Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
481,110 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 699 guests, and 5 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 1 von 2 1 2
MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) #80859
27/08/2007 00:56
27/08/2007 00:56
Joined: Aug 2007
Beiträge: 5
Niedersachsen
Saraya Offline OP
Junior Mitglied
Saraya  Offline OP
Junior Mitglied

Joined: Aug 2007
Beiträge: 5
Niedersachsen
Hallo ihr Lieben hier,
ich möchte euch eine wahre Geschichte erzählen:

ich kam am 19. um 16:10 Uhr in Casablanca an. Mein Verlobter und sein Bruder erwarteten mich dort. Alles war wie immer, nur das ich diesmal am Tag ankam, nicht wie sonst in der Nacht.
Ein Händedruck war alles, was ich bekam. Wie immer. Und doch war diemal irgendwie alles ganz anders. Ich saß im Auto hinten, allein. Niemand redete mit mir. Egal, ich war sehr müde. Nach 3 Std Fahrt kamen wir zu hause an. Begrüssung der Familie, Essen, alles wie immer. Dachte ich. Reden , lachen , Geschenke verteilen, Essen, schlafen gehn.
Am nächsten Tag ging der Horror mit der Papierjagd los. Alles dauerte ca 1 Woche. In dieser Woche war immer der Bruder dabei, damit mein Verlobter jemand hatte um sich zu unterhalten. Ich musste wieder immer hinten sitzen, im Auto. Komisch , dachte ich.
Es gab viele Probleme bei den Behörden. Ich merkte es, weil mein Verlobter hektisch und laut mit seinem Bruder sprach. Auf meine Fragen, was los sei, bekam ich keine Antwort, bzw. sagte er zu mir, das muss mich nicht interessieren. Es reicht wenn er sich darüber ärgert. Naja dachte ich, ist ja auch nur meine Hochzeit die mich nichts angeht. So ging es immer weiter. Er arbeitete nur und ich sah nur abends beim essen. Vor dem Fernseher schlief er ein. Ich war wahnsinnig einsam und allein und niemand redete mit mir. Sein Bruder unternahm manchmal was mit der Familie und mir. Aber ich war unglücklich. Ich wollte mit meinem Verlobten reden, aber er war ja nie da.
Am 1. fuhren wir zu einem Souk, natürlich ohne meinem Verlobten, und seine Schwester kaufte für mich ein paar Ringe zur Hochzeit, die ich mir von 3 Paaren aussuchen durfte. Natürlich waren sie nciht aus Gold oder Silber, sondern aus Blech oder sowas ähnlichem. Jedenfalls wure mein Finger ganz grün und die Ringe rot.
Am Montag mussten wir nochmal nach Kenitra, wegen des Papiers, das wir beim Adoul abgeben mussten. Es dauerte den ganzen Tag, bis er die ganze mappe gegen dieses Stück Papier tauschen konnte. Ich wusste zu keinem zeitpunkt, was los war und was wir nun machen. Er ging alleine zum Adoul und kam nach einer Ewigkeit zurück. Ging wieder weg und kam irgendwann wieder. Ich saß allein mit seinem schweigenden Bruder im Auto und bin fast gestorben for Schmerzen. Ich konnte nciht mehr sitzen. Igendwann kam er dann und nahm uns beide mit zum Adoul. Ich musste mich hinsetzen und hatte schon gar keine Lust mehr. Ich wusste auch nicht, was jetzt passiert oder ob überhaupt etwas passiert. Ca 10 Leute waren in dem kleinen Zimmer und sprachen auf arabisch . Alles durcheinander. Irgendwann kam noch ein 11 Mann und fragte mich irgendwas, wegen der Morgengabe. Er fragte mich , ob ich mit der genannten Höhe der Summe einverstanden war. Ich sah meinen Verlobten an und er meinte ich soll ja sagen. Ok sagte ich ja. Der Mann ging wieder und mein Verlobter unterschrieb 3 mal. Dann stand mein Mann auf und verließ den Raum. Ich wusste gar nciht was jetzt los ist. Ich war mit seinem Bruder allein bei dem Adoul. Der gab mir feierlich einen Stift und ich musste auch 3 mal unterschreiben. Ich weiss nicht, was ich unterschrieben habe. Dann grinste der Adoul mich an und mein SChwager musste unterschreiben. Der gratulierte mir dann zu meiner Hochzeit. Häh??? Ich war jetzt verheiratet??? Wo war mein Mann??? Ich kam mir vor wie in einem ganz schlechten Film.
Mein Ehemann saß allein im Auto und wartete ungeduldig auf unsere Rückkehr. Ich musste wieder nach hinten einsteigen und wir fuhren nach Hause. Niemand beachtete mich als wir dort ankamen.
Ich war fix und fertig: men Rücken tat unerträglich weh, es war so heiss, mein Mann redete immer noch kein Wort mit mir und ich war über alle Maßen enttäuscht. Was für ein grausamer Tag!!!!!
Ich legte mich in mein Bett und weinte. Ich weinte um mein Leben. Mein Mann kam mit einer Zeitung in mein/unser Zimmer und sagte ich solle aufhören zu heulen. Ich weine wegen nix.
Sogar in dieser Nacht schlief ich allein. Er lag zwar neben mir , aber er schlief gleich ein. Ohne ein Wort, ohne eine Geste, ohne einen Kuss.
Den nächsten Tag war ich wieder allein und versuchte so viel wie möglich zu schlafen, um diesen schrecklichen Tag rum zu bekommen. Zum Essen in der Nacht kam mein Mann. Wir aßen zusammen und er schlief vor dem Fernseher ein.
Gott sei Dank bin ich am 4. nach Deutschland zurück geflogen. Ich hab mich noch niemals so sehr auf zu hause gefreut. Glaubt mir.

Seitdem hab ich höchtens 1 SMS in der Woche bekommen. Wir haben, auf mein Drängeln hin, 3 Mal in msn gechattet und er hat mich niemals angerufen. Auch hat er nie meine SMS beantwortet. Die SMS die ich von ihm bekam, waren alle mechanisch und immer mit dem gleichen Inhalt: ich liebe dich so sehr. Ich vermisse dich. Bla bla bla.....
2 Monate später war er immer ncoh nciht bei der Botschaft um die Papiere für sein Visum einzureichen. Er muss immernoch nur arbeiten.

Glaubt mir Freunde, ich hab unendlich viel geweint in der Vergangenheit. Jetzt hab ich keine Tränen mehr. Er will nciht kommen ? Ok soll er weg bleiben. Ich werde mcih bei einem Anwalt erkundigen, ob man diese *Ehe* anulieren kann oder ob ich mich in Marokko scheiden lassen muss. Ich hab noch ncihtmal eine Heiratsurkunde.

Hiermit begrabe ich meinen Traum von der Liebe mit einem Marokkaner. Ich weiss bis heute nciht, warum er mich geheiratet hat und werde es auch nie erfahren.
Nur eins ist sicher: Papiere für Deutschland wollte er wirklich nciht.

Wallah ich möchte niemanden hier angst machen und auch niemandem abraten, einen Marokkaner zu heiraten. Alle Menschen sind anders. Ich hatte eben einfach nur Pech. Thats all.

Danke fürs zu hören.
LG Saraya

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Saraya] #80861
27/08/2007 01:31
27/08/2007 01:31
Joined: Oct 2006
Beiträge: 12
Würzburg
aiglo Offline
Junior Mitglied
aiglo  Offline
Junior Mitglied

Joined: Oct 2006
Beiträge: 12
Würzburg
Hallo Saraya!
das ist nicht schön was du erlebt hast, aber ich verstehe deinen Mann nicht, ist er irgendwie krank im kopf (sorry) ?!

Gruß

Halim

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Saraya] #80864
27/08/2007 10:52
27/08/2007 10:52
Joined: Mar 2007
Beiträge: 32
Bayern
hananeuilyass Offline
Junior Mitglied
hananeuilyass  Offline
Junior Mitglied

Joined: Mar 2007
Beiträge: 32
Bayern
Hallo Saraya
boahh der absolute Horror. Ich weiss wie das ist wenn man nix versteht und da fühlt man sich ausgegrenzt aber das dein mann so war, versteht sicher keiner. Meinst du die Hochzeit ist alles amtlich denke ich nicht so wie du das geschrieben hast. hattest du interview auf der Polizei und beim Staatsanwalt?

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute alhamdullah
Ilyass

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: hananeuilyass] #80865
27/08/2007 11:17
27/08/2007 11:17
Joined: Aug 2007
Beiträge: 5
Niedersachsen
Saraya Offline OP
Junior Mitglied
Saraya  Offline OP
Junior Mitglied

Joined: Aug 2007
Beiträge: 5
Niedersachsen
Nein, ich hatte kein Intewiev Illyass
Der polizist ist ein guter Freund der Familie meines Mannes, wenn ich das richtig verstanden hab. Und einen Staatsanwalt hab ich glaub ich nie gesehn

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Saraya] #80868
27/08/2007 13:54
27/08/2007 13:54
Joined: Nov 2003
Beiträge: 210
Bodensee Kreis KN
A
Alexandra75 Offline
Mitglied
Alexandra75  Offline
Mitglied
A

Joined: Nov 2003
Beiträge: 210
Bodensee Kreis KN
 Original geschrieben von: Saraya

Wallah ich möchte niemanden hier angst machen und auch niemandem abraten, einen Marokkaner zu heiraten. Alle Menschen sind anders. Ich hatte eben einfach nur Pech. Thats all.

Danke fürs zu hören.
LG Saraya




Ich schein damit ja hier nun allein da zu stehen, mir egal (!) aber mir schwillt hier gerade ganz gewaltig der Kamm!

Die einzig "Dumme" in diesem sehr komischen Spiel bist doch DU und nicht der "MAROKKANER"...Du hast einen Mund zum reden, eine Meinung zum kundtun, eine Selbstachtung zum anschaulich machen.

Was ich hier lese ist ein verschrecktes Kind mit dem man(n) macht was man(n) will - weil es selbst nicht weiß was es will.

Liebe kann ich hier nicht lesen - auch nicht den Grund für die heirat...

Woran da der Marokkaner bzw. die Familie schuld sein soll, keine Ahnung?

 Original geschrieben von: Saraya

Ein Händedruck war alles, was ich bekam. Wie immer.



Da Du dieses komische Verhalten schon zu kennen scheinst und auch schon immer so akzeptierst wundert es mich etwas das Du nun so aufgewühlt bist.


Es passiert einem nur was man selbst auch zulässt - Du bist ein freier Mensch.

Ich verstehe diesen Threat ehrlich gesagt nicht - mir geht es nur tierisch auf den Keks das der Mann wiedermal der Dumme ist...erinnert mich an eine einschlägig bekannte Seite...

*kopfschüttel*

Alexandra

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Alexandra75] #80870
27/08/2007 15:05
27/08/2007 15:05
Joined: Aug 2007
Beiträge: 5
Niedersachsen
Saraya Offline OP
Junior Mitglied
Saraya  Offline OP
Junior Mitglied

Joined: Aug 2007
Beiträge: 5
Niedersachsen
Hallo Alexandra,

danke für deine Meinung

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Saraya] #80874
27/08/2007 17:16
27/08/2007 17:16
Joined: Aug 2007
Beiträge: 42
Bern (Schweiz)
B-52 Offline
Junior Mitglied
B-52  Offline
Junior Mitglied

Joined: Aug 2007
Beiträge: 42
Bern (Schweiz)
Hallo Saraya,

Es ist hart, was Du da durchmachst. Auch ich möchte in Marokko heiraten. Obwohl ich m bin, stimmt mich Deine Geschichte sehr sehr nachdenklich...

Gruss B-52


Computer lösen uns Probleme, die wir ohne sie gar nicht hätten.
Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: B-52] #80877
27/08/2007 18:58
27/08/2007 18:58
Joined: Apr 2003
Beiträge: 153
Köln
Manni Offline
Mitglied
Manni  Offline
Mitglied

Joined: Apr 2003
Beiträge: 153
Köln
Hallo Saraja
Ich kann sehr gut nachvollziehen wie man sich in dieser Situation fühlt,denn ich habe vor 4 Jahren fast das gleiche
erlebt.
Von einem Amt zum anderen 2,5 Wochen sind wir mit meinem Schwager,von Behörde zu Behörde und ich habe eigendlich gar nichts verstanden.
Zum guten schluss hat noch irgendeine Bescheinigung gefehlt,aber nachdem ich dann 600€ "Schmiergeld" gezahlt habe gings dann auch ohne diese Bescheinigung,und wir haben geheiratet.
Was daraus geworden ist weiss jeder der dieses Forum kennt

Gruss Manni

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Manni] #80902
29/08/2007 07:00
29/08/2007 07:00
Joined: Aug 2007
Beiträge: 94
Marokko
A
Ajami Offline
Mitglied
Ajami  Offline
Mitglied
A

Joined: Aug 2007
Beiträge: 94
Marokko
Hallo Saraya

2 Monate sind zu kurz, um mit Sicherheit zu sagen, das der Mann dich nicht nur wegen des Visums geheiratet hat.
Manschmal dauert es Jahre, bis man alle Papiere zusammenhat und nach D reisen kann.
Warum er immer nur am Arbeiten ist, ist klar. Flugticket, Visum und Bestechungsgeld (fuer allerlei Behoerdenkram) kosten ein Vermoegen (tausende von Euros), das die Familie deines Mannes offensichtlich nicht hat, sonst haettest du garantiert Goldringe bekommen.

Erwarte nicht, das ein in Marokko geboren und aufgewachsener Mann viel ueber Liebe redet, oder gar romatisch ist.

Mich wuerde aber interessieren, wie die Verbindung entstand und ob du den ersten Schritt gemacht hast .Hat er dich denn zu Anfangszeit eurer "Liebe" auch gleichgueltig behandelt ?

LG


Vergiss was du anderen Gutes getan hast und vergiss was dir andere Schlechtes getan haben.
Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Saraya] #80909
29/08/2007 13:09
29/08/2007 13:09
Joined: Aug 2003
Beiträge: 152
Mainz
K
kinzelbach Offline
Mitglied
kinzelbach  Offline
Mitglied
K

Joined: Aug 2003
Beiträge: 152
Mainz
Hey, du Arme!

Das hört sich ja verdammt schlimm und deprimierend an! Ich drücke dir beide Daumen, dass du recht bald und recht wenig beschadet da raus kommst. Sei beim nächsten Mal - egal ob es ein Ausländer ist oder nicht - einfach nicht so blauäugig und gutgläubig. Das zahlt sich (leider) fast nie aus sondern wird nur ausgenutzt.
Ich wünsche dir alle Kraft der Welt und dass dir der wirkliche Traummann bald über die Füße stolpert...

Herzlich,
Donata

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Saraya] #80914
29/08/2007 19:11
29/08/2007 19:11
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

mir kommt die geschichte komisch vor.
habt ihr euch vielleicht nur verlobt?
zum heiraten muss man ja soviel papierkrieg vorher erledigen, dass man sich doch bestimmt soweit kennenlernt und solche krassen fälle auffallen. du schreibst auch nix von dem papierkrieg.
habt ihr euch vorher schon gesehen und hat er dich da mal geküsst?

mir kommt das so vor, als hättet ihr nur einen "vorvertrag" abgeschlossen. ein beglaubigtes eheversprechen.
hast du die morgengabe erhalten?
vielleicht muss dein äähm, was denn jetzt, auch noch das geld für die hochzeit und die morgengabe erarbeiten.

könnt ihr euch miteinander unterhalten, habt ihr eine gemeinsame sprache?

viele fragen, keine antworten

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Najib] #80957
01/09/2007 10:34
01/09/2007 10:34
Joined: Aug 2006
Beiträge: 32
pforzheim
barschauy Offline
Junior Mitglied
barschauy  Offline
Junior Mitglied

Joined: Aug 2006
Beiträge: 32
pforzheim
Hallo Saraya,

beim durchlesen Deiner Geschichte haben sich mir die Nackenhaare

gestellt. Was hast Du denn da mitmachen müssen oder besser gesagt

was hast du selbst..... Mir scheint da hat jemand Dein grenzenloses Vertrauen schlicht ausgenutzt.

Bist du Moslem? Wenn nicht ist eine Heirat in Marokko nicht

möglich. Was hast Du da unterschrieben ? Du weißt ja, wo der Name

steht, steht der Kopf. Du machst ja Sachen.

Viel Viel Glück wünscht dir Barschauy

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: barschauy] #80966
01/09/2007 15:06
01/09/2007 15:06
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

 Antwort auf:
Bist du Moslem? Wenn nicht ist eine Heirat in Marokko nicht möglich.


doch, die heirat ist möglich. nur ein mann muss konvertieren, wenn er eine moslemin heiratet. eine frau kann bleiben, was sie ist.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Saraya] #80970
01/09/2007 20:40
01/09/2007 20:40
Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Claudia E. Offline
Mitglied
Claudia E.  Offline
Mitglied

Joined: Aug 2005
Beiträge: 791
Mitteldeutschland
Hallo,

mir kommt diese Geschichte auch merkwürdig vor. Was ich nicht wirklich verstehe ist was Alexandra schon sagte: Warum macht man so etwas mit?
In der ganzen Geschichte klingt nicht einmal an, dass es auch schöne Momente gab. Wie war das vor dem Flug um die Ehe zu schließen? Oder ist dieser Teil einfach weggelassen, weil es nach dieser Erfahrung in den Schatten gerutscht ist?

Was Najib sagt, stimmt. Als Frau muss man nicht zum Islam konvertieren, man muss allerdings soweit ich weiß zu einer anderen sogenannten Buchreligion (Christen-, Judentum) gehören. Oder kann man auch keiner Religion angehören?

Viele Grüße
Claudia

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Claudia E.] #80971
01/09/2007 20:52
01/09/2007 20:52
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

 Antwort auf:
Als Frau muss man nicht zum Islam konvertieren, man muss allerdings soweit ich weiß zu einer anderen sogenannten Buchreligion (Christen-, Judentum) gehören. Oder kann man auch keiner Religion angehören?


ja, so war es gedacht. ich war da ungenau. obwohl man von einer deutschen automatisch annimmt, dass sie christin ist. ich kann mir nicht vorstellen, dass man da eine bescheinigung oder sowas vorweisen muss. oder?
allerdings: neulich habe ich auf phoenix eine dokumentation über den indischen mogulherrscher akbar gesehen. der hat als moslem munter hindumädchen geheiratet. ich kann mir vorstellen, dass es das in indien noch heute gibt.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Saraya] #81709
20/10/2007 20:14
20/10/2007 20:14
Joined: Oct 2007
Beiträge: 235
Deutschland,Bremen
LeVonW Offline
Mitglied
LeVonW  Offline
Mitglied

Joined: Oct 2007
Beiträge: 235
Deutschland,Bremen
Hallo Saraya!
Da hast du wohl wirklich einen Alptraum erlebt.Ich kenn das Gefühl aus eigener Erfahrung,allerdings mit einem Kosovoalbaner.Wenn ich zu ihm geflogen bin,dann gab es am Flughafen auch weder einen Begrüßungskuss,noch eine Umarmung!Und in der Öffentlichkeit die Liebe zeigen und sei es auch nur durch Hände brühren war einfach undenkbar!Ich habe sogar fast ein Jahr bei ihm im Kosovo gelebt,was aber an seinem Verhalten mir gegenüber nicht beeinflusst hat,im Gegenteil.Ich bin nach Deutschland zurück gekommen,um die Papiere für die Heirat fertig zu machen.Zum Glück hat er allerdings die Beziehung beendet bevor ich mich in größere Kosten gestürzt habe.Weil er wohl eine andere lukrativere Geld- und Einreisequelle gefunden hat :-)!
Nun habe ich einen Marokkaner im Internet kennengelernt!Und ich bin bis über beide Ohren verliebt!Und er auch!Ich war auch schonb bei Ihm in Marokko!Und ich kann dazu sagen,als ich am Flughafen durch die Absperrung gekommen bin,bin ich so was von herzlich begrüßt worden wie ich es selten erlebt habe:ich wurde von ihm umarmt und geküsst,und es hat ihn nicht interessiert wieviel Menschen da waren.Und auch wenn wir unterwegs waren,hat er immer meine Hand genommen.
Und noch was,er ist einer der romantischesten Männer denen ich je begegnet bin.Nachts mit ihm unter freiem Himmel zu sitzen und die Sterne zu beobachten war standart.Und regelmäßig bringt er mir Blumen mit ins Internet,weil er weiß das ich gerne Blumen mag.Auch wenn ich die nicht wirklich bekomme,finde ich die Geste schon sehr lieb.Auch seine Familie hat mich herzlich aufgeniommen,und ich hatte nicht eine Sekunde das Gefühl unerwünscht zu sein.Wir haben vor zu heiraten.Wenn alles klappt im Februar.Allerdings ist noch nicht klar wo wor leben werden.Wenn es nach ihm geht,dann in Marokko,wovon ICH noch nicht überzeugt bin! ;-)Ihr könnt mir gerne glauben,nach meinen Erfahrungen mit dem Kosovoalbaner bin ich extrem mißtrauisch was ausländische Männer betrifft.Und ich achte auf die kleinsten Zeichen.Immerhin kann ich 3 Jahre "ausnutzen" vorweisen ;-).
Aber glaube mir.Nicht alle Marokkaner,Kosovoalbaner,Türken,Deutsche etc.sind so...Wie überall gibt es solche und solche.
Ich wünsche dir aufjedenfall viel Glück in deinem Leben.Und lass den Kopf nicht hängen.Hast du schon mal versucht über eine Rechtsberatung oder einen Anwalt zu erfahen was denn jetzt genau ist?Ob ihr verheiratet seid oder nur Verlobt? Und was für Rechte dieser Mann hat?
Lieben Gruß LeVonW


Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.
Aristoteles
Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: LeVonW] #81743
22/10/2007 17:26
22/10/2007 17:26
Joined: Aug 2007
Beiträge: 94
Marokko
A
Ajami Offline
Mitglied
Ajami  Offline
Mitglied
A

Joined: Aug 2007
Beiträge: 94
Marokko
Hallo und salam

@LeVonW

Ich bin mir nicht sicher, ob ich nun falsch liege oder du. Meine Schwester ist mit einem Cosovoalbaer verheiratet und sie berichtet ganz andere Dinge ueber das Land und die Leute .
Erstens so finde ich, kann man einen Kosovoalbaner und einen Marokkaner unmoeglich vergleichen, da liegen Welten dazwischen. Das einzige, was beide verbindet ist, das beide Maenner und meisst Moslems sind.
Ich habe Kosovoalbaner als sehr offene und (fast sexistische) Menschen erlebt. Ohne jemandem nahetreten zu wollen. Sie zeigen und sprechen offen ueber ihre Gefuehle. Sie gehen sogar so ins Detail, das es einem schon fast peinlich wird.
Die dich ich kennenlernen durfte sind sehr, sehr liebe Menschen, deren Herz auf der zunge liegt.

Letzendlich moechte ich mich deinen Schlussworten anschliessen. "Nicht alle Marokkaner,Kosovoalbaner,Türken,Deutsche etc.sind so...Wie überall gibt es solche und solche."


Das du jetzt dein Glueck bei einem Marokkaner gefunden hast finde ich sehr schoen. Ich wuensche euch von Herzen alles Gute fuer die Zukunft.

LG
Ajami


Vergiss was du anderen Gutes getan hast und vergiss was dir andere Schlechtes getan haben.
Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Ajami] #81777
25/10/2007 00:49
25/10/2007 00:49
Joined: Oct 2007
Beiträge: 235
Deutschland,Bremen
LeVonW Offline
Mitglied
LeVonW  Offline
Mitglied

Joined: Oct 2007
Beiträge: 235
Deutschland,Bremen
Hallo Ajami!
Ich weiß das es viele Kosovoalbaner gibt die super lieb und nett sind...keine Frage...ich wollte mit meinem Beispiel auch nur zeigen,das man wenn man den Partner wirklich liebt,sich auch zu ihm bekennt.Egal wo man ist oder wer dabei ist.Keine Frage,wenn die Familie dabei ist muss man nicht unbedingt extreme Zärtlichkeiten austauschen,aber ich denke,wenn man sich vermisst und nach 3 Monaten Trennung sich das erste mal wieder sieht,dann sollte man doch eventuell etwas mehr Gefühle zeigen,und nicht nur kurz die Hand drücken.Moslem hin Moslem her.Wer wahre Sehnsucht empfindet kümmert sich doch zumindest in solchen Momenten nicht um andere Menschen.
Ich freue mich für deine Schwester wenn sie mit einem Kosovoalbaner glücklich ist.Ich muss dazu sagen,dass ich mich in der Familie "meines" Kosovaren immer wohl gefühlt habe,und auch von ihnen akzeptiert worden bin.Aber das hat nichts mit diesem Mann zu tun,und wie ich bereits sagte:Es gibt überall gute und schlechte Menschen.

"Erstens so finde ich, kann man einen Kosovoalbaner und einen Marokkaner unmoeglich vergleichen, da liegen Welten dazwischen. Das einzige, was beide verbindet ist, das beide Maenner und meisst Moslems sind."
Da kann ich dir nur zustimmen.Da liegen wirklich Welten dazwischen!

"Die dich ich kennenlernen durfte sind sehr, sehr liebe Menschen, deren Herz auf der zunge liegt."
Habe ich am Anfang bei "meinem" auch gedacht.Nur leider habe ich feststellen müssen,das alles nur Theater und wohl durchdacht war.So gut wie nichts von dem was er sagte war letztendlich wahr.LEIDER!
Auf jeden Topf passt ein Deckel! Und meinen "Deckel" habe ich nun mal in Marokko gefunden und nicht im Kosovo.
Aber noch mal!Ich kenne auch viele Kosovaren,mit denen ich gut auskomme,und die sich nicht so verhalten wie dieser spezielle!

Danke für deine lieben Wünsche!

Und bitte,ich möchte niemanden auf den Schlips trehten.Ich habe lediglich meine Erfahrungen eingebracht.Und die sehen nun einmal so aus und nicht anders.
LG
LeVonW


Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.
Aristoteles
Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: LeVonW] #81784
25/10/2007 09:56
25/10/2007 09:56
Joined: Feb 2005
Beiträge: 137
Köln
M
MeryamIman Offline
Mitglied
MeryamIman  Offline
Mitglied
M

Joined: Feb 2005
Beiträge: 137
Köln
 Original geschrieben von: LeVonW
und nach 3 Monaten Trennung sich das erste mal wieder sieht,dann sollte man doch eventuell etwas mehr Gefühle zeigen,und nicht nur kurz die Hand drücken.Moslem hin Moslem her.Wer wahre Sehnsucht empfindet kümmert sich doch zumindest in solchen Momenten nicht um andere Menschen.LG
LeVonW


Hallo LevonW,

nur weil mein muslimischer Partner/Ehemann mir nach 3-monatiger Trennung nicht direkt am Flughafen die Zunge in den Hals steckt (um das mal auf´s Extremste auszudehnen)...so kann ich ihm doch nicht vorwerfen, er hätte keine "Sehnsucht" nach mir gehabt.

Wenn wir hier in Deutschland auf der Strasse Zärtlichkeiten austauschen, dann findet das niemand obzön, sondern es bedeutet lediglich: Seht, wir sind ein Paar! Der sichtbare Körperkontakt zwischen Mann und Frau in der Öffentlichkeit hat für Muslime etwas Unziemliches, wenn ich mal dieses mittelalterliche Wort hier verwenden darf. Und mir persönlich wäre es mehr als peinlich, wenn durch mein Verhalten andere Menschen, die ich noch nicht mal kenne, peinlich berührt sind.

Du bist in einem islamischen Land und die Religion hat einen anderen Stellenwert!

Man sollte sich rücksichtsvoll verhalten, den ohnehin vorhandenen (touristischen) Freiraum nicht bis zum Äußersten ausreizen und Achtung sowie Respekt vor einem Land und dessen Leute zeigen. Meines Erachtens erfährt man so ehrliche Gastfreundschaft. Vor- bzw. Falschurteile können somit abgebaut werden.

Und so schlimm ist das Ganze doch auch nicht oder? Es kommt schon der Moment wo man mit seinem geliebten Partner alleine ist und dann kann man das nachholen, was man vermisst hat.

Die Liebe zu einem Menschen kommt aus dem Inneren und nicht durch Zungenküsse etc.

Das ist meine persönliche(!) Meinung zu diesem Thema!

Liebe Grüsse

MeryamIman

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: MeryamIman] #81791
25/10/2007 14:41
25/10/2007 14:41
Joined: Oct 2007
Beiträge: 235
Deutschland,Bremen
LeVonW Offline
Mitglied
LeVonW  Offline
Mitglied

Joined: Oct 2007
Beiträge: 235
Deutschland,Bremen


nur weil mein muslimischer Partner/Ehemann mir nach 3-monatiger Trennung nicht direkt am Flughafen die Zunge in den Hals steckt (um das mal auf´s Extremste auszudehnen)...so kann ich ihm doch nicht vorwerfen, er hätte keine "Sehnsucht" nach mir gehabt.

So habe ich das auch nicht gemeint!Ich respektiere den Glauben und die Sitten.Ich bin selber konvertierte moslima und finde es auch nicht besonders toll in der Öffentlichkeit extreme Zärtlichkeiten auszutauschen.Bitte versteht mich nicht falsch.Aber ich kenne es von meinem Verlobten schon so,das er mich umarmt und links und rechts auf die Wange küsst.Und er nimmt auch meine Hand wenn wir unterwegs sind.Er hat keine Hemmungen und sagte mir,nachdem ich ihn darauf angesprochen habe:"Ich liebe dich!Jeder kann sehen das wir zusammen sind und uns lieben!Es ist mein Leben!Wer sollte etwas dagegen haben!Wir in Marokko sind nicht ganz so weit "zurück" geblieben,wie ihr Europäer so gern glaubt! ;)"

Und so schlimm ist das Ganze doch auch nicht oder? Es kommt schon der Moment wo man mit seinem geliebten Partner alleine ist und dann kann man das nachholen, was man vermisst hat.

Natürlich!Wenn dieser Moment dann auch wirklich kommt!Leider war es bei mir nicht immer so!Dieser Moment war immer erst dann da,wenn es ums Bett ging.Also um genau zu sein um Sex!Vorher udn später waren keinerlei Zärtlichkeiten drin!Leider,denn ich habe diesen Mann geliebt!


Bitte niemand soll sich von meinen Kommentaren auf den Schlips getreten fühlen.Ich respektiere jeden Menschen!Egal welche Religion oderwelcher Abstammung er ist!

LG LeVonW


Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.
Aristoteles
Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: LeVonW] #81792
25/10/2007 15:30
25/10/2007 15:30
Joined: Feb 2005
Beiträge: 137
Köln
M
MeryamIman Offline
Mitglied
MeryamIman  Offline
Mitglied
M

Joined: Feb 2005
Beiträge: 137
Köln
Liebe LevonW,

ich fühle mich nicht auf den Schlips getreten.

Auch ich werde von meinem Mann begrüßt und geküßt, auch wir tauschen liebevolle Worte aus...aber eben alles nur in dem Maße, wie es aus unser Sicht respektvoll gegenüber unserer Religion und unseren Mitmenschen ist.

Hat auch für mein Empfinden nichts damit zu tun, ob man nun in Marokko "zurückgeblieben" ist oder nicht. Es hat etwas mit Respekt zu tun und der Tatsache, wie ernst man seine Religion nimmt.

Aber allhamdullilah ergeht es Dir ja nun besser und ich freue mich für Dich!

Alles Gute für Dich Schwester \:\)

MeryamIman

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: MeryamIman] #81818
27/10/2007 13:56
27/10/2007 13:56
Joined: Oct 2007
Beiträge: 26
M´gladbach
S
Syl_via Offline
Junior Mitglied
Syl_via  Offline
Junior Mitglied
S

Joined: Oct 2007
Beiträge: 26
M´gladbach
hallo, hab den ganzen thread hier verfolgt- horrorgeschichte...
aber mal eine ganz doofe frage: was ist denn die s.g. morgengabe?

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Syl_via] #81819
27/10/2007 15:39
27/10/2007 15:39
Joined: Jun 2005
Beiträge: 57
Deutschland
L
Leon Offline
Mitglied
Leon  Offline
Mitglied
L

Joined: Jun 2005
Beiträge: 57
Deutschland
Wieso sollte diese Frage denn doof sein?

Gib doch mal bei google "morgengabe" ein, da wirst Du fündig.

Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Syl_via] #81820
27/10/2007 19:33
27/10/2007 19:33
Joined: Oct 2007
Beiträge: 235
Deutschland,Bremen
LeVonW Offline
Mitglied
LeVonW  Offline
Mitglied

Joined: Oct 2007
Beiträge: 235
Deutschland,Bremen
 Original geschrieben von: Syl_via
hallo, hab den ganzen thread hier verfolgt- horrorgeschichte...
aber mal eine ganz doofe frage: was ist denn die s.g. morgengabe?


Hallo Syl_via!
Hier mal eine Antwort auf deine Frage:
Morgengabe ist eine in Bezug auf die Ehe vorgenommene Zuwendung von Geld oder Gütern des Bräutigams an die Braut. Sie ist heute noch in islamischen Rechtsordnungen von Bedeutung.

Das ist in etwa Gleichzusetzen mit der Aussteuer in Deutschland früher,nur das die Morgengabe vom Ehemann an die Frau gezahlt wird,und ihr zur freien Verfügung steht.Sie darf auch nicht zurückgefordert werden.Über die Höhe muss sich das Brautpaar einigen.

LG LeVonW


Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.
Aristoteles
Re: MEINE HOCHZEIT IN MAROKKO (EIN ALPTRAUM) [Re: Saraya] #81827
28/10/2007 14:05
28/10/2007 14:05
Joined: Dec 2003
Beiträge: 92
Hannover
Svenja Offline
Mitglied
Svenja  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2003
Beiträge: 92
Hannover
Hmmm, weiß gar nicht so recht, was ich davon halten soll.
Normalerweise kommt eine Ehe nur zu stande, wenn ein unabhängiger Dolmetscher (nicht der zukünftige Mann) die Frau in einer gemeinsamen Sprache gefragt hat, ob sie will und mit dem gesagten einverstanden ist.

Und so eine Gefühlskälte/gleichgültigkeit habe ich in Marokko noch nie erlebt!

@Saraya
Gibt es denn was neues???


www.maroc-oase.de
Das etwas andere Forum!
Seite 1 von 2 1 2

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1