualität und Schönheit der Frau zu tun hätte, war ein weiteres Zeichen für die sexistische Ausrichtung dieser fremdländischen Kultur und die Verblendung dieser Frauen. Solch eine unmenschliche Kultur verbreitet faktisch den Gedanken, dass die Frauen zum Freiwild werden und alle Männer nur über sie herfallen wollen, wenn sie ihren Busen zeigen! Und gab es schließlich nicht auch in Deutschland eine ganze Reihe von Küstenabschnitten und Vereinen, in denen es sogar verboten war, einen BH zu tragen? Warum sollte Europien ausgerechnet ein Kleidungsstück im öffentlichen Dienst zulassen, wenn es selbst in Deutschland manchenorts verboten ist? Ein Verbot dieses Kleidungsstücks würde zudem die Integration und Befreiung deutscher Frauen hin zur Gleichberechtigung erleichtern!

Ohnehin war es auch früher im Schulunterricht zu Problemen gekommen. BH-tragende Schülerinnen wollten diesen nicht einmal im Sportunterricht ablegen, obwohl die hygienischen Probleme in der Hitze offensichtlich waren! Und am Schwimmunterricht nahmen sie gar nicht erst teil, weil die Badeordnung im Schulteich eine BH-freie Bekleidung vorschrieb und deutsche Schülerinnen ihren Busen nicht anderen Männern zeigen wollten.

Manche dieser fundamentalistischen Frauen, die sich nicht integrieren wollten, begründeten den BH auch mit der alten Kultur in ihrem Heiligen Buch namens Bibel. Ausführliche Recherchen der Europier hatten aber deutlich gemacht, dass es in der Bibel zwar Gebote zum Kopftuch gab, aber keinen einzigen Hinweis zum BH.

Der BH war damit kein religiöses oder allein kulturelles Symbol, sondern eindeutig ein politisches Symbol und passte nicht in die freiheitliche gleichberechtigte Gesellschaft Europiens. Zwar hat die freiheitliche Gesellschaft dieses Kleidungsstück bis jetzt geduldet, aber eine Lehrerin, die dem Neutralitätsgebot des Staates unterliegt, darf solch ein Kleidungsstück nicht tragen. Der Einfluss auf die noch jungen Europierinnen wäre zu groß und die Gefahr, dass die eine oder andere Europierin sich dann auch den Busen bedecken wollte, käme schließlich dem Untergang des Mittagslandes gleich.

Aber auch in Europien gab es besonnenere Stimmen. Eine Gruppe hoch angesehener Frauen des Landes, die selbst zwar keinen BH trugen, baten dennoch die Gesellschaft darum, keine Lex-BH zu erlassen. Nicht der BH, sondern die Zwangsverhüllung solle verboten werden. In kürzester Zeit war es um das Ansehen dieser bisher angesehenen Frauen geschehen. Ausgerechnet die Frauenrechtlerin Schwalice Weißer prangerte die Unterdrückungsmentalität der Deutschen, die auf das Tragen des BHs bestünden, an. Schließlich sei die BH-Kultur erst seit der kapitalistischen Revolution Ende der neunziger Jahre zu einem Kampfsymbol deutschen Kulturexports geworden. Hinweise darauf, dass früher auch Europierinnen ihren Oberkörper bedeckt haben, tat sie als Zeichen der Rückständigkeit ab. Die Moderne und die Befreiung der Frauen läge nun einmal darin, dass sie sich ausziehen darf und es auch tut.

Derweil diskutierten interkulturell kompetente europische Kulturvereine mit deutschen Schützenvereinen über die Unterschiede der Kultur und lernten, dass deutsche Frauen ihren Busen nur den eigenen Kleinkindern und dem Ehemann zeigen würden. Allerdings gäbe es auch Deutsche, die sich nicht an diese Regeln hielten, wie es in allen Kulturen unterschiedliche Formen gäbe.

Die gesellschaftlichen Auswirkungen der BH-Diskussion waren kaum zu übersehen. Teilweise wurden BH-tragende Frauen auf dem Wochenmarkt angespuckt, und der bösen Blicke waren sie sich immer sicher. Eine Frau, die mit BH an einem Obststand arbeitete, wurde von ihrem Arbeitgeber entlassen mit der Begründung, dass sie damit die Kunden vergraulen würde. So weit wollten die zuständigen Weisenrichter, die darüber zu entscheiden hatten, allerdings dann doch nicht gehen und zwangen den Obsthändler dazu, sie zumindest beim Kistentragen mit einzusetzen.

Zu einem Eklat kam es allerdings erst vor wenigen Wochen in einem Gerichtsaal in Pleitin, der Hauptstadt Europiens: Einer Mutter, die im Gerichtssaal am Strafprozess gegen ihren Sohn, der Pistazien gestohlen hatte, als Zuschauerin teilnehmen wollte, wurde vom Oberweisenrichter die Teilnahme verweigert, so lange sie nicht ihren BH auszieht. Die deutsche Frau musste die Gerichtshütte verlassen. Der Bund der Weisenrichter stützte dieses Verhalten, und die Medien diskutierten darüber, wie es denn gewesen wäre, wenn sie nicht nur Zuschauerin sondern gar Zeugin gewesen wäre. Dann hätte es auch Beugehaft für das Ausziehen des BH geben können! Der BH gehört ins Privatleben und hat im öffentlichen Leben nichts zu suchen. Das war die Devise, die von fast allen Gesellschaftsschichten lautstark vertreten wurde. In ihren vier Wänden aber dürfe sie den BH tragen, so viel sie wolle.

Eine der vehementesten Gegnerinnen des BHs im Land war eine eingebürgerte Deutsch-Europierin, die sich selbst von der Unterdrückung des BHs befreit hatte und jetzt im Weisenrat Europiens eine Hinterbänklerrolle spielen durfte. Sie wollte den BH nicht nur in der Schule, sondern am besten gleich im ganzen Land abschaffen.

Einer der Hauptverantwortlichen der Provinz Kayern mit einem Namen, der ins Deutsche übertragen "Steckbein" heißen würde, sah gar die Invasion von zehntausenden Schnarchern über Europien hinwegfegen, um das Land in die Hände der BH-Fanatiker fallen zu lassen! "Schnarcher" wurden die Deutschen genannt, die auffällig laut schliefen, um ihre radikal-politische Gesinnung zu verbergen, meistens hatten solche Fanatiker BH-tragende Frauen.

Die Lage war verzwickt, und einige Provinzen wollten nichts überstürzen und noch warten, andere sahen zunächst keinen Handlungsbedarf, aber Duschen-Würtemtal wollte am 1. April zumindest für die eigene Provinz ein Gesetz verabschieden, dass die Invasion des BHs auf europischem Boden verhindern sollte. Europische Ordensfrauen, die ebenfalls einen BH trugen, sollten allerdings faktisch durch einige geschickte Formulierungen von dieser Regelung ausgenommen werden, da sie ja schließlich die mittagsländische Kultur symbolisierten. Deutsche Frauen dachten inzwischen darüber nach, Privatschulen zu gründen, in denen der BH erlaubt werden würde. Andere entsannen sich neue Kleidungsstücke aus Palmenblättern, die zwar kein BH waren, aber dennoch die Brust bedeckten.

Tatsächlich wurden inzwischen in allen Gebieten Eutropiens BH-tragende Frauen von Europiern benachteiligt, unabhängig davon, ob sie deutschstämmig oder europienstämmig waren.

Und so manche BH-Frau bat ihren Schöpfer im innigsten Gebet darum, ihrer aller Heimat Europien ein wenig mehr Weisheit zu schenken, aber das hatte das Land wohl nicht verdient!?

Manche Deutsche aber, die das Datum des Gesetzentwurfes lasen, dachten an einen Aprilscherz, doch es war keiner!<<
cool

Re: Falsche Toleranz?? [Re: Wayfarer] #119796
03/05/2011 23:20
03/05/2011 23:20
Joined: Jul 2001
Beiträge: 193
Deutschland
Rachid_W Offline
Mitglied
Rachid_W  Offline
Mitglied

Joined: Jul 2001
Beiträge: 193
Deutschland
Original geschrieben von: Wayfarer

Jetzt möchte ich, genauso wie schon andere zuvor (z.B. morgana82 oder 21merlina), fragen was Du überhaupt mit diesen polemischen Threads bezweckst?


Dies zu beantworten ist leicht: Pure Provokation! Dummheit hält sich eben wacker!

Aber kennt man ja alles....

Re: Falsche Toleranz?? [Re: Najib] #119799
04/05/2011 00:42
04/05/2011 00:42
Joined: Feb 2011
Beiträge: 303
Deutschland
A
aschraf Offline OP
Mitglied
aschraf  Offline OP
Mitglied
A

Joined: Feb 2011
Beiträge: 303
Deutschland
Antwort auf:
alleine in chaouen laufen an einem heissen sommertag mehr europäerinnen leicht bekleidet herum, als in einer deutschen grossstadt musliminnen mit vollverschleierung (mobile gefängnisse).

die bedenken der europäer entspringen aus einer jahrhunderte alten tradition der intoleranz.
es ist egal, wie die verfassung eines staates geregelt ist, wenn die staatsangehörigen die intoleranz mit der muttermilch eingesogen haben.


Ja, das deckt sich genau mit meinem Erlebtem Ende März in Marrakech. Eine junge marokk. Frau mit Minikleid und Top bekleidet fährt mit dem öffentl. Bus Richtung Marjane.
Es dauerte nicht lange und einige Männer machen ganz offen in ihre Richtung dementsprechende Handbewegungen. Kurz darauf sitzt schon einer davon an ihrer Seite und versucht ihr an den Schenkel zu greifen. Sie schreit laut und spukt den Mann an, aber niemand hilft ihr. Im Gegenteil, einige Frauen klatschen dem Mann sogar Beifall. Ich versuche mit meinen bescheidenen Arabischkenntnissen der Frau zu helfen, die immer mehr bedrängt wird, natürlich ohne Erfolg. Ich versuche es beim Fahrer, er soll die Polizei verständigen. Seine Antwort, diese Frau sei selber Schuld, und außerdem wäre es erst dann ein Fall für die Polizei wenn Blut geflossen wäre. Sie konnte dann mit Mühe aussteigen und sich in ein Taxi retten.

Antwort auf:
Jetzt möchte ich, genauso wie schon andere zuvor (z.B. morgana82 oder 21merlina), fragen was Du überhaupt mit diesen polemischen Threads bezweckst?


Eigentlich nur eine angeregte Diskussion, in diesen Fall eher von in Marokko lebenden Marokkanern als von "Dem bösen Westen geblendeten Besuchsmarokkanern".

Antwort auf:
Falls Du allerdings einfach nur Deinem anhaltenden Unmut und dem falsch verstandenen Gedanken Europas und der Demokratie Luft machen möchtest, wäre vllt. ein anderes Forum, eines in dem Du mehr Zustimmung zu Deinen Gedanken findest, besser für Dich geeignet.


Hört, hört, schon wieder eine im Stolz verletzte Seele die sich als Zensor aufspielen will. grin
Übrigens, ich kann mich über mangelhafte Zustimmung, großteils per PN, nicht beklagen.

@AbuMohamed , das du in Mohammedia wohnst, glaubst nicht einmal du selbst wink
Außerdem hast du nicht ein Wort zu meiner Vorstellung des Szenario in Marokko verloren, war wohl ohne Absicht!
Aber du hast ja mit Rachid_W einen Mitstreiter gefunden.

Ist eben leichter eine Dumme, oder eher auf Hilflosigkeit basierende Antwort zu geben, als etwas Seriöses auf ein ernstes Thema.

Re: Falsche Toleranz?? [Re: aschraf] #119802
04/05/2011 08:03
04/05/2011 08:03
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
Moin Ihr Toleranzfanatiker

Etwas lustiges von abu mohamed,ein wenig Disput und sehr wenig zum Thema.

Najib kann mit ,,mäßig,, nicht viel anfangen, lebt in einer toleranten Gesellschaft andere haben die Intoleranz gepachtet .hmm,grübel ,kopfkratz.

Kurz: Wir haben wohl alle mehr oder weniger eine falsche Toleranz.
Ohne den Begriff Toleranz nun auseinander zunehmen, gehört es wie viele andere .zb Respekt, Liebe usw zu den am meisten vergewaltigten.

Das System in M in Vergleich mit D ist wenig Tolerant, das ist Unbestritten.

Die Religion In M in Vergleich mit D ist wenig Tolerant ,das ist ebenso Unbestritten. (Religionen sind im allg. nicht tolerant)

Die Gesellschaft in M in Vergleich mit D hat weniger Vielfalt.
Die Menschen in M sind mehr in Dogmen verhaftet in D weniger.

Stellen wir uns Toleranz als Gummiband vor ,in M ist es kaum gespannt ,in D Überdehnt.

Will man das Band in D etwas entspannen ist das Geschrei groß, möchte man es in M spannen, ist ebenfalls das Geschrei groß.

Jeder einzelne hat nun seine Toleranzgrenzen ,wie die Gesellschaft insgesamt.

Es geht nicht darum ,,der tolerantere gewinnt,,

Wenn jeder nur insoweit tolerant ist ,als er die Lebensgewohnheiten des anderen nicht berührt ,hätten wir eine Basis.

Toleranz ist eine tägliche Herausforderung.

Sollte ein Leser angeregt werden sich einmal mit Toleranz zu beschäftigen hat dieser tread eine Berechtigung.

Besser als dieses,, Antwort auf,, ping pong spiel wäre wenn jeder mal sein Statement abgibt, und die anderen das mal mit Aufmerksamkeit zur Kenntnis nehmen.

Dann aber wieder ping pong =))

Najib, Tipp: Im Zweifel kannst du alles mit den Menschenrechten, der Selbstbestimmung des Menschen usw. abgleichen umso mehr sich die Systeme/Gesellschaften in diesen Toleranzbereich bewegen umso besser.

Dieser Toleranzbereich wurde von den Menschen geschaffen,als Techniker weißt , das Bauteile einer Toleranz unterliegen damit alles funktioniert.

Best Regards
Borgward

Re: Falsche Toleranz?? [Re: Borgward] #119810
04/05/2011 12:14
04/05/2011 12:14
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Najib kann mit ,,mäßig,, nicht viel anfangen, lebt in einer toleranten Gesellschaft andere haben die Intoleranz gepachtet .hmm,grübel ,kopfkratz.


wenn du dich am kopf kratzen musst, hast du vielleicht läuse.
das ist keine schande und man kann etwas dagegen tun.

ich kann mit "mässig" schon was anfangen, aber nicht mit einem "gemässigten" islam.
was charakterisiert einen "gemässigten" islam?
nur noch an feiertagen beten? oder im ramadan nur noch stundenweise fasten, etwa von 10 bis 12 und dann von 3 bis 5 nochmal?
beim glaubensbekenntnis den propheten weglassen?
almosen nur noch geben, wenn sie von der steuer absetzbar sind?
oder was?
erkläre mal den "gemässigten" islam!

Antwort auf:
Die Religion In M in Vergleich mit D ist wenig Tolerant ,das ist ebenso Unbestritten. (Religionen sind im allg. nicht tolerant)


das meinst du doch sicher nicht ernst, oder?
wohlgemerkt, du sprichst von religionen, nicht von deren anhängern.

Antwort auf:
Najib, Tipp: Im Zweifel kannst du alles mit den Menschenrechten, der Selbstbestimmung des Menschen usw. abgleichen umso mehr sich die Systeme/Gesellschaften in diesen Toleranzbereich bewegen umso besser.


wer hat diese normen festgelegt und wer beharrt darauf, das diese normen eingehalten werden, auch von denen, die damit garnix am hut haben?

Antwort auf:
Dieser Toleranzbereich wurde von den Menschen geschaffen,als Techniker weißt , das Bauteile einer Toleranz unterliegen damit alles funktioniert.



toleranzbereiche in der technik wurden nicht geschaffen, damit alles funktioniert, sondern dass sich etwas überhaupt herstellen lässt. je enger die toleranz, desto besser funktioniert so ein bauteil. am besten würde es funktionieren, wenn teile, die zusammengbaut eine funktion erfüllen sollen, gänzlich ohne toleranz hergestellt würden. das ist aber nur sehr schwer zu bewerkstelligen, würde bei einfachsten dingen zu überbordenden kosten führen und wäre auch unnötig.
aber je wichtiger ein bauteil ist und je sicherer es funktionieren soll, desto enger sind die toleranzen ausgelegt.
weite toleranzen werden bei teilen genommen, die billig sein und bald kaputt gehen sollen.
das war vom bauteil und dessen funktion her betrachtet.
vom schlosser her betrachtet ist es so: je besser der schlosser, desto enger sind die toleranzen, mit denen er arbeiten kann.
einem guten schlosser macht es keine probleme H7-k6 passungen am laufenden band herzustellen, ein schlechter schlosser bekommt mit glück eine H8-d9 passung hin.
in der technik sind also die engen toleranzen die wünschenswerten, wenn etwas zuverlässig funktionieren soll.
wie das mit der forderung nach mehr toleranz in der marokkanischen gesellschaft zusammen passt, weiss ich nicht. wahrscheinlich hast du nur das falsche beispiel genommen.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Falsche Toleranz?? [Re: Najib] #119817
04/05/2011 17:40
04/05/2011 17:40
Joined: Feb 2011
Beiträge: 303
Deutschland
A
aschraf Offline OP
Mitglied
aschraf  Offline OP
Mitglied
A

Joined: Feb 2011
Beiträge: 303
Deutschland
Antwort auf:
ich kann mit "mässig" schon was anfangen, aber nicht mit einem "gemässigten" islam.
was charakterisiert einen "gemässigten" islam?
nur noch an feiertagen beten? oder im ramadan nur noch stundenweise fasten, etwa von 10 bis 12 und dann von 3 bis 5 nochmal?


Ich sagte es schon einmal, früher glaubte ich du spielst nur den Dummen, jetzt weiss ich es, du bist xxxx!

Dieser Mann, Tahir-ul-Qadri, weiss was der gemäßigte Islam ist, und viele Andere, sogar ehemalige Fundis (Hamed Abdel-Samad usw.) wissen es inzwischen auch und praktizieren ihn auch! Es muss wohl in deren Natur liegen, dass gerade Konvertiten oftmals zu den Radikalsten werden!
Es muss wohl auch in deren Natur liegen, dass es bis jetzt keine einzige ernstzunehmende Wortmeldung zu meiner Vorstellung gibt die da lautet, wie würde sich wohl die Bevölkerung Marokkos verhalten, wenn plötzlich 15% des Bevölkerungsanteils aus dem nichtmuslimischen Ausland dort dauerhaft aufhalten würde. Natürlich mit ihrer ganzen gelebten Kultur, Sitten usw.


Last edited by Youssef Alami; 09/05/2011 14:47. Reason: beleidigung entfernt
Re: Falsche Toleranz?? [Re: aschraf] #119818
04/05/2011 17:43
04/05/2011 17:43
Joined: Mar 2011
Beiträge: 22
Germany, Spain, Middle East
Wayfarer Offline
Junior Mitglied
Wayfarer  Offline
Junior Mitglied

Joined: Mar 2011
Beiträge: 22
Germany, Spain, Middle East
Hallo aschraf


Antwort auf:
Antwort auf:
Jetzt möchte ich, genauso wie schon andere zuvor (z.B. morgana82 oder 21merlina), fragen was Du überhaupt mit diesen polemischen Threads bezweckst?


Eigentlich nur eine angeregte Diskussion, in diesen Fall eher von in Marokko lebenden Marokkanern als von "Dem bösen Westen geblendeten Besuchsmarokkanern".


Lieber aschraf, da unterliegst Du einem (bewußten) Irrtum.
Du stellst extreme Ansichten in den Raum, beleidigst und erwartest was?
Zustimmung?
Von wem?
Und vor allem weshalb?

Dies ist ein deutschsprachiges Marokko-Forum.
Um mit den Marokkanern zu diskutieren würde ich ein französischsprachiges (oder arabisches) Forum empfehlen.
(Ich entschuldige mich bei allen deutschsprachigen und hier teilnehmenden Marokkanern. Will keinen neuen Thread eröffnen.) Winken3
Wenn Dir die marokkanische Gesellschaft nicht gefällt, dann versuch sie zu ändern!
Unterstütze doch z.B. entsprechende Parteien.

Im übrigen gibt es einen Fachausdruck für diese Art von Forenstörern: Man nennt sie Troll! (Siehe Wikipedia)

Antwort auf:
Antwort auf:
Falls Du allerdings einfach nur Deinem anhaltenden Unmut und dem falsch verstandenen Gedanken Europas und der Demokratie Luft machen möchtest, wäre vllt. ein anderes Forum, eines in dem Du mehr Zustimmung zu Deinen Gedanken findest, besser für Dich geeignet.


Hört, hört, schon wieder eine im Stolz verletzte Seele die sich als Zensor aufspielen will. grin
Übrigens, ich kann mich über mangelhafte Zustimmung, großteils per PN, nicht beklagen.


Also zuerst einmal wurde mein Stolz überhaupt nicht verletzt. Wodurch denn auch...? Nehme mich außerdem nicht so wichtig.
Und als Zensor möchte ich mich bestimmt nicht aufspielen. Ich versuche sogar ausgesprochen vorsichtig und freundlich zu argumentieren, bzw. zu schreiben.
Ich könnte mir vorstellen dass eine Reaktion eines Moderators oder Admins anders ausfallen könnte...
Oder auch die persönliche Begegnung mit einem Forenmitglied.
Muss ja nicht sein.
wink

Und ich freue mich über Deinen privaten Mailverkehr zum Thema. Genau da gehören solche Sachen auch hin: in die private Mail!

Ich möchte es nochmals klarstellen, es geht NICHT um Meinungsfreiheit, Toleranz o.ä.; es geht darum dass Du einfach nur provozierst und beleidigst.
Sollte Dir das tatsächlich nicht bewusst sein, dann sieh das doch einfach als einen gut gemeinten Hinweis. smile


Gruß
KCG (...der nun ganz bestimmt KEIN toleranter Mensch ist, sich aber zu benehmen weiß!)


Meine Vorstellung

"Sorgen ertrinken nicht in Alkohol. Sie können schwimmen."
Re: Falsche Toleranz?? [Re: Wayfarer] #119819
04/05/2011 17:52
04/05/2011 17:52
Joined: Feb 2011
Beiträge: 303
Deutschland
A
aschraf Offline OP
Mitglied
aschraf  Offline OP
Mitglied
A

Joined: Feb 2011
Beiträge: 303
Deutschland

Antwort auf:
Und als Zensor möchte ich mich bestimmt nicht aufspielen.


Antwort auf:
Ich könnte mir vorstellen dass eine Reaktion eines Moderators oder Admins anders ausfallen könnte...


Wie sagt man doch so schön: Das passt wie die Faust aufs Auge!

Re: Falsche Toleranz?? [Re: aschraf] #119833
04/05/2011 19:48
04/05/2011 19:48
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Es muss wohl auch in deren Natur liegen, dass es bis jetzt keine einzige ernstzunehmende Wortmeldung zu meiner Vorstellung gibt die da lautet, wie würde sich wohl die Bevölkerung Marokkos verhalten, wenn plötzlich 15% des Bevölkerungsanteils aus dem nichtmuslimischen Ausland dort dauerhaft aufhalten würde. Natürlich mit ihrer ganzen gelebten Kultur, Sitten usw.


nimm' einfach mal ein geschichtsbuch zur hand und schau darin nach, wie sich die marokkaner in der ersten hälfte des letzten jahrhunderts verhalten haben.
das kannst du dann ja interpolieren.

ich denke, sie würden die, die sich nicht anpassen, abschieben.
kann aber auch anders sein. ich habe noch keine stimmen gehört, die die vielen ausländer, die sich in marrakesch niedergelassen haben, abschieben wollen.

übrigens: das werden ja immer mehr.
jetzt sind es schon 15% der nichtmuslimischen weltbevölkerung.
glaubst du nicht, dass das ziemlich eng werden würde in marokko.

Antwort auf:
Dieser Mann, Tahir-ul-Qadri, weiss was der gemäßigte Islam ist, und viele Andere, sogar ehemalige Fundis (Hamed Abdel-Samad usw.) wissen es inzwischen auch und praktizieren ihn auch! Es muss wohl in deren Natur liegen, dass gerade Konvertiten oftmals zu den Radikalsten werden!


tahir ul qadri kenne ich nicht, weiss daher auch nicht wie der islam aussieht, den er praktiziert.

dein held, abd el samad, kommt mir vor wie ein spätpupertierender, der seinen konflikt mit dem elternhaus auf die strasse trägt und damit auch noch geld verdient.
von der intention her ist er mit der raf zu vergleichen. das waren auch kinder aus gutem haus, die eigentlich gegen ihre eltern revolutionieren wollten, sich das aber nicht trauten und als ausweg die revolution auf den strassen sahen.
im tv sagte er einmal, dass er den islam nicht mehr praktiziert. kann aber sein, dass ich mich da täusche und das mit einem anderen "islamkritiker" verwechsle.
wenn also der gemässigte islam der ist, der nicht praktiziert wird, wäre es doch ehrlicher die abschaffung des islam zu fordern, als dessen mässigung.

wenn ich mich hier in der nachbarschaft umschaue, dann wüsste ich nicht, was es an dem islam, den meine nachbarn praktizieren, noch zu mässigen gäbe.

erkläre du doch jetzt einmal, was du unter gemässigtem islam verstehst, mit eigenen worten und ohne auf irgendwelche schreiberlinge zu verweisen. am besten sogar ohne wikipedia.

gruss
Najib



um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Falsche Toleranz?? [Re: Najib] #119929
07/05/2011 18:08
07/05/2011 18:08
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Schon Lustig das Thema,da stellt einer ein Video von so einem Guru hinein und versucht irgendwelche Schuldgefühle bei den Muslimen im Forum zu erwecken,ich selber bin Alhamdulillah Muslim und ich Plädiere für mich auf NichtSchuldig für die Träume dieses Mannes,ich fahr Glaub ich am besten wenn ich jeden Menschen als Individum ansehe und jeden einzelnen Menschen nach seinen Taten und Charakter beurteile,ich mach ja auch nicht alle Christen für die Tat einiger Christen Verantwortlich,was die Toleranz in Marokko angeht,da glaub ich hatt sich Marokko sehr gut verhalten,schließlich Lebte und Leben eine sehr Große AnZahl an Juden in Marokko

Re: Falsche Toleranz?? [Re: Ayoub1973] #119930
07/05/2011 19:04
07/05/2011 19:04
Joined: Aug 2007
Beiträge: 251
Deutschland
M
morgana82 Offline
Mitglied
morgana82  Offline
Mitglied
M

Joined: Aug 2007
Beiträge: 251
Deutschland
Ayoub daumen1


Die Furcht vor der Gefahr ist schrecklicher als die Gefahr selbst......
Re: Falsche Toleranz?? [Re: Ayoub1973] #119932
08/05/2011 00:09
08/05/2011 00:09
Joined: Feb 2011
Beiträge: 303
Deutschland
A
aschraf Offline OP
Mitglied
aschraf  Offline OP
Mitglied
A

Joined: Feb 2011
Beiträge: 303
Deutschland
Antwort auf:
Lebte und Leben eine sehr Große AnZahl an Juden in Marokko


Haben gelebt, mein lieber, haben.
Und warum meinst du, sind so gut wie alle weggezogen?

Antwort auf:
ich selber bin Alhamdulillah Muslim


Na ganz so tolerant bist du auch wieder nicht,
ich z.B. habe noch nie einen Christen getroffen der sagte, Gott sei Dank bin ich Christ!

Re: Falsche Toleranz?? [Re: aschraf] #119941
08/05/2011 12:56
08/05/2011 12:56
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
Fünf Tote und 54 Verletzte bei Unruhen zwischen Moslems und Christen in Ägypten. Ursache soll der Religionsübertritt einer Frau zum Christentum gewesen sein.

Re: Falsche Toleranz?? [Re: Borgward] #119942
08/05/2011 13:02
08/05/2011 13:02
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Ursache soll der Religionsübertritt einer Frau zum Christentum gewesen sein.


in der tagesschau um 12 sagten sie, die frau wäre in einer kirche festgehalten worden, weil sie zum islam übertreten und einen moslem heiraten wollte.

so schreibt es auch der spiegel: spon

es ist den kopten anscheinend von ihrer religion her verboten andersgläubige zu heiraten.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Falsche Toleranz?? [Re: Najib] #119943
08/05/2011 13:07
08/05/2011 13:07
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
hatten sich etwa 500 Salafisten am Samstag vor einer Kirche in einem Vorort von Kairo versammelt und die Aushändigung einer Frau gefordert. Die strengen Muslime erklärten, sie sei zum Islam übergetreten.
http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~EF9A4629791CA48EABC29F2C05EE36095~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Re: Falsche Toleranz?? [Re: Borgward] #119944
08/05/2011 13:08
08/05/2011 13:08
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
ist nicht so prall mit der toleranz in den religionen

Re: Falsche Toleranz?? [Re: aschraf] #119945
08/05/2011 13:32
08/05/2011 13:32
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

aschraf,

Antwort auf:
Lebte und Leben eine sehr Große AnZahl an Juden in Marokko


Haben gelebt, mein lieber, haben.
Und warum meinst du, sind so gut wie alle weggezogen?



hier kannst du nachlesen, was eine jüdische puplikation zu dem thema meint:
hagali.com

oder hier, von einer organisation, die ich nicht kenne und deshalb nicht bewerten will: offener brief kritischer juden und israelis.




gruss
Najib

Last edited by Najib; 08/05/2011 13:37. Reason: noch'n link.

um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Falsche Toleranz?? [Re: Najib] #119954
08/05/2011 15:45
08/05/2011 15:45
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
spekulatius

Nachbarn der angegriffenen Kirche und säkulare Blogger, die zum Schauplatz geeilt waren, behaupteten, dass sie keine Salafisten gesehen hätten. Stattdessen seien Schläger und Kriminelle, wie sie oft vom Geheimdienst des Mubarak-Regimes gedungen und eingesetzt worden waren, die Rädelsführer der Ausschreitungen gewesen.

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.aegypten-kairo:-tote-bei-gewalt-zwischen-muslimen-und-kopten.06306620-a833-44b3-b656-b26b64195db7.html

best regards
borgward

Re: Falsche Toleranz?? [Re: aschraf] #119969
08/05/2011 22:26
08/05/2011 22:26
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Antwort auf:


Haben gelebt, mein lieber, haben.
Und warum meinst du, sind so gut wie alle weggezogen?


Die meisten sind dann nach der Gründung Israels Ausgewandert,weil sich sich da vielleicht einen noch besseren Lebensstandart erhofften,das ist in etwa mit den früheren Spanier und Portugiesen die hier in der BRD Lebten zu Vergleichen,als die besagten Länder der EU beitraten und es genug Arbeit gab sind die meisten dann in ihre Länder Ausgewandert das hatte nichts damit zu tun das sie sich in der BRD Vielleicht Diskreminiert fühlten.

Antwort auf:
Na ganz so tolerant bist du auch wieder nicht,
ich z.B. habe noch nie einen Christen getroffen der sagte, Gott sei Dank bin ich Christ!


Wenn ich Gott danke dann bin ich Intolerant? Sorry ich hab nicht geanhnt das es dich so Schwer erwischt hatt,ich wünsche dir gute Besserung und zwar in jeder Hinsicht

Re: Falsche Toleranz?? [Re: Ayoub1973] #119971
08/05/2011 23:29
08/05/2011 23:29
Joined: Feb 2011
Beiträge: 303
Deutschland
A
aschraf Offline OP
Mitglied
aschraf  Offline OP
Mitglied
A

Joined: Feb 2011
Beiträge: 303
Deutschland
Aha, und schon wieder ein in seinem Stolz berührter Konvertit, oder bist du tatsächlich Marokkaner?
Und das alles bei seinem 3.Posting wink

Antwort auf:
Am Ende des Krieges zeichneten sich zwei Tendenzen unter der jüdischen Bevölkerung ab: die Öffnung gegen Westen, der den Modernismus darstellte; und die Rückkehr nach Zion, die wie eine Hoffnung erschien, ja sogar für einige der Anfang messianischer Zeiten bedeutete. Die Gründung des Staates Israel und der erste israelisch-arabische Krieg hatten traumatische Auswirkungen auf die jüdische Gemeinschaft in Marokko. Spannungen nahmen zu und eskalierten. Trotz des Widerstandes von Sultan Mohammed V. und den französischen Behörden, die Marokko vor den Leidenschaften, die den Nahen Osten zerrissen, bewahren wollten, wurden den Juden übermässige «Straf-Geldforderungen» gestellt, dies vor allem in Oujda und Jerrada im Jahre 1948. Es kam sogar zu Ausschreitungen und eigentlichen Pogromen gegen die jüdische Bevölkerung.


Ja, ich würde auch aus Europa auswandern,
wenn es mir hier gut geht, in ein mir unbekanntes, erst neu und im ungewissen gegründetes Land cry

Antwort auf:
Wenn ich Gott danke dann bin ich Intolerant?

Nein, du bist nicht intolerant, weil du Gott dankst,
aber vielleicht brauchst du es visuell, du bist intolerant, weil du Gott dankst das du Moslem bist!

Re: Falsche Toleranz?? [Re: aschraf] #119979
09/05/2011 15:52
09/05/2011 15:52
Joined: Jan 2011
Beiträge: 67
Marocco
D
Davidilyas Offline
Mitglied
Davidilyas  Offline
Mitglied
D

Joined: Jan 2011
Beiträge: 67
Marocco
Hallo everybody,

Das Thema dieses Threads ist doch die Frage: Was ist falsche Toleranz? und die daraus resultierende Frage: Was ist Toleranz?

Worum es uns dabei gehen sollte ist die Überprüfung der eigenen Toleranz!

Wie Tolerant bin ich eigentlich in meiner Vorstellung von Toleranz?

Wir wollen doch keine Vergleiche zwischen verschiedenen Religionen anstellen, wie besser oder schlechter! dass macht keinen Sinn!

Fakt ist; alle Religionen sind in ihren Grundgedanken gleich, nämlich den Menschen Halt und Antworten zu geben in Zeiten wo Diese es brauchten bzw. brauchen. Ein Leitfaden, eine Zugehörigkeit sowie Moralvorstellungen.
Religionen "sollten" uns lehren einander zu lieben und miteinander in Frieden zu leben.
Grundvoraussetzung hierfür ist die Toleranz !

Ich lese immer wieder folgende Sätze: "Religion ist Privatsache" & "Religion und Politik gehören getrennt".

Frage an euch: Muessten nicht alle "Toleranten" Menschen dieser Meinung sein?

Wir befinden ins hier in einem Marokkoportal und jeder von Uns hat auf irgendeine Art&Weise eine Beziehung mit Marokko und seiner Religion.

Fakt ist; Religion und Staat sind in Marokko nicht getrennt!

Ist es jetzt von mir Intolerant zu behaupten Religion sei meine Privatsache?
Ist es Intolerant zu dir zu sagen: glaube an was du willst und bete zu wem du willst aber gib mir bitte das gleiche Recht!? belästige du mich nicht mit deinem Glauben und ich belästige dich nicht mit meinem!?

hamdullah gebe ich dir keinen Namen ohh mein Gott und versuche auch niemanden von dir zu überzeugen!
hamdullah hat meine Religion keinen Namen und versucht auch niemanden seiner zu gewinnen.

In diesem Sinne

Peace&Light to everyone


you never cared about God when life was sailin' in the calm,
So you said you'd get your head down and deal with the ache in your heart,
And for that if God exists I'd reckon he'd pay you regard
Re: Falsche Toleranz?? [Re: Borgward] #119983
09/05/2011 20:54
09/05/2011 20:54
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
Original geschrieben von: Borgward
Fünf Tote und 54 Verletzte bei Unruhen zwischen Moslems und Christen in Ägypten. Ursache soll der Religionsübertritt einer Frau zum Christentum gewesen sein.


oben war ein copy aus einem news ticker,

http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~EA60E097AFAC34B90BF8B187A86E74A6B~ATpl~Ecommon~Scontent.html

best regards
Borgward

Re: Falsche Toleranz?? [Re: Borgward] #119984
09/05/2011 21:04
09/05/2011 21:04
Joined: Aug 2007
Beiträge: 251
Deutschland
M
morgana82 Offline
Mitglied
morgana82  Offline
Mitglied
M

Joined: Aug 2007
Beiträge: 251
Deutschland
also ich hab in den nachrichten gelesen das es sich um eine christin handeln soll, die vom christentum zum islam konvertiert ist, und die koptischen christen(die ja das konvertieren auch nicht erlauben),hätten sie in der Kirche festgehalten, was die Muslime- Salafisten dazu bewegt haben soll, sich vor der Kirche zu versammeln , um die rausgabe ihrer "Glaubensschwester" zu fordern....meiner Meinung nach beide Gruppierungen radikaler Ableitungen ihrer Grundreligion...

Aber will hier jetzt nicht über Religion diskutieren , ich will damit nur sagen, dass sich die Nachrichten widersprechen...... confused

http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~EA60E097AFAC34B90BF8B187A86E74A6B~ATpl~Ecommon~Scontent.html


http://www.welt.de/print/die_welt/politi...n-Aegypten.html

und wenn man weiter sucht findet man für jeden eine Spekulation die er gerne glauben möchte.....

Last edited by morgana82; 09/05/2011 21:12.

Die Furcht vor der Gefahr ist schrecklicher als die Gefahr selbst......
Seite 2 von 4 1 2 3 4

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1