Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
496,032 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 616 guests, and 8 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Hilfe bei Routenplanung (17 Tage Juli/August) #163384
06/07/2017 18:50
06/07/2017 18:50
Joined: Jul 2017
Beiträge: 1
Deutschland
T
traveler Offline OP
Junior Mitglied
traveler  Offline OP
Junior Mitglied
T

Joined: Jul 2017
Beiträge: 1
Deutschland
Liebes Forum,

meine Freundin und ich reisen schon ganz bald nach Marokko und machen uns langsam Gedanken über mögliche Routen, Stops und Dinge, die man nicht verpassen sollte. Allerdings sind wir fast erschlagen von der Vielzahl an Möglichkeiten und kämpfen auch etwas mit div. Kommentaren zum Klima in unserer Reisezeit. Leider war kein anderer Zeitpunkt möglich dieses Jahr, so dass wir von der letzten Juli-Woche bis in die zweite August-Woche insgesamt 17 Tage unterwegs sein werden. Wir haben schon eine Weile hier mit gelesen und interessante Beiträge durchforstet, wollen jetzt aber gern noch einmal ganz speziell fragen, was ihr Erfahrenen uns so empfehlen und auch wovon abraten könnt. Danke schon einmal für eure Hilfe! smile

Erst einmal vllt. grundsätzlich zu uns - wir sind Ende 20 und schätzen es, entspannt und ungezwungen zu reisen. Wir stehen nicht wirklich auf (Pauschal)Gruppen und würden gern etwas vom "echten" Marokko und seinen Menschen abseits der Touri-Hochburgen an den Stränden oder auch Marrakeschs entdecken. Wir reisen mit Rücksack und brauchen (und suchen) keine Sterne-Unterkünfte - ein einfaches Zimmer und schlichtes, gutes Essen reichen uns vollkommen. Wir investieren unser Geld lieber in eine tolle Reise, Unternehmungen und Aktivitäten als in ein 3/4-Sterne-Zimmer. Unser Tagesbudget haben wir (laut div. Reiseführern) recht niedrig angesetzt - ca. 70€/Tag (zu zweit). Andere Blogs und Bekannte meinten, dass das absolut ausreichend und realistisch sei. Darin wären natürlich auch Transport und Aktivitäten enthalten, die immer wieder neben den Standardausgaben (Unterkunft, Essen etc.) anstehen würden.

Wie erwähnt, haben wir bisher noch keine Pläne groß. Lediglich die An- und Abreise stehen fest. Wir werden morgens in Malaga landen (gegen 10 Uhr) und wollen dann von dort direkt per Bus an die Südspitze Spaniens nach Algeciras oder Tarifa. Der Plan steht fest, da einerseits der Flug wesentlich günstiger als alle hin/zurück-Verbindungen nach Marokko direkt waren, und wir andererseits den Gedanken schön finden, den Kontinent und das Land per Boot und wortwörtlich mit einem Schritt zu betreten.
Welche Fähr-Option wäre da die einfachste/günstigste/zu empfehlen? Wir haben gelesen, dass die Verbindung nach Tanger Med am preiswertesten ist, man dann jedoch noch etwas in die Stadt fahren muss. Das stört uns nicht weiter, etwas loca bus fahren kann auch ganz spannend sein. Mit der Schnellfähre ab Tarifa würden wir natürlich Zeit sparen.
Wir würden dann 1-2 Tage in Tanger verbringen und weiter ins Land aufbrechen. Gern sehen würden wir Chefchaouen, was als nächstes angesteuert werden könnte. Von Fès haben wir viel Gutes gehört und würden die Stadt gern erkunden. Allerdings weiß ich nicht, ob das Ende Juli so empfehlenswert ist?
Ab Fès sind wir noch ganz unentschlossen. An sich würden wir super gern in den Süden in die Region um Merzouga, gern auch mit eigenem Mietwagen. Durchs Gebirge fahren mit 1-2 Stopps, eine Wüstentour machen und dann über Ouarzazate und Umgebung (gern Atlas, Natur) nach Marrakesch und dort das Auto abgeben. Auf Marrakesch sind wir (auf Grund von Erzählungen) nicht so ganz heiß - 1 Tag dort würden wir aber schon verbringen wollen. Danach würden wir gern an die Küste und einfach noch etwas ausspannen. Wir sind keine Surfer, würden aber schon mal nen kleinen Versuch unternehmen (wo ist das für Anfänger geeignet?). Wir haben Gutes von Sidi Ifni und Essaouira gehört, Agadir würden wir gern umgehen. Unser Rückflug wird dann am 17. Tag von Casablanca gehen.

Wir wissen, dass das erstmal eine sehr sportliche Überlegung ist. Wir wissen, dass es weit bessere Ideen gibt, als die Wüste im Hochsommer zu besuchen. Wir würden gern ehrlich wissen, ob es absolut eine doofe Idee ist oder machbar wäre. Wir würden aber auch gern den Plan abspecken und uns auf wenige, aber tolle Perlen konzentrieren und diese die 17 Tage ausführlich und intensiv kennen lernen und genießen. Eventuell nur etwas Gebirge und Strand, um bei 40-50 °C nicht komplett einzugehen? Wir sind über jeden Hinweis und Tipp sehr froh und dankbar!

Lieben Dank!

Re: Hilfe bei Routenplanung (17 Tage Juli/August) [Re: traveler] #163390
07/07/2017 06:27
07/07/2017 06:27
Joined: Jul 2002
Beiträge: 812
Erfurt
M
Moroccan_Sunshine Offline
Mitglied
Moroccan_Sunshine  Offline
Mitglied
M

Joined: Jul 2002
Beiträge: 812
Erfurt
Guten Morgen,

ich war bisher immer im Frühjahr / Frühsommer zwischen März und Juni in Marokko. Es kann sehr heiß werden! Besonders in den Städten. Vor 2 Jahren waren wir im Mai in der Wüste und hatten über 40 Grad und ein paar Tage später sogar über 50° (auch in Marrakesch selbst dann). Das war dann eher weniger schön. Allein, um entspannt von Merzouga nach Marrakesch zu kommen, solltest ihr 5 Tage mindestens einplanen.

Wenn ihr nicht so heiß auf Marrakesch seid (es gibt auch schöne Ecken da wink ), dann würde ich, ehrlich gesagt, den Südn komplett streichen und mich ein anderes Mal (dann auch eher im Frühjahr) darauf konzentrieren.

Wie es in Fès ist im Hochsommer? vermutlich warm. Aber die Stadt ist wirklich sehr schön, wenn sie auch wieder anders tickt als Marrakesch.

Ich würde euch grob folgende Route empfehlen:

  • Tanger: für die Stadt selbst braucht man eigentlich nur 1 Tag, empfehlenswert wäre ggf auch ein Ausflug zu den Herkulesgrotten und dem Cap Spartel (mit dem GrandTaxi, ist billiger als ein Mietwagen für einen Tag)
  • Chefchaouen: hier kann man schonmal 3 Nächte verbringen. Die Kasbah ist hübsch anzusehen und ansonsten kann man sich einfach treiben lassen, durch die Gassen schlendern. Absolute Essensempfehlung: "Chez Fouad". Etwas versteckt, aber super leckere Tajine zu vernünftigen Preisen und vermutlich besser als die meisten Lokale am großen Platz. (tripadvisor)
  • Fès: hier solltet ihr 3-4 volle Tage einplanen. Nehmt euch Zeit und Ruhe, in die Stadt einzutauchen. Es gibt auch vieles zu sehen.
  • Meknes: wäre als Tagesausflug mit dem Zug von Fès aus machbar (haben wir 2011 gemacht).
  • Volubilis / Ifrane / Azrou
  • Rabat: hier würde ich 2 volle Tage empfehlen (also 3 Übernachtungen). Ein Blick nach Salé - in die Nachbarstadt - kann sich lohnen.
  • Casablanca


Euer gesetztes Budget klingt soweit realistisch. In Chefchaouen waren wir jetzt erst im April im Hotel Ras El Maa, geführt von einer Spanierin. Sehr nett, tolle Dachterasse mit Blick über die Medina, einfache Zimmer, super Frühstück (Preis bei ca 30€ / DZ). ich kann euch hier auch noch Fotos zukommen lassen.
raselmaa.com
booking.com

In Tanger gibt es das legendäre " Hotel Continental Hotel Continental". Es ist günstig, aber wie es dort ganz aktuell ist, weiß ich leider nicht. Von außen sah es hübsch aus wink

Wir waren zwar auch schon in Rabat und Fès, dort aber leider etwas unzufrieden mit der Unterkunft. Daher würde ich die Empfehlungen von anderen Forum-Usern abwarten wink

Winken1

Last edited by Moroccan_Sunshine; 07/07/2017 06:29.

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1