Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
509,712 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 587 guests, and 6 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 1 von 3 1 2 3
Thema HUND und Schwangerschaft ?!? #148286
26/06/2013 09:18
26/06/2013 09:18
Joined: Jun 2010
Beiträge: 109
Deutschland
S
simsalabim Offline OP
Mitglied
simsalabim  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Jun 2010
Beiträge: 109
Deutschland
Hallo Winken3

ALSO .... ich habe mal eine Frage.
Sie Monaten läuft alles normal und Thema HUND war schon lange besprochen. Ohne Hund wäre kein weiterer Kontakt entstanden. Das war von Anfang an klar.
Jetzt bin ich im 3ten Monat schwanger und Thema Hund wird aktueller denn je. Gestern war es mal ein anfangendes Streitthema.
Der Hund hätte nichts mehr in meiner Nähe zu suchen und am besten sollten wir ihn abgeben (hatte er nicht direkt sagt...durch die Blume angedeutet).
Habe ihm gleich klar gemacht das es damals Bedingung war uns kennen zu lernen. Das er weiss das der Hund bleibt. Er ist seid 6 Jahren bei mir und die letzten Jahre wird er es dort auch noch gut haben. So lange er lebt...das war die Abmachung.
Als Argument nimmt er das er vorher nicht wusste wie teuer das hier ist mit einem Hund und das es nicht gut fürs Kind wäre.
Wenn es keine Engel im Haus geben würde....dann hätte ich ja nicht mal schwanger werden dürfen.
Hat jemand Ideen wie ich das wieder ruhiger hin bekomme ?
Ausschlaggebend war das der Vater gestern mit ihm stärker am Telefon gesprochen hat das der Hund jetzt nichts mehr da zu suchen hätte.
Habe ihm gesagt das er immer machen will wie "offen" er ist und wie "tolerant" und jetzt hab ich gesagt verfällt er ins "alte" marokkanische. Wir leben in Deutschland und nicht im tiefsten Marokko habe ich ihm gesagt. War echt schon auf 180 ! Ich finde es schön Hund und Baby...

Vielleicht hat jemand nen Tipp für mich ?!?
Wäre echt dankbar...


ACHSO und Thema Hund und Katze. Bei Katzen wird während der Schwangerschaft immer über Toxoplasmose gesprochen. Eine Krankheit die von Katzen übertragen wird. Hunde werden NIE angesprochen. Man sollte nur wegen dem Speichel aufpassen. Das ist selbst mir klar das ich mir nicht durchs Gesicht lecken lassen würde... hilfe

Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: simsalabim] #148297
26/06/2013 12:38
26/06/2013 12:38
Joined: Feb 2008
Beiträge: 1,771
Hessen/ Hanau bei Frankfurt
T
ThaiMaroc Offline
Mitglied
ThaiMaroc  Offline
Mitglied
T

Joined: Feb 2008
Beiträge: 1,771
Hessen/ Hanau bei Frankfurt
ähm du weisst aber doch das über den Hund im Islam kein gutes Wort fällt

Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: simsalabim] #148333
26/06/2013 17:10
26/06/2013 17:10
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
hallo simsalabim,

der Hund schadet Deinem Kind nicht. wie Du schon richtig sagst, muss man mit Katzen viel mehr aufpassen. Wenn man die Grundregeln der Hygiene beachtet, dann wird auch nichts passieren.
Aber die Schwangerschaft ist ja nur ein Vorwand, das weißt Du auch. In Marokko gelten Hunde als sehr schmutzige Tiere und ganz besonders ihr Speichel. Es stimmt auch, dass viele Hunde krank und schmutzig sind, besonders die Straßenhunde. Ist ja auch logisch, da sich keiner um sie kümmert. Vielleicht kannst Du als Argument dagegenhalten, dass Dein Hund sauber und geimpft ist?

Ich glaube aber, dass es sehr schwierig ist, jemanden, der sich vor Hunden ekelt und sie nicht im Haus haben will, vom Gegenteil zu überzeugen. Unfair ist es allemal, denn er wusste vorher Bescheid.

Ich kann Dich sehr gut verstehen, denn ich bin nach Marokko mit meinem kleinen alten Hund gekommen ( damals 14 Jahre alt) und es wäre für mich nicht infrage gekommen, ihn wegzugeben. Das ist eine Frage der Treue. Gottseidank ist mein Mann tierlieb und es war für ihn kein Problem. Unsere jetzigen Hunde leben aber im Garten, auch weil sie viel zu groß für die Wohnung sind.
Vielleicht könnt ihr einen Kompromiss finden? Dass der Hund einen Teil des Tages im Garten verbringt, falls ihr einen habt? Vielleicht würde ihm das sogar gefallen. Du könntest eine schöne Hundehütte kaufen. Ich weiß, wie schwer das ist, wenn eine enge Bindung zwischen Hund und Herrchen besteht..... ist schwer für Dich und für den Hund.
Ich würde meinen Mann an die Abmachung erinnern, aber versuchen, eine halbwegs gute Lösung für alle Teile zu finden.
Wünsche Dir viel Glück! Und denke an Dich.

Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: Koschla] #148356
27/06/2013 11:06
27/06/2013 11:06
Joined: Jun 2010
Beiträge: 109
Deutschland
S
simsalabim Offline OP
Mitglied
simsalabim  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Jun 2010
Beiträge: 109
Deutschland
Hallo Koschla smile

danke für deine Antwort.
Ich habe nur hier meinen Namen geändert.
Ich war lange in der Facebook Gruppe und habe mich ja dann vor ein paar Monaten "leider" gelöscht. ABER es war gut so. Seid dem ist alles super ruhig smile
Kennst vielleicht noch meinen Hund von Bildern. Der mit dem weissen und schwarzen Auge grin

also allemal war das gemein. Leider haben wir keinen Garten. Nur ein Haus mit 2 Stockwerken. Mama hat unten ihre Wohnung und wir oben. Er kann sich frei bewegen im Haus. Wie er möchte.
Er ist ein ruhiger Hund und daher denke ich das er später so oder so mehr unten seine Zeit verbringen wird da es ihm zu unruhig wird. Trotzdem finde ich es schade das diese Diskussion aufgekommen ist.

Im Moment habe ich ihm gesagt das ich kein Bock habe darüber zu diskutieren und mal meine ruhe will, aber das Thema wird wieder kommen. Davon bin ich überzeugt.

...und Pia. Ja das weiss ich. Es ändert aber nichts das es damals Bedingung war das wir uns kennenlernen. Mit Hund ja, ohne Hund definitiv nein.
Ich finde es einfach unfair. Habe ihm das auch gesagt. Habe ihm auch klar gemacht das er zu 1000 % bleibt. Würde mich nie dagegen entscheiden. Es kommt ja auch immer mehr raus das ihn mehr die kosten stören. Da habe ich ihm dann auch ein aktuelles Beispiel gegeben mit Thema kosten und dann war auch ruhe. Also als Argument ungültig.
...und ganz ehrlich...ob im Islam kein gutes Wort verloren wird oder nicht...ändert nichts an den Tatsachen. Ich will nur nicht mehr allzuviele Kompromisse eingehen.
Ich fühle mich gerade ein bisschen verarscht und das im Schwangeren zustand lässt vielleicht meine Hormone hoch kochen.
Kompromisse gehe ich viele ein. Ich kümmere mich weitestgehend weiterhin auch um ihn. Mache ich mal was nicht (also für meinen Mann)...kommt direkt, aber mit ihm gehst du abends noch schnell raus pippi machen...das ist dir nicht zuviel. Das kann dann langsam ungemütlich mit mir werden !

Habe ihm klar gemacht das seine angebliche offenheit irgendwo im Flugzeug hängen geblieben sein muss. Da er gerade im tiefsten Marokko kramt. Seine Sturheit kenne ich ja und ist auch vieles wo ich mit klar komme und einlenke, aber da....keine Chance. Da zieht er definitiv den kürzeren frown

sorry wenn ich vielleicht etwas hoch gefahren bin, aber das Thema kocht gerade tief in mir.

und danke Pia für die Bilder ! Hatte dich gestern angerufen, aber leider war das Handy aus. Wollte dir danke sagen smile

Last edited by simsalabim; 27/06/2013 11:38.
Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: simsalabim] #148362
27/06/2013 13:40
27/06/2013 13:40
Joined: Feb 2008
Beiträge: 1,771
Hessen/ Hanau bei Frankfurt
T
ThaiMaroc Offline
Mitglied
ThaiMaroc  Offline
Mitglied
T

Joined: Feb 2008
Beiträge: 1,771
Hessen/ Hanau bei Frankfurt
Ja mein Akku war leer.
Hatte gestern auch mein Mann noch angehauen, wegen dem Thema. Auch wir hatten Anfangs solche Diskussionen die eigendlich in Marokko beredet wurden und dann hier in D auf den Haufen geworfen wurden.
Irgendwas verunsichert dein Mann und als ich bei euch war , hatte ich auch das Gefühl dein Mann ist das Oberhaupt , aber sollten nicht beide gleichgestellt sein ??? Mein Mann hat sich ja letztendlich an seine Religion geklammert wenn er drohte abzusaufen im blöden D und kam auch mit den dollsten Geschichten aus Anno dazumal.
Dein Mann hat irgendwie noch nicht sein richtigen Wege gefunden, das er realisiert. Hier sind wir in D hier ist es anders.
Auch bei meinen kam erst die Erleuchtung als die Kinder da waren und geht jetzt lockerer damit um. Vorallen denke ich helfen Freunde, damit man auch sieht wie sie leben und nicht immer alles vereinbaren kann wie in Marokko.

Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: simsalabim] #148366
27/06/2013 14:47
27/06/2013 14:47
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

simsalabim,

vor hochzeiten wird ja viel abgemacht, ohne genauer über die konsequenzen nachzudenken.

ich kann deinen mann verstehen.
dem war es anfangs egal, ob mit oder ohne hund, hauptsache heirat, alles andere wird sich schon geben.

so wie es aussieht, hat es ja auch geklappt, aber die schwangerschaft ändert die situation grundlegend. wenn ein hund mit in der wohnung lebt, nehmen die engel reisaus. engel sind sehr wichtig für das wohlergehen des kindes. da kann man dran glauben oder nicht, dein mann tut es offensichtlich und für ihn ist es so. er wäre ein sehr schlechter vater, würde er einen hund im haus dulden, zusammen mit einem kleinkind.
das sind dinge, die muss man verstehen wollen. man kann ja denken, dass es mumpitz sei, aber man muss verstehen, dass es für den partner eben kein mumpitz ist.
falls dein mann den hund dann doch aus vertragsgründen duldet und dem kleinen kind würde, gott behüte, etwas passieren, es braucht nur auszurutschen, wenn es laufen lernt und den kopf an eine kante schlagen, dann wird sich dein mann ewig vorwürfe machen und dir wahrscheinlich auch.
das was dir probleme macht, ist die liebe und verantwortung deines mannes zu euerem werdenden kind.

ganz abgesehen davon würde es meine liebe zu meiner schwangeren frau erheblich abkühlen, wenn sie lieber auf mich verzichten würde, als ihren hund ein stockwerk tiefer bei der mutter unterzubringen.


gruss
Najib




um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: Najib] #148367
27/06/2013 15:39
27/06/2013 15:39
Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
Da wäre dann auch noch die Frage, ob der Mann sich immer so streng an alle Ahadith hält, oder nur was den Hund angeht (--> Vorwand).
Das mit den Ahadith ist ja überhaupt eine Wissenschaft für sich.
Aisha hat Abu Hurairah sogar mal der Lüge bezichtigt, soviel ich weiß... (nur ein Beispiel)
Und dann gibt es auch noch den hier: Der Prophet (sallahu 'ālāyhi wā sāllām) sagte:

„Die Frau ist 'Aurah und wenn sie das Haus verlässt, schmückt der Shaitan sie (so wirkt sie in den Augen der Männer anziehend) und die Frau ist Allah nirgendwo näher, als im innersten ihres Hauses."

(Ībn Hībbān)

Also wenn der Mann sich an alle Ahadith hält, dürfte simsalabim das Haus nicht mehr verlassen....

Ich habe da so meine Zweifel, ob die Engel wirklich abhauen, wenn ein Hund da ist. Dann könnte ich, wenn ich mal Mist bauen will, einen Hund mitnehmen und so sind keine Engel als Zeugen da. Das wäre doc hBlödsinn. Allah (swt) sieht und weiß eh alles. Und er kann auch verhindern, dass sich ein Kind den Kopf anhaut und wenn zehn Hunde daneben stehen.

Sicherheitshalber...also falls doch was dran sein sollte, habe ich keinen Hund. Aber wenn ich diese Einstellung habe, darf ich nicht erst das falsche Versprechen machen, dass der Hund bleiben darf. Sorry, aber das ist wriklich nicht fair. Dass seine Frau schwanger werden kann, wusste der Herr vorher. Ich kann es absolut nicht leiden, wenn jemand sein Wort bricht.


LG
Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: 21merlina] #148368
27/06/2013 15:48
27/06/2013 15:48
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

merlina,

das ist alles nebensächlich.
ich dürfte auch keinen hund in der wohnung halten, auch wenn sich meinen frau nicht an jeden hadith hält.
es geht ja nicht um mich oder meine frau, sondern um das kind oder die kinder.

Antwort auf:
Ich habe da so meine Zweifel, ob die Engel wirklich abhauen, wenn ein Hund da ist. Dann könnte ich, wenn ich mal Mist beuen will, einen Hund mitnehmen und so sind keine Engel als Zeugen da.


das weis ich auch nicht. jedenfalls sind sie da, wenn kein hund in der wohnung ist. das wage ich nach meinen inzwischen 57 kinderjahren zu behaupten.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: Najib] #148369
27/06/2013 15:59
27/06/2013 15:59
Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
Salam Najib,
ja, stimmt schon. Ich würde auch keinen Hund in der Wohnung halten. Aber dann ohne Kinder genausowenig wie mit. Oder brauchen nur Kinder Engel und als Erwachsener braucht man sie nicht mehr? Das ist doch auch nicht logisch. Da hätte der Mann m.E. von Anfang an ehrlich sein müssen und sagen, dass er das so glaubt und deshalb keine Hunde in der Wohnung toleriert.
An so einem Tier hängt man. Genau deswegen hat simsalabim ja das Thema mit ihm im Voraus besprochen. Und wenn es da eine Abmachung gibt, ist es unfair, das gegebene Wort zu brechen.
Wenn man leichtfertig etwas verspricht und sich hinterher nicht dran hält, bekommt man logischerweise Probleme. Das sehen wir ja hier gerade.


LG
Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: 21merlina] #148371
27/06/2013 16:15
27/06/2013 16:15
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Oder brauchen nur Kinder Engel und als Erwachsener braucht man sie nicht mehr?


das weis ich auch nicht, aber es ist etwas anderes, wenn ich sage, ich brauche keine engel, als wenn ich sage, mein kind braucht keine engel.
im ersten fall verzichte ich auf die engel für mich, im anderen fall setze ich mein kind einem risiko aus.
das wird auch der grund sein, weshalb das erst mit der schwangerschaft zum wirklichen problem wird.

Antwort auf:
An so einem Tier hängt man.


man sollte in einer gesunden ehe ein tier dem ehemann oder der ehefrau nicht vorziehen, sei es auch noch so knuddelig. gerade da das tier in dem fall ja nicht aus dem haus wäre, sondern nur ein stockwerk tiefer bei der mutter.


Antwort auf:
Genau deswegen hat simsalabim ja das Thema mit ihm im Voraus besprochen. Und wenn es da eine Abmachung gibt, ist es unfair, das gegebene Wort zu brechen.


es kann aber auch unfair sein, auf ein gegebenes wort zu bestehen.
wie sähe es umgekehrt aus, wenn die frau mit der schwangerschaft den hund des mannes nicht mehr in der wohnung wollte und der mann dann sagen würde, er zöge dann halt in eine andere wohnung, immerhin war der hund bestandteil des ehevertrags?

Antwort auf:
Wenn man leichtfertig etwas verspricht und sich hinterher nicht dran hält, bekommt man logischerweise Probleme.

die bekommt man aber auch, wenn man sich leichtfertig was versprechen lässt, dessen einhaltung dann probleme bereitet.

die allgemeine lebenserfahrung zeigt, dass vor der ehe wesentlich mehr versprochen wird, als während der ehe eingehalten. es gäbe nur noch frischverheiratete, wenn so ein nichteinhalten jedesmal zur trennung führen würde.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: Najib] #148373
27/06/2013 19:59
27/06/2013 19:59
Joined: Sep 2008
Beiträge: 210
Deutschland
F
fassaoui Offline
Mitglied
fassaoui  Offline
Mitglied
F

Joined: Sep 2008
Beiträge: 210
Deutschland
Als Hintergrundinformation für das vorliegende Thema, hier eine sehr gute Zusammenfassung über den Hund aus islamischer Sicht aus den traditonellen sunnitischen Quellen (Malikitische Rechtsschule). Vielleicht nur für jmd. der sich im Detail dafür interessiert (v.a Muslime)

Ist der Hund rein? Darf man einen Hund besitzen?

Die Essenz lautet: Der Hund ist nicht unrein, es ist jedoch verboten ihn außer in bestimmten Fällen, im Haus zu halten.

Hier daraus der Abschnitt zu den Engeln:

"Die Engel betreten kein Haus, in dem ein Hund oder ein verbotenes Bild zu finden ist.[Imam al-Bukhri und Imam Muslim]
Die Engel, welche das Haus nicht betreten sind jene Engel, die den Segen Allahs bringen. Die Engel aber, die uns erreichen um die Taten der Menschen aufzuzeichnen kommen in jedes Haus und verlassen den Menschen nur beim Geschlechtsverkehr und bei den Erleichterungen. Wie Imam al-Khattabi und al-Qadi Iyyad sagten, verhindern jedoch jene Hunde, deren Besitz aus den genannten Gründen erlaubt ist, nicht das Betreten der Engel in ein Haus"

Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: fassaoui] #148375
27/06/2013 20:52
27/06/2013 20:52
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

ein guter link, fassaoui.

„Man darf einen Hund weder in der Stadt, noch auf dem Land besitzen es sei
denn, man benutzt ihn für die Bewachung der Felder, für die Schäferei, indem
er die Schafe in den leeren [Wüste] Gebieten begleitet oder für die Jagd, um
davon zu leben - nicht zum Spiel.“



auch eine art tierschutz.


das schliesst die tierquälerei, die es in meinen augen oftmals ist, wenn hunde auf ein bestimmtes aussehen hin gezüchtet werden, praktisch aus.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: Najib] #148376
27/06/2013 21:39
27/06/2013 21:39
Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
Ich kenne diese Seite von Abu Bilal al Maliki und halte mich sogar dran. Von dem gibt es übrigens noch andere interessante Sachen, auch ein paar gute Videos auf Youtube.
Aber dann kommen mir von vorn herein keine Hunde in die Wohnung. Ob mit Kindern oder ohne. Man kann nicht, wenn man etwas haben will (in diesem Fall die Ehe), alles mögliche versprechen, und sich hinterher nicht dran halten. Sonst ist man nicht besser als die allseits beliebten Politiker mit ihren Wahlkampfversprechen und Ehestreit ist vorprogrammiert.


LG
Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: 21merlina] #148377
27/06/2013 21:55
27/06/2013 21:55
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Aber dann kommen mir von vorn herein keine Hunde in die Wohnung. Ob mit Kindern oder ohne.


das kann man so handhaben.
ich denke aber, dass der mann weniger an sich denkt, als an das kind.
er verzichtet seiner frau zuliebe auf den schutzengel für sich, aber nicht auf den für sein kind.
der vater hat ihm am telefon sicher ins gewissen geredet, dass es jetzt nicht mehr nur um ihn geht.

Antwort auf:
Man kann nicht, wenn man etwas haben will (in diesem Fall die Ehe), alles mögliche versprechen, und sich hinterher nicht dran halten.


man kann aber auch nicht auf alles versprochene bestehen. das leben fliesst und was gestern noch kein problem war, weil man es einfach nicht so auf dem radarschirm hatte, wird morgen zu einem.
du hast ja recht, wenn man verspricht regelmässig nach hause zu kommen oder im haushalt zu helfen, dann sollte man das auch tun. aber der fall hier liegt ja etwas anders. hier geht es ja nicht drum, dass er sich einen schlanken fuss machen will, versprechen hin oder her, sondern in seinen augen um das wohlergehen des kindes. das ist schon etwas anderes.

Antwort auf:
Sonst ist man nicht besser als die allseits beliebten Politiker mit ihren Wahlkampfversprechen und Ehestreit ist vorprogrammiert.


das stimmt, wenn das verhältnis der ehepartner zueinander so ist, wie das des bürgers zu seinem politiker oder umgekehrt.

wenn simsalabim ihren mann mehr liebt, als ihren hund, dann gibt sie nach und den hund der mutter. das ist kein thema für machtspiele.
eine ehe funktioniert nicht nach vor der hochzeit festgelegten regeln. so funktioniert ein arbeits - oder mietverhältnis.
in einer ehe muss man von zeit zu zeit das verhältnis neu definieren. ein mensch dürfte sich sonst nach der hochzeit nie mehr ändern. solche menschen sind aber gottseidank dünn gesät.
Falls der hund bleibt und es passiert was oder das kind wird schwer krank, dann gibt es mehr als streit im haus. dann gibt es vorwürfe, seien es selbstvorwürfe oder an simsalabim. ich finde man sollte dieses risiko nicht eingehen, wenn man seinen partner liebt.

alternativ könnte man zum hund noch 2 oder 3 ziegen im haus halten, so wie es in marokko auch gemacht wird, auf dem land jedenfalls. dann wäre der hund ein hütehund.
ziegen übertragen ja auch keine krankheiten.


gruss
Najib

Last edited by Najib; 27/06/2013 22:07. Reason: ergänzung

um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: Najib] #148378
27/06/2013 22:16
27/06/2013 22:16
Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
Ich finde, man kann Versprechen dann brechen, wenn sich irgendeine Situation unvorhersehbar geändert hat. Nehmen wir mal an, mir sagt einer, er hat kein Problem mit meinem Kater und nach einer Zeit bekommt er dann plötzlich eine heftige Katzenallergie. Da kann dann kein Mensch was für.
Aber dass aus einer Ehe Kinder hervorgehen, ist nichts außergewöhnliches oder unvorhersehbares.
Naja, das mag auch jeder anders sehen. Ich kann es jedenfalls nicht ausstehen, wenn jemand sich nicht an Abmachungen hält. Wir sind erwachsene Menschen und können uns vorher überlegen, womit wir uns einverstanden erklären und womit nicht. Aber nicht heute hü und morgen hott. Ein sauber gehaltener und geimpfter Hund überträgt übrigens keinerlei Krankheiten.


LG
Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: fassaoui] #148379
27/06/2013 22:31
27/06/2013 22:31
Joined: Feb 2008
Beiträge: 1,771
Hessen/ Hanau bei Frankfurt
T
ThaiMaroc Offline
Mitglied
ThaiMaroc  Offline
Mitglied
T

Joined: Feb 2008
Beiträge: 1,771
Hessen/ Hanau bei Frankfurt
Ich denke simsalabim ist es bewusst.

Das Thema Hund hatten wir bereits in unserer FB Gruppe. Hier war es weniger der Hund in der Schwangerschaft , sondern eher wohin darf der Hund in die Wohnung. Somit wäre z.b. ein Zimmer zum beten für den Hund tabu.
Ich bin selbst mit einen Pudel aufgewachsen, der meinen Grosseltern gehörte. Kann mich nicht daran erinnern das er mir was böses wollte und abgesehen davon. Mein jüngster Spross von 10 Monaten , hat gefallen an einer Dackeldame mit Namen Susi gefallen gefunden.
Ich denke er hat auch Angst wiesoviele Hunde und Katzenbesitzer das halt die Haare oder das Ablecken nicht gerade hygenisch ist . Das verbindet man einfach damit auch wenn es nicht so ist.

Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: ThaiMaroc] #148380
27/06/2013 22:37
27/06/2013 22:37
Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
Eine Freundin von mir hat auch einen kleinen Hund. Der darf halt nicht in ihr Schlafzimmer und da betet sie auch und zieht sich zum beten andere Klamotten an.


LG
Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: 21merlina] #148381
27/06/2013 22:51
27/06/2013 22:51
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

merlina,


Antwort auf:
Nehmen wir mal an, mir sagt einer, er hat kein Problem mit meinem Kater und nach einer Zeit bekommt er dann plötzlich eine heftige Katzenallergie. Da kann dann kein Mensch was für.


wenn er also eine allergie bekommt, die jeder sieht, ist es ok, aber wenn er sich um das wohlergehen seines kindes sorgt, bricht er sein versprechen.
ich glaube, du weist das auch, aber ein kind ändert viele menschen. bruder leichtfuss wird plötzlich ernst und spürt verantwortung. simsalabim sollte froh sein, dass er verantwortung übernimmt, auch wenn sie den grund nicht verstehen kann. es hat nichts mit übertragbaren krankheiten zu tun. am nachmittag im ramadan was essen macht auch nicht krank, aber ein sehr schlechtes gewissen.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: Najib] #148382
27/06/2013 23:17
27/06/2013 23:17
Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
Darum war ja auch meine erste Frage, ob es ihm ansonsten auch mit religiösen Geboten so ernst ist, denn dann wäre die Sorge um das Kind wegen dem Hund glaubwürdig. Ich habe die Erfahrung in meinem Bekanntenkreis, dass manche Männer gerne mal die Religion als Vorwand hernehmen, um ihren Willen durchzusetzen, sich aber was ihre eigenen Pflichten angeht nicht dran halten. So nach dem Motto, die Frau darf dies und das nicht, weil es angeblich im Koran steht, aber selber halten sie sich an nichts.
Wenn der Mann von simsalabim ein guter Muslim ist, der sich an die wichtigsten Gebote und Verbote hält, kann man simsalabim nur gratulieren. Und das meine ich ganz ernst, ohne Ironie. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass er in dem Fall, was Hundehaltung angeht, von vorne herein ehrlich gewesen wäre und nicht Zugeständnisse gemacht hätte, von denen er von Anfang an wusste, dass er sie nicht aufrecht erhalten kann. Das ist nicht ehrlich.
Oder er hat das Zugeständnis damals ehrlich gemeint, aber besinnt sich erst jetzt auf seine Religion zurück. Das kann durchaus auch sein. Dann gilt das Gebot in der Wohnung keine Hunde zu halten aber für ihn als Muslim, nicht für seine nichtmuslimische Frau. Gut, die könnte ihm zuliebe nachgeben. Könnte, muss aber nicht. Sie könnte auch ihm zuliebe auf Schinken im Kühlschrank verzichten, muss aber nicht.
Er kann dann sagen: Ist dir der Hund (der Schinken) wichtiger als ich? Und sie kann sagen: Ist dir die Religion wichtiger als ich? Schließlich glaubt sie nicht dran, und kann vielleicht genausowenig nachvollziehen, was an Religion so wichtig sein soll, wie er, was an einem Hund so wichtig sein soll. So einfach ist das alles nicht.


LG
Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: 21merlina] #148383
28/06/2013 00:01
28/06/2013 00:01
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

merlina,

ich glaube wir reden aneinander vorbei.

Antwort auf:
Dann gilt das Gebot in der Wohnung keine Hunde zu halten aber für ihn als Muslim, nicht für seine nichtmuslimische Frau. Gut, die könnte ihm zuliebe nachgeben. Könnte, muss aber nicht. Sie könnte auch ihm zuliebe auf Schinken im Kühlschrank verzichten, muss aber nicht.


es geht nicht um ihn, er würde den schinken im kühlschrank ja dulden.
es geht um die in ihm tiefverwurzelte vorstellung, dass ein hund im haus die schutzengel vertreibt. dazu muss er nicht regelmässig beten. solange die nur ihn zu beschützen hatten, hat er seiner frau zuliebe darauf verzichtet, vielleicht gerade weil er die religion nicht so ernst nimmt., aber solange er den ramadan einhält, glaubt er auch an die engel. jetzt geht es nicht mehr nur um ihn, sondern um das kind. das ist das problem, so wie ich das sehe. ich finde das ehrt ihn und sollte kein grund sein, ihn zum teufel zu jagen. versprechen hin, versprechen her.
man kann nun diskutieren, ob das alles rational ist, oder eher nicht, aber wenn es auch nur in seiner vorstellung stimmt,kann er nicht anders handeln, wenn er seine verantwortung für die famillie ernst nimmt.

ich kenne ihn nicht und theoretisiere nur, aber die sache einmal aus dieser richtung zu sehen, kann simsalabim nicht schaden.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: Najib] #148384
28/06/2013 00:44
28/06/2013 00:44
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
Auch wenn ich die Sichtweise, wie von Dir, Najib, beschrieben, nachvollziehen kann, so stimme ich doch voll und ganz merlina zu. Sehr häufig setzen Männer ihren Willen durch und nehmen die Religion als Mittel dazu her. In diesem Fall geht es auch nicht darum, ob simsalabim ihren Hund oder ihren Mann mehr liebt. Beides kann man ja nicht vergleichen.
Simsalabims Gewissensbisse zeugen von ihrem treuen Charakter und dem Verantwortungsgefühl ihrem älteren Tier gegenüber. Da sollte ihr Mann eher stolz drauf sein, denn das bedeutet, dass sie nicht hopplahopp ihre Meinungen ändert. Leider schaffen sich ja viele Menschen Tiere an und nach kurzer Zeit wieder ab, wenns nicht mehr passt.
Bei mir würde die Liebe zu meinem Mann erheblich abkühlen, wenn er solche Zusagen nicht einhält. Jeder hat etwas, was ihm wichtig ist und das sollte man respektieren. Sicher kann ein Kompromiss gefunden werden.

Der Hadith, der Hunde nur zu einem Zweck zu halten erlaubt ist, sollte der Tierquälerei vorbeugen, das ist wahr. Leider sieht die Realität anders aus und das wissen alle, die sich in Marokko näher auskennen. Tagesordnung ist, dass Hunde an kürzester Kette ein ganzes Leben lang angebunden sind und es keinen Menschen interessiert, dass ein Hund auch rennen und spielen will und nicht in Einzelhaft ohne Ansprache verkümmert. In der Nachbarschaft habe ich einige erbarmungswürdige Beispiele, wo einem die Tränen kommen können. Selbst die arbeitsfreudigsten Rassen, wie der Deutsche Schäferhund, fristen ihr Leben an der kurzen Kette, weil die Leute denken, ein Hund GEHÖRT an die Kette. Viele schutzlos dem Regen und Wind ausgesetzt. Der Hundeverschleiß ist sehr hoch, die meisten Hunde hier, die ich so sehe, werden nicht älter als drei oder vier Jahre.
Islamisch ist das nicht, das ist klar, denn auch ein Tier soll gut behandelt werden.

Die Frage bei simsalabim ist ja auch, ob der Mutter das überhaupt Recht ist, den Hund auf Dauer zu nehmen. Vielleicht löst sich das Thema auch von selbst, wenn es dem Hund zu unruhig wird mit einem kleinen Kind.

Liebe Simsalabim, ja, ich weiß, wer Du bist smile ich habe die Bilder Deines Hundes vor Augen. Weiß auch noch seinen Namen..... smile

Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: Koschla] #148385
28/06/2013 01:26
28/06/2013 01:26
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Hallo,

ist wohl echt eine schwierige Situation, ich kann beide Seiten verstehen.
Ich sehe es schon auch so wie Najib, dass der Mann wohl nicht einfach nur ein falsches Versprechen abgegeben hat. In dem Moment meinte er vielleicht das Versprechen wirklich ernst und war sich noch gar nicht bewusst, dass er seine Meinung später ändern könnte. Man kann ja nicht einen Menschen für ewig auf eine Meinung festnageln. Er selbst hatte wahrscheinlich keine Probleme mit dem Hund, und nun wo so etwas wichtiges wie ein Kind in das Leben treten wird, macht er sich nun mal viel mehr Gedanken und wird sich seiner Verantwortung bewusst. Der Vater redet dann auch noch auf ihn ein. Und wenn er gläubig ist, dann wird es ihm ein Anliegen sein. Auch wenn sich jemand nicht gänzlich an seinen Glauben haltet, kann er ja trotzdem glauben und zb Engel im Haus zum Schutze des Kindes durchaus als wichtig erachten. Das hat nicht unbedingt etwas mit einem unehrlich gemeinten Versprechen zu tun.
Klar gibt es immer wieder Männer, die den Glauben benutzen zu ihren Vorteilen. Wäre er nicht gläubig und würde er das Argument nur nutzen weil er ganz einfach keine Hunde mag, dann wäre das falsch. Ist er aber überzeugt davon, dass es Engel gibt und im Sinne des Kindes handeln will, so ist es viel zu einfach, zu sagen, er müsse nun das Versprechen einhalten. Mit seinem Glauben an Engel würde der doch in einen dauerhaften Gewissenskonflikt geraten!

Andererseits ist die Situation natürlich nicht einfach mit Schinken im Kühlschrank vergleichbar. Man hängt ja an Schinken nicht in der selben Weise wie an einem geliebten Tier und man könnte ja viel eher Kompromisse eingehen, zb kein Schinken im Kühlschrank, aber ausser Haus schon oder in einem separaten Fach und bitte nicht am gemeinsamen Frühstückstisch.
An so einem Tier hängt man ja mit dem Herzen und auch der Hund hängt meist an Herrchen und Frauchen extrem, sodass die Tiere meist sehr leiden wenn man sie weggibt und so fühlt man sich halt auch dem Tier verpflichtet. Teilt man nicht den selben Glauben, so wird es verständlicherweise auch für sie nicht so einfach sein, den Hund wegzugeben, "nur" weil der Mann glaubt es wäre schlecht für das Kind, da die Engel vom Haus ferngehalten werden. Sie glaubt ja nicht daran und so sieht sie ja keinen Grund den Hund wegzugeben. Das heisst ja nicht unbedingt, dass der Hund ihr wichtiger ist als der Mann, sie entscheidet sich ja nicht gegen den Mann, sondern kann nicht einfach so den Hund weggeben, weil der Mann an etwas glaubt an das sie eben nicht glaubt.
Das bedeutet auch nicht unbedingt, dass sie keinen Respekt vor seiner Religion hat, aber sie teilt halt nicht den Glauben, hingegen hängt sie aber an dem Hund und fühlt sich für ihn verantwortlich. Sie würde es zwar sicher mit ihrem Gewissen vereinbaren können, den Hund wegzugeben, wenn er bedrohlich für die Gesundheit wäre, zb aufgrund einer Allergie, aber mit Engel an die sie mal selber nicht glaubt, kann sie wohl so eine Entscheidung nicht rechtfertigen! Er hingegen will natürlich sein Kind beschützen und für ihn hat das Kind selbstverständlich oberste Priorität!
Ist echt eine sehr schwierige Situation und zeigt, dass ein verschiedener Glaube manchmal doch Konflikte mit sich bringt, spätestens wenn Kinder da sind... Da kann man noch so viel Respekt vor dem anderem haben - er kann sie verstehen, dass sie den Hund liebt, sie ihn dass er das Kind ja nur schützen will. Einer von beiden wird aber in einen Gewissenskonflikt geraten, wenn kein alternativer Kompromiss gefunden wird.
Am besten wäre es wohl, wenn man den Hund zur Mutter geben könnte, so wäre er nicht in der Wohnung und dennoch müsste man ihn nicht ganz weggeben...


Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: JasminH] #148386
28/06/2013 10:55
28/06/2013 10:55
Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
Ich versuche mal, das nach verschiedenen Gesichtspunkten zu kommentieren:
1. Natürlich käme mir auch kein Hund in die Wohnung, aber das sage ich dann von vorneherein. Da muss nicht erst ein Kind unterwegs sein. Mir käme schon erst gar kein nichtmuslimischer Ehemann in die Wohnung (wenn überhaupt einer). Wenn man in grundlegenden Glaubensfragen völlig unterschiedliche Auffassungen hat, sind Probleme vorprogrammiert. Wenn nicht sofort, dann eben sobald Kinder da sind. Das bleibt nicht beim Hund, da kommt noch mehr!

2. Lest mal im Koran, im Sahih al Bucharyy oder Riad us-Salihin, was da über Versprechen und Abmachungen steht! Man kann nicht einfach so seine Meinung ändern, wenn man eine Abmachung mit anderen Personen getroffen hat.
Wenn es nur mich betrifft, kann ich meine Meinung 1000 Mal am Tag ändern, aber nicht, wenn es Entscheidungen betrifft, die andere Personen mit einbeziehen. Ich kann heute mit dem Auto zur Arbeit fahren und morgen habe ich keine Lust zum Autofahren und gehe zu Fuß oder ändere im letzten Augenblick nochmal meine Meinung und fahre mit dem Bus. Das ist meine Sache und geht niemanden was an, solange ich pünktlich bei der Arbeit erscheine. Aber wenn ich meiner Nachbarin eine Mitfahrangelegenheit angeboten habe, dann fahre ich mit dem Auto und basta. Außer ich habe einen Platten oder die Karre springt nicht an. Aber nicht, weil ich mir einfach so das Recht herausnehme, meine Meinung zu ändern. Das zählt dann nicht als Recht auf freie Meinung, sondern als Unzuverlässigkeit.

3. Aufgrund 15-jähriger negativer Erfahrung mit Tyrannei "aus Sorge ums Kind" kombiniert mit ständigem Wortbruch und Unzuverlässigkeit, läuten bei mir, wenn ich lese, jemand bricht ein Versprechen und rechtfertigt es mit Sorgen um das Kind, sämtliche Alarmglocken!
Es kann sein, dass ich völlig falsch liege und dass der Mann von simsalabim absolut zuverlässig ist und nicht die Gewohnheit hat, sein Wort zu brechen, also dass die Hundegeschichte nur ein Ausrutscher ist und nicht seinen Charakter wiederspiegelt. Ich wünsche es ihr!
Meine eigene Erfahrung ist da leider anders. Normalerweise ist es so, dass es Leute gibt, die die Gewohnheit haben, leichtfertig Versprechen zu geben und zu brechen. Das ist Teil des Charakters und solche Leute machen sowas dann dauernd, nicht nur einmal ausnahmsweise. Rechtfertigung "Ich darf ja wohl mal meine Meinung ändern...Ich lasse mich nicht festnageln ... blablabla" Aber wehe es ist umgekehrt und jemand anderes bricht ihnen gegenüber ein Versprechen!
Und Vorsicht mit dem Totschlag-Argument "Ich mache mir ja nur Sorgen um das Kind".
Ich durfte aus "Sorge umd das Kind" innerhalb kürzester Zeit GAR NICHTS mehr. Mir wurde vorgeschrieben, an welcher Stelle ich mit dem Kinderwagen die Straße überqueren durfte, falls überhaupt! Dann durfte ich nicht arbeiten, weil das Kind nicht in den Kindergarten sollte, denn da werden Krankheiten übertragen. Irgendwann durfte er dann ein paar Stunden vormittags, aber nur, wenn es nicht regnete.
Es wurde kontrolliert, was ich kochte und wie genau...und so weiter und so fort... alles nur aus Sorge um das Kind!
Ach ja, zurück zum Wortbruch ähm... ich meine "Meinungsänderung". Da war der Herr ja einsame Spitzenklasse!
Ich habe nichts drauf entgegen, wenn du mit dem Kleinen deine Eltern besuchst....Flug gebucht... eine Woche vor Abflug ändert er seine Meinung.
Ein anderes Beispiel: Einen Ausflug mit Freunden ausgemacht. Wir treffen uns um soundsoviel Uhr. Den Tag, die Uhrzeit und den Treffpunkt hatte ER ausgemacht. Der ganze Ausflug war überhaupt seine Idee gewesen. Alle anderen hatten sich nach ihm gerichtet. Jetzt ratet mal, was eine halbe Stunde vor Abfahrt passierte? Richtig! Der Herr hatte seine Meinung geändert. Er war müde, weil er an Vorabend bis zwei Uhr vor der Glotze saß! So ging das STÄNDIG.
Und von daher kann ich Leute, die ihr Wort nicht halten absolut nicht ausstehen. Wir sind erwachsen und können uns BEVOR wir etwas versprechen überlegen, ob wir das einhalten können.
Als mein Sohn älter wurde fing das Theater auch mit ihm an: Papa, du hast mir dies und das versprochen! Versprochen? Dann wurde es entweder geleugnet (selektiver Gedächtnisschwund mad) oder eben wieder gesagt, ich habe meine Meinung geändert , ich lasse mich nicht fetsnageln. Zum k*****!

Wenn ich zu irgendwas sage, inshallah mache ich es, dann mache ich es auch, außer es gibt einen REALEN Hinderungsgrund. Dass ich meine Meinung geändert habe, ist keiner! Also werde ich am Sonntag inshallah einer Freundin, die kein Auto hat, beim Umzug helfen. Ich habe eigentlich absolut keine Zeit, weil mir diese Woche ein paar Sachen dazwischengekommen sind und ich deshalb für das Wochenende viel Arbeit habe. Aber ich habe zugesagt und dann mache ich es auch. Und dieses Verhalten erwarte ich auch von anderen.
So, habe fertig. grin


LG
Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: 21merlina] #148387
28/06/2013 12:44
28/06/2013 12:44
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
Liebe merlina, Du sprichst mir aus der Seele!

Re: Thema HUND und Schwangerschaft ?!? [Re: 21merlina] #148388
28/06/2013 12:58
28/06/2013 12:58
Joined: Jun 2010
Beiträge: 109
Deutschland
S
simsalabim Offline OP
Mitglied
simsalabim  Offline OP
Mitglied
S

Joined: Jun 2010
Beiträge: 109
Deutschland
ich bin gerade auf der Arbeit und kann leider gerade nicht alles lesen, aber ich verstehe beide Seiten !!
Daher war es mir auch wichtig das wir darüber sprechen...schon ganz am Anfang.
Wir haben den Hund schon seid 2006. Er kam mit 6 monaten zu uns aus schlechter Haltung. Hat viel Zeit und Nerven gekostet da er vor Treppen Angst hatte und kein Wasser trinken wollte (hatte immer Alkohol bekommen). Das war eine Intensive Anfangszeit und nach meiner 8 Jährigen Beziehung die dann auch zu Ende war...war es eine Art Trost.

Ich kann meinen Mann ja verstehen in allem ! Wir haben auch schon viel gemacht. Der Hund schläft schon oft unten bei meiner Mutter. Von ganz alleine.
Ich habe damals angefangen das Körbchen in den Flur zu stellen. Wohnzimmertür machen wir nachts zu. Schlafzimmertür habe ich ein Kindergitter. Gästezimmer und Schlafzimmer ist Hundeverbot. Dort wird gebetet.
Meine Mutter arbeitet 7 Tage Nachtdienst (dann schläft er im Flur bei uns) und dann hat sie wieder 7 Tage frei...dann ist er oft nachts bei ihr unten. Das hat sich alles schon super eingespielt. Das Haus ist offen und es gibt keine Tür die man schliessen könnte.
Meine Mutter sagt auch immer "ich sehe noch kommen das ich später den kleinen Mann hier unten habe"....sage ihr immer "das es schon sein könnte". Er sucht sich das selbst aus finde ich. Er ist oft wie mein Schatten. Ich fand es immer toll und er läuft mir überall hinter her. Er will immer in meiner Nähe sein. Das unterbindet mein Mann auch langsam. Er meint das es dann besser wäre. Das lasse ich ja auch noch mit mir machen. Damit er nicht überall hinter mir her läuft. Damit kann ich wirklich leben. Ich weiss ja das es ihm gut geht und das er genug Zuwendung bekommen. Wenn nicht kommt er schon und fordert sie ein. Er gibt sich aber seinem Schicksal und nimmt es mir nicht übel das ich nicht mehr wie früher da mit ihm rum zäcker und ihn ärger. Er hat ja auch genug Hundefreunde. Da habe ich schon versucht meinem Mann entgegen zu kommen. Das hat auch alles gut funktioniert bis jetzt.
Ich werde mir später mal noch alles hier komplett durchlesen. Habe jetzt nicht so viel Zeit.
Aber vielen dank das ihr eure Meinungen dazu geäussert habt smile !!!!!

Seite 1 von 3 1 2 3

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1