Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
470,703 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 596 guests, and 8 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Zürcher Lehrhaus #110723
08/09/2010 09:48
08/09/2010 09:48
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline OP
Mitglied
Summach  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Durch das Kalligraphie-Posting von Thaimaroc bin ich auf einen Kurs im Zürcher Lehrhaus gestossen:

Die Schweizer haben mit dem Zürcher Lehrhaus eine vorbildliche interreligiöse Institution geschaffen - in der man jedes strittige Thema (Scharia, Frauen, Reinheitsgebote, Bibel- und Koranlesungen) - gleichzeitig in einem Kurs behandeln und jeweils mit einem "Gelehrten" der jeweiligen Religion (parallel im selben Kurs) bearbeiten kann.

Auszüge aus dem aktuellen Programm:

Kurs 16: Gottesrecht - oder doch nicht? Die Scharia Im Westen ist der Begriff «Scharia» ein Reizwort und wird unweigerlich mit Körperstra-fen bis hin zur Steinigung von Frauen bei Ehebruch gleichgesetzt. Gewisse...
mehr mehr

Kurs 17: Werdet rein! Reinigungsrituale zwischen persönlichem Heilwerden und sozialer Kontrolle Rituelle Waschungen und Segnungen nach Tod, Geburt und Menstruation haben ihre Wurzeln in vielen antiken Kulturen...
mehr mehr

Kurs 18: Dialektik der Aufklärung Reflexionen über die tendenzielle Heillosigkeit der Vernunftherrschaft «Seit je hat Aufklärung im umfassendsten Sinn fortschreitenden Denkens das Ziel verfolgt, von den...
mehr mehr

Kurs 19: «Es war einmal ...» 2. Teil: Palästina 1929-1948 «Es war einmal», so beginnen in der Regel Märchen. Dem Titel zum Trotz beschäftigt sich dieser Kurs nicht mit Märchen sondern setzt...
mehr mehr

Kurs 20: Der andere Blick Wie lesen Frauen die Bibel - den Koran? Judentum, Christentum und Islam sind sogenannte Buchreligionen, d.h. sie stützen sich in ihren Glaubensaussagen auf heilige Texte. Die Texte der...
mehr mehr

Kurs 21: Den jüdischen Glauben denken Einführung in das Gedankengut von Franz Rosenzweig Franz Rosenzweig (1886 - 1929) gehört zu den herausragenden Intellektuellen der deutsch-jüdischen Symbiose im Deutschland der...
mehr mehr

Kurs 22: Arabische Kalligrafie Eine Einführung in das Schriftenhandwerk Dass die Schriftkünstler den kostbaren Inhalt eines Textes in schönst möglicher Form dargestellt und damit die Kunst der...
mehr mehr

Kurs 23: Der Islam, die Aufklärung und der Westen Eine immer wieder spannende Fragestellung Gerade in der heutigen politischen Debatte hört man immer wieder die Aussage, der Islam sei nicht «aufgeklärt» und deshalb mit...
mehr mehr

Kurs 24: Gewalt in der Bibel und im Koran Können Offenbarungsreligionen friedlich sein? In manchen Texten der hebräischen Bibel und des Koran werden Menschen anderer Religionen verspottet und verhöhnt. An einigen...
mehr mehr

Kurs 25: Es weihnachtet sehr Eine biblische Auseinandersetzung Die Geburtsgeschichte Jesu gehört zu den beliebtesten Sujets von Kinderbüchern. Wie lässt sich doch nur schon der Hinweis im Lukas-Evangelium,...
mehr mehr

Kurs 26: Abraham - verbindend oder trennend? Biblische Figuren interreligiös betrachtet Der interreligiöse Dialog bedient sich häufig Abrahams als Integrationsfigur der drei monotheistischen Religionen. Denn Abraham hat...
mehr mehr

Josi

Re: Zürcher Lehrhaus [Re: Summach] #110736
08/09/2010 22:07
08/09/2010 22:07
Joined: May 2010
Beiträge: 109
Schweiz
C
claudiam Offline
Mitglied
claudiam  Offline
Mitglied
C

Joined: May 2010
Beiträge: 109
Schweiz
hei josi
danke für den tip. wusste gar nicht, dass es sowas in meiner nähe gibt. schaue mir nun gleich mal die kurse an und werde sicherlich ab und zu mal was besuchen....
also merci viilmal.
äs Griässli
Claudia

Re: Zürcher Lehrhaus [Re: claudiam] #110739
08/09/2010 22:34
08/09/2010 22:34
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline OP
Mitglied
Summach  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Ich habe drei Kurse und eine Exkursion gebucht und wurde von meiner Nichte jetzt händeringend gebeten, daß ich ihre Mutter in einen der Kurse mitnehme: gut wäre der Kurs mit dem Bibel- und Koranlesen aus Frauensicht....

...ein solcher Kurs ist auch ein sehr schönes Geschenk und mein Sohn wohnt nur eine 3/4 Stunde von Zürich entfernt.

Josi


Josi

Re: Zürcher Lehrhaus [Re: Summach] #110767
09/09/2010 18:51
09/09/2010 18:51
Joined: May 2010
Beiträge: 109
Schweiz
C
claudiam Offline
Mitglied
claudiam  Offline
Mitglied
C

Joined: May 2010
Beiträge: 109
Schweiz
hallo Josi
für welche kurse hast du dich angemeldet? vielleicht sehen wir uns vielleicht sogar dort mal...ich habe mich noch nicht entschieden. muss noch schauen, wie ich das mit dem arbeiten klar kriege, da ich dann einen freitag nehmen muss...
äs griässli
claudia

Last edited by claudiam; 09/09/2010 18:51.
Re: Zürcher Lehrhaus [Re: claudiam] #110792
10/09/2010 01:21
10/09/2010 01:21
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline OP
Mitglied
Summach  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Entschuldigung, ich habe Deine Frage übersehen:

ich habe die Exkursion zur Mikwe (den jüdischen Reinheitsritualen) gebucht, die Kalligraphie-Kurse, den "anderen Blick": gemeinsames Lesen des Korans und der Bibel aus Frauensicht und jetzt gerade noch schnell den Kurs über die Scharia und die Aufklärung gebucht...

Wer nicht weiß, woher wir kommen, weiß auch nicht wohin wir gehen (werden). Immer mehr komme ich zu der Ansicht, daß die Offenbarung der Deutschen nicht aus der Bibel stammt, sondern aus der Nibelungensage: das ist unser eigentlicher Leitstern (der sich auch im Jahre 520 nach Christus zugetragen haben soll: also ziemlich in der Nähe zu Mohammeds Offenbarung).

Was für ein Unterschied!

Josi

Re: Zürcher Lehrhaus [Re: Summach] #110798
10/09/2010 03:08
10/09/2010 03:08
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
Hallo Josi,

eigentlich ist das ein eigener Thread,trotzdem würde mich Näheres zu deiner Aussage bezüglich Nibelungensage sehr interessieren.Hast Du dazu Quellen oder könntest du selbst etwas dazu posten?
Lieben Dank
Koschla

Re: Zürcher Lehrhaus [Re: Koschla] #110803
10/09/2010 09:35
10/09/2010 09:35
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline OP
Mitglied
Summach  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Liebe Koschla,

irgendwo im ersten Drittel des Koran steht, daß jedes Volk eine Offenbarung in seiner eigenen Sprache von Gott bekommen soll und daß deshalb der Koran in arabisch ist (sinngemäß).

Unfrisiert:

die Thora ist den Juden geschickt worden. Die Evangelien den Christen und für mich ist auch Dantes Göttliche Komödie ein Buch, das man nie mehr vergißt, wenn man es einmal gelesen hat und es wird in Italien wie die Bibel behandelt: es ist mit Vorsicht zu verwenden, wenn man ungläubig bleiben will - jedenfalls, was die Hölle betrifft.

Tolstoi hat sich selbst als Propheten bezeichnet und wirklich, wenn man "Krieg und Frieden" liest: könnte es sich um eine russische Offenbarung handeln. Die Niederländer hatten Jan van Ruysbroek: und die Deutschen?

Luther ist es sicher nicht gewesen: also die Nibelungensage? Wenn man nicht davon ausgehen will, daß wir ein offenbarungsloses Volk sind und noch darauf warten müssen, dann liegt die Nibelungensage nahe. Eine der unseriöseren Seiten im Internet beginnt so:
Antwort auf:
Willkommen auf unserer Seite

Die Nibelungen,

wo der dämonische Hagen, der strahlende Siegfried und die schöne Kriemhild wieder zu sprühendem Leben erwachen und ein Volk seinen Untergang als Gleichung kosmischer Dimensionen in das Bewusstsein deutscher Geschichte meißelt.


Ja, ich recherchiere dazu gerade mehr (und habe die obenstehenden alle selbst gelesen): es ist verblüffend, wieviel dazu geforscht und wissenschaftlich gearbeitet wird und es sieht wie ein roter Faden aus.

Ausgangspunkt war die Stelle im Koran.

Josi

Re: Zürcher Lehrhaus [Re: Summach] #110805
10/09/2010 10:55
10/09/2010 10:55
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline OP
Mitglied
Summach  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Beim Durchlesen der Injurien von Kladden ist mir folgendes Posting aufgefallen:

Antwort auf:
koschla du frigides individium bitte melde dich j.wont.


Die Gretchenfrage muß ich stellen, bevor wir weiterdiskutieren: wie hältst Du es mit Kladden - noch immer sind ja die vielen PNs nicht aufgeklärt, die er angeblich bekommen haben will von Usern dieses Forums und das oben Angeführte klingt neckisch: wie Kölner eben neckisch sind.

Ich will hier keine Sippenhaft einführen, habe aber wenig Hoffnung, daß man beides kann: sich ernsthaft mit dem Islam auseinandersetzen und Kladden annehmbar finden.

Josi

Re: Zürcher Lehrhaus [Re: Summach] #110808
10/09/2010 11:17
10/09/2010 11:17
Joined: Apr 2010
Beiträge: 30
Deutschland
S
Shemsa Offline
Junior Mitglied
Shemsa  Offline
Junior Mitglied
S

Joined: Apr 2010
Beiträge: 30
Deutschland
Original geschrieben von: Josi
Liebe Koschla,

irgendwo im ersten Drittel des Koran steht, daß jedes Volk eine Offenbarung in seiner eigenen Sprache von Gott bekommen soll und daß deshalb der Koran in arabisch ist (sinngemäß).


... welche Völker genau meinst Du? Im Koran steht einiges zu diesem Thema, es kommt immer und immer wieder vor. Es ist jedoch die Rede von den "Ahlul Kitab" was übersetzt "Die gelehrten der Schriften"heisst und das sind folgende Gruppen: Juden, Moslems und Christen. Die unterteilten Kategorien spielen in diesem Fall keine Rolle. Deshalb frage ich mich, wie Du das mit den "Völkern" meinst ... wäre lieb, wenn Du mich aufklären würdest, mich interessieren solche Ansichten .

Viele liebe Grüße


******************************************
Henna Design by hennamalerei

Mein Hobby, meine malerei, meine Kultur :

www.hennamalerei.jimdo.com
www.CaftanMode1001.jimdo.com
******************************************
Re: Zürcher Lehrhaus [Re: Shemsa] #110809
10/09/2010 11:49
10/09/2010 11:49
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline OP
Mitglied
Summach  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Liebe Shemsa,

meine Ansicht ist weder fundiert noch irgendwie abgesichert: sie ist reiner Dilletantismus. Deshalb fange ich jetzt an zu recherchieren:

was Du beschreibst sind die drei Religionen, die sich auf Abraham berufen. Du schreibst (und kennst Dich anscheinend sehr viel besser aus als ich):

Antwort auf:
und das sind folgende Gruppen: Juden, Moslems und Christen


Wenn die unterteilten Kategorien keine Rolle spielen, dann ist ein Gedanke wie meiner ja nicht völlig ausgeschlossen: was wäre beispielsweise - rein hypthetisch - daß sich das Christentum in Deutschland (denn das interessiert mich wirklich) gar nicht "durchgesetzt" hat, sondern daß beispielsweise eine Dichtung/Überlieferung wie die Nibelungensage im kollektiven Unbewussten sehr viel realer, nachvollziehbarer, "rechtleitender" im Sinne von Identitätsstiftung ist?

Der grosse Erfolg, den die Nibelungensage unter den Nazis hatte (das ganze deutsche Volk hinter sich!) spricht ja eher dafür: und weniger das Christentum - das, hätte man es tatsächlich verinnerlicht, ja jedwedes Gräuel gegenüber Kindern, Frauen, Alten und Schwachen per se unmöglich hätte - wo in der Nibelungensage Frauen grausamer, härter und treuloser waren als Männer?

Man kann sich ja auch darüber streiten, ob in Mexiko und bei den Indios und in Afrika tatsächlich das Christentum angekommen ist oder ob nicht vielmehr eine Camouflage stattgefunden hat, um von Christenmissionaren in Ruhe gelassen zu werden: was für meine These heißt, daß entweder noch nicht alle Offenbarungen angekommen sind bei jedem Volk oder es ganz andere gibt, die viel virulenter und viel prägender sind für den Wertekanon einer Gesellschaft.

Tut mir leid, daß ich den Koran zitiert habe: er war lediglich der Auslöser für meinen Gedankengang - ich beweise jedoch damit nichts.

Josi




Last edited by Josi; 10/09/2010 11:51. Reason: Sinnzusammenhang weg
Re: Zürcher Lehrhaus [Re: Summach] #110810
10/09/2010 12:02
10/09/2010 12:02
Joined: Apr 2010
Beiträge: 30
Deutschland
S
Shemsa Offline
Junior Mitglied
Shemsa  Offline
Junior Mitglied
S

Joined: Apr 2010
Beiträge: 30
Deutschland
Original geschrieben von: Josi
Liebe Shemsa,

meine Ansicht ist weder fundiert noch irgendwie abgesichert: sie ist reiner Dilletantismus. Deshalb fange ich jetzt an zu recherchieren:

was Du beschreibst sind die drei Religionen, die sich auf Abraham berufen. Du schreibst (und kennst Dich anscheinend sehr viel besser aus als ich):

Antwort auf:
und das sind folgende Gruppen: Juden, Moslems und Christen


Wenn die unterteilten Kategorien keine Rolle spielen, dann ist ein Gedanke wie meiner ja nicht völlig ausgeschlossen: was wäre beispielsweise - rein hypthetisch - daß sich das Christentum in Deutschland (denn das interessiert mich wirklich) gar nicht "durchgesetzt" hat, sondern daß beispielsweise eine Dichtung/Überlieferung wie die Nibelungensage im kollektiven Unbewussten sehr viel realer, nachvollziehbarer, "rechtleitender" im Sinne von Identitätsstiftung ist?

Der grosse Erfolg, den die Nibelungensage unter den Nazis hatte (das ganze deutsche Volk hinter sich!) spricht ja eher dafür: und weniger das Christentum - das, hätte man es tatsächlich verinnerlicht, ja jedwedes Gräuel gegenüber Kindern, Frauen, Alten und Schwachen per se unmöglich hätte - wo in der Nibelungensage Frauen grausamer, härter und treuloser waren als Männer?

Man kann sich ja auch darüber streiten, ob in Mexiko und bei den Indios und in Afrika tatsächlich das Christentum angekommen ist oder ob nicht vielmehr eine Camouflage stattgefunden hat, um von Christenmissionaren in Ruhe gelassen zu werden: was für meine These heißt, daß entweder noch nicht alle Offenbarungen angekommen sind bei jedem Volk oder es ganz andere gibt, die viel virulenter und viel prägender sind für den Wertekanon einer Gesellschaft.

Tut mir leid, daß ich den Koran zitiert habe: er war lediglich der Auslöser für meinen Gedankengang - ich beweise jedoch damit nichts.

Josi


Brauchst Dich doch nicht entschuldigen, ich bin auch nicht allwissend und muss vieles erfragen oder nachschlagen :-).

Na jetzt hab ich das ganze erst verstanden wie Du es meinst. Werde die Tage mal etwas rumstöbern, vielleicht finde ich noch andere Interessante Details zu diesem Thema.


******************************************
Henna Design by hennamalerei

Mein Hobby, meine malerei, meine Kultur :

www.hennamalerei.jimdo.com
www.CaftanMode1001.jimdo.com
******************************************
Re: Zürcher Lehrhaus [Re: Shemsa] #110811
10/09/2010 12:22
10/09/2010 12:22
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline OP
Mitglied
Summach  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Noch ein Gedanke, der mir gekommen ist:

die Entstehung der Nibelungensage datiert etwa um das Jahr 520 nach Christus. Sie ist bis ins 12. Jahrhundert ausschliesslich mündlich überliefert worden: und ist erst dann niedergeschrieben und an die jeweiligen Regionen angepaßt worden: jede Niederschrift hat die Orte geändert und oft auch die Namen der handelnden Personen. Nicht aber die Dramatik des Stückes: und damit sie nicht mit der katholischen Kirche in Konflikt kommen, wurde rudimentär auch das Christentum mit in die "Story" eingebaut: es wirkt dort aber völlig deplaziert und wie ein Fremdkörper.

Die göttliche Komödie basiert ja auch voll und ganz auf dem christlichen Glauben: sie hat nur noch darüberhinaus eine unglaubliche Spraachgewalt, was die Folgen unsittlichen und unethischen Tun und Denkens ist - wenn man irgendwann einmal Gott gegenübersteht und Rechenschaft ablegen muß. Auch hier ist die italienische Sprache ganz und gar unverzichtbar, um zu verstehen, was gesagt werden soll: Joseph Brodsky sagt dazu, daß nicht der Dichter die Sprache sucht, sondern die Sprache sich den Dichter sucht (den Propheten?).

Vielleicht ist Dante überhaupt einer der Gründe, warum Italien so gut da steht mit seinen Nicht-Gräueltaten: die Italiener haben es sehr gut verstanden sich davor zu drücken, sich an anderen so zu vergehen wie es andere Nationen ohne einen Gedanken an ein Jenseits tun konnten.

Am Anfang war das Wort: vielleicht ist deshalb die Sprache ja so wichtig für das Vermitteln von Offenbarungen - die hebräische kann ich nicht beurteilen, aber es wird so sein wie im arabischen: niemand, der den Koran rezitieren hört, kann sich dem Klang der Sprache entziehen.

Ohne ein Wort verstanden zu haben.

Ich habe mich nicht entschuldigen wollen, sondern weiß, daß es respektlos sein kann, so dahinzuassoziieren ohne sich zu vergewissern, daß man auch richtig zitiert.

Josi

Re: Zürcher Lehrhaus [Re: Summach] #111139
15/09/2010 02:23
15/09/2010 02:23
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
Liebe Josi,

ich habe jetzt erst Deine Antwort gesehen, da ich nicht soo häufig im Forum bin und die aktuellen Beiträge ständig wechseln, insbesondere wegen der intensiven Schlagabtausche zwischen zwei/drei Personen. Deshalb erst jetzt meine Reaktion.
Deine Gedanken zur Nibelungensage sind auf jeden Fall nachdenkenswert. Ich persönlich bewege mich gedanklich wohl in einer ähnlichen Schiene wie Du. Nach vielen Jahren einer gewissen Einseitigkeit im Glauben- man mag es auch Entschiedenheit nennen oder Treue oder Nichts-anderes-wissen-und kennen-(wollen)- hat seit längerem ein Umdenkungsprozess eingesetzt. Dieser bewegt sich zum größeren Ganzen hin. Die Kleinheit und Begrenztheit der Religionen sind ein Widerspruch zur Größe Gottes. Ich denke, dass sich alles zu einem zusammenfügen muss. Wie- das kann ich nicht beantworten. Das übersteigt meine gehirnlichen Möglichkeiten, denke ich, da Gott unfassbar ist. Trotz aller Offenheit halte ich es für wichtig, dass man das Zentrum- Gott oder wie auch immer man Ihn nennen mag- nicht aus den Augen verliert.

Kladden hat sich selbst durch seine primitiven, beleidigenden, der alleruntersten Schublade entstammenden Aussagen disqualifiziert. Ich fand seine Ausdrucksweise ohne Punkt und Komma und auch seine Wortwahl ja schon immer etwas wirr. Vielleicht steht er unter Drogen? Wie dem auch sei. So jemanden kann man natürlich nicht ernst nehmen. Leider gibt es hier im Forum noch zwei ähnlich wirre und beleidigende Schreiber, was bedauerlich ist.Private PNS habe ich mit ihm selbstredend nicht ausgetauscht, lehne dies auch ab. Wieso sollte ich mich hinter jemandes Rücken über einen anderen Jemand austauschen und schlecht über ihn reden? Man kann nahezu alles im Forum besprechen und es bedarf dazu keiner PN, das ist meine Meinung. Ich habe aber leider feststellen müssen, dass das hier gang und gäbe ist. Kaum gibt es eine heftigere Diskussion, fluten die PNs. Du hast ja das auch schon mal treffend angesprochen und ich bin Deiner Meinung. Ebenso die Grüßerei. Himmel, Herr Schlau und Frau Wichtig treffen sich, grüßen sich, tauschen Pns aus. Und haben dann 1531 Beiträge. Bei uns in Bayern sagt man: Hauptsache, die Luft scheppert (tönt). So ist es leider.


Liebe Grüße (lg)
Eva

Re: Zürcher Lehrhaus [Re: Koschla] #111143
15/09/2010 03:19
15/09/2010 03:19
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline OP
Mitglied
Summach  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Liebe Koschla,

es tut mir leid wegen meiner Paranoia:

ich habe mir dann die Mühe gemacht (nachdem ich Dich hier gefragt hatte) Deine Postings nachzulesen und war erstaunt über die Klarheit und Direktheit Deiner Beiträge.

Und danke für die offenen Worte, auch und vor allem zu den Gedanken über Gott: ich stehe im Leben prinzipiell irgendwo "dazwischen" - merke aber, daß ich je älter ich werde, desto mehr das Befürfnis habe, mehr Klarheit für mich selbst zu bekommen.

Parallel zu einer Unzahl von Büchern, die ich lesen MUSS, liegt neben mir auf dem Schreibtisch:

1. Kleines expressionistisches Brevier (aus dem ich für Wanderer ein Gedicht entnommen habe - es wird sich irgendwie zu ihm durchfressen)

2. Roger Troisfontaines, Ich sterbe nicht...ich trete ins Leben ein... (von einem belgischen Jesuiten und Professor)

3. Sadie Jones, Kleine Kriege (ein 50er-Jahre-Roman - gerade erst erschienen)

4. Mira Magén, Die Zeit wird es zeigen (eine jüdische Autorin über Schuld und Sühne)

5. Wulf Rehder, Der deutsche Professor (ein böses Buch über Cordhosen)

6. Gerald Hörhan, Investment Punk (warum ihr schuftet und wir reich werden)

7. Cesarina Vighy, Mein letzter Sommer (Abschiedsbrief von einer Sterbenden - das Debüt einer 70jährigen)

8. Jens Rosteck, Gebrauchsanweisung für Nizza und die Cote d'Azur (Nachlesen des vergangenen Sommers)

Das ist wahrscheinlich in etwa das, was Du mit Deiner Suche meinst: ich mache das schon eine ganze Zeitlang so und jetzt ist es 3.16 Uhr und ich bin noch immer auf Ramadanzeit.

Guten Morgen.

Josi

Re: Zürcher Lehrhaus [Re: Summach] #111167
15/09/2010 16:21
15/09/2010 16:21
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
Ramadanzeit- wem sagst Du das? Ich dachte, das Lotterleben hätte mit dem Aid ein Ende, aber weit gefehlt! Um 2 Uhr nachts noch hellwach....pfui- ist das ein anständiges Bürgerleben :o))?
Ich werde mich mal eingehender mit dem Nibelungenlied beschäftigen. Habs erst vor einem halben Jahr mal wieder gelesen- seit der Jugendzeit.


Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1