Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
509,729 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 619 guests, and 4 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
15 Tage Tourplanung - Bitte um Meinungen #162334
10/11/2016 22:04
10/11/2016 22:04
Joined: Nov 2016
Beiträge: 5
Köln
W
weitweg Offline OP
Junior Mitglied
weitweg  Offline OP
Junior Mitglied
W

Joined: Nov 2016
Beiträge: 5
Köln
Im April 2017 werden wir Marokko bereisen. Bevor ich zur Buchung schreite, wollte ich einmal die Marokkoexperten hier um Meinungen zu der von mir geplanten Route bitten, wobei ich noch zwischen drei Alternativen schwanke. Eine mit der (Mini-) Wüste bei Merzouga, die andere statt dessen über Imilchil. Die dritte s.u.

Dazu muß ich sagen, dass wir schon in einigen Wüsten waren, zuletzt dieses Jahr in der Rub al-Khali im Oman. Ich muß gestehen, dass uns der Wüstenstreifen bei Merzouga wie ein kleiner Sandkasten vorkommt.
Ausserdem lese ich, dass sich zum Sonnenuntergang auch schon mal 100 Leute auf einer Düne versammeln können.
Deshab die Überlegung, das ganz wegzulassen und stattdessen von Norden in den Atlas zu fahren und sogar zweimal in Imilchil zu übernachten. Nach dem Därr-Führer ein schönes Gebiet zum Wandern.
Wenn ich allerdings die Bilder bei Google Earth von der Gegend sehe, dann reißt mich auch das nicht vom Hocker. Wir waren schon mehrfach in Namibia und dem Mittleren Westen der USA und lieben solche Landschaften aber dieses Hochplateau bei Imilchil
sieht, soweit ich das von den Bildern beurteilen kann, ein bißchen langweilig aus.
Eine dritte Variante würde die im Därr beschriebene "Dreischluchtentour" beinhalten.

Wir würden uns über Meinungen und Kommentare sehr freuen.
Wir werden übrigen mit einem 4WD unterwegs sein.

Viele Grüße
Manfred

Route 1
Programm - ÜN-Ort
Ankunft 23:30 - Fes
Fes - Fes
Fes, Meknes - Fes
Fahrt - Erfoud
in die Wüste - Merzouga
zurück aus Wüste,Todraschlucht - Tinghir
Fahrt Tinghir-> Ait Hani ->Msemir->Boumaine - Boumaine
Ganztageswanderung Dadestal - Boumalne
über Tizi-n-Tazazert Pass ins Draatal - Agdz
Ganztageswanderung Draatal - Agdz
Ait Benhaddou, Wanderung Ounilatal - Tamdaght
Tizi-n-Tichka Pass - Marrakech
Marrakech - Marrakech
Marrakech/Essaouira - Essaouira
Essaouira - Marrakech
Flug 10 Uhr

Route 2
von Fes nach Imilchil, dort zwei Nächte, dann weiter nach Boumaine und wie Route 1

Route 3
Von Fes nach Errachidia (1 ÜN) dann als Tagesprogramm die Strecke Goulmima-Amellagou-Ait Hani-Tinerhir
Dann weiter wie Route 1 (Nachteil: Ait Hani-Tinehir würde man 2 mal fahren)




Last edited by weitweg; 10/11/2016 22:07.
Re: 15 Tage Tourplanung - Bitte um Meinungen [Re: weitweg] #162336
11/11/2016 13:49
11/11/2016 13:49
Joined: Jul 2002
Beiträge: 812
Erfurt
M
Moroccan_Sunshine Offline
Mitglied
Moroccan_Sunshine  Offline
Mitglied
M

Joined: Jul 2002
Beiträge: 812
Erfurt
hallo,

da ich(noch) nicht alle ecken in marokko kenne, kann ich dir zu imilchil z.b. nichts sagen. was mir aber bei der von dir aufgeführten route auffällt: ihr hetzt ganz schön wink

unterschätzt die entfernungen und fahrtdauer nicht. von fes nach erfoud ist ein ganz schöner ritt. ich würde für fes und marrakesch selbst mehr als nur 1 kompletten tag einplanen. beide städte haben so viel zu bieten udn so seid ihr kaum angekommen und dann schon wieder weg, ohne tatsächlich etwas vom puls der städte gespürt zu haben.

wir waren letztes jahr übrigens in merzouga im mai .. da es schon fast das ende der saison war, waren wir in unserem wüstencamp über nacht fast allein (nur wir, ein weiteres pärchen + 2 guides + die kamele). da war auch zum sonnenaufgang keine menschenseele auf den dünen. kommt dann sicher drauf an, mit wem / über wen man die minitour macht. aber erwarte tatsächlich nicht die riesen wüste. dafür müsste man wirklich weiter in die sahara. insofern würde ich das vielleicht tatsächlich rauslassen an eurer stelle. nur, um mal dagewesen zu sein, aber schon wirklich große wüsten anderswo gesehen zu haben .. dafür ist die urlaubszeit zu schade.
(es ist wirklich schön dort, das will ich nicht bestreiten)

entsprechend eurer ersten route würde ich z.b. auch 2 nächte in tineghir bleiben .. da könnte man morgens (vor den touristen) in die schlucht, etwas wandern udn am nachmittag / abend noch in die stadt. auch recht hübsch und beschaulich dort. es gibt einige unterkünfte, die sind in laufweite zur schlucht (hatten wir u.a. letztes jahr).

wie gesagt, ich würde mir überall etwas mehr zeit nehmen. aber da tickt jeder anders wink

Re: 15 Tage Tourplanung - Bitte um Meinungen [Re: weitweg] #162337
11/11/2016 14:16
11/11/2016 14:16
Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
L
lodrice Offline
Mitglied
lodrice  Offline
Mitglied
L

Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
Hallo,

Imilchil ist v.a. durch das Hochzeits-Moussem bekannt, das jedes Jahr im Herbst stattfindet. Ob es außerhalb davon 2 Übernachtungen lohnt, kann ich letztlich nicht beurteilen. Ich würde es bezweifeln, ohne davon abraten zu wollen, weil oft auch gerade eher untypische Orte in Marokko schöne individuelle Eindrücke hinterlassen können oder mit spannenden Begegnungen aufwarten können, abseits der touristischen Hotspots.

Wenn es hauptsächlich um schöne Landschaften im Gebirge geht, wäre auch der mittlere Atlas bei Ifrane/Azrou/Sefrou geeignet oder die Gegend um Asni/Ouirgane südlich von Marrakech.

Merzouga finde ich schon sehr schön, meiner Meinung nach ist das Wüstenfeeling dort durchaus authentisch, trotz vorhandener Infrastruktur. Ich war dort zweimal, mir kam es nicht überlaufen vor. Vor Ort wirkt das auch nicht winzig klein. Aber wenn Du Sandwüsten im Oman kennst (tolles Land übrigens :-), wäre es vielleicht sinnvoller, die marokkanische Sandwüste wegzulassen und den Rest mit mehr Muße bereisen zu können.

Gruß Lothar

Re: 15 Tage Tourplanung - Bitte um Meinungen [Re: weitweg] #162338
11/11/2016 14:24
11/11/2016 14:24
Joined: Jan 2016
Beiträge: 160
D
B
bulbulla Offline
Mitglied
bulbulla  Offline
Mitglied
B

Joined: Jan 2016
Beiträge: 160
D
Lieber Manfred,

die Reiseexpertin bin ich nun mal nicht, das können andere besser.

Was mir aber auffällt, ist ein etwas, sagen wir, pejorativer Tonn bei deiner Planung, was die wunderschönen Gegenden Marokkos betrifft.

Da du ja um Kommentare gebeten hast, hier ist meiner (natürlich subjektiv, ich liebe dieses Land).

Vielleicht sollte man nicht nach dem Motto "Höher, größer, weiter" reisen, sondern mit dem Herzen.

Natürlich sind die von dir bereisten Gegenden im Oman, in Namibia bzw. in den USA sicher toll.

Aber Marokko ist eben Marokko!

So, das zur "Ehrenrettung" meines Lieblingslandes, natürlich subjektiv und emotional, wie ich schon sagte.

Du wirst hier sicher gute Tipps bekommen, besonders empfehlen möchte ich dir die Userin Mogador / Gabriele.

@Mogador: Wie geht es dir? Gerne würde ich wieder von dir hören!

Nichts für ungut,
bulbulla

Re: 15 Tage Tourplanung - Bitte um Meinungen [Re: bulbulla] #162339
11/11/2016 16:09
11/11/2016 16:09
Joined: Nov 2016
Beiträge: 5
Köln
W
weitweg Offline OP
Junior Mitglied
weitweg  Offline OP
Junior Mitglied
W

Joined: Nov 2016
Beiträge: 5
Köln
Danke für Eure bisherigen Kommentare.
Durchhetzen wollen wir gewiss nicht und ich bin sicher, dass sowohl Fes als auch Marrakech auch für mehr Tage attraktiv sind.
Wir haben leider nur die Osterferien zur Verfügung und müssen die richtige Balance finden. Grundsätzlich sind uns Natur und Landschaften wichtiger als Städte. In anderen Ländern verbringen wir höchstens eine Durchgangsnacht in größeren Orten. Drei ÜN in Fez und drei in Marrakech, also 6 von 15 für "Stadt" (so schön diese Orte zweifelsfrei sind) ist für unsere Verhältnisse sehr viel und das möchte ich auch nicht ausweiten.

Die Strecke Fez - Erfoud ist sicher sehr weit, das unterschätze ich auch nicht, nach allem was ich von anderen Quellen höre, aber noch gut machbar. Vor allem gibt es auch keinen attraktiven Aufenthalt zwischendrin (hoffe, dass das jetzt nicht despektierlich für die Gegend zwischen Fez und Erfoud ist)

Danke Dir Lothar für die Tips zum mittlere Atlas. Das hatte ich auch in Erwägung gezogen. Leider scheitert auch das an der zur Verfügung stehenden Zeit. Es gibt noch so viele tolle Ziele in Marokko, ich muß mich leider auf die Alternativen beschränken, die entlang der von mir gewählten "Kernroute" liegen, sonst müsste ich alles komplett umstricken.

Insofern habe ich, wenn ich nicht etwas übersehen habe, nur die Wahl zwischen den Alternativen die ich oben beschrieb (oder entlang der Route irgendwo ein Tag mehr und anderswo ein Tag weniger)

@bulbulla: Es liegt mir fern, Marokko abzuwerten, sonst würde ich sicher nicht dorthin reisen. Ich reise auch nicht nach Marokko in der Erwartung von Superlativen, die alles andere was ich gesehen habe in den Schatten stellen. Aber ich möchte die 15 Tage so nutzen, dass ich möglichst die schönsten Seiten kennenlerne. Und auch in Marokko gibt es gewiß Unterschiede zwischen besonders schönen und weniger schönen Gegenden. Und da brauche ich Klartext, um zu differenzieren.

Die sehr guten Beiträge von Gabriele/Mogadur sind mir auch schon aufgefallen. Wenn Du dies liest, würde ich mich sehr über Kommentare von Dir freuen.

Gruß
Manfred

Re: 15 Tage Tourplanung - Bitte um Meinungen [Re: weitweg] #162352
13/11/2016 20:42
13/11/2016 20:42
Joined: Nov 2008
Beiträge: 3,538
Süddeutschland
M
Mogador52 Offline
Mitglied*
Mogador52  Offline
Mitglied*
M

Joined: Nov 2008
Beiträge: 3,538
Süddeutschland
Hallo Manfred und @ all,

bin gerade erst von einer längeren Soloreise,fast einen Monat mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Marokko und Andalusien zurückgekommen.Da bleibt auch gerne mal was zuhause liegen.

Mir erscheint die Reise von Manfred in nur 15 Tagen viel zu sehr ambitioniert und jede Menge reingepackt.Der Tag ist nicht aus Gummi....sondern hat nur 24 Stunden.Fahren und Ganztagswanderungen,Besichtigungen...ab und zu sollte man auchmal schlafen - lach.Beispiel - Ait Benhaddou bis Essaouira schafft man nicht an einem Tag (dazu noch die ausgiebigen Wanderungen,gerne empfehle ich vorort einen Guide zu nehmen) und eine Zwischen-Ü in Marrakech wird benötigt.

Oft ist weniger mehr und man reist ein 2. Mal ins traumhafte Marokko.Vorallem wäre nur eine Nacht in Essaouira viel zu wenig.

Da muss man erstmal ganz genau ausrechnen.Fahrzeiten usw.Da sieht die Sache dann meist anders aus....Nur abzuhaken und durchs Land zu rasen bringt es ja auch nicht.Ich sage immer es ist besser Norden und Süden zu trennen und als gesonderte Reisen zu betrachten - ob der grossen Entfernungen.Natürlich schafft man die Strecke Fes nach Merzouga in einem Rutsch (7 bis 9 Stunden),was aber eher Stress bedeutet.Im April kommt man dort auch im Dunkeln an und da ist nix mehr mit Wüste am selben Tag.Eine Zwischen-Ü in Midelt ist auf jedenfall besser.

Gerne helfe ich bei einem vernünftigen Plan.Dazu benötige ich aber die genauen Eckdaten.Wie ich den Flugdaten entnehme fallen ja der Ankunftstag und der Abflugtag komplett weg!

Man kann auch im April nicht unbedingt mit durchgängig schönem Wetter rechnen.Schwere Regenfälle können da auf Offroad Strecken auch für einen 4x4 Probleme aufwerfen.Die Todra kann auch immer mal überschwemmt sein.Sollte es trüb und wolkig sein,dann sieht man im oberen Bereich des Dades - sprich Msemrir nichts.Also alles kann sein vom heissen,sonnnigen Traumwetter bis zu sehr schlechtem,regnerischen Wetter.Dieses Jahr hat es noch im Mai oft geregnet.

Ilmichil würde ich nicht machen.Wenn es dumm kommt dann schneit es noch im Hohen Atlas.

Ganz wichtig in den Osterferien das Riad in Marrakech vorzubuchen.Da ist immer voll.Die meisten Reisenden die ich beraten habe,haben das schon länger gemacht.Besonders wenn man was in zentraler Lage der Medina möchte.

Die Kontrollen in Marrakech am Airport waren jetzt besonders streng.Schon bevor man das Flughafengebäude betritt wird das gesamte Gepäck durchleuchtet.Da gibt es oft sehr lange Schlangen.Dann nochmal Sicherheitskontrollen innen und die langwierige Passkontrolle und 4 Mal musste ich meinen Pass zeigen bevor ich nach Sevilla flog.Klar die COP 22 läuft gerade und das Terminal wurde umgebaut.Wir wurden aufgerufen 3 Stunden vor Abflug einzuchecken.Das wird so bleiben.Das nur mal als Info!

Allgemein gilt für Marokko das alles viel langsamer geht wie bei uns.Also Hetze ist nicht angebracht auch wenn man nur so wenig Zeit hat.

Die Google Maps Zeiten sind nicht korrekt (da muss man zugeben),die vom Michelin Routenplaner schon eher.

Also meine Mail-Addie steht im Profil und ich gebe gerne Tipps bei einer persönlichen Kommunikation,für jeden Reisenden smile hier ins Detail zu gehen wäre zu aufwendig.

Gerade habe ich wieder sehr schöne Bilder über facebook von einem Reisenden bekommen,der den grossen Süden und Fes bereist hat,plus Hohen Atlas (Imlil),allerdings in 3 Wochen und teilweise die Offroad-Strecken geführt mit Rough Tours (8 Tage alleine).Wenn du auf fb bist,dann kann ich dir gerne die entsprechenden Links senden.Nicht immer muss ein Gebiet spektakulär auf Google Earth anmuten.Ich denke das kann man so garnicht beurteilen bevor man mal da war.Marokko ist an vielen Ecken sehr schön.Viele,etwas abseits der touristischen Pfade kannst du garnicht erreichen.Wie z.B. den Anti Atlas oder den Jbel Saghro usw.

Viele Erstreisende packen viel zu viel rein und erscheinen immer so rastlos.Ist aber auch eine Philosophie des Reisens.

Liebe Grüsse

Gabriele


Beispiel - ich würde wie Lothar sagt von Fes durch den mittleren Atlas fahren mit Stop bei den Ouzoud Wasserfällen.Dann mal sehen was für Offroad Strecken man machen kann ( über Demnate,Tal der Glücklichen,R 3O7) und ob Merzouga noch reinpasst ansonsten wie geplant rüber ins Draa Tal.Der Südmarokko Därr ist im Juni 2O14 recherchiert worden und im Frühjahr 2O15 rausgekommen (habe ja die Essaouira Seite zum grossen Teil neu überabeitet) inzwischen gibt es auch schon wieder mehr geteerte Abschnitte.Wandern kannst du überall...ob Essaouira noch reinpasst ist auch fraglich.Der sprichwörtliche Charme Essaouiras (meine Lieblingsstadt) entfalltet sich auch erst nach mehreren Tagen.Eine Ü bringt garnichts.

Fahrzeit

Fahrt von Ait Benhaddou über Telouet (P 15O6) nach Marrakech z.B. 5 bis 6 Stunden und dann nach Essaouira nochmal 2 1/2 Stunden. Je nach Verkehr über den Tizi N Tichka Pass - Baustellenverkehr


Anderer Vorschlag - Ü in Amellago bei MOHA - ist ein sehr schönes Tal da oben.Besser wie in Errachidia.

Du siehst es gibt soviele Möglichkeiten der Übernachtungen und Streckenabschnitte.



Re: 15 Tage Tourplanung - Bitte um Meinungen [Re: Mogador52] #162353
13/11/2016 22:12
13/11/2016 22:12
Joined: Nov 2016
Beiträge: 5
Köln
W
weitweg Offline OP
Junior Mitglied
weitweg  Offline OP
Junior Mitglied
W

Joined: Nov 2016
Beiträge: 5
Köln
Hallo Gabriele, danke für Deinen ausführlichen Beitrag und vor allem für den Tip mit Amellagou.
Ich hatte mich bereits für die dritte Variante über Errachidia entschieden. Habe festgestellt, dass zu der Zeit Vollmond ist, was den Wüstengenuß noch weiter schmälert (kein Sternhimmel). Imichill habe ich auch verworfen.
Statt Errachidia macht ja Amellagou in der Tat viel mehr Sinn, und wenn es da auch noch schön ist ...
Nun kann ich auch zwei ÜN in Essaouira einplanen.
Ich hatte übrigens nicht geplant von Ait benhaddou nach Essaouira zu fahren. Nach Ait B./Tamdaght kommen erst mal zwei ÜN in Marrakech.
Danke nochmal und viele Grüße
Manfred

Re: 15 Tage Tourplanung - Bitte um Meinungen [Re: weitweg] #162354
15/11/2016 12:47
15/11/2016 12:47
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
Hallo Manfred,

im Vergleich zu der Sandsahara in anderen Ländern sind die beiden Fleckchen in Marokko recht klein, dafür aber problemlos mit dem eigenen Fahrzeig zu befahren.
Mhamed und Merzouga sind zwar saisonmäßig stark von Touristen frequentiert aber es gibt dort auch noch jede Menge rel. einsame Gebiete.
100 Touristen auf einer Sanddüne ist nicht die Regel sondern eher selten.
Von Mai bis September trifft man dort kaum Touristen an. Hauptsaison ist zwischen Weihnachten und Neujahr.

Wenn Ihr im Oman nicht das Vergnügen hattet mit eigenem Fahrzeug in der Wüste "spielen" zu können solltet ihr Euch das in Marokko nicht entgehen lassen!

Was google earth betrifft, so wundere ich mich oft darüber, wie Reisende daraus die Qualität der Straßen oder Schönheit einer Landschaft erkennen wollen.
Die dortigen Ansichten sind (meinen Erfahrungen nach)eher geeignet um sich eine grobe Einschätzung zu beschaffen.

Natürlich gibt es weltweit schönere Orte zu wandern als Imilchil aber auch schlechtere.
Ob jemand estwas "supertoll" oder "absolut langweilig" findet kann auch nicht pauschal für andere beurteilt werden. Jeder Mensch hat seine eigenen, individuellen Vorstellungen.
Wenn das, was Ihr bisher erlebt habt für Euch weitaus besser war als das, was Ihr gesehen habt, wenn Ihr in imilchil gewesen seit, wird es Euch nicht gefallen haben.
genau so kann es aber sein, dass das, was Ihr in Imilchil antrefft, Euch persönlich zusagt und gefallen wird.
Abgekürzt: Ihr könnt schlecht im Voraus planen ob es Euch gefallen wird oder nicht.
Fahrt hin und entscheidet vor Ort, ob Ihr weiter fahrt oder einige Tage dort bleibt!


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: 15 Tage Tourplanung - Bitte um Meinungen [Re: Thomas Friedrich] #162372
17/11/2016 09:45
17/11/2016 09:45
Joined: Nov 2016
Beiträge: 5
Köln
W
weitweg Offline OP
Junior Mitglied
weitweg  Offline OP
Junior Mitglied
W

Joined: Nov 2016
Beiträge: 5
Köln
Danke für Deinen Beitrag Thomas !
Wir sind in der Tat in der sehr einsamen Rub Al-Khali einen ganzen Tag mit dem Auto herumgekurvt, der guide in eigenem Auto voraus, wir hinterher. Das war schon sehr vergnüglich. Es gibt dort natürlich keine tracks, man muß sich seinen Weg durch die Dünen immer suchen und selbst der sehr erfahrene guide fuhr sich mehrmals fest weil man nie so genau sieht wie fest oder weich der Sand ist. Da braucht man auf jeden Fall Sandbretter, Seil und ein zweites Auto.
Von daher lassen wir jetzt die Wüste aus und fahren stattdessen durchs Rheristal und haben noch einen zweiten Tag in Essaouira.


Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1