Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
474,455 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 734 guests, and 9 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 4 von 5 1 2 3 4 5
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28328
25/01/2006 19:07
25/01/2006 19:07
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
hallo leute,

dass religion opium sei, sagen nur noch ewig gestrige, die die geslleschaft weiterhin aus einem ideologischen normativen standpunkt zu erklären vesuchen. das muss sonst ein merkwürdiges opium, welches sich gegen jahrzehnte des kommunistischen verbots und atheistische propaganda als extrem resistent erwies.

ebenfalls tut man ibn khaldoun immenses unrecht und man beweist damit, dass man nichts von ihm verstanden hat, reduziert man ihn auf einen historiographen von stämmen seiner zeit. der grosse historiker und soziologe sagte vieles über berber und araber, was hier lapidar misbraucht wird.

was aber fest steht, jedoch keinen interessiert, sind seine ansichten und theorien über geslleschaften, ihre funktionen, institutionen, die staatsbildung, zivilisation, wirtschaft, urbanismus, politische macht und ihre zyklen etc. es sind gebilde eines genies, die fern jeder ethnischen herkunft und regionalem bezug, universell stehen können.

so z.b. sein kapitel über die schrift, die auch für die araber nur möglich wurde, als sie angefangen haben, ohne es zu merken, einen staat zu bilden. denn eine schrift einzuführen, zu pflegen und bis zur hohen kunst zu entwickeln, das ist ein schweres und komplexes unterfangen, welches für die organsation des staates notwendig wird und nicht einfach so, weil menschen spass daran haben. und solch eine regel steht, ob es sich um araber, berber germanen oder indianer handelt.

die araber eignen sich die schrift an genau dem punkt, als die staatsbildung anfängt. aber was hat die araber dazu veranlasst, ja verholfen, ihre tribalen kriege irgendwann abzulegen und in die phase der staatsbildung einzutreten? warum koinzidiert das mit dem islam? erinnern wir uns, dass selbst der prophet analphabet war und dass die erste sura iqraa (lese!) heisst.

märchenerzählern entwischen solche fragen, weil sie nur ethnisch ihre welt wahrnehmen und erklären wollen und somit lediglich fassaden sehen und streichen, die schnell fallen, weil hinter ihnen nichts steckt.

der islam verhilft zur staatbildung, weil er auf einmal eine höhere, zentrale macht vorschlägt, die schiedsrichterlich über allem steht oder zumidnest diesen anspruch einführt. menschen lehnen eine menschliche hoheit ab, bekriegen sie ewig, was der dauerzustand der arabischen stämme vor dem islam war, sie unterwerfen sich hingegen einer höheren göttlichen macht schnell, da diese über alles steht und "keinem gehört", wenn man es mit einfachen worten sagen mag.

dieses phänomen ist überall zu beobachten. alle grossen könige und kaiser hatten die religöse macht neben oder bei sich, egal welcher ethnischen herkunft waren und egal über wem sie herrschten. diese universale regel galt für die araber und weil sie auch menschen sind, galt sie irgendwann auch für die berber. hier gelangen wir, wieder, beim grossen meister laroui, der in diesem kontext sagt:

"[...] on retrouve la maniere dont les maghrebins ont, dans l'histoire, considéré leur islamisation, comme un couronnement et non comme un reniement" (wir sehen, wie die maghrebiner ihre islamisierung als ihre krönung und nicht als ihre (eigene) ableugnung verstanden - / histoire du maghreb, s.96).

laroui zitiert allal elfassi, ja ihn (!) der ebenfalls schreibt: "leurs coeurs [des berberes] s'ouvrirent a l'appel de l'islam parce qu'ils y virent un moyen de liberation nationale et d'independance territoriale, en meme temps qu'une garantie, pour l'esprit et le coeur, contre toute servitude" (ihre herzen öffneten sich dem islam, weil sie darin sowohl ein mittel für ihre nationale befreiuung und territoriale unabhängigkeit, als auch eine garantie für geist und herzen gegen jede unterwerfung sahen - / ebd.).

es ist einfach, irgendwelche historiographischen oder anthrolpoglogischen notionen über irgenwelche stämme und ethnien zu lesen und hier zu instrumentalisieren. überlegungen wie oben aber transzendieren zeit und ort und werden wie wissenschaftliche regeln überall und immer gültig. geht man so voran, wird die geschichte der berber, der marokkaner und des maghreb langsam deutlich bzw. sie öffnet sich selbt.

so wird es klar zum beispiel und um im gleichen kontext von schrift zu bleiben, warum imazighen keine schrift hatten bzw. nur rudimentär, weil sie eben nicht notwendig war, und sie war nicht notwendig, weil sie keinen staat hatten, der sie in dem maße braucht. imazighen werden sich jedoch mit der staatsbildung, die auf ihrer seite mit der islamisierung einhergeht, die arabische schrift aneignen; sie werden sie entwickeln und ihre grossen meister werden. sie werden sie wie andere symbole von relgion und politischer macht pflegen, bis in europa und afrika hinein mit schwert aufsetzen und so zum übermenschlichen entwickeln, dass einem von rausch und schönheit schwindlich wird, wenn man unter einer der vielen koppeln oder in einer der vielen moscheen und paläste steht, die die marokkaner gebaut und beschriftet haben.

hier sind wir fern von dem mikrigen und meskinen miauen der mazighisten und begegnen der geschichte, wie sie interessant und spannend wird.

mehr hoffentlich bald.

jm

Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28329
25/01/2006 23:44
25/01/2006 23:44
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
Ibn Khaldoune ging in der Tat um mehr, aber hier geht es um die Geschichte der Masiren.
Der Islam als eine Berfreiungsideologie zu propagieren, entspricht genau der arabischen Leseart des Islam. Und das Ziel ist es, der Welt ( den Masiren inbegriffen) zu sagen, der Islam habe Kultur und Wissen nach Nordafrika gebracht, und erst durch der Islam konnten die Masiren Staaten gründen unsw...und erst durch bie arabische Sprache lernten die Masiren die Schrift, als ob die Masiren und die Menschheit insgesamt vor dem Islam in Ignoranz gelebt hätten, dies ist eine islamische Leserart, die sehr ideologisch ist.
Warum ?
Die Masiren besassen Königreiche mit und gegen die Römer! Die Masiren konnten vor dem Islam schreiben, aber aus der islamischen Perspektive, sind Imazighen, die in griechischer und lateinischer Sprache schrieben keine Imazighen, sondern Christen. Massinissa der Tifinagh als Schrift einführte wird vergessen!
Wir haben es mit einer stillschweigenden Befreijungsideologie, die einen religiösen Mantel anzieht, damit sie harmlos erscheint.
Es wird aber bewußt verschwiegen, dass vor dem Islam auch Wissen und Wissenschaft verbreitet waren, die später arabisiert ( Übersetzungen in Baghdad) wurden. Selbst ibn khaldoune schreibt dazu, dass die Träger des Wissens keine Araber seien, sondern Christen und Juden.
Mehr dazu morgen!


Tidt n umya!
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28330
26/01/2006 11:00
26/01/2006 11:00
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
gut,

jetzt gelangen wir langsam zur einsicht, dass ibn khaldoun mehr erzählt hat als die populsitischen passagen, mit denen man hier und dort nach belieben und kontextlos jongliert.

zu behaupten, der islam werde für ideologische zwecke instruementalisert, ist ebenso unsinnig wie naiv.

der islam, wie jede andere relgion in der welt, allen voran das chirstentum war und ist mit der politik verflochten und darunter natürlich auch mit anderen dimensionen wie mit der "ideologie" , welche vor dem mittelalter in der form, wie wir sie jetzt vestehen, nicht existierte.

es handelt sich hier um einen extrem komplexen sachverhalt, der einen immensen teil der geschichte abdeckt, so dass jede bemerkung, der islam werde als befreiuungstheologie benutzt, ein begriff, der im arabischen sprachraum kaum relevanz hat, einfach nur falsch, lächerlich simplizistisch, unernst und bedeutungslos wirkt.

laroui behauptet mit grossem recht und nicht zufällig, dass die berber im islam ihre krönung und nicht ableugnung sehen. diese these stellt er gegen die des kolonialismus, der die geschichte des maghreb als eine reihe von eroberungen und unterwerfungen linear präsentiert, und imazighen wie das vieh dieser geschichte darstellt, mit dem eine kolonialmacht nach der anderen, inklusive die "araber", tut und lässt, was sie will. eine these, die hier wie woanders unter und durch die mazighisten verbreitet wird, und gegen die ich sehr laut werde.

das ist einer der gründe, warum ich sage, die mazighisten kämpfen im grunde gegen tamazight. sie reduzieren und erniedrigen die geschichte der mazighen.

das buch von laroui wurde und wird u.a. wegen solcher korrekturen als ein grosser emanzipatorischer wissenschaftlicher schritt international gefeiert.

jm

Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28331
26/01/2006 19:27
26/01/2006 19:27
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
abid,

das ist nicht kern der thematik hier, aber was glaubst du wieviele tote die glaubenskriege gemacht haben? der 30 jährige krieg hat die bevölkerung europas halbiert und die christlichen eroberungen amerika entvölkert. das war nicht das werk von "sozialdarwinistischen atheisten Mushriks".

du hast recht auf den nihilismus des letzten jahrhunderts hinzusweisen, musst aber einiges fine tunen und vor allem die religöse brille ablegen, um etwas klarer zu sehen.

jm

Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28332
26/01/2006 20:07
26/01/2006 20:07
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
Jm,
dein gut ist nicht gut genung, weil:
das Thema hier war und ist die masirische Geschichte und nicht das Gesamkwerk von Ibn Khaldoune. Und ich zittierete Ibn Khaldoun, weil er der ERESTE Denker ist, der eine systematische Geschichte der Masiren geschrieben hatte.
Es geht also nicht um die Grammatik und ibn Khaldoune, sondern um die Begegnung und hsitorischen Berichte zum Thema Islamisierung bzw. die Araber in Nordafrika.
Zur Frage der Staatlichkeit und Islam in Nordafrika habe ich mich auch auf Ihn bezogen.

Du wiederholst die ganze Zeit folgende Idee:

- Die Staatlichkeit der Imazighen begann mit dem Islam
- Der Islam ist die Krönnung der masirischen Geschichte
- Die Masiren haben den Islam und die Muslime umarmt ( ich werde die Metapher der Umarmung noch aufgreifen!)
- Der Islam brachte den Imazighen Kultur und Schrift

Ich habe mehrmals nachgewiesen und Beispiele gegeben, dass Imazighen vor dem Islam Staaten und Kultur besassen und sie nicht erst durch die Araber die Staatichkeit entdeckten.
Die Imazighen haben ihre Geschichte in der islamischen Phase FORTGESETZT und nicht mit dem Islam begonnen!

Wenn du damit einverstanden bist, dann lassen wir die ideologischen Urteile der modernen Historiker bei Seite. Ob die islamische Zeit für Imazighen EINE Krönnung ihrer Geschichte sei oder nicht, ist ein kein wertfreier Urteil, denn aus der arabisch-islamischen Perspektive ist der Islam SELBST und AN SICH eine Krönnung, und eine Krönnung nicht nur der Weltgeschichte, sondern der Weltreligionen. Ich hoffe, du hast es endlich verstanden.

Jetzt zur den Metaphern, die Allal Al-Fassi verwendet, als er über die Masiren und Islam schrieb.
Ich kann dir sagen, dass vor mir sein Hauptwerk " A-naqd a-ddati/ Die Selbstkritik " vorliegt und aus diesem Buch werde ich dir etwas aufschreiben, das die Widersprüchlichkeit von Alall al-Fassi in der Frage der Amasirität deutlich zeigen wird.

Aber ich bleibe erstmal nur bei dem Zittat von Alla al-Fassi,das du angeführt hast:
" Ihre Herzen öffneten sich dem Islam, weil sie darin ein mittel für ihre nationale BEFREIUNG (...)"

Ibn Khaldoun berichtet ausführlich über die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den arabischen Muslimen und Imazighen und dass die Übernahme des Islam sehr spät erfolgte ( nach 86 Jahren )!
Wem sollen wir jetzt glauben ?
Ibn Khaldoune oder Alla-Al-Fassi ?
Dem ersten ging es um Wahrheit und Weltgeschichte, dem zweiten um geht es um eine ideologisierte Geschichtsdarstellung!
Ich habe nichts gegen die Metapher der Umarmung und der Öffnung der Herzen, aber bevor man sich umarmen sein Herz öffnetkann, wie übrigens im Privatleben auch, muss man Klartext reden, und das macht Allal Al-Fassi nicht, denn ihm ging es um andere Sachen.
In seinem Hauptwerk " Anaqd Addati / Die Selbstkritik" schreibt er klar gegen die masirische Identität und ihre Entwicklung, denn für ihn kann Marokko nichts anders sein als ein ARABISCHES LAND!? Er schreibt in dem Kapitel über die Ziele der Bildung, dass u.a die berberischen Dialekte und Tradition ein Ende haben müssen, denn sie könnten ein Problem darstellen für die Einheit des ARABISCHEN MAGHREB!! Er äußert sich gegen den berberischen Unterricht.
Man muss hinzufügen, dass er der masirischen Identität NUR eine historische Rolle zukommen lässt, wie übrigens Laroui auch. Eine Erneuerung und Entwicklung dieser Identität kommt für beide nicht in FRAGE, denn beide meinen, die Imazighen hätten sich mit der Übernahme des Islam für die arabische Identität und die ARABITÄT entschieden!
Alles, was Ibn Khaldoune geschrieben hatte und erzählte, ist unwichtig, denn es sind die 50 Jahre und Nordafrika braucht eine Nationale Geschichte! Und die nordafrikanische Geschichte sollte ENTKOLONISIERT werden,aber wie macht man so etwas ?
Bei der Frage der masirischen Identität stellt man schnell fest, dass sie nur eine historische Rolle spielen soll.

Zurück zu Ibn Khaldoune:

Taha Hussayn, der ägyptische Schriftsller beschimpft Ibn Khaldoune in seiner Doktorarbeit aus einem einfachen Grund:
Nach seiner Meinung habe ibn Khaldoune die Araber negativ und die Masiren positiv dargestellt; er wirft ihm vor, ein Berberist zu sein!
Der zweite, der Probleme mit Ibn Khaldoune hatte, war der Theoretiker des Panarabismus in Marokko ABID Al-JABRI und Autor des Buches " Der Arabische Geist !!), in einem anderen Buch " Die Ethnische Solidarität und der Staat" wirft er Ibn Khaldoune Unwissenschaftlichkeit und Parteinahme vor! Warum?
Wenn ich Zeit habe, übersetze ich die Beschimpfungen, es hat mit diesem Thema zu tun!
Ein weiterer Autor aus Syrien Abdallah 3anan greift Ibn Khaldoune an, weil seine Geschichte über die Araber die Ehre der Araber verletzte.
Der König Hassan II beschimpft ebenfalls ibn Khaldoune in einem Gespräch mit einem Journalisten, weil ihm einiges nicht passten!
Hier zitiere ich die Stellen, die mit der masirischen geschichte zu tun haben, dann passt es vielen auch nicht!?
Warum und was hat das mit dem Thema zu tun ?
Es hat sehr viel mit der Art und Weise, wie Ibn Khaldoune die Geschichte Nordafrikas darstellt!
Ich muss jetzt aufhören, bald werde ich darauf eingehen.

Ibn Khaldoune hat über viele Themen geschrieben, wenn einer daran Interessiert ist, dann soll eine neues Thema anfangen. Aber hier wird es insbesondere um die masirische Geschichte gehen!












Muslime Metapher der Umarmung


Tidt n umya!
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28333
27/01/2006 09:46
27/01/2006 09:46
Joined: Dec 2001
Beiträge: 835
Deutschland
I
Itri Offline OP
Member
Itri  Offline OP
Member
I

Joined: Dec 2001
Beiträge: 835
Deutschland
Hallo zusammen,

ich bitte diejenigen, die über nur Religionen disskutieren möchten,das im Forum Religion weiterzumachen. Hier geht es um Tamazight und alles was drauf bezieht.
Danke Mohand für deine sehr informativen Beiträge bzg. unsere Geschichte und Kultur...

Forum Religion

Gruss

Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28334
27/01/2006 10:15
27/01/2006 10:15
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
leute,

ich habe nicht jeden beitrag gelesen aber: thema des threads ist nicht religion. ihr könnt diese diskussion in der sparte religion ungestört fortführen.

hier geht es um den "mazighischen" kalender und aus meiner sicht seine ideologische instrumentalisieurng.

die mazighisten wollen mit fantasmen und kollektiven fiktionen das rad der geschichte zurückdrehen und realitäten erfinden:

- dieser kalender zählt nicht mehr als sein anfangsdatum. sonst ist er leer. jedes jahr zählen die mazighisten eins mehr, machen viel lärm darum, dann warten sie 12 monate, um eins mehr zu zählen.

während dessen feiert das volk 'nnayer, oft ohne zu wissen, worum es sich handelt, weil es ein schöner brauch geworden ist, mehr nicht.

- hat der kalender wenigstens ein anfangsdatum, ist die begrüssungsformel "azul" absolut fitkiv, einfach nur fiktiv.

wir sahen hier, dass nur mazighisten damit grüssen. kein einziger amazigh ausser ihnen kennt diese bergüssungsformel. geht man in mazighohpone gegenden und grüsst man leute mit azul, wird man kömmisch angeshen.

- ebenso die mazighische "flagge". wir werden belehrt, dass die farben, meer, luft und sonst etwas heissen. diese flagge kennen marokkaner nicht. sie hat keine bedeutung und jeder kann ein tuch nehmen, darauf ein paar unverselle oder natürliche elemente malen und es zu einer flagge deklarieren. meer, luft und tralalla gibt es überall, hat für alle menschen eine bedeutung und ist kein spezifikum der imazighen.

die mazighisten verschweigen auch, dass in wirklichkeit die für ihre autonome und separatistische ansprüche berühmten kabylen diese "flagge" auf einem chimären "weltkongress" entworfen haben. in marokko wird so was ignoriert, im besten falle müde belächelt.

- die "flagge" enthält ein symbol, den buchstaben "z" des tifinagh, der ur-mazighischen schrift. das wirkt nett und cool in einer zeit, in der ethnische moden in sind. das problem ist nur, bis auf sehr locale ausnahmen bei den touaregs oder früher in den kanarischen inseln jennt kein mensch diese schrift in marokko. es gibt keine spuren von ihr und sie wurde noch weniger wie der kalender nie benutzt. hätte sie in marokko eine existenz und eine dynamik gehabt, hätte man davon mitbekommen. selbst das handwerk enthält keine spur davon.

- damit nicht genug. die geschichte muss irgendwie auch stimmen. dass die berber sich islamisisert und die arabische sprache und schrift angeeignet (ich unterstreiche angeeignet) haben und ihre meister geworden sind, können die mazighisten nicht begreifen.

die geschichte marokkos seit der islamisierung gleicht in ihren augen der geschichte der kolonialbesetzung. also muss die geschichte korrigiert werden und es müssen könige und fürsten her, die als helden gefeieert werden, vor allem jene, die die "araber" und "moslems" bekämfpt haben. den mazighisten entgeht, dass die frühen berber und heutigen marokkaner sich selbst islamisiert haben, so wie die deustchen sich selbst christianisiert haben. natürlich, nach dem sie die ersten eroberer bekämpft und gejagt haben.

etc. man kann diese liste fortführen.

was ich sage, ist keine verleugnung der mazighischen kultur und identität. im gegenteil, damit etwa gestärkt wird, muss es richtig gestellt werden. mit falschen legenden gelingen lediglich blamagen und schüsse nach hinten.

ich bedaure daher sehr, dass der marokkanische staat auf viele forderungen der mazighisten einging. so lernen die marokkanischen kinder nun eine zusätzliche schrift zum beispiel, die ihre vorfahren nie gekannt haben und die sie stark belastet!

jm

Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28335
27/01/2006 10:28
27/01/2006 10:28
Joined: May 2005
Beiträge: 424
Taza
Anonym Offline
Mitglied
Anonym  Offline
Mitglied

Joined: May 2005
Beiträge: 424
Taza
oha jm, damit leider nicht genug

ich hatte gespraeche mit dem inspecteur regional taza-alhoceima, der sich um die verbreitung des amazigh unterichts kuemmert, programm der fondation bmce. sein groesstes problem ist, ueberhaupt lehrer fuer den amazigh unterricht zu bekommen !
und ueber den sinn -oder unsinn- dieser ganzen aktion kann er auch nur den kopf schuetteln....

gruss, moutacim


das licht, am anderen ende
des tunnels, koennte auch
ein entgegenkommender zug sein !
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28336
27/01/2006 10:59
27/01/2006 10:59
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
hallo moutacim,

das volk wurde nicht gefragt. der könig hat auf seine berater gehört, das institut für tamazight gegründet und entsprechend eines völlig verzerrten, falschen und gefährlichen mazighistischen diskurses verfügt.

mit anderen worten, durch seine berater und das ircam hat der könig dinge für mazighisten und nicht für die mazighophonen, ja sogar gegen das volk durchgesetzt.

das bizarre gipfelt darin, dass sieben mitglieder des ircam aus protest zurückgetreten sind, weil ihnen das alles nicht reichte. sie wollten vom könig, dass er die mazighische republik auf marokkanischem boden proklamiert, wussten aber nicht, dass das volk bei einer demokratischen abstimmung ihre ideen und projekte weggefegt hätte.

noch bizarrer wird es, wenn der marokkanische staat dann als durch mazighisten selbst fehlgeburt bezeichnet wird.

jm

Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28337
27/01/2006 13:20
27/01/2006 13:20
Joined: Oct 2001
Beiträge: 18
KÖLN
A
azadeh Offline
Member
azadeh  Offline
Member
A

Joined: Oct 2001
Beiträge: 18
KÖLN
Jm,

du sprichst mir aus der Seele, meine volle Unterstützung.
Danke sehr für deine Informationen.

Salam.


Think global and act local.
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28338
27/01/2006 14:14
27/01/2006 14:14
Joined: Dec 2001
Beiträge: 386
Tamazgha
Massinissa Ait Kahina Offline
Member
Massinissa Ait Kahina  Offline
Member

Joined: Dec 2001
Beiträge: 386
Tamazgha
Azzzul / Hallo
Mohand Sroub
wurden eigentlich deine Fragen beantwortet??? \:\)

 Antwort auf:
...Historiker Ibn Khaldoun schreibt dazu, dass die Masiren 12 Mal den Islam abgelehnt hätten...
Alle guten Dinge sind 13.


tudert i tmazight d tamazgha
-----------------------------
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28339
27/01/2006 14:34
27/01/2006 14:34
Joined: Dec 2001
Beiträge: 386
Tamazgha
Massinissa Ait Kahina Offline
Member
Massinissa Ait Kahina  Offline
Member

Joined: Dec 2001
Beiträge: 386
Tamazgha
azul
hat viel zu tun mit der Diskussion hier





von: http://www.tawalt.com


Von Ali Lmrabet


tudert i tmazight d tamazgha
-----------------------------
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28340
28/01/2006 00:32
28/01/2006 00:32
Joined: May 2005
Beiträge: 424
Taza
Anonym Offline
Mitglied
Anonym  Offline
Mitglied

Joined: May 2005
Beiträge: 424
Taza
hallo zusammen
tia, das hat garantiert nichts mit der diskussion zu tun, ausser villeicht man begibt sich auf dieses nieveau !!
der kampf um die herrschaft marokkos, surrealismus vs. realitaet geht weiter, aber wie ich sehe ohne nennenswerte argumente -von schlagkraft ganz zu schweigen- !
ich habe schon ein paar mal -wirklich aus langeweile- versucht den standpunkt div. che geuvara anhaenger -sprich imazighen- zu verstehen, und habe dazu auch prezise fragen gestellt. ohne nennenswerte ergebnisse, stattdessen nur ab und zu hoehlenmahlerei, und zurueck-in-die-steinzeit-ideologien. und -nicht zu vergessen- seit neuestem zeitkalender fuer multiple dimensionsangehoerige !
aber zeit ist relativ, und villeicht begreifen es unsere propagandajuenglige auch irgendwann -wenn auch in ferner zukunft-. man soll die hoffnung ja nie aufgeben .....
gruss, moutacim


das licht, am anderen ende
des tunnels, koennte auch
ein entgegenkommender zug sein !
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28341
28/01/2006 14:40
28/01/2006 14:40
Joined: Jul 2005
Beiträge: 1,911
Deutschland
Rachida Azercane Offline
Moderatorin
Rachida Azercane  Offline
Moderatorin

Joined: Jul 2005
Beiträge: 1,911
Deutschland
jetzt wird es aber bunt

Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28342
28/01/2006 17:19
28/01/2006 17:19
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
Jm,
du lehnkst wieder ab! Wo bleit der Beitrag des Jahrhunderts!
Du flüchest wieder in deine Lieblingsbeschäftigung, nämlich, eine Trennung zwischen den Masiristen und den Masirophonen Marokkaner zu erträumen, und redest von einer Befragung des Volkes bezüglich Tamazight usw....
Das Volk wurde in vielen Fragen nicht gefragt, hättest du den Mut gehabt, müsstest du auch die fehlende Volkssouveränität des politischen Systems bemängeln, aber in der masirischen Frage ist alles erlaubt, das traust du dir zu sagen.
Die Gegner der masirischen Bewegung verstecken sich immer hinter dem Begriff " Volk" und " Mehrheit", nach dem Motto, die Masiristen sind eine Minderheit, und in der Politik kommt es immer auf die Mehrheit an. Das stimmt, aber nur n einer Demokratie, nicht aber in einem absolutischen modernen System, wo bestimmte Kreise alles kontrolieren, auch die Meinungsbildung!
Das Problem ist, dass diejenigen, welche die politischen leeren Begiffe " Mehrheit "und "Volk" gegen die Meinungen einer Minderheit instrumentalisieren wollen, damit nur ihre große Probleme mit den Meinungenh der Minderheit zum Ausdruck bringen. Keiner z.B stellt die Frage, ob die Mehrheit vieleicht nicht reden will und kann, aber damit machen sie sehr deutlich, dass die Minderheit durch ihren Diskurs sehr sehr stört. Und weil man die Forderungen einer Minderheit politisch bekämpfen muss, redet man von der Mehrheit und vom Volk, und man versteckt SICH und sein Hirn dahinter, weil man glaubt, mit den politischen leeren Begrifen " VOLK" und " Mehrheit" etwas zu bewirken.
Die Politik ist immer ein Geschäft von Minderheiten, und das Volk bzw. die Mehrheit gibt es nicht in Undemokratischen Geselschaften wie Marokko, und deshalb sind die beiden Begriffe in den undemokratischen Gesellschaften nur Kampfbegriffe, die von jeder Gruppe beliebig instrumentalisiert werden können.
Die Masirische Kulturbewegung will die Geschichte KEINESFALLS zurückdrehen, wie viele glauben, sondern SIE WILL SIE FORSETZEN UND VORAALEM KORRIGIEREN, denn die GESCHICHTE UND der STAAT Marokko basiert auf der ARABISCHEN ETHNIE, und dass muss geändert werden.
Die Menschen, die gegen die masirische Identität sind, haben sehr viel dazu geschrieben. Man kennt sie und ihre Argumente sehr gut. Und bei der Frage der Anerkennung dieser Identität in der marokkanischen Verfassung, d.h der erste Schritt zur wirklichen ( juristischen) Existenz, zeigt sich, wer für diese Identität ist und wer dagegen ist. Und die Gegner und die Befürworter sind in Marokko bekannt.
Die masirische Identität gibt es also in Marokko noch nicht. Es gibt wohl ein Institut für Tamazight-Kultur, aber Institute gibt es überall und können und werden niemals die Existenz einer Identität, die im eigenen Land bedroht ist, garantieren. Nur der rechtliche Statuts ( Anerkennung in der Verfassung ) wird die Zukunft der masirischen Identität garantieren, denn die Existenz einer Idenität bzw. eines Volks beginnt mit seiner juristischen Existenz. Und wenn Imazighen ( die Masirophen Marokkaner)im juristischen Sinne existieren wollen, dann gibt es nur zwei Möglichkeiten:

- Entweder sie engagieren sich politisch bis der marokkanische Staat die masirische Identität, neben der arabisch-islamischen anerkennt!

oder

- Imazighen ( Die Masirophonen Marokkaner )müssen dann einen eigenen Staat oder Teilstaaten gründen, Autonomien wie in Spanien!

Ich plädiere für die erste Möglichkeit, denn Imazighen/Die Masirophonen Marokkaner gibt es immer noch und überall in Marokko und nicht nur in einer bestimmten Region. Und dafür setzte ich mich weiterhin ein.

Und das Problem muss in Marokko gelöst werden und nicht hier im Forum. Und in Marokko sind die Diskussionen über die Lösung der masirischen Frage noch schärfer als hier.

Aufwiedersehen!
Mohand


Tidt n umya!
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28343
28/01/2006 22:08
28/01/2006 22:08
Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
A
abid al wahid Offline
Mitglied
abid al wahid  Offline
Mitglied
A

Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
natürlich gibt es eine mehrheit
und gesellschaflichen konsens und basis in marokko.

freie wahlen würden in marokko ähnlich ausgehen wie jetzt in Palestina, die gleichen ergebnisse wie im Irak und genauso würde es in Ägypten aussehen, in Lybien, in ALgerien,...

und zu 100% gibt es einen großen unterschied zwischen masoghisten und imazighen, wie man ja auch an mir sehen kann.

ich dachte du würdest längst darüber hinaus sein
diese masche hier weiter zu führen masoghisten wären alle imazighen.

wen willst du damit noch hinters licht führen ?

glaubst du hier wären die deutschen aus eurem sektentreffen in bochum denen du diesen schein vorspielen kannst ?

wem willst du hier noch diesen mist verkaufen,
diese sekten ideologie hätte was mit allen imazighen in marokko was zu tun ?

eine elissa ist doch gar nicht in diesem thread, der du solche lügen verkaufen konntest.

bei den marokkanern oder deutschen die in marokko leben KANNST du NICHT solch einen Mist verzapfen, also für wen willst du diesen schein aufrecht erhalten ?

belügst du dich schon selber ?

mit deinem letzten beitrag bis zu du wieder in die tiefsten tiefen eurer ideologischen suppe verfallen.

egal wen ich auch frage und die aller meisten sind imazighen, sei es in der moschee, sei bei anderen marokkanischen treffpunkten, die meisten kennen euch noch nicht mal und die was von euch mitbekommen haben zeigen mit einem finger auf dem kopf und wen ich denen von eurem sektentum berichte, was ich hier in diesem sekten unterforum so lernen durfte, WALLAHI dann kommen entweder mitleidsgesten oder grobe beleidgungen.

ich habe gehofft einmal nur jemanden live anzutreffen der mit eurer anti islam abneigungen sympathisiert und diese kahina huldigen,
NCHTS !

habe noch keinen getroffen oder bekommen den mund nicht auf wen man sie danach fragt, eine andere möglichkeit gibt es nicht.

wieso lügst du so dreckig und willst mit deinem beitrag den schein weiter wahren, es gebe vieleicht eine mehrheit der marokkaner, sei es in marokko oder im ausland,
die was mich euch zu tun haben.

es ist bekannt das alleinig in der Kabylei es sowas wie einen größeren zuspruch dieser ideoligie gibt und zwar in ganz nordafrika,
in marokko gibt es noch nach der ganzen propaganda die eurer sektenwesen so verstreut gerade mal kleinere studentengruppen und ganz kleine regionale grüppchen, die müde belächelt werden, das war es auch schon.

im ausland gibt es unter den kabylen frankreichs vieleich eine größere gruppe, die auch munter für ihre sache wirbt unter denen du mit gehörst und ein paar verwirrte, verstreuete marokkaner für ihre sache eingefangen haben in frankreich, belgien, holland und deutschland, deren zahlen sowas von niedrig ist, das man noch nicht mal ansatzweise von einer bewegung oder ähnliches sprechen könnte, was ihr ja laut hals propagiert und versucht jedem beizubringen das es sowas gibt.

wieviele Marokkaner haben deinen vortag in Bochum gestürmt um ideologisch gefüttert zu werden um für die kommenden Umwälzungen in Marokko ausgerüstet zu sein.

wieviele waren das ?

bei dem 8 ramadan fest in der düsseldorfer messe halle konnte man sich kaum retten vor dem andrang der marokkaner die dort auftauchten,
da hatte man den eindruck es gäbe mehr marokkaner als türken in deutschland.

Messe Halle !

und hingen gebannt an den lippen diesem amr khaled aus Ägypten und kauften sich mit Islam bücher und kasseten das portmoine leer.

wo ist dieser andrang für euer sektentum ?
wo ist diese große bewegung der imazighen ?
wo sind diese azul/kahina liebhaber, die den Islam für eine arabische ideologie und als hauptgrund eines arabischen kolonialismus seit 1400 jahren halten, einer hinterhältigen arabischen Kolonialismus Taktik mit dem nur andere völker unterdrückt werden sollen, das es abzustreifen gilt ?
wo sind diese Gläubigen der Neusekte Masoghistentum die es zu hunderttausenden geben müsste, wenn man es eine große bewegung der imazighen nennen will ?

das du dem Jm das Königshaus vor hälst ist richtig, aber das macht deine lügen auch nicht besser.

Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28344
29/01/2006 03:15
29/01/2006 03:15
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
Mein lieber Online-Prediger,
was du nicht begreifen kannst, ist die TATSACHE, dass der ISLAM nicht zur Debatte steht. DER ISLAM IST STAATSRELIGION IN MAROKKO und darüber wird und soll nicht abgestimmt werden. Also lies die Verfassung ganz genau!
Die Menschen in Marokko sind zwar Muslime, haben unterschiedliche Meinungen aber zur Rolle der Religion in ihrer Gesellschaft, das schmeckt dir nicht, aber dass ist so!
Die Dummheit, die du mit den anderen Islamisten teilst, ist der Versuch, die wirtschaftliche misérable Lage durch und mit der Religion erklären zu wollen! Nach dem Motto: wir sind Rückständig und ARM, weil wir keine Muslime mehr sind! Und weil die Religion eine geistige Nahrung für die Massen ist, kommen solche Erklärungen sehr gut bei den Armen an, die an vieles glauben. Die Islamisten stützten sich auf den Glauben, und der ist in Marokko sehr vorhanden.
Die masirische Kulturbewgung spricht den Verstand an, sie ist und bleibt eine Sache der Gebildeten und Unreligiösen.

Ich habe mehrmals geschrieben, dass ich eine Demokratisierung des politischen Systems bin. Das soll heissen, dass die Parteien, die die Mehrheit bekommen Tatsächlich auch regieren sollen, und mir ist es wurscht, ob es Islamisten, Panarabisten,Kommunisten usw... Ich habe nichts dagegen, dass die Islamisten das Land regieren, sie müssen nur die Spielregeln nicht islamisieren, alles andere sollen sie machen.
In Marokko haben aber die Parteien nicht die Macht und Mitteln ihre Ziele durchzusetzen. Der König und das königliche Kabinett bestimmen die Richtlinien der Nationalen Politik, die Parteien bzw. Die Instituionen ( Parteinen, Parlament , Gerichte usw...werden vom König zu beratenden Institutionen degradiert, sie haben nur eine Durchführungsfunktion. Und deshalb sind die Wahlen nur eine Show für den Westen! Ein Volk kann nur dann reifen, wenn er verschiedene Erfahrung macht, und ich habe nichts gegen die islamistische Erfahrung, aber man soll zunächst für die Demokratisierung des politischen systems kämpfen. was bringt eine politische Mehrheit bei den wahlen, wenn die EINGESETZTEN KÖNIGSTREUE die Politik bestimmen?

Damit du mich endlich verstehst, sage ich dir:

Es gibt drei kulturelle Prinzipien, die elementar für das Land sind, und über sie darf man oder soll nicht abstimmen:

- Der Islam als Staatsreligion
- Die Arabische Sprache
- Die Masirische Sprache

Der Islam ist bereits Staatsreligion, der Islam ist NICHT BEDROHT, wie viele Islamisten den Menschen einreden. Die Zahl der Muslime ist Weltweit gewachsen, er ist gewachsen durch die politisierung der Religion und durch die Unsicherheiten und Auswirkungen der Moderne.

Nicht nur ich, auch viele Marokkaner ( gar keine Masiristen) haben eine andere Einstellung zur Religion, aber keiner ist gegen die Religion. Man kann höchstens nur gegen ZU VIEL Religion sein!

Meine Beiträge zur islamischen Geschichte in diesem Forum sollen deutlich machen, dass die erste Islamisierungsphase nicht friedlich war, wie viele immer wieder behaupten und so die Islamische Geschichte idealisieren.

Die arabische Sprache ist die Offizielle Sprache Marokkos. Ich selber spreche diese Sprache sehr gut, der Beweis dafür sind meine Literaturlisten, die ich dir und vielen hier aufschreibe. Und ich kann DIR und JM einige grammatische Kategorien im Arabischen gerne beibringen, wenn Bedarf besteht.
Imazighen ( Al-Mourabiten, Al-Mouhaden) hatten das Arabische als Zweite Sprache gefördert und in ihren Kommunikationen mit den Orientalen verwendet. Sie haben diese Sprache neben Tamazight geschrieben, aber SIE HABEN SICH NIE ALS ARABER definiert, wie viele gerne vergessen. Ich spreche und beherrsche das rabische besser als ein Orientale, würde ich mich aber nie als Araber bezeichen. Das Arabische neben Tamazight ist kein Problem, aber wenn Tamazight mittlerweile und in vielen Gegenden in Marokko durch das Arabische verdrängt wird, wie es die kulturpolitik des Landes auch will, dann haben wir es hier mit einer Politik der Assimillation zu tun.
Der Koran ist gegen die Unterdrückung der Sprachen und Identitäten der Völker, ich könnte bei Bedarf die Suren und Hadithe aufschreiben, die mein Argument bekäftigen, aber

In welchem Namen wird Tamazight verdängt ? Im Namen des Islam und Koran? Im Namen der Arabität ?
Wenn der Koran bzw. der Islam die Identitäten anderer Völker nicht verbietet, dann wird die masirische Identität im Namen der Arabität und arabischen Ethnie verdrängt, und dagegen muss jeder FREIE AMAZIGH sein!

Der Islam ist Staatsreligion!
Das Arabische ist offizielle Sprache, wo bleibt Tamazight bzw. die Amasirität, Und darum geht es letzendlich !´?

Der erste Idiot, der gesagt hatte, über Tamazight müsse abgestimmt werden, war der algerische Staatspräsident, aber nach zwei Tagen wurde ihm klar, dass er nur mist und etwas dummes gesagt hatte, und dann nahm er seinen Vorschlag zurück.

Mir ist eingefallen, dass hier bewußt oder unbewußt falsche Behauptungen bezüglich der Existenz von Tifinagh ( Die Schrift der Imazighen) in Marokko verbreitet werden.
Sollte sich Jemand für die Orte in Marokko interessieren, in denen die alte Schrift der Imazighen "Tifinagh" gefunden wurde, dann soll er das folgende Buch lesen, das einige marokkanische Prähistoriker in Casablanca veröffentlicht haben:

Gravures rupestres du Haut Atlas. Casablanca 1992.

Und wenn einer demnächst den Süden Marokkos besucht, dann soll er in Ourika und Zagoura nach den Tifinagh-Funde fragen.


Tidt n umya!
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28345
29/01/2006 08:34
29/01/2006 08:34
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
@Massinissa Ait Kahina,

wie kann ich Dich privat kontaktieren?
Bitte maile mich mal an!


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28346
29/01/2006 15:08
29/01/2006 15:08
Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
A
abid al wahid Offline
Mitglied
abid al wahid  Offline
Mitglied
A

Joined: Jul 2004
Beiträge: 732
nrw
@mohand

zuerst einmal Tamazight gehört zu marokko und muß erhalten bleiben, gelehrt werden, aber es gibt wohl keine gruppe die Tamazight mehr schadet als eures gleichen mit dem ganzen ideologischen gepäck hinten dran,
das ist euch noch nicht mal bewußt.


man merkt deutlich das du ein theoretiker bist.

es ist vollkommen unwichtig, was Marokko für ein staat auf dem papier sein soll,
Königreich
Demokratie,
Repuplik
Diktatur,
welchen Name es trägt
Marokko
MAghreb
Tamazaght
was angeblich staatsreligion sein soll
Islam
...

alles worthülsen !

wichtig hingegen sind die taten dieses staates und noch wichtiger die des Volkes
wichtig ist das Volk und der Volkeswille
wichtig ist die basis auf dem dieses Volk (Nicht Staat) steht, welchen gesellschaftlichen Konsens es gibt, usw.

bei dir kommen die wesentlichen dinge gar nicht vor, du philosophierst vor dir hin,
definierst, urteilst, leitest ab und willst einem staat, der so oder so vor dem baldigen kollaps steht noch was in seiner verfassung reinschreiben, richtlinien vorgeben und glaubst das hätte was mit den menschen in diesem staat zu tun.

ich will mich nicht immer wiederholen, haben ich schon zu genüge ausgeführt, für alles braucht es Legitimität durch das Volk, sonst ist es nicht die tinte wert auf dem papier und steht immer auf wackligen zusammengebastelten stelzen, die nicht die eigenen beine des volkes sind.

ihr könnt zum König huschen, ihm forderungen vorlegen soviel ihr wollt, an dem volk vorbei wird NICHTS gehen, ihr sagt doch ständig IMAZIGHEN bedeute freier mensch,
wir Marokkaner sind oberflächig vieleicht in marokko nicht frei, innerlich aber tatsächlich vollkommen FREI !

welche gesellschaftlichen regeln, welcher gesellschaftlicher weg gegangen werden soll, was die gesellschaft will, was sie nicht will muß sie entscheiden und wen es unterschiedliche meinugen zu verschiedenen punkte gibt müssen wahlen entscheiden, welche position die stärkere ist, welche Position einen starken rückhalt hat, welche Meinung eine Legitimitätbekommt.

tue erstmal was dafür, verwende deine gesamte ernergie das dies einzug in Marokko bekommt, erst wenn du diesen brocken aus dem weg geräumt hast, dann werbe soviel du willst für deine positionen und wenn du für deine, eure meinungen, deinen, euren weg mehrheiten erhällst, dann hast du was in der hand,

alles andere ist nur ein sich erhoffen, glauben, vermuten, wünschen, das euch bis her völlig an der konochenharten geschaffenen realtität Allah swt hat scheitern lassen.

der Papa König ist nicht Gott (astaghfirullah)
der kann euch reinschreiben was er will,
er kann euch verweigern was er will,
es ist vollkommen egal,
weiß gar nicht wie ihr soviel hoffnungen und erwartungen bei ihm fest machen könnt
oder glaubt mit Tinte auf einem papier wird ein neues volk geboren oder ein neuer mensch erschaffen,
nicht egal wird bleiben,
was der Volkeswille ist,
nie wird egal sein welchen gesellschaftlichen
Konsens und basis es gibt, das immer auf die Glaubensgrundlagen und auf einem Weltbild basiert
auf den immer die mehrheit zusammengebracht werden.

solange euer MASOGHISTENTUM kein gesellschaftlicher Konses, Basis ist,
gibt es keine mehrheiten,
solange der Volkeswille nicht darüber entscheidet auch keine legitimität.

und was geschrieben steht,
was von oben nach unten aufgezwungen wird
an dem man sich richten soll,
steht immer auf sehr, sehr wackligen stelzen,
die jederzeit vom Volk weckgekickt werden könnten
da man auf den eigenen beinen besser stehen kann und auch will, daran kommt auch der König auch
nicht vorbei, deshalb hat er auch dies als kommenden weg marokkos vorgezeichnet dies irgendwann ma zu erreichen, nicht weil er es will, sondern weil er unter druck steht und deshalb diese hoffnungen und wünsche des volkes dem anschein nach zugehen will, wenn sich das als oberflächige show rausstellt wird sich der druck erhöhen und wie bei einem vulkan kann der druck sich stauen und zur eruption kommen,
die zeit arbeitet gegen diesem König,
wenn sein endziel nicht sein wird,sich und das Königshaus zurück zu ziehen, den volkeswillen komplett frei zu geben, ohne schranken,
dann ist es nicht eine frage ob das geschiet,
nur noch eine frage wann es passiert.

das Tamazight zu Marokko gehört hat sicherlich eine basis und mehrheit in marokko, euer gesamter idologischer anhang nicht,
euer anti-islam gehabe hat gar nichts,
außer das ihr euch feinde damit schafft,
gegen die ihr keinerlei chancen haben werdet.
ihr könnt ruhig weiter beim könig vorstellig werden, forderungen stellen und eure hoffnungen an ihm knüpfen, das ist völlig belanglos,
das was zählt habt ihr völlig aus dem auge verloren, was nicht überraschend ist, sonder immer ein symptom bei den in verwirrung getriebenen ist.

Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28347
29/01/2006 19:56
29/01/2006 19:56
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
mohand,

zum einen habe ich keinen "beitrag des jahrhunderts" versprochen, sondern nach deinem kläglichen versagen angekündigt, meine persönliche meinung, und zwar nach möglichkeit zu äussern. du hälst nun an diesem strohhalm fest und glaubst, damit ein gegenargument zu machen. du machst dich eher lächerlich.

ebenfalls trachtest du, mich auf eine position in bezug auf die monarchie und volkssouverenität festzunaglen, obwohl ich mich dazu nicht geäussert habe. du bist ein schlechter verlierer.

fakt ist, dass das ircam mehr auf die forderungen der mazighisten eingeht, als sie sich je erträumt hätten und dass es projekte und initiativen versucht umzusetzen, die im gegenteil zu allen anderen projekten und initiativen vom volk abgelehnt würden.

fakt ist auch, dass deine mazighistische welt sich in der diskussion hier als ein kartenhaus von imaginären mythen und falschen symbolen und elementen erweist. hiergegen liferst du nicht ein einziges argument! bei der frage bezüglich des kalenders, um den es sich hier handelt, kapitulierst du. bei globalen fragen und themen benutzt du grosse historiker wie ibn khaldoun in reduzierter, seichter und einseitiger form. deine ansichten, wonach die berber den islam 12 mal abglehnt haben, auch wenn ibn khaldoun dies wirklich gesagt hätte (?), erinnern an scharlatanerie.

das sind fakte, die man nachlesen kann. besucher brauchen nur nach oben zu scrollen.

nun zum essenziellen,

eine kultur entledigt sich ihrer ethnischen herkunft und lokalen bindungen, wenn sie zur zivilisation wird. sie wird eigentum aller, die sie sich aneignen wollen. das macht einen der radikalsten unterschiede zwischen kulturen und zivilisationen. dieses prinzip ist im falle der arabität nachweisbar. die arabität wird nach dem islam zu einer idee und zu einem bewusstsein. ethnisch gesehen sind die araber jene stämme, die in bestimmten räumen in der arabischen halbinsel lebten und leben. im zivilisatorischen sinne sind sie alle völker, die sich als solche bezeichnen, identifiziern und definieren.

beispiel: der erzfeind der mazighisten ist der arabo-baathissmus und nasserismus, beide syrisch-irakischer und ägyptischer herkunft. doch wie arabisch sind syrien und ägytpen? antwort: ethnisch gesehen gar nicht. geschichtlich und politisch sind sie die führer des pan-arabismus.

stellt man sich dies vor augen, wird der fall marokko im hinblick auf seine mazighische geschichte deutlicher: die frühen marokkaner haben als imazighen die arabität als ethnie zunächst bekämpft und verdrängt, sie haben sie sich jedoch mit dem islam als universelle idee ihrer identität angeeignet. in ihrem religiösen eifer sind sie ihre meister und herren geworden. sie haben sich selbst als moslems universal arabisiert und ihre mazighität weiterhin als ethische identität und kultur beibehalten.

das ist bis zum heutigen tag sichtbar und wer das weisst, wird nicht verwundert zu wissen, dass manche der grossen berberisten exzellent sind im arabischen und umgekehrt die meisten der jenigen, die die panarabische idee tragen und in der arabischen sprache sehr gut sind, weiterhin tamazight muttersprachlich beherrschen, in ihrem alltag benutzen und damit keine probleme haben.

auf diesem hintergund vernichtet sich der von den berberisten eingeführte und gestützte falsche sprachliche antagonismus zwischen "araber" und "imazighen" in marokko. die mazighisten verkennen dies und behandeln imazighen als vieh der geschichte, in dem sie behaupten, die araber hätten sie arabisiert. imazighen sind in dem diskurs oder besser gesagt dem geschrei der mazighisten - bis auf sehr frühe tribale figuren - nie akteure ihrer eigen geschichte.

auf diesem hintergrund sage ich auch, marokkaner sind alle imazighen und füge nun hinzu, sie sind alle araber. die lösung dieser gleichung ist, dass marokkaner marokkaner sind und dass ihre identität essenziell arabisch, amazighisch und afrikanisch ist. man verwendetet dafür eine diskrete bezeichnung, der man oft aber begegnet: maurisch.

die rehabilitierung und förderung der tamazight kann nur auf diesem föderativen und integrativen hintegrund erfolgen, welcher gegen die ethnizistischen simplissismen der mazighisten diametral steht, die die amazighität als nur etwas begreiffen und gelten lassen, was die arabität negiert, bekämpft und exkludiert.

so gesehen sind die mazighophonen, arabophonen und all die marokkaner, die beides sind, genau das eine und selbe volk. es handlet sich nicht um verschiedene völker und ethnien, sondern um eine situation in bezug auf sprache und identität, die in erster linie sozialdynamisch ist. diese sozialdynamik hat ihre regionalen und zeitlichen dimensionen und ihr puls ist von jedem marokkaner zu spüren. so ist es z.b. ein fakt, dass eine und dieselbe familie mitglieder haben kann, die arabophon und andere, die mazighophon sind! ich erlebe in meiner eigenen welt in marokko oft, dass es sich dabei sogar um geschwister handeln kann! ja der ältere bruder ist mazighophon und die jüngere schwester ist arabophon zum beispiel. ihre gemeinsamme sprache ist die darija selbstverständlich!

in dieser hinsicht ist jeder hinweis auf einen regionalen separatismus - wie oben in mohands beitrag - nichts anders als eine brutale und vulgäre beschimpfung gegen das marokkansiche volk. solche ansichten sind es, die zu bürgerkriegen und blutbädern führen, in denen familien und nachbarn sich gegenseitig bekriegen. marokkaner sind gott sei dank dagegen immunisiert und das hat seine gründe auch.

all das bedeutet unter anderem, um tamazight zu fördern, muss man die mazighistische "ideologie" (eigentlich ist es nicht einmal eine ideologie) zunächst bekämpfen, die belagerung des themas durch die mazighisten auflösen und die mazighische kultur von ihren symbolen und mythen schützen und dem volk zurückgeben. der könig hat mit dem ircam nur einen schiedsrichterlichen schirtt getan, der sehr zugunsten der undankbaren mazighisten fällt: er hat das thema tamazight zunächst an sich gezogen, um zu verüfgen, dass sie entsprechend den forderungen der mazighisten gefördert wird. in meinen augen führte dies zu einer befriedung des themas, doch über kurz oder lang wird das volk sich diese frage aneignen.

für die förderung von tamazight heisst dass konkret, dass einiges korrigiert werden muss:

- die einführung der schrift tifinagh ist eine falsche entscheidug gewesen. tifinagh hat, wie wir oben sehen, keine spuren in der geschichte oder im alltag marokkos. die schrift der marokkaner ist arabisch. sie haben sie sich vor jahrhunderten angeeignet und sind ihre meister geworden. die arabische schrift gehört ihnen, nicht wie die lateinische und sie können damit tamazight getrost verschriftlichen. das würde fliessend gehen, im einklang mit den religösen und ethischen überzeugungen der marokkaner gehen und die einfühurng in den schulen und sonst im alltag erleichtern.

- der unterricht von tamazight ist eine wichtige und schöne sache. doch tamazight bedeutet nicht mazighismus, im gegenteil. in dieser hinsicht müssen marokkanische schüler tamazight im einklang mit ihrem alltag lernen und keine inhalte, die sich zwingen laizistisch zu sein, wikrne aber wie ihre eigene karrikatur am ende.

- in den medien muss der platz für tamazight wie für die komponenten der marokkanischen identität richtig gemessen und gefunden werden. gleich wie die darija und die arabische sprache muss tamazight ein bestandteil der medienlandschaft werden, allerdings ohne separatismus. medieninseln wie etwa eigene mazighische sender dürfen höchsten auf lokaler ebene toleriert werden. dies würde tamazight allen marokkanern zugänglich machen und sektiererische teilöffentlichkeiten sowie paralellgesellshaften von beginn vermeiden.

- ein wichtiger punkt ist die einführung von tamazight in den alltag von behörden und geschäft. hierfür ist es weder notwenig noch vernünftig eine mazighische bürokratie einzuführen. doch ist es notwendig mazighophonen marokkanern jede hilfe zu leisten, ihre muttersprache mittels übersetzungsdienste in gerichtlichen verhandlungen etwa zu benutzen.

etc.

hier sehen wir das prinzip der intergration und föderation innerhalb einer identität, welches gegen den sektiererischen ungeist der mazighisten auf fakten steht. man kann es auf alle bereiche verwenden, denn es handlet sich um eine idee, die auf wirklichkeit basiert und nicht auf falsche normative notionen einer ideologie, die keine ist. entsprechend, und bei erfolg und fortschritt aller projekte, kann eine verankerung von tamazight als eine weitere dimension der marokkanität in der verfassung erfolgen. die marokkanität bleit als der garant gegen jede idee von leidkultur, wie die mazighisten tamazight gegen das volk einführen wollen.

jm

Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28348
29/01/2006 23:29
29/01/2006 23:29
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
Jm,
ich habe dir vorher gesagt, dass du nur einige Forderungen der Mazighisten wiederholen wirst, die sie in achtziger udn neunziger formuliert und an den König Hassan II vorgelegt haben, und etwas neues zur Lösung der masirischen Frage kannst du eh nicht schreiben.
Ich freue mich sehr, dass du diese Forderungen hier wiederholst!

Das wichtigste in kulturellen Fragen aber ist die RECHTLICHE GRUNDLAGE d.h der rechtliche Statuts einer Kultur oder Sprache! Entweder weißt du nicht, dass nur eine rechtliche Anerkennung der masirischen Kultur tatäschlich auch zu einer Förderungen ( Fianzierung) führen kann, oder du schweigst darüber, wie alle Heuchler, die immer wieder sagen, sie hätten nicht gegen due Förderung von Tamazight, aber für eine offizielle Anerkenung sind sie dagegen. Du kannst es ruhig schreiben !


Ich muss dich wieder mal korrigieren:

Die Mitglieder des Iracm sind alle Mazighisten, es sind die Mazighisten der Ersten Stunde, und sie sind in Marokko seit den sechziger Jahren dafür bekannt. Das solltest du nicht vergessen!
Die masirische Kulturbewegung ( Studentengruppen, Vereine und Organisationen) ist etwas anderes!

Zur Arabisierung !

die Zahl der Sprecher des Tamazight war bis in den fünfziger Jahren sehr hoch. Der Islam ist zwar seit langem in Marokko, aber eine bewußte POLITIK DER ARABISIERUNG fing erst mit dem heutigen Staat an. Imazighen haben das Arabische nur in religiösem Bereich verwendet, d.h in der Koranschule wurde das Arabische , mal mit Hilfe des Tamazight gelehrt, mal mussten die Kinder die Koransuren nur auswendig lernen, aber die Kommunikationsprache blieb Tamazight, selbst die Franzosen wunderten sich in den dreiziger Jahren, dass es viele Sprecher des Tamazight in einem so zusagen "arabischem" Land.
Imazighen haben sich nicht arabisiert, sondern dem Arabischen eine KLARE FUNKTION zugewiesen. Das Arabische wurde in der Koranschule unterrichtet, aber das Tamazight bliebt die Kommunikationssprache. Die gezielte Arabisierungspolitik begann erst mit dem neuen marokkanischen Staat, der die Vielsprachigkeit als eine Bedrohung empfand und eine Arabisierungspolitik betrieben hatte, die von vielen abgelehnt wurde.
Und ich will dich darauf aufmerkasm machen, dass das organisierte Engagement für Tamazight in dem Augeblick begann als einige damalige Panarabisten von der arabischen Nation und Arabisierung der Masiren zu träumen begannen. Zur Erinnerung: die erste Organisation für Tamazight wurde von Mohamed Chafik in den fünfziger Jahren gegründet.
Ud wenn du dich als Araber verstehst und definierst, dann ist es deine Sache, Imazighen sind Imazighen, und sie sagen es auch wenn sie neben Tamazight auch Arabisch, Französich und Deutsch sprecheb. Jene Imazighen, die sich als politische Araber verstehen und definieren sind ENTFREMDETE und ANHÄNGER einer Ideologie, die jeder kennt. Ausserdem sie bekamen für ihre freiwiligie Entfremdung viele Gelder vom irakischen Diktator. Ein irakischer Diplomat hat vor kurzem eine Liste mit Namen aller Parteien veröffentlicht, die Geld von Saddam für ihre Arabität und arabische Nation bekamen.

Zu ibn Khaldoune:
ich bin mir sicher, du hast ihn nie ganz gelesen, vor allem nicht die Kapietel über die Masiren und Araber. Die Muqqadimma allein reicht nicht aus, vor allem es steht drarin nichts, was mit dem Thema hier zu tun ist. Dies nur neben bei!


Jetzt zu etwas sehr wichtiges:

Wenn ein Staat eine Sprache fördern will, dann beginnt er mit mit der Definition ihrer Funktionen im Staat. D.h der Staat definiert und erkennt die Rolle dieser Sprache an :
Ist Tamazight eine Nationale Sprache?
Eine Offizielle Sprache?
Eine regionale Sprache ? usw.... und so bestimmt man die Funktion einer Sprache in der Gesellschaft und schafft klarheit!

Dass die Mitglieder des Ircam sowohl im Bildungsministerium als auch bei den Verantwortlichen von 2M und RTM betteltn müssen, damit Tamazight mehr Raum und Platz in den Medien bekommt, ist NUR auf das Fehlen EINER KLAREN RECHTLICHEN GRUNDLAGE zurück zu führen. Die Präsenz von Tamazight in den Medien und ihre Einführung in das Schulsystem bleibt ohne eine klare Bestimmung ihrer Funktion im Staat Plan- und Rechtlos!

Jm,
Tamazight und ihre Kultur haben mit Menschen und politischen Rechte zu tun! Und politische Rechte werden immer erkämpft und nicht verschenkt. Der König hat das Thema Tamazight dann für sich beansprucht, als die eingagierten Imazighen anfingen, auf die Strassen zu gehen, Organisationen zu gründen, die Uno-Menschrechtskommissionen über die kulturellen Benachteiligungen gegenüber den Masirophoen zu berichten, und auch an den Sitzungen in Geneve teilzunehmen...usw...
Und so ist es eben mit der Erlangung von politischen Rechten!
Man kann nicht in seinem Loch sitzen und hoffen, der König oder wer auch immer wird für meine Kultur etwas tun.

Autonomie und Tamazight!

Der erste Marokkaner, der die Lösung der kulturellen und sprachlichen Vielfalt in Marokko angesprochen hatte, war der König Hassan II. Im Jahre 1984 sprach er von der Einführung von Föderale Strukturen ( Autonomien und Länder) und erwähnte die Kompetenze der deutschen Länder als Vorbild für Marokko.
Marokko, oder besser gesagt, der heutige König hat eine Autonomie für die Sahraouis im Süden akzeptiert. Das heisst, die Strukturen des politischen Systems werden sich zwangsläufig ändern müssen. Mit der Einführung der Autonomie der Sahraouis muss zum ersten Mal, das hoffe ich, mit der Demokratisierung des politischen Systems begonnen werden. Und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der König eine Neugliederung des Staates durchsetzen wird. Heute haben wir 16 Administrative Regionen ohne ein politisches Gewicht. Viele Politiker sind aber der Meinung, Spanien als Vorblid in Sachen Dezentralisierung zu sehen, und so starke politische Regionen einzuführen. Die meisten Politiker gehen von 8 Große Regionen, die sich
politisch selbst regieren. Der König bleibt weiterhin das Symbol der Einheit des Landes.
Also durch die Einführung der Autonomie in der Sahara kommt viel Bewegung, und es könnte sein, dass die masirische Frage unter diesen politischen Gesichtspunkten ganz anders diskutiert werden wird. Ein starkes Regionales Bewußtsein existiert in Marokko sowieso!


Tidt n umya!
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28349
30/01/2006 09:46
30/01/2006 09:46
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
mohand,

"Ich muss dich wieder mal korrigieren:"

korrigier deine mazighisten-schüler, die nicht einmal einen satz forumileren können und dich hier um hilfe bitten. red vernünftig und flüchte nicht in das faqih-gehabe.

mazighisten hier, mazighisten dort, das ircam ist eine königliche institution und euer mazighismus ist eine luftblase. auf den rest gehe ich noch ein, denn du verfehlst das wesentliche und vermischt dinge in einem hohlen durcheinander wie üblich.

jm

Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28350
30/01/2006 13:24
30/01/2006 13:24
Joined: Dec 2001
Beiträge: 386
Tamazgha
Massinissa Ait Kahina Offline
Member
Massinissa Ait Kahina  Offline
Member

Joined: Dec 2001
Beiträge: 386
Tamazgha
Azzzul
provokante pöbeleien inkl. persönliche angriffe. nichts neues

ich möchte nicht drängeln, aber wurden Mohand Sroubs fragen schon beantwortet?
wie lange braucht ein genie dafür?

den geisteszustand der makhzenisten verdeutlicht das untere bild:

tawalt.com


tudert i tmazight d tamazgha
-----------------------------
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28351
30/01/2006 14:29
30/01/2006 14:29
Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
U
Uschen Offline
Mitglied
Uschen  Offline
Mitglied
U

Joined: Jul 2001
Beiträge: 848
NRW
Jm,
wenn du schreibst, " das Ircam geht auf die Forderungen der Mazighisten ein oder nicht ein", dann machst du eben einen großen Denkfehler, denn die MITGLIEDER des IRACM SIND EBEN DIE ERSTEN MAZIGHISTEN IN MAROKKO Überhaupt! Und dass, das Institut ein Königliches ist, ändert nichts daran, dass der König das friedliche Engagemet dieser Mitglieder, deine Freunde die Mazighisten, honoriert hat!
Und wenn du weiterhin solche Denfehler machst, dann bist du für mich der Ideale Schüler, an dem ich mich sehr gut stilisieren kann!Ich tue es die gaze Zeit, hast du es noch nicht gemerkt?

Ich habe vor einem Jahr geschrieben, dass du ein kommisches Politikverständnis hast. Du beweist die Richtigkeit meines Vorwurfs immer noch damit, dass du das politische Engagement für Tamazight als etwas geführlich siehst, während das NICHTS-TUN und die Passivität als ein tolles Verhalten der Imazighen sein soll!!! Damit zeigst du nur, dass du weiterhin die unterwickelte politische Kultur in Marokko förderen willst!

Hast du immer noch nicht begriffen, dass erst die politisierung der masirischen Frage und die Demonstrationen, d.h erst durch das politische Engagement und die Sensibilisierung der Masirophonen für ihre Identität, etwas in Bewegung kam ? Haben nicht erst nach den demonstrationen und Internationalisierung deiser Frage der König und alle Parteien sich endlich dazu geäußert haben? Hat der König selbst erst nach der Veröffentlichung des Masirischen Manifest etwas gesagt!?
Politik hat mit Interessen zu tun, und wenn eine benachteiligte Gruppe ihre Interessen durchsetzen will, wie Imazighen, dann müssen sie demonstrieren und auf die Strassen gehen. Vom PC aus, wird Tamazight nicht durchgesetzt! Auch meine Beiträge werden nicht helfen!

Du Begriffen, was Politik sein !
Ich hoffen, endlich!


Tidt n umya!
Re: Aseggas 2956 ameggaz / frohes Jahr 2956 #28352
30/01/2006 17:40
30/01/2006 17:40
Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
J
jm Offline
Mitglied
jm  Offline
Mitglied
J

Joined: Apr 2002
Beiträge: 1,370
Deutschland
» wenn du schreibst, " das Ircam geht auf die Forderungen der Mazighisten ein oder nicht ein", [...]«

bevor ich irgendwas sage, kannst du mir sagen, wo ich das so schreibe?

jm

Seite 4 von 5 1 2 3 4 5

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1