Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
479,829 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 190 guests, and 4 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
drewermann, gott und die neurologie #36888
02/10/2006 21:58
02/10/2006 21:58
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline OP
Mitglied
jm  Offline OP
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
guten abend,

gestern abend habe ich zufällig ein kurzes interview mit eugen drewermann gesehen, dessen rhetorik ich bewundere, wahrscheinlich anlässlich der veröffentlichung seines neuen buchs "Atem des Lebens".

mit erstaunlicher kühnheit legt er in kurzen sätzen dar, die seele sei sterblich, da, wie die neue neurologie lehrt, ihr zu hause das gehirn und nicht der himmel sei. das metaphysische paradigma wird plötlzlich, von einem theologen ausgerechnet, umgekippt: das gehirn hat gott geschafen und nicht umgekehr. mit dem biologischen abbau der neuronen wird alles zu nichts.

ich denke noch nie war die grenze zwischen theologie und atheismus so dünn, bzw. wir erleben eine der leidenschaftlichsten und tragischsten erfahrungen, wie sie in früherer zeit mit der aufklärung nach der reformation sttatfand: der gnadenlose glaube bis zur vernichtung gottes.

hier der inhalt aus der sendung, ich meinte jedoch sie in arte gesehen zu haben (?):
http://www.daserste.de
Titel Thesen Temperamente vom 17.09.2006 (HR)

Gott oder Großhirn
Woher kommt die Seele?

Bericht: Samuel Schirmbeck


Gedenken an die Seelen Verstorbener im Paderborner Dom. Ausdruck des Glaubens an die Unsterblichkeit der Seele. Doch - ist die Seele überhaupt unsterblich? Und hat Gott sie uns eingehaucht? Der Paderborner Theologe, Philosoph, Psychoanalytiker und Kirchenrebell Eugen Drewermann. Er suchte nach Antworten - und fand sie - nicht in der Religion, sondern in der Naturwissenschaft! Er machte sich auf eine langjährige Entdeckungsreise - durch die Gehirnforschung - und hat jetzt keine Zweifel mehr: Ja, die Seele ist sterblich und es braucht keinen Gott, um sie zu erklären! 1200 Seiten hat er darüber geschrieben. „Der Atem des Lebens“ heißt sein aufwühlendes Werk, mit dem er zeigen will, dass die Kirche irrt.

Eugen Drewermann: "Die Neurologie kann uns ganz sicher zeigen, dass es ein solches metaphysisches Prinzip nicht braucht, um zu verstehen, wie Bewusstsein, Selbstbewusstsein, Reflexivität, Person-Sein sich ermöglicht. Damit ist eine Konkurrenz gegeben zwischen der Wissenschaft und dem Glauben."

Also – wir brauchen die Kirche nicht, um das Wesen der Seele – und damit die geistige Menschwerdung zu verstehen! Diese Ketzerei kommt aus Paderborn, der Bischofstadt, der man das katholischste Milieu Deutschlands nachsagt. Hier lebt Drewermann. Und zur Erinnerung: Hier war Drewermann Priester, bis er 1991 erklärte: "Jesus hat diese Kirche nicht gewollt“. Woraufhin er Predigt – und Lehrverbot erhielt und trotzdem zu keiner Zeit daran dachte, die Kritik an den Dogmen der Kirche zurückzunehmen.

Eugen Drewermann, 1991: "Meine Handlungen und Taten, ich füge hinzu, meine Gedanken, geschriebenen und gesagten Worte, widerrufe ich nicht."

14 Jahre später, letztes Jahr, trat Drewermann aus der Kirche aus. Ein Dialog fand schon lang nicht mehr statt. Trotzdem fordert Drewermann die Kirche unbeirrbar auf: Schaut ins Gehirn und nicht nur gen Himmel! Seht, wie es sich entwickelt, durch neuronale Verschaltungen kommuniziert, und Vorgänge erzeugt, die schon Sigmund Freud als seelische Prozesse beschrieb.

Eugen Drewermann, Theologe und Psychoanalytiker: "Die Psychoanalyse war mir vor Jahren ein Schlüssel, und nun kommt die Neurobiologie und bestätigt so vieles, was Freud gesehen hat, intuitiv, zeichnet es nach, macht es zum beweisbaren Gegenstand der Forschung. Plötzlich haben Menschen in diesem Sinne eine Seele."

Aber keine Seele mehr im Sinn der Kirche. Keine fertige, von Gott in die Gehirnmaterie eingesetzte Seelensubstanz, keine Trennung zwischen Geist und Körper, sondern Neuronen, die mit dem Tod vergehen - so hat es die Hirnforschung nachgewiesen.

Wolf Singer, Gehirnforscher: "Nach allem, was wir zu wissen glauben, würden Geist und Seele ebenso verschwinden wie die Strukturen, die diese Phänomene aufrecht erhalten, nämlich das Gehirn, das ja nach dem Tod zerfällt, mangels Energiezufuhr nicht mehr arbeiten kann, seine Struktur verliert und damit auch alle die Informationen, die in diesem Gehirn gespeichert sind, vernichtet werden."

Die unsterbliche Seele findet also ein biologisches Ende? Damit verliert die Kirche ihre Geschäftsgrundlage, meint Drewermann. Was ist dann mit denjenigen, die Gott mit ihrer Seele suchen wie dieser Mönch? Theologie und Gehirnforschung– offensichtlich gibt es zwei Sprachen zur Beschreibung des Phänomens „Seele“...

Wolf Singer, Gehirnforscher: "Was aber nichts Außergewöhnliches ist, denn wir beschreiben den Vogelflug in seiner Ästhetik auch mit anderen Worten als die Mechanik der Flügelbewegungen, die diesen Flug ermöglicht."

Ein neues Verständnis von der Seele zu finden, wäre die heilige Pflicht der Kirche, meint Eugen Drewermann – sie brauche eine geistige Revolution, wolle sie in der heutigen Welt ernst genommen werden. Aber das Unfehlbarkeitsdogma des Papstes und das Nicht-Aufnehmen psychoanalytischer wie naturwissenschaftlicher Erkenntnisse in die Auslegung der Bibel mache den Glauben zum Feind der Intelligenz.

Eugen Drewermann: "Gott wird von den Theologen noch immer aus dem bewiesen, was wir nicht wissen: "ie entstand das Leben? Es ist rätselhaft, aber: Dann muss es Gott gemacht haben. Wie entsteht unser Bewusstsein? Es ist rätselhaft: Also muss es Gott gemacht haben. Auf diese Weise wird Gott zu einem jagbaren Wild, das wir von Lichtung zu Lichtung hetzen im Fortschritt der Wissenschaften – ein Rückzugsgott."

Einen solchen Rückzugsgott will Drewermann nicht. Er ist kein Atheist. Durch die Befreiung aus dogmatischen Fesseln soll Gott wieder für alle Menschen erfahrbar werden, ein Gott, der keine Angst zu haben braucht vor den Erkenntnissen seiner Geschöpfe.


Infos zum Buch

Eugen Drewermann: Atem des Lebens - Das Gehirn
Die moderne Neurologie und die Frage nach Gott
ISBN: 3491210003
€ 49,90
750 Seiten
Patmos
September 2006

Re: drewermann, gott und die neurologie #36889
02/10/2006 22:00
02/10/2006 22:00
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline OP
Mitglied
jm  Offline OP
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
eine beschreibung des buchs in amazon:

http://www.amazon.de

Kurzbeschreibung
Gehirnforschung und Gottesglaube

· Die Antwort auf das "Gottes-Gen" · Das Grundlagenwerk zum Grenzbereich von Neurologie, Theologie, Philosophie und Anthropologie · Hat Gott das Gehirn geschaffen oder schafft das Gehirn Gott?

Viele Geheimnisse des menschlichen Gehirns sind dank modernster Geräte und Methoden gelüftet. Die biochemischen Prozesse, die Denken, Lernen oder Träumen ermöglichen, sind heute recht exakt beschrieben. Aber was bleibt vom Menschen? Ist er die Summe von Nervenverschaltungen? Können wir noch sinnvoll von Seele und Bewusstsein reden? Ist der Mensch überhaupt frei? Und wie steht es um den Glauben an Gott? Im ersten Band seines Grundlagenwerkes geht Drewermann unter Rückgriff auf die Hirnforschung auf Anatomie und Physiologie des Gehirns ein. Er erklärt wichtige Leistungen wie Lernen, Träumen, Wahrnehmen, Fühlen, Leiden und Lieben. Theologische und anthropologische Fragestellungen werden in die Darstellung einbezogen: was verbindet Konditionierung und Aberglaube, wie sieht der Zusammenhang von gestörter Wahrnehmung, Täuschung und Wahrheit aus? Der zweite Band erscheint im Januar 2007. Ausgehend von Phänomenen wie Angst, Depression und Suchtverhalten fragt Drewermann nach der Seele und nach Gott. Stellen sich die uralten Fragen der Menschheit nach Gott und der Seele in Zeiten des Gottes-Gens oder Gottesmoduls völlig neu? Haben wir es mit Nebeneffekten von evolutionär ausgebildeten Hirnfunktionen zu tun? Drewermann stellt klar, dass die Ideen "Gott", "Freiheit" und "Unsterblichkeit" nicht obsolet sind. Die Frage nach dem Menschen und dessen Lebensfragen werden nicht neurologisch stillgestellt.

Re: drewermann, gott und die neurologie #36890
02/10/2006 22:11
02/10/2006 22:11
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline OP
Mitglied
jm  Offline OP
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
diese amazonrezension hat mir gefallen:

quelle ebd.

Seit einiger Zeit erlangt der Begriff der "Neurotheologie" immer größere Bedeutung.

Der Theologe, Philosoph und Psychoanalytiker Eugen Drewermann hat in seinem neuesten Grundlagenwerk den momentanen Erkenntnissstand der Neorologie bezüglich der Entstehung der Religiosität zusammengafaßt und mit uralten Fragestellungen verknüpft.

Auch in diesem Werk werden Drewermanns Grundthesen deutlich, daß zum einen die Religion, also letztlich Gott, nicht dazu dienen sollten, die Welt oder den Menschen zu erklären, sondern in einer Natur, die nicht menschlich ist, Menschlichkeit zu begründen.

Zum anderen sollten unsere immer genaueren naturwissenschaftlichen Erkenntnisse nicht dazu führen, unsere Religiosität abzuschaffen, sondern in ihrer Berechtigung und Notwendigkeit für uns Menschen stärker zu begründen. Die Naturwissenschaften sind vollkommen außerstande auf Fragen etwa nach unserem individuellen Dasein und seiner jeweiligen Sinngebung, oder der Frage nach unserem Umgang mit der Vergänglichkeit von Allem zu antworten.

Zugespitzt auf die Gottesfrage ist Drewermann überzeugt, daß sich Gott nicht in den Erregungsmustern bestimmter Hirnregionen oder in der Ausschüttung bestimmter Neurotransmittermengen beobachetn läßt. Wir können mit bestimmten Verfahren zwar durchaus abbilden, wie sich unser Gehirn verändert wenn wir z.B. meditieren oder beten, aber die individuelle Bedeutung der Meditation oder des Gebets läßt sich nicht darstellen oder messen.

Die drei Grundfragen des Immanuel Kant, 'Was ist der Mensch, was muß ich tun, was darf ich hoffen', lassen sich nicht an die Naturwissenschaft deligieren, sondern bedürfen letzlich religiöser Antworten.

Erneut plädiert Drewermann dafür, die modernen Erkenntisse der Naturwissenschaften in einer sinnvollen Synthese mit Religion und Theologie zusammenzuführen, um eine wirklich glaubhafte und sinnstiftende Form der Religiosität zu begründen, in welcher viele heute noch sehr verbreitete Erscheinungsformen des Aberglaubens endgültig keinen Platz mehr haben, indem sich der Anteil der Aufklärung im Bewußtsein der Menschen verstärkt.

Als konkretes Beispiel dient der Hinweis darauf, daß unter Papst Johannes Paul II über 30.000(!) Teufelsaustreibungen im Vatikan durchgeführt wurden - solche Formen des magischen Denkens, die Gott oder Teufel immer wieder mit innerweltlichen Erscheinungen in Verbindung bringen, konnte die Psychoanalyse alleine offenbar nicht aus der Welt schaffen - es bleibt also zu hoffen, daß die von Eugen Drewermann vorgelegte Synthese von Theologie und Religion, Psychoanalyse und Verhaltensforschung in Verbindung mit der Neurowissenschaft endlich als enorme geistige Integrationsleistung in einer größeren öffentlichen Diskussion wahrgenommen und gewürdigt wird.

Fragen der Naturwissenschaft und der Religion sind zwar grundverschieden, gehören nach Drewermann aber als Verschiedene untrennbar zusammen.

Mit seinem neusten Werk hat Eugen Drewermann, von der katholischen Kirche geächtet und bis heute nicht rehabilitiert, seine Position als fortschrittlichster Theologe der Gegenwart neu begründet.

Re: drewermann, gott und die neurologie #36891
02/10/2006 23:41
02/10/2006 23:41
Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
A
abid al wahid Offline
Mitglied
abid al wahid  Offline
Mitglied
A

Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
@jm

 Antwort auf:
das gehirn hat gott geschafen und nicht umgekehr
soubhana Allah

glaubst du daran ?
kommt das ìn deiner AQIDA vor ?

vieleicht hat dein gehrin auch dich selbst erschaffen, deine finger, die bäume,
man muss schon ein tief verdunkeltes Herz haben, um keinen dank, keine liebe, keine furcht, keine Verantwortung, keine Beziehung mehr vor dem Schöpfer, Erhalter, Versorger allen seins mehr zu verspüren und ihn zu verleugnen, zu verdecken, eine motivation zu verspühren ihn geistig aus seinem kopf zu verbannen und sein eigenes Hirn als Götzen einer eigenschaft zusprechen, die Allah swt alleinig gebührt, die des SCHÖPFERS.

das "Herz" als erkenntnismöglichkeit ist in philosophischen kreisen nie ein thema gewesen in materialistischen naturphilosophischen kreisen den nachfolgern der alten Philosophen auch nicht.

Im Islam ist das "Herz"
die Erkenntnissgrundlage,
wenn das nicht stimmt werden alle anderen Sinne falsch erkennen,
die "vernunft" falsche schlüsse ziehen.

aber darauf wollte ich eigentlich nicht eingehen,
sondern auf diesen Punkt hier:

 Antwort auf:
nämlich das Gehirn, das ja nach dem Tod zerfällt, mangels Energiezufuhr nicht mehr arbeiten kann, seine Struktur verliert und damit auch alle die Informationen, die in diesem Gehirn gespeichert sind, vernichtet werden."
also alles materielle ist vergänglich und wird zerstört und vergehen.
Im Islam ist der zeitpunkt der wiederauferstehung,
erst wenn nichts mehr exestieren wird, keine sterne mehr, keine engel mehr, nichts bleibt aus der schöpfung mehr übrig,
nur Allah swt bleibt alleinig !
das auch nur nebenbei,
jetzt zum eigentlich grund meiner antwort

das "INFORMATION" im Universum erhalten bleibt ist eine kernausage in der Physik !
und im Erhaltungsgesetz niedergeschrieben,
das so fundamental in der Physik ist,
das wenn es gekippt würde,
sehr viele Theoriegebäude der Physik gleichzeitig mit in sich zusammenfallen würden.

viele Physiker gehen davon aus und gehen sogar so weit, das damit ALLE Information im universum gemeint sind, das ist zwar auch nur eine naturphilosophische deutung, aber gehört schon zur AQIDA der allermeisten Physiker und sind fest davon überzeugt, das nicht die kleinste "Information" im gesamten universum vergeht, sondern immer erhalten bleibt, sogar erhalten bleiben muss.

das heißt,
das auch wenn du jm als frass für die würmer im grab endest, deine atome verstreut vergangen sind, All die Information die dich ausmachen JM immer erhalten bleiben im universum.
Du bist dann weg, die komplette Information über dich aber nicht.

Soubhana Allah

Du solltest also alles daran setzen das du inshallah dein "Buch" in die rechte Hand bekommst, in dem nicht ein stäubchen an gutes oder schlechtem verloren geht und das schlechteste im gesamten universum ist Allah swt zu verleugnen, dieses himmelschreiende und größte Unrecht direkt an Allah swt wird als einzige sünde nicht verziehen und zur gerechtigkeit geführt werden, alle guten taten werden dieses gewaltigste aller Unrechtsvergehen nicht mehr aufwiegen können.
denk daran, auch wenn du vieleicht den Glauben haben willst, nach dem tod wäre es vorbei für dich, das wünschen sich viele, sie selber wissen am besten weshalb.

der drewermann hätte sich vieleicht weniger mit pseudowissenschaften auseinander setzen, wie die Psychoanalyse, sondern sich mal mehr mit der Mutter aller naturwissenschaften auseinander setzen, der Physik,
sie ist das fundament aller anderen naturwissenschaften und eigentlich kann es keine "gesetze" in anderen natwurwissenschaften geben, die den "Gesetzen" der Physik wiedersprechen.
Die Physik halte ich persönlich für die Naturwissenschaft überhaupt, auch wenn es da und dort immer öftersmal vollkommen Naturphilosophische behauptungen gibt ohne jegliche emprische grundlagen weil einige physiker den "theologen" rauspacken wollen und total unbewiesene aussagen tätigt, zum beipspiel von außerhalb des universums liegende dinge, wie Paralelluniversen...etc
das natürlich nie bewiesen werden kann, sie sollten sich als naturwissenschaftler lieber nur an die empirischen fakten halten und dinge die man auch experimentell nachweisen kann, damit hatte die physik die größten erfolge und ist nicht umsonst die erfolgreichste naturwissenschaft, die alle anderen in den schatten gestellt hat.

obwohl auch im Islam es 7 Himmel gibt und wir im ersten exestieren und einigen Physikern gar nicht wiedersprechen würde, das es Paralelluniversen geben könnte, usw...
Allahu Allem, aber das ist nun mal purer glaube, das man nie beweisen kann und einfach nur animmt als Information von Allah swt oder nicht animmt.

alhamdulillah gibt es erstaunliche übereinstimmungen zwischen der Physik und aussagen aus dem islam, vom urknall der erschaffung aus dem nichts gegen das sich so viele atheistische physiker gestreubt haben bis die fakten so klar waren, sie nichts mehr machen konnten außer es anzunehmen,
dann noch die relativität der zeit,
die expansion des universums,
bewegung aller körper im universum...., wiederspricht dem Quran al Karim nicht nur,
man findet klare aussagen im Quran al karim die es bestätigen.
soubhana Allah.

Re: drewermann, gott und die neurologie #36892
03/10/2006 14:08
03/10/2006 14:08
Joined: Feb 2003
Beiträge: 111
none
A
AvP Offline
gesperrt!
AvP  Offline
gesperrt!
A

Joined: Feb 2003
Beiträge: 111
none
drewermann und die neurologie

Was wären die beiden Begriffe, gäbe es das nicht, was sich "Gott" nennt, ...oder Seele! Wissenschaft wird Gott nie finden, auch Drewerman wird Gott nie finden, er (und andere) können Bücher schreiben so viel sie wollen. Auf 750 Seiten zu schreiben, was mit zwei (bzw. "1") Sätzen/Satz auch "gesagt" werden kann..., mag meinetwegen "Kunst" sein und als Zeitvertreib für diejenigen dienen, die gerne "lesen".

Egal welche Materie aus dem Universum man heranzieht, ...nehmen wir den "Menschen" (das Wunderwerk "Mensch"...), ...was nützt ein Drewerman und was nützt Wissenschaft, ...WENN d(ies)er Mensch NICHT beseelt ist...!?

Der Nutzen: NULL! ZERO!

Wem kann Wissenschaft DAS einhauchen, was sich "Leben" nennt? Medizyniker können das Sterben eines Menschen SINNLOS verlängern, Medizyniker können ein würdevolles Sterben verhindern, Medizyniker verkörpern den verlängerten Arm der sog. Wissenschaft! Juristisch und "öffentlich" hat Wissenschaft seine Berechtigung, die(se) Art von Medizyn AUCH!

Es ist Zynismus, dem Göttlichen per Wissenschaft auf die Spur kommen zu wollen, ...und es ist Hohn! Kommunismus versagt seit 100 Jahren, die Psychoanalyse detto, auch etwa seit 100 Jahren, ebenso "Wissenschaft". Der Wissenschaftler "leidet" darunter, ...unter dieser Gewissheit! Denn "er" kann nur "im Nachhinein" und nur "statistisch" beweisen (zählen) - ohne daß auch nur ein einziges Individium (außer der Kommerz) einen Vorteil hat!

Auf die (sinnlose) "Aufgabe/Forderung" ...ein Telefonbuch "auswendig" zu lernen - antwortet der Philosoph..."wozu sollte ich das lernen, das macht KEINEN Sinn" - ein angehender Mediziner antwortet..."bis wann muß ich das können?"

Es gibt KEINE (andere) Institution auf dem ganzen Planeten ...als die "Kirche" (bzw. was sich "Kirche" nennt, bzw. was als "Kirche" verspottet wird), die "diese" ominöse Botschaft durch die letzten beiden Jahrtausende "getragen/transportiert" hat! Mit allem Drum & Dran, mit allen Versagern, mit allem was man sich nur denken kann an Pleiten & Pannen, es GIBT KEINE (andere) "Institution" - absolut KEINE Alternative!

Der Mensch ist, ich bin, eingeladen - von Gott, von dieser sog. "Differenz" zwischen "toter & lebender" Materie..., "meinen" Lebensauftrag zu erkunden! Drewerman, Wissenschaft, Besserwisser, Verhöhner aller Kategorien sind absolut KEINE Transporteure dessen, was einem mit LEBEN erfüllen kann. GOTT SEI DANK!

Aber jeder tut, was er kann! Liebe/Gott/Leben BRAUCHT KEINEN wissenschaftlichen oder wie auch immer genannten "Beweis" - woher denn auch nehmen! Hohn und Zynismus sind Beweise für Bitterkeit, Hass und Unvermögen - aber niemals für "Seele", niemals für "Gott", niemals für die "Liebe (...Gottes)" und niemals für das LEBEN!

Gruß - AvP.

Re: drewermann, gott und die neurologie #36893
03/10/2006 14:11
03/10/2006 14:11
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline OP
Mitglied
jm  Offline OP
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
abid, junge, wachst du irgendwann von deinem delirium auf? es geht um drewermann, der ein tausendseitiges buch über das thema veröffentlicht und nicht darüber, was ich glaube oder ob der islam die beste religion des universums sei.

interessant finde ich nur diesen tragischen zyklus von glaube und wissen bei drewermann, der die geschichte des christentums und auch des islam bereits vor jahrhunderten geprägt hatte; mand denke an berühmte fälle wie galileo oder all die wissenschaftler wie ibn rouchd oder ibn khaldoun, die im islam verfolgt wurden.

drewermann spinnt ihn gnadenlos bis zum ende: wenn die wissenschaft uns lehrt, die seele gebe es nicht und gott sei eine von gehirnmechanismen verursachte vorstellung, dann sei es so. er wird jedoch nicht zum atheisten, sondern lehnt sich lediglich gegen das verständnis von seele und gott, wie es die kirche (das christentum) lehrt. eine andere idee will drewermann von gott, nicht die eines gottes, der sich sich auf jedem von der wissenschaft eroberten gebiet zurückzieht.

es ist eine ungeheuerliche und revolutionäre vorstellung von gott, die den an klassizismen gewöhnten menschlichen verstand um sich selbst bringt. und tragisch deswegen, weil sie trachtet, der menschheit den letzten trost wegzunehmen.

jm

Re: drewermann, gott und die neurologie #36894
04/10/2006 02:30
04/10/2006 02:30
Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
A
abid al wahid Offline
Mitglied
abid al wahid  Offline
Mitglied
A

Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
@jm

 Antwort auf:
wie ibn rouchd oder ibn khaldoun, die im islam verfolgt wurden
das zeigt deine einseitige, begrenzte sichtweise auf.

Weißt du wie oft z.b ein Ibn Taymiyya (ra) verfolgt und ins gefängniss gesteckt wurde ?
Oder welche Verfolgungen die elitären Griechen Mutazilla begangen haben, die einen Philosophen Islam, wie Kaiser Konstantin von oben nach unten herab der Bevölkerung aufzwängen wollte,
soll ich dir mal eine liste geben wen die alles verfolgt, ins Gefängnis gesteckt, gefoltert und getötet haben ?
bin mir sicher du kennst noch nicht mal die Namen, das eindeutig deine begrenzte Sichtweise verdeutlicht.

Man könnte meinen es gäbe zwischen diesen beiden Gruppen von verfolgten keine unterschiede,
doch es gibt sie,
bei der einen Gruppe wurde rechtstaatlich vorgegangen und die Verurteilungen waren durchweg von der Bevölkerung als legitim getragen, bei der anderen gruppe nicht.

wieso erwähnst du sowas nicht ?
passt wohl nicht ganz in deiner argumentationstaktik und auch nicht mit deiner vereinfachten sichtweise, wer die guten und bösen sind.

ganz zu schweigen, wer heutzutage alles ins gefängniss gesteckt, gefoltert, getötet wird von solch "guten", "aufgeklärten", "modernen" menschen

Re: drewermann, gott und die neurologie #36895
04/10/2006 11:23
04/10/2006 11:23
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline OP
Mitglied
jm  Offline OP
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
abid,

in meiner erinnerung gilt ibn taymiya als puritanist und als eine der frühen referenzen für die salafisten und takfiristen, die u.a. meinen, über das reine wissen über religion alleine zu verfügen und von oben herab urteilen zu können, wer und wer nicht dem reinen islam folgt und entsprechend getötet werden darf oder nicht.

dieser zug, andere in sachen islam und religion als unwissend und unerfahren zu behandeln und zu veurteilen, befindet sich leider bei vielen moslems mit totalitärem denken. sie sind gefangene ihres religiösen glauben, der ihnen zuflüstert, nur das, was sie glauben und "denken" ist richtig und darf gelten und alles andere ist falsch, unwissend und - je nach stärke ihres fanatismus - kann oder muss vernichtet werden.

ibn taymiya wurde in erster linie deswegen verfolgt, weil er alle herrscher in seiner zeit, die nicht das islamische recht und nichts anders als das islamische recht praktizierten, für nicht molsems erklärte, die man wie anhänger aller anderen strömungen töten darf. hier sind wir bei einer anderen kategorie von verfolgung, nicht der wegen ketzerei.

du kannst natürlich die liste erweitern, musst aber im thema bleiben. ibn rouchd und ibn khaldoun sind nur zwei beispiele und letzterer erinnert mich an eine passage in seiner mokadima, die ich als erschütternd empfand, mir aber - wegen der original nicht deklinierten ausgabe - nicht defintiv sicher war, ob ich sie richtig verstanden habe.

ibn khaldoun geht nämlich auf die schirft und ihre funktion ein und behauptet, die schirft wird eingesetzt und entwickelt, wenn dies für völker notwendig wird, was der fall wird, wenn si einen staat bilden, dessen komplexe organisation u.a. das dokumentieren braucht. völker, die über keine bzw. über eine nur sehr rudimentäre staatsorganisation verfügen, benötigen keine schrift. dies sei der fall von arabern vor dem islam, die weitgehend analphabeten waren. als zeugnis führt ibn khaldoun an, dass für die dokumentierungen, die mit der religion zusammenhingen, die schrift so rudimentär war, dass passagen falsch verschriflticht wurden, was auch im koran teilweise der fall gewesen sein könnte!

würde dies stimmen, wäre das eine ungeheure aussage, die meinen würde, die ersten ausgaben des koran enthielten schriftfehler, was den koran selbst widersprechen würde, da dort steht, gott schütze ihn.

was hat das mit dem fall drewermann zu tun? beide geben dem verstand, der wissenschaft und der rationalen methode vorrang. der glaube wird beibehalten, zur erklärung und aufklärung jedoch nicht (allein) herangezogen. erst muss ein sachverhalt rational methodisch erklärt werden, dann wird geschaut, wie dies mit dem glauben vereinbar ist oder nicht. der dogmatische geist geht andersherum vor, die wirklichkeit wird gebogen, wenn der glaube das will. der vatikan hatte nur bis vor kurzem galileo halbherzig rehabiliert, galileo, ein wissenschaftler, der mit seiner erkenntnis, die erde sei rund und drehe sich, eine der hauptwahrnehmungen der menschheit und eins der wissensdogmen des christentum umkippt.

interessant das alles im falle drewermann, denn das zeigt, dass der - christliche - mensch diese fragen zwischen verstand und glaube immer noch nicht geklärt hat. die wucht und der eifer, mit denen drewermann schreibt und arbeitet, sind ein zeugnis von der schwere dieser frage.

gruss
jm

Re: drewermann, gott und die neurologie #36896
04/10/2006 11:47
04/10/2006 11:47
Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
A
abid al wahid Offline
Mitglied
abid al wahid  Offline
Mitglied
A

Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
@Jm


wenn du keine ahnung hast
Dann musst du dich besser erkundigen,
dieses hören/sagen und
das bild was du damit zeichnen willst,
stimmt absolut nicht und ist verleumderisch erlogen.


auf deine Quran schriftfehler, soubhana allah was soll man dazu noch sagen, was leute alles für "Beruhigungstabletten" schlucken müssen und brauchen, wenn sie nicht mehr den islam anhängen wollen.

so muss das wohl sein, kann man wohl nichts mehr machen.

Re: drewermann, gott und die neurologie #36897
04/10/2006 12:41
04/10/2006 12:41
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline OP
Mitglied
jm  Offline OP
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
abid,

ich habe keine aussagen getroffen, sondern ich erwähne mit dem nötigen zweifel, was andere denken oder meinen, in der hoffnung von anderen hilf- und lehrreiches zu lesen.

offenbar bist du hierzu einfach unfähig. ich nehme deine aussagen ernst, aber dem entgegen greifst du mich als unwissend an, wohlwissend, dass nur ignoraten anderen unwissenheit vorwerfen.

ich bin an austausch von gedanken interessiert. hast du welche, würde ich mich freuen, sie zu lesen. nimmst du aber bockige reaktionen und persönliche angriffe für argumente, irrst du dich und zeigst, dass du einem dialog, einer diskussion nicht gewachsen bist.

es ist an dir zu entscheiden.

gruss
jm

Re: drewermann, gott und die neurologie #36898
04/10/2006 23:14
04/10/2006 23:14
Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
A
abid al wahid Offline
Mitglied
abid al wahid  Offline
Mitglied
A

Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
@jm

tut mir leid Jm,
ich kann dich nicht mehr ernst nehmen,
nach deinem gehrinschöpfupungsakt was für dich sogar schon die wissenschaft lehrt
und dieser üblen vereinfachten propaganda,
geht das nicht mehr.

Ibn Taymiyya (ra) war ein großer gelehrter des Islams, ein verteidiger der Gemeindschaft der Sunniten, wenn du ihn derart unwissend verunglimpfst, kannst du es auch mit Malik (ra), Hanifa (ra), Schafi (ra), ibn Hanbal (ra), Buchhaary (ra), Muslim (ra), Tirmidi (ra) und dem besten schüler Taymiyyas (ra) Ibn Kathir machen, da gibt es keinerlei unterschiede.
bei Ibn Taymiyyas (ra) beerdigung waren hunderttausende von Muslimen, alles für dich bestimmt üble Takfiris.
mutazilla mit ihrem griechen islam sicherlich für dich die verpasste chance den islam zu verunstalten nach den eigenen meinungen, neigungen, gelüsten mit ihren folterkeller und todesschwadronen.


ich lass dir auch gerne diesen kleinen richter der null komma null für den sunnitischen, authentischen islam getan hat, außer sie mit seiner Falsafa und kalam verdrehen zu wollen nach seinem größte Mualim und daran total gescheitert ist und nur bewunderung aus ecken bekommt an denen auch null komme null am islam liegt.

das ich dir unwissenheit vorwerfe braucht dich nicht zu kränken, du weißt nun mal nicht alles und vieles glaubst du nur zu wissen und deine billige wandmalerei mit verunglimpfungen die deine schiefe sicht darstellen musst du schon selber gerade rücken.

da ist mir meine zeit viel zu kostbar für.

Re: drewermann, gott und die neurologie #36899
05/10/2006 02:06
05/10/2006 02:06
Joined: Feb 2006
Beiträge: 174
berlin
habil Offline
Member
habil  Offline
Member

Joined: Feb 2006
Beiträge: 174
berlin
das thema hätte ein so interessantes werden können,
und doch endet es wie so oft so, als ob ein fremder in ein dorf kommt und keiner wissen will, was im nachbardorf geschieht,
weil die situation so instabil ist, dass man wohl die worte des fremden nicht verkraften könnte..........

und es wiederholt sich wieder und wieder....

Re: drewermann, gott und die neurologie #36900
05/10/2006 10:13
05/10/2006 10:13
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline OP
Mitglied
jm  Offline OP
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
abid,

ich habe mit dir diese klammer aus respekt aufgemacht, aber du magst dich mit beschimpfungen an nebenschauplätzen aufhalten. selbst im 7 jahrhundert gingen moslems mit ihrer welt mit geduld und offenheit um. dir scheinen diese qualität zu fehelen, von einem geist danz zu schweigen.

das thema ist nun drewermann. wenn du sinnvolles dazu sagen magst, ist das willkommen. wenn nicht lass andere sprechen.


habil,

es ist ein sehr interessantes thema, nicht nur für leute, die an theologie interesiert sind.

drewermann, so scheint es mir, stellt essentiell zentrale fragen für und an die religion, während man glaubte durch kompromisse, reformen und reformationen, und durch ritual auch, einiges überwunden zu haben.

dem oft durch eine art sozial- und volkspädagogik geformten gott setzt er in letzter konsequenz die frage nach seiner existenz einfach entgegen, nicht mit mediatisiertem populistismus, sondern mit einem schweren wissenschaftlichen werk.

mich würde die meinung anderer interessieren, die das eine oder andere gelesen oder mitbekommen haben.

gruss
jm


Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1