Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
533,534 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 124 guests, and 6 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Zahlenakrobatik #150744
15/10/2013 16:56
15/10/2013 16:56
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline OP
Mitglied
Summach  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Zuerst dachte ich daran die Süddeutsche Zeitung zu zitieren, wo zu lesen war, daß die Bundesrepublik Deutschland mit ihren 87 Millionen Einwohnern sich aktuell bereit erklärt hat ein Kontingent von 5.000 syrischen Flüchtlingen aufzunehmen. Hingegen Schweden mit seinen gerade mal 9,6 Millionen Einwohnern bereit ist unbegrenzt syrische Flüchtlinge aufzunehmen. Dann habe ich einen solchen Beweisantritt aber verworfen und stattdessen eine ganz andere Rechnung aufzumachen und zwar eine gefühlte, so wie es hier guter Brauch ist (das mit den 5.000 syrischen Flüchtlingen in einer der reichsten Nationen der westlichen Welt würde die Herzlosen, die Gefühlsarmen und die billig Rührseligen ja doch nicht erreichen).

Rückblick:

Mich hat ja die generöse Haltung von Jasmin erheblich gestört (während parallel dazu Koschla mal wieder unwidersprochen posten durfte, wer alles auf Kosten Deutschlands leben möchte), auch Marokkaner zu "erlauben" ihr Glück im Ausland zu suchen. Von Flüchten kann - da sind wir uns hoffentlich einig - bei Marokkanern im Sinn von syrischen Bürgerkriegs-Flüchtlingen nicht die Rede sein. Trotzdem wurde mal wieder für erwähnenswert gehalten, daß nicht alle auf Hartz IV aus sind, sondern es auch brave und arbeitsame Marokkaner geben würde.

Eine Aufrechnung

Da möchte ich doch einmal zur Diskussion stellen, was wir selbst in Marokko zu suchen haben und ob von uns tatsächlich nur anständige, freundliche Menschen nach Marokko reisen (von Auswandern ist erstmal nicht die Rede) und nur Geld mitbringen, gute Sitten und KnowHow.

Und keine Kosten verursachen.

Irgendwer wird jetzt dann hoffentlich auch herausgefunden haben, wieviele Marokkaner es tatsächlich pro Jahr nach Deutschland schaffen (eine Arbeitserlaubnis, Aufenthaltserlaubnis oder Niederlassungserlaubnis erhalten) und wieviele Marokkaner zurückkehren im Schnitt: die Differenz wäre dann das Potenzial, das unserem Sozialstaat maximal zur Last fallen könnte. Ich schaue es nicht nach, weil es mich nicht interessiert, aber ich fühle jetzt mal eine Zahl, was andere hier können, kann ich auch:

15.000 Marokkaner pro Jahr?

Die meisten davon mit Heiratsvisum? Also unter der Fuchtel einer deutschen Frau (gilt nicht nur für D, sondern auch für A und CH - und ja richtig, die drei heißen zusammen dann D-A-CH-Raum) und damit schon unter einem ständigen Integrationskurs? Nicht alle von den 15.000 sind zum regelmäßigen Staubsaugen zu bringen, aber bei der der Mentalität eingeschriebenen Fügsamkeit gegenüber weiblichen Marotten (marokkanische Mütter verwöhnen ihre Söhne wie die Hölle, nicht jeder Marokkaner erkennt gleich was es mit der "Sehnsucht der deutschen Frau, auf Schuhen ohne Absätze durch ein Leben voller Tätigkeit zu marschieren" auf sich hat, und es graust ihn auch nicht per se vor diesem Frauentypus "in Deutschland ist der Typus zu Hause: redlich, fleißig, die Ordnung der Welt verbessernd"*?) stehen die Chancen mit dem Staubsaugen nicht schlecht - sofern es keiner der Kumpels zu Hause erfährt, von den Schwestern, Nichten, Müttern, Tanten ganz zu schweigen. Obwohl: auch das nimmt man hin, es ist sozusagen der Scheidungsgrund auf Vorrat - den man für zu Hause immer brauchen kann ("sie hat mich täglich staubsaugen lassen, während sie immer nur in Büchern geschmökert oder vom Sofa aus "Frauentausch" geschaut hat, ich Fußball nur in Ausnahmefällen". Reaktion: Echt???!!! Riesensmiley).

Daß das mit dem Marokko-Forum irgendwann auch zum Thema wird, das kann man getrost abwarten: wie man liest und hört versteht so gut wie kein marokkanischer Partner, was man da so lange herumzuschreiben und herumzulesen und zum Telefon zu greifen und herumzureisen und sich zu ärgern hat: er nimmt seine freie Glückswahl eine deutsche Frau zu ehelichen (eine aus dem DACH-Gebiet) gelassen, hat seine guten Gründe und würde den Teufel tun, diese mit der ganzen Welt zu diskutieren.

Nichtmal mit seiner Mutter, mit ihr schon gleich dreimal nicht (ich erinnere nur an die Gedichtform, die Liebe auch annehmen kann - wie gut, daß nicht jeder Marokkaner lesen und schreiben kann).

Zurück zu meinen Zauberzahlen (gefühlt, darauf bestehe ich):

wenn wir also diese 15.000 Marokkaner jetzt einmal hochrechnen mit den gefühlten Sextouristen, die jedes Jahr Marrakesch frequentieren, dann könnten wir uns doch - alleine für Marrakesch - darauf einigen, daß von den 1,5 Mio. Touristen, die es jährlich hat (gefühlt! gefühlt!) 750.000 Sextouristen sind, die dort ihr Geld ausgeben?

Und in Agadir nochmal so viele, wobei ich bei Agadir gut und gerne nochmal 150.000 drauflegen würde: 750.000 + 900.000 Sextouristen macht 1.65 Mio. Sextouristen pro Jahr. Davon sind wieviele Päderasten und Pädophile (gefühlt! gefühlt!)? Was höre ich da? 100.000 ? 250.000 ? 555.000 ? Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten: 555.000 Sextouristen mit päderastischen oder pädophilen Hintergrund zum Letzten?

Einigen wir uns also auf 555.000 Pädo-Sextouristen pro Jahr?

Wieviele davon sind männlich und mißbrauchen kleine Jungen im Alter von 7 - 11 Jahren? Alleine in Marrakesch? Ich überspringe jetzt mal die Bieterrunde und behaupte, daß es gut und gerne 450.000 Sextouristen sind, die männliche Kinder zwischen 7 - 11 Jahren mißbrauchen. Der große Rest von 105.000 Männern tut sich an kleinen Mädchen gütlich.

Und manche davon bleiben für immer in Marokko, werden resident: ob diese Zahl 15.000 erreicht, kann ich nicht sagen, ich fühle aber dunkel, daß ein Großteil der Residenten, der gleichzeitig auch den Islam haßt und sich laut oder weniger laut zu Wort meldet (hier oder in einem anderen einschlägigen Forum), im weitesten Sinn unter residentem Sextouristen zu subsumieren ist - der dann natürlich irgendwann erkennen muß, daß er in Marokko genauso wenig erwünscht ist wie ein haschischrauchender, heiratsbetrügerischer marokkanischer Nichtsnutz im D-A-CH-Raum. Und eine entsprechende fundamental-anständige Deutschenhaltung zu entwickeln beginnt, die ihn dann hier seitenlang posten läßt, was ihn an einem Marokkaner so abstößt.

Schwerst gestört.

Zurück zu den 550.000 Sextouristen mit pädophilen oder päderastischen Neigungen: wir sind uns hier doch wenigstens in diesem Punkt einig, daß es sich hierbei um schwerst gestörte Menschen handelt? Die streng genommen extrem behandlungsbedürftig sind, so sie nicht grundsätzlich behandlungsresistent wären, so resisten, daß manche von ihnen um Kastration bitten - damit sie endlich befreit werden von ihren verheerenden Zwängen. Wir wollen hier nun nicht darauf eingehen, welche Form der Vergangenheit, welche Erziehung und welcher Mißbrauch diesen 550.000 Sextouristen in ihrer Jugend selbst widerfahren sein mag, sondern wir wollen ja rein ökonomisch und ohne die Schaltstelle "Herz" und "Mitgefühl" hier argumentieren, so wie es guter Brauch hier in diesem Forum seit einem Jahrzehnt ist.

555.000 schwer gestörte Menschen aus dem D-A-CH-Raum innerhalb eines Jahres, die ihre nicht beherrschbaren Ventile öffnen und ihre vergifteten Säfte in einen anderen Volkskörper ableiten anstatt in den eigenen, machen eine Kontaminierung der marokkanischen Volksseele in welcher Höhe aus (verdammt, das interessiert hier ja keinen, es sollte ja nur darauf ankommen, was der D-A-CH Raum davon profitiert)? Also nochmal: in welcher Höhe - in EUR - erspart sich der D-A-CH Raum durch das Exportieren seines menschlichen Mülls nach Marokko Hartz IV Leistungen, weil ein entlüfteter Europäer bei zwei Marokko-Besuchen pro Jahr arbeitsfähig, leistungsfähig und ein braver, anständiger Mitbürger bleiben kann?

Nehmen wir von 550.000 einen Prozentsatz von D-A-CH Bewohnern, der mit der Pädo-Marokko-Lösung noch immer Kommunalbeamter, gut verheiratet mit einer Kinderärztin und drei Kindern bleiben kann anstatt als Outlaw auf der Straße herumzukriechen und um Mitleid zu flehen? Also sehr nach unten gerechnet 10 %?

55.000 x Mindestsatz Hartz IV 993 EUR mal 12 Monate = (verdammt, wo ist mein Taschenrechner?)

Womit wir die Position 1 mit 655.380.000 Mio. EUR pro Jahr haben.

Dann nehmen wir den Prozentsatz derer, die in Deutschland trotz aller Vorsicht die Finger nicht von Schutzbefohlenen lassen können als Turnlehrer, Jugendleiter, Lehrer, als Priester oder gar im Kinderschutzbund (ja, sogar da), sich nicht mehr nur die aussuchen, die sich sowieso nicht wehren können (Kinder alleinerziehender Mütter, denen erstmal keiner glaubt), sondern sich auch an kräftigen Burschen vergreift, die aufmerksame Eltern haben und dann ratzfatz vor den Kadi kommen: was dann mindestens zwei Jahre Gefängnis, im Wiederholungsfall (und die Marokko-Sextouristen sind alles Wiederholungstäter) auch 5 Jahre bedeuten kann und wenn das noch nicht ausreicht, dann gibt es auch noch Sicherungsverwahrung, also lebenlänglich.

Das kostet den Staat deftig.

Gehen wir hier auch von 10% aus? Also weitere 55.000 Sextouristen, die ohne Marokko straffällig würden und auf Kosten des Staates eingelocht werden müssen: die Anwaltskosten auf PKH Basis (ist einer mal aufgeflogen, ist es auch dahin mit der Stelle, also auch Hartz IV und zusätzlich PKH), die Gerichtskosten mit aufwändigen Zeugenverfahren, die Kosten der Unterbringung in der Untersuchungshaft und später in der komfortablen Einzelzelle, weil sich normale Gewalttäter (Mörder, Totschläger, Killer) weigern mit einem Pädophilen die Zelle zu teilen, sogar der Hofgang muß einzelne absolviert werden, was wiederum eine eigene Person zur Beaufsichtigung benötigt. Dann die zahlreichen Therapeuten, die Einzeltherapie, die Gruppentherapie, die Therapie für die hinterbliebene Familie und schließlich die Resozialisation.

Welches Mittel könnte dafür (in EUR!) ausreichend sein? Pro Monat?

O.k. es dürften gut und gerne 5.500 EUR sein, die da pro Monat zusammenkommen und da liegt man locker in einem Bereich, den man getrost als zu optimistisch bezeichnen muß. Wir wollen ja aber nicht übertreiben, auch wenn es nur gefühlte Zahlen sind:

55.000 + 6.493 (Hartz IV Grundsatz + Straffälligkeitskosten) x 12 = womit wir die Position 2 mit 3.955.380.000 EUR pro Jahr haben

Die sich der D-A-CH Raum spart.

Bleiben noch immer 80 % Pädo-Sextouristen, deren Kostenersparnis sich nur darin niederschlägt, daß sie im D-A-CH Raum keinerlei Möglichkeit hätten sich auszuleben, dort sehr viel höhere Risiken eingehen müssten mit sehr viel höheren Geheimhaltungskosten und sehr viel mehr Geld hinlegen müssten, um einigermaßen ihre Triebabfuhr hinzubekommen. Aber solche diffusen Zahlen in Herzensangelegenheiten zählen ja bekanntlich hier im Forum nicht viel, also nochmal zurück zu Heller und Pfennig:

wären es hauptsächlich deutsche Kinder und Jugendliche, die mißbraucht würden - egal ob geheim, halbgeheim, geduldet oder als einvernehmlich bezeichnet - würden die sozialen Folgekosten auch in Deutschland anfallen. Mißbrauchte, traumatisierte Kinder und Jugendliche sind nicht die nettesten aller Erwachsenen, auch wenn man selbst davon ausgehen machte, daß wer selbst Leid erfahren, anderen nicht dasselbe Leid zufügen würde. Das ist ja eben das Problem, warum so viele D-A-CH Schweine nicht zu Hause herumsuhlen, sondern die Sau anderswo rauslassen (müssen): aber deren Psyche interessiert mich nicht wirklich, mir geht es nur um den Mehrwert, den sie sich erlogen und erstohlen haben und die Folgekosten einem anderen Volk aufbürden, dem sie dann in Foren wie diesem vorrechnen, daß ein Angehöriger desselben Volkes nur dann, wenn er anständig, weise und brav wäre, ein recht darauf hätte sein Land zu betreten, von Dulden war nie die Rede.

Rechnen wir - auch wenn es mühsam ist und man eher das Kotzen bekommen könnte - auch hier die Kosten mal hoch: ein mißbrauchtes Kind wird zu 50 % zu einem Erwachsenen, der selbst aufgrund seiner Traumata nicht mehr voll einsatzfähig ist. Der selbst Therapie benötigt, selbst Schaden anrichtet, selbst mißbraucht und selbst Ressourcen verbraucht in Form von Gefängniszellen, Therapeuten, die nichts erreichen außer Entlastung und Familien, die sich zu Tode schämen, vom Unglück das man den eigenen Kindern zufügt, ganz zu schweigen.

Was wollen wir dafür ansetzen? Wieviele beschädigte Kinderseelen produzieren 550.000 Pädo-Sextouristen pro Jahr? Seit Viagra kennt dieser D-A-CH Exportschlager ja auch kein Ende mehr - so unappetitlich das sich jetzt anhören mag: mit einem Pädo-Liebhaber mit einer Nummer von 5 Minuten pro Tag ist es ja nicht mehr getan. Wie hoch schätzt man die Folgekosten für einen solchen mißbrauchten Menschen - wenn er in Deutschland leben würde und jede soziale Leistung in Anspruch nehmen könnte?

50.000 EUR für ein Kinderleben? 100.000 EUR?

Und bewegen wir uns da nicht schon im mehrstelligen Milliardenbereich?

Und erinnern wir uns, daß Thomas Friedrich hier in diesem Forum den entsetzlichen Satz geschrieben hat (Meinungsfreiheit!), daß er Fälle kennt, wo Kinder vor der Polizei ausgesagt haben sollen, daß sie gar nichts dagegen gehabt hätten und ihnen dann erst von der Polizei, Lehrern, anderen Erwachsenen eingeredet worden sei, daß es ihnen geschadet hätte? Und hilft bei einer solchen Einlassung wirklich eine Entschuldigung? Ist das eine "Meinung", die man haben kann, dann wieder korrigiert oder sich dafür entschuldigt? Für was? Dafür, daß man das gesagt hat, was man denkt und nicht überrissen hat, daß andere das entsetzlich finden?

Zurück zu den Zahlen: gehen wir von 50.000 EUR pro Kinderleben aus und bei 550.000 Sextouristen pro Jahr von einem Prozentsatz von 10 %, der für immer und nachhaltig (hier gehört dieser Begriff wirklich her und nicht in 5 Sterne-Hotels, die Hochburgen für Sextouristen sind) geschädigt worden ist von diesem Personenkreis:

55.000 Kinder x 50.000 EUR = 2.750.000.000 EUR und damit die Position 3.

Nun darf man darauf warten, bis sich hier wieder eine fürsorgliche Stimme erhebt und schreibt "ja, aber wenn man das "denen" geben würde, dann würden sie damit ja sowieso nichts Richtiges anfangen können". Nein, von GEBEN ist hier nicht die Rede.

Es ist davon die Rede, was ihnen GENOMMEN worden ist.

Wir rechnen jetzt einfach mal zusammen, was bei dieser gefühlten Überschlagsrechnung rauskommen würde an ERSPARNIS, das sich die D-A-CH-Länder auf Kosten von Marokko leistet und warum sich da eine generöse Haltung erübrigt: 7,5 Milliarden denen 15.000 potenzielle Hartz IV Empfänger gegenüberstehen - von denen noch nicht abgezogen worden ist, wieviele zurückkehren oder wieviele davon ja tatsächlich wie Jasmin schreibt, brav sind und anständig und sich "eine Existenz" aufbauen.

Auch wir sind Schnappchenjäger

Alle Zahlen hier sind nur gefühlt, aber die Relationen werden so in etwa hinhauen: und natürlich sind auch wir selbst allesamt, die wir hier versammelt sind, Schnäppchenjäger: ob Jasmin mit über 30 Jahren und aus einer bildungsfernen Familie stammend einen studierten Österreicher aus einer konservativen Familie (in Österreich sind bis auf die Eingewanderten alle rechts-konservativ) in der rechts-konservativsten Kleinstadt Österreichs (und zugleich der hässlichsten) eine österreichische Schwiegermutter gefunden hätte, die es goutiert, wenn Jasmin unter "Oma-bummsen" schreibt "ich lieeebe Verarschevideos!!!" oder ihren präpotenten österreichischen Akademiker, der gerade von der Jagd nach Hause kommt, wo er drei Böcke schießen durfte, zum Staubsaugen anhalten könnte: wer weiß.

Oder ob Aisha in ihrem Alter noch einen potenten Partner gefunden hätte? Oder Koschla anstelle eines Hauses in Marokko sich auch eines in Spanien, das laut Don Ronaldo den meisten Deutschen in Marokko, die er kennt, eher vorschweben würde - hätte leisten können bei einem Gehalt, das knapp über dem von Hartz IV Beziehern lag? Oder Thomas Friedrich eine Farm in Niedermarokko mit zahlreichen Familien, deren Kinder beim Polieren eines Motorrades behilflich sein können?

Gegen Schnäppchen ist ja nichts einzuwenden, jeder von uns tut in dieser Hinsicht was er kann und warum soll der Einzelne nicht auch das tun, was jedes globale Unternehmen als selbstverständlich ansieht: dorthin zu gehen wo er für sein Geld das meiste bekommt und am wenigsten Steuern zahlen muß? Was aber verlogen ist, wenn man dafür auch noch besonderen Dank erwartet, eine besondere Gefügigkeit, einen besonderen Verzicht auf eine eigene Identität und Kultur und darüberhinaus frech schmarotzt ohne irgendetwas gegenleisten zu wollen und seinen Profit versteckt, um ja nichts davon an den zurückgeben zu müssen, der ihn erst möglich gemacht hat.

Josi

*Joseph Roth

Re: Zahlenakrobatik [Re: Summach] #150746
15/10/2013 19:22
15/10/2013 19:22
Joined: Mar 2013
Beiträge: 135
fürth
H
hansi450 Offline
Mitglied
hansi450  Offline
Mitglied
H

Joined: Mar 2013
Beiträge: 135
fürth
Antwort auf:
Betreff: Re: Zahlenakrobatik

Zu so einer Zahlenakrobatik gehört auch eine besondere Hirnakrobatik.
Dabei ist der „Kompost“ (Gott sei Dank) wohl auch nur gefühlt.

Re: Zahlenakrobatik [Re: Summach] #150749
15/10/2013 20:53
15/10/2013 20:53
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Liebe Josi,

Antwort auf:
und natürlich sind auch wir selbst allesamt, die wir hier versammelt sind, Schnäppchenjäger: ob Jasmin mit über 30 Jahren und aus einer bildungsfernen Familie stammend einen studierten Österreicher aus einer konservativen Familie (in Österreich sind bis auf die Eingewanderten alle rechts-konservativ) in der rechts-konservativsten Kleinstadt Österreichs (und zugleich der hässlichsten) eine österreichische Schwiegermutter gefunden hätte, die es goutiert, wenn Jasmin unter "Oma-bummsen" schreibt "ich lieeebe Verarschevideos!!!" oder ihren präpotenten österreichischen Akademiker, der gerade von der Jagd nach Hause kommt, wo er drei Böcke schießen durfte, zum Staubsaugen anhalten könnte: wer weiß.


das zeigt mir, dass du dir irgendwelche Bilder von anderen machst, die nicht viel mit der Realität zu tun haben: Dass Österreich und insbesondere Tirol zutiefst rechts-konservativ ist ist wahr und stellt für mich ein großes Problem dar, und zwar so groß, dass ich mich hier all zu oft unwohl und Fehl am Platz fühle! Ich denke, auch das konnte man schon hier und da aus meinen Beiträgen herauslesen. Es sind aber nicht alle Österreicher rechts-konservativ und ich habe das Glück, dass meine Familie alles andere als rechts und/oder konservativ ist! Kein einziges Familienmitglied von mir ist nur ansatzweise rechts-konservativ! Meine Familie wählt ausschließlich grün oder rot und distanziert sich entschieden von konservativen und erst recht von rechten Haltungen! Ich bin dankbar dafür, denn wäre es anders, wäre ich auch anders, wäre ich auch konservativ und womöglich noch rechts!
Ich frage mich aber, ob du tatsächlich davon überzeugt bist, dass ALLE Österreicher konservativ und rechts eingestellt sind? Oder geht es dir darum, mich unbedingt in eine Schublade zu stopfen, in die ich eigentlich gar nicht hineinpasse?
Und ja, ich finde diese rechts-konservative Mehrheit zum Kotzen, würde es aber nicht eine Minderheit geben, die entschieden nicht konservativ und gegen rechts ist, wäre ich schon gar nicht mehr hier. Und dass sich Marokkaner sowie andere MigrantInnen auch mittlerweile in Österreich zuhause fühlen, hat sicherlich nichts mit der konservativen, rechten Mehrheit zu tun, sondern mit der Minderheit, die eine gegenteilige Haltung hat und mit all den anderen Migranten aus Ländern wie Marokko, Ägypten, Türkei, Bosnien, Albanien etc.. Alles Menschen, die hier in Österreich leben und die ebenfalls "die" österreichische Gesellschaft sind!

Zum Staubsaugen-Thema kann ich nur lächeln: scheint wohl ein Vebrechen zu sein, dass ein Mann seine Frau ab und zu mal ein wenig unterstützt, weil diese ebenfalls eine Vollzeit-Woche hat.. Erzähle mal bitte meinem Schwiegervater in Marokko, dass er entmännlicht und seiner marokkanischen Identität entwurzelt ist, weil er zuhause kocht, Einkäufe erledigt, Geschirr abwäscht und sich um die 2 jährige Enkelin kümmert (ja das tut er alles und ist trotzdem ein stolzer Mann!)

Antwort auf:
Gegen Schnäppchen ist ja nichts einzuwenden, jeder von uns tut in dieser Hinsicht was er kann und warum soll der Einzelne nicht auch das tun, was jedes globale Unternehmen als selbstverständlich ansieht: dorthin zu gehen wo er für sein Geld das meiste bekommt und am wenigsten Steuern zahlen muß? Was aber verlogen ist, wenn man dafür auch noch besonderen Dank erwartet, eine besondere Gefügigkeit, einen besonderen Verzicht auf eine eigene Identität und Kultur und darüberhinaus frech schmarotzt ohne irgendetwas gegenleisten zu wollen und seinen Profit versteckt, um ja nichts davon an den zurückgeben zu müssen, der ihn erst möglich gemacht hat.


Wo habe ich jemals in diesem Forum nur auch ansatzweise anklingen lassen, dass Marokkaner dankbar sein müssen, in Europa zu leben??? Und schon gar nicht habe ich jemals irgendwo geschrieben oder nur gedacht, dass mir besonderer Dank von meinem Partner gebührt. Dank für was? Wo hätte ich denn irgendwann für dich ersichtlich gemacht, dass ich mir Gefügigkeit von jemanden erwarte?? Ich denke ich habe schon in so einigen Beiträgen Frauen als auch Männer daran erinnert, dass sie sich eben keinen Dank und Gefügigkeit von ihren marokkanischen PartnerInnen erwarten können und dürfen!!! Im Gegenteil: in einer Partnerschaft sollte man sich gegenseitig dankbar sein und zwar nicht, weil man Dank einfordern, sondern weil man den/die PartnerIn nicht als selbstverständlich und als Besitz, sondern als Geschenk betrachten soll! In diesem Sinne ist Dank nichts was einem zusteht, sondern der Dank selbst ist ein Geschenk.

Zu dem Sextourimus und den Kinderschändern von denen dein Beitrag handelt: du hast das auf eine aufrüttelnde, schockierende Art und Weise veranschaulicht und auf den Punkt gebracht. Es gibt viel zu wenige Beiträge dieser Art und ich lese immer wieder gespannt solche Beiträge von dir und schätze sie sehr in diesem Forum!
Was ich allerdings nicht verstehe ist, was das alles mit mir zu tun haben soll, dass du mich so oft in diesem Kontext erwähnst!?

Und ausserdem: wenn ich von strebsamen Marokkanern rede, die einer Arbeit nachgehen, um ihre Pläne zu realisieren und ihre Familien in Marokko zu unterstützen, dann bedeutet das nicht im Umkehrschluss, dass ich die Ansicht vertrete, dass die, die nicht so leben, keine Daseinsberechtigung in DE, CH oder AT hätten! Oder hast du von mir irgendwann mal in diesem Forum gelesen, dass nur solche Marokkaner hier leben dürften, die einen wirtschaftlichen Gewinn darstellen und der "Rest" sollte da bleiben oder zurückgehen, woher sie kommen???

Josi, mir scheint, du kleisterst dir ein Bild von mir zusammen, dass aber schon gar nichts mit mir zu tun hat: ein Bild, nachdem ich eine Frau aus rechts-konservativen Hause bin, die ihren Mann unterdrückt und entmännlicht und sich dafür noch Dank erwartet, vorgibt eine linke Haltung zu besitzen, aber insgeheim doch rechts-konservativ ist... Dafür haltest du mich also? Aus all meinen Beiträgen liest du also so etwas heraus??? Ich denke, wenn du meine Beiträge hier im Forum aufmerksam gelesen und nicht irgendetwas zwischen den Zeilen gesucht hättest, könntest du unmöglich solch ein Bild von mir haben, ich bin der Meinung, dass ich meine Haltung durchaus hier oft genug klar wiedergegebn habe.

Auch wenn du dich wahrscheinlich daran wieder monatelang aufhängen wirst, traue ich mich nochmal, mich selbst zu verorten: ich bin eine Frau aus einem Haus, das entschieden nicht konservativ und gegen rechts ist - dementsprechend wurden mir,elhamdulillah, entsprechende Werte und Haltungen vermittelt. Und ja ich komme aus einer eher (nicht total) bildungsfernen (und dennoch intelligenten) Familie und dass ich studieren darf ist ein Privileg für das ich mehr dankbar als stolz bin. Und genauso bin ich meinem Mann dankbar - und zwar nicht weil er ein "Schnäppchen" ist (wie respektlos, einen Menschen als solch eines zu betrachten), sondern dafür, dass er der ist, der er ist, für all seine Eigenschaften und Taten und niemals soll er auch nur ein Stück seiner marokkanischen Identität und seines Stolzes, verlieren - ich würde tiefstes Bedauern empfinden. Aber eine marokkanische Identität ist viel viel mehr, als ab und zu mal einen Staubsauger zu bedienen oder nicht... Wenn ich einen rechts-konservativen Tiroler gewollt hätte, dann würde ich kaum mit einem marokkanischen Mann mein Leben leben und wenn ich einen gefügigen Mann gewollt hätte, dann hätte ich mir einen österreichischen Waschlappen (oder Männer in Stramplern) gesucht, denn von diesen gibt es in meiner Generation genug!

Was ich aber wirlich schon grotesk finde, ist, dass du mich in eine rechts-konservative Schublade drängst - ich, die sich mit Herz, Fleisch und Blut "wissenschaftlich" mit Rassismuskritik beschäftigt und dafür dann noch belächelt und lächerlich gemacht werde, wenn ich mich traue zu sagen, dass ich zeitenweise bis zu "12 Stunden täglich" mit einem Thema verbringe, das gegenwärtig kaum in seiner Brisanz und Präsenz zu unterschätzen ist und das mir persönlich sehr am Herzen liegt!

Josi, ich habe deine Beiträge und deine Art zu schreiben immer sehr bewundert und ich hatte das
Gefühl, dass du mich ganz gut einordnen kannst. Was ist es also, dass du mich seit einiger Zeit in so einem negativen Licht betrachtest und darstellst? Habe ich mich etwa innerhalb von zwei oder drei Jahren in eine konservative, männerunterdrückende Emanzen-Rassistin verwandelt oder habe ich mich bisher so gut getarnt und du hast mich nun endlich entlarvt? Du hast ja schon vor langer Zeit mal gesagt, dass ich hier im Forum stark meine Liebe verteidige, und du die Befürchtung hättest, ich würde daran eines Tages zerbrechen - und ich habe dir damals geantwortet, dass es nicht bzw nicht vordergründig um meine Liebe geht, sondern um viel mehr und dass ich auch manchmal das Gefühl habe, daran zu zerbrechen.. Vielleicht ist es ja unter anderem auch das, was dich stört, nämlich, dass ich mich für mehr als mein Leben mit einem marokkanischen Mann spreche tarue und noch nicht daran zerbrochen bin..? Was ich jedenfalls erkenne ist, dass du mir Absichten, Haltungen und Einstellungen zuweist, die absolut nichts mit meiner Person zu tun haben, und ich mich ernsthaft frage, wie man sich aufgrund meiner Beiträge solch ein Bild von mir machen kann..

Jasmin

Re: Zahlenakrobatik [Re: JasminH] #150751
15/10/2013 21:37
15/10/2013 21:37
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Und wo wir schon bei Zahlenakrobatik sind, hier die Ergebnisse der Nationalratswahl für Tirol:

http://wahl13.bmi.gv.at/7.html

und hier für Österreich insgesamt:

http://wahl13.bmi.gv.at/

mit 32,3% schwarze und 19,4 % blaue Stimmen (erschreckendes Ergebnis!) in Tirol liegst du nicht falsch mit der rechts-konservativen Kleinstadt. Warum du aber mich bzw meine Familie in dieser rechts-konservative Schiene zwängst und nicht etwa in den 18,3% roten oder 15,2% grünen vermutest, ist mir unklar. Bei einem Statement, wie
Antwort auf:
(in Österreich sind bis auf die Eingewanderten alle rechts-konservativ)
appeliere ich doch an eine präzise Zahlenrecherche, die ich ja bei Aussagen wie "viele Marokkaner" an den Tag legen hätte sollen, bevor ich über meine Erfahrungen reden darf. Es sei denn, du kennst wirklich nur solche Österreicher, die rechts-konservativ sind, was auch erklären würde, warum du mich in diese Schublade zwängst.. Ich denke nämlich kaum, dass fast 35% der österreichischen Staatsbürger Zugewanderte sind und umgekehrt bedeutet ein Migrationshintergrund nicht unbedingt, dass man nicht konservativ oder gar rechts sein kann. Ich bin immer wieder überrascht und erschrocken, dass es einige Menschen gibt, die irgendeinen Migrationshintergrund besitzen und dennoch rechts gesinnt sind..

Re: Zahlenakrobatik [Re: JasminH] #150756
16/10/2013 01:49
16/10/2013 01:49
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Salam Josi
Vielen Dank für das Thema mit der Zahlenakrobatik es ist Interessant und durchleutet vieles.
Ohne ein Stift und Blatt in der Hand zu nehmen weiß ich genau das mir nichts Geschenckt wird. Ich hab für mein Geld immer Hart gearbeitet und vieles mitfinanziert.

Der Sextourismus ist ein wichtiges thema. Ich will nicht das meine Heimat in diesem Sumpf verfällt. Und verachte deswegen auch den Marokkanischen Makhzen das sie nicht viel Härter dagegen Vorgehen und will nicht Akzeptieren das Frauen und Kinder in meiner Heimat auf sowas Angewiesen sind. Wo ist die ehemalige Karama des Marokkanischen Volkes geblieben?

Zu Jasmin hab ich eine Ganz andere Meinung. Sie Rechts einzuordnen ist ein Schlechter Witz. Ich nimm aus ihren Beiträgen das sie unsere Kultur und Menschen überhaupt aller Nationen Respektiert und sie unsere Kultur immer auch mit Herz verteidigt hatt und Liebgewonnen hatt. Sie ist mit einem Marokkaner Verheiratet und respektiert auch wie gesagt unsere kultur, daher ist sie in meinen Augen ob sie es will oder nicht, auch eine Marokkanerin und daher meine Jüngere Schwester.

Original geschrieben von: Jasmin Hauser

Zum Staubsaugen-Thema kann ich nur lächeln: scheint wohl ein Vebrechen zu sein, dass ein Mann seine Frau ab und zu mal ein wenig unterstützt, weil diese ebenfalls eine Vollzeit-Woche hat.. Erzähle mal bitte meinem Schwiegervater in Marokko, dass er entmännlicht und seiner marokkanischen Identität entwurzelt ist, weil er zuhause kocht, Einkäufe erledigt, Geschirr abwäscht und sich um die 2 jährige Enkelin kümmert (ja das tut er alles und ist trotzdem ein stolzer Mann!)


Es ist das Normalste auf der Welt das Mann sowohl als Frau mal denn Staubsauger in die Hand nimmt. Ich Staubsauge gern. Und will in einer Sauberen Wohnung Leben und warte doch nicht ab bis die Frau zuhause ist und das erledigt. Wenn ich das Erledigt hab fühl ich mich in keinsterweise in meiner Männlichkeit einbschränkt, ganz anders wenn ich auf die Frau warte bis sie das Eerledigt.Die Kleine Enkelin würde ich auch nicht abgeben, ich hab kinder gern und Spiele oft auch mit ihnen. Denn Kleinen Sohn meiner Schwester der immer auf cool macht, rede ich ihn immer mit den Worten an; was geht ab Alter? Aber Wäscheaufhängen und Pampers austauschen kann und will ich nicht da warte ich doch Lieber.
Jasmin bleib wie du bist

Re: Zahlenakrobatik [Re: Ayoub1973] #150757
16/10/2013 02:44
16/10/2013 02:44
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Salam,

Antwort auf:
Sie ist mit einem Marokkaner Verheiratet und respektiert auch wie gesagt unsere kultur, daher ist sie in meinen Augen ob sie es will oder nicht, auch eine Marokkanerin und daher meine Jüngere Schwester.


vielen Dank, Akhi, das ist ein sehr großes Kompliment für mich! Und ja, ich habe die marokkanische Kultur mehr als liebgewonnen, sie ist wirklich ein Geschenk und eine Bereicherung für mich, die ich nicht mehr missen möchte in meinem Leben!

Antwort auf:
Es ist das Normalste auf der Welt das Mann sowohl als Frau mal denn Staubsauger in die Hand nimmt. Ich Staubsauge gern. Und will in einer Sauberen Wohnung Leben und warte doch nicht ab bis die Frau zuhause ist und das erledigt. Wenn ich das Erledigt hab fühl ich mich in keinsterweise in meiner Männlichkeit einbschränkt, ganz anders wenn ich auf die Frau warte bis sie das Eerledigt


Genau, ein bisschen etwas im Haushalt mithelfen (die Frauen machen ja ohnehin meistens immer noch das Meiste), hat noch lange nichts mit Männlichkeit zu tun. Es gibt auch genug Männer, die absolut gar nichts tun, und trotzdem alles andere als richtige Männer sind... Vielleicht sind es aber oft die Männer, die schon selbst mal alleine gewohnt und einen Haushalt geschmissen haben und deshalb kein Problem haben, ein wenig mitanzupacken..?

Antwort auf:
Aber Wäscheaufhängen und Pampers austauschen kann und will ich nicht da warte ich doch Lieber.


Ich glaube das mit den Pampers tauschen ändert sich dann oft, wenn dann ein eigenes Kind da ist. Mein Mann sagt oft das selbe wie du, sein Bruder in Marokko macht es aber nun wo er eine kleine Tochter hat ganz selbstverständlich, man kann ja nicht das kleine Kind mit vollen Pampers herumlaufen lassen sick Er meinte auch vor einiger Zeit, dass Kinderwagen schieben unmännlich sei, jetzt wo mein Bruder einen Sohn hat mit dem wir manchmal spazieren gehen, reißt er mir regelrecht den Kinderwagen aus der Hand grin

Re: Zahlenakrobatik [Re: Ayoub1973] #150758
16/10/2013 03:18
16/10/2013 03:18
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Und ja, das mit dem Sextourismus, vor allem dem Kinderschänder-Tourismus in Marokko, sowie in vielen anderen Ländern, macht sprachlos, traurig und sehr wütend! In Agadir zum Beispiel habe ich ganz viele kleine Kinder Nachts auf der Strasse gesehen, wie sie irgendwelche Sachen verkaufen, ich durfte mir gar nicht richtig ausmalen, welchen Gefahren all diese Kinder ausgesetzt sind, man ist da einfach hilflos dagegen. Ein sehr wichtiges Thema, das auch verstärkt aufgezeigt und vor allem dagegen vorgegangen werden muss! Ich weiß ja nicht, was in Marokko alles getan wird dagegen, anscheinend gibt es ja Verurteilungen deshalb, dennoch scheinen es diese perversen Verbrecher-Schweine noch all zu leicht zu haben..

Re: Zahlenakrobatik [Re: JasminH] #150759
16/10/2013 08:29
16/10/2013 08:29
Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
G
Gerald1954 Offline
Mitglied
Gerald1954  Offline
Mitglied
G

Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
Es gibt den Kinderschutzbund « Touche pas à mes enfants » in Marokko. Ich bin selbst ehrenamtlich taetig in der Associaoton.
Mit mehr als 2000 ehrenamtlichen Mitgliedern in Maokko sind wir bei den einen beliebt, bei den Gegner unbeliebt. Mit offenen Augen sind wir in Marokko organisiert.
Hier ein Link von einer Festnahme, die ich meldete eines Irlaenders, der sich daneben benahm.

[/url]
weitere Link der Organistion in...story/28546915]


[url=http://www.afrik.com/article23002.html#.Uhsgd2Xdz6s.facebook][/url]

Last edited by Didier; 16/10/2013 08:37.
Re: Zahlenakrobatik [Re: Gerald1954] #150760
16/10/2013 08:32
16/10/2013 08:32
Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
G
Gerald1954 Offline
Mitglied
Gerald1954  Offline
Mitglied
G

Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
[/url]

[url=http://www.afrik.com/article23002.html#.Uhsgd2Xdz6s.facebook]


weitere Ling zum Kinderschutzbund in Marokko oben

Re: Zahlenakrobatik [Re: Gerald1954] #150761
16/10/2013 08:34
16/10/2013 08:34
Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
G
Gerald1954 Offline
Mitglied
Gerald1954  Offline
Mitglied
G

Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
[url=http://www.20min.ch/schweiz/news/story/28546915][/url]

ein weiterer Link zum Kinderschutzbund in Maroko

Re: Zahlenakrobatik [Re: Gerald1954] #150762
16/10/2013 08:42
16/10/2013 08:42
Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
G
Gerald1954 Offline
Mitglied
Gerald1954  Offline
Mitglied
G

Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
Einige Link funtionierten nicht . Hier noch mal.

[url=http://www.20min.ch/schweiz/news/story/28546915][/url]

Re: Zahlenakrobatik [Re: Summach] #150768
16/10/2013 11:45
16/10/2013 11:45
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607

hey josi,

jedes missbrauchte kind ist eins zuviel. dazu muss ich nicht mit zahlen spielen.

ansonsten verstehe ich deine angriffe nicht mehr. sprich offen aus, was dich stört oder lass die beschuldigungen sein. auf fragen antwortest du sowieso nicht. mir kommt es im moment mit dir vor wie misskommunikation.
ps. übrigens nicht die erste hier im forum

wer hat mir mal den ratschlag gegeben?

lg
katrin



When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Zahlenakrobatik [Re: Summach] #150834
18/10/2013 09:55
18/10/2013 09:55
Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
G
Gerald1954 Offline
Mitglied
Gerald1954  Offline
Mitglied
G

Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
Da wird ganz am Anfang ein ausführlichen Text verfasst mit allen möglichen Aufstellungen und Berechnungen über Sextourismus. Selbst denk die Autorin aber nicht nach, dass man selbst diese Untugenden treibt; indem man in Marrakech mit Scheinen wedelt und einer Familie den Ehemann ausspannt und den sehr jungen Ehemann der Familie entreißt, wo er doch eigentlich hingehört. Unter welchem Vergehen des Sextourismus kann man dies einnorden???
Frau xxxx xxxxx
OMI-Sex in Marrakech??? oder Unruhestiftung und mutwillige Zerstörung einer Familie aus Sexgier im hohen Alter???
[b]Es ist wirklich auffällig, dass die Autorin so gut wie keinen Beitrag verfasst ohne das Thema "Sex" anzusprechen
. Ist also ganz offensichtlich, dass dies in ihrem leben eine herausragende Rolle spielt!
ES WIR ZEIT DAS DER JUGENDSCHUTZBUND AUCH DIESE SKANDALOESE UNTUGEND IN MARRAKECH IN AUGENSCHEIN NIMMT. WER SOLL NUN FUER DIE VERLASSENE FAMILIE SORGEN, WENN DER EHEMANN VERLEITET WIRD WEGEN DIESE ART VON SEXTOURISMUS ???

Last edited by Jasmin Hauser; 18/10/2013 15:47. Reason: Namen (bzw Andeutung des Namens) entfernt
Re: Zahlenakrobatik [Re: Gerald1954] #150840
18/10/2013 14:07
18/10/2013 14:07
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

lol,

es sieht so aus, als hätte thomas friedrich dem ditier erzählt was sache ist.

es lässt sich halt meistens nicht verheimlichen, wenn ein intregant mit einem schwätzer geplaudert hat.

Antwort auf:
Es ist wirklich auffällig, dass die Autorin so gut wie keinen Beitrag verfasst ohne das Thema "Sex" anzusprechen. Ist also ganz offensichtlich, dass dies in ihrem leben eine herausragende Rolle spielt!


so ein gehässiges gequatsche wie das von ditier, lässt auf jemanden schliessen, in dessen leben, freiwillig oder gezwungenermassen, sex keine rolle spielt. alte jungfern, hässliche witwen in den 50ern oder bierbäuchige loser, die schon lange keinen mehr hoch kriegen.

gruss
Najib

ps:



abgesehen von wanderer und dem dietier, die bei josi wie auf knopfdruck reagieren und die in josi ihre eigenen gedanken und vorgehensweisen hineininterpretieren, denke ich da wird zuviel wert auf aussagen gelegt, von denen nur zwei oder drei wissen oder stark vermuten, dass sie so nicht stimmen.
josi kennt von jasmin das, was sie im forum von ihr liest und jasmin kennt das, was sie von josi liest.
daraus formt sich dann im gedanken eine person. die person ist dann so, wie sie im forum erscheint und was man sich aus seiner lebenserfahrung heraus dazu bastelt. zur lebenserfahrung gehört auch die einsicht, dass man sich auch in sich selbst irren kann und andere können das erst recht.
es wäre ja für jeden interessant die aussagen von josi mal ganz objektiv, wie vor gericht, und nur anhand von hier im forum geschriebenem zu analysieren. ich für meine person denke das es da manches gibt, das zutrifft.
es trifft aber nicht nur auf jasmin zu, sondern auch auf mich und auf die, auf die es sonst noch zutrifft.
manchmal klafft halt zwischen selbstbild und dem wie wir wirklich sind eine lücke, das ist nur allzu menschlich.
man sollte lieber erstmal darüber nachdenken, als wild darauf los zu schlagen.
josi beschreibt in ihrem posting nicht nur jasmin, sondern viele von uns. sie nimmt halt die postings von jasmin dazu.

ich schätze beide, jasmin und josi.

das wurde jetzt etwas thread-übergreifend. ich bitte das zu entschuldigen.














um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Zahlenakrobatik [Re: Najib] #150841
18/10/2013 15:20
18/10/2013 15:20
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
hallo najib,

Antwort auf:
es wäre ja für jeden interessant die aussagen von josi mal ganz objektiv, wie vor gericht, und nur anhand von hier im forum geschriebenem zu analysieren. ich für meine person denke das es da manches gibt, das zutrifft.
es trifft aber nicht nur auf jasmin zu, sondern auch auf mich und auf die, auf die es sonst noch zutrifft.
manchmal klafft halt zwischen selbstbild und dem wie wir wirklich sind eine lücke, das ist nur allzu menschlich.
man sollte lieber erstmal darüber nachdenken, als wild darauf los zu schlagen.


du hast sicherlich in einigem recht und ich weiß auch, dass ich oft zu schnell und wahrscheinlich auch manchmal zu emotional reagiere. josis beiträge habe ich auch zumeist sehr geschätzt und in so einiger kritik an mich konnte ich schon etwas entdecken, das mich zum nachdenken und mich selbst zu reflektieren bewegte. wenn josi dann aber offensichtlich seit einiger zeit in fast jedem posting hauptsächlich mich kritisiert und dann einen beitrag eröffnet über sextourismus (den ich insgesamt als sehr erkenntnisreich und interessant ansehe) und mich in diesem kontext so oft erwähnt, dann empfinde ich das tatsächlich schon auch als eine art persönlichen angriff und frage mich, was josi veranlasst, mich dermaßen ins visier zu nehmen und anzuprangern. dass selbst- und fremdbild nicht immer zusammenpassen ist schon verständlich und das kann ich akzeptieren. wenn mich dann aber josi darstellt als eine frau, die ihrem mann seine marokkanische identität raubt, ihn unterdrückt, sich dafür noch dank erwartet und nur fleißig arbeitenden marokkanern "erlaubt" in europa zu leben dann ist es mir schon gestattet, zu erwähnen, dass ihr bild das sie von mir hat absolut nichts mit meinem selbstbild zu tun hat und dass ich nicht nachvollziehen kann, wie sie zu solch einem bild kommt.


Antwort auf:
josi beschreibt in ihrem posting nicht nur jasmin, sondern viele von uns. sie nimmt halt die postings von jasmin dazu.


ich denke schon, dass es josi, momentan, zu einem großen teil darum geht, mich anzuprangern... wenn es ihr ausschließlich darum gehen würde, allgemein über uns alle etwas zu sagen, dann würde sie nicht nur meine postings dazu verwenden.. es ist nicht weiterhin tragisch, insgesamt stehe ich da drüber und ich ziehe immer noch immer wieder mal etwas aus ihren beiträgen, das mich zum nachdenken und reflektieren bewegt, ich sage ja nicht, dass alles was sie schreibt für mich sinnlos ist. allerdings ist es schon auch mein recht, zu protestieren und stellung zu beziehen, wenn fremd- und selbstbild dermaßen auseinanderklaffen und ich mich in einigem total missverstanden und falsch dargestellt fühle. selbst wenn ich immer wieder auch mal einen brauchbaren denkanstoß erhalten kann, ist es ja nicht so, dass ich alles stillschweigend hin- und annehmen muss.


Re: Zahlenakrobatik [Re: Gerald1954] #150843
18/10/2013 15:43
18/10/2013 15:43
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
didier,
das was du hier machst, ist ziemlich nieder. josi hat einen beitrag zu einem sehr wichtigen thema verfasst, und auch wenn sie das auf sehr provokative art und weise macht, kommt sie nicht mit irgendwelchen gerüchten daher. über aisha und mich hat sie zwar spekuliert, was zwar sehr ärgerlich sein kann, aber sie lässt es als spekulationen stehen. und über thomas friedrich hat sie nur das geschrieben, was sie hier im forum gelesen hat. du hingegen kommst nun mit irgendwelchen wüsten gerüchten und anschuldigungen daher, die du als kenntnis über eine person ausgibst.

Re: Zahlenakrobatik [Re: JasminH] #150847
18/10/2013 16:57
18/10/2013 16:57
Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
G
Gerald1954 Offline
Mitglied
Gerald1954  Offline
Mitglied
G

Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
Leider kenne ich nicht JOSI. Nur den wirklichen Namen. Sogar nur mit ???Zeichen angedeutet.
Sicher ist das Thema sehr wichtig in allen Varianten und aufbaufähig bis Ultimo.
Jemanden im Forum aus dem Norden Marokkos muss ich leider enttäuschen. Ein Herr Thomas Friedrich ist mir unbekannt. Das könnte eventuell eine wüste Vermutung sein. Nur vereinzelt habe ich von Herrn Friedrich Berichte durch Zufall hier gelesen in interessanter Weise formuliert.
So wie mich der Herr aus dem hohen Norden Marokkos titelt kann mir völlig egal sein. Da ich keinen Bierbauch habe und nicht irgendwelcher berauschenden Pflanzenkunde verfallen bin; brauch ich mir auch keine Gedanken machen, wenn Kinder erwachsen sind; mir vorzuwerfen "Papi,was haben wir nur von Dir gelernt". Zumal dieser Herr es selbst zugab hier im Forum, so kann dies keine Unterstellung von sein. Wenn man dies richtig sieht, grenzt es auch an Vernachlässigung von Schutzbefohlenen und ist eine strafbare Handlung.
Ich hoffe,dass die Moderatorin dieses Forums in kleiner gewisser Hoffnung dies akzeptieren sollte.

Re: Zahlenakrobatik [Re: Gerald1954] #150848
18/10/2013 17:05
18/10/2013 17:05
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Nur vereinzelt habe ich von Herrn Friedrich Berichte durch Zufall hier gelesen in interessanter Weise formuliert.


stimmt!
in gewisser weise interessant formuliert sind die berichte von thomas immer.

Antwort auf:
Wenn man dies richtig sieht, grenzt es auch an Vernachlässigung von Schutzbefohlenen und ist eine strafbare Handlung.


wenn man dies richtig sieht, grenzt der oben zitierte satz an idiotie und die ist nicht strafbar.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Zahlenakrobatik [Re: JasminH] #150849
18/10/2013 17:17
18/10/2013 17:17
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline
Mitglied*
whatshername61  Offline
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607

hallo jasmin,

bei der verbreitung von gerüchten über bestimmte personen hier im forum ist die quelle (tf), der sich diese aus einer dubiosen internetquelle besorgt und selbst nie an dem ort war, für mich unglaubwürdig. ein gerücht kann ich persönlich als komplett erfunden bestätigen, also wäre die logische schlußfolgerung, diese gerüchte sind alle unwahr.
es geht also hier um die diffamierung bestimmter personen, die eine positive haltung zu marokko beziehen und das auf eine unglaublich schmutzige art und weise.
man kann nur hoffen, dass sich bei menschen wie didier irgendwann das hirn einschaltet und er/sie ein wenig schamgefühl zeigt.

zu josi:
ich finde es eigenartig, dass sie seit einiger zeit immer wieder dieselben personen angreift, uralte kamellen hervorholt und auf statements nicht reagiert. das entspricht keiner natürlichen konversation, die ich normalerweise von ihr kenne. es wäre also gut, wenn sie ihr problem offen ausspricht oder aufhört, selbst unterstellungen, die sie nicht beweisen kann, ins forum zu setzen.

katrin


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Zahlenakrobatik [Re: whatshername61] #150851
18/10/2013 17:56
18/10/2013 17:56
Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
G
Gerald1954 Offline
Mitglied
Gerald1954  Offline
Mitglied
G

Joined: Sep 2011
Beiträge: 101
Marokko
@Frau Katrin
danke fuer Ihren Rat.
Aber ich denke mein Gedanken-Volumen dient der Gerechtigkeit. Sonst würde ich nicht in Marokko dem Kinderschutzbund " TOUCH PAS A MES ENTFANTS" dienen wie viele andere ehrenamtliche ebenfalls.
Wenn einige in der alten Heimat ein Familienverhältnis zerstört haben, so versuchen sie hier es sich zu erzwingen und führen hier ein illegales, krankhaftes Verhalten mit Gier und Drang

Re: Zahlenakrobatik [Re: JasminH] #150858
18/10/2013 19:29
18/10/2013 19:29
Joined: Sep 2009
Beiträge: 1,326
Österreich
a1isha Offline
Mitglied
a1isha  Offline
Mitglied

Joined: Sep 2009
Beiträge: 1,326
Österreich
Original geschrieben von: Jasmin Hauser
über aisha und mich hat sie zwar spekuliert, was zwar sehr ärgerlich sein kann, aber sie lässt es als spekulationen stehen.


Off topic

Liebe Jasmin,

Josi liebt es offensichtlich, Personen, die ihr völlig fremd sind, zu analysieren. Wie ein Puzzle setzt sie einen Charakter aus kleinen Teilchen (Beiträgen) zusammen und für sie entsteht dadurch ein vollkommenes Bild, das die Persönlichkeit eines Menschen darstellt. Nun, ich maße mir nicht an, Josi, oder sonst jemanden, der mir unbekannt ist, in eine Kategorie einzuordnen. Seit langem genieße ich den Vorteil der Ignorierfunktion und muss mich daher nicht mehr mit ihren Vorurteilen anderen gegenüber befassen, ohne jegliche Chance, auf meine Antworten eine sinnvolle Reaktion ihrerseits erwarten zu können.

Dass sie nun gerade dich in eine rechtskonservative Schublade stecken möchte, zeigt mir nur, wie dankbar ich für die Ignorierfunktion sein kann.

Gegen Spekulieren – ich gebe dir recht: das ist in solchen Fällen oft ärgerlich - hilft ignorieren! (Ich weiß schon, du, als Moderatorin kannst diese Wahl nicht treffen)


Lieben Gruß
a´isha

Last edited by a1isha; 18/10/2013 19:31.

Ein kleines Lächeln, ein freundliches Wort zwischen den unterschiedlichsten Menschen, sind die beste Anerkennung der Menschenrechte
Aletha Jane Lindstrom

Moderated by  ForumTeam, JasminH, Marokkoforum 

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1