Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
479,829 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 190 guests, and 4 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 1 von 2 1 2
CDU-Protest gegen Salafisten #156625
15/02/2015 12:15
15/02/2015 12:15
Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
hulk1 Offline OP
Mitglied
hulk1  Offline OP
Mitglied

Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
cool
CDU-Protest gegen Salafisten

CDU verteilt aus Protest gegen Salafisten Grundgesetz

CDU Essen stellt sich auch gegen Salafisten „quer“

Grundgesetz statt Salafismus

Antwort auf:
...Offenbar zeigt die Aktion der CDU bereits Wirkung: Die Koranverteilung der Salafisten fand am Valentinstag trotz Ankündigung nicht statt. Auch für weitere „Aktionstage“ der Salafisten kündigten die Essener Christdemokraten schon jetzt an, erneut zeitgleich das Grundgesetz und Informationen zu den Gefahren des Salafismus zu verteilen...


daumen3
Ein schönes Beispiel dafür, wie man (politisch korrekt) auch in Deutschland erfolgreich gegen den Salafismus und seine Gefahren protestieren kann!

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: hulk1] #156626
15/02/2015 15:09
15/02/2015 15:09
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
Hallo

Antwort auf:
Ein schönes Beispiel dafür, wie man (politisch korrekt) auch in Deutschland erfolgreich gegen den Salafismus und seine Gefahren protestieren kann!


Vielleicht haben die auch nur zu spät geschnallt, dass am 14. Valentinstag ist und bekämen Ärger mit ihren vier Frauen, wenn sie an dem Tag mit ihren Kumpels Koran verteilen würden.


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: hulk1] #156628
15/02/2015 20:07
15/02/2015 20:07
Joined: Sep 2008
Beiträge: 210
Deutschland
F
fassaoui Offline
Mitglied
fassaoui  Offline
Mitglied
F

Joined: Sep 2008
Beiträge: 210
Deutschland
Original geschrieben von: hulk1

Ein schönes Beispiel dafür, wie man (politisch korrekt) auch in Deutschland erfolgreich gegen den Salafismus und seine Gefahren protestieren kann!
Was soll daran schön sein? Ich kann mir kaum was peinlicheres vorstellen als Exemplare vom Grundgesetz zu verteilen. Wer will das schon lesen? Da dürfte eine Quranübersetzung um ein vielfaches attraktiver sein. 5:0 für die "Salafisten"! daumen1

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: fassaoui] #156630
15/02/2015 22:55
15/02/2015 22:55
Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
hulk1 Offline OP
Mitglied
hulk1  Offline OP
Mitglied

Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
Original geschrieben von: fassaoui
Original geschrieben von: hulk1

Ein schönes Beispiel dafür, wie man (politisch korrekt) auch in Deutschland erfolgreich gegen den Salafismus und seine Gefahren protestieren kann!
Was soll daran schön sein? Ich kann mir kaum was peinlicheres vorstellen als Exemplare vom Grundgesetz zu verteilen. Wer will das schon lesen? Da dürfte eine Quranübersetzung um ein vielfaches attraktiver sein. 5:0 für die "Salafisten"! daumen1


Diese CDU-Mitglieder und Bürger haben gegen den Salafismus und seine Gefahren protestiert, wobei sie nicht nur das Grundgesetz, sondern vor allem Erkenntnisse des NRW-Verfassungsschutzes verbreitet haben!
Diese Broschüre soll verteilt worden sein! 2:0 für die "Gegner der Salafisten"! daumen1

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: hulk1] #156631
15/02/2015 23:56
15/02/2015 23:56
Joined: Sep 2008
Beiträge: 210
Deutschland
F
fassaoui Offline
Mitglied
fassaoui  Offline
Mitglied
F

Joined: Sep 2008
Beiträge: 210
Deutschland
Original geschrieben von: hulk1
Diese Broschüre soll verteilt worden sein! 2:0 für die "Gegner der Salafisten"! daumen1
Ok. Sie haben also eine "Aufklärungbroschüre" gegen Salafisten verteilt. Ich frage mich nur was soll es bezwecken? Mit Sicherheit wird es Anhänger dieser Richtung nicht von ihren Ansichten abbringen. In der Broschüre gibt es den Abschnitt "Präventionsprogramms „Wegweiser" - gemeinsam gegen gewaltbereiten Salafismus". Das ist aus meiner Sicht völlig ok, allerdings zeigt es die Problematik dieser Broschürenverteilaktion auf: die allermeisten Anhänger der "Salafiya" sind überhaupt nicht "gewaltbereit". Durch die Stigmatisierung (über den allgemein verwendeten Begriff "Salafisten") gleicht es einer Art Hetzkampagne, was vermutlich nicht zielführend sein wird. Auf der einen Seite wird die Bevölkerung beunruhigt ("aufgehetzt") auf der anderen die Abgrenzung verstärkt (über ungerecht empfundene Aktionen des Staates)

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: fassaoui] #156633
16/02/2015 00:26
16/02/2015 00:26
Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
hulk1 Offline OP
Mitglied
hulk1  Offline OP
Mitglied

Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
Original geschrieben von: fassaoui
...Ich frage mich nur was soll es bezwecken?...


Der Zweck war offenbar, in erster Linie die Kundgebungen und Koranverteilungsaktionen dieser umtriebenen Salafisten entscheidend zu stören bzw. sie nach Möglichkeit vollkommen zu verhindern, und das ist ihnen mit dieser Aktion doch super gelungen! daumen3

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: fassaoui] #156634
16/02/2015 05:39
16/02/2015 05:39
Joined: May 2002
Beiträge: 1,175
Paderborn/Essaouira
K
Keela Offline
Mitglied
Keela  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2002
Beiträge: 1,175
Paderborn/Essaouira
Antwort auf:
Wer will das schon lesen?

Ich.

Und ich finde das auch nicht langweilig, öde oder peinlich, sondern einen Grund zur Freude.


Ich bin nicht dumm, ich hab' nur voll so Pech beim Denken...
Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: fassaoui] #156636
16/02/2015 11:02
16/02/2015 11:02
Joined: Mar 2006
Beiträge: 128
NRW
J
jurudo Offline
Mitglied
jurudo  Offline
Mitglied
J

Joined: Mar 2006
Beiträge: 128
NRW
Die Aktion der CDU find ich überfällig. Nur sollte nicht nur die CDU diese Aktion durchführen. Friedliche Muslime sollten sich dieser Aktion anschließen, schließlich wird ihre Religion durch dieses Verbrecherpack in Mißkredit gebracht.

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: jurudo] #156637
16/02/2015 11:51
16/02/2015 11:51
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
Hallo

Friedliche Muslime sollten zusammen mit der CDU das GG verteilen um so gegen die Koranveteilung zu protestieren?

Wenn irgendeine christliche Sekte die Bibel verteilt, sollten also im Umkehrschluß friedliche Christen auch das GG verteilen um gegen diese Sekte zu demonstrieren?


Gruß
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: Najib] #156639
16/02/2015 14:12
16/02/2015 14:12
Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
L
lodrice Offline
Mitglied
lodrice  Offline
Mitglied
L

Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
Hallo,

das Zeichen ist: Zuerst das Grundgesetz, dann - und auch nur, solange es mit diesem zu vereinbaren ist - der Koran oder sonstige religöse Bekenntnisse incl.

So verstanden finde ich es gut, selbst als erklärter Gegner der CDU.

Die Typen, die in Deutschland den Koran verteilen, stehen ja eher für eine restriktive bis wortwörtliche Auslegung desselben, und das passt eben nicht zu unserer Werteordnung.

Genausowenig wie ein christlich fundamentalistischer Abtreibungsgegner der Abtreibungsaärzte ermordet zu unserer Werteordnung passt.

Vom literarischen Standpunkt aus sind freilich sowohl Grundgesetz als auch Koran und die Bibel gleichermaßen Müll und Verteilungsaktionen mit Missionierungsziel völlig daneben. Von christlichen Sekten, die in Mekka, Teheran, Kabul, Istanbul, Tunis oder Casablanca Bibeln verteilen habe ich aber andererseits auch noch nichts gehört...
Gruß Lothar


Last edited by lodrice; 16/02/2015 14:23.
Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: Najib] #156643
16/02/2015 19:27
16/02/2015 19:27
Joined: Mar 2006
Beiträge: 128
NRW
J
jurudo Offline
Mitglied
jurudo  Offline
Mitglied
J

Joined: Mar 2006
Beiträge: 128
NRW
Hallo,

die CDU ist keine christliche Sekte und verteilt auch keine Bibeln.
In Deutschland gilt an erster Stelle das GG. Das gilt für alle, ungeachtet ihrer Religion. Religiöse Propaganda hat auf Deutschlands Straßen nichts verloren. Den Koran brauchen wir hier nicht.
Viele Muslime (vielleicht sogar die meisten) sind deutsche Staatsbürger.

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: jurudo] #156645
16/02/2015 21:26
16/02/2015 21:26
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
Hallo

Antwort auf:
Religiöse Propaganda hat auf Deutschlands Straßen nichts verloren.


Dann schafft als allererstes die Vorweihnachtszeit ab und dann die Kirchenglocken am Sonntagmorgen.

Mir ist das ja wurscht, was da im Rheinland abgeht,aber von einem Moslem zu verlangen, dass er gegen die Verteiung des Korans protestiert, indem er Grundgesetze verteilt, ist pures Unverständnis.
Der Koran kommt für einen gläubigen Moslem selbstverständlich vor dem GG. Wie gesagt, ich möchte mal den gläubigen Christen sehen, der auf eine Bibelverteilung der Zeugen Jehovas oder sonstwem mit der Verteilung des GG reagieren und denken würde. er hätte gewonnen, wenn die dann ihre Bibeln eipacken.
Das würde ja heißen, dass er das GG über die Bibel stellt.

Antwort auf:
Den Koran brauchen wir hier nicht.


Du bist das Volk!

Was geht es dich an, ob jemand den Koran braucht, oder nicht?
Für dich selbst kannst du das halten, wie du willst, aber Andere sollen das doch selbst entscheiden dürfen. Das steht so in dem GG, das die CDU verteilt.


Gruß
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: Najib] #156646
16/02/2015 23:18
16/02/2015 23:18
Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
hulk1 Offline OP
Mitglied
hulk1  Offline OP
Mitglied

Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
Original geschrieben von: Najib
...Der Koran kommt für einen gläubigen Moslem selbstverständlich vor dem GG...
Was geht es dich an, ob jemand den Koran braucht, oder nicht?
Für dich selbst kannst du das halten, wie du willst, aber Andere sollen das doch selbst entscheiden dürfen. Das steht so in dem GG, das die CDU verteilt...


Genau das ist der Knackpunkt: Das Grundgesetz garantiert die Religionsfreiheit und damit die Ausübung des (friedlichen) Islams über den Koran, aber der Koran wiederum kann die demokratische Werteordnung aus dem Grundgesetz für Deutschland nicht explizit garantieren!
Dies soll keine Abwertung des heiligen Korans bedeuten, der einer ganz anderen Epoche entstammt!

Wenn es tatsächlich so sein sollte, dass das Grundgesetz in Deutschland für bestimmte Muslime gegenüber dem Koran nur subsidär ist, dann haben gerade diese Muslime in Deutschland wohl etwas falsch verstanden!

Wer hier in Deutschland dauerhaft leben will, hat sich auch bei seiner Religionsausübung den deutschen Gesetzen unterzuordnen, ansonsten ist er meiner Meinung nach hier leider vollkommen fehl am Platz!

Selbstverständlich gilt dies auch für Christen, die beispielsweise in Marokko dauerhaft leben möchten. Sie haben sich dann natürlich den Landesgesetzen Marokkos unterzuordnen, denn der marokkanische Staat hat gleichfalls wie der deutsche Staat zum Wohle aller Bürger ein Recht auf Einhaltung seiner Gesetze!

Was die Notwendigkeit der Existenz des Korans in Deutschland angeht, so hat jeder gläubige Muslim in Deutschland natürlich das Recht, ihn zu besitzen und (im Einklang mit den deutschen Gesetzen) danach zu leben.
Außerdem schadet es sicherlich nicht, wenn man auch als Nichtmuslime in Deutschland den Koran als das für Muslime heilige Buch einmal lesen würde, und zwar schon alleine deshalb, um die hier lebenden Muslime besser verstehen zu können!
laugh

Was wiederum aber den scheinbar oft verblendeten bzw. blinden Missionierungsdrang dieser Salafisten und ihrer Prediger angeht, so braucht Deutschland diese Leute tatsächlich genauso wenig wie die offenbar ähnlich agierenden Zeugen Jehovas oder Scientologen!
smirk


Nicht mehr ganz neu, aber angesichts der Ereignisse rund um den IS in Verbindung mit der deutschen Salafistenszene ein scheinbar immer noch aktueller Fernsehbeitrag:




aktueller Audiobeitrag "Mein Schüler, der Salafist":
Teil 1
Teil 2

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: hulk1] #156648
17/02/2015 01:09
17/02/2015 01:09
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Antwort auf:
Das Grundgesetz garantiert die Religionsfreiheit und damit die Ausübung des (friedlichen) Islams über den Koran, aber der Koran wiederum kann die demokratische Werteordnung aus dem Grundgesetz für Deutschland nicht explizit garantieren!


Das kann aber die Bibel genauso wenig, und dennoch darf sie verteilt werden. Oder will man nur die Verteilung des Korans verbieten und dann ernsthaft noch so tun als sei diese Ungleichbehandlung orientiert an einer demokratischen Werteordnung?


Nicht, dass es nicht tatsächlich bestimmte problematische Gruppierungen gäbe, aber zu meinen, die Koranverteilung zu unterbinden wäre ein Erfolg für irgendwelche Probleme, geht an der Sache schon komplett vorbei.

Ein Problem mit bestimmten fanatischen Gruppierungen will man lösen, indem man das Verteilen des Korans verbietet, was wiederum so viel heißt dass dieser das Grundübel ist. Das ist nicht nur völlig naiv, sondern beleidigt damit zugleich die große, repräsentative Mehrheit der Muslime.

Wie man global verstrickte Phänomene auf lokaler Ebene, innenpolitisch zu lösen versucht, oder wie hier im Falle der CDU einfach zu eigenen Zwecken nutzen probiert, gleicht fast schon einer Tragie-Komödie - man weiß echt nicht mehr ob lachen oder weinen..

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: JasminH] #156649
17/02/2015 01:44
17/02/2015 01:44
Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
hulk1 Offline OP
Mitglied
hulk1  Offline OP
Mitglied

Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
Original geschrieben von: JasminH
...Oder will man nur die Verteilung des Korans verbieten und dann ernsthaft noch so tun als sei diese Ungleichbehandlung orientiert an einer demokratischen Werteordnung?

...zu meinen, die Koranverteilung zu unterbinden wäre ein Erfolg für irgendwelche Probleme, geht an der Sache schon komplett vorbei.

Ein Problem mit bestimmten fanatischen Gruppierungen will man lösen, indem man das Verteilen des Korans verbietet, was wiederum so viel heißt dass dieser das Grundübel ist. Das ist nicht nur völlig naiv, sondern beleidigt damit zugleich die große, repräsentative Mehrheit der Muslime...


Hier geht es doch überhaupt nicht um ein Verteilungsverbot des Korans als solches, obwohl die deutsche Salafisten-Ausgabe des Korans angeblich nicht unproblematisch sein soll!
Auch geht es hier nicht um einen möglichen Ersatz des Korans durch die Bibel bzw. der Bevorzugung von christlichen gegenüber islamischen Werten o.ä.!

Es geht bei solchen Aktionen wie hier von der CDU in Essen vielmehr darum, daß Politiker und Bürger ein deutliches Zeichen gegen die Radikalisierung durch offenbar öfters blindwütig werbenden Radikal-Salafisten sowie gegen jihadistische Bestrebungen i.V.m. dem IS setzen, und dazu eignet sich offensichtlich auch so eine Verteilung des Grundgesetzes sowie der Verfassungsschutzbroschüren, wodurch die radikale Salafistenszene zumindest in der Essener Innenstadt zunächst erfolgreich ausgebremst worden ist! daumen3

Ich wünschte mir, es gäbe noch viel mehr solcher friedlichen Aktionen (ohne den üblichen rechten Hooligan-, Rocker- und Neonazi-Abschaum) gegen diese radikalen Salafisten, an der auch andere politische Kräfte Deutschlands gemeinsam mit den muslimischen Mitbürgern beteiligt sein sollten!


@Jasmin
Welche (erfolgversprechenden) Patentrezepte insbesondere gegen jihadistische Bestrebungen in Deutschland durch Salafisten hast Du denn so vorrätig?

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: hulk1] #156654
17/02/2015 13:08
17/02/2015 13:08
Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
L
lodrice Offline
Mitglied
lodrice  Offline
Mitglied
L

Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
Hallo,

Hulk, ich stimme Dir zu.

Aber bekämpfen kann man niemanden durch Verteilen des Grundgesetzes. Zeichen setzen schon.

Jasmin, das schlichte Verteilen von Koranen ist in Ordnung, das will ja auch niemand verbieten. Aber es kommt auf das Gesamtbild an und was die Jungs bezwecken. Immerhin ist NRW, wo diese Aktionen durchgeführt werden Zentrum der Islamistenszene in Deutschland. Von dort stammen die meisten, die Abenteuerurlaub in Syrien machen. NRW ist gleich neben Belgien, dem Islamistenzentrum Europas.

Was schagst Du vor, wie man damit umgehen soll?

Najib, das Religionsbuch über die Gesetze des Heimatlandes zu stellen ist in Ordnung, solange beides zusammenpasst. Meistens passt es ja auch zusammen. Wo es nicht zusammenpasst, hat die Religionsfreiheit wie ich finde ihre Grenze.

Da muss man jetzt gar nicht die Extreme Poco Haram, IS oder Al Kaida anführen. Da würdest Du ja sicher zustimmen, dass deren Koranauslegung durch staatliche Gesetze zu begrenzen ist. Auch in islamischen Ländern ist Mord schließlich verboten, auch wenn die Mörder sagen: ich muss das aber tun wegen meiner religiösen Überzeugung ...

Man kann das auch auf das schnöde Alltagsleben runterzoomen (Diese Terrorbanden gehören ja hierzulande gottseidank noch nicht zum Alltagsleben): zum Beispiel der Umgang mit Homosexualität. Nach deutscher Rechtslage darf man als Homosexueller nicht bestraft oder benachteiligt werden. Und ich finde es richtig, dass sämtliche Religionsbücher, die das anders sehen, bei uns zumindest diesen Punkt betreffend hinter die Gesetzeslage zurücktreten müssen.

Ähnlich sieht es in anderen Alltagsfragen aus, Teilnahme am Schwimmunterricht etc...

Noch etwas in eigener Sache: Ein von mir geschätztes Forumsmitglied empfand meinen Ausdruck Müll im Zusammenhang mit religiösen Büchern als verletzend. Das war von mir in dem mir eigenen verkürzten und schnoddrigen Schreibstiel zu undifferenziert wiedergegeben.

Gemeint war nicht: Bibel ist Müll, Koran ist Müll, Grundgesetz ist Müll. Gemeint war, dass ich persönlich Schwierigkeiten mit der Sprache jedes dieser Bücher habe - aus jeweils unterschiedlichen Gründen. Das ist mein persönliches Ding und ich habe keinerlei Absicht, irgendeines dieser Bücher insgesamt und deren Anhänger zu diffamieren.

Gruß Lothar

Last edited by lodrice; 17/02/2015 13:11.
Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: lodrice] #156656
17/02/2015 14:25
17/02/2015 14:25
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
Hallo,



Antwort auf:
Najib, das Religionsbuch über die Gesetze des Heimatlandes zu stellen ist in Ordnung, solange beides zusammenpasst. Meistens passt es ja auch zusammen. Wo es nicht zusammenpasst, hat die Religionsfreiheit wie ich finde ihre Grenze.


Dann findest Du es richtig, wenn in Nordkorea praktizierende Christen in's Lager kommen?

Im Koran gibt es keine Pflicht, die dem Grundgesetz entgegen stehen würde. Wäre das so, dann müsste man das Grundgesetz noch mal überdenken. Es ist nicht verboten, die Geschlechter gleich zu behandeln und wenn der Schwimmunterricht nicht aus hygienischen Gründen im nur im Bikini, sondern auch in einem Ganzkörperanzug vonstatten gehen könnte, dann wäre auch der Schwimmunterricht kein Integrationshindernis.
Wo man das Glaubensbekenntnis sprechen, beten, fasten, Almosen geben und wenn's reicht, nach Mekka pilgern und sich anziehen wie man will kann, kann man auch als Moslem leben.
Das alles lässt das Grundgesetz zu und deshalb ist es unsinnig mit dem GG gegen den Koran zu protestieren. Das Eine schließt das Andere nicht aus.
Unsinnig wird es, wenn von den Moslems, die das wissen, verlangt wird, sie sollten dabei mitmachen, wenn das GG verteilt wird, um den Schaden einer Koranverteilung einzugrenzen.
Damit würde er sich selbst den Glauben absprechen.


Gruß
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: Najib] #156657
17/02/2015 15:05
17/02/2015 15:05
Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
L
lodrice Offline
Mitglied
lodrice  Offline
Mitglied
L

Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
Original geschrieben von: Najib


Dann findest Du es richtig, wenn in Nordkorea praktizierende Christen in's Lager kommen?

Im Koran gibt es keine Pflicht, die dem Grundgesetz entgegen stehen würde.



Hallo,

ich finde es nirgendwo gut, wenn man wegen seines Glaubens(egal welches) oder seiner Meinung verfolgt wird. Und an Nordkorea mag ich so ziemlich gar nix.

Es geht auch nicht nur um das Grundgesetz, sondern um die ganze Rechsordnung.
Und es geht auch nicht nur um das, was wörtlich in der Bibel oder im Koran steht, sondern um das was religiös gelebt wird.

Und wenn aus Deiner Sicht etwa in Punkto Schwimmen kein Konflikt besteht ist es ja auch gut... Ich denke da ist Konfliktpotential, denn da geht es ja nicht nur um hygienische Fragen, sondern auch um die Frage, wieviel nacke Haut man sich anschauen muss.

Nochmal das Beispiel Schwule und Lesben. Das nehme ich extra, weil ja nicht nur Muslime, sondern auch Christen mit diesem Thema durchaus größere Probleme haben. Aus religiöser Sicht mag es also legitim sein, über Homosexuelle herzuziehen, aber eben nicht aus Sicht der europäischen Rechtsordnung. Da bleibe ich dabei: Im Zweifel für die Rechtsordnung - zumindest in halbwegs demokratischen Ländern.

Gruß Lothar




Last edited by lodrice; 17/02/2015 15:08.
Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: Najib] #156667
17/02/2015 21:36
17/02/2015 21:36
Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
hulk1 Offline OP
Mitglied
hulk1  Offline OP
Mitglied

Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
Original geschrieben von: Najib
...Im Koran gibt es keine Pflicht, die dem Grundgesetz entgegen stehen würde. Wäre das so, dann müsste man das Grundgesetz noch mal überdenken....


Es geht doch hier gerade um die Auslegung der islamischen Pflichten des Korans durch radikale und jihadistische Salafisten, die in manchen Fällen eben leider nicht konform zu unserer deutschen Rechtsordnung auf der Grundlage unseres Grundgesetzes ist!
In Deutschland ist die Grundlage der Regelung des gemeinsamen Lebens eben nicht der Koran oder die Bibel o.ä.!
Wer hier leben möchte, hat sich unabhängig von seiner religösen oder sonstigen Weltanschauung dem Grundgesetz unterzuordnen und kommt damit im Genuss der hier herrschenden Freiheitsrechte, wozu übrigens auch die Ausübung der Religionsfreiheit (im Rahmen unserer Gesetze) gehört!

@Najib
Man müsste bei einer Abweichung der vollkommen unterschiedlichen Schriften nicht das Grundgesetz überdenken (was im übrigen sowieso nicht in Deutschland, einem abendländisch dominierten Staat mit christlich-jüdischen Wurzeln, passieren wird), sondern man müsste die verklärte Sichtweise dieser Salafisten auf die wahre Auslegung der islamischen Pflichten des Korans wieder in das richtige Licht rücken!

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: hulk1] #156668
17/02/2015 22:29
17/02/2015 22:29
Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
L
lodrice Offline
Mitglied
lodrice  Offline
Mitglied
L

Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
und ich füge noch hinzu, dass die Mehrheit der muslimischen Bevölkerung hierzulande überhaupt kein Problem damit hat sich zu integrieren, auch zu dieser Gesellschaft steht und sich positiv einbringt. Sie würdigen die ihnen zugestandene Religionsfreiheit und nehmen manchmal sogar an "christlichen Propagandaveranstaltungen" wie Weihnachtsmärkten teil, wo sie zwar keine Thüringer Bratwürste und Glühwein, dafür Tee, Arganöl und Keramik verkaufen. Ist doch super! So soll es sein. Auch wenn ich kein religiöser Mensch bin, verteidige ich die Religionsfreiheit genau so vehement wie ich jede Nähe zu Gewalt bekämpfe. und ich kämpfe dagegen, dass Gruppen unter Generalverdacht gestellt werden. Und gerade in Bezug auf den Islam ist das im Moment nicht so einfach, das könnt ihr mir glauben.

Zeichen der Hoffnung waren für mich die gewaltigen Demos gegen Ausgrenzung und Pegida und für Meinungsfreiheit,wo sich Angehörige aller Glaubensgemeinschaften in eindrucksvoller Weise zu dieser Gesellschaft bekannt haben.

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: hulk1] #156674
18/02/2015 10:28
18/02/2015 10:28
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
Hallo

lodrice,

Antwort auf:
ich finde es nirgendwo gut, wenn man wegen seines Glaubens(egal welches) oder seiner Meinung verfolgt wird. Und an Nordkorea mag ich so ziemlich gar nix.


Du sagst aber:

Antwort auf:
das Religionsbuch über die Gesetze des Heimatlandes zu stellen ist in Ordnung, solange beides zusammenpasst. Meistens passt es ja auch zusammen. Wo es nicht zusammenpasst, hat die Religionsfreiheit wie ich finde ihre Grenze.


In Mordkorea scheint es so zu sein, dass das Religionsbuch mit den Gesetzen nicht übereinstimmt, sonst kämen die Christen ja nicht in's Lager.
Sollten die jetzt ihre Kruzifixe verbrennenn und um den ewigen Führer weinen, damit sie sich an die gültigen Gesetze halten?
Die Christen, die im 3. Reich Juden versteckten, waren die nichts anderes als Verbrecher in deinen Augen?

Gruß
Najib




Hulk,

Antwort auf:
...Im Koran gibt es keine Pflicht, die dem Grundgesetz entgegen stehen würde. Wäre das so, dann müsste man das Grundgesetz noch mal überdenken....


Es geht doch hier gerade um die Auslegung der islamischen Pflichten des Korans durch radikale und jihadistische Salafisten, die in manchen Fällen eben leider nicht konform zu unserer deutschen Rechtsordnung auf der Grundlage unseres Grundgesetzes ist!
In Deutschland ist die Grundlage der Regelung des gemeinsamen Lebens eben nicht der Koran oder die Bibel o.ä.!


Du magst ja da in Allem recht haben, aber darum geht es mir gar nicht.
Es geht mir um die Aussage, dass die Mosleme mit dem Grundgesetz in der Hand gemeinsam mit der CDU gegen die Koranvertelung auftreten sollen.
Das ist ausgemachter Blödsinn.
Der heilige Koran steht für einen Moslem über den weltlichen Gesetzen, auch über dem GG. Das ist es ja, was den Religionen ihren Sinn gibt.
Den Koran oder die Bibel einem weltlichen Gesetz unterzuordnen wäre ja paradox.


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: Najib] #156675
18/02/2015 12:47
18/02/2015 12:47
Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
L
lodrice Offline
Mitglied
lodrice  Offline
Mitglied
L

Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
Hallo,

Nordkorea gewährt weder ansatzweise Religionsfreiheit noch ansatzweise politische Freiheit. Da hat nur der eine Überlebenschance, der sich komplett unterordnet.
Und wo es keinerlei Rechte gibt, können diese auch nicht zueinander in Konkurrenz stehen. Die Landschaft in Nordkorea soll aber ganz schön sein...

Noch etwas: endlich mal wieder etwas Pfeffer in diesem ansonsten im Wachkoma liegenden Forum! Und ich möchte positiv hervorheben, dass hier in diesem Thread weitestgehend hart in der Sache und dennoch ohne persönliche Diffamierung gestritten wird. Chapeau!

zurück zum Theama. Würde ich in Marokko leben, was ich mir durchaus vorstellen könnte, würde ich mich natürlich an die Gesetze des Landes halten, selbst wenn ich wegen meiner religiösen Überzeugung den einen oder anderen Kompromiss eingehen müsste. Beispiel: Ich lerne die Liebe meines Lebens in Marokko kennen und will sie heiraten. Also würde ich zum Islam konvertieren, auch wenn es mir persönlich überhaupt nicht einleuchten will. Aber ich mach es dennoch, weil es verlangt wird. Ich müsste akzeptieren, dass die Religion dort eine wichtigere Rolle spielt als ich es von Deutschland her gewöhnt bin.

Wer in Frankreich leben will, muss damit klarkommen dass dies ein laizistischer Staat ist und wer in Saudi-Arabien leben will muss eben damit klarkommen, dass sich dort alles um die Religion dreht. Und wer in Nordkorea leben will, nimmt dieses schlimme Wort (fängt mit R an) besser gar nicht in den Mund.

Das Statement GG vor Bibel und Koran entstammt natürlich einer europäischen Sichtweise, macht dort aber auch Sinn.

Gruß Lothar

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: lodrice] #156680
18/02/2015 15:26
18/02/2015 15:26
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
Hallo,


Antwort auf:
Nordkorea gewährt weder ansatzweise Religionsfreiheit noch ansatzweise politische Freiheit. Da hat nur der eine Überlebenschance, der sich komplett unterordnet.
Und wo es keinerlei Rechte gibt, können diese auch nicht zueinander in Konkurrenz stehen.


Es geht nicht darum, wie eine Verfassung zustande kommt, sondern was drin steht.
Du schreibst, stehen sich weltliches Gesetz und religiöses gegenüber, sollte man sich an das Weltliche halten.
Das sieht jemand, der an ein Buch oder sonstwas glaubt, eher nicht so.
Das GG und die anderen Gesetze in Deutschland erlauben zumindest die Ausübung der Pflichten eines Moslems, womit das GG dem Islam nicht im Wege steht. Solange niemand bestraft wird, weil er betet oder fastet, kann ein Moslem in Deutschland leben ohne ein Gesetz zu brechen. Er kann aber nicht alle seine Rechte als Moslem wahrnehmen. Er darf z.B. keine vier Frauen heiraten. Ich höre aber auch niemanden die Vielehe in Deutschland fordern.
Deshalb braucht sich ein Moslem, wenn er sich in seinen durch die Religion begründeten Rechte einschränkt, vor dem Staat nicht zu fürchten und kann beide Schriftstücke, den Koran und das GG akzeptieren.
Wer sich nicht in seinen Rechten einschränken will, hat eben in Deutschland nichts verloren. Man muß ein Recht, das man hat, nicht unbedingt wahrnehmen, sonst wäre es eine Pflicht.
Deshalb finde ich deinen Satz zu pauschal.
Eine Koranverteilungsaktion in Deutschland sollte keine grossen Emotionen hervor rufen, geschweige denn sollte man fordern das Mosleme im Gegenzug mit dem GG in der Hand und Arm in Arm mit der CDU Grundgesetze verteilen sollten. Das ist Blödsinn und spielt den Bauernfängern in die Hände.

Der Christen aber, die ihren Gottesdienst in NK konspirativ abhalten und dann trotzdem dafür im Lager landen, haben meinen vollsten Respekt.
Das tun sie, weil ihnen Gottes Wort mehr bedeutet als weltliche Gesetze.
Ist es nicht das, was die Welt braucht?

Gruß
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: Najib] #156681
18/02/2015 15:43
18/02/2015 15:43
Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
L
lodrice Offline
Mitglied
lodrice  Offline
Mitglied
L

Joined: Mar 2008
Beiträge: 535
Deutschland, Karlsruhe
Original geschrieben von: Najib


Der Christen aber, die ihren Gottesdienst in NK konspirativ abhalten und dann trotzdem dafür im Lager landen, haben meinen vollsten Respekt.
Das tun sie, weil ihnen Gottes Wort mehr bedeutet als weltliche Gesetze.
Ist es nicht das, was die Welt braucht?

Gruß
Najib


Absolut Deiner Meinung! Das gilt für Systeme in denen Unterdrückung herrscht. Da ist es mutig, gegen die Unterdrücker aufzubegehren, übrigens völlig egal ob die Unterdrückung religiöser oder politischer Natur ist, oder beides wie in NK. Also auch in Saudi Arabien wäre dies eine mutige (und gefährliche) Aktion.

In Europa wird aber keine Religion unterdrückt, deswegen stellt sich die Frage dort nicht.

Gruß Lothar

Re: CDU-Protest gegen Salafisten [Re: Najib] #156687
18/02/2015 21:48
18/02/2015 21:48
Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
hulk1 Offline OP
Mitglied
hulk1  Offline OP
Mitglied

Joined: Nov 2008
Beiträge: 900
Deutschland
Original geschrieben von: Najib

Der heilige Koran steht für einen Moslem über den weltlichen Gesetzen, auch über dem GG. Das ist es ja, was den Religionen ihren Sinn gibt.
Den Koran oder die Bibel einem weltlichen Gesetz unterzuordnen wäre ja paradox.


In Deutschland sind aber Staat und Kirche getrennt, hier gelten also für die Bürger weltliche und nicht geistliche Gesetze.

Genau deshalb steht hier das Grundgesetz über allen anderen Vorschriften, mit Ausnahme vom Recht der europäischen Union (Anwendungsvorrang bei Gesetzen, die nicht die Verfassungsidentität des jeweiligen Landes berühren), das gemäß den Vereinbarungen der Länder der europäischen Union sogar in geltendes deutsches Gesetz umzusetzen ist!

Insofern ist bei einem Spannungsverhältnis eine Unterordnung des Korans oder der Bibel durch weltliches Gesetz eben nicht paradox, sondern zumindest in Bezug auf Deutschland sogar gesetzeskonform!

Nach Deiner These dürfte beispielsweise auch kein praktizierender Muslime deutscher Beamter werden, da er dann den Koran noch über das Grundgesetz stellen würde.
Er muss nämlich - um deutscher Beamter werden zu können - einen Eid auf die deutsche Verfassung und deren Einhaltung ablegen.
Damit dürfte er als deutscher Beamter beispielsweise nicht auf die Einhaltung von bestimmten religiösen Rechten oder Pflichten aus dem Koran pochen, die dem Grundgesetz oder anderen deutschen Gesetzen widersprechen; in Deutschland ist beispielsweise die Vielehe verboten!

Allerdings sind die meisten Muslime in Deutschland gesetzestreu.
Dagegen sind es insbesondere bestimmte Salafisten, die u.a. durch ihre extreme Lebensart Spannungen mit dem Staat verursachen und diese scheinbar auch permanent provozieren wollen!

Seite 1 von 2 1 2

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1